Im Verfahren der Staatsanwaltschaft Hannover gegen den früheren Bundespräsidenten Christian Wulff ist die Abschlussverfügung noch nicht geschrieben, aber es muss befürchtet werden, dass der Fall am Ende zum Fall einer Strafverfolgungsbehörde wird, die sich anständig verheddert hat und den Ausweg nicht finden mag.

Richtig war es, das Verfahren gegen Wulff einzuleiten, weil es einen Anfangsverdacht gegen das ehemalige Staatsoberhaupt gab und weil keiner gleicher als gleich sein darf. Es ging dabei von Anfang an um wenig Geld. Die Ermittler haben, wie es scheint, aus einer Art innerer Verdachtsüberzeugung mit viel Eifer das Große im Kleinen gesucht. Ob sich jemand für 3000 Euro oder für drei Millionen Euro bestechen lässt, macht erst mal keinen Unterschied. Im Laufe des Verfahrens sind die Strafverfolger allerdings vom Kleinen ins Kleinste geraten. Sie meinen, jetzt tatsächlich belegen zu können, dass Wulff mit 400 Euro bestochen wurde. Geht es noch kleinlicher und kleinkarierter?

Das Vorgehen der Ermittler löst Unbehagen aus. Als die Vorwürfe materiell vollends zur Petitesse gerieten, werteten die Strafverfolger den Strafvorwurf plötzlich auf. Aus der vermuteten Vorteilsannahme wurde die vermutete Bestechlichkeit. Als die Öffentlichkeit davon erfahren hatte, teilte die Staatsanwaltschaft dem ahnungslosen Beschuldigten mit, sie habe neuerdings zwar die Bestechlichkeit im Blick, sei aber jetzt möglicherweise bereit, das Verfahren gegen Zahlung einer Geldauflage einzustellen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Staatsanwaltschaften am Ende eines langen Verfahrens den Vorwurf neu justieren. Aber dieses fast gleichzeitige Hochjazzen und Herunterfahren muss, nach allen vorangegangenen Indiskretionen, für den Betroffenen eine Qual sein. Soll hier jemand mürbe gemacht werden? (Volle Zustimmung zu Leyendeckers Kommentar hier! Hoffentlich knickt der schwachbrüstige Wulff nicht ein!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

57 KOMMENTARE

  1. Unseren täglichen „Wulff war toll“ – Kewil gib uns heute! Oh, da ist er ja 🙁

    „Ob sich jemand für 3000 Euro oder für drei Millionen Euro bestechen lässt, macht erst mal keinen Unterschied.“ – richtig, darum muss man gegen beide Fälle konsequent ermitteln, wenn ein Anfangsverdacht besteht.

    „Sie meinen, jetzt tatsächlich belegen zu können, dass Wulff mit 400 Euro bestochen wurde. Geht es noch kleinlicher und kleinkarierter?“ – wenn man durch den Konsum einer Stulle von 1,50€ Wert entlassen werden kann, dann muss man konsequent sein und in so einen Fall auch weiter gegen Wulff ermitteln. Zumal Kewil ja selbst feststellte, dass Bestechung gleich Bestechung ist (siehe Zitat oben).

  2. Mit „Der Islam gehört zu Deutschland“ hatte der Mann sich wirklich ein dickes Ei geleistet. Unverzeihlich. Er sieht um 10 Jahre gealtert aus, wirkt hager und verbraucht, eingefallene Wangen, deutlich ergraut, sorgenfaltige Stirn, nur durch künstliche Bräune überschminkt. Verhöhnt, verhaßt, verstoßen. Jetzt hat ihn auch noch seine Frau sitzenlassen. Tiefer konnte er nicht fallen – vom höchsten Punkt – zum tiefsten Abgrund „durchgefallen“. Jetzt sollte man ihn auch mal in Ruhe seine 200.000 € Alterversorgung im Jahr genießen lassen. Er kann ja mit Herrn zu Guttenberg ein Buch schreiben: „Wird man Loser?“

  3. Es gibt wahrlich schlimmere Gemeinheiten. Der opportunistische Wulff hat sich verpockert. Er hätte auch ohne mit der Wimper zu zucken seine Bevölkerung verkauft.

    Seine Zeit ist obsolet. Er wird ja schon von unseren anderen bemitleidet.

