Seit zweieinhalb Jahren regieren in NRW de facto die Rotrotgrünen. Und in den vergangenen fünf Jahren meldeten die Schulen dort einen Anstieg der Einser-Abis um rund 120 Prozent – landesweit machten 2011 genau 1000 Schüler das „Traumabitur“. Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) führt die Bestnoten auf eine gestiegene Leistungsbereitschaft der Abiturienten zurück. Haha, hihi, hoho! In Wirklichkeit wollen die Grünen das Abi für alle in einer Gemeinschaftsschule für alle. Geistig Behinderte und zukünftige Einsteins sitzen – neuestes Neusprech: Inklusion – am selben Tisch und befruchten sich gegenseitig beim Basteln von Spielzeug-Windrädern!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

123 KOMMENTARE

  1. Ich wundere mich schon lange über die Pappnasen, die ihr Abitur in Hamburg, NRW oder Berlin geschrieben haben wollen, und bei uns hier im Süden als intellektuelle Unterschicht durchgehen.

  2. Speziell Migranten bekommen vereinfacht gute Noten, damit sie in unserer diskriminierenden deutschen Gesellschaft eine Chance bekommen. Das erklärt den imensen Anstieg.

  3. Freuen wir uns auf die nächste Pisa-Studie.
    Da werden die deuschen Schüler sicherlich auf einem der vorderen Plätzen landen.

  4. Potemkin würde angesichts dieser Scheinwelt in schallendes Gelächter ausbrechen.
    Spätestens im Berufsleben wird sich herausstellen, was diese Abiturnoten wert sind.

  5. Echt super!
    Manche Abiturienten in NRW können sogar lesen UND schreiben.
    Wo ist die Statistik die besagt, wieviele Abiturienten anschliessend erfolgreich ein Studium mit Schwerpunkt Naturwissenschaften absolviert haben?
    Soziologie, Psychologie, Politik oder Philosophie und andere „unscharfen“ Disziplinen sollten nicht mitbewertet werden.

  6. In den USA wo es die „Einheitsschule“ schon lange gibt, gibt es für jedes Fach Kurse auf unterschiedlichem Niveau !

    Und diese Kurse entscheiden nachher darüber ob der Schüler zum Studieren kann, und wenn ja auf welche Uni.

    Auch dort gibt es trotz „Einheitsschule“ nicht DIE Gleichmacherei.

    Die deutsche Einheitsschule ist jetzt schon zum Scheitern verurteilt, spätestens wenn die Schüler auf die Berufswelt losgelassen werden.

  7. Nach den grässlichen Nachrichten, die ich an diesem Morgen mal wieder lesen musste, ist dies die Meldung, die mich wieder aufrichtet. Danke, Kewil! 😉

  8. Wie kann dies sein?

    Z.B. in Niedersachsen (hab´ ich Verwandte), da lernen die Grundschüler die ersten zwei Jahre mal nichts. Im ersten und zweiten Schuljahr gehen sie nur in den Zoo, in den Stadtpark usw. Spielchen im Schulhaus, offizielle Versteckspiele oder Blindekuh, sich auf den Mitschüler verlassen(Gruppendynamischer Psycho- und Teamgeistmüll, Vertrauen lernen, sich fallen lassen in die Mitschülerhände), Anregung durch die Lehrerin, dann gammelt die Lehrerin im Klassenzimmer herum, derweil ein Kind mit verbundenen Augen die Treppe hinunterstürzt…!

  9. Auch Professoren an deutschen Hochschulen vergeben Top-Zensuren wie am Fließband!

    Damit schaden sie dem eigenen Ansehen und erschweren Absolventen den Berufseinstieg.

  10. #5 sunsamu (30. Dez 2012 11:55)
    Soziologie, Psychologie, Politik oder Philosophie und andere “unscharfen” Disziplinen sollten nicht mitbewertet werden.

    In der Tat wäre es sinnvoll, wenn dem so wäre.
    Jedoch wird immer wieder behauptet, dass exakt diesen Disziplinen die akademische Elite von morgen entspringt.

  11. Na ja etz kommen doch die PISA professoren ans Sagen, so wie bei den Obersten Gerichten. Deutschland Blöd Vaterland schlaf dich aus. Schöne Aussichten für Forschung und Entwicklung.

  12. Bei der sogenannten „Bildungsinflation“, besser gesagt „Abschlüsse-Inflation“
    wird der Level der Zugangsqualifikationen zu Berufen und Arbeitsplätzen ständig angehoben!

    Folge: immer mehr Menschen haben immer höhere Abschlüsse, aber die Zahl der Arbeitsplätze in den angestrebten Berufen ist geringer als die der qualifizierten Bewerber, dadurch sind die Abschlüsse immer weniger wert.

  13. unser Sohn hat eine Gesamtschule in Essen besucht. Als er in der siebten Klasse war, sagte man uns, dass von 176 Schülern aus seinem Klassenzug (A-F) 5 Schüler die Voraussetzung erfüllen ein Abitur zu machen. Dieses Jahr,“zehnte Klasse“ verkündete man stolz, dass es 82 Schüler sein die ein Abitur machen könnten. Meine Frau schaute mich fragend an, was in der Zeit wohl passiert sei, dass alle so extrem gut geworden sind. Das war diesen Sommer. Von den 82 haben schon 57 das Handtuch geschmissen, da nun die Anforderungen zu hoch sind.
    Es wurden gute Noten einfach so hinterher geschmissen.

  14. Aus Integralrechnung wird Integrationsrechnung und schon klappt es mit dem Maschinenbaustudium für Abdhul und Murat!

  15. Ich gehe soweit zu behaupten, dass ein Faktor für das Überleben der DDR der, im Vergleich zu heute gesehen, hohe Bildungsstandard war.

  16. @ #10 Das_Sanfte_Lamm (30. Dez 2012 12:04)

    Psychologie würde ich da rausnehmen weil immer wichtig!

    In der Psychologie werden mit naturwissenschaftlich-experimentellen Methoden paradigmatische Ursache-Wirkungsbeziehungen im Erleben und Verhalten des Menschen untersucht, die von diesem ohne wissenschaftliche Mittel nicht erkannt werden können.

  17. Von einer klugen Abiturientin (35), die so schlau war, eine Berufsausbildung zu machen, weiß ich, dass schon zu ihrer Zeit, also vor 15 Jahren, ein Drittel ihrer Klassenkameraden das Studium während des 1. Semesters abgebrochen haben. Ein weiteres Drittel hat, wie sie, von Anfang auf eine Lehre gesetzt. Was aus dem studierenden letzten Drittel geworden ist, entzieht sich meiner Kenntnis, aber ich habe im näheren Bekanntenkreis mehr Menschen, die nach 12 Semestern (!) abgebrochen als solche, die ihr Studium abgeschlossen haben.

  18. @ #16 Das_Sanfte_Lamm (30. Dez 2012 12:13)

    Da möchte ich widersprechen! Da war das Motto doch eher „Not macht erfinderisch“!

    Das gesamte Bildungswesen der DDR von der Kinderkrippe bis hin zur Hochschule war ein einheitliches sozialistisches Bildungssystem , nämlich genau das was jetzt wieder angestrebt wird.

  19. #1 Grober Klotz

    Bei so einem Kommentar frage ich mich, haben sie Abitur? Oder haben sie eine Erziehung genossen die soetwas wie Respekt vermittelt wurde? Viel Spass in Leben und Beruf mit solchen Äußerungen…

  20. Na toll!

    ….und in einigen Jahren kann sich jeder auf der Kirmes am Schießstand sein Abi schießen.

    Für Lärmempfindliche wird dies auch an der Losbude möglich sein….

