Wie PI bereits mehrfach berichtete muss 2013 die volle Rundfunkgebühr – oder wie sie WDR-Chefredakteur Fernsehen, Jörg Schönenborn, nennt: „Demokratieabgabe“ – in Höhe von 215,76 Euro pro Jahr und pro Wohnung gezahlt werden, unabhängig davon, ob in der Wohnung Rundfunkgeräte vorhanden sind. Da ab 2013 nur noch eine Gebühr pro Wohnung gezahlt werden muss, können z.B. erwachsene Kinder, die ein eigenes Einkommen haben, und noch in der Wohnung ihrer Eltern leben, die Zahlung kündigen (siehe Musterschreiben unten). Wenn ein erwachsenes Kind mit Einkommen in der eigenen Wohnung lebt, muss es weiter zahlen. Auch in Wohngemeinschaften ist nur noch eine Gebühr fällig.

(Von Dietmar)

Um sich abzumelden, genügt ein formloses Schreiben an den Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio, 50656 Köln.

Leider gibt es keine automatische Umstellung (Einstellung) der Gebühren. Der Lastschrifteinzug hört also nicht automatisch auf! Der Grund dafür ist, dass die GEZ nicht weiß, ob Zahler mit gleicher Adresse in einer oder unterschiedlichen Wohnungen wohnen bzw. wer die Zahlung einstellen möchte und wer sie alleinig fortführt. Die GEZ geht davon aus, dass man in einer eigenen Wohnung lebt, wenn man sich nicht abmeldet. Eine Abmeldung ist somit notwendig, wenn man in einer Wohnung zusammen wohnt.

In dem Schreiben sollte die neunstellige Teilnehmernummer sowie der Namen und gegebenenfalls die Teilnehmernummer des künftigen bzw. verbleibenden Beitragszahlers angegeben werden. Die Teilnehmernummer findet sich z.B. auf den Kontoauszügen zu Beginn des Verwendungszwecks.

Da die von den Parteien kontrollierten öffentlich-rechtlichen Sender uns ein stromlinienförmiges politisch korrektes Programm auftischen, ist eine Kündigung auch ein sinnvoller Entzug von Geld für ein schlechtes Programm.

Zurzeit sind noch eine Vielzahl von Klagen gegen die neue Zwangsabgabe anhängig, die aber wenig Aussicht auf Erfolg haben.

Anbei ein Musterschreiben zur Kündigung:

Beitragsservice von ARD, ZDF
und Deutschlandradio
50656 Köln

Betreff: Abmeldung Rundfunkbeitrag wg. gemeinsamen Haushalt

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich (Teilnehmernr. XXXXXXXXX) wohne zusammen mit Herrn/Frau NN in derselben Wohnung in der Straße Hausnr in PLZ Ort und melde mich deshalb ab dem 1.1.2013 vom Rundfunkbeitrag ab und widerrufe den Lastschrifteinzug ab dem 1.1.2013.

Ab dem 1.1.2013 zahlt nur noch Herr/Frau NN (Teilnehmernr. YYYYYYYYY) für unsere gemeinsame Wohnung den Beitrag.

Mit freundlichen Grüßen,

NN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

86 KOMMENTARE

  1. Würde ich anders machen. In Banken und Sparkassen liegen doch die Formulare. Abmeldung ausfüllen und am Schalter abgeben. Portofrei.
    Wieso schreiben, dass ab 01.01.13 jemand den Betrag zahlt?
    Wenn man nicht guckt, gar nicht zahlen.

    Abwarten, was kommt. Im ungünstigsten Fall wird der künftige Betrag einfach mit der Stromrechnung eingezogen. Trau ich denen zu.

  2. Ich seh schon den nächsten Streich, der staatlich unterstützten Kriminalität.

    Personen in den Haushalten werden erfasst und als eheähnliche Gemeinschaft gewertet.

  3. @5
    Orwell ist doch schon längst da.
    Wenn man H4 beantragt, dann wird geschaut, ob man nicht doch in der Wohnung seiner Freundin lebt.
    DAS wird dann als eheähnliche Gemeinschaft gewertet, in der der eine für den anderen einzustehen hat.
    Geht es jedoch um die Lohnsteuer, nee DAAANNN ist es natürlich NUR eine eheähnliche Gemeinschaft und zählt steuerlich gar nichts.
    Warum sich da kein Verfassungsjurist mal drangesetzt hat….

  4. Zahlt das Amt auch die Demokratieabgabe für Hartz IV-BezieherInnen, die lieber per Satellit arabische, türkische und somalische Demokratieangebote nutzen? 🙂

  5. Abmelden ja. Aber keine weiteren Angaben machen und schon gar keine Zwangsgebühr zahlen, wenn man Rotfunk nicht nutzt.
    So einfach sollten wir es den Gesinnungsdiktatoren nicht machen!
    #5Achot: dazu war doch die „Volkszählung“ 2011 gedacht…

  6. @ #6 getupstandup (30. Dez 2012 12:58)
    Ja, aber über die GEZ bekommt der Staat ein weiteres Hilfsmittel an die Hand, Verhältnisse zu prüfen, bzw. sogar anders zu werten.

  7. Das Problem mit der oben angeführten Adresse von PI ist,

    Beitragsservice von ARD, ZDF
    und Deutschlandradio
    50656 Köln

    dass ich es nicht mit „Einschreiben mit Rückschein“ senden kann, nur so ist es gerichtsfest nachweisbar dass die Kündigung angekommen ist.