    Jede allein erziehende Verkäuferin, deren Kind in einer bereicherten Großstadt täglich in der Schule von bekannten Clans dransaliert, bedroht und abzogen wird hat mehr Aufmerksamkeit verdient, weil sie aus ihrem Stadtteil nicht mehr herauskommt, als dieser Islam-Wulff.

  4. Jörg Uckermann, laut Radio Bielefeld, bei Pro NRW
    Demo gegen Asylmissbrauch verletzt.
    Anscheinend mehrere Hundert Bielefelder für Asylmissbrauch aufmaschiert.

  5. #2
    Schau ma moi, was er an seine arbeitslose alleinerziehende Frau abtreten muß. Oder arbeitet BeTTina schon wieder?

  6. Das Zermürben ist die Spezialität der deutschen Staatsanwälte – rechtsstaatlich ist es allerdings nicht.

  7. Oh nein, kewil!

    Und wenn Türken-Wulff ein Brötchen vom offiziellen Buffet gemopst hätte, müsste er auch verklagt werden – so wie andere, die das getant haben, auch verklagt wurden.

    Schön, dass er nun so früh alt und hässlich aussieht. Manchmal gibt es eben doch eine ausgleichende Gerechtigkeit! Soll er doch mehr Döner essen, denn, wie heißt es doch so schön (Werbung auf einem Döner-Wagen): „Döner macht schöner!“

    Mit großer Schadenfreude
    Milli

  8. Es geht doch nicht um Wulff, Kewil wägt da sehr genau ab. Und empfiehlt uns den -verhassten- Leyendecker.

    Genau für sowas schätze ich Kewil und seine Beiträge. Horizonterweiterung.

    Super, Kewil! 🙂

  9. mir scheint als ob kewil über seine pro wulff Artikel gerne an Bett-Tina rankommen würde ‚;)

  10. Wulff hat genau in den Kreisen, die Deutschland für den eigenen materiellen
    Vorteil an den Islam verhökern, ein glamouröses Leben führen wollen, genau in
    der Parallelgesellschaft, die maßgeblich
    an der Massenimmigration verdient, und zwar
    viel mehr als die sogenannte Integrations-
    industrie. Der Mann war vor seinem Absturz
    nicht nur der adrette Biedermann, er war der
    wandelnde Heiligenschein. Und wenn jetzt nur
    wegen läppischer 4 Euro gegen ihn ermittelt
    würde, hätte ich immer noch kein Problem
    damit. Und wenn der Islam mittlerweile den
    Anspruch erhebt, zu Deutschland zu gehören,
    dann war es dieses Abzockermillieu, das den
    Boden dafür bereitet hat. So jemanden auf
    einem islamkritischen Blog in Schutz zu nehmen, kann nur dann passieren, wenn man
    diese Raubritter heimlich bewundert.

  11. ich hab kein proplem damit, wenn sie dem islamo-ar$chkriecher die hoelle heiss machen. und wenn’s nur wegen 100 euro ist. klar, das ganze kostet steuergelder und unter normalen umstaenden wuerde ich es fuer uebertrieben halten, aber wir reden hier von christianislamian wulff. es wird so viel an steuergeldern fuer allen moeglichen schwachsinn aus dem fenster geworfen (z.b. die ganzen mohammedaner-integrationsversuche), da ist das im vergleich dazu geradezu eine sinnvolle invesition…

  12. #4 amenschwuiibleim

    Ja, das stimmt, den Fakt hatte ich noch gar nicht eingerechnet. So schmälert sich natürlich die Freude. Außerdem ließe sich zu weit am besten der Lügenlohn genießen. Aber letztlich ist er da noch an Schlimerem vorbeigeschrammt: Ein geplatztes Kondom hätte ihn wahrscheinlich das letzte Hemd gekostet. (Paul McCartne hat sogar 30 Mio. Pfund Sterling an seine Ex zahlen müssen und auch der heute in Berlin auftretende David Häßlichschopf von „Gay Watch“ ist in den Alkohol abgeferiftet. Immerhin will seine alten Kamellen noch hierzulande jemand hören aber wohil soll wulff flüchten, auf die Cayman-Island oder Seychellen? BeTTina jedenfalls mag (naturgemäß) nur Gewinner. Drum ist „Wullfi“ auf ihrer Rangliste nun plötzlich auch ganz nach hinten gerutscht. Das zerrt gewaltig am Ego. Früher sagte man „unehrenhaft entlassen“, riß jemandem die Schulterstücke ab und zerbrach seinen Säbel.

