Da «wir» nicht mehr Papst sind, können wir uns ein paar kritische Anmerkungen zu der Rolle des Stellvertreters des Herrn leisten. Natürlich waren wir mit der Wahl von Jorge Mario Bergoglio nicht besonders glücklich. Angesichts der Zusammen­setzung des Konklaves – 117 Männer und keine einzige Frau – waren wir nicht so naiv, anzunehmen, dass ­eine schwarze alleinerziehende Lesbe eine Chance gehabt hätte. Aber wir haben gehofft, dass der neue Pontifex sich der Themen annehmen würde, die unter Benedikt XVI. nicht angesprochen wurden: Aufhebung des Zölibats, Zulassung von Frauen zum Priesterdienst und Anerkennung von Homo-Ehen.

Schon bald wurde uns klar, dass der neue Papst eine andere Agenda hatte. Er sprach von der Gnade der Barmherzigkeit und der Vergebung, von der Pflicht der Kirche, für die Armen da zu sein, er bat Gott um Erleuchtung und die Gläubigen darum, für ihn zu beten. Lauter nebensächliche Anliegen und Themen, die jeder Dorfpfarrer in seiner Sonntagspredigt abhandelt. Kein Wort zu den Kernfragen der Gegenwart: Zölibat, Frauen am Altar, Homo-Ehen.

Nun werden wir immer gefragt, warum wir auf die Meinung des Papstes so grossen Wert legen. Warum wir darauf bestehen, dass er jahrhundertealte Regeln über Bord wirft. Dass er die Kirche anpasst wie ein Autohersteller, der laufend neue Modelle auf den Markt bringt. Wir könnten doch tun und lassen, was wir möchten; Sex ­haben, mit wem uns danach ist, unsere Kellerbar wie die Sixtinische Kapelle einrichten, Windräder anbeten und für unsere Öko-Sünden auf den Parteitagen der Grünen Abbitte leisten. Wir könnten doch zufrieden sein, wir haben es doch weit gebracht.

Wer so argumentiert, der verkennt, worum es uns geht. Gleichheit und Gerechtigkeit! Nicht die göttliche, sondern die irdische. Wir haben das Leistungsprinzip abgeschafft, die Energiewende herbeigeführt, es kommt das bedingungslose Grundeinkommen für alle und die Frauenquote. Unser Himmelreich wird im Diesseits errichtet werden.

Jetzt geben wir dem neuen Papst noch eine Chance. Sagen wir: bis Pfingsten. Kommt er uns nicht entgegen, ziehen wir die Konsequenzen und treten zum Protestantismus über.

(Weltwoche 12, 2013)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

116 KOMMENTARE

  1. Der Ex-Linksextreme Broder, der für Pornomagazine gearbeitet hat, in denen auch junge Mädchen zu sehen waren, sollte doch einfach seine widerliche ….. halten.

  2. Typisch Broder, so wie ich ihn liebe! 🙂

    (Zunächst dachte ich: Auch du Broder, jetzt mit dem Zeitgeist? Dann las ich mit wachsendem Vergnügen weiter!)

  3. Hoffentlich lobt Broder Franz nicht nur, weil dieser enge Verbindungen zu B’nai b’rith hat.

  4. Die deutsche Systempresse verortet unseren neuen Papst Franziskus doch schon als “Linken”? Als ob soziale Gerechtigkeit (Christliche Soziallehre) etwas mit Sozialismus zu tun hätte! Ich will hier keinen Vortrag über Politik und Religion Lateinamerikas halten, wo die größte katholische Gemeinschaft der Welt und auch ich teilweise zu Hause sind. Nur soviel: Die Linkesten hier sind rechter als jeder Linke in Deutschland! Selbst Hugo Chavez, den ich nie mochte, war tiefgläubiger Katholik (im Gegensatz zu Claudia “Fatima” Roth) und Nationalist (im Gegensatz zum Vaterlandsverräter Trittin) und Militarist (im Gegensatz zu Steinbrück, der die deutsche Marine abschaffen will) und wäre als Traditionalist und Macho nie auf die Idee gekommen, dass Schwule heiraten dürfen. Ganz normale Linke hier ticken nach dem Motto “die Regierung soll in der Hauptstadt machen was sie will, wir machen in der Provinz was wir wollen (klingt nach fast dem christlichen “Subsidiaritätsprinzip”).

  5. Seit seinen Begegnungen mit Prälat Imkamp ist Broder vielleicht ein kleines bisschen In-Pectore-Katholik.

  6. Ja bitte, dann wechselt zum Protestantismus!

    Sobald die Katholische Kirche Homo-Ehen duldet, trete ich aus!

    Amen.

  7. Der Zynismus von Henryk M. Broder ist und bleibt einfach „göttlich“! 🙂

    Aber wer in den Systemmedien die rotgrüne Kampagne gegen den neuen Papst genau mitverfolgt hat, der muss Broder einfach Recht geben.

    Unsere rotgrünen Journalisten haben doch tatsächlich durch die Blume gefordert der neue Papst solle jahrtausendalte Traditionen abschaffen und lesbische mehrfachverheiratete Priesterinnen zulassen, die in der Kirche nur noch die Heilslehren von rotgrüner Multi-Kulti verbreiten und die Vorteile von Analverkehr predigen.

    Hoffen wir dass die rotgrünen Gutmenschen-Spinner sich am neuen Papst die Zähne ausbeißen!

    Und nein, ich bin nicht katholisch! 🙂

  8. Broder ist halt nicht für jederman-siehe

    @#1 Josef (23. Mrz 2013 13:35)

    Der Ex-Linksextreme Broder, der für Pornomagazine gearbeitet hat, in denen auch junge Mädchen zu sehen waren, sollte doch einfach seine widerliche ….. halten.

    ………………………………….

    Ja den Mann muss man lesen können 🙂

    Einfach genial der Mensch

  9. Hier in Berlin sind die Kirchen, bis auf wenige alte Menschen, leer. Vielleicht ist es ja in Bayern anders. Hält Bayern länger durch und trotzt der Bereicherung?
    Das Verhalten der CSU im Fall „Benjamins- Moschee-Manöver ist bekannt und lässt nichts Gutes hoffen.

