Die „English Defence League“ unternahm heute einen friedlichen Protestmarsch gegen den militanten Islam mit über 7.000 Teilnehmern in Newcastle. Auslöser war die Attacke in London, bei der ein Soldat bestialisch ermordet wurde. Dieses Abschlachten wurde dann auch noch von dem Imam der Mörder, Omar Bakri Muhammad – der jetzt im Libanon lebt, weil er ausgewiesen wurde – für gut befunden. Schließlich ist sein korankonformer Slogan: „Wenn Du Westliche triffst, schneide ihnen die Hälse ab“. Er meint auch, dass es nichts Heldenhafteres gibt, als wenn zwei Männer so eine Bluttat wie die beiden Moslems in London durchziehen.

Der Marsch wird als enormer Erfolg für die EDL gewertet, der von David Cameron unmöglich übersehen werden kann, will er nicht total unglaubwürdig werden. Drei Teilnehmer wurden vorher verhaftet, weil sie mit ihrer Kleidung auffielen. Auch die BBC war mit einem Kamerateam vor Ort und konnte sehen, dass alles friedlich zuging. Was für ein Unterschied zu Moslem-Demonstrationen in GB, bei denen die Friedensreligion fast nur hasserfüllte Gesichter zeigt.

Hier ist ein Video zum Marsch (mehr Videos hier):

Und hier sind ein paar Bilder, die ebenso bestätigen, dass alles friedlich zuging.

Wir sehen also, wenn die Gruppe groß genug ist, trauen sich weder Linke noch Moslems zu stören. Wann sind wir endlich so weit, dass wir 7.000 Teilnehmer für einen Marsch zusammen bringen?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

110 KOMMENTARE

  1. Fehlinformation!

    In der Halbzeitpause hat gerade das ZDF vermeldet, dass in Newcastle Rechtsradikale aufmarschiert seien und fremdenfeindliche Parolen skandiert haben.

    Und was die sagen, das stimmt!

  2. @ Spektator
    und im TV berichten sie auch von Kravallen in Schweden ohne das Wort „Moslem“ in den Mund zu nehmen

  3. Die Franzosen sollten sich mal lieber um die wesentlichen Bedrohungen ihrer Nation kümmern als zu Millionen gegen die Homoehe zu demonstrieren. Von diesen vollkommen marginalen Thema geht nämlich die Nation nicht unter (auch nicht mittelbar durch einen bedauernswerten Werteverfall).

    Kurz gesagt: Homobrautleute stechen keine Soldaten ab – Mohammedaner schon.

  4. #2 Spektator (25. Mai 2013 22:33)

    Genau! Das habe ich auch gesehen. Da war von „Rechtsextremen“ die Rede. Pfui Teufel!

    #3 Sky_Dog (25. Mai 2013 22:34)

    Die Religion der Krawallos ist doch völlig unwichtig. Entscheidend ist, dass sie sozial benachteiligt sind und dass das Gastland daran schuld ist. Dann ist alles andere vollkommen gerechtfertigt.
    Bildung wird in diesem Zusammenhang übrigens auch völlig überbewertet, nicht umsonst wurden neben Autos zuerst Schulen angesteckt. „Boko haram“ – westliche Bildung ist Sünde.

  5. Zwischen Stockholm, London, Paris, Boston, Berlin Alexanderplatz, Bremen Kirchweyhe, Bonn Bad Godesberg …höchste Zeit für einen Runden Tisch für mehr Toleranz! …sonst könnte man noch auf die Idee kommen, diese Einzelfälle in einen verschwörungstheoretischen Zusammenhang zu bringen.

  6. An der EDL können und müssen wir uns ein Beispiel nehmen!

    Sobald was Schlimmes geschieht, wird am drauf folgenden Wochenende sofort vor Ort demonstriert! Und jeder der kann, lässt alles stehen und liegen, schließt sich mit 2, 3 anderen zusammen, fährt hin und demonstriert friedlich.

    Evtl. sind es am Anfang nur 100, mehr waren es bei der EDL am Anfang auch nicht, aber weil immer unbeirrt am Ball geblieben, wurden es stetig mehr…

  7. Wenn die Zahl von 7000 stimmt, ist das ein wirklich gutes Signal. Das muss auch hier möglich sein. In München müssten ebenfalls sich mehr für das Bürgerbegehren ZIE-M einsetzen. Dies ist ein Referenzprojekt für demokratische Bürgerentscheide und gegen undemokratische Kollaborationen von lokalen Politstrichern mit arabischen Islamofaschisten. Die lokalen Blockpolitiker verkaufen für blutiges Ölgeld und Macht unsere Demokratie und Werte.

  8. ❗ Ein Mann vermutlich Nordafrikanischer Herkunft, hat heute in Paris einen Soldaten der auf Patrouille war versucht die Kehle durchzuschneiden. ❗

    Der Soldat wurde bei dem Angriff verletzt, hat aber überlebt, sagte ein Militärsprecher.

    Die Französische Tageszeitung Le Parisien zitiert Polizei Quellen die sagen, bei dem mutmaßliche Angreifer handelt es sich im einen bärtiger Mann, etwa 30 Jahre alte und er trug Kleidungsstücke im arabischen Stil unter seine Jacke.

    http://news.sky.com/story/1095605/french-soldier-stabbed-in-neck-in-paris

  9. Was würde wohl passieren, wenn ein Mitteleuropäer vor einem türkischen Soldaten in der Türkei ausspucken würde???

    Er würde an Ort und Stelle halb tot geschlagen und es würden spontane Bürgerproteste in Millionenstärke stattfinden.

    Und…. ich finde das gesund und richtig (bis auf das halb tot schlagen, festhalten und der Polizei übergeben wäre richtig).

  10. Die Muslime in England melden über 150 „Angriffe“ auf Muslime.

    Tot: Keine. Verletzte: Keine.

    In fast allen Fällen handelt es sich um Beschimpfungen, wobei wir wissen, dass Muslime schon einen falschen Blick als Beleidigung interpretieren.

    Der Rest sind Schmiereien.

    Ach, ihr Auerwählten Allahs, würdet ihr euch doch auch auf auch auf Böse Blicke und Schmiereien beschränken! Das könnten wir ertragen.

  11. Wo ist denn unsere HETA um an irgendwas herumzumäkeln? Fehlt mir an nem Samstagabend :mrgreen:

  12. MIT über 7.000 Teilnehmern in Newcastle.

    In LONDON UND NEWCASTLE

    5000 in London und an die 2000 Newcastle und es gab noch mehr in Manchester etc.

    “Thousands of people attended a demonstration organised by the English Defence League (EDL) in Newcastle, Northumbria Police say.”

    http://www.bbc.co.uk/news/uk-england-tyne-22666647

  13. Übrigens nervt mich jetzt schon diese Nebelkerze: „MI5 versuchte Attentäter anzuwerben“.

    Diese Spekulation – die natürlich von einem Strickmützenträger verbreitet wurde – lenkt den Blick wieder auf „die Schuld des Westens“.

