In der Schweiz haben Asylanten aus Sri Lanka (Ceylon), die nicht ausgeschafft werden wollten, freiwillig gestanden, daß sie wegen Kriegsverbrechen bei den Tamil Tigers (LTTE) zu Hause gesucht werden und dazu auch Dokumente vorgelegt. Da ihnen in Sri Lanka schlimme Strafen drohen, möchten sie so beweisen, daß sie verfolgt und an Leib und Leben bedroht sind. Ihre Argumente sind nicht von der Hand zu weisen.

Umgekehrt heißt dies aber, daß jeder Kriegsverbrecher in Mitteleuropa als Asylant anerkannt werden muß, dazu eigentlich auch jeder Todeskandidat oder andere Straftäter, der in seiner Heimat mehr als Bewährung kriegen könnte. Jedes ausländische Gefängnis außer deutschen und skandinavischen Erholungsanstalten oder den Schweizer Freigängerheimen für Sexualmörder zum Aufschlitzen ihrer Betreuerinnen ist doch eindeutig gegen die Menschenrechte. Da müssen wir was dagegen tun! Nur wir Europäer sind schließlich Menschen. Und gleichzeitig kriegen wir so die Crème de la Crème der Einwanderer zu unserer Bereicherung! Eine Winwin-Situation…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

59 KOMMENTARE

  1. Die Tatsache, dass jemand wegen Kriegsverbrechen gesucht wird heisst nicht, dass er diese auch begangen hat.
    Diese Tamilen Tiger, oder wie dieses Kruppzeug heisst, sind doch selber Kriegsverbrecher.

    Allerdings will ich solche Leute auch nicht in Europa haben.

  2. Das war eh schon mein Verdacht, „politisch Verfolgten“ aus Afrika, in letzter Zeit besonders Libyen, gegenüber. Das die Häscher des alten Despoten vor den Häschern der neuen Despoten flüchten. Also ungefähr so wie argentinisches Asyl für Josef Mengele.

  3. Wir holen uns unsere Schlächter selber ins Land – indem wir weiterhin die Alt-Parteien wählen – und sie damit in ihrem ausufernden Volksverrat bestätigen!!! –

    Die allerdümmsten Kälber wählen sich den Metzger selber!

  4. Sicherlich hätten Stalin und Adolf ganz locker in Europa Asyl bekommen heutzutage, nach Vorlage der entsprechenden Dokumente aus Lagern und Gulag versteht sich….

  5. Das nenne ich einen schnellen Lernerfolg von den Jungs, die Kopfabschneider und Kehlendurchtrenner nutzen ganz legal das Asylrecht, weil sie in ihrer Heimat an Leib und Leben bedroht sind. Leute, das ist nicht mehr der Nasenring und die Manege, sondern härtester Sadomasochismus.

  6. Haben wir ja hier in Deutschland massig. Mordbrenner/Massenmörder aus Afrika und Islamien haben sich nach Deutschland gewurmt, weil sie wegen ihrer Mordbrennereien in ihrer Heimat nicht wohlgelitten sind. Nur einige schnelle Beispiele:

    – Khaled al Masri
    – Ignace Murwanashyaka (FDLR, Ruanda)
    – Die drei pechschwarzen „Deutschen“, die in Ruanda massakriert haben. Kamen vermutlich mit Murwanashyaka ins Land.

    http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/deutsche-sollen-terrorgruppe-in-ruanda-unterstuetzt-haben-id8655718.html

    Gibt sogar ein Buch dazu:

    http://www.amazon.de/Leichen-Keller-Deutschland-internationale-Kriegsverbrecher/dp/3423248769

  7. Immer her mit den Facharbeitern, die können sich bei uns weiter kriminell vergnügen mit ihrer vielfältigen Kultur.

  8. Schwarze Deutsche gab es nur zwischen 1889 und 1919: Das waren Deutsche aus Togo, Südwest, Kamerun und Deutsch-Ostafrika, deren Nachkommen noch heute dankbar und mit feuchten Augen am Kilimandscharo und den Victoria-Fällen stehen und inbrünstig singen:
    DEUTSCHLAND, DEUTSCHLAND, über alles!

