Vergangenen Donnerstag hat die SZ den Artikel „Das Westend wehrt sich“ veröffentlicht – einen Tag vor einem Infostand der FREIHEIT in diesem Münchner Stadtviertel (Foto oben). Darin wird diese urdemokratische Partei in der Kategorie „rechtsextreme Gruppierungen“ in einem Satz mit der NPD genannt. Der Vorsitzende des örtlichen Bezirksausschusses bezeichnet FREIHEITler als „Gschwerl“. Es solle im Viertel in Verbindung mit der städtischen „Fachstelle gegen Rechtsextremismus“ und anderen Bezirksausschüssen ein „enges Netz“ geknüpft werden, um dieser „besorgniserregenden Entwicklung“ – gemeint sind Infostände zur Sammlung von Unterschriften für ein demokratisches Bürgerbegehren – „Einhalt“ zu gebieten.

(Von Michael Stürzenberger)

Ludwig Wörner, der auch Landtagsabgeordneter der SPD ist, will gar eine „Bannmeile für Rechtsextreme“ in seinem Viertel errichten, um künftig unsere Infostände verhindern zu können. Ein CSU-Mitglied des Bezirksausschusses beschwert sich, dass man es „beinahe wöchentlich“ mit „rechtsradikalen Umtrieben“ zu tun habe. „Rassismus“ und „Ausgrenzung“ dürften im kommunalpolitischen Alltag keinen Einfluss gewinnen. Erstaunlich, welch absurde Reaktionen ein ganz normales Bürgerbegehren hervorrufen kann. Aber es geht schließlich um den Islam, und da ist nichts mehr normal in Deutschland. Mehr über den wirren SZ-Artikel und die skandalösen Vorgänge im dunkelrot-grünen „DDR 2.0“-München bei DIE FREIHEIT Bayern..

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

121 KOMMENTARE

  1. Da ihr schon 20.000 von 30.000 benötigten Unterschriften habt geht denen so langsam der Ar… auf Grundeis und die Propagandamaschinerie läuft auf hochtouren um ein Bürgerbegehren abzuwimmeln.

    Das wäre ja auch noch schöner, wenn Bürger demokratisch abstimmen dürften.

  2. Wie sagte Gandhi nochmal?

    Er lachen sie über dich.
    Dann ignorieren sie dich.
    Dann kämpfen sie gegen dich.
    Dann gewinnst du.

    Wir sind bei Phase drei angelangt.

  3. Das ist die übliche Stigmatisierung, aber das verfängt nicht mehr. Weil die Propaganda nicht wirkt, soll jetzt mit staatlicher Gewalt nachgeholfen werden.

    Einerseits ist das sehr unfein, aber doch für jedermann berechenbar. Das Bürgerbegehren wird davon letztlich profitieren – entgegen der Absichten der SZ. Die SZ und das linke Establishment haben die Hosen gestrichen voll.

  4. Diesen vaterlandslosen Lumpen malt schon der Kackestift in der Hose!

    Besonders die CSU (und die CDU) probieren die Bolschewiken noch links zu überholen. Ein vernichtendes Wahlergebnis wäre der gerechte Lohn für diese Gestalten, die anstelle eines Rückgrates einen Aal haben.

  5. -Die MSM merken langsam das die Einschläge näher kommen.
    -OT
    Dreister Einbruch in Berlin Köpenick: Laut N24 fahren südländisch aussehende Täter mit einem BMW in ein Einkaufszentrum undrauben einen Juwelier aus. Habe ich heute schon im Radio gehört aber ohne Nennung der Täterbeschreibung.

    -Pi ist seit letzter Zeit oft nur über Anonymus zu erreichen.

  6. .

    Borgfelde ist mir mit der Meldung zuvor gekommen. Ich habe auf dem WO-Artikel und einigen anderen auf WO geschrieben und sie haben mich verbannt. LOL

    Ich habe ihnen wohl die Leviten zu hart gelesen!

    Die Medienhetze gegen Patriotische Parteien geht jetzt los.. die wollen die Schäfchen für die BuWa beisammen halten..

    .

  7. #3 Knuesel (19. Dez 2012 12:14)

    Wie sagte Gandhi nochmal?

    Er lachen sie über dich.
    Dann ignorieren sie dich.
    Dann kämpfen sie gegen dich.
    Dann gewinnst du.

    Wir sind bei Phase drei angelangt.
    ——————
    Aber freu‘ Dich nicht zu früh, zwischen Phase drei und vier wird’s unangenehm und ob Phase vier jemals erreicht wird ist mehr als offen!

  8. dazu und OT
    Die SZ hat heute am Mittwoch einen 1-Seitigen Artile über die deutschen Salafisten in Agypten gebracht, speziell über den Herrn Vogel.

  9. …CSU-Mitglied des Bezirksausschusses beschwert sich…
    Die Münchner CSU, ob in Rathaus oder Bezirksausschüssen ist nur noch ein trauriges Anhängsel von Rotgrün und einfach nicht mehr Ernst zu nehmen. FJS rotiert im Grab.

  10. Die Jounalistenprozesse im Zuge von Nürnberg 2.0 werden eine Menge Zeit kosten. Umso sorgfältiger sollte man jetzt schon die Listen pflegen, damit es nach der Wende in einem beschleunigten Verfahren ablaufen kann

  11. Wie sagte schon Hegel:
    »Der Widerspruch ist das Zeichen der Wahrheit.«

    Man versucht wieder uns in die NPD ecke zu stellen. Das passt ja gerade zum aktuellen Verbotsklima.

  12. Unsere faktisch gleichgeschalteten Blockpartei-Politiker sind da ganz realistisch. Sie sehen in „Der Freiheit“ eine Opposition, die ihnen and den Trögen der Macht richtig gefährlich werden könnte.

    Deshalb wird das ganze Gutmenschen-Propaganda-Programm hochgefahren. Jeder der die Privilegien der herrschenden Politiker gefährden könnte wird zu einem Nazi, einem Rechtspopulisten, oder zu einem Rechtsradikalen erklärt. Und jeder zu einem Nazi erklärten hat natürlich keine Menschenrechte, keine Meinungsfreiheit, oder sogar kein Lebensrecht mehr.

    Das kennen wir doch alles schon. Das war unter Adolf oder unter Hocker nicht anders. Die Zeiten wiederholen sich.

    Blöde nur dass die Medien vollständig von diesen Gutmenschen-Spinnern und rotgrünen Realitätsverweigerer beherrscht werden. Aber Gott sei Dank gibt es Internet und somit PI!

    Immer wenn Ideologie auf Realität trifft, dann gewinnt die Realität. So hat z.B. die Propaganda vom Adolf immer wieder vom Endsieg gefaselt, bis diese Primitiv-Propaganda ihre Glaubwürdigkeit restlos verloren hatte.

    Und jetzt faselt die Gutmenschen-Propaganda von friedlichen Islam und der kulturellen Bereicherung durch Burkas und Handabhacken. In Endlosschleifen soll uns eingetrichtert werden, dass diese extreme gewaltbereite und extrem untolerante Steinzeitreligion jetzt zu unserer Kultur gehören würde!

    Kein Mensch kann diese primitive Propaganda noch ernst nehmen. Und langsam sieht die herrschenden Polit-Elite-Clique ihre Felle wegschwimmen. Deshalb auch die vermehrten Angriffe auf Oppositionelle.

    PI wirkt! Also jetzt weiter in die Kerbe schlagen, bis das rotgrüne Idioten-Ideologie-Kartenhaus in sich kollabiert!

  13. die Zeit spielt gegen die SZ, auch die haben Probleme, ganz gewaltige sogar, wie alle sog. Qualitäts Zeitungen, in Hamburg das Hamburger Abendblatt von Springer, als Beispiel, minus 25% seit 2010, glaube ich gehört zu haben, da helfen dann auch keine häufigen Chefredakteurs Wechsel mehr.

    Viele Bürger wollen einfach diesen Multi-Kulti Käse und die Lügen über die Verbrechen der ausl. Fachkräfte nicht mehr hören.

  14. Naja, die Münchener SPD hat 1919 auch Hitler als SPD V-Mann eingesetzt um die Bayerischen Räte-Kommunisten nach derem Putsch im April 1919 zu bekämpfen und zu entmachten.

    Dabei hat sie ihm auch antisemitische Argumentationsmuster beigebracht, auch wenn die Mailstremamedien mit ihren roten Redakteuren diese Verbindung gerne verschweigen http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/23982/vom_v_mann_zum_massenmoerder.html

    Die Münchner SPD ist zu allem fähig, wenn es um deren Machterhalt geht!

    Politisch verantwortet hat den Einsatz und die Ausbildung Hitlers als V-Mann der bayerische SPD-Ministerpräsident http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Hoffmann_(SPD) und Hitlers oberster Diensther in der Armee des damals noch souveränen Staats Bayern war der SPD Minister http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Schneppenhorst

  15. tja fehlt nur noch das ‚ministerium für wahrheit‘ natürlich gleichberechtigt besetzt und quoten für alle parteien und einem beobachterplatz für die religion des friedens…. und alles wird gut.

