6München ist momentan das beste Beispiel, wie eine Handvoll Islam-Aufklärer eine bis ins letzte Glied linksrotgrünverseuchte Stadt durcheinanderwirbeln kann. Eine schier übermächtige Allianz aus fast allen Stadtratsparteien, Kirchen und Gewerkschaften macht gegen DIE FREIHEIT und ihr Bürgerbegehren mobil. Oberbürgermeister Ude lässt Flyer drucken, auf denen er die Bürger davor warnt, zu unterschreiben. Seine Münchner SPD ist Zugpferd bei der Kampagne „Tragen Sie sich aus“, mit der Bürger allen Ernstes veranlasst werden sollen, ihre bereits geleistete Unterschrift wieder zurückzunehmen. Was müssen diese politisch korrekten Heuchler nur für eine Angst davor haben, dass sich die Münchner gegen den Bau dieses Islamzentrums aussprechen!

(Von Michael Stürzenberger)

Bei unserer letzten Kundgebung im extrem bereicherten Münchner Stadtteil Hasenbergl ließ der Geschäftsführer des Einkaufszentrums Mira direkt vor dem Eingang in der Schleißheimerstr. 504 einen Ständer aufstellen, in dem der Ude-Flyer hing. Übrigens von den Geldern der Münchner Steuerzahler finanziert:

IMG_3152

Als ich davon Bilder anfertigte, kamen drei migrantisch wirkende Angestellte heraus. Einer davon, möglicherweise der Geschäftsführer, wollte mir das Fotografieren verbieten. Er versuchte damit wohl zu verhindern, dass diese Belästigung seiner Kunden einer breiten Öffentlichkeit bekannt wird:

27-2

Dazu war auch noch diese skandalöse Aufforderung angebracht, sich wieder von den Unterschriftslisten austragen zu lassen:

img_3154-2

Hochinteressant, wer diese lächerliche Aktion so alles mitträgt:

img_3155-2

Wie die Gallier sind auch wir umzingelt. Zwar nicht von römischen Legionen, aber von linksunterwanderten Parteien, Verbänden und vor allem auch Kirchen. Allen voran die evangelische, die man mittlerweile als islamkollaborierende linksverseuchte Organisation bezeichnen kann. Die Münchner schreiten hierbei stramm vorneweg:

Die Dekanatssynode des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks München verurteilt die Aktivitäten der Partei ‚Die Freiheit‘ aufs Schärfste. Als Teil eines von allen Parteien getragenen demokratischen Bündnisses ‚München ist bunt‘ stellt sich die Synode gegen jede Form von Rechtspopulismus und schließt sich der Stellungnahme des Katholikenrates der Region München vom 19. April 2013 an.

Im Gleichschritt mit den Münchner Katholiken:

„Der Katholikenrat weist in aller Schärfe den Versuch der Partei ‚Die Freiheit‘ zurück, die unzähligen unschuldigen Opfer von Christenverfolgungen bis hin zum Völkermord in ihrer islamfeindlichen Propaganda zu vereinnahmen und für ihre eigenen menschenfeindlichen Ziele zu instrumentalisieren. Dieses Ansinnen extremistischer Personen und Netzwerke widerspricht jedem christlichen und menschlichen Empfinden. (…) Die Partei ‚Die Freiheit‘ und ihr Landesvorsitzender Michael Stürzenberger gelten seit der Vorstellung des bayerischen Verfassungsschutzberichts 2012 als verfassungsfeindlich.“ (..)

Die Dekanatssynode fordert wie der Katholikenrat der Region München dazu auf, sich den Aufrufen und Aktionen von ‚Die Freiheit‘ und der gleichermaßen als verfassungsfeindlich eingestuften Ortsgruppe München des Internetblogs ‚Politically Incorrect‘ zu widersetzen und vor deren Aktivitäten zu warnen.

Diese „Stellungnahme der Dekanatssynode des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks München zu den Aktivitäten der Partei DIE FREIHEIT“ wurde von ihrer Leiterin Barbara Kittelberger verfasst, die auch für die Kanzelpredigt des Skandal-Imams Idriz in der St.Lukas-Kirche am 10. März dieses Jahres verantwortlich ist.

DSC_0055

Nun kann man wie die Gallier fragen: „Ganz München ist von den Linken besetzt?“ Nein. Ein unbeugsamer kleiner Haufen leistet Widerstand. Und er hat wie die Gallier einen mächtigen Verbündeten. Was bei den einen der Zaubertrank, ist bei den anderen die unerschütterliche Gewissheit, alle Fakten und Tatsachen hinter sich zu haben. Und so zeigen uns immer mehr Menschen ihre Unterstützung, auch an der Basis der Israelitischen Kultusgemeinde in München. Und wer einmal in die dankbaren Augen von Christen geblickt hat, die aus den islamischen Höllen Irak, Iran, Syrien, Ägypten, Pakistan, Afghanistan etc. geflüchtet sind, der weiß, für was wir kämpfen. Von vielen Bürgern erhalten wir die Rückendeckung in diesem ungleichen Kampf, den wir zweifelsfrei am Ende gewinnen werden. Denn wie sagte schon Friedrich der Große:

„Die Wahrheit hat weder Waffen nötig, um sich zu verteidigen, noch Gewalttätigkeit, um die Menschen zu zwingen, an sie zu glauben. Sie hat nur zu erscheinen, und sobald ihr Licht die Wolken, die sie verbergen, verscheucht hat, ist ihr Sieg gesichert“

marienplatz

Vergangenen Mittwoch veranstaltete DIE FREIHEIT eine Kundgebung vor dem Münchner Rathaus, in dem am 16. Dezember eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Gefahr für die demokratische Stadtgesellschaft?“ stattfindet. Dabei geht es ausschließlich um DIE FREIHEIT und ihr Bürgerbegehren:

ln München läuft seit längerem eine rechtspopulistische Kampagne, die pauschale Angste vor Muslimen schürt und durch ein Bürgerbegehren gegen ein Moscheebauproje-kt mobilisiert. Die Akteure verstoßen damit gegen die grundgesetzlich garantierte Religionsfreiheit in Deutschland, Daneben verfolgen sie im Internet eine Einschüchterungsstrategie gegen alle, die sich ihren Parolen entgegen stellen. Ziel ist der Einzug in den Münchner Stadtrat bei den Kommunalwahlen 2014. Die Veranstaltung analysiert das Demokratie gefährdende potenzial islamfeindlichen Extremismus sowie Handlungsmöglichkeiten des Rechtsstaates, der Politik und der Zivilgesellschaft.

