Der Cicero hat wieder eine Liste (hier die alte von 2007) der 500 „wichtigsten Intellektuellen“ des Landes veröffentlicht. Auf Platz 1 der Schüttelreim-Onanist Günter Grass (vormals SS), auf Platz 4 die Alt-Lesbe und „Ich-habe-abgetrieben“-Lügnerin Alice Schwarzer, Platz 26 die medial dauerbedüdelte protestuntische Bischöfin im Ruhestand, Käßmann, Platz 67 Charlotte Roche mit ihrer feuchten Vagina und auf Platz 130 die erwiesenermaßen ziemlich hohle Birne von Stefan Niggemeier (Foto), der als Erbsen zählender „Medienjournalist“ in seinem Bild-Blog jahrelang nachgerechnet hat, ob tatsächlich 17 oder nur 16 Tote über die Friedhofsmauer gesprungen sind, und dann die weltbewegende Diskrepanz als Sensation absonderte. Jetzt ist der „Sesselpupser“ und „Korinthenkacker“ (Broder, Cicero-Platz 37) anscheinend bei Spargel Online.

PI gratuliert dem Schwachstromelektriker und Koranexperten Niggemeier – lesen Sie dazu das hier – und freut sich schon, wenn er auf der „Tellekt-Uell-In“-Liste (Brecht) im Jahre 2015 auf dem gebührenden Platz 1 der Tuis steht, falls es den Cicero bis dahin noch gibt. Ansonsten kann ja das Bild-Blog einspringen und ihn zur Koryphäe des Jahrhunderts salben. Armes Deutschland, so reich an Intellektuellen!

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

134 KOMMENTARE

  1. lieber Herr Kewil,
    Ihr Schreibstil gefällt mir nicht mehr. Entweder ist ein Kalkül dahinter, insofern, dass sie möglicherweise auch schon gekauft wurden, oder aber soviel Wut und Hass, was für die Sache auch nicht fördernd und gut sein kann. Ich befürchte fast eher das Erstere, da sie nicht dumm sind. Denn jede Journalie die Ihr Schreiben übernimmt und veröffentlicht hat jede erdenkliche Unterstützung für sich. Schade, Sie helfen mit dieses schöne Land zu verlieren.

  2. die erwiesenermaßen ziemlich hohle Birne von Stefan Niggemeier (Foto), der als Erbsen zählender “Medienjournalist” in seinem Bild-Blog jahrelang nachgerechnet hat, ob tatsächlich 17 oder nur 16 Tote über die Friedhofsmauer gesprungen sind,

    😀

  3. #1 schiddi

    Das ist mir schnurzegal! Heute morgen hat uns die taz wieder als „rassistische und neonazistische Webseite“ eingeordnet, das geht bei Leuten wie Ihnen jedesmal durch! Und

    #4 WahrerSozialDemokrat

    ich empfehle dir dringend den Broder-Artikel und den FAZ-Artikel von Niggemeier durchzulesen, anstatt hier rumzumosern, vielleicht kommst du dann mit!

  4. Wem der Artikel nicht gefällt, der kann doch mal aus seinem Sessel aufstehen und selber einen Artikel schreiben! Es ist doch nicht kewils Pflicht jeden einzelnen Besucher hier zu belustigen.

    Ihr redet immer von „wir“ und „das hilft PI (uns) nicht“ aber außer mitlesen und kommentieren kommt von den meisten hier recht wenig produktives. Warum soll man sich nicht mal über solche Pseudo-Genies wie Niggemeier auslassen? Die bewehräuchern sich selbst und wenn euch der Artikel nicht gefällt, dann schreibt selber welche.

    (und weil wir in Deutschland sind, greife ich der Kritik ob ich wohl mehr mache gleich vor: ja)

  5. PI ist schon seit längerer Zeit in der Sektiererfalle.
    Damit hat der Mainstream das erreicht,was ihm am meisten nützt: Isolation.
    Die Art der Auseinandersetzung wie bei kewil dient nur noch dazu dem eigenen (durchaus verständlichen und selten lustigen) Frust abzureagieren.
    Besser, weil erfolgreicher, wäre es sich an dem bürgerlichen Anstand und dem Diskursstil der Aufklärung zu orientieren.

  6. „Schwachstromelektriker“ verfügen übrigens über einen für Nichtakademiker geistig ungewöhnlich anspruchsvollen Job. Die gesamte Kommunikations- und Informationselektronik arbeitet mit „Schwachstrom“ (womit auch sonst?). Diese Mitarbeiter müssen logischer denken können als andere Facharbeiter oder Handwerker. Ich weiß nicht, woher es kommt, dass diese Berufsbezeichnung mit geringer Denkleistung gleichgesetzt wird.

    Als Elektroingenieur reagiere ich immer etwas sauer, wenn meine Jungs mit Deppen gleichgesetzt werden.

  7. Nein, es liegt auch am mangelnden Lesen und am Wissen hier. Was für ein Buch hat denn die Roche geschrieben? Schon vergessen? Oder nie gewußt? Was für Mistgedichte hat Grass als letztes geschrieben? Schon vergessen oder nie gewußt? Was für Scheisse hat denn der Niggemeier über PI abgelassen? Schon vergessen oder nie gewußt? Ja da kann ich auch nichts dafür. Ich schreibe nie für Ahnungslose. Jeder Satz hat durchaus einen Hintergrund oder eine Bedeutung. Im übrigen, schreib ich, was ich will und wie ich will! Trollt euch einfach, wenn es euch nicht paßt oder wenn ihr eh nichts wißt! Von Kommentaren völlig Ahnungsloser hat man nichts!

  8. kewil (22. Dez 2012 09:53)
    Herr Kewil,
    mich erreicht keine Taz. Deshalb geht sie tatsächlich an mir vorbei. Ich habe sie kritisiert, das ist richtig, aber ich meine es nur gut. Ich bin 1000%iger Patriot, und nur deshalb reagiere ich. Es wäre einfach schade wenn diese Seite auf Grund der grenzwertigen Beleidigungen diskreditiert wird und untergehen würde. Für mich Die Einzige Seite in der ich andere Infos erhalten kann. Wäre schade.

  9. Der Cicero hat wieder eine Liste (hier die alte von 2007) der 500 “wichtigsten Intellektuellen”.
    ——————————-
    Mein Name „zonenfuzzy“ fehlt in der Liste, weshalb sie nicht vollständig ist!

  10. @#10 kewil

    Es geht hier nicht um Fakten, sondern um Stil, und damit meine ich nicht das Ende des Besens!

    Zudem verfügen Sie über einen erstaunlichen Mangel an Kritikfähigkeit und machen sich mit Ihrer äußerst proletenhaften Art sehr angreifbar. Da ist es dann leider völlig Wurscht, ob ihre Reaktionen auf Fakten basieren. Schade eigentlich, denn inhaltlich hätte man das ganze durchaus zivilisiert und trotzdem witzig und zugespitzt formulieren können. Wenn ich im Beruf in einer Besprechung meinen Standpunkt SO vortragen würde, dann würde ich mich auch nicht wundern, wenn ich kein Gehör fände, – egal wie sehr ich auch inhaltlich im Recht wäre.

  11. #6 kewil (22. Dez 2012 09:53)

    #4 WahrerSozialDemokrat

    ich empfehle dir dringend den Broder-Artikel und den FAZ-Artikel von Niggemeier durchzulesen, anstatt hier rumzumosern, vielleicht kommst du dann mit!

    Dein Artikel animiert mich zu nichts…

    Wie sagst du so schön immer (übertragen), wenn etwas nach Mist aussieht und so riecht, dann ist es keine Schande es auch so zu bezeichnen!

