Immer wieder werden bei uns Politikergehälter diskutiert und solchen in der freien Wirtschaft gegenüber gestellt. So kritisierte erst jüngst wieder der „SPD-Kanzlerkandidaten-Problem-Peer“ Steinbrück das „viel zu niedrige Gehalt des Bundeskanzlers“. Nun, nur weil in der freien Wirtschaft die besitzhaftungsfreien Gehälter zum Teil ins Uferlose gestiegen sind, ist das noch kein Grund, dass dieser Irrsinn auch in der Politik Einzug halten sollte. Zumal dort die Kassen definitiv leer sind.

Wenn aber ein Vergleich angemessen ist, dann der von Politikergehältern mit irgendwelchen Bürokraten, egal ob auf kommunaler, Länder-, Bundes- oder Europaebene. Da sollten sehr wohl verantwortliche Staatenlenker finanziell besser gestellt sein, als irgendwelche Ministerialdirektoren oder Kommissare. Doch diesbezüglich liegt der Hase bis über die Ohren im Pfeffer, wie heute dankenswerterweise die Bildzeitung wieder aufgedeckt hat. Sage und schreibe 2500 – das sind über 10% der Eurokraten – verdienen netto mehr als die Bundeskanzlerin! Bild berichtet weiter:

Und so sieht die Netto-Rechnung der EU-Beamten aus: Weil die steuerfreien Zulagen höher sind, als Steuern und Sozialabgaben, liegen die Netto-Gehälter von rd. 8000 EU-Beamten höher als die Bruttogrundgehälter.

Ein verheirateter EU-Beamter mit zwei Kindern hat in der niedrigsten Gehaltstufe 2654 Euro brutto, als Netto bekommt er aber 3812 Euro raus. Selbst ein Beamter mit 11 522 Euro Grundgehalt ist noch Netto-Besserverdiener und bekommt 11 679 überwiesen.

Den Brüsseler Gehaltswahnsinn hatte Großbritanniens Premierminister David Cameron beim geplatzten EU-Finanzgipfel im November angeprangert.

Er hatte damals vorgerechnet, dass mehr als 200 EU-Beamte mehr verdienen als er. Das würde etwa auch für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit ihrem Amtsgehalt von rd. 16 800 Euro gelten.

Netto sieht die Rechnung ganz anders aus. Die Kanzlerin muss auf dieses Amtsgehalt rd. 5600 Euro Steuer zahlen und kommt auf rd. 11 200 Euro netto. Da haben rd. 2500 EU-Beamte netto mehr…

Wenn man sich dann noch vor Augen führt, dass diese hochbezahlte Eurokraten-Kamarilla, sich den ganzen Tag damit beschäftigt, zu überwachen ob Mecklenburg-Vorpommern auch ja ein Seilbahngesetz ins Landesrecht übernimmt, schwillt einem mehr als nur der Kamm! Wenn das wirklich Idealisten sind in Brüssel, wie man uns immer Glauben machen will, dann sollten landestypische belgische Gehälter ausreichend sein. Und niemand hat uns bisher erklären können, warum es diesen Beamten nicht zuzumuten sein sollte, ganz normale, ortsübliche Steuersätze zu bezahlen – oder sich ersatzweise mit entsprechend niedrigeren Netto-Gehältern zufrieden zu geben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

32 KOMMENTARE

  1. da wundert es nicht, dass die die Souveränität der EU-Völker und Menschen bekämpfen. Freie Völker und freie Bürger sind eine Bedrohung für die Privilegien der EU-Herrscher. Die werden ihre Pfünde die sie über die EU erhalten mit allen Mitteln gegen den Freiheitswillen der Völker und Bürger verteidigen.

  2. Die heimliche zweite EU-Bürokratie umfasst bereits ein jährliches Budget von 1,7 Milliarden Euro und zirka 6.700 EU-Beamten. Existierten vor neun Jahren lediglich zwölf EU-Agenturen, sind es derzeit bereits 38. Auch das Agenturpersonal ist seit dem Jahr 2000 exorbitant um 4000 Prozent gestiegen.

  3. #1 BePe (02. Feb 2013 18:51)

    Richtig, und weiterhin ist es ein Grund für die Weltfremdheit. Wie soll einer, der in so einer surrealen Blase mit mehr Netto als Brutto lebt, die ganzen Normalos verstehen, denen es umgekehrt geht.

  4. Das Argument von Steinbrück, von wegen Gehälter in der freien Wirtschaft, ist blödsinnig. Kein Politiker würde dort einen Fuß auf den Boden bekommen. Dort muss nämlich geliefert werden. Und wenn dann doch einige Ex-Politiker, wie Schröder, dort unterkommen, dann bestimmt nicht wegen des Könnens, sondern nur wegen Beziehungen und Seilschaften die sie mit in den Job einbringen.