    Auch in Afrika geht es in großen Schritten voran. Land für Land.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afrika/zentralafrikanische-republik-rebellen-ruecken-auf-hauptstadt-vor-12125554.html
    „“Zentralafrikanische Republik Rebellen rücken auf Hauptstadt vor
    23.03.2013 • In Zentralafrika rücken offenbar tausende Seleka-Rebellen auf die Hauptstadt Bangui vor. Hubschrauber des Regimes konnten die Aufständischen zurückschlagen. Der UN-Sicherheitsrat äußerte sich „zutiefst besorgt“. „“

    Die Seleka Rebellen sind denn was? Die große Preisfrage. Auch Afrika wird Dauerbereichert! Die vielen Flüchtlinge als Ergebnis der Afrika Bereicherung kommen dann zu uns. So wird die ganze Welt bereichert.

  10. Unser Henryk Modest B. liegt den Grünen und den Roten sicherlich schwer in dem Magen.
    Ich warte auf den Tag an dem Henryk zum Katholiken konvertiert. 😉

  11. Es gibt doch weiß Gott
    wichtigere Themen als die Homo-Ehe und schwarze, alleinerziehende Lesben, oder?

  12. @ #8 Sobieski_2.0

    „Sobald die Katholische Kirche Homo-Ehen duldet, trete ich aus!“

    Sobald sie die Homo-Ehe duldet ist sie nicht mehr relevant und erledigt.

  13. #15 Alberich (23. Mrz 2013 13:55)

    Es gibt doch weiß Gott
    wichtigere Themen als die Homo-Ehe und schwarze, alleinerziehende Lesben, oder?

    Ja, wie schon gesagt; einen Broder muss man lesen können!

  14. @ #1 Josef (23. Mrz 2013 13:35)

    darf ein Mensch sich nicht weiterentwickeln?

    Es gibt doch keine besser informierten Gegner, als die ehemaligen Gleichgesinnten, oder?

    Jemand der aus einer Strömung austritt und sich begründet gegen sie wendet, weiß doch am besten wovon er spricht, denn er kennt den neuen feind (also seinen ehemaligen Freund) am besten, oder?

    Das einzige was man ihm vorwerfen könnte wäre sein Verrat am ehemaligen Freund, den Makel wird er nie los. Seine Worte treffen jedoch genau deswegen umso präziser, weil er seinen ehemaligen Freund = neuer Feind und seine wirklichen Beweggründe (nicht seine nach außen getragenen) genau kennt.

  15. Der vorauseilende Ruf des neuen PÜapstes, lässt eine Unterstützung zur Islamisierung erwarten und ist schon deswegen Kritikreif.
    War der Koranküsser ja bereits ein widerliches Beispiel der Lächerlichkeit und der Joseph hat sich kaum dazu geäußert, von einem historischen Zitat abgesehen und hatte damit seine Chance vertan als Leitfigur anerkannt zu werden. So werden nun die von diesen Appeasern und Lavierern Abgefallenen nun selbst diese Aufgabe in ihre Hände nehmen und auf die goldbefransten
    Leutebeglücker einfach beiseite lassen.
    Es werden heuer bestimm noch viele sein, welche sich von diesen Schweflern abwenden und einer Islamkritik zuwenden werden. Es geht alles seinen Weg!

  16. Die Überschrift des Artikels ist irreführend, Broder kritisiert nicht den Papst sondern seine in Erwartungshaltung verharrenden Kritiker.

  17. Meiner Meinung nach einer der ganz wenigen Intellektuellen in diesem Land, der den Titel wirklich verdient.

    Der Counter hat irgendwie immer noch einen Bug oder liegts an mir?

  18. „Jetzt geben wir dem neuen Papst noch eine Chance. Sagen wir: bis Pfingsten. Kommt er uns nicht entgegen, ziehen wir die Konsequenzen und treten zum Protestantismus über.“

    Machen aber bitte möglichst noch vor Pfingsten. Danach nur nicht anfangen nach mehr Ökomene zu betteln.

  19. Von einem Papst das Auflösen des Zöllibats, die Anerkennung der Homoehe zu verlangen ist ja wohl ein bischen viel verlangt.

    Gott hat den Menschen ganz klare Vorschriften gegeben. Die katholische Kirche wahrt diese Gebote im Gegensatz zu anderen Kirchen, die die Gebote aufweichen. Der Verstoß gegen die Gebote ist nun einmal die Sünde. Gott hat uns diese Gebote vor Jahren der Menschheit gegeben. Wenn er sie außer Kraft setzten will, muss er uns neue geben. Wenn Gott will, dass wir die Homoehe anerkennen, dann muss er uns ein neues Gebot geben. Dieses hat er aber nicht. Folgich gelten alle seine Gebote weiterhin.
    Der Papst als Hüter der Katholischen Kirche kann gar nicht anders als die bestehenden Gebote weiter zu verteidigen mangels fehlender Auflösung von Gott. Die Gebote können nicht entsprechend der menschlichen gesellschaftlichen Entwicklung angepasst werden. Nicht Gott hat sich der Gesellschaft anzupassen, sondern die Gesellschaft ihm.

    Summa Summarum, aus den o. g. Gedankengängen kann der Papst gar nicht anders als konservativ, d. h. an den Geboten ausgerichtet handeln.

  20. Wort zu den Kernfragen der Gegenwart: Zölibat, Frauen am Altar, Homo-Ehen.
    _____________________________________________

    Eben echt BRODER, der schelmenhaft mit dem Missverständnis spielt und damit seine nicht wenigen Gegner zur weißglut bringt.
    Lieber Henryk, du bist der Farbklex in der mausgrauen miefigen Welt dieser Meinungsakrobaten die vor allem eins wollen ,uns das Denken verbieten.

  21. Broder deckt die Unlogik des Zeitgeistes und auch die Unlogik des deutschen Journalismus gegenüber der Kirche auf.
    Obwohl der Zeitgeist trotz Existenz der Kirche eigentlich alles erreicht hat, soll nach Zeitgeist auch der Papst noch zum Zeitgeist, (also bei den Grünen eintreten, bzw. sich einem Schwulen- oder Lesbenverband anschließen) übertreten.
    Bzw, der Papst und die Kirche sollen die göttliche Orientierung aufgeben und komplett weltlich werden und das wie gesagt gemäß dem Zeitgeist. Die Kirche soll also das aufgeben (egal wie man dazu stehen mag), wodurch sie sich selbst definiert, also den Laden dicht machen. Solange man also nicht fordert dass die Kirche schließt, sind die Attacken des Zeitgeistes auf die Kirche logisch gesehen, absurd.

  22. #19
    Auch wenn Broder wegen seiner jüdischen Abstammung und der Übergriffe auf Juden heute gegen Islamismus ist (gegen Moscheen hat er nichts, sagte er im TV), so ist seine Einstellung immer noch links.