    Und da ist es mir auch egal was andere so schreiben oder nicht…

  12. Was ist schlimmer?

    Ein Kewil, der mit manchmal drastischer, vielleicht sogar provozierender Ausdrucksweise die Dinge auf den Punkt bringt? Oder total verlogene, indoktrinierende Mainstream-Medien à la DDR1 und DDR2?

    Hat jemand gestern die Kleber-Hetze gegen die amerikanische NRA (National rifle association) gesehen? Die Art und Weise wie dies kommentiert und bebildert wurde erinnert nicht nur an Neues Deutschland oder die Prawda zu ihren schlimmsten Zeiten.

    Das ist ND und Prawda.

    Gestern hat der linksgesteuerte mediale Anti-Amerikanismus wieder einmal fröhliche Urstände gefeiert.

  13. Gut gemeinte Medienregeln wie die, die Nationalität eines Täters bei der Berichterstattung nicht zu erwähnen, wenn sie nichts zur Sache tut, lösen bei den PI-Machern und -Lesern das Gegenteil dessen aus, was sie beabsichtigen:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/blogs-freier-hass-fuer-freie-buerger-1487943.html

    ————
    Da frage ich mich doch,wer meint es gut und mit wem? Wer legt fest,ob dieses oder jenes nichts zur Sache tut und warum?

  14. 12 Pantau (22. Dez 2012 10:13)
    Danke, sie haben es besser auf den Punkt gebracht.
    Bitte Herr Kewil, sie sollten wissen dass Sie zwischenzeitlich Macht haben. Es gibt soviele denen ich diese Seite schon empfohlen habe und sie müssten den Schneeballeffekt kennen.

  15. Kewil, lassen Sie sich nicht von den Schwachen und Ängstlichen und den Spinnern („gekauft“) ans Bein pinkeln! Weiter so!!! Die Linken verstehen nur eins: einen Tritt in den Sack!

  16. #14 Wilhelmine (22. Dez 2012 10:13)
    500 “wichtigsten Intellektuellen” des Landes

    Gruselkabinett!
    ——————————
    Sehe ich eigentlich auch so.
    Doch gut, dass „zonenfuzzy“ nicht aufgeführt ist! 🙂

  17. Charlotte Roche halte ich zugute, daß sie keinen jemals gezwungen hat, ihre Ergüsse zu kaufen, weder direkt noch indirekt über Steuern und Abgaben. Deswegen habe ich ihren ersten gelesen, den zweiten brauchte ich dann nicht mehr. Der Teil der obigen Raupensammlung, der sich mithilfe des Gewaltmonopols selbst bei mir bedient, wird dagegen unter Energiekosten verbucht, weil er nur heiße Luft oder Heizmaterial produziert. Offenbar nützt der tollste IQ nichts, das in deren Schädel reinzukriegen. Dazu wird es Knüppel und Steine von Massen an Demonstranten brauchen.

  18. #14 WahrerSozialDemokrat

    na wenn dich nicht interessiert, was Niggemeier über Pi schreibt, dann outest du dich als wahrer PI-Freund, ansonsten LMA!

  19. Auffällig an der „Liste der Intellektuellen“ ist, dass sich dort fast ausschließlich nur Soziologen, Politologen, Schriftsteller, Nichtstudierte und andere Schwätzer befinden!

    Muss man so sein, um intellektuell zu sein?

  20. Korrektur:
    Auffällig an der “Liste der Intellektuellen” ist, dass sich dort fast ausschließlich nur zu viele Soziologen, Politologen, Schriftsteller, Nichtstudierte und andere Schwätzer befinden!

  21. #10 kewil (22. Dez 2012 10:04)

    Sehr dünnhäutig heute oder wie?

    Im übrigen, schreib ich, was ich will und wie ich will!

    Genau, das handhaben Mohammedaner auch so!

    Trollt euch einfach, wenn es euch nicht paßt

    Wer sagte mal, sie können ja wegziehen, wenn es ihnen nicht passt! War das Böhmer(?) in Bezug auf Zuwanderung und nun kommt der zugewanderte Kewil mit dem gleichen Spruch…

    oder wenn ihr eh nichts wißt!

    Was hat das denn mit Wissen zu tun, wenn man die Art und Ausdrucksweise kritisiert! Es gibt so schöne Worte in der deutschen Sprache, da sollte ein redegewandter Mensch wie du viel reichhaltiger einen zur Wissensanimation hinführen können. So wird das aber nichts… zumindest nicht bei mir!

    Von Kommentaren völlig Ahnungsloser hat man nichts!

    Und von Artikel wie diesem auch nichts!

    Ansonsten bin ich sehr betrübt, schon wieder zu viel Zeit, für nichts und wieder nichts investiert zu haben.

  22. Nach welchen Kriterien sich die „Wichtigkeit“ dieser Leute richtet, ist hier nachzulesen.

    Die Cicero-Intellektuellenliste spiegelt Wirkmacht und Präsenz der Akteure wider; sie bildet öffentliche Deutungsmacht ab, misst aber keine inhaltliche Qualität. Die Erhebung basiert auf der Präsenz in den 160 wichtigsten deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften. Diese werden über elektronische Datenbanken nach Referenzhäufigkeit durchkämmt. Zudem werden Zitationen im Internet und Querverweise im Munzinger-­Referenzarchiv ermittelt.

    In Wissenschaft und Forschung geht es ja auch um Zitierhäufigkeit. Dabei werden dann allerdings Fachaufsätze und andere Veröffentlichungen von Kollegen untersucht. Die bei Cicero ermittelten Zahlen, zeigen jedoch lediglich, wer besonders häufig in Zeitungen und Internet erwähnt wurde. Mit intellektueller Bedeutung hat das nicht unbedingt etwas zu tun.

  23. Hihi, seit kewil seine „Fakten Fiktionen“ aufgegeben hat lese ich wieder regelmäßig PI.
    Unter dem PI-Publikum sind tatsächlich 50% Jubelperser (die außer „jo, so isses“ oder Pawlowschen Reflexen nichts zustandebringen) oder Möchtegern-Intellektülle, die darüber debattieren ob nun „Die Freiheit“ oder „Pro“ oder warum die NPD gar nie nicht eine politisch korrekte inkorrekte Parteienalternative darstellen…
    .
    Und so kommt es dass Leuts wie ich „under moderation“ stehen und dass man sich bei bestimmte Sachverhalten (Femi-Sozialismus, z.B.[!]) nur gewunden ausdrücken darf – Sprachregelungen wie in der Tätärä selig…
    .
    Es ist ja nichts gegen Polemik (nichts schöner als eine kewil Polemik mit einer gleichwertigen zu beantworten – alleine, das ist schwierig, da k. allermeistens Recht hat!) oder stichhaltige Analyse einzuwenden.
    Alleine, viele Hohlbirnen hier meinen ja ein bisschen rumzupöbeln reicht; das sei ja „wie bei kewil“.
    Mitnichten (s.o.). Diesen Leuten fehlt außerdem noch eine Gabe, die für Kritiker unerlässlich ist: Selbstreflexion.