Merken Sie was? Diese verlogenen Heuchler treibt die nackte Angst, dass Mitglieder der FREIHEIT in den Stadtrat gewählt werden könnten und dort diesen ganzen politkorrekten Zirkus mächtig durcheinanderwirbeln.

9

Bei dem Rathaus-Spuk sind der Bayerische lnnenminister Joachim Herrmann, CSU-Stadtrat Marian Offman, SPD-Landtagsabgeordneter Florian Ritter, Grüne-Ex-Landtagsabgeordnete Susanna Tausendfreund und Noch-Oberbürgermeister Christian Ude dabei. Den Einführungsvortrag hält Heribert Prantl von der Innenpolitischen Redaktion der Süddeutschen Zeitung, Moderatorin ist Özlem Sarikaya vom Bayerischen Rundfunk. Da hat sich wahrlich ein sauberer Haufen zusammengefunden! Um die es geht, lädt man bezeichnenderweise nicht ein. Die wissen ganz genau, dass sie in der faktischen Diskussion NULL Chance haben. Daher redet man über die anderen, nicht mit ihnen.

7

Völlig lächerlich war auch die Erklärung aller Münchner Stadtratsparteien gegen DIE FREIHEIT kurz vor der Bayerischen Landtagswahl. Diese verzweifelten Aktionen werden einmal als letztes Zucken der politisch korrekten Heuchelei und als Treppenwitz in die Geschichte eingehen.

Video 1 – Alle Parteien im Münchner Stadtrat haben Angst vor dem ZIEM-Bürgerentscheid:

Video 2 – Eine ganze Stadt gegen eine Handvoll Islam-Aufklärer:

Der Kampf geht immer weiter. Bis wir am Ziel sind..

(Kamera: Vladimir Markovic; Fotos: Roland Heinrich & Michael Stürzenberger)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. Lieber Herr Stürzenberger,

    Sie können sich das Leben in München einfacher macher!

    Suchen Sie das persönliche Gespräch mit OB Ude. Erklären Sie ihm, daß sie seine panische Angst nachvollziehen können. Haben Sie Verständnis für die Situation, in der Rolle eine Befehlsempfängers aus Quatar zu sein. Bieten Sie ihm Ihre Hand, sich gegen den Imam zu wehren, der ihn aus vielen Gründen in der Hand hat. Und erklären Sie ihm, daß er auch als Privatmann polizeilichen Schutz erhält, wenn er sich einmal vom Islam lösen will.

    Ich bin sicher, daß es Ude hilft, wenn man seine panischen Ängste um Leben, Gesundheit und Einfluß ernst nimmt. Und empfehlen sie ihm einen guten Psychater, der sich seinen Phobien annimmt. Er wird es Ihnen ewig danken!

  2. Warum der panische Angst vor euch und eurer Aktion hat kann ich mir gut vorstellen.
    Vielleicht hat er ja ein Versprechen nach Katar gegeben.
    Und vieleicht ist ihm bewusst, dass die sich nicht so leicht verarschen lassen wie die Deutschen.
    Vielleicht fürchtet er also Konsequenzen.
    wäre doch toll!

  3. Wer hilft, den Okzident zu beerdigen, sägt den Ast ab, auf dem er sitzt!

    Auf gut Deutsch,
    wer jetzt noch in unseren Institutionen eine ruhige Kugel schiebt, klopft nach dem Machtwechsel Steine, falls er nicht geschlachtet (geschächtet) wird!

  4. Herr Stürzenberger, halten Sie durch. Es stehen sehr viele hinter Ihnen und Ihren Mitstreitern, das wissen Ihre Gegner genau. Die schlagen jetzt um sich wie ein wundgeschossener Löwe. Aber vorsicht, der ist gefährlich.
    Jeder, der sich halbwegs über Mohammed und seine menschenverachtende Lehre informiert,unterstützt Sie. Wir verteidigen unsere Kultur gegen den Islam.

  5. Noch nie ist eine Religion in der Geschichte von ihren eigenen Anhängern so verraten worden, wie das Christentum von den Evangelen.
    Unter Religionsfreiheit verstehen die inzwischen, dass man seine Religion so zurechtbiegen, zurechtdrehen, umschreiben und umdeuten kann, wie es einem gerade passt. Der Hahn der bei Petrus noch dreimal krähte, ist schon blau angelaufen, da er sein Dauerkrähen gar nicht mehr abstellen kann, so groß ist der Verrat.

  6. >Oberbürgermeister Ude lässt Flyer drucken, auf denen er die Bürger davor warnt, zu unterschreiben.

    LOL

    Vielleicht gibts demnächst auch Flyer, was von den Bürgern zu wählen ist.

    Man ist ja schließlich in der „Pflicht“.

    Also „laßt uns mit eiserner Hand die Menschheit ihrem Glück entgegentreiben“ (alte sozialistische Volksweisheit).

  7. Mich würde ja interessieren wer von Stadtrat und Presse Überzeugungstäter ist,wer einfach nur als „Kampf gegen Rechts“ Opportunist mit dem Strom schwimmt und wer von denen Schmiergelder aus Katar empfängt (wobei natürlich auch Überschneidungen möglich sind).

  8. Solche Videos kann ich mir nicht mehr ansehen.

    Michael Stürzenberger, nie den Mut verlieren. In der Zeit des Nationalsozialismus schienen die Kritiker auch einsam zu sein und werden nun als Helden verehrt.

    Einige sehen Sie auch schon jetzt als Held, wie ich z.B. aber nachdem wir alle den Islam kennegelernt und bekämpft haben werden viel mehr Menschen wissen was Sie da wirklich geleistet und wovor Sie uns gewarnt haben!

  9. #7 Hirschhorn

    „Noch nie ist eine Religion in der Geschichte von ihren eigenen Anhängern so verraten worden, wie das Christentum von den Evangelen.“

    Ich fürchte, dass der Untergang des Ost-Christentums genau auf diese Weise geschehen ist. Nach der Eroberung durch die Mohammedaner haben sich die Oberen als Unterdrücker ihrer eigenen Leute erwiesen, um selber ein gutes Leben zu behalten. Genützt hat es ihnen auf die Dauer der Zeit nicht. Sie haben sich nur ein paar Jahre gekauft.