    Mit grinsenden, freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  21. OT
    NRW: Junge Deutsch-Türkin( ??? ) durch Säureanschlag schwer verletzt…

    Im nordrhein-westfälischen Hilden ist am Samstagmorgen eine 20-jährige Deutsche mit türkischen Wurzeln durch einen Säureanschlag schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein bislang unbekannter Täter gegen 11 Uhr an der Tür der jungen Frau geklingelt. Als diese öffnete, sprühte der Mann seinem Opfer aus einer Dose eine Flüssigkeit ins Gesicht.
    Der Angreifer verließ wortlos den Tatort und flüchtete in unbekannte Richtung. Die 20-Jährige verspürte nach dem Angriff sofort ein starkes Brennen im Gesicht und rief daraufhin den Rettungsdienst an. Die eingesetzten Sanitäter qualifizierten die Flüssigkeit als Säure, die Frau wurde sofort in ein Krankenhaus in Duisburg gebracht. Sie wurde schwer verletzt, es bestehe aber keine Lebensgefahr. Auch die Oma der Frau wurde durch Flüssigkeit leicht verletzt ins Krankernhaus gebracht. Die Ermittlungen der Polizei nach dem Täter dauern an.

  22. Durch diese Noteninflation wird die Selektion (welche de facto in jeder Gesellschaft stattfindet) lediglich zeitlich nach hinten verschoben und ist für die Betroffenen dann um so schmerzlicher, weil sie keine Korrekturmöglichkeiten mehr haben.

    Erziehungs- und Lernprozesse haben ihre spezifischen „Prägungsphasen“, die nicht übersprungen werden sollten. Oder einfacher ausgedrückt: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!

    Daher ist eine frühzeitige, normierte Leistungskontrolle ein wichtigess Lenkungsinstrument, damit am Ende der richtige Mann (oder Frau) am richtigen Platz steht!

  23. #19 Wilhelmine (30. Dez 2012 12:17)

    Da möchte ich widersprechen! Da war das Motto doch eher “Not macht erfinderisch”!

    Das gesamte Bildungswesen der DDR von der Kinderkrippe bis hin zur Hochschule war ein einheitliches sozialistisches Bildungssystem , nämlich genau das was jetzt wieder angestrebt wird.

    Dann müssten auf den Staatsflaggen in Japan, Finnland oder Singapur Hammer und Sichel sein, wenn man das dortige Bildungssystem betrachtet.
    Es geht bei Bildung primär um das Wichtigste, um später in der heutigen hochtechnisierten Welt zurechtkommen zu können – das sind in erster Linie Lesen, Schreiben und Rechnen.
    Darauf wurde im Bildungssystem der DDR sehr hoher Wert gelegt.

  24. Woran kann das liegen?
    Mögliche Gründe:
    – ein großer Teil der Schüler ist fleißiger als früher
    – ein großer Teil der Schüler ist ehrgeiziger als früher
    – die Anforderungen sind gesunken
    – Lehrer geben eher gute Noten (mögliche Gründe: die Arbeitsbelastung ist so gestiegen, dass nur noch das Minimum unterrichtet werden kann / Lehrer sind selber fachlich schlecht ausgebildet und könntem im Zweifelsfall schlechte Noten nicht ausreichend begründen / die Schulen sind nicht ausreichend ausgestattet, so dass der Stoff nicht vertiefend gelehrt werden kann / immer mehr Eltern bemühen Rechtsanwälte / Lehrer haben Disziplinprobleme und können nicht ausreichend genug auf die Schüler eingehen)
    – immer mehr Eltern bemühen Nachhilfekräfte
    – aufgrund des gestiegenen Konkurrenzdrucks und Zukunftsängten, ist ein großer Teil der Schüler
    leistungsbereiter

    Mehr fällt mir im Moment nicht ein, es gibt sicherlich noch einige mögliche Ursachen.

    Bevor man pauschal die Leistungen der Schüler abwertet, sollte man Fakten liefern, dann kann man drüber diskutieren.

  25. Zu diesem Inklusionsunsinn hatte ich schon vor einiger Zeit das hier gebracht:

    http://www.pi-news.net/2011/02/neuester-erfolg-im-kampf-gegen-lernwillige/

    Und stelle fest: es wird immer schlimmer. Und schlimmer. Und schlimmer.

    Was daran als Einziges tröstet:

    irgendwann wird der Boden erreicht. Danach geht es automatisch aufwärts.

    Ich hoffe nur, dass diejenigen, die diese ‚Verbrannte Bildungserde‘ und nicht zuletzt auch damit den Niedergang eines einstmals blühenden Landes zu verantworten haben, nicht dauerhaft ungestraft davonkommen!

  26. Akademikerquote auf PI würde mich mal interessieren. Haha, hihi, hoho! Aber was solls? Die Kommunisten tun alles, damit die Inflation der Bildungsabschlüsse so schnell wie möglich voranschreitet. Also, falls sich jemand noch an seinem Abitur oder Universitätsabschluss aufgeilt, bald hat jeder eins/einen.

  27. Zitat hier aus einem Beitrag: „Spätestens im Berufsleben wird sich herausstellen, was diese Abiturnoten wert sind.“
    Gute oder schlechte Abiturnoten oder Hauptschulnoten der letzten Klasse sagen nicht viel über den späteren Erfilg im Beruf aus.
    Auch unter Sitzenbleibern gibt es viele später erfolgreiche Menschen.

    Außerdem find ich es schon ärgerlich wie hier über Geistig Behinderte gesprochen wird das diese hier z.B in einem Topf mit dummen oder faulen Menschen geworfen werden. Sie würden anders sprechen wenn Sie ein Kínd mit Down Syndrom hätten. Ws kann ein Mensch dafür dass er an dieser Krankheit oder z..B Autismus leidet. Geistig Behinderte sind liebe Menschen denen jede Hinterlist fehlt.

  28. auch Hessen will jeden ehinderen in der Normalen Schule durchschleifen – gerne mit persönlichem akad. Diener. Hochbegabte in Hessen haben Pech gehabt.

  29. Der Kretschmann „die Grünen“ wollte ja auch alle Gymnasien in BaWü abbschaffen!

    Auch das wurde von den Medien verschwiegen.

    Die Gymnasien haben aber „noch“ eine große Lobby und leisteten viel Widerstand.

  30. OT

    #23 lfroggi (30. Dez 2012 12:19)
    OT
    NRW: Junge Deutsch-Türkin( ??? ) durch Säureanschlag schwer verletzt…

    Rank eins der für mich furchtbarsten sprachlichen Begriffe ist „soziale Ungerechtigkeit“ , dicht gefolgt von „Deutsch-Türke“, wobei der zweite Teil durch jede andere Nationalität ersetzt werden kann.
    Aber trotz alledem – die Meldung kann noch übertroffen werden
    Hotel im Frankfurter Ostend, da dürften Fachkräfte am Werk gewesen sein.

  31. @ #27 Das_Sanfte_Lamm (30. Dez 2012 12:22)

    Es ist an Blödsinn kaum zu übertreffen, die DDR mit Finnland oder gar Japan zu vergleichen!

    Ich frage mich, wenn das „Modell DDR“ denn so erfolgreich war, warum ist es dann so kläglich gescheitert – inkl. Staatspleite?!

  32. Hatte gestern dazu eine Onlineumfrage gesehen, 90% der Stimmen gingen an „das zeigt, dasss das Abi nichts mehr wert ist“.
    O.T.
    Ich schau mir seit vorgestern immer mal wieder die Vorträge vom 29c3, das ist der 29. Chaos Computer Congress, der findet dieses Jahr in Hamburg statt. Es ist GRAUSAM !!!
    Ein Großteil der Vörträge handeln von Genderscheiße, und von Feministenweibern, die rubbeln sich einen auf Frauen in der Informatik. Was wollen die denn noch? Die vorsitzende des CCC ist ne Frau(Konstanze Kurz)
    Jedenfalls gabs letztes jahr noch wirklich was zu lernnen auf dem 28c3, ich werde diesn politkorrekten Femi Gender und Anti Nazimüll boykottieren.
    Habe auch scho mitbekommen, dass es auch aus den Reihen des CCC einige Kritik dazu gubt.
    Wer sich den Livestream reinziehen will, bitte.
    Saal 1 ist grad der Burner, wieder sone Feministentusse.
    http://29c3.fem-net.de/

    http://events.ccc.de/congress/2012/Fahrplan/

  33. @ #31 Das_Sanfte_Lamm (30. Dez 2012 12:32)

    Von der „sozialen Ungerechtigkeit“ hört man erst seitdem so viele „Stasis“ in unserer Regierung hocken!