    Nabelschau und Selbstzerfleischung, bis wir irgendwann weder Fleisch noch Nabel haben werden…

  14. Was man alles immer übersieht und erst drauf kommt, wenn es real ist. Ich habe noch nie daran gedacht, dass die Linken und selbst das System machtlos sind, wenn sie nicht mit 200, 30 Leutchen terrorisieren können. Denn 7000 bekommen die Linken vermutlich nicht auf die Beine. Das schafft man dann friedlich wohl nur, wenn es um eine gute Sache geht und nicht um linken Terror im Partisanenstil. Wenn ´dagegen eine „Gegendemo“ auftritt, ist es bereits Bürgerkrieg.

  15. @ #24 Cedrick Winkleburger:
    Hör mal auf, über Heta mit ihren meist guten Einwänden zu motzen… mmmhh, mir fehlt sie aber auch irgendwie! 😉

  16. Drei Teilnehmer wurden vorher verhaftet weil sie mit ihrer Kleidung auffielen.

    Äh, wie bitte? Gibt’s da Infos?

  17. #28 Ingres

    deinen Gedanken finde ich gut, ich verstehe nur nicht genau, wie du es meinst. schreibs noch mal in anderen worten, damit ichs genau verstehen kann, danke

  18. Irgendwann dieses Jahr werde ich mal nach England fahren und gemeinsam mit der EDL demonstrieren.

  19. Hat nichts mit dem Islam zu tun ❗ Hat nichts mit dem Islam zu tun ❗ Hat nichts…

    Soldat in Paris in den Nacken gestochen

    PARIS – Ein französischer Soldat wird in Paris von einem unbekannten Täter mit einem Messer angegriffen.

    Er überlebt schwer verletzt.

    Im Stadtteil La Défense heute Nachmittag: Ein Soldat wird von einem Mann angegriffen und mit einem Messer am Hals verwundet. Der Soldat überlebt den Angriff und schwebt nicht in Lebensgefahr, schreibt «Le Parisien».

    Der Soldat kann sich in ein nahegelegenes Shoppingcenter retten. Er verliert viel Blut. Der Angreifer flüchtet daraufhin.

    Die Polizei fahndet nach einem etwa 30-jährigen bärtigen Mann mit nordafrikanischem Aussehen. 🙄
    Er soll gemäss Zeugen einen Djellaba, ein traditionelles Gewand, unter seiner Jacke getragen haben.

    Der Soldat sei im Rahmen des Anti-Terror-Programms Vigipirate in einem Geschäftsviertel auf Patrouille gewesen.

    http://www.blick.ch/news/ausland/soldat-in-paris-in-den-nacken-gestochen-id2315854.html#

    Hat nichts mit dem Islam zu tun ❗ Hat nichts mit dem Islam zu tun ❗ Hat nichts mit dem Islam zu tun ❗

  20. #23 Cedrick Winkleburger (25. Mai 2013 23:11)

    Jetzt mach ich mal die Heta… 🙁

    …friedlichen Protestmarsch gegen den militanten Islam mit über 7.000 Teilnehmern in Newcastle. Auslöser war die Attacke in London,…

    stimmt nicht ganz:

    EDL – Newcastle – We Will Have Our Day
    http://www.youtube.com/watch?v=V12n7ht7Zeo
    ( Veröffentlicht am 05.04.2013
    The English Defence League (EDL) have stated that they intend to carry out a peaceful demonstration in Newcastle on 25th May 2013)

  21. Hier der aktuelle Stand zum erneuten shariakonformen Schächt-Schlachtversuch, diesmal an einem Franzosen:

    Aktualisiert am Samstag, 25.05.2013, 23:21
    3Info Wenn Sie eine Webseite unseres Internetauftritts aufrufen, die den Button enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Für weitere Informationen zum Thema Datenschutz klicken Sie auf das i. Danke für Ihre Bewertung! 1 Drucken Versenden
    Messerattacke, Paris, Soldat Vergrößern Teilen und Details
    AFP Ein Soldat in Uniform ist in Paris von einem Angreifer mit einem Messer verletzt worden
    Es ist eine Attacke, die dem Messerangriff von London ähnelt: Ein Soldat in Uniform ist in Paris von einem Angreifer mit einem Messer verletzt worden. Der Täter ist auf der Flucht.
    Wenige Tage nach dem Mord an einem britischen Soldaten in London ist ein französischer Armeeangehöriger in der Nähe von Paris ebenfalls Ziel einer Messerattacke geworden. Der Angreifer habe den Soldaten von hinten in den Nacken gestochen, teilte die Polizei am Samstagabend mit. Der 23-jährige Soldat sei mit zwei Kollegen im Rahmen des Anti-Terror-Programms Vigipirate in einem Geschäftsviertel westlich von Paris auf Patrouille gewesen. Er habe viel Blut verloren, schwebe aber nicht in Lebensgefahr. Der Täter sei auf der Flucht.

    Der französische Präsident Francois Hollande erklärte während eines Auslandsaufenthalts in Äthiopien, die Hintergründe der Tat seien noch unklar. Es werde in alle Richtungen ermittelt. Innenminister Manuel Valls verwies auf Parallelen zum Fall in London, warnte aber vor voreiligen Schlüssen. „Es wird gerade alles daran gesetzt, den Täter zu fassen.“

    Täter stammt offenbar aus Afrika
    Ein Sprecher der Polizeigewerkschaft sagte, der Angreifer sei von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden. Demnach handle es sich um einen etwa 35-jährigen bärtigen Mann, der ein traditionell-arabisches Gewand getragen habe und offenbar aus Afrika stamme.

    ,

    http://www.focus.de/panorama/welt/taeter-auf-der-flucht-soldat-in-paris-von-angreifer-verletzt-_aid_998814.html

  22. WSD und Maethor:

    Wäre mir lieber wenn’s mal in einem Pi Artikel münden würde anstatt am Angebot herumzumäkeln. Ihre Kritik ist teilweise angebracht, daher ist meine liebe teilweise noch vorhanden 🙂

  23. OT
    Auf Bayern alpha plappert ein dressierter Halbwüchsiger ein ganzes Arsenal an Gutmenschenweisheiten von einer Kirchenkanzel herunter.Gerade geht’s dem pöhsen CO2 an den Kragen.Meine Hackfresse, ist der abgerichtet.Seine Lehrer und Eltern sollte man mit heißer Luft, Gas und CO2 gefüllte Luftballons
    um den Hals hängen und dann ganz sanft entschweben lassen.Auf Nimmerwiedersehen.
    Er ist total begeistert von seiner eigenen Begeisterung.Ich versuch grad mit Salzsäure den wie wild spriessenden Pickel Herr zu werden.Es tut so weh sowas mit ansehen zu müssen.
    Nazikeule ist echt scheiße und abgedroschen, aber mit schicken Keidern wäre er ein sehr guter Schicklgruber-Junge.

  24. #35 WahrerSozialDemokrat (25. Mai 2013 23:31)

    Sehr nahe dem original mein Bester 🙂

  25. 7.000! Da gibt es wirklich 7.000 gesunde ehrenhafte Enländer in einer Stadt die da für ihr Land auf die Straße gehen! Unvorstellbar! Wäre in DE unmöglich. Man stelle sich vor 7.000 gingen in München spontan gegen den ZIEM-Bau auf die Straße. Das wäre Stürzenbergers unmöglicher Traum! Leider ist DE schon zu weit den Bach runter.

