In fast allen Internetforen, auch in diesem, und in den Leserbriefspalten der Gazetten wird der Auftritt der deutschen Olympia-Mannschaft in Sotschi leidenschaftlich diskutiert. Mit gutem Grund! Wir haben allen Anlaß zu fragen, ob hier die deutsche Nation ganz bewußt „vorgeführt“ werden sollte.

(Eine politische Kritik von Peter Helmes)

Man zuckt unwillkürlich zusammen, wenn man die Bekleidung der deutschen Teilnehmer sieht. Vorsichtig ausgedrückt: Sie gleichen Clown-Kostümen, ehrlicher aber: einer Maskerade von Schwuchteln. Da fehlten nur noch die rosa Handtäschchen und die bunten, typisch deutschen Zipfelmützen. Das sollte wohl eine Verbeugung vor dem Zeitgeist der Homo-, Bi- und Transsexuellen sein. Ich als Deutscher fühle mich dadurch in keiner Weise repräsentiert, und ich verstehe, daß sich hier viele aufregen. Eine Beleidigung und Provokation des deutschen Volkes – und insbesondere der wehrlosen Sportler, die zu Akteuren in einer Schmierenkomödie degradiert wurden! Typisch die höhnische Antwort des obersten Sportfunktionärs Alfons Hörmann, DOSB-Präsident: „Aber ich würde damit nicht morgens zum Bäcker gehen.“ (BamS 9.2.14)

Dabei sein ist alles, heißt es nicht nur olympisch. Dabei sein ist alles, heißt auch: Wenn du heute nicht schwul oder lesbisch bist, dann kannst Du nicht Teil dieser Gesellschaft sein. “Normal“ ist out – das ist die eigentliche Botschaft von Sotschi!

Allein, es greift zu kurz, sich nur über die grelle Kostümierung der Deutschen aufzuregen. Die Maskerade darf nicht darüber hinwegtäuschen (sie will es wohl auch nicht), daß es hier um grundsätzliche Dinge geht. Das deutsche Olympia-Team tritt tatsächlich vor der gesamten Weltöffentlichkeit in einer Farbkombination auf, die unwidersprochen der Homo-, Lesben- etc. – also der Minderheiten-Szene zuzuschreiben ist, und das seit vielen Jahren, und lange bevor Willy Bogner ans Entwerfen der Kostüme ging. Da wirkte das Schwenken der schwarz/rot/goldenen deutschen Nationalflagge wie Hohn. Wer auch immer über diese Montur entschieden hat, mußte wissen, daß die Farben Symbolcharakter haben. Daraus entstehen Fragen:

• Will sich Deutschland bewußt als homosexuelle Gesellschaft darstellen?
• Läßt sich sogar der Sport für die Regenbogen-Ideologie instrumentalisieren?
• Sollte Putin damit provoziert werden?

Unsere Gesellschaft ist bereits durchdrungen von der Gender- und Homo-Ideologie. Ziemlich verkrampft will man der Welt zeigen, daß Deutschland eine freie, offene (auch büßende) Nation ist. Und – viel wichtiger – man will demonstrieren, daß in Deutschland der Gender-Mainstream vorherrscht und zur neuen Leitkultur wird.

Nicht nur Farbspektakel, sondern politische Demonstration

Wie konnte es dazu kommen? Eine aggressiv auftretende Homosexuellen-Lobby, die eigentlich nur eine verschwindende Minderheit in diesem Lande vertritt, hat es geschafft, der Öffentlichkeit einzureden, daß wir von Grund auf schlecht sind, uns schlecht ernähren, unsere Kinder schlecht erziehen, unsere Schulen Schlechtes lehren, und überhaupt, daß wir eine neue, eine andere Gesellschaft brauchen – eine Herrschaft der Gutmenschen. Wir schämen uns kollektiv für Vater und Mutter, die Hitler und Auschwitz ermöglicht haben, und schaffen ein neues Bewußtsein.

Michael VesperDas war – verkürzt – die Lehre der Frankfurter Schule, die die Grünen verinnerlicht haben. Was das mit Olympia zu tun hat? Man riecht den Braten und verbrennt sich die Nase. Die Provokation der Regenbogen-Kostüme trägt einen Namen. Nein, nicht den des Couturiers Willy Bogner. (Der ist vielleicht der nützliche Idiot in dem teuflischen Plan.) Nein, der Name ist Michael Vesper, verheiratet mit der Sprecherin von Gauck – was in einem anderen Zusammenhang interessant ist – und promovierter Soziologe (Titel seiner Dissertation: „Überleben in Namibia. Homelands und kapitalistisches Weltsystem“. Noch Fragen?).

Vesper ist DOSB-Generalsekretär (Deutscher Olympischer Sportbund), ehemaliger Sportminister in NRW und gehört(e?) zu den einflußreichsten Grünen der Republik, war Mitbegründer der Grünen (1979) und machte bei den Ökos eine steile Politkarriere. Er hat die Ideologie der Grünen sozusagen mit der politischen Muttermilch aufgesogen – einen anderen Menschen, ein neues Bewußtsein, ein anderes Deutschland, in dem Minderheiten die Mehrheit gängeln. Dieser Grüne Vesper verantwortet also die bunte deutsche Olympia-Sause und zeigt der Welt die neue deutsche „Toleranz“. Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

Man darf füglich fragen, ob die deutschen Teilnehmer in Sotschi wirklich die deutsche Nation insgesamt oder nur eine Mehrheit oder Minderheit repräsentieren. Das Farbbild der Kostüme deutet auf eine Minderheit hin. Wenn aber die Repräsentanten einer Nation nicht mehr die Mehrheit, sondern nur eine Minderheit (und deren Gesinnung) repräsentieren, was spielen wir da, Fähnchen schwenkend, für eine Rolle? Für was steht Deutschland noch? Was die nächste Frage einschließt: Wollte man damit bewusst Russlands Präsidenten Putin provozieren?

Putin als Hüter der Zivilisation

Ich habe ja durchaus Verständnis dafür, daß man mit Putins Politik nicht einverstanden ist. Wenn das aber eine Provokation gegen Putin gewesen sein sollte, ging der Schuß nach hinten los. Zum einen versetzte sie – wertet man die Reaktion der Öffentlichkeit aus – die Deutschen in einen Taumel der Entrüstung, wie wir ihn lange nicht mehr gespürt haben. Zum anderen unterlief Putin diese Provokation äußerst geschickt: Er ließ die russische Geschichte als einen Teil der europäischen Zivilisation ablaufen – von den alten Griechen über Peter den Großen bis zur stalinistischen Ära und den Zweiten Weltkrieg, Tschaikowsky statt Gaga, Tolstoi und Dostojewski statt Pussy Riot. Vor allem der Hinweis auf Dostojewski ließ aufhorchen. Man erinnere sich seiner Prophezeiung: Wenn sich dieses Europa einmal vom Christentum trennen würde, erwarteten uns Zustände, in denen die Menschen sich ausrotten würden. Da wird Claudia Roth das Grinsen wohl im Halse steckengeblieben sein. Man darf fragen: Wo stehen wir heute?

Putins Antwort ist sehr subtil: Was haben die Kommentatoren gehöhnt, als der Fünfte der olympischen Ringe (als Sterne am Himmel) nicht aufging! Eine schlimme technische Panne, ätzten sie. Doch was in der Tat wie eine technische Panne aussah, war hintergründig raffiniert: Dieser fünfte Ring steht für die USA, also für das „westliche System“ – eine bewußte Anspielung. Damit betonte Putin seinen Machtanspruch. Apropos Panne: Was viele Zuschauer natürlich nicht sehen und damit wissen konnten: Im russischen Fernsehen ging der fünfte Stern wie vorgesehen auf, man hatte die Bilder der Generalprobe eingeblendet.

Fazit: In Sotschi wurde Deutschland verächtlich gemacht, seiner Kultur und Tradition beraubt – ganz im Sinne der neuen grünen Menschen. Armes Vaterland!