    Die haben ihre bescheuerte soziale Ungerechtigkeit schon mit der Muttermilch aufgesogen.

  34. #32 Wilhelmine (30. Dez 2012 12:33)
    @ #27 Das_Sanfte_Lamm (30. Dez 2012 12:22)

    Es ist an Blödsinn kaum zu übertreffen, die DDR mit Finnland oder gar Japan zu vergleichen!

    Ich frage mich, wenn das “Modell DDR” denn so erfolgreich war, warum ist es dann so kläglich gescheitert – inkl. Staatspleite?!

    Die DDR ist schlicht und ergreifend ökonomisch gescheitert.
    Dazu kam die Kraken-artige Politisierung des Lebensalltages, die selbst bis in das Familienleben hineinlangte.

  35. Das Problem ist, dass diese „Einser“-Abiturienten und -innen sich dann auch für so klug halten und entsprechend selbstbewusst auftreten und natürlich mit diesen Noten leichteren Zugang zu Stellen, insbesondere auch im öffentlichen Dienst, haben. Dabei sind die Noten nicht nur nach einem abgesenkten Maßstab, sondern – von den linken Lehrern – vor allem nach ideologischen Gesichtspunkten vergeben, d. h. für stramm linke Aussagen im Unterricht bekommt man gute Noten.

    Im Ergebnis dient damit auch diese Entwicklung der weiteren Durchdringung unserer Gesellschaft mit selbstbewussten, stramm linken Multiplikatoren an entscheidenden Schlüsselpositionen. Marsch durch die Institutionen halt.

  36. Mit der sozialen Ugerechtigkeit – Abi auch Förderschüler – wird es noch sozial ungerechter!

    Denn diejenigen die es sich leisten können, schicken ihre Kinder kurzerhand auf gute und teure Privatschulen.

    Dann haben die Stasies endlich ihre soziale Ungerchtigkeit haha!

    Früher in der BRD konnte jeder der fleißig war auf die Realschule oder aufs Gymnasium, unabhängig vom Einkommen der Eltern.

    Was wir jetzt erleben ist DDR 2.0.

  37. 35 Wilhelmine (30. Dez 2012 12:36)

    Von der “sozialen Ungerechtigkeit” hört man erst seitdem so viele “Stasis” in unserer Regierung hocken!

    Die haben ihre bescheuerte soziale Ungerechtigkeit schon mit der Muttermilch aufgesogen.

    🙂
    Ich versuche schon seit Jahren, herauszufinden, was denn nun genau „soziale Ungerechtigkeit“ sein soll. Eine genaue Definition wird sich wahrscheinlich auch nie finden lassen, da sich solche diffusen Kampfbegriffe wunderbar als letztes rhetorisches Totschlag-Argument einfach in den Raum werfen lassen oder als letztes Ass aus dem Ärmel ziehen lassen.

  38. #21 PeterDammach (30. Dez 2012 12:18)

    #1 Grober Klotz
    Bei so einem Kommentar frage ich mich, haben sie Abitur? Oder haben sie eine Erziehung genossen die soetwas wie Respekt vermittelt wurde? Viel Spass in Leben und Beruf mit solchen Äußerungen…

    Es ist zwar zugegebenermaßen etwas unhöflich ausgedrückt.

    Aber wie willst du ansonsten eine Organisation erklären, die allen Ernstes aus diesem Land eine Pippi-Langstrumpf-Welt machen will? Als Erwachsene auf kindlichem Niveau stehen geblieben zu sein fasst man normalerweise so in den Zahlenwert eines IQ:

    Intelligenzalter geteilt durch Lebensalter mal Hundert. Also hier z.B. Lebensalter 30 durch Intelligenzalter (aufgerundet) 15 gibt 0,5, das mal Hundert ergibt einen IQ von 50.

    Damit ist man in den USA sogar vor Hinrichtungen geschützt. Wegen geistiger Behinderung 😉 !

    Interessant: für Claudia ergäbe sich dann 10 durch 50 mal …

    Rest ist Hausaufgabe :-).

  39. Unsere Jugend und die damit verbundene Bildung sind die Zukunft eines jeden Landes. Mit solche Beschlüssen steckt schon der nächste Nagel ganz tief im Sarg Deutschland.

  40. Ups, Zahlendreher. Findet ihr aber selbst heraus.

    Die Edit-Funktion hatte ich mir nun zum vierten Mal vom Weihnachtsmann gewünscht. Aber der hört mich einfach nicht …

  41. um bei den Grünen Karriere zu machen braucht man kein Einser-Abi, da reicht ein abgebrochenes Studium…

  42. Wenn man sich die Schullandschaft ansieht und mitkriegt, wie alle Jahre wieder eine neue pädagogische Erkenntnis/Sau durchs Dorf getrieben wird, kann man sich nur die Haare raufen. Ich bin schon immer (über 30 Jahre) engagierter Frontalunterrichtender mit kleinen Erholungspausen selbstverständlich und habe damit sehr gute Erfolge erzielt und die absolute Rückendeckung der Elternschaft gehabt.
    Alles andere wie „Lesen durch Schreiben“ Jahrgangsübergreifendes Lernen wo der Lehrer als Lernkoordinator auftritt und sich als aktiv Unterrichtender zurückzieht, ist nicht so effektiv wie ein liebevoller Frontalunterricht;-))

  43. Liebe Frau Löhrmann,

    schicken Sie doch einmal -als Lackmus-Test gewissermaßen (falls Ihnen das was sagt)- ein paar ihrer Zehntklässler mit „Traumnote 1“ in andere Bundesländer, sagen wir Sachsen, Ba-Wü oder Bayern, um dann dort die Oberstufe „in Angriff“ zu nehmen. Wie glauben Sie wird dieses Experiment wohl ausgehen? Na, irgendeine Idee…?

  44. Abiturfächer der Aiman-Mazyek-Gesamtschule Potsdam, bis 2022 Einstein-Gymnasium:

    Musikologie

    Theaterwissenschaften

    Islamkunde

    Gender-Studies

    Klimatologie (Projektkurs am PIK)

    Wahlpflichtfach Türkisch

    Wahlpflichtfach Arabisch

    Antifaschismus

    Ökologie

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  45. #35 Hundewache

    Ich vermute jeder im ccc hat nen mindestens 20 Punkte höheren IQ als sie, auch die Frauen. Sie haben scheinbar ein Problem mit Frauen. Pech gehabt. Sau dämlicher Kommentar von ihnen, sie schauen sich die Onlinevorträge an, ohne jemand dabei gewesen zu sein und gesehen zu haben was da in wirklichkeit los ist und plärren los wie … Sie machen sich doch mit Freude jeden, absolut jedem zum Feind, was soll das bringen?

  46. #1 Grober Klotz (30. Dez 2012 11:45)

    Grüne fallen doch per se schon in die Kategorie der geistig Behinderten.

    Hört man oft, solche Sprüche. Weniger über Grüne, aber von Grünen über religiöse Menschen, vornehmlich aus dem christlichen Kontext.

  47. OT:

    30.12.2012 | 10:29 Uhr

    POL-D: Zwei Taten in Düsseltal: Beim Geldabheben beraubt — Polizei sucht Zeugen

    Düsseldorf (ots) – Samstag, 29. Dezember 2012, 11.30 Uhr und 13.45 Uhr Zwei Taten in Düsseltal: Beim Geldabheben beraubt — Polizei sucht Zeugen

    Gleich zweimal kam es gestern Nachmittag zu einem Raubüberfall in Düsseltal. In beiden Fällen waren die Opfer im Begriff, an einem EC-Automaten Bargeld abzuheben.

