Wer nicht begeistert über Schwule spricht, ist gleich ein Schwulenhasser. Mittlerweile hat Homophobie dem Antisemitismus als schlimmste ideologische Sünde den Rang streitig gemacht. Es war schon weit nach Mitternacht, die Selbstkontrolle schwand zusehends, sowohl in Maischbergers Runde zur Homosexualität („Sollen wir umerzogen werden“?) wie auch vor den TV-Geräten, da schnappte die Falle zu, und einer meiner besten Freunde war als homophob entlarvt.

In der Maischberger-Runde sprach ein Familienvater über seine Idealvorstellung einer Verbindung: Mann, Frau, Kinder, das klassische Modell, und die gute Sandra fragte besorgt: „Sind Sie nicht der Meinung, dass diese Aussage für Schwule kränkend sein könnte?“ Darauf entfuhr es meinem Freund: „Wahrscheinlich darf ich jetzt auch in Gegenwart eines Rollstuhlfahrers nicht mehr von meinem Wanderurlaub erzählen, weil das kränkend sein könnte.“ Nicht, dass er je so taktlos wäre, das zu tun. Aber, Sie verstehen, im Analogieschluss hatte er Homosexualität zu einem Handicap erklärt. Zu einer defizitären Form der Liebe.

(Fortsetzung des Artikels bei welt.de )

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

106 KOMMENTARE

  1. Homosexualität ist eine sexuelle Perversion, nicht umsonst gibt es dafür einen Diagnoseschlüssel.

    Es gibt auch Therapieangebote, die manche Homophile gern annehmen. Das verbieten zu wollen, beschneidet das Menschenrecht auf medizinische Behandlung. Schon schnappt das Gutmenschendilemma wieder zu.

    Wenn die Homophilen sich wenigstens dezent und unaufdringlich verhielten, aber nein, sie stellen sich vorsätzlich permanent so penetrant in den Vordergrund, um ihre Umwelt zu „nerven“, bis diese die Nerven verliert und dann als „homphob“ (völlig falsches Wort für eine Aversion, versuchte Pathologisierung) denunziert werden kann.

  2. Dieses Land hat außer der Arsxxxfxxxxerei keinerlei andere Sorgen. Die Schwulenfunktionäre haben das Spiel bis zum Erbrechen perfektioniert und die Öffentlichkeit gekapert.

    Ein Zeichen eines schweren Entwicklungsdefektes, das ist die Perpetuierung des Redens über die eigene Sexualität. Abstoßend und banal zugleich.

  3. wieder einer der nicht den Unterschied zwischen sexuellen Vorlieben (Sadomaso, große Titten, Blowjobs,…) und sexuelle Orientierung (welches Geschlecht) kennt.

    Und wieder einer der Transsexualität für eine sexuelle Orientierung hält. Journalisten sollten bessere Recherchearbeit leisten.

    Ich schätze, das ist einfach ein Weltbildkonflikt.Manche Menschen tolerieren zwischenmenschliche Beziehungen offenbar nur wenn sie einen Zweck erfüllen der über das bloße Zusammensein hinausgeht.

    „Homophobie hat mittlerweile dem Antisemitismus als schlimmste ideologische Sünde den Rang streitig gemacht“

    Das ist nicht wahr. Menschen mit seinen Ansihcten dürfen ihre Meinung in diesem Land offen sagen, in der Zeitung, in Talkshows und im Internet und sogar Vermutungen über die Ursachen äußern, Herr Lohmann meinte ja, es läge an schlechten Erfahrungen mit Frauen 😀
    Islamophobie oder Rassismus ist in Deutschland ein deutlich schlimmeres Verbrechen als Homophobie.

  4. Wenn die u.a. Schilderung etwas mit natürlichem Verhalten zu tun hat, dann sind alle Dämme gesprengt. Dann ist bald alles erlaubt. Ich empfinde nichts als „ekel“ in diesem Zusammenhang. Wer gibt diesen Homo-Lobbyisten das Recht, mir vorschreiben zu können, was ich zu tolerieren oder zu akzeptieren habe?
    Ich muss so etwas nicht akzeptieren und ich muss so etwas auch nicht mögen. Ich nehme mir das Recht heraus, einige Dinge, die mich abstoßen, nicht zu mögen.

    http://mein.dbna.de/webforum/viewtopic.php?t=24878&sid=007b4deba4dc0b187c9059379a1c0ae8

  5. #3 RechtsGut (13. Feb 2014 15:23)

    „Dieses Land hat außer der Arsxxxfxxxxerei keinerlei andere Sorgen. Die Schwulenfunktionäre haben das Spiel bis zum Erbrechen perfektioniert und die Öffentlichkeit gekapert.

    Ein Zeichen eines schweren Entwicklungsdefektes, das ist die Perpetuierung des Redens über die eigene Sexualität. Abstoßend und banal zugleich“

    Im Moment sind es aber fast ausschliesslich die „Gegner“ die darüber reden.
    Oder ist Herr Matussek schwul oder Frau Kelle?

  6. „Tolerieren Sie nur, oder akzeptieren Sie?“ fragte sie immer wieder. Sie zielte ab auf eine innere Bejahung, auf den umerzogenen NEUEN MENSCHEN.

    Wann hätte die Maischberger mit ihrer insistierenden Fragerei endlich Ruhe gegeben?
    Wenn Frau Kelle ihr mit fiebrigem Blick entgegnet hätte, dass ihre Anwesenheit sie „ein Stück weit geil“ machen würde?!?

  7. Bei Welt-Online fragte ein Kommentator, warum SM in Baden-Württemberg nicht genauso unterrichtet werden würde, das sei Diskriminierung einer Randgruppe. 🙂

    PFÄÄH pfui Deibel kam es sofort von der Homolobby, das sei ja nicht angeboren, sondern nur eine lächerliche sexuelle Spielart, auf die man mal spontan kommen könne.

    Lächerlich also. Kein Vergleich mit der edlen Homo- und Transsexualität.

    Und bald bestimmt sogar weniger wert als Pädozeug. Zumindest, wenn Volker Beck seine ursprünglichen Pläne weiterverfolgt.

  8. Es gibt einen Unterschied zwischen dem auf PI teils verbreiteten Schwulenhass und der staatlich verordneten Schwulenüberhöhung.

    Ich halt es da mit dem kategorischen Imperativ von Kant, allerdings stark vereinfacht:

    Was du nicht willst, das man dir tu‘, das füg‘ auch keinem anderen zu!

    Also, ihr schwul-lesbischen Mitbürger: Wenn ihr nicht wollt, dass die heterosexuelle Mehrheit euch bevormundet oder gar drangsaliert, tut ihr gut daran, eure mittlerweile selbstverständlichen Rechte nicht zu einer Deutungshoheit zu pervertieren.

  9. Einfallslose vollführte, gekonnt rhetorische Pirouetten und sucht allerlei Synonyme und Umschreibungen, bis zur letzten Konsequenz, um am Begriff(Neusprech Homophobie) ehrenvolle Verdienste als Mittler und Konsensbildner und zugleich als wichtiger Impulsgeber politisch Korrekt zu erlangen. Welcher gesunde Mensch, wüllt in der Gässpaste anderer herum und stellt dieser froh und munter öffentlich zur Schau ?

    „Die Expansion der subtheralen Knollenfrucht verhält sich reziprokproportional zu menthalen Kapazität des Akraökonoms“.

  10. FddWa – nein, es sind eben nicht die Gegner, die „darüber“ reden. Sondern es sind die Gegner, die eine Kaperung der Kindergärten und Schulen durch Gender-Dreck-Propagandisten verhindern wollen. Die sprechen nicht über ihre Sexualität, sondern Schaden von ihren Kindern abwenden.

    Ich habe die Schnauze gestrichen voll von dem ganzen Propaganda-Schwulen-Zeug (da geht es mir genau wie KEWIL), bei mir ist da Ende der FahnenSTANGE, Du! 😉 😀

  11. Die EU plant die Einführug einer „Toleranzbehörde“ sowie eines verschärften Straftatbestandes für Gedanken
    und Worte, auch Umerziehungslager sind im Gespräch.
    Die Meinungsfreiheit soll eingeschränkt werden.
    Das Wahrheitsministerium in der totalitären Gesellschaft des Romans 1984 hat selbstverständlich keine andere
    Funktion als Lügen und Propaganda zu verbreiten … wem drängt sich dieser Vergleich nicht auf angesichts einer
    geplanten EU-Toleranz-Überwachungsbehörde?
    Wir erfahren, daß nun die Toleranz und die Gesinnung der Bürger überwacht werden soll …
    heute gegenüber dem Femininismus, morgen gegenüber der Gender-Ideologie und übermorgen … wer weiß?
    Man ahnt es bereits … wird jegliche Kritik unterdrückt und strafwürdig.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/06/eu-will-neue-behoerde-zur-ueberwachung-der-toleranz-einfuehren/

    hier die Petition gegen diesen Irrsinn:

    https://www.openpetition.de/petition/bestaetigen/schuetzen-sie-die-meinungsfreiheit-in-der-eu-freespeecheu/71badc2dab92538e45506c1e7aab85eb

  12. @Eugen Zauge

    SEHR GUT GESAGT! Danke!

    Also, ihr schwul-lesbischen Mitbürger: Wenn ihr nicht wollt, dass die heterosexuelle Mehrheit euch bevormundet oder gar drangsaliert, tut ihr gut daran, eure mittlerweile selbstverständlichen Rechte nicht zu einer Deutungshoheit zu pervertieren.

    Das sehe ich genauso.