  24. wer ist Niggemeier ??? Wer ist kewill ??? Es ist schon richtig das es manchmal sehr beleidigend ist was hier geschrieben wird. Dadurch wird diesem Blog denke ich auch noch ein großer Teil Anerkennung verweigert sein. Egal wer etwas macht, schreibt oder nicht weis, hier geht es darum Fakten zu berichten und nicht auf das Niveau der schleimigen Politschreiber abzusinken. Es wäre schön wenn man sich daran halten könnte, das würde auch noch viele andere dazu ermutigen hier zu lesen. Wenn man jetzt schon anfängt sich selbst zu bschimpfen und zu bekämpfen denke ich ist man eher auf dem absteigenen Ast und hilft damit nur den anderen die genau das erreichen wollen. ALSO AUFHÖREN UND ORDENTLICH WEITER MACHEN…

  25. Eine Liste, in der die perverse Hohlbirne GraSS als intellektuell aufgeführt wird, kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen. Die Auflistung dieser sog. Intellektuellen erinnert mich zu einem großen Teil an das Patientenverzeichnis einer Irrenanstalt.

    Wer denkt sich eigentlich so einen geistigen Sondermüll aus?

  26. Kinners, was ist denn los?
    Die üblichen Verdächtigen, die sich nur an kewils Stil penetrieren, aber selber keine Eier in der Hose haben, kann man getrost ignorieren.
    Ansonsten macht es Sinn, sich mit dem Inhalt des Angesprochenen zu befassen… 😉
    So ist es klar, dass die Cicero-Stümper ihre Genossen als Intellektuelle darzustellen versuchen. Gibt nur leider genügend geistig Überforderte, die denen das abnehmen – allen voran diejenigen, die auf der Liste stehen.

  27. …ich kann einfach keine (satirische) Collage mit dem Niggemeier machen. echt nicht. mit Behinderten geht das nicht, auch nicht bei Leichtbehinderten. Bisshemmung.
    …verdammt, hab ein zu weiches Herz ..!

    Naja, wir wissen doch, dass die Action nicht bei GraSS, Schwarzer und Niggemeier ist. Sondern genau hier bei Kewil und Michael Stürzenberger. Hier spielt die Musik. Alles andere ist doch dagegen kalter Kaffee.

  28. Was gibt es an Kewil zu meckern? 1. hat er recht und 2. hat er es gut zusammengefasst.

    Nur hat er einen unseren wichtigsten greisen, gehirngewaschenen „Intellektuellen“ vergessen:

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich für die Wahl eines europäischen Präsidenten nach amerikanischem oder französischem Vorbild starkgemacht. Er forderte eine europäische Regierung und akzeptiert einen schwindenden Einfluss der Nationalstaaten in der Europäischen Union.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article112191666/Schaeuble-fuer-Direktwahl-eines-Europa-Praesidenten.html

  29. #29 marsiny (22. Dez 2012 10:31)
    Die Auflistung dieser sog. Intellektuellen erinnert mich zu einem großen Teil an das Patientenverzeichnis einer Irrenanstalt.
    —————————–
    Wer Grass mit (geistig) Behinderten vergleicht, verunglimpft diese schändlich!

  30. … und übrigens auch nicht mit „öffentlicher Deutungsmacht“ – denn das Volk kennt doch inzwischen seine Pappenheimer. Würde mich nicht wundern, wenn folglich auch Anne Will und Günter Jauch auf vorderen Plätzen erscheinen.

  31. Seid doch Niggemeier dankbar. Solch eine Werbung für PI, noch dazu kostemlos, wird die Leserschaft noch weiter steigen lassen. Schaut doch den dortigen Kommentatorenbereich an, mit Ausnahme weniger Naiven, zeigen sich durchwegs negative Kommentare. Und man wird sicher auf PI gehen und dort „Nazis“, „Islamhasser“ uns sonstige Konsorten erfolglos suchen.Dann ein Klick auf Favoritenzeile, uns schon wieder ein Dauerabonnement auf PI.

    : Gut daß wir alle nicht gleich sind, nur so wird es nicht langweilig und interessante Themen werden geboren. Kewil hat zumindest viel wertvolles „Material“ herangeschafft. Denkt dran dies ist ein Blog und keine Partei. Provokation läßt des „Gegners“ wahres Gesicht zeigen.

  32. kewil schreibt die mit Abstand besten Beiträge. Knüppelhart auf den Punkt. Genau so muss es sein, in einer Zeit, in der man in freier Wildbahn jedes Wort auf die Goldwaage legen muss. Weiter so!

  33. Ich habe das schon bei einem anderen Artikel gesagt.

    Kewil spricht mit klaren Worten. Das muss sein, denn sonst kann Mann/Frau auch auf den MSM lesen und schreiben (sofern es erlaubt ist)
    Ich jedenfalls habe NICHTS einzuwenden gegen Kewil. Gerade diese klaren (und manchmal zugegeben derben Worte) braucht es, um manche Menschen aus ihrer Lethargie zu reissen.
    Und falls PI wieder eine Spenden-Aktion starten muss, um diese Seite am Laufen zu halten…
    Ich bin dabei 😉

  34. Die einzigen Intellektuellen Menschen in diesem Land sind für mich die MINT-Ingenieure, Techniker, Handwerksmeister und Facharbeiter! Der Rest der Gesellschaft lebt doch nur von dem was diese Berufsgruppen erwirtschaften!
    Diese o.g. 500 sind doch nur der Gipfel einer geistigen Müllhalde, sonst nichts!

  35. Und nun noch eine Notiz @ WSD

    Was für eine Laus ist Dir denn heute über die Leber gelaufen ??
    Ich kenne Dich von einer anderen Seite.
    Oder bist Du inzwischen ein Konvertierter ?? :mrgreen.

  36. #22 Zeitnot (22. Dez 2012 10:19)
    Die Linken verstehen nur eins: einen Tritt in den Sack.
    —————————-
    Geht aber bei linken Frauen wie Claudia Roth, Renate Künast, Sahra Wagenknecht etc. leider ins Leere! 🙁

  37. Ihr seht Kewil schafft es innerhalb einer Stunde so viel Kommentatoren zu motivieren.

  38. Ich mag bei kewil seine umfangreiche Themenrecherche, die er auch gleich verlinkt.

    Die vermischt er sofort mit seinen derben Kommentaren, was auch abstoßend wirken kann, aber es ist wenigstens ehrlich.

    Und das mochte ich, als ich zum ersten Mal auf diesen Block stieß… er ist einfach ehrlich!

    Als negatives Gegenbeispiel möchte ich die Freiheit NDS nennen, auf den ersten Blick nur seichtes Rumgeschwurbel, fraglich ob das Erfolg haben wird. Meine Stimme kriegen die dank Michael Stürzenberger natürlich trotzdem.

  39. Eigentlich wundert mich dass der
    Kröver Nacktarsch AN der Uni Erlangen nicht noch auf der Liste vertreten ist. Aber halt, vielleicht ist sie es ja, denn die ganze Liste mit Aufstellungen hab ich noch nicht gefunden.
    —————————

    …mindestens Anja Feldmann und Gudrun Eussner (die kommen aus einem ganz anderen Bielefeld) hätten auf eine ernsthafte Liste deutscher Intellektueller gehört.

  40. Typisch: Die schlimmsten Unterdrücker inszenieren sich als unschuldige Opfer

    http://www.taz.de/Kampagne-gegen-rassistische-Webseiten/!107914/

    Solche „Journalisten“ wie Asa Linderborg sind nicht nur überflüssig, sie sind schädlich und gefährlich für eine demokratische Gesellschaft. Sie zerstören jegliche Freiheit und vervollkommnen die rote Gesinnungsdiktatur.

    Morddrohungen sind im Kampf gegen diese Feinde der Freiheit sicherlich der falsche Weg. Man kann seinen Protest auch auf zivilisierte Weise ausdrücken.