Zum Autor: Peter Helmes (*1943) ist seit 1959 Mitglied der CDU und war Bundesgeschäftsführer der Jungen Union, Generalsekretär der „Internationalen Jungen Christdemokraten und Konservativen“ und Hauptgeschäftsführer der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung. Bei der Bundestagswahl 1980 war er Mitglied im Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß. Helmes ist Autor des vielbeachteten Buchbandes „Die Grünen – Rote Wölfe in grünem Schafspelz“ und betreibt den Blog „Conservo“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

233 KOMMENTARE

  1. ja klar, Putins Ausspruch: „lasst die Kinder in Ruhe“ an die Homo und Lesbenlobby in Russland, stößt bei unseren Grünen sauer auf… obwohl Putins Homo und Lesbengesetz ausdrücklich auf die Kinder gemünzt ist!

    Dieses Deutschland ist „bunt“ Kostüm hat uns lächerlich gemacht in der ganzen Welt… aber das ist ja scheinbar von unserer Regierung erwünscht…

  2. Sie dürfen davon ausgehen, dass Herr Putin als Geheimdienstler und Chef Russlands mehr über die Geschichte weiss, als jeder andere.
    Was Russland betrifft, was die USA betrifft und was ihr Land betrifft und alle anderen europäischen Länder.

  3. Ein lächerlicher Haufen. Um noch was zu retten, sollten die auf den Karneval in Deutschland verweisen: „Liebe Närrinnen und Narrhalesen, wolle mer se reilosse?“

  4. Die Deutschen als „bunte Trottel“, als Clowns, über die man nur noch lachen kann.

    Passt mehrheitlich für 2014, finde ich.

  5. Putin steht als Hüter der Zivilisation gegen Disneyland.
    Dort ist zwar alles schön bunt, aber eben auch tyrannisch, oder sagen wir es anders : politisch Korrekt

  6. Passt wie die Faust aufs Auge. Dieses Regime stellt sich so lächerlich da, wie es nun mal ist. Nur kann ich darüber nicht mehr lachen.

  7. Da fehlt nur noch die Regenbogenfahne vorne. Die Gurkentruppe sollte sich lieber auf den Sport konzentrieren, die deutschen Ergebnisse spiegeln ja zunehmend die deutsche Erziehungs- und Bildungslandschaft wieder… Nur Formel 1 (Bob) können die noch, beim Rest wird die Luft langsam sehr sehr dünn bei unseren verzogenen Einzelkindern… 🙁

  8. Lächerlicher kann man sich in der Weltöffentlichkeit nicht machen! Deutschland als Land bunter Trottel kann nicht mehr ernst genommen werden. Da helfen auch keine Medaillen. Die Evolution wird dafür sorgen, dass dieses Ausufern keinen Bestand hat.
    Wie muß sich Putin amüsiert haben, diese Hampelmännerkostüme zu sehen, die Deutschland präsentieren! Sagt mehr als tausend Worte!

  9. Mit Hilfe der geistlosen Elite Deutschlands geht hier der Karneval inzwischen vom 11.11. bis 11.11 des Folgejahres.

  10. Die EU steht vor dem Zusammenbruch und kann nur noch duch massive Propaganda zusammengehalten werden, und Deutschland denkt, sie müße Putin bekehren.

    kranke Welt.

  11. @up36

    Die Medaillenausbeute wird 2014 wieder mehr als bescheiden ausfallen, seit 1990 geht es da ja stetig bergab, sozusagen im Gleichschritt mit der Gesellschaft.
    Komisch, wo sind eigentlich die Millionen „deutschen“ Moslems und Zuwanderer, die hier leben, bei Olympia?
    Alle unsportlich?

  12. wenn die Welt bisher nicht über die sich selbst zerstörende deutsche Nation gelacht hat, dann tut sie es jetzt! Öffentlichkeitsarbeit ist gefragt; jeder erreichbare Briefkasten wartet auf einen Tipp zur Webseite pi-news!!!

  13. Uebrigens hat Hitler diesen „Einmarsch der Nationen“ kreiert. Vielleicht will man deshalb ueberschwulen. Lieber Inder als solche Spatenmaenner der Metrosexualitaet.

  14. Was soll denn vorne die Weißgekleidete darstellen? Oh sorry, ich vergaß: Das könnte natürlich auch ein Mann sein mit Absatzschuhen. Trotzdem, was soll „es“ denn darstellen?

  15. Olympia in der jetzigen Form gehört einfach abgeschafft! Früher hieß es „Dabeisein ist alles!“ und jetzt „Hol Gold um jeden Preis!“. Die deutsche Kleidung finde ich persönlich total ekelhaft, unpassend, und dem Deutschen unwürdig. So ein buntes Desaster habe ich noch nie gesehen! Da tun einem die Augen weh!

    Ich denke, das hat mit der Schwulenfeindlichkeit Putins zu tun! Solche Kleidung tragen die Lesben und Schwulen auf dem CSD, also eine Anspielung. Pfui Spinne, warum sind die Athleten nicht einfach aus Protest daheim geblieben, anstatt sich mit diesen Fetzen weltweit zum Kasper zu machen. Als wenns wir wegen unserer Gutmenschenpolitik nicht schon wären. Olympia, quo vadis! Gauckler hats richtig gemacht, auch wenn ich ihn nicht mag! Aber es darf und kann nicht sein, daß die Athleten daheim bleiben, einer muss ja Medaillen holen.

    Irgendwie freut es mich, auch wenns weh tut, daß die Deutschen mit ihren Superstars nur noch hinterherlaufen, so machen sie sich völlig zum Gespött. Qietschbunt angetreten, selbstherrlich, und bis jetzt erst eine Medaille? Kann ruhig so weiter gehen, der Michel brauchts ja, er ist masochistisch veranlagt. Warte nur auf den Tag, wenn mal ein Deutscher im Langlauf oder ähnlicher Sportart vorne liegen sollte, daß er an der Ziellinie wartet und alle anderen vorläßt, um den Gutmenschen Anstand und Moral zu beweisen.

    Viel fehlt nimmer.

  16. Bedauerlicherweise ist die Olympiade nicht nur ein sportliches Weltereignis, sondern auch eine Plattform für politischen Aktionismus. So verwundert es doch nicht, dass das deutsche Olympiateam als bunte Sport-Armee gegen eine russische Homophobie in die Schlacht zieht. Dass diese Vorführung ad absurdum geführt wird und unsere Sportler der Lächerlichkeit preisgibt, scheint hierbei akzeptabel. Verwundert aber nicht vor dem Hintergrund einer politisch korrekten Genderpolitik die dem Bürger vermittelt wird, um ihn aus seiner deutschen Identität und den traditionellen Menschenbildern zu selbstentfremden.

    Minderheiten werden stets als schwache Opfer stigmatisiert, denen Privilegien einzuräumen sind, um ihre gesellschaftliche Stellung zu stärken. Dabei ist sich die Politik mittlerweile auch nicht zu schade, opponente, demokratische Mehrheitsauffassungen in der Bevölkerung als eine Intoleranz zu formulieren, der entgegen getreten werden müsse. Hierbei ist natürlich schon in der Schule bei den Schutzbefohlenen eine genderkompatible Gehirnwäsche, neben der religiösen,umzusetzen.

    Minderheiten sollten nicht länger als Opfer und Mehrheiten nicht länger als intolerante Hassbürger stigmatisiert werden. Beide haben ihre Daseinsberechtigung in der Gesellschaft, wobei in einer Demokratie immer noch die Mehrheit die gesellschaftliche Ausrichtung bestimmt und nicht Minderheiten. Es sei denn die repräsentative Oligarchie soll nun endlich etabliert werden.

    Die Mehrheit der heterosexuellen Menschen von Homosexualität überzeugen zu wollen ist so verzichtbar wie umgekehrt.Es ist nicht demokratisch dass eine bestimmte Genderpolitik weniger Interessengruppen die Mehrheit der Bevölkerung dominiert.

    Diese gesellschaftliche Umerziehung wird nicht gelingen. Wir wissen wer wir sind, wir haben eine Identität und diese wollen wir auch Leben. Die lassen wir uns von Niemandem nehmen.

