Ein Teil unseres Goldes lagerte vor Jahren im Kongo. Das sagt eigentlich schon alles über die Bananenrepublik Deutschland. Und die Bundesbank kann heute noch so lange herumeiern, wie sie will, und dämliches Zeugs daherschwafeln, der Warschauer Pakt bedroht uns nicht mehr. Unser Gold gehört nach Deutschland und in kein anderes Land – aber möglichst weit von Berlin weg! Und die Lager-Liste muß veröffentlicht werden, damit alle Bürger Bescheid wissen, was da Sache ist. Hier können Sie schreiben!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

30 KOMMENTARE

  1. Mit solch einer Meldung ist für mich der ganze Tag versaut. Manchmal sollte man sich wirklich nicht über die traurige Wahrheit informieren sondern realitätsfern weiterträumen…..

  2. Wir haben auch keine Königin, die sich mal eben zeigen lassen kann, ob das GOLD noch vorhanden ist.

  3. Kongo ? 💡 -> das Gold kommt wieder zurück in die Erde. …wird sozusagen seine Freiheit wieder zurück gegeben. Allerdings am CO2 neutralsten wäre es, es einfach direkt in´s Meer zu schmeissen anstatt Papiergeldes via CO2-Zertifikaten.

    Apropos CO2-Handel :
    Daran würde ich unbedingtst festhalten.
    Denn diese Errungenschaft der freien Marktwirtschaft, die es damit ermöglicht freien Zertifikatenhandel zu betreiben ( man kann nämlich viel oder wenig davon kaufen, gemäss eines liberalen, freien Warenverkehrs), – also diese freie Errungenschaft der Marktwirtschaft kann auf der Stelle, wenn hier das Kalifat ausgerufen wird, ganz einfach umbenannt werden zu Gebets-Zertifikationshandel.
    Wer viel betet braucht nicht so viele Zertifikate . Man kann sich damit Gebetssünden erkaufen, genauso, wie man sich vorher CO2-Sünden erkaufen konnte. Funktioniert in einer freien Marktwirtschaft nach Angebot und Nachfrage. Wenn viele Betriebe nicht beten wollen, gibt es natürlich einen Run auf die Gebets-Zertifikate und sie werden teurer.
    Und man sieht, unter diesem beständigen und volatilen Druck entwickelt sich wieder eine Alltagsfrömmigkeit von der die Kirche nur träumen konnte.
    Was ist dagegen schon Gold ? …pöh !

  4. Wie wäre es mit einem neuen Ablass-Handel für Moslems zugeschnitten. Die Papierfetzen gehen bestimmt weg, wie warme Semmeln. Johann Tetzel hätte bestimmt seine Freude daran. Ihn könnte man bestimmt vorher noch irgendwie exhumieren und klonen.

  5. @#1
    Da kann ich mich beinahe anschliessen.
    Lieber 2/3 Hirn versaufen und fröhlich – beschränkt durch die Gegend laufen, anstatt sich täglich das anzutun.

    Aber wir wissen ja, woher das kommt.
    Nicht wir bestimmen, wo das Gold liegt-wir lassen drüber bestimmen.
    Faustpfand.
    Angst vor Deutschland.
    Wie immer die alte Leier.
    „Die Deutschen dürfen zwar Geld haben, aber blos nicht in der Hand-nur Sachvermögen“

    Ich will ja hier nun nicht alte Lieder anstimmen, aber schaut sich mal jemand um?
    Um uns herum alles Pleite.
    Nach dem Krieg war viel zerstört, aber Deutschland komplett.
    Aus dem kläglichen Rest haben wir uns zum Exportweltmeister hochgeackert.
    Dann kam die Einheit.
    Die haben wir auch noch bezahlt.
    Vor 1, oder 2 Jahren haben wir erst die letzten Reparationszahlungen für den 1.Weltkrieg zu Ende bezahlt.
    Kurz überlegt bedeutet das, daß Deutschland seit Ende des 2.Weltkrieges in alle Welt bezahlt und alle um uns herum Geld von uns bekommen.
    Trotzdem sind die Pleite…..wir nicht….nicht ganz….

    Was können wir eigentlich besser, als alle um uns herum?

    Klar, daß sie Angst vor uns haben und die Daumen auf unserem Gold haben…..

