Bevor der letzte Leser seine Briefwahl macht, hier noch einmal eine klare, eindeutige Wahlempfehlung für die AfD, die Alternative für Deutschland, ohne Wenn und Aber. Die Begründung ist ganz einfach. Stellen Sie sich nur vor, die AfD kriegt 0,1 Prozent der Stimmen oder 6 Prozent oder 25 Prozent. Was wäre der Unterschied? Im ersten Fall würde sich die Einheitspartei CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne/Linke auf die Schenkel klopfen. Weiter so! Weiter mit den Rettungsschirmen für alle EU-Pleitestaten in Billionenhöhe, die wir mit unseren Steuern bezahlen müssen. Weiter so mit der schrittweisen, unumkehrbaren Abgabe der Souveränität nach Brüssel. Weiter mit Zusammenschlüssen aller Art auf unsere Kosten wie Bankenunion, Vergemeinschaftung der Einlagensicherung, Haftungsrisiken auf allen Ebenen! Weiter mit dem Bruch sämtlicher Verträge von Maastricht bis zum Grundgesetz! Wollen Sie das?

Nehmen wir den zweiten Fall an: 6 Prozent für die AfD am Sonntag. Die Block-Parteien wären geschockt. Vermutlich käme es zu einer großen Koalition CDU/SPD, die zwar weiter die Euro-Rettung betreiben würde, aber erheblich vorsichtiger. Die Regierenden könnten nicht mehr so freihändig schalten und walten. Ihnen säße die Angst im Nacken, daß die AfD noch zulegt, denn die weiteren Schläge werden schnell folgen: Schuldenschnitt Griechenland, Milliarden weg, Portugal braucht mehr Geld, Milliarden weg, Spaniens Banken pleite, Milliarden weg, Italien kriegt Probleme, Hollandes Sozialismus wackelt, weitere Milliarden weg – von kleineren Sündern wie Slowenien, Zypern ganz zu schweigen. Jede weitere Krise würde das Potential der AfD für künftige Wahlen steigern. Merkel, Schäuble und Konsorten müßten erheblich vorsichtiger regieren, und die Abgabe von Souveränität wäre gebremst. (Und nicht zu verachten wäre nebenbei auch die Wahlkampfkosten-Erstattung für die AfD, die mehr Geld brauchen wird, um für ihre Ziele zu werben.)

Nehmen wir den unwahrscheinlichen dritten Fall: 25 Prozent für die AfD! Das ganze Parteiensystem würde in den Grundfesten erschüttert. Die Euro-Rettung könnte nicht mehr so weitergehen, die Europapolitik würde sich total ändern, zurück zu den ursprünglichen, durchaus nützlichen vier Freiheiten, die die EU einmal propagierte, aber ansonsten wieder mehr Rechte für den Nationalstaat.

Ich denke, jeder sieht die Unterschiede in den Stimmenzahlen. Die AfD ist zu einem Sensor, einem Meldesystem geworden für die Bereitschaft der Bürger, ihr Steuergeld für die EU hinzugeben und ihre Souveränität in Brüssel zu opfern. Nur das ist eminent wichtig und zählt im Moment.

Wir sollten nicht den Fehler machen und die Ungereimtheiten der AfD herauspicken. Es ist völlig egal, wenn bei denen ein Landesverband einen seriösen Islamkritiker ausgeladen hat. Das ist unwichtig. Wichtig ist, übermorgen ist Wahl. Zum ersten Mal seit langer Zeit besteht zumindest eine Chance, das Ruder auf einer verhängnisvollen Fahrt in den totalen Bankrott und in die Oberherrschaft Brüssels herumzureißen. Wählen Sie AfD – alle anderen Parteien sind bei dieser Wahl kontaproduktiv!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

466 KOMMENTARE

  1. Ich bin ja kürzlich (endlich!) aus der evangelischen Kirche ausgetreten und überlege, ob ich das gesparte Geld in eine Mitgliedschaft bei der AfD investiere. Das werde ich auch dann machen, wenn die Partei (wider Erwarten) nicht in den BT einzieht.

  2. Danke Kewil, absolut richtig! Wir müssen endlich alle zusammenhalten gegen den Mainstream! Selten war eine Wahl so wichtig wie diese und dieses mal haben wir eine Alternative(für Deutschland)!

  3. Die AfD ist die derzeit einzige Chance als Sammlungsbewegung der Unzufriedenen, Nationalkonservativen und Islamkritischen in den Bundestag zu kommen. Es stimmt froh, daß innerhalb kürzester Zeit die Parteistrukturen flächendeckend aufgebaut wurden. Jetzt kommt es darauf an, diesen Ausbau voranzutreiben und nach dem Parlamentseinzug die inhaltliche Programmatik zu verbreitern und punktuell zuzuspitzen (z.B: desaströse Einwanderung).
    Meine Stimme hat die AfD bereits sicher (falls nicht der Brief „verlorengegangen“ ist).

  4. nochmal:Meine Prognose seit einigen Tagen: AfD 18% und dann sind Neuwahlen erforderlich bei denen die AfD 51% erzielt. – Dadurch rettet die AfD Deutschland , Europa und die Welt.– Wer wettet dagegen?

  5. Und immer daran denken:

    Der deutsche Arbeitnehmer geht in ganz Euro-Europa als letzter in Rente und bekommt relativ zu seinen Einzahlungen die kleinste Rente um diesen ganzen EU- und Euro-Schwachsinn auf Dauer zu finanzieren.

    Auch haben wir in Deutschland keine Demokratie mehr im eigentlichen Sinne, sondern nur noch ein Blockparteien-Konglomerat, wo gleichgeschaltet Parteien faktisch eine Einheitspolitik machen, wie die Blockparteien der ehemaligen DDR!!

    Mit der AfD hätten wir mal endlich eine reelle Opposition im Bundestag, die endlich mal die Interessen der einheimischen Bevölkerung vertreten könnte! 😉

  6. Wir m ü s s e n gar nichts! Von PI lasse ich mir jedenfalls nicht vorschreiben, was ich zu wählen habe, basta! Einst war man das kostenlose Presseorgan der FREIHEIT, jetzt das der AfD, die diesen Blog als Schmuddelblog der Islamhasser bezeichnet. Großartig!

  7. 100-prozentige Zustimmung!

    Es ist eine deutsche Illusion, man müsse mit einem Parteiprogramm in allen Einzelheiten übereinstimmen, um sie unterstützen zu können. Diesmal gilt’s! Jede Stimme für eine andere kleine Partei ist aus diesem und nur aus diesem Grund eine verlorene Stimme.

  8. 100-prozentige Zustimmung!

    Es ist eine deutsche Illusion, man müsse mit einem Programm in allen Einzelheiten übereinstimmen, um die Partei unterstützen zu können. Diesmal gilt’s! Jede Stimme für eine andere kleine Partei ist aus diesem und nur aus diesem Grund eine verlorene Stimme.

  9. Ich kann Kewil hier nur beipflichten. Das nicht selten zu hörende „dann ändert sich ja auch nichts“ ist allenfalls ein vorgeschobebes Argement, eigentlich nur eine belanglose Phrase.

    Ich sage, mit jeder Stimme mehr für die AfD ändert sich etwas in diesem Lande. Zieht die Alternative in den Bundestag ein – und sei es „nur“ mit 5,0 Prozent – hat sich in unserer Repbubik schon etwas geändert und zum Guten gewendet. Dann sitzen die Bürgerlichen, die Kräfte des gesunden Menschenverstandes, nämlich dem Parteienblock bereits richtig im Nacken und können all das thematisieren, was Merkel & Co. bisher noch totschweigen konnten.

    Mein großer Respekt gilt den anderen Parteien des „rechten“ Spektrums, die eine Menge Zeit und Herzblut auch in diesen Wahlkampf investiert haben. Doch diesmal kann es nur eine Wahlentscheidung geben, denn es geht um nichts Geringeres als Deutschland, das wir auch in einigen Jahren noch wiedererkennen wollen.

  10. Alles richtig aber ein großes Problem das ich sehe ist folgendes. Ich war gestern bei der Massage und unterhielt mich mit der Therapeutin über die anstehende Bundestagswahl. Sie kannte die AFD gar nicht. Das gleiche bei meinem Bruder mit dem ich telefonierte. Die Medien haben es leider geschafft dafür zu sorgen das der Bekanntsheitsgrad der AFD in der normalen Bevölkerung sehr niedrig ist. Bei der Erststimme halte ich es übrigens für einen Fehler die Stimme der AFD zu geben weil es wohl kaum ein Kandidat direkt in den Bundestag schaffen wird ( von der AFD )Es wäre daher meiner Meinung nach sinnvoller die Erststime dem geringeren Übel zu geben und die Zweitstimme der AFD.

  11. #5 Lasker

    Ich wette dagegen – bevor 51 % erzielt werden können, müssen die Verhältnisse noch ganz andere werden. Z.B. müssen die Euro-Bürgschaften von Merkel-Schäuble voll in den Haushalt durchschlagen und unsere Renten um 50% gekürzt und die Mehrwertsteuer und Lohnsteuer um jeweils 20% erhöht werden; Erbschaftssteuer bei 90% ohne Freibetrag. Wenn das kommt, dann sind 51 % AfD drin, vorher nicht. Aber möglicherweise läßt deMaiziere dann die Bundeswehr von der Leine ;-))

  12. Meine Sicht der DingInnen:

    Natürlich ist die Islamisierung das größte Problem in Europa, aber erst langfristig, so im Rahmen von 15-25 Jahren, dafür ist aber die Bevölkerung noch nicht mobilisierbar, dafür gibt es noch zu viele Rotweingürtel ohne “Angsträume”, das kommt erst noch, obwohl sich Garbsen gerade in die erste Riege des neuen BürgerInnenkrieges geschoben hat!

    Und langsam füllen sich die Rotweingürtel mit Flüchtlinksheimen, da wird Lea Sophie wohl mit dem Humvee zur Schule fahren müssen und der macht soviel böses CO2!

    Parteien, die sich bundesweit primär diesem Thema widmen, haben momentan keine Chance, auch die Freiheit hat in Niedersachsen nur 2700 Stimmen bekommen und die LinksgrünInnen in die Staatskanzlei gehievt. In Bayern war es auch ein Desaster!

    Das Thema Euro hingegen hat aktuell ein viel größeres Mobilisierungspotential, denn beim eigenen und vor allem schwindenden Geldbeutel hört auch bei vielen Deutschen der Spaß schnell auf. Schäuble freut sich über Rekordeinnahmen, an Steuersenkungen denkt er nicht, Steinbrück und Trittin wollen gleich nach dem Wahlsieg im Herbst die Steuern erhöhen, von der Einkommenssteuer auf 49% bis hin zur PlastiktütInnensteuer von 22 ct pro TütIn.

    Und auch die völlig desaströse “Energiewende” wird von der AfD als einziger Pertei thematisiert, auch hier kann man die Wähler über die exorbitanten Preissteigerungen für sich gewinnen!

    Von daher wird AfD ein hohes Denkzettelpotential haben, die linksgrünen HetzerInnen können argumentativ nicht gegen halten (was sie eigentlich nie können), laufen mit der Nazis-Keule ins Leere und haben es bei AfD von der Kompetenz mit Fachleuten zu tun, da kann auch Ver.di nicht genug Antifa-KämpferInnen für den Straßenkampf aktivieren.

    Wichtig ist natürlich, dass AfD langfristig keine Ein-Themenpartei bleibt sondern sich als Sprachrohr der konservativ-bürgerlichen Vernunftbürger mit Leistungsträgerhintergrund versteht.

    Übrigens wenden sich gerade viele Wähler von Trittins PädophilInnenpartei ab, das führt zu Wählerwanderungen, auch die LeichtmatrosInnen-FDF ist quasi nur noch am Tropf der CDU!

    Aus meiner heutigen Einschätzung ist AfD die einzige außerparlamentarische Kraft, die den Blockparteien einen runden Wahlsieg im Herbst verderben kann!

    Europa ist in der Tat ein Kontinent der Vielfalt, niemand käme auf die Idee einer gemeinsamen Sprache, eine gemeinsame Währung ist genauso unsinnig und die Probleme anhand der Indikatoren messbar.

    Ein Scheitern des Euro wäre kein Scheitern Europas, Juncker redet von 1913 2.0, das ist aber eher mit als ohne Euro wahrscheinlich.

  13. Ich drücke der AfD und den Deutschen die Daumen.

    Einfach schlimm, dass die MSM und die ÖR ZDF/ARD etc. die AFD fast oder noch schlimmer überhaupt nicht erwähnt

  14. Angst habe ich nur ein bisschen vor dem Gauck-Effekt!

    Wie haben wir bei PI gejubelt, als Gauck öffentlich erklärte wir brauchen keine Parallelgesellschaften in Deutschland.

    Was für Hoffnungen hatten wir in Gauck gesteckt?

    Und dann hat uns dieser Volksvergauckler von heute auf morgen seine Wendehalsfähigkeiten gezeigt und er macht jetzt eine rotgrüne und deutschfeindliche Migrantenlobby-Politik und Islamisierungs-Politik vom Feinsten, da werden selbst die Grünen noch neidisch.

    Seine Weihnachstansprache, wo Gauck die Realität auf den Kopf stellte und gelogen hat, dass sich die Balken biegen, ist legendär und wird in die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland als größte Lügen-Rede aller Zeiten eingehen.

    Ich hoffe nicht, dass wenn ich die AfD am Sonntag wähle, es uns genau so geht! 😉

  15. #10 Tiefseetaucher (20. Sep 2013 11:09)

    ein vorgeschobebes Argement

    ein vorgeschobenes Argument

    Diese besch… Tatstatur !!

  16. #7 Milli Gyros

    Ich denke, die Logik der 3 Prozentzahlen spricht für sich. Wer das nicht kapiert, dem ist nicht zu helfen.

  17. @ #7 Milli Gyros

    Du hast leider – und das muss man in dieser Deutlichkeit sagen – nichts verstanden. Spaltung und Abgrenzung sind die besten Mittel, um den Blockparteien das „Weiter so!“ zu ermöglichen.

    Du kannst natürlich weiter sektiererisch alle Mängel auflisten, die diese und jene Gruppierung deiner Meinung nach aufweist, weshalb sie für den ganz großen Wurf selbstverständlich nicht in Frage kommt und auf den Sanktnimmerleinstag warten, bis eine Partei all diese Kriterien erfüllt.

    Oder du kannst eine womöglich einmalige Chance für die Umgestaltung des etablierten Parteienkartells ergreifen und mit deiner Stimme einen Politikwechsel erzwingen. Zum ersten Mal seit ewigen Zeiten hat eine ausdrücklich nicht-linke Partei eine realistische Möglichkeit in den Bundestag einzuziehen.

    Entscheide dich! Es liegt bei dir.

  18. Noch etwas vergessen:

    Da ja die „Piraten“ 2009 auf über 10% gekommen waren (ich glaube es waren sogar 12%) sollte für die AfD ein solches Resultat mindestens drinliegen. Lieber wäre mir natürlich >20%.

    Die AfD Gründer sind ja sehr schlau. Sie haben mit dem Partei-Namen Alternative fD Gegensteuer zu Merkels „alternativlos“ gegeben.
    Und wollen sich für Volksabstimmungen einsetzen.
    Wenn es also dieses Mal nicht klappt und wieder die Blockparteien an die Macht kommen ist bald fertig mit lustig.

  19. Wie die Enteignung der Bürger nach der Wahl vor sichgehen wird haben nun die DTN veröffentlicht:

    So sollen Bankkunden enteignet werden

    Die Schweiz hat als erstes Land in Europa Regeln festgelegt, wie die Banken die Sparer bei einer Pleite zu enteignen haben. Gleichzeitig laufen Bestrebungen, die Flucht ins Bargeld zu stoppen. Deutschland wird ebenfalls bald bekanntgeben, wie hoch die Zwangsabgabe für Bank-Kunden ausfällt. Erhöhte Wachsamkeit ist angebracht.
    Themen: BAFIN, Bailin, Bailout, Bank-Konten, Banken, Banken-Krise, Bankenaufsicht, Commerzbank, Credit Suisse, Derivate, Deutsche Bank, Deutschland, Dijsselbloem, Draghi, Enteignung, EU, Euro-Krise, Europa, EZB, Finma, Griechenland, Großbritannien, Hedge Fonds, Recht, Schäuble, Schuldenkrise, Spafrer, Sparguthaben, UBS, Zwangsabgabe, Zypern
    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble verfolgt gespannt, wie die Eidgenossen seinen Plan zu Banken-Rettung umsetzen. Wenn die Sparer in der Schweiz stillhalten, dann kann die Zwangsabgabe auch in Deutschland eingeführt werden. (Foto: Flickr/ Chatham House, London)

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble verfolgt gespannt, wie die Eidgenossen seinen Plan zu Banken-Rettung umsetzen. Wenn die Sparer in der Schweiz stillhalten, dann kann die Zwangsabgabe auch in Deutschland eingeführt werden. (Foto: Flickr/ Chatham House, London)

    Die Kunden der Schweizer Großbanken UBS und Credit Suisse haben seit Mittwoch die Gewissheit: Einlagen über 100.000 Franken sind bei diesen Banken nicht mehr sicher, sondern werden im Fall der Insolvenz-Gefahr einer der beiden Banken massiv zur Rettung des Instituts herangezogen.

    Das Positionspapier der Schweizer Bankenaufsicht Finma folgt ziemlich genau der „Blaupause“, die der Euro-Gruppenführer Jeroen Dijsselbloem vor einigen Monaten verkündet hatte (hier). Der Plan folgt im Wesentlichen den Vorgaben von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, der von den Bank-Kunden einen Soli erwartet, damit der Euro und mit ihm das Weltfinanz-System gerettet werden können (Details – hier). Im Hinblick auf die vielen wohlhabenden Kunden der UBS und der Credit Suisse zeigt die Nachricht: Es dürfte viel schlechter um die die europäischen Banken stehen als man den Bürgern bisher erzählt hat.

    Erstmals hat damit eine wichtige europäische Bankenaufsicht einen Plan vorgelegt, was im Crash-Fall mit den Großbanken des Landes geschehen wird: Die Schweizer Finanzmarktaufsicht hat verfügt, dass es für Guthaben über 100.000 CHF eine Zwangsabgabe geben muss. Die Finma hat weiters offiziell bekanntgegeben, dass die Großbanken UBS und Credit Suisse nicht mehr vom Steuerzahler gerettet werden, wenn sie vor der Pleite stehen.

    Die Finma wird, sobald es Probleme bei einer der beiden Banken gibt, das Kommando übernehmen – und Sparer, Gläubiger und Inhaber von Anleihen zur Kasse bitten. Die Behörde kann jeweils 300 Milliarden Franken von den Banken konfiszieren und in Aktien der Banken umwandeln, wenn die Eigenkapitalsituation in dem Unternehmen als kritisch eingeschätzt wird.

    Die Entscheidung der Finma ist von großer Bedeutung: Erstmals nach der Zwangsabgabe von Zypern und den Beschlüssen der EU zur Zwangsabgabe bei Banken-Rettungen hat eine Aufsichtsbehörde einen konkreten Ablaufplan für den Crash von systemrelevanten Banken in ihrem Land bekanntgegeben.

    Das ist bemerkenswert: Denn damit sagt die Finma, dass der Crash der Großbanken UBS und Credit Suisse kein Hirngespinst, sondern eine reale Möglichkeit ist. Die beiden Banken haben, wie die Deutsche Bank und alle anderen europäischen Banken, Milliarden-Risiken an Derivaten (Wetten) im Keller lagern. Diese finden sich nur zum Teil in den Bilanzen. Als Over the Counter (OTC) Geschäfte müssen sie nicht bilanziert werden – was die Lage nur schlimmer macht.

    Hier setzt nun die Finma an: Sie hat im Jahr 2008 die UBS mit 40 Milliarden Schweizer Franken retten müssen. Zwar hat die UBS in den vergangenen Jahren versucht, sich zu verkleinern – etwa, indem sie sich vom Investment-Banking verabschiedet hat -, doch niemand in den Schweizer Aufsichtsbehörden möchte die Verantwortung über die gigantischen Risiken übernehmen, die bei den beiden Instituten schlummern.

    Die Schweiz möchte auch nicht, dass erneut die Steuerzahler gerade stehen müssen. Daher hat die Finma nun einen „Bail-In“ angeordnet: Die Großbanken müssen nach dem Modell gerettet werden, dass die EU-Finanzminister und die EZB für die Europäischen Banken beschlossen haben.

    Drittbanken, Gläubiger, Aktionäre, Inhaber von Anleihen und Sparer müssen bezahlen.

    Damit sind die UBS und die CS nun gezwungen, künftigen Gläubigern höhere Zinsen zu bezahlen – weil kein Mensch einer Bank Geld geben wird, bei der er sicher weiß, dass sie im Crash-Fall sein Darlehen vernichten wird. Die CS musste bereits neulich 6,5% Zinsen für Anleihen bezahlen, die im Crash-Fall zwangsweise in Eigenkapital umgewandelt werden.

    Für viele Spekulanten sind solche Anlagen eine willkommene Möglichkeit, gute Zinsen mit Risikoaufschlägen zu verdienen. Die Investments können mit Kreditversicherungen abgesichert werden (CDS). Es wird erwartet, dass sich die beiden Großbanken auf diesem Weg zwar Geld beschaffen können, es jedoch wesentlich teurer wird.

    Damit die Banken nicht über Nacht zusammenbrechen, hat die EZB verkündet, die Politik des billigen Geldes so lang als möglich fortzusetzen. Auf diese Weise soll nun den Banken Zeit gekauft werden, damit sie sich Puffer aufbauen können, um nicht zu schnell umzufallen.

    Praktisch werden sich in der Schweiz jedoch vor allem die Sparer vorsehen müssen: Denn die professionellen Anleger kommen zu einem erheblichen Teil aus den USA, Großbritannien und Offshore-Plätzen. Es ist rechtlich umstritten, ob die Schweiz auch diese Anleger zum Schuldenschnitt zwingen kann. Wie man schon bei den Hedge-Fonds in Griechenland gesehen hat, bietet eine solche Situation Anreize für besonders ausgebuffte Zocker: Sie gehen fast immer als Sieger vom Feld, weil sie sich im Streitfall Zugriff auf die Assets einer strauchelnden Bank verschaffen (hier). Dies war auch in Argentinien zu sehen, wo der Hedge Fonds des Milliardärs Paul Singer beim säumigen Schulden-Staat ein Kriegsschiff beschlagnahmen ließ.

    Die kleinen Sparer oder der wohlhabende Mittelstand können solche Spiele nicht mitmachen.

    Sie werden den vollen Zugriff des Regulierers zu spüren bekommen.

    Das Schweizer Modell ist die erste Umsetzung der Banken-Rettung über einen Bail-In, also die Sparer.

    Die anderen europäischen Staaten werden folgen. In Deutschland dürfte eine solche Regelung mit Sicherheit die Deutsche Bank und die Commerzbank betreffen. Die Deutsche Bank bereitet sich auf den Ernstfall bereits vor: Sie hat vor kurzem angekündigt, Kredite für die Sicherheits-Puffer aufnehmen zu wollen, wie die FAZ berichtet.

    Die Entwicklung der Deutschen Bank ist der der UBS sehr ähnlich: Auch hier versucht das Management, mit einem langsamen Abbau des Geschäfts auf Zeit zu spielen: Man will die Regulierer nicht ärgern, möchte aber unter keinen Umständen auf die lukrativen Kasino-Geschäfte verzichten.

    Die Derivate der Bank gelten allerdings als Mega-Risiko.

    Bank-Kunden müssen daher nun höchst wachsam sein: Die Schweizer Entscheidung ist der erste Schritt, die Enteignung der Bank-Kunden in die Praxis umzusetzen. Die Banken sind nach wie vor extrem riskant, weshalb ein Crash jederzeit eintreten kann.

    Viele Auswege haben die Sparer allerdings nicht. Wegen der verschiedenen Manipulationen kann der normale Anleger eigentlich nur noch versuchen, seine Verluste zu minimieren.

    Einen Rückweg wollen die Schweizer ihren Sparern auf jeden Fall abschneiden: die Flucht in das Bargeld. Der Züricher Tagesanzeiger berichtet, dass der 1.000-Franken-Schein in ungewöhnlich großem Ausmaß im Umlauf ist, weil die Sparer den Banken nicht mehr trauen und ihr Erspartes lieber unter der Matratze als auf der Bank aufbewahren wollen.

    Mehrere Schweizer Politiker haben daher nun den 1.000 CHF-Schein zum Anachronismus erklärt und seine Abschaffung gefordert. Die Sparer sollten, so die Politiker, ihr Geld doch zur Bank tragen, weil bargeldloses Zahlen doch viel moderner sei.

    Die Schweizer Medien haben von der spektakulären Mitteilung der Finma im Übrigen kaum berichtet, wie der Finanzblog Insideparadeplatz verwundert feststellt.

    Denn tatsächlich geht es jetzt ums Ganze: Die angelsächsischen Bondholder haben sich, anders als die Schweizer mit ihren verschlafenen Medien, längst das Finma-Papier geholt und ihre Anwaltskanzleien in die Spur geschickt. Sie werden gegen die Enteignung rücksichtlos vorgehen.

    Daher, so Insideparadeplatz, steige die Wahrscheinlichkeit, „dass der Schweizer Kleinsparer der beiden Großbanken die Zeche für eine Schieflage von UBS und CS zahlen müsste“.

    Auch dieses Vorgehen entspricht der Blaupause, auf die sich die europäische Politik mit den Banken verständigt hat.

    Die Großen zahlen nicht für die Zeche.

    Egal, wieviel sie getrunken haben.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/08/483496/die-vorbereitungen-haben-begonnen-so-sollen-bankkunden-enteignet-werden/

    sowie: Deutschland gibt NAch der Wahl Kontrolle über Großbanken auf

    Im Bundeskanzleramt arbeiten Experten an der Neuregelung der Banken-Aufsicht. Demnach wird Angela Merkel nach der Bundestagswahl ihren Widerstand gegen die Übernahme der Banken-Aufsicht durch die EU aufgeben. Die internationalen Großbanken werden demnach von Brüssel kontrolliert. Deutschland wird nur noch die Sparkassen und Landesbanken selbst kontrollieren. Damit verliert Deutschland ein weiteres Stück Souveränität.
    Themen: Asmussen, Banken-Aufsicht, Banken-Krise, Banken-Union, Citi, Commerzbank, Crash, Deutsche Bank, Deutscher Bundestag, Deutschland, Dijesselbloem, Draghi, DSGV, ESM, EU, EU-Kommission, Euro, EZB, Goldman, Goldman Sachs, Großbritannien, Investment-Banken, Kontrolle, Landesbanken, Merkel, Pleite-Banken, Schäuble, Souveränität, Sparguthaben, Sparkassen, Steuerzahler, Transparenz, Zwangsabgabe
    Angela Merkel will offenbar ihren Widerstand gegen die Übernahme der Banken-Aufsicht durch die EU aufgeben. (Foto: consilium)

    Angela Merkel will offenbar ihren Widerstand gegen die Übernahme der Banken-Aufsicht durch die EU aufgeben. (Foto: consilium)

    Die Andeutungen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble haben bereits erkennen lassen, dass Deutschland der Abgabe der Kontrolle der internationalen Großbanken an Brüssel zustimmen wird. Im Lichte der neuesten Entwicklungen erhalten die kryptischen Aussagen Schäuble eine neue Bedeutung (hier zu Schäubles Erwägungen).

    Hinter den Kulissen ist im Bundeskanzleramt in Berlin daher eine Expertengruppe damit beschäftigt, einen Kompromiss auszuhandeln: Die Abgabe der Kontrolle über die Banken soll ohne Änderung möglich werden. Reuters meldet, dass deutsche Vertreter in geheimen Verhandlungen mit EU-Repräsentanten an einem Deal arbeiten, der die schnelle Umsetzung der Banken-Aufsicht in Europa möglich machen soll: Für die Vertreter der Euro-Gruppe ist es ein „ermutigendes Signal“, dass die Bundesregierung bereits jetzt in die Verhandlungen eingetreten ist. Die Vorschläge, die aus Merkels Verhandlungsteam vorgelegt wurden, sollen so weit ausgereift sein, dass ein Abschluss der Verhandlungen bis zum Jahresende erzielt werden kann.

    Im Wesentlichen scheint es darauf hinauszulaufen, dass Deutschland auf eine Vertragsänderung verzichtet. Dies war bisher die offizielle Lesart von Schäuble gewesen.

    Doch eine Vertragsänderung ist gefährlich: Wenn diese wirklich kommen müsste, müssten alle 28 EU-Staaten zustimmen. Und hier gibt es ein großes Problem, dass Brüssel und Berlin gerne elegant lösen wollen: Großbritannien ist bei der derzeitigen Anti-EU-Stimmung auf der Insel außerstande, eine Vertragsänderung bei der eigenen Bevölkerung durchzubringen.

    Daher wollen sich Berlin und Brüssel darauf einigen, dass die Übertragung der Banken-Aufsicht für Deutsche Bank, Commerzbank, Citi und all die anderen internationalen Großbanken von der EU-Kommission übernommen wird. Deutschland wird sich den Kompromiss dadurch bezahlen lassen, dass die Bafin weiter die Sparkassen und Landesbanken kontrollieren wird. Die Bafin, die schon in den vergangenen Jahren in Krisenzeiten vor allem dadurch aufgefallen ist, notorisch unterbesetzt und strukturell zahm zu sein, soll dann also für die Banken zuständig sein, die für die Geschäfte der Politik zuständig sind. Die Sparkassen sind ein wichtiger Bestandteil vor allem für die Finanzierung der Kommunen. Sie habentraditionell eine große Nähe zur Politik und haben im Zug der Diskussion um die Banken-Union massives Lobbying betrieben, um von der Banken-Union ausgenommen zu bleiben.

    Die Vermeidung einer Vertragsänderung dürfte durch eine Kombination an gefinkelten Maßnahmen möglich werden: So soll, wie von der EU-Kommission vorgeschlagen, der Artikel 114 des Lissabon-Vertrages herangezogen werden. Demnach kann die EU-Kommission bestimmte Hoheitsrechte an die EZB abtreten. Schäuble wird bei Reuters mit dem Spruch zitiert: „Artikel 114 gibt nur eine begrenzte Übertragung her, aber natürlich kann man eine Lösung finden, die auf Artikel 114 beruht, aber das ist nicht, was die Kommission vorgeschlagen hat.“

    Einfacher ausgedrückt: Wir sagen, alles war ein großes Missverständnis und machen es trotzdem.

    Die Großbanken werden in Zukunft also von der EZB kontrolliert werden. Deutschland hat dann keinerlei Handhabe mehr, zu entscheiden, ob eine Bank aufgelöst wird oder nicht – Sparkassen und Landesbanken ausgenommen. Die EU-Kommission wird der Europäischen Zentralbank (EZB) sagen, welche Banken überleben sollen und welche nicht.

    An dieser Stelle wird die EZB ein gewichtiges Wort mitreden. Denn in Brüssel wird es niemanden geben, der versteht, wo die Probleme einer Bank liegen könnten. Mit dem Ex-Goldman-Banker Mario Draghi verfügt die EZB dagegen über einen ausgewiesenen Fachmann. Die Goldman-Truppe wird also mit dem Einlenken Merkels die absolute Carte Blanche zur Neuordnung des europäischen Banken-Sektors erhalten.

    Diese Neuordnung steht an, weil es in Europa zu viele und zu viele marode Banken gibt. Für Goldman und die anderen Investment-Banken ist solch ein Konsolidierungs-Projekt wie Weihnachten und Ostern in einem: Denn Banken-Abwicklungen sind das beste Beratungsgeschäft, das es für Investment-Banken gibt (mehr zum eiskalten Kalkül der Goldmänner bei der Neuordnung der Banken in Europa hier).

    Wenn neu geordnet wird, gibt es immer auch Verlierer. Es liegt in der Natur des Geschäftsmodells der Banken, dass sie niemals mit ihrem eigenen Geld arbeiten, sondern immer nur mit dem Geld der anderen. Das betrifft exklusiver Weise Verluste.

    Hier wird der Merkel-Kompromiss genau zu der Lösung führen, die der EZB-Mann und Schäuble-Vertraute Jörg Asmussen in Vilnius vorgeschlagen hat: Bis der europaweite Abwicklungs-Fonds steht – also für die entscheidende Periode der von Goldman der EZB betreute Neuordnung der Bankenlandschaft, wird der ESM für Banken-Rettungen und Banken-Abwicklungen bezahlen. Danach sollen die Banken in den neuen Abwicklungsfonds SRM einzahlen.

    Das ist zwar im ESM-Vertrag ausdrücklich nicht vorgesehen. Doch Berlin und Brüssel sind übereingekommen, dass eine Änderung des ESM-Vertrages viel leichter möglich ist: Die Briten haben den ESM-Vertrag nämlich nicht unterzeichnet.

    Damit erhält Goldman die politisch in keiner Weise legitimierte EZB die Mittel aus dem niemandem politisch verantwortlichen ESM, um die europäische Bankenlandschaft nach seinem Abbild zu formen. Die dabei anfallenden Verluste durch die unumgänglichen Abwicklungen von französischen, italienischen oder spanischen Banken trägt der europäische Steuerzahler. Zu 27 Prozent werden die Mittel aus deutschen Steuergeldern verwendet. Weder der Deutschen Bundestag und erst recht nicht der deutsche Steuerzahler können Einspruch erheben oder sich über den Verbleib der Gelder erkundigen.

    Die Umsetzung dieses Plans wird sehr schnell nach der Bundestagswahl erfolgen. Die Deutschen haben den EU-Verhandlern ein kleines „Caveat“ vorgelegt: Wie schnell es wirklich geht, werde von der künftigen Koalition in Berlin abhängen. Diese Aussage spricht dafür, dass es eine Große Koalition geben dürfte. Bei Rot-Rot-Grün könnte der Zeitplan ins Rutschen geraten, die Zustimmung der Linken gilt zum heutigen Zeitpunkt als ausgeschlossen.

    Euro-Gruppenführer Jeroen Dijesselbloem sagte am Wochenende, dass die zweite Phase der Banken-Union in Europa zum Jahresende abgeschlossen sein wird.

    Danach brechen goldene Zeiten für Goldman und die anderen Investment-Banken an.

    Die Deutschen können dann hoffen, dass die Landesbanken ihre immer noch schlummernden Zeitbomben in der Form von Derivaten noch möglichst lange unter der Decke halten können.

    Sonst wird dem Wahltag ein ungewöhnlich heftiger Zahltag folgen.

    Am 22. September werden die Deutschen ihre Stimme abgeben.

    Sie ahnen nicht, wie wörtlich das diesmal gemeint ist.

    Um das umzusetzen wird es soieso eine große Koalition geben

  20. Die AFD kommt über 5 % deshalb habe ich den Wahl-O-Mat getestet. „Ihr Wahl-O-Mat Ergebnis 85 % für die Alternative für Deutschland.“ Die CDU muss diesmal auf meine Stimme verzichten.

  21. Schluss mit der faschistoiden EU-Diktatur und Sklaverei und der Vernichtung von dt. Steuergeld bzw. Vernichtung der nationalen Identität.
    Ich will mein Land zurück!
    AfD wählen!
    ——————————–

    Wohlstandsverlust:
    Deutschland ist einer der größten Verlierer der Krise

    Durch die Finanzkrise hat die Weltwirtschaft mehrere Billionen Euro eingebüßt. Finanzexperten haben die Auswirkungen seit 2008 berechnet – und Deutschland als einen der größten Verlierer ermittelt.

    Die Finanzkrise hat die Weltwirtschaft bis zu acht Billionen Euro gekostet. Dies geht aus überschlägigen Berechnungen der DZ Bank und der Berenberg Bank für die „Welt am Sonntag“ hervor. Einer der größten Verlierer der historischen Krise ist demnach Deutschland.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article119813280/Deutschland-ist-einer-der-groessten-Verlierer-der-Krise.html

    ——————————-

    Redet mit allen Freunden, Bekannten, Nachbarn, Kollegen und Leuten auf der Straße und klärt sie über die Vernichtung von dt. Vermögen auf. Wer Deutschland liebt und aus der EU-Sklaverei raus will muss AfD wählen!

  22. #12 Klaudia Koth (20. Sep 2013 11:09)

    Alles richtig aber ein großes Problem das ich sehe ist folgendes. Ich war gestern bei der Massage und unterhielt mich mit der Therapeutin über die anstehende Bundestagswahl. Sie kannte die AFD gar nicht. Das gleiche bei meinem Bruder mit dem ich telefonierte.

    Das sehe ich genauso. Ich wette, dass man bei einer Straßenumfrage in einer deutschen Fußgängerzone feststellen müsste, dass mindestens 70% der Befragten mit dem Begriff AFD nichts anfangen können.

    Deshalb tippe ich, dass die AFD deutlich unter 5% bleiben wird – wählen werde ich sie trotzdem.

  23. MÜSSEN
    Oh, da werden wieder manche aktiv! Das Wort MÜSSEN ist wie folgt gemeint:

    Wenn man Schnupfen hat und keinen Sabber am Hemd haben will,
    MUSS man ein Taschentuch benutzen. – Und nun kommen all die Rotznasen und sagen: Was? Müssen tue ich gar nichts.

    Kurz Das MÜSSEN war nicht als Druck, sondern als optimaler Ausweg gedacht. Man MUSS ja gar nicht wählen gehen. Selbst leben MUSS man nicht. Nur Sterben….
    Aber mit der Logik bekomme ich ja jede Unterhaltung kaputt und das Leben macht keinen Sinn mehr.
    Keine Zeit, ich MUSS mal…. 😀

  24. Meinen letzten Stimmzettel habe ich am 2. Dezember 1990 für die Christlich Demoktratische Union in die Urne
    geworfen. Am Sonntag, den 22.September 2013 werde ich meine Stimme für die AfD abgeben.

  25. #7 Milli Gyros
    Sie haben zm. tw. recht!
    Die Abkehr von der Euro- Schuldenpolitik ist nur ein Teil der condicio sine qua non , der andere der entschiedene Stopp von Zuwanderung und Islamisierung!
    Der zweite Teil kann aber durch das Instrument des Volksentscheids befördert werden, mit dessen Hilfe man dem Islam den Garaus machen könnte!
    Dies (den Volksentscheid etc.) hat die AfD m.W. im Programm.
    Ich sehe die AfD ganz nüchtern als Chance, wie sie diese bei gegebenem Wahlerfolg nutzt, bleibt abzuwarten.

  26. kewil, zur letzten Bundestagswahl hast du ja die Piraten vorgeschlagen 😀 Trotz heftigem Widerstand deiner Leser hast du drauf gepocht. Aber dieses mal stimme ich mit dir überein, jede einzelne Stimme ist so wichtig für die AfD.

    Wer jetzt noch denkt, er müsse der CDU seine Stimme geben, um rot-rot-grün zu verhindern, der wird es nie lernen. Irgendwann ist auch mal gut, sonst wird dieser Gedanke zum nie enden wollenden Teufelskreis. Wie kann man von Wahl zu Wahl mit so einer Einstellung an die Urne gehen? Man will sich für das kleiner Übel entscheiden, um den Supergau zu verhindern. Aber die Wahrheit ist, dass es egal ist, welcher der etablierten Parteien man seine Stimme gibt – die Grundsätze der Parteien ähneln sich wie ein Ei dem anderen.

    Also bitte überzeugt alle eure Freunde und Bekannten davon, sich einen Ruck zu geben, und die AfD zu wählen. Man hat jetzt die Chance auf Veränderung. Wer sie nicht nutzt, soll sich die nächsten Jahre im Keller verkriechen und nicht rumheulen.

