Wir erleben es bei unseren Kundgebungen immer wieder: Moslems fühlen sich selbst durch sachlich fundierte Islamkritik oft persönlich angegriffen. Die meisten reflektieren nicht und versuchen nicht objektiv den Dingen auf den Grund zu gehen, sondern streiten alle Kritikpunkte kategorisch ab, werden aufgebracht und aggressiv. Bei der Kundgebung der FREIHEIT am vergangenen Samstag auf dem Münchner Orleansplatz gab es einige intensive Unterhaltungen mit Moslems über den Islam. Einer von ihnen war einverstanden, dass wir unser Gespräch als Video dokumentieren und veröffentlichen.

(Von Michael Stürzenberger)

Wir machen Moslems immer wieder klar, dass wir nichts gegen sie haben, dass sie alle bei uns willkommen sind, wenn sie auf dem Boden des Grundgsetzes stehen, der Scharia eine Absage erteilen und mitwirken, den Islam in Europa von allen verfassungsfeindlichen Bestandteilen zu befreien.

6

Aber das gestaltet sich äußerst schwierig, denn der Koran darf eben als Wort Allahs nicht angezweifelt oder verändert werden. Mit dieser Überzeugung werden wir auch bei unseren Kundgebungen immer wieder konfrontiert. So haben wir ein Problem, auf dessen Lösung wir aber hartnäckig bestehen. Am Ende steht entweder die Verfassungskonformität des Islams oder das Verbot all jener Organisationen und Moscheegemeinden, die sich dem widersetzen.

90

Video Teil 1 – „Im Islam gelten dieselben Gesetze wie im Christentum und in der Tora“ (bei 21:50 geschieht „live“ ein Eierwurf):

Video Teil 2 – „Die zehn Gebote sind alle im Koran drin“:

Video Teil 3: „Es darf nichts aus dem Koran gestrichen werden“:

(Kamera: Gernot Tegetmeyer; Fotos: Roland Heinrich)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

104 KOMMENTARE

  1. „… Scharia eine Absage erteilen“

    Allah & das „beste Beispiel“ 33:21 Muhammad eine Absage erteilen?

    … Saudi Arabia is the birth place of Islam. Holy Quran (Sharia laws) is the Saudi Arabia’s constitution.

    Islamic Sharia (Islamic Hudut laws) was formulated from the Quran and ahadiths which permits beheading of the infidels [Islamic Sharia (islamisches hudut Gesetze) wurde aus dem Koran und ahadiths (Bukhari + Muslim, Abu Dawud) formuliert] die es erlaubt r Ungläubige zu Enthaupten Q.8:12, 47:4 and ugly criminals like killers.

  2. ..das man immer alles mit der Bibel vergleichen muss. Religion ist einfach das Problem..da sie von jedem ausgelegt werden kann wie er will. Kann nichtmal ne Atheistische Partei geben? Das Bibel gegel Koran vergleichen nervt echt langsam.

  3. Ich bin für Freiheit und Atheismus. Eine aufgeklärte Moderne Gesellschaft braucht keine Religiösen verdummungen.

  4. Ab 21:50 Video Teil 1, als die Linken mit Eiern werfen hat was humoristisches…

    Moslem: „Hey“
    Linke: „Servus“
    Moslem: „Was soll´n des“ –pause- „Das sind wieder die begrenzten Menschen, die nicht mit Worten schlagen“
    (— Was war passiert, mit Eiern geworfen—)
    Moslem: „Da sind doch die Polizei, warum macht die nix?“ – „Die macht Mittagspause?!“
    Stimme aus dem Hintergrund: „Sie ist tolerant“

  5. Also mal ganz ohne Ironie und Humor.

    Wie soll eine Aufklärung des Islam mit Leuten funktionieren, die nicht über genügend Intelligenz oder Bildung oder Beides verfügen?

    Darwin ist ein Idiot, Schweine fressen Exkremente, Kehle durchsäbeln tut nicht weh, mit Betäubung aber schon.

    Und alles, was im Koran steht, ist Wahrheit und darum wird die Welt sich passend zurechtgestrickr und zurechtgelogen, um keinesfalls in den Kopf zu lassen, das das eben nicht stimmt und dass dieses Buch von Mohammed nur erfunden wurde, um sein kaputtes Leben zu legalisieren.

    Apropos Schwein, wie ist das mit Lebewesen, die fremde Exkremente fressen? Welches Wort hat die Fachkraft in Realitätsverweigerung dafür benutzt?

    Al Bukhari berichtet in seinem ersten Buch im Hadith 234 darüber, wie Mohammed seinen Gefolgsleuten befahl, sie sollten Kamelurin saufen.

    Prost Schweinkram.

  6. Mein lieber Herr Stürzenberger,sie haben echt gute Nerven.
    Dafür lieben wir sie auch so sehr.

  7. Der türkische Diskutant ist sehr sympathisch. Er hat sich Gedanken gemacht. Er strahlt – im Gegensatz zu den meisten anderen Mohammedanern – für mich keine Unehrlichkeit, Verschlagenheit und Aggressivität aus.

    Er wird sich weiter seine eigenen Gedanken machen und er wird die Wahrheit finden.

    Ich finde ihn liebenswürdig.

  8. Man muß sagen, so einen Moslem, der nicht ausrastet, sieht man sehr selten. Der kam mir sogar nicht so unsympathisch rüber. Unsympathisch waren eher die Witzfiguren im Hintergrund, diese „Pseudopunks“, wahrscheinlich aus kapitalistisch gutem Hause.

  9. Sehr interessant dabei ist immer die Körperhaltung.

    Einerseits weißt das „zappelige“ auf Unsicherheit hin, allerdings auch auf eine Gefangenheit (bzw. in die Enge getriebene) hin und höchster Anstrengung von Selbstbeherrschung.

    Anderseits ist es für den Gegenüber eine (bewusst oder unbewusst erzeugte) unberechenbare Vielfalt der Gestik, die schwer zu interpretieren ist.

  10. (1. Video 1:30 Min) Standart taqiyyah(3:28, 16:106)-Versuch: „Wer einen Menschen tötet, der tötet die ganze Menschheit“

    Gilt nur für Juden „We ordained for the Children of Israel“:
    5:32 wer einen Menschen tötet, der tötet die ganze Menschheit

    Gilt nur für Moslems:
    5:33 Kreuzigung der Schwierigkeiten macht

    http://www.youtube.com/watch?v=zPg-hCJOsdU
    CNN Taqiyyah (3:28, 16:106) – Qur’an 5:32 (refers only to the Jews)

  11. #3 Heta (21. Jun 2013 00:05)
    Das hängt sicher mit der seit einiger Zeit gültigen „kultursensiblen“ Neuausrichtung beim ZDF zusammen.
    Bekanntlich sind alle Redaktionen angewiesen, möglichst nur gute Nachrichten über den Islam zu verbreiten – oder wenigstens die schlechten etwas aufzuhübschen.
    Bei der fatwa gegen Abel-Samad läßt man dann eben etwas Zeit ins Land gehen, denn darau kann man nur gar nicht eine „gute“ Islam-Meldung machen.

  12. Hoffe das es auch bald Multikulti-Politiker trifft!
    —————————

    Einwanderer attackierten einheimische Mütter und ihre Babys

    In Dänemark zeigt sich eine neue barbarische Facette des Islamismus: Junge Zuwanderer überfallen in Horden Mütter mit Kinderwagen – und nehmen bei ihren Attacken sogar den Tod der Babys in Kauf. Es gab zwei dieser Fälle alleine in der letzten Woche. Einer erhielt einen kurzen Bericht in der Zeitung, der zweite, brutalere Fall wurde aufgrund vorauseilender Political Correctness in den Medien nicht einmal erwähnt und fand nur über Facebook Verbreitung.

    http://www.unzensuriert.at/content/0013169-Einwanderer-attackierten-einheimische-M-tter-und-ihre-Babys

  13. zu Heta Video von der Fatwa…
    Und wie fandet ihr den „bösen“ Guido, der den Fatwa-Verfassern mal so richtig gesagt hat, was er von ihnen erwartet. Wie würde Guido eigentlich unter islamischer Herrschaft leben?

  14. Ob Menschen Schweinefleisch essen oder nicht, ist völlig unerheblich. Niemand wird dazu gezwungen. Viele Menschen lehnen aus jeweils unterschiedlichen Gründen jede Form von Fleisch ab. In ferner Zukunft wird Fleisch essen vielleicht mit Kanibalismus gleich gesetzt werden. Soll jeder essen was er will und bleiben lassen, was er will. Auf die Diskussion muss man sich gar nicht einlassen, vor allem wenn man gleichlautende jüdische Gebräuche und Verbote ja durchaus respektiert.

    Abgesehen davon ist ja nun oft genug bewiesen worden, dass es einfach sinnlos ist, mit Menschen welche schon von klein auf gehirn-programiert wurden, Diskussionen zu versuchen. Das ist ein Thema für Neurologen. Die festgelegten Synapsen und Denkmuster unterscheiden sich von den mitteleuropäischen, welche auf der Logik und Diskussionskultur der klassischen Philosophie beruhen, so entscheidend, dass eine Verständigung schlicht unmöglich ist. Weil dies so ist und weil sie meist im Disput hoffnungslos unterlegen sind, reagieren sie hysterisch bis gewalttätig.
    Obwohl dieser junge Mann scheinbar nicht zu den Allerverbohrtesten zählt, hat es ihm ganz offensichtlich Mühe gekostet, seinen Behauptungen nicht mit den Fäusten Nachdruck zu verschaffen. Zappelig genug war er ja.
    Sie klammern sich an den Strohhalm Koran, weil nur dieser ihnen Selbstbewußtsein verschafft. Sie sind, und das wissen sie, die intellektuellen Verlierer auf dieser Welt. Jeder Fortschritt, welchen auch sie besitzen, kommt aus dem Westen, oder aus dem nicht muslimischem Asien. Sie haben z.T. eine große Zahl von Uni-Absolventen und sind trotzdem unfähig, eigene Kreativleistungen hervorzubringen. Ihre Religion blockiert sie.