  13. Dieses „rumgeschwule“ geht mir langsam auf den Sack! Ich kann`s nicht mehr hören ! Gibt es in diesem Land derzeit nichts Wichtigeres als dieses penetrante in Szene setzen der Schwulenlobby ? Die können sich von mir aus den ganzen Tag „die Rosette versilbern“ – aber müßen sie uns täglich damit belästigen ? Ich hab nix gegen Schwule und Lesben – aber die haben anscheinend ein Problem mit „normalen“ Familien ! Es muß sich doch nicht jeder in diesen Abgründen wohl fühlen !

  14. OT WICHTIG

    Es ist heute der 13. Februar. Der Jahrestag der Bombardierung Dresdens.

    Dazu hier ein hervorragender Kommentar:

    Alljährlich gedenken wir am 13. Februar der sinnlosen Zerstörung Dresdens im Jahre 1945 und der 35.000 Toten, die im Grauen der Nacht zum 14. Februar unter teilweise gräßlichen Qualen gestorben sind. Zu einem Zeitpunkt, da es keinen Zweifel mehr über den Ausgang des 2. Weltkrieges geben konnte, war von amerikanischen und englischen Bomben die blühende Kunststadt Dresden in ein ödes Trümmerfeld verwandelt worden.
    Als ich etwa zehn Jahre alt war, erzählte meine Mutter von den schrecklichen Ereignissen jener Nacht. Nach dem Abendessen saßen wir noch am Tisch, meine Mutter, mein Vater, mein Bruder und ich. Kaum einer unterbrach meine Mutter während ihres Berichtes:

    Weiterlesen bei Karl-Eduard…http://karleduardskanal.wordpress.com/2014/02/13/zweiundzwanzig/#comment-15794

  15. Wenn das in diesem verrückten Land so weiter geht, dann laufen in Zukunft alle Männer immer mit dem Hintern an der Wand entlang.

  16. #1 kaeptnahab

    daieser langfristige kolektive Selbstmord des deutschen Volkes scheint eine direkte Folge der Gehirnwäsche der die Deutschen ausgesetzt sind:

    6. Weiterhin lernen wir auch lebensgefährliche Gedankenviren kennen,
    Überzeugungen,
    die uns die demokratische Elite ins Unterbewußtsein
    einpflanzt z.B. der
    Globalismus-Virus
    oder
    Schuld- und Sühne-Virus
    .

    – Diese Gedankenviren umgehen das Bewußtsein, schalten das
    Selbstdenken aus und setzen damit die uns von der Evolution
    mitgegebenen Überlebensmechanismen (einzelner Menschen,
    Gemeinschaften, Völker oder Gesellschaften) außer Kraft. Somit können
    sie tödlich wirken.
    – D.h. Gedankenviren deformieren die Überlebensmechanismen, die uns
    von der Evolution durch die
    Emotionssysteme
    mitgegeben wurden.
    Denn Emotionen haben evolutions-biologisch das Ziel, unser Überleben
    und die Fortpflanzung sicher zu stellen (Meta-Ziele).
    – Gedankenviren leiten uns also auf eine „falsche“ Spur – und können
    Verhaltensweisen auslösen, die unseren ethnischen, kulturellen,
    Sicherheits- und sozialen Über-Lebens-Interessen widersprechen.

    – Folge: Im Extremfall führen Gedankenviren in der Konsequenz
    zum individuellen oder kollektiven (Selbst-)Mord.

    siehe hier:
    http://www.gehirnwaesche.info

  17. Am 22.9.2011 besuchte Papst Benedikt XVI. Berlin, weshalb 15.000 Menschen friedlich und fröhlich demonstrierten.Auch zahlreiche Bundestagsabgeordnete setzten ein Zeichen gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes:
    http://derpapstkommt.lsvd.de/?p=1291

    Leider konnte sich dieses Bündnis bisher aber nicht dazu entschließen gegen die islamische Homophobie und die grausamen islamischen Hadd-Strafen für Homosexualität zu demonstrieren. Das ist schon bemerkenswert. Auf Anfrage hierzu erhält man auch keine Antwort.

    Kontakt:

    Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg e.V.(LSVD) koordiniert das Bündnis “Der Papst kommt”.

    LSVD Berlin-Brandenburg e.V.
    Pascal Ferro
    Kleiststraße 35

    10787 Berlin

    Tel: 030 – 22 50 22 15
    Mobil: 0172 – 173 76 97
    Fax: 030 – 22 50 22 21

    Mail: pascal.ferro@lsvd.de
    Web: http://www.berlin.lsvd.de

    Ob eine solche Veranstaltung als
    „Der Islam kommt!Bündnis gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Islam“ genauso friedlich und unter Betieligung von Bundestagsabgeordenten ablaufen würde? Wohl kaum. Aber hierzu trauen sich diese Heuchler ja auch nicht. Denn sie wissen genau was auf unseren Strassen abgehen würde. Die Muslime würden total austicken und Leute kämen zu schaden.

    Thema Bereicherung durch Fachkräfte:

    Am 12.Februar erfolgte ein Überfall auf den Chopard Juwelier in der Münchner Maximilianstrasse. Insgesamt wurden bereits sieben Personen festgenommen. Hierunter ein 14-jähriger Ukrainer, zwei 15-Jährige und ein 16-Jähriger aus Moldawien. In Tatortnähe wurden den Angaben zufolge zwei als Helfer verdächtige erwachsene Serben in einem Auto gefasst, ein weiterer in einer Wohnung festgenommener Mann stammt ebenfalls aus Serbien. Die bisher bekannten Pink-Panther-Mitglieder kamen aus den Ländern des früheren Jugoslawiens.

    Quelle: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.ueberfall-auf-juwelier-chopard-raeuber-sind-teenager-einer-ist-erst-14.5bce3cf6-bad2-47a4-9535-4ced9e07b515.html

  18. #1 kaeptnahab

    dieser langfristige kollektive Selbstmord des deutschen Volkes scheint eine direkte Folge der Gehirnwäsche zu sein, der die Deutschen seit Jahrzehnten ausgesetzt sind:

    6. Weiterhin lernen wir auch lebensgefährliche Gedankenviren kennen,
    Überzeugungen,
    die uns die demokratische Elite ins Unterbewußtsein
    einpflanzt z.B. der
    Globalismus-Virus
    oder
    Schuld- und Sühne-Virus
    .

    – Diese Gedankenviren umgehen das Bewußtsein, schalten das
    Selbstdenken aus und setzen damit die uns von der Evolution
    mitgegebenen Überlebensmechanismen (einzelner Menschen,
    Gemeinschaften, Völker oder Gesellschaften) außer Kraft. Somit können
    sie tödlich wirken.
    – D.h. Gedankenviren deformieren die Überlebensmechanismen, die uns
    von der Evolution durch die
    Emotionssysteme
    mitgegeben wurden.
    Denn Emotionen haben evolutions-biologisch das Ziel, unser Überleben
    und die Fortpflanzung sicher zu stellen (Meta-Ziele).
    – Gedankenviren leiten uns also auf eine „falsche“ Spur – und können
    Verhaltensweisen auslösen, die unseren ethnischen, kulturellen,
    Sicherheits- und sozialen Über-Lebens-Interessen widersprechen.

    – Folge: Im Extremfall führen Gedankenviren in der Konsequenz
    zum individuellen oder kollektiven (Selbst-)Mord.

    siehe hier:
    http://www.gehirnwaesche.info

  19. @Titanic

    Wenn das in diesem verrückten Land so weiter geht, dann laufen in Zukunft alle Männer immer mit dem Hintern an der Wand entlang.

    Nein, nicht alle.

  20. Och nö jetzt kriegen wir wieder von Homolobbyvertreter FddWa eingeimpft, daß das doch alles normaaal sei und nur wir darüber reden. Kein Anderer. NEEE DIE ANDEREN REDEN IM MOMENT NICHT SOVIEL!!! Die machen einfach. Und mokieren sich über ein bißchen demokratischen Gegenwind.

  21. #6 elohi_23 (13. Feb 2014 15:28)

    Ich bin wohl homophob.
    Und das ist auch gut so.

    Kurz und bündig: DITO! 🙂

    Ich würde mich ja gerne anschließen, aber ich (reif und männlich) bin total lesbisch.
    Jetzt bin ich ja wirklich nicht mehr der Jüngste, aber es hört einfach nicht auf. Bald kommt wieder der Sommer und der Anblick dieser unüberschaubaren Zahl von luftig und duftig gekleideten schwarz-, blond- und braunhaarigen Schätzchen wird mich wieder um den Schlaf bringen.

    Das ist doch nicht normal! Wer hilft mir, meine unzeitgemäßen, mittelalterlichen Neigungen zu heilen?

  22. @ #16 Rohkost

    Was meinst du, warum der feiste Siggi ibn Gabriel zum Islam konvertiert ist?

    Nicht nur, weil er eine Türkin geheiratet hat, sondern auch weil er um die Vorzüge des Moslemdaseins im Hinblick auf Minderjährige weiß …

  23. Sodomie ist das eine, und Homosexualitaet die Ideologie dazu. Der Mensch handelt bewusst vor einem uebergeordneten Verstaendniss her. Ein gebildeter Mensch weiss in etwa wie und warum man sich gesund ernaehren muss. Das heisst nicht, dass jederman die gleiche Disziplin hat wie ein Leistungssportler bei der Ernaehrung. Man kann von Fressattacken heimgesucht werden, aber trotzdem sollte man sich im Griff haben. Es gibt ein Bewusstsein fuer das was natuerlich und richtig ist, und das es uebergeordnete Funktionen hat, wie Gesundheit und Lebenserhaltung. Uebermaessiges und ungesundes Fressen ist haesslich und selbst fuer Gruene unmoralisch (sozial ungerecht wegen Afrika, Schadstoffe). Sollte man jetzt Dicke als gleichberechtigt ansehen. Sollte man Kindern in der Schule beibringen, dass sie sich vollfressen sollen damit sie ein erfuelltes Fressleben haben und frei sind von buergerlichen Zwaengen, damit sie selber entscheiden welche obese Orientierung sie haben wollen und Menschen nicht wegen ihrer Fresserei diskriminieren.

