Am vergangenen Samstag kamen 19 Islamkritiker aus Stuttgart nach München, um die Kundgebung gegen das ZIE-M zu unterstützen und in der Stadt Unterschriften für das Bürgerbegehren zu sammeln. Einer davon ist Josef (im Bild links), ein irakischer Christ, der die islamische „Bereicherung“ hautnah erlebt hat. Er ist einer von 1,5 Millionen Christen, die in den vergangenen zehn Jahren aus ihrem Heimatland fliehen mussten. Sie haben als Christen nackte Todesangst, denn nachdem im Irak die islamische Büchse der Pandora geöffnet wurde, sind sie so gut wie Freiwild für korankonform tötungswillige Moslems.

(Von Michael Stürzenberger)

Josef berichtet Unfassbares: Sein Cousin wurde bei lebendigem Leibe geköpft. Es komme vor, dass im Irak Menschen auf der Straße gefragt werden, ob sie Christen sind, und bei einem „Ja“ wird eine Waffe gezogen und abgedrückt. Es ist der blanke Horror, der sich für Christen nach dem Sturz von Saddam Hussein ergeben hat. Es ist unbestritten, dass Hussein ein gewissenloser, mordender und folternder grausamer Diktator war, aber über die Christen hat er immerhin seine schützende Hand gehalten. Denn er wusste, dass sie in der Regel fleißig, bildungsbeflissen und wichtig für die irakische Wirtschaft sind.

Es ist mehr als bezeichnend, dass die extrem linken Gegendemonstranten auch bei Josefs Rede ihr „Es gibt kein Recht auf rechte Propaganda“ herunterleierten. Ein Passant kam während Josefs Rede auf uns zu und rief:

„Ich will Ihnen den Mund verbieten! Ich will, dass Sie hier verschwinden! Sie müssen sich mein Geschrei anhören!“

Eine russischstämmige Islamkritikerin versuchte ihm dann zu erklären, dass in allen islamischen Ländern Christen und Andersgläubige massiv bedroht sind. Im Video ist die Diskussion zu sehen:

Im zweiten Video liest Josef aus einem original arabischen Koran vor. Wir bekommen es ja immer wieder von Moslems in Deutschland zu hören, arabisch könne man nicht übersetzen und daher seien alle deutschen Übersetzungen falsch. Diese dreisten Lügen sind Teil der Taqiyya-Kampagne, um den Islam zu schützen und ungehindert weiter ausbreiten zu können. Auch bei diesem Vortrag des irakischen Christen schrieen die linken Gegendemonstranten:

„Wir wollen keine rechte Hetze!“

Morgen: CSU-Stadtrat Marian Offman bei der extrem linken Gegendemo zur Kundgebung der FREIHEIT

(Kamera: Thomas Weiß)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

92 KOMMENTARE

  1. Respekt Herr Stürzenberger, ich könnte mich bei diesen intoleranten, festgefahrenen Einzellern nicht so beherrschen, wenn diese ohne Ahnung und Argumente mir den Mund verbieten lassen wollen!
    Vielen Dank Ihnen und Ihren Mitstreitern für die aufwendige und auch wohl nicht ganz ungefährliche Arbeit!!!

  2. @ Michael Stürzenberger

    Ich finde es nicht richtig, dass Du einen irakischen Christ ausnutzt um gegen Islamisierung Europas zu reden, in besonders hier bei PI, wo fast alle sich über Christenverfolgung lächerlich machen.

    Mach das bitte nächstemal nicht!

  3. #2 Kona1

    Ich sehe nicht, dass sich der Mann ausgenutzt vorkommen oder es nicht freiwillig macht..
    Wie beschränkt die Denkweise einiger ist, ist erschreckend!

  4. Bewundernswert dein Einsatz, lieber Michael Stürzenberger. Der Mann mit der grünen Jacke entspricht wohl im Denken und vom Informationsstand dem deutschen Durchschnittsbürger, vermute ich. Mit verschlossenen Augen durch den Alltag gehen, nie ein Buch in die Hand nehmen, den Politikern blind trauen und alles, was die Mainstreammedien verkünden, glauben und ungefiltert verinnerlichen. Dann kommt das heraus, was der grünbejackte Mitmensch erzählt. Dagegen anzuargumentieren ist Schwerstarbeit;-))

  5. Im zweiten Video liest Josef aus einem original arabischen Koran vor. Wir bekommen es ja immer wieder von Moslems in Deutschland zu hören, arabisch könne man nicht übersetzen und daher seien alle deutschen Übersetzungen falsch. Diese dreisten Lügen sind Teil der Taqiyya-Kampagne, um den Islam zu schützen und ungehindert weiter ausbreiten zu können.


    Genau sowas ist der Finger in der Wunde.
    Oh Mann, Ihr seid so gut !
    Tolle Arbeit .

  6. Der Diskutant mit der grünen Jacke hat die üblichen linken Ansichten die er lautstark nachbetet.
    Er scheint trotzdem den Argumenten zugänglich zu sein. Ich denke er ist kurz davor auch hinter dem Stand gegen die Islamisierung zu kämpfen.

  7. #2 kona1 (22. Dez 2012 11:09)

    Das verstehe ich nicht. Wieso ausnutzen? Hat dieser verfolgte Christ es nicht verdient, eine öffentliche Plattform zu bekommen? Den hat man doch nicht gezwungen oder mit ’ner Brotrinde gelockt da aufzutreten, im Gegenteil, kaum ein anderer will ihm überhaupt helfen. Was haben Sie für ein Problem?

  8. @ #2 kona1

    Ich habe wahrlich nicht den Eindruck dass sich fast alle hier über Christenverfolgung lustig machen.

    Ich finde es nur traurig dass es überhaupt Auseinandersetzungen zwischen Christen und Atheisten, ausgerechnet hier gibt.

    Denn noch nie war so klar wie jetzt wer oder was der Feind ist, eindeutig der Islam.

    Und dass ein Mensch, egal ob Christ, Ex Moslem, Budhist, Hindu, der des original arabischen mächtig ist, den Koran im Original vorliest und erklärt, finde ich schlichtweg genial.

    Das ist an Authentizität nicht zu überbieten.

    🙂

  9. #2 kona1
    Nee finden sie nicht richtig?
    Ich schon!
    Der Mann hat ein Recht darauf zu sprechen wann und wo er will.
    Wie man gestern in den Videos sehen konnte, war er schon beim zuhören mit vollem Herzen dabei.
    Wieso sollte ihm jemand verwehren, gehört zu werden?
    Wo sind wir hier eigentlich?
    Hier bei PI sind viele Christen und niemand macht sich über die Christenverfolgung lächerlich, sie machen sich mit ihrer Behauptung schon eher lächerlich!

  10. @ #2 kona1 (22. Dez 2012 11:09)

    U-Boot..

    Hier bei PI macht sich Niemand über die Christenverfolgung lustig.

    Sone Kacke kann echt nur ein linkes U-Boot schreiben

  11. Nein Stürzenberger hat ihn doch ausgenutzt, denn Stürzenberger hat dieses Video hier bei PI veröffentlicht. Dieser irakische Christ sollte vorher die Kommentare (wenn es um Christenverfolgung geht) hier bei PI lesen bevor er PI-Leute Unterstützt.