    Das Hilfskonstrukt „Einwurfeinschreiben“ hilft auch nicht besonders weiter, wenn die GEZ behauptet es wäre ein leeres Kuvert gewesen.
    http://www.rechtsanwalt-eilenburg.de/archiv/einschreiben.php

    Für „Einschreiben mit Rückschein“ braucht man keine Postfachadress, sondern Straße und Hausnummer, was in dem Artikel von PI nicht kam.

  8. habe per mausklick 1500 sender zur verfügung …..da brauch ich die „öffentlich linkischen sender“ nicht

  9. „Demokratieabgabe“ – schönstes Neusprech!

    Was deren Verfassungsmäßigkeit angeht, so ist das letzte Wort ja noch nicht gesprochen.

    Das eigentlich Verdächtige ist jedoch, dass die GEZ nun nicht etwa verkleinert oder abgeschafft, sondern noch ausgebaut wird.

    Das hat m.E. einen ganz einfachen Grund: die GEZ ist die Behörde, die über die vollständigsten Datensätze über die allermeisten Bürger verfügt. Gegen die GEZ wirkte die Stasi wie ein Dilettantenclub. Man braucht nur GEZ- und Facebook-Informationen miteinander zu kombinieren – und schon hat man ein nahezu lückenloses Schnüffel- und Überwachungsinstrument.

    Alles ganz im Sinne der „neuen Demokratie“!

  10. WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn meint allen erstes: Der neue Rundfunkbeitrag sei „ein Beitrag zur Funktionsfähigkeit der Gesellschaft“

    http://www.ard.de/intern/rundfunkbeitrag-kommentar-schoenenborn/-/id=1886/nid=1886/did=2773222/1kbcfnk/index.html

    Da schreibt er: „Demokratie fußt auf der Urteils- und Entscheidungsfähigkeit ihrer Bürgerinnen und Bürger.“ Ja, und das öffentlich-rechtlichen Fernsehen ist nun gerade eine der Quellen, die dafür total unbrauchbar ist, weil es erheblich zur Desinformation der Leute beiträgt.

    Ich Erinnere nur an die Kerner-Sendung mit Eva Herman von 2007, für so ein politisch korrektes Kasper-Theater hätte man höchstens Schmerzensgeld zurück bekommen müssen! Nur ein Beispiel von vielen.

  11. Hat der Autor sich mit den Richtern unterhalten oder warum haben die zu erwartenden Klagen keine Aussicht auf Erfolg?

    Übrigens: Auf keinen Fall der GEZ mitteilen, ob und wieviele Geräte im Haushalt vorhanden sind. Sollte diese „Steuer“ wieder kassiert werden, so hätte man der GEZ unnötig Infos geliefert.

  12. Nachdem ich gestern nach der Ausstrahlung von Robin Hood im ZDF erfahren musste, dass Robin nicht nur schwul, sondern auch für verdi unterwegs war, tendiere ich ebenfalls zu einer rigorosen Abmeldung vom VolksverblödungsTV.

  13. Um sich den Lastschrifteinzug vom Hals zu schaffen, könnte man vielleicht auch sein Konto kündigen und (anderswo) ein neues eröffnen.

  14. OT: Friedensaktivisten der friedlichsten Friedensreligion auf Erden, die sich selber als Anhänger des Islams bezeichnen, haben als Zeichen der Toleranz und der Friedfertigkeit des Islam ganz friedlich gebommt.

    Viele Tote bei Anschlag auf Schiiten in Pakistan

    Islamabad (dpa) – Bei einem Bombenanschlag auf Busse mit schiitischen Pilgern sind am Sonntag im Südwesten Pakistans mindestens 19 Angehörige der religiösen Minderheit gestorben.

    http://www.pz-news.de/news_artikel,-Viele-Tote-bei-Anschlag-auf-Schiiten-in-Pakistan-_arid,390169.html

    Claudia Rotz von den Grünen, Bündnis 90 der Gehirnamputierten, meint dazu dass selbst der Dalai Lama sich noch ein Beispiel an gelebter Toleranz von den Moslems nehmen könnte.

    Islam ist Frieden und jeder der anderer Meinung ist, sei ein rechtsradikaler Nazi, meint Claudia Rotz!

  15. Die Öffentl.-Rechtlichen ARD+ZDF haben genug Geld für unnütze Ausgaben. Moderne Piraten – bschaffen.

    Weite Anreise fürs „heute-journal“

    ZDF: Frey rechtfertigt Sievers Einflug aus Israel

    von Alexander Krei am 30.12.2012 um 10:21 Uhr

    Nach dem Abschied von Maybrit Illner wird Christian Sievers ab Januar bekanntlich als Vertreter von Claus Kleber und Marietta Slomka im „heute-journal“ zu sehen sein. Dafür muss er allerdings fortan aus Tel Aviv eingeflogen werden.

    In diesen Tagen feiert das „heute-journal“ im ZDF seinen 35. Geburtstag. Doch in all die Feierlichkeiten mischt sich nun Kritik an der Verpflichtung von Christian Sievers als neue Vertretung für die Hauptmoderatoren Claus Kleber und Marietta Slomka. Der 43-Jährige soll nämlich auch weiterhin als ZDF-Korrespondent in Tel Aviv arbeiten, was es nötig macht, ihn sechs Mal pro Jahr für jeweils rund fünf Ausgaben aus Israel einfliegen zu lassen. Seinen ersten Auftritt im „heute-journal“ wird Sievers am 14. Januar haben.