  24. Es ist schon beinah eine Mutprobe geworden nur seine Meinung zu der Homopropaganda zu äußern.

    Es ist kein verbrechen Homos als Behindert anzusehen, denn die sind es. Wer das nicht so sieht, darf das! – wer das genau so sieht darf es auch!

    Also liebe Geistig behinderte und benachteiligte, es hört sich zwar blöd und unfair an, aber das ist die nackte Wahrheit und die stinkt nun mal ab und zu für den Benachteiligten…
    .. kann man nichts machen.

    Ihr dürft euch weiterhin als Opfer darstellen, denn ihr seid es! Es ist aber auch heilbar, aber für die die es wollen!

  25. Homosexualität war doch voll akzeptiert, sogar Politiker hatten sich geoutet und alles war so weit, so gut.

    Aber jetzt, wo die inkl. Medien dermaßen zur Hochform aufgelaufen sind und selbst vor Grundschulkindern keinen Halt machen und Heteros schon fast als anrüchig und normabweichend gelten, reicht es langsam. Jetzt sind sie übers Ziel hinausgeschossen, und zwar weit.

    Nun weht der Wind eben von vorne. Und das ist auch gut so.

  26. — Pädathy-Liveticker —

    Pädathy vernichtete seine Festplatten mit einem „stumpfen Gegenstand“, nachdem ihn die SPD-Bosse rechtswidrig über die Ermittlungen gegen ihn informierten!!!
    Quelle: Die Welt

    — Pädathy-Liveticker —

  27. #24 Eugen Zauge (13. Feb 2014 15:50)
    @ #16 Rohkost

    Was meinst du, warum der feiste Siggi ibn Gabriel zum Islam konvertiert ist?

    Nicht nur, weil er eine Türkin geheiratet hat, sondern auch weil er um die Vorzüge des Moslemdaseins im Hinblick auf Minderjährige weiß …

    Aber seinen Eid hat er mit „So wahr mir Gott helfe.“ gesprochen. Sollte es also stimmen, dass er Moslem ist, wäre das die größte Taq?ya aller Zeiten.

  28. Danke, Herr Matussek, für diese befreienden Worte! Ich habe noch keinen Menschen gefunden, der Homosexualität für etwas Schönes, Erstrebenswertes hält. Allgemeine Ansicht: Jeder soll machen, was er will, aber hinter verschlossenen Türen. Wer es nötig hat, seine sexuellen Vorlieben als Zirkusdarstellung auf die Straße zu tragen, ist doch nicht gesund. Im übrigen ist eine Phobie eine krankhafte Angst ohne wirkliches Objekt. Es werden also heute die Normalen, wenn politisch nicht korrekt, zu Kranken umdefiniert! Verrückte Welt!
    #2 Rabiator: Homosexualität wurde 1973 unter dem Druck der aggressiven Homosexuellen aus dem Internationalen Schlüssel der psychischen Erkrankungen entfernt, was inzwischen schon von etlichen der damals beteiligten Ärzte und Therapeuten (auch homosexuell Lebenden) bedauert wurde.
    Unerhörtes droht, wenn die Bundesregierung ihren Plan durchführt, das Therapieren von Jugendlichen zu verbieten und mit Strafe zu bedrohen. Es kann grundsätzlich nur der Mensch therapeutische Hilfe erhalten, der dies wünscht. Es gibt entsprechende Hilfen zum Finden der eigenen Identität. Diese für Hilfesuchende unmöglich zu machen, ist ein Verbrechen.
    Es gibt zu allen sexuellen Spielarten ( die früher gänzlich unbekannt waren, und nach denen man in etlichen Fällen heute auch erst einmal googeln muss) internationale wissenschaftliche Studien. Niemals sieht man einen Fachmann in den Quasselnden, der zu einer Versachlichung der Diskussion beitragen könnte. Statt dessen bekommt man für ein ernstes Problem eine lustige, ahnungslose Hera Lind vorgesetzt!

  29. Homosexualität ist eine Krankheit und heilbar!

    Und zwar mit der „Kneipp-Kur„.
    Drei mal am Tag mit eiskaltem Wasser abspritzen!
    Das reinigt, erfrischt und macht den Kopp klar!

    Auch wenn das zunächst ewiggestrig, intolerant und in höchstem Maße *phob klingen mag…

    Ich mein’s ja nur gut… 😉 😀

  30. Dieses Land stinkt. Werte werden auf den Misthaufen geworfen. Sitte, Moral und Anstand verkommen. Mit Sekundärtugenden kann man ja angeblich auch ein KZ betreiben (ehem. Zitat Oskar La Fontaine) Deutschland im Jahre 2014 nach 45 Jahren linker Politik.

  31. Wo gelten Heteros bitte als normabweichend oder anrüchig? Wie kommt man auf so einen Blödsinn?

    #23 Silvester42

    Das geht ganz einfach. Wenn du darunter leidest, kannst du dir Androcur verschreiben lassen.
    Aber wenn es dir gefällt, warum willst du das abstellen?

    #26 NePeschka (13. Feb 2014 15:59)

    „Es ist schon beinah eine Mutprobe geworden nur seine Meinung zu der Homopropaganda zu äußern.“

    Genau.

    „Es ist kein verbrechen Homos als Behindert anzusehen, denn die sind es. Wer das nicht so sieht, darf das! – wer das genau so sieht darf es auch!“

    Brillenträger sind auch behindert.

    „Also liebe Geistig behinderte und benachteiligte, es hört sich zwar blöd und unfair an, aber das ist die nackte Wahrheit und die stinkt nun mal ab und zu für den Benachteiligten…
    .. kann man nichts machen.“

    Das ist eben nicht die „nackte Wahrheit“, deshalb gibt es ja eine Diskussion.
    Und wenn ich behindert bin, wieso bekomme ich dann keinen Ausweis und darf auf Behindertenparkplätzen parken und bekomme Vergünstigungen, Behindertenrente, Kündigungsschutz und besondere Bevorzugung bei Bewerbungen, so wie es bei Behinderten gemacht wird? Ein Unding wie Deutschland mit seinen Behinderten umgeht.

    „Ihr dürft euch weiterhin als Opfer darstellen, denn ihr seid es! Es ist aber auch heilbar, aber für die die es wollen!“

    Seit wann ist etwas nur dann heilbar wenn man das will?

  32. Ich habe keine Abneigung gegen Homosexuelle, aber es ist nicht die Aufgabe des Staates zu befinden, ob Homosexualität eine gute oder eine schlechte Sache sei.

  33. #6 elohi_23 (13. Feb 2014 15:28)

    Ich bin wohl homophob.
    Und das ist auch gut so.
    ————————————

    Diese Aussage ist genau so dumm, wie Wowis Aussage : Ich bin schwul und das ist gut so !

  34. #32 Vertrauen (13. Feb 2014 16:07)

    „Danke, Herr Matussek, für diese befreienden Worte! Ich habe noch keinen Menschen gefunden, der Homosexualität für etwas Schönes, Erstrebenswertes hält.“
    Wen interessiert das? Darf man nur Dinge tun und mögen die andere für erstrebenswert halten?

    „Allgemeine Ansicht: Jeder soll machen, was er will, aber hinter verschlossenen Türen. Wer es nötig hat, seine sexuellen Vorlieben als Zirkusdarstellung auf die Straße zu tragen, ist doch nicht gesund.“

    Krank:http://29zwei.files.wordpress.com/2011/01/prinz-william-kate-middleton-film.jpg

    Krank: http://www.adpic.de/data/picture/detail/Paerchen_am_Strand_135233.jpg

    krank: http://sz-magazin.sueddeutsche.de/upl/images/user/123309/9563.jpg

    “ Im übrigen ist eine Phobie eine krankhafte Angst ohne wirkliches Objekt. Es werden also heute die Normalen, wenn politisch nicht korrekt, zu Kranken umdefiniert! Verrückte Welt!“

    „Der Begriff Homophobie weist auf Angst als Ursache des ablehnenden Verhaltens (siehe dazu unten Ursachen von Homophobie). Angst ist ein anerkanntes Erklärungsmodell für das aggressive-ablehnende Verhalten nicht nur Jugendlicher, sondern auch Erwachsener gegenüber Homosexuellen, und zwar nicht Angst vor diesen Personen, sondern eine tiefsitzende, oft unbewusste Angst vor den eigenen unterdrückten Persönlichkeitsanteilen. Es handelt sich dabei jedoch nicht um eine phobische Störung im klinisch-psychologischen Sinne.“

  35. OT

    Pädathy-Ticker, aktueller Stand: Staat ist Beute der Blockpartei CDUCSUSPD.

    CSU-Friedrich (Innenminister, Legislative, gleichzeitig Chef der Exekutive) wird im Oktober 2013 über Pädathy informiert, tratscht das brühwarm dem SPD-Cheftrio Siggi Pop, Steinmeier und Oppermann.

    Alle lassen E.s Wähler-Groupies bei der BTW ins Messer laufen. Hurra, ein Direktmandat.

    SPD-Edathy bekommt alle Zeit der Welt, seine Spuren zu verwischen. Plus Zeit, eine „Krankheit“ zu entwickeln.

    Dann legt Pädathy am Beginn eines Wochenendes im Februar 2014 sein BT-Mandat nieder, seilt sich ab, und am Ende des Wochenendes ist Razzia.