  12. # 2 kona1:

    Wieso sind Sie der Meinung, dass hier ein irakischer Christ „ausgenutzt“ wird? Josef spricht für sich, für die Christen in seiner Heimat Irak, für das verfolgte Christentum und für alle Nicht-Moslems, die in islamischen Ländern massiv bedroht sind.

    Hier nutzt niemand den anderen aus, sondern alle Islamkritiker weltweit bilden eine immer mehr zusammenwachsende Gemeinschaft.

    Hier bei PI wird darüber hinaus NIE die Christenverfolgung lächerlich gemacht, sondern schonungslos dargestellt und angeprangert.

    Ich denke, Sie haben bei Ihrem Statement PI mit irgendeinem anderen Internetblog verwechselt.

  13. Koran verbrannt. Mob stürmt Gefängnis und prügelt Mann tot.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/mob-toetet-mann-wegen-koranverbrennung-a-874466.html

    Karachi – Das harsche Blasphemiegesetz in Pakistan hat ein weiteres Opfer gefordert. Im Süden des Landes hat ein Mob ein Gefängnis gestürmt und einen Mann getötet, der einen Koran verbrannt haben soll. Laut Polizei waren rund 200 Menschen an der Tat beteiligt. Sie sollen den Häftling zu Tode geprügelt und dann die Leiche angezündet haben.

    Der Mann sei am Donnerstag verhaftet worden. Dorfbewohner und ein muslimischer Geistlicher hätten dem Mann vorgeworfen, mehrere Ausgaben des Korans verbrannt und damit den Islam beleidigt zu haben, hieß es aus der Lokalregierung. Das Opfer sei ein Muslim. Das Blasphemiegesetz in Pakistan sieht für die Beleidigung des Propheten Mohammed die Todesstrafe vor. Bei einer Schändung des Korans droht lebenslange Haft.

    Ein Sprecher sagte, die Polizei habe alles versucht, um den Mann zu schützen, sei aber nicht in der Lage gewesen, den Mob zu stoppen. 30 Verdächtige, die an dem Verbrechen beteiligt gewesen sein sollen, wurden festgenommen. Der Leiter der lokalen Polizeistation sowie sieben weitere Polizisten wurden vom Dienst suspendiert.

    Das Blasphemiegesetz hat in der Vergangenheit international immer wieder Besorgnis und Empörung ausgelöst. Im Sommer war in Pakistan ein Mann verbrannt worden, weil er den Koran entweiht haben soll. Für Aufsehen sorgte die Verhaftung einer 14-jährigen Christin. Sie soll Seiten eines Koran-Lehrbuchs verbrannt haben. Das Verfahren wurde im November eingestellt. Ein Imam soll ihr gefälschte Beweise untergeschoben haben.

    Das Gesetz wurde vom islamistischen Militärdiktator Zia ul-Haq Anfang der achtziger Jahre eingeführt. Seit der Einführung wurden schätzungsweise 40 Menschen ermordet. Das Gericht richtet sich gegen Muslime wie gegen Nicht-Muslime und sieht auch den Schutz anderer Religionen als des Islam vor. In der Praxis wird es immer wieder dazu missbraucht, Streitereien auszufechten und persönliche Gegner aus dem Weg zu räumen.

  14. Ich würde mir wünschen, dass die Übersetzungen ins Deutsche vielleicht jemand anderes unternimmt. Der Iraker kann sehr schlecht Deutsch und ist schwer zu verstehen, ich weiß aber schon, was er meint.

    Mit dem Geld des Geld zahlens (Dhimmi-Steuer) meint er „bis sie den Nacken beugen“. Das ist ein Ausdruck des sich unterwerfens gegen Tributzahlung an die Moslems.

  15. @#12 Bruder Tuck

    Demnächst auch hier!
    Noch scheint Pakistan weit weg, letztens in Duisburg fühlte mich dem doch schon ganz nah…

    Keine Kommentarfunktion beim Spiegel,komisch, komisch…

  16. #13 kona1 (22. Dez 2012 11:35)

    Nein Stürzenberger hat ihn doch ausgenutzt, denn Stürzenberger hat dieses Video hier bei PI veröffentlicht. Dieser irakische Christ sollte vorher die Kommentare (wenn es um Christenverfolgung geht) hier bei PI lesen bevor er PI-Leute Unterstützt.
    ——————————–
    Ich bin ein sog. Taufchrist (ein lauer also) und lese seit einem Jahr mit. Kommentare dieser Art müssen dann vor meiner Zeit gewesen sein! – Ansonsten bitte Zitate, Quellen …

  17. Kann das sein das kona1 genauso wenig Ahnung hat wie die linken die dem Stürzenberger den Mund verbieten wollen? Einfach mal nachdenken bitte! Oder hat sich’s hier ein links-faschist gemütlich gemacht?

  18. #14 Michael Stürzenberger

    Die Frage lautet auch: Warum soll ein irakischer Christ auf Straße gehen um gegen Islamisierung Europas zu demonstrieren?
    Wer hat hier in Europa gegen Christenverfolgung demonstriert?
    Keiner. Ob Christen in islamische Länder weiterhin verfolgt werden ist für die meisten Menschen in Europa egal.
    Daher sollte es für einen irakischen Christ auch egal sein, wenn Europa islamisiert wird, er braucht sich dagegen nicht äußern.

  19. Linke und Grüne sind der unerwünschte Nebeneffekt einer seit 60 Jahren bestehenden Wohlstandsgesellschaft, die bis jetzt seit Ende des Zweiten Weltkriegs keinerlei ernste Krisen mehr erlebt hat, wie Hunger und andere lebensbedrohliche Ereignisse. Daher sind sie mit der Zeit satt, faul und bequem geworden, und huldigen dem Hedonismus. Wer diese Leute aus ihrem Rauschgifttraum reißen will, wird als Nazi und rechtsextrem diffamiert. Die Nachkommen der Kriegsgeneration mussten nichts aufbauen, mussten kein entbehrungsreiches Leben führen, sondern haben sich ins gemachte Nest gesetzt. Alle von Grünen und Linken besetzte Themen wurden im Wolkenkuckucksheim ausgebrütet und sind bestenfalls lächerliches Kindertheater oder schlichtweg weltfremder Unsinn. Leider sind viele Köpfe in diesem Land voll mit diesem Mist.

  20. 1.

    2. #2 kona1 (22. Dez 2012 11:09)
    @ Michael Stürzenberger
    Ich finde es nicht richtig, dass Du einen irakischen Christ ausnutzt um gegen Islamisierung Europas zu reden, in besonders hier bei PI, wo fast alle sich über Christenverfolgung lächerlich machen.
    Mach das bitte nächstemal nicht!

    In welcher Welt lebst Du denn? Dein deutsch ist teilweise etwas unverständlich, aber soweit die Behauptung hier steht, die Feststellung der Christenverfolgung sei lächerlich, muss ich von eine „U-Boot-Funktion“ Deiner Person ausgehen! Oder was willst Du uns mit Deiner Aussage sonst mitteilen? Etwa, dass der Islam eine „friedliche Religion“ sei? Reichen nicht allein die Brüllheinis bei den Veranstaltungen aus, um das Gegenteil zu zeigen – abgesehen davon, dass es scih be8i denen größtenteils um Linksfaschisten handelt, die – wie sie ja sagen, jede Merinungsäußerung verbieten wollen, die ihren Vorstellungen widerspricht! Auf eine Klarstellung Deiner Haltung bin ich jedenfalls sehr gespannt!
    Und – man kann es nicht oft genug wiederholen – vielen Dank an Michael Stürzenberger für seinen gefährlichen, unermüdlichen Einsatz!