  17. Irgendwie erinnert das Design der bunten Truppe an die Mainzer Hofsänger. Fehlt eigentlich nur die Gesichtsdeko.
    Ich glaube allerdings nicht, dass direkt die „Regenbogen-Ideologie“ Pate stand. Nach meiner Erinnerung waren Olypia-outfits schon oft geschmacklich ein Griff ins Klo.
    Die närrischen Klamotten diverser Kollektionen haben den jeweiligen Teilnehmern jedes Mal große Leidensfähigkeit abverlangt.

  18. Meines Erachtens nach nimmt dieses kreischend bunte Outfit nicht nur auf Homosexualität und Gender-Mainstreaming, sondern auch noch auf ganz andere Dinge Bezug. Frei nach dem Motto: Seht her! Wir sind das neue Deutschland! Wir sind bunt, offen, fröhlich und zum Schenkelklopfen lustig! Vor uns braucht niemand mehr Angst zu haben!

    (Und zwischen den Zeilen: Wir sind inzwischen fast alle komplett bescheuert und sind daran, uns in jeder Hinsicht selbst aufzugeben…)

  19. guter artikel danke

    frei nach brecht: „“Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?“

    – nach dem Gedicht: Die Lösung. In: Buckower Elegien, 1953. In: Ausgewählte Werke in sechs Bänden. Dritter Band: Gedichte 1. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 1997. S. 404″

    quelle: wikiblöd

    und genau auf dieses ziel arbeiten die heutigen „sozialingenieure“ hin.

    sie wollen die MACHT und dafür brauchen sie abhängige und keine mündigen bürger.

  20. Die weiße Transe vorne im CSD Kostüm soll sicher den „deutschen Michel 2014“ darstellen.

  21. Ich habe in WON den Artikel über diese angeblich so tollen Klamotten gelesen.

    Die Kommentare hingegen waren alle vernichtend!

    Was waren das noch für Zeiten, als die Sportler in ihren Nationalfarben aufmarschierten.

  22. Mich wundert es, dass die BILD zu diesem Foto nicht wie weiland beim Papst voller Stolz getitelt hat:

    WIR SIND SCHWUL!!!!

  23. In der Südwestpresse von heute wird dem blöden Michel mitgeteilt,wie toll andere Länder unsere „Maskerade“ fanden und sie bewunderten.Das ganze Getue ist nur noch peinlich und verlogen!

  24. Gaynial, Helmes! (Eins, setzen!)

    Gay bedeutet in der Tat schrill/bunt. Wie ein Papageienkostüm. Diese grünen Gender-Sport-Funktionäre machen uns als geschlechtslose, metrosexuelle Fabelwesen und Unisex-Zombies zum Gespött der Welt. Sogar Gayshit Häßlichschopf und seine Crew von Gaywatch lachen sich kaputt! Und auch der Helgoländer Seichtchor auf’m Segelschwulschiff. Besser, schlauer und perfider ging’s doch gar nicht, als unter der unanfechtbaren Regenbogenfahne der „Toleranz“!

  25. Zum Fremdschämen der Deutsche Kasperle Auftritt. Mein Vater kam in den 60ern nach Deutschland und hatte mir als Kind schon gesagt du bist hier in Deutschland hier muss man sich Anstrengen Lernen Arbeiten und Anpassen dir werden keine Steine in den Weg gelegt, voller Stolz hatte mein Vater über den Fleiß und die Werte der Deutschen gesprochen und heute als alter Mann und Rentner sagt er alle diese Eigenschaften die er damals Bewundert hat sind verloren gegangen. Er vermisst den Deutschen mit Hut Mantel und Zigarre im Mund der Stolz nach vorne blickt, heutzutage laufen Deutsche mit gepiercten Gesicht grünen Haaren und zerissen Jeans mit einer Bierdose in der Hand durch die Strassen und schreien Nazis raus

  26. Beim Einmarsch der deutschen Olympia Mannschaft hätte man den Glööckler vorn weg gehen lassen sollen als Prinz Karneval 😀
    Mich erinnert das an einen Schwarm Goldfasane oder Prachtrosellas 😀

  27. Lustig ist die Gutmenschenpolitik der Deutschen! Ein echter Held wie Snowden, der soviel aufgeklärt hat, bekommt kein Asyl, Putin nimmt Snowden auf. Putin hat in meinen Augen mehr Charakter als die deutsche Politriege, auch wenn bei ihm nicht alles bestens ist, er sagt offen, was viele denken, bei den verlogenen Gutmenschen aber nicht gut ankommt.

    Ich mag auch keine Schwulen und Lesben, gehe ich deswegen auf die Straße? Die können meinetwegen in ihren Buden treiben, was sie wollen, mich störts nicht! Wenn mich einer diesbezüglich fragt, ich sage das auch!

    Manchmal habe ich das Gefühl, je lauter eine perverse Minderheit, egal was, schreit, desto eher kommt sie bei den Gutmenschen an und muss um jeden Preis unterstützt werden. Es wird Zeit, daß auch mal die Kannibalen aus Neuguinea nach Deutschland kommen und „Gegrillten Menschenarm“ fordern, die Gutmenschen würden sich dafür auch einsetzen! Man ist ja offen für alles…

  28. Diese Affen repräsentieren nicht mich. Sie repräsentieren diese Staatssimulation namens BRD GmbH und deren antideutsche Elite.

    Die Deutschen wurden dort nicht repräsentiert. Wäre schön, wenn man das im Ausland klarstellen könnte.

    Gezeichnet:
    Ein Systemgegner

  29. Glööckler- so ein ekliger Pfau! Ich bin sehr friedliebend, aber bei dem geht mir das Messer im Küchenschrank auf. Daß der noch keine von unseren muslimischen Schätzchen auf die Karpfengosche bekommen hat, ist echt ein Wunder. Oder ekeln sich die Kulturbereicherer vor dem? Wundern würde es mich nicht.

    Schätzchen, in diesem Fall habt Ihr meinen Segen!

  30. #21 Made in Germany West (10. Feb 2014 10:59)

    Was soll denn vorne die Weißgekleidete darstellen? Oh sorry, ich vergaß: Das könnte natürlich auch ein Mann sein mit Absatzschuhen. Trotzdem, was soll “es” denn darstellen?

    Ne‘ Schneeflocke. Die hat Putin gestellt. Kein Flax. Das sind alles Russenmädels, die als Nummerngirls Schildchenhalter jeder Mannschaft vorwegmarschierten. Auf dem Schild: Der Name der gerade einziehenden Nation.

    Diese Schildermädels gehören zu jedem Einzug der Nationen dazu und werden vom Gastgeber (samt jeweils extra entworfener Einheitskluft) gestellt.

  31. In der wissenschaftlichen Psychologie ist bekannt, dass sich psychisch schwerst Gestörte gerne in besonders schrille Farben kleiden.

  32. Ein potthäßlicher Narren-Aufzug wurde aus dem Einmarsch der deutschen Olympioniken gemacht – entwürdigend und unpassend – eine Mischung zwischen Christopher Street Day Parade und ne Uffzuch vun de Fastelovendßjecke
    Deutschland hat voll fertich und seinen Mannessstolz brd-igt, indem es seinen Sportler eine Kleddasche verpaßt, daß sie wie halbe Hähnchen scharwenzeln.
    Wer in diesem Lande Ruhm erlangen will, muß durch das Bad der weltweiten Lächerlichkeit.
    Es ist nicht einmal mehr der Kakao, durch den wir uns ziehen lassen müssen – was u.U. noch halbwegs normal wäre – nein, es muß das Regen-Bogen-Farben-Tintenfaß sein.
    IRRE NEUE WELT!!!

  33. Die Berichterstattung im ZDF ist einfach nur übelstes Putin-Bashing und Schwulen-Propaganda. Fast alles wird schlechtgeredet und herunter gemacht. Selbst in den Sport-Kommentaren kommen immer wieder untergriffige Bemerkungen und dass die holländische Eisschnellläuferin eine Lesbe ist, wird immer wieder betont.
    Gott sei dank habe ich das Glück, auf den österreichischen Sender ausweichen zu können. Leid tun mir nur die Sportler, die vor den ideologischen Gender-Karren gespannt sind.

  34. Das Üble ist ja, dass man nach diesem Auftritt keinem deutschen Athleten mehr die Daumen drückt. Das war wohl das Ziel dieser Kostümierung. Ein Jammer, dass sich die Athleten nicht gewehrt haben.