    Wo ist sein Hund?/running gag

  36. Ich bin auch homophob (geworden).
    Wie auch viele andere Leute, die ich kenne.
    Noch vor einem Jahr waren wir es nicht – die Schwulen waren uns herzlich egal.

    UNSERE HOMOPHOBIE IST AUSSCHLIESSLICH DER SCHWULENLOBBY UND DER POLITIK (die Schwule für ihre Zwecke benutzt) ZU VERDANKEN, die uns täglich auf die Nerven gehen.

    In diesem Sinne sind Schwulenlobby und die etablierte Politik die schlimmsten Feinde der Schwule.

  37. Ich kann den ganzen Schwulen- Genderhype nicht für gut halten = also bin ich Homopob und das ist weitaus besser als homophil!
    Es kotzt einen an, wenn bald in jedem TV-Sender diese Tunten und Lesben meinen die Mehrheit bekehren und überzeugen zu müssen. Es hat mit den furchtbaren Schwulenparaden angefangen. Anstatt mit der Toleranz zufrieden zu sein meint man offenbar jedem diesen Schwachsinn aufdrücken zu müssen. Man kann nicht alles gut finden nur weil man es toleriert und wenn es einem voll auf Sack geht, dann schwindet auch die Toleranz. Das sollten diese Lobbyisten vom anderen Ufer endlich mal einsehen. Wenn ich im TV „Olivia Jones“ sehe, dann muss ich ausschalten, ich halte diesen Irrsinn einfach nicht aus. Wie nicht allen alles schmeckt, so muss man auch nicht alles über sich ergehen lassen. Doch viele müssen sich offenbar in ihrer Toleranz so sehr suhlen, dass einen ankotzt!

  38. Bestürzend wie unselbstverständlich selbstverständliches geworden ist. Auch Ich achte Schwule, Lesben etc. wie alle anderen Menschen eben auch, aber ich halte andererseits die klassische Familie – Papa, Mama und Kinderlein für das ganz natürliche Ideal, ganz unabhängig davon wer die Kohle ranschafft – Hauptsache es funktioniert und alle sind glücklich. Und hier noch etwas, die Szene ist zwar schon über 30 Jahre alt, trifft aber immer noch des Pudels Kern – bringt also die gesamte Diskussion dieser Tage auf den Punkt:
    The Life and Times of Brian.

    6.Szene: Das Collosseum, Jerusalem: “Childrens Matinee“. Brian, Judith, Rech, Francis, Stan/Loretta
    Ansager: ?Meine Damen und Herren. Der nächste Wettbewerb wird ausgetragen zwischen Drusus ?dem Friedfertigen und… der mazedonischen Daumenschraube Boris Feinbrandt.
    ?Brian: ?Eine Tüte für sie. Danke gnädige Frau. Lerchenzungen! Zaunköniglebern! Buchfinkenhirne!?Gefüllte Jaguarohrläppchen! Wolfzitzenschips! Greifen sie zu, solange sie noch heiß sind.?Hier gibt es die feinen gesalzenen Lerchenzungen, Zaunköniglebern…
    ?Judith: ?Ich muß dir sagen, Rech. Jede antiimperialistische Gruppe wie die unsere muß eine solche?Interessendivergenz innerhalb ihrer Machtbasis reflektieren. ?
    Rech: ?Einverstanden. Francis? ?
    Francis: ?Ja. Ich glaube Judiths Gesichtspunkt ist sehr Stichhaltig. Vorausgesetzt, die Bewegung?vergißt niemals, daß es das unveräußerliche Recht eines jeden Mannes ist… ?
    Stan: ?Oder Frau… ?
    Francis: ?…oder Frau, daß er sich selbst verachtet.
    ?Stan: ?Oder sie sich selbst… ?
    Francis: ?…oder sie sich selbst. ?
    Rech: ?Einverstanden.
    ?Francis: ?Danke Bruder. ?
    Stan: ?Oder Schwester… ?
    Francis: ?…oder Schwester. hhh. Wo war ich?
    ?Rech: ?Ich glaube, du warst fertig. ?
    Francis: ?Oh. Richtig. ?Rech: ?Darüber hinaus ist es das Geburtsrecht eines jeden Mannes.. ?
    Stan: ?Oder Frau… ?
    Rech: ?Warum hörst du nicht endlich mit den Frauen auf? So kommen wir zu keinem Ende. ?
    Stan: ?Die Frauen haben ein natürliche Recht, in unserer Bewegung eine Rolle zu spielen. ?
    Francis: ?Warum redest du nur pausenlos über Frauen, Stan? ?Stan/Loretta: ?Weil ich eine sein möchte… ?
    Rech: ?Was? ?
    Stan/Loretta: ?Ich möchte eine Frau sein. Ich möchte, daß ihr… daß ihr mich von jetzt an Loretta nennt. ?
    Rech: ?Was? ?
    Stan/Loretta: ?Das ist mein Recht als Mann. ?
    Judith: ?Ja, aber warum möchtest du Loretta sein, Stan? ?
    Loretta: ?Weil ich Babys haben möchte. ?
    Rech: ?Was möchtest du haben? Babys??? ?
    Loretta: ?Jeder Mann hat das Recht, Babys zu haben, wenn er sie haben will. ?
    Rech: ?Aber, aber du kannst keine Babys haben. ?
    Loretta: ?Unterdrücke mich bitte nicht. ?
    Rech: ?Ich unterdrücke dich überhaupt nicht, Stan. Aber du hast keine Mumu. Eine Gebärmutter?hast du auch nicht. Wie soll denn das funktionieren? Willst du’s in ’ner Zigarrenkiste?aufheben?
    ?Judith: ?Warte. Ich habe eine Idee: Nehmen wir an, daß ihr euch darauf einigt, daß er keine Babys?bekommen kann, weil er keine Gebärmutter hat, woran niemand schuld ist, nicht mal die?Römer, aber daß er das absolute Recht hat Babys zu bekommen. ?
    Francis: ?Gute Idee, Judith. Wir kämpfen gegen die Unterdrücker, für dein Recht Babys zu haben,?Bruder. hh. Verzeihung. Schwester. ?
    Rech: ?Das ist doch aber sinnlos. ?
    Francis: ?Was? ?
    Rech: ?Es ist vollkommener Blödsinn, für sein Recht, Babys zu bekommen zu kämpfen wenn er?keine Babys bekommen kann. ?Francis: ?Es ist ähm, symbolisch. Für unsere Ringen gegen die Unterdrückung. ?
    Rech: ?Eher symbolisch für sein Ringen gegen die Realität!

  39. Gedankenviren… Himmel es sind intelligente Geisterwesen die Gedanken in den Kopf setzen können. Und für die Menschen die nix haben ausser „ich denke also bin ich“ bleibt nix anderes als diese umzusetzen. Zusammen mit der angeborenen menschlichen Neigung zu 50% böse zu sein – kommt das heraus. Nennt man übrigens Teufel die bösen Geistwesen. 😀

  40. #36 FddWa (13. Feb 2014 16:14)

    Und wenn ich behindert bin, wieso bekomme ich dann keinen Ausweis und darf auf Behindertenparkplätzen parken…?

    Ganz einfach, weil Sie nicht GEHbehindert sind. Sie sind in der Fortpflanzungsfähigkeit behindert, und haben sich offenbar so damit eingerichtet, daß sowohl Sie als auch Ihre Umwelt damit leben können. Nicht alle Behinderten sind permanent auf Hilfe angewiesen und brauchen eine amtliche Bestätigung dafür. Das ist gut für sie, aber keine Rechtfertigung anderen verbieten zu wollen, ihr Defizit dennoch zu bemerken und zu benennen.

  41. Die sind mir sowas von egal. Welches Geschlecht die Menschen wirklich, mutmaßlich oder gewünscht haben, juckt mich nicht die Bohne. Selbst wenn in meiner Nachbarschaft ein Homopärchen leben würde, ging mich das absolut nichts an. Solange die mich mit ihrem Kram in Ruhe lassen, können die leben, wie und mit wem sie wollen.
    Das ständige mediale Geplärre über Homos, deren sogenanntes „Coming out“ und der Müll dahinter, nerven nur noch. Egal welcher Promi, Politiker oder was auch immer. Die Öffentlichkeit interessiert sich nicht wirklich dafür. Das ist auch absolut uninteressant, weil es nur die Leute betrifft, die grad mal wieder meinen, sich outen zu müssen. Oh und dann das ganze Beifallgedöns, die Presse überschlägt sich, andere Homos tun hoch erfreut und der ganze, weite Medienterror dahinter.
    Einfach nur noch zum kotzen. Aber die sollen das ruhig ausleben, ihre sexualisierte Egomanie.
    Sehr viel schlimmer als das ist die geistige Verseuchung der Kinder in den Schulen. Als ich noch in die Schule ging, wurde Sexualität innerhalb des Biologieunterrichts der letzten Klasse behandelt. Da war kaum noch jemand, der das nicht kannte. Wenn noch nicht aus der Praxis, dann auf jeden Fall in der Thoerie. Das grundlegende Wissen darüber war vorhanden. Das es heute den Kindern aber schon in den unteren Klassen präsentiert wird, ist geistige Vergewaltigung. Das muss man wirklich so bezeichnen. Denn die Kinder sind zum einen noch viel zu jung dafür. Zum anderen ist die Wirkung dessen auf die Kinder gewiss als widerlich anzusehen.
    Ich stehe dazu: ich bin homophob und ebenso islamophob und ich bleibe dabei. Das ist gut so wie es ist und auch richtig.