  21. Mag sein, dass Saddam Hussein ein Schwein gewesen ist…durch George Bush’s Angriffskrieg aber haben die Wildsäue Fahrtwasser bekommen.

    Und „freiheitskämpfer“ in libyen und in syrien werden von den usa unterstützt.
    das pro-amerikanisch kann bedenkenlos in pro-islamisch geändert werden.
    die usa haben in den vergangenen jahren in vielen ländern den islamischen fanatikern zur macht verholfen.

  22. #22 Hirschhorn (22. Dez 2012 11:52)

    Alle von Grünen und Linken besetzte Themen wurden im Wolkenkuckucksheim ausgebrütet und sind bestenfalls lächerliches Kindertheater oder schlichtweg weltfremder Unsinn. Leider sind viele Köpfe in diesem Land voll mit diesem Mist.
    ———————–
    Die neuen Herren werden schon dafür sorgen, dass dieser alte Mist gegen einen anderen ausgetauscht wird!

  23. #27 WahrerSozialDemokrat (22. Dez 2012 12:01)

    Fackelzug? 😯

    Alles Natziehs! Tarnen sich inzwischen perfide als Christen! Sie sind überall! Genau wie das Irrlicht Stanislav Tillich (sächsischer MP, CDU) gerade orakelte:

    Dresden – Deutschland muss nach Ansicht des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) auf neue Formen des Rechtsextremismus reagieren. Denn hinter einer bürgerlichen Fassade würden Neonazis versuchen, in Vereinen Fuß zu fassen und dort ihre menschenverachtenden Ideologien an den Mann zu bringen, sagte Tillich im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. «Die geben Nachhilfe oder kümmern sich anderweitig um Belange der Leute. Wir wissen, dass sie da sind. Sie sind in ganz verschiedenen Formen unterwegs». Die Fanszene von Fußballclubs sei genauso betroffen wie die freiwillige Feuerwehr oder der Sportverein.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regiolinegeo/sachsen/article112165845/Gesellschaft-muss-auf-neue-Formen-von-Rechts-reagieren.html

    Sie sind überall! Es gibt kein Entkommen! Tillich, sehen Sie sofort unter Ihrem Bett nach! Meine Güte, Deutschland ist doch nur noch im SUV zu ertragen. Haben wenigstens die Pflanzen was davon. 😉

  24. Grünjacke ist einfach ein Holzkopf. Indem er vorschlägt, dass man das Islamzentrum vom VS überwachenlassen könne, gibt er doch ZU, dass er um die Gefährlichkeit des Islams weiß, zieht jedoch die falsche Konsequenz, und zwar schließt er sich nicht den Gegnern an, sondern will das Islamzentrum dennoch gebaut sehen. Diesen Zeitgenossen antworte ich immer wieder: „Warum sollen wir uns eine Religion hereinholen, wenn wir sie über-WA-chenmüssen, damit sie uns nicht schadet!?“

  25. #2 kona1 (22. Dez 2012 11:09)

    in besonders hier bei PI, wo fast alle sich über Christenverfolgung lächerlich machen

    Wie meinst du das?

    Wir finden die Verfolgung von Christen nicht lächerlich, sondern, im Gegenteil, sehr, sehr traurig.

  26. @ #2 kona1:

    Wie bitte? Ich verstehe Ihren Kommentar nicht.

    Zum Artikel:

    Es ist unbestritten, dass Hussein ein gewissenloser, mordender und folternder grausamer Diktator war, aber über die Christen hat er immerhin seine schützende Hand gehalten. Denn er wusste, dass sie in der Regel fleißig, bildungsbeflissen und wichtig für die irakische Wirtschaft sind.

    Saddam ging es nur um seine Macht und sein Geld. Daher hat es ihm ja nichts genutzt, dass er am Vorabend des letzten Golfkriegs pausenlos zum „heiligen Krieg“ gegen die Amerikaner aufgerufen hat. Kein irakischer Imam hörte auf ihn.

  27. Start vom 2. Video 🙂

    Allah, Quran 9:29, der (fast)letzte diktierte politische Medina jihadi Vers, DIE Essence der islamischen Lehren:

    „Fight those who believe not in Allah nor the Last Day, nor hold that forbidden which hath been forbidden by Allah and His Messenger, nor acknowledge the Religion of Truth (Islam), from among the People of the Book (Bibel), until they pay the Jizya (Schutzsteuer, wie die Mafia operiert) with willing submission, and feel themselves subdued.“ (… mit willigen Unterwerfung und sich unterworfen fühlen)

    http://schnellmann.org/counterjihad.html

    (nebenbei: ca. 99% der Muslime können KEIN Arabisch)

  28. #21 kona1 (22. Dez 2012 11:52)

    Erst im Nachhinein habe ich ihre drei Kommentare alle gelesen und finde – um es mit Henryk Broders Asudrucksweise zu sagen – sie sind ein (linkes oder gar rechtes?)) A****loch! Mehr ist zu ihren dümmlichen Äußerungen nicht zu sagen!

    #22 Hirschhorn (22. Dez 2012 11:52)

    Ihnen kann ich weitgehend zustimmen! Die dummdreisten Gedanken mancher Links-Grüner entstammen deiner entrückten Weltsicht. Sie glauben immer noch, das Heil liege in einer internationalisierten, kommunistisch geführten Welt, wobei sie sich natürlich berufen fühlen, als die Weltdiktatoren zu herrschen. Ansonsten sind es genau dieselben Leute, die in Organisationen wie „Attac“ oder Ähnlichen jede Art von wirtschaftlicher Globalisierung dämonisieren! Dabei gibt es sicher tatsächlich Vieles zu kritisieren. Aber es passt nicht zusammen! Wer eine einheitlich regierte Welt will, müsste die Globalisierung eigentlich begrüßen! Mit der Ausweitung der Rechte der EUDSSR scheinen wir ja auch auf dem besten Wege zu sein, nationalstaatliche, demokratische Entscheidungen völlig aufzugeben und uns der Brüsseler Bürokratie zu unterwerfen! Das Geld soll ja nun schon gleichmäßig verteilt werden – ganz im Sinne der Umverteilungsvorstellungen der Linken!
    An Euch Linke: Ihr braucht Euch eigentlich überhaupt nicht aufzuregen. (Fast) alles läuft derzeit doch in Eurem Sinne ab! Und das bisschen Ruinieren Deutschlands und Europas werdet Ihr in wenigen Jahrzehnten geschafft haben! Einen Haken hat die Sache allerdings: Izr werdet wohl großenteils um einen Kopf kürzer gemacht werden, denn die Anhänger der „Friedensreligion“ werden Euch, nachdem Ihr als nützliche Idioten für deren Sieg gesorgt haben werdet, sich ihrer ärgsten Feinde – der Atheisten und Linken – schnellstmöglich entledigen! Das isr der einzige und traurige Trost für mich!

  29. Der Typ in grün hat offenbar nicht die geringste Kenntniss worum es im Kern geht,ist aber erst mal strikt dagegen.
    Find ich gut !
    Das sind die durch jahrelange Gehirnwäsche ,indoktrinierten,alles unreflektiert übernehmende,Prototypen des dummen deutschen Michels.
    Der trägt seine imaginäre Zipfelmütze wirklich zurecht.