    Genauso wird es den jetzigen Hofierern des Feindes gehen, wenn das ganze Wahnsinnsprojekt der Islamisierung Europas nicht doch noch gestoppt wird.

  10. …amüsant, die Stimmen im Hintergrund!
    wie sie nahezu verzweifelt versuchen „vergossenens Wasser wieder einzusammeln“, aber die Wahrheit wird siegen!

    Ich glaube an die Wahrheit.
    Sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muß unser höchstes Ziel sein. Damit dienen wir vor allem dem Gestern und dem Heute.
    Ohne Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand.
    Fürchtet es nicht, wenn die ganze Meute aufschreit. Denn nichts ist auf dieser Welt so gehaßt und gefürchtet wie die Wahrheit.
    Letzten Endes wird jeder Widerstand gegen die Wahrheit zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag.

    – Theodor Fontane

  11. ich bewundere immer wieder ihren mut und ihren einsatz. es ist für uns alle, deswegen geben sie auf sich acht…

  12. Stürzi,
    pass bitte auf, dass die Dich nicht per „Unfall“ abservieren lassen. Den Vögeln traue ich mittlerweile alles zu.
    Kopf hoch und weiter so.
    LG aus dem Rheinland

  13. Die Heidenangst der Münchner Politiker vor der Ablehnung des ZIEMs durch die Bevölkerung hat m.E. folgenden weiteren gewichtigen Grund: Rotgrün wurde inzwischen von Zweifeln, dass die Zuwanderung aus den islamischen Staaten eine Bereicherung ist, beschlichen. Herr Ude höchstselbst nannte ja die islamischen Parallelgesellschaften ein Problem, das auf Dauer nicht hinnehmbar sei und den Wahabismus genauso extremistisch wie den Salafismus. Mit diesen Feststellungen jedoch erweist sich Rotgrüns Idee, dass aus dem Ausland alles Schöne, Friedliche und Bereichernde kommt, als Lebenslüge. Doch wer gesteht sich schon gern ein, seit Jahrzehnten an das Falsche geglaubt zu haben und an allem Schrecken, der seit 1968 über Deutschland hereingebrochen ist, fast alleinschuldig zu sein!? Allein schon dass sich die Bedingungen an den Grund- und Hauptschulen durch die Zuwanderung rapide verschlechtert haben, muss selbst Rotgrün die Zähne klappernlassen. Eine meiner Freundinnen, vier-fache Mutter, der ich solche eine solche Analytik damals nicht zugetraut hätte, da sie damals noch kein islamkritisches Werk gelesen hatte und ihrerseits noch islameuphorisch war, konstatierte schon 2007: „Die Schulen sind ERST so schlecht, seit die vielen Ausländer da sind.“ Daher, und weil sich Rotgrün gegen die Einsicht, all das Unglück verbockt zu haben, heftig sträubt, das starre Festhalten AM ZIEM und das Durchboxen des ZIEMs – Wider alle Warnungen, Widerstände und unleugbaren Signale.

  14. Nie wieder Faschismus.

    So oder ziemlich ähnlich stelle ich mir den Kampf der „Weißen Rose“ und der vielen anderen Aufrechten gegen die Nazis und ihre Mitläufer vor.

    Stürzenberger und sein Team sind einfach klasse.

    Und wie armselig wirken dagegen die infantil-sinistre EKD und der Sozialisten-Ude. Und dann die ehemals chistliche CSU – Gott habe sie selig.

    Sie sind also die Handlanger von Chistenmördern und Sklaventreibern.

    Uns so etwas will ELITE sein. Nein, es sind exakt die Menschen, die keine Zivilcourage haben, mit der meute laufen und mitunter auch als Schreibtischtäter zu einem zweifelhaften Ruhm gelangen.

    Jeder von den ist an Morden und Versklavung durch Muslime beteiligt, weil hier eine Begünstigung vorliegt, denn keiner von ihnen kann sich darauf berufen nichts gewußt zu haben.

    Sie alle wissen es, ist ja auch im einleitenden Text dargestellt und somit billigen sie die Verbrechen.

    Ich bin gespannt, wie der Richter im Prozeß gegen Stürzenberger entscheidet, wenn er das RA-Schreiben gelesen hat.

  15. Mensch, ich hab wieder Angst, um Michael Stürzenberger und auch um den Christian Holz.
    #6 Laxepeter
    wer ist der wütende Löwe? Wer ist gefährlich? Wer mächtiger ist, wissen wir. Und wenn die nun die Freiheit verbieten? Oder überhaupt alle Reden von M.S.? Es gibt schon so viel Opfer des Islams in D, …
    Hach, ich mag gar nicht weiterdenken. Ich bete und zünde eine Kerze an. Hat schon viel Glück gebracht.

    Wie sieht es mit den Unterschriften aus?

  16. o t

    Hier etwas zum schmunzeln.

    Belgische Polizisten lockten somalischen Pirat nach Brüssel

    „Sein Name: Abdi Hassan. Man nennt ihn aber auch Afweyne, „Großmaul“. Er ist der dümmste und eingebildetste Pirat der islamischen Welt. Die beligische Polizei hat ihm wegen die Entführung eines Schiffes vor Gericht stellen wollen. Natürlich konnte die belgische Polizei nicht mit einem Haftbefehl nach Somalia fahren. So ließ man sich was einfallen, um den Großmaul dazu zu bewegen, selber nach Brüssel zu kommen:

    Nach Angaben des Staatsanwaltes machten die belgischen Polizisten dem Piratenchef in einer Undercover-Operation weis, dass sie einen Film über den berühmten Piraten Afweyne und dessen aufregendes Leben drehen wollten. Zur Unterzeichnung des Vertrages müsse er aber nach Brüssel kommen.