  26. 7000 das ist schon ne Hausmarke.
    Sollten wir hier auch mal machen,
    da schaut die Linke dumm aus der Wäsche.

  27. Das letzte Mal als ein MohammedanerIn einen französischen Soldaten angegriffen hatte, sagte der syrische FDP-Politiker Aiman Mazyek, die Tat „atme den Geist der NSU“!

    Aber sein Glaubensbruder hat sicher gegen den Islam gehandelt, wie in London, Boston, Stockholm, Montaban, Liège, Madrid, London, New York, Kirchweyhe, Berlin, Köln, Jerusalem, Tel Aviv….

  28. #19 schweinsleber (25. Mai 2013 23:02)
    OT:

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/Antimuslimische-Tweets-fuehren-zu-Verhaftungen-14783809

    Für so etwas hat das britische Polizisten***selbstzensur*** Zeit, aber für verhaltensauffällige Mörder offensichtlich nicht!

    Das ist schon merkwürdig, jeder der jetzt Dampf ablässt, wird verhaftet. So auch hier:

    http://www.kentonline.co.uk/medway_messenger/news/Friday-prayers-patrol-1128/

    Eine 85-Jährige Rentnerin wird in Handschellen abgeführt weil sie ihren Unmut vor einer Moschee äußert. Wenn jedoch Moslems mit hassverzerrten Gesichtern demonstrieren und skandieren, dass die geköpft werden sollen von denen sich der Islam beleidigt fühlt, dann passiert nichts. Und wie lange muss ein Hassprediger westliche Menschen verfluchen und denen, gemäß Koran, den Tod wünschen und seine Schäflein genau dazu auffordern, bis etwas passiert?

  29. „PATRIOT NOT RACIST“ steht auf einem der großen Transparente mit der englischen Flagge.
    Und genau da machen ZDF-Agitatoren keinen Unterschied und faseln von einem „Aufmarsch von Rechtsextremisten, die fremdenfeindliche Parolen skandieren“ !

  30. #45 Eurabier (25. Mai 2013 23:44)

    Das letzte Mal als ein MohammedanerIn einen französischen Soldaten angegriffen hatte, sagte der syrische FDP-Politiker Aiman Mazyek, die Tat “atme den Geist der NSU”!

    Aber sein Glaubensbruder hat sicher gegen den Islam gehandelt, wie in London, Boston, Stockholm, Montaban, Liège, Madrid, London, New York, Kirchweyhe, Berlin, Köln, Jerusalem, Tel Aviv….

    …Marburg http://www.unser-samuel.de/Was_geschah.html

    …Halit Yozgat Stadt (ehemals Kassel) http://tragelehn.onpw.de/

  31. #46 felixhenn (25. Mai 2013 23:45)

    Ruhe ist oberste Bürgerpflicht!

    Auch Cameroms sind BiedermännerInnen:

    Wikipedia

    Gottlieb Biedermann, Chef einer Haarwasserfabrik und Hauseigentümer

    Gottlieb Biedermann ist ein ehrgeiziger Geschäftsmann, dem Ansehen und Beliebtheit wichtig sind und der dabei buchstäblich über Leichen geht. Er ist ein Meister der Verdrängung. Er tritt durchaus energisch auf, hat damit aber nur Erfolg, wenn seine Äußerungen akzeptiert und seine Anweisungen ohne Widerworte ausgeführt werden. Gegen die Brandstifter hilft seine „Macher“- und „Herr im Haus“-Pose (sofern er sie überhaupt einnimmt) nicht. Er behauptet bloß, „kein Unmensch“ zu sein: Seinem ehemaligen Mitarbeiter Knechtling lässt er zum Beispiel, nachdem dieser sich gegen seine Kündigung gewehrt hat, ausrichten, er solle sich doch „unter den Gasherd legen“, und wundert sich später, als dieser seinem Rat folgt. Zu der „Menschlichkeit“, die Biedermann den Brandstiftern gegenüber an den Tag legt, wird er mehr oder weniger genötigt, da er kritisierbar ist und ein schlechtes Gewissen hat. Biedermann macht sich und anderen ständig etwas vor.
    Im Nachspiel, das Biedermann in der Hölle zeigt, versucht dieser selbst dort noch, durch Beteuerung seiner Unschuld sein zu vermutendes Los („ewige Verdammnis“) abzuwenden. Tatsächlich hat sich Biedermann nicht erst mit der Überreichung der Streichhölzer an die Brandstifter, sondern spätestens in dem Augenblick zu deren Komplizen gemacht, als er dem Polizisten gegenüber wahrheitswidrig angibt, die Fässer auf seinem Dachboden enthielten „Haarwasser“; eine dreiste Lüge, die zeigt, dass er im Leben keineswegs stets die Zehn Gebote eingehalten hat.

  32. #48 lorbas (25. Mai 2013 23:51)

    Nur Aiman Mazyek und Claudia Fatima Roth verstehen den Islam richtig, 2 von 1.3 Milliarden!

  33. #36 WahrerSozialDemokrat (25. Mai 2013 23:31) …

    Die sind etwas irreführend: http://gatesofvienna.net/2013/05/7000-edl-supporters-march-in-newcastle/

    Überschrift 7.000 unterstützen Newcastle und dann im Text ist nur von einer „London Division“ die Rede, aber nicht wo die demonstrieren.

    Aber das ist alles sowas von egal, selbst wenn es nur 6.999 waren, falls einer genau gezählt hat.

    Wichtig ist, dass die auf die Straße gehen, während wir hier Erbsen zählen.

  34. #51 Eurabier (25. Mai 2013 23:54)

    Beide wissen es genau so wie wir, was Islam ist und was es bedeutet und welche Folgen es hat!

    Die Eine liebt es weil sie Deutschland und Deutsche vernichten will…

    der Andere streng genommen auch!

    Motivationen sind nur unterschiedlich!

    Die Eine zur deutschen Schuldlösung, der Andere zur korangerechten Endlösung…

  35. #54 WahrerSozialDemokrat (26. Mai 2013 00:02) …

    Heta fehlt wirklich, mein Adrenalin ist schon ganz low.

  36. #53 WahrerSozialDemokrat (25. Mai 2013 23:59)

    Und der Eine ist in der alten FDP und die Andere in der neuen!

  37. #51 Eurabier (25. Mai 2013 23:54)
    #48 lorbas (25. Mai 2013 23:51)

    2 von 1.3 Milliarden!

    Doch so viele !? 😀

    #46 felixhenn (25. Mai 2013 23:45)

    http://www.kentonline.co.uk/medway_messenger/news/Friday-prayers-patrol-1128/

    Eine 85-Jährige Rentnerin wird in Handschellen abgeführt weil sie ihren Unmut vor einer Moschee äußert.

    Die 85-Jährige war doch hoffentlich auch durch Fußfesseln zusätzlich gesichert und man hatte ihr einen schwarzen Sack über den Kopf gestülpt? Bevor sie in einen Hubschrauber verbracht wurde mit dem sie umgehend in ein Hochsicherheitsgefängnis überstellt wurde.