  30. @kona1 ich bin Atheist und habe manchmal unterschiedliche Meinungen zu Christen. Aber deshalb mache ich mich nicht lustig. Außerdem redet der irakische Christ nicht nur über Christen, sondern über Christen und Juden. Also allgemein über Verfolgte, wie er. Im Irak wird es wenige Atheisten geben.

  31. @ #29 WahrerSozialDemokrat

    Ich bin für ein Verbot von Trillerpfeifen!

    Ist das eigentlich nicht Körperverletzung, wenn einem jemand pausenlos das Gehör schädigt?

    Bekommt man leicht einen Tinitus 🙁

  32. #29 WahrerSozialDemokrat (22. Dez 2012 12:20)

    Ich bin für ein Verbot von Trillerpfeifen!

    Ist das eigentlich nicht Körperverletzung, wenn einem jemand pausenlos das Gehör schädigt?
    ————————————
    Diese Frage stelle ich mir schon lange. In Discos gelten ja auch gewisse Auflagen. Allerdings, die Schallpegelmessung erfordert geeichte Geräte (welche die Polizei dabei haben sollte) und einen Staatsanwalt der das Gesetz achtet, aber zunächst natürlich jemanden vor Ort (auch ein Anwohner!) der Anzeige erstattet!

  33. Diese sogenannten Linken, wären bei Adolf ne ganz grosse Nummer geworden. Sowas von hirnlos Parolen nachplappern…. Hatten wir schonmal.
    Vielleicht könnte man die irakischen Christen gegen unsere unintegrierbaren tauschen. Vielleicht klappts dann auch mit Multikulti.

  34. #38 PSI (22. Dez 2012 12:36)

    #29 WahrerSozialDemokrat (22. Dez 2012 12:20)

    Ich bin für ein Verbot von Trillerpfeifen!

    Ist das eigentlich nicht Körperverletzung, wenn einem jemand pausenlos das Gehör schädigt?
    ———————————————
    Nachtrag: Die gleichen Leute setzen auch Trillerpfeifen ein um gegen Fluglärm zu protestieren!

  35. #2 kona1 (22. Dez 2012 11:09)

    @ Michael Stürzenberger

    Ich finde es nicht richtig, dass Du einen irakischen Christ ausnutzt um gegen Islamisierung Europas zu reden, in besonders hier bei PI, wo fast alle sich über Christenverfolgung lächerlich machen.

    Mach das bitte nächstemal nicht!

    Warum nicht?
    Welcher Mandat berechtigt dich dazu, Befehle anderen zu erteilen?

    Wie viele irakischen Christen sollten dann pro Proteststand vorhanden werden?

  36. Ich habe eigentlich nur Respekt vor Stürzenberger und Aktionsgruppe für verfolgte Christen. Ich war aber dagegen, dass Stürzenberger dieses Video hier bei PI veröffentlicht hat, die Gründe habe ich sie erwähnt.
    Es gab Aufrufe für Demonstrationen gegen Christenverfolgung in Köln, Frankfurt …Dort wollte kein Mensch teilnehmen. Daher habe ich die Fragen oben gestellt # 22

  37. Sure 9, Vers 5

    „…uqtuloo al muschrikiena“ : Tötet die Muschrikin, d.h. tötet die Beigeseller.

    Muschrikin ist jemand der Schirk praktiziert. Schirk ist die Beigesellung weiterer Götter zu Allah. Die islamische Rechtsprechung zählt zu den Muschrikin alle Menschen, die keiner Buchreligion angehören. Das sind Atheisten, Agnostiker, Buddhisten, Hindus, Sikh,… Juden und Christen seien als Völker des Buches (Ahl al Kitab) davon ausgenommen. Für die gelte allein Sure 9, Vers 29.

    Allerdings wird in Sure 9, Vers 30 den Juden und Christen (Nazarener) die Beigesellung vorgeworfen:

    „Und es sprechen die Juden: »Esra ist Allahs Sohn.« Und es sprechen die Nazarener: »Der Messias ist Allahs Sohn.« Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen (kafiru) von zuvor. Allah, schlag sie tot! (qatalahumu Allahu) Wie sind sie verstandeslos! “

    Wir sehen, dass immer der gleiche Wortstamm qtl auftaucht. Im Arabischen bilden 3 Konsonanten den Wortstamm eines Verbs. Die Konjugation erfolgt, indem Vor- Zwischen- und Endsilben den Konsonanten angefügt werden.

    qtl ist der Wortstamm des arabischen Verbs für Töten. Der Anfang von Sure 9, Vers 29 enthält auch dieses Wort, es wird aber beschönigend immer mit „kämpft gegen“ übersetzt:

    „Qatilu allathiena…“

    Sure 9, Vers 29: „Kämpfet gegen jene, welchen die Schrift gegeben ward, die nicht glauben an Allah und an den Jüngsten Tag und nicht verwehren, was Allah und sein Gesandter verwehrt haben, und nicht bekennen das Bekenntnis der Wahrheit, bis sie den Tribut aus der Hand gedemütigt entrichten.

    Interessant ist auch wie Josef „gedemütigt“ übersetzt. Er meint „gebeugt“ im Gegensatz zu aufrecht. Das arabische Wort ist „saghiruna“.

    MfG

    PiaPia

  38. #kona1

    Was Sie da geschrieben haben, ist eine geistige Diarrhoe. Wenn Ihnen nichts besseres einfällt, so machen Sie es so, wie es der Mob auf der Strasse macht. Kaufen Sie sich eine Trillerpfeife. Sie werden dadurch nicht schlauer aussehen, aber warum sollten Sie etwas vortäuschen, was Sie nicht sind.

  39. #40 PSI

    Trillerpfeiffen sind DAS „Argument“ der strunzblöden Anti-Recht-Nazis. 😀
    Deshalb bin ich für eine gross angekündigte Schweigedemo nur mit Plakaten, wo sich die Trillerpfeiffen so richtig schön entlarven können. Sie werden es tun! 😆

    An einige andere Mitstreiter,

    ist es nicht Zeitverschwendung, auf solche verbohrten Dummchen, wie dieses kona1 näher einzugehen? Die „Statements“ sind ja wirklich zum brüllen und sagen doch alles über den geistigen Hozizont aus! 😆

    Don’t diskus with idiots!“ (Winston Churchill)

    „Verlacht und verachtet die Politkorrekten und die Naiven, wo immer ihr auf sie trefft, denn sehet, sie sind noch viel dümmer, als das Vieh“

    (ich glaube von PSI, frei nach Sure 2 Vers 191 und Sure 8 Vers 55)

  40. #41 Schmieroel (22. Dez 2012 12:37)

    Diese sogenannten Linken, wären bei Adolf ne ganz grosse Nummer geworden. Sowas von hirnlos Parolen nachplappern…. Hatten wir schonmal.
    ——————————–
    Nein nein, solche Dussel wären bei Adolf nix geworden. Mit denen hätte er keinen Blumentopf gewonnen und schon gar keinen Krieg – nicht mal in seinen Träumen!

  41. #38 lerad (22. Dez 2012 12:33)

    @kona1 ich bin Atheist und habe manchmal unterschiedliche Meinungen zu Christen. Aber deshalb mache ich mich nicht lustig. Außerdem redet der irakische Christ nicht nur über Christen, sondern über Christen und Juden. Also allgemein über Verfolgte, wie er. Im Irak wird es wenige Atheisten geben.