  16. Wenn man auf der Freiheit-Bayern-Seite ist und sich die Videos von den Ständen und die Reden anschaut, kann man immer wieder erblicken, wie die „Nachwuchsfachkräfte aus dem Morgenland“, sogar noch im schniecken Anzug die Sache gar nicht ernst zu nehmen scheinen. Für die scheint es ein Spaß zu sein, in der Mittagspause bzw. der großen Schulpause einen Hr. Stürzenberger oder Hr. Nobile als Hurensohn oder Nazi zu beschimpfen, was schon sehr den IQ-Verfall in dieser kulturellen Community beweist. Das Lachen nach solchen Ausfällen sagt schon alles, ohne auch nur ein wirkliches Argument zu liefern warum man dagegen ist. Es ist schon wirklich perfide, die eine Seite kämpft für ihr gutes Recht und die Zukunft Münchens und Deutschlands, die andere Seite sieht es im besten Fall mehrheitlich als lustige Freizeitbeschäftigung an hier Beschimpfungen loszulassen ohne überhaupt ein Fünkchen Verstand in der Birne zu haben….
    Es traut sich auch niemand von den unabhängigen Zuschauern zu klatschen (mich wundert wirklich, dass viele unterschreiben von den ewig träumenden Deutschen), denn diese Passanten müssen Angst haben in der Straße oder der nächsten U3-Bahn von unseren Schätzchen bereichert zu werden.
    In welche Zukunft gehen wir nur mit solchen Hohlbroten, die dort von der Polizei in Schach gehalten werden?!
    Diese Videos sind so surreal, dass man es kaum aushält!
    Man sollte schnellstmöglich überlegen, in welches Land man auswandern kann.
    Einzig die Tatsache, dass schon 2/3 aller Unterschriften zusammen sind, lässt hoffen. Es wird dem DDR 2.0-Regime in München aber sicherlich ein Grund einfallen, entweder einige tausend Unterschriften als nicht wertbar darzustellen oder aber das ganze Begehrern abzulehnen.
    Erst wenn der Tag des Bürgerentscheids, also der Stimmabgabe für die Münchner Bevölkerung, feststeht, kann von einem Etappensieg gesprochen werden, vorher nicht.

  17. @ #9 Powerboy

    Immer wenn Ideologie auf Realität trifft, dann gewinnt die Realität. So hat z.B. die Propaganda vom Adolf immer wieder vom Endsieg gefaselt, bis diese Primitiv-Propaganda ihre Glaubwürdigkeit restlos verloren hatte

    Also, ich weiß nicht, aus welcher Paralleldimension du kommst ( 😉 ), aber ich könnte schwören, dass die Deutschen sich trotzdem haben in Schutt und Asche bomben lassen und sich nicht aus eigener Kraft von Hitler gelöst haben, sondern dank dem ihnen innewohnenden Fatalismus bis zum äußerst blutigen Ende mitgespielt haben.

    Leider verreckt der Deutsche scheinbar lieber, als einmal getroffene Entscheidungen als Fehler zu erkennen und zu redigieren.

  18. Die sich selbst gleichgeschaltete linke Presse ist. m.E. nach nicht die 4. sondern die 1. Macht im Staat. Wir hätten bei einer pluralistischen Presselandschaft in den „Volksparteien“ auch ganz andere Leute sitzen die ganz andere, viel konservativere, Werte vertreten würde. Solche Politiker kann es derzeit nicht geben, weil sie von der Presse kaputtgeschrieben würden.
    Schaut Euch Wulff an. Umstritten war er und korrupt auch, aber die Presse hat faktisch unser Staatsoberhaupt innerhalb von kürzester Zeit weggeschrieben. Das zeigt ihre Macht!

  19. Jede Partei, die sich nicht der Doktrin der Etablierten fügt, ist ein Staatsfeind – so einfach ist das!
    Nicht vergessen, etablierte Parteien sind Handlanger Brüssels, die den Auftrag haben, dieses Land nach den Vorstellungen Brüssels umzukrempeln.

  20. „Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ (Napoléon)

  21. #14 Hitler hat so viele Anschläge umschiffen können, das einem gerade zu unheimlich werden kann! So viel zum Thema der Deutsche hätte nix getan. Schon mal darüber Gedanken gemacht, dass man so gut wie nichts mitbekommen konnte?

  22. @15 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Natürlich kann man vor Gericht gehen.
    Aber ob bei Gericht auch Recht gesprochen wird?
    Denn wie bei der Politik und der Presse ist auch die Justiz gleichgeschaltet.
    Die Richter würden sich auf die Meinungsfreiheit berufen, die sie an anderer Stelle hart bestrafen würden. Nämlich wenn es gegen ihre Brötchengeber und eigene Interessen ginge.

  23. Ihr habt jetzt ca. 20000 Unterschriften. Die etablierten Parteien bekommen jetzt ein Ahnung davon, dass ihr die 30000 zusammenkriegt. Bis ihr die 30000 Unterschriften habt wird es jetzt noch heftigen Gegenwind geben. Wie so etwas gemacht wird haben wir ja gerade in Köln gesehen!

    Mein Glaube n einen Staat, in dem auch nur halbwegs Rechtssicherheit herrscht, und vor dem alle Menschen gleichwertig sind, ist seit Köln verloren gegangen.

  24. OT
    aber paßt zum Thema Zeitung.
    Die sonst über PC-korrekte MOPO aus Hamburg schreibt einen Artikel über einen türkischen Messerstecher.

    „In der MOPO haben sie gelesen, dass Orhan T. (34) endlich gefasst ist. Jacek (44) und Irena M. (49) sind erleichtert: Der Messer-Macho kann ihrer Tochter nichts mehr antun. Neun Jahre lang war dieser Mann der Grund dafür, dass Alexandra C. (29) keinen Kontakt zu ihrer Familie hatte.

    Alexandra C., eine hübsche junge Frau mit Rehaugen und dunklen Haaren, lernt Orhan T. im Spätsommer 2003 beim Gassi-Gehen mit ihrem Hund Leon in Altona kennen. Sie wohnt an der Memellandallee, er an der Kieler Straße. Die beiden sind fast Nachbarn. Die 20-Jährige verliebt sich in den Mann – obwohl er verheiratet ist und seine Frau ein Kind erwartet.
    Orhan T. (34) lehnt stolz an seinem roten Mercedes CLK. Mit diesem Auto flüchtete er auch, als er vergangene Woche einen Krankenpfleger mit einem Messer lebensgefährlich verletzt hatte.

    Die Eltern, Stiefvater Jacek und Mutter Irena M. sind von der neuen Bekanntschaft wenig begeistert. Orhan T. hat einen schlechten Einfluss auf ihre Tochter, seinetwegen schmeißt die 20-Jährige sogar die Schule.

    Der Mann wirkt aggressiv. Jacek und Irena M. ziehen aus dieser Beziehung Konsequenzen: Alexandra muss sich trennen oder aus der Eltern-Wohnung ausziehen.

    Orhan T. holt seine Geliebte ab, danach hören die Eltern nie wieder was von ihr. Jacek M. trifft den Mann immer wieder beim Gassi-Gehen, fragt nach Alexandra. „Angeblich wusste Orhan nicht, wo sie ist. Er richtete aber immer aus, dass sie keinen Kontakt zu uns wünscht“, sagt der 44-Jährige.

    Vor drei Wochen trifft Jacek M. den 34-Jährigen wieder. Diesmal ist aber Orhan T. derjenige, der sich nach Alexandra erkundigt. „Er sagte, sie habe ihn angezeigt, obwohl er ihr nie was getan habe.

    Dann sei sie verschwunden“, sagt der Vater. Am vergangenen Donnerstag liest er in der MOPO: Orhan T. wurde verhaftet, weil er aus Eifersucht einen Krankenpfleger niedergestochen hatte!

    Am vergangenen Dienstagabend lauerte der 34-Jährige dem Krankenpfleger an der Klinik „Albertinen-Haus“ auf, verfolgte ihn bis zur Haustür und rammte ihm ein Messer in den Rücken. Alexandra hatte nämlich dort ihren Job als Krankenschwester gekündigt und war untergetaucht – aus Angst vor ihrem Ex-Lover. Seitdem versuchte Orhan T., die Kollegen dazu zu zwingen, ihren Aufenthaltsort zu verraten.

    Jacek und Irena M. sind über den Vorfall schockiert, aber auch erleichtert, dass Orhan T. endlich hinter Gittern sitzt. Jetzt hoffen sie auf ein Wiedersehen mit ihrer Tochter, vielleicht sogar auf ein Weihnachtsfest mit ihr.
    http://www.mopo.de/polizei/eltern-klagen-an-orhan-t–nahm-uns-unsere-tochter,7730198,21136804.html

  25. #15 Religion_ist_ein_Gendefekt (19. Dez 2012 13:01)

    >>Kann man die Diffamierung als „rechtsextrem“ nicht endlich gerichtlich verbieten lassen?<<

    Ich glaube nicht, dass das Sinn macht. Es hat auch privat keinen Sinn, eine Anschuldigung als Rassist oder Rechtspopulist usw. zurückzuweisen. (das ist wie wenn man als Gesunder in eine Irrenanstalt kommt, zu behaupten man sei nicht verrückt, bewirkt das Gegenteil) Man muß das einfach nur durch Einsatz für die Wahrheit und die eigenen Argumente beantworten. Außerdem würde der "Rechtsextremismus" wohl höchst richterlich festgestellt.

  26. An wen muss ich mich richten, wenn ich speziell die Unterschriftenaktion mit einer kleinen Spende unterstützen möchte?

  27. #16 Elink (19. Dez 2012 13:06)

    OT:
    Mal was ganz Anderes. Besteht die Verwaltung hier im Land auch schon aus Fachkräften?

    “Aufgrund von gravierenden Inhalts- und Rechtschreibfehlern in den behördlichen Schreiben kommt ein Delmenhorster Ehepaar jetzt um die rechtmäßig geforderte Rückzahlung zu viel gezahlter Leistungen in Höhe von 1.000 Euro herum.”***************************************

    Guckst Du hier:

    „Die Bemühungen des Sprachlehrers und Publizisten Thomas Marcus Illmaier (Foto), von Behörden ein rechtssicheres Deutsch fordern zu dürfen (PI berichtete), geht in die zweite Runde! Nachdem er nach einer hanebüchen erscheinenden Gerichtsverhandlung, moralisch von der Staatsmacht zermürbt, einen “Kuhhandel” (Geldzahlung gegen Einstellung) zustimmte, besann er sich später eines Besseren. Er zog seine Zustimmung zurück, nachdem ihn unabhängige Prozessbeobachter in seinem Gefühl bestärkten, dass hier der Verdacht der Rechtsbeugung allzu deutlich im Raume hing.