  6. Da Deutschland den Zweiten Weltkrieg verloren hat wurde der gesamte Goldbestand des Deutschen Reiches nach 1945 als Beutegold in die Siegermächte geschafft.

    Das Gold um das es jetzt geht ist das von der deutschen Bevölkerung erwirtschaftete Nachkriegsgold. Und selbst dieses Vermögen wurde uns ganz sachlich gesehen kalt enteignet oder politisch unkorrekt ausgedrückt gestohlen.

    Nicht ohne Grund wurden deutschen Bundestagsabgeordnete den Zugang zu diesem Gold im Ausland verweigert. Die deutsche Bevölkerung wird nach strich und Faden verarscht und unsere Gutmenschen machen da mit!

  7. WTF zu Adenauers Zeiten

    Sie hatte das Edelmetall der Bank für Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel anvertraut. „Die BIZ ist selbst keine Goldlagerstelle. Sie ließ das Gold der Bundesbank bei der SNB in Bern und der Banque Centrale du Congo Belge et du Ruanda-Urundi in Leopoldville verwahren. In den fraglichen Jahren war Kongo eine belgische Kolonie“, sagte ein Sprecher der Bundesbank.

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bundesbank-deutsches-gold-im-kongo-gelagert-1.1557372
    Ein Hoch auf die Schweizer Banken!

  8. Es ist nicht nur das Gold um das uns unsere herrschende rotgrüne und schwarzgelbe Gutmenschen-Clique betrügt.

    Deutschland finanziert fast alleine den Haushalt der EU und einen Großteil der UNO-Ausgaben. Wir schultern fast den gesamten Rettungsschirm des Euros, da wir auch für die EU-Pleite-Staaten haften. Selbst die Luxusautos der Diktatoren der Dritten Welt werden durch Abermilliarden deutsche Entwicklungshilfe bezahlt, die realistisch betrachtet den armen Ländern mehr schadet als nützt.

    Dazu kommt noch etliche Zig-Milliarden an Hartz4 für asoziale, deutschfeindliche, islamistische Deutschhasser und Asylbetrüger. Wir finanzieren mit unseren Steuergelder eine riesige Sozialindustrie für Menschen die so wörtlich „auf Deutschland scheißen“ und zum Dank dafür Deutsche auf unseren öffentlichen Plätze und U-Bahnstationen so lange auf den Kopf treten bis der Tod eintritt!

    Von den Abermilliarden von Euros an Steuergelder für eine verrückten ideologische bedingten und nutzlosen CO2-Ablass-Handel ganz zu schweigen.

    Wir müssen uns von dieser parasitären Klientel und von unseren rotgrünen Gutmenschen-Spinner befreien und wir hätten so viel Geld um unsere kaputten Städte zu sanieren und wir könnten theoretisch mit 35 Jahren in Rente gehen!

    Deutschland wäre ohne diese rotgrüne herrschende Gutmenschen-Clique, ohne unsere Moslems und ohne die EU ein friedliches Paradies, wo jeder in Wohlstand leben könnte!

  9. OT – Geiselnehmer gibt auf! Geisel ist unverletzt
    Um 23.36 Uhr meldet die Polizei, dass sie wieder in Kontakt mit dem Täter ist. Die Getränkekiste vor der Tür bleibt unberührt. Kurz vor Mitternacht telefoniert der Täter mit einem Staatsanwalt, fordert „politische Immunität“. Dann wolle er „alles beenden“.
    http://www.bild.de/news/inland/bankueberfall/bank-in-berlin-zehlendorf-ueberfallen-angestellter-als-geisel-genommen-27769530.bild.html

    Was will man uns damit sagen?

  10. Vielleicht das Gold hier investieren ?

    Zwölf Imame zu „Integrationslotsen“ ausgebildet

    07. Dezember 2012 | 00:00 Uhr | Von Martin

    Hamburg. Sozialsenator Detlef Scheele verabschiedete gestern im Rathaus zwölf in Deutschland arbeitende Imame, die an einem Kurs des Goethe-Instituts zum Thema „Imame für Integration“ teilgenommen hatten. Das landesweite Projekt umfasst sowohl Deutschkurse als auch Seminare für Landeskunde, in denen städtische und kirchliche Einrichtungen besucht wurden. Hieran nahmen nicht nur Imame aus der Türkisch-Islamischen Union teil, sondern auch aus anderer Nationalitäten und Dachverbänden. Sie sollen ihre Erfahrung aus acht Monaten intensivster Berührung mit der deutschen Kultur nun in ihre verschiedenen islamischen Gemeinschaften einbringen. In Deutschland leben vier Millionen Muslime, unter denen eine große Vielfalt herrscht.