  38. #57 lorbas (26. Mai 2013 00:09)
    #51 Eurabier (25. Mai 2013 23:54)
    #48 lorbas (25. Mai 2013 23:51)

    … 2 von 1.3 Milliarden!

    Doch so viele !?

    #46 felixhenn (25. Mai 2013 23:45)

    http://www.kentonline.co.uk/medway_messenger/news/Friday-prayers-patrol-1128/

    Eine 85-Jährige Rentnerin wird in Handschellen abgeführt weil sie ihren Unmut vor einer Moschee äußert.

    Die 85-Jährige war doch hoffentlich auch durch Fußfesseln zusätzlich gesichert und man hatte ihr einen schwarzen Sack über den Kopf gestülpt? Bevor sie in einen Hubschrauber verbracht wurde mit dem sie umgehend in ein Hochsicherheitsgefängnis überstellt wurde.

    Da das vor einer Moschee zum Freitagsgebet stattfand, hätte man sie praktischerweise auch gleich vor Ort steinigen können.

    Aber egal wie, Hut ab vor der alten Lady. Es gibt nicht viele Männer die sich das getraut hätten.

  39. #58 felixhenn (26. Mai 2013 00:13)

    Da das vor einer Moschee zum Freitagsgebet stattfand, hätte man sie praktischerweise auch gleich vor Ort steinigen können.

    Aber egal wie, Hut ab vor der alten Lady. Es gibt nicht viele Männer die sich das getraut hätten.

    Stimmt.

    Wie sich wohl ein Mensch fühlt der mit 85 Jahren gegen schreiendes Unrecht im eigenen Land Position bezieht und dann von der Polizei in Handschellen abgeführt wird wie ein Schwerverbrecher?

    Ich geh jetzt schlafen, falls ich schlafen kann. Gute Nacht Mitstreiter ❗

  40. Ich muss jetzt einmal laut denken – auch wenn ich gleich beschuldigt werde, den Terroristen auf den Leim zu gehen oder ihnen nach dem Maul zu reden.

    ABER (kurz und knapp)

    Warum ziehen wir nicht alle unseren Truppen aus den Ländern ab und lassen die mit ihrem Scheiss alleine?

    Holen wir doch die Armeen nach hause in unsere Länder und bereiten sie darauf vor unsere Länder zu schützen, statt undurchschaubare Anti-Pro-Terror-Kriege zwischen Mali und Afghanistan zu führen.

    Was wollen wir noch „da unten“ ???

  41. Angriff auf Polizisten in Oberbayern

    Ein Toter nach Schießerei bei Fahrzeugkontrolle

    Zwei Polizisten wollten im oberbayerischen Geltendorf den Fahrer eines verdächtigen Minibusses kontrollieren – doch der schoss einen der Beamten an. Die Polizisten trafen den Mann ebenfalls, trauten sich aber aus Furcht vor einer Sprengfalle nicht zu ihm. Jetzt ist klar: Der Mann ist tot.

    Die Beamten wollten am Samstag gegen 12.30 Uhr in Geltendorf ein verdächtiges Fahrzeug in einem Waldgebiet in der Nähe des Bahnhofs überprüfen. Nach einem Bericht des Bayerischen Rundfunks (BR) handelte es sich um einen blauen Minibus mit Bundeswehrkennzeichen und Blaulicht. Bei der Kontrolle eröffnete ein Unbekannter von dem Wagen aus sofort das Feuer auf die Polizisten, die daraufhin zurückschossen, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt mitteilte.

    […]

    Nach Angaben des „BR“ wurden im Auto sechs scharfe Schusswaffen gefunden. Offenbar habe der Mann mit mehreren dieser Waffen auf die Polizisten geschossen.

    Der Hintergrund des Vorfalls war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf. Ein Polizeisprecher vor Ort sagte, einem Jogger sei das Auto in den vergangenen Tagen bereits mehrfach aufgefallen. An diesem Morgen habe er dann die Polizei verständigt.

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?111673-Angriff-auf-Polizisten-in-Oberbayern-Ein-Toter-nach-SchieÃ?erei&p=355324#post355324

  42. Als Auslöser für Stockholmer Krawalle wird nun im ZDF immer davon gesprochen, dass Polizisten zuvor einen 65jährigen Mann in einem überwiegend von Migranten bewohnten Vorort erschossen haben.

    …dass dieser Mit einer Machete herumfuchtelte wird natürlich nicht erwähnt…

  43. #62 quarksilber (26. Mai 2013 00:37)
    7000.

    So viel, und doch zu wenig.

    7000 friedliche „Rechtsextreme“ und in Schweden weitet sich das multikulturelle Folklorefestival immer weiter aus.
    Welch ein Gegensatz

  44. 7000 sind zwar gut,
    70 000 waeren besser,
    700 000 waere was gebraucht wird um die Leichenstarre aufzuloesen, die sich ueber dieses Europa gelegt hat, laenderuebergreifend.

    Was in der sterbenden DDR gelang, die Massen trotz Stasiterror um sie, zu friedlichen, unuebersehbaren Massen- Demos zu mobilisieren, muesste doch im krankten Westeuropa auch moeglich sein.

    Fehlt es an den richtigen Personen mit aufruettelnden, klaren, Worten Ausstrahlung und Visionen, es genuegte einer der die Massen begeistern kann und es vormacht, dass Europa auch heute noch im Kern ein abendlaendisch christliches Land, seiner Kultur bewusst, das gleiche vollbringen kann was die Spanier unter der Rekonquesta vor einigen hundert Jahren erfolgreich erreichten, indem sie eine 400 Jahre alte Zwangsherrschaft abschuettelten.

    Allerdings kann Europa keine 400 Jahre erst abwarten, in der es versklavt dahinvegitiert, ihr wuerde es unter diesem Umstaenden nicht mehr gelingen sich wieder zu befreien, da die Musleme seitdem wesentlich brutaler, fordernder, machtbewusster geworden sind

    den Europaern die Kinder und der entspr. Nachwuchs fehlt, der dazugehoert sich zu erheben, was die Spanier seinerzeit reichlich zur Verfuegung hatten.

  45. Wäre schon froh, wenn wir in München mal 70 Leute an den Start bekommen würden. 100.000 Zugriffe alleine auf PI und keiner kriegt den Arsch hoch. Können doch nicht alle in Flensburg wohnen. Besonderen Dank heute nach Österreich. Extra für uns aus Wien anzureissen, das ist eine Leistung.

    Freue mich für Tommy, das zumindest die Engländer zeigen, das sie noch nicht am Boden sind.

    http://www.facebook.com/Gernot.H.Tegetmeyer

  46. Die Lage eskaliert mit zunehmendem demographischen „Wandel“ immer schneller, insbesondere die alltäglichen Gewalt ist trotz massiver Propagnada für immer mehr Menschen unübersehbar.

    Einwandeer aus bestimmten „Kulturkreisen“ eskaliereb jeden Konflikt hemmungslos, wenn sie in Überzahl sind und/oder davon ausgehen könnnen, am Ende Sieger zu sein (siehe den barbarischen Mord an Johnny K. in Berlin usw.). Es geht dabei grundsätzlich um das Recht des Stärkeren und darum, jeden unterlegenen Gegner zu vernichten. Da der Rechtsstaat angesichts der Realität praktisch komplett versagt, könnte dem nur mit entsprechender Gewaltanwendung entgegengetreten werden.