    Politiker sind, mit ganz wenigen Ausnahmen, Schaumschläger ohne wirklichem Können.

  5. Die Gier der Eurokraten sagt uns eins, das deutsche Volk kann sich die heutige EU nicht mehr leisten!

    Und hier noch etwas, was wir uns nicht mehr leisten können, was uns aber von der EU mit aufgezwungen wird.

    Deutscher Sozialstaat steht vor dem Kollaps.

    Soziale Schlupflöcher für Migranten.

    „Auf Dauer kann sich der Sozialstaat das nicht leisten.

    ich verrate euch jetzt ein Geheimnis, der deutsche Sozialstaat konnte und kann sich die Einwaanderung nie leisten!!! Schon heute führt die Masseneinwanderung in Richtung Ruin! Das der Sozialstaat noch nicht zusammengebrochen ist liegt an der von den BRD-Eliten vollzogenen schleichenden Verarmung der Deutschen über HartzIV und massiv sinkende Renten. Damit und durch massive Staatsverschuldung wurde die Masseneinwanderung dder letzten Jahrzehnte bisher bezahlt.

    Hier der Focus-Artikel: Soziale Schlupflöcher für Migranten.
    http://www.focus.de/finanzen/steuern/focus-online-community-zu-sozialen-schlupfloechern-fuer-einwanderer-auf-dauer-kann-sich-der-sozialstaat-das-nicht-leisten_aid_911160.html

  6. Die Kanzlerin muss auf dieses Amtsgehalt rd. 5600 Euro Steuer zahlen und kommt auf rd. 11 200 Euro netto.

    Für den ganzen Mist und Schaden den diese bisher in ihrer Amtszeit gemacht hat, sollte es nicht 11200 Euro netto auf die Kralle geben sondern nur ein Freiflugschein nach China zum seltene Erden schürfen.

  7. 2500 EU-Beamte verdienen mehr als Merkel

    Erhalten? Vielleicht.
    Verdienen? Hmmmm … obwohl…

  8. FALSCH:

    Weil die steuerfreien Zulagen höher sind, als Steuern und Sozialabgaben,…

    ,

    Die EU ist einem supranationale Organisation und als solche von jeder Steuer befreit. Die Beamten zahlen NULL Steuer!!!!

    Die zahlen nur einen so genannten „Verwaltungsbeitrag“, der die Sozialabgaben abdeckt!

    Das ist die Wahrheit!!!,

  9. Merkel bekommt auch ja auch mehr als sie verdient, die EU-Gangster setzen halt nur noch einen drauf. Erinnern wir uns als Polen in die EU aufgenommen wurde. Das Hauptthema war nicht etwa, dass man sich schnellstmöglich demokratisch angleichen will. Es ging hauptsächlich darum, dass die EU-Gehälter vereinheitlicht werden, die vorher von den Gehältern der Parlamentariern zuhause abhängig waren.

    Betrachten wir uns doch mal Bangemann, Verheugen und all die anderen Loser, denen ging es immer nur ums Abkassieren, wie jetzt auch dem Schwaben-Loser. Das wird dich nie ändern. Beim Schönhuber hat die Qualitätspresse noch ab und zu was moniert, aber der war einer der kleinsten Fische im EU-Wasser.

  10. OT-
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article113330181/Die-Macht-auf-der-Erde-koennte-neu-verteilt-werden.html

    Meine Meinung zu diesem Absatz:

    Man mag sich darüber freuen, wenn das bisherige De-facto-Monopol undemokratisch regierter Ölstaaten beendet wird. Aber deren Verarmung, die religiösen Extremisten neuen Zulauf bescheren könnte, möchte man sich auch nicht wünschen.

    Doch! Da waren sie bis vor nur wenigen Jahrzehnten ohnehin, völlig ahnungslos was da unter ihren Füßen lag, und wären auch von sich aus noch in Jahrhunderten nicht darauf gekommen, diesen Schatz zu nutzen. Wir müssen hier bei uns nur mal die Dichtungen auswechseln und das Kroppzeug draußen halten.

  11. #12 Bernhard von Clairveaux (02. Feb 2013 20:13)
    FALSCH:

    Weil die steuerfreien Zulagen höher sind, als Steuern und Sozialabgaben,…

    ,

    Die EU ist einem supranationale Organisation und als solche von jeder Steuer befreit. Die Beamten zahlen NULL Steuer!!!!

