image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

32 KOMMENTARE

  1. Fazit dessen, was Barino über Koran und Sunna herausfindet:

    „Hass auf Andersgläubige und damit auf das deutsche Wirtsvolk ist vornehmste Pflicht eines jeden Moslem.“

    Also — künftig mal in den Moscheen hierzulande genau hinhören. Das empfehle ich all jenen, die sich noch Illusionen hingeben….

  2. Wunderbares Dokument und für Pflichtlektüre für alle selbst ernannten Islam-Tolerierer.

    „Scheuklappen ab oder Klappe halten“

  3. #3 Freya-

    Das Wort LIEBE kommt kein einziges mal im Koran vor.

    Dafür „Tötet“ mehrere hundert Mal.

  4. Der Koranübersetzer und gläubige Muslim Muhammad Ahmad Rassoul hat all das schon 1978 in einem auf der „Vollversammlung der Gemeinschaft deutschsprachiger Muslime in Nordrhein-Westfalen“ gehaltenen Vortrag erklärt, welcher Grundlage seiner Schrift „Die Brüderlichkeit im Islam“ wurde:

    Wenn man im Islam von Brüderlichkeit spricht, meint man damit die Brüderlichkeit unter allen Individuen der islamischen Gemeinschaft, unter Männern, Frauen und Kindern. Wenn der Heilige Qur’an in Sura 48, Vers 29 sagt:
    Muhammad ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit ihm sind, sind hart gegen die Ungläubigen, doch barmherzig zueinander. Du siehst sie sich (im Gebet) beugen, niederwerfen (und) Allahs Huld und Wohlgefallen erstreben…“, so spricht der Qur’an die Gesamtheit der Muslime an, ohne Unterscheidung des Geschlechts, des Alters und der Rasse. (…)
    1. Du sollst keinen, der nicht dein Bruder im Islam ist, zum Freund nehmen. Dieses Verbot ergibt sich u.a. aus Vers 28 der 3. Sura, der lautet:
    „Die Gläubigen sollen die Ungläubigen nicht statt der Gläubigen zu Beschützern nehmen; und wer solches tut, der findet von Allah in nichts Hilfe.“ (…)
    Sura 4, Vers 93:
    „Und wer einen Gläubigen vorsätzlich tötet, dessen Lohn ist Gahannam, worin er auf ewig bleibt. Allah wird ihm zürnen und ihn von Sich weisen und ihm eine schwere Strafe bereiten.“ *

    *) Anm.: Bei Sura 4, Vers 93 handelt es sich um das einzige kategorische Tötungsverbot im ganzen Koran.
    Rassouls Schlusswort lautet:

    Wie nötig haben es die Menschen heutzutage mehr als je zuvor, in der echten islamischen Brüderlichkeit zu leben! Der Beginn für eine neue Gesellschaft ist die Brüderlichkeit. Hier liegt der Kern einer gesunden Gesellschaftsordnung. Hier liegt die Ausstrahlung der Barmherzigkeit und der Gnade.
    Die islamische Brüderlichkeit ist ein nachahmenswertes Vorbild für die gesamte Menschheit, und das ist der Grund, warum sich der Islam überall ausbreitet und ohne groß angelegte, organisierte Missionierung und ohne militärische Eroberung auch im heutigen Europa Fuß fasst.

    „Und magst du nicht mein Bruder sein, schlag ich dir den Schädel ein!“
    http://de.scribd.com/doc/3271222/Die-Bruderlichkeit-im-Islam-Muhammad-Ahmad-Rassoul

  5. „Meinungsverschiedenheiten unter den Gelehrten gibt es bezüglich der Erwiderung des Grußes. Einige verbieten es, andere nicht. Aber was ist das für eine Glaubensgemeinschaft, die darüber diskutiert, ob man den Gruß eines Nichtmoslems erwidern darf oder nicht.“

    Bullseye.

  6. Das mit „dem in die engste Stelle des Weges drängen“ (s. Video-Passage) kann man gut auf den Straßen Weddings und Nordneuköllns in Berlin sehen, wenn friedliche Mitbürger schikanös auf dem Gehweg zur Seite gedrängt werden. Umsicht, Vorsicht und Nachsicht gehören nicht zu den Stärken des Islams.