  35. Und dazu bitte noch hautenge Schwulenhöschen in pinkem Leder und Highheels…

    Wetten, daß wir damit Weltmeister werden… und Sascha Cohen mit dem Spezialbadeanzug MUSS in den Sturm ! Unbedingt!

  36. @ #40 Heike_M.

    Glööckler ist sicherlich eine furchtbare Fummeltriene, aber im Gegensatz zu manchem Hetero, der meint, es wäre das Natürlichste auf der Welt, wenn Kinder bei zwei „Vätern“ oder zwei „Müttern“ aufwachsen, hat er einmal gesagt:

    „Ich habe nie gesagt, dass ich etwas dagegen habe, dass homosexuelle Paare Kinder adoptieren! Ich bin allerdings der Meinung, dass ein Kind beide Pole braucht, Mutter und Vater! Das hat mit sexueller Orientierung rein gar nichts zu tun.“

  37. Dafür zahl ich gerne die Fernsehgebühren! Auf, Ihr linken Gutmenschen, endlich mal eine Chance, die Schwulen in das geforderte Rampenlicht zu stellen! Da darf „geoutet“ werden, bis der Schlüpfer platzt!

  38. Hahaha….

    Putin schmunzelt 😆

    Der ist ja nicht blöd und weiss genau, dass diese Provokation gegen ihn gerichtet ist.

  39. Ich gucke kein Olympia. Das ist mir inzwischen zu unsportlich und politisierend. Außerdem gewinnen wir kaum noch was.
    Muss ich mir nicht antun. Ich genieße derweil bei ner schönen Tasse Kaffee den Geniestreich der Schweizer. Dort würd ich gern mal Winterurlaub machen. Hab ich leider keine Zeit und kein Geld dazu, weil ich den sch..ß Staat hier mit meinen Steuern am Leben erhalten muss.

  40. Irgendwie tun mir die Russen leid. Überall infantiles bis kriminelles Benehmen in Sotschi: Da eine Schwuchtelparade der deutschen Nahziehonalmanschaft, dort ein durchgeknallter Tschetschene, der mit dem Sprengstoffgürtel oder einem Flugzeug ins Stadion will – und am Schluss vermutlich noch die Pussi-Riot-Schlampen, die versuchen das Olympische Feuer auszupinkeln… Das ist das Ende der europäischen Zivilisation – und wir sind Zeitzeugen… 🙁

  41. #45 hoppla

    Das Putinbashing des ZDf-Moderatorenteams gipfelte in der Suche nach eventuellen unehelichen Töchtern Putins unter den herein marschierenden Atletinnen.

  42. Wenn die grünen Rosettenkasper wie Beck, Vesper etc vorhatten, mit diesen Homokostümen den Putin zu beleidigen oder ein „Zeichen zu setzen“(tm), dann ging der Schuss aber gewaltig in die Hose.
    Die Welt lacht über die Deutschen, während die gleichgeschaltete BRD Presse krampfhaft versucht, dieses optische Debakel schön zu reden.

  43. Die Bekleidung der deutschen Olympioniken als bewusst „schwuchtelig“ darzustellen ist ziemlich weit hergeholt.

    Für mich missbraucht der Autor diesen Auftritt in Sotschi, ***Gelöscht!***

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  44. „Ich habe nie gesagt, dass ich etwas dagegen habe, dass homosexuelle Paare Kinder adoptieren! Ich bin allerdings der Meinung, dass ein Kind beide Pole braucht, Mutter und Vater! Das hat mit sexueller Orientierung rein gar nichts zu tun.“

    Ach ne, Herr Glööckler! Bei so einem „Papa“ würden die Kinder freiwillig Selbstmord begehen. Also ganz ehrlich, ich möchte einen normalen Papa und nicht so einen Schillervogel, der durchaus in der Geisterbahn ne Superfigur abgibt! Und wenn Homos nun doch Kinder adoptieren, wer von den Partnern bindet sich dann Brüste vor und klemmt den Penis ein, damit er halbwegs als Mama durchgeht… uahh, mich schüttelts!

  45. #46 Babieca….“Fußballtrikot“

    Mein erster Gedanke war aber Schwarz Weiß Rot.also Kaiserreich oder NS
    nur schwarz / weiß war wohl zu preussisch 😉

  46. Das es den Verantwortlichen hier gar nicht um die Verbreitung einer „bunten Ideologie“ oder um irgendeine Gleichstellung Homosexueller geht, sondern ausschließlich darum, Russland und Putin vor der westlichen Welt irgendwie schlecht aussehen zu lassen, sieht man ja daran, daß solche Fragen gegenüber islamischen Staaten niemals thematisiert werden. Das olympische Kommitee wird auch wissen, warum noch niemals ein islamisches Land Gastgeber gewesen ist und es in den nächsten Jahren auch nicht sein wird. Die Fussball WM in Kathar wird jedenfalls bestimmt nicht Anlass dazu geben die dortige, viel massivere Verfolgung Homosexueller zu kritisieren, man traut sich ja noch nicht einmal die sklavenartige Ausbeutung der Bauarbeiter zu benennen bzw. verleugnet diese einfach. Regenbogenfarbige Trikots oder entsprechende Statements von Medien, Politikern oder Sportlern werden wir dort jedenfalls nicht vernehmen, im Gegenteil unter dem Deckmantel der Toleranz werden wir dort die totale Unterwerfung unter dem rückständigen, gewalttätigen Islam erleben um hinterher, wenn alles vorbei ist und es um nichts mehr geht wieder Regenbogenfahnenschwingende Sprechchöre zu erleben.

  47. Gaucks Sprachrohr, Spin-Doctor Ferdos Forudastan ist verheiratet mit Michael Vesper. Gemeinsam haben sie drei Kinder und leben in Köln.(Siehe Wikipedia)

  48. Bis mir mitgeteilt wurde, dass die Kostüme die Regenbogenflagge darstellen sollten, dachte ich nur an „Weltkultur“ , viele viele bunte Smarties – und so.

    Egal, in einem US Bog las ich, unsere Buntmannschaft sei im Stadion ausgebuht worden – als einzige.

    Vernünftige Russen werden uns bedauern und die älteren darunter werden sich schmerzlich an eigene erzwungene Auftritte erinnern, die sie zum Plaisir der Herrschaft ableisten mussten.

    Über die zwangsweinenden Nordkoreaner zu lachen verbietet sich ebenso wie über unsere Mannschaft in Hampelmannkostümen zu feixen.

    Unterdrückung ist grau, auch wenn sie in unserer Strafkolonie in Bunt aufmarschiert.

  49. Dann fordere ich aber auch, da die Männer im Gesetz diskriminiert werden, die Abschaffung des Exhibitionisten-Strafbestandes! Gleiches Recht für Busenblitzer, Nacktschlitze und Schwanzzeiger! Na, Gutmenschen, auf geht’s!

  50. Dieselben Presstituierten, die sich sonst berufsmäßig über des bösen Adolfs Militär-Krieg gegen Stalin empören, kämpfen heute an vorderster Front im merkelschen Propaganda-Krieg gegen Putin.

    Die Heuchelei ist unerträglich!

  51. passt doch gut zu den aussprüchen unserer linksgrünen politiker:
    nie wieder deutschland!
    deutschland verrecke!
    deutsches volk verdünnen!

  52. Sotschi · 09.02.2014

    „“Die bunte Republik Deutschland lässt grüßen! So kommentierte Chef de Mission Michael Vesper die Reaktionen auf die Kleidung des deutschen Teams bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele. Modedesigner Bogner bestritt aber eine politische Botschaft…
    er frühere Grünen-Politiker. „Wir sagen jedoch: Lieber bunter Vogel als graue Maus – die Bunte Republik Deutschland lässt grüßen.““
    http://www.nordkurier.de/sport/deutsche-olympia-kleidung-sorgt-fuer-aufsehen-094923502.html

    NICHT KLECKERN – KLOTZEN!
    „“Wer’s mag, kann die Ausrüstung natürlich auch käuflich erwerben, muss dafür aber auch einiges investieren. Die Jacke („Daunengefütterter Ripstop überzeugt durch ein Maximum an Wetterschutz und Wohlgefühl“) kostet 1499 Euro. Politische Haltung inklusive. Wenn man es denn so sehen will.““
    http://www.welt.de/sport/olympia/article124646039/Spott-und-falsches-Lob-fuer-deutsche-Olympiakleidung.html

    DEUTSCHLAND, DER NÄRRISCHE ZAHLMEISTER DER WELT!