  47. Die Sicherheitsdienste müssten Prioritäten setzen, sagte ein Fachmann aus 10 Downing Street am Freitag. Es gelte vor allem, bereits bekannte Anschlagsplanungen in Großbritannien zu vereiteln, sagte er der BBC und zeichnete ein düsteres Bild. Zur Zeit gäbe es „Hunderte laufende Ermittlungen und Tausende Menschen mit radikalen Ansichten“. Es sei schlichtweg nicht möglich, allen Spuren zu folgen.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/attentat-in-london-verschuechtert-sind-die-friedfertigen-12193911.html
    Die Polizei reagierte umgehend und nahm mehrere Personen fest, die im Netz durch rassistische Einträge aufgefallen waren. Bei einer 23-jährigen Frau klingelten die Ordnungshüter, kurz nachdem sie einen muslimfeindlichen Post aufs Netz gestellt hatte. Auch mehrere andere junge User, die sich auf Facebook oder Twitter despektierlich zum Macheten-Attentat von London geäussert hatten, wurden verhaftet.
    http://www.20min.ch/ausland/news/story/Antimuslimische-Tweets-fuehren-zu-Verhaftungen-14783809

  48. Wäre ja schön zu lesen, dass auch Muslime verhaftet werden, die alluah akbah oder ähnliches in die Kommentare schreiben..

  49. Ein treffender Leserkommentar unter diesem „Welt“-Artikel über die sogenannte „Jugendrandale“ in Schweden:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article116511807/Schwedische-Randalierer-brennen-Schule-nieder.html

    Sie wissen sehr wohl das wenn ich oder einer von mein Kinder mal ein Molotov Cocktail auf ein Dönerbude werfe, ich nicht nur als Rechts-Extremist da gestellt werde, ich aber auch bis ende meines Leben zahlen kann.

    Machen „die“ das, dann liegt es daran das sie nicht genug Chancen haben und die Soziale Leistungen kein gutes Leben ermöglichen.

  50. #60 Spektator (26. Mai 2013 00:21)
    Ich muss jetzt einmal laut denken – auch wenn ich gleich beschuldigt werde, den Terroristen auf den Leim zu gehen oder ihnen nach dem Maul zu reden.

    ABER (kurz und knapp)

    Warum ziehen wir nicht alle unseren Truppen aus den Ländern ab und lassen die mit ihrem Scheiss alleine?

    Holen wir doch die Armeen nach hause in unsere Länder und bereiten sie darauf vor unsere Länder zu schützen, statt undurchschaubare Anti-Pro-Terror-Kriege zwischen Mali und Afghanistan zu führen.

    Was wollen wir noch “da unten” ???

    Da rennen Sie auf PI aber offene Türen ein. Es gibt hier kaum einen der Bundeswehreinsätze in moslemischen Ländern befürwortet. Es wäre hundertmal sinnvoller, unsere Jungs nach Hause zu holen und dafür ein paar von den moslemischen Facharbeitern nach Hause zu schicken damit sie ihr Land aufbauen können.

    Aber im Moment sieht es sogar so aus, als ob sich unsere Bundeswehr von Erdogan in den Syrien-Konflikt reinziehen lässt. Wir werden uns jedenfalls davor nicht schützen können, das können nur die Amis und die Russen. Hoffentlich machen die Russen deutlich genug klar, dass sie Assad nicht fallen lassen werden. Der Westerwelle jedenfalls spinnt mit den terroristischen Golfstaaten, wie Katar, schon Szenarien zusammen, wie Syrien nach dem Konflikt aussehen soll. Wer es bis jetzt noch nicht gewusst hat, Westerwelle ist eine Doppelnull und zur Diplomatie absolut nicht fähig. Einfach mal nach Frankreich schauen, und schon lernt man. Die halten sich so lange bedeckt, bis der Sieger feststeht und sind dann bei den Gewinnern.

  51. Schaut Euch mal an wie viele Leute die EDL in England mobilisieren kann. Das ist bei uns völlig undenkbar. Siehe jeden Samstag in München bei der Ziem Veranstaltung. Was das betrifft beneide ich die Engländer regelrecht. Allerdings ist die Islamisierung in GB auch um einige Jahre weiter fort geschritten als in Deutschland. Deutschland hatte z.B auch das “ Glück“ der zwei Staaten wo gerade die DDR in Sachen Ausländerpolitik in meinen Augen vorbildlich war.

  52. Also wenn ich die Welt Kommentare lese muss ich schon sagen: faith in humanity restored.. Anscheinend gibt es nicht nur geistig zurückgebliebene.

  53. Schweiz / Oskar Freysinger:

    «Es ist legitim, dass die Staatsangestellten der Kantonsverwaltung Personen melden, die sich in der Illegalität befinden», tat Freysinger am Westschweizer Radio kund und fügte bei, dass der «Rechtsstaat illegales Handeln nicht fördern kann»

    Die Westschweizer Regierungskonferenz der Bildungsdirektoren missbilligt die Forderung Freysingers ausdrücklich. Sie verweist im Sinne der Grundrechte auf den Verfassungsgrundsatz, nach dem jedes Kind in der Schweiz ungeachtet des legalen Status seiner Eltern Anrecht auf Einschulung und Unterricht hat. Die gängige Praxis in allen Kantonen der Schweiz ermöglicht in dieser Logik auch den Kindern von Papierlosen Zugang zum Bildungswesen.

    Zumindest bei einem Teil der Walliser Lehrerschaft dürfte Freysinger mit seiner Aufforderung, in Zukunft gar fremdenpolizeiliche Aufgaben zu übernehmen, auf wenig Gegenliebe stossen. Vom Neugewählten hatten sie sich eher Reformen in einem Schulwesen erhofft, das vielen Lehrkräften als überreglementiert und schwerfällig erscheint. Der Ausschluss von Kindern aus dem Unterricht dürfte vielen Lehrenden wider den Strich gehen. Bisher überwogen in ersten Reaktionen aus dem Lehrkörper jedenfalls rechtsstaatliche und humanitäre Bedenken.

    http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/freysinger-foerdert-denunziantentum-1.18086889

  54. #80 Al-Harbi (26. Mai 2013 04:07)
    Burma:

    Muslimische Familien dürfen nur noch zwei Kinder haben

    http://www.nzz.ch/aktuell/international/muslimische-familien-duerfen-nur-noch-zwei-kinder-haben-1.18087213

    Sowas wäre bei uns unmöglich, außer, Moslems haben die Mehrheit und machen das Gesetz so, dass Andersgläubige nur zwei Kinder haben dürfen. Dann ginge das wieder.

    Wenn Moslems dort eine zehnmal höhere Fertilität als Buddhisten aufweisen, ist das genauso beängstigend wie bei uns. Allerdings werden die Buddha-Priester den Moslems dort nicht so irgendwo rein kriechen wie bei uns die evangelischen Pfaffen und damit ist schon ein Stopp-Signal gesetzt.