    Der Seeräuber sah darin kein Problem, flog von Nairobi in Kenia aus nach Brüssel – und wurde dort von einem Großaufgebot der Polizei erwartet. „Diese Leute bleiben ja meist außen vor, obwohl sie eine wichtige Rolle bei Kaperungen spielen und oft den größten Teil der Beute einstecken“, sagte Delmulle. Es habe Monate gedauert, die beiden Männer zur Reise nach Belgien zu überreden.“

    http://www.kybeline.com/2013/10/15/belgische-polizisten-lockten-somalischen-pirat-nach-bruessel/#more-49473

    😆

  17. Die Akteure verstoßen damit gegen die grundgesetzlich garantierte Religionsfreiheit in Deutschland,
    Wenn es plötzlich eine Religionsgemeinschaft gäbe, die das Töten eines Erstgeborenen, als religiösen Grundsatz hätte, müsste man dies dann einfach so akzeptieren, weil wir im Grundgesetz „garantierte Religionsfreiheit“ haben?
    Die linksgewickelten Münchner Gutmenschen sind etweder zu blöd, oder ignorant, denn die wollen nicht realisieren um was es eigentlich geht.
    Sie ignorieren hier ganz bewusst, dass ein Bürgerbegehren weder Verfassungsfeindlich noch rechtspopulistisch ist. Den verbohrten Gutis ist der Schutz muslimischer Interessen offensichtlich erheblich wichtiger als der Schutz der restlichen Münchner. Das aber auch nur, weil sie ja für ihren Irrsinn niemals Verantwortung übernehmen werden.
    Religionsfreiheit wird keiner bestreiten, doch wenn eine Religion Lehren und Tendenzen offenbart, die eindeutig gegen unser Grundgesetz sind, dann hat man die „PLICHT“ dies publik zu machen und möchlichst auch zu bekämpfen.
    Mit Schonreden, a la Ude und Konsorten, wird keine gefährliche Koransure unwirksam, keine rassistische Koranaussage und alle Hassprediger lachen sich eins über so viel geblendeten Gutmenschenblödheit, die es ihnen ja so leicht machen.

  18. Herr Ude,
    ich glaube Sie haben sich verrant.

    Sie diskreditieren Münchner Bürger unter Zuhilfenahme ihres Amts-Apparates,was ihnen laut Statuten nicht zusteht.

    Trotz aller Schärfe in dieser Auseinandersetzung appeliere ich an ihr Demokratie-Verständnis,anderslautige Meinungen zu verteidigen anstatt dem Abschaum Deutschlands Vorschub zu leisten,die via Internet zu Mordanschlägen aufrufen.

    Ich glaube weiterhin,in einer solchen Situation MÜSSEN Demokraten zusammenstehen,um diesen Extremisten das Handwerk in unserem Land zu legen.Eine Verurteilung dieser Vorgänge durch sie wäre nötig und hilfreich.

  19. Einer fehlt noch in diesem Reigen der Islam-Versteher: Der Häuptling der EKD in Bayern, Bedford-Strohm, der sich bereits vollständig dem Islam unterworfen hat und zum Götzenanbeter geworden ist.

    Frau Kittelberger, Barbara, ist eine treue Jüngerin dieses vom Glauben Abgefallenen.

  20. #19 Borgfelde

    und man darf sich fragen, was den Hollande und Obama geritten haben, im Sommer gegen Assad zu Felde ziehen zu wollen. Hat nicht ganz geklappt, Rusland sei Dank, aber Waffen bekommen die mutigen Islamlämpfer.

    So blöd sind die, dass es zum Haare ausraufen ist.

    Wir werden von Anstaltsinsassen politisch geführt, die eigentlich wg. Gemeingefährlichkeit nicht in die Öffentlichkeit sollten.

    Es wird Zeit, wieder für die Freiheit wie anno 1813 in den Befreiungskriegen gegen Napoleon zu kämpfen und sich der Lützower Jäger zu erinnern.

    Damals wurden die Weichen für ein freies Deutschland gelegt, welches Sozialisten & Etatisten später ruinierten.

    Erinnern wir uns an ein freise und patriotisches Deutschland als Ruhepol für ein geeintes Europa ohne Sozialisten, Etatisten und durchgeknallten Religionen (EKD, Katholen, Islam).

  21. OT

    Währenddessen in Bayern: Der tollwütig aggressive Mohamedaner Khaled al Masri (zündete Baumarkt an, schlug seinen Ausbilder zusammen, verprügelte Bürgermeister von Neu-Ulm, verdrosch Gefängniswärter) wird freigesprochen. Die Begründung ist wieder ein Knaller auf der nach oben offenen Skala der absurden Urteilsbegründungen, um Orientalen Freibriefe auszustellen (z.B. „Opfer fiel unglücklich auf den Kopf/ins Messer“; „Täter trat von Tötungsabsicht zurück, nachdem er ihm das Messer in den Bauch gestoßen hatte“):

    Das Amtsgericht Kempten sprach den 50-Jährigen am Montag vom Vorwurf der Körperverletzung an einem Vollzugsbeamten frei. „Die Körperverletzung war keine Körperverletzung, sondern eine Berührung mit zwei Fingern„, begründete der Richter sein Urteil.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120906140/El-Masri-in-neuem-Prozess-freigesprochen.html

    „Er hat ihn mit zwei Fingern berührt.“ Darauf muß man erst mal kommen. Wer Al Masri noch nicht kennt: Pi hat regelmäßig über ihn und seine Gewlattaten, die er am laufenden Band verübt, berichtet. Und über seine gewaltige Brut, die vom deutschen Steuerzahler ernährt wird. Einfach seinen Namen in die PI-Suche eingeben.

  22. #25 Babieca (15. Okt 2013 10:42)

    Er ist aber auch traumatisiert, da wollen wir schon mal zwei Finger gerade sein lassen, oder?

    Die Überlebenden der Bombennächte hatten „Kriegszittern“ und waren auch traumatisiert und was haben die sich 1950 aufgeführt und Baumärkte angezündet und Fahrlehrer verprügelt und Bürgermeiter geschlagen…

  23. #24 Leon695
    ich sah mir den Link an und fast kam mein Frühstück….
    Das ist ja schrecklich! Wie kann die Kirche ihrem Schlachtmeister so den Arsch küssen ….
    Dieses Treffen ist allerdings eine Chance! Da können alle hin, die nicht wie Stürzi aussehen. Überhaupt die Ankündigung des Einlassvorbehalts.
    Los München! 10 ausgewählte links ausehende „Schätzchen“ müssen dahin, und nach 3 Mal dumm nicken geht’s ab.
    Ude ist ein besonders schlimmer Mensch. Ich kann gar nicht sagen, was ich dem alles wünsche.