  27. #5 Lasker
    Ich wette NICHT degegen sondern mit. So wäre es erforderlich, das jeder Wähler seinen Schreibstifft mitbringt und nich den vorhanderen benutzt. Am besten ein Fülfederhater den man vorheir testet und die Tinte nich eingetrocknet ist. Eine andere Farbe als Schwarz, wäre gut. Den Beobachtern, welche bei der Auszählung zusehen, sollten darauf achten, das der Sortierer keine Stift in den Händen hat,und damit schnell eine Stimme ungültig machen könnte. Darauf achten, das auch auf den richtigen Stapel die dafür richtigen Stimmzettel zu liegen kommen und der Zähler auch das richtig markiert, so das auch richtig gezählt wird. Denn hierbei wird am meisten Wahlfälschungen begangen.
    Es Stimmt das diese Wahl besonders wichtig ist, das den gleichgerichteten Parteien gezeigt wird, das Volk sind Wir und nicht die Politiker. Die Staatsmacht soll beim Volk sein und nicht bei den Parteien, denn diese sind nämlich die Arbeitnehmer des Volkes und nicht umgekehrt und es ist auch ein Verbrechen, das ungestört, wie zu Hitlers Zeiten, der Judenhass ohne Folgen bleibt, sonst ist die NSDAP wieder in Deutschland an die Macht, nur mit den Unterschiev, das es nur einen anderen Namen hat.

  28. Sehr guter Bericht – muss man an Freunde und Bekannte weiterleiten.
    Für mich steht z.B. die heutige CDU weiter links, als die SPD zu Zeiten Kurt Schumachers oder Carlo Schmidt. grün-rot-schwarzer Einheitsbrei halt. Die FDP ist von ihrer liberalen Politik so weit entfernt, wie die Kuh vom Selbstmelken.
    AfD ist für jeden Pflicht, welcher noch an die Chance glaubt, hier etwas verändern zu können, zu müssen.

  29. Meine politische Heimat sehe ich in der AfD u.a. aufgrund der fehlenden Islamkritik derzeit nicht.
    Trotzdem gibt es für mich bei der BTW keine Alternative zur Wahl der AfD. Die AfD wird immerhin einige meiner Anliegen im Bundestag vertreten.

  30. Wer nicht mehr will, dass seine Steuergelder zweckentfremdet werden, nämlich der Zuwanderungs-und Integrationsindustrie in den gierigen Rachen gestopft und der noch gierigeren Finanzmafia mit Milliardenrettungspaketen hinten rein, während Deutschlands Infrastruktur verrottet, der muss AfD wählen.

  31. ##########################
    ZDF WAHLBETRUG !!
    Was fällt euch auf ? GEFAKTE ZAHLEN !!
    ##########################

    WEITES DEUTSCHES FERNSEHEN
    55100 Mainz

    Tel.: 06131/70-0
    zuschauerredaktion

    Grade mal angerufen dort, Der Fachmann Sagte mir , NUR die Exel Grafic zählt.
    Die Zahlen spielen keine Rolle, wurde mit hand dort reingesetzt.Wurde so grade dort erklärt !!

    Video dazu ZDF – Politbarometer Wahlbetrug 2013 http://livingscoop.com/watch.php?v=MzEwMA==

    Screenshot dazu http://s14.directupload.net/file/d/3386/fi5tj9oo_jpg.htm

    So sind die Bonzen nun mal drauf. Betrug am Bürger !!

    mfg

  32. #7 Milli Gyros (20. Sep 2013 11:06)

    Einst war man das kostenlose Presseorgan der FREIHEIT, jetzt das der AfD, die diesen Blog als Schmuddelblog der Islamhasser bezeichnet. Großartig!

    Gibt es dafür auch einen Beleg, oder beziehen Sie sich auf die „dumpfe Feinde“-Passage, zu der ich mich persönlich nicht zähle?

    Auf der Fratzenbuchseite der AfD werden jedenfalls ständig PI-Links gesetzt und nicht gelöscht.

    Sonntag blaues Wunder

  33. #7 Milli Gyros :
    auch persönliche Eitelkeiten müssen jetzt zurückstehen. Die Blockparteien arbeiten geschlossen an der Entmündigung und Enteignung, schliesslich an der Abschaffung Deutschlands. Trotz angeblicher Unterschiede.
    Dann muss das bürgerliche, nichtsozialistische und kulturbewahrende Lager auch fähig sein mit vereinten Kräften (Stimmen) gegen diese Verräter vorzugehen! In diesem Moment müssen persönliche Empfindlichkeiten und Vorlieben hinten anstehen. Nur so wird es was!!

  34. Die Positionen der AfD zu anderen Themen als dem Riesenthema Euro sind völlig irrelevant und sollten eine Wahlentscheidung nicht beeinflussen. Auch wer eine klare Kante der AfD gegen die Islamisierung vermißt, sollte sie dennoch wählen. Denn die AfD wird nie in die Verlegenheit kommen, bei anderen Themen irgendetwas mitbewegen zu können.

    Ihre einzige Funktion ist, den Herrschenden beim existentiellen Thema Euro Druck zu machen und endlich der Wahrheit im Bundestag eine Stimme zu geben.

  35. Absolt richtig.
    Ich habe ebenfalls bereits gewählt, mit beiden Stimmen AfD, und mein Brief kann nicht „verloren gegangen“ sein, denn ich habe den per Einschreiben mit Rückschein versendet. Das war mir die paarEurofuffzich wert 😉 .

    Ich habe der AfD gespendet und Ihr noch weitere absolut sichere 5 Stimmen verschafft, weil ich mir noch nie so sicher war, dass es 5 vor 12 ist.

    Es ist vollkommen richtig, dass es jetzt ausschließlich darum geht, den Vaterlandsverrätern ein Korrektiv in ihre heimeligen Hallen zu schicken. Das, und nur das muss jetzt das Ziel eines jeden sein, dem Deutschland noch etwas bedeutet.

    Gestern Abend habe ich mir mal die Zeit genommen, den Film „Europoly“ anzusehen. (http://nuoviso.tv/filme-a-dokus/item/eupoly-ein-europaeischer-alptraum-in-voller-laenge)
    Erschreckend.
    Wer danach noch ruhig schlafen kann und Blockparteien wählt, ist m.M.n. entweder politisch komplett desinteressiert, oder nicht in der Lage, die aufgeführten Fakten und deren Konsequenz zu begreifen.

    Die AfD ist einfach die letzte Hoffnung für unser Land. Weitere 4 Jahre Block OHNE ernstzunehmende Gegenstimmen sind zuviel, das bricht uns das Genick.

  36. RICHTIG!

    Es MUSS jetzt ein Sammelbecken aller konservativen Demokraten her und das ist die AFD.

    Endlich gibt es den Hauch einer Chance auf einen konservativen Machtfaktor!

    Darum wähle ich auch die AFD!

  37. #17 Powerboy

    Diese Angst halte ich für unbegründet!
    Bei der AfD sitzen keine Luschen, sondern endlich mal Fachleute!
    Und genau solche kompetenten Leute sind endlich gefragt.

    Was hilft uns das Schönreden der Blockparteien?
    Zerbricht der Euro, zerbricht Europa, wollte man uns weismachen!
    Wir sehen, wohin das führt!
    Jeder fünfte Euro geht inzwischen dem deutschen Steuerzahler verloren.
    Tendenz steigend!
    Die Belastungen für den deutschen Steuerzahler sind so hoch wie nie.

    Wir können doch nicht warten, bis der Krug überläuft! Das wäre der Overcrash!

  38. Meine Familie stimmt geschlossen für die AfD. Das ist klar. Im übrigen schaut man immer auf die Wähler, die diesmal von CDU, SPD, FDP usw. abwandern könnten. Was ist mit den Wählern jener kleinen oder Splitterparteien, die seit Jahren notorisch weit unter der Fünf-Prozent-Hürde bleiben und erkennbar niemals eine Chance haben, in den Bundestag einzuziehen, zusammen aber mehrere Prozent ausmachen? Wie viele Wähler von diesen nehmen die Gelegenheit wahr, sich endlich von der Dauer-Erfolglosigkeit abzuwenden und ihr Kreuzchen bei der AfD zu machen? Zwei Prozent von ihnen würden schon viel ausmachen.
    Und noch etwas: An einem Wahlstand der AfD sagte mir ein AfDler vor ein paar Wochen, die Partei müsse jetzt sehr vorsichtig mit bestimmten politischen Positionen sein. Von den politischen Gegnern und den Medien werde jeder Satz genau beobachtet. Das leuchtete mir ein. Anderen hier im Forum hoffentlich auch.

  39. Danke kewil – sehr treffend und ein guter Vergleich mit den Prozentzahlen!

    Die AfD ist ja inzwischen weit mehr als nur die „Anti-Euro-Partei“, als die sie zunächst gehandelt wurde. Sie ist endlich eine wählbare Partei für alle, die sich in der Überzahl der linken Parteien in den Parlamenten nicht wiederfinden. Sie könnte künftig das notwendige konservative Gegengewicht zum linksgrünen Irrsinn werden!

  40. Ich lebe seit 10 Jahren im Ausland und habe mich nun zum 1.Mal zur Briefwahl angemeldet. Einfach weil ich das Gefühl hatte, dass wenn ich der Afd meine Stimme gebe, dann bewege ich was. Schon alleine DAS ist ein Genuss, dass die eingesessenen Parteien kräftig Muffensausen haben! Das hat mich 3 Briefmarken, einen Stapel Formulare, ein paar Nerven und eine eidesstattliche Erklärung gekostet, aber das war es wert !!!

  41. Danke Kewil!

    Gerade die Leute, die wegen der fehlenden Islamkritik der AfD schwanken,werden angesprochen!

    Gebt euch einen Ruck!

    Die AfD vertritt vielleicht nicht alle unsere Meinungen, aber die meisten politisch inkorrekten Themen spricht die AfD an!
    Siehe Zuwanderung nach Qualifikation, GEZ abschaffen, Griechenland rauswerfen.

    Gleich um 12 Uhr kommt auf N24 Herr Lucke, alle anschalten 🙂

  42. Übrigens muss spätestens am Sonntag jeder einsehen, dass jede Stimme für eine andere Partei eine verlorene Stimme ist. So leid es mir tut, auch Anhänger der kleinen Partei, seien es Die Republikaner, Pro Deutschland, die Freien Wähler, Die Freiheit, sollten dieses mal nicht einfach blind ihre Partei wählen. Islamkritik hin oder her. Das Leben dreht sich auch um andere Sachen und für eine öffentliche Auseinandersetzung mit dem Islam kommt noch die Zeit!

  43. Sehr schön geschrieben und sehr einleuchtend erläutert.

    Lediglich den Schlußsatz

    Wählen Sie AfD – alle anderen Parteien sind bei dieser Wahl kontaproduktiv!

    hätte ich – in Anspielung an eine gewisse Mutti – anders geschrieben:

    Wählen Sie AfD – alle anderen Parteien sind bei dieser Wahl nicht hilfreich! 😉

  44. Habe die AfD auch schon per Briefwahl angekreuzt.

    Die Chancen stehen sehr gut, dass die AfD in den Bundestag gewählt wird. Ich hoffe, dass besonders viele enttäuschte FDP-Wähler und frühere Nichtwähler jetzt die AfD wählen. Aber natürlich sind auch aus anderen Spektren Wähler sehr willkommen 😉 .

    Denjenigen, die jetzt herummosern, dass dieses oder jenes Anliegen von der AfD nicht oder nicht ausreichend vertreten wird, möchte ich nur sagen, dann wählt doch die „Judäische Volksfront“ oder meinetwegen auch die „Volksfront von Judäa“.

  45. Ich stimme dem zumindest mal zu. Aber Die AFD bekommt von mir NUR in der Bundestagswahl eine Stimme, kein Direktkandidat wird gewählt und keine anderen anstehenden Wahlen wird die AFD von mir berücksichtigt, bis sie die Islamkritker nicht mehr so in die Ecke drückt.
    Ich werde ganz bestimmt nicht Plakatkleber in einer Partei spielen, wenn die meine Sorgen und Nöte nicht richtig berücksichtigen… -> Mitgliedschaft wird vorerst nicht in Erwägung gezogen von mir.
    Den Eliten muss Druck gemacht werden, deswegen unterstütze ich Kevils Aufruf für die BW…

  46. Ich schliesse mich dem an! Die AfD ist z.Zt. unsere beste Chance. Natürlich leisten die anderen konservativen Partei auch wichtige Arbeit, doch die AfD könnte eine Speerspitze sein um einfach mal neue Gedanken in den Bundestag zu bringen.

  47. Lieber Kewil,

    couldn’t agree more.

    Meine Briefwahl habe ich schon abgeschickt. Dieses Mal ist die Wahl alternativlos.

  48. Nicht, dass ich was darauf geben würde, aber ich habe gerade nochmal den Wahlomat befragt.

    Meine Top 3:
    1. PDV 82,9 %
    2. REP 80,3 %
    3. AFD 78,9 %

    Da die Stimmen für die PDV und die REP verloren wären, kann ich ruhigen Gewissens AFD wählen.

    P.S. Das Programm von Pro Deutschland scheint unterirdisch zu sein; die landen bei mir auf Platz 7 mit nur 59 % Übereinstimmung

  49. Ich wähle die AfD n i c h t, denn sie meidet den Begriff „Islamisierung“, mit allem, was dazu gehört. Das kann Taktik sein, um nicht als „Nazis“ diffamiert zu werden.

    Ich wähle Pro Deutschland!

    Würde es aber trotzdem begrüssen, wenn die AfD mit allerhand Prozenten reinkäme, denn sie würde ich an zweiter Stelle wählen, wenn es denn möglich wäre.

  50. #43 onrop
    verlorene Stimme, das ist so eine Sache. Aber wenn ich meine Stimme einer kleinen Partei gegeben habe, weil ich nur zu der stehen kann… dann währe die Alternative – nix wählen.
    Es wäre schon ein optimales System, wie es mal gedacht war, dass man das wählen kann, was zu einem passt. Die Parteienlandschaft sollte sich so gestalten, dass dies Sinn macht, selbst wenn es kleine Splitterparteien gibt. Z.B. Einzug in den BT mit 2 oder 3 Prozent.
    Gäbe vielleicht eine gesunde Mischung??? Die CDU hätte weniger Prozente.
    Wählt aber jeder aus Kalkül etwas, zu dem er ja nur… aber weil die anderen… eigentlich wollte ich ja gar nicht…. aber so könnte…wäre…hätte
    Das ist doch auch Schiet. Total ehrlich kann ich nur die AfD oder ProD wählen. Und wenn AfD nicht so ist, wie erhofft, dann next time ProD

  51. Ich muss die AfD überhaupt nicht wählen und werde es auch nicht tun. Wo ist bei der AfD die Islamkritik ? Für mich ist es die Wahl zwischen Not und Elend. Und das geringere Übel bedeutet für mich CDU + Zweitstimme FDP. Zur Erinnerung an der Spitze des AfD Landesverbandes Meckl. Vorp. steht ein Radiomoderator und als stell. Sprecher des Bundesvorstandes ein Journalist bzw. Fernsehreporter. Wie toll.

  52. Danke Kewil,
    das ist eine sehr plausible Darstellung der Situation.

    So, und nun muss ich los – habe noch 50 kleine blaue Faltzettel, die in Briefkästen wollen …

  53. sehr gut geschrieben und kann ich nur zustimmen.
    ich bin zwar auch mitglied in einer anderen partei aber werde die afd wählen.
    ich hab sogar für die ca. 5000 flyer verteilt.
    warum ich das gemacht habe?
    für die zukunft von meinen kindern und für dieses land.
    über andere parteien ist dieses momentan leider nicht möglich.
    ihre zeiten werden vielleicht später noch kommen.
    auch wenn ich nicht mit allem einverstanden bin in bezug auf die themen der afd ist es halt der fuß in der tür zum sytem.

  54. Niemand MUSS eine bestimmte Partei wählen und auch nicht die AfD.

    Er hat aber die Wahl – und von der darf er Gebrauch machen.

  55. #54 EDDA (20. Sep 2013 11:52)

    Ich wähle Pro Deutschland!

    Es geht doch nichts über verschenkte Stimmen, zumal ProD nicht nur ein schwaches Programm, sondern noch schwächeres Personal hat.

  56. #34 antivirus

    Ja, das ist in der Tat der Hammer, denn heutzutage schafft jedes popelige Grafikprogramm eine einwandfreie Korrelation zwischen einer Tabelle und der dargestellten Grafik. Und dass die Zahlen „mit der Hand dort reingesetzt wurden“ glaube ich denen aufs Wort, nämlich die gefakten Zahlen. Wenn man schon manipuliert, dann soll man das zumindestens so machen, dass es nicht sofort ins Auge springt. Ich überlege, ob man das ZDF deswegen anzeigen kann.

  57. Wie ich erfahren habe, soll nach der Wahl ein eigener AfD Kanal und eine Zeitung entstehen. Ich bin gespannt.

  58. @5 Laska
    und das ganze Universum oben drauf, ich halte dagegen.

    AFD verkommt hier einfach zu einer Protestpartei.

  59. Bernd Lucke wurden gerade auf N24 gerademal 2(!) Minuten Zeit gegeben, um Rede und Antwort bei
    Tatjana Ohm zu stehen. Danach kam von der Regie der Befehl zum Abbruch.
    So wird der deutsche Wähler bevormundet! Er soll nicht informiert werden! Eine Sauerei ist das!
    Über die Blockparteien wird den ganzen Tag gelabert!

    Danke Kewil für Deine gute Arbeit hier bei PI!

  60. Seit ungefähr 10 Tagen habe ich meine Meinung geändert. In der Sorge, dass es für Rot-Grün reicht, hätte ich entweder CDU oder FDP gewählt. Heute bin ich mir sicher, Rot oder Rot-Rot-Grün wird es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht geben, also fällt es mir leicht AfD zu wählen. Sie bekommen meine Stimme und Ende im Gelände.
    Im Übrigen glaube ich nicht an über 10%. Sie sind leider immer noch ziemlich unbekannt, wenn ich meinem Bekanntenkreis vertrauten darf. Über 5% wäre ein Riesenerfolg.

  61. Also unsere Familie und das sind 8 Wähler wählen alle
    die AfD und im Freundeskreis sind 70% für AfD oder PRO Deutschland.Denkt daran als Wahlbeobachter zu fungieren!!!!!

  62. #70 golgatha (20. Sep 2013 12:15)

    Seit ungefähr 10 Tagen habe ich meine Meinung geändert. In der Sorge, dass es für Rot-Grün reicht, hätte ich entweder CDU oder FDP gewählt.

    Genau DAS ist das Problem. So denken Millionen von Menschen und die CDU weiß das ganz genau, deswegen genießt sie Narrenfreiheit. Man muss endlich begreifen, dass JEDE der etablierten Parteien unwählbar ist.

  63. #24 Bernhard von Clairveaux (20. Sep 2013 11:21)

    In Friedenszeiten ersetzt die Regierung den Feind.

    #54 EDDA (20. Sep 2013 11:52)
    Würde es aber trotzdem begrüssen, wenn die AfD mit allerhand Prozenten reinkäme, denn sie würde ich an zweiter Stelle wählen, wenn es denn möglich wäre.

    Gib ihr doch deine Zweitstimme! :mrgreen:

  64. Was wäre denn unter rot-rot-grün anders als unter schwarz-gelb? Kann mir das jemand erklären? Als ob die CDU für andere Ansichten steht als die linksgrünen Faschisten.
    Vielleicht wäre rot-rot-grün sogar besser für Deutschland, um den Prozess des Untergangs einen Ticken zu beschleunigen.

  65. Ohne nationale Souveränität besteht auch keine Möglichkeit für uns, uns der gewollten Islamisierung zu verweigern.

    So einfach ist das.

    Andere Parteien stünden mir persönlich auch besser zu Gesicht, aber diese Pateien haben keine Chance, ins Parlament einzuziehen, damit dort eine echte Opposition zur EU-Entrechtung sitzt.

    Die AfD ist erstmal die Chance, unsere Souveränität zu behalten und uns bereits abgegebene Souveränitätsrechte zurückzuholen.

    Zugleich ist die AfD eine Chance, das Blockparteinenkartell aufzubrechen und in Folge weitere „böse“ Parteien ins Parlament zu bekommen.

    Lasst die EUrophilen Rattenfänger mal fleissig tuten und blasen…am besten Trübsal.
    😀

  66. Hier noch ein vielsagendes Interview mit Hans-Olaf Henkel, in dem alles auf den Punkt gebracht wird:

    Deutschland wird zahlen müssen“
    15.08.2013 • Finanzen100
    Euro-Rettung um jeden Preis? Ex-BDI-Chef Hans-Olaf Henkel plädiert für die tabuisierten Alternativen. Euro-Rettung um jeden Preis? Ex-BDI-Chef Hans-Olaf Henkel plädiert für die tabuisierten Alternativen. (©dpa)

    Trotz aller Reformbemühungen – die Währungsunion führt zur Inflation und kostet das Ersparte der Deutschen, resümiert Hans-Olaf Henkel. Im Interview erläutert der Ex-Chef des Bundesverbands der deutschen Industrie (BDI), wie die Politik die Wahrheit vertuscht, welche Alternativen zum Euro es gibt und welche Möglichkeiten Anlegern bleiben.

    nicht mit Facebook verbunden
    nicht mit Twitter verbunden
    nicht mit Google+ verbunden
    Einstellungen

    Focus Money: Vor ziemlich genau einem Jahr hat EZB-Chef Mario Draghi verkündet, er werde alles Erforderliche tun, um den Euro zu retten. Seitdem hat sich der Euro stabilisiert, die Zinsen sind zurückgegangen, und die Aktienmärkte ziehen an. Hat Draghi die Euro-Krise gelöst?

    Hans-Olaf Henkel: Nein, überhaupt nicht. Er hat mit dieser Ankündigung die Lösung des Problems auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschoben. Dadurch wurden die Märkte beruhigt, das ist richtig. Aber eins ist auch klar: Die Politiker in den Krisenländern wissen jetzt, dass sie sich nicht mehr so um Reformen bemühen müssen wie vor dieser Ankündigung.

    Money: Nun haben aber doch gerade Frankreich, Spanien und Italien, ja sogar Griechenland Reformen in Angriff genommen, Portugal macht Fortschritte beim Schuldenabbau. Das sind doch Zeichen einer Wende zum Besseren . . .?

    Henkel: Da sind Sie wohl Opfer der regierungsamtlichen, euroromantischen Reklame geworden. Portugal baut keine Schulden ab, sondern weitere auf. In Wahrheit hat nicht ein einziges Land Südeuropas – einschließlich Frankreich – die Ziele erreicht, die bei Unterzeichnung des Fiskalpakts oder bei Ausreichung der Kredite und Bürgschaften festgelegt wurden.

    Diese Länder haben heute ausnahmslos eine höhere Neuverschuldung als geplant, eine höhere Gesamtverschuldung als angenommen, ihre Steuerbasis ist stärker geschrumpft und die Arbeitslosigkeit stärker gestiegen als befürchtet. Die Jugendarbeitslosigkeit ist eine absolute Katastrophe. Auch die Zahl der Firmenpleiten – der vielleicht wichtigste Indikator in diesen Ländern – nimmt weiter zu.

    Money: Wie sieht es mit dem Wachstum aus?

    Henkel: Die Weltwirtschaft wächst in diesem Jahr um zwei bis drei Prozent, die Euro-Zone – einschließlich des bescheidenen deutschen Wachstums von 0,5 Prozent – schrumpft. Da kann man wohl schlecht sagen, dass die Euro-Krise vorbei ist. Nein: Wir sind in eine Dauerkrise hineingeschlittert und werden uns wahrscheinlich zehn Jahre darin befinden. Seit Frau Merkel 2010 auf französischen Druck die No-Bailout-Klausel – kein Euro-Land haftet für die Schulden eines anderen – gekippt hat, befindet sich die Euro-Zone in einer verlorenen Dekade.

    „Das Thema Griechenland wird wieder hochkochen.“

    Money: Was bedeutet das für Deutschland? Müssen wir letztlich für alle zahlen?

    Henkel: Das wird insgesamt noch ein wenig dauern. Aber ich bin überzeugt, dass relativ kurz nach der Bundestagswahl das Thema Griechenland wieder hochkocht. Und dass dann Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble unter Umständen vor dem Bundestag zugeben muss, dass das, was er den Deutschen vor der Wahl versprochen hatte, wieder einmal nicht zu halten sein wird.

    Es gibt aber auch eine andere Möglichkeit beim Versuch, den Euro über die Runden zu bekommen: dass man die nationale politische Verantwortung auf die Europäische Zentralbank überträgt. Man darf nicht vergessen: Je mehr Herr Draghi selbst unternimmt, um den Euro zu retten, desto weniger muss Herr Schäuble sich vor dem Deutschen Bundestag und der deutschen Öffentlichkeit rechtfertigen. Insoweit ist das für mich ein abgekartetes Spiel.

    Money: Und wie läuft das?

    Henkel: Einerseits besteht die deutsche Regierung auf der Einhaltung der Regeln durch die EZB – das macht die Bundesregierung andauernd und sehr laut, auch besonders gut und überzeugend durch den Bundesbankpräsidenten Jens Weidmann -, andererseits akzeptiert sie gern die sich ausweitenden Befugnisse der EZB und und lässt diese durch das EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen verteidigen. Hier findet ein Schattenboxen zwischen zwei Deutschen statt, das den Eindruck vermitteln soll, die Bundesregierung halte immer noch an den alten Bundesbank-Prinzipien fest. Der Bundesregierung ist es anscheinend nur recht, dass Herr Draghi und die EZB ihre Macht ausweiten, um sich dadurch für die zu Lasten Deutschlands eingegangenen Risiken im eigenen Land nicht mehr rechtfertigen zu müssen.

    Money: Sie sagen, dass nach der Bundestagswahl das Thema Griechenland wieder hochkochen wird. Bedeutet das einen Schuldenschnitt?

    Henkel: Ja, sicher. Ich kenne keinen ernst zu nehmenden Ökonomen, der in den letzten Wochen nicht zugegeben hätte, dass ein solcher Schuldenschnitt unausweichlich ist, und dann trifft es auch wieder den deutschen Steuerzahler, nur diesmal direkt und mit größerer Wucht. Bis zur Bundestagswahl werden wir hinters Licht geführt, da nützt auch die Reise unseres Bundesfinanzministers nach Athen nichts, der danach verkündet, es gäbe Fortschritte. In all diesen Ländern wird doch immer das gleiche Lied gespielt.

    Money: Wie geht dieses Lied?

    Henkel: Die erste Strophe lautet: Wir verpflichten uns zu anspruchsvollen Reformen. Die zweite heißt dann: Wir geben euch im Gegenzug Kredite, Garantien oder auch Bares. Die dritte Strophe: Die Verpflichtungen konnten leider nicht eingehalten werden, aber wir warten erst einmal ab, was die Troika – das reisende Schnellgericht – dazu sagt. Strophe vier: Die Troika hat gesagt, dass die Ziele nicht erreicht wurden, aber bescheinigt Fortschritte. Strophe fünf: Wir werden deshalb das Geld nur in Raten auszahlen. Und zuletzt – und das ist der Refrain dieses Liedes – wir zahlen trotzdem und zwar alles.

    Money: Aber irgendwann greifen die Reformen vielleicht doch?

    Henkel: Ich sehe überhaupt keine Chance, nicht die geringste, dass Griechenland mit einem zu starken Euro je wieder wettbewerbsfähig werden kann. Es hat in der Geschichte über hundert solcher Umschuldungen gegeben, die letzten großen fanden in Argentinien und Russland statt, aber nie eine ohne gleichzeitige Abwertung. Die ist in einer Einheitswährung aber nicht möglich. Man sieht doch heute ganz deutlich, dass der Euro viel zu schwach für die Deutschen und viel zu stark für die Griechen geworden ist. Aber Griechenland ist noch nicht einmal das größte Problem . . .

    Herausforderung Frankreich

    Money: Sondern?

    Henkel: Griechenland ließe sich vielleicht noch verkraften, aber anders sieht es schon mit Portugal, Spanien oder Italien aus. Die größte Herausforderung und Gefahr ist aber Frankreich.

    Money: Aber gerade Frankreich gilt doch als eines der solideren Länder?

    Henkel: Klar und deutlich: Der Euro ist viel zu stark geworden für Frankreich, ohne Abwertung hat das Land keine Chance, wettbewerbsfähig zu werden. Man darf die Reform-Rhetorik von Präsident Hollande nicht mit den Reformen selbst verwechseln. Hollande ist jetzt ein Jahr im Amt, aber in dieser Zeit hat er nicht eine einzige Reform eingeführt, die zu einer Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit französischer Unternehmen geführt hätte. Im Gegenteil: Als Erstes hat er für rund 200 000 Bürger das Rentenalter von 62 auf 60 Jahre gesenkt – bei uns steigt es von 65 auf 67 Jahre. Dann hat er die Steuern massiv erhöht. Schließlich wurde der Mindestlohn auf den höchsten Stand in der Euro-Zone gebracht – als Konsequenz steigt die Jugendarbeitslosigkeit in Frankreich weiter, sie liegt jetzt schon bei 28 Prozent.

    Jeder weiß doch, dass der Produktivitätsunterschied zwischen dem Süden der Euro-Zone und Deutschland einer der Hauptgründe für die Probleme des Euro ist. Aber dieser Unterschied soll nun nicht nur durch französische Reformen, sondern auch durch eine geringere Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität Deutschlands abgebaut werden. Genau das ist die Forderung führender französischer Politiker: Sie wollen die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie untergraben und dadurch die Unterschiede in der Euro-Zone glätten. Paradoxerweise führt auch die Energiewende zu einer Stabilisierung des Euro-Systems, denn die Energiekosten der deutschen Industrie steigen rasant an, die der französischen Wirtschaft nicht. In der Tat, so kann der Euro gerettet werden – allerdings zu Lasten der Wettbewerbsfähigkeit praktisch der gesamten Euro-Zone.

    Money: Und Deutschland würde darunter am meisten leiden . . .?

    Henkel: Sicher, aber diese Politik geht auch zu Lasten der Österreicher, der Holländer und der Finnen.

    Ein goldenes Kalb names Euro

    Money: In Ihrem Buch „Die Euro-Lügner“ prangern Sie die Politik an, die die Wahrheit über den Euro verschweigt und vertuscht. Wer gehört für Sie zu den größten Lügnern?

    Henkel: Ich habe mich in meinem Buch an ein Zitat von Friedrich Nietzsche gehalten: „Fantasten belügen sich selbst, Lügner andere.“ Und mir ist manchmal wirklich nicht klar, ob etwa Herr Schäuble wirklich glaubt, was er sagt, oder bewusst mit dem, was er sagt, nur die nächste Runde auf dem Weg zu einem europäischen Zentralstaat einläuten will. Ich stelle Fakten zusammen und überlasse es dem Leser, selbst zu entscheiden, wen er zu den Fantasten und wen zu den Lügnern zählt.

    Explizit nenne ich nur einen beim Namen: den langjährigen Euro-Gruppen-Chef Jean-Claude Juncker, der das Lügen zur Staatskunst erhoben hat. Der sagte schließlich selbst: „Wenn es ernst wird, muss man lügen.“ Ich dagegen denke, dass es genau andersherum ist: Gerade wenn es ernst wird, darf man nicht lügen, sondern muss dem Volk die Wahrheit sagen. Was ist das für ein europäisches Friedensprojekt, welches auf dem Fundament von gebrochenen Versprechen, Vertragsbrüchen und Lügen steht?

    Money: In Umfragen äußern sich große Teile der Bevölkerung sehr skeptisch über den Euro. Warum ignorieren Politiker solche Meinungen eigentlich so beharrlich? Sonst folgen sie doch auch jedem Umfragetrend . . .

    Henkel: Das ist eine interessante Frage. In anderen Ländern wird völlig unbefangen über Alternativen zur Euro-Politik diskutiert. Niemand würde in Holland, Frankreich oder Finnland behaupten: Wenn der Euro scheitert, scheitert Europa. Das ist ein deutsches Diktum, das Frau Merkel in der deutschen Politik verankert hat. Der Euro ist wie ein goldenes Kalb, um das die Elite und letztlich auch die Medien und das Volk herumtanzen.

    Wir befinden uns in einer absurden Lage: Die Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Deutschen den Euro behalten will, aber eine noch viel größere Mehrheit lehnt die Rettungsaktionen ab. Was soll das denn? Wir wollen den Euro, ihn aber nicht retten? Diese Schizophrenie konnte nur unter einem zweiten deutschen Diktum, der angeblichen Alternativlosigkeit der Euro-Rettungspolitik, entstehen. Die Deutschen finden es gut, weiter nach Spanien fahren zu können, ohne Geld umtauschen zu müssen. Sie wollen dafür aber nichts oder nur wenig bezahlen, und deshalb vermittelt die Bundesregierung den Eindruck, dass sie sich im Ausland enorm für deutsche Interessen einsetzt. Dieser entsteht vor allem durch die antideutschen Ressentiments, die jetzt in Südeuropa auftauchen. Sie erweisen sich innenpolitisch hier als sehr hilfreich für die Bundesregierung. Denn je öfter Frau Merkel mit einem Hakenkreuz dargestellt wird, desto leichter fällt es unseren Medien, den Eindruck zu vermitteln, dass sie unsere Interessen vertritt.

    Money: Also wird dem deutschen Volk bewusst etwas vorgespielt?

    Henkel: Ja. Aber noch mal: Jeder muss selbst entscheiden, ob die Politiker glauben, was sie sagen, oder ob sie uns belügen.

    Money: Nun gibt es aber durchaus Politiker, die wissen, was hinter den Kulissen abläuft, denken Sie nur an Friedrich Merz. Warum wagen es so wenige, gegen diese Mechanismen Front zu machen?

    Henkel: Das hängt wohl mit unserer Geschichte zusammen. Wie gesagt, im Ausland gibt es durchaus die Bereitschaft, unbefangen über Alternativen zu dieser Einheits-Euro-Politik zu diskutieren. Ich bin Mitglied der Gruppe „European Solidarity“, die sich für eine spezielle Alternative zum Einheits-Euro einsetzt. Das sind überwiegend bekannte Ökonomen aus den Südländern, ich bin der einzige Deutsche. Nur hierzulande wird man, wenn man das tut, als Antieuropäer, Ewiggestriger oder gar als Rechtsaußen tituliert. Das ist die übliche Methode, wie man, unterstützt von einigen Medien, mit Leuten fertig wird, die es wagen, ohne Tabus über solche Fragen nachzudenken, zu diskutieren oder sogar Alternativen vorzuschlagen.

    Wie ich in meinem Buch darstelle, ist die deutsche Gesellschaft in dieser Frage zur 4-Augen-Gesellschaft geworden. Ich bekomme immer öfter Unterstützung für meine Thesen – aber unter vier Augen oder im kleinen Kreis. Es gibt nur ganz wenige deutsche Persönlichkeiten, die wie Wolfgang Reitzle den Mut haben, zu diesem Rettungswahnsinn auch öffentlich etwas zu sagen. Auch von einigen Politikern wie Bosbach, Gauweiler oder Schäffler, sicher nicht vom Ex-Politiker Merz, hört man Kritik an der Rettungspolitik. Im Bundestag stimmen sie sogar gegen ihre eigene Fraktion, aber am Schluss sagen sie trotzdem: Wir sind für die Beibehaltung des Einheits- Euro. Dabei wäre dieser schon längst tot, wenn alle so abgestimmt hätten wie sie. Das nenne ich nicht nur schizophren, sondern auch feige. Denn man kann nun mal nicht gleichzeitig gegen die Euro-Rettungspolitik, aber für den Einheits-Euro sein.

    Money: Trotzdem kann man seine Meinung ja auch ändern . . .

    Henkel: Es gibt etliche, wie zum Beispiel Professor Starbatty, die schon immer gegen den Euro waren, die fühlen sich heute bestätigt und sagen das auch laut. Aber ich kenne niemanden, der wie Professor Bernd Lucke, der Gründer der AfD, und ich selbst früher für den Euro war und heute dagegen ist. In der Öffentlichkeit halten beide Lager an ihren alten Positionen fest – koste es, was es wolle, und geschehe, was wolle.

    Die Bankenunion wird kommen

    Money: In Ihrem Buch setzen Sie die gerade beschlossene europäische Bankenaufsicht mit einer Bankenunion gleich. Warum das?

    Henkel: Weil die Aufsicht nur die erste Phase dessen ist, was die Finanzminister der Euro-Zone vorhaben – auf Grund der massiven Einflüsterungen der Bankenwelt. Eine europäische Bankenunion besteht aus drei Segmenten: Da ist die europäische Aufsicht über die Zockerbanken, die den kontrollfreudigen Deutschen natürlich entgegenkommt und die ich für berechtigt halte. Der zweite Teil, und der ist ebenfalls schon beschlossen, betrifft die Art und Weise, wie man Banken behandelt, die in Schwierigkeiten geraten sind.

    Jetzt hat man sich darauf verständigt, dass Banken direkt über den Rettungsschirm ESM geholfen werden darf. Damit wird schon jetzt gegen den ESM-Vertrag verstoßen. Das bedeutet im Klartext, dass demnächst eine französische Bank mit dem Geld des ESM gerettet werden kann. Die Deutschen sind aber zu 27 Prozent am ESM beteiligt. Das heißt: Herr Draghi hat jetzt über die EZB, die ja die Bankenaufsicht übernehmen soll, die Möglichkeit, mit deutschem Steuergeld südländische Banken direkt zu retten. Das ist ein Skandal und ein weiterer Bruch der Versprechen, die man uns bei Einführung des Euro und bei Verabschiedung der diversen Rettungspakete gegeben hat.

    Money: Und was wäre das dritte Element der Bankenunion?

    Henkel: Die wird nach der Bundestagswahl auf uns zukommen: die europäische Einlagensicherung. Es gibt bereits jetzt klare Aussagen von EU-Währungskommissar Olli Rehn und dem neuen Euro-Gruppen-Chef Dijsselbloem, die eine europäische Einlagensicherung für unausweichlich halten. Und das bedeutet im Klartext nichts anderes, als dass in Zukunft die Einlagen deutscher Sparer mithelfen sollen, bankrottgefährdete Banken im Süden zu retten. Damit hätte man zum ersten Mal einen direkten Weg von deutschen Sparkonten in südländische Banken. Irgendwann nach der Bundestagswahl wird es dann auch so geschehen, dass der deutsche Sparer für riskante Bankengeschäfte im Süden haften muss.

    Money: Und Euro-Bonds?

    Henkel: Die braucht man dann gar nicht mehr. Über die Hintertür der Bankenunion und die Ansage von Draghi, alles zu tun, um den Euro zu retten, sind Euro-Bonds inzwischen überflüssig geworden.

    Money: Sie sagen also: Nach der Bundestagswahl werden wir eine europäische Bankenunion inklusive der Haftung deutscher Sparer bekommen, die heute schon beschlossen ist, was mit Rücksicht auf den Wahltermin aber niemand auszusprechen wagt?

    Henkel: Richtig. Darauf deutet doch auch der Brief hin, den vor einem Jahr die Präsidenten des Deutschen Sparkassenverbands und der Volks- und Raiffeisenbanken an Kanzlerin Merkel geschrieben haben. Darin warnten sie vor einer Bankenunion und der Mithaftung deutscher Sparer. Gegen alle Gepflogenheiten haben sie in ihrer Not diesen Brief gleichzeitig auch in Anzeigen öffentlich gemacht. Sie wurden konsequenterweise von ihren Kollegen der Großbanken dafür zur Ordnung gerufen, so nach dem Motto: „Verunsichern Sie doch jetzt nicht die Sparer.“ Seitdem hören Sie nichts mehr zu diesem Thema. Man will also unter allen Umständen Ruhe haben, weil man weiß: Wenn das zum Wahlkampfthema würde, bekäme die AfD 20 Prozent der Stimmen. Aber ich garantiere Ihnen: Nach der Bundestagswahl wird die Bankenunion kommen – genauso, wie ich sie beschrieben habe. Um es klarzustellen: Ich unterscheide immer gern zwischen dem, was ich kommen sehe, und dem, was ich gern hätte. Das ist leider nicht das Gleiche. Und deshalb: Der Euro wird bleiben, und Griechenland wird im Euro bleiben – aber mit katastrophalen Folgen für die europäische Wettbewerbsfähigkeit.