    „Es wurden viele Kontakte geknüpft, auch zu Mitarbeitern der Behörden, Politikern und Kirchenvertretern“, hob Michael Griesbeck, Vizepräsident des unterstützenden Bundesamts für Migration, hervor. Er sprach von „Integrationslotsen“. Griesbeck ergänzte: „Sie können nun den interreligiösen Dialog voranbringen.“ Während der dreijährigen Projektlaufzeit, die 2009 begann, werden etwa 130 Imame in ganz Deutschland fortgebildet. Die berufsbegleitenden Kurse umfassen 500 Stunden Deutsch sowie zwölf Tage interkulturellen und landeskundlichen Unterricht.

    Ironie off

    Gruß von der Insel

  11. #7 wolaufensie (22. Dez 2012 08:09)
    Belgisch-Kongo… Lumumba-Gold !

    Kriminaltango: Und sie tanzten einen Rumba, Fidel Castro und Lumumba…

    Ach ja, bei mir im Garten ist noch Platz.

  12. Ich möchte in diesem Zusammenhang auf einen Artikel bei Dorian Grey „Die Kanzlerakte. Wem dienen Sie Frau Merkel?“ hinweisen.
    http://doriangrey.net/wp-content/uploads/edd/2012/11/doriangrey301112-qr.pdf
    Darin wird u.a. dargelegt, daß das deutsche Gold eventuell gar nicht mehr uns gehört. Ich würde das sogar verstehen, denn hat man je in der Geschichte davon gehört, daß einem besiegten Land seine Reichtümer belassen wurden?
    Ich denke, daß es sich um eine bewußt gezündete Nebelbombe handelt, um von der Finanzkrise abzulenken. Wir sollen denken, daß nach dem Zusammenbruch noch eine Reserve da ist, also keine Panik.
    Der Artikel ist auch in anderer Hinsicht interessant, läßt er doch die Aussage Schäubles, daß Deutschland nach dem Krieg noch nie souverän war, in einem anderen Licht erscheinen.

  13. #8 Powerboy (22. Dez 2012 08:18)

    Deutschland wäre ohne diese rotgrüne herrschende Gutmenschen-Clique, ohne unsere Moslems und ohne die EU ein friedliches Paradies, wo jeder in Wohlstand leben könnte!
    ————————–
    „Joschka“ sinngemäß (in seinem Buch: Risiko Deutschland): Man kann das Geld auch sinnlos verpulvern, Hauptsache die Deutschen haben es nicht!

  14. Die Seite der Bundesbank ist lächerlich,obwohl ich die richtige Telefonnummer angab,wird mir bescheinigt die Falsche angegeben zu haben.Vielleicht will man sich so vor dem lästigen Bürger schützen!

  15. AGB, Vorstand ect.
    Wie ist die Handelsbezeichnung (Geschäftform) der Bank?
    Wo ist das Gold des deutschen Reiches?
    Wer ist Eigentümer des Goldes? Die Bundesbank? Und schon sind wir wieder am Anfang!

  16. Das Gold dient laut Kanzlerakte als Pfand, um Deutschland jederzeit erpressen zu können. Früher wäre die D-Mark innerhalb weniger Tage an die Wand gefahren worden, weil sie große Teile der Golddeckung verloren hätte.
    Sollte Deutschland z.B. die Reparationszahlungen des 2. Weltkrieges verweigern, wird das Gold umgehend medienwirksam eingezogen.
    Es wäre besser, wenn die Oberen die Reserven komplett veräußern würden für die Münzprägung und die Deutsche Bevölkerung das Zeug zu Hause aufbewahrt. Es wäre ein monströser Akt Millionen Haushalte auszuräumen. Eine Zentralbank räumt man Ruckzuck leer.