  53. Der Hass auf Russland ist natürlich vollkommen berechtigt, wenn man bedenkt, dass die Russen eine Staatsverschuldung von nur 8 % haben, der „Westen“ aber seine gesamten Insassen bereits für die nächsten Hundert Jahre in die Schuldknechtschaft geschickt hat.

    Kein Wunder dass Russland die eigene Kultur erhalten kann, während wir uns auf Anweisung von Oben in eine einzige Gay Paraden verwandeln müssen.

  54. Schaut doch mal her! In Deutschland die Vorbilder, was haben wir? Tokio-Hotel-Kasper Bill, den Oberchaoten Bushido, den Babo-Chabo-Politiker, Bieber-Freaks, Glööckler, Feldbusch, Katzenberger, alles aufgeblasene, schrille Möchtegern-Gockel und Dummback-Hühner. Das färbt halt ab…

    Weiter geht’s mit den Proll-Tuschkasten Geissens, Bohlen und Co. Wunderts Euch, daß wir das auch extern vermarkten müssen?

    War ja im Inland bereits dank stupider Glotz-Blödis so erfolgreich, also wird’s exportiert. Hurra, die Schule brennt.

  55. #64 GeWi (10. Feb 2014 11:52)

    Mich interessiert dieser Sport so wenig, daß ich jetzt gerade hier bei PI überhaupt von dieser lächerlichen Maskerade erfahren habe. Naja, besser als diese verrissenen Wehrmachtskittel sieht es schon aus.
    ————
    Ganz genau! Das SIND nämlich die neuen Uniformen für die Bundeswehr!

  56. Ich oute mich jetzt mal ( nein, schwul bin ich net ): Ich find die Klamotten net schlecht.

    Das jetzt mit Homos, Regenbogen etc. in Verbindung zu setzen ist dann doch etwas weit hergeholt. Wenn man sich mal auf Skipisten umguckt, geht es da generell ziemlich farbenfroh zu.

  57. Frau v.d. Leyen, Ihre Wenigkeit ist gefragt! Wird es diesen Mummenschanz, der von der Farbwahl übrigens der Kopfwindelfarbvielfalt entspricht, auch in Afghanistan oder Mali geben? Jawoll, unsere Truppe muss moderner werden, wir sind wer, wir wollen auch in der größten Schlacht gesehen werden. Frau Leyen, den Helm bitte in Quietschegelb mit aufgemalter Zielscheibe… Perfekter deutscher Soldat von Heute.

  58. @ #58 Heike_Mareike

    Du hast leider Glööcklers Aussage nicht verstanden, da du zu sehr mit deinem Hass auf Schwule beschäftigt bist.

    Er ist persönlich der Meinung, dass ein Kind bei Vater und Mutter aufwachsen sollte. Um nicht von seiner „Community“ zerfetzt zu werden, musste er natürlich noch vorschieben, dass er prinzipiell nichts gegen die Adoption von Kindern durch Schwule hat.

    Er selbst hat aber für sich festgestellt, dass Kinder bei ihm als Schwulen nichts zu suchen haben und vertritt die Meinung, dass Familie = Vater und Mutter bedeutet.

    Eine vernünftige Einstellung.

  59. Jetzt fehlen nur noch drei oder vier der biodeutschen Clown-Horde hinterherwatschelnde Fettgebirge mit dunkelviolett-kariertem Kopftuch… dann würde es unser Land korrekt repräsentieren!

  60. Beim Anblick dieser „Designer-Mode“, würden selbst einem Karl Lagerfeld die Brillen-Gläser nachhaltig beschlagen…

  61. #59 joerny

    Genau. Das ärgert mich am meisten. Wo sind all die Politiker und Gutmenschen, wenn es darum geht die viel weitergehende Diskriminierung von Homosexuellen in muslimischen Ländern zu kritisieren? Werden die Deutschen in bunten Trikotfarben in Katar spielen? Oder werden sie mit einem riesen Kreuz aufmarschieren? Wohl kaum. Da hört man nur Kommentare wie jenen von Beckenbauer, dabei sind für diese WM schon Hunderte von Arbeitern gestorben. Es geht hier nur um Putin- und Russland-Bashing.

  62. Der US Mannschaft hatte man wohl eingetrichtert besonders enthusiastisch aufzutreten. Sie taten es dann auch und brüllten unter Hopsen „USA USA!

    Wir sind gewiss nicht die einzigen die zu Deppen gemacht werden.

    Ein riesen Skandal war auch das Anzünden des Feuers – Irina Rodnina hatte sich im Vorfeld über den mächtigsten schwarzen Mann des Universums lustig gemacht.

    http://www.theguardian.com/world/2013/sep/16/russia-obama-banana-racism-debate

    Nö, das ist nicht nett.Sie hätte eine Kinderhand mit Dildo reinmontieren sollen.Dann wäre es korrekt und aufgeschlossen rübergekommen.

  63. Das sind die Rainbow-Warriors (Drohung: „We are everywhere!“), die tuntig näseln: „Arsch Arsch“ „Marsch marsch, husch husch, ab ins Körb’sche!“

    Bei Feindkontakt werfen sie mit Wattebäuschchen, Gummibärchen, Lippenstiften, Cockrings, Dildos, Kaubonbons und Kondomen. Sie hören
    Radio Multikulti und schauen TIMM:

    http://www.youtube.com/watch?v=LF49Fc7UhQA
    http://www.youtube.com/watch?v=M8VnT4KJczU

    Die grau-in-graue Fassade des Ostblocks muß gegen diese westliche Dekadenz / Buntheit / Schrillheit à la Frisco-Gay eine erholsame Wohltat für Auge, Ohr und Seele gewesen sein!

  64. Er ist persönlich der Meinung, dass ein Kind bei Vater und Mutter aufwachsen sollte. Um nicht von seiner “Community” zerfetzt zu werden, musste er natürlich noch vorschieben, dass er prinzipiell nichts gegen die Adoption von Kindern durch Schwule hat.

    Genau das ist der Knackpunkt! Er hat Angst, zerrissen zu werden! Sich zu outen, davor hatte er keine Angst, zuzugeben, daß Kinder Vater und Mutter brauchen, erfordert auch Mut, aber anstatt fest dazuzustehen, zieht er den Schwanz ein und schwächt wieder alles ab! Hätte Glööckler den letzten Satz weggelassen, hätte er meine Hochachtung, aber so ist er für mich auch nur ein Weichei ohne Rückgrat.

  65. Hätte Glööckler keinen vollen Terminplan, würde er sicher über Kinder nachdenken, die Wette halte ich! Und er würde auch, da bin ich mir sicher, seinen Promistatus dafür benutzen, das durchzusetzen!

  66. Und Glööckler gibt indirekt auch zu, daß, wenn Kinder Vater und Mutter brauchen, eine Homoehe nicht natürlich ist…

  67. #38 Heike_Mareike

    Man ist ja offen für alles.

    Wer offen für alles ist, ist bekanntlich auch nicht ganz dicht!

  68. Freu Dich nicht zu früh, mir schwant, daß wir bald eine wundersame Genesung dieses Herrn erleben dürfen und er dann frisch und gesund in einer anderen Sparte seine Macht weiter ausspielt.

    Der Mann wird uns noch viel Freude bereiten. Haltet mal die Augen auf, vielleicht findet man den Herrn inkognito in einer Moschee als Imam wieder. Mir ist kein Politiker der Neuzeit bekannt, der nicht irgendwie, irgendwo wieder aufgetaucht ist. Wie schon immer gesagt, eine Sau vertreibt man nicht vom Trog, auch wenn der Trog woanders steht. Wetten, daß?