  41. #47 Simbo (22. Dez 2012 10:52)

    Mir ist es einfach zu viel! Hier und da eine Pickserei an besonderer Stelle ist ja OK…

    Ansonsten habe ich früher schon (lange vor PI oder Kewil) linke Vollfosten im beleidgenden Dauergeschreibe nicht ernst genommen, da hat sich einfach nichts dran geändert, egal von welcher Seite nun…

    Kann ja jeder mögen wie er es will, aber ich muss ja nicht den Dauernicker machen!

    Deutliche und klare Worte sind wichtig, aber das empfinde ich dabei halt nicht so. Ist wohl einfach eine Geschmacksfrage. Inhaltlich ist es ja keine Frage…

  42. Um der Liste einen intelligenten Tiefgang zu verleihen, wäre es gut, wenn bei allen „Intellektuellen“ der IQ gemessen und angegeben wird.

  43. In diesen Zeiten muss man polemisieren und zuspitzen. Kewil spricht in guter lutherischer Tradition eine klare Sprache mit starken Worten (selbst wenn er Katholik sein mag, ich weiss es nicht..)
    Deshalb lese ich ich ihn gern.

    Und dass manche Dummbrote auf dieser Liste als „Intellektuelle“ verkauft werden, ist eine Schande für das „Land der Dichter und Denker“.

    In der 2007er Liste waren aber auch vernünftige Leute, sicher trifft das auch auf die neue Liste zu.

  44. #40 Wilhelmine (22. Dez 2012 10:39)

    Charlotte Roche ist ein fuchtbares Weib!

    Ich finde den ganzen Analkram auch nicht besonders erregend, aber da soll’s ja verschiedene Geschmäcker geben. Wie gesagt, darum ging es mir nicht, sondern darum, daß sie niemanden zwingt. Was uns per GEZ oder sonstwie Politik in den Rachen gepreßt wird, das ist furchtbar.

  45. #50 homo perfekto beneficaris (22. Dez 2012 10:54)

    Ihr seht Kewil schafft es innerhalb einer Stunde so viel Kommentatoren zu motivieren.

    Nur das sich 3/4 der Kommentare nicht mit dem Inhalt befassen, sondern mit Kewil´s Lieblingsthema: „Kewil“

  46. Für Irritation sorgt, daß CICERO diese Personen Intellektuelle nennt. Wenn eine Schnattertante wie Käßmann schon unter der Rubrik Intellektuelle läuft, von anderen auf der Liste gar nicht zu reden, dann hat dieser Begriff in den letzten Jahrzehnten aber einen erheblichen Bedeutungswandel erfahren. Intellektuelle sind eben auch nicht mehr, was sie mal waren.

    #23 Nelson (22. Dez 2012 10:30) hat ja dankenswerteweise die Kriterien dargelegt, nach denen die Liste erstellt wurde. Dann soll CICERO sie gefälligst auch so bezeichnen: „500 Leute, deren Gesabbele in den Medien am ausgiebigsten breitgetreten wird“ oder so ähnlich, aber das kommt natürlich nicht so gut.

    Am Rande: Zu den klassischen, den „wirklichen“ „Intellektuellen“ hier ein Klassiker von Siegfried Kohlhammer:
    http://michael-mannheimer.info/2011/09/25/vom-verrat-der-westlichen-intellektuellen-sie-hassen-was-sie-nahrt-und-gewahren-last/

  47. Dieser Niggemeier Artikel von 2007 ist ja super.

    Am Schluss habe ich mich gefragt, weshalb Niggemeier die Umma nicht auffordert, ihre „menschenverachtenden, blutrünstigen“(Nigge) Taten einzustellen, damit (Ätsch) PI das Wasser abgegraben wird.

    Was für ein Wurstkopf.

  48. Solange auf einer solchen Liste nicht einer der ersten 3 Plätze an den Ökonomen und Volkswirt Dr. Thilo Sarrazin vergeben wird, kann man diese idiotische Auflistung pseudointellektueller Linksexistenzen nicht ernst nehmen. Ebenso gehört Broder mindestens unter die ersten 3 Plätze.

    Alles in allem liest sich diese Liste in weiten Strecken wie ein „Täterverzeichnis“ des linksgesteuerten Freilichtirrenhauses Deutschland. Die Liste ist so albern und heuchlerisch wie die Vergabe des Friedensnobelpreises 1994 an den Mörder und Terroristen Arafat.

    Einfach nur gruselig, wie strotzende Dummheit zur „Intelligenz“ verklärt wird! Mein Gott, wie tief ist dieses Land schon gesunken.

  49. PI macht leider mehr und mehr auf „good cop – bad cop.“
    Kewil (bad cop) versus „die anderen“ (good cops).

    Bei allem gelegentlichen Amusement: Der Sache dienlich ist dieser Schreibstil leider nur selten.

  50. Niggemeier -> die deutschen Qualitätsmedien sind vom Todeswunsch beseelt. Es wird auch nicht mehr lange dauern, denn wer eine vorwiegend grüne und damit totalitäre Journalistenzunft einstellt, der verdient auch nichts anderes als den Konkurs.

  51. #48 zonenfuzzy (22. Dez 2012 10:53)
    #22 Zeitnot (22. Dez 2012 10:19)
    Die Linken verstehen nur eins: einen Tritt in den Sack.
    —————————-
    Geht aber bei linken Frauen wie Claudia Roth, Renate Künast, Sahra Wagenknecht etc. leider ins Leere!
    ————-
    Bist Du Dir da so sicher- mit dem ins Leere????

  52. Zum Dauerthema Kewil und sein Stil, überspitzt gesagt: Man liebt ihn, oder man haßt ihn. Er polarisiert eben, in seinen Beiträgen und natürlich auch in den Reaktionen darauf.

    Man sollte aber keine falschen Schlüsse aus der Häufigkeitsverteilung der hier erscheinenden Kontra- und Pro-Positionen ziehen. Man kennt das aus der Politik. Angenommen, ein Stadtrat verzehnfacht die Hundesteuer. Die Hundebesitzer werden ihn dafür hassen und ihn nicht wiederwählen. Die Nichthundebesitzer, weit in der Mehrheit, finden das wahrscheinlich ganz gut („Richtig so, die Viecher scheißen immer alles voll“), aber haben das nach einer Woche wieder vergessen. Nicht so die Hundebesitzer.

    Was damit gesagt sein soll: Negative Reaktionen artikulieren sich immer viel häufiger und intensiver als positive Reaktionen.

  53. Es spielt doch keine Mandoline wie hier was geschrieben wird. Wir sind und bleiben dumme
    Nazis.
    Es gibt rein gar nichts was wir tun oder lassen können damit wir von den rotgrünen
    Deppen akzeptiert werden.
    Für mich gilt schon lange, immer aufrecht, klare Kante und so wie du mir so ich dir und das bis zur allerletzten nur möglichen Konsequenz.
    Die Heinis geben die Umgangsformen auf, nicht wir.

  54. #1 schiddi (22. Dez 2012 09:45)

    lieber Herr Kewil,
    Ihr Schreibstil gefällt mir nicht mehr.

    ,

    Das ist dem Herrn Kewil egal. Er wird hier weiter poltern und pöbeln, so lange wie man ihn lässt. Ob seine Ergüsse der PI Sache dienlich sind mag allerdings bezweifelt werden. Im englischen Sprachraum gibt es einen Ausdruck dafür…..egomaniac.

  55. #68 marsiny (22. Dez 2012 11:24)

    Zustimmung! Exakt an Broder hatte ich auch gedacht. Nun kennt man die Liste ja nicht im einzelnen, aber man wüßte doch schon gern, wo Broder zum Beispiel steht. Oder Norbert Bolz. Ist er überhaupt drauf? Und was ist mit Dieter Nuhr?