  23. Die Linken machen auch noch aus Gott ein intersexuelles schwul-lesbisches Zwitterwesen, das mit einem ebenso chromosomal vermurksten XXXL eine leidenschaftliche asexuelle Beziehungskiste hat.

  24. OT

    Böse ist: Nazi, rechtsextrem, rechts, rechtspopulistisch und jetzt „rechtsoffen“

    >>…„Partei der Vernunft“ (PdV). Diese setzt sich für maximale individuelle Freiheit, minimalen Einfluss des Staates und Marktradikalität ein. Kritikern zufolge, sollen Parteimitglieder in der Vergangenheit auch für islamfeindliche und rechtsoffene Thesen eingetreten sein….<<

    http://www.lvz-online.de/leipzig/citynews/150-menschen-demonstrieren-in-leipzig-mit-umstrittener-partei-gegen-gez-gebuehren/r-citynews-a-181140.html

  25. OT

    Polenz leugnet den Holocaust

    Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass auf Ruprecht Polenz Seite doch der Holocaust geleugnet wird, allerdings in einer Art und Weise, wie sie heute weithin in Deutschland zu finden ist.

    In Deutschland hat sich eine Aussage etabliert, die zwar unmissverständlich ausdrückt, dass es im deutschen Reich der Nationalsozialisten keine Gaskammern gegeben hat, die aber dennoch davon frei zu sein scheint, von der Strafverfolgung behelligt zu werden.

    Es gibt einen legalen Weg, den Holocaust zu leugnen und hier ist er: Auf der Facebook-Seite findet sich folgender Eintrag:

    http://tapferimnirgendwo.com/2013/03/23/der-legale-weg-auschwitz-zu-leugnen/

  26. Die MSM haben sofort, kaum daß der neue Papst gewählt worden war, über ihn hergezogen. Da man ihm keine HJ-Mitgliedschaft anhängen konnte, war er nun ein Kumpel der Diktatoren.

    Selbst wenn der Papst ein neugeboren Kind wäre, würde man ihn verunglimpfen, hätte er sich schon schuldig gemacht. Schliesslich hat er seine Mutter durch die Entbindung Schmerzen erleiden lassen, wie böse!

    Es geht eindeutig gegen das Christentum, egal wer auf dem Stuhle Petri sitzt. Es geht gegen diejenigen, die nicht an die Götter des Klimas, der Homos, des Geldes, der EU usw. glaubt. Die sind die Feinde des Systems. Und müssen bekämpft werden. Mit allen Mitteln.

    Am bestem auf die perfideste Art, wenn verleumden nicht klappt: Verhöhnung!
    Egal, was ein Papst ist und tut, er ist IMMER der Feind der uns Beherrschenden.

  27. @ #29 Babieca (23. Mrz 2013 14:34)

    „Wer den Herrn nicht anbetet, der betet den Teufel an!“
    Papst Franziskus)

    Was sagen nun die Dialogpartner dazu? 🙂

  28. Wir könnten doch tun und lassen, was wir möchten; Sex ­haben, mit wem uns danach ist, unsere Kellerbar wie die Sixtinische Kapelle einrichten, Windräder anbeten und für unsere Öko-Sünden auf den Parteitagen der Grünen Abbitte leisten. Wir könnten doch zufrieden sein, wir haben es doch weit gebracht.

    ROFTL

  29. OT „Oh Herr, den täglichen Neonazi gib uns Heute“!

    Innenminister Friedrich

    Zahl rechter Gewalttaten steigt

    Neonazis und andere rechte Täter haben im Jahr 2012 mindestens 840 Gewaltdelikte begangen. Innenminister Friedrich warnte davor, dass die Hemmschwelle für Gewalt sinke.

    Auch die Gewalttaten von Neonazis und anderen rechten Tätern hätten zugenommen, um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr.

    Genaue Zahlen nannte Friedrich nicht.

    ????????

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-03/gewalttaten-rechtsextremismus-straftaten

  30. @ #39 Wilhelmine (23. Mrz 2013 14:54)

    23.03.2013 um 14:00 Uhr

    FreeLeo:
    Schon seltsam
    wenn ich so die verschiedenen Zeitungen durchforste und auch die Nachrichten aus meinem Umfeld höre, sind es im seltensten Falle „rechte“ Schläger, die in Erscheinung treten! Außer man nennt religiös jetzt auch rechts…

  31. @ #39 Wilhelmine (23. Mrz 2013 14:54)

    Möchte mal wissen WO die ganzen Neonazis leben?

    Ich habe schon lange keine mehr gesehen. In den 1990ern waren die mal IN, da sah ich öfters welche, aber in meiner Gegend scheinen die total out zu sein.

    Junge Männer mit totalitäten, faschistischen „Tendenzen“ sind heute Salafisten, und JA, die sehe ich immer öfters. Das sind eben auch Neonazis .

    Islamisten, Trotzkisten, Salafisten, Neonazis, alles dasselbe.

  32. http://bazonline.ch/schweiz/standard/Abschied-vom-Ruetli-Ankunft-in-Zypern/story/31731625

    Das ist zwar etwas OT, aber meine Frage lautet…..

    Was hat denn Schulz bei uns zu suchen ?

    Schulz go home…. zu Deinen Antidemokraten.

    Dass Maja Graf, die Linksgrüne, aus meinem Heimatkanton sich so anschleimt, macht die Sache noch schlimmer.

    Ich kann auf die Besuche und die „wohlmeindenden“ Ratschläge von Schulz, Barroso, van Rompuy und wie sie noch alle heissen, sehr wohl verzichten :mrgreen:

    Kaum klickt man manche Internetseiten an, stehen einem die Haare zu Berge :mrgreen:

  33. @Josef

    Ach Josef, was soll ich jetzt zu dir sagen?
    Hast eben daneben gegriffen und wurdest erwischt. Kann passieren, musst aber nicht weiter hineingreifen.

  34. „Anti-klerikale linke Elemente“ versuchen jedem Papst Dreck am Stecken nachzuweisen.

    Zum Glück ist es dieses mal ein Südamerikaner, dem wird die linke deutsche Presse sonst wo „am Fidle“ vorbei gehen.

  35. @ #43 Simbo (23. Mrz 2013 15:02)

    Die EUDSSR versucht doch ständig die Schweiz unter ihre Knute zu nehmen.

  36. Merkel heute in ihrer Videobotschaft:

    Ihr faulen deutschen Säcke müsst jetzt noch länger arbeiten,der Staat ist pleite und braucht das Geld.