  13. Und wer bestraft ihn wegen seines korrumpierenden und defätistischen „Der Islam gehört zu Deutschland“? Dafür sollte er Ketten tragen bis ans Lebensende.

  14. Vielleicht hat Wulff auch deswegen so penetrante Verfolger, weil selbst im linken Lager einigen sein Islam Zitat sauer aufgestossen ist.
    Da er ein CDU-Fritze ist, kann sich dann natürlich jeder linke Journalist etc. perfekt daran abreagieren.

  15. Mein Mitleid hält sich in Grenzen!

    Wie oft wird der kleine Mann von Gerichten fertiggemacht?

    Falls unsereinem Berufung überhaupt gestattet wird, interessiert sich das Gericht nur für den Streitwert und gibt dann innerhalb von 5 Min. dem „niederen“ Gericht recht.

    Warum soll ein besserverdienender Wulff nicht auch mal Ungerechtigkeit erfahren? Zur Not kann er sich noch immer von seinen Scheichs in Katar trösten lassen.

  16. Sein Platz ist in Istanbul,Algier oder Tripolis!!
    Dort angekommen,würde er die bleierne Decke des Islam so richtig geniessen können und sich nach Bettina eine neue Schleier-Eule als 3. oder 4. Frau gönnen dürfen.
    Meine Abschätzigkeit dem Islam-Freund gegenüber ist groß;er verdient,was er einst sääte.
    Seine Reputation ist dauerhaft geschädigt.

  17. Vorweg: Ich mag den Mann nicht. Ein homo novus ohne jeden Stil. Seine Äußerungen zu der kriminellen Vereinigung „Islam“ waren und sind unerträglich.

    In der Sache: Der Mann liegt wehrlos am Boden. Wenn jetzt Staatsanwälte und Kommentatoren weiter auf ihn eintreten, atmet das den Ungeist von Migranten mit mohammedanischem Mihigru. Soweit sollten wir uns mit diesem Pöbel nicht gemein machen; nicht einmal, wenn es um Wulff geht.

  18. @top

    Mitleid?Mit dem Wülfling?Wen es nach mir ginge-Ausweisung nach Pakistan oder Afghanistan!Dann hat er seinen friedlichen Islam!

  19. Ich finde, wenn Wulff einen Rest von Anstand hätte, würde er an die Öffentlichkeit treten und sagen:

    „Es war ein Fehler: Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Ich habe es aus Opportunismus und Unwissenheit gesagt. Ich habe die Konsequenzen für mein Land nicht abgesehen. Aus niederen, egoistischen Motiven. Weil ich mich bereichern wollte. Weil mir das Format für einen Staatsmann fehlte. Weil ich in der Seele zutiefst ein kleiner Sparkassendirektor aus der Provinz geblieben bin. Ich bitte um Entschuldigung alle Deutschen, die ich mit dieser törichten Aussage gekränkt habe. Danke für Ihre Aufmerksamkeit.“

    Was hat er jetzt noch zu verlieren? Seine Würde hat er ohnhin eingebüßt. So würde er seine restlichen Tage wenigstens noch in den Dienst der Aufklärung stellen, um zu retten was zu retten ist, wie Sarrazin oder Buschkowsky. Aber das wird er nicht tun. Sonst wäre er nicht Wulff.

  20. @Zuwanderungsgegner

    Ehe der Wülfling so etwas verlauten lässt,geht die Sonne im Westen auf!Wenn ich mich an sein süffisantes Grinsen erinnere-wird mir schlecht!Dieses Speichellecken,dieses sich im Staub rumwälzen!Einfach ekelhaft und widerlich!Tja!Nun ist Bettina weg!Und der alte Tattergreis ist allein-ganz allein!