    Ich habe mir schon lange darüber Gedanken gemacht, wie man die Bevölkerung etwas regulieren könnte. Wenn man jeder Familie, die nicht mehr als zwei Kinder produziert, eine Altersrente von z.B. 100 US$/Monat zahlen würde, wäre das schon ein Anfang. Allerdings würde da auch sehr viel getrickst werden, von denen die schon viel Kinder haben und die Rente trotzdem wollen. Man könnte aber auch kostenlose Sterilisierung mit so einer Rente verbinden. In vielen Kulturen werden nämlich viele Kinder nur wegen der Alterssicherung produziert. Allerdings bei Moslems stehen da andere Gedanken dahinter, wie wir ja auch von Erdogan wissen.

    Deshalb muss oberstes Prinzip international sein: Welche Regierung viel Bevölkerungszuwachs will, muss diese Bevölkerung auch total selbst ernähren können. Meinetwegen können die auf türkischen Boden eine Milliarde produzieren, aber keinen Cent von uns. Und das muss Gesetz werden.

  55. #75 Simon (26. Mai 2013 02:13)
    Schaut Euch mal an wie viele Leute die EDL in England mobilisieren kann. Das ist bei uns völlig undenkbar. Siehe jeden Samstag in München bei der Ziem Veranstaltung. Was das betrifft beneide ich die Engländer regelrecht. …

    Das wird bei uns auch bald möglich sein. Es wird sich in naher Zukunft ein charismatischer Führer zeigen und dem werden viele folgen. Und genau das ist es, was eigentlich vermieden werden sollte. Was glauben eigentlich CDU, SPD, FDP und Grüne, dass sich das Volk den Quatsch endlos gefallen lässt? Das hat sich schon Ende der 80er herauskristallisiert, dass die Ghetto-Bildung der Türken in Berlin irgendwann zum Konflikt führen muss. Dann kam es zur deutschen Vereinigung und viele Türken waren enttäuscht weil sie sich zurückgeworfen fühlten. Die Insel Berlin war ein sehr fruchtbares Biotop für die türkische Landnahme. Außenstehende haben das gemerkt, Berliner Politiker jedoch nicht.

    Wenn allerdings ein charismatischer Führer kommt, dem viele nachlaufen, birgt das ein große Gefahr. Das ist wie ein Lotteriespiel, wird er aufhören nach Macht zu drängen wenn er bestimmte Ziele erreicht hat oder strebt er eine Diktatur an? Die Situation wäre äußerst verlockend. Und, man kann ihm das nicht einmal so übel nehmen wenn er das Grundgesetz aushebelt, das machen doch alle Parteien heute auch. Ganz besonders im Bezug auf Gleichheit und Religionsfreiheit.

    Das ist dann der Moment vor dem mir heute schon angst ist. Die Parteien hätten es in der Hand gehabt, das Schiff Deutschland ruhig und sicher weiter zu steuern, sie haben alle versagt. So wie es jetzt parteiübergreifenden Konsens gibt, alle Islamkritiker zu verurteilen, hätte es auch einen Konsens geben können, nicht explizit mit Moslemthemen zu werben und sich nicht vor den islamischen Karren spannen zu lassen. Sowas fängt man nämlich einmal an und kann nie wieder aufhören. Der Karren wird immer schwerer zu ziehen sein, weil der durch immer höhere Forderungen belastet wird. Und die Zugpferde können nicht mehr davonlaufen, weil nämlich ein Großteil Futter auf dem Karren ist.

    Das kann nur klappen, wenn sich eine islamkritische Partei Gehör verschaffen kann. Stürzenberger ist da gerade dabei. Ich stimme ihm in seiner Meinung völlig zu, wenn das Bürgerbegehren geschafft ist, muss man sich mit dem Thema befassen. Deshalb werden ja auch die anderen Parteien so nervös. Sie wissen ganz genau, dass das ZIEM von der Bevölkerung im stillen Wahl-Kämmerlein abgelehnt wird. Ja, selbst ZIEM-Befürworter aus dem Stadtrat werden ihr Kreuzchen bei Ablehnung machen, auch wenn sie heute noch so laut dafür trommeln.

    Was Politiker sagen und denken muss nicht zwangsläufig dasselbe sein.

  56. Ich glaube, es wird in Deutschland noch so 5 Jahre brauchen, bis es hier auch antiislamische Großdemos gibt.

    Bis dahin haben wir andere Aufgaben:

    Dokumentieren, Recherchieren, Analysieren, unaufdringlich und dezent aufklären.

    Wir sind Menschen, die ihren Zeitgenossen voraus sind.

    Das müssen wir berücksichtigen.

  57. #31 Spektator (25. Mai 2013 23:24)

    Es war in diesem speziellen Fall ein Versuch objektiv das Gute vom Bösen zu unterscheiden. Für Diejenigen ,die Schwierigkeiten damit haben, das subjektiv zu erfassen (also z. B. die MSM wie das ZDF), so dass diese nicht auf Inhalte rekurrieren müsstzen.

    Außerdem kam mir der Gedanke, daas man die Linken möglicherweise für stärker h#lt als sie sind. d. h. wenn die Anständigen sich mal zeigen, gibt es vielleicht doch noch eine Chance. Es sei denn, die Linken lassen sich das dann doch nicht bieten. Und das ist dann Bürgerkrieg. Die Frage ist ja, ob die Linken sich ihre scheinbare Herrschaft noch streitig machen lassen. Ich sehe die Hoffnung eigentlich bei NUll, Aber vielleicht sind die Linken ja nur als Partisanen stark. Und dann gibts noch Hoffnung. Dachte ich. Denn was, wenn die Linken stärker als Partisanen sind

  58. OT
    PARIS: Soldat niedergestochen

    Ein uniformierter Soldat ist in Paris im Geschäftsviertel La Defense von einem Angreifer verletzt worden.

    Laut einem Militärsprecher wurde der Soldat in den Hals gestochen. Der Täter sei geflüchtet. Der Angreifer soll laut Polizei etwa 30 Jahre alt und nordafrikanischer Herkunft sein.“

    Ich wette um ein 50-Liter-Fässchen FrühKölsch, daß der nordafrikanische Täter KEIN ägyptischer Kopte ist und bei dem Angriff nicht „Jesus ist größer“ gerufen hat.

  59. #80 Al-Harbi (26. Mai 2013 04:07)

    Burma:

    Muslimische Familien dürfen nur noch zwei Kinder haben
    ——————

    Und wenn es doch mehr werden?

    Ich bin mir sicher,da haben „unsere“ Gutmenschen auch schon eine Lösung!

  60. Wann sind wir endlich so weit, dass wir 7.000 Teilnehmer für einen Marsch zusammen bringen?

    Frühestens an dem Tag, an dem wir genügend Taxis mieten und bezahlen können, um die vielen Tastaturhelden und Wohnzimmerdemokraten von ihrer Haus- bzw Wohnungstüre bis zum Veranstaltungsort transportieren zu lassen. 😉
    Da sind uns ver.di und gutbezahlte Berufs“Anti“fa um Jahrzehnte an Erfahrung und Millionen €uro aus öffentlichen und halbprivaten Töpfen voraus.