    (Von “deutscher Dissident”)

    Illmaier kämpft also weiter für das Recht auf freie Meinungsäußerung, das Recht, zumindest von einer Behörde Schreiben in gerichtsverwertbarem Deutsch zu bekommen und damit auf das Recht einer funktionsfähigen Verwaltung. Ferner dreht sich der obskure Rechtsstreit um das Recht, eine Tatsachenbehauptung auch äußern zu dürfen.

    Wenn eine Beschäftigte einer deutschen Behörde mehrere mit Fehlern behaftete Schreiben versendet, so ist die Äußerung der Meinung, dass diese des Deutschen nicht in ausreichender Form mächtig ist, nur legitim.

    Meine Meinung: die Aussage “Sie sprechen schlechtes Deutsch!” darf in Deutschland nicht als Beleidigung und schon gar nicht als “rassistische” Beleidigung gewertet werden.

    Der Kern dieses Rechtsstreits ist noch viel früher zu suchen. In einem früheren Schriftwechsel zwischen Illmaier und der sich angeblich beleidigt Fühlenden (sie erschien ja nicht zur ersten Verhandlung) wurde deutlich, dass sie trotz eindeutiger Aufforderung nicht willens oder in der Lage war, Zuständigkeiten innerhalb ihrer Behörde und Aktenzeichen ihrer eigenen Vorgänge mitzuteilen. Ein Hintergrund, der in der ersten Verhandlung seitens der Staatsanwaltschaft und der Richterin, die dem Staatsanwalt die Arbeit abnahm, gänzlich verschwiegen wurde, meines Erachtens jedoch von nicht unerheblicher Beweislast sind.

    Es wäre schön, wenn möglichst viele PI-Leser zu der Verhandlung am Montag, dem 20.8.2012, ab 13:30 Uhr im Saal 1 des Amtsgerichts Schwarzenbek erscheinen könnten. Alle, die weiterhin Wert auf die Möglichkeit der freien Meinungsäußerung legen, sollten kommen, um allein schon moralische Unterstützung zu leisten. Der Saal bietet Platz für etwa 60 Zuschauer!

  28. OT:

    Filmprojekt in Katar
    Eine Milliarde Dollar für Mohammed

    Da kann selbst der „Hobbit“ kaum mithalten. Das Emirat Katar plant ein gewaltiges Filmprojekt über das Leben des islamischen Propheten Mohammed. Das Budget für das siebenteilige Epos soll bei einer Milliarde Dollar liegen. Das Problem: Die Hauptfigur darf in dem Monumentalwerk nicht gezeigt werden.

    Das Monumentalwerk soll in englischer Sprache gedreht und in mehrere westliche Sprachen übersetzt werden. Ziel des Projekts: „Der Film soll das falsche Bild korrigieren, das westliche Gesellschaften vom Islam haben.“ Ein „Team von Experten“ habe die Arbeiten am Drehbuch bereits abgeschlossen, teilte die Produktionsfirma mit.
    […]
    […]

    http://www.spiegel.de/kultur/kino/katar-plant-filmreihe-ueber-mohammed-fuer-eine-milliarde-us-dollar-a-873795.html

  29. Das Problem: Die Hauptfigur darf in dem Monumentalwerk nicht gezeigt werden.

    Der Mohammed war schlau, der wusste damals schon, dass es besser wäre ihn nicht bildlich darzustellen, bei dem Lebenswandel.

  30. Glückwunsch! Die FREIHEIT scheint stärker zu werden, wenn sich die Prantler bemüßigt fühlen, sie als Gefahr (für die Prantelei) darzustellen und nicht mehr totzuschweigen.

  31. #20 Zebra

    Das Problem ist nicht die Bevölkerung, sondern die Politik. Ich befürchte die Politiker werden auch dieses Mal in irgendeinem Bunker verschanzen und vom Endsieg des Multikulturalismus träumen, während vor der Tür schon die Scharia praktiziert wird.

  32. @ #20 Zebra

    Es geht um den Fatalismus, der bis in den letzten Bombenkrater reichte und selbst noch 14jährige in die Schützengräben schickte.

    Und wenn man diese paar Attentate stellvertretend als Auflehnung des Volkes versteht, wie soll das denn heute aussehen? Selbstmordattentat aufs EU-Parlament?

    Entweder das Volk steht mehr oder minder geschlossen auf, wie 1989 in der DDR oder es wird wie schonmal im Dritten Reich – diesmal aber für immer – untergehen.

  33. #28 zarizyn

    Hatte mal das zweifelhafte Vergnügen, in einer Vereinssache ein Schreiben unseres Finanzamtes zu erhalten, das so konfus war, dass ich mir das, was man von uns wissen wollte, nur zusammenreimen konnte. Unser Vorsitzender, der den (deutschen) Beamten bei einem Besuch kennen lernen durfte: „Ein Öko wie aus dem Lehrbuch.“

  34. Es wird nur eine Frage der Zeit sein. Die hörige Islam_Berichterstattung wird für unsere Medien zum Unternehmen Barbarossa werden.

  35. #6 Fremder.im.eigenem.Land (19. Dez 2012 12:30)

    -Pi ist seit letzter Zeit oft nur über Anonymus zu erreichen.

    Das Problem habe ich nicht. Es gibt Provider, die PI blockieren -> Vertrag kündigen!

  36. Ich finde das völlig gruselig….

    Wer eine abweichende Meinung zu denen der Blockparteien vertritt wird diffamiert und ausgegrenzt.

    An alle die PI und Herrn Stürzenberger noch nicht all zu lange kennen:

    Ich verbürge mich für die demokratische Haltung dieses Mannes! Seid Jahren lese und verfolge ich seine Arbeit. Noch nie hat Herr Stürzenberger eine Äusserung getätigt die nicht zutiefst von einer freiheitlichen und demokratischen Gesinnung zeugen!

    Herr Stürzenberger ist ein Held im eigentlichen Sinne dieses Wortes. Er kämpft unerschrocken für seine Überzeugungen, und wendet dabei ausschließlich Mittel an, die ihm die Rahmenbedingungen unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung einräumen.

    Herrn Stürzenbergers Namen in einem Zug mit der NPD zu erwähnen ist zutiefst diffamierend und zeugt zumindest von schlechtem Stil, wenn nicht gar von einer undemokratischen Gesinnung.

    Jeder der daran zweifelt ist aufgefordert seine Arbeit zu verfolgen und die warhaftigkeit meiner Worte bestätigt zu finden!

    semper PI!

  37. #16 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Ich habe kein Problem damit, als „rechtextrem“ geadelt oder als „Nazi“ versucht, beschimpft zu werden. Im Gegenteil, das sehe ich als „Aufforderung zum Tanz“! Die Nazi- oder Rassisstenkeule schwinge ich dann schwungvoll selbst gegen solche vollblöden Trillerpfeiffen. Und die sitzt dann!!

    Wobei mir auch mal jemand den politischen Unterschied zwischen „recht“ und „links“ erklären muss. Völlig untauglich diese schlichte Recht/Linkseinteilung. Und: Diskussionen mit Deppen sind Zeitverschwendung.

  38. #50 Peter Blum

    Dem kann ich nur zustimmen. Ich lese hier immer alles vom Michael Stürzenberger und ich hatte auch schon zweimal telefonisch mit ihm sprechen können. Er ist genau das was er auch sagt: Ein Ur-Demokrat, der nur möchte, dass wir weiterhin unser Grundgesetz und damit auch unsere Demokratie ernst nehmen.

    Die, die ihn übelst ohne Substanz zu diffamieren versuchen, outen sich damit als undemokratisch.

  39. #25 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Mich kann auch niemand beleidigen, egal was für ein „Schimpfwort“ benutzt wird. Das Schimpfwort demonstriert doch deutlich das geistige Niveau des Schimpfers! 😀 😆

    „öy ysch függ deine mudda“

    😆

    – „Viel Spass dabei! Und vergiss den Spaten nicht! Du wirst tief graben müssen!“

  40. Knuesel (19. Dez 2012 12:14)

    Wie sagte Gandhi nochmal?

    Er lachen sie über dich.
    Dann ignorieren sie dich.
    Dann kämpfen sie gegen dich.
    Dann gewinnst du.

    Wir sind bei Phase drei angelangt

    Da schliesse ich mich an erst haben sie gelacht , dann ignoriert und totgeschwiegen und jezt kämpfen sie mit unfairen mitelnund verleugnen einen …. aber es nüzt alles nichts… immer mehr menschen erkennen was der islam wirklich ist !!

  41. wer keine Argumente hat und eine miese Position vertritt muß hetzen, diffamieren, denunzieren, lügen, betrügen, heucheln, schleimen, buckeln, tropfen etc pp.
    Die SZ macht dem Stürmer in der Niedertracht locker Konkurrenz.

  42. #41 Denker (19. Dez 2012 13:46)

    >>Ziel des Projekts: “Der Film soll das falsche Bild korrigieren, das westliche Gesellschaften vom Islam haben.”<<

    Interessant, dass man diesen Aufwand (1 Mrd) für nötig hält.Traut man der europäischen Politik nicht zu, das Werk der Islamisierung auch ohne solch zusätzliche Propaganda zu beenden? Oder ist es kostspieliger die europäische Politik direkt zu schmieren?

  43. Immer das gleiche Spiel:
    Wenn Argumente ausgehen und für unsere „Etablierten“ die Gefahr droht, dass die Menschen skeptisch werden, ohne Bevormundung nachdenken möchten und eine alternative, freiheitliche Bewegung Gestalt annimmt……wird die Nazi-Keule rausgeholt.
    Und die Wucht dieser medialen Politkeule ist gewaltig!
    So ergeht es seit Jahren den Freiheitskämpfern von Pro NRW, den Republikanern, der Bürgerbewegung Pax Europa….und nun in gleicher Form der „Freiheit“.
    Herr Stürzenberger, springen Sie über Ihren Schatten und ergreifen Sie die ausgestreckten Hände Ihrer „Gesinnungsgleichen“ Frauen und Männer. Denn alle sind „Freiheitliche“ (nur in anderen Parteien) und genau wie Sie keine Nazis. Nur Einigkeit macht stark!

