300 Meter von dem Platz, an dem Lee Rigby durch zwei Moslems bestialisch abgeschlachtet wurde, wurde heute um 16 Uhr Ortszeit in London-Woolwich wieder ein Mann (Foto) niedergestochen. Wie nicht anders zu erwarten, hat Scotland Yard sofort versichert, dass dieser Fall mit dem Mord an Rigby nichts zu tun hatte. Das kann man eben glauben oder auch nicht, oder aber auch abwarten, was sich noch ergibt.

Die Polizei hat dem Mann in den Zwanzigern sofort helfen können, die Stichwunden sind nicht lebensbedrohend. Bis jetzt wurde noch niemand verhaftet. Natürlich sind jetzt viele Bürger schockiert und verängstigt, besonders wenn sie den Platz besuchen wollen, an dem Rigby unter „Allahu Akbar“-Rufen abgeschlachtet wurde. Zeugen der Tat sagten, dass die beiden Mörder Rigbys sich benommen haben wie verrücktgewordene Tiere und gesagt haben: „Das ist es was Allah will“, und weiter: „Ihr werdet niemals sicher sein, Auge um Auge, Zahn um Zahn“.

Stunden vorher hatte die Familie Rigbys den Platz besucht, an dem Lee ermordet wurde. Es gab sehr emotionale Szenen, schreibt die Daily Mail. Auch seine Kameraden besuchten den Platz, um ihm ihre Ehre zu erweisen. Der Trommler Lee war sehr beliebt in seiner Truppe.

Hier ein paar Bilder von Familie und Kameraden:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

31 KOMMENTARE

  1. Mein Beileid an die Angehörigen.
    Möge England und ganz Europa
    (endlich) erwachen!

  2. Als ich die Meldung über den Machetenangriff zunächst in Google-News las, dachte ich das ist doch nicht möglich und vor allem Machete (war ja auch anscheinden keine richtige Machete, aber vergleichbar).
    Irgendwie schien die Meldung unwirklich. Dann dachte ich als nächstes, war vielleicht vielleicht nur ein Angriff mit glimpflichen Folgen, es stand nichts weiter dabei und man wollte es nicht glauben. Dann machte ich mit die Vorstellung, dass das zwar Moslems waren, aber das im Asozialen-Bereich (Drogemmilieu oder so) abgelaufen sei (man verzeihe mir das, das war halt so). Irgendwie wollte man sich nicht vorstellen, was passiert war.
    Dann war klar was passiert war, aber so richtig klar, was es erst, als man Bilder vom Opfer sah. Richtig real seh ich das aber immer noch nicht. Und dann stellt sich ein Cameron hin und macht sich Sorgen um einen Angriff auf den Islam. Welch eine verquere Infamie gegenüber dem Opfer und den Angehörigen.

  3. Mein Beileid an die Angehörigen.
    Möge England und ganz Europa
    (endlich) erwachen!

  4. Der Krieg der Religionen hat wohl schon begonnen. Zumindest in England und in Frankreich. Ach ja, in Norwegen auch schon.
    Und wetten, hier in Deutschland werden wir dies nicht mitbekommen, weil unsere Regierung und die linksversifften Medien dies so lang als möglich verdeckt halten werden.

  5. Weltoffen, informiert und verlogen. Je „schmackhafter“ westliche Politiker den Islam zubereiten wollen, desto bitterer stößt er den Gästen (dem Volk) auf.

    Bei so viel „Negativwerbung“ wäre jeder Kaufmann pleite. … Verfaulte Früchte, die uns die MSM schmackhaft reden möchte.

    Wer mit Hirn geboren wurde und seinen Verstand behalten hat, zieht seine Schlüsse.

  6. Auf dem Photo in der Daily Mail sieht das neue Opfer afrikanisch aus. Da frage ich mich, wer wohl der Täter war. Könnte diesmal auch von der anderen Seite kommen. Erst mal abwarten.

  7. @ #5 Nina (26. Mai 2013 23:47)

    Selbst wenn Sie recht haben sollten, woher meinen Sie, kommt die Verrohung her?

    Vor 30 – 40 Jahren, wäre so etwas als Jahrhundert-Verbrechen in die Geschichtsbücher eingegangen. … Heute?

  8. was haben die Grün’link’_innen über Akif Pirinçci gehetzt, dabei hat der kleine Akif alles vorhergesehen.