  9. Neee, Kewil!

    Per Definitionem ist JEDER „Politisch Verfolgte“ im Sinne der jeweils herrschenden Gruppierung ein Verbrecher. Deswegen ist er ja „verfolgt“ (*). In Kriegen eben ein „Kriegsverbrecher“. Ein Land, das „politisch Verfolgten“ Asyl bietet, muß leider zwangsläufig Verbrecher mit einschliessen. Die Definition „Verbrecher“ wird ausschliesslich im Ursprungsland erstellt.

    (*) wir sprechen ahier usschliesslich von den ganz wenigen „echten“ politisch Verfolgten.

  10. Dass Kriegsverbrecher, Jihadisten und Kriminelle sich als „Flüchtlinge“ in Europa ihrer Untaten und Strafen entziehen wollen blenden debile Buntbürger in ihren Demos für Menschlichkeit aus. Da bekommt der Slogan „Kein Mensch ist illegal“ eine ganz spannende Perspektive.

    Wird der auch schon an Gefängniswände gesprüht ?

    Ja, alleine der Begriff „Flüchtling“ reicht schon aus um das Herz naiver Bürger zu erweichen.Es ist einfach unfassbar wieviel Dummheit in dieser Gesellschaft vorhanden ist.

    Noch ein TV-Tipp zum Schluß. Am 5.11. sendete ARTE die Doku „TÜRKEI – DIE GESPALTENE REPUBLIK“: https://www.youtube.com/watch?v=CUjkKqyUxws

    Vielelicht ist es dem ein oder anderen Bürger ja möglich, Zusammenhänge zwischen Politik, Islam und wirtschaftlichen Interesse sich geistig zu erschließen. Das könnte die Integrationsdunstglocke um das vernebelte Toleranzgehirn einmal lüften und den Blick auf die Realität ermöglichen. Aber Vorsicht , es könnte unangenehme Wahrheiten aufzeigen. Das verträgt nicht jeder.

  11. Dass Kriegsverbrecher, Jihadisten und Kriminelle sich als „Flüchtlinge“ in Europa ihrer Untaten und Strafen entziehen wollen blenden debile Buntbürger in ihren Demos für Menschlichkeit aus. Da bekommt der Slogan „Kein Mensch ist illegal“ eine ganz spannende Perspektive.

    Wird der auch schon an Gefängniswände gesprüht ?

    Ja, alleine der Begriff „Flüchtling“ reicht schon aus um das Herz naiver Bürger zu erweichen.Es ist einfach unfassbar wieviel Dummheit in dieser Gesellschaft vorhanden ist.

    Noch ein TV-Tipp zum Schluß. Am 5.11. sendete ARTE die Doku „TÜRKEI – DIE GESPALTENE REPUBLIK“: https://www.youtube.com/watch?v=CUjkKqyUxws

    Vielleicht ist es dem ein oder anderen Bürger ja möglich, Zusammenhänge zwischen Politik, Islam und wirtschaftlichen Interessen sich geistig zu erschließen. Das könnte die Integrationsdunstglocke um das vernebelte Toleranzgehirn einmal lüften und den Blick auf die Realität ermöglichen. Aber Vorsicht, es könnte unangenehme Wahrheiten aufzeigen. Das verträgt nicht jeder.

  12. und Herr Snowden bekommt keines..

    herrlich.. ich lache mich weg..

    und etwas zum Vorredner.. die Schweiz hat seiner Zeit gern die Juden an die Grenze gebracht und dem Deutschen Reich übergeben.. und heute bezeichnen sie sich als „neutral“..