  42. Seltsam fühl mich weder von schwulen politisch belästigt und kann auch nicht feststellen das meine Kinder in der schule homosexuell indoktriniert werden. Aber wenn mir langweilig ist, frage ich unsere erzkatholischen Nachbarn gerne, wann sie das erste Mal gemerkt haben, dass sie heterosexuell sind.
    Ich überlege mir immer öfter ob die wo sich am meisten darüber aufregen, gegen eine latente Homosexualität ankämpfen.

  43. Dieses Land hat außer der Arsxxxfxxxxerei keinerlei andere Sorgen. Die Schwulenfunktionäre haben das Spiel bis zum Erbrechen perfektioniert und die Öffentlichkeit gekapert.>/blockquote>

    Stimmt nicht ganz, daneben sorgt sich der Staat auch um „Migranten“. Dann kommt gaaaaaanz lange nichts … dann kommt die EU … und dann wieder gaaaaaaanz lange nichts.
    Sorry, nein, Deutsche kommen auf der Liste nicht vor.

  44. #57 roger-roger (13. Feb 2014 17:03)
    […] ob die wo sich am meisten darüber aufregen, gegen eine latente Homosexualität ankämpfen.

    Diese Unterstellung hört man in der letzten Zeit auch immer öfter…

    Aber: es ist und bleibt eine FRECHHEIT!

  45. #59 kleinerhutzelzwerg

    Ich unterstelle doch nichts.. Ich stelle mir nur fragen.. Und sie wissen ja, die Gedanken sind frei… Übrigens ist Verdrängung in der Psychologie nichts unbekanntes, da gibt es massenweise Bücher darüber.

  46. #46 Babieca (13. Feb 2014 16:20)

    CSU-Friedrich (Innenminister, Legislative, gleichzeitig Chef der Exekutive) wird im Oktober 2013 über Pädathy informiert, tratscht das brühwarm dem SPD-Cheftrio Siggi Pop, Steinmeier und Oppermann.

    Pizza-Connection, reloaded. Wie bei der Mafia. Anstatt sich gegenseitig mit der Tommygun zu perforieren, teilen die Clans lieber gütlich die Reviere unter sich auf. Man wird geduldet an den Futtertrögen der Macht – wenn nur alles „in Famiglia“ bleibt!

  47. Ob wir Heterophile oder Homophile sind, sollte genau so wenig die Öffentlichkeit interessieren, wie das Bekenntnis zur Heterophobie oder Homophobie.
    Die Intimsphäre gehört mir allein.

  48. Nun, ich hatte einst auch schwule Bekannte, man behandelte sich höflich und keinerlei Akzeptierungszwang, das ergab sich zwangsläufig. Heute aber, im homophoben Zeitalter, wo gegendert wird auf Teufel komm raus, wo der Mehrheit eingebleut wird, dass sie rückständig und sogar nazihaft seien, weil sie nicht mit Begeisterung diesen SWchwachsinn bejubeln. Es ist und bleibt auch eine Randerscheinung, aber das dafür auch noch Werbung gemacht wird, ist ekelhaft und verwerflich. So erreicht man wohl das Gegensätzliche von dem, als erwartet wird. Dahinter steht eine viel teuflichere Idee und Ideologie: das Volk zu verweichlichen, den Fortbestand einzudämmen, bunt statt stark, aufgeblasen statt in der Mitte ruhend!

  49. Wenn irgendwelche Linken mich irgendwelcher „Ideologischen Sünde“ vorwerfen,dann sag ich nur: DAS JUCKT MICH NICHT,WAS DU DAHERFASELST,ICH BIN WER ICH BIN!!FINDE DICH DAMIT AB ODER VERSCHWINDE!!! (So sollte man auch sein und nicht gleich ängstlich und schwächlich klein bei geben!! : Trotzgesicht)

  50. Ich erinnere zu meiner Zeit an einen Reim den wir Englischanfänger als ersten in der Schule beigebracht bekamen…

    „Father, mother, sister, brother, hand in hand with one another.“

    Aus heutiger Sicht brutal „homophob“.

    Vermutlich lernen die Kinder heutzutage als erstes…

    „It, it, sister, brother, are genderless and free to fuck each other.“

    Wirklich kranker Mist, den man uns verkaufen will.
    Matussek bringt es auf den Punkt…und das sage ich als Atheist, der sich um den katholischen Hintergrund des Autors nicht kümmert.

  51. #49 Babieca (13. Feb 2014 16:29)

    Pädathygate ist zwar keine Zahncreme –
    aber es ist Edathyparambil drin! 🙂

  52. Den Schwulenfunktionären ist offensichtlich immer noch nicht klar, dass sie mit dieser nervigen Präsenz in Politik und Medien vor allem eins erreichen und auch bereits erreicht haben: Auch der gutmeinendste Schwulenversteher hat mitlerweile die Schnauze voll von diesem Thema. Mir waren Schwule früher völlig egal, aber jetzt habe ich sowas wie eine Aversion gegen diese entwickelt. Ein Musterbeispiel für Kontraproduktivität!

  53. Das ständige mediale Geplärre über Homos, deren sogenanntes “Coming out” und der Müll dahinter, nerven nur noch.

    Das nennt man Beschäftigungstherapie.

    Von welchen anderen, viel wichtigeren Dingen soll dadurch abgelenkt werden.

  54. #65 Mazzacola Pizzerone (13. Feb 2014 18:08)

    Warscheinlich ist es bald auch noch ein Verbrechen,als Deutscher Hetero zu sein.Die Männer und Frauen aus der Piraten-Partei GENDERN uns noch in den RUIN!!
    Habt ihr den Film Man of Steel gesehen?
    Ich glaube,einen General Zod könnten wir noch Normaldenkende gut gebrauchen!!Seltsamerweise wollen die meisten Frauen und Mädchen keine Romantische Liebesbeziehung mehr,wohl eher eine islamofaschistische „Bereicherungs“-Beziehung mit Prügel,Vergewaltigung und unmenschliches Benehmen. So eine aus meiner Klasse sagte zu mir:“Du bist mir zu Deutsch!Verpiss disch,LAAAAN!!“ (Zur Info,diese Ghettoisierte Zicke war selber gebürtig-Deutsch) Und natürlich feixten die Mohammedaner höhnisch;weil der „Ungläubige“ das Mädchen nicht abgekriegt hat,wie man so schön sagt. Ich erinnere mich noch an die Zeit,an der die Menschen sich noch ausnahmslos wie Menschen verhielten.Ich würde echt gerne wissen,warum sich die heutigen Mädchen wie S-C-H-Lampen benehmen,die es mit jedem dahergelaufenen „Südländer“ treiben? Was soll an denen bitte besser sein?

  55. Von welchen anderen, viel wichtigeren Dingen soll dadurch abgelenkt werden

    Gäbe es da nicht wichtigere Prioritäten für ihr Land

    Sie haben nicht ewig Zeit sich mit jedem Scheiss zu beschäftigen.

  56. Es muß in einer freien Gesellschaft möglich sein, ein gewisses Verhalten nicht gut zu finden. Wenn ich zum Beispiel in „wilder Ehe“ zusammen lebe, mag es konservative Christen geben, die das als Sünde empfinden. Was soll ich also tun ? Mich in den Schlaf weinen vor lauter Diskriminierung ? Soll ich mich sofort an die zuständige grüne Empörungsbeauftragte wenden ?
    Nein ! Ich lasse als Demokrat jedem seine Meinung und lebe mein Leben.
    Das erwarte ich mir auch von Homosexuellen, die ich als Menschen selbstverständlich respektiere.
    Und wenn manche hier ihrem Ärger Luft machen, weil in der Presse nur mehr von Homosexuellen die Rede ist, kann ich das verstehen, auch wenn ich mich von Schwulen-Beschimpfungen distanzieren möchte. Wenn irgendein kleiner US Bundesstaat die Homo-Ehe eingeführt hat, ist das in allen Medien zu lesen. Warum eigentlich ? Das interessiert den Normalsterblichen doch genausowenig wie die Anhebung der Promilleobergrenze in Alabama.

  57. Die Medien setzen fest, WAS diskutiert wird und WIE LANGE darüber öffentlich diskutiert wird.

    Sie setzen die Themen, bestimmen WER überhaupt sprechen darf oder nicht.

    Dadurch machen sie sich wichtig.

    Wer auf dieses miese Spiel einsteigt, hat schon verloren.

    Setzen sie sich selbst die Themen, die sie auch persönlich weiterbringen und forschen selber nach.Sie brauchen keine MEINUNGSFÜHRER und MEINUNGSMACHER für dumme Schafe.
    Heute im Zeitalter des Internet sowieso nicht.

    Folgen sie einfach ihrer inneren Stimme, wenn sie nach der Wahrheit suchen, seien sie nicht mehr so manipulierbar und lenkbar von Aussen.

    Das ist schon ein grosser Schritt zur Freiheit.

  58. #48 Eugen Zauge (13. Feb 2014 16:29)
    @ #29 Made in Germany West

    Nein, denn Moslems bezeichnen ihren “Allah” grundsätzlich als “Gott”. Da ist gar keine Taqiyya nötig.

    Das wusste ich nicht. Danke für die Info!

  59. #4 Eugen Zauge
    Danke für den Link!

    Lesbische und schwule Lebensweisen -ein Thema für die Schule
    https://www.gew-bw.de/Binaries/Binary20121/L-S-Lebenswesen.pdf
    Herausgeber: GEW Baden-Württemberg, AK Lesbenpolitik des Vorstandbereichs Frauen
    Die GEW ist mit über 260.000 Mitgliedern die mit Abstand größte gewerkschaftliche
    Interessenvertretung für alle Beschäftigten im Bildungswesen.

    Wahnsinn! DIE exakte Anleitung mit Stufenplan zur unverhohlenen Indoktrination der Kinder. Unbedingt abspeichern!