  69. #42 Babieca (10. Feb 2014 11:26)

    Auf dem Schild: Der Name der gerade einziehenden Nation.

    Diese Schildermädels gehören zu jedem Einzug der Nationen dazu und werden vom Gastgeber (samt jeweils extra entworfener Einheitskluft) gestellt.

    Danke für die Info! Aber, ob Deutschland überhaupt noch eine Nation ist? Man könnte genauso gut „Welt“ drüber schreiben, wäre auch nicht so ganz falsch.

  70. Nach bisher unbestätigten Gerüchten soll diese Kleidung demnächst für alle Bundestagsabgeordneten während der Sitzungen Pflicht sein. Für den Bundespräsidenten Herrn Gauck wird derzeit an einer besonderen mehrzipfligen Kopfbedeckung mit Glöckchen gearbeitet. 😉

  71. Auch das Rednerpult soll umgestaltet werden und einem Faß ähneln! Damit die Ränge und Sitze nicht immer so leer sind, wird die Örtliche Polizei und der Feuerwehrverein geholt, um in den Redepausen „Einzug der Clowns“ zu spielen! Helauuuu!

  72. Putin braucht doch nur die Liveübertragungen des Deutschen Bundestages anzusehen, da weiß er schon, was Sache ist! Nur Kasperltheater vor leeren Rängen, Schmierenkömodien und Trauerdramen, Schreiereien und Beleidigungen.

    Und jetzt die besten Athleten in Kasperlklamotten. Die müßten nur noch Tritratralala mit der Melodie der deutschen Nationalhymne singen, dann wäre das Bild vom Deutschen perfekt.

  73. Geschmacklos ja, aber politisch?
    Wer sich in der Communitiy der Wintersportler etwas auskennt, weiß, dass modische Eigenwilligkeiten inzwischen zur Piste gehören wie Schneekanone und Diskosound.
    Und wer es noch nicht weiß, Bogners Eltern haben den Steppanorak und die Lastex-Skihose erfunden und dank wasserabweisender und elastischer Kleidung den Aufenthalt im Schnee überhaupt erst zum Vergnügen gemacht.
    Ansonsten ist noch festzustellen, dass der Beruf des Modedesigners an sich ein ziemlich homosexuelles Gewerbe ist, auch wenn Bogner selbst über jeden derartigen Verdacht erhaben ist. Zur Ehrenrettung des Olympiadesigners, die Wettkampfkleidung ist absolut tragbar und auf den sportlichen Auftritt unserer Athleten kommt es schließlich an.

  74. Führerscheine? Brauchen die Herrenmenschen überhaupt so etwas? Oder waren das Karten mit Paninibildchen?

    Bei unserer Gutmenschenreportage ist alles möglich!

  75. Sportlicher Auftritt? Eher Lachnummer! Bogner hat eigentlich immer schöne Sachen entworfen, aber das hier ist echt ein Griff ins Klo!

    Warum kommt mir beim Ansehen der Kleider eigentlich der Begriff „LSD-Trip“ in den Sinn, ich kann mir nicht helfen. Oder ist Kokain auch farbenerweiternd?

  76. Ich erinnere mich noch an eine der ersten Schlagzeieln nach dem Wahlsieg von Rot Grün.
    Da forderte irgend ein Grüner die Nationalfarben zu ändern.

  77. Wieder ein sehr treffender Beitrag von „Conservo“.

    Das Ganze stinkt tatsächlich meilenweit nach diesem anmaßenden grünen Funktionärsbonzen Michael Vesper, der den Einzug der deutschen Olympioniken auf Biegen und Brechen zum Christopher Street Day umpolen wollte. Man sollte Vesper im erigierten Penis-Kostüm vorneweg (m)arschieren lassen:

    http://bilder.bild.de/fotos/1414-tag-penis-mann-26215366_mbqf-tr-23907346/Bild/2.bild.jpg

    Muss das deutsche Wintersport-Team demnächst politisch korrekt im „Super-Gay Slalom“ und im „Bi-Athlon“ Medaillen abräumen? Mit rosaroter Eichel-Pudelmütze?

  78. Ich habe selten so einen Blödsinn gelesen ! Nach dieser Logik müssten wir Karneval und vor allem das Kölner Dreigestirn abschaffen. Die ganzen Heerscharen von Rettungsringträgern mit Bierbrüsten sollten nicht mehr an ausländische Strände, da sie das Bild vom stahlharten flinken und zähen deutschen Windhund beschädigen.

  79. Was ist denn eigentlich aus der neuen Strophe geworden, mit der unsere Nationalhymne erweitert werden sollte? Da wurden doch die Deutschen aufgefordert, Vorschläge einzuschicken. Ich habe das auch gemacht, aber bis heute von einer neuen Strophe nichts mehr gehört.

    Hat da jemand neue Informationen?

  80. #83 Eugen Zauge (10. Feb 2014 12:18)

    Eine Dose Mitleid bitte – EDATHY hat Wehwehchen und muss Bubu machen! Einer unserer Lieblingsfeinde tritt kürzer – schade!

    Also das ist wirklich interessant.

    Er wird doch am Ende nicht etwa noch bemerkt haben, daß man ihn nur als Kasperle im ‚NSU‘-Zirkus benutzt hat ?!; denn bisher hat die Kraft auch erkrankter Abgeordneter immer noch dazu ausgereicht ein 4-jähriges Mandat im Bundestagsmöbel auszusitzen?!

  81. Viele Nationen sind in irgendeinem landestypischen Outfit einmarschiert: Kopfbedeckungen, angedeutete Trachten, Landesfähnchen usw. Deutschland wurde eindeutig bunt und regenbogenfarbig ausstaffiert. Bloß nichts Nationales!

  82. Hach, ich habs! Machen wir Vesper doch den Gefallen! Warum Udes Gefolgshaufen nun überlegt, sich nicht mehr um die Olympischen Winterspiele zu bewerben, weiß ich nicht. Da sollte Vesper mal ein Machtwort sprechen.

    Hier bietet sich doch die einzigartige Möglichkeit, den typischen Deutschen in seiner Heimat zu zeigen! Muslime in der Lederhose beim Berg-Muezzin-Ruf, Salafisten rennen in Nachthemden durch München und sammeln für die Moscheen, Ude als Imam beim Allahu-Akbar-Jodeln. Der erste Muslim-Bob für Arabien, pakistanische Eis-Kamel-Rennen, Abfahrtsläufe der Sackfrauen, Skispringen der Imame, Eisstockschießen mit einem Christenkopf als Daube… hach, DAS wär der Knüller!

    OB Ude, bitte übernehmen Sie, das ist Ihre Chance!

  83. Das ist die völlig weich geschledderte Generation von Mario Barth, Dirk Bach und anderen gegenderten, impotenten Darstellern der bunten Republik. Statt lebenserhaltende Stärke wird Dumpfheit propagiert, schwul bis in alle Ewigkeit, voller Selbshaß und Destruktivität. Lächerlichkeit ist die oberste Maxime, einhergehend mit unerträglicher Hetze gegen allen Bestand und normativer Gesinnung. Die Armee wird verweichlicht (oder besser verweiblicht), die Kinder ihrer geschlechtlichen Identität beraubt und irreparabel gestört, Regenbogenfahne statt Geradlinigkeit,Dümmlichkeit und Gutmenschentümlichkeit,politischer und gesellschaftlicher Verrat und geistige Impotenz überall! Ich lobe mir Putin wie ein Fels in der Brandung!
    Aber diese stinkende ideologische Kruste wird vergehen,- daran glaube ich!!!

  84. #56 Midsummer

    Das Putinbashing des ZDf-Moderatorenteams gipfelte in der Suche nach eventuellen unehelichen Töchtern Putins unter den herein marschierenden Atletinnen.
    Passt!
    Dann haben sie noch irgendwo ein lesbisches Paar aufgetrieben (ich habe umgeschaltet), dann brachten sie auch noch einen ganzen Beitrag über Zäune, unterlegt mit süffisanten Kommentaren…

  85. Soviel kann man echt nicht essen wie man kotzen könnte. Die Deutschen lassen sich vorführen und merken es nicht mal.

  86. Ich sehe mich als Mehrheits – Deutscher – als Teil DIESER “ Gesellschaft “ sehe ich mich gewiß NICHT !

  87. Etwas weniger ist manchmal mehr!
    Das schnallen unsere primitiv denkenden allerdings Guties nie. Immer feste drauf, auch wenns widerlich geschmacklos ist.