  15. Hut ab Michael (ich duze jetzt auch mal), dass Du so lange mit den goldkettchentragenden Bereicherern diskutieren kannst! Meine Hochachtung! Ich hätte schon längst die Fassung bei solchen Deppen verloren!
    Diese Leute leugnen alle Argumente und sind absolut unzugänglich für andere Meinungen!
    Ich brauche keine Bereicherer und meide sie wo ich kann … und damit meine ich keine Integrierten!
    Aber diese ungebildeten ostanatolischen Bergbauern (egal ob in Doitschlan geboren oder nicht) stoßen mich einfach nur ab!

  16. #11 WahrerSozialDemokrat (21. Jun 2013 00:21)

    „Sehr interessant dabei ist immer die Körperhaltung.“

    +++++++

    … ebenso das langsame, fortschreitende Ausweichen des jungen Mannes. Vergleicht man Anfang und Ende des Videos, wird deutlich: Der junge Mann weicht Schritt um Schritt vor Herrn Stürzenberger zurück. Dieses unwillkürliche Verhalten sagt viel über ihn aus.

  17. WIDERLICH diese Unterwürfigkeit!

    Für Moslemstimmen für die Wahl macht die SPD = Scharia-Partei-Deutschland alles…
    ———————–

    SPD-Minister hält islamische Gerichte für möglich

    Islamische Schiedsgerichte sind für den rheinland-pfälzischen Justizminister Jochen Hartloff zulässig. Sie könnten dem inneren Frieden dienen, meint er.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13847398/SPD-Minister-haelt-islamische-Gerichte-fuer-moeglich.html

  18. #16 johann (21. Jun 2013 00:48)

    Das real existierende Multi-Kulti.

    Wenn du einen Haufen Steine findest, frage dich nicht, wer ihn errichtet hat.
    Frage dich, wen du damit bewerfen kannst!

    Dieser Spruch stammt aus Persien/ dem Irak wie einer der Steinewerfer in dem Artikel.

    Dem gegenüber steht dieser Spruch über rumliegende Steine.

    Auch aus den Steinen, die einem in den weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

    Der stammt aus Deutschland, von Goethe.

    Was wird wohl passieren, wenn diese beiden Kulturen gezwungen werden, im Land der Deutschen zusammen zu leben?

  19. OT:

    Dänemark: Moslems attackieren einheimische Mütter und ihre Babys

    http://www.unzensuriert.at/content/0013169-Einwanderer-attackierten-einheimische-M-tter-und-ihre-Babys

    Eine 34-Jährige, die mit ihrem Baby unterwegs war, wurde von drei „arabisch aussehenden“ Jugendlichen umstellt, die sie als „Scheiß Dänenhure“ bezeichneten, sie packten und ihre Haare und Jacke zerschnitten. Nur mit Mühe konnte sie sich freikämpfen und mit ihrem Baby fliehen. Die Polizei „hat noch keine Hinweise auf den Grund der Attacke“. In dem anderen Fall stießen zwei Einwanderer den Kinderwagen um, in dem ein sechs Wochen altes Baby lag – nur dank der Mund-zu-Mund-Beatmung seiner Mutter überlebte es lange genug, um vom Notarzt notversorgt zu werden.

  20. #13 johann:

    Das hängt sicher mit der seit einiger Zeit gültigen “kultursensiblen” Neuausrichtung beim ZDF zusammen. Bekanntlich sind alle Redaktionen angewiesen, möglichst nur gute Nachrichten über den Islam zu verbreiten…

    Wer hat die angewiesen? Wissen Sie mehr darüber?

  21. Immerhin versucht er zu diskutieren, statt ausfallend zu werden. Über so etwas kann man sich schon freuen denke ich.
    Seine Argumente sind zwar nicht kompletter Quatsch, aber zum größten Teil. Z.B. ein Bayer spricht mit einem Ossi? Alter, natürlich kann man Bayrisch übersetzen in Ossisch 😀
    Sehr interessant war seine aufgeplusterte Körpersprache – bezüglich Muskelspiele und dem Hin- und Hergeschaukel. Er wirkt sehr unruhig, aber ist halt schwierig gegen Stürzi zu bestehen.

    Nun ja er ist in seinen Gedanken festgefahren, er hat aber jetzt die Chance drüber nach zu denken und sich für eine Seite zu entscheiden denke ich. Leider befürchte ich, dass sein Umfeld zu einem echten Wandel seines Geistes nicht beitragen wird.

    Übrigens beobachtet ihn mal, wenn er anfängt über Juden uns Israel zu sprechen. Ich zumindest habe das Gefühl nicht er persönlich rastet fast aus, sondern jemand anderes – seine Sippe von denen er die Argumente erhalten hat?! Auf jedenfall ist er plötzlich Feuer und Flamme und geht Reflexartig zum Angriff über.

  22. Ich persönlich halte mich ja am liebsten innerhalb der Islamkritik lieber im Bereich des Grundgesetzes auf, sprich:

    – Scharia-Recht gegen Säkular-Recht
    – Islam-Staat gegen Volks-Demokratie
    – Islam-Hoheit gegen Meinungsfreiheit
    – Tierschächtung gegen Tierschutz
    – Frauen-Verschleierung gegen Gleichberechtigung
    … u.s.w.

    Bei Linken im Prinzip im gleichen Sinne mit den entsprechend zugehörigen Vorzeichen, z.B. bei Gleichberechtigung wäre es dann gegen Ausbeutung der Frau durch Förderung der Prostitution, aber auch zu allen anderen Punkten vertrete ich egal mit wem inhaltlich immer den selben Standpunkt, halt nur immer auf deren spezifisches Problem betrachtet.

    Ungern und vermeidend lasse ich mich auf religiöse oder ideologische Exegesen ein, wird mir dann immer zu wenig greifbar und zu verhärtend in den Fronten. Wer mich kennt weiß, dann auch ganz schnell für mich selber. Z.B. halte ich Zitate oder Theorien (auch die Evolutionstheorie) für praktisch niemanden greifbar und als Ansatz undienlich für irgendeinen Standpunkt.

    Die Wahrheit wird am besten mit der greifbaren Realität bezeugt!

    Und das ist immer das Handeln der Menschen selber, bzw. wozu Jemand einen Anderen verleiten möchte! Oder ganz praktisch, der hat am meisten Recht, gegen dessen Handeln ich am wenigsten Einwand für mich, meine Familie, der Gemeinschaft, Gesellschaft. Menschheit erheben kann.

    Und wenn ich mir da islamische Staaten und deren Handeln anschauen, also dort wo Muslime die Mehrheit und das Sagen haben, bzw. selbst moderate islamische Organisationen hier, muss ich bestimmt extrem große Einwände sowohl für mich, Familie, Gemeinschaft, Gesellschaft, Menschheit zugleich erheben und die sind nicht geringer, nur weil hier noch keine Mehrheit für diese.

    Das gleiche Gedanken-Prinzip wende ich auf alle Religionen und Ideologien an!

    Tatsächlich lehne ich aber hauptsächlich Sozialismus und Liberalismus ab!

    Der Islam ist aber dennoch besonders gefährlich, da er ein religiöser (von angeblich „Gott gegebener“) Sozialismus ist, dem sich der Liberalismus als Hure wie auch allem anderen andient!

    Weder von (global oder national) Sozialisten oder Liberalisten ist tatsächlich Widerstand zu erwarten! Auch nicht ernsthaft von irgendwelchen Menschen (egal ob Moslem oder nicht), die den Islam als heilige Kuh betrachten…

    Zumindest nach aller Betracht, mein Fazit!

  23. Zu den Problemen einer Diskussion mit Muslimen steht in dem Beitrag von Frau Sabaditsch-Wolff (s.u.) eine gute Erklärung: das Mißverständnis in den Begriffsinhalten. Etwa so: wenn zwei dasselbe sagen, müssen sie nicht das Gleiche meinen.
    Hier sollte der Hebel angesetzt werden!

  24. Mir persönlich ist es zwar ein Rätsel, warum „Stürzi“ sich immer unendlich die Zeit nimmt mit grundsätzlich nicht Einsichtigen zu reden, ich persönlich bin da vermutlich einfach allgemein zu ungeduldig. Bei kleinen Kindern ist es wiederum bei mir genau das Gegenteil, da wird mir immer erstaunt entgegnet bzw. gefragt, woher ich die unendliche Geduld nehmen würde… und kann die Frage nicht verstehen, da ich jede Sekunde für erlebnisreich betrachte, nicht nur für das Kind, sondern auch für mich…

    Wie dem aber auch sei, bei aller Kindergeduld, aus der Sicht der Kinder (und darum ging es) kam ich so oder so als liebster Freund oder Betreuer nur in der Not in Betracht und dann war die Kacke wirklich am Dampfen…

    Ist egal. Alles schon Geschichte…

    „Stürzi“ macht es richtig, weil ehrlich und er so ist wie er ist!

    Wer weiß, evtl. dieser, sucht in der Not Hilfe? Wendet er sich dann an die Versager die ihn nie ernst genommen haben und alles weiter kaputt machen oder an die, die ihn ernst nehmen und Veränderung wollen?

    (Vorsicht! Der Islam basiert darauf!)

  25. Als ein wesentliches Problem der, ich nenn es mal, „islamischen Kultur“ sehe ich das Patriarchat. In diesem Zusammenhang muss ich immer wieder an ein Buch denken, das ich vor einigen Jahren gelesen habe: „Die Massenpsycholgie des Faschismus“ von Wilhelm Reich. Leider kann ich es gerade nicht finden, daher zitiere ich mal von Wikipedia: „Reich lieferte mit seiner Massenpsychologie des Faschismus die erste größere, aus psychoanalytisch-gesellschaftskritischer Sicht geschriebene Auseinandersetzung mit dem Faschismus bzw. dem Nationalsozialismus. Er behauptet einen fundamentalen Zusammenhang zwischen autoritärer Triebunterdrückung und faschistischer Ideologie. Die patriarchalische (Zwangs-)Familie als Keimzelle des Staates schaffe die Charaktere, die sich der repressiven Ordnung, trotz Not und Erniedrigung, unterwerfen.“ Im Folgenden wird in diesem Artikel auch auf das Konzept des „Autoritären Charakters“ von Erich Fromm verwiesen, das mir bisher unbekannt war. Beide Theorien halte ich für äußerst hilfreich, wenn man zu verstehen versucht, wie es zu der immer stärkeren Zunahme der neofaschistischen Auslegung des Islam, dem Islamismus, aber auch zur Ausweitung der Gewalt unter „südländisch“ aussehenden jungen Männern, die den Islam als Rechtfertigung für ihre Taten benutzen, kommt. Betrachtet man jedoch den Judenhass im Islam, so ist dieser tief in der Geschichte des Islam verwurzelt und muss demnach auch anders als der Judenhass des Nationalsozialismus (Rassentheorie) verstanden und bekämpft werden.
    Links:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Reich
    https://de.wikipedia.org/wiki/Autorit%C3%A4rer_Charakter
    http://www.compass-infodienst.de/Chaim_Noll__Judenhass_im_Islam.4924.0.html

    #25 WahrerSozialDemokrat (21. Jun 2013 01:59)
    100% Zustimmung

    #27 WahrerSozialDemokrat (21. Jun 2013 02:41)
    Stets freundlich und geduldig, dabei sachlich und niemals überheblich. Bravo, Herr Stürzenberger!