  60. Hahaha. Ausgerechnet roger-roger von der faschistoiden Homolobby hat’s mit „Die Gedanken sind frei“… 🙂

    Und warum wendest du das Wissen dann nicht selbst an, du Philosoph??

  61. Wenn die Abschaffung des § 175 zur Abschaffung der Meinungsfreiheit führt, dann muß er wieder eingeführt werden.

  62. #5 FddWa (13. Feb 2014 15:27)
    >wieder einer der nicht den Unterschied zwischen sexuellen Vorlieben (Sadomaso, große Titten, Blowjobs,…) und sexuelle Orientierung (welches Geschlecht) kennt.
    >Und wieder einer der Transsexualität für eine sexuelle Orientierung hält. Journalisten sollten bessere Recherchearbeit leisten.

    Das ist doch völlig unerheblich. Es gibt keine sexuelle Orientierung oder Neigung, alles Euphemismen, die leugnen, daß Homosexualität und auch des ganze perverse Alphabet LSBT… Störungen sind. Genauso wie Sexualmörder, die Kinder vergewaltigen und töten, mit dem Unterschied, daß sie (LSTB…) keine unmittelbare Gefahr fuer die Gesellschaft darstellen. Sie verdienen weder Toleranz noch Akzeptanz, ausschließlich die Nächstenliebe und unsere Gesetze sind es, die ihnen ihr Leben in der Perversion garantieren und gewähren.

    Das #11 Eugen Zauge ist das Problem, wir wollen uns gar nicht mit dem sexuellen Alphabet beschäftigen, fuer mich alles Kranke, wir werden dazu genötigt, mit der ständigen Konfrontierung. EURE Obsession mit dem Thema alleine ist schon ein Fall fuer die Klapse. Diesem Mensch #3 RechtsGut geht’s genauso. Und das ist auch der Grund schon die Kleinsten von der Kinderkrippe an zu indoktrinieren, daß sie ganz sicherlich nicht mehr zw. falsch und richtig entscheiden können. Das ist ein Verbrechen an den Familien, am Volk, wie es nicht mal den Nasiehs in den Sinn kam. Und es geht noch weiter, denn Pädophile ist ja auch nur eine sexuelle Neigung. Das Gesetz, das Homos Sex mit Minderjährigen verbietet Seit wann ist etwas nur dann heilbar wenn man das will?
    Es gibt keine Krankheiten, nur Kranke. Damit stimmt das ganz genau.

    Ich habe etwas gegen die LSTB.. Bewegung, ja, die sind penetrant und besessen vom Missionseifer ihrer Errungenschaft, das nichts anderes als Perversion ist und sie das nicht einsehen wollen. Wie 6 Jährige.

    > #45 FddWa (13. Feb 2014 16:19)
    #32 Vertrauen (13. Feb 2014 16:07)
    >>>
    “Danke, Herr Matussek, für diese befreienden Worte! Ich habe noch keinen Menschen gefunden, der Homosexualität für etwas Schönes, Erstrebenswertes hält.”
    Wen interessiert das? Darf man nur Dinge tun und mögen die andere für erstrebenswert halten?

    “Allgemeine Ansicht: Jeder soll machen, was er will, aber hinter verschlossenen Türen. Wer es nötig hat, seine sexuellen Vorlieben als Zirkusdarstellung auf die Straße zu tragen, ist doch nicht gesund.”
    <<<

    Diese Bilder stellen keine sexuellen Vorlieben dar (die Paraden der Homos und Perversen sind doch in keiner Weise mit Händchen halten zu vergleichen.), tut mir leid fuer Dich, aber Du bist schwer krank, vom Haß gequält, auf die Heteros, wohl wissend, tief in Dir, das Deine Homosexualität eine Krankheit ist. Den Weg zum gesunden Menschen habe ich Dir skizziert.

    #77 Ferrari hat vollkommen Recht, wir brauchen den § 175, weil ihr eure Grenzen nicht kennen wollt. Macht aus eurem Ar..h eine japanische Flagge, aber last uns endlich in Ruhe. Deine Kommentare sind wirklich nicht überzeugend. Gib's auf!

  63. @ 42
    Mamma & Papa = LEBEN (d.h. Nachkommen)

    Mann & Mann = TOD

    Frau & Frau = TOD
    …………….

    + plus – = Funktionalität
    + plus + = Kurzschluss
    – plus – = Kurzschluss
    stimmt das so ? alternativ dazu ?

  64. #78

    „Diese Bilder stellen keine sexuellen Vorlieben dar (die Paraden der Homos und Perversen sind doch in keiner Weise mit Händchen halten zu vergleichen.), tut mir leid fuer Dich, aber Du bist schwer krank, vom Haß gequält, auf die Heteros, wohl wissend, tief in Dir, das Deine Homosexualität eine Krankheit ist. Den Weg zum gesunden Menschen habe ich Dir skizziert.“

    Das Problem ist, dass Händchenhalten bei Gleichgeschlechtlichen Paaren als Affront und Aufzwingen von Sexualität angesehen wird teilweise und es wird behauptet, Sexualität sei Privatsache, deshalb dürfe sie nicht gezeigt oder angesprochen werden.
    Ich denke, dass Heteros es einfach nur nicht wahrnehmen, wie sehr sie ihre Sexualität zur Schau stellen.
    Etwas das ist nicht schlimm finde, es sollte aber für beide Seiten gelten.

    CSD, naja auf Love Parades, Karneval (von Köln bis Rio), Spring Break, Mallorca und Oktoberfesten geht es doch auch gut zur Sache.

    „tut mir leid fuer Dich, aber Du bist schwer krank, vom Haß gequält, auf die Heteros, wohl wissend, tief in Dir, das Deine Homosexualität eine Krankheit ist. Den Weg zum gesunden Menschen habe ich Dir skizziert.“

    Nein, da ich Männer sehr gerne Mag und ich finde, dass Menschen die eine strafrechtliche Verfolgung von Beziehungen zwischen Erwachsenen fordern krank und hasszerfressen sind.

    „Es gibt keine Krankheiten, nur Kranke. Damit stimmt das ganz genau.“

    Es gibt keine Krankheiten? Diese Erkenntnis sollten Sie einer breiten Öffentlichkeit mitteilen, es würde das gesamte Medizin- und Pharmawesen revolutionieren.

  65. @ #79 Black Elk

    @ 42 Pedo Muhammad

    Mamma & Papa = LEBEN (d.h. Nachkommen)

    Mann & Mann = TOD

    Frau & Frau = TOD
    …………….

    + plus – = Funktionalität
    + plus + = Kurzschluss
    – plus – = Kurzschluss
    stimmt das so ? alternativ dazu ?

    Ja, simmt auch in der „Elektronik“ 🙂

    Will damit sagen, Homosexualität ist GEGEN die Natur!

  66. #55 Religion_ist_ein_Gendefekt (13. Feb 2014 16:56)

    #36 FddWa (13. Feb 2014 16:14)

    Und wenn ich behindert bin, wieso bekomme ich dann keinen Ausweis und darf auf Behindertenparkplätzen parken…?

    „Ganz einfach, weil Sie nicht GEHbehindert sind. Sie sind in der Fortpflanzungsfähigkeit behindert, und haben sich offenbar so damit eingerichtet, daß sowohl Sie als auch Ihre Umwelt damit leben können. Nicht alle Behinderten sind permanent auf Hilfe angewiesen und brauchen eine amtliche Bestätigung dafür. Das ist gut für sie, aber keine Rechtfertigung anderen verbieten zu wollen, ihr Defizit dennoch zu bemerken und zu benennen.“

    Wieso bin ich in meiner Fortpflanzungsfähigkeit behindert?
    Schwul ist nicht gleichbedeutend mit unfruchtbar und man stirbt auch nicht an einem allergischen Schock wenn man näher als 20cm an eine Frau rangeht.

    Drastisch ausgedrückt entstehen Kinder auch durch Vergewaltigung, da hat die Natur nichts gegen.
    Warum sollte sie also was dagegen haben, wenn man sich einvernehmlich ausserhalb einer Ehe fortpflanzt, wenn dieser Wunsch besteht?
    Selbst Wolfgang Joop hat 2 Kinder (und damit sogar 0,6 Kinder mehr als der bundesdeutsche Heterodurchschnitt) und vier Enkelkinder und der ist nun wirklich eine Vollblut Tucke.

  67. #69 Der Joker

    „Ich würde echt gerne wissen,warum sich die heutigen Mädchen wie S-C-H-Lampen benehmen,die es mit jedem dahergelaufenen “Südländer” treiben? Was soll an denen bitte besser sein?“

    Was ist an Thailänderinnen besser als an Deutschen?
    Exotik, Aussehen. Jedenfalls für viele Heteromänner.
    Südländische Männer pflegen und stylen sich mehr als viele Deutsche und gerade junge Frauen fallen gerne auf schöne Fassaden rein, allerdings ist das bei Männern ja auch nicht anders.
    Vielleicht ist es auch der romantische Wunsch, einen verkorksten Mann „heilen“ zu können damit er endlich so wird wie erhofft, dafür wird dann alles mögliche an Gewalt und Hass ertragen.

  68. #4 Eugen Zauge (13. Feb 2014 15:25)

    Hab mal drübergeschaut, danke für den Link.

    Wissenschaft vom Allerfeinsten:

    S. 9
    Jede zehnte Person ist homosexuell.

    S. 19
    Ungefähr 5% der Menschen sind homosexuell. (Eine genaue Angabe ist nicht möglich, da viele Lesben und Schwule noch nicht offen leben.)