  21. Für Islam-Wulff müssen wir uns hier nicht einsetzen. Der hat doch ganz ganz viele mächtige Freunde 😆 , die Angela und den Kolat, den Ruprecht Polenz und den Pfeiffer, den Erdokan und seinen Scheich.
    Die stehen alle hinter ihm, ischwör. 💡

  22. OT

    „Spitzenjournalist“ Jakob Augstein schreibt im Spon gegen die AFD an und bezeichnet sie als Rechtspopulisten. Alle (weißen) Männer über 50 sind jetzt Rechtspopulisten.TITEL:

    „Populisten-Partei „Alternative für Deutschland“: Politik für Männer ab 50 „

    Er bemerkt dabei gar nicht, dass er eigentlich eine glänzende Reklame für diese Partei macht.
    Zitat:

    …“Dabei sagt eine Umfrage, dass 26 Prozent der Deutschen sich vorstellen könnten, eine euroskeptische Partei zu wählen. Wer weiß, wo die Werte landen, wenn das Programm noch erweitert wird. Denn man kann ja getrost davon ausgehen, dass der Euro erst der Anfang ist. Als nächstes geht es gegen den Islam, die Klimaforschung, den Feminismus und die Schwulen – das ganze Programm der modernen Rechtspopulisten“.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/alternative-fuer-deutschland-neue-populistische-partei-in-deutschland-a-889447.html

    Danke, Herr Augstein. Jetzt weiß ich was ich zu wählen habe (wusste ich aber schon vorher).
    Augstein ist laut I.net 46 Jahre alt (vorsicht,die 50 nahen) und die erste vorgeschlagene Verknüpfung bei Google lautet: „Jakob Augstein schwul?“ Mir ist das vollkommen wurscht, aber es war auffallend.

  23. Die causa Wulff, die ja ein gewisser Trittin schon als causa Merkel herbeiorakelte, sie ist abgehakt, hat ihren Zweck erfüllt, der Mann ist so gut wie tot („nun übertreibt er aber“ wird es dann heißen), alle Lager äußerten Zufriedenheit, gleichwohl aus völlig unterschiedlichen Gründen. Ist die Sache aber tatsächlich ganz abgehakt? Mitnichten: Die linksinstrumentalisierte Staatsanwaltschaft sitzt nun in der Klemme: wie rauskommen aus der von vornherein substanzlosen Kiste, wie, ohne sich der Lächerlichkeit in aller Öffentlichkeit preisgeben zu müssen. Auf keinen Fall darf nun, nachdem sie brav das von Linken geworfene Stöckchen apportiert hat ein Hauch von Scheiße am Teckelfell hängen bleiben. Denn genau so stinkt sie zum Himmel, diese juristische Schmierenposse sondergleichen.
    Sie muss rasch und für sie ehrhaft zum Abschluss dieser lästigen Pflicht kommen: der April naht mit riesigen Schritten…und mit ihm die Unabdingbarkeit einer über jeden Zweifel erhabenen deutschen Justiz.

  24. #16 PIROL

    V.a. wird er sich da in Türkei hofieren lassen, wie er da liebegedienert hat, einfach erbärmlich. Wahrschenlich genauso wie bei siner BETT-Ina. So doof kann man doch nicht sein, deren „kulturelle“ Unterscheide zu uns nicht wahrzunehmen?

    Die verkaufen uns alle und liefern uns dem ungebildeten Mob und Pöbel aus. Wer will denn heute noch Leher oder Polizist werden? Oder Schiedsrichter? Selbst Mediziner und Feherwehrmänner werden von denen beleidigt und attakiert. Das Problem wird immer offensichtlicher.

    Und bald kann man auch keinen mehr „abschieben“. Weil sie dann hier geboren sind, den deutschen Paß haben usw. Und die Gefängnisse sind schon jetzt überfüllt von „Intensivtätern“/Intensiv-Tretern. Und bald sind auch die Intensivstationen von den Opfern dieser verheerenden „Politik“ gefüllt.

  25. Er liegt im Dreck ,da sollte man nicht auch noch pausenlos nachtreten wie es unsere „speziellen Freunde“ gerne tun,dann wären wir nicht anders.
    Schadenfreude ist allerdings erlaubt,es ist die schönste Freude!!! (schmunzel)

  26. @Zuwanderungsgegner

    Das sehe ich auch so!Ziemlichen Horror vor der Zukunft hat man da!Aber wie kann man sich wehren?Das Problem ist,das die Wahl im Herbst genauso katastrophal ausfallen wird wie die Landtagswahl in Niedersachsen!Die Menschen in Deutschland scheinen Tomaten auf den Augen zu haben!Wieviel Daniel S. brauch es noch ehe die Menschen aufwachen?1000?