    Gestern abend gab es Dieter Nuhr satt auf RTL. Schöner Spruch von ihm, exakt passend zum gestrigen Der-die-das-Gott-Thread betr. Kristina Schröder (wobei Nuhr „das Gott“ noch nicht auf dem Schirm hatte):

    „Wenn es einen Gott gibt, dann ist er männlich. Sonst würde er zu uns sprechen.“

    Und was ist mit Dieter Bohlen? Immerhin hat er diesen zeitlosen Klassiker kreiert:

    „Erklär` mal einem Bekloppten, daß er bekloppt ist.“ 🙂

  56. >>Die Methode des Cicero-Rankings
    Die Cicero-Intellektuellenliste spiegelt Wirkmacht und Präsenz der Akteure wider; sie bildet öffentliche Deutungsmacht ab, misst aber !!keine inhaltliche Qualität!!.

    Naja, das sagt ja wohl alles.

    Das Gefühl beschlich mich auch sofort.

    Armes Deutschland.

    Mir so einer Intellektuellenliste beadarf es keiner Zugereisten, um das Niveau allzusehr zu senken.

    G

  57. Auf Platz 1 der Schüttelreim-Onanist Günter Grass (vormals SS)

    Kewil, mir ist kein einziger Schüttelreim von Grass bekannt, ich zweifele sogar daran, dass Grass überhaupt weiß, was ein Schüttelreim ist.
    Leider wissen viele Leute nicht, was ein Schüttelreim ist.

    Ein Schüttelreim ist ein Doppelreim, der so gebildet wird, dass die Anfangskonsonanten oder Konsonantengruppen der betonten Reimsilben ausgetauscht werden. Beim Schüttelreim kommt es auf den Klang, nicht auf die Schreibweise an.

    Eines meiner Lieblingsgedichte in Schüttelreimen stammt von Harun Dolfs (um 1900):

    Weil die beiden Moppel dort
    gar so gräßlich zwiegesungen,
    hat durch einen Doppelmord
    man zum Schweigen sie gezwungen.

    Hier sind die Schüttelreime
    Moppel dort
    Doppelmord
    zwiegesungen
    sie gezwungen

    Der Schüttelreim ist übrigens altes deutsches Kulturgut. Der Dichter und Minnesänger Konrad von Würzburg hatte im 13. Jahrhundert zuerst Schüttelreime in einem seiner Gedichte verwendet.

  58. Hi,
    wollte hier wegen Kewil eigentlich gar nicht mehr
    lesen. Das geht leider nicht, die MSM treiben
    einen geradezu auf diese Seite. Was Kewil über
    Niggemeier und auch über Käßmann schreibt, geht
    vielleicht in Ordnung. Leider hat er aber ein
    irrationales Problem mit Protestanten. Über die
    Gründe dafür kann man nur Mutmaßungen anstellen,
    da er aber gern den herabwürdigenden Begriff
    „Protestunten“ verwendet, liegt die Vermutung
    nahe, dass ihm einmal einer seinen Lover-Boy
    ausgespannt hat, was wohl sehr schmerzlich war.

    Kopf hoch Kewil!

  59. #1 schiddi (22. Dez 2012 09:45)
    „lieber Herr Kewil,
    Ihr Schreibstil gefällt mir nicht mehr.“

    Lieber Herr Kewil,

    mir dafür umso mehr!!!!!!!!
    Immer wieder ein Genuss, Ihren Sarkasmus genießen zu dürfen!

  60. Kewil hat zu 100% Recht, gerade auch mit seinem Stil! Einschleimen bringt gegen die linksfaschistische Indoktrination gar nichts. Wem das nicht gefällt, der braucht die Artikel nicht zu lesen.

    Eines ist aber klar: Ich zum Beispiel bin nur als „Follower“ von Kewil hierhin gekommen, und wenn er weg ist, bin ich auch weg. Und ich bin sicher, dass ich da nicht die Einzige bin.

    Kewils Artikel sind fast immer voll auf den Punkt, gerade auch wegen seinem Stil (seines Stils). Er transportiert nicht nur Inhalte, sondern auch Emotionen. Und das ist gut so! Ich persönlich könnte es an manchen Tagen kaum noch aushalten, was einem tagsüber für politkorrektes Gebrabbel zugemutet wird. Kewil rettet solche Tage, weil er einem aus der Seele schreibt. Alle, die hier meinen, er solle seinen Stil mäßigen, um niemanden „abzuschrecken“, haben gar nicht kapiert, dass sie sich selbst damit schon der PC untergeordnet haben. Sie denken, die Linksfaschisten würden vielleicht besser zuhören, wenn man ihre sprachlichen Vorgaben einhält. Ganz falsch: Die Linksfaschisten lachen über Leute wie Sie, sie verachten Sie, Ihre Angepasstheit wird niemals von denen honoriert werden.

  61. #80 Juliet
    Kewil rettet solche Tage, weil er einem aus der Seele schreibt. Alle, die hier meinen, er solle seinen Stil mäßigen, um niemanden “abzuschrecken”, haben gar nicht kapiert, dass sie sich selbst damit schon der PC untergeordnet haben. Sie denken, die Linksfaschisten würden vielleicht besser zuhören, wenn man ihre sprachlichen Vorgaben einhält.
    ———————————————-
    Dem stimme ich absolut zu,denn,

    „„Viele deutsche Autoren scheinen eine Art perverses Vergnügen daran zu finden, ihrem Volk eine einzigartige Schlechtigkeit zuzuschreiben, die es von der übrigen Menschheit unterscheidet.“
    Professor Dr. David P. Calleo – New York

    Deswegen weiter so ,Kewil , der Unterschied muß sein !!

  62. (Broder, Cicero-Platz 37) …
    anscheinend bei Spargel Online
    [ betr. Niggemeier]

    1) Ach, da steht es ja mit Broder, sorry.
    2) Niggemeier war eine Zeitlang auch mal im gedruckten SPIEGEL. Das habe ich vielleicht ein, zweimal gelesen, dann nicht mehr, dermaßen belanglos, uninteressant und letzten Endes auch unverständlich war dieses Zeilenschinderkrampfzeug. Inzwischen haben die das beim SPIEGEL wohl auch selbst gemerkt. Nigge ist wieder verschwunden, wenn ich das richtig sehe.

  63. An Alle Kritiker Des Kewil’schen Stiles

    Wer die Namen auf dieser Liste links-dressierter Dünnbrettbohrer mit Schere im Kopf liest, den packt das kalte Grauen.

    Dieser entsetzten Fassungslosigkeit verleiht Kewil beredt Ausdruck. Er tut das hauptsächlich mit Zitaten.

    Auch dachte beim Lesen dieser Liste, wenn diese Leute unsere hellsten Geister sind, dann ist es um Deutschland schlecht bestellt, denn neue Ideen kommen aus dieser Truppe keine.

    Im Gegenteil kommen nur Vorschläge der Art „mehr des Selben“ dieser, im eigenen Saft schmorenden, sich selbst permanent feiernden und auf die Schultern klopfenden Gruppe.

    Grad‘ so, als würden die Musiker der Kapelle auf der Titanic dem Kapitän zu Ehren eine Zugabe spielen.

  64. Ja, ich find auch, man muss das so ausdrücken. Sonst ist der Ruf als Axt im WWWalde ganz schnell dahin und das geht ja nicht. Weiter so, Pöbeln macht den wichtigen Unterschied zum Mainstream 😀

  65. Schließe mich Juliet und Abendland01 an.
    Wenn Kewil weg ist, besteht für mich kein Grund weiterhin regelmäßig PI zu lesen.
    @WSD
    dich verstehe ich nun am allerwenigsten. Wie kannst du Kewil so in den Rücken fallen? Muß man sich lautstark zu allem äußern und sich ausgerechnet denjenigen anhängen, die eher spalten als einigen? Seit Kewil hier schreibt, versuchen immer wieder einige, meistens neue Kommentatoren, Kewil zu vergraulen.