  37. #37 elohi_23 (23. Mrz 2013 14:46)

    Das sollte er ihnen direkt mitteilen. 😀

    Und auch, daß sie sich ihre Sure 3:64 in den Hochgereckten schieben können, denn die ist für Müslimanen die Grundlage ihres „Dialügs“ (der nur Dawa ist) mit Christen:

    Sag: Ihr Leute der Schrift! Kommt her zu einem Wort des Ausgleichs zwischen uns und euch! Einigen wir uns darauf, daß wir Allah allein dienen und ihm nichts als Teilhaber an seiner Göttlichkeit beigesellen, und daß wir Menschen uns nicht untereinander an Allahs Statt zu Herren nehmen. Wenn sie sich aber abwenden, dann sagt: „Bezeugt, daß wir Allah ergeben (muslim) sind!

    Danach kommt dann noch surenlang laber, sülz, warum Abraham ein Moslem war und Tora und Bibel der verfälschte Koran.

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure3.html

  38. #1 Josef

    Pornographie ist definiert. Wer Broder als Mitarbeiter von Pornomagazinen sieht, hält auch den „Playboy“ für ein Pornomagazin.

  39. #48 Wilhelmine 😉

    Ja leider.
    Aber ich habe eben in 24-heures.ch gelesen (Print-Ausgabe von heute Samstag)

    „nos 3% de chômage et notre réussite économique sont jalousé par l’Union européenne“

    Übersetzt: die EU ist über unseren Erfolg neidisch. (so ungefähr :lol:)

    Manchmal spricht man hier noch Klartext, zum Glück.

    Es lohnt sich übrigens immer, einen Blick in bazonline zu werfen. Da gibt es manchmal sehr gute Artikel, weit entfernt von den MSM. 🙂

  40. #36 mixer (23. Mrz 2013 14:45)

    Die MSM haben sofort, kaum daß der neue Papst gewählt worden war, über ihn hergezogen. Da man ihm keine HJ-Mitgliedschaft anhängen konnte, war er nun ein Kumpel der Diktatoren.

    Selbst wenn der Papst ein neugeboren Kind wäre, würde man ihn verunglimpfen, hätte er sich schon schuldig gemacht.
    ————————-
    Klar doch, weil in seinen Windeln braunes Zeug gewesen sein soll!

  41. #51 Mark Powers (23. Mrz 2013 15:16)
    #1 Josef

    Pornographie ist definiert. Wer Broder als Mitarbeiter von Pornomagazinen sieht, hält auch den “Playboy” für ein Pornomagazin….

    … und den Islam für eine Friedensreligion.

  42. #40 Wilhelmine:

    Das Bemerkenswerte an Friedrichs neuen Zahlen ist doch, dass die Salafisten den Neonazis zugeschlagen werden. Polstert die Statistik auf. „Tagesspiegel“: Friedrich „vergleicht den Anschlagsversuch durch Salafisten auf den Pro-NRW-Chef mit dem Mord an Theo van Gogh in den Niederlanden und will die Zahl der Todesopfer durch rechte Gewalt neu thematisieren“.

    Oder werden die Salafisten dem rechten Rand zugeschlagen, weil sie einen Anschlag auf den Pro-NRW-Chef geplant hatten? Macht der „Tagesspiegel“ ja genauso: Ein orthodoxer Rabbiner wird auf der Straße von Arabern bedroht, die Meldung darüber wird unter der Rubrik „Rechtsextremismus“ geführt.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/bundesinnenminister-friedrich-zahl-der-rechten-straftaten-2012-gestiegen/7975426.html

  43. @ #49 Babieca (23. Mrz 2013 15:14)

    @ #49 Babieca (23. Mrz 2013 15:14)

    Ich bin nun gespannt auf die geistigen Kopfüberschläge der Rechtgläubigen und der Antifa.

    Flinke Geschäftemacher sollten schon langsam den Muslimarkt mit Vatikanfahnen eindecken (nur für den Fall, dass es zu spontanen Amokläufen und Fahnenverbrennungen kommen sollte). 😉

  44. @ #1 Josef (23. Mrz 2013 13:35)

    Ich bin eine Frau und finde es absolut nicht schlimm wenn erwachsene Männer sich Porno-Magazine oder Filme anschauen 🙂

    Gibt viel Schlimmeres.
    Zum Bsp. Salat-Fisten.

  45. #50 JeanJean (23. Mrz 2013 15:15)

    Schöner Artikel. Eine wesentliches Stelle:

    Dabei irritiert besonders der Gruß des neuen Papstes „vor allem“ an „die Muslime, die den einen lebendigen und barmherzigen Gott anbeten“.

    Das Augenmerk sollte hier vor allem auf den „lebendigen“ Gott gelegt werden: wenn es sich nicht um eine diplomatische Schmeichelei handelt, ist diese Aussage eine blanke Häresie. Franziskus selbst hat es mit Léon Bloy gesagt: wer sich nicht zu Jesus Christus bekennt, bekennt sich zum Satan. Es ist jedenfalls auch in diesen Worten an die Muslime keine „Demut“ zu finden: Es handelt sich um ein drastisches und eigenmächtiges Sich-Hinweg-Setzen des Papstes über die ihm aufgetragene Glaubenslehre. Worte wie diese würden jemals niemals über die Lippen eines beliebigen orthodoxen Moslems mit Selbstachtung kommen. Für die tausenden verfolgten Christen im Orient müssen sie wie Hohn klingen. Der historische Franz von Assisi hatte immerhin noch versucht, die moslemischen Sultane auf eigene Faust zu bekehren.

  46. #40 Wilhelmine (23. Mrz 2013 14:54)

    Neonazis und andere rechte Täter…
    ——————————

    In den Verfassungsschutzberichten werden die politisch motivierten Taten von Ausländern auch in „rechts“ (z.B. Graue Wölfe) und „links“ (z.B. PKK) unterteilt.

    Zahl der Extremisten aus dem Verfassungsschutzbericht 2011:

    rechtsextrem:
    Deutsche: 22.400
    Ausländer: 7.840
    gesamt: 30.240

    linksextrem
    Deutsche: 31.800
    Ausländer: 18.570
    gesamt: 50.370

    islamextrem
    Deutsche: 80
    Ausländer: 38.000
    gesamt: 38.080

    deutsche Extremisten gesamt: 54.280
    ausländische Extremisten gesamt: 64.410

    http://www.pi-news.net/2012/07/extremismuspotential-in-deutschland/

  47. @ 51 Mark Powers,

    auch wenn ich die Empörung Josefs nicht unbedingt teile, geht mir Broders verstaubt altlinke Attitude relativ seichter Provokationen auf den Geist.