  17. Apropos Bananenrepublik – was gibt´s sonst noch Neues?

    Ich habe noch AOL-E-Mail. Verstärkt wird man dort mit Schlagzeilen geführt…, Nein, nicht mehr zur „Welt“ wie bis vor kurzem, sondern direkt zum linksversifften DDR-Blatt „Berliner Zeitung“ mit der blauen Schrift(NICHT die BZ, Berliner Zeitung, aus dem Springer-Vlg.!).

    In o.g. DDR-Blatt „Berliner Zeitung“ steht zum Geiseldrama in einer Bank Berlin:
    „Täter soll „politische Immunität“ gefordert haben
    Die Bild-Zeitung beschreibt den Mann als einen 20 Jahre alten Deutschen, der eine Million Euro gefordert habe. Er soll gedroht haben, die Bank in die Luft zu sprengen.““(Fand ich jetzt nicht so schnell in der Bild, wo er als Räuber bezeichnet wird. Warum so milde in der Sprache?)

    In der BZ aus dem Springerhaus steht, er habe keine Bombe gehabt und:
    „“Nach B.Z.-Informationen soll er DEUTSCH mit leichtem AKZENT sprechen und Ende 20 sein. Vermutlich stammt er weder aus Berlin noch aus Brandenburg. Ein Polizeisprecher verwies am Vormittag auf die Staatsanwaltschaft, die für den Fall weiter zuständig ist. Um 14.30 Uhr gibt es eine Pressekonferenz von Staatsanwaltschaft und Polizei““
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/geisel-gangster-hatte-keine-bombe-dabei-article1606628.html

    DA KANN DER TÄTER NUR EIN MOSLEM ODER EIN RUSSLANDDEUTSCHER SEIN, WENN SO ARG GEMAUERT WIRD!!!
    Wenn´s ein Rußlanddeutscher sein sollte, wird er in den MSM als Russe oder Kasache bezeichnet. Wenn der Vorname ein russischer ist, der Nachname deutsch, wird letzterer abgekürzt, damit man nichts erkennen kann.

    So läuft der Hase, der übrigens vom Aussterben bedroht ist, nicht zu verwechseln mit dem Karnickel auf Feld und Flur.

  18. Deutschland hat 2,1 Billionen € Schulden, welches 52000 Tonnen Gold entspricht. Das ist ein Drittel allen Goldes auf der Erde.

  19. #23 LeKarcher (22. Dez 2012 11:30)

    Deutschland hat 2,1 Billionen € Schulden, welches 52000 Tonnen Gold entspricht. Das ist ein Drittel allen Goldes auf der Erde.
    ————————————-
    Dagegen ist „unser“ Gold vergleichbar mit einer Zahnfüllung!

    PS: Bin schon ganz geschrödert: heißt es eigentlich Der Gold oder Die Gold?

  20. „Gold der Bundesbank lagerte im Kongo“

    Besser im Kongo, als bei uns!

    Zumindest so lange wir von unterbelichteten Vollidioten regiert werden, die unsere Vermögen für Rettungspakete, ESM und Fiskalpakete auf den Kopf hauen.

  21. Das gelbe Zeugs auf den Paletten waren keine Goldbarren sondern Bananen ! Man dachte sich wohl, das wird schon keiner merken …

  22. Sorry kewil, aber was wollen Sie uns mit diesem Artikel sagen? Dass wir Gold vor fast 60 Jahren im Kongo (der damals noch zu Belgien gehörte) gelagert haben? Was damals war, ist vorbei! Wichtiger ist, wo sind die Goldreserven jetzt? Mir ist es allemal lieber, das Gold lagert in den USA und damit NICHT in den Fängen der EUDSSR!
    Die meisten Artikel von Ihnen bringen es, wenn auch manchmal etwas derb (habe ich zumindest was zum schmunzeln), auf den Punkt, aber dieser ist leider überflüssig!

  23. Wobei ich ja der Meinung bin, dass unser Gold im Kongo noch am Sichersten war. 😉

    Was würde unsere Regierung denn mit unserem Vokseigentum tun, wenn sie frei darüber verfügen könnte?

    Unsere Regierung würde unser Gold auf irgendeinem ersatzreligiösen Altar opfern, sei es der EUro-Altar, der Klima-Altar oder der Multikulti-Altar, wobei unsere Regierung das genaugenommen schon macht.
    Oder hat irgendwer eine Idee, womit wir die Schulden unserer Politiker jemals bezahlen können?
    😉

Comments are closed.