    ZDF-Chefredakteur Peter Frey verteidigte im „Spiegel“ allerdings den Aufwand und sieht in Sievers Verpflichtung für das „heute-journal“ eine Investition in die Zukunft. „Christian Sievers ist festangestellt, die Reisekosten sind überschaubar und auch deshalb gerechtfertigt, weil wir mit dieser Besetzung die nächste Moderatorengeneration im ‚heute-journal‘ ins Spiel bringen.“ Sievers tritt die Nachfolge von Maybrit Illner an, die sich kürzlich nach zweieinhalb Jahren aus dem „heute-journal“-Team verabschiedete, sich um wieder verstärkt ihrer wöchentlichen Talkshow widmen zu können.

    URL zu diesem Artikel auf DWDL.de: http://dwdl.de/sl/403570

  16. OT

    Zwei Tote bei Messerstecherei im Hotel

    Es sieht aus wie in einem Horrorfilm: An der Eingangstür des Hotel Luxor kleben rote Blutspritzer. Doch was sich hier am Samstag abgespielt hat, ist Realität…

    Frankfurt am Main – Blutiges Massaker in Frankfurt: Bei einer Messerstecherei in einem Hotel in der Innenstadt sind am Samstagabend zwei Menschen ums Leben gekommen.

    Laut Polizeiangaben war es gegen 19.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen.

    http://www.bild.de/news/inland/messer/2-tote-bei-messerstecherei-in-frankfurt-27902998.bild.html

  17. Wie wäre es vorab schon mal mit einem solchen Schreiben:

    Beitragsservice von ARD, ZDF
    und Deutschlandradio
    50656 Köln

    Teilnehmer-Nr………………….

    Sehr geehrte Damen und Herren.

    Die einschlägigen Informationen im Internet und anderen Medien über die neue GEZ- Rundfunkgebühr bringen mich zu der Ansicht, daß es sich hier um eine unverschämte, verfassungswidrige Abzocke der Gebührenzahler handelt.

    Ich bin nicht mehr bereit, den aufgeblähten öffentlichen Rundfunk mit seinen Traumgehältern für die Bediensteten zu finanzieren, und widerrufe daher zum Protest mit sofortiger Wirkung die Ihnen s.Zt. erteilte Einzugsermächtigung für mein Bankkonto.

    Bis auf Weiteres erfolgen alle meine künftigen Zahlungen unter dem Vorbehalt einer Rückforderung, und nur gegen Rechnung.

    Mit freundlichem Gruß

  18. Einfach abmelden, wenn das aufrecht ist und Ende.
    Information ist aus dem NET viel umfangreicher und autent. Aber, gar nimmer und nie bezahlen!
    Diese Tyranne wollen nur unser Bestes, aber das wollen wir ihnennicht gönnen.

  19. Die GEZ-Bande ist der größte Verbrecherverein.
    Wenn ich das der ital. Mafia bezahlen würde, würde mir das mehr bringen.. Von den bekomme ich noch wenigstens eine Gegenleistung. Von der GEZ gar nichts.

    Die GEZ-Bande ist nur eine staatliche Versorgungsanstalt für ausgesonderte Politiker.
    Den ganze GEZ-Laden endlich schließen.

  20. #28 Karolus (30. Dez 2012 13:45)

    Text find ich sehr gut.

    Gleich lautend ebenso an die zuständige Landesrundfunkanstalt ohne Briefmarke senden!

  21. Wer dem Abzieherclub eine Einzugsermächtigung erteilt hat, der sollte mal seinen Psychiater konsultieren.

    Wer es möchte: Einen Dauerauftrag einrichten, mit dem Vermerk für den Empfänger „Zahlung unter Vorbehalt, wegen fragwürdiger rechtlicher Grundlage“.

    Dito bei Einzelüberweisungen.

  22. Jeder hat das Recht, seine Einzugsermächtigung zu kündigen und eine ordentliche Rechnung einzufordern. Die anfallenden „Demokratie-Beiträge“ kann man dann innerhalb der Zahlungsfrist überweisen, auch in ungeraden Teilbeträgen. Dies erhöht leider beim Empfänger den Verwaltungsaufwand. 😈

  23. Allgemeine Erklärung der Menschenrechte vom 10. Dezember 1948:

    Artikel 19

    Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

    Artikel 20

    1. Alle Menschen haben das Recht, sich friedlich zu versammeln und zu Vereinigungen zusammenzuschließen.

    2. Niemand darf gezwungen werden, einer Vereinigung anzugehören.

    Ganz Europa hat somit nach Artikel 19 das Recht, den in Deutschland durch Zwangsmitgliedschaften in einer Zwangsvereinigung zwangsfinanzierten Fernsehmist per Satellit zu empfangen.

  24. Wäre vorsichtig welche Meldung man der GEZstapo schickt. Je mehr Infos die Bande hat, desto mehr wird sie gegen jemanden vorgehen. Das Abmelden kann man sich doch eigentlich sparen da ja sowieso nur pro Haushalt gezahlt wird. Wenn man denen dann noch sagt, das man wahrscheinlich vorher irgendwie noch nichts zahlte, werden sie ihre GEZstapo Spitzel am Ende doch wieder schicken. Wer weis was sich dieser Drecksverein für die Zunkunft durch unsere Volksverräter im Reichstag noch sicherte. Man munkelt, das das neue Gesetz in ein paar Jahren „überprüft“ würde. Was nichts anderes heißt: was wir über euch jetzt wissen, werden wir gegen euch verwenden und abkassieren. Also, Vorsicht!!!

  25. @ #35 Haremhab

    Die müssen/mussten schon immer zahlen.