    Die Achse als Wickeltisch für eine wachsende Anzahl von Minibroders, die ebenso wie ihr Mentor immer dort anhalten, wo eine Sache interessant wird, möglichst „weltbürgerlich“ daherkommen und dabei eigentlich immer nur die „deutschen Zustände“ sehen und dabei gern Migruziele pushen, hat einfach eine gemütliche Nische gefunden, in der Meinunsvielfalt simuliert wird, die im Disursrahmen höchstens einmal an den Rand rückt, ihn aber nie sprengt

    Soll er mal machen – ich hab die Achse irgendwann mal aus meinem täglichen Pflichtlesepensum gestrichen.
    Sehe manchmal rein, vergesse es aber immer öfter.

    Was pornografisch ist, darüber denke ich kann man streiten. Mich hat beispielsweise die Love Parade ebenso angeekelt wie es die Schwulenparaden und etliche Unterhaltungsprogramme tun.

    Unter strafrechtlichen Gesichtspunketen, oder dem Gesichtspunkt des Jugendschutzes ist der Begriff natürlich rechtlich definiert.

  48. Wie sagte der Kabarettist Volker Pispers in „Der faschistische Franzose“ so zutreffend:
    „Linke Emanzen unterstützen die Türken! Wenn der Islam hier erst das Sagen hat, bin ich sehr gespannt was aus den Emanzen wird“

  49. #1 Josef: „Der Ex-Linksextreme Broder, der für Pornomagazine gearbeitet hat, in denen auch junge Mädchen zu sehen war…“ Wären Dir junge Männer lieber gewesen?

  50. #58 Babieca:

    Ist doch nur ein Zitat aus „Nostra Aetate“, schon zur Leerformel erstarrt. „Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde…“

    Wobei die deutsche Übersetzung mit „Hochachtung“ mal wieder übertreibt, auf Italienisch heißt das „La Chiesa guarda anche con stima“, Wertschätzung, „cum aestimatione“, „with esteem”, englisch hätte es dann „high esteem“ heißen müssen.

  51. „Wer den Herrn nicht anbetet, der betet den Teufel an!“

    Die meisten Deutschen glauben weder an den Herrn ,noch an den Teufel.

    Sie glauben nur an sich.

  52. PI ist wichtig!

    — Wichtige Sondermeldung !!!! —

    Pro-Euro Regierungs-Propaganda im Kino.

    Diese Euro-Werbevideo der Bundersregierung ist der Hammer!

    Schaut euch unbedingt die Propaganda der Bundesregierung an (Link 1). Diese Propaganda wird im Kino gezeigt, wobei beim Zielpublikum wohl hauptsächlich an Kinder u. Jugendliche gedacht wird. Achtet mal auf den Zöllner bei Sekunde 20, auf der Uniformmütze kann man ein Emblem sehen, welches beim flüchtigen anschauen an den Nazi-Adler erinnert (siehe Link 2). Und dann kommt der Klopfer, deutsche WK-Feldpost wird gezeigt, und dann ein Luftangriff der Deutschen Luftwaffe.

    Hier zur Propaganda der Bundesregierung:
    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2013/02/2013-02-14-kinospot.html

    Uniform-Mütze 3. Reich:
    http://germandressdaggers.com/UH%20sch%20luft%20flight%20F.jpg

    Unglaublich mit welchen Mitteln die Euro- u. EU-Fanatiker die Jugend indoktriniert. Ob die Eltern wissen, was ihren Kindern da im Kino gezeigt wird?

  53. Erstaunlich allerdings, dass PI-Autor Kewil bei Broder lesen kann, bei Deniz Yücel (taz) aber nicht. Beide sagen ja in ihren bekannten Papst-Artikeln sachlich dasselbe.
    Woran mags liegen?

  54. #52

    Ende der 1960er Jahre begann er, in Hamburg als Autor bei den St. Pauli-Nachrichten zu arbeiten. Das von dem Fotografen Günter Zint 1968 begründete, wöchentlich erscheinende Erotikblatt erzielte bereits 1970 mit einer Kombination aus Kontaktanzeigen, Erotik und linker politischer Agitation Auflagen von um die 800.000 Stück pro Ausgabe.[4] In Hamburg lernte Broder unter anderem auch Günter Wallraff und Stefan Aust kennen. Broders erstes Buch (Wer hat Angst vor Pornographie) erschien 1970 bei Abraham Melzer.

  55. @ #68 joghurt (23. Mrz 2013 16:01)

    Wer nur an sich selbst glaubt, der ist wahrhaftig ein Narr und in ihm ist kein Geist Gottes und keine Wahrheit.

    Für viele Deutsche und Nicht-Deutsche in Deutschland heißt der moderne Gott allerding „ Sozialamt“. Zu diesem G`TT pilgern jährlich Millionen von Anbetern aus allen Herrenländer um reichlich gesegnet zu werden.

  56. #67 Heta (23. Mrz 2013 15:59)

    Danke für die Info. Ich bin da sehr fürs Praktische: Franziskus kann sich ja demnächst mal mit dem chaldäisch-katholischen Patriarchen des Irak, Louis Sako, treffen, der ihm dann erzählen kann, wie sich die Zahl der Kirchen von 300 (2003) auf jetzt nur noch 57 reduzierte; und von 1,4 Millionen Christen (2003) knapp eine Millionen aus dem Irak vertrieben wurden, nachdem die USA die Iraker vom Schlächter Saddam befreiten – und sie prompt den Islam in voller Pracht entfesselten.

  57. Einer 19-jährigen Feministin aus Tunesien droht die Todesstrafe durch Steinigung. Das berichtet die polnische Zeitung “Rzeczpospolita“.

    Grund: Sie hat sich Beispiel an „Pussy Riots“ genommen und sich im Internet (Facebook) nackt gezeigt. Schaut Euch dieses Video in Englisch an.

    http://www.rp.pl/artykul/27,993167-Tunezyjskiej-zwolenniczce-Femenu-grozi-ukamienowanie.html

    Ich bin gespannt, ob unsere Femen sich für die Befreiung der jungen Dame einsetzen werden.