    Die zahlen nur einen so genannten “Verwaltungsbeitrag”, der die Sozialabgaben abdeckt!

    Das ist die Wahrheit!!!,

    Das ist ja der Witz, die EU-Gangster sorgen dafür, dass die Steuern der arbeitenden Bevölkerung uns Unermessliche steigen, zahlen aber selbst keinen Cent für das was sie verbrochen haben.

  12. Wir alle hier müssen uns viel europakritischer positionieren! So wichtig und richtig die Islamkritik auch ist, sie alleine reicht als Grundlage für Widerstand am bestehenden Politiksystem nicht aus. Außerdem ergänzen sich EU-, bzw. Eurokritik und Islamkritik sehr gut. Der Vorstoß von David Cameron ist ein Zug, auf den wir aufspringen sollten.

  13. Gehört zwar nicht zum Thema, aber sicher erwähnenswert:

    In den ARD-Tagesthemen vorhin um 20:00Uhr wertete der Reporter Udo Lielischkies die Feierlichkeiten um den Ausgang der Schlacht um Stalingrad als “symbolträchtigen Sieg über die deutschen Faschisten”.
    Dies war nicht etwa ein Zitat aus dem russischen Fernsehen, sondern die eigene Formulierung dieses verwirrten Schwätzers!
    Wenn ein deutscher Reporter heute die eigenen Soldaten aus dieser Zeit als Faschisten bezeichnet, dann ist hier wohl eine rote Linie überschritten.
    Unsere Väter und Großväter, die dort völlig unpolitisch im Hexenkessel von Stalingrad für ihr Land ihr Leben durch Erfrierung, Hunger oder Krieg verloren, werden sich wohl im Grabe drehen.
    Eine solche Hinterfotzigkeit hätte ich selbst den linken Kreaturen des WDR nicht zugetraut.
    Es ist unerträglich.

    Zu sehen unter:
    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts39996.html
    ab etwa 7 Minuten (Wortlaut nach 8Min,-11Sek.).

    Vielleicht sollte man sich beschweren.

  14. #12 Bernhard von Clairveaux (02. Feb 2013 20:13)

    Die EU ist einem supranationale Organisation und als solche von jeder Steuer befreit. Die Beamten zahlen NULL Steuer!!!!

    Ist das ganze am Ende nur ein Auslegungstrick? Die Organisation selbst mag ja von Steuern befreit sein, aber wieso soll jeder ihrer Mitarbeiter deswegen nicht persönliche Einkommensteuern wie jeder andere am Sitz der Organisation zahlen? Könnte man diese Sauerei vielleicht mit einer Klage beenden, weiß da jemand mehr?

  15. Liebe Mitstreiter,
    Könnt ihr noch eine Wahrheit vertragen?

    Alle haben gesagt, du Spinnst doch, als ich aus dem Kaffesatz gelesen habe,lange bevor es Amtlich war.
    Da sind 2o Milliarden Euro Rücklagen der Krankenkassen, die werden nicht zürückgezahlt,die geben dem Beitragszahler eine kleine Aufmerksamkeit: die Praxisgebür wird abgeschaft und 20 Milliarden Euro eigesackt.
    Keiner fragt: wo ist die Kohle!
    So geht das, gelernt von der EU.

  16. Sorry,erstmal das ich mich evtl. wiederhole …
    lese leider nicht immer jeden Kommentar hier –
    „2500 EU-Beamte verdienen mehr als Merkel“
    das tut mir leid ,für sie .Wenn ich aber erst an unsere Meinungsbildner denke beim staatl. legitimierten Zwangsfernsehen (z.B. diejenigen welche aus Tausenden von Nachrichten die jeweils Passenden raussuchen ….haha)
    dann scheint unsere Demokratie bald keine mehr zu sein …aber dafür interessieren sich u.A. unsere vollbeamteten Professoren natürlich nicht oder unsere Hilfwissenschaftler bzw Juristen.
    Wie sagt Hanna Arendt : Den Faschismus erkennt man zuerst an der (zwangsweise veränderten)Sprache . Der Faschismus der Juden und Christen bzw natürlich die Usa anklagt heisst … jetzt müsste man denken können aber das hat öffentl/unrecht leider nicht beigebracht. Schade

  17. Die Überschrift ist schlecht gewählt! Warum?

    Die Brüsseler Euro-Faulenzer haben es nicht „verdient“!

    Diese Typen und Typinnen bekommen es schlichtweg im Übermaß bezahlt!

  18. #23 Eierfeile

    genau, wolte ich auch gerade schreiben, die verdienen nicht mehr als Merkel, die bekommen es einfach, und wir machen dicke Backen.