    Nur, welcher GEZ-Detektiv will/wollte sich abstechen lassen?
    Es gibt Statistiken und „Studien“ über alles Mögliche, aber nicht über die Zahlungsmoral unserer Schätze in Bezug auf den öffentlich-rechtlichen Schwachsinn..

  26. Das Argument für die Haushaltsabgabe war ja seinerzeit, wenn ich mich recht entsinne, der Rundfunk sei ein kultureller Beitrag.

    Wenn wir alle verpflichtet werden sollen für das staatliche Erziehungsfernsehen zu zahlen, werden dann die Macher auch verpflichtet, wirtschaftlich zu arbeiten?

    Ich will nicht für Fußballübertragungslizenzen, Wetten dass, selbstgemachte Schrottfilme und Intendantengehältern von 25.000 Euro monatlich blechen müssen.

    Vielleicht als Tipp, falls Überweisungsaufforderungen kommen, natürlich unter Vorbehalt zahlen, das ist klar und keine Einzugsermächtigung, auch klar.
    Einfach erstmal mahnen lassen. Dann in Splitterbeträgen zahlen. Mal 19 Euro, dann wieder 12,37 Euro, dann mal 5,21 Euro.
    Man kann auch von verschiedenen Konten überweisen.
    Und zwischendurch immer mal wieder gar nicht. Mahngebühren ignorieren.

  27. Genau so ist das. Keine zusätzlichen Infos an die GEZtapo schicken und Einzugsermächtigung widerrufen.

    Ganz wichtig, worauf der Autor auch überhaupt nicht eingegangen ist:

    Zahlung der neuen GEZ-Steuer nur unter Vorbehalt!
    Wenn sich die GEZtapo bei mir meldet und die neue „Steuer“ kassieren will, bekommt sie erst einmal ein Schreiben, dass alle zukünftigen Zahlungen von mir unter Vorbehalt erfolgen. Sollten Gerichte noch neutral sein und entgegen der neuen Regelung urteilen, geht es erst einmal retour mit der Kohle.

  28. Keinen Cent gibt es von mir!Auch nicht unter Vorbehalt.Ich werde alle Briefe mit dem Vermerk unbekannt verzogen zurücksenden auf Kosten der GEZStapo natürlich.Es wird Zeit gegen diese Schmarotzer zu meutern.Wenn alle den Arsch in der Hose hätten und nicht bezahlen würden wäre der Spuk schnell vorbei.Millionen Mahnverfahren können die nicht stemmen.Aber der Michel lässt seinen Frust nur im Netz ab und wird brav Zahlen.

  29. #9 Sonnenreiter (30. Dez 2012 13:01)
    Die GEZ-Seite ist veraltet, ob da die Befreiungs-Anträge dann noch gelten?

    Hier die neue Seite:
    http://www.rundfunkbeitrag.de/

    Das Befreiungsformular ist hier schon viel schwieriger zu finden, denn Befreiungen sind unerwünscht bzw. nicht vorgesehen. 🙂

  30. @ #29 Karolus

    Bis auf Weiteres erfolgen alle meine künftigen Zahlungen unter dem Vorbehalt einer Rückforderung, und nur gegen Rechnung.

    Mit freundlichem Gruß</blockquote

    Fast gut, sollte am Schluss besser heißen:

    Ohne freundlichem Gruß

    😉

  31. „Diktaturgebühr“ für Sparprogramm, immer die gleichen Filme wie im Vorjahr!

    An den beiden Feiertagen? Eine Wiederholung jagt doch die nächste …

  32. Der öffentlich rechtliche Sender, der über Gebühren der Steuerzahler finanziert ist, hat nach meiner Ansicht eine etwas andere Aufgabe als die privaten Sender!

    Diese Aufgabe nimmt das ZDF aber eben nicht für sich in Anspruch. Wer seinen Journalisten wie z.B. Seibert als Regierungssprecher der Kanzlerin nach Berlin entsenden darf, der ist auf Linie.

  33. kollektiver ungehorsam funktioniert nicht…..

    nicht beim michel…..

    wenn millionen nicht zahlen ,dann haben die den kopf voll…es wäre so einfach!!!!!!!!!!!!!

  34. Schaue schon lange kein Fernsehen mehr, schon garnicht öffentlich rechtlich.

    Wenn das alle tun würden, würde die ohnehin dramatisch sinkende Einschaltquote des ÖR ins Bodenlose fallen und die Existenzberechtigung und die Legitimität der Abzocker-Zwangsgebühre grundsätzlich in Frage gestellt werden!

    Eine Frechheit ohnegleichen! Willst Du mein Produkt nicht kaufen, bekommst Du es zwangsverordnet!

    Hier ein hervorragendes Insiderbuch, Leseempfehlung:

    http://www.amazon.de/Die-Nimmersatten-Wahrheit-%C3%BCber-System/dp/384790518X/ref=wl_it_dp_o_pC_nS_nC?ie=UTF8&colid=3OT0CCITZ5EPK&coliid=I2FTLZ3ITP9P46

    Wer selbst Leute aus dem ÖR kennt, weiß, wie gigantisch dort Korruption und die von uns zwangszufinanzierende Geldverschwendung ist!