  13. Den Sprenggürtel aufbewahrt

    Der Fall eines 30-jährigen Tamilen ist exemplarisch: Nachdem sein Antrag auf Asyl abgelehnt worden war, präsentierte er plötzlich eine detaillierte Anklageschrift gegen ihn. In diesem «Indictment of the Democratic Socialist Republic of Sri Lanka», das dem TA vorliegt, wird der ehemalige Student schwerer Verbrechen angeklagt und als «Meisterhirn im Zusammenhang mit Anschlägen auf Militäroffiziere, Gouverneure oder Minister» beschrieben. Der Angeschuldigte soll insbesondere stark in den tödlichen Anschlag vom 6. April 2008 auf den Minister Jeyaraj Fernandopulle involviert gewesen sein. Er soll gar den zur Ermordung verwendeten Selbstmordattentat-Gürtel aufbewahrt haben.

    Das wird sicher die Attraktivität dieser Leute bei Vermietern und potentiellen Nachbarn massiv erhöhen. Wer möchte schließlich nicht gerne solche technisch beschlagenen Personen in seiner Nachbarschaft haben? Das sind doch echte Fachkräfte.

  14. Wobei man sich fragt, warum diese Männer denn Tausende von Kilometern bis in die winzige, dicht besiedelte Schweiz gereist sind und nicht schon vorher irgendwo anders geblieben sind.
    Das würde ich gernes wissen.

  15. Das ist Gutmenschentum pur!
    Schräger geht es kaum noch.
    Wer wegen „VERBRECHEN“ verfolgt (gesucht) wird erhält Asyl! Ein Schlag in’s Gesicht der Angehörigen aller Opfer!
    Wir stellen Kriegsverbrecher aus Serbien und Afrika vor Gericht und geben Kriegsverbrechern aus anderen Ländern Asyl. WIE PASST DAS ZUSAMMEN? Nach welchen Gesetzen wird hier gehandelt?

  16. Die afghanische Kommunisten, die das Land unterdrückten, haben Asyl in der BRD bekommen. Keiner hat gefragt, was sie auf dem Kerbholz haben.

    Einer von denen ist der Vater einer 16jährigen, die 2008 „ehrengemordet“ wurde von ihrem Bruder.
    Für ihn war der Mord an der Tochter besser als Ehrlosigkeit.

    Als der Bruden dann verurteilt wurde, gab es einen Riesentumult. „Faschisten!“, „Hurensöhne!“, „Scheißdreck!“
    Die Mutter wollte aus dem Fenster springen. Dann schlägt sie auf einen Journalisten ein. Eine Schwester schreit „Fickt Euch, Ihr deutschen Nazis!“

    Und wenn in Afrika ein Clan den Nachbarclan besiegt, dann kommen die Verlierer her. Gewinnen die anderen, kommen deren Unterlegene.

    Wir sehen es: Syrische knallharte Moslems drohen den von ihnen dort vertriebenen Christen.

  17. UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge

    Diese ganzen UNO UNESCO Nichtregierungsorganisationen sind der „Deckel zum Sarg“ für die westliche Welt.

  18. OT: Es wird wurde wieder geduckt vor den linken Antifanten und Grünen.
    Nach Drohungen und Beleidigungen: Media-Markt Jena sagt Auftritt von Freiwild ab.

    Seit bekannt ist, dass Frei.Wild zum Start des neuen Albums im Media-Markt an der Stadtrodaer Straße auftritt, ­bekommt der Markt E-Mails in denen die Mitarbeiter als Nazis beschimpft werden. „Der Höhepunkt ist der Auftritt eines jungen Mannes im Markt gewesen, der unsere Kolleginnen an der Information mit Nazischweine und Verbrecher titulierte und unser 33-Monate-Finanzierungsangebot als versteckte Anspielung auf 1933 bezeichnete“, sagt Andreas Blasche. Soviel Intoleranz in einer Stadt wie Jena ist für ihn erschreckend. „Es kann ja jeder seine Meinung haben und sie auch ­äußern, aber doch nicht andere beleidigen und bedrohen“, so Blasche.

    Dennoch hat sich sogar ein Landtagsmitglied aus Thüringen eingeschaltet. Dirk Adams , innenpolitischer Sprecher der Grünen, schrieb an Marktleiter Matthias Klüber einen offiziellen Brief, in dem er ihn aufforderte, „Frei.Wild“ nicht auftreten zu lassen. Über diese Ein­mischung in geschäftliche Angelegenheiten seitens der Politik ist die Marktleitung wenig ­amüsiert. „Ausgerechnet die Grünen, die sonst vorgeben, die Toleranz mit Löffeln gegessen zu haben, legen ein Gebaren wie früher die DDR-Funktionäre an den Tag“, sagt Blasche ärgerlich.