  24. Gelbe, visitenkartengroße Zettel ausdrucken, und JEDEM, der bei einer Veranstaltung als Zuhörer oder auch nur Vorbeigehender da ist, mit ein paar netten Wortenin die Hand drücken. Text:

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“
    Recep Tayyip Erdogan
    Türkischer Ministerpräsident

    Islam = Frieden?
    Mehr Infos: www(dot)pi-news(dot)net

    Alles schön mittig gesetzt, dann passt das.

    INTERNET HAT MITTLERWEILE FAST JEDER.

    (Das dot steht für die Punkte, da es beim Veröffentlichen die korrekte PI-Adresse sonst nur als Schrägstrich anzeigt. keine Ahnung, weshalb. Admin?)

  25. Das Bürgerbegehren gegen das ZIE-M wird von einer Gruppierung durchgeführt, die unter Beobachtung des Bayerischen Amtes für Verfassungsschutz steht.

    Bitte überlegen Sie sich daher gut, ob Sie dieses Bürgerbegehren mit Ihrer Unterschrift unterstützen wollen.

    Propaganda vom Feinsten:

    1. Auch wenn die Freiheit gegen das Zentrum ist: Es ist kein Bürgerbegehren gegen das ZIE-M, sondern eines über das ZIE-M. Man darf ja auch dafür abstimmen.

    2. Eine inhaltliche Auseinandersetzung über das Islamzentrum und seinen mit Blut verschmierten Förderer wird peinlichst vermieden.
    NIE würde Ude auf die inaltliche Ebene gehen und z.B. das Zentrum als eines der Toleranz und der Begegnung der Religionen etc. verteidigen, er weiß, dass er dann verloren hat.

    3. Die Drohung gegen jeden, der für eine Abstimmung der Bürgerinnen und Bürger ist, bleibt hier noch unterschwellig. An dieser Stelle ist sehr wahrscheinlich eine Steigerung zu erwarten, z.B.:

    Bitte überlegen Sie sich daher gut, ob Sie mit Ihrer Unterschrift eine rechtsextreme Partei unterstützen wollen.

    Bitte überlegen Sie sich daher gut, ob Sie gemeinsame Sache mit einer rechtsextremistischen Partei machen wollen.

    Bitte überlegen Sie sich daher gut, ob Sie von ihren Nachbarn als Feind unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung angesehen werden wollen.

    usw

    Während die Udes diesen Weg beschreiten werden, sollte Die Freiheit den inhaltlichen beschreiten. Mit Flyern wird das schwierig, da die Straßen-Kämpfer des Stadtrats, Abteilung fürs Schmutzige, dann nicht nur durch Grunzlaute und Geschrei stören werden, sondern auch durch Angriffe auf die Verteiler der Zettel.

    Es sollte kreativ vorgegangen werden. Zum Beispiel Aufkleber wie

    „Das ZIE-Mt sich nicht. Keine Unterstützung von Katar!“

    Oder Zeitungsannoncen, in denen der Scheich von Katar abgebildet ist.
    Unterschrift:

    „Herzlich willkommen, Münchens neuer Mäzen! Der Scheich von Katar unterstützt jetzt nicht nur Al Kaida und die Hamas, sondern auch Münchens ZIE-M. Danke, lieber Scheich.“

    Zeitungen werden sich natürlich weigern, weil sie Angst vor dem kleinen Großmaul haben. Aber vielleicht kann man das einklagen. Bei konkreten juristischen Projekten kann ich mir vorstellen, dass viele, die sich nicht mehr auf die Straße trauen, dann vielleicht mit Geld effektiv helfen werden.

    Es ist nicht ohne Grund, dass Ude gerade hier einen seiner Machthebel angesetzt und vermutlich der Bank die Kontosperrung empfohlen hat.

  26. UDE-Stadt München:

    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article120912870/Ex-Mann-ersticht-junge-Mutter-von-hinten.html

    Ex-Mann ersticht junge Mutter von hinten

    Wohl weil er die Trennung nicht verkraftete, hat ein 33-Jähriger in München seine Ex-Frau von hinten erstochen. Der Mann war bereits vorher gewalttätig geworden, eigentlich galt ein Kontaktverbot.

    Eine junge Mutter ist in München von ihrem von ihr getrennt lebenden Mann erstochen worden. Der 33-Jährige lauerte ihr im Hausflur auf und stach ihr dreimal von hinten in den Rücken. Kurz zuvor hatte die 29-Jährige noch die gemeinsamen Kinder in Kindergarten und Schule gebracht.

    Kurz nach der Tat habe sich der 33-Jährige der Polizei gestellt und die Attacke zugegeben, sagte Kriminaloberrat Markus Kraus. „Wahrscheinlich hat er das Ende der Partnerschaft nicht akzeptiert.“ Sowohl die junge Frau als auch der Mann stammen laut Medienberichten aus der griechischen Grenzregion zur Türkei.

  27. Stürzenberger: Treiben Sie’s nicht zu bunt! Sie sorgen durch tägliches Eigenlob für Ihre eigene Inflationierung, das kann selbst bei Gutwilligen nur in Überdruss enden.

    AfD-Sprecher Lucke hat Sonntag die „Abgrenzung der AfD gegenüber den politischen Rändern“ erläutert, wie zu erwarten war: Wer „Die Freiheit“ sagt, meint den bayerischen Landesverband, Lucke:

    „Die Splitterpartei ,Die Freiheit‘ hat in den letzten Tagen für Aufmerksamkeit gesorgt, weil deren Vorsitzender die weitgehende Einstellung der politischen Aktivitäten dieser Partei bekannt gegeben hat und relativ unverhohlen zum Übertritt in die AfD ermuntert hat. Diese Äußerungen waren nicht mit uns abgesprochen und geschahen gegen unseren Willen. Der bayerische Verfassungsschutz stuft nämlich den dortigen Landesverband der ,Freiheit‘ seit April 2013 als extremistisch ein und beobachtet ihn. Insofern findet eine Aufnahme von Antragstellern, die derzeit noch der ,Freiheit‘ angehören, schon in §2(2) der AfD-Bundessatzung seine Grenzen – und das ist auch gut so. …

    Auch wenn es der verbreiteten Neigung zum Schubladendenken widerspricht: … Wir müssen unterscheiden zwischen denen, die legitime, sachliche Kritik an politischen und gesellschaftlichen Forderungen bestimmter Strömungen des Islam üben und jenen, die den Respekt vor der grundgesetzlich garantierten Religionsfreiheit missen lassen und durch pauschale und verletzende Äußerungen die religiösen Gefühle Andersgläubiger missachten.“

    Den Slogan „Frauenmisshandlung im Namen des Islam“ würde ich zum Beispiel nicht unterschreiben. Die meisten Säureattentate
    passieren zwar in islamischen Ländern, aber nicht im Namen des Islam, sondern im Namen verletzter Männerehre.