  88. Als totaler NICHT-SPORT-INTERESSIERTER frage ich hier mal an, wer ist denn namentlich für diese widerlich – lächerliche Kostümierung verantwortlich? Namentlich (Name, Kontaktdaten)?!
    Ich persönlich fühle mich beleidigt und empfinde Scham dieser lächerlich gemachten nation anzugehören! Also; wer?

  89. Ein klasse Artikel. Dem ist nicht mehr hinzuzufügen.

    Diese regenbogenfarbene Köstüme sind auch bei manchen Sportlern nicht gut angekommen.

    Dem Herrn Michael Vesper sei gesagt, dass Deutschland kein Regenbogenland ist und auch nie sein wird. Hier zwingt eine zahlenmäßig kleine Minderheit der Mehrheit etwas auf, was diese überhaupt nicht mag. Herr Michael Vesper ist ein grüner Clown und Gesinnungsterrorist.

    Ich wünsche den Sportlern trotzdem viel Freude an der Olympiade und viele Medaillen.

  90. Super Maria !

    Viva Maria !

    Ave Maria !

    Maria Höfl- Riesch holt das zweite Gold für Deutschland !

    Danke MARIA †††

    (Ps.
    Clautschie Rothz, ab in den Keller zum Fremdschämen)

    😉

  91. Den Kampf Gut gegen Böse werden wir nicht mehr erleben. Vorher wird Deutschland in der Sharia aufgehen, bevor die Linken und die Antifa (von denen einer mir mal ins Ohr gegröhlt hat: Wir sind gegen ALLE und ALLES! Protest!) mit ihrem Irrtum aufwachen.

    Und wer von den Deutschen wird dann noch aufstehen können, um das zu verhindern? Wir Alten? Ich bin über 50, mit 60 kann ich mich nicht mehr dem Muslimmob körperlich entgegenstellen, wir werden niedergemacht. Die Jungen,verweichlicht von Dschungelcamp und Co, die wissen doch nicht mal, was eine Ohrfeige ist und wie man geschlossen den Kopftretern Paroli bietet, und wer Freund oder Feind ist! Dazu fehlt auch die körperliche Ertüchtigung beim Sport oder die Ausbildung an der Waffe. Mann ist ja politisch korrekt und lehnt die BW ab, nur mit Hinternabwischen kommt man nicht weit, wenn ein Feind ins Haus will. Vielleicht üben die ja schon mal für die Besatzer Arschabwischen ohne zu schneiden…

    Da seh ich auch schwarz. Die Mädels und Frauen haben anderes zu tun, als Mollis zu bauen, könnten ja die Fingernägelchen abbrechen. Stattdessen wird diskutiert, wieviel Kalorien ein Salatblatt hat oder ob Muslime Kondome akzeptieren, wenn sie ihr Recht als Besatzer einfordern.

    Weiterhin wird diskutiert, warum Madam die 10. Made nicht gefressen hat, ob der Känguruhhoden bitter war und warum der einzige Mann nicht verfügbar war…

    Putin hat mehr Arsch in der Hose als mancher andere, da könnten sich die Deutschen echt eine Scheibe abschneiden! Der erste Schritt: Putin um die Übergabe von Snowden bitten, dem Whistleblower ein neues Gesicht, einen neuen paß und eine neue Identität geben, nur glaube ich, Edward wird die Deutschen bereits durchschaut haben…

    DAS ist Selbstbewußtsein, nicht das Kuschen vor den Amis und der EU! Aber dafür fehlt Merkels Haufen der Mumm. Sie schafft es ja nicht einmal, den Brüsseler Kaspern die Meinung zu sagen. Stattdessen wird noch mehr Macht abgegeben. Putin hätte Brüssel was gepfiffen!

  92. Die reinste Lachnummer, dieses Regenbogendress!
    Soll mir keiner erzählen, daß das Zufall ist!

    Deutschland sendet Signale!

    3x kurz, 3x lang, 3x kurz! 😉

  93. Na klar, rübergehen, sich massakrieren lassen und dann in Deutschland sich zusammenflickenlassen, eine Wohnung und eine Arbeit… Ist doch genauso wie mit den Dschihad-Kämpfern aus NRW. In Deutschland leben, Bomben basteln, in den Dschihad nach Syrien oder Afghanistan und wenn die Schwarte versengt wird oder der heilige Torso durchlöchert, ist der Mondgott komischerweise nicht mehr in Syrien oder Afghanistan, sondern der gute christliche Arzt in einem deutschen Krankenhaus.

  94. es fehlt die erwaehnung, dass auch die russische seite interessante selbstdarstellungen erlaubte. wie in diesem video des openers zu sehen ist, traten als offiziere verkleidete musiker auf, von russischer seite, die sich absolut nicht homophob zeigten, udn ein klares anti-kriegs-statement setzten.

    http://www.youtube.com/watch?v=u75B1c2cw-w

  95. Morgen stell ich fest, daß ich liebend gerne frische Menschenleber esse. Wo muss ich mich melden, damit meine Vorliebe ebenfalls akzeptiert und unterstützt wird.

    Kannibalismus ist im Tierreich auch verbreitet, ist somit natürlich. Also, warum darf ich das nicht? Warum dürfen Schwule den Hintern des Partners auch mit der Gefahr eines Darmrisses stopfen und ich keine frische Leber essen?

    Ebenso das Kinderficken! Bei den Meerschweinchen werden die Babies von den Männchen gefickt und zum Nachteil des Weibchens geschwängert. Ist auch natürlich!

    Warum darf ich kein Tier schächten? Löwen reißen Antilopen brutal den Hals auf.

    Warum dürfen einige unbedeutende Minderheiten ihre Perversitäten mit Zustimmung des Gesetzgebers ausleben und ich nicht? Ich verspreche auch, mein Opfer nach allen Regeln des Tierschutzes mit Betäubung zu schlachten, auch die Sterbehilfebescheinigung wird vorher leserlich ausgefüllt.

    Und kleine Knaben mag ich eh, nur komischerweise zum Spielen ohne sexuelle Hintergedanken. Wenn sie aber in der Schule sexualisiert werden, muß ich dann auch mit denen die Hausaufgaben in der Praxis üben?

    Schreibt mir das dann ein Gesetz vor, daß ich einem 7-jährigen Buben am lebenden Objekt zeigen muß, was Sex bedeutet? Vielleicht finde ich ja auch Spaß daran…

    An welchen Grünen darf ich mich wenden, der meinen obigen Wunsch gesetzlich fixiert?

    Ich bin alleine, also eine Minderheit! Bitte um schnelle Bearbeitung, ich habe langsam Hunger.

  96. @#75 Eugen Zauge

    ganz deiner Meinung!

    Beim Glööckler sollte man sich nicht vom schrillen Outfit beirren lassen. Das ist ein mit allen Wassern gewaschener erfolgreicher Geschäftsmann, der im Gegensatz zu den Traumtänzern in den Parlamenten und den Redaktionsbüros, mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht. Das der auch in Sachen Kinderadoption durch Homos realistisch urteilt ist kein Zufall.

  97. #35 Patriot Herceg-Bosna (10. Feb 2014 11:18)

    ….heute als alter Mann und Rentner sagt er alle diese Eigenschaften die er damals Bewundert hat sind verloren gegangen.
    —————————————
    Nee, nee, das ist nicht „verloren“ gegangen.

    Das wurde zielgerichtet anerzogen, umerzogen.
    Nach dem Krieg ging es los. Zumindest im Westen. Sex & Drugs & Rock’n Roll. Saufen, Bandenbildung, Jugendkriminalität, Traue keinem über 30… alle erdenklichen Untugenden. Deutsche Kultur ist abgeschafft, Wörter wie Heimat und Volk sind gestrichen. Dt. Geschichte soll nur 12 Jahre gedauert haben. Dank der Frankfurter Schule und der angeblichen konservativen Politiker, die das zuliessen und noch förderten.