  26. „Aber das gestaltet sich äußerst schwierig, denn der Koran darf eben als Wort Allahs nicht angezweifelt oder verändert werden. Mit dieser Überzeugung werden wir auch bei unseren Kundgebungen immer wieder konfrontiert.“
    ——————————————————–
    Um diesen Punkt, Herr Stürzenberger, wird leider niemand herumkommen! Darum ist der Islam NICHT reformierbar, und NICHT integrierbar. Er ist wie ein jahrtausendealter Granit der die Gehirne total zubetoniert. Und weil die Gehirne somit zu sind, hat deren Kultur seit Mohammed absolut nichts technisch Nützliches hervorgebracht. Ach ja, und die vielzitierte Ziffer Null? Sogar die war geklaut, von den Indern.

  27. “Es darf nichts aus dem Koran gestrichen werden”

    Und immer wieder mal: es GIBT ein Land, in dem die Forderungen der „Freiheit“ erfüllt und die entsprechenden Passagen durch Staatsverordnung aus dem Koran gestrichen wurden.

    Dieses Land ist Kasachstan.

    Man hat von wütenden Protesten, Selbstmordattentaten, Aufständen der Moslems in Kasachstan o.ä. angesichts dieser „gnadenlosen Verfolgung“ bislang noch nichts gehört. Offenbar können die Moslems in Kasachstan mit dieser Lösung leben.

    Mit diesem Punkt sollte man die deutschen Moslems immer wieder konfrontieren.

  28. Sorry, aber ich finde den diskutierenden Moslem nur wenig sympathisch. Das Einzige, was ihn positiv abhebt, ist im Grunde, dass er nicht gewalttätig wird (aber wie wäre das wohl, wenn nicht die Polizei daneben stünde und er Herrn Stürzenberger abends irgendwo auf der Straße mit seiner Clique begegnen würde?). Ansonsten zeichnet er sich – wie so häufig – durch Faktenresistenz aus und immer, wenn es nicht weiter geht, wird er einfältig. Als Krönung der Bayern-Ossi-Vergleich, bei dem er recht plump versucht, Deutsche mit vermeintlich „witziger“ Unternote gegeneinander auszuspielen (ob der Bursche weiss, dass es alleine in Thüringen über 100 Dialekte gibt? Wohl kaum ;). Immerhin, seine kleinen bayerischen Ansätze lassen ihn bodenständiger wirken. Und zu Herrn Stürzenberger: Wahnsinn, wieviel Geduld der Mann mitbringt, diese stoische Ruhe trotz abstrusesten Hin- und Herwindens wie so ein Aal des Gegenübers. Und sich dann eine halbe Stunde mit derart aggressiver Stimme antexten zu lassen (und sich zwischendurch noch den frechen Vorwurf vom Mohammedaner gefallen lassen, er käme ja nicht zu Wort, oha ;). Alles Gute, Herr Stürzenberger, Sie sind für mich einer der wenigen Helden, die unser (noch) schönes Land anno 2013 noch beherbergt! Ich wünsche Ihnen alle Kraft auf Erden. Grüße aus Thüringen

  29. Dieser Dialog wird schon seit zu langer Zeit PC diskutiert, man kann vieles nicht einmal mit LINKEN Deutschen diskutieren, vieles scheint man nicht reparieren zu können, daran sind die Linken Schuld.

  30. #30 Stefan Cel Mare (21. Jun 2013 04:17)
    Na eben, es geht doch!
    Es müssen nur endlich GRENZEN aufgezeigt werden. Regeln und Gesetze müssen DURCHGESETZT werden. Aber es passiert nichts. Warum? Aus Angst vor, ja vor was eigentlich? Vor einem Anschlag, der ohnehin irgendwann passiert? Vor der Konfrontation, zu der es so oder so kommen wird? Pure Feigheit oder Selbstverleugnung?
    Man kann doch an allen Ecken erkennen, wohin diese Untätigkeit führt: zur Auslöschung unserer Freiheit, zum Wiedererstarken des Patriarchats durch eine fremde, uns verachtende Kultur mit allen seinen negativen Folgen.
    Wahrscheinlich wurde das auch schon mal gebracht, aber hier kann man gut erkennen, wohin Liberalismus führt und wie schwer es sein wird, die Entwicklung (wenn überhaupt) wieder rückgängig zu machen:
    http://europenews.dk/de/node/65813

  31. Man sollte ab und zu mal PI lesen!

    http://www.pi-news.net/2013/06/sabaditsch-wolff-schweigen-ist-keine-option/

    Frau Elisabeth Sabaditsch-Wolff erklärt hier genau, warum und wie die Wahrheit einen Mohammedaner beleidigt!

    Das heißt, wenn man irgendetwas sagt, das von einem Moslem übelgenommen wird oder für ihn nicht vorteilhaft ist, dann hat man ihn nach Scharia-Recht verunglimpft. Es spielt keine Rolle ob das, was man gesagt hat, wahr oder falsch ist, sondern nur, ob es Moslems schlecht dastehen läßt.

    Moslems wissen ganz genau, daß sie schlecht dastehen, wenn man Nichtmoslems die Geschichte von Mohammed und Aischa erzählt. Es ist eines der schmutzigen kleinen Geheimnisse des Islams, die man Ungläubigen niemals erzählen darf. Es dennoch zu tun wird von Moslems übelgenommen; daher haben diejenigen, die es weitersagen, den Islam verunglimpft.

    Hochinteressanter Artikel!

  32. Die meisten (Moslems) reflektieren nicht und versuchen nicht objektiv den Dingen auf den Grund zu gehen……

    Ist bei Katholiken oder Protestanten auch nicht anders.

  33. Er ist ungebildet und sehr cholerisch, ständig kurz vorm ausrasten. Bedrohliche Gestik , hyperaktiv am bewegen. Ich rechne ihm aber an das er beim Eierwerfer zu Stürzi stand und dass er dem Interview rede und antwort stand. Sein diskussionsstil ist unter aller Sau, weil er faktisches Geschichtswissen nicht hat, aber er redet wenigstens. Leider leugnet er die Suren mit der Standardlüge, das kann man auch nicht übersetzen. Auch der Alte, der im ersten Video den Kopf in die Kamera schiebt, sagt dass die Verse erfunden sind.
    So rückständig und einfach gestrickt sind wirklich nur Moselms, verleugnen ihren eigenen Koran.

  34. Manchmal frage ich mich schon, ob Mohammedaner nicht schizophren sind. Die kennen die Wahrheit und reden doch ständig irgendwelchen Stuss daher. Da wird man auf die Dauer doch blöd dabei.

    Außerdem gibt es eine neue Geschichtsklitterung! Genau an dem Samstag erklärten deutsche Islamunterstützer, dass die Buddhisten jetzt Moslems abschlachten. PI, vielleicht wäre da mal ein Beitrag über dieses Thema fällig.

  35. Wie er ununterbrochen am rumbrüllen ist. Die lektion lernen Kinder in zivilisierten Ländern als erstes.
    A) man schreit nicht
    B) wer schreit hat unrecht

  36. Immerhin diskutiert er. Aber was an diese Leuten extrem auffällt und immer wieder zu beobachten ist:

    1. Auf Gegenargumente wird nicht eingegangen. Man bleibt trotz mehrfacher Widerlegung bei seinem „Argument“ und wiederholt es immer wieder. Das ist erstens sehr anstrengend und zweites ist das ein Zeichen von Dummheit. Zu einer zivilisierten Diskussionskultur gehört, dass man sich auch widerlegen lässt und dass man auf Gegenargumente und andere Ansichten eingeht.

    2. Gespräche werden durch Nichtigkeiten unterbrochen, um den Gesprächspartner zu irritieren. („Nicht auf den Koran klopfen“, „Hast du damals gelebt?“ – und das waren nicht mal die dämlichsten Einwürfe)

    3. Der ständige Hang zum Bleidigtsein. Eine sachliche Auseinandersetzung ist unmöglich, wenn der Gesprächspartner alles persönlich nimmt.

    4. Bei allem Wohlwollen: Dieser Kerl stellt sich zwar einer Diskussion, aber sein Niveau ist unterirdisch. Und sein Kumpel ist noch schlimmer. Es ist nämlich nicht die intellektuelle Nomenklatura, die nach Deutschland kommt und sich hier einnistet.