  44. Richtig, jede islamkritische Gruppierung muss sanktioniert und verdrängt werden, damit es die Muslime nicht aufregt und der Frieden gewahrt wird.

    Das das Appeasement gegenüber dem Islam langfristig auch nicht funktionieren wird, werden die Gutis erst erkennen, wenn größere Muslimgruppen in Deutschland politisch aktiv werden – vielleicht aber nichtmal dann?

  45. „Ludwig Wörner, der auch Landtagsabgeordneter der SPD ist, will gar eine “Bannmeile für Rechtsextreme” in seinem Viertel errichten, um künftig unsere Infostände verhindern zu können. Ein CSU-Mitglied des Bezirksausschusses beschwert sich, das man es “beinahe wöchentlich” mit “rechtsradikalen Umtrieben” zu tun habe.“

    Diese Bezeichnungen müßt ihr sportlich nehmen. Israelsolidarische deutsche Patrioten sind eben ein bißchen schwer einzuordnen ins übliche Links-Rechts-Schema. Wenn dann noch die eine Hälfte exlinke Liberale und die anderen Hälfte traditionelle Konservative sind, wird es richtig unübersichtlich für den Mainstream. Vielleicht solltet ihr ihnen das mal besser erklären?

    Und Michael Stürzenberger würde ich raten, den original arabischen Koran, den er neuerdings hochhält, immer gut festzuhalten. Wenn er den aus Versehen fallen läßt, unterstellt man ihm vielleicht böse Absicht und das könnte dann ungemütlich werden. Ich würde an seiner Stelle lieber wieder die deutsche Übersetzung nehmen, das ist nicht so riskant.

  46. Ich bin beschämt über diese Presseleute. Ich hoffe ihr gebt nicht auf und kämpft weiter.
    Wir brauche heute Menschen wie euch.

    Münchner, geht alle hin und unterschreibt!!!!!

    Unsere Freiheit muss unsere Freiheit bleiben.

  47. #57 Waldbaer (19. Dez 2012 15:02)

    “Ludwig Wörner, der auch Landtagsabgeordneter der SPD ist, will gar eine “Bannmeile für Rechtsextreme” in seinem Viertel errichten, …
    —————-
    Ein Abzeichen könnte sie kenntlich machen – ein brauner Stern vielleicht?

  48. #17 Powerboy (19. Dez 2012 12:49)

    Sie haben – wie (fast) immer – vollkommen recht! Die Abschaffung der Demokratie zugunsten einer Meinungsdiktatur ist erklärtes, aber öffentlich natürlich verschwiegenes, Ziel der neuenm Nomenkltura. Kfristina Schröder z. b. scheint sich dieser zwisxchenzeitlich auch zu unterwerfen, sonst würde sie von das Merkel wahrscheinlich auch „weggebissen“ werden!
    Und eines ist ein gutes Zeichen! Dass sie seitenweise über „Die Freiheit“ berichten. Wenn zwar auch negativ, so beweißt das doch deren Angst vor einer neuen, wirklichen Opposition! Wäre das nciht so, dann würde diese Partei einfach totgeschwiegen werden und man sich weiter nur gfenüsslich im Sumpf des NSU und der NPD suhlen!
    Man sieht an diesen vorgängen, was die lionke Presse brcuht wie die Luft zum atmen: Feindbilder, auf die sie gnadenlos einscdhlagen kann – ohne Unterscheidugnen, ohne Hemmungen und ohne jede Ahnjung von den Inhalten! Aber halt – vermutlich kennen die „Qualitätsdschurnalisten“ die Inhalte genau! Aber das Dreckspack enthält sie ihrer Leserschaft vor und bringt nur verlogenes Geschwurbel im versuch, alle Andersdenkenden zu „Naatzies“ zu machen! So einfach versucht man aufkommende missliebige, politische Kräfte zu „entsorgen“. Ein glück, dass die Leser dieser verlogenen Presse gfroßenteils schon weiter sind – wie zu Zeiten der Propagande des Drtitten Reiches. Dennoch haben wir noch lange nicht gewonnen!
    Das Sxchreckenszenario, das ich vor Augen habe, heißt:
    1.Immer stärkere Repressionsmaßnahmen der regierenden gegen „Disidenten“ mit der Folge, dass die Politik bis zum Zusammenbvruch Deutschlands so forgeführt wird.
    2. Versuch der Machtübernahme durch die Mohammedaner, die den aufkommenden Bürgerkrieg für sich umlenken wollen.
    3. Moslemische Vorherrschaft in allen größeren Städten. Hinhaltender Widersand der einheimischen Bevölkerung auf dem Land. Verarmung und Verelednung gro´ßer Bevölkerungsteilöe.
    4. Heftige Bürgerkriegsählich Zustände wie in den arabischen Staaten.
    5. „Sieg“ der einheimischen Bevölkerung nach blutigen Kämpfen in einem weitgehend zertörten Land.
    6. „Versuch des Wiederaufbaus“ – ähnlich wie nach dem Zweiten Weltkrieg. Das Merkel an der Spitze der neuen Bewegung sagtr, sie habe vor dem Unheil schon immer gewarnt! Fatima Roth erkläört die bösen kapitalisten und die deutschen Rassisten zu den Schuldigen an der Katastrophe, jetzt müsse endlcih dem Islam zum Durchbruch verholfen werden. Frau Dithfurth meint, jetzt – nach dieswen neurlichen rassistischen gewaltakten müsse das deutsche Volk endlch ganz vernichtet werden und Joschka fischer pflcihtet ihr bei.
    So – oder so ähnlich stelle ich mir den Zeitraum von etwa 2025 bis 2050 vor!
    Der Islam wird jedenfalls auf Dauer nciht siegen, weil seine herrschaft nur zum Zusammenbruch führen kann! Aber er wird für lange anhaltendes Elend sorgen -ähnlich dem Kommunismus, der erst zusammenbrechen musste, ehe die Menschen sich davon befreien konnten!

  49. Wo kämen wir da hin, wenn einfach jeder Unterschriften sammeln würde…

    Im Ernst: Deutschland ist keine Demokratie mehr. Man verurteilt einen politischen Gegener einfach als „rechtsextrem“, dann hat er keine politischen Rechte mehr.

    Unglaublich

  50. #45 Heidenspaß (19. Dez 2012 13:58)

    Entweder das Volk steht mehr oder minder geschlossen auf, wie 1989 in der DDR oder es wird wie schonmal im Dritten Reich – diesmal aber für immer – untergehen.

    Nazivergleiche sind überall beliebt, aber fehl am Platze.

    Einfach mal durchatmen und sagen: „Wir wählen DIE FREIHEIT!“ 😉

  51. Ludwig Wörner will also eine Bannmeile gegen die Demokratie und DIE FREIHEIT schaffen.

    Bürger wacht auf und wehret den Anfängen. Eure Vorfahren haben in den 30er Jahren auch gedacht, alles wird gut und dann kamen die Nazis an die Macht!

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren…B. Franklin.

    Noch ist Zeit für freiheitlichen Wiederstand. Bürger: IHR seid das Volk . . . noch!

  52. Die Lügenpropaganda kommt ins stocken,eine Zeitung nach der anderen verschwindet und das finde ich gut so !!!!!!!

    „Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien. Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel.” M.A.Verick

  53. Die SZ ist im Besitz von linken Gaunern.

    Da sind solche Berichte selbstverständlich.

    Wir (von pi) loben die links-grünen Faschisten schließlich auch nicht!

  54. Ich hoffe den Hetzmedien, in diesem Fall der SZ, ist klar, dass sie eine Mitschuld für künftige Übergriffe von Sprenggläubigen und roter SA auf Mitglieder der Freiheit tragen.
    Wenn die Argumente ausgehen, bleibt nur Hetze.

  55. Nur islamische Demokratie-Abschaffer erwünscht?

    WER SICH INTEGRIERT WIRD ABGESCHOBEN:

    Es ist nicht das erste Mal, dass ausländische Mitbürger, die sich integrieren, die deutsche Sprache lernen und etwas für ihre Zukunft tun, aus reiner Beamtenwillkür abgeschoben werden sollen, so wie der 18-Jährige Ayodele Madaiyese aus Nigeria, der vor zwei Jahren zusammen mit seinem Bruder nach Hamburg kam.
    Ayodele will sein Abitur machen und dann Profi-Kicker werden oder ein Ingenieurstudium beginnen, aber das interessiert die Behörden in Hamburg nicht!
    http://www.zukunftskinder.org/?p=35429

  56. @ Heidenspaß:

    Wie zeitgenössische Fotos beweisen, gab es für die 14-jährigen die Wahl zwischen dem sicheren Tod an der Laterne baumelnd oder einem möglichen Überleben an vorderster Front. Also nix mit Idealismus, reiner Zwang.

    Zu verurteilen sind die Denunzianten, die kleinen Blockwarte, die Juristen, und ähnliche Gestalten, die diese Maßnahmen gegen alle Vernunft durchsetzten. Absolut vergleichbar mit der heutigen RotgrünGutmenschenmuschpoke, die uns ebenfalls ohne mit der Wimper zu zucken, für die eigenen Ziele aufknüpfen würde. Mordaufrufe seitens Linker gegen unsereins gibt es auf Indymedia genug zu lesen und ein Ausruf wie „Ihr seid doch keine Menschen“ gegenüber einem Unterschriftensammler in München (PI berichtete) spricht Bände!