    „Wir haben uns da leider ­­linken Krawallmachern beugen müssen, die im Internet Stimmung gegen uns gemacht haben und mit einer Demo drohten“, sagt Blasche.
    http://www.tlz.de/startseite/detail/-/specific/Nach-Drohungen-und-Beleidigungen-Media-Markt-Jena-sagt-Auftritt-von-Freiwild-ab-410695503

  19. — #17 Reiner07 (19. Nov 2013 11:00)

    Das ist Gutmenschentum pur!
    Schräger geht es kaum noch.
    Wer wegen “VERBRECHEN” verfolgt (gesucht) wird erhält Asyl! Ein Schlag in’s Gesicht der Angehörigen aller Opfer! —

    Es ist ein klassischer „systemimmanenter Fehler“! Zur Zeit der Definition der Asylgesetze ging man fälschlicherweise davon aus, daß nur die „Guten“ verfolgt werden und Asylschutz erhalten sollten. Daß die „Bösen“ Asyl beantragen sollten, kam in der Denkart schlichtweg nicht vor, weil man davon ausging, daß allein die Scham vor ihren Verbrechen sie davon abhalten sollten. Ein geradezu klassischer Irrtum (wie viele :mrgreen:)

  20. halb O.T.

    Aaron-Prince Boateng trauert auf Twitter um Burak K.

    Der Ex-Nationalspieler (U16/U17) Burak K. ist in Syrien bei einem Luftangriff ums Leben gekommen. Nun haben ehemalige Spieler-Kollegen im Internet von ihm Abschied genommen. Georg-Prince Boateng etwa nennt ihn auf Twitter „Bruder“ und einen „wahren Freund“.

    Insgesamt sieben Spiele bestritt Burak K. für die deutschen U16- und U17-Nationalmannschaften. Doch 2008 mit 20 Jahren entschied er sich, seine Karriere zu beenden, offenbar um Islamist zu werden. Unter noch ungeklärten Umständen landete er in Syrien. Dort soll er am 11. November bei einem Luftangriff der Streitkräfte des Machthabers Assads ums Leben gekommen sein.

    Nun haben sich ehemalige Teamkollegen bei Twitter mit Trauerbekundungen zu Wort gemeldet. So schrieb Schalke-Profi Frank-Prince Boateng laut „Express.de“: “R.I.P mein Bruder Burak.K!! Ich werde unsere Zeit niemals vergessen, du warst ein wahrer Freund!! #gebrochenesherz #VL #fürimmer“. Später schob er hinterher: „Burak war in der Jugend ein enger Freund von mir, was danach passierte weiß ich nicht und kann ich nicht beeinflussen!!! #forthehaters“. Alexander Baumjohann von Hertha BSC fasste sich mit „R.I.P Burak“ kurz.

    Der zweifache Familienvater Burak K. wurde nur 26 Jahre alt. Während seiner Nationalmannschaftskarriere spielte er unter anderem mit den heutigen Nationalspielern Sami Khedira und Dennis Aogo und den oben genannten Bundesliga-Stars Boateng und Baumjohann zusammen.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/in-syrien-getoeteter-ex-nationalspieler-klaus-prince-boateng-trauert-auf-twitter-um-burak-k-_aid_1162339.html

  21. OT

    Die Essener Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Prozess um Cemil G aus Frohnhausen in der Türkei stattfinden wird.

    http://www.radioessen.de/essen/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2013/11/15/article/die-essener-staatsanwaltschaft-geht-davon-aus-dass-der-prozess-um-cemil-g-aus-frohnhausen-in-der-t.html

    G. soll im August seine 19-jährige Tochter in der Wohnung der Familie erschossen. Er soll auch auf seine Frau geschossen haben. Doch die überlebte den Angriff. Er sei schon vor einigen Jahren ausgezogen. Der Verdächtige soll Inhaber eines Eiscafés gewesen sein.