  7. …alles schon mit „toleranten und laizistischen“ Moslems ausdiskutiert.
    Ergebnis :
    Du hast eine falsche Übersetzung, – der Koran gilt nur auf arabisch, –
    am Koran ist alles eindeutig und darf nicht verändert werden, –
    Du kannst das als Nichtmoslem gar nicht verstehen, –
    und wenn kein moslemisches Argument mehr sticht bist du sofort eine
    dumme „F*otze“ und deinen rechtgläubigen „Freund“ los.

  8. Video: Hass und Liebe im Islam

    Wo war in dem Video von Liebe die Rede?

    Sollte es nicht heißen der Hass auf alles andere kommt direkt aus dem Herzen des Islam?

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu.

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

  9. #10 Berlinathener (24. Feb 2013 19:01)

    Das mit “dem in die engste Stelle des Weges drängen” (s. Video-Passage) kann man gut auf den Straßen Weddings und Nordneuköllns in Berlin sehen, wenn friedliche Mitbürger schikanös auf dem Gehweg zur Seite gedrängt werden.

    Zum Umgang bzw. Verhalten mit oder in maximal bereicherten Stadtviertel, gibt es eine Handreichung 🙄 von den Besten der Links/Rot/Grünen Gutmensch_Innen 😀

    Leitfaden zur Gewaltprävention

    Aufgrund meiner Erfahrungen in der Sozialarbeit habe ich übrigens zusammen mit einigen KollegInnen einen Leitfaden zur Gewaltprävention erarbeitet, den ich mal hier kurz reinkopieren darf.
    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.
    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.
    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.
    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.
    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.
    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!
    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.
    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt. 😯

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?50148-Leitfaden-zur-Gewaltpr%C3%A4vention

  10. #3 Freya-

    „Das Wort LIEBE kommt kein einziges mal im Koran vor.“

    Hörte ich auch, jedoch fand ich in deutschen Übersetzungen schon gelegentlich das Wort Liebe. Das kann aber auch an den geschönten Übersetzungen liegen. Da ich kein Arabisch kann, kann ich das also nicht überprüfen. Haben Sie eine Quelle, die diese Aussage belegt – sagen Sie jetzt bitte nicht: Ja, den Koran 😉

    Das Fehlen des Wortes Liebe im Koran, das wäre schon bezeichnend.

    Ich wüsste nur gerne, dass es auch wirklich so ist.

  11. Aufzählung des Namens „Jerusalem“ in der Bibel
    wortwörtlich: 811 mal, ohne die anderen Bezeichnungen für die Stadt.

    Aufzählung Jerusalems im Koran: 0, in Worten NULL mal.

    Soviel zu, Jerusalem sei auch islamisch und die Stadt müsse für den Islam geteilt werden, sonst wäre es eine Beleidigung für Moslems weltweit.

  12. Eine als Religion getarnte Idiologie, die von Kindsbeinen an die Menschen brainwashed, in das islamistische Kollektiv zwingt, aus der es kein aus gibt.

    Die Scharia, eine Anleitung fuer Fanatismus und Verdummung, einmalig in der Geschichte der Menschheit.

    Das Schlimmste daran ist, dass die westlichen Laender sich durch diese Art von Armutseinwaderern auch noch „bildungsfern“ ueberfluten lassen, die ihre Kulturen und Gesellschaft auf Dauer zerstoeren werden, allein durch ihre Fortpflanzungskapatzitaet, die wahrscheinlich dem Schaffleisch zu verdanken ist.

    Leider wird diese „Durchmischung“ von bestimmten Kreisen in USA/UK als langfristige Strategie einer Weltregierung gefoerdert und genau wie Global Economy den Interessen der entwicklten Laender katastrophal schadet,

    dafuer einige Leute noch reicher macht.

  13. # 18 nutze den Tag
    # 3 nordische Göttin der Liebe

    Mir wurde der Begriff „Liebe“ von extrem- Rechtgläubigen in Wuppertal einmal im Koran gezeigt.
    Im nächsten Satz steht aber das diese Liebe nur unter Rechtgläubigen anzuwenden ist.
    Das wird aber gerne verschwiegen und nicht gezeigt.
    Das ist vermutlich auch die Stelle die von den moslemischen Predigern und Botschaftern der wahren Religion immer wieder bemüht wird, wenn es um „Liebe“ geht.