    Sprachlos macht:
    M7a Der heterosexuelle Fragebogen

  69. #41 FddWa (13. Feb 2014 16:14)

    Das ist eben nicht die “nackte Wahrheit”, deshalb gibt es ja eine Diskussion.
    Und wenn ich behindert bin, wieso bekomme ich dann keinen Ausweis und darf auf Behindertenparkplätzen parken und bekomme Vergünstigungen, Behindertenrente, Kündigungsschutz und besondere Bevorzugung bei Bewerbungen, so wie es bei Behinderten gemacht wird? Ein Unding wie Deutschland mit seinen Behinderten umgeht.

    Hast du einen Ausweis für Treppesteigen?
    Oder Lichteinschalten?
    Es gibt genug die geistig abwesend sind und die keinen Ausweis haben! Also man braucht lange kein Ausweis um einen Kriminellen auszumachen oder etwas zu sein!
    Wenn Lesben oder Schwule Kinder zeugen können, dann, aber erst dann seid ihr nicht behindert! Denn das ist eine Behinderung!
    Ist das angekommen?

    Seit wann ist etwas nur dann heilbar wenn man das will?

    Ein Mensch der bis zu seinem 23 Lebensjahr schwul war, und hinterher nach dem er sich zu Christentum bekehrt hat auf einmal normal, nenne ich definitiv als Heilung! Alles Kopfsache und Einstellungssache!

    Jeder auf unserem Planeten hat gewisse Schwächen:
    – die Homos das gleiche Geschlecht.
    – die Mörder kein Mitgefühl.
    – die Pädos, sexuelle Neigung zu Kinder
    – die Drogensüchtigen zum Rausch
    – die Sportler zu Sport
    – die Kaffeesüchtigen zum Kaffee
    – die Machtsüchtigen zu mehr macht!

    Jeder hat gewisse Neigungen, die er persönlich zu kontrollieren vermag! Der Sportsüchtige oder Mörder kann sich nicht vorstellen, Homo zu sein, aber Homo kann sich nicht vorstellen rauschabhängig zu sein usw…
    Es ist ein vereinfachtes Modell, natürlich kann man mehrere Schwächen haben!

    Ich neige z.B., wenn ich blöd angemacht werde, dazu, gleich die Faust zu benutzen. Ohne Diskussion! Das ist für viele aber schon gewalttätig. Allerdings kann ich kein Tier töten,..

    Es ist deine Schwäche, so zu sein wie du bist! Aber es liegt allein an dir, ob du es ändern kannst oder gar willst…

    Meine Meinung!

    Kannst du es nicht ändern, bist du geistig behindert. Denn die kennen die Realität auch aus der anderen Perspektive und können es nicht ändern.

  70. Denn das unterscheidet den Normalen Menschen von Verrückten!
    Verrückte kann aus seiner eigenen Welt nicht befreien. Er ist sozusagen dort gefangen.

    Ein gesunder Mensch kann sich etwas vorstellen und sich z.B. eine andere wahrnembare Welt aufbauen. Aber er kann sich jeder Zeit davon lösen.

    Das ist der unterschied zwischen den geistig Behinderten und den Gesunden!
    Wenn du nicht normal sein kannst, bist du behindert!
    Genau wie ein Serienmörder, nur mit anderen Neigung und vllt. auch nicht so gefährlich!

  71. Das schwule Milieu hat halt immer eine Sonderbehandlung nötig. Ob so, oder so. Lässt man die Unfreien frei, dann tanzen sie einem nur auf der Nase herum und werden auch noch frech, und bemühen das verlogenste Vokabular. Wohlgemerkt: Die schwule Szene fordert Toleranz, selbst sind diese Kreaturen nicht tolerant.

  72. Sehr selten scheint die Süddeutsche Lichte Momente zu haben. In dem Artikel wird über die Lage Homosexueller und Transexueller im Gottesstaat Iran berichtet
    Homosexualität in Iran Operation oder Exekution

    Transsexuelle sind nur krank, Homosexuelle sind kriminell
    Schon Mitte der Achtziger hatte der damalige Revolutionsführer Ajatollah Ruhollah Chomeini dies in einer Fatwa so bestimmt. Chomeini hielt Transsexualität für eine Krankheit, ebenso wie Homosexualität, auf die nach wie vor die Todesstrafe steht. …
    In einem Blog-Eintrag geht der Zeit-Journalist Jörg Lau genauer auf den Unterschied ein:

    „Transsexualität gilt als Krankheit, die durch eine vereindeutigende Operation geheilt werden kann, während Homosexualität als eine Form von dekadenter Kriminalität betrachtet wird. Viele Schwule werden dadurch zu Geschlechtsumwandlungen getrieben, weil das Leben als Transsexueller akzeptiert ist – anders als die lebensgefährliche Homosexualität.“

  73. #81 #81 Pedo Muhammad (13. Feb 2014 20:03)

    @ #79 Black Elk

    @ 42 Pedo Muhammad

    Mamma & Papa = LEBEN (d.h. Nachkommen)

    Mann & Mann = TOD

    Frau & Frau = TOD
    …………….

    + plus – = Funktionalität
    + plus + = Kurzschluss
    – plus – = Kurzschluss
    stimmt das so ? alternativ dazu ?

    Ja, simmt auch in der “Elektronik” 🙂

    Will damit sagen, Homosexualität ist GEGEN die Natur!
    (13. Feb 2014 20:03)

    @ #79 Black Elk

    @ 42 Pedo Muhammad

    Mamma & Papa = LEBEN (d.h. Nachkommen)

    Mann & Mann = TOD

    Frau & Frau = TOD
    …………….

    + plus – = Funktionalität
    + plus + = Kurzschluss
    – plus – = Kurzschluss
    stimmt das so ? alternativ dazu ?

    Ja, simmt auch in der “Elektronik” 🙂

    Will damit sagen, Homosexualität ist GEGEN die Natur!
    ————————————–

    Hallo @ 42 Pedo Muhammad,
    scheinst ja aus der Ecke der Kinderfi… zu kommen
    wenn man sich auf Gebiete begiebt von dem man keine Ahnung hat kann dies natürlich passieren, nicht umsonst sagt man ,in D leben rund 7 Mio Analphabeten, von denen scheinst deine Sorte viel abbekommen zu haben!
    Also :

    + und – = Kurzschluss
    + und + = keine Funktion
    – und – = keine Funktion
    alter islamischer Mann und Kind = Kinderschänder

  74. #82 FddWa (13. Feb 2014 20:09)

    Wieso bin ich in meiner Fortpflanzungsfähigkeit behindert?

    So genau wollte ich das gar nicht ausführen, aber ich sehe natürlich warum Ihnen das wichtig ist, und es wäre unfair das so stehen zu lassen. Klar hat es nichts mit körperlicher Unfruchtbarkeit zu tun, es gibt sogar Schwule die ganz normal Kinder mit einer Frau haben, sei es aufgrund von sozialem Druck oder was auch immer. Aber die meisten Schwulen würden sich wohl dagegen entscheiden, wenn sie frei sind. Es ist eine Sache der Psyche und ein Phänomen, das wir trotz einiger Ansätze noch nicht wirklich verstehen. Es ist auf jeden Fall eine Behinderung, weil Sie eines Teils Ihres Potentials beraubt sind. Und die Freude am anderen Geschlecht ist ein sehr großer Teil unseres Lebens. Sie haben dafür zum Ausgleich andere Quellen der Lebensfreude, und die seien Ihnen unbenommen. Aber Sie können die große Mehrheit der „Normalos“ nicht zwingen, es als vollkommen unbelastet zu betrachten. Und daß Schwule (nicht alle, aber zuviele um es zu ignorieren) tagein, tagaus damit in die Öffentlichkeit drängen, ist doch wohl ein starkes Indiz dafür, daß sie ein Problem haben. Wie die Insassen eines Irrenhauses, die alle anderen außer sich selbst für verrückt halten.

  75. Homosexuelle sind Außenseiter der Gesellschaft – und das sollen sie auch bleiben. Sie sollten ihre Orientierung nicht dazu benutzen, sich in den Vordergrund zu spielen – so wie der Berliner Bürgermeister. Sie sollten aber auch nicht daran gehindert werden, ihr Leben entsprechend des Grundgesetzes zu gestalten.

  76. #93 Hans Jahn

    und das Grundgesetz sagt, Verstöße gegen das Sittengesetz sind kein Grundrecht (Artikel 2).

    Wenn die sowas nötig haben, sollen sie es heimlich tun. Das offene Ausleben gefährdet die öffentliche Moral, und wurde damals zurecht geahndet.

  77. #Religion

    „Und die Freude am anderen Geschlecht ist ein sehr großer Teil unseres Lebens. Sie haben dafür zum Ausgleich andere Quellen der Lebensfreude, und die seien Ihnen unbenommen. Aber Sie können die große Mehrheit der “Normalos” nicht zwingen, es als vollkommen unbelastet zu betrachten. “

    Und für mich sind Männer ein großer Teil meines Lebens und ich würde einen Mann für nichts in der welt gegen eine Frau eintauschen. Warum kann nicht akzeptiert werden, dass Menschen unterschiedlich sind und unterschiedliche Dinge gut finden?

    “ Und daß Schwule (nicht alle, aber zuviele um es zu ignorieren) tagein, tagaus damit in die Öffentlichkeit drängen, ist doch wohl ein starkes Indiz dafür, daß sie ein Problem haben.“

    Wer tut das denn?

    #86 NePeschka

    http://www.forumla.de/attachments/sony-ps3-forum/120125d1335724823-fallout-4-no-srsly-wtf-is-this-shit.jpg

    Aber es ist doch immer wieder interessant, zu was für Gedankengängen und Denkweisen Menschen fähig sind.