  58. #58 Babieca:

    Was Lichtmesz irritiert, könnte die Moslems, so wie man sie kennt, sogar beleidigen: Francesco hat zuerst den jüdischen „Brüdern“, den „distinti rappresentanti del popolo ebraico“, einen ganzen Absatz von sieben Zeilen gewidmet, dann erst kamen die Moslems zusammen mit anderen dran, „die lieben Freunde anderer religiöser Traditionen, vor allem die Muslime, die den alleinigen Gott…“, „cari amici appartenenti ad altre tradizioni religiose; innanzitutto i Musulmani, che adorano Dio unico, vivente e misericordioso…“:

    http://www.vatican.va/holy_father/francesco/speeches/2013/march/documents/papa-francesco_20130320_delegati-fraterni_it.html

    #73 Babieca:

    Wäre da Obama nicht die passendere Adresse?

  59. was Broder so treffend satiriert ist:
    nicht die Kirche hat sich dem Zeit(un)geist anzupassen sondern sie hat den Zeitgeist den Inhalten ihrer Lehre anzupassen.

  60. @72 Karsten Rohde ,

    bin ich mir nicht so sicher.

    Es ist legitim darauf hinzuweisen, zumal die westlichen Gesellschaften ja seither tatsächlich von Pornografie (im weiter gefassten Sinne) durchtränkt sind.

    Einer der Akteure in Deutschland war nun mal Broder und ich habe nicht den Eindruck als würde er das im Nachhinein als Fehler ansehen.

    Wenn heute beispielsweise Eltern als hysterische Fundamentalisten hingestellt werden, weil sie nicht wollen, dass ihre Kinder in der Schule mit Plüschmösen und Plastikpenissen hantieren müssen, hat das wohl eindeutig etwas mit den heute alten Herren aus den 70ern zu tun.

    Aus dem Rebellentum der 70er ist die Meinungstyrannei unserer Tage erwachsen.

    Hinter all dem schönen „frechen“ Trallala, steckten etliche Träger grauer Blousons.

    Die Frankfurter Schüler haben ihre Schulkravatten eigentlich nie abgelegt, nur entsprechend der Halsweite neu gebunden.

  61. #73 Babieca:

    Es waren übrigens orientalische Christen, die darauf drangen, neben den Juden auch die Moslems in „Nostra Aetate“ aufzunehmen. Ursprüngich sollte es nur um die theologische Haltung der katholischen Kirche gegenüber dem Judentum gehen, „aber arabische Katholiken, Maroniten und koptische Bischöfe argumentierten, dass eine Stellungnahme, die in diesem Zusammenhang die Muslime außen vor lässt, politisch nicht haltbar sei“. Behauptet zumindest der amerikanische Augustinerpater Kail C. Ellis in „Vatican II and Contemporary Islam”, 1988.

    Ellis arbeitet an der katholischen Villanova University in Pennsylvania, die selbstredend auch ein gut ausgestattetes „Center for Arab & Islamic Studies“ hat. Am 1. April geht es dort um Ihr Thema: „US Military Intervention in Iraq: Cost and Consquences“:

    http://www1.villanova.edu/villanova/artsci/arabislamic.html

  62. #10 WahrerSozialDemokrat (23. Mrz 2013 13:42)
    Ich mag den Humor von Broder!

    Ich auch und wie! Doch mancher hier scheint sich mit Satire und kritischer Ironie schrecklich schwer zu tun und geht zum Lachen vermutlich einmal im Quartal in den Keller.

  63. @74 Heta,

    man könnte es auch so verstehen, dass die Moslems irregeleitete Häretiker sind,wie es die frühen Christen glaubten.

    Das auszusprechen, würde allerdings den Assisi Ringelrein stören, verbietet sich daher von selbst.Der Auftrag zur Bekehrung wurde ja auch nolens volens zur Erhaltung des nicht vorhandenen Weltfriedens gestrichen und nur als Hilfsmittel bei der Bekehrung ist diese „wir beten doch alle zu dem einen liebenden Gott“, von irgendeinem Nutzen.

    Mir klingt da die weniger scholastische Ansicht, die Moslems seien Teufelsanbeter, die John M. Joyce bei der ‚New English Review‘ kenntnisreich darlegt, wesentlich naheliegender.

    Allerdings könnte der neue Papst sich das Bad in der Menge dann trotz Straßenschuhen und „Volksaltar“ abschminken.

    Keine guten Aussichten.

  64. @ #62 Al-Harbi (23. Mrz 2013 15:45)
    #40 Wilhelmine (23. Mrz 2013 14:54)

    Neonazis und andere rechte Täter…

    In den Verfassungsschutzberichten werden die politisch motivierten Taten von Ausländern auch in “rechts” (z.B. Graue Wölfe) und “links” (z.B. PKK) unterteilt.

    Oha! Das kommt beim gemeinen Punblikum (Moi!) aber anders an. Ich gehe bei rechten Tätern immer vom pöhsen deutschen Mann aus ;- )

  65. @ #78 Heta (23. Mrz 2013 17:22)

    Stimmt! Deshalb habe ich mit koptischen Christen nicht ganz so viel Mitleid, wie sie vielleicht verdient haben. Sie haben von Anfang an mit den Moslems , teils auch gegen die Juden paktiert.

    Was sie davon haben, sieht man heute. Aufs falsche Pferd gesetzt.

  66. Aufhebung des Zölibats, Zulassung von Frauen zum Priesterdienst und Anerkennung von Homo-Ehen.

    Es gibt übrigens mehr und wichtiger christliche Themen.

    Aber im kaputten, semisozialistischen Europa will man der Kirche, die man ja so hasst, gerne vorschreiben, dass sie ständig an den Geschlechtsteilen zu messen ist.

    Schon auch irgendwie lustig, wie fertig die Medien in Europa sind.

  67. Broder ist ein „billiger“ Polemiker. Der zwar oft ins Schwarze trifft, aber auch nur, weil ein Huhn, das prinzipiell Narrenfreiheit hat, auch mal ein Korn findet. Ansonsten war er schon immer ein ausgemachter Kirchenfeind.

    In der „Podiusmdiskussion“ mit Eichel und Idriz bspw. sagte er: „Selbstverständlich gehört der Islam zu Deutschland!“ (statt „zum deutschen Straßenbild“ o.ä.), wir „sollen uns damit abfinden“, dies sei „nicht mehr rückgängig zu machen“ (mit noch mehr Islamisierung wohl kaum, Herr Broder!).

    Der Mann redet mit extrem gespaltener Zunge, so wie’s ihm in den argumentativen Kram paßt. Ebenso sagte er zu Sarrazins Buch: Na und? Kein Hahn würde danach krähen, wenn Deutschland sich „abschafft“! auf sowas kann ich verzichten.