    Alternative Nord-Euro

    Money: Aber gibt es denn überhaupt Alternativen zum Euro?

    Henkel: Natürlich gibt es die – und es ist moralisch äußerst kritikwürdig, die Euro-Politik als alternativlos zu verkaufen. Es wird ja ständig das finanzielle Chaos oder gar der Dritte Weltkrieg an die Wand gemalt, wenn man über Alternativen diskutiert. Dabei haben sich doch auch die dauernden Beschwörungen, der Euro sei ein Friedensprojekt, inzwischen in Luft aufgelöst. Das Gegenteil ist richtig: Die Länder in der Euro-Zone begehren doch zunehmend gegeneinander auf, und man hat den Eindruck, dass der Graben zwischen den Ländern innerhalb und außerhalb der Euro-Zone immer breiter wird. Und sollte Großbritannien tatsächlich aus der EU ausscheiden, liegt das ausschließlich an den zentralistischen Tendenzen, die sich als Nebenprodukte von Euro-Rettungsbemühungen in der EU durchsetzen.

    Money: Wie könnten Alternativen zum Euro denn aussehen?

    Henkel: Zum einen könnte man zu den nationalen Währungen zurückkehren . . .

    Money: Also zurück zur D-Mark?

    Henkel: Sicher, zurück zur D-Mark oder zum Schilling und den anderen alten Währungen. In der Geschichte gab es noch keine einzige Währungsunion, die Bestand gehabt hätte. Man ist immer wieder zu den nationalen Währungen zurückgekehrt. Das zeigt, dass so etwas möglich wäre, wie sich zuletzt ja auch nach dem Ende der Sowjetunion, Jugoslawiens oder der Tschechoslowakei gezeigt hat. Ich bin allerdings nicht für eine solche Lösung, weil ich es in der Tat bedauerlich fände, wieder einen Schub zur Renationalisierung in Europa zu bekommen – und ich bin durchaus für ein einheitliches Europa zum Beispiel mit einer Außen-, Verteidigungs- oder Energiepolitik.

    Money: Und andere Alternativen?

    Henkel: Die zweite Alternative wäre, eins oder mehrere Südländer austreten zu lassen. Nehmen wir das Beispiel Griechenland: Ich halte auch das nicht für die beste Lösung, weil nicht auszuschließen wäre, dass ein Austritt Griechenlands nicht nur einen Bankensturm in Athen zur Folge hätte, sondern am nächsten Tag auch in Lissabon, Rom oder Madrid. Einen Vorgeschmack gab es ja schon in Zypern, wo nur Kapitalverkehrskontrollen einen solchen Bankensturm verhindert haben. Möglich wäre es, den Austritt eines oder mehrerer Länder aus einer Währungsunin zu organisieren, aber mit einem bedeutenden Risiko.

    Money: Wie sähe dann Ihr Vorschlag aus?

    Henkel: Mein Vorschlag lautet – und ich bekomme inzwischen mehr und mehr Zustimmung auch von Ökonomen gerade aus den Südländern: Der Euro bleibt, aber Deutschland, Holland, Österreich und Finnland treten aus und machen ihren eigenen Euro, so wie er ursprünglich nach Maastricht-Kriterien vorgesehen war. Etwas Ähnliches gab es bereits vor der Euro-Einführung mit dem EWS, dem Europäischen Währungssystem: Immer wenn Deutschland aufgewertet hatte, zogen auch Österreich oder Holland nach. Es gab also rund 15 Jahre lang den „Nord-Euro“, ohne dass man ihn offiziell so genannt hätte.

    Money: Was wäre denn der Vorteil eines Nord-Euro?

    Henkel: Das hätte für die Südländer den großen Vorteil – und das ist das Entscheidende an diesem Vorschlag -, dass sie keinen Bankensturm zu fürchten hätten. Griechen, Spanier oder Franzosen behalten den Euro und die EZB würde natürlich höhere Zinsen für diesen Euro zahlen als die entsprechende Zentralbank für den Nord- Euro. Damit wäre die Versuchung gering, Geld in den Norden zu verschieben. Weil mit dem Auszug der starken Länder eine Abwertung des Euro verbunden wäre, bekämen Griechen, Franzosen oder Italiener die Chance, wieder wettbewerbsfähig zu werden. Schon in der Vergangenheit haben diese Länder immer eine Kombination aus Reformen und Abwertung genutzt, um wettbewerbsfähig bleiben zu können – und sie waren zum Teil exzellente Wettbewerber. Aber mit dem zu starken Euro von heute werden sie nie auf einen grünen Zweig kommen. Auf der anderen Seite hätte der Nord-Euro natürlich mit einer Aufwertung fertigzuwerden . . .

    Enorme Exporte, enorme Importe

    Money: Aber das hätte doch sehr negative Folgen für die exportorientierte deutsche Wirtschaft?

    Henkel: Natürlich hätte das negative Folgen für die Exporte Deutschlands. Man kann doch nicht sagen: Der Euro ist zu stark für die Franzosen und zu schwach für die Deutschen – und dann nicht die logischen Konsequenzen aus dieser Erkenntnis ziehen. Aber die Zentralbanken – es gäbe dann ja zwei – könnten den Aufwertungseffekt zwischen Süd-Euro und Nord-Euro genauso kontrollieren, wie das heute die Schweizer Nationalbank mit dem Franken und dem Euro macht. Und mit dieser kontrollierten Aufwertung müsste die deutsche Exportindustrie wieder lernen fertigzuwerden. Ich darf daran erinnern: Zu D-Mark-Zeiten hatten wir 17 Aufwertungen, mit denen wir immer wieder fertigwurden. Der Aufwertungsdruck von außen war sogar einer der Hauptgründe dafür, dass die deutsche Industrie so effizient, kreativ und produktiv war. Dieser Druck ist seit zwölf Jahren weg.

    Money: Aber die deutsche Wirtschaft ist immer noch sehr erfolgreich . . .?

    Henkel: Wenn sich heute die deutschen Bosse auf die Schultern klopfen, weil sie so toll bei den Exporten sind, ist das eben nur teilweise berechtigt. Zur Hälfte liegen die Erfolge der deutschen Wirtschaft daran, dass sie so gut ist, zur anderen Hälfte liegt das aber daran, dass wir vom unterbewerteten Euro profitieren. Diese Unterbewertung ergibt keinen Sinn, denn sie ist unfair gegenüber den Sparern in Deutschland, die keine Zinsen mehr bekommen. Sie ist auch unfair gegenüber den Rentnern, die keine realen Rentenerhöhungen mehr bekommen, weil die Inflation die Rentenerhöhungen und die Zinsen auffrisst. Mit anderen Worten: Wir bekämen dann wieder einen Norden mit einer starken Währung – die sehr viel disziplinierende Wirkung hat. Übrigens weiß ich aus vielen Gesprächen mit den dortigen Kollegen: Dänemark, Schweden, Polen und Tschechien wären beim Nord-Euro sehr bald dabei, aber beim Euro bestimmt nicht.

    Money: Nun warnt ja nicht zuletzt der BDI, dessen Präsident Sie lange waren, vor einem Nord-Euro . . .

    Henkel: Die Schreckensszenarien, die der BDI und das arbeitgeberfinanzierte IW für den Fall eines Nord-Euro entwerfen, sind nicht gerechtfertigt. Inzischen werden 45 Prozent unserer Exporte vorher von uns importiert – und Importe werden bei einem Nord-Euro erst mal billiger. Auch die Energie, Rohstoffe, die wir einführen, werden billiger. Es ist doch nicht so, dass alles um den Aufwertungseffekt eins zu eins teurer würde. Wir hätten durch die Importe eine erhebliche ausgleichende Wirkung.

    Man darf auch nicht vergessen: Deutschland ist zwar noch der drittgrößte Exporteur der Welt, aber wir sind inzwischen auch schon der zweitgrößte Importeur. Eine Aufwertung hilft den Konsumenten in Deutschland. Für mich zählt aber noch ein weiteres Argument: Ich halte es auch für unmoralisch, wenn die deutsche Industrie über einen zu schwachen Euro subventioniert wird und der deutsche Steuerzahler und seine Kinder die finanziellen Folgen dieser Subvention im Süden bezahlen müssen. Und ganz grundsätzlich bin ich der Meinung, dass wir die Währung den Kulturen der Länder anpassen müssen und nicht weiter versuchen sollten, diese den Bedürfnissen einer Währung unterzuordnen.

    Money: Besteht nicht die Gefahr, dass ein Nord-Euro auf eine Entwertung der Geldvermögen der Bürger hinausliefe?

    Henkel: Im Gegenteil. Das Beispiel der Tschechoslowakei zeigt, was dann passieren würde. Nach der Trennung der Währungen wertete die tschechische Krone sofort auf und die slowakische ab. Kurz darauf konnte die Wirtschaft der Slowakei wieder wachsen, weil die alte Krone dort zu schwer gewesen war. Und in Tschechien fielen die Inflationssorgen weg, weil nun die tschechische Krone mehr wert war. Mit anderen Worten: Der deutsche Sparer hätte mit der Umstellung eine sofortige Aufwertung seines Geldes auf dem Konto. Verlieren würden dagegen diejenigen, die ihr Geld im Süden Europas angelegt hätten. Im Übrigen gehöre ich nicht zu denjenigen, die sagen, dass es eine schmerzlose Methode gäbe, um aus der gesamten Misere herauszukommen. Es ist nicht einfach – aber es geht.

    Money: Derzeit spricht ja nun nicht viel dafür, dass dieser Weg beschritten wird. Was bedeutet das für unser Geld? Wird der Euro die stabile Währung beiben, die man uns mit dem Maastricht-Vertrag versprochen hat?

    Henkel: Es ist völlig klar, dass aus der Währungsunion, wie sie einmal sein sollte, inzwischen eine Transferunion geworden ist, die unweigerlich in eine Schuldenunion münden wird. Am Ende dieser Entwicklung wird eine Inflationsunion stehen. Ich bin davon überzeugt, dass die Staaten sich nur noch über die Inflation entschulden können. Das wird noch etwas dauern, weil es nicht möglich sein wird, schnell die Preise zu erhöhen, da die Kapazitäten nicht ausgelastet sind. Aber am Ende wird eine vom Staat induzierte Inflation mit Steuererhöhungen, Lastenausgleich oder sogar Enteignungen à la Trittin stehen. Wer profitiert denn von einer Inflation? Das ist immer der Schuldner. Und wer ist der größte Schuldner? Der Staat – und der hat die Möglichkeit, eine Inflation herbeizuführen.

    „Auch Aktien habe ich im Depot.“

    Money: Was würden Sie in dieser Situation, in der die einst nach deutschem Stabilitätsvorbild konzipierte stabile Gemeinschaftswährung kaputtgeht, den deutschen Sparern raten?

    Henkel: Diese Frage möchte ich so nicht beantworten, weil ich kein Vermögensberater bin. Aber ich kann Ihnen verraten, welche Strategie ich bei meinen eigenen Investitionen verfolge. Angesichts der Inflationsgefahr habe ich mich zinsgünstig verschuldet. Denn wie gesagt: Der Schuldner profitiert am meisten von der Inflation, denn er kann seine Schulden irgendwann ja mit entwertetem Geld zurückzahlen. Gleichzeitig habe ich mir Sachwerte gekauft. Offensichtlich haben das auch viele andere Deutsche inzwischen begriffen, sonst könnte man sich die Immobilienpreise in München, Berlin, Stuttgart oder Hamburg nicht erklären. In Berlin werden Wohnungen wie wild gekauft von Ausländern oder Westdeutschen, die ihr Geld anlegen wollen. Man muss nur aufpassen, dass man nicht in eine Immobilienblase hineininvestiert. Aber die ist nach meiner Meinung in Deutschland noch nicht gegeben.

    Money: Wie sieht es mit Aktien aus?

    Henkel: Sicher, auch Aktien habe ich im Depot. Aber hier setze ich vor allem auf Titel solcher Unternehmen, deren Geschäft überwiegend nicht in der Euro-Zone stattfindet. Es ist ganz wichtig, hier zu unterscheiden. Ich investiere gern auch in gut geführte deutsche Unternehmen – und deutsche Firmen sind ja in der Regel gut geführt -, aber deren Märkte sollten zunehmend außerhalb der EuroZone liegen. Ich denke da an Firmen wie Bayer, Continental oder die Automobilhersteller, bei einer Telekom wäre ich schon vorsichtiger.

    Money: Und bei Geldvermögen?

    Henkel: Mein Bargeld habe ich inzwischen zum großen Teil außerhalb der Euro-Zone angelegt: in Schweizer Franken, in norwegischen Kronen und US-Dollar. Ich habe kein langfristiges Vertrauen mehr in den Euro. Wie schon gesagt, ich glaube nicht, dass der Euro aufgelöst wird, denn die Politiker werden nicht in der Lage sein, das zu tun, was ich getan habe: einen Fehler anzuerkennen und einzugestehen und dann die Konsequenzen daraus zu ziehen. Das macht die Politik nicht, die macht immer so weiter wie gehabt.

    Money: Aus Angst, der Wähler könnte das nicht gutheißen?

    Henkel: Der Wähler wird aber irgendwann mit den Kosten der bisherigen Rettungsaktionen konfrontiert, deshalb versucht man, diese zu verschleiern. Und verschleiern kann man diese am besten, indem man den Euro behält und die Euro-Zone langsam, aber sicher ruiniert.

    Von Focus-Money-Redakteur Thomas Wolf

  67. Ich kann ja verstehen, dass in den „alternativlosen“ Zeiten das Wort „müssen“ Abwehr auslöst.
    Dennoch denke ich auch, dass die Alternative zur Zeit jedenfalls ALTERNATIVLOS ist . Wie sie zu PI wirklich steht, wird man noch erfahren. Wenn das politisch Korrekte auch in dieser Partei alternativlos sein wird, dann haben wir halt Pech gehabt aber nicht viel verloren, denn weder die Freiheit noch Pro haben zur Zeit auch nur die geringste Chance.
    Aber versuchen muss man es. Denn im Programm steckt sehr viel Alternatives zum jetzigen Einheitsbrei. Man muss halt aufpassen, dass politisch korrekte Islamkuscheler nicht das Sagen bekommen. Also selber eintreten. Ich denke ernsthaft darüber nach.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Menschen mit Verstand, das sollten die AfD Leute sein, ernsthaft politisch korrekten Unsinn befolgen wollen. Was nützte die Rettung Deutschlands vor dem gefräßigen Moloch Europa, wenn es einem Einwanderungstsunami durch archaische „Kulturen“überlassen würde?

  68. Ich gebe Kewil uneingeschränkt Recht! Hoffe das es hier viele schaffen über ihren „islamkritischen Schatten“ zu springen und für ein politisches Erdbeben sorgen!
    Am Sonntag: AfD!!!

  69. #31 Johann Walter (20. Sep 2013 11:26)

    Meine politische Heimat sehe ich in der AfD u.a. aufgrund der fehlenden Islamkritik derzeit nicht.

    Gemach, gemach, die sind nicht so blöd, sich jetzt ein paar Tage vor den Wahlen den heulenden Wölfen auszuliefern. Es hat genug hartnäckige Versuche gegeben, sie in die rechte Ecke zu drängen. Da wird deren hochintelligente Führungsmannschaft nicht hingehen und den Wölfen die Kehle anbieten.

    Es ist nicht abzustreiten, dass in den letzten Tagen, ob der ziemlich geschlossenen gegen die AfD gerichteten Phalanx der Lügner und Volksbetrüger, Nervosität sichtbar wurde und Bernd Lucke, der Unterstützer Hans-Olaf Henkel, der Vorsitzende des Kreisverbandes Oberbayern Süd Volker Stich, sowie auch andere, sich beeilten, die „liberale“ Zuwanderungspolitik der AfD zu betonen (wie sie nirgends im Parteiprogramm steht).
    Würde man das Parteiprogramm und früher getroffene Aussagen (kanadisches Modell) nicht kennen, wäre man irritiert. Weder muss Bernd Lucke den von ihm frech verwendeten Begriff „Bodensatz“ wiederholen, noch Alexander Gauland seine glasklaren Aussagen zum EU-Beitritt der Türkei und zum Syrien-Einsatz, um wissen zu lassen, wo die Parteiführung steht.
    Der frühe kampferprobte Euro-Gegner Karl Albrecht Schachtschneider hält landauf-landab Vorträge zur Unterstützung der AfD. Seine Meinung zur Islamisierung kann man u.A. in seinem Buch „Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam“ nachlesen. Wüsste er sich nicht einig mit der Parteiführung der AfD, gäbe es seine Vorträge nicht.
    Also jetzt bitte keine Zweifel, Politik geht nicht ohne einen gewissen Opportunismus, auch nicht bei der AfD.

    Kewil ist zu danken für diese eindeutige und unmissverständliche Wahlempfehlung. Ich gehe davon aus, dass neben der geschlossenen PI-Leserschaft wenigstens weitere 3 bis 4 Millionen der AfD ihre Stimmen, mindestens aber ihre Zweitstimmen geben.

  70. Die AfD wird einen Erfolg einfahren. Und zwar derart, daß die Meinungsforscher wieder herumstammeln werden, wieso sie das nicht vorausgesehen haben. Die gelogenen Umfragedaten überpurzeln sich bereits, die linke Journaille geifert und den sozialistischen Einheitsparteien gehht der A… mit Grundeis.
    Alleine der Fakt, daß die EUdSSR ihre bolschewistischen Schlägerbanden auf die AfD losgelassen hat, zeigt schon, daß man Angst hat.
    Um die Stop-Taste auf dem Weg zu völligen Versklavung in der EUdSSR zu drücken gibt es nur die Wahl der AfD, egal ob man das eine oder andere Haar in der Suppe finden kann. ALLES ist besser, als diese Merkel und der Hochgradverbrecher SSchäuble, die offen die Auflösung Deutschlands betreiben, wobei der polternde Oberprolet Steinbrück oder gar das grüne Pädophilen-, Islam- und Rauschgiftpack wohl keine Alternativen sind. Von der ebenfalls zur sozialistischen Partei mutierten FDP oder den echten Bolschewiken gar nicht zu reden.

  71. #66 Miss (20. Sep 2013 12:02)

    Lustig. 😀

    Der Balken für die angebliche 4%-AfD ist genau so gross wie der Balken für die 8,5%-Links-SED.

    Wahlpsychologische Spielchen, die potentiellen AfD-Wählern die Zwecklosigkeit der AfD-Wahlentscheidung suggerieren sollen, wie das auch bei den Umfrageergebnissen „seriöser“ Umfrageveranstaltern der Fall ist.

  72. Konnte zwar nicht alle Kommentare bei der SZ lesen, aber die ersten paar waren wirklich wie Balsam auf die geschundene Seele…..

    Auch dort wählen viele Leser die AfD 🙂

  73. Kewil, eurabier u. a. ist voll zuzustimmen. Ähnlich wie golgatha geht es mir auch. Es zählt jetzt nur noch, OB es zu einer echten Opposition durch den Einzug der AfD kommt.
    Und wenn die AfD knapp scheitert, wäre das auch ein wichtiger Erfolg, denn darauf kann aufgebaut werden.
    Wichtig ist dann aber, dass der AfD-Laden nicht aueinanderfällt. Die fetten Rechnungen und Transferzahlungen für die Deutschen kommen ja erst im nächsten Jahr auf den Tisch. Und wenn FED, EZB u. Co. endlich die Zinsen nur ein kleines bißchen erhöhen, wird es für Italien (130 % Staatschulden) oder Frankreich ganz eng.
    Die GroKo wird darunter ganz schnell auseinanderbrechen. Bei Neuwahlen dürfte die AfD unter ganz anderen Vorzeichen viele Prozent bekommen.

    Dass die Deutschen wenigstens was ahnen, kann man auch an diesem Artikel vom August sehen:

    Umfrage Die Deutschen sehen die Schuldenkrise noch lange nicht überwunden

    13.08.2013 · Jeder zweite Deutsche befürchtet einer neuen Umfrage zufolge, dass die Schuldenkrise Auswirkungen auf den Wohlstand haben könnte. Den Aussagen der Politiker zur Schuldenkrise glaubt demnach nur jeder Zehnte….

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/umfrage-die-deutschen-sehen-die-schuldenkrise-noch-lange-nicht-ueberwunden-12529649.html

  74. Ohne nationale Souveränität besteht auch keine Möglichkeit für uns, uns der gewollten Islamisierung zu verweigern.

    So einfach ist das.

    Andere Parteien stünden mir persönlich auch besser zu Gesicht, aber diese Pateien haben keine Chance, ins Parlament einzuziehen, damit dort eine echte Opposition zur EU-Entrechtung sitzt.

    Die AfD ist erstmal die Chance, unsere Souveränität zu behalten und uns bereits abgegebene Souveränitätsrechte zurückzuholen.

    Zugleich ist die AfD eine Chance, das Blockparteinenkartell aufzubrechen und in Folge weitere “böse” Parteien ins Parlament zu bekommen.

    Lasst die EUrophilen Ra**enfänger – Originalton Problem-Peer – mal fleissig tuten und blasen…am besten Trübsal.
    😀

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120200226/Mehrheit-fuer-Schwarz-Gelb-nur-noch-hauchduenn.html#disqus_thread

  75. @ bernhard von clairveaux:

    interessant sicher, aber :
    muessen ihre seitenlangen vollzitate sein ?
    gibt es kein klickverbindung zum medium ?

    es geht doch sicher auch dezenter.

  76. Danke, Kewil!

    Ein Wort noch zur „fehlenden“ Islamkritik der AfD:

    Die AfD bekennt sich eindeutig zu einer Änderung des Einwanderungsrechtes nach kanadischem Vorbild.
    Damit würde ein Kriterienkatalog geschaffen, an dem ein potentieller Einwanderer gemessen würde; Leistung, Leistungsbereitschaft, Bildung, Berufsstand, Sprachkenntnisse, Bekennen zum Grundgesetz etc. würden da berücksichtigt.
    Nun denkt mal nach: Wie viele Moslems würden diese Kriterien erfüllen, und einwandern dürfen?

    Warum soll sich die AfD agressiv gegen Moslems stellen, um dann von allen Seiten massiv angegriffen zu werden, und sang- und klanglos in der Versenkung zu verschwinden, wie z.B. „Die Freiheit“?
    Ist das der Wunsch, den ihr für die AfD habt?

    Nein… die AfD ist geschickter:
    Bei Themen, wo wir derzeit nichts beizutragen haben, halten wir uns raus. Zum Beispiel Landtags-, Bezirkstags-, Bürgermeisterwahlen.
    Zur Europawahl 2014 hingegen werden wir massiv antreten.
    Von brauner Soße halten wir uns fern, und auch von allem was von linksgesteuerten Medien in diese Ecke gestellt wird (was ja bei Islamkritikern gerne der Fall ist).

    Insofern danke ich Herrn Stürzenberger und seinen Mitstreitern für ihr Engagement und die Thematisierung der Islamkritik, und bitte Alle hier um Verständnis, daß wir zu diesen Themen derzeit fein säuberlich die Klappe halten – täten wir das nicht, wären wir sofort ein gefundenes Fressen für das Bashing der Mainstreammedien, und es ginge es schnell wieder in Richtung 0.5%.

    Aber – die Zeit der Islamkritik wird kommen.
    Nicht nur innerhalb der AfD, auch innerhalb der breiten Bevölkerung und schliesslich auch in den etablierten Parteien.
    Der Islam wird durchaus kritisch gesehen, die Kritik wächst und gärt; nicht nur am rechten Rand, sondern auch in der Mitte der Bevölkerung, und – glaubt es oder nicht – sogar innerhalb der Grünen und Linken.

  77. Apropos Schuldenunion, Zahlmichel, Steuererhöhungen und Qualitätspolitik des „kleineren Übels“.

    Steuereinnahmen brechen überraschend ein

    Bund und Länder haben erstmals seit Mai 2012 deutlich weniger Steuern eingenommen. Das Finanzministerium spricht von „Sondereffekten“ – für die Opposition sind die schlechten Zahlen eine Steilvorlage.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article120203804/Steuereinnahmen-brechen-ueberraschend-ein.html#disqus_thread

    Wie werden wohl die Tribute ausgeglichen werden, wenn nicht durch Steuererhöhungen nach der Wahl?

  78. Absolut richtig, Kewil. Man muss sehr genau prüfen, ob Gründe, die AfD nicht zu wählen, stichhaltig sind und ich finde, sie sind es in der Regel nicht. Ja, die AfD ist keine Partei, die durchweg die Positionen von PI und Sympathisanten vertritt, insbesondere, was den Islam angeht. Aber bedenkt: Die klare Einwanderungspolitik der AfD ist ein erster Markstein, ein erster extrem wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Und noch schwerwiegender ist, wie Kewil richtig sagt, das EU-Problem. Die etablierten Parteien wählen, völlig egal aus welchem Grund, heißt Ja zu noch mehr Geldverbrennung im Ofen namens Brüssel. AfD wählen heißt, deutsche Steuergelder Deutschland zugute kommen lassen. So einfach ist das.

  79. #39 freitag (20. Sep 2013 11:35)

    „Bei der AfD sitzen keine Luschen, sondern endlich mal Fachleute!“

    Diese Luschen in der Regierung verbraten heute bereits 1 Milliarde (!) Euro für ihre „Berater“, trotzdem kriegen sie nichts geregelt bzw. lassen sich lieber von Joseph Ackermann und den Gaunern von Goldman Sachs ihre fragwürdigen wirtschaftspolitischen Entscheidungen vorflüstern.
    Wozu haben wir Universitäten und Professoren, wenn uns falsche Doktoren regieren?

  80. Kewils Wahlempfehlung kann man übrigends super per Email an alle Freunde und Bekannte verschicken. Evt. das Hollande gegen Frankreich ersetzen damit auch der dümmste weiß dass mit Hollande nicht Holland gemeint ist 😀

  81. Ich wünsche allen viel glück beim Wählen der FDP light. Diese Truppe ist weder identitär, noch islamkritisch und von sozialer Kompetenz ganz zu schweigen. Ich wähle mit meiner gesamten Familie und allen meinen Freunden pro Deutschland, denn die haben Kundgebungen gegen Leiharbeit durchgeführt und sind die einzige islamkritische Partei die zur Wahl steht. Und dieses verblödete Gesabbel, jetzt müßte man wieder das kleinere Übel wählen, höre ich mir seit 40 Jahren an. Bewirkt hat das bisher nicht! Diesmal wähle ich konsequent. Und das würde ich auch jedem anderen Islamkritiker empfehlen. 1% pro Deutschland bewirkt mehr im Nachgang der Wahl, für Islamkritiker, als 10% AfD. Denkt mal drüber nach!

  82. ja, und ?

    Was haben die anderen Parteien, wie Republikaner, die mehrmals die 5% bei Landtagswahlen vor ein paar Jahren bewirkt?
    Viel, die CDU & CSU haben einiges übernommen.

    Und heute ? haben wir Pro, NPD, Piraten ect.
    Hat irgendtwelche von den eine Hauch von Change über die 5% zu kommen ? Nein!

    Daher AFD! Frau Merkel kann gerne an der Macht für immer bleiben. Nur ohne €-Rettung

    PS: Ich glaube an die 3% & hoffe auf die über 5%.

  83. #21 silversurfer (20. Sep 2013 11:19)

    Ich verstehe alles, was hier pro AfD gesagt wird.

    Wenn aber die Bonner AfD Bundestagskandidatin Konorza (die übrigens im mit zwei Moscheen und multikriminell bereicherten Stadtteil Tannenbusch wohnt) sagt, dass sie den Moscheebau befürwortet und offenbar in diesem Stadtverband ein muslimischer Schatzmeister agiert, dann zeigt das, dass diese Partei – zumindest hier in Bonn – keine Ahnung vom Islam hat! Eine muslimische Unterwanderung wünsche ich mir nicht in einer Partei, auch wenn das wieder mal „rassistisch“ klingt. Ich habe meine Gründe dafür!

    Im Übrigen bin ich keine Verräterin und wähle die Partei, der ich ganz bewußt angehöre – auch wenn sie nicht so tolle Leute und auch kein Geld hat, und ich bitte hierfür um Verständnis. So viele Opfer haben wir über Jahre hinweg schon für die Bewegung gebracht, und wir sollten wenigstens in die Parteifinanzierung kommen. Und wenn es die AfD mit der Islamkritik nicht schaffen sollte, sind immer noch wir da – hoffentlich!

    Ich wünsche der AfD dennoch alles Gute!

  84. Hier geht es doch um die EURO-Rettung – oder ?

    Wieviel Kommunen wären schuldenfrei und könnten sogar im Winter die Freibäder geöffnet halten und beheizen –

    wenn –

    man den Euro nicht für die eigene Vernichtung und Ausrottung des Christentums in Europa ausgeben würde?

    Wer hätte denn ´eierlegende Nonnen´ im Mittelalter finanziert?
    Mit Sicherheit nicht der Staat !

    Zuständig für den Unterhalt von erwerbsgeminderten, nazifizierten, faschistischen Mönchen & Nonnen ist die Glaubens-Behörde ´DIYANET Isleri Bachkanlichi´ der Türken in Ankara.

    Die 17.000 neue Moscheen in der Türkei beweisen, daß Atatürk den Islam-Faschismus vernachlässigt hat. Dadurch hatte Erdogan keine ´Ortsgruppen-Kommandodaturen´ mehr.
    Um den Faschismus unter Kontrolle zu halten benötigt man viele Moscheen. Sonst gehen die SUB-migranten einfach in die Disco.

    Aber kein Problem! Die Europäer sorgen schon für das Wohlbehagen des nazifizierten Global-Faschismus. – KOSTE ES WAS ES WOLLE !

  85. Kewil ist hier mal eindeutig zuzustimmen! 🙂

    Anonsten gibt es neue Nachrichten von den „Etablierten“, die es zu verhindern gilt:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/paedophilie-debatte-um-gruene-volker-beck-taeuschte-oeffentlichkeit-a-923357.html

    Grüne: Volker Beck täuschte Öffentlichkeit über Pädophilie-Text

    In der Pädophilie-Debatte gerät jetzt auch der Grüne Volker Beck unter Druck: Ein umstrittener Text des Fraktionsgeschäftsführers von 1988 über Sex zwischen Kindern und Erwachsenen ist nach SPIEGEL-Recherchen doch nicht vom Herausgeber inhaltlich verfälscht worden. Beck aber hatte das stets behauptet.

  86. Auf gehts Leute es geht ums Ganze. Auch wenn ihr aus anderen kleinen Parteien und Gruppierungen seid und vllt. andere Ziele habt, lasst uns die Groschen zusammen legen und den Einzug der AFD erreichen. Wir müssen die Kräfte JETZT bündeln, jetzt oder NIE.

  87. #3 kussi   (20. Sep 2013 11:01)
     
    Wir müssen endlich alle zusammenhalten gegen den Mainstream! Selten war eine Wahl so wichtig wie diese und dieses mal haben wir eine Alternative(für Deutschland)!

    *****************
    Als Schweizer erwarte ich mit Spannung und grosser Hoffnung diese Wahlen, denn hier ist sie, die ersehnte demokratische Möglichkeit, endlich auf die (deutsche) Politik Enfluss zu nehmen! (Wird dann in Europa ebenfalls Wellen auslösen.)

    Auch die NZZ hat gemerkt, dass in Deutschland – vielleicht – eine Wende bevorsteht. Der letzte Abschnitt ihres Artikels trägt die Überschrift: Brisante Afd-Resultate. Der Schlusssatz lautet: „An der Wahlbörse werden der AfD deutlich bessere Chancen eingeräumt als in Umfragen.“

    http://www.nzz.ch/finanzen/uebersicht/boersen_und_maerkte/was-wahlboersen-fuer-deutschland-voraussagen-1.18153401

  88. Mir „MUSS“ man nicht mehr gut zureden. Meine Briefwahl für die Landtagswahl Hessen und Bundestagswahl habe ich überall wo AfD stand mit „Kreuzchen“ versehen.

    Selbst (darüber bin sehr überrascht) bei der Landtagswahl Hessen wird die AfD z.Zt. mit 3,5% gelistet. … Vielleicht kann ich mich am Sonntag doppelt freuen. 😉

    … Wenn Bouffier bei der AfD zu Kreuze kriechen muß, weil er sonst keinen Koalitionspartner mehr hat.

  89. Bei uns gibt es leider keinen Direktkandidaten der AfD, deshalb kann ich ihr nur die Zweitstimme geben.
    Bei der Erststimme bin ich mir noch nicht so sicher, werde aber vermutlich mein Wahl-O-Mat-Ergebnis nehmen. 😉

  90. Diese gleichgeschalteten Parteien müssen abgewählt werden. Es war längst erhebliche Zeit, das hier entlich mal so was wir die hier herrschenden Deutschfeindlichkeit bekämpft wird.
    Dazu gehört unter anderen besonders die Medien. Welche mit ihren falschen und manipulierten Informationen, das Volk manipulieren. Diese im neuen Kleid geführte NSDAP muss weg.

  91. #12 Klaudia Koth (20. Sep 2013 11:09)

    Es wäre daher meiner Meinung nach sinnvoller die Erststime dem geringeren Übel zu geben und die Zweitstimme der AFD.

    Man kann das mit der Erststimme auch sein lassen und nur die AfD mit der Zweitstimme wählen – was in vielen Wahlkreisen, weil kein AfD-Kandidat da ist, auch nur möglich ist.

    Wenn aber auch ein AfD-Mitglied für die Erststimme kandidiert, würde ich ihm, auch um ein Zeichen zu setzten, wählen! 😉

  92. warum wählen so viele hier per BRIEFWAHL?

    Was hat das für einen besonderen Grund?

    Bequemlichkeit, Faulheit will ich nicht unterstellen aber mein Wahllokal ist ca. 5 Gehminuten entfernt und der Sonntag lädt sowieso zu Spaziergängen ein. Warum also dann vor Wochen schon Briefe einwerfen die auch abhanden kommen könnten und unsichere Stimmen sind? just asking

  93. #102 Heinz Ketchup (20. Sep 2013 13:06)

    Wenn aber auch ein AfD-Mitglied für die Erststimme kandidiert, würde ich ihm, auch um ein Zeichen zu setzten, meine Stimme geben! 🙄

  94. #88 Midsummer
    Das ist der Casus knaxus!
    Wenn mein Wagen kaputt ist, bring ich den auch nicht zum Bäcker zur Reperatur!

    Warum thematisieren, außer der AfD, die Blockparteien nicht dieses brennende Thema?

    Sie müssten eingestehen, daß sie riesige Fehler gemacht haben und jetzt keine Lösung parat haben!
    Sie werden so weitermachen bis zum bittren Ende!
    Mir graut davor!

    Ich hoffe, die AfD kann das Ruder noch rumreißen!

  95. Einen wichtigen Punkt zu Pkt. 2(bei 6%) vergessen:

    Die AfD bkommt dann die offizielle Redezeit zugeordnet, im Deutschen Bundestag 🙂

    Die Kritikpunkte der AfD werden dann von der mehrheitlichen Bevölkerung gehört!!

    Werde auch Prof. Lucke von der AfD wählen 🙂

  96. Ich freue mich richtig auf diese Wahl und beide Stimmen für die AfD ! Selbst zur Wahlparty der AfD wurde ich eingeladen, hat mich sehr gefreut aber zuweit entfernt. Am Sonntag bin ich mir sicher , dass bei der AfD die Korken knallen!!

  97. AfD wählen ist Bürgerpflicht!

    Schluss mit der faschistoiden EU-Diktatur und der Vernichtung von dt. Steuergeld und der Vernichtung der nationalen Identität.
    Ich will mein Land zurück!
    ———————————-

    Wohlstandsverlust:
    Deutschland ist einer der größten Verlierer der Krise

    Durch die Finanzkrise hat die Weltwirtschaft mehrere Billionen Euro eingebüßt. Finanzexperten haben die Auswirkungen seit 2008 berechnet – und Deutschland als einen der größten Verlierer ermittelt.

    Die Finanzkrise hat die Weltwirtschaft bis zu acht Billionen Euro gekostet. Dies geht aus überschlägigen Berechnungen der DZ Bank und der Berenberg Bank für die „Welt am Sonntag“ hervor. Einer der größten Verlierer der historischen Krise ist demnach Deutschland.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article119813280/Deutschland-ist-einer-der-groessten-Verlierer-der-Krise.html

  98. ein weiterer grund, die afd zu waehlen,
    ist der dort akkumulierte sachverstand –
    nicht nur auf einem fachgebiet (finanzen)
    und nicht nur bekannter funktionaere (lucke).

    es ist aussergewoehnlich und bemerkenswert,
    welchen grad an wissen und vor allem praxis selbst „einfache“ parteimitglieder haben, und dises in den folge-diskussionen der vielen vortraege einbringen – auch kontrovers.

    ueberhaupt spielt wissenschaftlich-freies, politisch undogmatisches denken und praxis eine grosse rolle, im gegensatz zu allen anderen parteien die ich durch habe.

    ein beispiel ist die veranstaltung mit dem
    afd-direktkandidaten f hamburg-eimsbuettel,
    dipl.ing. und volkswirt guenther siegert.
    http://www.youtube.com/watch?v=3iD27muodMI

    von euro, syrien, landesfinanzen ueber „kirchenasylanten“ und elbvertiefung bis schulsystem, familienfoerderung und verkehr
    alles drin.

    „ein-themen-Partei“ ist die afd nur fuer die
    billig-journaillie, die aus angst vor verlust ihrer vorurteile nicht quellen recherchiert.

  99. Die AfD ist die letzte demokratische Chance nochmal das Runder rumzureissen. Wenn wir in 10 Jahren alle in den Ruinen unseres Landes sitzen und ums nackte überleben kämpfen werden wir noch oft an diesen Tag zurückdenken. Also tut JETZT was!

  100. #16 Simbo (20. Sep 2013 11:13)
    Ich drücke der AfD und den Deutschen die Daumen.

    Einfach schlimm, dass die MSM und die ÖR ZDF/ARD etc. die AFD fast oder noch schlimmer überhaupt nicht erwähnt
    ————
    Das schlandsche GEZ- Fernsehen fürchtet um seine Pfründe. Deswegen kommen solche Tiraden zustande und wenn das nicht den gewünschten Erfolg bingt, wird AfD totgeschwiegen:
    GEZ empfiehlt Nichtwahl der AfD Gleichschaltung / unerträgliche Manipulationsversuche und (Anti-)Stimmungsmache auch im Radio HR1 soeben vor ca. 30 Minuten ebenfalls- bin extra auf die Homepage um mir mal den Namen der links-grünen Hetzerin zu holen: Doris Renk heisst diese Moderatorinnen-Darstellerin. Beitrag über Volker Bouffier, der gestern abend NACH einem Gespräch lediglich gesagt hat, die AFD bewege sich im Rahmen des Grundgesetzes, was die LINKE nicht tue! Das reichte schon für Tarek Al-Waizir und die anderen durchzudrehen. Nachdem der Beitrag dann fertig war kam die Abmod., in der Frl. Renz wortwörtlich sagte: “Die hessischen Wähler können am Sonntag dafür sorgen dass die AFD nicht ins Parlament kommt!” sprich eine bewusste Wahlempfehlung ! Ich merke mir das und schicke den Vorfall und den Namen von ihr mal nach Hessen, damit nach dem Einzug in Hessen mal dieser Filz und diese Kungelei beim Hessischen Rundfunk durchleuchtet wird. Das SYSTEM indem sie jahrelang wie die Maden im Speck gelebt haben HAT ANGST und hier wurde eine ganz miese Ratte bei der bewussten Manipulation dabei ertappt !!!Geklaut mit Dank an:
    #132 Smile (19. Sep 2013 13:29) auf PI
    …..und dann auch noch das:

    AfD War mir schon länger bekannt das die GEZ der AfD ein Dorn im Auge ist.