  37. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    an der Stelle wo Ihr Gegenüber argumentiert dass die Bibel ebenso Gewalt predigt sollten Sie zukünftig meiner Meinung nach einfachhalber folgendermassen argumentieren:
    Gewalt findet man ausschließlich im alten Testament. Massgebend für einen Christen ist jedoch das neue Testament; und da wirst Du keine Stelle mit Gewaltaufruf finden. Das Alte ist uns mitgegeben um die Zusammenhänge des Neuen besser zu verstehen. Jesus sagte: “
    Ich bin nicht gekommen um es (das Alte) aufzulösen sondern zu erneuern“. Jesus war sozusagen ein Reformer, der die Reform Gottes den Menschen nahelegen sollte. Desweiteren sollten Sie Ihre Gegenüber erst fragen ob sie denn nun über die fehlerbehafteten Menschen reden möchten (Christen= Kreuzzüge/ Muslime Greueltaten) oder über die Religion /Schriften und deren Propheten an sich. Denn nur das zählt und ist das Kernproblem. Wäre das alte Testament für mich massgebend wäre ich Jude 😉

  38. Mehr Buntland wagen:

    POL-GT: Vier Schafe gestohlen
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/23127/2497195/pol-gt-vier-schafe-gestohlen

    Tierdiebstahl in Duisburg
    Polizei fasst fünf rumänische Schafdiebe
    http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/duisburg/nachrichten/polizei-fasst-fuenf-rumaenische-schafdiebe-1.3481785

    Tierdiebe stehlen 75 Schafe von Weide in Kevelaer
    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-kleve-und-der-region/tierdiebe-stehlen-75-schafe-von-weide-in-kevelaer-id8070475.html

    Unbekannte Täter haben einem Schaf in Trier-Ruwer die Kehle nahezu durchgeschnitten. Die Verletzung war so schwer, dass das Tier eingeschläfert werden musste.
    http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trierland/aktuell/Heute-in-der-Zeitung-fuer-Trier-Land-Getoetetes-Schaf-1000-Euro-Belohnung-fuer-Hinweise-zu-Taeter;art8128,3555465

    Leipzig. Unbekannte haben am Wochenende im Leipziger Westen mehrere Schafe getötet und verletzt. Wie die Polizei mitteilte, drangen die Täter in der Nacht zum Samstag in einen Schafstall in der Reineckestraße im Stadtteil Neulindenau ein und töteten hier fünf Kamerunschafe.
    Ein weiteres Tier wurde so schwer verletzt aufgefunden, dass die herbeigerufene Tierärztin es ebenfalls töten musste. Die Täter fügten insgesamt acht Tieren schwerste Verletzungen im Kehlbereich zu. Zwei noch lebende Schafe mussten behandelt werden. Ob sie dem Tod entkommen sind, sei noch nicht bekannt, teilte die Polizei am Montag mit.

    http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-leipzig/naechtliche-attacke-unbekannte-toeten-und-verletzen-mehrere-schafe-in-leipzig-lindenau/r-polizeiticker-leipzig-a-193354.html

    Rotenburg-Erkshausen. Unbekannte Täter haben zwischen Montag, 3. Juni, 20 Uhr, und Dienstag, 4. Juni, 19 Uhr, von einem Wiesengrundstück in der Feldgemarkung Erkshausen, die sogenannten „Heierswiesen“, zwei Schafe entwendet.
    http://kreisanzeiger-online.de/2013/06/05/schafe-gestohlen-polizei-sucht-zeugen/

    Tönisberg: Zwei Schafe an der B 9 gestohlen
    http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis-viersen/kempen/toenisberg-zwei-schafe-an-der-b-9-gestohlen-1.1325098

    Velbert
    Schafherde gestohlen
    https://www.rp-online.de/region-duesseldorf/mettmann/nachrichten/schafherde-gestohlen-1.3431287

    und die Geschichte ist auch sehr merkwürdig:

    http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/krefeld/nachrichten/tierquaelerei-verdaechtige-person-ist-noch-minderjaehrig-1.3482119

  39. Glauben nennt der Mensch Glauben, weil es reicht, zu glauben, nicht zu wissen.

    Das ist soooo peinlich. Ehrlich. Da wird mit Gläubigen diskutiert, ob die nicht glauben, daß ihr Glauben hinterwäldlerisch ist und nicht nach deutschland passt. Sooo peinlich ist das. Diese Leute sind überhaupt nicht die Ansprechpartner. Die Anprechpartner sind die Politiker. DIE allerdings anzusprechen. Vor dem Bundestag oder dem Landesparlament, wird tunlichst vermieden, denn irgendwann hofft man ja, in selbiges einzuziehen und Trog einen Platz zu ergaunern.

    Ich halte Herrn Stürzenberger für einen intelligenten Menschen, der sehr wohl weiß, daß nicht die zugewanderten Moslems die Einreisegesetze gemacht haben oder die deutschen Richterstellen besetzen. Das, was da praktiziert wird, ist ein Nebelkriegsschauplatz. Der Moslem trägt zwar die Verantwortung für die Terrorakte, die er hier begeht, er ist aber auf Betreiben der deutschen Politiker hier und kann sich so verhalten weil:

    deutsche Richter Doppelstandards verwenden

    und deutsche Politiker keine Anstalten machen, den Zustrom gewalttätiger Analphabeten zu stoppen und die Gewalttäter zügig auszuweisen. Daß sie vorher die nötigen Gesetze einzubringen und zu verabschieden haben, versteht sich von selbst.

    Da liegt der Hase im Pfeffer und der Hund begraben.

    Es ist nicht unsere Aufgabe, Gläubigen zu sagen, daß ihre Religion Schei**e ist, sondern die, die mit unserer Lebensart nicht kompatibel sind, draußen zu halten. Und da fängt man nicht beim Ideologieträger an, sondern beim Politiker, in dem man seine Verantwortlichkeiten gegenüber den Deutschen benennt, die sind nämlich die Wähler.

  40. „“Wir machen Moslems immer wieder klar, …., dass sie alle bei uns willkommen sind, wenn sie auf dem Boden des Grundgsetzes stehen,….““
    …………………………….

    WARUM müssen wir eigentlich immer ALLE, die sich ans GG halten, willkommen heissen ??
    Meine Nachbarn halten sich alle ans GG usw. Trotzdem möchte ich sie nicht alle in meinem Haus willkommen heissen. Gerne mal auf Besuch oder zu einer Gartenparty, aber keinen davon als Dauergast, der evtl. dann auch noch mitbestimmen möchte welche Tapete ich an meine Wände mache,

  41. Man kann sich mit KEINEM religiösen Fanatiker unterhalten. Ich habe es mit den Zeugen versucht,ich habe es mit Angehörigen der Baptisten-Tarnorganiastion “ freie evangelische Kirche “ versucht, Moon Sekte und wie sie alle heißen, vom strenggläubigen Katholiken bis zum verlogenen Mitglied der unsäglichen “ Evangelischen Kirche “ – es ist alles sinnlos,die diskutieren auch nicht besser.Nur der Aspekt der bei den islamischen Unterschichtseinwanderen immer vorhandenen,latenten Agressivität, den gibt es nur bei denen.Das sind ausnahmslos Dummköpfe und zu kurz gekommene, die ihre´“Religion“ als Ersatzdroge brauchen, um ihr erbärmliches Leben zu übertünchen.Das alles natürlich von den islamistischen
    “ Geistlichen “ gefördert.Schließlich leben die ja von diesen Dummbratzen prächtig, genau wie im Mittelalter die Päpste.

  42. Ob diese Gespräche mit Moslems etwas bringen sei dahingestellt. Bis zum gewaltsamen Ausbruch muß man wohl so etwas versuchen.

    Aber was ich grundsätzlich nicht gut finde ist zweierlei:

    Hinweise darauf, wie gut die Freiheit ist sollte man unterlassen. Das sie also nicht fremdenfeindlich sei usw. Wenn dann nur sachlich die Problematik des Islam diskutieren. Entweder die merken an der Art der Diskussion, dass man ihnen nichts will oder nicht. Die Beteuerung man wolle ihnen nichts bringt da gar nichts. Sie dürfte eher als überheblich wahr genommen werden, (Ich schaff es noch nicht, es genau begrifflich zu fassen, was sich meine) Insbesondere dürfte es negativ und als Überheblichkeit aufgefaßt werden (vorausgesetzt auf der Gegenseite gibt es überhaupt guten Willen)werden, wen man auch noch sagt, man wolle sie befreien aus den Fesseln des Koran. Das wollen die ja überhaupt nicht. Das können die ja gar nicht nachvollziehen, die fühlen sich ja wohl im Islam. Also das ist kontraproduktiv. Irgendwann bekomm ich das auch noch besser auf den Begriff.

  43. Der jungen Moslem sollte doch mal einige Frage beantworten:

    1.Wenn töten im Islam verboten ist, wieso ist es dann möglich dass Todesfatwen ausgesprochen und auch umgesetzt werden ? Aktuelles Beispiel: Hamed Abdel Samad

    2.Wenn der Islam so tolerant gegen Andersgläubige ist, wieso werden in islamischen Ländern Christen ermordet und Kirchen niedergebrannt ? wieso dürfen Muslima keinen Nichtmoslem heiraten, aber Moslems Nicht-Muslima ?

    3.Wenn der Islam töten angeblich verbietet, wieso können sich dann Muslime auf den Koran und Mohammed berufen ?

    4.Wenn der Islam Mann und Frau gleichberechtigt behandelt, wieso werden Frauen bei Ehebruch gesteinigt, Männer aber nicht ? Wieso dürfen Männer Frauen schlagen, aber nicht Frauen die Männer, wieso dürfen sich Frauen nicht mit fremden Männern öffentlich zeigen, aber die Männer mit fremden Frauen, wieso dürfen verheiratete Moslems eine Zeitehe eingehen, verheiratete Muslima aber nicht ?

    Dies sind nur einige Fragen die aufzeigen wie dominant, intolerant und gewalttätig der Islam ist.

  44. Hadithe und Sunna zu Mohammed:
    http://www.alrahman.de/koranischer-oder-sunnitischer-mohammed/
    Auch diese Quellen erklären die Dualität eines pädophilen und grausamen Despoten, der sich als Prophet verkaufte.