    Du solltest ins besonders die Kommentare der Atheisten lesen, wenn es um Christenverfolgung geht.
    Solche Kommentatoren sollen dann selbst gegen Islamisierung reden und ihr Video hier veröffentlichen.

  42. #2 kona1
    Ich habe grössten respekt vor Herr stürzenberger der sich für unsere demokratischen- freiheitlichen Werte stark macht. Er steht dort und spricht da für alle hier im Forum wie für alle die die Nase vom Islam voll haben in Deutschland und Europa und trotzdem steht er dort nur in einer verhältnismässigen kleinen Gruppe.

    Statt ihn von zuhause von seinem Computer aus zu kritisieren könnte man sich ja zum Beispiel bei der nächsten Veranstaltung dazustellen um das ganze zu unterstützen.

  43. Hier ein Bericht der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte aus dem Jahr 1995 über Christen in islamischen Ländern:

    Liebe Freunde der Menschenrechtsarbeit, in den zurückliegenden Monaten haben wir immer wieder über Menschenrechtsverletzungen islamischer Fanatiker berichtet und auf das harte Los verfolgter Christen aufmerksam gemacht. Wir wollen Ihnen hier kurz berichten, wie wir mit Ihren Spenden den verfolgten Christen moralisch und materiell helfen konnten. Gemeinsam mit Ihnen würden wir diese Hilfsmaßnahmen gerne
    fortsetzen und ausbauen, um den Christen, die zum bevorstehenden Weihnachtsfest keinen Frieden und keine Geschenke zu er warten haben, ein wenig Licht in ihr trauriges Dasein zu bringen. Ausführliche Berichte hierzu finden Sie in der IGFM-Zeitschrift „Menschenrechte“.

    TÜRKEI:
    Assyrische Christen

    Mehrfach haben wir von dieser Stelle aus über die assyrischen Christen, den unschuldigen Opfern des Bürgerkriegs in der Südosttürkei, berichtet. Das Volk der Assyrer wird im Kampf zwischen dem türkischen Militär, der marxistischen kurdischen Arbei terpartei PKK und den fanatischen Muslimen der Hisbollah-Bewegung aufgerieben. Mit Ihrer Hilfe haben wir unsere Ankündigung, sachkundige Personen zur Recherche vor Ort zu senden, in die Tat umgesetzt. Im Juni 1994 reiste eine dreiköpfige IGFM-Delegation in das Gebirge des Tur Abdin im Südosten der Türkei, um in Klöstern und Ortschaften mit den Menschen zu sprechen, ihre Sorgen kennenzulernen und ihnen zu zeigen, daß sie nicht vergessen sind. In diesem Gebiet zwischen dem Tigris und der Grenze zu Syrien waren vor 20 Jahren noch über 50.000 assyrische Christen ansässig. Heute leben dort nur mehr 3000-4000 Christen, da viele ins Ausland vertrieben oder getötet wurden.

    KENIA:
    „Schutzwallgegen den Islam“

    Auch aus Kenia häuften sich die Meldungen über Menschenrechtsverletzungen und die gestiegenen Aktivitäten fanatischer Muslime. Die dortige IGFM-Gruppe um Bischof Kimani hat, um auf lange Sicht demokratische Strukturen zu festigen und dem Vordringen des Islam entgegenzuwirken, ein Schulprojekt ins Leben gerufen: Flüchtlingskindern und Jugendlichen wird – dank Ihrer Unterstützung – schulische Erziehung, Vermittlung christlicher Grundwerte und eine praktische Berufsausbildung zuteil. Kürzlich hat ein IGFM-Miturbeiter einen Förderbeitrag an den Bischof persönlich übergeben. Der Bischof schreibt uns im September 1994: „Ich habe das Geld von Ihrem Mitarbeiter erhalten. Herzlichen Dank für die dringend benötigte Unterstützung der bedürftigen Kinder! Die Hilfe kam zur rechten Zeit…“

    SUDAN:
    Flüchtlingskinder

    Vor etwa einem Jahr haben wir Ihnen die Arbeit des sudanesischen Bischofs Macram Max Gassis vorgestellt. Der Bischof von El-Obeid steht seinen von Auspeitschung und Kreuzigung bedrohten, von Bürgerkrieg, Dürre und Hungersnot heimgesuchten Christen bei. So betreut er in Zusammenarbeit mit der IGFM 19 Waisenkinder, deren Eltern Opfer des Militärregimes wurden. Die elf Jungen und acht Mädchen im Alter von neun bis sechzehn Jahren konnten aus ihrer Heimat in den sudanesischen Nuba-Bergen fliehen und Zuflucht in Kenia finden. Bischof Macram
    sorgt für ihre Unterbringung, versorgt sie mit Nahrung und Kleidung und hat Schul unterricht für sie organisiert. Augenzeugenberichten zufolge wurden Kinder im Südsudan von der fundamentalistischen islamischen Front geraubt, dann als Sklaven verkauft oder zur Zwangsislamisierung
    und militärischen Ausbildung in Militärcamps verschleppt. Nähere Informationen über der IGFM bekannte Einzelschicksale finden Sie auch in der IGFMZeitschrift „Menschenrechte“ 5/94 im Artikel „Kindersklaverei im Sudan“. Das Leiden und Sterben der Menschen im Südsudan spielt sich abseits der Weltöffentlichkeit ab. Von den wenigen Helfern vor Ort wird die Lage schlimmer als in Ruanda eingeschätzt.

    Interessant, dass hier nirgendwo die Begriffe „islamistisch“ oder „Islamismus“ erscheinen. Es ist nur von fanatischen Muslimen die Rede.

  44. Der bebrillte Vollpfosten ließ sich wenigstens auf ´ne Diskussion ein, immerhin etwas.
    Aber Videos zeigen mal wieder:Linke sind nicht demokratiefähig.Eben wie damals die nationalen Sozialisten.

  45. „Morgen: CSU-Stadtrat Marian Offman bei der extrem linken Gegendemo “

    Linke und CSU, da wächst zusammen was zusammen gehört.

  46. #23 kona1

    Sie schrieben:

    Daher sollte es für einen irakischen Christ auch egal sein, wenn Europa islamisiert wird, er braucht sich dagegen nicht äußern.

    Immerhin sie bestreiten also nicht, dass eine Islamisierung Europas stattfindet. Nein, im Gegenteil, Sie bestätigen diesen Versuch der Islamisierung auch noch.
    Aber trotzdem vielen Dank für ihre Offenheit!

    Genau dagegen kämpft PI-News resp. die Partei „DIE FREIHEIT“ in Person von Herrn Stürzenberger. Im Übrigen kann bei uns in Deutschland jeder frei seine Meinung sagen. Bei uns gilt nämlich immer noch das deutsche Grundgesetz und nicht der Koran auch wenn ihnen das nicht passt.

    Aus dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

    Art 5
    (1)Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.[…]

    Das gilt auch für einen irakischen Christen – kapiert?

  47. @ #2 kona1 (22. Dez 2012 11:09)

    Wie jetzt???

    1.) Orientalische Christen flüchten nach Deutschland
    a) hier treffen sie wieder auf islamische Häscher, die die demokratischen Straßen dominieren wollen
    b) Jeder Christ darf sich in unserem Land frei und laut äußern, wo und bei wem kann er frei wählen
    c) Ist etwa der irakische Christ ein umündiges Kind, das von Stürzenberger instrumetalisiert werden könnte? Was unterstellen Sie da: dummer christlicher Orientale und herrschsüchtiger Stürzenberger oder meinen sie es ironisch???