  61. OT
    Provitieren wir wirklich alle vom Euro,von der EU???

    Allein in Deutschland verlieren Sparer so jedes Jahr mehr als 10 Milliarden Euro, rechnet Ulrich Kater vor, der Chefvolkswirt der Dekabank.

    Folgen der Geldpolitik Angriff auf das Vermögen

    Mehr als 100 Milliarden Euro verlieren die Sparer auf der ganzen Welt jedes Jahr, weil die Zinsen niedriger sind als die Inflation. Das ist der Preis für die Rettung der Schuldenstaaten.
    Das Ganze ist eine gewaltige globale Umverteilung. Verlierer sind die Besitzer von Geldvermögen, Gewinner sind Schuldner aller Art – auch die hochverschuldeten Staaten. So wie die Ersparnisse nämlich durch die negativen Realzinsen an Wert verlieren, sinkt umgekehrt auch die Last der Schulden. Auf diese Weise können die Staaten ihre Schulden zwar nicht „nominal“ (dem Betrag nach) abbauen. Wohl aber können sie diese „real“ (dem Wert nach) verringern. Den Staaten kommt das gerade recht: Sie werden ihre Schulden auf eine Art los, die bei den Wählern für weniger Unruhe sorgt als Steuererhöhungen oder drastische Ausgabenkürzungen.http://www.faz.net/aktuell/finanzen/anleihen-zinsen/folgen-der-geldpolitik-angriff-auf-das-vermoegen-12194676.html?google_editors_picks=true

  62. OT

    Nazi-Versammlung beendet – Sieben Polizisten verletzt,
    titelt fettgedruckt die Pforzheimer Zeitung in ihrer Überschrift.

    Dass die verletzten Polizisten auf das Konto der linken Nazis geht, wird später beiläufig erwähnt.

    Es hindert die Verantwotlichen aber nicht daran dies zu erklären

    „Nach Ausschreitungen bei einer Protestaktion gegen Neonazis ist ein Aufmarsch der Rechten am Samstag in Karlsruhe abgesagt worden.“
    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Demonstranten-verhindern-Neonazi-Aufmarsch-verletzte-Polizisten-_arid,419463.html

  63. OT aber gut für zu niedrigen Adrenalinspiegel:

    Der Deutschlandfunk hetzt gegen die deutschen Burschenschaften in allerschlimmster Eduard-von-Schnitzler-Manier.

    Wer beim Lesen dieses widerlichen Pamphletes keinen Adrenalhöhenrekord bekommt, der ist kein Mensch sondern ein Roboter.

    Der rechte Sinn
    Zum Burschentag in Eisenach

    Von Manfred Götzke, Deutschlandfunk

    Die Deutsche Burschenschaft ist auf stramm-rechte Linie getrimmt: Ein Verein von überwiegend Rechtsextremen und völkischen Ideologen. Erschreckend also, dass in den jüngsten Verfassungsschutzberichten die Burschenschaften nahezu nicht auftauchen.

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kommentar/2119861/

  64. #39 deutscherJohannes

    (25. Auf Bayern alpha plappert ein dressierter Halbwüchsiger ein ganzes Arsenal an GutmenschenweisheitenMai 2013 23:33)

    War mir erst nicht sicher ob das Satire oder Echt sein soll.
    Das Bürscherl mit seiner fetten Hornbrille erinnerte mich an die ersten Fernsehversuche der Nazis, mit Propagandasendungen des Fernsehsenders Paul Nipkow.

    Aus dem Reagenzglas der Ökofaschisten. So wünscht man sich die dressierten EU Bürger des 4.Reiches.
    Gleichgeschaltet, aussehend wie geklont, Reden wie ein Radio/Goebbels und von einer Kanzel, um den Zwangsabgaben-Kirchensteuer“Christen“ ins Gewissen zu reden.

  65. Mit Zahlen muss man ja vorsichtig sein, aber wenn es nur die Hälftes war ist es eine Sensation.
    Hierzulande nicht denkbar.
    Glückwunsch an die EDL.

  66. #60 Spektator (26. Mai 2013 00:21)

    Warum ziehen wir nicht alle unseren Truppen aus den Ländern ab und lassen die mit ihrem Scheiss alleine?

    Genau das sollten wir tun. Es hat nur einen Haken (aber wenigstens sind unsere Jungs dann hie statt in islamischen Löchern): Die Mohammedaner hören anschließend mit ihrem Terror gegen uns im Westen nicht auf. Dann kommt statt der Blablase „sie ‚besetzen‘ muslimische Länder“ irgendwas Neues. Dann werden Mohammedaner eben in Berlin, Madrid, London, Kopenhagen, Amsterdam „unterdrückt“. Solange Moslems im Westen leben und dem Islam ergeben/unterworfen sind, werden sie morden, wann und wen immer sie können.
    ———
    Als noch kein westlicher Soldat in Afghanistan oder im Irak stationiert war und Brunnen bohrte, nämlich vor 9/11 (statt dessen hatten westliche Soldaten gerade auf dem Balkan dafür gesorgt, daß Mohammedaner dort endlich drei mohammedanische Staaten bekamen, die es vorher nicht gab, *würg* – und nie, nie, nie hat sich ein Mohammedaner dafür bedankt, sondern schlicht weitergeschlachtet), gab es innerhalb NATO und UNO immer wieder Überlegungen, in das grauenvolle-Taliban-Afghanistan einzumarschieren und die Taliban zu stürzen. Ausgelöst wurden diese Überlegungen immer wieder durch die verheerende Lange der Frauen, die geschlachtet, ausgerottet und wie Vieh gehalten wurden – was alles toppte, was bisher bekannt war. Was selbst die notorisch Schlächter- und islamfreundliche UN irritierte. Es wurde intensiviert, nachdem die Taliban die Bamiyan-Buddhas (mit saudischer Hilfe!) sprengten.

    Aber immer, immer, immer hieß es, auch nach der Buddha-Zerstörung und auch im Sicherheitsrat: halt, nein, keine Verwicklungen, die müssen, so bitter es ist, ihren Weg alleine gehen. Die hätten ungestört so weitertalibanen können, da wollte keiner hin, und schon gar nicht Amerika. Die hatten schon damals ganz andere Baustellen.

    Erst nach dem abartigen islamischen Angriff auf die USA per vollbesetzer Linienflugzeuge – wie gesagt, da standen „Kreuzfahrer-Truppen“ weder in Afghanistan noch im Irak – ging der Schlamassel los. Und zwar deshalb, weil die Truppen im Land blieben. Beidesmal gab es einen rasant schnellen Sieg, der das Regime stürzte. Nach dieser Machtdemonstration hätte man sofort wieder verschwinden müssen.

    Und nach dem Irak-Einsatz lernen, daß man diese miesen Diktatoren vielleicht doch da hätte belassen müssen.

    —————-
    Übrigens greifen Mohammedaner per Betriebsanleitung Islam immer die „ungläubigen“ oder „christlichen“ Reiche/Staaten/Nationen an, von denen sie meinen, daß sie mächtig sind und nicht zum Islam übertreten wollen. Zu Mohammeds Zeiten waren das Rom und Persien; später Indien im Osten und das Heilige römische Reich deutscher Nationen im Norden; aber auch z.B. Venedig. Dann wurde der Hauptfeind des Islams England (als weltumspannendes Imperium), in neuer Zeit kamen die USA dazu. Juden und später ihr wiedergegründeter Staat Israel waren es durchgehend seit Mohammeds Zeiten.