  9. Die Einen möchten „weltoffen“ sein, sind aber aber personengeschützt und wohnen abgeschirmt.

    Und die Anderen, die nicht personengeschützt und abgeschirmt leben?

    Die werden weltoffen ermordet.

  10. @ #7 Wonderland (26. Mai 2013 23:54)

    … Vor allem dürfen Zweifel angemeldet werden (sofern Sie mit Ihrer Beobachtung richtig liegen), ob es sich hierbei nicht doch um eine Inszenierung handelt (… wir sind auch nicht besser und provozieren „die“ ständig)

    … Immer die gleiche Frage, … wem nützt es?

  11. ot, BILD: Unionsfraktionschef Volker Kauder – So knallhart(™) will er gegen Diebe und Einbrecher vorgehen

    http://www.bild.de/politik/inland/volker-kauder/knallhart-gegen-diebe-und-einbrecher-30562526.bild.html

    …Wir müssen unsere Häuser einbruchssicher machen … und der Staat* muss das finanzieren…

    * der Staat? = Steuerzahler, bzw. von_der_Steuer_absetzbar…

    und natürlich mit keinem Wort, keinem einzigen, noch nicht mal andeutungsweise angedacht, kommt Kauder_Knallhart auf die Idee das Problem mal ursächlich – nämlich an der sperrangelweit-weltoffenen Eingangspforte Buntlands – anzugehen…

    …als Nächstes kommen dann von_der_Steuer_absetzbare schusssichere Westen & stichsichere bzw. hackebeilsichere™ Halskrausen zum Schutz der Bürger vor „islamistischen“ Terror…

  12. @ #13 unrein (27. Mai 2013 00:49)

    Gut vorgedacht, … es wird anders kommen. … Sie zahlen für die Sicherheit derer, derer Sie sich erwehren müssen. … Zynisches Grinsen 😉

  13. Video mit Michael Mujahid Adebowale,dem Mörder von Woowich, aufgezeichnet bei einer Kungebung von Sharia 4UK mit Anjem Choudary, der z.B. dem Telegraph nach dem Mord in Woolwich ein Interview gab – das sind die Leute, gegen die die EDL immer wieder demonstrierte.

    Bei einer dieser Gegendemos wurde Tommy Robinson, der Leiter der EDl von der Polizei festgenommen .Die EDL ist es, die vom britischen Regime gejagt wird, während in den Moscheen und Koranschulen und von Gefängnisimamen mehr Abdebowales abgerichtet werden.Beispielsweise auch in der Moschee in Woolwich.

    http://vladtepesblog.com/?p=64508

    Man muss beim Ansehen bedenken, dass diese Sharia 4 UK Demos unter dem Schutz der Polizei stattfinden, während jeder, der etwas gegen sie sagt, jeder,der sich dem Jihad in den Weg stellt,jeder, der meint, nach dem Schlachtfest in Woolwich sei es endlich genug im Knast landen kann, selbst 85 jährige Frauen, die das alles einfach nicht mehr aushalten können.

    Zu dem totalitären Irrsinn, der Großbritannien zu vernichten droht, ein Kommentar von Paul Weston.

    http://gatesofvienna.net/2013/05/paul-weston-video-plus-transcript/

    Die Mutter schickte Abdebowale in die Moschee -zum Deradikalisieren – er kam noch schlimmer wieder:

    http://weaselzippers.us/2013/05/26/uk-mother-of-islamic-convert-who-hacked-soldier-to-death-sent-him-to-mosque-to-de-radicalize-him-came-back-more-radicalized/

  14. #14 Wonderland (27. Mai 2013 00:56)

    natürlich!

    Weiter gehts mit Messern:

    WAZ: FAMILIENDRAMA – Mann durch Messerstich in Bauch in Marl lebensgefährlich verletzt

    Marl. Ein 37-jähriger Mann hat den aktuellen Freund (35) seiner Ex-Ehefrau durch einen Messerstich in den Bauch lebensgefährlich verletzt. Auch seine frühere Lebensgefährtin wurde bei der Atttacke durch Schläge mit einem Metallstab verletzt. Offenbar spielte Eifersucht bei den Motiven der Tat eine Rolle…

    na, möchte jemand einen Tipp abgeben? in der WAZ erfahren wir selbstverständlich nix, innerhalb der Zeilen… hier allerdings:

    http://www.marler-zeitung.de/lokales/marl/Taeter-schlug-auch-Schwangere-mit-Metallstab-35-Jaehriger-durch-Messerstich-lebensgefaehrlich-verlet;art996,1030121

    erfahren wir – merkwürdigerweise – nur die Opferherkunft (Türke)! …das lässt natürlich noch Raum für die Annahme, dass der Täter evt. ein rechtsextremer, ausländerfeindlicher NSU-Nazi gewesen sein könnte…