  22. Khomeini war Asylant in Frankreich, und hat von da die Islamisierung des Irans geplant und später durchgeführt.

  23. Heute ist „Welttoilettentag“. Den Artikeln dazu entnehme ich, daß rund 2,5 Milliarden Leute „keinen Zugang zu sauberen Sanitäranlagen haben“. Mein Nachtrag: Und das auch nicht wollen. Wenn ich allein an die mohammedanischen Löcher und … *WÜRG!* *Schüttel*. Die finden das normal.

    Aber demnächst ist „kein Zugang zu sauberen Sanitäranlagen“ bestimmt ein Asylgrund in Deutschland.

  24. @14 Anthropos
    Volle Zustimmung. Die Möglichkeit einer gutmenschlich moralischen absolutistischen Norm, die zur „Piep, piep, piep, alle haben sich lieb Euphorie führt, jedem das Prädigkat „Keiner ist illegal“ zukommen lässt, ist nachhaltig realistisch gesehen, die Verleugnung jeglicher Verantwortung dem Schutzbedürfnis des Bürgers gegenüber.
    Denn was aus den Herkunftsländern an Liebe und Fürsorglichkeit für die Gutmenschen in den Aufnahmeländern übrigbleibt, ist einzig und allein die Koranaussage. Hier ist weder piep, piep, piep – alle haben sich lieb zu erkennen, noch die Verpflichtung sich zur Liebe bereit zu erklären, denn der Koran predigt keine Liebe zu Ungläubigen.
    Also was soll das Gesülze der Poliitk? Piep, piep, piep – mehr nicht und noch nicht einmal das.
    Der frühe Vogel fängt den Wurm, wo keine Liebe entstanden ist, wird nichts mehr gedeehen. Wo keiner illegal ist, der sich zum Koran bekennt, der wird den Koran leben. Wort für Wort.

  25. In Köln dürfen „bis zu“ 77 iranische Volksmujaheddin aus dem „Camp Liberty“ (Irak) einreisen.
    Paßt irgendwie, in dieser Stadt als Sammelbecken manch illustrer Einwohner.

  26. Im Grunde ist der Vorsatz ja löblich: Wenn jemandem in seiner Heimat Strafen drohen, die wir als niemals angemessen ansehen – Todesstrafe oder Folter – dann werden wir auch nicht ausliefern. Leider erzeugt das, genau wie jeder andere Annehmlichkeit, die wir Fremden zuerkennen, eine Sogwirkung auf genau diejenigen, die es betrifft. Und das ist ein Problem, wenn wir deren Taten für verabscheuenswürdig halten, nur halt nicht für todeswürdig. Seien es Terroristen aus Tamile, Vergewaltiger aus Indien oder Haßprediger aus der Türkei, unter derzeitigem Recht werden sie nicht abgeschoben. Und deswegen kommen ihre Brüder im Geiste um so lieber.

  27. Ich freu‘ mich … Sollen sich noch viel mehr Kriegsverbrecher um Asyl bewerben. Gerade auch bei uns.

    Führt es doch einmal mehr die Mitteleuropäische Asylrechtspraxis ad absurdum.

    Und sollten diese KVs doch abgeschoben werden – wissend, daß ihnen in der Heimat die Todesstrafe drohen könnte: Denn schafft das endlich die Präzedenzfalle – pardon Freud – -fälle, die die unkritischen Asylrechtsbefürworter so sehr befürchten.

    Asylrecht lebt auch von der Vernunft der Asylanten. Wenn Europa sein Asylrecht erhalten möchte, dann müssen Mittel und Wege gefunden werden, zwischen echten Asylanten und Wirtschaftsflüchtlingen zu differenzieren und auch gegenüber Kriminellen und Abgelehnten Härte zu zeigen!

  28. #28 Josef (19. Nov 2013 11:16), das ist nur die halbe Wahrheit.

    „Khomeini war Asylant in Frankreich, und hat von da die Islamisierung des Irans geplant und später durchgeführt.“
    „“““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    Der konnte in F. machen was er wollte, obwohl es eigentlich verboten war, sich politisch zu betätigen.