  78. #95 FddWa (14. Feb 2014 01:38)
    […]
    Und für mich sind Männer ein großer Teil meines Lebens und ich würde einen Mann für nichts in der welt gegen eine Frau eintauschen. Warum kann nicht akzeptiert werden, dass Menschen unterschiedlich sind und unterschiedliche Dinge gut finden?

    Sehr verständlich!
    Übrigens: Wörtlich genau das Gleiche sagt meine liebe Ehefrau ja auch!
    Das „Zielobjekt“ dieses Wunsches bin glücklicherweise ich geworden, der kleine Hutzelzwerg… 😉

  79. Homos sollen ihren Vorlieben folgen können und nicht deswegen scheel angeguckt werden.

    „Gleichwertig“ ist diese Lebensform deshalb nicht, denn sie ist nicht „nachhaltig“ 😉

    Aber die Propaganda für diese Lebensform lässt außer Acht, wie Leben und Natur funktioniert.

  80. #5 FddWa (13. Feb 2014 15:27)

    Manche Menschen tolerieren zwischenmenschliche Beziehungen offenbar nur wenn sie einen Zweck erfüllen der über das bloße Zusammensein hinausgeht.

    —————————–

    Das bloße Zusammensein ist ein Wert, aber nicht „nachhaltig“. 😉

    Ich akzeptiere Menschen, die Selbstmord begehen, weil sie die gesamte Existenz als Schein erkannt haben. Die anderen sollten aber darüber nachdenken, was Leben fördert.

  81. #6 Eisbrecher (13. Feb 2014 15:28)

    Wenn die u.a. Schilderung etwas mit natürlichem Verhalten zu tun hat, dann sind alle Dämme gesprengt. Dann ist bald alles erlaubt.

    Es ist faktisch alles erlaubt. Und das ist ebenfalls gut so.

    Denn der einzige Grund dafür jemandem seine persönliche Erfüllung per Gesetzesweg zu verbieten wäre, wenn er durch die Ausübung in direkter Weise jemand anderem schadet.

    Genau deswegen ist es auch richtig, dass von Homosexualität bis Fäkalfetisch hierzulande so gut wie alles erlaubt ist, solange es sich um einvernehmlichen Verkehr handelt.

  82. Sie haben es geschafft!
    Die linken Systemlinge,
    die Volkserzieher in den Medien und
    die penetranten Vertreter der Homolobby!!
    SIE HABEN ES GESCHAFFT!
    Noch vor zwei Jahren hätte ich gesagt:“na, schwul, bäh!, nix für mich, aber wenn sie miteinander glücklich sind..“
    Aber jetzt reicht es mir!
    Letztes Jahr wollte ich schon das russische Gesetz auch für Deutschland,
    Jetzt möchte ich, nach einer politischen Wende, die vollumfängliche Wiedereinführung des §175 auf den Stand wie er bis 1970 galt.
    Dann können die sich wieder heimlich in ihren Kellerclubs treffen, mit hochgeschlagenem Mantelkragen und Kennwort um reingelassen zu werden. Doof nur für die, die durch „Heirat“ und offenes Auftreten in den letzten Jahren bekannt und registriert sind. Wird dann schwierig zu erklären, daß man nur eine WG ist oder Junggeselle, weil man einfach „die Richtige“ noch nicht getroffen hat

  83. #95 FddWa (14. Feb 2014 01:38)

    Warum kann nicht akzeptiert werden, dass Menschen unterschiedlich sind und unterschiedliche Dinge gut finden?

    Warum kann nicht akzeptiert werden, daß Menschen unterschiedlich sind und unterschiedliche Dinge ablehnen? Niemand kann oder will Ihnen das nehmen, was Sie gut finden, aber auch niemand dem anderen seine Meinung darüber. Gerade deshalb geht einem die überproportionale Lautstärke und Penetranz der Schwulenlobby so mächtig auf den Keks. Und wo das in tatsächliche Machtausübung zu münden droht, noch dazu auf dem perfiden Weg über die Kinder wie z.B. bei diesem Bildungsplan, da werden auch die Konflikte entsprechend härter. Braucht sich doch keiner zu wundern.

  84. #101 Uschi Obermayer (14. Feb 2014 10:24)

    Aber jetzt reicht es mir!
    Letztes Jahr wollte ich schon das russische Gesetz auch für Deutschland,…

    Ganz bei Ihnen. Dabei muß einem doch gerade die größte Inkonsequenz dieser linken Politik wie Schuppen von den Augen fallen: Sie überschlagen sich dreifach rückwärts um völlig wesensfremde, ja verfassungsfeindliche „Kulturen“ hier zu akkomodieren und propagieren Selbstzensur, um die fremden Herren, die als leicht erregbar bekannt sind, nur ja nicht zu beleidigen. Und auf der anderen Seite soll der (Noch-)Mehrheitsgesellschaft, die aus anständigen, vielleicht etwas spießigen, aber mehr als alles andere leistungsbereiten Bürgern besteht, mit roher Gewalt der ganze Augen- und Ohrenkrebs an Schwulitäten aufgezwungen werden. Als ob das alleine nicht schon bescheuert genug wäre, kommt die sichere Aussicht hinzu, daß spätestens die fremden Kolonisierer damit gründlich und mit eisernem Besen aufräumen werden, sobald sie können. Ich habe eine Zeitlang in Südostasien gelebt und verschiedene der dortigen Kulturen kennen- und z.T. schätzen gelernt. Die Leute dort sind nicht blöd und da gehen eine ganze Menge an Freiheiten, die man von außen nicht sieht. Einfach weil die Menschen, wenn sie sich abseits vom Mainstream bewegen, nicht nur wegen existierender Verbote sondern schon allein aus Höflichkeit und guter Erziehung heraus den Ball flach halten und gar kein Bedürfnis verspüren, sich derart der Öffentlichkeit aufzudrängen. Was das russische Gesetz betrifft, es ist nicht mehr oder weniger als z.B. das Verbot der Alkohol- und Tabakwerbung bei uns, die man seit Jahren hier auch nicht mehr ohne weiteres auf Kinder niederregnen lassen will. Wenn man das schon als „homophob“ bezeichnen will, dann bin ich es auch, und zwar mit Stolz.

  85. http://www.independent.co.uk/news/world/americas/male-homosexuality-influenced-by-genes-us-study-finds-9127683.html

    „In the study, which was presented at a Science of Sex and Attraction event in Chicago, scientists tested the DNA of more 400 sets of gay brothers and their heterosexual relatives, to find out if some men are predisposed to being gay.

    Genetic factors account for between 30 per cent and 40 per cent of what decides whether a man is gay or straight, according to the research.

    Scientists found that a region of the X chromosome Xq28 had an impact on male sexuality, as did a stretch of DNA on chromosome 8.“

    Wenn es zu meinen Lebzeiten pränatal feststellbar sein sollte, bin ich jetzt schon gespannt wie sich das Christentum positioniert, so in Sachen Abtreibung schwuler Babies.

  86. @Religion ist ein Gendefekt

    „Was das russische Gesetz betrifft, es ist nicht mehr oder weniger als z.B. das Verbot der Alkohol- und Tabakwerbung bei uns, die man seit Jahren hier auch nicht mehr ohne weiteres auf Kinder niederregnen lassen will. Wenn man das schon als “homophob” bezeichnen will, dann bin ich es auch, und zwar mit Stolz.“

    mit dem kleinen Unterschied dass rauchende oder saufende Leute nicht auf offener Strasse verprügelt oder totegfoltert werden ud Videos davon im Internet hochladen, auch dann nicht, wenn sie es in Gegenwart von Minderjährigen tun. Und wenn sie es täten, würden die Täter hierzulande Strafrechtlich verfolgt.

  87. Endlich einmal einer, der sich öffentlich „aus der Deckung traut – dazu gehört hierzulande schon sehr viel Mut, da die öffentliche „Hinrichtung“ sicher ist (nur Mohammedaner dürfen das)!
    Nein, auch ich bin kein Anhänger der Homosexualität. Dennoch bin ich kein „Feind“ der davon Betroffenen, sondern ich kenne sogar welche und gehe mit diesen „normal“ um! So einfach ist das! Was einen nur „auf die Palme“ bringen muss, ist die Tatsache, dass zu viel Wirbel um diese Abweichung gemacht und versucht wird, diese zum Normalfall zu erklären! Und das ist sie nicht! Daher müssen auch nicht alle Vergünstigungen, die für Ehe und Familie (s. Grundgesetz!) gedacht sind gewährt werden! Es gitb z. B. viele Menschen, die eine angeborene Augenkrankheit haben. Diese Krankheit deshalb zum „Normalfall“ und für förderungswürdig zu halten, würde auch keinem Menschen einfallen!
    Und nein, wir wollen und dürfen keine feinselige Grundhaltung zu Homosexuellen einnehmen! Aber eine bevorzugte Behandlung und gar Förderung dieser Eigenheit steht ihnen genauso wenig zu.
    Zu dieser Erkenntnis brauche ich keine Religion, sondern es reicht der gesunde Menschenverstand! Homosexualität kann sich bei allen Lebewesen nicht in ihrer Mehrheit durchsetzen, weil – das wissen wir spätestens seit Darwin – die so gearteten von selbst aussterben! es ist eine Spielart der Natur, für die der Einzelne nichts kann, mit der er eben jeweils – ohne Benachteiligungen duchr die Allgemeinheit ausgesetzt zu sein – leben muss! In diesem Sinne hoffe ich, dass die Betroffenen und – vielleicht auch maanche denkenden Gutmenschen (solche sollen schon gesichtet worden sein) mir sinngemäß zustimmen! In dem Sinne: Es lebe PI!

Comments are closed.