  27. Zumindest sieht Wulff nun, nachdem ihm endlich der Wind mal in´s Gesicht bläst, irgendwie staatstragender aus. Sicher schade für ihn, dass er diese Lektionen jetzt erst bekommt, die ihn reifer und positiver wirken lassen. Umgekehrt wär´s für ihn sicher besser gewesen.
    Naja, wer weiss…

  28. Bundespräsident-
    ministerpräsident.
    Dabei Vorteilsnahme im Amt muß schon bei 1.-€ beginnen, oder ab welcher Summe soll es strafbar sein?Wenn der Bundespräsident/Ministerpräsident 400.-€ nehmen darf, dann darf das der Mitarbeiter des Ordnungsamtes, oder der Polizist auf der Strasse künftig auch?
    Warum wird hier eine Bananenrepublik proklamiert und von kleinlich geredet?
    Sind wir hier auf einem türkischen Basar?

  29. Geschieht dem Wuff recht. Wer sein eigenes Volk verrät, hat nichts anderes verdient, als wenn seine ehemaligen Weggefährten ihm jetzt in den Rücken fallen. Dann spürt er wenigstens mal, wie sich ein deutscher Bürger gefühlt hat, der unter seiner deutschenfeindlichen Politik gelitten hat.

  30. OT

    +++ Jörg Uckermann auf Demo gegen Asylmissbrauch verletzt +++
    Bielefeld, 11:15 Uhr: Bei der Ankunft im Rahmen unserer Tour „Volksinitiative gegen Asylmissbrauch“ wurde der stv. Parteivorsitzende, Jörg Uckermann, schwer verletzt.
    Die „angeblich friedlichen“ Gegendemonstranten bewarfen die Teilnehmer der Bürgerbewegung PRO NRW mit Eiern. Eines dieser Wurfgeschosse schlug ins linke Auge von Jörg Uckermann ein, der sofort benommen zu Boden ging und zur Zeit ärztlich versorgt wird.
    Wir wünschen ihm alles Gute und eine baldige Genesung.
    Liken und Teilen!
    http://www.facebook.com/proNRW

  31. Also ich kann den Wulff nicht verteidigen. Auf keinen Fall.

    Solange einer Kassiererin wegen Einlösung eines Pfandbon gekündigt wird, obwohl sie den ja nicht gestohlen, sondern gefunden hat, ist es mir nur recht, wenn einmal im Polit-Klüngel etwas besser nachgeforscht wird.

    Und die 500.000 Euros die er von Geerkens (der ja in der Schweiz wohnt) als Kredit erhielt, waren die eigentlich versteuert ??

    Nun, ich habe mal gelernt. Vor dem Gesetz sind alle gleich… 🙂

    Oder sind doch einige etwas GLEICHER ? :mrgreen:

    Ich habe das Buch: „Affäre Wulff“ heute per Post erhalten. Mal sehen was die beiden Bild-Journalisten da zum besten geben.

  32. #27 PIROL

    „Wieviele Daniel S. braucht es noch, ehe die Menschen aufwachen? 1000?“

    Ja: Wann werden sie endlich zugeben, daß ihr „Experiment“ gescheitert ist?

    Es gab doch da mal diesen Grünenpolitiker, der selber auf die Fresse gekriegt hat. Weil ja für den (meist ohnehin analphabetischen) Bereicherer an der Jacke des Grünen nicht dransteht:

    „Vorsicht! Bevor du zuschlägst: Ich bin einer dieser naiven Unterstützer deiner Gewaltkulur! Wir nennen uns ‚Grüne‘, vielleicht hast du schon mal von uns gehört…“

    Ich habe übrigens heute im Kommentarbereich der taz gepostet, mit allerlei „Anschauungsmaterial“. Aber seit Stunden kneifen die:

    http://taz.de/Gedenken-an-Daniel-S/Kommentare/!c112941/

  33. Ich kann kein Mitleid für diesen Herrn empfinden, weil er dem Amt des bundespräsidenten schweren Schaden zugefügt hat und über eine höchst zweifelhafte Mentalität verfügt.