    Weil der Schah weg musste, der vom Ölgeld mehr für sein Volk wollte, wurde Chomeni hofiert und bezahlt. Sogar den Flug mit einer Sondermaschine zahlten ihm die Franzosen.

    Für den Schah als ehemaligen Freund war nun nicht mal mehr ein Platz im Westen. Er kam in Ägypten unter und starb bald danach.

    Dass man jedoch so doooooof war, den Islam errichten zu lassen, im sekularen Staat Iran, ist einfach nicht zu fassen.
    Seitdem wurde die Ausbreitung dieser grünen Pest überall noch gefördert. Im Irak, in Libyen, jetzt in Syrien – worin liegt das Ziel?

  29. Ich will gar nicht wissen, wieviele islamische Massenmörder, die sich vom heiligen Krieg in Deutschland erholen, und von den deutschen Politikern und EU Faschisten geschützt und unter Naturschutz gestellt wurden, schon jetzt auf Deutschlands Strassen herumwandern.

  30. an meinem Arbeitsplatz tauchen über Zeitarbeitsfirmen andauernd irgendwelche ehemaligen Terrorkämpfer auf.

    Denen wird für ihre Greultaten von ihren Auftraggebern ein tolles Leben im deutschen Paradies versprochen.
    Bsp. irakischer Kolaberateur, der nach 3 Jahren in Deutschland einen Traumjob in der Autoindustrie bekommen hat, den es für deutsche einfach nicht gibt. Des weiteren, UCK Kämpfer, Salafisten, und…und…und.
    Ich hab so die Schnauze voll mich mit diesem Mördergesindel abzugeben und das mein Leben bedroht ist wenn ich nur den Lebensunterhalt für mich und meine Familie verdiene.

  31. ES WIRD GELOGEN,DASS SICH DIE BALKEN BIEGEN

    die neger, die über italien nach IDIOTENLAND
    – HAMBURG – BERLIN –
    „eingereist“ -geschleppt – wurden, sind zum überwiegenden teil die SÖLDNER, die von gaddafi angeworben wurden. die werden von den neuen machthabern lybiens unerbittlich gejagt,und sind wegen übelster taten und kriegsverbrechen auf der rolle.

    deshalb wollen die auch unbedingt anonym und namenlos bleiben, weil sonst der computer von INTERPOL nur noch blinken und rattern würde.

    nach dem neuen urteil werden jetzt selbst
    moslemische neger plötztlich alle schwul sein, die völlig schwachsinnigen dieser EU
    DIKTATUR öffnen tür und tor zum missbrauch

  32. In Österreich gabs meine ich sogar den Fall, dass jemand wegen eines in Österreich begangenen Vergehens nicht ausgewiesen werden durfte weil ihm für dieses Vergehen im Heimatland die Todestrafe drohte. Wegen Drohenvergehens meine ich. Ich denke man sollte sich satirisch über die Idiotoie belustigen und seine Lebens so froh sein wies eben geht. Wenns geht kann man ja versuchen noch jemanden aufzuklären. Wenn der allerdings nicht schon reif für die Aufklärung ist, nutzt auch das nichts.

  33. Irgendwann muss mal Schluss sein ! Sowas grenzt doch an Irrsinn, wenn man in der Schweiz Gewaltverbrecher aufnimmt, nur weil sie in ihrem Heimatland als solche gesucht werden. Das ist so ein Schwachsinn. Das ist ja geradezu eine Einladung : Z.b. werden syrische Terroristen kommen und sagen: Wir werden ja in Syrien von Assad bekämpft. Es muss ein Ende haben mit diesem Einwanderungsirrsinn.