  57. #22 Mark Aber (19. Dez 2012 12:54)

    „Wenn man auf der Freiheit-Bayern-Seite ist und sich die Videos von den Ständen und die Reden anschaut, kann man immer wieder erblicken, wie die “Nachwuchsfachkräfte aus dem Morgenland”, sogar noch im schniecken Anzug die Sache gar nicht ernst zu nehmen scheinen. Für die scheint es ein Spaß zu sein, in der Mittagspause bzw. der großen Schulpause einen Hr. Stürzenberger oder Hr. Nobile als Hurensohn oder Nazi zu beschimpfen, was schon sehr den IQ-Verfall in dieser kulturellen Community beweist. Das Lachen nach solchen Ausfällen sagt schon alles, ohne auch nur ein wirkliches Argument zu liefern warum man dagegen ist. Es ist schon wirklich perfide, die eine Seite kämpft für ihr gutes Recht und die Zukunft Münchens und Deutschlands, die andere Seite sieht es im besten Fall mehrheitlich als lustige Freizeitbeschäftigung an hier Beschimpfungen loszulassen ohne überhaupt ein Fünkchen Verstand in der Birne zu haben….“

    Das bedeutet, daß hier Gandhis Strategie rückwärts direkt in die Hose geht. Erst haben sie sich über euch aufgeregt, jetzt lachen sie über euch, danach werden sie euch ignorieren. Bekämpfen werden sie euch erst gar nicht, und so könnt ihr auch nicht gewinnen.

    Das liegt daran, daß ihr die junge Generation falsch einschätzt. Direkte Agitation, wie Stürzenberger es macht, ist eine Methode der 68er. Sowas funktioniert heute nicht mehr. Die Generation zwischen 20 und 30 lacht ja schon Tränen über TV-Werbeblöcke aus den 90ern.

    Laßt euch mal was einfallen, was nicht ganz so todernst und verbissen rüberkommt. Mit IQ-Verfall hat das gerade nichts zu tun, sondern eher mit subversiver Renitenz gegen allzu plumpen Beeinflussungsversuchen.

    Und was die Beschimpfungen betrifft, so ist das leider die heutige Jugendsprache. Die „Generation Troll“ testet gern aus, wie weit sie gehen kann. Wer sich als erster aufregt, hat verloren.

  58. Wobei mir auch mal jemand den politischen Unterschied zwischen “recht” und “links” erklären muss. Völlig untauglich diese schlichte Recht/Linkseinteilung. Und: Diskussionen mit Deppen sind Zeitverschwendung.

    Stürmische Zustimmung. Bekam letztens selbst noch den Spruch, daß „Alles rechts der CDU“ unwählbar sei.
    Begründung:
    Wer Ausländer hasse, nur weil sie Ausländer wären…etc“

    Er konnte mir allerdings bis jetzt weder ein Interview noch irgendeine Textstelle nennen, wo derartige Parolen zu finden wären.
    Ich bohre weiter, versprochen.

    Als jüngste Rechtfertigung kam jetzt „Deutschland den Deutschen“ dürfte ja mal gar nicht sein, voll fascho.
    Bei „Palästina den Palästinensern“ hat er allerdings gejubelt, komisch.

    Ich würde gerne für die Freiheit kandidieren, aber die Tatsache, daß ich beruflich von Rotweingürtlern umgeben und von ihnen abhängig bin, macht es mir schlichtweg unmöglich. Die Durststrecke überstehe ich nicht.

  59. #41 Denker (19. Dez 2012 13:46)

    „Die Hauptfigur darf in dem Monumentalwerk nicht gezeigt werden.“

    Dann können sie es gleich lassen. Erstens gibt es so einen Film schon, und zweitens lockt ein Film, wo die Hauptperson nicht gezeigt wird, heute keinen Hund mehr vor die Tür.

  60. #38 Familienvater35

    Deutsche Kredit Bank
    Michael Stürzenberger
    Kontonummer 1014947137
    BLZ: 120 300 00
    IBAN: DE26 1203 0000 1014 9471 37
    BIC: BYLADEM 1001

  61. #71 Gnympf (19. Dez 2012 15:56)

    Ich würde gerne für die Freiheit kandidieren, aber die Tatsache, daß ich beruflich von Rotweingürtlern umgeben und von ihnen abhängig bin…

    Konnte nicht widerstehen:

    Das Rotweingürteltier (Dasypus vinumrubellus), umgangssprachlich „Gemeiner Rotweingürtler“, ist nicht zu unterschätzen. Es kommt in verschiedenen Habitaten vor, hat sich aber an ein Leben als Kulturfolger adaptiert. Es ist hervorragend gegen äußere Einflüsse gepanzert und lebt in selbstgegrabenen Bauen innerhalb größerer Kolonien, in denen es die Fundamente einer Gesellschaft untergraben kann. Im Verteidigungsfall sucht es sein Heil in der Regel jedoch in der Flucht.

    😉

  62. #74 Philippinen2008 (19. Dez 2012 16:00)

    „Ich hoffe sehr das ihr es schafft mit den Unterschriften.

    Nicht das es an ein paar Unterschriften scheitert.

    Was ist rechtsradikal daran eine Abstimmung zu verlangen?“

    Nichts. Aber wie lange mußten die jetzt schon ackern, um die 20000 Unterschriften zusammenzukriegen? Die Aktion läuft doch schon über ein Jahr, oder? Und wenn die Münchner dann beim Bürgerbegehren doch nicht gegen das ZIEM stimmen, waren Zeit und Mühe für die Katz.

    Es wäre erfolgversprechender gewesen, wenn man seine Energie auf mehrere kleine Projekte aufgeteilt hätte, statt alles auf eine Karte zu setzen. Ich fürchte, in spätestens zwei Jahren ist Stürzi reumeutig in den Schoß von Mutter CSU zurückgekehrt, muß dann aber zum Thema Islam für immer schweigen.

  63. In der Tat wieder einmal ein verleumderischer, strotzdummer Artikel der SZ. Trotzdem aufschlussreich. Er zeigt die wachsende Nervosität und auch ein gewisses Mass an Hilflosigkeit der Islam-Lobby.

    Sie haben keine Argumente, so dass sie anstelle von sachlicher Information und Auseinandersetzung dumpfe Parolen verwenden müssen. Verbreiten lassen sie diese Parolen durch die Hofpresse, auf der Straße durch indoktrinierte Jugendliche, die fürs Schreien, Lärmen und Pöbeln bezahlt werden.

    Und sie agieren gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung, so dass sie auch eine Abstimmung scheuen für der Teufel das Weihwasser. Die sogenannte Bunt-Demonstration vor einiger Zeit in München hat gezeigt, dass außerhalb der Islam-Lobby mit ihren Funktionären und Mitläufern kein Interesse der Müchner Bürger an diesem Mummenschanz besteht.

    Und im nächsten Jahr sind Landtagswahlen in Bayern …

  64. #73 Schweinsbraten (19. Dez 2012 15:42)

    Ich habe auch in diesem Fall Ayodele Riesenbedenken. Das ist nämlich in HH das erprobte Medienmuster, jeden Monat eine herzzereißende Abschiebe-Story nach immer dem gleichen Strickmuster zu bringen (bei der die entscheidende Hälfte weggelassen wird), um die Ausländerbehörde unter Druck zu setzten und deutsches Aylrecht außer Kraft zu jammern. Ich habe dazu eine detaillierte Falldukemntation… und auch bei Ayodele wurde so einiges mal ganz komod weggelassen. Ich habe dazu gestern eine Riesenlinksammlung gepostet:

    #7 Babieca (18. Dez 2012 19:04) in

    http://www.pi-news.net/2012/12/jeder-achte-einwohner-kommt-aus-dem-ausland/#comments

  65. Also jetzt möchte ich etwas zu den Unterschriftensammeln schreiben.War jetzt einige Male zum sammeln in München mit grossem Erfolg.Viele die bei PI schreiben könnten sich doch auch mal auf den Weg nach München machen und Michael und den tollen Mitstreitern helfen,für mich sind das alles Helden.Was die an Energie und Kraft einsetzen ist nicht in Worten auszudrücken.ich habe die vollste Hochachtung für unsere Freunde in München!

    Also Alle zum Helfen nach München!!!!

  66. Je näher die 30.000-Marke bei den Unterschriften kommt, desto aggressiver werden Linksverdrehte und sozialromantische Spinner werden. Es ist töricht von den Aktiven der Partei DF, ständig großspurig die Zahlen zu veröffentlichen. Merke: Wer zu früh aus der Deckung kommt, schadet sich nur selbst.

  67. Zitat

    #81 Waldbaer

    Aber wie lange mußten die jetzt schon ackern, um die 20000 Unterschriften zusammenzukriegen? Die Aktion läuft doch schon über ein Jahr, oder? Und wenn die Münchner dann beim Bürgerbegehren doch nicht gegen das ZIEM stimmen, waren Zeit und Mühe für die Katz.

    Es wäre erfolgversprechender gewesen, wenn man seine Energie auf mehrere kleine Projekte aufgeteilt hätte, statt alles auf eine Karte zu setzen.

    /Zitat

    Nein. Strategisch ist es der richtige Ansatz, dort aktiv zu werden, wo die Bürger unmittelbar betroffen sind.
    Ausserdem bedeutet dies jedesmal auch die Möglichkeit für Islamkritik und die eigene politische Grupppierung zu werben.
    Daß man darüberhinaus auch noch andere Projekte verfolgt, ist damit ja nicht ausgeschlossen.

  68. Die sozialistische und linksextreme „Süddeutsche“ steht schon lange in bester Stürmer-Tradition. Das hat dieses Blatt bereits mehrfach bewiesen. Ihre geistige Nähe zu den braunen nationalen Sozialisten ist längst unübersehbar geworden. Es muss daher niemanden verwundern, wenn sich dieses Blatt im Verbund mit anderen Sozialisten mehr oder weniger offen gegen demokratische Bewegungen positioniert.

    Sozialismus und Demokratie schließen sich gegenseitig aus. Das war schon immer bei allen Sozialisten so, egal ob national oder international, braun, rot oder grün – die antidemokratische, faschistische Gesinnung ist ihnen allen gemeinsam.