    Er heiratete ein Mädchen mit 6 oder 9 Jahren und vollzog den Geschlechtsverkehr mit ihr in ihrem Kindesalter. (Bukhary, Band 7, Buch 62, Nummer 64; weitere zu finden in Bukhary, Muslim, Abu Dawud, Nasai und Tabari)

    Allgemein war der sunnitische Mohammed ein sehr am Sex interessierter Mensch, der eine Vorliebe fürs “Liebkosen junger Jungfrauen” hatte und mit ihnen gerne “spielen” wollte. (Bukhary, Band 7, Buch 62, Nummer 17)
    Der Gesandte hätte die sexuelle Fähigkeit von 30 Männern gehabt, weil er besonders lang und oft konnte. (Bukhary, Band 1, Buch 5, Nummer 268)

    Er war dermaßen aktiv im Liebesleben mit seinen Frauen, dass Bukharys Ahadith berichten, dass es üblich für den Sunnitenmohammed gewesen sei, Geschlechtsverkehr mit all seinen Frauen in einer Nacht zu haben, auch dann, als er neun Ehefrauen hatte (Band 7, Buch 62, Nummer 142; siehe auch folgende Ahadith in Bukharys Sammlung: Band 7, Buch 62, Nummer 6; Band 1, Buch 5, Nummer 270)

    Der Sex besessene Prophet war dermaßen leicht erregbar, dass er nach Hause rennen musste, um sich mittels Geschlechtsverkehr abzureagieren, wenn er eine schöne Frau sah. (Bukhary)
    Der Prophet riet den Leuten auch genüsslich Kamel-Urin zu trinken. (Bukhary Band 1, Buch 4, Nummer 234)

    Der Prophet war ein blutrünstiger Mensch, der Augen ausmeißelte und Hände und Beine abschnitt und Menschen in der Wüste verdursten ließ. (Bukhary Band 1, Buch 4, Nummer 234; siehe auch: Tirmidhi, Abu Dawud, Nasai, Ibn Majah; Siehe auch folgende Ahadith in Bukharys Sammlung: 2.24.577; 4.52.261; 5.59.505; 6.60.134; 7.71.590; 7.71.623; 8.82.794; 8.82.796; 8.82.797; Siehe weiter folgende Ahadith in Sahih Muslims Sammlung: Buch 16, Nummer 4130- 4132)

    Der Hadith-Mohammed war ein widersprüchlicher Mensch, der dem Koran widersprach, indem er Sätze wie folgende äußerte: “Der Besitz und das Blut eines Apostaten fällt nicht unter den Schutz des Gesetzes.” (Bukhary – Todesstrafe für Apostasie)

    Der Prophet sandte Spione, um seine Kritiker Kab bin al-Ashraf und Abu Rafi töten zu lassen. Er trat das Recht nach Meinungsfreiheit mit Füßen. (Berichtet in Bukhari, Abu Dawud und Sahih Muslim)
    Der Judenhasser Muhammad aus den Ahadith ordnete die Hinrichtung vierhundert Männer von Bin Qurayza an, einem jüdischen Stamm. Nachdem sie alle mit dem Schwert geschlachtet wurden, wurden ihre Kinder und Frauen unter den Muslimen verteilt. (Bukhari, Muslim, Abu Dawud)

    Er missbrauchte die Religion, um politische Vorzüge zu erhalten und betonte: Führer müssten immer vom Quraisch-Stamm gewählt werden. (Bukhari)

    Er ließ sich von einem Juden (natürlich!) aus Medina verhexen, wonach er in der Stadt vier Tage lang schlenderte ohne zu wissen, was er tat. (Bukhari; Hanbal)

    Ähnlich wie im vorigen Punkt ließ sich der Prophet von Aberglaube und Zauberei beeinflussen, statt seinen Verstand zu gebrauchen. (Bukhary Band 4, Buch 53, Nummer 400)

    Weiterhin förderte er die Datell-Wirtschaft, indem er Aberglaube und Unwissenschaftlichkeit propagierte, wie etwa die Aussage: “Der, der am Morgen sieben Datteln aus der Region Ajwa isst, wird nicht durch Gift oder Magie an dem Tag beeinflusst, an dem er sie isst.” (Bukhary, Hadith Nr. 5086 / Band 7, Buch 65, Nummer 356)

  45. Bei der Aufklärung zum ZIE-M bzw. Islam schenkt die Opposition den Ausführungen der Veranstalter keinen glauben. Besser wissen als glauben. Damit auch keiner behaupten kann, dies seien Falschbehauptungen von Rechtspopulisten, gibt es die Informationen von anderer Seite:
    1. Henryk M. Broder: Rede über Islam bei Evangelischer Akademie Tutzing: http://www.youtube.com/watch?v=kSGHUxezDvo

    2. ISLAMUNTERRICHT AN DEUTSCHEN SCHULEN. Sabatina James: http://www.alhayattv.net/alhayat/gallery.html?galleryid=1&videoid=G3zls-hYoXE&alhayattv#youtubegallery

    3. Herr Idriz unter der Lupe bei Report München – youtubechannel ARD: http://www.youtube.com/watch?v=PqZYuuSI6fM

    4. Wikileaks – Imam Idriz, die Penzberger Moschee und der Verfassungsschutz: http://wikileaks.org/cable/2007/12/07MUNICH646.html#

    5. „Scharf-Links“ über Herrn Idriz: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=30687&cHash=496f93504f

    6. Katar unterstützt islamische Terroristen – ARD: http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2003/erste8370.html

    7. Fakten zur islamischen Gewalt vom deutschen Verfassungsschutz: http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af_islamismus/

    8. Islamische Parallelgesellschaft in Deutschland: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    9. Islamisch legalisierte Prostitution als Ehe auf Zeit: http://www.eslam.de/begriffe/z/zeitehe.htm

    10. Islam von Islamwissenschaftlern erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=cJGakrf7LRs

    11. Turban und Hakenkreuz – eine Sendung von ARTE: http://www.youtube.com/watch?v=vrbIVuHAPUk

    12. Christianophobie in islamischen Ländern: http://www.opendoors.de/

    13. ZDF Doku Christenverfolgung: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1867014/Gefaehrlicher-Glaube?bc=sts;stt#/beitrag/video/1867014/Gefaehrlicher-Glaube

    14. Mohammed: http://www.youtube.com/watch?v=JX2kyCqESjs

    15. Zentralrat der Ex-Muslime: http://www.ex-muslime.de/

    16. Legale Pädophilie im Islam: http://www.youtube.com/watch?v=eOyQm1EWfjc&feature=colike

    17. OHAMMAD-FILM „INNOCENCE OF MUSLIMS“ – Fakten und Analyse mit Barino Barsoum: http://www.youtube.com/watch?v=yPVvAounVmU

    18. Islamisierung – CIA prognostiziert Bürgerkrieg in Deutschland: http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2008/04/30/AR2008043003258.html?nav=rss_world

  46. Spiegel Online von 11/2011

    Debatte: Wie hast du’s mit der Religion?

    Von Monika Maron

    Die Idee des säkularen Staates ist es, dass uns die Religionen nicht behelligen – auch nicht der Islam.
    http://www.spiegel.de/spiegel/a-751138.html

    Auszug:

    “Der Islam hat den hier üblichen Umgang mit der Religion außer Kraft gesetzt

    Werden Muslime in diesem Land an der Ausübung ihres Glaubens gehindert? Verweigert man ihnen Schulen, Universitäten, bestimmte Berufe, bürgerliche Rechte? Wäre es so, gehörte ich ganz sicher zu denen, die den Muslimen im Kampf um ihre Rechte beistehen würden.

    So ist es aber nicht. Stattdessen lässt sich die deutsche Gesellschaft, die längst nicht nur aus angestammten Deutschen christlichen Glaubens besteht, Vereinbarungen und sogar Gesetze abhandeln, weil einer zugezogenen Religion die allgemeine Religionsfreiheit nicht genügt und sie darum den Alltag aller Bewohner dieses Landes zu verändern sucht.

    Den Schulen in Rheinland-Pfalz und Berlin wird empfohlen, den Sportunterricht nach Geschlechtern zu trennen, in vielen Schulen und Kindergärten steht kein Schweinefleisch mehr auf dem Speiseplan, von Krankenhäusern wird erwartet, dass ihr Personal in islamischen Essens-, Hygiene- und sonstigen Vorschriften geschult ist.

    Vor allem aber hat der Islam den in diesem Land üblichen Umgang mit der Religion außer Kraft gesetzt. Wir alle, Christen, Juden, Orthodoxe, Atheisten, sind gezwungen, fast täglich über den Islam zu sprechen und nachzudenken, wir sollen den Koran lesen und die Hadithen, damit wir den Islam verstehen lernen. Aber ist es nicht unser Recht, vom Islam nichts zu verstehen und nur zu erwarten, dass wir von ihm nicht mehr behelligt werden als von allen anderen Religionen?

    Wir leben in einem weitgehend säkularen Staat, der den Gläubigen das Recht auf ihre Religion garantiert und den Ungläubigen das Recht, frei zu sein von Religion. Es wird auch vom Islam nicht mehr erwartet, als dass er Andersgläubige und Atheisten verschont mit den eigenen Glaubensregeln.

    Das ist keine Islamfeindschaft, keine Islamophobie, schon gar kein Fremdenhass. Es ist die Frage an die gläubigen Muslime und ihre offiziellen Vertreter, ob sie ihre Religion mit den Voraussetzungen einer säkularen, freiheitlichen Gesellschaft vereinbaren können und wollen, ohne sie in ihrem säkularen und freiheitlichen Selbstverständnis immer wieder herauszufordern. Von ihrer Antwort wird es abhängen, ob der Islam zu Deutschland gehören kann oder nicht.”

    Genau so ist es und das hat nichts mit Islamhass und Rassismus zu tun !

  47. Die Religionsfreiheit erlaubt es allen Menschen zu glauben was sie möchten.Die Religionsfreiheit erlaubt es aber nicht, die eigene Religion anderen aufzuzwingen oder diese Gesellschaft in ihrem Sinne zu verändern. Und genau diesen Anspruch erhebt der Islam.

    Ob Schariarichter, Polygamie, Essensvorschriften oder andere Merkmale. Dies alles hat in unserer Gesellschaft nichts verloren. Und wer sich nicht daran hält, passt nicht in unsere Gesellschaft.

  48. Ich will nicht sagen, dass die Diskussionen mit Moslems sinnlos sind. Nur glaube ich nicht, dass man dadurch bei denen in nennenswertem Ausmaß Nachdenklichkeit oder Reflexion erzeugt.
    Denn es ginge ja darum, dass sie auf offener Straße ihre „Religion“ verlassen.
    Im Grunde genommen wäre das vergleichbar damit, wenn man man mit überzeugten Christen darüber diskutieren will, was an ihrem Glauben falsch ist. Das führt auch zu nichts.
    Der Knackpunkt beim Islam ist halt, dass seine religiösen Vorschriften, Vorschriften für das säkulare Leben sind und nicht mit den Prinzipien „menschlichen“ Gesellschaft vereinbar sind. Das muß man mit Christen nicht diskutieren, da die sich an die Gesetze halten, die dazu erlassen wurden.

    Das Problem beim Islam ist aber, dass die Religion vorschreibt gegen diese staatlichen Gesetze zu verstoßen. Und daher ist eine Diskussion mit Moslems eben eine Diskussion über ihren Glauben. Und das kann zu nichts führen. Denn wie gesagt, das führt grundsätzlich gegenüber keinem Gläubigen zu etwas.

    Ob beim einen oder anderen dann doch was hängen bleibt (sind ja Menschen) sei dahingestellt.