  14. Die sachlichen Videobeiträge könnten einen guten Beitrag zur Aufklärung der Bevölkerung leisten. Allerdings setzt dies voraus, dass sich die Menschen auch die Zeit nehmen sich dies anzuschauen und die zugrunde liegenden Quellen zu studieren. Welcher unbedarfte Bürger befasst sich denn mit dem Koran, der Sunna, den Hadithen und den Fatwen ? Wir sehen doch, dass selbst bei der gegenwärtigen islamischen Bedrohungslage, den ermordeten Islamkritikern und Christen in islamischen Ländern,die Bürger das naive Lied vom barmherzigen und friedlichen Islam mitsingen welches gegen böse Rassiten und Nazis verteidgt werden muss.Ich befürchte, dass dies leider nicht so ist. Viel bequemer ist es doch die politisch erwünschte Unwahrheit als wahr zu akzeptieren und abzunicken. Wer nicht hören will muss fühlen heisst eine deutsche Redewendung. So manch eine(r) hat dies wohl schon erleiden müssen, offensichtlich aber zu wenige.

  15. Ich kann diese Erklärungen nicht mehr hören, es ist doch sonnenklar, dass dieses grüne Buch genug Sprengstoff beinhaltet, dass Konflikte und Terror auf Jahrhunderte hinaus fester Bestandteil dieser „Kultur“ sind. Wenn sich die Moslems nicht reformieren können und wollen, dann fressen sie sich schlussendlich gegenseitig auf. Der Fortschritt der Menschheit lässt sich nicht aufhalten.

  16. Vielen Dank an Barino, vor allem auch für die klare Positionierung für den Glauben an Jesus zum Schluss des Videos!
    Gott segne und schütze Barino!

  17. Meiner Meinung nach ist der Islam die Religion des Hasses. Es ist die Religion die nur aus dem Grund von einem Kamelhändler erfunden worden ist, um das Christentum zu zerstören.

    Allah ist der direkte Gegenspieler des wahren dreifaltigen Gottes, des Gottes der Liebe. Mohammed ist nichts anderes als der in der Bibel vorausgesagte Antichrist.

    Ein selbsternannter Prophet, der mindestens 61 Frauen hatte, wobei die jüngste 6 (sechs) Jahre alt war. Bis er die Ehe mit diesem Kind im Alter von 9 Jahren „vollzogen“ hatte, missbrauchte er das Kind 3 Jahre lang durch „Thighing“.

    Welches Verbrechen von einem 51-jährigen falschen Propheten. Ein Grüsel und ein Scheussal. Daneben hatte er alle seine Kritiker umbringen lassen, gnadenlos und umbarmherzig. Ein Wahnsinn, dass 1,5 Milliarden Mohammedaner einem solchen Grüsel nachfolgen.

    Hier der Link zum Thema „Thighing“:
    http://islamandtheabuseofwomen.blogspot.ch/2011/12/thighing-of-female-children-in-islam.html

  18. Hatte dazu etwas Passendes von
    M. K. Hartlage hier auf PIgesucht.
    Nix also Google und erster
    Link mit meinem Senf als letzter
    Kommentar. Peinlich oder?

  19. Es wäre mal wieder Zeit für eine islamkritische Talkshow zur besten Sendezeit. Mit Michael Stürzenberger, Sabatina James,Michael Schmidt-Salomon, Necla Kelek, Herr Myazek,einer „Free-Mind“, einem Identitären, Herrn Idriz. Es gibt sicher viele Alternativen für eine spannende Runde. Aber derzeit ist das Thema NSU medial populärer.