    2.) Viel zu wenigen orientalischen Christen gibt Deutschland Asyl. Moslems werden leider bevorzugt, obwohl ganz ohne Verfolgung, da ja Moslems aus Moslemländern, also ihrer Umma kommen. Moslems geht es also nur um Selbstbereicherung, Aussaugung und Unterjochung des Abendlandes.

  48. Ich habe hier schon alles mögliche gelesen, aber noch NIE hat sich jemand über verfolgte Christen lächerlich gemacht, auch die Atheisten nicht. Manchen ist die Christenverfolgung im Ausland egal, weil sie sich nur aufs eigene Land konzentrieren, das ist leider wahr. Herr Stürzenberger sorgt sich um die Christen in der Welt und deshalb nützt er auch niemanden aus.

    Es ist wichtig, dass auch Leute berichten, die wissen, wovon sie reden und hier eignet sich niemand besser als Nicht-Muslime aus muslimischen Ländern. Es sind eben keine Hirngespingste von bösen Rechtspopulisten, sondern es ist eine Tatsache, dass in der Welt jedes Jahr Tausende von Christen und andere von Muslimen aufgrund ihrer Religion ermordet, gefoltert und beraubt werden.

  49. #48 DerBoeseWolf (22. Dez 2012 13:04)

    #40 PSI

    “Verlacht und verachtet die Politkorrekten und die Naiven, wo immer ihr auf sie trefft, denn sehet, sie sind noch viel dümmer, als das Vieh”

    (ich glaube von PSI, frei nach Sure 2 Vers 191 und Sure 8 Vers 55)
    ————————–
    Leider nicht von mir, aber nett, dass Sie an mich gedacht haben 😉

  50. @ #2 kona1 (22. Dez 2012 11:09)

    Es hat ein wenig gedauert, bis ich kapiert habe, was Sie wirklich wollen!

    Mit Ihrer merkwürdigen Inschutznahme eines irakischen Christen, der vollkommen frei ist für was und für wen zu agitieren, der also gar nicht Ihrer schrägen, überflüssigen Parteiergreifung bedarf, wollen Sie Christen gegen Michael Stürzenberger aufhetzen und sie, die Christen, von PI und der Islamkritik abspalten und für Privilegien von Moslems einspannen.

    Sie gaukeln uns Christen vor, wie viele naive Christen dummerweise hoffen, Privilegien, Sonderbehandlungen, strengere Plasphemiebestrafung in Deutschland zugunsten des Islam, würden auch den Kirchen und christl. Gemeinschaften zugute kommen. Daß man das Christentum und Christen nicht mehr derart beschimpfen dürfte. Aber das ist Augenwischerei. Gehätschelt wird leider nur der Islam.

  51. Zum Video: Bei der gut geführten Argumentation fiel dem nichtsahnenden Wohlstands-Gutmenschen wohl nichts mehr ein.

    “Ich will Ihnen den Mund verbieten! Ich will, dass Sie hier verschwinden! Sie müssen sich mein Geschrei anhören!”

    Allerdings ist es doch immer wieder erstaunlich, woher diese Vögel, die noch keinen Tag um ihre physische Existenz bangen mussten, ihr Selbstbewusstsein hernehmen, um eine solche grossen Klappe zu riskieren 🙂

  52. Alle etablierten Parteien halten DIE FREIHEIT für rechtsextrem und ausländerfeindlich.

    Die Ausländer unterstützen uns, weil wir, DIE FREIHEIT, die einzig wirklich freie, demokratische Partei in Deutschland sind.

    Such den Fehler, so wie bei 9live oder Quiz auf Sport1! Mit logischem Menschenverstand fällt man nicht auf die Deppen rein!

    Ich wähle lieber DIE FREIHEIT!

  53. OT

    Linker oder moslemischer Christenhasser?

    „“Bremen. Ein Brand in einer Kirche in Bremen hat in der Nacht von Samstag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Zeugen wollen kurz vor dem Brand eine verdächtige Person in der Nähe der Kirche gesehen haben.

    Brandstifter haben in Bremen eine Kirche angezündet. Sie legten in der Nacht zum Samstag Feuer am Altar des Gebäudes, wie Polizei und Feuerwehr am Vormittag mitteilten. Die Ermittlungen deuten auf Brandstiftung…““
    http://www.derwesten.de/panorama/brandstifter-legen-feuer-in-bremer-kirche-id7418809.html

  54. CSU-Stadtrat Marian Offman bei der extrem linken Gegendemo zur Kundgebung der FREIHEIT …
    Es ist mir unbegreiflich, dass sich Marian Offman als Vize-Vorsitzender der Münchner Israelitischen Kultusgemeinde auf die Seite der Moschee-Befürworter stellt. Er müßte die Gefahr doch besonders gut kennen.

  55. #40 Pedo Muhammad (22. Dez 2012 12:34)
    #43 PSI (22. Dez 2012 12:39)

    Hoffentlich wird mal den linken Demonstranten (da sie doch am nächsten an der Lärmquelle dran sind)
    durch ihre Trillerpfeifen zumindest das Gehör, wenn nicht auch das Hirn geschädigt
    oder sie bekommen selbst Tinnitus, dann wäre doch endlich Ruhen im Karton! :mrgreen:

  56. Mob tötet Mann wegen vermuteter Blasphemie

    Wegen Blasphemie ist in Pakistan ein Mann von einem wütenden Mob bei lebendigem Leibe verbrannt worden. Etwa 200 aufgebrachte Männer stürmten nach Medienberichten vom Samstag eine Polizeiwache in einem Dorf in der Provinz Sindh.

    Sie überwältigten die Beamten, verschleppten den Mann und zündeten ihn an. Dorfbewohner und ein muslimischer Geistlicher hätten dem Mann vorgeworfen, mehrere Ausgaben des Korans verbrannt und damit den Islam beleidigt zu haben, hieß es aus der Lokalregierung. Das Opfer sei ein Muslim.

    Seit der Einführung des Blasphemie-Gesetzes 1986 wurden schätzungsweise 40 Menschen ermordet. Immer wieder wird das Gesetz dazu missbraucht, persönliche Gegner aus dem Weg zu räumen.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article112198305/Mob-toetet-Mann-wegen-vermuteter-Blasphemie.html

  57. @ 23 kona1

    Einem Christen, der vorm Islam aus dem Irak floh, kann NICHT egal sein, dass Europa islamisiert wird! Hier dem Islam und also der Aussicht, von unziviliiserten, marodierenden Moslemshorden willkürlich erschossen zu werden oder das Abschneiden des Kopfes zu erleben, WIE-derzubegegnen, muss ihm na-TÜR-lich Todesangst einjagen!

  58. Vorschlag:
    Den Nervensägen einige große Plakate entgegenhalten, mit lustigen Karikaturen. Und zwar, mit dämlich aussehenden Leuten mit Trillerpfeifen, und ähnlichem. Und dazu kurz und knapp: GEGEN DUMPFNAZIS, ISLAMNAZIS, usw.
    Dazwischen einige große Spiegel hochhalten.

  59. Den Mann in der grünen Jacke habt ihr überzeugt. Da bin ich mir sicher. Der wird sich noch ein wenig kundig machen, und dann habt ihr vielleicht sogar einen Mitstreiter gefunden.