  69. Der große Gegenspieler von Michael Stürzenberger heißt natürlich Christian Ude in seiner Eigenschaft als Oberbürgermeister von München und SPD-Kandidat für das Ministerpräsidentenamt von Bayern. Der hat sich sogar mit Islamisten und Linksextremisten zusammengetan um dieses Ziel zu erreichen. Leider wird das durch die ZIE-M-Diskussion bekannt. Deswegen mobilisiert Ude neben Islamfunktionären und der linksextremen Antifa auch den SPD-Parteiapparat, die linke Presse und den SPD-nahen DGB gegen Michael Stürzenberger. Außerdem sind auch noch viele Behörden, die von SPD-Funktionären kontrolliert werden dazu instrumentalisiert worden. Wahrlich ein übermächtiger Gegner, dem Michael Stürzenberger da entgegentritt.

    Leider hat die CSU nichts besseres zu tun, als ihm in den Rücken zufallen, weil sie den Sieg bei der nächsten Landtagswahl durch ihn gefährdet sieht. Eine absolute Mehrheit wäre sehr knapp und die CSU braucht jede Stimme. Auch wenn die CSU hier eine völlig andere Motivation hat, wirkt das in der Öffentlichkeit so, als wenn sie mit der SPD zusammenarbeitet. Also schwingt man auch noch fleißig die „Nazi-Keule“ um eine „demokratische Front“ gegen (den Demokraten) Stürzenberger zu suggerieren. Wem die gewaltige Propaganda am Ende mehr schadet, wird sich erst nach der Landtagswahl zeigen.

  70. Die sollten sich mal so fürs Judentum einsetzen?!

    Schon merkwürdig warum man uns den Islam so aufoktruieren will.

    Übrigens sind die Scheichs sehr unzuverlässige Zahler!

    Möchte nicht wissen wieviele deutsche Firmen auf ihren Kosten hocken bleiben würden im Falle einer Ziem-Bebauung.

    Kein Interview nach geplatzten Scheich-Deal auf Zollverein:

    Essen. Das geplante Bauprojekt auf Zollverein ist geplatzt.

    Der saudi-arabische Scheich Hani A.Z. Yamani hatte nach jahrelangen Hin- und Her die Zahlungen an das Land NRW nicht getätigt und das Projekt, welches unter anderem ein Hotel und Büros vorsah, zum scheitern gebracht – und somit das bereits geführte Interview mit NRZ-Lokalchef Wolfgang Kintscher leider auch. Dieser kommentiert am Donnerstag bekannt gewordenen Fall.

    http://waz.m.derwesten.de/dw/staedte/essen/kein-interview-nach-geplatzten-scheich-deal-auf-zollverein-id7122556.html?service=mobile

  71. In dem Maße wie die Leserschaft bei der linken SZ abnimmt wird sie, soll sie, kann sie bei PI zunehmen!

  72. Darin wird diese urdemokratische Partei in der Kategorie “rechtsextreme Gruppierungen” in einem Satz mit der NPD genannt.

    Man sollte sich so langsam damit abfinden, daran ändert man nichts, aber warum distanziert man sich dann immer noch von Pro-NRW ?

  73. maler vor 5 Monaten

    Richtig so. Der DITIB ist längst überfällig untersucht zu werden. Er ist Der Vertreter der AKP , Untertsteht direkt Erdogan`s Religionsbehörde und ist der Brückenkopf der türk. Islamisierung Deutschlands

    Genaue Details über den Verein gibts zu Hauf im Internet

  74. Hä?

    Download – ZIE-M eV | Zentrum für Islam in Europa München

    Ein Angebot von
    Muslimen für ein
    konstruktives
    Miteinander in
    München
    A Muslim Initiative for a Beneficial Living-Together in Munich

    ZIE-M ist ein aufrichtiges Angebot von Muslimen
    in München, die sich dem Gemeinwohl unserer
    Gesellschaft in Deutschland verpflichtet sehen.

    http://www.zie-m.de/pdf/ZIEM-BROSCHUERE-2012.pdf

  75. Senioren-Union München gegen Islam Zentrum (ZIEM)

    Das Projekt ZIEM soll eine Großmoschee, ein Gemeindezentrum, eine Bibliothek, ein Museum über die Geschichte des Islam in Europa und eine Akademie zur Ausbildung deutschsprachiger Imame umfassen.

    ZIEM Vorstand ist der Penzberger Imam Benjamin Idriz. Die Landeshauptstadt soll für dieses Vorhaben städtische Grundstücke zur Verfügung stellen, obwohl die Penzberger Gemeinde, wie auch der Imam, weiter im Verfassungsschutzbericht aufgeführt werden.

    Der Bezirksvorstand hat am 17.02.2011 einstimmig gegen das Vorhaben „Zentrum für Islam in Europa – München“, kurz ZIEM genannt, gestimmt.

    Gegen die Errichtung des Islam Zentrums wird angeführt:

    1. An der Universität Erlangen werden islamische Religionslehrer ausgebildet. Demnächst wird dort das Zentrum für

    islamische Studien eingerichtet und von Bundesforschungsministerium in den nächsten 5 Jahren mit 4 Millionen Euro

    gefördert. Es werden die Voraussetzungen geschaffen, Imame an einer deutschen Hochschule auszubilden. Daher

    bleibt abzuwarten, wie erfolgreich diese Einrichtung sein wird.

    Daher ist in München ein Zentrum für die Ausbildung deutschsprachiger Imame nicht notwendig!

    2. Wie Presseberichten zu entnehmen ist, sollen die Kosten für das Zentrum ca. 30 Millionen Euro betragen, gesponsert

    von den Vereinigten Arabischen Emiraten, speziell Schardscha.

    Diese Unterstützung wird abgelehnt, da in Schardscha die Judikative wie die Legislative von der Scharia

    geprägt ist, die wenig mit westlicher Wertvorstellung gemein hat. Nach herrschender Meinung islamischer Theologen

    ist der Koran nicht auslegungsfähig. Auch moslemische Kreise in München befürchten, dass ein moderater Euro-Islam“

    im ZIEM wegen des sich ergebenden Fremdeinflusses keine Zukunft haben wird.

    3. Verfassungsschutzbericht wird ernst genommen.

    4. Wegen der prekären Wohnsituation in München sind die vorhandenen städtischen Grundstücke zügig einer

    Wohnbebauung zuführen. Wichtig ist, dass mittlere Einkommen Wohnungseigentum erwerben können. Weiter besteht

    großer Bedarf an Kinderbetreuungseinrichtungen, auch müssen Gewerbeflächen vorgehalten werden.

    Für das Projekt ZIEM können deshalb keine städtischen Grundstücke bereitgestellt werden.

    Negatives Beispiel, wie die Stadt mit bebaubaren Grundstücken umgeht, sind die drei städtischen Grundstücke am

    Gotzingerplatz, die über 5 Jahre für einen jetzt gescheiterten Moscheebau kostenfrei vorgehalten wurden.

    Beschluss des Bezirksvorstandes der SEN München vom 09.Februar 2012

    Der Bezirksvorstand distanziert sich nochmals einstimmig vom Projekt ZIEM, das er bereits in der Resolution vom 17.Februar 2011 einstimmig ablehnte, wegen neuerlicher Unstimmigkeiten.

    Begründung:

    Zu den bereits in der Resolution aufgeführten Ablehnungsgründen gegen ZIEM kommt ein neuer schwerwiegender hinzu. Wie der Presse entnommen werden kann, hat der Protagonist des Vorhabens ZIEM, der Penzberger Imam Idriz, wegen Vortäuschens falscher Tatsachen hinsichtlich seines wissenschaftlichen Status, an Reputation verloren. Er hat kein theologisches Studium mit dem Grad eines Magisters abgeschlossen und hat aber das Gegenteil bis vor kurzem behauptet. Er teilt, Presseberichten folgend, mit, dass er auf Grund seines Verhaltens nicht mehr dem Verein ZIEM vorstehen wird. Das kann ein anderer machen.

    Bisher wurde das Projekt ZIEM aber immer mit dem Namen des Penzberger Imams untrennbar verbunden, auch wegen seiner fragwürdigen Vision eines Europäischen Islams. Es verwundert sehr, wenn aus der Presse entnommen werden kann, dass gewisse Kreise dennoch ZIEM für möglich halten.

    Das auswärtige Amt ist wohl „per Order di Mufti“ für das Projekt ZIEM.

    http://www.senioren-union-muenchen.de/Aktuelles/Ziem/ziem.html

  76. Von Oben drücken die uns den Islam auf!

    Wir, das Volk, wollen diese „Wüstenreligion“ aber nicht!

  77. Ich zitiere da einen Vers aus der Bibel, der dazu passt und zwar Mt 5, 11-12

    Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, wenn sie damit lügen. Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden. Denn ebenso haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.

    Macht weiter so!

  78. Scheichs zahlen Klinik-Rechnung nicht!!!

    BERLIN (dpa). Krankenhäuser und Reha-Zentren in Deutschland klagen über zunehmend schlechte Zahlungsmoral von Privatpatienten aus arabischen Ländern.

    Nach Schätzung des Bundesverbandes NeuroRehabilitation säßen die Kliniken auf unbezahlten Rechnungen von mehr als 100 Millionen Euro, berichtet das Magazin „Spiegel“ .

    Die Forderungen richteten sich gegen die Botschaften der jeweiligen Länder, die sich zur Übernahme der Behandlungskosten verpflichtet haben.

    Vor allem die Vertretung Saudi-Arabiens weigere sich in vielen Fällen offenbar hartnäckig, Rechnungen zu bezahlen. Die Klinikbetreiber hätten das Auswärtige Amt aufgefordert, sich der Sache anzunehmen. Weil sie Botschaften nicht verklagen können, möge die Bundesregierung diplomatischen Druck ausüben.