    Unbedingt unterschreiben und alle Widerstandsmaßnahmen ergreifen:

    http://www.online-boykott.de/de/unterschriftenaktion

  35. GEZ- Funk –Zwangspropaganda – Gebühren – Gehirnwäsche Kollaborateur und Profiteur der organisierten Staatskriminalität…

    Hier kann man unterschreiben.
    25.000 sind es schon.

    http://www.online-boykott.de/de/

    Wann werden die Opfer der Pogrome durch fremde Hasstäter wissenschaftlich,
    seriös und unangreifbar aufgearbeitet und publiziert? Allein in Berlin knallt es 2-4 mal
    täglich. Die Täter werden vom Staat geschützt und hofiert. Die Opfer werden verraten (z.b.vom Verbrecher Gauck). Die vorhandenen Internet-Seiten reichen nicht aus. Könnte PI nicht über eine Spendenaktion ein wirklich unabhängiges Institut damit beauftragen?
    Eine Doktorarbeit wird wohl keiner zu diesem Thema schreiben wollen, da er dann nie Doktor wird.

  36. ausserdem bleibt es nicht bei den 17,80 € im monat ,denn es werden immer mehr ,die nicht bezahlen können (HartzIV) und so müssen die enormen Kosten auf den Rest der Zahler umgelegt werden.

    den eine Monika Gierhaus mit 450.000 € für noch nicht einmal 1 Std. Arbeitszeit im Jahr verdient natürlich viel mehr als die Kanzlerin.

  37. @ #32 Drohnenpilot (30. Dez 2012 13:54)

    Die GEZ-Bande ist der größte Verbrecherverein.
    Wenn ich das der ital. Mafia bezahlen würde, würde mir das mehr bringen. Von denen bekomme ich noch wenigstens eine Gegenleistung. Von der GEZ gar nichts.</blockquote
    Hmmm… Der Vorschlag verdient eine ernsthafte Überlegung!…
    Vielleicht sollten wir der Cosa Nostra, der N’Drangheta, der Camorra oder der Sacra Corona Unita mal ein entsprechendes Angebot unterbreiten:
    Ihr haltet uns die GEZ und die hinter ihr stehenden Politschurken vom Leib und dafür bezahlen wir an Euch einen verhandelbaren Prozentsatz der GEZ-Zwangsabgaben. Der Deal könnte klappen, denn eines gilt für alle oben genannten Organisationen (abgesehen von der GEZ und ihren Befürwortern): Pacta sunt servanda.
    Und noch eines wäre mir ein solcher deal wert:
    Nicht mehr allabendlich den weiblichen Wiedergänger von Karl-Eduard von Schnitzler ertragen zu müssen: Frau 'Marionetta' Slomka.

    Don Andres

  38. Oops, Formatierung versaut. Sorry und nochmal:

    @ #32 Drohnenpilot (30. Dez 2012 13:54)

    Die GEZ-Bande ist der größte Verbrecherverein.
    Wenn ich das der ital. Mafia bezahlen würde, würde mir das mehr bringen.. Von den bekomme ich noch wenigstens eine Gegenleistung. Von der GEZ gar nichts.

    Hmmm… Das ist eine Überlegung wert!…
    Vielleicht sollten wir der Cosa Nostra, der N’Drangheta, der Camorra oder der Sacra Corona Unita mal ein entsprechendes Angebot unterbreiten:
    Ihr haltet uns die GEZ und die hinter ihr stehenden Politschurken vom Leib und dafür bezahlen wir an Euch einen verhandelbaren Prozentsatz der GEZ-Zwangsabgaben.
    Der Deal könnte klappen, denn eines gilt für alle oben genannten Organisationen (abgesehen von der GEZ und ihren Befürwortern): Pacta sunt servanda.
    Und noch eines wäre mir ein solcher Deal wert:
    Nicht mehr allabendlich den weiblichen Wiedergänger von Karl-Eduard von Schnitzler ertragen zu müssen: Frau ‚Marionetta‘ Slomka.

    Don Andres

  39. @ #56 Sonnenreiter (30. Dez 2012 15:37)

    Also viele aus der Bevölkerung sind von den neuen GEZ Gebühren überhaupt nicht betroffen, also kann man da den Ball ruhig flach halten.

    Ich bin betroffen. Und das reicht mir.

    Don Andres

  40. Das mit der Mafia ist eine Superidee! Wahrscheinlich die letzte Instanz die uns vor der ÖR-GEZ-Staatsmafia schützen kann!
    Da ich hier ach eine ordentliche und nachprüfbare Gegenleistung erhalte, wäre mir das im Monat auch ca. 17,98 € Schutzgeld an die Mafia wert!

    Auch ein guter Kommentar bei DWN:

    Es ist doch so: Wenn die wollen, dass ich mir diese zensurierten Programme ansehe, dann müssen DIE MIR ETWAS BEZAHLEN, damit ich mir das antue. (Nicht ich Ihnen)!

    Bekomme ich jetzt auch Kinderzulage, egal ob ich Kinder habe oder nicht, DENN EIN FUNKTIONSTÜCHTIGES GERÄT IST JA VORHANDEN!

    Solche Scheinargumente bringen die Politiker. Wenn bei diesen Politikern Dummheit und Frechheit weh tun würde, wären diese schon lange in der Intensivstation.

    Sehe die Tage wieder meine Freunde und Bekannte beim ÖR. Geigt diesen Staatsbütteln die Meinung wo ihr sie privat oder beruflich trefft!