    Alternative für Deutschland
    Die neue „GEZ“ kommt einer Zwangssteuer sehr nahe. Niemand darf dazu gezwungen werden, für eine Leistung zu bezahlen, die er nicht in Anspruch nimmt!
    Wir fordern
    • die Abschaffung der zwangsweise erhobenen Rundfunkgebühr!
    • die Auflösung der GEZ-Behörde
    • eine Ent-Politisierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems. ARD, ZDF und Deutschlandradio gehören den Gebührenzahlern und nicht der Politik!
    • eine deutliche Verbesserung der Transparenz und der internen Kontrollmöglichkeiten
    • eine Konkretisierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunkauftrags mit Blick auf die gesamte Medienlandschaft
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=634788103218199&set=a.542889462408064.107374
    So läuft das mit Dr. Josef Goebbels GEZ- Erben in Bananenrepublik Schland und der Zipfelmützenverarsche, die jetzt endlich einen ernstzunehmenden Gegner haben..

  101. Jeder der etwas besser erfahren, aufgeklärt und halbwegs weitsichtiger ist auch hier durch PI, wird das für sich richtige tun, und das Grundrecht der Wahl nutzen. Andererseits hat hier noch jeder das Recht auf eigene freie Entfaltung

  102. Das hier fand ich im Netz, ist interessant:

    „Aktuelle Hausaufgabe der 17-jährigen Tochter im Fach Sozialwissenschaften, Wahlpflichtfach 12. Klasse Mädchen-Gymnasium in Nordrhein-Westfalen, von letzter Woche Mittwoch auf diese Woche Montag: „Ermitteln Sie mittels des (vorgegebenen Online-) Wahl-o-mats Ihre favorisierte Partei!“
    Ergebnis: ca. drei Viertel NPD und ProNRW, Rest Schwarz, Rot und als Schlusslicht, 1 von 26 Schülerinnen, die Grünen! Als sich das Ergebnis abzeichnete, wurde die Hausaufgabenbesprechung abgebrochen. Nächste Woche gibt es Schulfrei für alle Schülerinnen, die an einer Gegendemo zu einer ProNRW-Veranstaltung teilnehmen, ein Aufruf des Bürgermeisters und der Schulleiterin. Die Stadt stellt dazu einen Sonderbus….“

  103. wisst ihr,die altlinken Parteien wollen mit allen mitteln dafür sorgen,dass niemand der AfD in den Bundestag kommt,weil dieser hirnlose Selbstzerstörungskurs viel zu gut läuft.es wäre viel vorteilhafter,wenn die Parteien irgendein Riesenfehler begehen,dass man das als POLITISCHER SELBSTMORD verbuchen kann.dann hört diese Scheindemokratie auch endlich auf!

  104. #113 johann (20. Sep 2013 13:26)

    Pädophilie-Skandal erreicht Volker Beck

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/paedophilie-debatte-um-gruene-volker-beck-taeuschte-oeffentlichkeit-a-923357.html

    Das war klar, das sowas noch kommt. Der Homosexuelle Beck hat sich natürlich nicht nur für seine unnatürliche sexuelle Ausrichtung engagiert.

    Sexualwissenschaftlich werden Homosexualität, Pädophilie, Sodomie und Nekrophilie sowieso gleich eingestuft. Nur die Gesellschaft bewertet je nach Jahrhundert und Land diese Dinge als mal gut und mal als abartig, sie sind es aber alle oder keines davon.

  105. Umfrage unter deutschen Ärzten: AFD bei 11,9%!

    ——————————————
    Ärztezeitung vom 18.09.2013:

    „Bei der Sonntagsfrage kann die Union in der Gesamtauswertung ihren Stimmanteil von 23,5 auf 40,5 Prozent fast verdoppeln. Dagegen stürzt die FDP im Vergleich zu 2009 von damals 56 auf nunmehr 17 Prozent ab.

    Sie verliert unter den niedergelassenen Ärzten mehr als zwei Drittel ihrer Wähler. Drittstärkste Partei würde die „Alternative für Deutschland“ (AfD) mit knapp zwölf Prozent.
    Es folgen die SPD mit 9,3 Prozent (2009: 4,8 Prozent), Bündnis 90/Die Grünen mit 8,3 Prozent (2009: 6,3 Prozent) und die Linken mit 4,6 Prozent (2009: drei Prozent).“
    Quelle:

    http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gp_specials/bundestagswahl-2013/article/845927/umfrage-aerzte-zeitung-klare-mehrheit-schwarz-gelb.html?sh=5&h=-436329495

  106. Die AfD ist von mind. DREI Leuten gegründet worden, die den kriminellen VERTRAGSBRUCH von Frau Merkel nicht mehr hinnehmen können (Maastricher Vertrag: „Bail-out-Klausel“ — KEINE Schuldenübernahme anderer Länder):

    Ex-IBM Europa Manager(Paris)/ ex-BDI Präsident Hans-Olaf Henkel, Prof. Lucke, Prof. Starbatty (mehrfach in ZDF Sendungen)

  107. Eben, die AFD ist die einzige „unserer“ kleinen Parteien, die wirklich gute Chancen hat, im Bundestag aufzuräumen! Die anderen kleinen Parteien unseren Schlages können gerne zur Landtagswahl gewählt werden! Jetzt geht es aber darum, dieses Korrektiv in den Bundestag zu bringen, damit jemand die falsche Einwanderung und die EU wirkmächtig im Bundestag zur Sprache bringen kann!

  108. @ Urviech

    Wenn ich beim Wahl-O-Mat nach bestem Wissen und Gewissen zum Wohle dieses Landes abstimme, dann landet jedes Mal die AfD mit Abstand auf dem ersten Platz, gefolgt (je nach Gewichtung einzelner Punkte) von Freien Wählern, PDV, Rep, NPD und CDU (wobei man bei der den Unterschied zwischen Wahlversprechen und Realität ja deutlich sieht).

    Ich habe mir jetzt mal den Spaß gemacht und so gewählt, wie es imho für dieses Land am schlechtesten ist.

    Auf den ersten drei Plätzen Linke, MLPD und Grüne…

  109. #103 LucioFulci (20. Sep 2013 13:07)
    warum wählen so viele hier per BRIEFWAHL?

    Was hat das für einen besonderen Grund?

    Ca. 20 % Briefwähler. Ich auch – es ist bequem und man kann in Ruhe seine Kreuzchen machen. Außerdem ist evtl. die Wettervorhersage am Wahltag schön und ich fahre spontan am Wochenende weg? Passt also prima.

    Der „RBB“ sieht es kritisch:

    http://www.rbb-online.de/politik/thema/Bundestagswahl-2013/beitraege/Landeswahlleiterin-erwartet-Briefwahl-Rekord-in-Berlin.html

    der „BR“ neutral (so wie es seine Aufgabe ist):

    http://www.br.de/wahl/briefwahl-rekord-landtagswahl-bayern-100.html

    —————————————–

    Kewil halte ich nicht zwingend für eine kulturele Bereicherung von PI, außerdem habe ich eine Aversion gegenüber dem Begriff „müssen

    Ich stimme ihm aber zu dem Wahlaufruf zu:

    die AfD ist alternativlos ! -:)

    Und zwar weil es um UNSER Geld/Erspartes , unseren Wohlstand geht und Lucke nicht nur einen fähigen und kompetenten Eindruck macht sondern auch im TV präsentabel ist (ganz wichtig für Bundestag und TV-Debatten).

    Den Islam halte ich für einen Nebenkriegsschauplatz. Entscheidend ist mal ein vernünftige Einwanderungsgestaltung à la Kanada. Und Armutseinwanderung aus anderen EU-Staaten (Bulgarien, Rumänien) kann man schnell durch Änderung der Hartz4 Gesetze verhindern. Vor der Armutwelle aus Osteuropa warnt sogar SPD Oberbürgermeister Ude als Präsident des Deutschen Städtetages:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/appell-an-bund-laender-und-eu-staedtetag-besorgt-ueber-armutseinwanderung-12080995.html

    http://www.staedtetag.de/presse/mitteilungen/064517/index.html

    Der Deutsche Städtetag fordert deshalb Bund, Länder und die Europäische Union auf, das Problem der Zuwanderung aus Südosteuropa stärker wahrzunehmen und Strategien zu seiner Lösung zu entwickeln“, so Städtetagspräsident Ude.
    Nach Auffassung des Deutschen Städtetages und der betroffenen Städte müssen alle Bevölkerungsgruppen in allen Mitgliedstaaten der EU eine Chance auf ein gutes Leben in ihrer Heimat haben.

  110. @Kewil
    @ #27 Miss (20. Sep 2013 11:24)

    Riesengroßes Kompliment an Kewil für Ihren Aufruf und ebenso an Miss für die wohlgezielte Verständnishilfe!

    Was die Vermutung angeht (#26 Natalie, #12 Klaudia Koth et al), daß um die 70% unserer Mitbürger noch nichts von der AfD gehört haben könnten, haben auch hier die professionellen Mitarbeiter von AdF vorgebeugt:
    Am vergangenen Mittwoch und Donnerstag sind flächendeckend in den kostenlosen Werbezeitungen dreispaltige farbige Anzeigen der AdF erschienen. Des weiteren gab es in den überregionalen Zeitungen die ganzseitigen Anzeigen des AdF Freundeskreises. Die vermutete Zahl von 70% ‚Unwissenden‘ sollte dadurch sehr stark geschrumpft sein.

  111. Die AfD müsste bei einer Wahlbeteiligung von ca. 75 % deutlich über 2,3 Millionen Stimmen holen – und das als Partei, die gerade erst wenige Monate alt ist!

  112. Für mich ist die Entscheidung, die AfD zu wählen relativ einfach, unbeeinflusst von Wahlumfragen, Strategien und eigener Wahlgeschichte oder Parteienzugehörigkeit!
    Als Handwerksunternehmer habe ich seit ca.10 Jahren trotz gleichbleibender oder zum Teil wachsender Umsätze immer weniger Geld übrig. Meine Mitarbeiter verdienen unterm Strich immer weniger, trotz aller legaler Zuschüsse, Tricksereien mit Fahrgeld und so weiter, ich kann aber einfach nicht deren Brutto erhöhen, weil ich teilweise selber schon weniger als meine Angestellten im Monat raushabe. So, dann stellt (?) sich dieser Bundesroll-Gollum immer wieder vor die Presse und sagt, dass wir ja seit Jahren so tolle Steuereinnahmen hätten, und wie prima es uns doch geht…
    Meine Immobilie, als Altersvorsorge in einem prima Einzelhandelsumfeld gekauft, wird jedes Jahr weniger wert, weil drumherum alle pleite gehen und nur noch Ein Euro Shops, Handyläden, Call-Shops und DönerBuden aufmachen. Meinen Kindern habe ich in schöner Regelmäßigkeit die Klassenräume gestrichen, weil sie sonst in einem Drecksloch unterrichtet worden wären, Mein Auto braucht alle 100000 km neue Stoßdämpfer, obwohl ich viel BAB fahre, meine Kunden halten ihr Geld für schlechte Zeiten zurück und lassen sich nichts Neues mehr machen, nur noch Reparaturen, Meine Bank stellt mir alle paar Monate die Vertrauensfrage, und unterm Strich muss ich 2 mal so viel Arbeitszeit investieren, um das Gleiche wie vor 10-15 Jahren zu verdienen, mit doppelt so viel Personal!!! Was ist hier bitteschön den noch “ Weiter so Deutschland“, oder „Uns geht es gut“?
    Selbst wenn der Parteivoritzende der AfD der Belzebub persönlich ware würde ich ihn wählen, weil er diese selbstsgefälligen Wahlkreiserhalter zum Teufel jagen kann, auch mit gering wenig mehr als 5 %.
    Ich habe keine Hoffnung mehr für unser einst schönes Land, wenn es diesmal nicht eine Partei schafft, konstruktive Diskussionen im BT anzuleiern, die Euroretterei zu stoppen und die Einwanderung in unsere Sozialsysteme, scheißegal von wem, zu stoppen.
    Leider gibt es bei uns hier keinen Direktkandidaten der AfD, aber das macht nix, dann wähle ich den von der NPD, dann verursache ich mit meiner Erststimme wenigstens kein überhangmandat!

  113. Abgerechnet wird am Sonntag und zahlen werden
    wir mit unseren Steuergeldern 2014 und das
    nicht zu knapp, egal ob mit oder ohne AfD.

  114. Man mag mich als Schwarzmaler bezeichnen, aber inzwischen sind wir an einem Punkt an dem diese Wahl vielleicht die letzte Möglichkeit darstellt, mit unserer Stimme und nicht mit der Waffe für unsere Recht zu kämpfen, als freie Menschen zu leben.

    Übrigens habe ich gerade eine klasse private AfD-Aktion gesehen.

    Berlin, Stadtautobahn, Freitags 13:00 Berufverkehr. An einer Autobahnbrücke ein großes selbstgemachtes Transparent „Ich wähle AfD“.

    500 Meter weiter, nächste Brücke, das nächste Plakat „Ich auch!“

    Meine Hochachtung dafür! (Ich habe übrigens Fotos beider Plakate gemacht. Wenn dies Interesse findet, kann ich beide per email an PI schicken.)

  115. Ich muss AfD wählen!

    Partei PVV in Holland hat 24 Prozent in Jahr 2010 geschafft. AfD muss mindestens 20 Prozent am 22.September 2013 schaffen. CDU muss runter! Ich habe bisschen Angst auf Frau Merkel, weil CDU keine Hilfe für männliche Menschen mit Behinderung macht. Die Frauen in Politik CDU: Fotos bei Facebook

    Viel Spaß in Wahl gehen und schönes Wochenende!

  116. Ich fahre mit meiner ganzen Familie wählen und das sind 6 Mann die wählberechtigt sind. Alle wählen die AFD 🙂

  117. @ #34 antivirus (20. Sep 2013 11:30)
    ##########################
    ZDF WAHLBETRUG !!
    Was fällt euch auf ? GEFAKTE ZAHLEN !!
    ##########################

    Also, ich habe die Balken gerade mal ausgewertet, und komme auf folgende Ergebnisse. (etwa)

    CDU = 38,3%
    SPD = 23,3%
    FDP = 4,7%
    Grüne = 12,1%
    Linke = 7,5%
    AfD = 6,5%
    Sonstige = 7,5%

  118. Man mag in der AfD nicht alle Punkte wiederfinden, die man sich vielleicht wünschen würde. Sie ist aber ein Schritt in richtige Richtung. Unser Land zuerst – das unterschreibe ich. Ich sehe für die Abgabe wenigstens der Zweitstimme für die AfD also keine Alternative.

  119. Zitat…
    131 Westzipfler (20. Sep 2013 13:48)
    ____________________________________________

    Ich kann Ihre Suada nachvollziehen, unser
    Land hat sich verändert. Eine Schande das
    Lohnerhöhungen durch die „Kalte Progression“
    zum allergrößten Teil vom Staat eingesackt
    werden, das unsere gesetzliche und private
    Altersversorgungen bei Neueinsteigern schon
    eine NEGATIVE Verzinsung beinhalten.

    Aber fehlt es dem Staat etwa an Geld? Nein,
    idiotischerweise haben wir REKORD Steuerein-
    nahmen erzielt! Ich kapiere es nicht mehr.

  120. #135 Achot (20. Sep 2013 13:54)
    Genauso seltsam wie die Grafik ist auch die Lanz-Sendung gestern abend gewesen. Dort hatte Lanz ganz zu Anfang einen Zettel mit den aktuellen Ergebnissen der Forschungsgruppe Wahlen (ZDF) vorgelesen. Die AfD hatte dort 4,5 Prozent.

  121. #128 johann:

    Bei der ZEIT fetzen sich die Leser zu Volker Becks spätem Bekenntnis zur Pädophilie-Befürwortung:

    Nein, anders, viel besser: Beck hatte immer behauptet, dass sein damaliger Verleger Joachim S. Hohmann seinen Pädo-Aufsatz „durch freie Redigierung verfälscht“ habe. Jetzt ist der Urtext aufgetaucht und jeder kann sehen, dass es sich lediglich um zwei kleine Veränderungen bei den Überschriften gehandelt hat.

    SPON: „Vergleicht man die beiden Texte, ist Becks zentrale Aussage noch enthalten, im Sinn verfälscht wurde der Gastbeitrag durch die Änderung des Herausgebers keineswegs.“ Beck, der Obermoralist, hat also immer gelogen. Den Verleger kann man dazu nicht mehr befragen, er ist 1999 gestorben. Hier gibt es den Beck-Urtext im Faksimile:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/paedophilie-debatte-um-gruene-volker-beck-taeuschte-oeffentlichkeit-a-923357.html

  122. 1/2 OT: EUROKRISE

    wenn man sich daran erinnert, dass die Krise absichtlich herbeigeführt wurde, muss man befürchten, dass selbst die AfD noch immer daran glaubt, es handele sich um rein ökonomische Fehleinschätzung, bzw. sie kennt ihren wahren Feind möglicherweise noch nicht. Die Eurokrise ist eine verdammte internationale Verschwörung gegen sämtliche demokratischen Strukturen.

    Die internationalen Sozialisten mit ihrer Agenda,haben sie herbei geführt.
    Habe mal den entscheidenden Kommentar dazu durch einen direkten Sprung in den Film (danke für Link) gemacht, wo der junge Mann genau das anspricht. (Zuvor sagt der Schweizer Ökonom, man sollte die alle aus den Schulen und Universitäten zum Teufel jagen !)

    Der Link unten springt also im Film direkt auf Minute 52:08, hier mal testen:

    http://www.youtube.com/watch?v=kz1FnBoRwkk&feature=youtu.be&t=52m08s

  123. Überlegt mal! Die AfD fordert ein neues Einwanderungssystem, welches auf Qualifikation aufbaut andstatt wie momentan wahllos Immigranten hereinzulassen. Dieses neue System würde ohnehin die islamische armutseinwanderung stoppen, oder hat von euch schonmal jemand einen einwanderungswilligen qualifizierten Moslem gesehen?

    Die AfD ist in dieser Hinsicht sehr schlau, indem sie die islamische Einwanderung quasi durch die Hintertür stoppt und das ganze als „Einwanderungssystem nach kanadischem Vorbild“ verkauft. Schlau ist insbesondere, den Verdummungsmedien keinen Angriffspunkt zu bieten, in dem man nicht offen sagt, dass die Islamisierung mit dieser Maßnahme erheblich gebremst werden würde. Nicht nur direkt, sondern auch indirekt: Die Verhinderung des Zuzugs von Importbräuten sorgt auch dafür, dass die islamische Geburtenrate weiter sinkt, siehe Niederlande und Dänemark.

  124. Die AfD kratz nur an der Oberfläche, wäre theoretisch ein Schritt in die richtige Richtung. Sie schwächt allerdings das einzige verfügbare solide System.

    Die Ursache zur Verschuldung von Bund und Kommunen muß erst einmal richtig erkannt werden !

    Der Global-Faschismus fährt JEDEN Staat gegen die Wand. Als historische Lektüre kann man nur die „BArabarische EXPANSION“ empfehlen – und das darauf aufbauende GÜLEN-System sowie Milli Görüch !

    Mit Syrien hat EUROPA exakt seine Zukunft vor Augen !
    Daher ist es recht banal sich um den Euro zu streiten.

  125. Warum wir alle die AfD wählen MÜSSEN!
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Keine Frage!
    Trotzdem sind wir total fertig!
    Da kann auch die AfD nichts mehr dran ändern!

    Bereits heute sind durch die Pleiteländer, allen voran Griechenland, zusätzlich mit den nicht bezahlten Rechnungen für Target 2, über

    ca. 1,3 Billionen € für immer verloren!

    Die öffentlichen Haushalte in Deutschland (Bund, Länder, Kommunen) haben

    ca. 2,3 Billionen € Schulden.

    In den nächsten 10 Jahren kommen noch

    ca. 7 Billionen € implizite Schulden

    für Beamtenpensionen, das Gesundheitswesen und für die Sozialkassen, bes. für die Rentenanstalten, hinzu.

    Mit den vorgenannten Kosten ergibt das

    ca. 10,6 Billionen €!

    In Deutschland zahlen aber nur ca. 20 Millionen Menschen (von 40 Million) Netto Steuern.
    Die anderen ca. 20 Millionen Steuerzahler bekommen über Sozialtransfers ihre gezahlten Steuern zurück!

    D. h., die o. a. 20 Millionen Steuerzahler müssen alles zahlen!

    Das bedeutet, das in den nächsten ca. 10 Jahren jeder Steuerzahler pro Kopf

    ca. 530.000 € Steuern
    =====================

    bezahlen muß, um den o. a. Saldo von 10,6 Billionen € auszugleichen.

    Wie soll das denn funktionieren!

    DAS SYSTEM IST SCHON HEUTE VÖLLIG KAPUTT!
    WIR SIND TOTAL PLEITE!

    Die AfD kann bestenfalls nur noch Schlimmeres verhindern!
    Mehr aber auch nicht!

  126. Bitte, bitte…wählt die AfD. Aber jammert Euch alle hier auf diesem Blog in zwei Jahren nicht wieder aus wenn die AfD sich zur weiteren Blockpartei entwickelt hat oder zumindest fröhlich über das „Kampf gegen Rechts“ Stöckchen gesprungen ist. Ich persönlich kann es mit meinem Gewissen nicht verantworten eine Partei zu wählen deren Vorsitzender in einer TV Sendung, nach der Vorhaltung eines antimuslimischen Facebookeintrages, das Wort Rassismus in den Mund nimmt (siehe Lucke bei Tele5). Hätte das einer der üblichen linken oder Antifa Verdächtigen gemacht, hätte hier jeder die große Schnappatmung bekommen! Mag sein daß die AfD beim Thema Euro auf der richtigen Linie ist und auch daß sie die etablierten zur Zeit Druck macht, doch Herr Prof. Dr. Lucke ist nur wie ein beleidigtes Kind, daß von „Mutti“ beim Thema Euro enttäuscht wurde. Wenn er seine „Rache“ hat ist es für ihn vorbei. Dann steigt er auf in die Höhen der Etablierten mit allem was dazu gehört. Und dazu gehört sicher nicht Islamkritik oder Einwanderungskritik.

    Und noch etwas, was mir langsam auf den Geist geht. Es wird immer wieder darüber gefaselt das alles vor die Hunde geht wenn die Europolitik sich nicht ändert. Mag sein, auch ich bin gegen den Euro…aber wir Deutschen haben schon viele Hungerwinter überlebt, haben uns schon oft genug von Kartoffelschalen ernähren müssen und haben oft genug in Nissenhütten leben müssen…wir haben es überlebt! Aber die Islamisierung Deutschlands, die Einführung der Scharia…die werden wir nicht überleben! Meine Kritik richtet sich hier an alle Deutschen, nicht nur an die PI-ler. Den Deustchen fehlte es schon immer an Unterscheidungsvermögen, das wirklich Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden!

  127. Zitat…
    #160 Cicerone (20. Sep 2013 14:07)
    „…
    oder hat von euch schonmal jemand einen einwanderungswilligen qualifizierten Moslem gesehen“?
    ______________________________________________

    Ja, einer ist erfolgreicher Importeur von
    Nüssen für die deutsche Süßwarenbranche,
    ein anderer Logistiker im Presse Vertrieb.

  128. #102 Hansebuerger (20. Sep 2013 12:50)
    Ich wünsche allen viel glück beim Wählen der FDP light. Diese Truppe ist weder identitär, noch islamkritisch und von sozialer Kompetenz ganz zu schweigen. Ich wähle mit meiner gesamten Familie und allen meinen Freunden pro Deutschland, denn die haben Kundgebungen gegen Leiharbeit durchgeführt und sind die einzige islamkritische Partei die zur Wahl steht. Und dieses verblödete Gesabbel, jetzt müßte man wieder das kleinere Übel wählen, höre ich mir seit 40 Jahren an. Bewirkt hat das bisher nicht! Diesmal wähle ich konsequent. Und das würde ich auch jedem anderen Islamkritiker empfehlen. 1% pro Deutschland bewirkt mehr im Nachgang der Wahl, für Islamkritiker, als 10% AfD. Denkt mal drüber nach!

    Ihre Wahlentscheidung kann und will Ihnen niemand verwehren. Aber ich ärgere mich grundsätzlich immer, wenn ein Beitrag mit diesem demonstrativ-affirmativen-besserwisserischen „Denkt mal drüber nach!“ beendet wird. Meinen Sie etwa, die vielen PI-Leser, die diesmal AfD wählen, hätten nicht gründlich über ihre Entscheidung nachgedacht?

  129. #90 Silvester42 (20. Sep 2013 12:28)

    „#31 Johann Walter (20. Sep 2013 11:26)

    Meine politische Heimat sehe ich in der AfD u.a. aufgrund der fehlenden Islamkritik derzeit nicht.

    Gemach, gemach, die sind nicht so blöd, sich jetzt ein paar Tage vor den Wahlen den heulenden Wölfen auszuliefern. Es hat genug hartnäckige Versuche gegeben, sie in die rechte Ecke zu drängen. Da wird deren hochintelligente Führungsmannschaft nicht hingehen und den Wölfen die Kehle anbieten.“

    Deshalb schrieb ich ja auch dass sie derzeit nicht meine politische Heimat ist. Würde mich freuen, wenn sich das ändert! Dass die Vorgehensweise der AfD klug ist bestreite ich nicht. Ob sich die AfD die Islamkritik künftig überhaupt auf die Fahne schreibt, werden wir aber abwarten müssen.
    Zunächst sollten wir aber dafür sorgen, dass sie in den Bundestag einzieht!

  130. Nachtrag *160 Cicerone

    Und Beide hegen keinerlei Antisemitismus
    mir gegenüber +++

    Sollte man fairerweise auch einmal erwähnen!

  131. Mist mein Bluetooth funktioniert nicht. Ich krieg die Fotos nicht aufs Notebook. Muß ich heute Abend machen, wenn ich wieder zuhause bin. Sorry.

  132. Zitat…
    #169 Freiheitsfreund (20. Sep 2013 14:19)
    „…Nur die Blockparteien gehen natürlich gar nicht „.
    _____________________________________________

    Das aber ist doch der Witz, die treten immer
    noch mit den Anspruch Volksparteien an!

  133. Tageblatt – Luxemburg 20.09.13

    Was deutsche Medien (wegen Wahlkampf) jetzt sicher nicht schreiben würden:

    Frankreich, der nächste kranke Mann Europas ?

    Wird Frankreich zum nächsten “kranken Mann” Europas? Die jüngsten Defizit-Prognosen aus Paris verheißen nichts Gutes. Mit Besorgnis nehmen die Bürger den wirtschaftlichen Niedergang ihres Landes wahr. Dass es auch anders geht, wird ihnen täglich unter die Nase gerieben….

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2013/09/20/frankreich-der-nachste-kranke-mann-europas/

  134. Beim Bummel durch die Stadt belästigten uns heute mehrere Leute vom CDU-Stand. Meine klare und deutliche Anwort: Wir haben bereits gewählt, und zwar die intelligente Alternative zur „alternativlosen Politik der CDU-Kanzlerin“. Die Folge war ein dümmliches Gelächter.

    Offensichtlich hatten die ungebildeten Deppen am Stand der CDU nicht die geringste Ahnung davon, dass es auch Briefwähler gibt. Jedenfalls hat die AfD unsere Stimmen schon bekommen. Natürlich werden die erst am Wahlabend gezählt, so schlau sind wir auch. 🙂

    Im Übrigen möchte ich gerne mal ein Wort an jene Wähler richten, die der Meinung sind, sie möchten ihre Stimme nicht an eine Partei verschenken, die keine ausreichende Erfolgsausichten hat. Schon dieser Gedankengang ist grundsätzlich falsch.

    Ich hätte die AfD auch gewählt, wenn ganz klar wäre, dass sie niemals den Einzug in den Bundestag schafft. Wenn ich erkenne, dass ein eingeschlagener Weg falsch ist, dann gehe ich ihn nicht mehr weiter, auch dann nicht, wenn Millionen anderer den falschen Kurs beibehalten. Ich schlage für mich dann einen anderen Weg ein – auch wenn ich damit eine Weile ganz allein bin und es scheinbar nichts bringt.

    Die Begründung ist ganz einfach: Das bin ich mir, meinem Gewissen und meiner Verantwortung schuldig.

  135. #5 Lasker

    ich wuerde tatsæchlich dagegen wetten.
    der michel hat doch angst vor neuerungen.
    wir pi leser und ein paar andere werden wohl durchaus dafuer sorgen, dass die afd in den BT kommt. aber 18% halte ich doch fuer unwarscheinlich

  136. Es ist wie im Sport. Wenn 1860 Munchen nach dem Aufstieg auf Anhieb als einzige deutsche Manschaft ins Champion Finale gegen EUD Brüssel in Berlin kämpft drücken doch wohl auch alle Deutschen den blauen die Daumen.

  137. Meine Mutter wird die AfD wählen, meine Frau auch, ich sowieso. Auch meine Erfahrung ist, dass viele Leute die AfD gar nicht kennen. Leider… Aufklärungsarbeit ist in meinem sehr links tickenden privaten und beruflichen Umfeld leider fast nicht möglich, die Nazi-Ecke ist dort fest für mich reserviert… 🙁

  138. Lieber Kewil (et al.),
    so sehr ich auch ein großer Fan von Dir bin, aber hier sage ich:
    Wir müssen gar nichts, und schon gar nicht die AfD wählen.
    Die AfD hat erst vor kurzem Herrn Prof. Kuhlmann, einen evangelischen Theologen und absolut seriösen Gelehrten, wegen seiner Islamkritik aus der Partei geworfen.

    Allein schon deshalb sollte diese Partei unwählbar sein.

    Sie spart auch die Themen aus, die von den anderen Parteien im Rahmen von sogenannten „Fairnessabkommen“ nicht angesprochen werden dürfen, die aber schicksalhaft für unser Volk werden können: Die Islamisierung, die innere Sicherheit, die ungezügelte Zuwanderung und Armutseinwanderung.

    Also nochmals: Absolut unwählbar!

    Bei anderen kleinen authentischen rechtsgerichteten Parteien geht es nicht um 5 %, sondern um sehr viel weniger. Sie brauchen nur 0,5 %, um in den Genuß der staatlichen Parteienfinanzierung zu kommen und weiter ihre mutige und unerschrockene politische Arbeit gegen den Widerstand des gesamten Establishments machen zu können. Und selbst diese bescheidenen und armseligen 0,5 % sind jetzt gefährdet durch die AfD, die im Grunde genommen nichts anderes als eine weitere linksgerichtete Partei ist. Konkret geht es mir hier um die Bürgerbewegung pro Deutschland.

  139. Das, wofür heute die AfD kämpft und steht, ist das Grundgesetz und auch die Positionen der früheren CDU. Sie haben sich alle schuldig gemacht, weil sie dem grünen Wahn folgten und ihre ureigensten Werte verrraten hat.

  140. Wichtig ist jetzt vor allem, dass wir die
    AFD im Wahlendspurt unterstützen, das heißt
    WALEMPFEHLUNGEN an alle Bekannten, Freunde
    und Verwandten geben. In der Nachbarschaft anklingeln und die Menschen über die Positionen der AFD informieren. Die
    sozialen Netzwerke wie Facebook nutzen und
    alle Freunde bitten AFD zu wählen und bei Ihren Freunden Werbung für die AFD zu machen.
    Jede Stimme zählt!

  141. Neue Forsa-Umfrage sieht AfD bei 4 Prozent

    Wahlen – Bundestag: Neue Forsa-Umfrage sieht Patt

    Berlin (dpa) – Kurz vor der Bundestagswahl gibt es einer neuen Umfrage zufolge mit jeweils 45 Prozent ein Patt zwischen dem schwarz-gelben Lager und der Opposition. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage für «RTL Aktuell».

    Die Union kommt hier auf 40 Prozent und die FDP auf 5 Prozent, was gerade noch für den Einzug in den Bundestag reichen würde. Die SPD kommt hier auf 26 Prozent, die Grünen auf 10, die Linke auf 9 Prozent. Die eurokritische Alternative für Deutschland würde mit vier Prozent knapp den Einzug in den Bundestag verpassen.

    Damit bestätigt sich der Trend anderer Umfragen, wonach am Sonntag ein Kopf-an-Kopf-Rennen zu erwarten ist. Im Falle einer Direktwahl würden laut Forsa 54 Prozent Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wählen, 28 Prozent SPD-Kandidat Peer Steinbrück.

    http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1496097

  142. Die Afd hat zwar die wesentlichen Probleme dieses Landes erkannt, jedoch weigert sie sich behäbig, die Ursachen dafür aufzuzeigen. Diese liegen vor allem im Zerfall von Gesellschaften durch Massenüberfremdung. Wer den europäischen Völkern das Selbstbestimmungsrecht abspricht, hat nicht begriffen, dass „Mischkulturen“ historisch betrachtet noch nie lange überlebt haben.

    Sicherlich würden die Vertreter der AfD den Haufen unserer Politversager ordentlich aufmischen, jedoch würden sie gegen Schmerzen garantiert nur Schmerzmittel und keine Operation verabreichen, weil sie schlichtweg die Ursachen allen Übels verkennen und somit nur an Symptome herum doktoren.

  143. Kewils einseitige AFD Propganda geht langsam mächtig auf den Keks und schadet PI als überparteilicher Plattform insgesamt. Das Argument von „nicht auf Fehler achten, sondern das kleinere Übel wählen“, kenne ich schon zur genüge aus meiner Zeit am rechten Rand von CDU/CSU! Da brauche ich keine AFD als neue Ersatz CDU oder FDP!

    Bin gespannt, ob dieser Kommentar auch wieder gelöscht oder ob der Autor zumindest noch andere Meimnungen gelten lässt.

  144. In den letzten Wochen und Tagen habe ich (nicht nur hier) hunderte Kommentare bezüglich der AfD gelesen und zig mehr oder weniger seriöse Umfrageergebnisse miteinander verglichen,

    Dieses „AfD – Die letzte Chance“-Geblubber geht mir am Ar… vorbei, das ist einfach nur dumm, denn selbst wenn diese neue Partei den Einzug in den Bundestag schafft, werden ein paar wenige AfD-Abgeordnete nichts gegen die EU-Politik der durchweg linken und pro-EU eingestellten Einheitsparteien ausrichten können.
    Informell gibt es seit langem schon die schwarz-rot-grüne Fraktion, die alle Gesetze mit Unterstützung des Bundesrats abnickt. Daran wird sich, egal welche Koaliton die Regierung nach dem 22. September stellen wird, nichts ändern.
    Die FDP 2.0 könnte maximal Aufklärung durch Anfragen betreiben, aber keine Entscheidungen beeinflußen.

    Aber das allein reicht mir persönlich, um die AfD zu wählen.

    @ diejenigen, die Stimmen für Kleinstparteien für „verschenkt“ halten:
    Unsinn, keine gültige Stimme, die NICHT für die Einheitspartei abgegeben wird, ist verschenkt oder verschwendet.

    @ alle aufgeregten PRO’ler: Bleibt mal locker, die AfD nimmt euch keine Stimmen weg. Ihr werdet trotz hohem Engagement vermutlich weiterhin bei vielleicht 1,0-1,5% stagnieren.
    Und mal ehrlich, ihr habt nicht flächendekend die Kandidaten, die mehr als 2% der Wähler überzeugen können. Ist nicht böse gemeint.

  145. #182 johann (20. Sep 2013 15:10)

    „Patt, AfD 4%“, SZ“

    Wem nutzt denn jetzt nur solche „Umfrage“?

  146. #180 Leserin

    In fast Allem gebe ich Ihnen recht. Nur nicht zum Thema ungezügelte Zuwanderung und Armutseinwanderung. Das wird von der AfD schon thematisiert.

    Aber wegen fehlender Stellungnahme zur Kriminalitätsbekämpfung und zum Islam geht auch meine Zweitstimme an ProDeutschland.

  147. AfD wählen ist Pflicht. Der Einzug wird HAARSCHARF -aber ist wahrscheinlich. Natürlich sind PRO,REP inhaltlich besser weil islamkritisch aber die historische Chance eine Partei rechts der antideutschen Einheitsparteien in den Bundestag zu bringen muss genutzt werden. Parteienfinanzierung gibt es dann für PRO wieder bei Landtags. und Europawahlen 😉

  148. #181 Leserin

    klar wählst du was anderes, hab ich nicht anders erwartet, den Fall mit der Ausladung kenne ich und habe ihn doch in diesem Artikel extra erwähnt, ist mir aber am Wahltag völlig wurscht.

    Ich will, dass im Bundestag wenigstens eine eine Partei sitzt, welche die Billionen-Euro-Rettung und die von allen Bundestagsparteien betriebene Abschaffung sämtlicher Souveränität und deren Übertragung auf Brüssel behindert und möglichst stoppt. Und das kann derzeit höchstens die AfD.

    Was glaubst Du eigentlich, was mit der Islamkritik und allen Deinen anderen Sorgen los ist, wenn Merkel, Steinbrück. Schäuble und Konsorten uns in ein Bundesland der Hauptstadt Brüssel verwandelt haben? Dann kannst Du auch Deine ganzen restlichen Hoffnungen begraben!

    Sieh das mal von dieser Warte!

  149. Auch ich werde AfD-Wähler sein.
    AfD macht Druck und ist eine echte Alternative.
    Die Themen, die uns hier so am Herzen liegen, werden noch auf den Tisch kommen.
    Mir leuchten die wahltaktischen Gründe ein, sich vorerst hier nicht verbrennen zu lassen, wie es bei den Splitterparteien in all den vergangenen Jahren geschehen ist.
    Und zu
    #67 HugBull (20. Sep 2013 11:57)
    Ich muss die AfD überhaupt nicht wählen und werde es auch nicht tun. Wo ist bei der AfD die Islamkritik ? Für mich ist es die Wahl zwischen Not und Elend. Und das geringere Übel bedeutet für mich CDU + Zweitstimme FDP.
    – – –
    Nein, müssen Sie nicht. Wenn Sie meinen, bei CDU/FDP das geringere Übel zu finden – à la bonheur! Die sind beide ja wirklich durch Islamkritik aufgefallen – die Sie bei der AfD ja so vermissen. Das FDP-Mitglied Kaiman Maizeck z. B. glänzt in diesem Bereich.
    Ehrlich: Können Sie noch klar denken?

  150. Ich habe absolutes Verständnis und Respekt für alle Idealisten und Puristen, denen die AfD zu ‚weichgespült‘ ist. Ich freue mich auch über jede Stimme für pro D.
    Trotzdem ist mir „der Spatz in der Hand lieber, als die Taube auf dem Dach“.
    Insofern werden wir AfD wählen.

  151. ..da ich ( wohl als einziger hier ) zu den unter 40 jährigen gehöre Wähle ist für mich Die Linke die einzigste Partei wo für mich wählbar erscheint.
    Ich verdiene leider unter 5000€ im Monat und hab kein Vollzeitvertrag. In Rente bin ich auch nicht !!

    Da ich und auch meine Eltern und Grosseltern Ihr Leben in die Sozialkassen reingezahlt haben würde ich bei Arbeitslosigkeit gerne davon gebrauch machen. Da die heutigen Arbeitsbedingungen nicht mehr so sind wie zu euren Zeiten kann sowas leider mal öfters vorkommen !!..Die Zeiten wo man einmal in einer Firma anfängt und da bis zur Rente hochbezahlt gesicht sind seid ca 20 Jahren vorbei. Heut wird jeder verheizt und danach hinten rein getreten.

    Die Cdu hat diese Zustände zugespitzt. Einzig bei der Linken seh ich das hier was verbessert werden soll. Was bringt mir da bitte die Afd? WO finde ich bei der Afd Themen die für unter 40 jährige Interresant sind???

  152. Ich habe die AfD per Briefwahl schon gewaehlt
    und hoffe das sie mindestens 5% bekommt.
    Merkel und Schauble haben rechtswidrig 60 Mal
    die Maastrichter Vertraege zum UNGUNSTEN des
    Deutschen Volkes geaendert. Ausserdem bin ich
    gegen eine ungebremste Zuwanderung in unser
    Sozialsystem. Kein anderes Land macht das so
    extrem wie Deutschland. Wir sollen mit aller
    Gewalt gemischt werden.