    Anstatt den neugewählten Papst für seine Islam-Kriecherei, „kristisiert“ der kleine Broder den großen Vatikan, daß der neue Papst „keine Frau und nicht lesbisch“ sei. Das ist dermaßen lächerlich! Könnte mich nicht erinnern, Broder jemals gegen das orthodoxe Judentum derlei „ernstzunehmende Einwände“ erheben vernommen zu haben.

  68. PS: Herr Broder sollte sich mal mit Deniz Yücel an einen Tisch setzen und sich überlegen, ob er nicht doch mehr mit ihm gemeinsam hat, als behauptet. Beide sollten manchmal „einfach die Klappe halten“ (Eva Herman), wenn ihnen nix Gescheites einfällt.

  69. Kann man endlich mal von Homoehe wenigstens hier verschont bleiben, ansonsten mag jeder nach seiner Facon glückselig werden, sonst thematisiere ich noch die Ehe mit meinem gescheiten Dackel oder dem Frosch in meinem Gartenteich
    (ich liebe NUR Frauen!!!!!!)

  70. Kann es vielleicht sein, das diese herrliche Satire von demjenigen, der den Artikel hier reingestellt hat, gar nicht verstanden wurde? Oder wie sonst erklärt sich der Titel „Broder kritisiert Papst Franziskus“?

  71. warum sollen die katholiken jetzt frauen zulassen?
    geht bei den moslems und den juden doch auch nicht?

  72. — #90 Lucki5 (23. Mrz 2013 19:31)
    Kann es vielleicht sein, das diese herrliche Satire von demjenigen, der den Artikel hier reingestellt hat, gar nicht verstanden wurde? Oder wie sonst erklärt sich der Titel “Broder kritisiert Papst Franziskus”? —
    — kewil hat genau den richtigen Titel gewählt und bisher hat er m.W. nie etwas falsch verstanden.–

  73. Vielleicht verschafft sich Broder einmal eine kreative Pause. Die Leserkommentare auf PI sind meist von einer höheren Qualität als dieses Kauderwelsch.

  74. #87 Stoppt Islam! (23. Mrz 2013 18:30)
    … “kristisiert” der kleine Broder den großen Vatikan, daß der neue Papst “keine Frau und nicht lesbisch” sei. Das ist dermaßen lächerlich! Könnte mich nicht erinnern, Broder jemals gegen das orthodoxe Judentum derlei “ernstzunehmende Einwände” erheben vernommen zu haben.

    Auch Sie scheinen nie etwas von Satire gehört zu haben. Zudem lesen Sie nicht gründlich. Genau das nimmt doch Broder kritisch aufs Korn, nämlich jenes eilfertige Kritisieren von Papst und Vatikan durch Leute, die mit der katholischen Kirche ohnehin nichts am Hut haben, gleichwohl aber dauernd lautstark einfordern, dass sich diese Institution mit belanglosen Modethemen zu befassen habe.

  75. #94 Freya-

    Ob Broder „super“ ist, wird sich noch herausstellen. Sprich: Ob er mehr Schaden anrichtet als nützt. Nach der großen „Party“, wenn (die Gesellschaft) zur Kasse gebeten wird. Ich gebe zu: sehr gekonnt. Aber nicht minder verheerend. Broder ist wie eine Mutter, die ihrem Kind permanent zuruft: „Vorsicht: Renne nicht mit dem Kopf gegen die Schaukel!“ Die Ergebnisse solch verwitzelter „Satiren“ ist bekannt.

    #95 Tiefseetaucher

    Nochmal (speziell für Sie als ausgewiesenem „Broder“-Versteher): Leider sind Sie nicht in der Lage zu erfassen, worum es Broder in Wahrheit (mehr als oft) geht: Mit „Witz“ etwas in die Welt zu pflanzen, was dann (natürlich!) „nicht so gemeint“ war. Und doch (siehe hier) „verstehen“ es viele so. Und ich behaupte: Genau SO ist es auch gewollt!

  76. #87 Stoppt Islam! (23. Mrz 2013 18:30)
    sehe ich auch so.

    Und überhaupt: Die Sympathie PIs gegenüber Broder beruht nicht auf Gegenseitigkeit.

    Natürlich trifft er oft ins Schwarze. Ich habe mir angewöhnt, nur das zu zitieren, was ich gut heißen kann und füge hinzu, dass das nicht auf alles zutrifft, was eine Person äußert.

    http://michael-mannheimer.info/2013/02/28/ist-henryk-m-broder-auf-seiten-der-assadgegner-in-syrien/

    Ähnliches scheint auf Ralph Guirdano zu zutreffen. Er behauptet doch glatt in einem Interview, dass wenn die Leute von PRO könnten, sie ihn sofort in eine Gaskammer stecken würden. Der hat sie doch wohl nicht mehr alle, oder?

  77. #95 Tiefseetaucher

    Aber Sie haben insofern recht: Auch wenn mir der Artikel bekannt war, habe ich schon nach den ersten Zeilen das Lesen aufgegeben (warum wohl?). Daß ich kein „gründlicher Leser“ sei, kann nur einer behaupten, der sich offenbar in Broder „verliebt“ hat – egal was der sagt (um das Wort „absondern“ zu vermeiden).

    Ob Ihr „Held“ wohl genauso viel von Ihrem „gründlichem Verständnis“ hält wie Sie von ihm? Wir wissen es beide: Wohl kaum.

  78. #97 rene44

    Danke! Endlich mal einer, der nicht nur das Abgedruckte liest, sondern auch das Warum dahinter erfragt! Sehe ich übrigens genauso mit Giordano: sehr zwiespältig (ums freundlich zu formulieren!). Was die beiden verbindet, scheint ein gemeinsames Interesse zu sein. Das aber nicht „unsers“ sein sollte.

    MFG

  79. #97 rene44

    Letzter Comment war natürlich an SIE gerichet und nicht an „Tiefseetaucher“…

  80. #102 rene44

    Broder freut sich auf Leute wie „Tiefseetaucher“: Die können den „Sinngehalt“ ihrer Aussagen nicht „vollumfassend“ (sondern nur jubelnd) erfassen.

    So ist es gut und so soll es sein.

  81. #102 rene44

    Broder ist in der „dankbaren“ Lage, sich wie ein Chamäleon jederzeit zu häuten, wie eine Zwiebel mit lauter Schichten: harte Schale und kein Kern. Das Schlimmste sind Leute, die ihm „folgen“ (denn damit hat er selbst nicht gerechnet). Broder verschwindet immer dann im Nichts, wenn’s ans Eingemachte geht.