    Das Auswärtige Amt verweist nach Angaben des Magazins darauf, dass den Klagen der Krankenhäuser Beschwerden der Botschaften über intransparente und überhöhte Rechnungen gegenüberstünden. Es rate den Klinikbetreibern, „alle Möglichkeiten der Vorkasse oder freiwilligen Abschlagszahlung“ zu nutzen.

    http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/klinikmanagement/article/541628/scheichs-zahlen-klinik-rechnung-nicht.html#

  79. Auch für Scheichs gilt jetzt: Behandlung nur noch gegen Vorkasse

    Patienten aus dem arabischen Raum sind in vielen bayerischen Kliniken willkommen – wenn nur die schlechte Zahlungsmoral nicht wäre

    Es ist noch nicht lange her, da wurden Patienten aus arabischen Ländern als Heilsbringer aus dem Morgenland gefeiert. In vielen bayerischen Kliniken sollten sie die Kassen füllen. Doch die Euphorie hat sich gelegt.

    Bis auf wenige Ausnahmen behandeln sie Patienten aus dem Ausland nur noch, wenn diese ihre Kosten selbst tragen und bei der Aufnahme ihre Kreditkarte hinterlegen.

    http://www.welt.de/welt_print/vermischtes/article6387810/Auch-fuer-Scheichs-gilt-jetzt-Behandlung-nur-noch-gegen-Vorkasse.html

  80. Ein „Gschwerl“ sind für mich und für die meisten Menschen in Deutschland, diejenigen, die solche Moscheen befürworten!!!!

  81. Ist aber klar. Habe das ja schonmal erwähnt, als die erste „Wasserstandsmeldung“ kam, dass ihr kanpp die Hälfte der Unterschriften habt, dass ab dann mit zunehmend agressiveren Störungen zu rechnen ist.

    Bis dahin dachten „die“ ja noch, dass die „paar hanseln“ nicht weiter stören – die bekommen die 30.000 ja eh nie zusammen.

    Jetzt werden „die“ aber langsam nervös.

    Nicht die ersten Unterschriften waren das Problem – die letzten werden es werden!!

  82. SZ macht gegen FREIHEIT mobil

    Die Lügenhetze der staatlich gelenkten Systempresse gegen uns wird für das Regime letzten Endes zum Eigentor werden.

    Warum? Das Bürgerbegehren gegen das ZIEM wird immer mehr mehr Menschen die Augen öffnen und es wird ihnen bewußt werden, wie sehr die Demokratie in der BRD inzwischen von Regime ausgehebelt und durch diktatorische Machenschaften ersetzt wurde.

    Der Kampf gegen die Islamisierung im Allgemeinen und das Bürgerbegehren gegen das ZIEM im Speziellen wirken als Verstärker eines neuen Demokratisierungsprozesses in der BRD. Wir, die islamkritische Bewegung in der BRD, wir leisten somit nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Verteidigung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung gegen religiösen Extremismus bzw islamische Verfassungsfeinde, wir erwecken zugleich auch die eingeschlafenen Selbstverteidungskräfte des mündigen Bürgers und Demokraten gegenüber einer zunehmend allmächtigen und autoritären Obrigkeit, die Widerspruch aus der Bevölkerung immer weniger zu tolerieren bereit ist und mit voller Rückendeckung aus Brüssel auf mehr auf repressive Instrumente setzt, anstatt einen fairen Dialog mit den Bürgern zu führen.

    Unser Projekt, das auf den ersten Blick nur eine lokale Münchner Angelegenheit zu sein scheint, hat also eine enorme Bedeutung und steht für weit mehr als nur den Kampf gegen ein geplantes Bauwerk.

  83. #76 Gnympf

    Solchen Nazis, selbsternannte „Gut“-Menschen, habe ich schon lange die Freundschaft gekündigt. Nutzlose Energiesauger, die auf Dauer gesundheitsschädlich sind. Denen habe ich gesagt: Nazis raus!

  84. #84 maria4

    Und wer nicht nach München kann, sollte was anderes tun !!!
    Und das im ganzen Jahr, wie damals “ Die weiße Rose“

    Den Unmut hier im Forum kundtun, reicht nicht!!
    Machen wir doch endlich was praktisches, verteilt Flugblättter wie damals in der ehemaligen DDR.
    Jeder hier hat einen Drucker zu Hause , verfasst Texte , klärt die Leute in Euren Umfeld damit auf.
    Geht auf Weihnachtsmärkte, laßt dort die Flugblätter irgendwo liegen, schmeißt diese von Brücken , hohen Gebäuden usw.
    Das Volk reagiert erst wenn wenn es die Augen geöffnet bekommt.
    Texte für die Flugblätter kann von jeden hier kommen, einstellen , vervielfältigen und verteilen.
    Hier im Forum wird immer wieder gefragt,was können wir tun.
    Ich halte Flugblattaktionen für das effektivste Mittel der Aufklärung.
    Und wer sich nicht so richtig traut, dies am Tag zu machen, Nachts sind alle Katzen grau!

    “ Tastaturhelden “ bringen nichts .
    Jedenfalls nicht praktisches , wenn die Aufklärung nicht die große Mehrheit erreicht.

  85. Haben die deutschen Kliniken ihr Geld seit 2009 eigentlich bekommen????

    Immer wieder hören wir ja von den sagenhaft reichen Scheichs, die zu uns nach Deutschland kommen, um sich und ihre Angehörigen bevorzugt medizinisch versorgen zu lassen, während der einfache Kassenpatient, der dieses Gesundheitssystem überwiegend finanziert, zwar weiterhin immer mehr gemolken wird, die medizinischen Leistungen gleichzeitig jedoch nahe den Nullpunkt reduziert werden.

    Dr Spiegel wurde 2009 auf etwas aufmerksam , dass mal wieder so gänzlich in das Bild des edlen Muslimen und seinem Verhältnis zu den so verachteten „Ungläubigen“ passt!

    100 Millionen Euro Schulden

    Deutsche Kliniken klagen über säumige Scheichs
    Heile einen Scheich und Du wirst reich? Von wegen. Nach SPIEGEL-Informationen schulden Patienten aus arabischen Ländern deutschen Kliniken rund 100 Millionen Euro Behandlungskosten. Jetzt soll das Außenministerium helfen, das Geld einzutreiben.

    http://www.spiegel.de/panorama/100-millionen-euro-schulden-deutsche-kliniken-klagen-ueber-saeumige-scheichs-a-617401.html

  86. Schon der Titel des SZ-Artikels ist reine Volksverdummung

    Das Westend wehrt sich – Politiker und Bürger formieren ein Netzwerk gegen Rechtsextreme

    http://s14.directupload.net/file/d/3109/zesyb2ht_jpg.htm

    Es wird beim Leser der Eindruck erweckt, als stünde ein ganzer Stadtteil (oder doch zumindest ein Großteil davon) hinter dem Kampf gegen DIE FREIHEIT. Das ist faktisch nicht so, es ist eine unverschämte Anmaßung und Falschbehauptung des Regimes bzw. der Systempresse.
    Fakt ist: Der Kampf gegen DIE FREIHEIT wird maßgeblich von der SPD und den GRÜNEN gesteuert, wirklich unabhängige Bürger abseits von Partei- und Gewerkschaftsorganisationen finden sich in den Reihen der fanatischen FREIHEITSfeinde nicht.

    Die Bevölkerung läßt sich allerdings durch die Lügenpropaganda des Regimes leider immer noch täuschen.

    Wir müssen daher den Bürgern im Gespräch verdeutlichen, daß unsere Gegner nicht „die Stadtgesellschaft“, „die Bürgergesellschaft“ oder „den Stadtteil“ repräsentieren, sondern nur ein Netzwerk aus mächtigen und einflußreichen Personen und Organisationen sind, das mittels Verbreitung von Lügen politische Gegner einschüchtern und mundtot machen will.

    Unser Kampf sollte daher auch als Freiheitskampf gegen diktatorische Machenschaften und für demokratische Selbstbestimmung betrachtet werden.

    Wenn wir aufgeben, wenn wir verlieren, dann verliert die Demokratie, dann verlieren alle Bürger, die noch einen letzten Rest an Hoffnung in sich tragen.

    Wir kämpfen – nicht nur für uns und unsere Eigeninteressen, sondern für die Zukunft von Millionen anderer, die noch schweigend am Rande stehen und keine Kraft und keinen Mut zum Kämpfen haben.

    Unsere Gegner kämpfen für Partikularinteressen.

    Wir kämpfen für das Gemeinwohl.

  87. Wir müssen alle unsere Kräfte mobilisieren, jeder wie er kann, immer mal wieder nach München fahren und Die Freiheit Vorort bei der Unterschriftensammlung unterstützen!

  88. Wie sagte doch seinerzeit der Schriftsteller Aldous Huxley:

    „Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.“

    Die Freiheit resp. Herr Stürzenberger tut genau dieses, indem sie nämlich die Menschen zum Nachdenken zwingt.

  89. #86 Alemao (19. Dez 2012 17:14)

    „Nein. Strategisch ist es der richtige Ansatz, dort aktiv zu werden, wo die Bürger unmittelbar betroffen sind.
    Ausserdem bedeutet dies jedesmal auch die Möglichkeit für Islamkritik und die eigene politische Grupppierung zu werben.
    Daß man darüberhinaus auch noch andere Projekte verfolgt, ist damit ja nicht ausgeschlossen.“

    Dann müßt ihr eben die Folgen tragen, wenn es schiefgeht. Ich habe euch jedenfalls gewarnt. Von anderen Projekten der FREIHEIT ist mir nichts bekannt, lasse mich aber gerne informieren.

  90. Die FREIHEIT den SPD-Bezirksausschußvorsitzenden Ludwig Wörner wegen Volksverhetzung anzeigen, der eine demokratische Partei als „Gschwerl“ (hochdeutsch für Gesocks) bezeichnet.

    Bunt ist das neue blöd!

  91. #110 Westgermane (19. Dez 2012 19:27)

    „Meiner Ansicht nach sind Sie einer der Knalltüten die das ZIM erst möglich machen.“

    Bitte mäßigen Sie sich. Ich bin vielleicht eine Knalltüte, aber sicher an keinem Moscheebauprojekt beteiligt.