  28. Wie lächerlich sind doch die SPD, Grünen usw. Das gehört doch zur Demokratie! Also Unterschriften sammeln!Ich glaube denen interessiert die verfolgten Christen einen Scheissdrecke! Ich glaube diese Leute können sich gar nicht vorstellen was in 50 Jahren passieren kann! Der Islam setzt sich ja durch solche Bauten wie das ZIEM hier fest. Und fordert immer mehr und mehr. Ich glaube denn Leuten von SPD usw. fehlt es an Bewusstsein!

  29. Bitte thematisiert hier immer wieder den unfassbaren Verrat der Kirchen, besonders der evangelischen, an ihren Mitchristen in aller Welt und an den Grundlagen des eigenen Glaubens. Es ist eine kaum überbietbare Schande, dass die Kirchen den tausendfachen Christenmord einfach hinnehmen, nur um dem Islam weiter in den A…. kriechen zu können. Da werden Islamverteter behandelt, als seien sie die Erlöser der Welt, ihnen werden Foren zur Verfügung gestellt, wo sie ihre Falschheit und Lügen verbreiten können, und Menschen, die darauf aufmerksam machen, wie der Islam wirklich ist, werden zu Volksverhetzern gestempelt.
    Michael Stürzenberger, wir stehen alle hinter ihnen. Sie sind nicht alleine.
    Eine Bitte an alle, die in der Nähe wohnen und arbeiten: Kommt doch zu Michaels Kundgebungen, wann immer möglich. Die Unterstützung durch die blosse Anwesenheit von interessierten Zuhörern hilft nicht nur dem Vortragenden, sondern animiert auch Passanten zum Stehenbleiben. Wenn nur kreischende Antifanten und aggressive Molems den Stand umlagern, traut sich kein Normalbürger mehr hin.

  30. Willkommen im Kindergarten 🙂

    Nur gefährliches GELABER von SPD!
    Die SPD ist ALLE politisch korrekten Parteien sind verfassungsfeindlich!, Allah 6:70, 10:4 „… Ungläubige trinken kochendes Wasser weil sie nicht an Allah glauben“

    „Tragen Sie sich aus … Die verfassungsfeindliche(warum?) Partei DIE FREIHEIT … Jede Unterschrift untertüzt die undemokratischen(?, Argumente fehlen)und verfassungsfeindliche(?, s.o.) Ziele dieser Partei …“

    Erst in 7:50 Min kommt der erste Vers Q.8:55 (Ungläubige) „vilest of animals (schlimmste Tiere)“

    z. B. auch mit diesem Vers können Sie ganz einach Herrn Ude kontern:

    Sadist Allah, 5:38 vs. Grundgesetz Art 2, 2

    „… (Islam) ist eine politsche Ideologie mit einem HERRschaftlichen 9:29-33, 8:39, 2:193 Weltanpruch 61:8-9 „… Wir (Allah, immer in dritte Person) wird erobern ALLE Religionen (Schwert-Jihad –> 2:106 „Kämpfen ist eine Pflicht für euch [Muslime]“, 9:5:, 9:29 erfüllt in 9:111) … mit einer TÖTUNGSlegitimation (Klartext: Allah, 9:5 „Tötet die Ungläubigen (in der EINheit von Allah, mushrikun, orig. Christen) wo immer ihr sie findet“, Tafsir 9:5 GRÖSSTE Qur’anic Kommentator aller Zeit Ibn Kathir „… meint auf Erden, generell“)“

    „Islam’s biggest enemy is the Quran. If people learn what is in that book, Islam will be finished.“ — Ali Sina

  31. Ein Gericht in Malaysia hat sich einstimmig für ein Verbot des Wortes „Allah“ in einer für die christliche Minderheit ausgesprochen. Weiterhin dürfe der Begriff nur für den muslimischen Gott und nur von Muslimen verwendet werden. Die drei Richter am Berufungsgericht in Kuala Lumpur bestätigten damit ein Verbot der Regierung.

  32. #26 Reiner07 (15. Okt 2013 10:30)

    >>>Die linksgewickelten Münchner Gutmenschen sind etweder zu blöd, oder ignorant, denn die wollen nicht realisieren um was es eigentlich geht.<<<

    Ude und Konsorten sind nicht blöd, sondern gekauft. Katar steckt Milliarden in deutsche Banken, Unternehmen und Infrastruktur. Natürlich mit dem Ziel, hier den Boden für ihre Steinzeitideologie zu bereiten. Die Udes in dieser Inszenierung sind lediglich gekaufte und geschmierte Marionetten. Und die gesamte Gutmenschenmischpoke von linksgrün bis EKD erweisen sich als nützlich Idioten in diesem irrsinnigen Trauerspiel.

  33. „Die Akteure verstoßen damit gegen die grundgesetzlich garantierte Religionsfreiheit.“

    Mitnichten!!! Dieser Herr Ude weiß immer noch nicht, was schon Antiphon, genannt der Sophist (5. Jahrh. a. Chr. n.) und auch Platon schon bekannt war und Schachtschneider noch einmal klargestellt hat, daß nämlich Religionsfreiheit im Gegensatz etwa zur Bekenntnisfreiheit kein unverletzliches Recht ist, sondern verwirkt werden kann und mit Handlungsfreiheit nichts zu tun hat. Und so etwas ist Oberbürgermeister. Schande über ihn!