  60. @ kona

    Trotz all seinen späteren Erklärungen habe ich den Eindruck, dass er nur Unfrieden stiften und vom eigentlichen Thema ablenken will.

    Die Ex-Muslime (zum Christentum Konvertierte wie Agnostische oder sogar Atheistische) und die Christen aus vorwiegend islamischen Ländern wie Irak, Ägypten, Indonesien etc. sind unsere kostbarsten Helfer gegen die Islamisierung.

    Toll, dass sich so viele von ihnen an unsere Seite stellen!

  61. #23 kona1 (22. Dez 2012 11:52)

    Wer hat hier in Europa gegen Christenverfolgung demonstriert?
    Keiner. Ob Christen in islamische Länder weiterhin verfolgt werden ist für die meisten Menschen in Europa egal.
    Daher sollte es für einen irakischen Christ auch egal sein, wenn Europa islamisiert wird, er braucht sich dagegen nicht äußern.
    ____________

    herr schmeiss hirn vom himmel. dümmer gehts nicht.

    ein irakischer christ flieht vor dem menschenverachtenden islam nach europa und bemerkt das dort wo er zuflucht sucht islamisiert wird und es bereits ganze stadteile gibt wo ein jude oder christ nicht mehr sicher ist und er darf dieses nicht anprangern???
    wie dumm bist du eigentlich? oder willst du uns alle verarschen?
    selbst ihr geistesgestörten linken könnt nicht so dumm sein…ok letzten satz nehm ich zurück.

  62. #24 Hirschhorn (22. Dez 2012 11:52)

    „Die Nachkommen der Kriegsgeneration mussten nichts aufbauen, mussten kein entbehrungsreiches Leben führen, sondern haben sich ins gemachte Nest gesetzt.“

    Jetzt ist aber mal gut! Genauso solche Sprüche mußte ich mir von meinen Eltern auch immer anhören. Was können wir denn dafür, daß wir später geboren wurden?

    Ihr habt uns doch nur so Watte gepackt, damit wir euch zur ewigen Dankbarkeit verpflichtet sein sollen. Auf ein Podest der Pflichterfüllung habt ihr euch dadurch gestellt, um euch zu überhöhen, was nur ein Zeichen von tiefer innerer Verunsicherung ist.

    Ihr tut mir deswegen auch leid, aber unsere Generation mag solche Psychospielchen einfach nicht mehr. Aber wir respektieren euch und eure Leistungen trotzdem.

  63. #23 kona1

    Immer schöne eine gemeinsame Sache mit den Islamerern machen liebe Linke!

    Früher oder später wird es heißen: „Hoch den Internationalen Baukran!“

    …Die Ankunft Khomeinis wird jährlich vom 1. bis zum 11. Februar gefeiert – doch gerade dieser Tage sieht es düster aus. Schafft es das Regime noch seinen 40ten Jahrestag zu feiern? Ajatollah Khomeini verstand es nach dem Sturz des Schah, geschickt seine charismatische Popularität zu nutzen, um die anderen „verbündeten“ Gruppen, wie Kommunisten und Liberale auszuschalten und einen Gottesstaat zu errichten. Doch die einsetzenden „Säuberungen“ machten klar, dass Khomeini mit Menschenrechten nicht viel besser umging, als sein Vorgänger, der Schah…

    Islamerer sind in punkto Intelligenz Lichtjahre höher einzuschätzen als Linke, denn die sind nicht so Überschallblöd und liquidieren sich selber 😀

    Was die iranischen Kommunisten angeht: Thanks for leaving our gene pool!

  64. Wenn ich solche Knallchargen wie die angegraute Gutmenschenkartoffel sehe, weiß ich nicht, ob ich abgrundtiefes Mitleid haben soll oder doch mich einfach nur Fremdschämen möchte.

    Dieser gutbürgerliche Linksfaschist (bestimmt öffentlicher Dienst/Beamter = 40% Grünwähler) lebt wahrscheinlich völlig „entrückt“ in gut behüteter Wohngegend und mit sicherem Arbeitsplatz, aufgewiegelt durch die stets brave SZ-Lektüre.

    Wenn man selbst null Argumente hat sollte man doch einfach mal zuhören und was nachlesen.

    Sehr gut Hr. Stürzenberger: Nazis darf man auch nicht alle über einen Kamm scheren, hätte er damals wohl protestiert…
    besser kann man diese Idioten mit ihrem banalen Denken nicht vorführen! Hahahaha

    Für die Trillerpfeifenpimpfe schäme ich mich gleich mit! Das war früher echt mal mein Milieu, kenne leider immmer noch genug von diesen Deppen. Sind im Regelfall aber nicht meine intelligentesten Bekannten 😉

  65. #67 Islam go home (22. Dez 2012 15:05)

    @ 23 kona1

    Einem Christen, der vorm Islam aus dem Irak floh, kann NICHT egal sein, dass Europa islamisiert wird!

    In Europa ist es aber egal ob Christen in von Islam besetzte Länder weiter verfolgt werden. Zu viel hier zu schreiben wollte ich nicht. Ich wollte vorschlagen, dass ein Christ wie Josef selbst die Beiträge um Christenverfolgung hier anklicken und selbst die Kommentare lesen soll, damit er sieht wie manche hier schreiben.

    Ernsthafte Demonstrationen oder protestete den Völkermord an Christen im Irak zu stoppen, gab es bis jetzt nicht.

  66. #53 geissboeckchen (22. Dez 2012 13:38)

    Der bebrillte Vollpfosten ließ sich wenigstens auf ´ne Diskussion ein, immerhin etwas.

    Solche Aussagen sind wirklich total daneben. Ich würde fast wetten, ein Großteil der Leser hier hat irgendwann mal andere Ansichten vertreten.

    Was erwartet ihr denn hier? Das Menschen von einer Sekunde auf die andere ihre Meinung verändern? Als ob das bei den meisten so ablaufen würde. Er hat sich auf eine Diskussion eingelassen und sich Informationsmaterial mitgenommen. Mehr kann man doch eigentlich für diesen einen Moment gar nicht erwarten.

  67. Dem Typen im Video eins hätte ich am liebsten das Nasenbein zertrümmert! Gut, dann wäre ich so aggressiv wie ein Muslim…

  68. #73 redback1

    Für die Trillerpfeifenpimpfe schäme ich mich gleich mit! Das war früher echt mal mein Milieu, kenne leider immmer noch genug von diesen Deppen. Sind im Regelfall aber nicht meine intelligentesten Bekannten

    Geht mir als Exlinker genauso!
    Was in diesem Millieu bei Sozialtodesstrafe verboten ist, ist eigenständiges und kritisches Denken, weil Linke für alle Bereiche des Lebens vorgefertigte Denk- und Handlungsmuster haben und wehe dem Abweichler!
    Trotzkist, Revisionist, Defätist und selbstverständlich Nazi schallt es dann einem entgegen, wenn man von seinem eigenen Hirn Gebrauch macht.

    Alles dem Islam sehr sehr sehr ähnlich! Links ist nichts anderes als eine Religion!