  34. Es geht hier nicht um Mitleid mit einem Mann, es geht ja nicht einmal darum, was er getan hat! Ist denn das so schwer zu kapieren? Es geht um die Instrumentalisierung der causa durch die Linken.
    Würde man der Logik einiger Kommentatoren hier folgen, dann käme man zwanglos zu dem Satz „der Feind meines Feindes ist mein Freund“: hier macht man sich wider Willen (so hoffe ich doch) eins mit den Linken, Himmeldonnerwetternochemal!

  35. @Zuwanderungsgegner

    Auf taz scheinen etliche Kommentarschreiber zornig zu sein!Wenn wundert´s?Bei der Berichterstattung!Multi-Kulti ist soooooo schön!

    http://www.pi-news.net/2011/08/allet-bio-rassismus-im-kiez/

    In so einem Gutmenschenlokal würde ich gerne mal jeden Tag einen Sack Hartgeld ausschütten!Die Zigeuner würden abgehen wie ein paar Cracksüchtige und auf dem Fussboden rumkrauchen!Das wäre Multi-Kulti in Reinform!

  36. … ich das Bild so toll finde.

    Sorry, eine meiner Katzen ist über die Tastatur gelaufen 😆 :mrgreen:

  37. #39 PIROL

    Ja, so läuft das auch bei den sich als „Links“ bezeichnenden Hyperheuchlern der Neuzeit: Wassser predigen, und Biowein saufen!

    Aber wenn es dann doch mal die Richtigen trifft, freut man sich einen Ast:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M54e56157e4a.0.html

    Übrigens bin ich durch Ihren Link auf eine interessanten Artikel gestoßen, der doch Anlaß zur (auch im christl. Sinne zu verstehenden) „Hoffnung“ gibt:

    http://www.jesus.ch/magazin/gesellschaft/234451-der_islam_ist_dabei_die_schlacht_zu_verlieren.html

  38. Wulff hat den Fehler begangen, den viele Emporkömmlinge machen, sie suchen sich oben unter der Oberschicht ihre Freunde nicht mehr aus, sondern buhlen mit jedem, der Geld hat und irgendwie vip ist.

    Da gab es auch noch soche Freunde: die iranischen „Prinzen“, die beiden Brüder Fard und Gattinnen, alle von Beruf Insolvenzmacher und -gewinnler.

    Oder den windigen Anlagentrickser Maschmeyer und seine very vip Kartoffelbauer-Vroni.

    Gar die Tatsache bei Scheichkönigen geladen zu sein, ließ den Bundeskönig Wulff derart abheben, daß er den „popeligen Buttler“, Bild-Chefredakteur Kai Diekman, per Handy zur Schnecke machte.

    Immer mit dabei die ehrgeizige Zweitfrau, Möchtegernprinzessin Betty, der Motor im Wulffschen Größenwahnreigen.

  39. Mein Mitleid mit Wulff hält sich in Grenzen über seine unsäglichen Moslemäußerungen hinaus. Wulff stand wie kein anderer für den Opportunismus der herrschenden Parteien. Ohne jedes Risiko und ohne jede Ambition für dieses Land und seine Menschen etwas zu bewirken hat er sich in seinen diversen Ämtern gesonnt und wähnte sicht augestiegen zum CDU Sonnenkönig.

    Dass er letztendlich durch die Mechanismen des von ihm gestützten Systems zu Fall gekommen ist und so wie viele andere Unschuldige von der Presse und Politik für vogelfrey erklärt und zum Abschuss für die Justiz freigegeben wurde, erfüllt mich nicht nur mit einer klammheimlichen sondern mti heller Freude.

  40. kewil scheint ja wirklich ein echter Wulff-Fan gewesen zu sein ! Meine Güte. Der Mann ist durch. Ich habe Null Verständnis für Leute, die sich bereichern,die Nutznieser von Vergünstigungen jedweder Art sind. Und all das ja ein Schmarotzer war bzw. ist Wulff, denn er bekommt auf Lebenszeit (!!!) mehr als 190.000 € im Jahr und Büro und Fahrer und das als erst 50 jähriger. Wird er 100 könnte er 50 Jahre lang Leistungen beziehen. (jetzt mal theoretisch) Unsereins, der normal arbeitende Mensch könnte lange arbeiten um nur ansatzweise soviel zu bekommen. Und dann bekommt er das nach 1,5 Jahren fürs Winken!
    Nicht mal eine volle Amtszeit. Wulff war eine Fehlbesetzung.