    Eine 68-jährige Düsseldorferin wollte um 11.30 Uhr in einem Kreditinstitut an der Grafenberger Allee Geld abheben. Als sie die Geheimzahl eingegeben hatte und die Auszahlung unmittelbar bevorstand, trat plötzlich ein Mann von hinten an sie heran, schob sie zur Seite und entnahm das Geld aus dem Automaten. Mit einem geringen zweistelligen Betrag floh er in Richtung Uhlandstraße.

    Der Mann ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und schlank. Er ist von südländischer Erscheinung und hat einen Schnurrbart. Zur Tatzeit war der Räuber dunkel gekleidet und trug ein schwarzes T-Shirt.

    Um 13.45 Uhr kam es zu einem ähnlichen Fall in einer Bank an der Rethelstraße. Hier wurde ein 75-jähriger Düsseldorfer von einem Jugendlichen angesprochen. Als der Senior darauf nicht reagierte, schubste der Täter ihn weg, entnahm das Bargeld (geringer dreistelliger Betrag) und floh in Richtung Brehmplatz.

    Der Räuber ist etwa 14 Jahre alt, circa 1,55 Meter groß und schlank. Er hat kurze blonde Haare und sprach mit osteuropäischem Akzent. Bei Tatausführung trug er ein helles Oberteil mit beige-grünen Karos sowie eine dunkle Jeanshose.

    Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich bei dem zuständigen Kommissariat 34 unter 0211-8700 zu melden.

    Rückfragen bitte an:

    Polizei Düsseldorf
    Pressestelle
    http://www1.polizei-nrw.de/duesseldorf

  48. #44 le waldsterben

    ETWAS UNHÖFLICH????
    Was ist denn für sie wirklich unhöflich? Wenn sie jemand einen Nazi nennt? Aber geistig behindert darf man jeden nennen der nicht die eigene Meinung hat? ARMUTSZEUGNIS!

  49. #44 le waldsterben

    Ach so einfach lässt sich der IQ berechnen,
    das glauben sie doch selbst nicht!
    P.S.: mit einem IQ von 50 ist man nicht Lebensfähig.

  50. #28 Schwarzesocke (30. Dez 2012 12:23)
    Was viele nicht wissen ist z.B. dass in Baden-Württemberg nur noch die Schulen bestimmte Fördergelder erhalten, die den Weg zur Gemeinschaftsschule einschlagen. So werden die Hauptschulen nach und nach verdrängt und beiläufig die Realschulen auch. Nur die Gymnasien haben “noch” einen relativ sicheren Stand.
    ————-
    Wer hat was in BW gewählt? Selbst schuld, wenn sich die grünwählenden, überfressenen Zipfelmützen eines nicht zu fernen Tages die Fertigungsstrassen von Porsche, Daimler- Benz und Bosch in China oder den USA ansehen und bei der Fertigung zuglotzen dürfen. Konkurrenzfähig werden sie ohnehin bei den Rohstoff- und Energiepreisen in Schland nicht mehr werden. (Fracken dürfen diese vom Grünen ins Gehirn geschissenen Untertanen nicht- wegen der dabei soooo gefährlichen CHEMISCHEN (I_gitt, Chemie!!!) verwendeten Flüssigkeiten!!!
    Daran würden sofort alle Zipfelmützen totgehen!!
    http://www.europaunkonventionelleserdgas.de/home/der-prozess/woraus-besteht-das-frac-wasser?gclid=CN3wv538-LACFQrN3wodIX0k9g

  51. In Wirklichkeit wollen die Grünen das Abi für alle in einer Gemeinschaftsschule für alle.

    Ja, so blöd das klingt, genau das wollen sie. Und sie wollen noch mehr, nämlich das darauffolgende Studium der Sozialwissenschaften – wahlweise irgendwas mit Medien – für alle.

    Der von einigen Kommentatoren gegebene Hinweis, dass solche Konzepte spätestens im Arbeitsleben zum Scheitern verurteilt sind, geht fehl. Es gibt dann nämlich kein Arbeitsleben mehr! Die „Ausbeutung des Menschen durch den Menschen“ ist mitsamt der „entfremdeten Arbeit“ aufgehoben, der „Gegensatz von Kapital und Arbeit“ ist mitsamt der „Arbeiterklasse“ abgeschafft, der Eintritt in den Kommunismus ist auf „neuen Wegen“ ganz unblutig vollzogen. Karl Marx hatte den Kommunismus u.a. kursorisch als eine Gesellschaftsform beschrieben, in der es dem Einzelnen möglich sein würde, morgens Fischen zu gehen und nachmittags zu schriftstellern; im Kommunismus heutiger linksgrüner Prägung, der eben „auf neuen Wegen“ erreicht wird, geht die moderne Tusse – Männer zählen eh nicht mehr und werden am besten durch entsprechende Genmanipulationen „abgeschafft“, da tendenziell alle „Nazis“ – morgens modeln, danach schauspielern, um schliesslich das Tagwerk durch das Geschreibsel einiger politkorrekter „journalistischer“ Machwerke zu beenden. So wie es Emina Benalia heute bereits – quasi als Pionierin – vorexerziert.

    Ansonsten kommt das Geld durch das „bedingungslose Grundeinkommen“, also vom Staat, der Strom aus der Steckdose, Lebensmitttel und andere Güter aus den Läden, die „Kinder“ und „Jugendlichen“ aus aller Welt und der Sex aus dem Vibrator. Hab ich was vergessen?

    Ach so, ja, doch: langfristig werden von den HerrInnen natürlich alle bestehenden Religionen und durch die Anbetung des Dämons Lesbos ersetzt.

  52. #49 BerndLoessl (30. Dez 2012 12:48)
    Liebe Frau Löhrmann,

    schicken Sie doch einmal -als Lackmus-Test gewissermaßen (falls Ihnen das was sagt)- ein paar ihrer Zehntklässler mit “Traumnote 1? in andere Bundesländer, sagen wir Sachsen, Ba-Wü oder Bayern, um dann dort die Oberstufe “in Angriff” zu nehmen. Wie glauben Sie wird dieses Experiment wohl ausgehen? Na, irgendeine Idee…?
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Ja, aber die können dafür viiiel schönere Windrädchen basteln ! 😛

  53. #2 Freidenkerin
    Danke für die generelle Pauschalisierung dieser Menschen. Ich hab in Berlin mein Abitur gemacht und studiere jetzt Wirtschaftsmathematik an einer sächsischen Hochschule. Die Uni hat in dem Gebiet ein hohes Niveau. Die Uni heißt übrigens Technische Universität Bergakademie Freiberg.

    Man sollte aufhören immer alle in einem Topf zu werfen und sie denn noch zu beleidigen.

    Persönlich finde ich das System Gymnasium, Realschule, Hauptschule und Berufliches Gymnasium für gute und sehr gute Schüler aus Realschulen am besten.

  54. #26 Das_Sanfte_Lamm (30. Dez 2012 12:22)
    […]und Rechnen.
    Darauf wurde im Bildungssystem der DDR sehr hoher Wert gelegt.

    Stimmt. In der UDSSR, dem sozialistischen „Vaterstaat“ der DDR, wurde auch viel Wert
    v. a. auf Naturwissenschaften/Technik gelegt. Bzw. wird in Russland immer noch; hier eine Studie des Deutschen Jugendinstituts zu Aussiedlerjugendlichen:
    […] Die russische Schulbildung ist gut, in manchen Fächern gar (vor allem in
    den naturwissenschaftlichen Fächern) der deutschen überlegen.[…]
    Kommen jugendliche Aussiedler nach Deutschland, dann haben sie im russischen Schulalltag eine hohe Merk- und Reproduktionsfähigkeit erworben. Disziplin, systematisches Lernen, Vortrags- und Präsentationsfähigkeit sind einige ihrer schulischen Fähigkeiten. Sie können ihre Leistung und ihr Wissen durch das schulische Kontrollsystem einschätzen. Sie besitzen häufig mathematisch-naturwissenschaftliche
    und musische
    Kompetenzen.[…]
    Aussiedlerjugendliche haben in den Herkunftsländern) eine Reihe von Kompetenzen und Interessen im künstlerischen und musischen sowie vor allem im handwerklichen und im technischen Bereich.
    http://dji.de/bibs/_5_Aussiedlerjugendliche_1.pdf

  55. #54 Stefan Cel Mare (30. Dez 2012 12:55)

    Muss natürlich heissen „abgeschafft und durch die Anbetung des Dämons Lesbos ersetzt.“

  56. Das Abitur in NRW, ist sehr viel einfacher als in den Südstaaten in der Republik!

    Das Leistungsgefälle besteht schon seit Jahrzehnten!!!