    Walter Ulbricht hat mal die Zehn Gebote des Sozialismus aufgestellt:

    1. Du sollst Dich stets für die internationale Solidarität der Arbeiterklasse und aller Werktätigen sowie für die unverbrüchliche Verbundenheit aller sozialistischen Länder einsetzen.
    2. Du sollst Dein Vaterland lieben und stets bereit sein, Deine ganze Kraft und Fähigkeit für die Verteidigung der Arbeiter- und Bauern-Macht einzusetzen.
    3. Du sollst helfen, die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen zu beseitigen.
    4. Du sollst gute Taten für den Sozialismus vollbringen, denn der Sozialismus führt zu einem besseren Leben für alle Werktätigen.
    5. Du sollst beim Aufbau des Sozialismus im Geiste der gegenseitigen Hilfe und der kameradschaftlichen Zusammenarbeit handeln, das Kollektiv achten und seine Kritik beherzigen.
    6. Du sollst das Volkseigentum schützen und mehren.
    7. Du sollst stets nach Verbesserung Deiner Leistungen streben, sparsam sein und die sozialistische Arbeitsdisziplin festigen.
    8. Du sollst Deine Kinder im Geiste des Friedens und des Sozialismus zu allseitig gebildeten, charakterfesten und körperlich gestählten Menschen erziehen.
    9. Du sollst sauber und anständig leben und Deine Familie achten.
    10. Du sollst Solidarität mit den um ihre nationale Unabhängigkeit verteidigenden Völkern üben.

    Und der sture Internationalismus der Linken gebietet es ihnen, selbst mit ihren eigenen potentiellen Henkern gemeinsame Sache zu machen.

  69. (?²~/&%³$“!#*+€) @ kona1 = koana Ahnung…

    Ich lese hier seit Jahren mit. Schreibe wenig.
    Aber wer sich hier über Christenverfolgung lustig macht – fliegt raus!
    Wer sich hier über Christen lustig macht, wird verfolgt.

    Und sonst freut mich, daß der Schweinsbraten wieder schmeckt. Da hat wohl Jemand nachgewürzt. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: 😉

  70. #14 Michael Stürzenberger
    Die Frage lautet auch: Warum soll ein irakischer Christ auf Straße gehen um gegen Islamisierung Europas zu demonstrieren?
    Wer hat hier in Europa gegen Christenverfolgung demonstriert?

    Keiner. Ob Christen in islamische Länder weiterhin verfolgt werden ist für die meisten Menschen in Europa egal.
    Daher sollte es für einen irakischen Christ auch egal sein, wenn Europa islamisiert wird, er braucht sich dagegen nicht äußern.

    @ (#23) kona1 (22. Dez 2012 11:52)

    Wir Christen und Andere haben in Köln 2010 gegen Christenverfolgung demonstriert, es waren viele dabei:

    Mein Kommentar v. (29. Nov 2010 16:16)

    Es war gestern ganz schön kalt in Köln, aber es hat sich mehr als gelohnt, denn auf den Stufen vor der Dom-Platte wurde ungeschminkt über den Islam geredet.
    Hätten es andere als die Aramäer das ausgesprochen, käme bestimmt die Nazi-Keule.
    Nur schade das es im Irak und in Ägypten vorher Opfer gegeben hat, …. .

    http://www.pi-news.net/2010/11/koeln-aramaeer-gedachten-anschlags-in-bagdad/?wpc=dlc

    MfG

  71. #74 wieauchimmer (22. Dez 2012 17:16):
    Es geht nicht nur um die Meinung des Mannes, sondern um sein Verhalten!!!

  72. #60 Schweinsbraten (22. Dez 2012 14:22)

    @ #2 kona1 (22. Dez 2012 11:09)

    Es hat ein wenig gedauert, bis ich kapiert habe, was Sie wirklich wollen!

    wollen Sie Christen gegen Michael Stürzenberger aufhetzen und sie, die Christen, von PI und der Islamkritik abspalten und für Privilegien von Moslems einspannen.

    Nein sicher nicht. Ich habe vorher geschrieben; Ich habe viel Respekt vor Herr Stürzenberger und ich sehe, dass jeder ihn unterstützen soll.Stürzenberger ist für mich ein held. Ich habe bloß die hier verantwortungslosen Kommentare erinnert, wenn es um Christenverfolgung geht. Ernsthafte Demonstrationen oder protestete den Völkermord an Christen im Irak zu stoppen, gab und gibt es bis jetzt aber nicht.

  73. #14 Michael Stürzenberger
    Die Frage lautet auch: Warum soll ein irakischer Christ auf Straße gehen um gegen Islamisierung Europas zu demonstrieren?
    Wer hat hier in Europa gegen Christenverfolgung demonstriert?

    Keiner. Ob Christen in islamische Länder weiterhin verfolgt werden ist für die meisten Menschen in Europa egal.
    Daher sollte es für einen irakischen Christ auch egal sein, wenn Europa islamisiert wird, er braucht sich dagegen nicht äußern.

    @ (#23) kona1 (22. Dez 2012 11:52)

    Wir Christen (auch ich) und Andere haben in Frankfurt am 12.03. 2011 gegen Christenverfolgung demonstriert. Auch Michael war in Frankfurt dabei:

    http://www.pi-news.net/2011/03/frankfurt-demo-gegen-christenverfolgung/?wpc=dlc

    auch (…./2011/03/video-rede-von-lukas-saliba-jau-in-frankfurt/?wpc=dlc)

    MfG

  74. Vielen Dank Josef!

    Er hat die Möglichkeit genutzt öffentlich über die Situation der Christen aus seinem Heimatland zu sprechen.

    Wo sonst, bei welcher „etablierten“ Partei hätte er öffentlich so frei sprechen dürfen?

    Bei „der Freiheit“ waren seine Ausführungen nicht nur möglich, sondern auch gern gesehen.

    Wir brauchen solche authentisch auftretenden Personen wie Josef.

    Josef kann stolz auf seine Worte sein.

    Er identifiziert sich mit den Menschen in diesem Land, ihm ist es nicht egal wie sich dieses Land weiter entwickelt.

    Darum noch einmal:

    Danke Josef, wir lieben Dich!

  75. Die bescheuerten Falschsozialisten halten alle Islamkritiker für sogenannte Rechte, ich kann es einfach nicht glauben. Und diese Falschsozialisten unterstützen die iranischen Mullah, die aber alle iranischen Sozialsten verfolgt haben und zum grossen Teil auch ermordet haben. Diese Falschsozialisten sind so gehirngewaschen, die können nur Lärm machen und nicht nachdenken.
    Und ich denke das der Iraker das freiwillig gemacht hat und aus voller Überzeugung. Und mir sind genügend Deutsche begegnet die schon wieder die gleiche Gesinnung haben wie die Nationalsozialisten, nur glauben sie das sie links seien und Sozialisten sind. Im Grunde genommen sind sie die gleichen Faschisten.

  76. #88 Kaleb

    Die Feigheit und das Appeasement der etablierten Parteien und der Medien macht PI und DIE FREIHEIT nunmal notwendig.

  77. Ich bedanke mich bei M. Stürzenberger und allen seinen Mitstreitern für ihr tapferes Engagement und wünsche allen ein erholsames Weihnachtsfest.
    Ihr habt es Euch verdient!

  78. Zitat: „Ernsthafte Demonstrationen oder protestete den Völkermord an Christen im Irak zu stoppen, gab und gibt es bis jetzt aber nicht“

    Würde ich so nicht sagen, es gab schon welche, sie werden nur nicht beachtet! Es gibt genügend Einzelkämpfer:

    via-dolorosa.de oder gebetskreis.wordpress.com

    Schwierig ist es aber allemal, dieses Thema!

Comments are closed.