    Übrigens: nach dem bereits alles teurer geworden ist, kommt als Nächstes das Wasser dran. Der EU Kommissar will die Wasserversorgung privatisieren. In Portugal wurde schon mal geübt, Resultat: 400% Preissteigerung.

  19. ich kenne einen EU-Funktionär persönlich. Die sitzen ja nicht nur in Brüssel, die EU Bürokratur hat zahlreiche Dependancen quer über Europa verteilt. Alle paar Jahre wird dann umgezogen, von Brüssel nach Dublin, von dort nach Mailand und so weiter und so fort….

    Der Steuermichel zahlt und zahlt und zahlt….

  20. #17 alpha -centauri

    das ist vollkommen normal bei den heutigen Redakteuren, obwohl der Lilieschkies auch kein junger Hüpfer mehr ist. Bei Speigel online gibt es die Rubrik „eines Tages“. Da wurde dann sensationell der Fund eines „Natzieh Fotoalbums“, gemeint war das Fotoalbum eines deutschen Kriegsberichterstatters, vermeldet.
    Ich hab auch sofort gegen die Verunglimpfung aller Wehrmachtssoldaten als Natziehs protestiert.

  21. @#17 alpha-centauri

    Nun, was soll man denn vom „Warm Darm Rundfunk“ anderes erwarten?

    Dort schämt sich doch die Mehrheit, der mit reichlich GEZ-Gehalt ausgestatten Typen und Typinnen mehr den je, das der Großvater aus dem Krieg zurückgekehrt ist und sie heute als tätige Subalterne der „Schuldkult-Industrie“ dies immer und immer wieder zur Schau stellen müssen!!

  22. # 17 alpha centauri

    ich hatte das Glück, einige Veteranen kennenzu lernen, welche im Reichsarbeitsdienst RAD im Sommer 1942 per Fahrrad !!! als 17-18 jährige
    nach Stalingrad fahren mussten.

    Von denen war kein Einziger „Natzies“ oder „Faschist“.
    Das waren alles ganz normale Leute.

  23. Was hat die Bundeskanzlergehaltsfrage bei PI zu suchen ?. Meinetwegen soll Frau Merkel und jeder folgende Bundeskanzler das Doppelte des höchstbezahlten EU-Abgeordneten bekommen. Eine Sperre für Lobby-gesponserte Wirtschaftstätigkeit nach Polit-Tätigkeit von mind. drei Jahren entspricht gesundem Rechtsempfinden (bei Weiterbezahlung des Gehalts in diesen drei Jahren). Die Gehaltsaufstockung und Weiterbezahlung nach Ende der Polit-Tätigkeit wäre auch sicher locker möglich, wenn nicht unsere gemeinnützigen Träger wie Caritas oder Diakonie so extrem bei den 1-Euro-Jobbern abkassieren würden (das sind ja die selben, die an den „Werktätigen“ der BRD mittels Euro-/Bankkrise verdienen). Laut Gegenfrage.com: (kann natürlich eine Ente sein): „Zusammen mit den Lohnkostenzuschüssen für die Einstellung Langzeitarbeitsloser addiert sich das auf sieben Milliarden Euro pro Jahr. Ein lukratives Geschäft“ [das sind auch meist unsere Steuergelder] (siehe sozialoligarchischer Politkorrektismus) Wieviel 1-Euro-Jobber gibt es eigentlich bei unseren islamischen und islamistischen und salafistischen Ein-/Zuwanderern und Mitbürgern?

  24. http://www.mmnews.de/index.php/politik/8098-50000-eu-beamte-leben-in-saus-und-braus

    Über 5000 EU-Diener erhalten mehr als 10000 Euro im Monat. – 100000 Tage „Sonderurlaub“ und kaum Steuern. Arbeiten bis 61, dann ab in Luxusrente mit 12600 Euro. – Das alles soll jetzt bis 2020 zementiert werden. Eine EU-Abgeordnete fordert nun Änderungen – wahrscheinlich vergeblich.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/5-5-prozent-mehr-gehaltssprung-fuer-eu-beamte-11998254.html

    Gehaltssprung für EU-Beamte

    18.12.2012 • 45.000 EU-Beamte bekommen deutlich mehr Gehalt. Die Staaten konnten sich nicht fristgerecht auf eine neue Regelung einigen, deswegen entfällt jetzt eine Solidaritätsabgabe.

  25. Sicher wird Merkel nach Leistung bezahlt, bei dieser Politik sollte sie doch froh sein, das sie kein Geld mitbringen muss, am Zahltag

Comments are closed.