    Nichts gegen die Menschen in NRW!

    Bitte nicht falsch verstehen!!!!

  57. Ha,ha, ha! In Wirklichkeit werden Lehrer auf die verschiedenste Art genötigt die Noten hoch zusetzen. Denn man daf doch den lieben Kleinen den beruflichen Erfolg nicht vermasseln.

  58. #56 LucioFulci (30. Dez 2012 13:01)

    OT:
    Am 7. Januar 2013 will der “Künstler” Abdel Abdessmed eine Kuh, ein Kalb, eine Ziege, ein Schwein, ein Schaf und ein Pferd mit einem Hammer erschlagen. Diese “Performance” soll im Centre Pompidou in Paris stattfinden.

    Wie unoriginell. Kann er nicht einen Esel, einen Hund, eine Katze und einen Hahn erschlagen?

  59. #56 LucioFulci (30. Dez 2012 13:01)

    Es handelt sich wohl um einen Film, der dort gezeigt werden soll:

    ´Don’t Trust Me´ est une vidéo dont j’ai la responsabilité pleine et entière dans sa conception, production et diffusion. ´Don’t Trust Me´ est une œuvre que j’ai volontairement voulu dans la représentation d’un acte d’abtattement d’animaux.

    Was die Sache allerdings keineswegs besser macht.

    NB der Film ist offenbar bereits auf Youtube zu bewundern; ich vermeide es aber, ihn hier zu verlinken. Wer unbedingt will, kann den Link auf der Update-Seite der Anti-Speziesisten finden:

    http://veganberlin.wordpress.com/2012/12/24/update-zur-tiertodschau-im-center-pompidou/

  60. #61 Demokedes
    Und wie das gehen kann, kann man z. B. bei Ursula Sarrazin „Hexenjagd“ nachlesen. Ein wirklich lesenswertes Buch, wenn man erfahren will, wie Lehrer platt gemacht werden, wenn sie z. B. Ansprüche stellen und entsprechende Noten geben.

  61. Das ist so unendlich absurd, da fällt mir nichts mehr zu ein. Nur das hier:

    „Eines Tages möchte ich erwachen und spüren: Ab heute ist Schluß, ab heute wird nichts mehr begriffen. Das Ende der Billigung ist da. Das Ende der Verdammung ist da. Ich möchte auf einer Bank sitzen in einem Park und sagen können: Mir fällt zu allem nichts mehr ein“

    (von Markus Werner, Zündels Abgang)

  62. Tja, nu ist auch der renommierte naturwissenschaftliche Verlag „Spektrum der Wissenschaft“, ursprünglich deutscher Ableger des „Scientific American“ unter die Sozialwissenschaftler gegangen und überrascht mit einer weiteren Sarrazin-Kritik:
    http://www.spektrum.de/alias/der-mythos-vom-niedergang-der-intelligenz/deutschland-schafft-sarrazin-ab/1178889
    Hätte Sarrazin doch seinerzeit bloß nix von Genen erzählt, das wurde ihm bis heute schon meterdick aufs Butterbrot geschmiert. Das eigentliche Problem hat nur teilweise mit Intelligenz und fast nix mit Genen zu tun, sondern mit krankhaftem Gutmenschentum, Angst vor der Nazikeule, Verlogenheit der Politiker und der unvereinbaren Unterschiedlichkeit von europäischer Kultur und Ich-hau-dir-die-Keule-aufn-Kopp-Steinzeitkultur. Und von der geisttötenden, voraufklärerischen, unfrei machenden Zwangsjacke Religionsdogmatismus reden die Sarrazin-Kritiker gleich gar nicht.

  63. #66 Cherry vanilla (30. Dez 2012 13:05)

    Wie unoriginell. Kann er nicht einen Esel, einen Hund, eine Katze und einen Hahn erschlagen?

    Mit musikalischer Begleitung der Miri-Band aus Bremen?

  64. der verfassungsfeindliche KBW hatte doch schon in den 70er die Parole: weg mit den 5en udn 6sen. Klar, die rotlackierte grenzdebile Nazibrut hatte ja selbst keien anderen Noten auf Schule und Hochschule nachzuweisen.

    Damals hatte die maoistisch drappeirte totalitäre Nazibrut noch die Lacher auf ihrer Seite; heute nennt sie sich Grüne und kann ihre KBW Politik grün getarnt fortsetzen.

  65. Ist doch im Prinzip völlig egal welche Noten Lehrer geben. Wenn sie den Eltern nicht passt wird eben so lange geklagt bis sie passend gemacht wird. Im Prinzip braucht es auf den Weg zum Abitur/Studium nur eine gute Rechtsschutzversicherung.

  66. Irgendwo habe ich die ernst gemeinte Aussage gelesen, dass das Abitur in Bremen so anspruchsvoll ist wie ein Hauptschulabschluss in Bayern.

  67. #71 WutImBauch

    Wenn sie die NSU für absolut erfunden halten, dann warte ich auf ihren Vortrag der das Hieb und Stichfest beweist. So sind Leute die das behaupten für mich nur Verschwöhrungstheoretiker. Scheint ja so als hätte der VS seine Finger im Spiel, was doch nur zeigt, wieviele Neonazis im VS untergekommen sind. Genderzeug finde ich auch nervig, aber der CCC lebt genauso wie viele andere Clubs und Gesellschaften auf Pluralismus von Meinungen. Wer was dagegen hat der soll hat einen „Nur eine Meinung erlaubt Club“ bilden und schauen ob man damit irgendwie Erfolg haben wird. Durch krude Beschimpfungen wie man sie hier im Kommentarberei fast in JEDEM Kommentar liest, macht man sich höchstens lächerlich.

  68. Soziologie, Psychologie, Politik sind keine „unscharfen Disziplinen“, sondern genauso wichtig und messbar wie alle anderen. Den dummen Rechten erkennt man an seinen dummen Ansichten. Aber gerade dadurch, dass er so „denkt“, tritt er auf der Stelle, weil er einfach nicht erkennen kann, welches Wesen ein Gegestand besitzt und was wichtig oder unwichtig ist. Dialektisch spricht er, aber denkt er nicht…

  69. OT

    Zwei Tote bei Messerstecherei im Hotel

    Es sieht aus wie in einem Horrorfilm: An der Eingangstür des Hotel Luxor kleben rote Blutspritzer. Doch was sich hier am Samstag abgespielt hat, ist Realität…

    Frankfurt am Main – Blutiges Massaker in Frankfurt: Bei einer Messerstecherei in einem Hotel in der Innenstadt sind am Samstagabend zwei Menschen ums Leben gekommen.

    Laut Polizeiangaben war es gegen 19.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen.

    http://www.bild.de/news/inland/messer/2-tote-bei-messerstecherei-in-frankfurt-27902998.bild.html

  70. @ #77 Wilhelmine (30. Dez 2012 13:40)

    Hotel Luxor Frankfurt

    Bewertung von Roland L aus Jena

    “Erlebnisurlaub der Marke „Extraeklig“”

    Auch die Umgebung des Hotels bietet alles was das Herz höher schlagen lässt. Ein paar Spielotheken und Bordelle mit branchentypischen Gestalten, die Sie auch gerne auf den Gängen im Hotel begrüßen. Ich war leider etwas enttäuscht, dass ich auf die Ausrufe nicht antworten konnte, da mir die Herkunft der Sprache nicht erschließbar war.