  153. #195 Kara Ben Nemsi (20. Sep 2013 16:17)

    #67 HugBull (20. Sep 2013 11:57)


    Wo ist bei der AfD die Islamkritik ? Für mich ist es die Wahl zwischen Not und Elend. Und das geringere Übel bedeutet für mich CDU + Zweitstimme FDP.

    – – –
    Nein, müssen Sie nicht. Wenn Sie meinen, bei CDU/FDP das geringere Übel zu finden – à la bonheur! Die sind beide ja wirklich durch Islamkritik aufgefallen – die Sie bei der AfD ja so vermissen.

    😀 😀 😀
    Treffer, versenkt!

  154. #129 732 (20. Sep 2013 13:22)

    Hervorragender Beitrag, den hier keiner überlesen/übersehen sollte! Danke!

  155. Ich habe mal ein Gedicht über die Entwicklungsphasen der BRD geschrieben. Das einzige was ich ja zustande gebracht habe (es müßte noch in einer Mail versteckt sein, aber das finde ich jetzt nicht). Das Gedicht behandelt das Wirtschaftswunder, die erste Wirtschaftskrise 1966 (aber da kann ich den Text nicht mehr auswendig) und geht dann aber so weiter:
    ….

    dann traf uns die Kohl-Ära
    und mit Schröder kam die Pest
    Merkel gab uns dann den Rest
    dann kamen auch gegen Westerwellen über uns….

    Nun werden wir noch zweimal wach
    dass ist AfD Wahltach!

  156. Pro Deutschland ist ja ne ganz üble Sozenpartei.

    Die wollen:

    – einen flächendeckenden Mindestlohn
    – eine staatliche Strompreisregulierung
    – die Öko-Landwirtschaft subventionieren
    – aus der NATO austreten
    – energieintensive Unternehmen stärker an der „Energiewende“ beteiligen (sie also entweder in die Pleite – oder aus dem Land jagen)
    – eine gesetzliche Krankenpflichtversicherung für alle.

    Geht’s noch linker? Da kann ich gleich die MLPD oder die Päderasten wählen!

  157. Seit dreißig Jahren landete meine Stimme im Papierkorb, weil es immer Parteien unter 5% waren.
    Ich nahm mir vor, künftig gar nicht mehr zu wählen.
    Jetzt versuche ich es wieder wegen der AfD. Die behagt mir auch nicht in allem, aber es ist die letzte Hoffnung, daß meine Stimme doch mal etwas bewirkt.
    Eine AfD im Bundestag ist der Stachel im Fleisch der Etablierten.

  158. Ich werde sie wählen, hier meine Begründung die sicher nicht gerade hochgradig politisch ausgefeilt klingen wird, aber hey, Stimme ist Stimme, oder? Also, folgende Thesen sorgen in Kombination fürs Kreuz bei der AfD:

    – Es wird eh schwarz/rot, An der Europolitik wird sich nichts ändern.
    – AfD im Bundestag würde nur dafür sorgen, dass die BT – Sitzungen, die eh keiner verfolgt, in zukunft etwas anders laufen. Bewirken wird das nichts.
    – Ich kann jedoch hinterher sagen „hey, ich habe DIE (CDUSPDLINKEGRÜN) nicht gewählt“
    – Muss auf dem Weg zum flughafen eh am Wahllokal vorbei.

    Fazit: auch wenn ich denke dass 90% der AfD – Wähler die Veränderung, die eine AfD bei 5-10% bringen kann, arg überschätzen, wähle ich die einfach mal, um nicht „die anderen“ gewählt zu haben. (Und hey, REP/PRO/FW könnte ich auch wählen, aber wenn AfD und eben genannte alle auf 1% kommen hat da auch keiner was von)

  159. #191 kewil (20. Sep 2013 16:00)

    #181 Leserin

    klar wählst du was anderes, hab ich nicht anders erwartet, den Fall mit der Ausladung kenne ich und habe ihn doch in diesem Artikel extra erwähnt, ist mir aber am Wahltag völlig wurscht.

    Ich will, dass im Bundestag wenigstens eine eine Partei sitzt, welche die Billionen-Euro-Rettung und die von allen Bundestagsparteien betriebene Abschaffung sämtlicher Souveränität und deren Übertragung auf Brüssel behindert und möglichst stoppt. Und das kann derzeit höchstens die AfD.

    Was glaubst Du eigentlich, was mit der Islamkritik und allen Deinen anderen Sorgen los ist, wenn Merkel, Steinbrück. Schäuble und Konsorten uns in ein Bundesland der Hauptstadt Brüssel verwandelt haben? Dann kannst Du auch Deine ganzen restlichen Hoffnungen begraben!

    Sieh das mal von dieser Warte!

    Kewil, genau aus diesen beiden Gründen wähle ich die AfD. Mein engster Freundeskreis (vorher FPD oder CDU) wählt mit 6 Mann auch geschlossen die AfD. Bei mir kommt noch hinzu, dass die AfD die EEG-Gesetze modifizieren will. Die Umstellung auf die Erneuerbaren ist der gefährlichste Eingriff in eine führende Industrienation seit 1949 und in der miserablen handwerklichen Umsetzung und in der Eile durch nichts gerechtfertigt. Im Übrigen wird die AfD auch die Zuwanderung reformieren und dann kommt die Islamisierung – falls man diese überhaupt aufhalten kann – sowieso auf die Agenda. In diesem Sinne, danke und einen schönen Wahltag.

  160. Hinweis für alle, die die fehlende Islamkritik der AfD beanstanden:
    Mit dem Versuch der Rückgewinnung der Souveränität unseres Landes wird erstmalig die Ursache des Problems angegangen. Die Islamisierung ist letztlich nur ein Symptom, oder eine Folge, der falschen Politik.
    Die Verursacher sitzen in Berlin und Brüssel und nicht in Riad.
    Von daher ist die Stoßrichtung der AfD genau richtig.

  161. Kann mich dem nur anschließen. Es bringt nix, 100 konservative Parteien unter 5% zu haben. Egal wie weichgespült die AfD sein mag, sie ist ein Schritt in die richtige Richtung. Am Sonntag muss taktisch gewählt werden.

  162. Ausnahmsweise muss ich diesem geistigen Dünnbrettbohrer kewil mal zustimmen. Habe bereits per Briefwahl die AfD gewählt, und damit das erste Mal nicht die REPs. Die Schlussfolgerung von diesem kewil hier ist richtig, aber das alles hättet ihr schon viel früher haben können, wenn ihr die REPs gewählt hättet.

  163. # 167 freundvonpi

    Sie wissen doch ganz genau, dass bereits in der Gründungsphase der AfD Bernd Lucke nur in diverse Rederunden eingeladen wurde, um ihn vor Millionenpublikum zu zerpflücken.

    Das gelang aber nicht Dank seiner geistigen Eloquenz und seiner Sachlichkeit und Nervenstärke.

    Soll die AfD jetzt auf den letzen Metern sich in eine interne Diskussion hineinprovozieren lassen ? Die diskriminierende Meute lauert darauf.

    Geben Sie doch einfach der AfD ihre Zweitstimme in der Hoffnung, dass wenn sie in den BT einrückt, mindestens die Verfehlungen der letzten 4 Jahre der Öffentlichkeit nicht mehr vorenthalten werden können.

    Mit weniger Brüssel werden alle europäischen Bürger wieder besser und friedlicher leben, so wie sie es 50 Jahre durften.

    Mit der Fehlkonstruktion € fängt es an und dann wird eine Spirale ausgelöst, welche die Kommissariatszwänge aus Brüssel ad absurdum führt.

    Und dazu gehört die Islamisierung.

    Und wenn wider Erwarten nichts daraus wird und die AfD nach wenigen Wochen so gewendet und gebügelt scheint wie der BuPrä, ist die Hoffnung verflogen.

    Aber erst dann …..

  164. #194 Toni H. (20. Sep 2013 16:17)

    Guter Tip. Brillant und hammerhart die ganze Misere auf den Punkt gebracht, aus der Kategorie elementarer Durchblicker-Artikel, den man unbedingt gelesen haben sollte. Einer der Schlüsselsätze:

    Ein deutscher Regierungschef, der die geldpolitische Schlechtwitzveranstaltung vom Euro [hehe] endlich abblasen würde, wäre beispiellosem internationalen politischen und medialem Druck ausgesetzt, würde als gefährlicher Nationalist verschrien, der nationales Interesse der nie endenden Aussöhnung und wesentlich vom deutschen Steuerzahler finanzierten Völkerverständigung voranstellte …

    http://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastbeitrag-zu-merkels-euro-politik-ueber-den-ausverkauf-der-deutschen-interessen/8820862.html

    Diesen Artikel wünsche ich mir als Redebeitrag eines AfD-Abgeordneten im Bundestag! Tumulte und „empörte Zwischenrufe“ wären garantiert.

  165. Wenn die AfD in den Reichstag einzieht, gibt es dort endlich eine echte Opposition.

    Zur Zeit arbeitet eine Allparteienkoalition aus den Blockparteien gemeinsam gegen das Volk. Eine Opposition gibt es nicht. sPD und Grüne stehen auf jeden Wink der Staatsratsvorsitzenden stramm und nicken alle ihre „Rettungs“orgien brav ab.

    Wer will, daß seine Interessen, daß die Interessen seiner Kinder eine Stimme finden, der muß seine Stimme der AfD geben.

    Zur Zeit arbeitet der Kartellblock der Volkskammer geschlossen gegen das Volk. Das muß sich ändern.

  166. Die AfD besteht aus ehemaligen Blockflöten. Ob ich so was wähle weiß ich immer noch nicht, ich schwanke weiter. Je mehr ich über die AfD erfahre, um so weniger gefällt sie mir. Tut mir leid, ist so. Das Beweihräuchern hier nervt irgendwie .Na ja, noch ist Zeit. Jedenfalls wäre weniger Propaganda und mehr Analyse besser. Je mehr für etwas Propaganda gemacht wird, um so misstrauischer werde ich. Vielleicht hat ja jemand noch mehr als Propaganda zu bieten, um mich endgültig zu überzeugen.

  167. Dänemark durfte im Jahre 2000 in einer Volksabstimmung über die Beibehaltung seiner eigenen Währung, der dänischen Krone, abstimmen:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/euro-oder-krone-volksabstimmung-in-daenemark-a-95551.html

    Dieses Recht auf Volksabstimmung hätte Deutschland bezüglich der Frage, ob die D-Mark abgeschafft werden soll, verdammt nochmal ebenso zugestanden wie Dänemark! Warum durften Dänen über die Beibehaltung ihrer eigenen Währung abstimmen, Deutsche aber nicht?

    Und schon allein deshalb wähle ich AfD, aus Protest gegen dieses undemokratische Übergehen der Bevölkerung Deutschlands durch alle Parteien.

    Peer Steinbrück zeigte seinen „Stinkefinger“ auf Titel des „SZ-Magazins“, ich aber zeige meinen „Stinkefinger“ auf dem Wahlzettel, indem ich AfD wähle.

  168. Ich bin ja nicht immer einer Meinung mit den Beiträgen von kewil.
    Aber diesmal hat er absolut recht. Ich habe meine Stimme bereits per Briefwahl abgegeben.
    Natürlich AfD gewählt.

  169. Werde auf jeden Fall AfD mit beiden Stimmen wählen, denn ich habe schwere Bedenkenm fals die AfD nicht die 5% erreichen sollte, wird es in Deutschland besonders schlimm für alle Biodeutschen die Zukunft aussehen und die Deutschfeindlichkeit rapide ansteigen.
    Es muss einfach sein das die AfD in den Bundestag einziehen kann. Werde noch versuchen dafür in meinem Bekanntenkreis darauf einzuwirken, das man ebenfals AfD wählt.

  170. # 217 Nationalist

    Sie sind schlecht informiert. Lesen Sie was z.B. Schachtschneider, der die AfD von Anfang an unterstützt hat und alles andere als eine Blockflöte ist, über die Redefreiheit in unserem Land oder über Religionsfreiheit sagt. Bei welcher der Parteien im Bundestag findet man solche Leute?

  171. Kurz will ich hier an etwas Wesentliches erinnern:

    Die AfD will, dass innerhalb der EU jeder Migrant nach den Sätzen seines eigenen Landes versorgt wird und dass nicht jeder Deutschland zum Lebensmittelpunkt erlären darf, um abzugreifen.

    Sprich: Zigeuner kommen und werden von ihrem Heimatland in den dort geltenden Sätzen versorgt, sie werden dann eher weiterreisen.

    Das ist ein guter und wichtiger Plan der AfD.

  172. #217 Nationalist (20. Sep 2013 18:50)

    Ich will keine Argumente bringen um zu überzeugen. Die sind alle gesagt und ganz simpel Ich will nur eine Bitte aussprechen: Ich weiß nicht, wie ich das Leben aushalten soll, wenn Merkel auch nach dem 22. ohne Opposition im Parlament ist. Ich kann (hoffentlich wieder) nur einmal im Jahr auf eine Insel fahren und auch da entkommt man dem Merkel Horror nicht wirklich. Ganz abgesehen davon, dass man wieder nach Merkelland zurück muß. Deshalb bitte AfD wählen.

  173. Am Sonntag AfD wählen, das ist doch sonnenklar für jeden Pi-Leser!

    Ob die AfD jetzt ein großes Herz für die Islamkritiker hat, oder nicht, solche Gefühlsduseleien sollten jetzt zurückstehen, im Angesicht der Tatsache, dass Deutschland kurz vor dem Abgrund steht, und der Islam zwar eines der großen Probleme in Deutschland und Europa darstellt, aber leider nicht das einzige Problem ist, das die Freiheit und die Demokratie gefährden.

    Mindestens genauso groß ist das Problem der antideutschen Parteien im Bundestag, bei der Regierung wie auch in der Opposition, die ein politisches Klima geschaffen haben, wie wir es um 1920 herum schon mal hatten, und wir wissen sollten, wohin das führt. Die rote SA existiert im Jahre 2013 ja schon, was uns in Zukunft noch blüht, kann man in den Geschichtsbücher im Kapitel des I. und II. Weltkrieg nachlesen…

    Daher AfD wählen, sie ist die momentan einzige Partei, die die Interessen der Deutschen vertritt, die große Chancen hat in den Bundestag einzuziehen und den antideutschen Parteien Paroli zu bieten, UND auch die Personen und das Knowhow dazu hat, um bei einem Tsunami-Sieg Deutschland führen zu können!

    Wenn erst mal wieder eine wirklich deutsche Partei die Regierung bildet, müssen nur noch ein paar Stellschrauben gedreht werden, und das Islamproblem löst sich von alleine…

  174. Auch wenn es noch Unstimmigkeiten bei der Afd für unentschlossene Wähler gibt, dann MUSS die AfD erst mal ins Boot gewählt werden ! ! Warum steht wohl den Blockparteien und den Medien die Nackte Angst ins Gesicht geschrieben ? 😉

  175. Kewil wird mir damit immer suspekter. Billigstes Bild-Nichtniveau: „wählen MÜSSEN!“ Natürlich habe ich der AfD per Briefwahl weder Erst- noch Zweitstimme gegeben.

  176. # 225 ingres

    Das ist es ja, Merkel will D ganz augenscheinlich nichts Gutes.

    Merkel gibt D auf zugunsten des Imperialismus, von dem sie nichts versteht.

    Merkel tut alles, um die Besetzer von D freundlich zu stimmen.

    Hussein Obama sagte in einer Rede auf der Air Base Ramstein: Germany is an occupied Land and it will stay this.

    Eine Kanzlerin, die 8 Jahre die Macht hat, solchen Aussagen zu widersprechen und sich schlussendlich gegen dieses Diktat zu stellen und zu versucht, ist eine erbarmenswürdige Phrasennuss.

    Merkel hätte die „Deutsche Verfassung“ zum
    wichtigsten Thema machen können, sie hatte jede Chance, sich der Meinung der Deutschen zu bedienen.

    Nichts dergleichen will sie: Deutschland soll versinken in der EUDSSR.

    Nur hat sie vergessen, dass in ihrem Heimatland Menschen sich die DM wünschten und schon war sie da, war sie wieder weg.

    Ich denke, dass wir uns einig sind, nicht für eine EUDSSR zahlen zu wollen.

    Liebe Freunde aus dem Osten, liebe Lieblinge, gebt nicht auf, wir werden subtil entzweit im Auftrag der Kanzlerin, deren Biografie nebst der ihres Vaters Kasner mehr als zweifelhaft ist.

    Denn Herr Kasner war schon weg aus der DDR und reiste nebst Töchterchen freiwillig wieder zurück.

    Und das kommunistische, in Russland geschulte Töchterchen soll der Preis für die WV gewesen sein?

    Ich will eine deutsche Verfassung und baldige Souveränität.

    Will man uns das nicht geben, verweigern wir unsere Leistungsbereitschaft kollektiv.

    Dann werden Sie sehen, wie wertvoll das herbeigesogene Prekariat wirklich ist.

  177. @7 Milli Gyros

    „Wir m ü s s e n gar nichts! Von PI lasse ich mir jedenfalls nicht vorschreiben, was ich zu wählen habe, basta! Einst war man das kostenlose Presseorgan der FREIHEIT, jetzt das der AfD, die diesen Blog als Schmuddelblog der Islamhasser bezeichnet. Großartig!“

    Nichts kapiert! Wahrscheinlich „Protest“ – Wähler. Wie wär es den mit Piraten? Oder so.
    Kenne eine Partei, die titelte auf dem Plakat „Gemeinwohl statt Faschismus“. Vielleicht die? . . .

  178. #223 Gourmet (20. Sep 2013 19:31)
    Blockparteien und Mietmedien schrecken vor keiner Albernheit zurück.

    DIE WELT GEHT UNTER, WENN EHRLICHE POLITIKER INS PARLAMENT KOMMEN:

    http://www.focus.de/finanzen/news/euro-rebellen-vor-sprung-ins-parlament-schreckensszenario-nach-der-wahl-mit-der-afd-droht-der-wirtschaftskollaps_aid_1107526.html

    Zu solchen auch noch handwerklich schlecht gemachten Propagandaartikeln wie dem im Focus – der Verfasser hätte bei Lucke wahrscheinlich nicht mal den Pro-Seminar-Schein in Grundlagen der Ökonomie geschafft – ist zu bemerken: Dass die Etablierten und ihre Polit-Organe kübelweise Dreck über der AfD ausschütten und Horrorszenarien erfinden, was diese fiesen „Rechtspopulisten“ alles Böses vorhaben, zeigt nur eins: Lucke & Co. müssen verdammt viel richtig gemacht haben.
    Dem maroden, verlogenen System der „Alternativlosen“ geht fürchterlich die Düse. Die Hosen tragen braune Streifen und der Geruch ist widerwärtig. Dass Lumpen, die enttarnt zu werden drohen, alles versuchen, den gefürchteten Aufklärer noch kurz vor der Zielgeraden „abzumurksen“, ist eine Binsenweisheit und gilt schon so lange wie es Menschen mit all ihrem Hang zu Macht und Intrige gibt.
    In diese Reihe gehören auch die Ausfälle von FORSA-Güllner. Diese Leute haben sich den Staat zur Beute gemacht, sich über Jahre ins Bett mit den Mächtigen bzw. der Polit-„Elite“ gelegt und sich dabei Privilegien höchster Güte gesichert. Sie fühlen sich als Staat im Staate – und nun kommt ein Lucke daher, lächelt freundlich und macht solchen korrupten Figuren klar, dass sie nicht mal ihr einiges Forschungsgebiet beherrschen und zudem noch manipulieren, was das Zeug hält. Sowas erzeugt bei selbst verliebten Autokraten wie Güllner blanken Hass.
    Unsere Bonzokratie feuert aus allen Rohren, doch die Zielfernrohre funktionieren nicht mehr.

  179. Der Wahlkampf der AfD wird gezielt und organisiert behindert und gestört. Nötigung, Körperverletzung, Sachbeschädigung, Diebstahl – so sehen die politischen Argumente der aus den Parteien heraus geführten Linken aus. Rund 150 Beispiele in der Chronologie:

    Blog „Gewalt gegen die AfD“ – DIE WAHLEN IN DEUTSCHLAND IM BLICKFELD
    In kurzer Zeit findet der Blog mit über 80.000 Aufrufen weltweite Beachtung:

    http://gewaltgegendieafd.wordpress.com/

    Chronologie der Gewalt:

    http://gewaltgegendieafd.wordpress.com/chronologie-der-gewalt-gegen-die-afd/

    Kampf gegen den Terror der RaF-NAchfolge-Organisation „antiFA“!

  180. Eben reichts! Ich nominiere hiermit “Einwanderungssystem nach kanadischem Vorbild” zum Unwort des Jahres 2013.

    Ich kann den Quatsch nicht mehr hören!
    Und die Gläubigkeit, mit der dieser Spruch immer und wieder wiederholt wird, hat fast bereits „alternativlose“ Züge.

    Bushido wird schon wissen, warum er dazu aufruft, die AfD zu wählen.

  181. Der Wahlkampf der AfD wird organisiert behindert und gestört. Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung und Nötigung – die Argumente der aus den Parteien heraus motivierten Linksextremisten kennen alle Varianten.

    Blog „Gewalt gegen die AfD“ – DIE WAHLEN IN DEUTSCHLAND IM BLICKFELD
    In kurzer Zeit findet der Blog mit über 80.000 Aufrufen weltweite Beachtung!

    http://gewaltgegendieafd.wordpress.com/

    Chronologie der Gewalt:

    http://gewaltgegendieafd.wordpress.com/chronologie-der-gewalt-gegen-die-afd/

    Ein Beitrag zum Kampf gegen die RAF-Nachfolgeorganisation „antiFA“!

  182. Lieber, werter Herr Ernst

    Sie haben den aktuellen und irreversiblen Ernst unserer Lage doch durchaus verstanden.

    Wie können Sie dagegen sein, dass eine kleine und aussichtsreiche Partei sich im BT positioniert ?

    Gehen Sie doch einfach zur AfD und mischen Sie den Laden auf, wie es Ihnen beliebt.

    Werden Sie Mitglied, ich bin 6861, es kann ja kaum sein, dass Sie intellektuell sich nur herumdrücken, weil Sie woanders engagiert sind.

    Ja, ja, viele Menschen haben nicht den Mut zu sagen:ich stehe zur AfD, aber viele werden die AfD am Sonntag wählen ……

  183. Es gibt diesmal eine seltene Gelegenheit der Einheitspartei CDUFDPSPDGrüne nicht nur in die Suppe, sondern auch in die Fresse zu spucken.

    WÄHLT AFD!

  184. #212 Stolzer_REP-Waehler (20. Sep 2013 17:51)
    Ausnahmsweise muss ich diesem geistigen Dünnbrettbohrer kewil mal zustimmen. Habe bereits per Briefwahl die AfD gewählt, und damit das erste Mal nicht die REPs. Die Schlussfolgerung von diesem kewil hier ist richtig, aber das alles hättet ihr schon viel früher haben können, wenn ihr die REPs gewählt hättet.
    ————–
    Mit Ihrer Ausdrucksweise einem Autoren dieses blogs gegenüer bestätigen Sie alle Vorurteile, die man den Republikanern vorwirft. Sie sollten Ihren eigenen blog eröffnen und da rumkotzen. Scheisse- das macht aber mehr Arbeit als nur rummeckern und beleidigen…

  185. Warum wir alle die AfD wählen MÜSSEN!
    Zu diesem Thema habe ich folgendes geschrieben.

    ***Ja, ja, vielleicht klappt das alles nicht so am Sonntag wie wir uns das vorstellen.
    Dann wäre vielleicht nachfolgender Link, DIE Alternative……
    http://janharmening.beepworld.de/index.htm***

    PS: Ich bin enttäuscht weil man bei Pi diesen harmlosen Link gelöscht hat. Scheinbar hat man bei Pi diesen Link als Werbung angesehen. OK, DAS KANN MAN SO SEHEN.
    Aber es wird ja bei Pi und mit Pi Werbung für verschiedene Parteien gemacht.

    Ich habe darüber eine andere Meinung.
    1.) Wenn die AfD am Sonntag an der 5% Hürde scheitert zeigt dieser Link wirklich eine Alternative über die man nachdenken könnte.
    2.) Diese Leute, die diese Webseite in Paraguay betreiben, verhalten sich deutscher und patriotischer als der Großteil der in Deutschland lebenden Bevölkerung.
    3.) Ich kenne Paraguay seit über 25 Jahren. Von den Paraguayern selbst, es sind jetzt ca- 6 000 000 Einwohner, können die Deutschen in Punkto Nationalbewusstes Verhalten nur lernen.
    Selbst im Kindergarten wird jeden Morgen die Flagge gehisst wenn alle angetreten sind.
    Das ist in Deutschland undenkbar.
    4.) Deutschstämmige und Einheimische leben in großem Respekt miteinander. Die Paraguayer wissen zu schätzen was die Deutschen nach Paraguay mitgebracht haben.
    5.) Wüssten die Paraguayer allerdings mit welchen Würstchen sie zum Teil hier in der Heimat der Deutschen konfrontiert würden, würde ihr Respekt vor den Deutschparaguayern merklich nachlassen.
    6.) Ich bin stolz darauf die verschiedensten Rassen in Paraguay zu kennen. Sie haben einige Probleme besser gelöst als es hier in Deutschland gemacht wird.

    Meine Bitte. Nicht mehr löschen!!

  186. Wir müssen AfD wählen ich muss sterben. Aber nicht die Afd wählen. Ich wähle Pro Deutschland ich mag die AfD nicht. Habe auch schon mal mehrere Artikel hier verlinkt warum wurde aber nicht veröffentlicht. PI ist sehr Pro AfD ich weiß nicht wieso aber ist so.

  187. Bleibt also nur noch die Alternative für Deutschland. Laut Wahlumfragen hat die AfD gute Chancen, am kommenden Sonntag in den Bundestag einzuziehen. Mehr als sieben Prozent prophezeien Wahlforscher.

    Komisch, warum kommt die AfD bei Emnid, Forsa und Co. dann nur auf 4%?

    Aktuell freut sich die Partei auch über den spektakulären Erfolg ihrer Online-Parteispendenaktion. Diese erzielte den höchsten Erlös, der je auf diese Art in Deutschland erreicht worden ist. Innerhalb von 48 Stunden wurden rund 6000 Spenden mit einem Gesamterlös von 432.761 Euro registriert.

    Ich war auch dabei.

    http://www.stern.de/lifestyle/leute/wahlentscheidung-getwittert-bushido-waehlt-die-afd-2058439.html

    Ansonsten: AfD bei Spiegel und FOCUS online gerade wieder Top-Thema, wenn auch Hetzartikel wie bei FOCUS, der den Untergang Deutschlands an die Wand malt, wenn die AfD in den Bundestag kommt. Es läuft also alles bestens, nochmal massive Werbung für die AfD so kurz vor der Wahl.

  188. Bin jetzt ein wenig verwirrt:

    Mein Wahl-o-mat Ergebnis bescheinigt mir gerade 80% Übereinstimmung mit der NPD…und nur knappe 60 % mit der AfD.

    Huuch,…ich bin ein Nazi.Bringt mich hier raus !

  189. #233 Bonn (20. Sep 2013 20:59)
    Kewil wird mir damit immer suspekter. Billigstes Bild-Nichtniveau: “wählen MÜSSEN!” Natürlich habe ich der AfD per Briefwahl weder Erst- noch Zweitstimme gegeben.

    Wer AfD jetzt nicht wählt, ist selber schuld.
    Braucht später nicht meckern, wenn seine Spar-Groschen konfisziert werden.

    Schon an den Schill-Partei-Effekt gedacht?

    Was soll das sein?

  190. Es wird eng für die Blockparteien der Nationalen Front der „DDR“ 2.0 aus CDUSPDKinderfickerSED:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/umfragen-vor-der-wahl-merkel-muss-die-afd-fuerchten-a-923619.html

    Umfragen vor der Wahl: Merkel muss die AfD fürchten

    Drei Prognosen an einem Tag – und alle sehen die AfD nahe der Fünfprozenthürde: Für Kanzlerin Merkel werden die Euro-Skeptiker zum Problem. Schafft die Protestpartei den Sprung in den Bundestag, dürfte das Schwarz-Gelb die Macht kosten.

  191. #233 Bonn

    Hallo, gehts noch?

    Und ich wähle die PRO nicht, weil sie eh nicht die 5% Hürde schafft.
    Eure Aktionen in allen Ehren, aber was Sie `hier` machen, ist echt mies! 🙁

    Schade!

  192. Es wird eng für die Blockparteien der Nationalen Front der „DDR“ 2.0 aus CDUSPDKinderschänderSED:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/umfragen-vor-der-wahl-merkel-muss-die-afd-fuerchten-a-923619.html

    Umfragen vor der Wahl: Merkel muss die AfD fürchten

    Drei Prognosen an einem Tag – und alle sehen die AfD nahe der Fünfprozenthürde: Für Kanzlerin Merkel werden die Euro-Skeptiker zum Problem. Schafft die Protestpartei den Sprung in den Bundestag, dürfte das Schwarz-Gelb die Macht kosten.

  193. Da dieser Beitrag berechtigterweise nach oben gerutscht ist wiederhole ich meinen post.

    Samstag und Sonntag sollte das einzige Thema auf PI sein: BUNDES JAGD WAHL

    O.T

    Mutti schaut in den Spiegel und sieht aus wie eine alte Omi,

    Sie leidet doch nicht an EURO-Demenz ?

    P.S Nach dem berechtigten Aufruf von Kewil das wir die AFD wählen müssen, muss sich nun Merkel fürchten

    Spieglein Spiglein and der Wand, sag wer ist….

    Umfragen vor der Wahl: Merkel muss die AfD fürchten

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/umfragen-vor-der-wahl-merkel-muss-die-afd-fuerchten-a-923619.html

    Zitat

    Alle wollen alt werden, aber keiner will es sein.

    Gustav Knuth

  194. Wer die AfD nicht wählt, hat nichts begriffen. Wenn ich hier so manche Kommentare lese, frage ich mich, welche utopischen Vorstellungen man von einer Partei haben kann. Da wird die AfD als unwählbar betitelt, weil sie sich nicht zum Islam äußert bzw. nicht kritisch genug. Ich sage: gut so! Damit tritt man zu leicht ins Fettnäpfchen in Deutschland. Dieses Thema muss subtil angegangen werden und sollte erst mal irrelevant sein. Dieser blanke Hass gegen den Islam hat auch schon bei dem einen oder anderem die Sinne vernebelt.

    Anstatt sich zu freuen, dass es endlich mal eine Partei gibt, die in den Grundsätzen NICHT übereinstimmt nicht den Etablierten und dabei gleichzeitig sehr populär geworden ist, wird hier Konrinthenkackerei betrieben. Keine andere Kleinpartei hat so viele Chancen in den Bundestag einzuziehen. Mit jeder Stimme, die man nicht der AfD gibt, hilft man nur der CDU, FDP, SPD, den Grünen und den Linken, also allen Urhebern der Probleme, die wir heute in unserer Gesellschaft haben.

  195. @ freitag

    Eine GutmenschInnen-AfD-Kandidatin für die Bundesstadt, die gegenüber dem General-Anzeiger Bonn meint, man sei keine „rechtspopulistische“ Partei, sondern voll und ganz politisch korrekt, geht meiner Meinung nach überhaupt nicht.

  196. #244 Eurabier (20. Sep 2013 22:23)
    Besonders beeindruckend sind die fast ausnahmslos Pro-AfD-Leserkommentare. Darunter sind viele, die sich als ehemalige rot-grün-Wähler bezeichnen.
    Das läßt mich vermuten, dass die SPD in den Umfragen eindeutig überbewertet wird.
    27 oder gar 28 Prozent sind danach unrealistisch. Es würde mich nicht wundern, wenn es nur 25 werden.

  197. Mit der AfD wird wahrscheinlich auch nichts besser. Diese Partei der Hochschulprofessoren bietet doch einiges an Enttäuschungspotential.
    Ich würde aber trotzdem den Einzug dieser Partei ins Parlament begrüßen. Denn für jedes AfD-Mitglied, das ins Parlament kommt, muss einer von den anderen raus.

  198. #240 Melchisedek (20. Sep 2013 22:15)

    Bin jetzt ein wenig verwirrt:

    ,
    so schnell kanns gehen! Ist eben ein sensibler Bereich, die eigene Meinung… mit der Holzschnitt-Methode geht da schnell was nach hinten los. 😉 NPD ist für mich Tabu, unwählbar.

    *********

    kann dieses Hin und Her durchaus nachvollziehen. wegen des immens brisanten Islamfaschismus ( werde ab jetzt nur noch diesen Begriff verwenden) dessen Brisanz deutlich unterschätzt wird.

    AfD :
    fehlt es noch an Soziologen, Ideologen ? …

    Werde AfD wählen.
    Sogar dann, wenn kewil meint, ich muss.

  199. Das heisst Samstag und Sonntag 24 Stunden lang alle Lügen, Vertragsbrüche, Abschaffungsberichte aller Parteien 48 Stunden lang zum Thema machen:

    Lügen und Abschaffung gibt ja es genug:

    +++ Breite Mehrheit für neues Rettungspaket +++

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hilfe-fuer-griechenland-die-abstimmung-im-bundestag-im-live-ticker-a-870131.html

    Zitat

    Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.

    Konfuzius

  200. Ich frage mich – und das ist jetzt nicht polemisch gemeint – ob eine Wahlempfehlung von PI der AdF wirklich nützt oder vielleicht doch eher schadet.

  201. Ich mache es kurz und knackig:
    Wenn ich mich in unserer politischen Landschaft umschaue:
    IM Erikaraute, PopSigi, KavallerieSteini, AlkiBrüderle,
    (zu Schwesterwelle no comment)
    KinderF…..er Beck, TrittIhn, SED,

    Ich habe die AFD bereits gewählt.
    Nicht aus Verzweiflung, sondern als
    echte Alternative.
    Schlimmer kann es nicht werden, geben
    wir Lucke und Co. eine Chance.
    Und übrigens:
    Als Lucke letztlich mal angesprochen
    wurde: Bei der AFD sind ja so viele
    Professoren…
    Antwort:
    Besser eine Partei mit echten Professoren als Parteien mit falschen
    Doktoren.
    Quod erat demonstrandum.

  202. #7 Milli Gyros (20. Sep 2013 11:06)

    Wir m ü s s e n gar nichts! Von PI lasse ich mir jedenfalls nicht vorschreiben, was ich zu wählen habe, basta! Einst war man das kostenlose Presseorgan der FREIHEIT, jetzt das der AfD, die diesen Blog als Schmuddelblog der Islamhasser bezeichnet. Großartig!

    Sie schreiben doch als Pro-Aktivistin und selbsternannte PI-Reporterin fleißig Artikel (und gute Artikel wie ich finde) wo auch nicht selten Pro besonders positiv erwähnt wird. Was ja auch OK ist.

    Und somit lassen Sie doch auch Kewil und Anderen ihre Meinung! Zumal Autoren auf PI sich eigentlich nicht gegenseitig im Kommentarbereich bekriegen sollten. Was Sie aber grundsätzlich mißachten!

    Ihr Problem ist doch hauptsächlich, alles was nicht Pro ist, betrachten Sie grundsätzlich als Feind.

    Ich denke, es werden nach der Wahl für Sie und andere Pro-ler wohl mehr Feinde geben, als ein Vaterschaftstest Sicherheit bietet… na ja, zumindest nah dran!

  203. Ronald Schill bekam bei der Bundestagswahl 2002—400 476 Zweitstimmen.

    Aber immerhin war seine Partei 2001 in die Hamburger Bürgerschaft sensationell mit 19,4 % eingezogen.
    Das hatte bisher noch keine „sonstige“ bei Landtagswahlen in Deutschland geschafft.

  204. #219 G.H.Tegetmeyer (20. Sep 2013 19:09)
    #235 Tiefseetaucher
    Jetzt wird mit der Apokalypse gedroht. Die AFD wird als Grund für den zu erwartenden Zusammenbruch genannt.

    http://www.focus.de/finanzen/news/euro-rebellen-vor-sprung-ins-parlament-schreckensszenario-nach-der-wahl-mit-der-afd-droht-der-wirtschaftskollaps_aid_1107526.html

    ———————————————-Zitat aus diesem Artikel:

    „Die Euro-Rebellen von der Alternative für Deutschland dürfen jüngsten Umfragen zufolge vom Einzug in den Bundestag träumen. Für die deutsche Wirtschaft hätten ihre Euro-Ausstiegspläne jedoch fatale Folgen: Erst würde der Euro zerbrechen, dann einzelne Krisenstaaten – am Ende große Teile der deutschen Exportwirtschaft.“
    ——————————————-

    Stimmt, bis auf den Zusammenbruch der deutschen Exportwirtschaft. Das zerpflückt Lucke in einer Minute, ja sogar ich.

    Erstens sinkt der Anteil des deutschen Exports in die Südländer (Europa gesamt 59%), da die Kaufkraft dort massiv schwindet. Ein Großteil der Exporte in diese Länder wurde in den letzten Jahren wurde sowieso über die Target 2 Salden von den Deutschen selber finanziert.(Deutschland, also der Steuerzahler steht damit bereits mit 380.000.000.000 in der Kreide. Andere sprechen von 7 Milliarden.)

    Zweitens: durch die Einführung einer neuen Währung in Deutschland bzw. eines Nord Euro würde die Kaufkraft für den deutschen Konsumenten als auch für die deutschen Exportwirtschaft um 30 Prozent steigen. Der Exportwirtschaft könnte Rohstoffe und Teile welche für die Fertigung gebraucht werden entsprechend billiger einkaufen und bliebe dadurch konkurrenzfähig. Nach vorübergehender Turbulenzen würde eine gerechtere Normalität einziehen.Für das alles liegen bei der AFD Pläne in der Schublade. Merkels Alternativlosigkeit wäre vom Tisch.
    Wer sich in Europa und besonders in den südlichen Ländern auskennt weiß dass der Lebensstandard dort inzwischen höher ist als in Deutschland. Aber nicht durch eigene Produktivität sondern durch Umverteilung und massive Staatsverschuldung. Finanziert durch den deutschen Steuerzahler durch Target 2, Fiskalunion, demnächst Eurobonds und einem
    EU Finanzminister? in Brüssel.(EUDSSR) Damit muss Schluss sein.
    AFD= Last Exit-2013 !

    Der Rest kommt später.

  205. Ich rufe die AfD-Seite erst gar nicht auf und interessiere mich nicht für deren Programm. Habe aber heute aus einer glaubhaften Quelle gehört, daß die AfD nicht gegen den EU-Beitritt der Türkei ist.
    Na Prost Mahlzeit!

  206. Lieber Nationalist,

    „#217 Nationalist (20. Sep 2013 18:50)
    … Vielleicht hat ja jemand noch mehr als Propaganda zu bieten, um mich endgültig zu überzeugen.“

    Vielleicht überzeugt Dich ja das:
    Die AfD ist der Albtraum der Börsianer: Die Spekulanten fürchten niemanden mehr als die AfD, da die AfD die Euro-Zone, weitere Stabilisierungseinrichtungen, weitere Abgaben immenser Garantieversprechen und weitreichende Zusagen der EZB in Frage stellt. Von der derzeitigen ‚Stabilität‘ profitieren nämlich gerade Spekulanten, Großbanken, Hedgefonds und internationale Großinvestoren. An ihnen sollen nach der AfD die Verluste aus Staatspleiten nämlich hängen bleiben, da sie auch bislang durch hohe Renditen profitiert haben.

    Deshalb fürchten die Spekulanten die AfD mehr als sie die Linken fürchten.

    http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/die-afd-ist-deutschlands-gefaehrlichste-partei_H1137846241_63569/

  207. #255 Bonn

    Wollen Sie mich jetzt veräppeln? 😉
    Einfach absurd, was Sie mir da erzählen!

    Was glauben Sie denn, wenn besagte Person erklärt hätte, ja man sei rechtspopulistisch, was für ein willkommenes Fressen das für die Medien gewesen wäre? Können Sie sich die Schlagzeilen vorstellen?

    Sage alles, was du weißt,
    aber wisse immer, was du sagst!