  49. Die Erkenntnis, dass die Verhältnisse, wie wir sie in der Gegenwart in Deutschland haben, unter Nichtberücksichtigung des Willens des Deutschen Volkes von Deutschen erschaffen worden ist, kann nicht mehr darüber hinwegtäuschen, dass irgendwo der Satan die Welt betreten hat.
    Also der eigentliche Terror geht wieder von Deutschen aus, die ohne den geringsten Zweifel den Schutz Deutschlands und seiner Kultur seit Jahrzehnten nicht den geringsten Vorrang eingeräumt haben.
    Wenn man mittlerweile die deutsche Bevölkerung sich von Einwanderern beschimpfen lässt, dann kann man sich nur noch ans Hirn fassen. Hier ist ein Verblödungsgrad eingetreten, der einem Angst macht.

  50. „Moslems fühlen sich selbst durch sachlich fundierte Islamkritik oft persönlich angegriffen. Die meisten reflektieren nicht und versuchen nicht objektiv den Dingen auf den Grund zu gehen, sondern streiten alle Kritikpunkte kategorisch ab, werden aufgebracht und aggressiv.“
    Wenn man von frühester Kindheit eingetrichtert bekommt, der Islam wäre die einzig richtige Lebensart, fühlen sich diese armen Menschen durch Infragestellen des Islams oder sogar durch Kritik am Islam in ihrer Existenz bedroht. Denn ohne Islam sind sie Nichts. Sie haben sich — auch wenn die meisten von ihnen weder den Koran, noch die Sunna kennen — voll und vorbehaltlos dieser Ideologie unterworfen.
    Aus meiner Erfahrung ist der einzige Weg ihnen eine Chance zur Freiheit zu geben ist, persönliche Fragen nach Errettung, Gottesliebe und Gottesstrafe zu stellen. Und dann die Alternative einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus aufzuzeigen. Liebe, Annahme, Vergebung sind mächtige Waffen gegen das Unterdrückungs- und Bestrafungssystem Islam. Das haben Gabriel, Barino, Ben Iman und andere bestätigt, die diesen Fluchtweg aus dem Islam gefunden haben.

  51. @ #28 toliman

    Ich stimme dir voll zu.

    Die psychologischen Wirkmechanismen des
    europäischen und des islamischen Faschismus
    sind gleich.
    Selbst die Parallelen in den ideologischen
    Positionen sind frappierend.

    Das war wohl auch der Grund, warum die Nazis
    den Islam so schätzten.

  52. Die Stürzenberger-Videos zeigen eins deutlich:

    Es ist sinnlos, mit religiösen Fanatikern zu diskutieren, wie es sinnlos ist, mit ALLEN Fanatikern, seien es religiöse oder politsche, zu diskutieren; es wird aneinander vorbeigeredet, Argumente werden nicht angehört, NUR der EIGENE Standpunkt zählt! … und wenn auf offenkundige Stellen in den „heiligen“ Schriften hingewiesen wird, wird der fehlende Kontext bemüht. usw usf.

    Da wird z.B. von dem indoktinierten jungen Moslem behauptet, Schweine fräßen ihre eigenen Exkremente. Was wird denen in den Koranschulen für ein Unsinn „gelehrt“!?

    Sicher, Scheine fressen als Allesfresser, auch alles, aber NICHT den eigenen Kot, jedenfalls ist mir sowas nicht bekannt.

    Mohammed als überlieferter Ästhet, fand das ekelhaft, wenn die Schweine schon unter den auf hohen Felsen gebauten griechischen Klöstern warteten, bis das herunterkleckerte, was die Mönche von oben anläßlich ihrer Morgentoilette fallenließen.

    Genauso ist es mit Hunden, die auch menschliche Exkremente fressen.
    All diese Tiere erklärte er für „unrein“!
    All das ist wissenschaftlich betrachtet, barer Unsinn und der archaischen Zeit vor 1.400 Jahren geschuldet!

    Frage, warum hat Allah, der doch nach islamischem Glauben ALLES erschaffen hat, solche „ekelhaften“ Tiere erschaffen, die in ALLEN Kulturen -jetzt auf Schweine bezogen-
    die den Menschen seit tausenden von Jahren als Nahrung dienten und in ALLEN nichtislamischen Weltgegenden noch heute dazu dienen, „unrein“ und damit verboten sein?
    Sicherlich haben die Islam“gelehrten“ auch dazu feinsinnige Erklärungen, die aber alle nichts mit Logik zu tun haben.

    Man kann das alles noch weiterspinnen, das ist aber absolut sinnlos, weil in Glaubensfragen logische Argumente sinnlos sind.

  53. #3:
    Die mußten erst beraten, wie mit der Meldung umzugehen ist.

    Wie wird das erst, wenn der Forderung der Islam-Bonzen nach Sitzen in den Rundfunkräten stattgegeben wird!

  54. #59 Danisahne (21. Jun 2013 10:34)

    Ich habe ja mal geschrieben: Man muß abwarten, wann die AfD die ersten „systemimmanenten“ Fehler begeht.
    Es ist ein krasser Fehler, wenn man sich von zynischen Vollidioten wie Friedmann (Entschuldigung, aber sollte Friedmann kein Vollidiot sein, so ist er in höchsten Maße intellektuell unredlich oder extrem bösartig, wer bietet mit?: Er kann es sich aussuchen) einladen läßt. Es muß klar sein, dass man dort nicht argumentieren kann, weil man ja nicht die Möglichkeit erhält auszureden. Sicher fällt einem der unverschämte, zynische und kenntnislos ideologische Flegel Friedmann überheblich zynisch ins Wort (übrigens der Zynismus hat sich in Friedmanns Gesichtszügen niedergeschlagen!), usw. Diese Masche hat er ja zu seinem Geschäft gemacht. Je primitiver, desto höher die Kohle die man dafür absahnt.

    Ich würde der AfD also zu absoluter Professionalität raten. Wie wäre es, wenn sie bestimmte Einladungen ausschlägt (also gewissermaßn den Spieß umdreht!), mit der offiziellen Begründung, dass sie unterhalb eines gewissen Niveaus nicht diskutiert.

    Natürlich wird der erbärmliche Blätterwald geifern. Aber ich glaube nicht, dass der Bürger Anstoß nehmen würde. Für den wäre es meine ich eher eine Abwechslung in der Politöde, wenn Paolo als Pinkel bloßgestellt würde. Also AfD-ler überlegt es Euch. Ich meine weniger kann mehr sein. Und wenn man Euch dann nicht mehr in die MSM einladen will, versucht es auch für Euch auszuschlachten. Ihr habt die Möglichekeit, denn Euch kann man niemals so ohne weiteres als Nazis diffamieren.

  55. #40 schnuefflerB

    Leuten, die mir mit der Bibel kommen sage ich: Die Bibel steht nicht über den Gesetzen. Die Gesetze stehen in den Gesetzbüchern GG, StGB, usw. Die Bibel schreibt mir nicht vor, was ich zu tun bzw. zu lassen habe, sondern die geltenden Gesetze.

  56. #40 schnuefflerB

    Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    an der Stelle wo Ihr Gegenüber argumentiert dass die Bibel ebenso Gewalt predigt sollten Sie zukünftig meiner Meinung nach einfachhalber folgendermassen argumentieren….
    Noch einfacher: Die Bibel ist nicht unser Gesetzbuch! Der Koran ist als Hauptquelle der Scharia für Euch von Eurem Gott selbst, unveränderbar und gilt ewig, darum stellt Ihr die vielen abscheulichen Regeln und Aufforderungen aus dem Koran über unser Grundgesetz. Lies das Grundgesetzbuch und vergleiche es mit dem Koran!

  57. Das erste Video (bei dem nachfolgenden bin ich noch nicht) mit den Debattieren um genaue Koran Verse finde besser als nur allgemeine Reden von Herrn Sürzenberger mit einem Megaphone 🙂

    Klasse, Herr Stürzenberger 🙂

  58. @ #40 schnuefflerB

    „… Lies das Grundgesetzbuch und vergleiche es mit dem Koran!“

    JIHAD WORKS BOTH WAYS

    Schieß zurück mit Versen, was der Koran an Munition hergibt

    Shoot back with verses … what the Quran is giving ammunition
    e.g. Allah, Q. 8:12, 5:38, 5:33 9:5 9:29 9:111 24:2,4,13
    vs. (German Constitution „Grundgesetz“ Article 2, Paragraph 2 „Jeder … Recht auf körperliche Unversehrtheit“

    Women are half-worth of men 4:176, 4:11 , 2:282
    vs. Article 3 Paragraph 2 „Men and women have equal rights“

    Jews & Christians have to live „subdued“ (unterworfen) under Islamic rule (2nd class citizens, as so-called dhimmis) 9:29
    vs. Article 3 Paragraph 1 „All persons are equal before the law“

    http://schnellmann.org/counterjihad.html#eye-opening-post

  59. Ich sehe folgende grundsätzliche Probleme bei der Reformation/Säkularisierung des Islam
    1. Die Gewalt gegen „Sünder“ im AT geht immer nur von Gott aus. Im NT gibt es „Vergebung“.
    Daß heißt ein christlicher Fundamentalist, der Gewalt ausübt verstößt damit gegen seine Bibel.
    Ein Moslem tut das was er laut Koran tun MUSS, wenn er Gewalt ausübt
    2. Man kann über Papst, Klerus und evangelische Kirchensynode geteilter Meinung sein, aber es gibt ein zentrales politisches Organ, das festlegt was „richtig“ ist und wie der Glauben gelebt werden soll. Damit wären auch gewalttätige Christen automatisch Häretiker.
    Dummerweise gibt es so ein Zentralorgan beim Islam nicht. Damit auch kein poltisches Gremium das beeinflußt von der Weltpolitik „Milde“ predigen könnte.
    3. Eine Reformation muß aus dem Inneren heraus erfolgen. Wir könnten nur Verbote erlassen. Die Christliche Reformation hat zum 30-jährigen Krieg geführt. Wenn man schon die Konflikte zwischen Sunniten und Schiiten betrachtet, wird das bestimmt nicht friedlich

  60. Ich trete ein für Religionsfreiheit allgemein und speziell auch die der Moslems, soweit es den Jenseitsglauben, d.h. den spirituellen Teil betrifft, wo Gott im Paradies herrscht. Irdische Politik wird ausschließlich von Menschen gemacht, auch wenn sie sich Kirchenstaat oder Ulema nennen und die Macht usurpieren. Wir haben in Deutschland das menschengemachte GG, das für Gläubige jedweder Facon wie Nichtgkäubige gilt. Gläubige, die dies nicht anerkennen und mittragen können, stellen sich außerhalb unseres GG und verlassen damit unsere friedlich strukturierte Gesellschaftsordnung. Sie stehen einem friedlichen Miteinander im Weg und der Staat muß deshalb seiner Schutzpflicht, nämlich für inneren und äußeren Frieden zu sorgen, souverän und überzeugend nachkommen. Genau das vermisse ich bei allen unseren Regierungen, ob in München, in Berlin oder in Brüssel. Die vielen Fehler der letzten Jahrzehnte gilt es zu korrigieren und die haarsträubenden Versäumnisse sind lückenlos nachzuholen. Oder wir sind verloren!