  34. @ #34 Dr. T (19. Nov 2013 11:57)
    Wer in einem Land mit praktizierter Todesstrafe Verbrechen begeht, der sollte wissen was ihm droht und nicht durch die Hintertür sich seiner Strafe entziehen können.
    Verbrecher sollten im Land ihrer Verbrechen auch abgeurteilt werden!
    Wenn wir jetzt auch noch anfangen allen zum Tode verurteilten, alleine schon deshalb Asyl gewähren, weil für uns die Strafe zu hoch scheint, dann wird Europa das gelobte Land für alle Schwerstverbrecher auf der Welt.
    Kriegsverbrecher sind Verbrecher gegen die Menschlichkeit. Wenn man diese nicht ausliefert, dann sollte ihnen mindestens der Prozess gemacht werden, anstatt daraus einen Asylgrund zu generieren.

  35. Die Länder müssen endlich ihre eigenen Probleme auch selbst lösen. Wenn sie da was auch immer für Missstände haben: Es ist ihre Sache. Und wenn sie sich gegenseitig umbringen: Es ist ihre Sache. Wenn Europa nicht aufwacht und endlich kapiert: Mit Islamisten, Terroristen und sonstigen Gewaltverbrechern ist kein friedliches Miteinander möglich, dann ist Europa verloren. Dann ist hier Chaos und Unfrieden. Aber wir werden später sagen: Wir haben euch gewarnt, ihr wolltet nicht auf uns hören ! Dann ist aber zu spät.

  36. Und wenn alles nichts nützt, behaupten die, sie wären schwul. Und die Sache ist geritzt.

    Interessant ist ja, dass sich die Tamil Tigers immer gegen einen Friedensschluss gewehrt haben. Frieden war erst, als die Regierungstruppen gewonnen haben.

    Die gehören alle nach Guantanamo und nicht nach Europa.

    Wobei ich sagen muss, dass die Tamilen recht fleissig sind und sich die hier geborene Generation gut integriert.

  37. Zum Schluss würde es mich nicht verwundern, wenn dieses Gesindel über den Menschenrechtsgerichtshof, in Europa Asyl erhält.
    Zurück dort hin, wo sie ihre Verbrechen begangen haben- Lied aus.

  38. #29 Babieca (19. Nov 2013 11:16)

    😆 😆

    „Welttoilettentag“ hihihi… wusste gar nicht das es das gibt 😆

    Die Dummheit der Menschen kennt keine Grenzen.

    Vor einigen Jahren in der Nähe des Eifelturms in Paris. Ein Restaurant, das eigentlich sauber und gediegen aussah. Wollte da noch schnell für Pipi auf Toilette. Es hat mich fast zurückgeschlagen, also habe ich rechtsumkehrt gemacht und das Pipi für Stunden behalten 😆

    Gruss Simbo

    PS: passt zwar nicht hierher, aber danke für Deine Anteilnahme, Du weisst schon 🙁

  39. Lügende Flüchtlinge können nachträglich Asylstatus verlieren

    Wenn Asylsuchende bei Angaben zu Verfolgung und Herkunftsland zur Lüge greifen, kann ihnen der Flüchtlingsstatus nachträglich auch dann wieder aberkannt werden, wenn er per Gerichtsurteil durchgesetzt worden war. Gezielte grobe Täuschungen können die Rechtskraft eines Urteils nachträglich „durchbrechen“, wie das Bundesverwaltungsgericht in einem am Dienstag verkündeten Urteil entschied. (Az. 10 C 27.12)

    http://de.nachrichten.yahoo.com/lügende-flüchtlinge-können-nachträglich-asylstatus-verlieren-143230171.html

  40. Es klingt zynisch, aber dass ist irgendwie extrem lustig dieser Artikel.
    Da sieht man wie bescheuert einige der Menschheit sind.

  41. Das erinnert an den Eiertanz um den „Kalifen von Köln“, den seinerzeit „bekanntesten islamischen Fundamentalisten in Deutschland“.