  208. Hoffe, dass genug satte, verwoehnte Deutsche, politikueberdruessig – was verstaendlich ist, dissmal die Zeichen der Zeit erkennen,

    die Chance nutzen, endlich eine echte Oppositionspartei in den Bundestag zu waehlen, die fuer PRO Deutsche Interessen eintritt,
    nach jahrzehnten der falschen Euphorie fuer Europa und den Euro, die beide durch linkslastige Politiker mit ihrer Regulierungswut, Machtgeilheit die von Diktatur nicht weit entfernt ist, Zerstoerung des Euro durch Abschaffung jeglicher Eigenverantwortung fuer Staaten und Banken ruiniert wurden und auf bessere Loesungen wartet, die auf Eigenverantwortung sowie einem anderen Konzept fuer Europa

    genannt Europa der Vaterlaender, wie es DeGaulle/Adenauer wollten.

  209. #163 Cicerone (20. Sep 2013 14:07)

    Überlegt mal! Die AfD fordert ein neues Einwanderungssystem, welches auf Qualifikation aufbaut andstatt wie momentan wahllos Immigranten hereinzulassen. Dieses neue System würde ohnehin die islamische armutseinwanderung stoppen, oder hat von euch schonmal jemand einen einwanderungswilligen qualifizierten Moslem gesehen?

    Die AfD ist in dieser Hinsicht sehr schlau, indem sie die islamische Einwanderung quasi durch die Hintertür stoppt und das ganze als “Einwanderungssystem nach kanadischem Vorbild” verkauft. Schlau ist insbesondere, den Verdummungsmedien keinen Angriffspunkt zu bieten, in dem man nicht offen sagt, dass die Islamisierung mit dieser Maßnahme erheblich gebremst werden würde. Nicht nur direkt, sondern auch indirekt: Die Verhinderung des Zuzugs von Importbräuten sorgt auch dafür, dass die islamische Geburtenrate weiter sinkt, siehe Niederlande und Dänemark.

    Ach Gottchen! Um die Einwanderung in die Sozialsysteme zu stoppen, müßte erst einmal der Asylrechtsparagraph (GG) abgeschafft werden und der Familienzuzug ebenfalls. Diese Debatte um qualifizierte Einwanderung hatten wir schon einmal. Damals hieß das Kind „Greencard“.

    Dieses Afd-Einwanderungsmodell wäre nur ein zusätzlich draufgepropftes und würde die andere Zuwanderung keinesfalls bremsen.

  210. #249 Bonn (20. Sep 2013 22:20)
    @ Schüfeli
    Schill-Partei-Effekt: Erst groß in den Medien, dann ein katastrophaler Absturz à la Ronald Barnabas Schill.

    Die Gefahr besteht zurzeit nicht – AfD ist nicht groß in den Medien.
    Also, grünes Licht.
    AFD WÄHLEN!

    PS Es lohnt sich schon, um betroffene Gesichter aus der Einheitspartei am Sonntag zu sehen.

  211. @ Leserin
    Habe aber heute aus einer glaubhaften Quelle gehört, daß die AfD nicht gegen den EU-Beitritt der Türkei ist.
    Na Prost Mahlzeit!
    …………………………….
    Sie ist aber auch nicht dafür .Glauben Sie, dass sich die AfD so kurz vor der Wahl auf ein Glatteis führen lässt? Für wie dumm halten Sie die AfD?

  212. Ständig schallt es durch Deutschland, daß man bunt und tolerant sein soll, aber bitteschön nicht in der Parteienlandschaft. Da will man lieber unter sich bleiben.

    Scheinheilige Republik.

  213. aus Facebook / Christopher von Mengersen:

    Warum die AfD für mich KEINE Alternative darstellt:

    In freiheitlichen Kreisen wird seit einigen Monaten die neugegründete Partei „Alternative für Deutschland“ als neue Hoffnung im Kampf gegen die linke Meinungshoheit, gegen Eurorettung und EU-Willkür gesehen.

    Jedoch positioniert sich jene AfD seit ihrer Gründung konsequent als „Partei der Mitte“ und grenzt sich kompromisslos von jeglichen „rechten“ Bestrebungen ab. So stellt die Bundesrepublik für die AfD ein „Einwanderungsland“ dar, und man positioniert sich in der Asylpolitik selbst „weiter links als Grüne und SPD“.

    Es handelt sich also um eine klassische bürgerliche Partei der gehobenen Mittelschicht, eine Partei von Akademikern, die aufgrund ihrer exponierten Stellung und ihrer familiären Gebundenheit eine Stigmatisierung als „rechts“ oder gar „rechtsextrem“ nicht riskieren können. Viele freiheitliche und/oder rechtskonservative Aktivisten hoffen nun, dass sich die AfD vielleicht nach einer erfolgreichen Wahl intensiver mit freiheitlichen, dem „dritten Lager“ zugeordneten Themen beschäftigen wird (was aus o.g. Gründen nicht erfolgen kann und wird), oder hoffen, dass die AfD eine Eisbrecherfunktion erfüllen kann um derartige Themen zumindest salonfähig zu machen.

    Was viele Menschen vielleicht bisher nicht realisiert haben ist aber der Fakt, dass man die in Deutschland vorherrschende stramm linke Meinungseinfalt und die links bis linksextremen Parteien im Bundestag nicht mit einer Gruppierung bekämpfen kann, die sich selbst als moderat und mittig positioniert. Es braucht unbedingt ein offen rechtsdemokratisches, also „rechtes“, „freiheitliches“ Korrektiv, um die linke Hegemonie auf ihrem eigenen Terrain ideologisch und inhaltlich anzugreifen.

    Diesen Schlag kann eine bürgerliche AfD nicht führen, da sie sich dazu der Ideen von Theoretikern wie de Benois, Mohler, oder Carl Schmidt bedienen müsste, welche im öffentlichen Diskurs in der Bundesrepublik negativ konnotiert sind. Wenn nun aber die AfD ausschließlich im mittigen Bürgertum fischen würde, wäre dies für das freiheitliche Lager und die darin vertretenen Parteien kein Problem.

    Mit inhaltsleerem Populismus in Sachen Zuwanderung und Integration versucht die AfD aber gezielt, Wähler aus dem freiheitlichen Lager für sich zu gewinnen, aber im Endeffekt deren Themen nicht zu bedienen. Somit kann ein AfD-Erfolg dem freiheitlichen Parteienspektrum einen vernichtenden Schlag versetzen und die Bundesrepublik dem Potential berauben, einen wahren Aufstand der Anständigen, eine moralische Kehrtwende, einen Kreuzzug gegen das Gift der 68er führen zu können.

    Die Waffe gegen die linken Demokratiefeinde, der Stachel im Fleisch der Etablierten, das kann niemals eine AfD sein, diese Funktion kann nur die freiheitliche Opposition erfüllen.

    Daher stehe ich offen dazu, dass ich mich am Sonntag über nichts mehr freuen würde, als über eine Wahlniederlage der Alternative für Deutschland!
    Von: Christopher v. Mengersen

  214. Mein Verstand sagt: „7%“…

    …aber mein Bauch sagt: 22% (aus dem Stand! im Beppe-Grillo-Verfahren!)

    Und: im Prinzip sind sogar 50% drin, wie bereits jemand an anderer Stelle („50%-Hürde“) sagte…

    Die Alternative für Deutschland hat es verstanden, zum richtigen Zeitpukt das richtige Thema in den Vordergrund zu heben, nämlich den EURO.

    Dieses Thema versteht jeder!

    Diese Wahl ist mehr als eine Bundestagswahl.
    Es ist eine Abstimmung über den EURO!

    Mir selbst ist mittlerweile klargeworden, wie flächendeckend der Auftritt der AfD vorbereitet war. Sehr gute Arbeit!

    2 Beispiele „aus der Fläche“:

    https://www.youtube.com/watch?v=3iD27muodMI
    AFD Hamburg 17.9.2013: Günther Siegert „Was wir anders / besser machen wollen“

    https://www.youtube.com/watch?v=b_ov5c_eBC0
    Alternative für Deutschland AfD Wahlveranstaltung 12.09.2013 in Geisenheim-Stephanshausen

  215. Umfrage im Fernsehen heute Abend bei Tietgen und Hirschhausen im NDR. Keiner aus dem Publikum wählt die AfD.
    Meine Hoffnung stirbt zuletzt.
    Ich mag mir gar nicht vorstellen, was passiert, wenn es am Sonntag anders läuft als hier herbeigesehnt.
    Das kann nur in einer Katastrophe enden.

  216. #Lasker und # Giftzwerk

    Gehts auch ne Nummer kleiner oder habt Ihren ein zu viel über den Durst getrunken hahahah ?
    Währet Ihr wirklich bereit in einem Wettbüro morgen nach Öffnung eine Wette darauf zu setzen sagen wir mal 1000 EUR oder lieber schon mal propylaktisch DM
    Die Quote wäre höher als wenn man bei der nächsten Fußball WM darauf wetten würde daß Grönland Weltmeister wird.
    Solche Aussagen tragen dazu bei PI nur lächerlich zu machen.

    Ich denke die AfD wird etwas über 5% kommen und es wäre gut für das Land wenn es eine konservativ-liberale Konstante und Opposition gäbe die als Korrektiv wirken könnte eine sichere grosse Koaliton hart aber fair zu attakieren also keine Fundamentaloppostion um die beiden Volksparteien zum Nachdenken zu brigen auf den beiden Politikfeldern Zuwanderung und Europa. Die AfD ist NICHT europafeindlich sicher nicht Anhänger einer EUdSSR Ideologie sonst wäre sie nicht z.B. von mir mit der Zweitstimme wählbar.
    Die AfD ist aber sicher auch nicht der quasi religiös verehrte Heilsbringerin wie es hier von manchen herbeigeseht wird sondern eine Partei mit polit. Interessen und einer Aussage zur Euro Entwicklung die im stillen Kämmerlein auch von CDU und SPD und FDP geteilt wird. Nicht mehr und nicht weniger

  217. Ich wollte mich eigentlich nicht zu diesem Thema äußern, aber einige Kommentatoren haben offensichtlich überhaupt keinen Bezug zur Politik.

    Diese sollten sich einmal fragen, warum es weder PRO noch die DF geschafft haben, eine für die Systemparteien kritische Größe erreicht zu haben.

    Die AfD wird das, weil sie einen cleveren Wahlkampf macht und Menschen aufstellen konnte, die eben mit beiden Beinen im Leben und der Realität stehen.

    Die AfD stellt wirklich eine echte aristokratische Elite dar, welche sich wohltuend von pädophilen …GRÜNgogen, von rattigen Kavalleristen, von Gollums, Fairumverteilern und gelben Wirwollenauchdabeisein „Eliten“ unterscheidet.

    Die AfD muss auch keine kokainethanol getränkten Stuss-Barres aufbieten, um dem politischen Gegner argumentativ zu begegnen.

    Die AfD wird, vorausgesetzt die 5% werden übersprungen und davon gehe ich aus, ein ständiger Stachel im Fleisch der Matrix sein; und dann fängt die Arbeit erst richtig an.

  218. @ 276
    Daher stehe ich offen dazu, dass ich mich am Sonntag über nichts mehr freuen würde, als über eine Wahlniederlage der Alternative für Deutschland!
    Von: Christopher v. Mengersen
    …………………………
    Das ist eine erfrischende Aussage, die die Meinungsvielfalt im Lande aufzeigt.

  219. @Nationalist und alle anderen Zweifler:

    Der Islam ist NICHT, das Problem. Moslems sind in Deutschland immer noch eine deutliche Minderheit.

    Das Problem ist die Unfähigkeit Deutschlands, natioanle Ziele zu formulieren und konsequent zu verfolgen.

    Die AfD will,

    a) daß Deutschland nicht mehr Zahlmeister Europas ist.

    b) die Zuwanderung auf diejenigen begrenzen, von denen wir wirtschaftlich profitieren, und die integrationsfähig und integrationswillig sind.

    c) die Grenzen Europas anhand kultureller Trennlinien gezogen wissen, und nicht aufgrund geostrategischer Überlegungen (Bosporus-Aussage)

    d) eine Außenpolitk des Ausgleichs nach Art Bismarcks. Diese beinhaltet ein starkes Bündnis mit Rußland und eine Mittelmachtstellung Deutschlands in Europa.

    e) eine deutliche Rückverlagerung von Kompetenzen aus Brüsselzurück ins nationale Parlament.

    Wie konservativ hätten sie es denn gerne noch im Deutschland des Jahres 2013, damit eine Partei für Sie wählbar wird?

  220. #259 C. Mori   (20. Sep 2013 22:33)
    Mit der AfD wird wahrscheinlich auch nichts besser. Diese Partei der Hochschulprofessoren bietet doch einiges an Enttäuschungspotential.

    Da geb‘ ich Ihnen Recht. Da sind unsere derzeit im Bundestag vorhandenen Politikern bedeutend besser.

    Beweis:
    Die AfD kann noch nicht einmal ordentliche Studienabbrecher vorweisen. Wo sind dort die falschen Dr. Titeln, spezielle „Kinderfreunde“? Kann denn die AfD wenigstens auf eine Heer von Sozialarbeiten, Hauptschullehrern usw. zurückgreifen?

  221. Diesen Schlag kann eine bürgerliche AfD nicht führen, da sie sich dazu der Ideen von Theoretikern wie de Benois, Mohler, oder Carl Schmidt bedienen müsste, welche im öffentlichen Diskurs in der Bundesrepublik negativ konnotiert sind.

    Waraum sollen die Genannten unbekannt sein?

    Die Analyse ist anfangs ok, aber sie berücksichtigt nicht die aktuellen Machtverhälnisse.

  222. Frankreich denkt nicht im Traum an Reformen. Dort wird man wohl bald Geld vom ESM, also von uns einfordern:

    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-33640/sozialisten-in-erklaerungsnot-trotzige-franzosen-keilen-gegen-europa-statt-zu-reformieren-frankreichs-duerftige-reformbilanz_aid_1107310.html

    #278 Humboldt_Gauss (20. Sep 2013 22:58)
    Das ist doch die klassische Situation, wo man in Deutschland (Achtung, Nazi-Keule) niemals offen für die AfD stimmen würde, im NDR-Studio, live. Außerdem ist das Publikum nicht gerade repräsentativ, jedenfalls habe ich bei dieser NDR-talkshow immer den Eindruck, dass in den vorderen Rängen allerhand Leute aus Funk, Fernsehen etc. sitzen.

  223. @ 280
    Die AfD wird, vorausgesetzt die 5% werden übersprungen ———
    …………………………
    Wenn die 5% nicht übersprungen werden, dann stimmt etwas nicht, denn im ganzen Lande , wohin man auch hinkommt, ist die AfD ein Hoffnungsträger geworden.

  224. #270 freitag (20. Sep 2013 22:50)
    #273 Schüfeli (20. Sep 2013 22:52) und andere:

    Lasst Euch doch von dem Bonner nicht verrückt machen. Der stänkert schon seit Tagen gegen die AfD weil sich PRO bei den Umfragen unter den „Sonstigen“ versteckt hält! :mrgreen:

    Also: Einfach nicht beachten! 😉

  225. Wenn ich all‘ die Kritiker lese: natürlich ist das eine Partei der Akademiker, Volkswirtschaftler und Professoren…

    Aber verdammt noch mal: wenn ich krank bin (und ich bezeichne den Eruo als „krank“), dann gehe ich auch zum Fachmediziner oder Chirurgen und nicht zur Physikerin oder Theaterwissenschaftlerin!

  226. Wenn die AfD in den Bundestag einzieht, dann wird wenigstens mal der Fachkräftemangel im Bundestag erolgreich bekämpft 😉

  227. Hallo HenriFox

    „#276 HenriFox (20. Sep 2013 22:57)
    aus Facebook / Christopher von Mengersen: …“

    Kann es sein, dass Ihnen beim Posten des Textes versehentlich einige Sätze verloren gegangen sind? Anders sind die Gedankensprünge kaum zu erklären…
    Seine Schlussfolgerungen sind so nicht nachvollziehbar.

  228. @ 288
    dann gehe ich auch zum Fachmediziner oder Chirurgen und nicht zur Physikerin oder Theaterwissenschaftlerin!
    ……………………
    oder nicht zu diversen Studienabbrecher/innen .

  229. #283 Fischelner (20. Sep 2013 23:05)

    #259 C. Mori (20. Sep 2013 22:33)

    Die AfD kann noch nicht einmal ordentliche Studienabbrecher vorweisen. Wo sind dort die falschen Dr. Titeln, spezielle „Kinderfreunde“? Kann denn die AfD wenigstens auf eine Heer von Sozialarbeiten, Hauptschullehrern usw. zurückgreifen?
    ———–
    Na ja, ein Querschnitt der Bevölkerung ist die AfD bestimmt nicht – eher ein Sammelbecken von Akademikern. Und was das Schlimmste ist: die schämen sich nicht mal dafür 🙂

  230. #292 Black Elk (20. Sep 2013 23:21)

    hach, Studiumabbrecher/Innen wäre richtig gewesen.

    Um diese Uhrzeit verzeihbar 😉

  231. #287 Heinz Ketchup (20. Sep 2013 23:16)

    #270 freitag (20. Sep 2013 22:50)
    #273 Schüfeli (20. Sep 2013 22:52) und andere:

    Lasst Euch doch von dem Bonner nicht verrückt machen. Der stänkert schon seit Tagen gegen die AfD weil sich PRO bei den Umfragen unter den “Sonstigen” versteckt hält! :mrgreen:

    Also: Einfach nicht beachten! 😉
    ———-
    Er kann doch eine eigene Sektion aufmachen: Pro-Afd 😉

  232. #267 Leserin (20. Sep 2013 22:44)

    Ich rufe die AfD-Seite erst gar nicht auf und interessiere mich nicht für deren Programm. Habe aber heute aus einer glaubhaften Quelle gehört, daß die AfD nicht gegen den EU-Beitritt der Türkei ist.
    Na Prost Mahlzeit!

    Und mir hat der Friseur des Hausmeisters seiner Schwägerin dritten Grades erzählt … 🙄

  233. #267 Leserin (20. Sep 2013 22:44)

    Ich rufe die AfD-Seite erst gar nicht auf und interessiere mich nicht für deren Programm. Habe aber heute aus einer glaubhaften Quelle gehört, daß die AfD nicht gegen den EU-Beitritt der Türkei ist.
    Na Prost Mahlzeit!

    Und bei meinem Nachbarn auf der anderen Straßenseite geht morgens immer einer mit seinem Hund Gassi, und dessen Briefträgerin hat einen Schwager, dessen Arbeitskollege gehört hat, das die AfD die Monarchie wieder einführen und Deutsch-Ostafrika zurückhaben will… 🙄

  234. #278 Humboldt_Gauss (20. Sep 2013 22:58)

    Dreckskiste, alles Blender. Die haben Leute eingeladen, die vorher gefragt wurden. Wäre nichts neues. Sabatina James bei der Maische? Lieber nicht, gell..

    Die versuchen alles…. Oder?

  235. @ 295
    Und mir hat der Friseur des Hausmeisters seiner Schwägerin dritten Grades erzählt … 🙄
    ………………….
    Ja, genau-ich kenne auch jemanden wo sein Nachbar, der der Cousin des Bäckers um die Ecke ist und dem seine Schwester eine Freundin hat, deren Freund ,sein Onkel hat gesagt, dass seine Mutter gesagt hat, dass ihre Freundin…..erzählt hat , dass die AfD ganz gut sein soll.

  236. #267 Leserin (20. Sep 2013 22:44)

    Ich rufe die AfD-Seite erst gar nicht auf und interessiere mich nicht für deren Programm. Habe aber heute aus einer glaubhaften Quelle gehört, daß die AfD nicht gegen den EU-Beitritt der Türkei ist.
    Na Prost Mahlzeit!

    Da müssen Sie sich aber verhört haben!
    Aufs Hörensagen geb ich nichts. Das, was ich schwarz auf weiß hab, kann ich getrost nach Hause tragen!

    Die AfD ist ganz ausdrücklich gegen den EU-Beitritt der Türkei!!!

    Thesenpapier Außenpolitik v. 10.09.2013

    https://www.alternativefuer.de/2013/09/11/thesenpapier-aussenpolitik/

  237. Echt immer wieder erschreckend was hier teilweise für beschränkte Leute mit Halbwissen rumlaufen. Die AfD ist DIE Chance für jeden Wähler abseits des linken Mainstreams. Wer diese Chance nicht nutzt und sich an Kleinigkeiten aufreibt der hat es nicht begriffen, wie sehr man den Systemparteien Sonntag in die Suppe spucken kann. Eine Stimme an Pro Deutschland oder sonstwohin kann man sich dank der 5% Klausel sowieso sparen, ganz davon abgesehen das alleine diese Partei aus Dilettanten und einem sozialistisch angehauchten Programm besteht.

    Ich finde die AfD zu großen Teilen wirklich genial. Die scheißen auf jede Political Correctness, hauen deutliche Aussagen zum Euro, zur EU, zur Einwanderung, Kriminalität, Familienpolitik oder auch Gender-Mainstreaming und GEZ raus. Zudem sitzen da brilliante Köpfe in der Partei.

    AUCH WENN den einen oder anderen 1-2 Punkte nicht komplett überzeugen, was solls? Wollt ihr lieber Kommunisten, Pädophile und Finanz-Lobbyisten stark machen mit eurer Stimme für eine Splitterpartei?

    Mein Gott, wacht endlich auf!

  238. Endlich entschuldigen sich die Schuldigen beim VOLK!!!
    http://www.youtube.com/watch?v=QRnH_FskoAI&list=PLE5129E63E92FE0FB

    30,5% mehr Ehrlichkeit!
    http://www.youtube.com/watch?v=0P-hhwWDcEg&list=PLE5129E63E92FE0FB

    Solche Verbrecher müssen wir STOPPEN!
    http://www.youtube.com/watch?v=LhcnQ89jLU8&list=PLE5129E63E92FE0FB

    Geldverschwendung der Parasiten STOPPEN!
    http://www.youtube.com/watch?v=QX1O4cbymQ8&list=PLE5129E63E92FE0FB

    Was ist eigentlich aus „DieClownUnion“ oder deren Macher geworden, gibt es die noch?
    Ich liebe die Art Kunst. 😀

  239. #287 Heinz Ketchup (20. Sep 2013 23:16)
    #270 freitag (20. Sep 2013 22:50)
    #273 Schüfeli (20. Sep 2013 22:52) und andere:
    Lasst Euch doch von dem Bonner nicht verrückt machen. Der stänkert schon seit Tagen gegen die AfD weil sich PRO bei den Umfragen unter den “Sonstigen” versteckt hält!

    Gegen PRO ist nichts einzuwenden.
    Allerdings muss auch PRO verstehen, dass im Moment die Stimmen nicht verstreut werden dürfen.

    Jetzt brauchen wir eine konzentrierte Aktion.
    Alle jetzt AFD WÄHLEN!

  240. Zuerst möchte ich sagen, dass ich doch irritiert und genervt bin, von den Leuten, die,sobald sie „ihr müsst“ hören, Pawlowschen Reflexen verfallen und in Kampfstellung gehen.
    Contenance!
    Dann möchte ich sagen, dass mich der Wahlkampf der AfD sehr beeindruckt. Die Motivation der Wahlhelfer, die, ja sagen wir ruhig, Opferbereitschaft. Damit meine ich nicht nur die halbe Million Euro aus der Geldbombe, sondern auch und besonders, den unbekannten Wahlhelfer, der bei Mistwetter morgens um 4 aufsteht, um Flyer zu verteilen.
    Die er übrigens auch noch selbst bezahlt hat.

    Mittlerweile scheinen sich ja auch die Demoskopen von der AfD=Paria-Linie abzusetzen. Also sollte es locker für den Bundestag reichen.
    Meine Angst ist jetzt nur, dass jemand, z.B. von der CDU, richtig viel Geld in die Hand nimmt.
    Und dann wird morgen, live und in Farbe, zur besten Sendezeit ein Mandatsträger der AfD mit einem Spritkanister und Brandbeschleuniger vor einer Romahütte erwischt. Wie hieß dieses besondere Haus? In den Peschen?

    Nachtigall, ich hör dir trapsen, so eine False Flag-Aktion könnte noch kommen..

  241. Der Süden in Niedersachsen ist offenbar ein aufgeklärter Flecken, werde da mal Urlaub machen. Denn eins ist klar, das hier sollte sich jeder merken:

    Die scheißen auf jede Political Correctness, hauen deutliche Aussagen zum Euro, zur EU, zur Einwanderung, Kriminalität, Familienpolitik oder auch Gender-Mainstreaming und GEZ raus. Zudem sitzen da brilliante Köpfe in der Partei.

  242. „Warum wir alle die AfD wählen MÜSSEN!“
    ———————

    Hoffentlich verstehen das unsere Freunde von der PRO und der FREIHEIT auch. Natürlich würde man auch sie gerne gewählt sehen, aber in diesem Moment hat die AfD eben die weit besseren Chancen einen Durchbruch im Parteienkartell zu erwirken.

  243. #259 C. Mori (20. Sep 2013 22:33)

    Mit der AfD wird wahrscheinlich auch nichts besser. Diese Partei der Hochschulprofessoren bietet doch einiges an Enttäuschungspotential.

    Was bitte ist denn gegen Hochschulprofessoren einzuwenden?

    Was hat denn der Feind zu bieten? Vergleichbares?
    Gar Besseres?

    Das nur wenig „Angestellte, Arbeiter und Unternehmer“ vertreten sind, ist doch völlig normal, oder sehe ich das falsch?

    Was zum Kuckuck soll also falsch an Hochschulprofessoren sein, die Ihre fachlichen Qualifikationen zu einer Zeit erworben haben, als Abitur, Studium und Promotion noch nicht inflationär vergeben wurden?

    (Das meint einer, der selbst „NUR“ eine 0815 Lehre für einen 0815 Beruf abgeschlossen hat…..)

  244. ich kann nur jeden bitten…wählt die afd, damit wir einen fuß in die tür ins sytem bekommen.
    auch man mit 5%+ keine ansprüche haben wird um politisch was zuändern werden die anderen parteien sich ändern.
    die angst im bundestag wahrheiten um die ohren gehauen zu bekommen, die ansgt dem volk zuviel zu zumuten und stimmen an die afd zu verlieren.
    also vergesst bitte streitigkeiten.
    der michel ist leider wegen gehirnwäsche noch nicht soweit um islamkritik opjektiv aufzunehmen…das dauert noch paar jahre.

  245. @ 304 Ferengi
    Nachtigall, ich hör dir trapsen, so eine False Flag-Aktion könnte noch kommen..
    ————————————
    Die AfD-Wähler/Innen sind keine Blödmänner/Innen, die auf solche Attrappen hereinfallen würden, also keine Panik oder besser, keine dummen Ideen in den Köpfen auslösen, die Menschen sind nicht mehr so dumm, alles zu glauben, was ihnen per Bildschirm zugefüttert wird.

  246. #303 Schüfeli (20. Sep 2013 23:36)

    Jetzt brauchen wir eine konzentrierte Aktion.
    Alle jetzt AFD WÄHLEN!

    Genau, anders geht es nicht!
    Ich habe ja auch nichts gegen Pro, habe sie sogar 2012 gewählt. Aber dass der Bonner hier so rum stänkert, finde ich nicht gut. Es bringt doch überhaupt nichts wenn die kleinen Parteien immer unter den Sonstigen landen. Die AfD könnte es als erste Partei schaffen aus diesem Teufelskreis heraus zu kommen! 😉

  247. @ 306
    Hoffentlich verstehen das unsere Freunde von der PRO und der FREIHEIT auch.
    ……………………..

    Ich denke schon, dass sie das verstehen 🙂

  248. „“Bei einem Ritt durch die Programme verschiedener Parteien zur Bundestagswahl fiel mir besonders der Punkt „Rechtsstaatlichkeit und Demokratie“ im Wahlprogramm der „AfD“ auf, bei dem es u.a. heißt:

    „Parteien sollen am politischen System mitwirken, es aber nicht beherrschen. Das Volk soll den Willen der Parteien bestimmen, nicht umgekehrt.“ Eine solche Forderung sollte doch eigentlich selbstverständliche Realität sein…““
    http://kath.net/news/42859

  249. #303 Schüfeli (20. Sep 2013 23:36)

    Gegen PRO ist nichts einzuwenden.
    Allerdings muss auch PRO verstehen, dass im Moment die Stimmen nicht verstreut werden dürfen.

    Die Pro-ler reden auch immer gerne davon, alle zusammen, denn nur zusammen sind wir stark…

    Ich sag ja immer, quatsch, der bessere möge gewinnen!

    Was aber auch klar ist, bei zusammen, meinen Pro-ler immer nur Pro und nichts anderes!

    Die können ja auch weiter kämpfen, möge der Bessere halt vorne sein!

    Und mit ernstzunehmender Islamkritik haben weder Pro noch AfD was zu tun…

  250. Leute, die AfD zu wählen, hat vor allem einen Sinn:
    Die vielbeschworene, uns damals versagte „geistig-moralische Wende“!
    Wir sehen, wie die Grünen, die Hypermoralisten, gerade an ihrem eigenen Maßstab zugrunde gehen. Wir sehen, wie Emanzipation, Feminismus, Toleranz, Bereicherung zu Spottbegriffen werden. Wir stehen an der Schwelle zum Umschwung des Pendels. Es geht nicht darum, ob die AfD den Euro in 3 oder 5 Jahren abschaffen kann oder überhaupt nicht. Es geht darum, dass eine Bresche in die Mauer der Politischen Verlogenheit geschlagen wird. Es geht um die Schaffung von Freiheit – aus dieser erst kann dann Druck auf die Volksfeinde ausgeübt werden, bei vielen Themen.

  251. Ich hatte ähnliche Gedanken. Deswegen bin ich froh darüber, daß Kewil die Analyse so auf den Punkt gebracht hat. Ich sehe es auch als die einzige Alternative. Irgendwie habe ich das Gefühl, es ist die letzte Chance. Ein „weiter so“ wäre eine Katastrophe für Deutschland.

    Danke Kewil. Vielleich noch ein Gedanke meiner Motivation zu diesem Beitrag. Ich war die letzten Tage beruflich an verschiedenen Punkten in Deutschland: Hamburg, Berlin, Innsbruck, München. ich habe viel gesehen über Zuwanderung, Möchtegern-Flüchtlinge, Verwahrlosung und Antifanten-Gewalt(Hamburg, Berlin, München).

    Überall traf ich auch auf reflektierende
    Menschen (Taxifahrer, Geschäftsführer, Abteilungsleiter) die gesagt haben, hier in unserem Lande läuft etwas grundlegendes schief:

    1. Mit der Reflektion über unsere Geschichte
    (durch das permanente Einhämmern auf unser Gewissen … Reich, Nazi u.s.w.)

    2. Mit der Abgabe der Souveränität Deutschlands in Form der Abgabe von „Kompetenzen“ an Brüssel
    (Anm: Es käme ja auch niemand auf die Idee sich das Girokonto vom Nachbarn managen zu lassen; aber wir Deutschen geben (in Form unseres Finanzministers) die Bankenkontrolle freiwillig ab – nach Brüssel!!!). Da greift man sich erst einmal an den Kopf. Geschehen in einer beinahen Geheimabstimmung, daß es das Volk und kritische Jouralisten nicht mitbekommen.

    So wurden wir als Volk geschickt ausgetrickst.

    Ich nenne so eine verantwortungsvolle Handlung, die auch künftige Generationen betreffen, Vaterlandsverrat.

    3. Mit der Diskrepanz dessen was uns die Medien vorgeben und was das Volk denkt.

    4. Mit dem Was uns unsere Politik glaubhaft macht – aber komplett kontrovers zum gesunden Menschenverstand ist.

    In diesem Sinne drücke ich der AfD alle Daumen.

    Wir sehen in den letzten Stunden vor der Wahl welche Hetzkampagnen noch vom Stapel gelassen werden. Das ist widerlich.

    Daumendrücker für die AfD!

  252. #310 WahrerSozialDemokrat (20. Sep 2013 23:47)

    Hab noch vergessen. Meine Enkelin will übrigens in den Bundestag und Ministerin werden aber irgendwie was neues.

    Ich fragte: Was denn Neues zum Beispiel ❓

    Sie sagte: Ich weiss auch nicht genau, aber vielleicht Information oder Wahrheit oder irgend so was in die Richtung ❗

    😆

  253. #149 Westzipfler (20. Sep 2013 13:48)
    …..Leider gibt es bei uns hier keinen Direktkandidaten der AfD, aber das macht nix, dann wähle ich den von der NPD, dann verursache ich mit meiner Erststimme wenigstens kein überhangmandat!

    Sie sprechen mir so was von aus der Seele. Ich bin zwar nicht selbstständig, sondern „nur“ abhängiger Angestellter, aber bei uns läuft das doch genau so…

    Immer mehr Arbeit, immer weniger Netto. Die Träumer von der Ver.Di labern, als ob der AG die ganze Kohle für sich abgreifen würde und versuchen Stimmung zu machen. Roter Filz und roter Müll. Nix ist. Der AG hat, naturgemäß mehr, das ist doch völlig in Ordnung, aber diese Traumtänzer haben von Wirtschaft nicht die blasseste Ahnung…

    Im übrigen werde ich das bei uns (auch kein AFD Direktkandidat), genau so machen wie Sie und um 18.00 bin ich bei der Auszählung dabei.

    ES IST SCHLUSS JETZT!

  254. #219 G.H.Tegetmeyer (20. Sep 2013 19:09)

    Jetzt wird mit der Apokalypse gedroht. Die AFD wird als Grund für den zu erwartenden Zusammenbruch genannt.

    Die haben muffensausen ohne Ende, die wissen garantiert mehr!
    Warum sollte man wegen einer „fast 5% Partei“
    so einer Alarm fahren, die scheißen sich ja vor angst die Hosen voll.

    Ich würde mal sagen…GUT SO!

  255. #176 Ruschenhusch (20. Sep 2013 14:32)

    Beim Bummel durch die Stadt belästigten uns heute mehrere Leute vom CDU-Stand. Meine klare und deutliche Anwort: Wir haben bereits gewählt, und zwar die intelligente Alternative zur “alternativlosen Politik der CDU-Kanzlerin”. Die Folge war ein dümmliches Gelächter.

    Ähnliches habe ich neulich auch erlebt.

    Fußgängerzone.

    Einer von der Links-Partei kommt angedackelt und will mir so ein Pamphlet in die Hand drücken, mit dem Kommentar; Informationen zur Bundestagswahl.

    Ich hab ihm gesagt, das ich von Mauermördern nichts annehme.

    Das Gesicht war köstlich.

    So e Tante vom CDU Stand direkt nebenan hat das mitgekriegt, kommt feixend in meine Richtung und will mir ihr Pamphlet in die Hand drücken.

    Ich lehne ab, mit dem Kommentar, das ich doch gerade deutlich gemacht habe, nicht links zu wählen.

    Ihr Gesicht war noch besser als das des Roten…

  256. #321 upright (21. Sep 2013 00:19)

    Im focus sind auch schon über 300 Kommentare dazu, sogar mehr als bei PI! 😉

  257. #314 WahrerSozialDemokrat (20. Sep 2013 23:56)


    Und mit ernstzunehmender Islamkritik haben weder Pro noch AfD was zu tun…

    Islamkritik ist auch nicht die Aufgabe von Parteien, sondern von Individuen!

    Parteien sollten die Wünsche und Sorgen der Bürger aufgreifen und darauf entsprechend reagieren. Etwa durch restriktivere Zuwanderungs- unad Asylpolitik, Abschiebung von Verbrechern und Terrorhelfern, Sanktionen für Eltern, die bei der Erziehung versagen etc.

    Es ist wirklich nicht die Aufgabe einer Partei, jemandem den Islam zu erklären. Dafür gibt es andere Formen der Kommunikation!

  258. Na, wer diesmal nicht AfD wählt, der will nur wieder ’nen weggeklemmten, peinlichen Stinkfurz aus der linken Lügenecke schnüffeln. Dem ist ohnehin nicht zu helfen…

  259. #319 Esper Media Analysis (21. Sep 2013 00:08)

    Süß! 😉 Glückwunsch zur niedlichsten Enkelin auf PI und einen dicken Kuss !

  260. #326 rene44 (21. Sep 2013 00:42)

    #319 Esper Media Analysis (21. Sep 2013 00:08)

    Süß! 😉 Glückwunsch zur niedlichsten Enkelin auf PI und einen dicken Kuss !

    Könnten Sie wenigstens mal im Lichte der scheußlichen Pädophilenaufdeckung der Grünen etwas mehr Takt bewahren?

    😆

    Danke!

  261. #322 Heinz Ketchup (21. Sep 2013 00:25)

    Ich habe mir so etwas schon gedacht, der Michel geht nicht auf die Strasse, nein er wählt
    einfach klammheimlich eine gaaanz böse Partei.
    Und wenn man ihn fragt ist es keiner gewesen.
    Ich habe allerdings geglaubt das es später kommt
    und das dann radikaler gewählt wird.

  262. auch wenn Sie nicht von der AfD überzeugt sind , wählen Sie sie trotzdem und freuen Sie sich auf die Grimassen der Lügen-Politiker am Wahlabend.–

  263. Ich habe die AfD gewählt, ich hätte auch Pro Deutschland, die Freiheit oder die Republikaner gewählt und wahrscheinlich sogar die NPD, wenn sie eine Chance hätten in den Bundestag einzuziehen. Ich bin längst soweit, daß ich jeden sich mir bietenden Strohhalm ergreifen würde um irgendeine Partei in den Bundestag zu wählen, die dort wenigstens einmal den Mund aufmacht, wenn die Interessen Deutschlands verkauft und verraten werden.
    Ich nehme , was ich kriegen kann und bei dieser Bundestagswahl ist das eben die AfD. Wahlen sind kein Wunschkonzert und eine FPÖ nahe der 20 % bekomme ich in Deutschland leider nicht angeboten.
    Ich rechne mit 6,5 % für die AfD .

  264. #326 rene44 (21. Sep 2013 00:42)

    Ich mein, nix gegen süß, knutschi, bussi bussi, Smiley, Schatz, Schmatz, Mäuschen und wie diese ganzen antiautoritären Sabber-Sentimentalitätsbekundungen (für Ihnen bis dato unbekannte neue Erdenbürger) alle heißen, aber was zuviel ist, ist (einach) zuviel des Guten/Gutmenschlichen!

    Da kommt mir sonst noch der kalte Kaffee hoch…

  265. Nachdem der schmierige Welke vorhin in der
    Heute-Show nochmal richtig gegen die AfD
    gehetzt hat,wähle ich Sie um so lieber.
    In der aktuellen Kamera (Tagesschau)und
    DDR 2(Heute) wird die AfD totgeschwiegen.
    Soviel zum unabhängigem und überparteilichem
    Staatsfernsehen.
    Ich freue mich dermaßen auf 18:00 am 22.09.2013.
    Dann ist Schluß mit lustig!
    Für alle öffentlich -rechtlichen Lügenmäuler!

  266. #331 upright (21. Sep 2013 00:59)
    Es fängt erst ganz langsam an: AfD am Sonntag hoffentlich knapp drin, dann GroKo, die bald zerbricht, Neuwahlen und dann geht es richtig los…….