    Islam ist institutionalisierter Dauerkrieg, „bis alle Welt Allah anbetet“.

  67. Einen Tag nach dem Mord am Soldaten in London meldete unser TV schon, dass sich der Cameron Sorgen macht, dass die Moslems nun verfolgt werden könnten.
    Die haben doch soviel für GB getan.

    Wenn man so Bilder aus London sieht, muss man sich fragen, wo denn die echten Engländer sind.
    —————————————–
    @ #97 Babieca (26. Mai 2013 09:43)
    Richtig, alle Soldaten raus. Und alle Moslems hier raus.
    Da es ihnen hier absolut nicht gefällt, gibt es für sie genügend Auswahl von Ländern, in denen sie ihren Vorlieben frönen können!
    ……………………………..
    Was Afghanistan betrifft, das Elend dort hat Carter auf anraten von Brzesinski heraufbeschworen mit den Mudschaheddins.
    Bis dahin ging es den Menschen dort gut, sie begannen ein Leben in Zivilisation. Aber das musste gestört werden, damit die Regierung um Hilfe ruft. Das tat sie dann – an die SU. Ab dann war der islamische Terror
    landesweit.

  68. @97 babieca

    100% Zustimmung.

    Es ist eine naive Illusion zu glauben, es herrsche Ruhe, wenn die Amis sich aus Afghanistan und aus dem Irak zurückziehen. Die beiden muslimischen Angriffe auf das World Trade Center (1993 und 2001) fanden statt, als noch kein einziger US Soldat in Afghanistan oder im Irak stand. Die Muslime verwechseln auch hier einmal mehr Ursache und Wirkung. Solange die ungläubige Welt nicht islamisiert ist, werden sie IMMER einen Grund finden, korangerecht anzugreifen (Kreuzzüge, Kolonialismus, angebliche Diskriminierung, „was guckst du“, angebliche soziale Probleme).
    Dabei sind es die Muslime selber, die die soziale Probleme in ihren Ländern verursachen, denn nur mit Allah anbeten, Paschamentalität, Tee trinken, Steine werfen, Autos abfackeln, weisse Frauen anbaggern und weisse Männer ausnehmen kommt man halt nie auf einen grünen Zweig. Ueberall wo Muslime hingehen, gibt es dann eben die gleichen soziale Probleme, komisch was?

    Und wichtig ist, das geschieht nicht nur im Westen, nein es ist ein weltweites Problem, es geschieht auch noch in verschärftem Ausmass in Nigeria, auf den Philippinen, in Nordindien, in Burma, in Südthailand, in Südrussland.

    Irgendwann kommt der Zeitpunkt, da müssen Nichtmuslime, die in Frieden leben wollen, einen nichtmuslimischen Staat gründen, der alle freiheitlichen Rechte bietet, ausser eben den Muslimen nicht, d. h. weder Religionsfreiheit für Muslime noch Einwanderung durch Muslime.

    Wo könnte es das geben? Japan? Uruguay? Grönland?

  69. Von 7000 Teilnehmern können wir noch lange träumen! Eher sind wir ein islamisches Land.

  70. #67 G.H.Tegetmeyer (26. Mai 2013 00:51)

    Zustimmung! Das Engagement unseres österreichischen Gastes war ganz toll!!!

  71. Die Zahlen stimmen positiv.
    Zeigen sie doch überdeutlich, daß der Widerstand gegen das in allen Belangen unfähige Etapplisment wächst und wächst und wächst…
    Daran ändert auch das fast schon hysterische Gequatsche à la ZDF von wegen „Rechtsradikale“ nichts.

    Den Vogel haben freilich GenoSSe Johnson & GenoSSe Cameron abgeschoßen. Und sich gleichermaßen disqualifiziert.
    Ob sie sich ihrer verheerend Signalwirkung Richtung Islam bewusst sind?

    marg bar eslam

  72. Dachte mir, daß das die „Rechtsextremen“ waren, die im Radio mit ihrer Demo erwähnt wurden.

  73. OT obder bzgl. Teinehmerzahlen doch kein OT!

    Wieder Millionen in Paris

    „Zum dritten Mal innerhalb von fünf Monaten gehen die Franzosen am Sonntag in Paris zu hunderttausenden auf die Straße, um gegen das Gesellschaftsmodell der sozialistischen Regierung Hollande zu protestieren. Am 13. Januar waren es rund achthunderttausend, am 24. März schon mindestens anderthalb Millionen und am 26. Mai, dem französischen Muttertag, werden es nach seriösen Schätzungen mehr als zwei Millionen sein.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M50024d491bd.0.html

  74. #87 zuhause (26. Mai 2013 06:42)

    Ich halte nicht dagegen.
    Ein 50 l-Fass lecker Früh gönne ich Ihnen natürlich gerne, aber warum sollte grade ich dafür aufkommen? 🙂

  75. auch in paderborn gab es eine veranstaltung wegen dem von muslims ermordeten britischen soldaten,und zwar gegenüber dem haupttor der englischen kaserne,um anteinahme und solidarität zu zeigen!
    organisiert übrigens von der German Defence League!

  76. #2 Spektator
    Fehlinformation!

    In der Halbzeitpause hat gerade das ZDF vermeldet, dass in Newcastle Rechtsradikale aufmarschiert seien und fremdenfeindliche Parolen skandiert haben.

    Und was die sagen, das stimmt!

    das einzige was stimmt ist das die Medien immer dreistere Lügen erfinden müssen oder aber….

    #104 WahrerSozialDemokrat (26. Mai 2013 12:33)

    OT obder bzgl. Teinehmerzahlen doch kein OT!

    Wieder Millionen in Paris

    “Zum dritten Mal innerhalb von fünf Monaten gehen die Franzosen am Sonntag in Paris zu hunderttausenden auf die Straße, um gegen das Gesellschaftsmodell der sozialistischen Regierung Hollande zu protestieren. Am 13. Januar waren es rund achthunderttausend, am 24. März schon mindestens anderthalb Millionen und am 26. Mai, dem französischen Muttertag, werden es nach seriösen Schätzungen mehr als zwei Millionen sein.”

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M50024d491bd.0.html

    …so wie hier, uns einfach nichts davon berichten.

    Die Staatsmedien können sich mal langsam warm einpacken.

  77. 7000 Teilnehmer – dies liegt daran, dass der Leidensdruck unter der englischen Bevölkerung größer ist, weil auch die Islamisierung von den besherigen Regierungen in England mit viel größerer Brutalität durchgeführt worden ist.

    Aber das wird bei uns auch kommen – wartet es ab.

    Es ist nur eine Frage der Zeit.

  78. 7000 Deutsche protestieren?

    Da werden wir wohl noch lange drauf warten.

    7 von den bisherigen Kommentatoren, ja, vielleicht; 70 bundesweit. Aber 7000 ???

    Eher fließt der Rhein rückwärts.

Comments are closed.