  34. Wenn Christian Ude Eskimo wäre (und Bürgermeister von z.B. Qaanaaq), dann würde er vermutlich sagen, daß Eisbären FRIEDEN bedeuten, ähnlich wie weiße Tauben.
    Er würde ein Schutzgebiet für Eisbären direkt neben der Stadt einrichten und ihnen alles geben, was diese zur Vermehrung brauchen.

    Jeder Eskimo, der dagegen ein Bürgerbegehren starten würde, würde dann von ihm als „rassistischer Eskimo-Nazi“ diffamiert und linke PETA-Mitglieder würden den ganzen Tag mit Trillerpfeifen vor seinem Haus lärmen.

    Das ist natürlich ein erfundenes Beispiel, weil kein Eskimo-Bürgermeister des Universums so blöd wäre, egal wieviel Geld europäische Tierschützer ihm bieten würden.

    Diese Geschichte ist komplett frei erfunden und hat keinen, irgendwie gearteten Bezug zur Realität.

  35. Der Fehler der Gutmenschen ist folgender:

    Sie „vergleichen“ ganz naiv den Islam mit dem Christentum und setzen den Islam als Religion mit dem Christentum gleich, so als ob beides gleichartige Religionen wären, die dem Recht auf Religionsfreiheit unterliegen.

    Gutmenschen glauben, beide Religionen sind im Sinne der allumfassenden Liebe friedlich, sozial, gerecht, vor Gott wären alle gleich, man dürfe nicht töten, und die Nächstenliebe bezöge sich selbstverständlich auch auf die Feinde. Gutmenschen glauben, man könnte eigentlich die beiden Religionen zusammenwerfen und eine einzige Religion daraus machen, und alle Christen und Muslime könnten zusammen Gottesdienst feiern, wie es nun in München auch schon gemacht wurde.
    Aber natürlich ist das total falsch. Islam und Christentum sind geradezu konträre Religionen.

    Gutmenschen sind in Religionsangelegenheiten dumm, weil ihnen nicht erklärt wurde, wie anders und wie gefährlich der Islam für alle Nichtmuslime ist. Um schlau zu werden, bräuchten sie nur aufdie Christenverfolgungen in muslimischen Ländern zu schauen, oder sie müssten den Koran lesen und verstehen, was da an Gewalt- und Tötungsbefehlen gegen Nichtmuslime drin geschrieben steht, und dass das überhaupt nichts mehr mit dem christlichen Neuen Testament zu tun hat.

    Gutmenschen merken nicht, dass der Islam ganz anders ist als das Christentum. Der Islam ist nämlich nicht kompatibel mit anderen Religionen, vor Gott sind Frauen weniger wert als die Männer, Muslime dürfen und sollen sogar im Namen Allahs töten, und die Nächstenliebe bezieht sich selbstverständlich nicht auf die Feinde. Der Islam heißt nicht Frieden, sondern Unterwerfung.

    Wenn Gutmenschen doch erkennen würden, wie anders der Islam ist als sie denken.

  36. #39 Heta (15. Okt 2013 11:27)

    Der bayerische Verfassungsschutz stuft nämlich den dortigen Landesverband der ,Freiheit‘ seit April 2013 als extremistisch ein und beobachtet ihn. Insofern findet eine Aufnahme von Antragstellern, die derzeit noch der ,Freiheit‘ angehören, schon in §2(2) der AfD-Bundessatzung seine Grenzen – und das ist auch gut so. …

    Auch wenn es der verbreiteten Neigung zum Schubladendenken widerspricht: … Wir müssen unterscheiden zwischen denen, die legitime, sachliche Kritik an politischen und gesellschaftlichen Forderungen bestimmter Strömungen des Islam üben und jenen, die den Respekt vor der grundgesetzlich garantierten Religionsfreiheit missen lassen und durch pauschale und verletzende Äußerungen die religiösen Gefühle Andersgläubiger missachten.“

    Genau hier liegt die Krux des Ganzen. Die AfD in Gestalt von Lucke will also sachliche Kritik an politischen und gesellschaftlichen Forderungen bestimmter Strömungen des Islam üben.

    Da die AfD sich aber grundsätzlich von Islamkritik (sind alles dumpfe Feinde und Hasser) verabschiedet hat, wird das nicht möglich sein ohne von irgendeinem Häusler oder sonstigen Linksextremen mit den gleichen und ebenso falschen Adjektiven belegt werden wie DF und Stürzenberger.

    Es wird also exakt das passieren was sie nun schon mehrere Male gezeigt haben: Sie werden ne 180° Wendung machen und vom „friedlichen Islam“ fabulieren, der ganz sicher nur von einigen gaaanz ganz wenigen „mißbraucht“ werde.

    Es wird laufen wie mit der PC, über die sie erst herzogen, sie verteufelten und es als „das Unwort des Jahrzehnts“ bezeichneten, aber genau diese PC-Neusprech Wörter nichtmal 1 Woche nach der Wahl zu ihrer Grundausstattung hinzufügten.

    Den Slogan „Frauenmisshandlung im Namen des Islam“ würde ich zum Beispiel nicht unterschreiben. Die meisten Säureattentate
    passieren zwar in islamischen Ländern, aber nicht im Namen des Islam, sondern im Namen verletzter Männerehre.

    …und genau diese „verletzte Männerehre“ kann nur wieder hergestellt werden wenn man sich Korankonform (4:34) verhält.
    Es mag sein, die „Züchtigungen“ unterscheiden (mal Nase ab, mal Säure ins Gesicht und mal eben „nur“ Schläge) sich von Land zu Land, die Legitimation Frauen generell Gewalt anzutun findet sich aber eben im Koran.

    Jede Wette, würde im 4:34 stehen: Die Frauen sind als heilig zu betrachten und jegliche Gewalt und Unrecht sind von ihr abzuwenden“ gäbe es keinen einzigen „Ehren“mord, keine verätzten Gesichter und auch keine abgeschnittenen Nasen.

    Und nur wenn alles angesprochen werden darf ist Islamkritik überhaupt möglich. Die Hälfte auszusparen um nicht als „dumpfer Feind oder Hasser“ zu gelten macht eben nunmal keinen Sinn.

    Es wird auch so in der Eurokritik laufen, bald werden aus den EU- und Eurokritikern dumpfe EU-Feinde und Eurohasser, die in der AfD nix aber auch gar nichts zu suchen haben.