  20. Das ist ein sehr guter Beitrag von Einem,., der mir bisher unbekannt war! Barino – den Namen werde ich mir merken! Schonungslos geckt er die Tricks und Boshaftigkeiten des Islam bei der Islamisierung seiner Wirtsvölker auf! Die rotgrünen Schwachköpfe, aber auch zunehmend mehr Idioten der Blockparteien CDUCSUFDP erzählen uns immer und immer wieder das Märchen vom „friedlichen Islam“ weil doch die hier lebenden Mohammedaner nicht mehrheitlich täglich auf „Kuffar“ losgehen! Sie begreifen nicht – bzw. wollen nicht begreifen – dass das friedliche Verhalten vieler bei uns lebender Mohammedaner reine Taktik ist – bis sie den „Endsieg“ erreicht haben! Und das wird – bei ungebremster demografischer Entwicklung durch Geburten und Zuwanderung innerhalb der nächsten 25 Jahre geschehen! Dabei darf nicht vergessen werden, dass die absolute Mehrheit der „Gläubigen!“ nicht erforderlich ist, bis sie „losschlagen“! Nein – sie werden bei Erreichen von etwa 25 bis 30% der erwachsenen Bevölkerung mittels Forderungen und Drohungen – sowohl mit Nötigung als auch Gewaltakten – „ihre wahre Religion“ durchsetzen! D. h. Abschaffung demokratischer Grundrechte, Schariarecht im sozialen und strafrechtlichen Bereich, Bekleidungsvorschriften, Alkoholverbot, Verbot der Hunde- und Schweinehaltung, allgemeine Erlaubnis der Schächtung von Tieren usw.! Draus sind sicher viele unserer politischen Lügenbolde auch schon vorbereitet. Sie werden die ersten sein, die mit „fliegenden Fahnen“ konvertieren, sofern sie es nicht schon heimlich getan haben! Sie werden den mohammedanischen Herrenmenschen sagen, sie hätten das alles immer schon so gewollt, aber sich aus taktischen Gründen anders verhalten usw. usf.! Und schon bald werden sie – diesmal auch zu den „Herrenmenschen“ gehörig – die verbliebenen „Kuffar“ nach Herzenslust drangsalieren, so wie sie es jetzt schon immer häufiger versuchen! Schon heute versucht man allerorten, Islamkritikern möglichst das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit abzusprechen! Wer das nicht glaubt, braucht sich ja nur einmal an islamkritischen Veranstaltungen zu beteiligen! Die Gewaltbereitschaft der Gegnerschaft ist sehr groß und meist nur noch mittels ungeheurem Polizeiaufgebot zu „bändigen“!“

    1. #29 Anthropos (25. Feb 2013 08:31)
    Es wäre mal wieder Zeit für eine islamkritische Talkshow zur besten Sendezeit. Mit Michael Stürzenberger, Sabatina James,Michael Schmidt-Salomon, Necla Kelek, Herr Myazek,einer “Free-Mind”, einem Identitären, Herrn Idriz. Es gibt sicher viele Alternativen für eine spannende Runde. Aber derzeit ist das Thema NSU medial populärer.

    Das wird in diesem links- und islamverseuchten Schland für immer ein frommer Wunschtraum bleiben! Es sei denn, es gelänge einen flächendeckenden konservativen Sender aufzubauen, der die notwendigen Diskussionen in seinem Programm ermöglicht!
    Bei den „Öffentlich-rechtlichen Sendern“ (aber auch bei den derzeitigen privaten) kann von den genannten Personen höchstens einer – wenn überhaupt –auftreten, dem dann ein Heer von mindestens vier bis fünf dummschwätzenden Gegnern entgegengesetzt wird. Der sogenannte „Moderator“ selbst wird sich dabei nicht entblöden, in verhetzender Weise – wie gewohnt – den „einsamen Streiter“ mit der Nazi-Keule u. ä. nieder zu machen! Das ist eben Schland im Jahr 2013!

  21. Hallo deris, stimme Dir in vielem zu. Aber ich frage mich, wie soll die islamisierung vonstatten gehen, wenn die meisten musels in West-Europa von Transferleistungen leben?

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß die wichtigen Wirtschaftsmotoren wie Siemens, die Autobranche, Chemie( Bayer, Höechst)von Moslems aktiv, produktiv geleitet werden.

    Das Geld um diese Schmarotzer zu unterhalten muss also der Autochtone aufbringen. Und die geht, gemessen am bisherigen Wohlstand, zu Neige.

    Wenn das Sozialsystem kippt, und danach siehts nicht nur in Deutschland aus,werden wir deutlich weniger arbeitslose Türken in BMWs kutschieren sehen.

  22. #31 paul stanley

    Wenn das Sozialsystem kippt, und danach siehts nicht nur in Deutschland aus,werden wir deutlich weniger arbeitslose Türken in BMWs kutschieren sehen.

    Bevor das Sozialsystem kippt, wird man versuchen Sozialleistungen weitgehend auf Mohammedaner zu beschränken, damit diese ruhig bleiben. Der Michel wirds schlucken. Damit wird man das Kippen so lange hinauszögern können, bis die Mohammedaner die Macht an sich reissen können …

Comments are closed.