    Und für das Dienstleistungesgwerbe von Gastronomie bis zum beim ÖR beliebten Hostessenservice bietet siche eine bewährte Kampagne an:
    „ÖR-Mitarbeiter werden hier nicht bedient!“

  41. Bei manchen Empfehlungen, wie ein Abmeldebrief an die GEZ abgefasst werden soll, wird häufig der Fehler gemacht, z.B. Unzufriedenheit mit dem Radio- und TV-Programm oder mit linken Redakteuren, als Kündigungsgrund anzugeben. Diese Argumente sind rechtlich unwirksam, da lachen die sich bei der GEZ ins Fäustchen. Daher als Kündigungsgrund grundsätzlich nur die totale Abwesenheit von Empfangsgeräten jeglicher Art angeben.

  42. So wichtig unsere gemeinsame Islamkritik auch ist, aber mit Themen wie dem Protest gegen die neue Haushalts(zwangs)abgabe, bzw. Rundfunk(zwangs)beitrag erreichen wir viel mehr Menschen. Der Köder muss dem Fisch und nicht dem Angler schmecken!

    Wir können doch die in Deutschland beliebte Neid-Debatte gegen “Besserverdienende” ganz einfach auf die statten Gehälter der Rundfunkfunktionäre und die überzogenen Gagen der Klamauk-Künstler von Gottschalk & Co. ausdehnen und im Sinne des linken Zeitgeistes “mehr demokratische Kontrolle” anmahnen. Überlaßt dieses Thema nicht den gerade untergehenden “Piraten”! PRO, Die Freiheit: MACHEN!!!

  43. Zurzeit sind noch eine Vielzahl von Klagen gegen die neue Zwangsabgabe anhängig, die aber wenig Aussicht auf Erfolg haben.

    Warum?

    Meiner Meinung nach haben die Klagen Aussicht auf Erfolg. Das Erheben einer Gebühr ohne Gegenleistung ist völlig unzulässig. Die pauschale Erhebung einer Gebühr von allen Haushalten unabhängig von einer Gegenleistung ist de facto eine Steuer. Und die darf nur vom Bund erhoben werden – nicht von den Ländern, nicht von der GEZ.

    Also, erst mal nicht bange machen lassen.

  44. #48 Wilhelmine (30. Dez 2012 15:12)

    An den beiden Feiertagen? Eine Wiederholung jagt doch die nächste

    Und je später der Abend, umso schöner, äh, umso älter die Filme, z.B. gestern auf ARD: 🙄

    James Bond von 1982
    Alamo von 1960 😯

  45. #36 Haremhab (30. Dez 2012 14:07)

    Damit müssen auch endlich Migranten zahlen.

    Die Hartz4-Migranten müssen nicht zahlen und die dürften ja in der Mehrheit sein.
    Und ob die restlichen Migranten, die nur ihre Heimatsender per Schüssel gucken, bezahlen, wage ich zu bezweifeln. 😉

  46. ad #63 marsiny:

    Danke. Du machst mir Hoffnung!
    __________________________________________

    Wir haben insgesamt 4 Wohnungen (geerbt), für unsere drei Kinder und uns selbst. In keiner dieser Wohnungen gibt es Antennen oder Fernsehen, wir zahlen natürlich auch keine TV-Gebühren.

    Wenn es nach dem Willen dieser GEZ-Abzocker geht, hieße das, pro Jahr müssten wir 863 Euro an diesen Mist-Verein FÜR NICHTS bezahlen!? Das darf doch nicht wahr sein!

    Allerdings gibt es so etwas Ähnliches schon: in einer der Wohnungen mussten wir, obwohl sie 1 Jahr lang nicht bewohnt und deshalb auch nicht beheizt wurde, 25 Euro pro Monat für die Heizung bezahlen. Als ich nachfragte, teilte man mir mit, dabei handelte es sich um WÄRME-BEREITSTELLUNGS-GEBUEHR! Kein Scherz!

  47. Diesen Rundfunkbeitrag als „Demokratieabgabe“ zu bezeichnen ist eine beispiellose Frechheit.

    Dann kann ich als Jäger ja auch behaupten, ich würde das Reh- und Schwarzwild in meinem Revier „jagdlich betreuen“ anstelle es waidmännisch zu erlegen. Genauso wie unsere türkisch-arabischen Messerstecher und Kopftreter uns „kulturell bereichern“.

    Der Krug geht solange zu Brunnen bis er bricht:

    “Nur die Lügen brauchen die Stütze der Staatsgewalt – die Wahrheit steht von ganz alleine aufrecht!”

    “Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.

    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

    Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter der Befreiungskriege)

  48. #61 Torte
    …Kündigungsgrund grundsätzlich nur die totale Abwesenheit von Empfangsgeräten jeglicher Art angeben.

    Nicht kapiert ❓

    Ab 01. Januar 2013 wird die GEZ-Gebühr durch den neuen Rundfunkbeitrag ersetzt. Diesen muss künftig jeder Haushalt zahlen, unabhängig davon, ob ein Fernseher, ein Radio oder ein Tablet vorhanden ist. Pro Wohnung ein Beitrag – unabhängig von Personen und Empfangsgeräten

  49. Es heißt ab Januar „Haushaltsabgabe“ statt GEZ-Gebühr.
    Verbraucher, die kein Fernsehen nutzen und bisher nur für ein Radio gezahlt haben, müssen voll löhnen.

  50. #2 Cherry vanilla (30. Dez 2012 12:46

    —-Abwarten, was kommt. Im ungünstigsten Fall wird der künftige Betrag einfach mit der Stromrechnung eingezogen. Trau ich denen zu.–
    ———–
    Das würde (wie das ganze System der GEZ- Medien) vollumfänglich seinem historischen Vorbild entsprechen:
    Dem Grossdeutschen Rundfunk.
    Auch damals liess Dr. Josef Goebbels die Rundfunkgebühren durch den Stromkassierer beitreiben. Diese Gebühr war so einträglich, dass davon fast die gesamten Kosten des neu gegründeten Propagandaministeriums bestritten werden konnte.
    (Quelle: Goebbels- Tagebücher)

  51. Zurzeit sind noch eine Vielzahl von Klagen gegen die neue Zwangsabgabe anhängig, die aber wenig Aussicht auf Erfolg haben.