  37. Jetzt wartet der Imam Ude nur noch auf
    ein aufkleber von PI mit der Aufschrift !
    ,,Kauft nicht bei Moslimen“
    Der hinterf… Vaterlandveräter !

  38. Wie kann man aus der evangelischen Kirche austreten? Bitte um Tipps.
    Für meinen christlichen Glauben brauche ich keine Kirche, schon gar nicht die Evangelische Kirche, die sich auf niederwertigste Art und Weise dem Islam unterwirft. Dieser muss aus unserer Mitte vertrieben werden, bevor er uns und unsere Kultur und unseren Glauben verdrängt, sowie auf unser Grundgesetz und auf unsere Verfassung nicht einen Cent Wert legt.

  39. Die Bibel basiert auf den zehn Geboten,
    der Koran basiert auf Tötungsbefehlen und dem totalitären Besitzanspruch der Weltherrschaft.

    In der Bibel wird zur Missionierung der Ungläubigen aufgerufen, damit alle Menschen auf Basis der zehn Gebote in Frieden miteinander und füreinander leben können.
    Im Koran wird zum Mord im Namen Allahs an allen Ungläubigen aufgerufen – nein – es wird befohlen.

    Wie kann sich die evangelische Kirche damit identifizieren? Wie kann sich ein evangelischer Gläubiger (Pastor etc.) erdreisten, die Werte der Bibel und des christlichen Glaubens derart zu verleumden?
    Ich verstehe nicht, was momentan in der Welt und vor allem bei uns in Deutschland passiert?
    Wann begreifen die Menschen, was sie aufgeben?
    Erst wenn es zu spät ist, werden sie aufwachen. Ob es dann noch etwas nützt?

  40. hallo Herr Stürzenberger,

    bitte verzagen Sie nicht, bitte schützen Sie sich. Sie sind im Moment einer der wenigen Patrioten, der die Stimmen der vielen vielen schweigenden Mitläufern zu Gehöhr verhelfen vermag. Ich hoffe sehr, das sich auf Grund der zukünftigen politischen Entwicklung in unserem Land diese Stimmen zu Ihrem Chor vereinen werden. Ich persönlich freue mich sehr, das ich im Juli dieses Jahres im 500 km entfernten München 2 Münchner dazu gebracht habe, das im Moment wichtigste Bürgerbegehren in Deutschland aus ehrlicher Überzeugung zu unterschreiben.
    Sie sind für mich ein Vorbild

    Hochachtungsvoll zetzschie

  41. Wo sind denn all die Kämpfer des Islam in München? Wer unterstützt Michael Stürzenberger gegen diese Allianz der Ignoranz? Wo sind all Jene, die hier auf PI immer einen starken Finger auf der Tastatur riskieren? Ich will niemandem einen Vorwurf aus seiner Untätigkeit machen. Es gibt viele Gründe dazu. Aber darf „Angst“ vor Öffentlichkeit oder vor Muslimen oder Linksextremen wirklich als Argument gelten? Was sollen bitte dann Leute wie M. Stürzenberger sagen? Leute: Wenn Ihr nicht Euren Hintern aus dem Sofa hebt und es nicht mal schafft, an einem Wochenende den Michael Stürzenberger, BPE oder Pro NRW zu unterstützen oder selber was zu organisieren, dann bringt all das Genöle hier im Internet nichts! Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele „Kreuzritter“ hier auf Facebook und PI-NEWS mit ihren Schwertern klirren und wie wenig dann auf der Straße zu sehen sind. Es ist ja immer gut, mit dem Finger auf den „Michel“ zu zeigen, Hauptsache man hat es schön warm und kann aus dem Hintergrund alles kommentieren…sorry für die harten Worte, aber das ist die Wahrheit! Wir brauchen nicht noch mehr Tastaturhelden! Wir brauchen Menschen, die WAS TUN! Wenn Ihr den Michael Stürzenberger trotz aller schlauen Einsichten, die Ihr habt, im Regen stehen lasst, dann macht Ihr Euch doch irgendwo mit schuldig!

  42. #39 Heta
    den Respekt vor der grundgesetzlich
    garantierten Religionsfreiheit missen lassen
    und durch pauschale und verletzende
    Äußerungen die religiösen Gefühle
    Andersgläubiger missachten.“

    Eine derart weitgehende Religionsfreiheit
    gibt es aber weder als Menschenrecht noch
    als Grundrecht. Das Grundgesetz kennt kein
    Grundrecht der Religionsfreiheit,
    sondern in Art. 4 Abs. 1 und 2 GG drei
    allgemeine Religionsgrundrechte,
    die Freiheit des Glaubens, die Freiheit
    des religiösen und weltanschaulichen
    Bekenntnisses und die Gewährleistung
    der ungestörten Religionsausübung.
    Diese Grundrechte faßt
    das Bundesverfassungsgericht in ständiger
    Rechtsprechung zu dem Grundrecht
    der Religionsfreiheit zusammen.
    http://www.kaschachtschneider.de/component/content/article/2-aktuelles/23-verfassungswidrigkeit-islamischer-religionsausuebung-in-deutschland.html
    Bitte die Videos beachten:
    http://www.pi-news.net/2010/07/schachtschneider-religionsfreiheit-fuer-den-islam/

  43. Politisch Korrekten,
    Langsam sollte es heißen
    Politisch verlogenen.
    Im Geiste immer bei euch.
    Gebt mal ne Bank an
    oder einen Sammler,
    so wird’s nix mit dem Weihnachtsgeld.

  44. „Der Katholikenrat weist in aller Schärfe den Versuch der Partei ‚Die Freiheit‘ zurück, die unzähligen unschuldigen Opfer von Christenverfolgungen bis hin zum Völkermord in ihrer islamfeindlichen Propaganda zu vereinnahmen und für ihre eigenen menschenfeindlichen Ziele zu instrumentalisieren…

    Besonderes widerlich sind die Pfaffen, die eigene Tote verraten.

    Die werden im tiefsten Kreis der Hölle schmoren.

  45. Nazis und Moslems haben beide die gleichen Ziele: Schwule und Juden umzubringen

    In München wird dem BÖSEN geholfen, und alle schauen zu , bis auf ein paar Handvoll wie der Held Michael Stürzenberger.

Comments are closed.