  61. Wenn man sich das Aufenthaltsgesetz §54 – 56 ansieht http://dejure.org/gesetze/AufenthG/54.html stellt man fest, daß die BRD genug rechtliche Möglichkeiten hätte Ausländer auszuweisen, die z.B. bei Protesten auffallen, die mit Sciherheit stattfinden, würde man gegen die gewalttätigen Auswüchse des Islam gesetzlich vorgehen. Man müßte lediglich den § 56 Ausweisungsschutz, stark einschränken bzw. streichen.

  62. #56 Alberich (21. Jun 2013 10:28)

    Also ich habe mal irgendwo gehört, dass Schweine sogar intelligente und sehr saubere Tiere sind. Obwohl ich ais meiner Kindheit die Erinnerung glaube zu haben, dass es schon heftig war mit den Exkrementen im Stall. Aber kann ja sein, dass sie dafür die gewisse Ecke haben. Ich weiß es nicht mehr. Ich weiß, dass sie sich de Suhle suhlen. Aber das hat ist ja deren medizinische Hygiene und hat ja wohl einen Effekt gegen Mitesser in den Borsten.
    Ich wüßte jetzt nicht, dass sie sich in ihren Exkrementen suhlen.
    Man muß natürlich auch vorsichtig sein, dass einem nicht pro-Schwein Ideologen das Schwein wieder als heiliger darstellen, als es ist.
    Ich jedenfalls mochte sie als Kind: wenn sie wie irre quiekend am Trog fraßen nahm ich die Gelegenheit war, ihenen über die Borsten am Kof zu streicheln. Normal gehen sie ja dann reflexartig neugierig mit der Schnauze dazwischen, aber da waren sie vom Fressen abgelenkt.
    Ich habe es nach 9/11 den MSM geschrieben: Es ist abartig, ein Tier als unrein zu bezeichnen.

    Klar auch ich finde manche Tiere eklig, aber unrein, wie soll das denn gehen?

  63. Ich habe mal gehört die ganze Schwein = unrein Geschichte kommt daher, daß man die in den Wüstengebieten üblichen Ziegen- und Schafsherden versuchte gegen Schweineherden zu ersetzen, weil man sich einen höheren „Ertrag“ versprach.
    Der damals bereits weltweite Handel machte es möglich frühe Hausschweine aus Mitteleuropa zu beziehen.
    Die Schweine fanden zu wenig Nahrung, ihre Art den Boden mit dem Rüssel aufzuwühlen und Pflanzen mitsamt Wurzel zu essen, vergrößerte die Wüstenausbreitung. Darüberhinaus war ihr Fleisch unter den Klimaverhältnissen nicht haltbar zu machen. Kurz: Es war im Grunde eine Umweltkatastrophe, Menschen hungerten und starben an verdorbenem Fleisch. Eine absolute Fehlentwicklung, der man dann mit einem Verbot entgegentrat.

  64. #65 Lou_Cifer (21. Jun 2013 11:34)

    Ich sehe folgende grundsätzliche Probleme bei der Reformation/Säkularisierung des Islam
    1. Die Gewalt gegen “Sünder” im AT geht immer nur von Gott aus. Im NT gibt es “Vergebung”.
    Daß heißt ein christlicher Fundamentalist, der Gewalt ausübt verstößt damit gegen seine Bibel.
    Ein Moslem tut das was er laut Koran tun MUSS, wenn er Gewalt ausübt
    2. Man kann über Papst, Klerus und evangelische Kirchensynode geteilter Meinung sein, aber es gibt ein zentrales politisches Organ, das festlegt was “richtig” ist und wie der Glauben gelebt werden soll. Damit wären auch gewalttätige Christen automatisch Häretiker.
    Dummerweise gibt es so ein Zentralorgan beim Islam nicht. Damit auch kein poltisches Gremium das beeinflußt von der Weltpolitik “Milde” predigen könnte.
    3. Eine Reformation muß aus dem Inneren heraus erfolgen. Wir könnten nur Verbote erlassen. Die Christliche Reformation hat zum 30-jährigen Krieg geführt. Wenn man schon die Konflikte zwischen Sunniten und Schiiten betrachtet, wird das bestimmt nicht friedlich

    Ich sehe noch ein
    4. Problem:
    Ich bin Atheist. Für die meisten Deutschen ist Glauben eine unwichtige Privatangelegenheit. Man geht vielleicht noch an Weihnachten in die Kirche.
    Unsere Kultur inklusiv unserer Gesetze, basieren aber durchaus auf das neutestamentarisch geprägte Miteinander. Ein netter Atheist kann bei den 10 Geboten, 9 ohne Probleme einhalten. Sogar die Idee des Kommunismus ist im Prinzip „Bergpredigt“, Gleichnis vom Weinberg nur halt ohne großen unsichtbaren Freund.

    Die jungen Kopftreter-Banden sind nicht religiös. Aber sie sind durch den Islam geprägt, der – nun sagen wir mal – ziemlich darwinistisch daherkommt und ganz klar das Recht des Stärkeren betont und Gewalt eben nicht verurteilt. Daß heißt selbst wenn wir den religiösen Fundamentalismus gesetzlich/polizeilich eindämmen ist da diese grundsätzliche innere Gewaltkultur

  65. #68 ingres

    Elefanten sind übrigens biologisch mit dem Schwein verwandt.

    Das Schwein gilt in zivilisierten Gesellschaft gewöhnlich als Glückssymbol: Sparschwein, Schwein gehabt, Glücksschwein, usw.

    Was würde wohl das islamophile zdf heute mit Robert Lembke machen? „Welches Schweinerl hätten’s den gern?“

  66. #67 Lou_Cifer

    Sehr interessant! Danach wäre es rechtlich überhaupt kein Problem, Korangläubige, Islamgläubige gem. Abs. 5 auszuweisen. Wenn man praktische Schwierigkeiten bei der Umsetzung fürchtet, könnte man das Kaffeelöffelweise tun.

  67. ..zumindest war das mal eine sehr faire Unterhaltung, bei der alle Seiten zu Wort kamen…

    Auch der muslimische junge Mann hat sich sein Weltbild gebastelt, das zumindest sich mal friedlich äußert, auch wenn er einige Verse im Koran anders ‚auslegt‘..

    Wenn Michael Muslime hassen würde, wie es andere unterstellen, dann würden nicht jedesmal so viele Muslime am Stand sein und diskutieren.

    Dieses gehört auch zur Völkerverständigung dazu und ist, so wie es abläuft, eine faire und notwendige Austausch zwischen Mulsimen und Islam-Kritikern.

    Die Stadt München macht sich schuldig, wenn sie diesen notwendigen Dialog verhindern will.

    Der Zusammenhang zwischen Koranstellen und Islamismus ist sonnenklar. Die Argumente von Stürzi nachvollziehbar.

    Die geäußerten Friedensabsichten des jungen Muslims waren auch erstmal gut! Wenngleich in seiner Verharmlosung und Umdeutung des Koran Gefahren liegen. Und ob Taquia hier am Werk ist, weiss letztlich nur Allah…

  68. #9 TT

    Der türkische Diskutant ist sehr sympathisch. Er hat sich Gedanken gemacht. Er strahlt – im Gegensatz zu den meisten anderen Mohammedanern – für mich keine Unehrlichkeit, Verschlagenheit und Aggressivität aus.

    Sehe ich auch so. Nicht auf alle Muslime trifft das Klischee zu.

    Michael Stürzenberger ist es zu verdanken, daß es überhaupt mal zu solchen Diskussionen kommt, die sonst von Politik und Medien immer gleich mit einem unausgesprochenen Tabu belegt werden…

  69. jetz mal ganz platt, frei nach Nassim Ben Iman:

    WENN DER MOSLEM BEHAUPTET,DASS WER TÖTET (HIER ZB OSAMA BIN LADEN) KEIN MOSLEM IST, DANN WAR MOHAMMED AUCH KEIN MOSLEM.

  70. Diese Diskussion zwischen Stürzenberger und dem in Deutschland sozialisierten jungen Moslem ist wieder einmal typisch. Faktisch trifft hier nämlich Logik auf Glauben. Stürzenberger als Vertreter des logischen Denkens und sein Gegenüber als Vertreter einer diffusen Weltanschauung, welche mit der Realität nicht das Geringste zu tun hat.

    Jedoch Glaube und Logik schließen sich seit jeher a priori gegenseitig aus. Denn Logik und Glaube verhalten sich zueinander wie gleichnamige Pole (Elektromagnetismus). Sie stoßen sich immer ab!

    Religionen basieren generell nicht auf Logik, sondern in den meisten Fällen holen sie ihre Legitimation aus irgendwelchen wunderlichen Texten. Keiner weiß genau, wer diese Schriften überhaupt geschrieben hat, aber alle glauben sie wie besessen diese Jahrtausende alten Texte.

    Darüber hinaus argumentiert der junge Mann in dem Video so, wie Moslems es eben immer tun.
    Merke: Jemand der tötet kann kein Moslem sein. Er hat den Islam nicht verstanden usw.

    Aber die auch auf Logik basierenden Fakten sind leider völlig andere:

    Der Mörder von The van Gogh, Mohammed Bouyeri war ein gläubiger Moslem.

    Die 9.11 Attentäter Mohammed Atta und seine Spießgesellen waren gläubige Moslems.

    Der Mörder von Toulose, Mohamed Merah war ein gläubiger Moslem

    Die feigen Schlächter von London Woolwitch waren gläubige Moslems.

    Und so ließe sich die Liste derer, die im Namen Allah bereits getötet haben noch lange weiterführen.