    Beschimpft jederzeit andere als „Riesenarschloch“, ohne sie zu kennen. Aber pisst sich ins Hemd, wenn er selbst mal „angefaßt“ wird. Deutschland darf „verschwinden“. Wenn aber gegen Israel eine derartige Drohung (von Ahmadinedschad) ausgesprochen wird, ist das Theater groß.

  82. es scheint, als ob es Broder nur darum geht, zu polarisieren, egal zwischen was.

    Einmal wettert er gegen den Katholizismus, ein anderes mal nimmt er ihn in Schutz, weil er dabei wiederum anderen auf den Schlips treten kann. Nur letzteres zählt, der Katholizismus ist ihm doch wurscht.

    Eigentlich egal worüber oder wofür oder wogegen, Hauptsache toll geschrieben, witzig verpackt, von intellektuellem Scharfsinn geradezu überlaufend- alles super- aber wo beleibt sein persönlicher, berechenbarer Standpunkt, sein verlässliches Bekenntnis? Als ob er PC und PI immer so dosiert, damit er auf jeden Fall im öffentlichen Boot bleibt.

    Als Artikelautomat, der Scharfsinn verbreitet spielt es wohl keine Rolle, gegen was oder wofür man Scharfsinn einsetzt.

    Vielleicht kapier ich´s nur nicht, aber Broder kann heute für PI sein, und morgen distanziert er sich von den „Braunen“, für Broder kein Problem. Eben ein Populist mit Niveau.

  83. @Stoppt Islam!

    Etwas weniger polemisch und „fundamentalistisch“ geht es vielleicht auch. Wenn Sie die meisten meiner Kommentare auf PI über knapp zwei Jahre gelesen hätten, wüßten Sie, dass ich einer der entschiedensten Gegner der Islamisierung überhaupt bin und dafür oft deutlichere Worte wähle als viele Mitforisten.
    Es kommt aber auch darauf an, was man erwartet. Ich erwarte von Broder nicht, dass er mein Mitstreiter in irgendeinem imaginären Kampf wird, sondern scharfsinnige, geistreiche, sarkastische, ironische und politisch unkorrekte Unterhaltung. Und genau das bietet er mir – folglich ist er sein Geld wert.
    Im Übrigen will ich auch lachen und Freude haben und nicht nur die ganze Welt düster und die westliche Zivilisation als unrettbar verloren ansehen. Wer zu wenig lacht, wird deprimiert und kraftlos.
    Mir gehen die Poster hier ein wenig auf die Nerven, die jede Silbe einer Broder-Satire auf die Goldwaage legen und verzweifelt versuchen, alles mit der Biographie dieses Mannes zu synchronisieren.
    Lasst Broder doch einfach mal Broder sein und versucht auch mal ein bisschen Spaß zu haben. Die Realität ist übel genug, da muss man nicht auch noch 24 Stunden am Tag in Trübsal versinken.

  84. Für mich ist Broder ein Gratwanderer zwischen gesundem Menschenverstand und politischer Korrektheit.

  85. #27 icq556 (23. Mrz 2013 14:26)

    Von einem Papst das Auflösen des Zöllibats, die Anerkennung der Homoehe zu verlangen ist ja wohl ein bischen viel verlangt.

    Gott hat den Menschen ganz klare Vorschriften gegeben.

    Glauben Sie das wirklich? Glauben Sie, Gott wäre für das Zölibat (eine späte Erfindung der Kirchenväter), gegen die Gleichberechtigung von Frauen und Minderheiten?

    Das klingt nicht nach einem Gott der Nächstenliebe und Barmherzigkeit….

  86. #108 Euro-Vison

    Wieviel Zeit haben Sie in das Thema „Das Zölibat“ gesteckt, um Ihre Schlussfolgerungen zu ziehen?

  87. Ein Meister der Satire hat mal wider zugeschlagen. In der Tat sollten allerdings alle die, die die Kirche in eine Art Parteiung grünlinks-pseudo-okologisch-homosexuell-feministischer Prägungen umfunktionieren wollen, in die entsprechenden, reichlich vorhandenen Parteien eintreten, statt von anderen etwas zu liefern verlangen, was sie niemals werden liefern können, solange sie bleiben wollen, was sie sind.

    Das die üblichen „linksgrünen Verdächtigen“ das nicht wollen und daher auch nicht können, zeigt auch etwas von der Verlogenheit derer, die stete „Toleranz“ verlangen, selber aber niemals tolerant gewesen sind: Deren „Toleranzedikt“ war nie etwas anderes als eine Einbahnstraße. Alles andere prügeln sie nieder, notfalls auch mit anderer als nur „rhetorischer“ Gewalt.

  88. Wieso die Linken? Es gibt doch schon so eine trübe Funzel in unserer Regierung,sorry,nicht nur eine. Sie nennt Gott das Gott.Gütiger Himmel,muss die immer bei jeder Gelegenheit in den Ventilator ka..en? Manche sind so dämlich,dass sie nicht mal begreifen,wie dämlich sie sind.Oder wie Bohlen sagt,bring mal nen Bekloppten bei,dass er bekloppt ist.Und von sowas werden wir regiert1

  89. #105 rene44

    Broder, der Hassgeliebte, „vergutschlechtert“ die (im doppelten Sinne) „WELT“. Mehr ist da nicht. So wir dat nix mit dem Platz im „Kritiker“-Olymp (gibt’s den überhaupt?)!

    Beruft sich permanent auf seine „Andersartigeit“, und meckert dann herum, daß er als „andersartig“ wahrgenommen wird. Dieses Verhalten ist einfach nur lächerlich.

  90. ja, der Papst ist auch nur ein Mann. Nicht mehr, nicht weniger. Wer braucht den eigentlich noch?
    Ich nicht und 4,9 Milliarden Menschen auf der Welt auch nicht. Es gibt einfach schönere Dinge.

  91. Ok,

    der Porno-Redakteur überzeugt: Meine Kinder dürfen katholisch getauft werden. Bisher „gottlos“.
    Selten eine derart alberne Kritik gefunden, das druckt höchtens die Bäckerblume und natürlich das ehemalige Nachrichten Magazin aus Hamburg.

    Diese grün versiffte evangelische Kirche war mir inzw. extrem suspekt. Bei der kat. Kirche können Sie sich wenigstens an was aufreiben 🙂

    Aufreiben: Sollte der Pastor was an meine Kinder reiben, wird dem bei mir als Papa klar sein, dass das Dnig zum reiben ggf. bei ihm ggf. erheblich geschädigt sein wird.

Comments are closed.