  267. „“Es bleibt allerdings der Eindruck, daß die Grünen von dieser Sachlage kalt erwischt wurden. Nicht weil sie alles vergessen hatten, sondern weil sie sich der Unterstützung der Medien immer sicher sein konnten und noch immer sicher sein können (notfalls wird ja auch mal ein kritischer Artikel aus dem Blatt gekippt). Daß es trotzdem zu diesem Absturz kommt, macht den Grünen zu schaffen (weil sie nach bester Gutmenschenmanier davon überzeugt sind, daß sie grundsätzlich alles richtig machen)…

    Das wäre weniger schlimm, wenn es bei den Grünen um das ginge, was man mit grün gemeinhin assoziiert: Naturschutz, Heimatschutz, eine ressourcenorientierte Wirtschaft und einen skeptischen Blick auf den Menschen. Doch darum ging es von Beginn an nur einer Minderheit der Grünen. Der Rest war vor allem daran interessiert das Label grün zu einem Mantel für alle möglichen Emanzipationsbestrebungen zu nutzen…

    Die Strategie der Melonenpartei, innen rot, außen grün, stand von Beginn an symptomatisch für dieses Bestreben. Ob es darum geht, Minderheiten auf Kosten der Mehrheit zu päppeln, das Geschlecht abzuschaffen oder die Kinder von ihren Eltern zu trennen – all das geschieht unter dem Banner der Emanzipation, der Befreiung des Menschen von seinen natürlichen Lebenszusammenhängen…

    Die aktuelle Studie des IfS ist heute aus der Druckerei gekommen und beschäftigt sich genau mit diesem Thema: Die Grünen – Die zersetzende Kraft der Emanzipation.

    Darin wird geschildert, mit welchen Tricks es die Grünen geschafft haben, die absurdesten Forderungen in die Mitte der Gesellschaft zu tragen: Man tarnt die krassen Forderungen mit weichen, mehrheitsfähigen Themen und kommt mittels dieser Salamitaktik langfristig zum Ziel (z.B. Homoehe)…

    Ein ausführlicher Blick ins aktuelle Wahlprogramm zeigt, daß darin der zentrale Begriff Gerechtigkeit zu einem Synonym für Gleichheit (und damit Emanzipation) umgedeutet wurde…““
    http://www.sezession.de/40945/paedophilie-und-emanzipation-neue-ifs-studie-zu-den-gruenen-erschienen.html
    Die Studie hat 48 Seiten, kostet 5 Euro und kann hier bestellt werden.

  268. Ich habe die AfD auch schon gewählt, alles ist besser, als die Altparteien.Sonst ist es für Deutschland endgültig zu spät.

  269. Duisburg: Rattenplage am Problemhaus

    Problemhaus
    Rattenplage am Problemhaus in Duisburg nervt viele Nachbarn

    Duisburg. Den Anwohnern in der Umgebung des Häuserblocks „In den Peschen“ stinkt’s: Sie berichten davon, dass der herumliegende Müll für eine Rattenplage gesorgt habe. Bei der Stadt ist das Problem bekannt, ein Schädlingsbekämpfer ist engagiert. Doch angeblich wurden seine Fallen bereits an Schrotthändler verkauft.(…)

    Rattenplage am Problemhaus in Duisburg nervt viele Nachbarn | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/west/rattenplage-am-problemhaus-in-duisburg-nervt-viele-nachbarn-id8452113.html#611939513

  270. Es scheint sich wohl der Verdacht zu erhärten, dass beim Balken-Skandal des ZDF-Politbarometers sehr wahrscheinlich „Hand angelegt“ wurde – vonwegen „Softwarefehler“

    AfD-Umfragedaten: ZDF verwirrt mit Wahlgrafik

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/zdf-verwirrt-mit-wahlgrafik-afd-wittert-intrige-a-923580.html

    henniman gestern, 19:38 Uhr
    Charting-Software ist keine Raketentechnologie, bin altgedienter IT-Hase. Dafür werden millionenfach bewährte Softwarepakete eingesetzt, die seit Jahren hyperkorrekt abbilden. Verdächtig: der „Fehler“ ist minimal genug, um erst beim 2.Blick aufzufallen. Aber groß genug bei zweiter Betrachtung(AfD/Linke). Meine Erklärung: es wurden ZWEI Datensätze angeliefert, einer mit echten Daten, ein zweiter mit „korrigierten“. Die Säulen wurden auf dem ersten Satz berechnet, die Zahlenlabels auf dem zweiten. In der Tat ein Softwarefehler, aber nicht bei der Säulenberechnung, sondern bei der Auswahl der Datenquelle. Das wäre sehr plausibel, keinesfalls ein Berechnungsfehler der Säulenhöhen. Bitte weiterverfolgen. Hier stimmt gewaltig etwas nicht.

  271. #245 Stolzer_REP-Waehler (20. Sep 2013 22:14)
    Aktuell freut sich die Partei auch über den spektakulären Erfolg ihrer Online-Parteispendenaktion. Diese erzielte den höchsten Erlös, der je auf diese Art in Deutschland erreicht worden ist. Innerhalb von 48 Stunden wurden rund 6000 Spenden mit einem Gesamterlös von 432.761 Euro registriert.

    Ich war auch dabei.

    Ich auch. Und es waren am Ende sogar 100.000 mehr, also 532.000 !! Einige größere Spenden wurden zunächst nämlich zurückgehalten und nicht registriert, weil man seitens der AfD zunächst sichergehen wollte, dass sie nicht gefaked waren (da die Seite zwischenzeitlich gehackt worden war). 532.000 Euro, das hätte KEINE andere Partei einzig durch die Begeisterung der Basis auf die Beine gestellt. Dafür hat es ja heute nochmals Großanzeigen in ganz vielen Wochenblättern gegeben und zudem AfD-Werbetrailer bei YouTube-Videos.

  272. #267 Leserin (20. Sep 2013 22:44)
    Ich rufe die AfD-Seite erst gar nicht auf und interessiere mich nicht für deren Programm. Habe aber heute aus einer glaubhaften Quelle gehört, daß die AfD nicht gegen den EU-Beitritt der Türkei ist.
    Na Prost Mahlzeit!

    Na super. Ich will nix wissen und es schon gar nicht nachprüfen, aber mir hat einer gesagt, der gehört haben will und dem traue ich… Das ist wirklich fundierte Meinungsbildung. Aber bitte, ist doch Ihr gutes Recht, das zu wählen, was Ihnen zusagt. Aber gönnen Sie bitte Anderen auch die Freude, sich für das zu engagieren, was ihnen der Verstand empfiehlt. Und ich bin – nur so zum Beispiel – etwa fünfmal am Tag auf der Facebook-Seite der AfD, etwa halb so oft wie auf PI. Und was auf dieser Seite los ist, ist einfach hitverdächtig. Der helle Wahnsinn, was dort alles an Themen diskutiert wird.

  273. # 285 johann

    Stimmt exakt.

    Nur, was treibt seit Jahren deutsche Spitzenpolitiker um, Deutschland nicht wieder souverän mit eigener neuer Verfassung werden zu lassen.

    Russland hat Deutschland verlassen, sogar eine Hälfte davon aufgegeben.

    Die allierten Sieger denken nicht einmal daran.

    Ich frage mich, ob die Atlantikbrücke nicht eher unser Feind als Freund ist ?

    Wäre eine Annäherung an Moskau nicht vielleicht angenehmer als diese alliierten Zecken ewig im Pelz zu haben ?

    Denn Zecken fallen ab und kommen wieder.

    Ich weiß, ich weiß. Aber selbst Iran scheint moderat zu werden.

    Die jüngste Kriegstreiberei von Hussein Obama lässt mich USA in sehr suspektem Licht sehen.

    Obama wurde wiedergewählt mit Stimmen von Latinos und Schwarzen.

    Aber warum liebt er die Moslembrüder ?

    Warum hat er die unsäglichen Frühlinge anzetteln lassen, von denen die Libyer, Ägypter, Tunesier und Syrer sich lange werden erholen müssen.

    Vom desolaten Irak ganz zu schweigen, aber das war ja nicht seine Hausnummer.

    Wir wissen doch, dass es Demokratie dort, wo Islam herrscht, nicht geben KANN.

    Ein normaler US Präsident würde die Tür hinter sich schließen und sagen, dass ein kleiner Diktator das kleinere Übel ist für islamgeprägte Länder und den Rest der Diplomatie überlassen.

    Im Gegenteil, er liess seinen Diplomaten in Libyen töten ohne Konsequenz nach der Bombardierung.

    Und seine Worte in Ramstein: „Deutschland ist ein besetztes Land und wird es bleiben“, wecken in mir auch keine Freundschaftsgefühle mehr.

    Ich will damit sagen, dass PI derzeit ein schlimmes Präsidenten U-boot bedienen könnte, welchem nichts heilig ist außer Goldman Sachs und Petro Dollars aus Ländern, welche noch zu erobern wären.

  274. #277 kleinerhutzelzwerg (20. Sep 2013 22:58)
    Mein Verstand sagt: “7%”…

    …aber mein Bauch sagt: 22% (aus dem Stand! im Beppe-Grillo-Verfahren!)

    Und: im Prinzip sind sogar 50% drin, wie bereits jemand an anderer Stelle (“50%-Hürde”) sagte…

    Nun, so optimistisch bin ich nicht. Mein Verstand sagt 5,0 Prozent (hoffentlich!), mein Bauch 6,8 und als höchstmöglichen Wert, wenn alles top läuft, sehe ich derzeit gut 8 % an. Aber vom Einzug in den Bundestag an wäre alles ein Riesenerfolg für eine Partei, die noch keine fünf Monaste existiert und plötzlich immer mehr in den Fokus rückt. Wenn sie erst mal drin ist, arbeitet die Zeit für die AfD. Die Mühlen des lethargischen Wahl-Michels mahlen freilich langsam. Aber bei der Europawahl wären schon knappe 10 % drin, bei einigen Landtagswahlen auch, und als gute, stimmgewaltige, aktive Opposition im Reichstag dürfte man 2017 auf 15 % hoffen.

  275. Ihr könnt mich alle … für verrückt erklären, aber ich glaube, am Sonntag wird die „AFD“ stärkste Fraktion im neuen dt. Bundestag.
    Scheiß auf die 5% Hürde!
    Das ist nur was für die „FDP“ und die „GPP“ (Grünen Pädofilen Partei)

  276. Ist es für einige Leute denn so schwer, einmal im Leben das Richtige zu tun? Gebt euch einen Rück, erhebt eure fetten Leiber und macht es einfach! Was ich kann, könnt ihr auch 🙂

  277. Übrigens: die 50 Prospekte sind weg, in einem Wohngebiet mit Einzelhäusern dauert es etwas länger – aber wen interessiert das schon.

    Wenn Sonntag die AfD nicht in den BT kommen sollte, geht Deutschland den Bach hinunter.

    Die Abgeordneten, welche sich stets brav dem Fraktionszwang unterordneten statt dem eigenen Gewissen bei der Zustimmung zum ESM, müssen sich keine Sorgen machen, denn sie sind vom Steuerzahler wohlbehalten alimentiert und haben schon jetzt Pensionen sicher, die ein Ingenieur aus der Wirtschaft nach 40 Jahren maximal überhaupt erhalten kann.

    Dazu passt das neue Wahlgesetz.

    Kann PI das mal aufgreifen und erklären, falls überhaupt möglich ….

  278. Ich hab‘ schon Schlafstörungen wegen der AfD…

    Kann’s kaum abwarten…

    (habe selber natürlich längst Briefwahl gemacht, auch für den Fall, daß ich vorher sterbe…)
    😉

  279. #267 Leserin:

    Habe aber heute aus einer glaubhaften Quelle gehört, daß die AfD nicht gegen den EU-Beitritt der Türkei ist.

    Ihre „glaubhafte Quelle“ scheint eine besonders dämliche zu sein. Alexander Gauland hat Mitte September ein Positionspapier der AfD zur Außenpolitik vorgelegt(über das auch PI berichtet hat), darin heißt es:

    Nach Auffassung der AfD endet Europa am Bosporus. Das Gebiet der Türkei gehört seit 1453, dem Fall Konstantinopels, spätestens aber seit der Austreibung der Griechen 1920 nicht mehr zu Europa. Aber auch die Türkei bzw. das Osmanische Reich davor hatte sich nicht dem Abendland zugerechnet – unter kulturellen, religiösen und auch geografischen Aspekten. Und die Politik Erdogans bestätigt, dass die oberflächliche ,Modernisierung‘ durch Kemal Atatürk eben nicht aus dem ,Geist der Gesetze‘ (Montesquieu), sondern als Nachahmung vermeintlichen europäischen Fortschritts erfolgt ist. Mit der Aufnahme der Türkei verlöre Europa seine abendländische Identität. Für eine Aufnahme sprechen allein die Zusagen aus den Jahren 1963 und nochmals 1999. Das war schon damals pure Heuchelei und es ist deshalb geboten, die sich hinschleppenden ,Kapitelverhandlungen‘ zu beenden und gegenüber der Türkei zu diplomatischer Ehrlichkeit zurückzukehren. Dennoch können die europäischen Länder und die Türkei freundschaftliche und weiter vertiefende Beziehungen im Rahmen von Staatsverträgen pflegen und fördern.“

    https://www.alternativefuer.de/2013/09/11/thesenpapier-aussenpolitik/

  280. Ja, für den Ingenieur sind es 2200 maximal.

    Und die muss er neuerdings auch versteuern.

    Beamte versteuern ihre Pension auch, aber 2200 Pension werden eher als kleiner Witz betrachtet.

  281. #205 Natalie (20. Sep 2013 17:09)

    Pro Deutschland ist ja ne ganz üble Sozenpartei.

    Die wollen:

    Geht’s noch linker? Da kann ich gleich die MLPD oder die Päderasten wählen!

    NaNaNa. 😀
    Immerhin skandieren viele PRO’ler nicht mehr wie in den 90ern „Deutschland den Deutschen“, sondern sind jetzt Islamkritiker. Das muß man auch mal anerkennen.

  282. Ich wähle natürlich auch die AfD!

    Aber, wer kann mir versichern, dass die Wahlergebnisse nicht schon längst feststehen?
    Dass diese Wahl nur eine Art „Show-Wahl“ ist, und die AfD auch bei regulären 10% trotzdem nur knapp mit 4,5% scheitern werden, weil der Euro ja alternativlos bleiben soll?

  283. Liebe PI-Leute:

    Bitte lasst dieses „Pädo’s“-Ding in der Spalte links wieder verschwinden, das ist peinlich hoch drei. Mit Deppen-Apostroph!!

  284. AfD-Einsatz in Kreuzberg:

    Heute Kreuzberg/Mehringdamm:

    Ein Wagen hält am Mittelstreifen. 3 blaue Menschen springen heraus – darunter ein Arzt. Mit Kabelbinder und großen Aufklebern flicken sie gemeinsam ein zerschnittenes Großplakat. Unter den Augen von 100 Schaulustigen und Autofahrern wird unser Großplakat verarztet. Jetzt ist es wieder gesund und munter …

    Hier Fotos, Video folgt:

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10151587366727735&set=o.540404695989874&type=1&theater

  285. hab gerade mit dem volker beck facebookteam sicher 20 min geschrieben auf deren seite öffentlich.
    war interessant.
    hab alles abgescreent und es war einfach nur widerlich. wie immer wurde wieder auf verfehlungen von anderen verwiesen.
    kein mal von wegen …ja war scheisse.
    aber die kann man ja so am der nase durch die bühne führen die trottel.
    da jammern die mir vor, dass verfehlungen von einzelnen auf die partei übertragen werden und weisen gleichzeitig weisen sie auf die katholische kirche hin.
    auf den hinweis, das man verfehlungen von einzelnen priestern nicht auf die ganze kirche übertragen kann kam nichts mehr.
    dann wurde abgelenkt…was ich zu vergewaltigungen sagen würde…wie es bestraft werden müsste.
    hab nur geantwortet…die strafe kann nicht hoch genug sein aber was sie denn dazu sagen würden dass in vielen islamischen ländern vergewaltigte frauen vom gesetz her den peiniger heiraten müssen mit er nicht in haft kommt.
    oder das nach scharia eine vergewaltigte frau 4 männliche männliche zeugen aufführen muss mit die vergewaltigung bewiesen werden muss.
    und was sie dazu sagen, dass die grünen so eine frauen- und menschenfeindliche religion tollerieren und sogar unterstützen?
    danach wurde ich geblockt und alles gelöscht.
    hab aber vieles gescreent. lad es später irgendwo hoch und verlinke es.

  286. # 368 Heta

    Und glauben Sie mir: die Afd beendet auch den HokusPokus betreff des Abkommens von 1963.

    Ungeheuerlich, aber das hat die deutsche Politik nicht gewollt, die Türken wurden den deutschen aufgezwungen durch die USA, welche die Türkei für strategisch wichtig hielten und im Gegenzug versprachen, sie von einem gewissen Bodensatz aus Ostanatolien zu befreien.

    Die Türken selbst wollten ihren anatolischen Bodensatz loswerden und erpressten die USA zu Lasten der Deutschen.

    Hat ja funktioniert, nur gingen die Türken nicht wie vereinbart wieder zurück, im Gegenteil.

    An alle hier: Ich möchte gerne wissen, was in der KANZLERAKTE steht.

    Die Russen haben uns in die Freiheit entlassen, die Alliierten wollen das heute noch nicht, wie bitte soll ich da Freundschaft erkennen bei so viel Misstrauen.

  287. #371 kira7 (21. Sep 2013 02:51)
    Ich wähle natürlich auch die AfD!

    Aber, wer kann mir versichern, dass die Wahlergebnisse nicht schon längst feststehen?
    Dass diese Wahl nur eine Art “Show-Wahl” ist, und die AfD auch bei regulären 10% trotzdem nur knapp mit 4,5% scheitern werden, weil der Euro ja alternativlos bleiben soll?

    => Ich glaube so weit sind wir dann doch noch nicht, sonst wären wohl kaum NPD oder Republikaner in Landtage eingezogen. Das es eine organisierte Medienkampagne gibt – keine Frage. Nur zieht die nicht groß weil a) die Leute die Schnauze so dermaßen voll haben (wie ich auch als jemand der bis zu dieser Wahl nie was anderes als CDU gewählt hat) und b) einfach zu seriöse und kompetente Leute in der AfD sitzen, das viele Angriffe ins Leere laufen.

    Ich glaube, wenn die AfD schon Deutschlandweit bekannt wäre und sich durch erste Wahlerfolge etabliert hätte wären bei dieser Wahl 15-20% drin, so denke ich wird es irgendwas zwischen 6 und 10%. Ich glaube und hoffe auf Richtung 10%.

  288. Wichtig wäre es auch mal, dem Einen und der Anderen, die strategische Platzierung des Kreuzchens bei Erst- und Zweitstimme auf dem Wahlzettel zu erklären. 💡

  289. #377 SuedNiedersachse (21. Sep 2013 03:12)

    Mag ja sein, mit den Beispielen bei Landtagswahlen, aber die Tragweite einer AfD im Bundestag, hat doch ganz andere Dimensionen, als mal ne rechte Partei in irgendeinem Landtag!
    Was alles hinter der ganzen Euro-Agenda steckt, und was alles für Verträge und Vereinbarungen zum Ausverkauf Deutschlands abgeschlossen wurden, darf einfach nicht ans Licht kommen.
    Das ist eine andere Dimension, als eine rechte Partei im Landtag in den 90ern.

    Ich denke, die sind zu jeder Schandtat bereit!

  290. #373 johann (21. Sep 2013 02:57)
    AfD-Einsatz in Kreuzberg:

    Heute Kreuzberg/Mehringdamm…
    ———————————————————-

    Der Anreiz könnte gerade von Rudi Giuliani stammen. Sobald eine Scheibe eingeschmissen wird; sofort ersetzen ! Sonst wird morgen auch noch der Rahmen herausgetreten.

    Das nenn ich mal: „praktische Nachhaltigkeit“,

    Klasse Aktion !

    😉

  291. Leute, wenn zum ERSTEN MAL seit 1961 eine Partei rechst der CDU/CSU in den Bundestag einziehen kann, die als EINZIGE ÜBERHAUPT
    GEGEN EURO-Rettung,
    GEGEN Gender-Mainstreaming,
    GEGEN mehr Kompetenzen für Brüssel
    GEGEN Einwanderung in die Sozialsysteme usw. ist —
    und ihr die nicht wählt, nur weil Islamkritik noch nicht offiziell im Programm steht und ein einzelner Islamkritiker schlecht behandelt wurde (warum auch immer, was genau dahinter steckte, weiß keiner)
    und die Partei kommt dann nur auf 4,95% —
    dann BEISST IHR EUCH DERMASSEN IN DEN ARSCH am Montag – und wenn dann Pro D 0,34% und die Freiheit 0,06% erreicht haben, kann euch das auch nicht trösten, da redet dann kein Mensch drüber, also …

    http://www.youtube.com/watch?v=1m9ke7tyQ2s&feature=youtu.be

    😀

  292. „Wählen Sie AfD – alle anderen Parteien sind bei dieser Wahl kontaproduktiv!“

    Ich kaufe ein „R“. Habe die AfD schon per Briefwahl gewählt… 🙂

  293. ACHTUNG !
    Jetzt muss sich die AfD aber doch noch warm anziehen. Denn die SPD löst kurz vor Toresschluss eine Sympathiewelle aus, um ihrer Klientel noch mal in aller Deutlichkeit zu vermitteln, warum eigentlich sie die absolute Alternativlosigkeit für alle ist. Und am besten können das immer noch noch diejenigen MenschInnen und Menschen bezeugen, die in den SPD-Hochburgen seit langem schon die Vorteile der spezifischen SPD-Politik geniessen. Deshalb, SPD-Gabriel for Bundeskanzler !

  294. # 180 Leserin

    Sie sollen herumkritteln an der AfD, wie Sie wollen, unbenommen sei Ihnen das.

    Ich bekomme eine Gänsehaut angesichts der Vorstellung, dass die Blockparteien weiter spielen mit ihrem, meinem Geld. Unserer Exitenz.

    Ich will das nicht, dazu habe ich niemanden legitimiert.

    Wenn es soweit kommt(Horror-Brüssel gegen europäisches Volk), werden wir sehen, ob die scheinbaren Elitenversager noch Charme in der Hose haben.

    Ich schwafel zu viel, aber es ist doch wichtig, dass niemand hier mehr auf das schädliche Gebrüssel hereinfällt, sondern sich auch mal überlegt, dass die Vielsprachigkeit in EU schamlos ausgenutzt wird.

    Wir werden weiterhin in unseren Muttersprachen reden, egal, was sich die nie gewählten Autokraten in Brüssel auch darüber hinaus noch ausdenken mögen.

    Und wir alle wollen unsere Nationalität zurück

  295. Es ist schön zu wissen, dass Kewil und viele, viele Menschen dasselbe möchten.

    Am Sonntag bringen wir per Swing die AfD in ungehnte Höhen.

  296. aus dem Nachrichten-Ticker der AZ (Abendzeitung-Muenchen.de):

    Berlin – In der letzten „Kanzlerfrage“ des Umfrageinstituts Emnid für die „Bild am Sonntag“ liegt Bundeskanzlerin Angela Merkel weiterhin souverän vor ihrem SPD-Herausforderer Peer Steinbrück. Zwar büßt die Kanzlerin im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte ein, dennoch würden sich 50 Prozent der Befragten für die Amtsinhaberin entscheiden – könnten sie den Bundeskanzler direkt wählen. Steinbrück käme demnach auf 27 Prozent, ein Minus von vier Punkten im Vergleich zur Vorwoche.

  297. WICHTIG —WICHTIG—WICHTIG—-

    das jetzt wirklich wichtige ist die kontrolle
    bei der auszählung der abgegebenen stimmen für besonders „GEFÄHRLICHE PARTEIEN“ für die
    volksverdummer und die genaueste sichtung bei den angeblich UNGÜLTIGEN STIMMEN

    DAS IST EIN BÜRGERRECHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    bei der verkommenheit der blockparteien mit
    ihren unterirdischen „KANDIDATEN“ traue ich
    denen alles zu, angefangen von einschleusen
    ihrer U-BOOTE als „WAHLHELFER“, die bei der auszählung schnell noch irgendeinen krakel
    auf den wahlzettel machen, schon ist die stimme ungültig

    verschwörungstheorie? wirklichkeitsfremd?
    einzelfälle?

    NUR MAL GOOGELN UNTER WAHLFÄLSCHUNG IN
    DEUTSCHLAND, DA GEHT EINEM ABER DER HUT HOCH

    also, kurz nach 18 uhr MÜSSEN ÖFFENTLICH die
    wahlurnen geöffnet werden, und dann die aus-
    zählung genau beobachten, ob die WAHLHELFER
    ein schreibgerät oder ähnliches dabei haben usw. bei vorkommnissen sofort den wahlleiter
    informieren und dann die polizei rufen

    ich werde mein bürgerrecht jedenfalls wahrnehmen, und bin mal gespannt, wieviele
    bei meinem wahllokal das gleiche tun.

  298. Übrigens: dem kleinen Angst-Hosenscheißer ala Heinrich Manns „Der Untertan“, der befürchtet, daß sein Kreuz in der Wahlkabine von der NSA oder dem BND überwacht wird sei gesagt: noch braucht niemand in Deutschland Angst zu haben, daß der Kugelschreiber, mit dem er sein Kreuzchen bei der AfD macht an ein weltweites Spionagesystem angeschlossen ist und er von morgen an in Angst leben muss.

    Noch können wir unbeobachtet wählen.
    Die Auszählung der Stimmen ist eine andere Geschichte.

  299. Ich hab die AFD per Briefwahl gewählt.

    Sicher gibt es Punkte, die mir nicht ausführlich genug im Wahlprogramm behandelt werden.

    Aber da ich gut über 90 % dem Programm zustimme, gibt es keinen Grund, sie nicht zu wählen.

    Wenn die AFD nicht hält, was ich mir von ihr verpreche, wähle ich sie das nächste mal eben nicht mehr.

    Aber sie haben 4 Jahre Zeit, sich zu entwickeln.

    Die Prognosen verstehe ich nicht. Mein Bekanntenkreis wählt AFD. Darunter eine Menge Nichtwähler.

    Ich tippe auf 12,5 % + X

    Parteien wie DIE FREIHEIT waren wichtig und sind auch in Zukunft wichtig, um das Thema Islamisierung zu thematisieren.Deshalb bleibe ich dort Mitglied.

  300. #343 upright (21. Sep 2013 00:59)
    #322 Heinz Ketchup (21. Sep 2013 00:25)

    Ich habe mir so etwas schon gedacht, der Michel geht nicht auf die Strasse, nein er wählt
    einfach klammheimlich eine gaaanz böse Partei.
    Und wenn man ihn fragt ist es keiner gewesen.

    Der Deutsche hofft eben grundsätzlich auf die Rettung durch ein höheres Wesen. Durch Gott, Kaiser, oder Tribun. Oder durch Lucke.

    Wobei – ähnliche Mechanismen hat es ganz früher auch schon mal woanders gegeben. Da wurde einer sogar beim Einzug in die Stadt mit „Hosiannah!“ begrüsst, um nach kurzer Zeit gekreuzigt zu werden…

    Und, egal wie gewählt wird, am Montag werden die Ratten „In den Peschen“ immer noch da sein. Im Zweifel trotz AfD.

    Dafür sind dann wieder die gescholtenen „Pro Deutschland“-Leute gut. Von denen kann man sich dann so herrlich abgrenzen – von wegen „Rächtz“ oder so. Aber die Ratten sind schon irgendwie unangenehm, oder?

  301. #225 onrop
    sie haben genau erfasst was die meisten AfD Wähler betrifft ! Sie alle wollen eine Alternative zu den Blockparteien im Bundestag sein. Schön, dass das hier erkannt wurde.
    Danke und ich wünsche der AfD viele Stimmen am Sonntag.

  302. In unserer Lokalzeitung durften gestern nochmals alle Direktkandidaten (ausgenommen dem NPD-Rentner – soviel zum Thema „unabhängige Tageszeitung“) darlegen, warum man sie in den Bundestag wählen soll.

    Für mich insofern interessant zu lesen, da ich noch nicht sicher bin, wem ich meine Erststimme geben soll.

    Bezeichnenderweise hat der SPD-Fuzzy (immerhin der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD im Bundestag) einen großen Teil seines ihm zugestandenen Platzes damit verschwendet, die Leute vor einer Wahl der AfD zu warnen. Da sieht man, welch‘ Geistes Kind er sit. Als Direktkandidat hätte er referieren sollen, was er in Berlin für den Wahlkreis tun kann/will, und nicht das die Wähler auf „Rattenfänger hereinfallen sollen“.

    Ich werde meine Erststimme wahrscheinlich an den 27-jährigen, blonden F..ckfrosch der FDP verschwenden, da der NPD-Rentner für mich nicht in Frage kommt (Presse am Montag: „Auffällig viele AfD-Wähler gaben ihre Erststimme den NPD-Kandidaten, was ihre Nähe zu Rechtsextremismus beweist“… 😉 ); die CDU von mir nie nie nie wieder eine Stimme kriegt (ich war bis letztes Jahr CDU-Mitglied); der SPD’ler eh‘ nur ein Würstle ist, Mauermörderpartei und Grüne von Prinzip unwählbar sind und der Piraten-Nerd sowieso nicht in Frage kommt.

  303. #392 Stefan Cel Mare

    Ganz gleich wie die AfD abschneidet, der wichtigste Schritt ist getan:
    Die größte sinnlose Geldverbrennung (von Volksvermögen) aller Zeiten wird nicht mehr geräuschlos und völlig ohne Information der Bevölkerung vor sich gehen. Sie wissen, dass sie ab heute beobachtet werden, dass große Teile der Bevölkerung trotz Nachrichtensperre Bescheid weiß.

  304. Heute morgen ist in Worms eine Kundgebung der AfD.Ein Kumpel und ich gehen natürlich dahin 🙂

    10 Uhr 30 Gehts los am Kaufhof und mal schauen ob da so linke Krawallmacher auftauchen.Um die Uhrzeit liegen diese Dinger hoffentlich noch im Bett….

    Freu mich schon auf morgen.

  305. Das dumme Gewäsch der Blockparteipolitiker und die Propaganda der Systemjournalisten interessiert mich nicht aber es wird für mich eine göttliche Freude sein, wenn diese Bagage am Wahlabend die ersten AfD-Ergebnisse kommentieren muß.

    Die Hängebacken, die Schweißperlen auf der Stirn, das Gestotter und die Lügereien der Kartellschranzen sind dann stand-off-comedy pur.

    Ich habe mit diesem lächerlichen (Klein-)Ganovensystem nichts mehr am Hut. Ich habe mit dieser „Elite“ vollkommen gebrochen und ich will nur noch, daß die verjagt werden.

  306. #355 Tiefseetaucher

    532.000 Euro, das hätte KEINE andere Partei einzig durch die Begeisterung der Basis auf die Beine gestellt.

    Kann ich nicht einschätzen, ob 532.000 € gut oder schlecht sind. Allerdings hören sich ca. 6.000 Spender nicht nach sooooo viel an. Andererseits wurde ja in den Medien so gut wie nicht darüber berichtet, so dass nur Insider von dieser Spendenaktion wussten.

  307. #394 Midsummer (21. Sep 2013 08:32)

    #392 Stefan Cel Mare

    Ganz gleich wie die AfD abschneidet, der wichtigste Schritt ist getan:
    Die größte sinnlose Geldverbrennung (von Volksvermögen) aller Zeiten wird nicht mehr geräuschlos und völlig ohne Information der Bevölkerung vor sich gehen. Sie wissen, dass sie ab heute beobachtet werden, dass große Teile der Bevölkerung trotz Nachrichtensperre Bescheid weiß.
    ————-
    Richtig! Auch wenn es nicht im ersten Anlauf klappt, sollte man sich an die APO erinnern! Sie war der Grundstein der 68er. – Gut möglich, dass die AfD die Apo der 2013-er wird!

  308. Schreckens-Szenarium gestern bei RTL:

    ,,,falls die AfD in den Bundestag kommen sollte, die FDP aber draussen bleibt, wird es eine grosse Koalition geben.
    Das soll jetzt wohl suggerieren, dass alle, die schwarz-rot NICHT wollen, besser nicht die Afd wählen sollten…
    Im Focus schreiben sie bereits von drohender Wirtschaftkrise durch die Afd:

    http://www.focus.de/finanzen/news/euro-rebellen-vor-sprung-ins-parlament-schreckensszenario-nach-der-wahl-mit-der-afd-droht-der-wirtschaftskollaps_aid_1107526.html

    Lasst euch nicht verwirren!
    Wir wissen, dass es nur EINE Alternative gibt!

  309. KEINE MACHT MEHR AN DIE „ETABLIERTEN “

    auch wenn DIE AfD nicht 100% meiner eigenen
    überzeugung erfüllt, ist das eben genau die
    ALTERNATIVE zur ALTERNATIVLOSIGKEIT

    die volksverdummer jeglicher coleur sind doch
    nur auf ihre persönlichen vorteile abboniert,
    die leiden alle am ABNICKSYNDROM, ansonsten
    gibts bei der nächsten wahl keinen sicheren
    listenplatz.

    GENAU DESHALB WERDEN UNSINNIGE ENTSCHEIDUNG GETROFFEN, UND KAUM EINER MUCKT DAGEGEN AUF

  310. Kewil ist ein Autor, der auch unterm Stress klar denken kann.

    Ich habe bereits vor einem Monat beschlossen, die AfD zu wählen. Aus meiner Sicht ist AfD die einzige politische Kraft, die die Interessen der PI-Gemeinde im Bundestag erfolgreich vertreten kann. Ich hoffe, dass dies auch nach der BTW geschieht.

  311. Mittlerweile sind die Chancen für die AfD, in den Bundestag einzuziehen, größer geworden als die Chancen, daß es nicht klappt.

    Bei INSA steht die AfD bereits bei 5%. Bei Forsa und Co. bei 4-4,5%.

    Ich wähle morgen die AfD.

    Die Alternative für Deutschland.

    Die CDU wird bei einem Einzug der AfD gezwungen sein, ihre EU- und Euro-freundliche Politik zumindest deutlich zu mäßigen, damit sie ihre Wählerschaft nicht vergrault und an die AfD verliert.

    Daher alle AfD wählen!

  312. Das größte Schreckenszenario ist…

    …weiter so wie bisher. Die Politik der etablierten Parteien ist so verlogen verlogener geht es nicht mehr.
    Der EURo wurde vor 12 Jahren eingeführt und vor fünf Jahren haben wir begonnen dieses Politische Machwerk zu retten.
    Ein „Geld“ das man retten muss ist keines sagte einst Hans Werner Sinn. Mit dem euro führen wir ganz Europa in die Rezesion.
    Nun hätten sich unsere Etablierten Politiker an geltende Verträge also an geltendes Recht gehalten (Mastriech) würde Europa heute noch besser dastehen.
    Fazit wir brauchen die AFD im Bundestag und das möglichst stark.
    b>Wer nicht der AFD die Stimme gibt schadet ganz Europa und vor allem sich selbst.

  313. Ich bin bisher nicht Mitglied bei der AFD geworden weil ich immer noch auf ein erstarken der PDV hoffe eine Partei wie diese währe für uns äusserst wichtig.

    Momentan ist es aber wichtig das die AFD in den Bundestag einzieht, deswegen wähle ich AFD.


  314. * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Die schönste Methode die Politkaste in den Hintern zu treten
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    AfD WÄHLEN

    (und EXAKT DAS werde ich morgen machen)

  315. Ich musste leider feststellen, daß hier bei PI seit Monaten und auch wieder hier viele Märchen über die Positionen der AfD verbreitet werden.
    Sei es, weil man selbst Konkurrenzparteien angehört oder einfach, weil man von Natur aus ein Verschwörungstheoretiker oder zumindest ein Skeptiker mit einer gehörigen Portion Paranoia ist. Dummheit kann dabei auch eine Rolle spielen.

    Die AfD ist ausdrücklich gegen einen EU-Beitritt der Türkei. Das wurde nicht nur so im Wahlomat angegeben, sondern darüber hinaus etwa von Herrn Gauland bestätigt.

    Es ist richtig, daß vereinzelte AfD-Mitglieder Deutschland als ein Einwanderungsland betrachten. Diese – wenn auch aus meiner Sicht unkorrekte Auffassung – ist aufgrund der von der AfD hochgehaltenen Meinungsfreiheit vollkommen gedeckt. Die Mehrheit der Parteimitglieder teilt diese Auffassung hingegen nicht. Und ebenfalls nicht die Parteiführung. Von der Auffassung, Deutschland sei ein „Einwanderungsland“ wird man bei der AfD daher weder im Internet noch auf Werbematerial etwas finden.

    Drittens, daß die AfD sich bezüglich der Asylpolitik als „linker“ als Grüne etc. sieht, liegt daran, daß sie als einziges dafür ist, dass Asylbewerber noch während des laufenden Asylverfahrens arbeiten dürfen.
    Dabei muss man allerdings mehrere Dinge berücksichtigen:
    Dies bedeutet nicht, daß man jedem Asylbewerber hier ohne jede Erfolgsaussicht auf Asyl eine sofortige Erwerbstätigkeit auf Dauer verschaffen möchte. Vielmehr sollen die Asylverfahren deutlich beschleunigt und bei nicht gegebener politischer Verfolgung die Antragsteller sofort wieder ausgewiesen werden.
    Zurzeit ist es nämlich so, daß Asylbewerber teilweise jahrelang sich im Asylverfahren befinden und in dieser Zeit nicht arbeiten dürfen. Zum einen belasten sie damit auf Dauer das deutsche Sozialsystem und zum anderen werden sie dadurch – was von der Polizeigewerkschaft bestätigt worden ist -tendenziell krimineller, da sie den ganzen Tag nichts zu tun haben und zudem auf lange Zeit auf das Existenzminimum angewiesen sind.
    Wenn man also Kriminalität unterbinden möchte, muss man denjenigen Arbeit verschaffen, deren Erfolgsaussichten bezüglich eines Asylantrags zumindest sehr gut sind und und die daher nicht Gefahr laufen, sofort wieder ausgewiesen werden zu müssen.

    Diese Idee der AfD wird bereits seit Langem vonseiten der Polizeigewerkschaft vertreten, die bekanntlich die Zuwandererkriminalität generell sehr offen anspricht – da sie ja auch oftmals ihre Zielscheibe ist.

    Außerdem soll nach Meinung der AfD dafür gesorgt werden, daß sich die Asylbewerber nicht auf Deutschland konzentrieren, sondern sich auf dem EU-Gebiet verteilen sollen. Dafür benötigt man zwar die EU; dies ist jedoch zumindest die Vorstellung der AfD.

    Hier werden regelrecht Ängste vor der AfD geschürt. Als wollte die AfD massenweise Asylbewerber holen, um sie hier zu Dumpinglöhnen arbeiten zu lassen und um Deutschland zu einem Einwanderungsland zu machen.

    Ich frage mich ernsthaft, woher diese Panik kommt.

  316. Ich wollte eigentlich jetzt schreinben, dass ioh dieses Jahr noch keinen Wahlkampfstand (dass das immer noch Kampf heißt) gesehen habe. Auch hat mich nicht wie früher jemand von der SPD vorm Plus (jeztz Netto) angequatscht. Außerdem hängen die meisten Plakate hier von der AfD. Aber was ist jetzt passiert. Gegenüber hat sich doch während meiner Radtour die SPD aufgestellt. Aber gerade nur ein Besucher in blauer Jacke. Die Schamlosigkeit der SPD (meines Vaters lebenslange Wahl und meine jahrzehntelange Wahl) kennt keine Grenzen.

  317. Der Hammer: auf t-online.de gibt es einen Artikel, dass Merkel die AfD fürchten muss. Daneben konnte man online abstimmen, wen man wählen würde. Gesagt, getan und siehe da, die AfD hatte 23% der Wählerstimmen bei über 44000 Votes! Und dann passierte das Unvermeidbare – die Abstimmungsleiste wurde gelöscht und durch eine Larifari-Frage ersetzt!
    Da muss man echt Angst haben!

  318. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) warnt vor der AfD!
    Die etablierten Parteien bekommen es langsam mit der Angst zu tun. Das DIW warnt nun mit einer völlig absurden Begründung:

    „Dies würde von der wichtigeren Diskussion darüber ablenken, wie die europäische Krise endlich beendet werden kann.“

    Aber, aber meine Herrschaften von der DIW, gerade deswegen ist die AfD angetreten, damit die Krise nicht ins Uferlose wuchert, zum Nachteil der Deutschen! Reden Sie mit den Fachleuten von der AfD! Lassen Sie sich kompetent beraten!