    Das bleibt abzuwarten. Noch ist die BRD ein Rechtsstaat, jedenfalls laut Eigenwerbung. Mal sehen, wie viel Rudimente dieses sog. Rechtsstaats noch vorhanden sind.

    Falls das Bundesverfassungsgericht die Klage/n ablehnt oder niederschlägt, bin ich mal auf deren Begründung gespannt.

    Wenn jetzt die GEZ dazu berechtigt wird, Steuern zu erheben, dann könnten wir ja jeder einen Verein gründen und dann auch Steuern erheben für irgendwas, mal so rein theoretisch weitergedacht.

  52. Dr. Goebbels hat die Volksempfängergebühr auch mit der Stromrechnung erhoben?
    Wusste ich nicht.

    Habe gelesen, 60 % der Deutschen sind FÜR die Haushaltsabgabe. Wer hat die Umfrage erhoben? Wer wurde befragt? Weiß das jemand?

  53. Jetzt langts, jetzt ist er zu weit gegangen. Für ein paar Minuten am Tag, vom Prompter simple Indoktrinierungstexte ablesen, das
    10-15fache eines Normallohns kassieren. Das kann jeder. Statt sich nur die Hände zu reiben und sich zu freuen, wie geschmiert die Abzocke läuft, läßt er noch so einen dummen Spruch ab.
    Ich sage nur: Kopiert ihre Methoden.
    Briefe landen alle im Müll. Denn schon durch das Zurücksenden, ist man ja schon im Spiel.
    Sucht sie Zuhause auf und haltet ihnen Rechnungen vor die Nase.
    Laut Wiki hat sich z.B. die Oberschlampe von dem Verein in der Voreifel (nie gehört) versteckt.
    Es ist wie bei all solchen Sachen, es geht nur um die Anzahl der Leute die mitmachen.
    Sind es zu wenig, werden sie langsam weichgekocht. Sind es genug, gewinnen ALLE.

  54. @ redback #60
    —-Und für das Dienstleistungesgwerbe von Gastronomie bis zum beim ÖR beliebten Hostessenservice bietet siche eine bewährte Kampagne an:
    “ÖR-Mitarbeiter werden hier nicht bedient!”
    ———-
    Dann würden die aber schwer auf dem Schlauch stehen, siehe:
    Bestechliche Puffgänger, die minderjährige osteuropäische Zwangsprostituierte auf Gebührenzahlerkosten mißbrauchen, gehören in den Knast, diese Abzocker-Naziloge gehört schleunigst zerschlagen.
    “Razzia in Köln wegen Bestechung –
    Am Dienstagvormittag wurde in acht Privatwohnungen und in den Räumen der GEZ Köln eine von der Wuppertaler Staatsanwaltschaft initiierte Durchsuchung vollzogen. “Wir haben den Verdacht, dass hochrangige Mitarbeiter der GEZ bestechlich waren”, wird ein Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft zitiert. Mehrere Mitarbeiter der GEZ Köln sowie eine Versicherung und zwei IT-Firmen sollen von einer anderen Firma mit Besuchen bei Prostituierten bestochen worden sein.”
    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=652708
    Wo kann man die hochgradigen Straftäter denn in der JVA besuchen?
    Beitrag aus PI
    ………kein Kommentar….

  55. #72 Cherry vanilla (30. Dez 2012 17:50)
    Dr. Goebbels hat die Volksempfängergebühr auch mit der Stromrechnung erhoben?
    Wusste ich nicht.

    ———-
    Nicht nur das:
    Damit hat er auch ein durchaus brauchbares Fernsehsystem entwickeln lassen, das 1935 vorgestellt und 1936 bei der Olympiade in Berlin seinen ersten und erfolgreichen Einsatz hatte.
    Besonders hervor tat sich dabei die sagenumwobene Ikonoskopkamera des Dr.Walter Bruch. Dieser wurde später als „Mr. PAL“ bekannt, da er das deutsche Farbfernsehsystem, eben „PAL“* federführend entwickelt hat, bei dessen Eröffnung der Whisky- Willi so demonstrativ auf den roten Taster- danebenhaute. Irgendwer hat da wohl im Ü- Wagen leicht gepennt…..
    (*PAL = Picture always lousy)

  56. #9 Sonnenreiter (30. Dez 2012 13:01)

    Man kann nachwievor auch von der GEZ ganz regulär auf Antrag befreit werden:

    http://www.gez.de/gebuehren/gebuehrenbefreiung/index_ger.html

    Aktueller Link: http://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen-und-buerger/ermaessigung-und-befreiung.shtml

    #72 Cherry vanilla (30. Dez 2012 17:50)

    Habe gelesen, 60 % der Deutschen sind FÜR die Haushaltsabgabe. Wer hat die Umfrage erhoben?

    Der ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice 🙄

    Eine Unverschämtheit finde ich auch das dass Servicetelefon Gebührenpflichtig ist und der Anrufer, Endlos in der Warteschleife hängt.