    Gute Nacht Deutschland, wenn diese Denunzianten, Antisemiten, Suchtkranken zu unserer geisitgen Elite gekürt wurden.

  66. So und nun noch etwas, bevor ich mich für Weîhnachten verabschiede.

    Man kann Kewil nicht genug danken für seine Artikel. Also vielen Dank an ihn 🙂
    Wer von uns könnte soviel Zeit investieren, um soviele Artikel zu schreiben ??
    Wer von uns hätte soviel Zeit um zu recherieren und soviele Links einzustellen ??

    Ich jedenfalls wünsche mir von Herzen, dass Kewil PI treu bleibt.

  67. Schon wieder mal ein Aufreger von Kewil.

    Die Bedenkenträger hier gehen mir immer wieder auf den Geist. Die Intellektuellen Elfenbeinturm Hocker bringen uns nicht weiter. Der politischen Correctness ist nicht mit politikkorrektem Verhalten und Formulierungen beizukommen. Unser politischer Gegner ist nicht anständig und das legitimiert uns auch dazu mal nicht anständig zu formulieren. Unser Gegner ist auch nicht seriös, also wie ich schon sagte warum sollen wir hundertprozentig seriös formulieren?
    Die Linken haben nie ein Blatt vor den Mund genommen (siehe Nilay Kelek o.s.)und werden es auch nicht tun. Die oben genannten Pseudointellektuellen sind allesamt unsäglich und in ihren Aussagen nicht zimperlich.
    Die Frustration ist groß und wächst. Und man muss dem auch einmal Ausdruck verleihen dürfen.
    Und wenn Herr Professor Laberhaas oder Björn Torben mal schockiert sind, dann soll es so sein. PI ist nun mal kein Mädchenpensionat.

  68. @ #59 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Sie sind nicht auf den neusten Stand. Den einen oder anderen Euro haben Sie mit Ihrer GEZ Zwangsabgabe der Dame schon bezahlt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Roche_%26_B%C3%B6hmermann

    Ausgehstrahl wurde (oder wird) der Müll auf ZDF.kultur. Man kann sich die eine oder andere Sendung bestimmt in deren Mediatheken ansehen. Ich empfehle es allerdings nicht. Besonders Roche „argumentiert und fragt“ dumm. Ihre Weltanschauung springt jedem ins Gesicht und wer abweicht, hat nicht mit einer „neutralen“ Moderatorin zu rechnen.

    Zum Thema:

    „Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen Schatten.“ [Karl Kraus]

  69. #32 Nelson:
    1.

    Die bei Cicero ermittelten Zahlen zeigen lediglich, wer besonders häufig in Zeitungen und Internet erwähnt wurde. Mit intellektueller Bedeutung hat das nicht unbedingt etwas zu tun.

    Genauso ist es. Darüber hätte Wutbürger Kewil sich ereifern sollen, über die Albernheit dieser Liste und darüber, wer für „Cicero“ als Intellektueller gilt, statt sich über gewisse Platzierte wie ein altes Fischweib herzumachen.

  70. Ja, ich versteh die Aufregung auch nicht. Seit kreuz.net weg ist, muss man sich eben verstärkt dessen Stärken zu eigen machen!

  71. #32 Nelson:

    Die bei Cicero ermittelten Zahlen zeigen lediglich, wer besonders häufig in Zeitungen und Internet erwähnt wurde. Mit intellektueller Bedeutung hat das nicht unbedingt etwas zu tun.

    Genauso ist es. Darüber hätte Wutbürger Kewil sich ereifern sollen, über die Albernheit dieser Liste und darüber, wer für „Cicero“ als Intellektueller gilt, statt sich über gewisse Platzierte wie ein altes Fischweib herzumachen.

  72. @Heta
    Und schon wieder Haarspalterei! Warum wird die Liste als die „wichtigsten Intellektuellen Deutschlands“ geführt, wenn es nur um die Medienpräsenz geht? Wäre interessant zu erfahren, welche Auswahlkriterien Höfer für diese Liste zugrunde lagen?

  73. @ #2 Grober Klotz:

    Roche und Käßman gelten hierzulande als Intellektuelle?

    Und Günter Grass gilt sogar als Topintellektueller, obwohl seine Romane aus den letzten 25 Jahren allesamt schauderhaft sind, es ist eine Qual, sie zu lesen.
    Charlotte Roche fand ich als dauerquasselnde VIVA-Moderatorin witzig, dort war sie anscheinend in ihrem Element. Mittlerweile fällt mir zu dieser Person nur noch das ein, was ihr begabter Moderationspartner Jan Böhmermann über sie gesagt hat: „Die Frau ist einfach eine wandelnde Kreissäge. Ich könnte mir durchaus vorstellen, die Sendung auch ohne sie zu moderieren.“ [Die Rede ist von „Roche & Böhmermann“ und die beleidigenden Äußerungen, die sie vor laufender Kamera gegenüber dem Musiker Max Herre gemacht hat.]
    Übrigens ist Roche nicht nur überzeugte Nichtraucherin (Nichtraucher bin ich auch), sondern tritt dafür ein, das Rauchverbot auch auf Privatwohnungen auszudehnen. – Mit Verlaub, was ich in meinen eigenen vier Wänden tue oder lasse, geht zunächt mal niemanden etwas an. Roche ist mit ihrer Haltung aber prototypisch für den heraufziehenden Gouvernantenstaat „Europa“.

  74. Die Frage, die sich PI stellen sollte ist:

    Wollen wir ein „kewil“-Fanclub sein und untereinander – schön kuschelig unter uns Eingeweihten – auf die bösen MSM und das System schimpfen oder wollen wir auch nach außen hin informieren und nicht jeden Neuleser gleich abschrecken.

    Dank dem ***gelöscht*** von „kewil“ sieht es wohl eher so aus, dass der hier vergreisende Club der „Weisen“ mit alleiniger Deutungshoheit über die Vorgänge im Land und Europa wohl auch in Zukunft nicht expandieren wird und sich an der eigenen Gerechtigkeit labend fröhlich im Kreise dreht, ohne auch nur ansatzweise die Masse „da draußen“ zu erreichen.

  75. #1 schiddi (22. Dez 2012 09:45)

    Wisst ihr wieso ich solche Artikel gelassen sehe?

    Es ist vergleichbar mit dem politischen Spektrum. Die Parteien treiben sich gegenseitig immer weiter nach links. Wer aber auf der rechten Seite stehen bleibt, wir dadurch immer „rechter“ und soll dressiert werden. Dadurch dass man sich von den „super-rechten“ abgrenzen kann, empfindet man sich selbst als linker-rechter nicht mehr so schlimm und alles ist gut.

    Genauso ist es mit den Medien. Hier distanzieren sich Leute von kewil und fühlen sich dadurch als bessere Menschen.

    Deshalb mache ich mir nichts draus.

  76. Nun noch etwas an WSD 😉

    Geh auf eine MSM Blog-Seite wenn Du Dich hier nicht mehr wohl fühlst.

    Ich würde das zwar bedauern 🙁
    Denn ich habe Deine Kommentare immer geschätzt. Bis auf Deinen heutigen, wo Du Kewil in den Rücken gefallen bist.
    Wieso nur ??