  71. Lehrerin erzählt – „Schlechte Schüler ziehen wir mit durch“

    http://www.derwesten.de/politik/lehrerin-erzaehlt-schlechte-schueler-ziehen-wir-mit-durch-id7428486.html

    Die Abiturnoten in NRW werden immer besser. Das liegt nicht unbedingt daran, dass die Schüler besser werden. Eine Biologielehrerin erzählt, wie groß der Druck ist, im Zweifel die bessere Note zu geben. Eine solche Empfehlung hing einige Zeit sogar im Lehrerzimmer aus….

    Bei einer Fortbildung wurde uns von einem Dezernenten der Bezirksregierung gesagt:

    „Gehen Sie auf Schatzsuche.“

    Gemeint war damit, den Erwartungshorizont so he­runterzuschrauben, dass man auch bei einer eigentlich schlechten Leistung noch irgendetwas finden kann, das eine bessere Note rechtfertigt…

    PI-Leser wissen welche Schätze™ da im speziellen gemeint sind…

  72. Innenstadt: Zweiter Nachtrag zu unserer Meldung 121229 – 1529: Messerstecherei in Hotel

    Frankfurt (ots) – Bei den Opfern handelt es sich um serbische Staatsangehörige ohne Wohnsitz in Deutschland im Alter von 20 und 37 Jahren, wobei der Jüngere derjenige ist, der im Krankenhaus verstorben ist.

    Die Aufklärung der Hintergründe der Tat ist weiterhin Bestandteil der laufenden umfangreichen Ermittlungen.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/2390356/pol-f-121230-1535-innenstadt-zweiter-nachtrag-zu-unserer-meldung-121229-1529-messerstecherei-in

  73. in der Klasse unserer Tochter, wurde dem Lehrer von einer zwölfjährigen Bereichertochter gedroht, wenn sie eine 5 bekommt, wird der Lehrer von ihrem Onkel „der nächste Woche aus dem Vollzug entlassen wird“ gemessert. Wie durch Zauberhand erscheint eine 2 auf der Arbeit und der Lehrer hat noch ein intaktes Auto und Leben.
    (Gymnasium in Essen, Migrantenanteil ca. 80%)
    Ich freue mich jeden Tag aufs Neue, wenn unsere Tochter heil nach Hause kommt.

  74. Hallo kewil , danke erneut für den bissigen und humorvollen Text , macht den traurigen Sachverhalt erträglicher. —

  75. Seit zweieinhalb Jahren regieren in NRW de facto die Rotrotgrünen. Und in den vergangenen fünf Jahren meldeten die Schulen dort einen Anstieg der Einser-Abis um rund 120 Prozent.
    ————————————-
    Welch ein sozialistischer Erfolg!

    Mehr Studienberechtigung bei gleichzeitig reduzierter Studienfähigkeit!

    Das erinnert mich auch an andere sozialistische Erfolge, z. B. von Wowereit in Berlin.

    Er reduziert die Zahl der ausnahmslos islamischen Intensivtäter, indem er die Anzahl der Straftaten, ab der die Mohammedaner als Intensivtäter gezählt werden, einfach per Dekret verdoppelt!

    Ganz schön sexy, unsere Sozen und Grünen!

  76. #66 Cherry vanilla (30. Dez 2012 13:05)

    die entscheidende Frage die sich stellt?!

    wie will der Moslem ohne fremde Hilfe das Schwein auf die Bühne bringen ??? oder nutzt er dazu grüne gummihandschuhe ?

  77. — „#66 Cherry vanilla (30. Dez 2012 13:05)
    #56 LucioFulci (30. Dez 2012 13:01)

    OT:
    Am 7. Januar 2013 will der “Künstler” Abdel Abdessmed eine Kuh, ein Kalb, eine Ziege, ein Schwein, ein Schaf und ein Pferd mit einem Hammer erschlagen. Diese “Performance” soll im Centre Pompidou in Paris stattfinden.

    Wie unoriginell. Kann er nicht einen Esel, einen Hund, eine Katze und einen Hahn erschlagen? “ —

    Interessiert uns Trottel alles nicht mehr. – Er könnte auch einen Atheisten , einen Christen und einen Juden erschlagen. —

  78. Wir brauchen doch in Zukunft viiiel mehr Pyschologen. Nach neuester Statistik scheiden 40 Prozent aller Berufsfähigen frühzeitig aus in die Berufsunfähigkeit wegen pyschologischer Probleme (Alkohol, TV-Sucht, Streit mit Freundin oder Frau oder Lebenspartner, Spiel- und Drogensucht, angeborene Faulheit etc. etc.) und sonstiger Arbeitsunwilligkeit.

  79. Kartoffeln! Immer die Kartoffeln!

    Hauptschule 1950:
    Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 20 DM. Die Erzeugungskosten betragen 4/5 des Erlöses. Wie hoch ist der Gewinn?

    Freie Waldorf-Schule 1995:
    Male einen Sack Kartoffeln und singe ein Lied dazu.

    Integrierte Gesamtschule 1999:
    Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,-. Die Erzeugerkosten betragen 40,-. Der Gewinn beträgt 10,-. Unterstreiche das Wort „Kartoffeln“ und diskutiere mit deinen 15 Mitschülern aus anderen Kulturkreisen darüber. Waffen sind dabei nicht erlaubt.

    „Autonome Erlebnisschule 1995:
    Ein Bauer bietet auf dem Ökomarkt Biokartoffeln an. Nehme eine Kartoffel in die Hand. Wie fühlt sie sich an? Wie riecht sie? Schabe etwas Erde ab, zerreibe sie zwischen Deinen Fingern. Atme den Geruch tief ein. Schließe Deine Augen und versetze Dich in die Kartoffel. Du bist Erde. Fühle die Feuchtigkeit, die Dunkelheit … Komme jetzt zurück, öffne die Augen.“

    „Schule 2000 ( nach der Rechtschreibreform ):
    Ein kapitalistisch priweligierter bauer bereichert sich an einem sack kartoffeln um 10 euros. Untersuch das tekst auf inhaltliche feler. Korrigiere die aufgabenstellung und denonstrire gegen die Lösung.“

    http://www.mathematische-basteleien.de/kartoffeln.htm

  80. Abrechnen tut zum Schluss immer noch der böse Arbeitgeber.
    Auch wenn man auf ein bayerisches Gymnasium ein Schild mit der Aufschrift „Baumschule“ anbringt und an einer NRW Gesamtschule „Eliteschule“ mit güldenen Lettern an die Fassade pinselt, wird das Ergebnis immer das Gleiche sein:
    Wenn die heile Schulwelt vorbei ist, weht (noch) der raue Wind des Kapitalismus.
    Dann werden einige den gleichen „du kommst hier nicht rein“ Spruch hören, der ihnen aus ihrer Freizeit bekannt ist – nur etwas höflicher formuliert.
    Wenn dann bei den ehemaligen Schülern noch etwas Lebenserfahrung dazukommt, werden sie die linksgrüne Mischpoke an der Regierung verfluchen, dann ist es allerdings zu spät.

  81. @ #94 zonenfuzzy (30. Dez 2012 14:17)

    Ihr Ex-Freund steht im Verdacht! Garantiert dann auch ein Türke o.ä.!

    Ob das Opfer der Polizei allerdings die Wahrheit sagt, aus Angst vor weiteren Racheakten, wage ich zu bezweifeln.

  82. Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) führt die Bestnoten auf eine gestiegene Leistungsbereitschaft der Abiturienten zurück.