    Wegen des mutmaßlich unfairen Verfahrens in der Türkei und Gefahr der Folter konnte er erst nach jahrelangen Verfahren vor Gerichten abgeschoben werden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Metin_Kaplan

  42. Aber demnächst ist “kein Zugang zu sauberen Sanitäranlagen” bestimmt ein Asylgrund in Deutschland.
    #29 Babieca (19. Nov 2013 11:16)

    Ist es das nicht schon? Das ist doch schließlich ein Menschenrecht. Die Asylbewerber müßten als Beweisstücke allerdings Fotos von verdreckten Klos vorlegen. Der deutsche Staat läßt sich schließlich nicht jeden Bären aufbinden und kontrolliert so was mit unerbittlicher Schärfe. 🙂

  43. # 42 Rainer07,

    Aber ja doch. Ist in den Niederlanden normal. Welches verbrechen oder kriechsverbrechen man begangen hat, und wenn man einige hunderten die kehle durch gesäbelt hat, wird asyl genehmigt mit allem darauf und daran (haus, stütze usw.), wenn im herkunftsland die todesstrafe droht. Das war immer schon so. Ist ja so human.

    O ja, wegen toilette, In Amsterdam kann das publikum diese woche ein Sudanesiche toilette bewundern,wegen der aktion World Toilet. siehe video:
    http://www.telegraaf.nl/tv/nieuws/binnenland/22067118/__Hurken_op_Soedanees_toilet_in_Kalverstraat__.html

    😆

  44. Umgekehrt heißt dies aber, daß jeder Kriegsverbrecher in Mitteleuropa als Asylant anerkannt werden muß, dazu eigentlich auch jeder Todeskandidat oder andere Straftäter, der in seiner Heimat mehr als Bewährung kriegen könnte.

    Das ist so.
    Jeder, von Drogendealer bis Massenmörder, dem in der Heimat eine unsanfte Behandlung droht, darf nicht abgeschoben werden.

    Das ist die Humanität der Gutmenschen, die EU in eine Räuberhöhle verwandelt.

  45. Jedes ausländische Gefängnis außer deutschen und skandinavischen Erholungsanstalten oder den Schweizer Freigängerheimen für Sexualmörder zum Aufschlitzen ihrer Betreuerinnen ist doch eindeutig gegen die Menschenrechte.

    Das ist schon überholt.

    CSU meint, dass deutsche Gefängnisse für Abschiebehäftlinge nicht gut genug sind.
    Im Rahmen der neuen CSU-Asylpolitik wird ein Gefängnis für viel Geld in eine humane Abschiebeeinrichtung mit Freizeitmöglichkeiten umgebaut.

    Offensichtlich sieht sich CSU in einem gutmenschlichen Wettbewerb mit Grünen und kämpft mit vollem Einsatz des Steuergeldes.

    http://www.nordbayern.de/region/eigenes-gefangnis-fur-abschiebehaftlinge-in-bayern-1.3287331

    Eigenes Gefängnis für Abschiebehäftlinge in Bayern

    Abschiebehäftlinge in Bayern werden künftig nicht mehr gemeinsam mit Verbrechern in normalen Gefängnissen untergebracht. Abgelehnte Asylbewerber, die die Ausreise verweigern, werden stattdessen künftig separat in der Justizvollzugsanstalt Mühldorf untergebracht, in der sie weniger strikten Einschränkungen unterliegen.

    „Wir werden dabei auch dafür sorgen, dass die Betroffenen in noch größerem Umfang als jetzt schon anders als andere Gefangene behandelt werden“, erklärte Justizminister Winfried Bausback (CSU) am Montag. „Das betrifft Themen wie Aufschluss, Aufenthalt im Freien, Freizeitmöglichkeiten, Besuche oder private Telefonate.“

    Nun wird die Justizvollzugsanstalt Mühldorf geräumt und umgebaut. Von Januar an soll es dort 82 Plätze nur für abgelehnte Asylbewerber geben, bevor diese in Flugzeuge gesetzt und in ihre Heimatländer abgeschoben werden.

  46. @14 Zwiedenk

    „In Doofland würde sogar noch Pol Pot Aysl bekommen, von Idi Amin nicht zu reden.“

    Har, har, har . . .

  47. Wahrscheinlich hätten unter der jetzigen Schweizer Regierung auch Leute wie Göring oder Keitel Asyl gewährt bekommen, weil ihnen ja auch eine böse Strafe an den Nürnberger-Prozessen gedroht hatte.

Comments are closed.