  77. @Heidenspaß
    Und wieder einer der meint, im Pluralis Majestatis zu sprechen. Im „Da Draußen“ interessiert sich kaum einer für irgendwas, oder meinst du die Massen würden PI lesen, wenn es den Autor Kewil nicht gäbe? Diejenigen, die bei PI bleiben, bleiben auch wegen der unverhohlenen Worte Kewils, den man dafür unter Naturschutz wie den Juchtenkäfer stellen sollte.

  78. #98 Simbo (22. Dez 2012 13:21)

    Ich hoffe Du bastelst daraus nicht irgendwann ne Dolchstoßlegende… 😉

    Die „Linken“ denken ich würde sie Verraten, die „Rechten“ denken ich würde Sie Verraten und dabei sage ich allen immer nur das Gleiche…

    Ist wohl mein Schicksal, was solls, ich nehme es an.

  79. So wie kewil schreibt, passt das schon.
    Die konservativen Parteien haben oft genug den Fehler gemacht, nur um indifferenten Wählern des mitte-links-Spektrums zu gefallen mit linken Positionen zu kokettieren und dabei die eigene Klientel zu verprellen.

  80. #101 WahrerSozialDemokrat (22. Dez 2012 13:33)

    Die Politik braucht ein Gleichgewicht, dann kann es egal sein, ob Rechts oder Links „verraten“ wird. Deshalb muss man den rechten Flügel stärken. Selbst wenn man kein Rechter sein sollte.

  81. Ach Leute,

    „unser“ kewil ist das Breitschwert in der Palette von pi.
    Kann jeder halten wie er möchte. Ok, ich rolle bei manchem Artikel mit den Augen, bei anderen denke ich (ja..keine Widerworte!! zwinker):“ganz genau so isses“

    Das seine Wortwahl eher drastisch ist erinnnert uns daran das wir die Meinungsfreiheit hoch halten sollen. Seine „Schreibe“ hat einen hohen Wiederekennungswert. Fast immer weiß ich nach ein paar Sätzen wer da am „wüten“ ist und JA VERDAMMT!!!, was ist schlimmer kewils Wortwahl (in manchen Fällen) oder das was er meist richtig beschreibt?

    Zudem ist er sehr fleißig. Um die die Worte eines chinesischen Politikers zu gebrauchen: Egal ob die Katze grau oder schwarz ist, Hauptsache sie fängt Mäuse.“

    Denn die Generalrichtung muss stimmen, deswg. kritisiere ICH lieber 3 x den poltischen Islam, unsere Bunteskanzleuse oder oder unsere so hüstelhüstel kritischen Medien bevor ich 1 x Pro kritisiere an denen mir auch manches nicht gefällt

    Schöne Wehnachten & nächstes Jahr hat die Islamkritk eine breitere Basis (angelehnt an „nächstes Jahr in Jerusalem“).

    Gruß

    Z1

  82. #104 Zack1 (22. Dez 2012 13:55)

    Schöne Weihnachten.

    Ich stimme ihnen voll uns ganz zu. Unsere Aufgabe sollte nicht Selbstkritik sein, sondern Islamkritik. Selbstkritik machen die linken schon zur Genüge.

  83. #11 schiddi (22. Dez 2012 10:10)

    Ich denke, Sie regen sich umsonst über den Artikel auf. Wer PI in die Extremistenecke stellen will, der wird das machen, da kann PI schreiben was es will.

    Hauptsache, die Gutmenschen ärgern sich. Und was Niggemeier betrifft: Der ist gegen jede Form von Intelligenz resistent.

  84. Niggemeier: es reizt mich immer ungemein, das r zu verschieben. Ich weiß, dass das kindisch ist, aber trotzdem. Wie ist das bei euch? Habt ihr auch schonmal mit diesem Gedanken gespielt?

  85. Wenn Kewil Schei.. riecht, könnte er ja bevor er darüber hier schreibt, sich erst mal ne Bahnsteigkarte lösen.

    Mir ist es aber sooo erfrischender.

  86. #107 Fluchbegleiter (22. Dez 2012 14:21)

    Niggemeier: es reizt mich immer ungemein, das r zu verschieben. Ich weiß, dass das kindisch ist, aber trotzdem. Wie ist das bei euch? Habt ihr auch schonmal mit diesem Gedanken gespielt?

    ####################################

    Wen würde das nicht reizen?

    Übrigens wird bei dem großen Amerkianischen Dicher Thomas Wolfe in „Schau heimwärtz, Engel“ dauernd von Niggertown gesprochen. Das Buch hat 959 Bewertungen mit fünf Sternen. Unsere „Geiß“ sollte es also nicht lesen.

    In einerm anderen Thread habe ich auch der Versuchung nicht wiederstehen können, vor der Veränderung des neuen „Halit“ Platzes zu warnen. Nicht das ein böser Mensch auf den Gedanken kommt, nachts das Schild zu manipulieren…

  87. # alle kevil-Stil-Kritiker

    Stellt ihr mit eurem Gutmenschen-Gehabe etwa in Aussicht, dass ihr auf der nächsten Liste der Intellektuellen auch erscheint?
    Oder sind gestern (21.12.12) doch einige von einem bewusstseinsverändernden Strahl getroffen worden?
    Habt ihr keine Linie, oder keinen Verstand?

  88. Vieviel Zeit nimmt denn die Moderation in Anspruch?

    Bitte auch die Rechtschreibfehler korrigiern. Dann hat es wenigstens einen Sinn….

  89. Bei den vom Cicero aufgeführten Personen handelt es sich sicherlich nicht um die dümmsten der Republik. Aber Intellektuelle?

    Mein Gott, was für ein niedriger Anspruch, wenn diese Leute schon zu den „führenden Intellektuellen“ gezählt werden, lachhaft ist ja noch vorsichtig ausgedrückt.

    Vor allem auch was für ein Armutszeugnis des Cicero, was für eine Schwachmatenzeitschrift kürt derartige Phrasendrescher eigentlich zu den „führenden Intellektuellen“?

    Wie schon erwähnt, es sind sicherlich nicht die dümmsten, aber besonders weit über dem Durchschnitt der Bevölkerung bewegen die sich alle nicht.

  90. Ich finde diese Liste gut und wichtig. Handelt es sich doch um die Liste derjenigen, die während der nächsten Kulturrevolution mit Peitschenhieben in die Felder zum Spargelstechen getrieben werden müssen.

    Und wie wir von China gelernt haben („Von China lernen heisst Siegen lernen!“ hiess es früher beim KBW), ist eine Kulturrevolution eine wichtige Voraussetzung für den danach erfolgenden raschen (Wieder-)Aufstieg zu einer der führenden Wirtschaftsnationen der Welt.

    Gut, man muss die „Viererbande“ rechtzeitig loswerden…

  91. #104 Zack1 (22. Dez 2012 13:55)

    Das haben Sie sehr gut auf den Punkt gebracht. Dem möchte ich mich anschließen.

    Ein frohes Weihnachtsfest wünsche ich auch ihnen.

  92. #112 Woolloomooloo (22. Dez 2012 15:06)
    Vieviel Zeit nimmt denn die Moderation in Anspruch?
    Bitte auch die Rechtschreibfehler korrigiern. Dann hat es wenigstens einen Sinn….
    ———————
    Erst einmal können! 😉

  93. #72 Yogi.Baer (22. Dez 2012 11:33)

    #48 zonenfuzzy (22. Dez 2012 10:53)
    #22 Zeitnot (22. Dez 2012 10:19)
    Die Linken verstehen nur eins: einen Tritt in den Sack.
    —————————-
    Geht aber bei linken Frauen wie Claudia Roth, Renate Künast, Sahra Wagenknecht etc. leider ins Leere!
    ————-
    Bist Du Dir da so sicher- mit dem ins Leere????
    ———————————-
    Naja, zumindest bei der Renate könnte mal was dran gewesen sein! 😉

  94. @ #111 ozelot

    Nein, du Blitzbirne. Aber dieses billuge Gepöbele ohne zynischen Unterton deutet nicht auf Überlegenheit, sondern auf einen kleinen, wütenden Jungen hin, der nicht in der Lage ist, aus der Wut noch etwas konstruktives zu ziehen.