    Der junge Ali hat angesehen, dass er mit Bestnoten bessere Chancen hat, Gangster-Rapper zu werden.
    😀 😀 😀

  83. #79 TanjaK (30. Dez 2012 13:39)
    Unter dem Etikett „Psychotherapie“ konnte sich seit den späten siebziger Jahren ein Dienstleistungssektor einnisten, der die allgemeine Orientierungslosigkeit nutzte, um die individuelle Sinnsuche gewerbsmäßig zu betreiben. Durch die Psychologie wird den Menschen eine ungeheure neue Gehorsamsbereitschaft und Unterwerfungshaltung antrainiert; denn was der Therapeut sagt, das stimmt, egal, wie abwegig und windig die Deutung ist, was zunächst Ausdruck eines Machtgefälles ist. . Es ist ganz so, als hätten die Therapeuten durch ihr psychologisches „Wissen“ das Recht auf einen privilegierten Zugang zur Wahrheit gepachtet. Dabei ist es Strategie, mit der man sich unangreifbar machen kann, Widerspruch mit psychologisch klingenden Erklärungen zu desavourieren. Eine der beliebtesten ist der sog. „Widerstand“ (mangelnde Krankheitseinsicht). Lehnt ein Patient die Deutung des Psychologen ab, tut er es, weil er „im Widerstand“ ist, was wiederum beweist, dass die Deutung des Therapeuten stimmt.
    Derartig willkürliche therapeutische Interpretationen sind ein weit verbreitetes Phänomen und gehen auf Freud selbst zurück, der es brillant verstand, Vorwürfe (oder lediglich unschuldige Fragen) als Manifestation psychischer Krankheit des Fragenden auszulegen. Einige Beispiele für den denuziatorischen Charakter des Psychovokabulars, durch das ich zum Objekt einer fremden Beurteilung gemacht werde, die vorgibt, mich besser zu kennen, als ich mich selbst kenne.
    Wehrt sich z. B. ein Behinderter aggressiv gegen Diskriminierung, dann heißt es schnell, „der hat seine Behinderung nicht verarbeitet“.
    Weist jemand auf Privilegien und erschlichenen Reichtum hin, dann unterstellt man ihm flugs einen „Neidkomplex“.
    Schreibt einer ein Buch über politische Tricksereien, erhält er das Etikett „Profilneurose“.
    Die „Experten“ sagen uns auch, was wir bei Bauchschmerzen zum „Kotzen finden“ oder dass wir bei Zahnschmerzen an irgendeinem Problem „schwer zu kauen“ haben. Wer aber an Verstopfung leidet, der hat nicht gelernt, genügend loszulassen. Man könnte hierüber genauso lachen wie über den Spruch, wer einen Schnupfen habe, der wolle sich „Zuneigung erkränkeln“, wenn dahinter nicht ein gefährlicher Normierungswille sichtbar würde, der einer Etikettierung Vorschub leistet, die stigmatisierend wirkt. Im Extrem ist hier der Mensch als Schöpfer seiner Krankheiten und Probleme dargestellt.
    Wird der Pubertätspickel als „Entwicklungskonflikt“ gedeutet, so mag das noch witzig sein; wenn aber die „Asbestose“ als „Psychosomatose“ diagnostiziert wird, dann entfällt für den Betroffenen die Entschädigungsrente.

  84. Die sog. „Inklusion“ ist für unser Schulwesen ein gigantischer Rückschritt.

    Ich nehme an, daß die UNO mit ihrer Forderung nach Inklusion auf bestimmte rückschrittliche Länder abzielt, die womöglich Behinderte anders behandelt, als dies hierzulande geschieht.

    Wir haben hier in Deutschland ein vorbildliches Förderungssystem für Behinderte aufgebaut. Nun soll das abgeschafft werden und jeder Behinderte soll – ohne Rücksicht darauf, welcher Art die Behinderung ist – in eine Regelschule gehen.

    Das kann so nicht funktionieren. Man tut damit weder den nichtbehinderten als auch den behinderten Schülern keinen Gefallen.

    Nach einen längeren Zeit des Experimentierens mit dieser „Inklusion“ wird man irgendwann wieder zu der jetzigen Form zurückkehren – daß nämlich jeder entsprechend seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten individuell gefördert wird.

    Aber man darf öffentlich die Utopie von dieser Inklusion nicht anzweifeln.

  85. Ich stelle seit geraumer Zeit nur noch im alleräußersten Notfall Leute ein, die ihr Abitur in den verdächtigen Bundesländern HH, Berlin und NRW gemacht haben.
    Zu riskant, da Aussagekraft der Noten aus diesen Ländern so gut wie wertlos.

    Kann bestätigen, daß die Leistungsunterschiede im Arbeitsleben zu normalen Bundesländern mehr als überdeutlich sind.
    Man tut diesen Menschen mit geschenkten Noten keinen Gefallen. Im Gegenteil, wie man sieht, schließt sich für solche Absolventen manch interessante Tür nun komplett!

  86. Seit zweieinhalb Jahren regieren in NRW de facto die Rotrotgrünen. Und in den vergangenen fünf Jahren meldeten die Schulen dort einen Anstieg der Einser-Abis um rund 120 Prozent – landesweit machten 2011 genau 1000 Schüler das “Traumabitur”.

    In künftiger Eurabien, wo Studienfächer „Kamelführer“ und „Ziegenhirt“ am wichtigsten sein werden, wird diese “Traumabitur” reichen.

  87. #78 PeterDammach (30. Dez 2012 13:34)
    #71 WutImBauch

    Wenn sie die NSU für absolut erfunden halten, dann warte ich auf ihren Vortrag der das Hieb und Stichfest beweist. So sind Leute die das behaupten für mich nur Verschwöhrungstheoretiker
    ————-
    Bei Ihrem Geplapper, immer schön mainstreamgerecht, erwarte ich erstmal IHREN Beweis des Vorhandenseins einer NSU und der ihnen untergeschobenen Vorfälle- vielleicht komme ich ja so an meine feuerfesten (> 1000°C) DVD’s und USB- Sticks, die ich für meine Datensicherung so dringend benötige. Ansonsten sollten Sie mal über eine Mitgliedschaft bei den Grünen nachdenken. Da wären Sie mit Ihren Ergüssen unter Ihresgleichen.
    (PS: Ich habe zum Thema ein paar links, mit denen ich Ihre NSU- Gläubigkeit problemlos zerlegen kann- einschliesslich türkischer Beiträge)

  88. Genau, alle Menschen sind gleich und Abi ist ein Grundrecht. 😀

    Wenn man einem Affen ein Abi-Zeugnis ausstellt, ist der Affe dann geeignet, ein AKW zu steuern?
    Ach so, AKW sind ja abgeschafft….

    Blöd wirds dann, wenn so ein Grundrechte-Abiturient zum Auswechseln seiner CO-2-neutralen Quecksilberbombe eine Fachkraft aus Migrantistan benötigt und die Wirtschaft erklärt, dass die Abiturienten von Heute das Niveau der Sonderschüler von Gestern aufweisen.

    Dann müssen rote und „grüne“ Weltverbesserer die Wirtschaft anleiten, wie man mit Sonderschülern einen Airbus konstruiert und baut.
    Aber Fliegen ist es umweltschädlich und Menschen gibts auch zu viele.

    Zur Sonne, Genossen, zum Licht.
    😀

    ——————————-

    #87 PeterDammach (30. Dez 2012 13:57)

    …sprach der Spambot.

  89. #87 PeterDammach (30. Dez 2012 13:57)
    @Wilhelmine

    Spam nicht so viel herum!
    ————–
    AHA- grünentypisches Pöbeln gegenüber Mitbloggern, die es wagen, anders zu denken als das Bübchen, aber greinen, wenn es selbst kritisiert wird. (siehe Kommentar #78)
    Ihr Geschreibsel deutet immer mehr auf ein grünes Mammasöhnchen- Profil hin.
    Armes Bübchen!!

  90. #55 PeterDammach (30. Dez 2012 12:52)

    #44 le waldsterben
    ETWAS UNHÖFLICH????
    Was ist denn für sie wirklich unhöflich? Wenn sie jemand einen Nazi nennt? Aber geistig behindert darf man jeden nennen der nicht die eigene Meinung hat? ARMUTSZEUGNIS!

    #44 le waldsterben
    Ach so einfach lässt sich der IQ berechnen,
    das glauben sie doch selbst nicht!
    P.S.: mit einem IQ von 50 ist man nicht Lebensfähig.

    Sie sind mir ja ein seltsamer Heiliger.