  41. Jeder vom Steuerzahler alimentierte Hartz IV Empfänger muß die Hosen komplett runter lassen und wird bei Fehlern sofort mit Sanktionen überzogen.
    Gleiches Recht auch für diesen unseren Grüßaugust.
    Warum sollte Wullf einfach so davon kommen.

  42. Aber dieses fast gleichzeitige Hochjazzen und Herunterfahren muss, nach allen vorangegangenen Indiskretionen, für den Betroffenen eine Qual sein.

    Irgendwie kommen bei mir keine Tränen.

    Zumindest solange Wullf von uns 200 000 / Jahr + Büro + Dienstwagen hat.

    #19 Starenberg (18. Mrz 2013 16:22)

    In der Sache: Der Mann liegt wehrlos am Boden. Wenn jetzt Staatsanwälte und Kommentatoren weiter auf ihn eintreten, atmet das den Ungeist von Migranten mit mohammedanischem Mihigru. Soweit sollten wir uns mit diesem Pöbel nicht gemein machen; nicht einmal, wenn es um Wulff geht.

    Solange Wullf von uns 200 000 / Jahr + Büro + Dienstwagen hat, liegt er nicht am Boden, sondern lebt unberechtigterweise in Saus und Braus.

    Und wehrlos ist er auch nicht: er zahlt aus unserem Geld seine Anwälte.

  43. Wir können ja einen Leyendecker und Wulff Fan Club aufmachen. Ich bin dabei. Aber lustiger werden kewils Beiträge dadurch leider auch nicht!

  44. Es geht nicht darum, ob man Mitleid mit Wulff hat oder ihn aus anderen Gründen („Der Islam gehört zu Deutschland“) doof findet.
    Gerade das sollte uns von den Linken unterscheiden, dass wir wirklich an der Sache argumentieren und nicht nach dem Motto „Der Zweck heiligt die Mittel“.

    Also: Wulff steht nicht wegen des peinlichen Islam-Zitats unter Strafverfolgung und er musste nicht deshalb zurücktreten, sondern wegen Verdachts der Vorteilsannahme oder Bestechlichkeit. Nur darum geht es hier. Das sollte man nicht vermischen.
    Und da trifft der Artikel genau ins Schwarze. Ermittlungen aufnehmen war ok, aber jetzt scheint es der Staatsanwaltschaft nur noch um Gesichtwahrung zu gehen. Und das ist nicht ok, um wen auch immer es geht. Das sollte in einem Rechtsstaat so nicht sein.

    Ich finde es klasse, dass Kewil dieses Thema aufgreift, obwohl er Wulff genau so doof findet wie wir alle. Es geht um Rechtsstaat (und damit in anderen Zusammenhängen auch um unsere Rechte, wenn wir eine vom Mainstream abweichende Meinung äußern), nicht um Wulff.

  45. @ Euro-Vison (18. Mrz 17:25)

    Ich kann kein Mitleid *** und über eine höchst zweifelhafte Mentalität verfügt.

    Wie sollten Sie auch, Sie haben schließlich kein Mitgefühl. Ihre Mentalität ist ‚vieleicht‘ kreationistisch, aber empathielos fern jeden christlichen Humanismus. Stets diametral!

  46. Es ist ganz einfach.
    Wulff hat ausgesorgt und kann ohne jemals wieder zu arbeiten sich auch einem Millionentopf, den die Untertanen zu erarbeiten haben laben.

    Wulffi hat seine Mitbürger verarscht.
    Wulffi hat sich mit ausgesprochen zweifelhaften Charaktären umgeben, die ihn zum Bundeswulffi machten, damit er das sagt, was andere von ihm verlangen.

    Und wir sollten uns darüber klar sein, dass Wulffi wieder ein ganze Volk verkaufen würde, wenn er von anderen die Gelegenheit dazu bekäme.

    Diese Charakterstruktur finden wir bei unserer Herrscherklasse in Massen.
    Erst wenn wir uns wieder vergegenwärtigen, dass diese Vögel nur dann wählbar sind, wenn sie sich wieder als unsere Angestellten und nicht als gekaufte Lobbyflaschen, erst dann wird sich etwas ändern.

    Wulff hatte sein Chance – er gehört zu denen, die charakterlich für ein politischen Amt ungeeignet ist, wie die meisten seiner Elite-Kollegen aus der politischen Klasse in Deutschland.

Comments are closed.