  92. @15 Religion_ist_ein_Gendefekt

    „Natürlich kann man vor Gericht gehen.
    Aber ob bei Gericht auch Recht gesprochen wird?
    Denn wie bei der Politik und der Presse ist auch die Justiz gleichgeschaltet.“

    Das ist allerdings zu befürchten. Vor allem, wenn man an den Fall Gustl Mollath denkt.

  93. #39 zarizyn (19. Dez 2012 13:40)

    „Es wäre schön, wenn möglichst viele PI-Leser zu der Verhandlung am Montag, dem 20.8.2012, ab 13:30 Uhr im Saal 1 des Amtsgerichts Schwarzenbek erscheinen könnten.“

    Du weißt aber schon, welches Datum wir inzwischen haben, oder?

  94. #51 Peter Blum (19. Dez 2012 14:09)

    „An alle die PI und Herrn Stürzenberger noch nicht all zu lange kennen:

    Ich verbürge mich für die demokratische Haltung dieses Mannes! Seid Jahren lese und verfolge ich seine Arbeit. Noch nie hat Herr Stürzenberger eine Äusserung getätigt die nicht zutiefst von einer freiheitlichen und demokratischen Gesinnung zeugen!“

    Das glaube ich dir gern, ist aber leider nicht genug. PR-mäßig ist er ziemlich antiquiert. Aber er tut, was er kann, mit vollem Einsatz, und dafür verdient er unseren Respekt.

  95. “Ludwig Wörner, der auch Landtagsabgeordneter der SPD ist, will gar eine “Bannmeile für Rechtsextreme” in seinem Viertel errichten …“
    —————————-
    Und nach erfolgter „Säuberung“ kann er dann „sein“ Viertel als „nazi-frei“ erklären!

  96. #117 PSI

    „Wer Jude ist bestimme ich!“
    Hermann Göring

    „Wer Rechtsextrem ist bestimme ich!“
    Ludwig Wörner

    Rot ist verwaschenes Braun

  97. #25 Religion_ist_ein_Gendefekt (19. Dez 2
    012 13:01)

    Kann man die Diffamierung als „rechtsextrem“ nicht endlich gerichtlich verbieten lassen?
    ———————————
    Gerade lese ich, die Sache ist erledigt:

    Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass die Bezeichnung „rechtsradikal“ keine Schmähung ist, sondern ein Werturteil, das frei geäußert werden darf. Es liege auch keine unwahre Tatsachenbehauptung vor, da der Wahrheitsgehalt letzlich weder bewiesen noch widerlegt werden kann! (Az: 1 BvR 2979/10)

    Damit lässt sich der Spieß aber auch umdrehen!

  98. Hallo,
    ich habe kein Problem damit von den gehirnamputierten Bessermenschen in die räächte Ecke gestellt zu werden.
    Wenn kritisches Denken Rääächts ist dann bin ich ein Räächter.
    Es ist aber nicht verwunderlich wenn selbst im letzten Käseblatt die linke Einheitsmeinung verbreitet wird, das dann viele darauf abfahren und sich dabei ganz toll finden im KRAMPF gegen Raäächts.

  99. Schätze, Sie haben alle recht, die mir auf die Frage mit dem Gericht geantwortet haben. Wirklich ändern würde das nix. Ich war nur der Meinung, mal irgendwo (hier?) gelesen zu haben, daß es für die Bezeichnung „rechtsextrem“ bzw. „rechtsextremistisch“ sehr wohl eindeutige Kriterien des Verfassungsschutzes gibt, wogegen „rechtsradikal“ eine reine Meinungsäußerung ist. Wenn das stimmt und ein Gericht eine Diffamierungsklage bei offensichtlichem Nichtzutreffen trotzdem als erlaubte Meinungsäußerung abschmettert, dann hätten wir trotzdem eine Erkenntnis gewonnen — einen weiteren Sargnagel in der Glaubwürdigkeit dieses Rechtsstaats. Vielleicht will sich selbst das niemand mehr freiwillig antun, was ich verstehe. Es hat sich bereits ohnehin eine tiefe Traurigkeit darüber eingestellt, wie hier alles, aber auch alles den Bach runtergeht. Wie habe ich als Kind gerne Papierschiffchen auf dem Rhein ausgesetzt und zugeschaut, wie sie davontreiben, heute hat das Bild im Kopf eine ganz andere Bedeutung.

  100. #121 Religion_ist_ein_Gendefekt (20. Dez 2012 01:12)

    Schätze, Sie haben alle recht, die mir auf die Frage mit dem Gericht geantwortet haben. Wirklich ändern würde das nix.
    ——————————
    Vielleicht doch:

    Wenn Bezeichnungen wie „rechtsextrem“ und „rechtsradikal“ nach höchstrichterlichem Urteil lediglich Werturteile sind, die (selbsverständlich) frei geäußert werden dürfen dann muß (höchstrichterlich ?!) auch überprüft werden warum der Verfassungsschutz Gruppierungen beobachtet die sich genau in diesem Rahmen bewegen!

    Dieser Richterspruch könnte sich somit auch als Eigentor erweisen! – Also, Juristen unter uns, mal ran an die Sache!

  101. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass unter den PI-Kommentatoren mit auffälliger Regelmäßigkeit einige (wenige) „Scharfmacher“ am Werk sind – vielleicht kann man sie auch ‚agent provocateur‘ oder ‚Maulwurf sui generis‘ nennen.
    Ein Scharfmacher in diesem Sinn ist nicht der knallharte Analyst und Aufdecker von Hauptstrom-p.c.-Lügen, und wer einfach mal seinem Frust mit markigen Sprüchen Luft macht, sondern der Scharfmacher zeichnet sich durch kalkuliertes, teils sehr geschickt subtiles Auffordern zu – möglicherweise irgendwann und irgendwie gerichtsverwertbaren – Aktionen aus.

    Erlaube mir darum eine leicht ketzerische Frage, die aber auf einer realistischen Einschätzung beruht: Ist man sich unter den PI-Verantwortlichen bewusst, dass zu 99,9% einige hauptamtliche Mitarbeiter verschiedener sog. Sicherheitsbehörden wie BKA/LKA/Staatsschutz, VS und aller Wahrscheinlichkeit nach auch die Intelligenzija der Linksfaschisten bis hin zu Rot-Grün diese Seite gezielt unterwandern und hier übereifrig mitmischen, allesamt durchdrungen von dem einzigen Gedanken, den ein oder anderen patriotischen, islamkritischen Schreiberling – am besten natürlich die federführenden Autoren – dem Rächt-staat (in diesem Zsh.) ans Messer zu liefern?

    Wie lässt sich dem entgegensteuern??

  102. Habe gerade folgende e-mail an Herrn Hofstätter abgeschickt:

    Sehr geehrter Herr Thomas Hofstätter (CSU),

    Wie ich gerade in folgendem Artikel lese:

    http://www.bayern.diefreiheit.org/ludwig-worner-spd-in-sz-freiheit-ist-gschwerl/

    bezeichnen Sie als Regierungsamtmann bei der Regierung von Oberbayern und stellvertretender Bezirksausschuss-Vorsitzender im Westend, die Infostände und Kundgebungen der“ Freiheit“ mit “rechtsradikalen Umtrieben”.

    Ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass die Bundesrepublik Deutschland trotz aller Bemühungen unserer Politiker noch ein freies Land ist, und wenn dies so ist, warum versuchen Sie mit Diffamierungen eine Volksbefragung zu verhindern.

    Wollen Sie wirklich verhindern, dass die Münchener Bürger frei darüber entscheiden, ob es in München ein Islamzentrum geben wird oder nicht? Halten Sie die Bürger von München für unmündig?

    Ich erwarte Ihre freundliche Antwort!

    Robert Hortmann

    Alicante / Spanien

    Mal sehen, ob es eine Reaktion gibt!

  103. #123 NY-cola-US (20. Dez 2012 11:57)

    Ihre Frage ist berechtigt.Und sie zielt auf ein (mlögliches) Problem ab, das sicher im Auge behalten werden muss! Daher ist natürlich die Aufgabe der Administratoren wichtig, einen „Filter“ einzubauen, der entprechende Äusßerungen heraussibt. Diese Aufgabe scheinen sie aber auch nachzukommen, wenn man die versdchiedenen „Gelöscht“-Bereiche in den Beiträgen. Vwermutlich handelt es sich dabei überwiegend um derbe Beleidigungen – teilweise kommen wohl auch Aufforderungen – teilweise auch „getarnte“ im Sinne von „ich würde dies und das tun“ – in Beiträgen vor. Diesbezüglich sollte tatsächlich alles getan erden, um den Anschein der Fördeerung ungesetzlicher Machenschaften zu vermeiden.
    Andererseits gitb es auch einige
    „U-Boote“, die unmmittelbar „linke“ Auffassungen verbreiten wollen! Diese sollte man allerdings – m. E. – gewähren lassen1 Der eindruck einer grudnsätzlichen Zensur sollte ebenfalls vermieden werden! Wir müssen – im Gegensatz zu den vermeintlichen „Qulitätsmedien“ – zeigen, dass wir auch Kritik und andere ‚Auffassungen „aushalten“. Dies gilt umso mehr, als wir die besseren Argumente meist auf“ unserer Seite“ haben und dadurch in der ‚Regel „Punktsieger“ bleiben!
    Insgesamt geht es auch mir so, dass ich meine Wortwaqhl manchmal etwas betzöhnmen sollte. Auf die Dauer ist es vielleicht tatsächlich besser, mit dem „Florett“ statt mit dem „Säbel“ zu arbeiten! Allerdings gibt es schon seit langer Zeit einen Spruch, der da lautet: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil! Irgendwie zwischenh diesen beiden Ausdrucksarten müssen wir uns bewegen.
    Es lebe die Freiheit (des Wortes)!

Comments are closed.