    So wird der IQ nicht berechnet? Guckst du:

    „William Stern setzte dieses Intelligenzalter ins Verhältnis zum Lebensalter und erfand so 1912 den Intelligenzquotienten … Um die lästigen Kommastellen zu entfernen, multiplizierte er den Intelligenzalter-Lebensalter-Quotienten mit 100.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Intelligenzquotient

    Und was ich unhöflich finde? Na, z.B. den Beitrag eines Kommentators als „ARMUTSZEUGNIS!“ zu bezeichnen.

    Ich nenne Sie ja auch nicht einfach einen Gutmenschen 🙂 .

    P.S.: mit einem IQ von 50 ist man nicht Lebensfähig.

    Ich habe ja auch nicht behauptet, dass Claudia Roth lebt. Solche Alarmsirenen brauchen mindestens Drehstrom!

  91. Traurig finde ich vor allem, daß dadurch die Schüler, die tatsächlich etwas auf dem Kasten haben, so massiv benachteiligt werden. Denn ein Einser-Abitur aus NRW ist dadurch kaum etwas wert.

    Auf der anderen Seiten haben Kinder oder Jugendliche selbstredend kaum die Möglichkeit in ein anderes Bundesland zu ziehen. Das heißt sie sind schlichtweg angeschmiert.

  92. Daran erkennt man unschwer,

    wie DUMM die Lehrer
    und wie KLUG die Schüler plötzlich geworden sind…. muhahahahahahaha!

  93. Ich habe mein Abitur mit Note 2,7 gemacht 🙂 Und studiere an der Uni Hamburg. Ob das eine richtige Entscheidung war werd ich noch erfahren, den mit dem neuen Bachelor-/Master-System ist es fraglich, ob ein Studium heut was wert ist.

    Jeder muss einmal auf dem Campus gewesen sein, nirgendwo hab ich eine solch hohe Konzentration an Kommunisten und deren Propaganda gesehen. Einige wissen, dass ich aus dem rechten Lager komme, ich habe auch vor PI-Sticker über die Antifa-Sticker zu kleben, weiß einer, wo ich die bestellen kann???

  94. zu 77
    Darf ich jetzt den dummen Linken als Gegenstand betrachten? Oder ist dieser Linke auch ein Wesen? Was wichtig oder unwichtig ist? Fragen die ich….
    TanjiaK, dialektisch sprechen Sie…,
    gedacht habe ich mir nur eins. Gegenstände haben kein Wesen.Sollte aber ein dummer Rechter ein Gegenstand sein?

  95. #113 Feniks (30. Dez 2012 17:16)

    Wenn Du deine Amnesy International-Beiträge regelmässig zahlst, datfst Du ALLES.
    😀 😀

  96. #33 Wilhelmine

    Der Kretschmann “die Grünen” wollte ja auch alle Gymnasien in BaWü abbschaffen!

    Auch das wurde von den Medien verschwiegen.

    Die Gymnasien haben aber “noch” eine große Lobby und leisteten viel Widerstand.

    So lief das auch in den anderen Bundesländern. Sie haben es aber trotzdem hinbekommen, indem sie es einfach langsam und schleichend taten. Es gibt also kein Grund zur Entwarnung!

    #61 le waldsterben

    “Problemorientierter oder offener Unterricht – die ganze moderne Pädagogik stiftet wenig Nutzen. Am besten ist noch immer moderner Frontalunterricht, fanden Forscher heraus.”

    Das weiß jeder vernünftige Lehrer. Nur laut zu sagen traut sich das keiner mehr.
    Mit dem Instrument „dienstliche Beurteilung“ haben Schulleiter eine Repressionsmöglichkeit in der Hand.

    #64 Demokedes

    Ha,ha, ha! In Wirklichkeit werden Lehrer auf die verschiedenste Art genötigt die Noten hoch zusetzen. Denn man daf doch den lieben Kleinen den beruflichen Erfolg nicht vermasseln.

    So läuft es.
    Wer zu schlechte Noten gibt, wird zur Schulleitung bestellt, und darf sich erklären, warum sein Unterricht angeblich „zu schlecht“ sei.
    Um das zu vermeiden, paßt man einfach den Bewertungsmaßstab dem Klassenschnitt an.

  97. Anstieg der Einser-Abis um 120 Prozent. Alles klar und in der DDR hatten auch alle Arbeit.

    Jetzt müssen die Statistiken nur noch so gedreht werden, daß mit steigender Migrantenzahl in den Schulen auch die Noten besser werden.

    Wen wollen die eigentlich verarschen?

  98. Ich habe mir mal die Rahmenlehrpläne Deutsch für Grundschulen von NRW und BaWü durchgelesen.

    Dabei habe ich nur ungefähr verstanden, was das Kultusministerium von den Lehrern verlangt und diese wieder ihren Schülern vermitteln sollen.
    Kompetenzen, Module, und Lernstands-erhebungen, soweit das Auge reicht, aber kaum konkrete inhaltliche Vorgaben.
    Da wundert es mich nicht, dass wir immer mehr hohle Gefäße produzieren.

    Wie viel einleuchtender scheint es mir, die Schriftsprache zunächst systematisch anhand einer Fibel zu erarbeiten.
    Schwächere Schüler konnten sich anhand der Fibel auch vorbereiten, um auf einmal mit Können zu glänzen, statt immer nur stotternd hinterher zu hinken.

    Aber nicht nur das Lernen mit einheitlichen Schulbüchern, auch das systematische Einüben von Rechtschreibung, Grammatik, Wortschatz und Stil anhand von Diktaten und Aufsätzen scheint Spießertum von gestern zu sein.

    Nur werden die Ergebnisse trotz immer besserer Methoden nicht besser. Aber vielleicht waren wir alle noch kleine Genies 🙂

  99. #119 lieschen m

    Ich habe mir mal die Rahmenlehrpläne Deutsch für Grundschulen von NRW und BaWü durchgelesen.

    Dabei habe ich nur ungefähr verstanden, was das Kultusministerium von den Lehrern verlangt und diese wieder ihren Schülern vermitteln sollen.

    Das liegt wohl daran, daß man bestimmte Dinge noch nicht direkt in die Lehrpläne reinschreiben will, weil man wohl doch noch Widerstand seitens der Eltern befürchtet.

    Kompetenzen, Module, und Lernstands-erhebungen, soweit das Auge reicht, aber kaum konkrete inhaltliche Vorgaben.

    Keine verbindlichen Inhalte mehr, unsinnige und ineffiziente „moderne“ Methoden: Das ist der systematisch organisierte Bildungsabbau durch die Linken!

  100. #116 linker (30. Dez 2012 22:07)

    Nicht behindert zu sein,beruht nicht auf eigener Leistung!

    Ein Meerschweinchen zu sein, beruht auch nicht auf eigener Leistung.
    Trotzdem bekommt das Meerschweinchen kein Katzenfutter und keine Katzenkiste sondern Meerschweinchenfutter und ein meerschweichnengerechtes Zuhause.
    Und es sagt auch niemand, dass Katzen besser als Meerschweinchen wären oder andersherum.

    Sie sind einfach anders und haben andere Eigenarten und Bedürfnisse.

    Hingegen frage ich mich immer öfter, ob bei manchen Leuten Dummheit nicht auf Eigenleistung beruht.

  101. #5 Das_Sanfte_Lamm
    Bin inzwischen am Verzweifeln. Schon den dritten eingestellten Bewerber für Mediendesign ist so was von untauglich, dass ich nicht mehr weiter weiss. Wenn jemand schon sagt, dass er mit dem Dreisatz auf Kriegsfuss steht, dann stell ich die gesamte Bildungsindustrie in Frage.

  102. #122 cost

    Naja, aber dafür kann er sicher ganz gut Gruppenarbeit…
    Er kann den anderen zuhören,
    kann die anderen unterhalten, während mit etwas Glück noch einer dabei ist, der die ganze Arbeit macht.
    Da ist es natürlich fair, wenn alle an diesem Gemeinschaftsprojekt Beteiligten das gleiche Gehalt erhalten…

    hahaha

Comments are closed.