    Und selbstverständlich beweist der jüngste Mordaufruf im ägyptischen Fernsehen von Scheich Assem Abdel-Maged gegen den deutschen Staatsbürger und Publizisten Hamed Abdel-Samad, dass dieser öffentlich zum Mord aufrufende Scheich auch kein Moslem ist. Ja nee, is klar! Die haben alle nur den Islam falsch verstanden.

    Erfreulich ist lediglich, dass der Stil der Diskussion nicht von aggressivem Geplärre geprägt war. Wenigstens ein Fortschritt.

  71. #77 rene44

    WENN DER MOSLEM BEHAUPTET,DASS WER TÖTET (HIER ZB OSAMA BIN LADEN) KEIN MOSLEM IST, DANN WAR MOHAMMED AUCH KEIN MOSLEM.

    So ist es! Ein klareres Argument gibt es eigentlich nicht mehr.

    Die Konsquenz ist, daß der junge Moslem oben im Film eigentlich seine Religion verlassen müßte. Er hat nach eigenem Reden in Wahrheit nicht Mohammed zum Vorbild, sondern die Bibel – denn von dort stammen seine Argumente!

  72. #59 Danisahne:

    Ein Trauerspiel auch für Deutschland und für Lucke, dem man von einem Besuch bei Paolo P. dringend hätten abraten sollen.

    Ganz im Gegenteil! Wer in Friedmans Rottweiler-Arena so gut bestanden hat wie Lucke, der kann allem, was da noch kommen mag, entspannt entgegensehen. Und man tut Lucke keinen Gefallen, wenn man seine Gegner oder Pseudogegner wie Friedman zu Idioten erklärt.

    Ob die AfD indes gut beraten war, eine Großveranstaltung mit Lucke im Frankfurter FSV Stadion zuzulassen, ob Lucke schon so weit ist, wird sich zeigen. „LUCKE KOMMT – Ein neuer Stern am demokratischen Parteienhimmel??“ am 25. Juni, 19:30. Eine Veranstaltung nicht der AfD, sondern des „Wirtschaftsforums Rhein-Main“.

  73. Meine Reaktion bei solchen Diskussionen ist dann: Ja wenn in meinem Koran alles falsch übersetzt ist, dann ist er nicht echt. Soll ich ihn verbrennen oder zerreißen? Was sagst Du?
    Die kommen dann so ins Straucheln weil sie einerseits den Koran achten müssen und andererseits über ihre Taqquia stolpern.

  74. Schweine sind die Tiere, welche ihre „Toilette“ an weitesten von allen anderen Tieren vom Aufenthaltsort entfernt anlegen.

  75. Man sollte die Sache vielleicht mal rumdrehen und bei den Koranversen Moslem und Ungläubige vertauschen. Dann sollte man fragen, wie man sich fühlt wenn man hört:“ tötet die Moslems, wo immer ihr sie findet!“
    Aber, ich habe schon viele solcher „Diskussionen“ geführt, doch in München würde ich Gefahr laufen, die Nerven zu verlieren. Meine Hochachtung an Hr. Stürzenberger!!!

  76. Zur Sache mit dem Schwein: Ich dachte immer, es hat wohl am wahrscheinlichsten mit den Trichinen zu tun. Man wußte eben damals nicht, was es damit auf sich hat und glaubte an einen Fluch oder göttliche Strafe.

  77. Ein halbewegs angenehmer Vertreter seiner Art. Solange er so bleibt, kann man auch nichts dagegen sagen.

    Vielleicht als kleiner Tipp. Die Frage „Bist du Christ“ sollte man grundsätzlich mit „ja“ beantworten. Eine Differenzierung oder gar ein Outing als Atheist, resp. Gottesleugner, ist nicht zielführend. Noch schlimmer kommt an, wenn sich ein Deutscher über das Christentum lustig macht oder es anderweitig abwertet. Damit ist man als Gesprächpartner unten durch.

    Ich muss ehrlich sagen, ich finde seine Haltung auch viel sympatischer. „Ich bin Moslem, zwar ein schlechter aber immerhin.“ Finde ich eine gute Haltung, die ich mir, natürlich bzgl. des Christentums, zueigen mache.

    Um ehrlich zu sein nervt mich dieses Differenzieren. „Ja ich bin igrendwie agnostisch, katholischer 2/3 Christ, mit hang zur Differenzial-Diagnose“.

    Was differenziert und weltgewandt erscheint, ist oft nur Ausdruck von Selbstunischerheit, im schlimmsten Fall Ausdruck vom Selbsthass des weißen Mannes, der keine eigene kulturelle Identität entwickeln konnte.

    Herr Stürzenberger wirkt meistens selbstsicher, aßer er wird nach seiner Religion gefragt, da kommt er dann ins straucheln.

  78. #88 Religion_ist_ein_Gendefekt (21. Jun 2013 17:29)

    Ich bin auch immer davon ausgegangen, dass die Unreinheit des Schweines nicht dem Schwein als solchem angedichtet wurde. Genauso wenig, wie die biblische Verdammung von Homosexualität oder die „Untertänigkeit des Weibes“ oder die 10 Gebote von Gott kamen. Da haben Menschen die Natur paraphrasiert und Normen aufgestellt. Mehr nicht.
    Ich habe mal gelesen, dass Juden weniger pestanfällig waren und man führte das auf den Nichtgenuß von Schweinefleisch zurück. Hab den Artikel aber mie wieder gefunden. Aber wie gesagt, irgednwie so wird sich dass mit der Unreinheit des Schweins ergeben haben und dann zur Verstärkung zu Gottes (Allahs) Gebot umgedichtet wurden.

  79. #82 Heta (21. Jun 2013 15:22)

    Gut, ich habe es nicht gesehen, weil ich mir unabhängig davon wen Friedmann zur Verteidigung seiner eigenen Idiotien einlädt, das nicht ansehe. Hole ich vielleicht nach. Mein Vorschlag für die AfD ist auf Wenn-Dann Basis zu verstehen.
    Es gibt übrigens Kokolores Themen, da ist Friedmann vielleicht neutral zu sehen, abgesehen von seinem Gehabe. Die kann auch jeder andere Vollidiot moderieren.
    Beim Euro hat er allerdings bei „Hart aber Fair“ seine Idiotie unter Beweis gestellt.

  80. Ich empfehle für diese Gespräche das Buch: Index – verbotene Bücher „ISLAM – Märchen aus tausend und einer Nacht“ zu vereilen! Das klärt dann wirklich auf!

  81. Lang mi net o‘!
    Zu Geil. 😆

    #46 Anthropos
    Zu allen deinen Fragen gibts eine klare u. einfache Antwort,
    die dir jeder Muslim – ob gelehrter oder nicht – geben würde.

    „Das sind keine Muslime. Das was du Muslime nennst, zählen 99% aller Muslime nicht als
    Muslime. Das ist 1%, von denen du da erzählst.“ 😉

    #68 ingres

    Klar auch ich finde manche Tiere eklig, aber unrein,…

    Wenns danach geht, ist Gemüse unreiner als Fleisch weils im Dreck wächst

    #71 Der boese Wolf

    Was würde wohl das islamophile zdf heute mit Robert Lembke machen? “Welches Schweinerl hätten’s den gern?”

    Welches Rinderl hättens denn gern?

  82. Solche „Islam ist Frieden“ Prediger gehören genau so zum System wie der Terrorbomber.

  83. Na da kann der Gesrächspartner von Herrn Stürzenberger dem Allmächtigen ja dankbar sein, dass er gebildet ist.

    Welch Glück er hat, dass er in Europa/der BRD geboren und aufgewacsen ist u. er durch kostenlose Schulbildung u. politischer/religiöser Bildung in der BRD ein gebildeter ist u. nicht einer von den dummen ungebildeten aus dem Dorf, das er ständig als Argument angibt.

  84. Egal welche Wurzeln ein Muslim hat, bei der Paläsina-Israel-Frage haben sie alle die selbe Meinung, bzw. sind sie alle gleich Indoktriniert u. spulen alle die gleiche Propagandascheiße ab.
    Merkwürdig 😕 .

  85. Das der Moslem alles gut redet ist klar. Frauen schlagen (mit Worten schlagen) ja ist klar usw. Nur das kleine Mädel da musste ich lachen! Was bist du Muslime, Atheist, Agnostiker ne ich bin nichts. Ja irgend etwas muß Sie ja sein. Sie versteht es halt nicht. OK das ist nicht lustig abe diese Unwissenheit schon ein bischen. Zum Mohammedaner Alle islamischen Staaten verstehen den Koran also falsch! Denn töten ist nicht erlaubt. Alles Trottel. Hat er ja gesagt. Töten ist ja verboten. Tja alle 57 islamisch Länder verstehen den Koran falsch, was für Idioten und Ungebildeten. Seine Aussage.

  86. Also ich muss sagen dass der Moslem mir sogar symphatisch rüber kommt da man mit dem wenigstens normal reden kann.

  87. @#93 ingres (21. Jun 2013 21:07)

    Ich hatte ja Friedmann hinsichtlich der Euro-Debatte als Idioten bezeichnet. Nun mag das unflätig, emotional aussehen. Ist es aber nicht:

    Wäre es nicht Friedmann, der sich geäußert hätte, so hätte ich vielleicht von falsch gesprochen, aber bei Friedman hat die Ideologie ja Methode.

    Bei „Hart aber Fair“ hat Friedmann sich als Euro-Idiot geoutet. Damit ist er natürlich nicht allein, aber das kann jeder für sich weiter spinnen.
    Es wurde ein Austritt Griechenlands ins Spiel gebracht. Dieser sei aus ökonomischen Gründen erforderlich. Friedmann argumentiert nun nicht etwa rein ökonomisch dagegen, wie es ja erforderlich gewesen wäre. Nein er brachte ein poli-ideologisches Argument: „Wir wollten also den Griechen vorschreiben, dass sie auszutreten haben“ Das ist pure Ideologie und im Zuammenhang idiotisch.. Denn der Austritt Griechenlands wird ja nicht politisch, sondern ökonomisch gefordert, da Griechenland pleite ist und das ist ein rein ökonomisches Faktum. Und selbstverständlich können Gläubiger von Pleitiers nach gültigen Vorschriften etwas fordern. Womit Friedmann widerlegt ist. Q.E.D.
    Da Friedmann seine unsinnige Argumentation nicht einsieht, kann sich jeder eine passende Vokabel für diesen Schwätze vor dem Herrn (oder Schlimmers) selbst überlebn.

Comments are closed.