  57. #73 Lokaldemokrat (30. Dez 2012 17:51)
    Jetzt langts, jetzt ist er zu weit gegangen. Für ein paar Minuten am Tag, vom Prompter simple Indoktrinierungstexte ablesen, das
    10-15fache eines Normallohns kassieren. Das kann jeder. Statt sich nur die Hände zu reiben und sich zu freuen, wie geschmiert die Abzocke läuft, läßt er noch so einen dummen Spruch ab.
    ——
    Sei mir nicht böse- aber wen von den Weltmeistern meinst Du?

  58. Arroganz pur: WDR-Chefredakteur verhöhnt Kritiker, nennt GEZ eine „Demokratie-Abgabe“

    Weil zahlreiche ARD-Kritiker auf der Facebook-Seite des Senders gegen die neue Zwangsgebühr GEZ protestiert hatten, griff der Chefredakteur des WDR selbst zur Feder – und lieferte mit Arroganz, Überheblichkeit und Anmaßung und Realitätsverlust ein unfreiwilliges Sittenbild über die innere Verkommenheit des öffentlich-rechtlichen Systems.

    In der vergangenen Woche kam es auf der Facebook-Webseite der ARD zu einer Protestwelle gegen die GEZ. Unter einem grotesken Beitrag über „Die Plüschtier-Connection“, in der mit Gebührengeldern über die Leidenschaft des Plüschtier-Sammelns räsoniert wurde, entlud sich der angestaute Zorn der Bürger gegen die ab 1. Januar geltende Zwangsgebühr GEZ. Konkret: Zahlreiche Facebook-Nutzer schrieben kritische Kommentare auf der ARD-Seite. Die Kommentare wurden immer heftiger, weil seitens der ARD niemand reagierte (so etwas gab es schon einmal, bei der von der Tagesschau unterschlagenen Berichterstattung über eine Großdemonstration in Spanien – mehr hier). Die erste sichtbare Reaktion der ARD bestand dann darin, Benutzer zu sperren und Beiträge zu löschen. Dadurch wurde die Kritik, wenig verwunderlich, noch schärfer.

    So weit, so schlecht. Doch was nun folgte, ist eine Demaskierung allererster Güte. Der Chefredakteur Fernsehen des WDR – der dem breiten Publikum vom Vorlesen der neuesten Meinungsumfragen bekannte Jörg Schönenborn – meldete sich mit einem Grundsatz-Beitrag zu Wort. Der Artikel, den Schönenborn ins Netz stellte, um den Gebührenzahlern zu zeigen, wo der Bartel den Most zu holen hat, trägt die Überschrift „Ein Beitrag zur Funktionsfähigkeit der Gesellschaft“.

    Zutreffender wäre ein Titel wie „Was Sie schon immer über die Hybris der Eliten im Staatsfunk wissen wollten”.

    Schönenborn wörtlich (Hervorhebungen DWN):

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/12/30/arroganz-pur-wdr-chefredakteur-verhoehnt-kritiker-nennt-gez-eine-demokratieabgabe/

  59. @ Sonnenreiter

    Es geht nicht darum, den Ball flach zu halten, weil nicht alle davon betroffen sind.
    Es geht um diese Sauerei als solches, bzw., dass man sich nicht wehren kann gegen diese Verbrecher.
    Ich möchte nochmal auf die Seite von Werner May aufmerksam machen, denn der hat diese ganzen Gesetze und deren Lücken auseinander gepuhlt. Dass er keinerlei Antworten bekommen hat, sagt schon einiges über unser System aus.

    http://www.widerstand-ist-recht.de

    @ all

    Ich weiß, dass sich nicht viel ändert, wenn wir nicht endlich den Arsch hochkriegen, um selbst etwas zu bewegen. 25.000 Unterschriften sind ja nicht schlecht, aber selbst wenn es 1.000.000 werden, habe ich so meine Zweifel, dass die sich davon beeindrucken lassen.

    Es bringt, wie immer, nichts, sich hier auf PI oder welchen Blogs auch immer, die Finger wundzuschreiben.

    Grüße……Pit

  60. WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn meint allen erstes: Der neue Rundfunkbeitrag sei “ein Beitrag zur Funktionsfähigkeit der Gesellschaft”

    Von diesem Sülzheini hätte ich auch nichts Gescheites erwartet. Schließlich lebt er von dem Rotfunk wie die Made im Speck!

  61. OT

    Bosnien und Herzegowina, Portugal, Polen(hat 2012 schon verzichtet) und die Slowakei sagten ihre Teilnahme am Grand Prix/Eurovision Song Contest 2013 ab, angebl. aus finanziellen Gründen, aus Furcht zu gewinnen.
    Um so überraschender ist die Teilnahme Griechenlands und Zyperns…
    …die Türkei sagte ab. Sie würde plötzlich Regelveränderungen beanstanden…
    http://www.bild.de/unterhaltung/musik/eurovision-song-contest/grand-prix-laender-sagen-teilnahme-ab-27902980.bild.html

  62. #53 reinhard (30. Dez 2012 15:25)
    ausserdem bleibt es nicht bei den 17,80 € im monat ,denn es werden immer mehr ,die nicht bezahlen können (HartzIV) und so müssen die enormen Kosten auf den Rest der Zahler umgelegt werden.

    den eine Monika Gierhaus mit 450.000 € für noch nicht einmal 1 Std. Arbeitszeit im Jahr verdient natürlich viel mehr als die Kanzlerin.
    ————
    Hast Du für das Gierhaus einen link??
    Damit würdest Du mir sehr helfen!!!!
    Danke im Voraus
    Gruss und „Guten Rutsch“ wünscht
    Yogi

Comments are closed.