  15. @ #18 unrein (27. Mai 2013 01:24)

    Sie und ich können zwischen den Zeilen lesen. … Es werden einige dazu kommen. Hoffentlich ist es bis dahin nicht zu spät.

  16. Ja, ja, liebe Briten: Wer nicht hören will muss fühlen! Eure politisch korrekten Regierungskräfte werfen 85-Jährige für islamkritische Aufrufe ins Gefängnis, aber islamische Killer dürfen frei und unangetastet herumlaufen bis es zu spät ist. Kennen wir ja in DE auch!

  17. Viele lesen in dieser abgewrackten, linksversifften Schein-Demokratie bereits zwischen den Zeilen. Und es kommen täglich neue hinzu. Es ist wie in den dreissiger Jahren hierzulande. Die Cleveren hauen ab, ihr Geld nehmen sie mit. Die, die nicht können, starren wie die Karnickel auf die Schlange EUdSSR, mit der geballten Faust in der Tasche. ***Gelöscht!***

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  18. Die Frauen haben so traurige Gesichter, ich muss glatt weinen wenn ich mir auch nur versuche auszumalen, was die Armen jetzt fühlen:(

  19. Sofortmaßnahmen der Londoner Polizei:
    1. die verdächtige 85-jährige „get-back-where-you-came-from“-Lady umgehend unter Anklage stellen und den zu unrecht beschuldigten Mann, der nur ein Messer gehalten hat entschädigen, verdenkmalen und parlamentarisch ehren für seine Courage und seine positive Eindringenskultur,
    2. Emma West öffentlich an den Pranger stellen,
    3. einen ständigen rechteckigen Tisch gegen Rechts einberufen,
    4. den bestialisch verunfallten britischen Mörder (Soldaten sind…, wir wissen doch, was unsere Gerichte feststellten) nachträglich sofort ausweisen, seine trauernde Familie wie Emma West in Schutzhaft nehmen.

    Ich kann mich vor namenloser Wut auf die Verantwortlichen einfach nur schwer einkriegen; in die Lage der Hinterbliebenen von Lee Rigby kann ich mich nicht hineinversetzen: Tag für Tag hast du die frechen Gesichter und die ausverschämten Sprüche der für die Tat Verantwortlichen vor Augen und darfst und darfst einfach nichts sagen.

  20. In Berlin kommt es fast tagtäglich zu Messerstechereien von unseren Parallel-Gesellschafter-Fachkräften!

  21. #24

    Das sind keine Messerstechereien. Die Deutschen sind nur so ungeschickt. Immer wieder fallen sie unglücklich in die Messer der Kulturbereicherer.

  22. Leute, das ist doch alles nur der Anfang von dem, was uns noch erwartet.

    „Vorsicht Bürgerkrieg: Was lange gärt, wird endlich Wut“ Udo Ulfkotte
    Kopp Verlag, Rottenburg am Neckar.
    ISBN: 978-3-938516-94-2, 445 Seiten

  23. #25 esszetthi

    Das finde ich ja noch das Verlogenste. Ins Ausland an zwielichtige Nationen wie Saudi Arabien etc. werden vollautomatische Waffen verkauft, wo sicher ist das die nicht nur zur Verteidigung eingestzt werden, dem eigenen Volk wird es aber weitgehend verboten Waffen zu besitzen!

  24. Mein tiefenpfundenes Beileid für die Familie des Ermordeten.

    Wann werden trotz aller Propaganda und Lügen alle noch selbstständig denkenden Menschen endlich erkennen, welch fürchterliches Barbarentum die herrschende politische Klasse ins Land lässt und mit Steuermitteln unterhält?!

  25. Der Fall des Soldaten erschüttert mich zutiefst.Sicher kein zufall, dass erneut ein junger Mann an der Stelle angegriffen wurde, bestimmt ist er kein Moslem.

Comments are closed.