    Man kann genauso – und vor allem weitaus besser – jemanden treffen, wenn man auf ihn herablächelt, seine Dummheit ins Lächerliche zieht – kurzum: Der Verachtung mit ein wenig Humor Ausdruck verleiht.

    Diese Wutexplosionen ohne jeglichen Sarkasmus sind eher lcäherlich als „treffend“.

    Wenn jemand so über „kewils“ Katholizismus schreiben würde, würde er aber getroffen aufjaulen bzw. versuchen, mit noch derberer Fäkalsprache das zu überbieten.

    Wenn dein Gemüt in seiner ganzen Schlichtheit dem „kewils“ entspricht, freu dich.

    P.S.
    Ich habe PI schon gelesen, da hatte „kewil“ noch seinen eigenen Blog.

  95. An all die versprengten, aber so sicher wie das Amen in der Kirche, pünktlich und turnusmäßig erscheinenden Kewil-kritischen (TM) Wiederkehrer_innen mit „humanistischem“ HIGRU:

    Die Worte eines von „Linken“ gepachteten Intellektuellen…..

    „In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der , der ihn gemacht hat.“

    Carl von Ossietzky

    Ps.
    Ein frohes Weihnachtsfest auch den „Aufgeklärten“. † 😉

  96. Was mit auffällt ist,dass die Zerstrittenheit hier(teilweise albern),genau der derzeitigen Verfassung des gesamten rechts- konservativen Lagers entspricht.Ein jeder äussert hier seine Befindlichkeiten über Stil,Wortwahl,Ausdruck…,–Leute macht es anders und besser!!!
    Und noch was:
    Wer PI wirklich dienen möchte,sollte nicht hier in aller Öffentlichkeit,den Kewil so runtermachen,da gibt es gewiss andere Möglichkeiten und andere Adressen,denke ich!!!Ausserdem hat er diese massive Kritik nicht verdient!!!

  97. #120 mvh (22. Dez 2012 17:34)

    Setzt euch mit dem Inhalt dieser Liste auseinander, anstatt Kewils Reaktion zu kritisieren!

    ################################

    Es fällt schon schwer, sich über eine Liste zu unterhalten, wenn man sie nicht komplett kennt. Oder die Kriterien, auf denen sie beruht.

    Werbung für eine Zeitschrift, die sie im Januar veröffentlicht? Eine Magazin, dass sich Cicero nennt, ich mir sowieso suspekt…

  98. #124 Heinrich Seidelbast

    Wenn jemand öffentlich herumpöbelt, und das tut er,dann darf man ihn auch öffentlich kritisieren.
    Im Übrigen macht er sich selbst „runter“, wenn
    er hier dauerhaft den Rotzmichel gibt. Wenn er
    keine Protestanten mag, ist das in Ordnung, es
    muß aber nicht ständig erkennbar sein, oder will
    er sich hier wie ein Hassprediger aufführen?
    Islamkritik braucht Einigkeit, so aber erreicht
    man die nicht.

  99. #126 Buntlaender (22. Dez 2012 18:16)

    Mir ging es im eigentlichen nur darum,auf die Gefahr der Selbstzerfleischung hinzuweisen.

    Im übrigen,wenn es nur 3 bis 4 Kommentatoren geben würde , dem Kewil (positive)Konkurenz(welche bekanntermassen das Geschäft belebt) zu machen,Quantitativ und Qualitativ,dann würden solche Diskussionen gar nicht erst hochkommen!!!

  100. #108 lerad (22. Dez 2012 14:43)

    #107 Fluchbegleiter (22. Dez 2012 14:21)

    Nö.

    Erzähl nix! Niggemeier!

  101. Hallo,

    @lerad, Matthaes

    Danke!

    @Heinrich S.
    Nö, ich bin linkskonservativ und Humanist! 😉
    Aber deswg. noch lange nicht blöd und lasse mir von Kulturverweigerern mein Land verheeren.

    Gruß

    Z1

  102. 129 Zack1 (22. Dez 2012 19:10)

    @Heinrich S.
    Nö, ich bin linkskonservativ und Humanist!

    ————-
    Humanist bin ich auch,ebenso konservativ!!!
    Über links oder rechts,kann man allerdings verschiedener Meinung sein,
    wenn man nicht gerade „radikal“ denkt!“!!

  103. Der Cicero hat wieder eine Liste (hier die alte von 2007) der 500 “wichtigsten Intellektuellen” des Landes veröffentlicht. Auf Platz 1 der Schüttelreim-Onanist Günter Grass (vormals SS), auf Platz 4 die Alt-Lesbe und “Ich-habe-abgetrieben”-Lügnerin Alice Schwarzer, Platz 26 die medial dauerbedüdelte protestuntische Bischöfin im Ruhestand, Käßmann, Platz 67 Charlotte Roche mit ihrer feuchten Vagina…

    Wenn man schon solche Liste zusammenstellt, dann soll Charlotte Roche auf dem ersten Platz stehen. Man kann zumindest über ihr Buch lachen. Über die Reime von Günter Grass kann man sogar nicht lachen – die sind einfach unter aller Sau.

  104. Wenn das unsere „wichtigsten Intellektuellen“ sind, sagt das nichts über diese „Intellektuellen“ aus, aber es sagt alles über die Leute aus, welche ein intellektuelles Feuchtgebiet wie Roche oder Blaublut-Kässmann zu ihren „wichtigsten Intellektuellen“ erklären.

    Nächstens erklären sie dann ein Talent zum Nobelpreisträger, welches jahrelang seine Zeit und unser Geld verschwendet daran forscht, drei Stahlkugeln ohne Hilfsmittel aufeinander zu stellen.

  105. Verantwortlich für diese Liste ist Max Höfer,
    ermittelt hat er die „wichtigsten Intellektuellen Deutschlands“ :
    „In seiner Analyse habe Höfer die vergangenen zehn Jahre berücksichtigt. In das Ranking eingeflossen seien die Präsenz der Personen in 160 deutschsprachigen Zeitungen, Zitationen im Internet, Treffer in der wissenschaftlichen Literaturrecherche Google Scholar sowie Querverweise im biografischen Munzinger-Archiv.“

  106. #90 Vipatox (22. Dez 2012 12:55)

    Sie sind nicht auf den neusten Stand. Den einen oder anderen Euro haben Sie mit Ihrer GEZ Zwangsabgabe der Dame schon bezahlt.

    Nun, wenn jeden der Bannstrahl treffen soll, über den sich GEZtapo-Medien entscheiden zu berichten, weil er irgendwie bereits Bekanntheit erreicht hat, dann kommt die Logik aber auch nicht ganz hin. Eine völlige Abgrenzung ohne Grauzonen wird wahrscheinlich gar nicht möglich sein. Meiner Ansicht nach ist das Hauptunterscheidungskriterium, ob die Genannten auf dem freien Markt genügend Abnehmer finden um bestehen zu können, oder ob ihre Machwerke ohne Zwangsmedien, Umverteilung etc. gar nicht unters Volk kämen. Wen eine sich selbst feiernde Elite als „wichtigste Intellektuelle“ ansieht, ist mir dabei vollkommen schnurz.

Comments are closed.