    Und weiter heißt es:

    „Dies würde von der wichtigeren Diskussion darüber ablenken, wie die europäische Krise endlich beendet werden kann.“
    Die AfD würde aber „vermutlich wenig an den Maßnahmen der neuen Bundesregierung ändern, um die Nachhaltigkeit des Euro und die Schuldentragfähigkeit zu gewährleisten“.

    Also, diese Aussage ist schon oberdreist!!!
    Um die Schuldentragfähigkeit zu gewährleisten?
    WESSEN Schulden sollen „getragen“ werden und vor allem, von WEM?

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/14992-diw-warnt-vor-afd

  319. #341 Izmir Übül (21. Sep 2013 00:50)

    Danke Izmir, dass Sie das ansprechen.
    Glauben Sie mir, auch ich habe darüber nachgedacht, ob das nun unpassend ist bevor ich das abschickte.

    Mich kotzt es an, dass man Kindern gegenüber nicht mehr nett sein darf, nur weil man in diesen Zusammenhang gebracht werden kann. Ich spreche viele Kinder im Beisein ihrer Eltern an und wechsle dann ein Wort mit den Eltern und habe auch beruflich mit Kindern zu tun.

    Dass Sie ausgerechnet hier mich deswegen zurechtweisen und nicht auf den ersten Blick erkennen wollen, wie das gemeint war, zudem dass der Großvater den Kuss weitergeben soll, ist traurig. Nix für ungut.
    Die natürliche Freude an Kindern ist vergiftet. Danke ihr Grünen Schweine.

  320. #413 rene44 (21. Sep 2013 12:42)

    „Mich kotzt es an, dass man Kindern gegenüber nicht mehr nett sein darf, nur weil man in diesen Zusammenhang gebracht werden kann.
    „Die natürliche Freude an Kindern ist vergiftet. Danke ihr Grünen Schweine.“
    —————————————–

    Meine Zustimmung! Sie sind wahrscheinlich eine Frau, eine mütterliche, also eine Gute.
    Was macht eine gute Frau aus?:
    Ihre Mütterlichkeit.
    Das ist mein voller Ernst und meine Erfahrung.

    Falls Sie ein Mann sind, ändert nichts an meinem Statement.

  321. Morgen die Wahl ist endlich die gross vermisste Abstimmung über Europa, den Euro und die Abgabe nationaler Rechte an anonyme, nicht gewählte sondern irgendwie installierte Euro-Oligarchen.

  322. eine Entäuschung mit der AfD kann für die Zukunft nicht ausgeschlossen werden (am besten mitmachen, um es zu verhindern).
    die Entäuschung ist aber doch sicher, wenn wir morgen nicht die AfD wählen!

  323. Wenn wir die Möglichkeit haben zu wählen zwischen Frau Cholera oder Herrn Pest, dann bin ich echt froh, dass es eine Alternative für Deutschland gibt! AfD wählen!

  324. Ich kann nicht nachvollziehen, warum diese Partei quasi als der langersehnte Messias gefeiert wid!?
    Die AfD rekrutiert ihr Personal hauptsächlich aus Wirtschaftsexperten. Und ich denke, genauso wird ihre Politik auch aussehen. Ich sage da nur Mindestlohn.
    Da ich mich zu den kleinen Leuten zähle, erwarte ich nichts von dieser Partei, was meine Probleme und Nöte angeht.

  325. Am Vorabend der wichtigsten Bundestagswahl der letzten Jahrzehnte möchte ich noch mal an alle Pro’ler, Frust-NPD’ler, Tierschutz- Bayernpartei-freunde und wen es sonst noch so gibt appellieren, Gegensätze vorübergehend über Bord zu werfen und gemeinsam die AfD zu wählen !
    6 % „Andere“ sind immer noch zuviel.

    Die Zeit sich eine Wunschpartei zu schnitzen bleibt nicht und diese gibt es auch nicht.

    Morgen um 18:30 möchte ich einen Herrn Schönenborn sehen mit einem Gesichtsausdruck wie beim legendären Putin – Interview, eine durchgedrehte Bettina Schausten, „die sich das alles nicht erklären kann“, einen Jürgen „Pädo-Dosenpfand“, der auf 7 % abgesackt ist, eine heulende Claudia Fatima Roth sowie einen geifernden EU – Präsidenten, der „alles Nazis und Neuwahl“ absondert.

    Denn falls das nicht so klappen sollte, knallen in Athen, Paris und Madrid die Korken. Soviel Ouzo, Champagner und Wein haben die gar nicht !

    Letzte Chance vorbei. Denn dann werden die Volksverräter dafür sorgen daß wir UNBESCHRÄNKT haften für südländische Zombiebanken damit diese zu Lasten des deutschen Steuerzahlers, Rentners und der zukünftigen Generation weiter Party machen können !

  326. #416 wolaufensie   (21. Sep 2013 13:54)
    Morgen die Wahl ist endlich die gross vermisste Abstimmung über Europa, den Euro und die Abgabe nationaler Rechte

    #420 Andy Theke   (21. Sep 2013 15:09)  
    erwarte ich nichts von dieser Partei, was meine Probleme und Nöte angeht.

    ***************
    Ich habe in mehreren Anläufen die meisten hier geäusserten Kommentare gelesen. Ich will jetzt nicht als besserwissender Schweizer auftreten und euch Deutschen Ratschläge geben. Es hat mich einfach erstaunt, wie viele Leute doch nicht ganz gesehen haben, dass sich JETZT eine strategisch wichtige – die einzige (?) – Möglichkeit ergibt, endlich etwas in der politischen Landschaft zu bewegen! Das wird Reaktionen weit über Deutschland hinaus auslösen!

    Wenn bei uns die Leute für die SVP stimmen, heisst das keineswegs, dass sie mit ALLEN Punkten des Parteiprogrammes einverstanden sind. Um aber etwas verändern zu können, stimmt man trotzdem für die SVP. Selbst wenn man nicht Parteimitglied ist oder gedenkt, es zu werden.

    Ich hoffe doch sehr, dass sich diese Einsicht bei den morgigen Wahlen durchsetzt!

  327. @ 420 Andy Theke :
    Mindestlöhne sind Augenwischerei. Wenn Zwei sich einig sind ( AG und AN ) vereinbart man eben einen „Mindestlohn“ und zahlt hinterher die Differenz zum „Marktlohn“ an den AG bar wieder zurück.
    Ist in vielen Bereichen der gewerbl. Wirtschaft gang und gäbe. Oder man zahlt für eine Werks-„Wohnung“ sprich Bruchbude überhöhte Mieten. Oder definiert die Tätigkeit einfach um ( …- helfer ).
    Oder man schließt einfach Werkverträge ab.

    Das Lohnproblem in Deutschland liegt woanders : Durch den von den Blockparteien forcierten ungesteuerten Zustrom an unqualifizierten Asylanten entsteht ein Druck auf die deutschen Arbeitnehmer besonders im Niedriglohnbereich.
    Auch auf die Wohnraumsituation (Sozialwohnungen ) denn glaubt wirklich jemand die Asylis überwintern in Zelten ?
    Angebot und Nachfrage eben. Verknappt man das Angebot an Arbeitskräften steigen auch die Löhne.
    Mit den von der AfD avisierten 2 % Zuwanderern habe ich keine Probleme. Niemand wird bestreiten daß wir im Gesundheitsbereich Zuwanderung brauchen aber bitte keine Sozialflüchtlinge, Eventmanager, Literaturwissenschaftler und Absolventen aus anderen „Sabbel-Fächern“.

  328. Der Sinn und Zweck der BT-Wahlen ist, der Einheitspartei CDUFDPSPDGrüne in die Suppe zu spucken, indem man Protest wählt.

    Diese Einheitspartei ärgert uns ja jeden Tag mehrmals.
    Zum Ausgleich dürfen wir sie einmal in 4 Jahren auch ärgern.
    Ein kleiner Trost, den man sich aber unbedingt gönnen soll.

    Ein Systemwechsel ist aber durch solche Wahlen nicht zu erreichen, bestenfalls Korrekturen.

    Diesmal gibt es eine seltene Chance, der Einheitspartei in die Suppe nicht nur zu spucken, sondern zu scheiße…, und zwar so, dass ihr richtig schlecht wird.
    VORAUSGESETZT, DIE UNZUFRIEDENEN EINIGEN SICH AUF AFD.

    OB AFD DIE (ÜBERHÖHTEN) HOFFNUNGEN ERFÜLLT, IST EINE ANDERE FRAGE, DIE VON DEN BT-WAHLEN ZU TRENNEN IST.
    Wer Zeit und Lust hat, soll hingehen und die Partei beeinflussen – vieles ist noch offen.

    Es wäre aber schon viel erreicht, wenn AfD durch ihre Popularität die „Eliten“ zur Korrekturen zwingen würde.

  329. Nun ja, nach all dem Geplänkel, klingt es für mich nach Folgedem:

    http://www.youtube.com/watch?v=3MS9z90LmFs

    Ich wähle gegen die „Etablierten“.

    Darf man als 30-jähriger die AfD wählen? Mir wurscht, bin schon lange Mitglied. Es gibt keine andere Möglichkeit, gegen diesen Einheitsbrei von CDSUFDPSPDGRUENE etc?

    Gruß
    DP

  330. Merkel:

    “In der EU gälten nicht nur gleiche Werte für 500 Millionen Menschen, sondern sie sei auch die Grundlage für einen dauerhaften Frieden.”

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-wahlkampf-merkel-distanziert-sich-von-afd-a-923656.htmlç

    Frage:

    Welchen Frieden meint die, doch nicht etwa den sozialen Frieden ❓

    Merkel:

    „Ich persönlich bitte die Menschen in Deutschland, mich mit einem starken Mandat auszustatten, damit ich weitere vier Jahre Deutschland dienen kann.“

    Hinweis:

    Sie sagt Deutschland meint aber Europa

    “Zugleich zog die Bundeskanzlerin indirekt rote Linien für möglicherweise nötig werdende Koalitionsverhandlungen mit der SPD oder den Grünen”

    Frage:

    Wie wärs den mal mit blauen Linien statt mit roten ❓

    Stein-bück:

    „Noch 28 Stunden, dann können Sie die los sein“, sagte Steinbrück über die schwarz-gelbe Regierung in Bund und Land”

    Hinweis:

    Mal sehen ob Steinbück in 28 Stunden nicht mit Merkel für 4 Jahre im gemeinsamen Euro Bett liegen und jeden Tag zusammen Frühstücken.

    Zitat:

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

    Kurt Tucholsky

  331. 11.29 Uhr: Der Stand der eurokritischen Alternative für Deutschland (AfD) in Bad Oldesloe ist attackiert worden. Vier vermummte und schwarzgekleidete Aggressoren hätten am Samstagvormittag gegen den Stand getreten, dort randaliert und gepöbelt, sagte ein Polizeisprecher. Danach ergriffen sie die Flucht. Bereits in der Nacht zum Samstag hatten Unbekannte nach Angaben des AfD-Landesverbandes in der Nähe des Stands Parolen gegen die Partei gesprüht.

  332. Süß diese Trolle die hier schreiben: „Pi kann mir gar nix vorschreiben“ oder „Ich muss gar nichts“.
    Hat Mami euch nicht gestillt ihr Einzelkinder? Lernt mal den Sinn eines Textes zu erkennen.

  333. #426 Andy Theke (21. Sep 2013 15:09)
    Ich kann nicht nachvollziehen, warum diese Partei quasi als der langersehnte Messias gefeiert wid!?
    Die AfD rekrutiert ihr Personal hauptsächlich aus Wirtschaftsexperten.

    Wenn Du krank bist: gehst Du dann zum Facharzt oder zu einer Physikerin wie Angela Merkel?

    Wenn Dein Dach undicht ist: holst Du dann den Dachdecker oder eine Frau, die 2 Semester Theaterwissenschaften studiert und dann abgebrochen hat wie Claudia Roth?

    Wenn die Bremsen in Deinem Auto gerichtet werden müssen: macht das der KfZ-Mechaniker, oder den Juristen Westerwelle?

    Aber wenn Wirtschaft und Währung im Allerwertesten sind, dann dürfen die Experten plötzlich nicht mehr ran? 🙄

  334. Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde der Alternative für Deutschland,

    die untenstehende E-Mail mit dem Betreff „Meine Wahlempfehlung zur Bundestagswahl 2013: Alternative für Deutschland (AfD)“ habe ich an alle meine Freunde, Verwandten und Bekannten geschickt.

    Gerne können Sie die E-Mail unverändert an Ihre Kontakte weiterleiten oder nach Ihrem Geschmack abwandeln und dann versenden.

    Lassen Sie uns alles tun, damit wir übermorgen möglichst stark in den Bundestag einziehen!

    Mit freundlichen Grüßen

    ———————————————

    Liebe Freunde,

    die Bundestagswahl 2013 steht kurz bevor.

    In dieser Wahl werden wesentliche Weichen für die Zukunft unseres Landes gestellt.

    Mit der Alternative für Deutschland (AfD) tritt erstmalig eine Partei zur Wahl an, die in den folgenden Themen, die für das zukünftige Wohlergehen Deutschlands und Europas entscheidend sind, dringend erforderliche Alternativen zu der heute regierenden faktischen großen rot-grün-schwarz-gelben Koalition des Stillstands anbietet.

    1. Die AfD setzt sich für die sofortige Beendigung der aktuellen Euro-Rettungspolitik ein, die südeuropäische Banken auf Kosten des deutschen Steuerzahlers saniert, ohne dabei der dortigen Bevölkerung zu helfen. Auch die Niedrigzinspolitik der EZB, die eine kalte Enteignung der deutschen Sparer bewirkt, soll sofort beendet werden.

    2. Die Souveränitätsrechte der europäischen Staaten sollen gestärkt, die Demokratiedefizite der EU beseitigt und die Brüsseler EU-Bürokratie abgebaut werden.

    3. In Deutschland möchte die AfD Volksabstimmungen zu wichtigen Fragen nach dem Schweizer Vorbild einführen.

    4. Die AfD fordert ein einfacheres und gerechteres Steuersystem.

    5. Zuwanderung soll nach den Kriterien der Qualifikation und Integrationswilligkeit gesteuert und Armutseinwanderung in die deutschen Sozialsysteme verhindert werden.

    6. Die AfD will die Familien stärken und auch dadurch zu einer sicheren Altersvorsorge beitragen.

    7. Im Bildungswesen sollen bundesweit einheitliche Standards eingeführt werden, die sich an den erfolgreichsten Schulsystemen orientieren.

    8. Die konzeptionslose Energiepolitik der Bundesregierung, für die der Stromkunde immer tiefer in die Tasche greifen muss, muss endlich auf eine solide, planbare Basis gestellt werden, um eine sichere und erschwingliche Energieversorgung für Haushalte und Unternehmen zu gewährleisten.

    Die AfD verfügt außerdem über hervorragendes Spitzenpersonal wie unseren Bundesvorsitzenden Bernd Lucke oder den rheinland-pfälzischen Spitzenkandidaten und Landesvorsitzenden Klaus Müller, die unser Programm auch umsetzen können.

    Der Einzug der AfD in den Bundestag ist mittlerweile so gut wie sicher: selbst die etablierten Meinungsforscher sehen uns bei 5 % (http://insa-meinungstrend.de/de/sonntagsfrage.php), ganz zu schweigen von internetbasierten Prognoseinstrumenten wie dem Wahl-O-Meter mit 10,9 % (http://wahl-o-meter.com/Willkommen.html) oder der Meta-Prognose der Düsseldorfer Medienagentur Osicom mit 7,2 % (http://wahl-radar2013.de/). Bei der aktuellen Online-Umfrage der Bild-Zeitung, der mit über 140.000 Befragungsteilnehmern eine ganz andere Datenbasis als den Kaffeesatzlesereien von Forsa & Co. zugrunde liegt, liegen wir aktuell (20.09.2013, 11:17 Uhr) sogar bei unglaublichen 25 %! ( http://www.bild.de/politik/wahlen/bundestagswahl/bundestagswahl-2013-31800142.bild.html, Screenshot anbei).

    Ich selbst bin seit der Gründung der AfD im April Mitglied der Partei und koordiniere die Aktivitäten der AfD im Kreis Neuwied als Kreiskoordinator.

    Nach der obigen Kurzdarstellung der wichtigsten Punkte des Parteiprogramms der AfD möchte ich im Folgenden genauer auf das Programm, das Selbstverständnis und die Spitzenleute der AfD eingehen und dadurch erklären, warum ich mich für diese Partei einsetze und Euch empfehle, sie in den Bundestag zu wählen:

    Ich sehe meine Interessen und die Interessen des deutschen Volkes schon seit Jahren von den etablierten Parteien nicht hinlänglich vertreten. Neben der Unfähigkeit oder Unwilligkeit, in den oben genannten wichtigen Politikfeldern sinnvolle Entscheidungen in unserem Interesse zu treffen, treten deutsche Regierungen aller Parteien seit Jahrzehnten deutsche Souveränitätsrechte an die EU-Institutionen ab und forcieren die Erweiterung und Vertiefung der Europäischen Union offensichtlich als Selbstzweck, ohne die Konsequenzen berücksichtigt oder das deutsche Volk als Souverän dazu befragt zu haben.

    Ein besonders krasses Beispiel für diese Missachtung deutscher Interessen ist der Bruch des sogenannten No-Bail-Out-Kriteriums des Maastricht-Vertrags und die Haftung Deutschlands für die Schulden der Krisenländer durch die Regierung Merkel, vor welchem Schritt so gut wie alle Ökonomen Deutschlands Frau Merkel in seltener Einmütigkeit warnten. Nun haftet Deutschland mit mittlerweile 643 Milliarden Euro für die Schulden der südeuropäischen Krisenländer (http://www.cesifo-group.de/de/ifoHome/policy/Haftungspegel.html), von denen deutlich über 100 Milliarden Euro schon ausgezahlt und damit so gut wie verloren sind (http://www.cesifo-group.de/de/ifoHome/policy/Haftungspegel/Germany-s-losses-in-the-case-of-the-euro-s-.html).

    Letzteres liegt an dem von der Regierung Merkel und Ihren ökonomischen Feigenblättern bei den von Regierungsaufträgen abhängigen Wirtschaftsinstituten nicht berücksichtigten Problem der mangelnden Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaften der Krisenländer, an der alle Sparauflagen nichts ändern können, so lange diese Länder Mitglieder der Euro-Zone sind.

    Wenn die Leistungsfähigkeit und Produktivität von Volkswirtschaften sich unterscheiden, ermöglichen flexible Wechselkurse den schwächeren Ökonomien, durch Abwertung ihrer Währungen wettbewerbsfähig zu bleiben, wovon die heutigen Krisenstaaten im Süden Europas vor ihrer Zugehörigkeit zur Euro-Zone reichlich Gebrauch machten. Der Euro-Währungsverbund hebelt diesen Mechanismus aus, was zu einem dramatischen Einbruch ihrer Wettbewerbsfähigkeit und damit ihrer Wirtschaft geführt hat, die die wahren Ursachen der heutigen Euro-Krise sind.

    Stattdessen führt die Niedrigzinspolitik der EZB, mit der diese die Wirtschaften der Krisenländer ankurbeln möchte, zu einer „kalten Enteignung“ der deutschen Sparer und Rentner durch die Verbindung von Niedrigzins und Inflation: Es ist mittlerweile für Sparer äußerst problematisch, ihr Geld so anzulegen, dass die Verzinsung oberhalb der Inflationsrate liegt, was heißt, dass der tatsächliche Wert unserer Vermögen immer kleiner wird.

    Schließlich stürzt die aktuelle Krisenbewältigungspolitik der Regierung Merkel und der EU-Kommission die Krisenländer ins Elend, gefährdet den Frieden in Europa und schadet Deutschlands Ansehen.

    Die AfD schlägt hier als einzig gangbaren Weg die Einführung von Parallelwährungen in den Krisenländern vor, die abwerten und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Krisenländer wieder herstellen können, und, wenn dies nicht ausreicht, den Austritt der Krisenländer aus dem Euro vor.

    Die Haftungsübernahme für die Krisenländer durch Rettungsschirme, Staatsanleihenkäufe, die Streckung von Krediten etc. sowie die Niedrigzinspolitik der EZB müssen sofort beendet werden, zumal die Hilfsgelder und niedrigen Zinsen nicht der Bevölkerung, sondern dem maroden Bankensystem zu Gute kommen.

    Es ist ohnehin zu befürchten, dass nach der Bundestagswahl die Katze aus dem Sack gelassen wird und man uns für unsere Bürgschaften gerade stehen lassen will, dies pfeifen mittlerweile die Spatzen von den Dächern, darunter auch solche Exemplare wie Alt-Bundeskanzler Schmidt, die des AfD-Sympathisantentums vollkommen unverdächtig sind (http://www.welt.de/politik/bundestagswahl/article120138399/Ich-haette-laengst-meinen-Schnabel-halten-sollen.html).

    Wo die SPD und die anderen Verfechter der Euro-Rettungsstrategie allerdings massiv danebenliegen, ist die immer wieder lancierte falsche Behauptung, Deutschland habe am meisten vom Euro profitiert oder sei „Gewinner“ des Euro. Das Gegenteil ist der Fall: Deutschland hat nicht etwa mehr als andere Euro- und EU-Länder, sondern ganz im Gegensatz zu diesen gar nicht signifikant vom Euro profitiert (Siehe hierzu das beigefügte PDF-Dokument „Fragen und Antworten zu Eurokrise und AfD“, Punkt 3).

    Auch hätte Deutschland bei einer Auflösung des aktuellen Währungsverbundes und der Bildung eines Nord-Euros oder der Rückkehr zur DM entgegen einem weiteren gezielt lancierten Mythos keine negativen Folgen wie einen Einbruch der Exporte und Verlust von Arbeitsplätzen zu befürchten (Siehe hierzu das beigefügte PDF-Dokument „Fragen und Antworten zu Eurokrise und AfD“, Punkt 4).

    Ein weiteres Anliegen der AfD ist die Stärkung der Demokratie in Deutschland und Europa, insbesondere durch die Einführung von Volksabstimmungen nach dem Schweizer Vorbild zu wichtigen Fragen in Deutschland: bei Fragen von weitreichender Bedeutung für das deutsche Volk, insbesondere, wenn Sie unsere Souveränitätsrechte betreffen, muss auch der Souverän befragt werden. Die Schweiz ist meiner Meinung nach nicht zuletzt deshalb ein so wohlhabendes und blühendes Gemeinwesen, weil der gesunde Menschenverstand ihrer Bürger die Politiker von unsinnigen Experimenten abgehalten hat. Dies würde auch den übergroßen Einfluss der Parteien auf den politischen Prozess verringern, die ihre Abgeordneten mit der Verteilung von Listenplätzen auf Linie halten, und der wachsenden Politikverdrossenheit entgegenwirken.

    Die Tendenzen der EU-Bürokratie, tumorartig zu wachsen und Kompetenzen der Nationalstaaten an sich zu reißen, müssen zurückgestutzt und die EU zu dem zurückgeführt werden, was sie ursprünglich sein sollte und als was sie bestens funktioniert hat: ein Bund befreundeter Staaten mit einem gemeinsamen Binnenmarkt. Weitere Einigungsschritte können, wenn überhaupt, dann nur mit der direkten Einwilligung der europäischen Völker auf dem Wege der Volksabstimmung durchgeführt werden.

    Als weiteren wichtigen Punkt sehen wir die Einführung eines einfacheren und gerechteren Steuersystems. Die AfD setzt sich für ein 3-Stufen-Modell mit einem Höchststeuersatz von 25% ein, das durch eine umfassende Kürzung von Abschreibungsmöglichkeiten und sog. „Steuerschlupflöchern“ finanziert werden kann, wie Herr Professor Kirchhoff vor einigen Jahren nachgewiesen hat. Ein solches Modell würde die Kaufkraft aller Haushalte signifikant stärken und die von allen Altparteien fraglos akzeptierte Ungerechtigkeit beseitigen, dass produktive Arbeit stärker als Kapitaleinkünfte besteuert wird.

    Eine seit langem ungelöste Aufgabe ist eine Steuerung der Zuwanderung nach Deutschland nach den Kriterien der Qualifikation und Integrationswilligkeit, wie sie in allen Einwanderungsländern wie den USA, Kanada, Australien und Neuseeland selbstverständlich ist. Die AfD schlägt hier ein Punktemodell nach kanadischem Vorbild vor, bei dem potenzielle Zuwanderer für Sprachkenntnisse, berufliche und akademische Qualifikationen und finanzielle Mittel Punkte bekommen und bei Erreichung einer bestimmten Punktezahl zuwandern dürfen. Qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung kann ein Gewinn für unser Land sein, Zuwanderung in unsere Sozialsysteme und die Entstehung von Parallelgesellschaften können wir aber definitiv nicht gebrauchen.

    Wir wollen Familien stärken und auch dadurch zu einer besseren Alterssicherung beitragen. Hier wird es bspw. darum gehen, durch die stärkere Berücksichtigung von Kindern bei der Rentenbemessung der Eltern und ähnliche Maßnahmen die Eltern finanziell zu entlasten sowie durch Maßnahmen wie den Ausbau der Kinderbetreuung eine bessere Vereinbarkeit von Kindern und Beruf zu gewährleisten.

    Im Bildungswesen sollen bundesweit einheitliche Standards eingeführt werden, die sich an den erfolgreichsten Schulsystemen Deutschlands orientieren. Das würde in Deutschland bedeuten, am klassischen dreigliedrigen Schulsystem festzuhalten und ein Zentralabitur einzuführen.

    Schließlich ist die Energiepolitik der Bundesregierung vollkommen aus dem Ruder gelaufen. Die EEG-Umlage auf die Strompreise hat diese in Höhen getrieben, die eine große Belastung sowohl für private Haushalte als auch für Energie-intensive Unternehmen in Deutschland darstellen. Es wäre gerechter und wirtschaftlicher, die EEG-Umlage aus dem allgemeinen Steueraufkommen zu bezahlen. Die AfD ist weiterhin der Auffassung, dass die Energiewende von begrenzten und umweltschädlichen fossilen Energien auf erneuerbare Energien durchaus sinnvoll, die Umsetzung der Energiewende durch die Bundesregierung aber nicht durchdacht ist: Zwar wird bei passenden Wetterbedingungen wie Sonnenschein und Wind so viel Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt, dass wir mehr Strom haben, als wir benötigen. Uns fehlen aber die Speichermedien für diesen überschüssigen Strom, so dass wir ihn in die Netze unserer Nachbarstaaten drücken müssen. Diese Nachbarstaaten erzeugen ihren Strom noch in hohem Maße mit fossilen Energien wie Atom, Gas und Kohle, die eine viel gleichmäßigere Stromerzeugung aufweisen. Sie können unseren überschüssigen Strom daher nicht gebrauchen können und empfinden ihn im Gegenteil als störend, weil die zusätzlichen Stromlasten ihre Netze belasten. Daher müssen wir unsere Nachbarstaaten dafür bezahlen, dass sie unseren überschüssigen Strom aufnehmen! Bei ungünstigen Wetterbedingungen fallen die erneuerbaren Energien dagegen als Stromlieferanten weitgehend aus. Um für derartige Situationen gerüstet zu sein, laufen in Deutschland immer einige Gas- und Kohlekraftwerke nebenher, die dann ggf. richtig anlaufen und einen Teil des Stroms produzieren, der von den erneuerbaren Energien nicht mehr geliefert werden kann. Auch das ist natürlich nicht effizient. Bei einem Komplett-Ausfall der erneuerbaren Energien reicht aber auch die von diesen Ersatzkraftwerken erzeugte Strommenge nicht aus, und Deutschland muss Strom von seinen europäischen Nachbarn kaufen, der übrigens zu einem guten Teil aus Atomkraftwerken wie Cattenom in Frankreich und Temelin stammt. Diese stehen nahe an deutschen Grenzen und haben Sicherheitsstandards, die deutlich unter dem Niveau deutscher Kraftwerke liegen. Hier muss überprüft werden, ob der Plan für die Umsetzung der Energiewende nicht einer Änderung bedarf. Forschungsgelder müssen vor allem in die Entwicklung von Speichertechnologien investiert werden.

    Soviel zu den inhaltlichen Positionen der AfD, die ich allesamt für richtig und überaus wichtig halte.

    Die AfD unterscheidet sich aber nicht nur in ihren Positionen, sondern auch durch ihr Selbstverständnis und durch die Qualität ihres Spitzenpersonals von den etablierten Parteien.

    Zunächst einmal sieht sich die AfD in erster Linie als Bürgerbewegung, die durch die etablierten Parteien und Medien ausgegrenzten demokratischen Positionen eine Stimme geben und dem deutschen Volk als Souverän wieder wesentliche Entscheidungsbefugnisse zurückgeben möchte, die eine Kaste von Berufspolitikern an sich gezogen und teilweise an den nicht demokratisch legitimierten Brüsseler Verwaltungsapparat delegiert hat. Dieses Selbstverständnis werden wir aufrecht erhalten, auch wenn wir uns als Partei formieren mussten, um in der parlamentarischen Demokratie direkten Einfluss nehmen zu können.

    Niemand unserer Spitzenleute hat es nötig, von der Politik zu leben. Personen wie unser Bundesvorsitzender Professor Bernd Lucke, ein namhafter Wissenschaftler auf einer C-4-Professur oder unser Landesvorsitzender und Spitzenkandidat in Rheinland-Pfalz, Klaus Müller, ein erfolgreicher Unternehmer, sind materiell gut abgesichert und müssten sich Wahlkampf etc. nicht antun, wenn Sie nicht von unserer Sache überzeugt wären. Ich nenne jetzt und im Folgenden Bernd Lucke und Klaus Müller als Beispiele, weil ich beide persönlich kenne und Bernd Lucke das „Gesicht“ der AfD ist, gleiches gilt aber für alle unserer Spitzenleute, von denen ich weiß, und natürlich in noch höherem Maße für unsere Parteibasis, deren großes Engagement ein ganz maßgeblicher Faktor für unseren Erfolg ist. Für die meisten gilt, wie für mich auch, dass sie vor ihrem Eintritt in die AfD nicht parteipolitisch gebunden waren. Unter uns gibt es tüchtige Menschen aller Berufe und Hintergründe, Unternehmer, Selbständige, Freiberufler, Lehrer, Polizisten, Soldaten, Arbeiter, Landwirte, Angestellte, Studenten und Schüler.

    Was Bernd Lucke oder Klaus Müller weiterhin von den Politikern der etablierten Parteien wohltuend unterscheidet, ist ihre Intelligenz, Fachkompetenz, Lebenserfahrung, Tüchtigkeit und Integrität. Wie gesagt sind beide keine Berufspolitiker, die direkt von der Uni in die Politik gegangen sind, das Leben außerhalb der Politik nicht kennengelernt haben und auf der Ochsentour auf Stromlinie gebracht worden sind, sondern haben in Ihren Berufen viel geleistet und ihren Platz im Leben gefunden. Beide sind insbesondere in Wirtschaftsthemen hoch kompetent, im Gegensatz zu ökonomischen Dillettanten wie dem Juristen Schäuble, dem Mediziner Rösler oder vor diesen dem Müllermeister Glos, die in unseren Bundeswirtschafts- und Finanzministerien ihr Unwesen trieben und treiben.

    Wer auch nur ein Live-Interview oder einen Fernsehauftritt von Bernd Lucke gesehen hat, wird klar erkannt haben, dass er das politische Personal der Altparteien in Bezug auf Intellekt, Persönlichkeit und ökonomische Fachkompetenz weit überragt, als Beispiele hier die Netzverbindungen zur Talkshow von Maybritt Illner vom 05.09.2013 zum Thema „Der große Euro-Schwindel“ (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/414#/beitrag/video/1979216/%22Der-gro%C3%9Fe-Euro-Schwindel-%22) sowie eines Video-Interviews der Rhein-Zeitung mit Bernd Lucke (http://www.rhein-zeitung.de/region/politik-rheinland-pfalz_artikel,-Wahlzeit-AfD-Vorsitzender-Bernd-Lucke-im-Interview-_arid,1036921.html).

    Darüber hinaus sind Bernd Lucke und Klaus Müller freundliche, offene, ehrliche und unprätentiöse Menschen, die sich mit größtem Engagement und nicht ohne persönliches Risiko für dieses Land und seine Bürger einsetzen.

    Ich fasse zusammen: Die AfD bietet in den dringlichsten Fragen, die für das zukünftige Wohlergehen Deutschlands und Europas entscheidend sind, die überfälligen Alternativen zu der heute regierenden faktischen großen rot-grün-schwarz-gelben Koalition des Stillstands an. Sie hat das Selbstverständnis und das Personal, um diese Punkte effektiv umsetzen zu können.

    Wir sind gekommen, um zu bleiben!

    Daher meine Empfehlung: Wählt die AfD in den Bundestag!

    Wenn diese E-Mail Euch überzeugt und gefällt, dürft Ihr sie gerne an Eure Freunde und Bekannten weiterleiten.

    Alles Gute und beste Grüße!

  335. Grüne nach bewiesenen Pädophilievorwürfen, laut Umfragen, jetzt wieder von 9 auf 10 Prozent geklettert!

    Freiheit ist immer die Freiheit des Einzelnen!

  336. Aus meiner Umgebung kommen 9 sichere Stimmen für die AfD. Und es hat noch nichtmal viel Überzeugungsarbeit gekostet. Bei den meisten habe ich offene Türen eingerannt, die Zögernden waren mit ein paar Links und Erläuterungen schnell überzeugt.
    Grundsätzlich hatten alle so ein diffuses Gefühl, dass hier in den letzten Jahren einiges schief läuft.
    Nun wissen sie auch, was 😉 .

  337. Auch ich habe per Briefwahl gewählt (AfD), vor ca. 1. Woche im Einwohnermeldeamt eingeworfen. Auch zwei weitere Mitglieder meiner Familie haben die AfD gewählt (auch per Briefwahl), darunter auch meine Mutter.

    Vorhin, laut den ARD-Nachrichten, erwarten sie erst gegen 20:00 Uhr eine zuverlässige vorläufige Hochrechnung. Anscheinend brauchen sie etwas länger um die Kurve aus ihren Wunsch-„Wunschwahlprognosen“ zu kriegen? Ich bin gespannt auf den Verlauf der Berichterstattung.

    PS: Ich verstehe nicht, warum kevil teilweise negative Bemerkungen abkriegt?

    MfG

  338. Hallo Freunde der AfD! Um es zu vermeiden, dass die Mitglieder der Wahlkommissionen unsere Stimmzettel bei der Auszählung durch zusätzliches Ankreuzen ungültig machen, bitte zur Wahl mit eigenem Filzstift gehen und nur damit die Kreuze auf der richtigen Stellen platzieren. Nur dann können wir sicher sein, dass unsere Stimmzettel nicht ungültig gemacht werden. Es funktionierte schon bei der Wahl der Schill-Partei in Hamburg im Jahre 2001.

  339. #449 steffi48 (21. Sep 2013 22:56)

    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ein anderer Kommentator hatte erwähnt, dass der Stimmzettel ungültig wäre, wenn die Farbe durchscheint (z.B. Edding etc.). Von daher benutze ich lieber nen Kuli.

  340. HEUTE SAGE ICH DANKESCHÖN
    FÜR DIE VERLORENEN JAHRE

    für MOHAMMEDANERFLUTUNG EUROPAS
    für JÄMMERLICHE ISLAMKRIECHEREI
    für KULTURBEREICHERUNG DURCH ZIGEUNER
    für VERMÜLLUNG UNSERER STÄDTE
    für STEIGENDE ENERGIEPREISE
    für GEBROCHENE VERTRÄGE DER EU
    für PLUSDEUTSCHE
    für HOHE MIETEN
    für RENTENERHÖHUNG von EU 1,21
    für MARODE STRASSEN

    VIELEN HERZLICHEN DANK AN CDUCSUSPDFDPGRÜNE
    UND AN DIE RESTLICHEN VOLKSVERRÄTER

    HOFFENTLICH GEHT BEI DENEN UM 18 UHR
    AUF EINMAL DAS LICHT AN

  341. @ 333 WH6315

    So e Tante vom CDU Stand direkt nebenan hat das mitgekriegt, kommt feixend in meine Richtung und will mir ihr Pamphlet in die Hand drücken.

    Ich lehne ab, mit dem Kommentar, das ich doch gerade deutlich gemacht habe, nicht links zu wählen.

    Klasse gemacht, das versüsst meinen Tag. 🙂 🙂 🙂

  342. Bürgerpflicht erfüllt!

    Erststimme CDU (fähiger Mann, aber die SPD wird hier das Mandat geinnen), Zweitstimme AfD.

    Und jetzt alle hin und die Alternative wählen!!!
    Heute bekommen wir einen Fuß in die Tür des Machtapparats!

  343. Bürgerpflicht ebenfalls erfüllt. Und ich war jahrelang Nichtwähler.

    Erststimme CSU (Bayern)
    Zweitstimme AfD.

    What else.

  344. Zitat…
    451 dicker hals (22. Sep 2013 07:08)
    „HOFFENTLICH GEHT BEI DENEN UM 18 UHR
    AUF EINMAL DAS LICHT AN“
    _____________________________________

    Nie und nimmer!!!!!!

  345. #451 dicker hals (22. Sep 2013 07:08)

    Das haben Sie gut formuliert.

    Das eignet sich als Wahlplakat!

  346. #460 Mensch2.Klasse

    AfD bei der Zweitstimme leider total versteckt. Musste erstmal lange suchen.

    Das aber (ausnahmsweise) nicht aus Schikane, sondern, weil man als neue Partei bei der ersten Wahlteilnahme nun mal weit unten auf dem Zettel landet.

    Viele kleine Parteien hatten (oder haben vielleicht noch?) deshalb auf den Wahlplakaten oft noch die Nummer ihre Wahlliste (=Platz auf dem Wahlzettel) angebracht.
    „Zweitstimme für Liste Nr. X, Partei Y“

  347. Ergänzung: Bei der nächsten Bundestagswahl wird die AfD dann gemäß ihrem diesjährigen Ergebnis einsortiert.
    (Also voraussichtlich/hoffentlich auf Platz 5 oder 6)

  348. War gerade wählen: Wieder zwei Stimmen für die AfD. Plötzlich fragt jemand in der Kabine nebenan die anwesenden Wahlhelfer: „Muß hier nicht ein dokumentenechter Kugelschreiber liegen?“ Ich habe ihm dann mit meinem Kugelschreiber ausgeholfen. Die etwas empörten Gesichter und Erläuterungen der Wahlhelfer waren wirklich eine Wonne.

  349. #468 abenteuro

    Einach großartig!

    Waren bestimmt biologisch abbaubare Waldorfstiftchen mit unbedenklicher Naturfarbe drin

    Oder aber deine Stadt kann sich schon gar keine Kugelschreiber mehr leisten.

    Demnächst kann man dann bei der Wahl gleich entscheiden, ob man den kompletten Wahlzettel will, oder einfach nur das oberste Blatt.
    Das spart dann auch eine Menge Geld und ist supi für die Umwelt.
    Und werd den ganzen Zettel will, der wählt bestimmt etwas pöhses, und bekommt einen Vermerk, und später Besuch von einem politkorrekten Schlä…ähem einer Diskussiongruppe.
    Wie damals in der DDR, wenn man es für nötig hielt, zum wählen in die Kabine zu gehen.

  350. UND WIEDER 4 WEITERE STIMMEN FÜR DIE AfD

    ich bin mal gespannt, sollte die AfD über die
    5% hürde kommen, was die volksverdummer der ÖR
    dann so von sich geben

  351. Habe bereits vor einer Woch per Brief abgestimmt:

    Erststimme: PdV (hier gings bei uns nur um Vermeidung von CDUSPDFDPGRÜNE)

    Zweitstimme: AfD!

    Die Zeit bis 18.00 Uhr werde ich mir mit einigen Lucke-Auftritten vertreiben, z.B.:

    http://www.youtube.com/watch?v=ZlE4plL2DYk
    Rede von Bernd Lucke in Weinheim am 22.07.2013
    (genial, der Mann!)

    Mein Gott, was bin ich aufgeregt…

Comments are closed.