    Die jungen Leute gehen heute statt zum Tanz in eine dunkle Halle, zucken herum wie die Spastiker und lassen sich vollaufen. Alles Programm – aber für die anderen Völker mit, denn wir sollen alle plattgemacht werden. Das gleiche Gejaule, die gleichen blauen Arbeitshosen, wenns geht, noch zerrissen, ein paar Brocken Pidgin-Englisch usw.
    Und dann überall der Dreck und das Gerotze.

    Hier ein Video http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=f1_w-aDY6mY zum Thema „Germany made in USA“.

    Heute werden Kinder verfolgt, wenn sie Volkslieder singen und die Mädchen Röcke tragen.
    Nein, das ist nicht vom Himmel gefallen.

  98. Die simple Formel bunt=schwul ist doch lächerlich.

    Kostümfarben:
    rot,
    gelb,
    grün,
    türkis,
    schwarz (Knöpfe)
    und weiß. (Schuhe)

    Die Regenbogenfahne ist hingegen:
    rot,
    orange,
    gelb,
    grün,
    blau,
    und violett.

    Die Kostüme hatten weder orange noch violett. Und die Regenbogenfahne hat weder schwarz noch weiß.

    Die Kostümfarben sind exakt die Farben der olympischen Flagge (Ringe und Hintergrund).
    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Olympic_flag.svg

    Das Kostüm sieht trotzdem albern aus.

  99. #127 Roger1701 (10. Feb 2014 14:54)

    Die simple Formel bunt=schwul ist doch lächerlich.
    ————————-

    Ob die Farben im Detail stimmen ist ja wohl egal. Der Endeffekt sagt doch dasselbe aus: DE ist schwules Doofie-Land.

    Übrigens all die Linksmendien wollen uns ja schon seit Langem weismachen dass Schwulsein „in“ ist und Heterofamilien eine bloß noch Nazi-Randerscheinung.

  100. #126 martin67 (10. Feb 2014 14:51)

    Richtig.
    Es ging immer darum euch eure Identität zur rauben, damit ihr in das umtransformiert (umerzogen, gehirngewaschen) werden konntet, was ihr heute seid.

    Ich benutze hier ausdrücklich den Wortschatz von Frau Merkel.

  101. „Sie gleichen Clown-Kostümen, ehrlicher aber: einer Maskerade von Schwuchteln. Da fehlten nur noch die rosa Handtäschchen und die bunten, typisch deutschen Zipfelmützen. “

    Der Autor dieses Artikels besteht ja nur aus Vorurteilen.
    Was für ein Quatsch dass alle Homos so schrill bunt rumlaufen sollen. Der war wohl auf zuvielen CSD-Paraden, die ohnehin eine Art Karneval sind.

    Ich soll als Homo mit rosa Handtäschen rumlaufen ?
    Gehts noch ? Ich hasse die Farbe rosa.

    „Das deutsche Olympia-Team tritt tatsächlich vor der gesamten Weltöffentlichkeit in einer Farbkombination auf, die unwidersprochen der Homo-, Lesben- etc. – also der Minderheiten-Szene zuzuschreiben ist“

    Auch falsch. Das sind keine richtigen Regenbogenfarben.

  102. Wir kommen bald in feldgrau wieder…

    .
    ***PI! Bitte solche Kommentare eindeutig als Ironie oder Satire kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  103. Hat niemand den schicken schwarzen Anzug unter der dicken Winterjacke bemerkt, mich erinnert dieser Anzug an eine ganz besondere Truppe.
    Das bunte ist vielleicht nur Tarnung.

  104. Es ist ein unbeschreiblicher und unschätzbarer Gewinn für PI, dass Peter Helmes hier nun auch veröffentlicht wird. Seine Werke, insbesondere über die grüne Menschenhass-Ideologie sollte jeder Deutsche gelesen und verinnerlicht haben.

    Kurz mein Kommentar zu den Anzügen:
    Ja, auch ich habe mich für mein Land und die Intelligenz unserer Sportler geschämt, dass diese sich instrumentalisieren lassen (einige sogar gewollt!) um Europa und Deutschland immer bunter, schwuler und damit ärmlicher und schwächer zu machen. Putin braucht überhaupt nicht kämpfen, er ist schon vorher der Sieger, da er aus einer starten nationalistischen Überzeugung heraus argumentiert. Was bleibt hingegen uns? Wir sind tolerant (bis zum Untergang). Ich habe Angst um meine Zukunft und der meiner Familie in diesem Deutschland was uns blüht.
    Diejenigen, die es finanziell und faktisch können, sollten innerhalb der nächsten 25 Jahren auswandern – vielleicht sogar nach Russland. Alles was danach in diesem entwurzelten, bunten aber balkanisierten Deutschland und Europa kommt entspricht dem im großen Stil, was Dostojewski prophezeit hat.

  105. Heute lebt ihr in einem Labyrinth der Lügen, die durch eure Medien noch verstärkt werden.

    Kein Wunder, wenn immer mehr von euch Orientierung verlieren.

    Wenn eure Medien bestimmte Dinge nicht berichten, dann haben eben Dinge einfach nicht stattgefunden, obwohl sie stattgefunden haben.

    So verdrehen sie euch die Wirklichkeit.

  106. Unsere Gesellschaft ist bereits durchdrungen von der Gender- und Homo-Ideologie. Ziemlich verkrampft will man der Welt zeigen, daß Deutschland eine freie, offene (auch büßende) Nation ist. Und – viel wichtiger – man will demonstrieren, daß in Deutschland der Gender-Mainstream vorherrscht und zur neuen Leitkultur wird.

    Logischerweise muss der Buntenpräsident verpflichtet werden, bunte Kleidung zu tragen.

    Damit jeder sieht, wer er ist (ein debiler Clown).

  107. Wer auch immer über diese Montur entschieden hat, mußte wissen, daß die Farben Symbolcharakter haben.

    Wer das entschieden hat, muss so lange in den Arsc… gefick… werden, bis ihm bunt vor den Augen wird.

  108. Ich will mal bei Herrn Putin anfragen,ob ich als Vollrentner,nächstes Jahr werde ich 65, nach Russland einwandern darf.

  109. Das während der Übertragung eingeblendete Gesicht von Putin spricht Bände.

    So ironisch schaut man, wenn überhebliche Kritiker sich selbst demontieren. Ein bißchen Fremdschämen war wohl auch dabei, immerhin kennt Putin Deutschland noch aus einer geistig gesunderen Zeit.

    Wer die Zeremonie daraufhin noch einmal in voller Länge sehen will, der muß Rutube nutzen (http://rutube.ru/video/d11624845cefebc02ffbdfa856317419/?ref=search). Das deutsche Fernsehen hat in seinem Medienarchiv schon jetzt nur eine Kurzfassung.

    In der russischen Version wird man auch mit den peinlichen deutschen Kommentaren verschont.

  110. The mental anaesthetization of the Western World has been a great success. Most people have become victims of the type of blind faith called „political correctness“ and prefer to live in their illusory world
    The authorities have invented or exploited certain myths, which serve their purposes and work against us.
    These fantasies apply to history, health, culture, politics and other important subjects.
    One must have both faith and trust in oneself to find the strength to face the reality.

  111. Eine Beleidigung und Provokation des deutschen Volkes – und insbesondere der wehrlosen Sportler, die zu Akteuren in einer Schmierenkomödie degradiert wurden!

    ICH RUFE DIE SPORTLER AUF, DIESE CLOWN-KLEIDER BEI DER OLYMPISCHEN SCHLUSSFEIER ZU BOYKOTTIEREN und sich nach ihrem eigenen Geschmack zu kleiden.

    Bei der Schlussfeier haben sie nichts zu verlieren.
    Und es ist höchst unwahrscheinlich, dass die verantwortlichen Funktionäre bis zur nächsten Olympia im Amt bleiben.

    ZEIGT, DASS IHR MÜNDIGE BÜRGER SEID!

  112. #42 Babieca (10. Feb 2014 11:26)

    Die Damen sind nicht nur Schildchenhalterinnen, sondern sie lotsten (eine Gruppe zur rechten, die nächste zur linken Seite) „ihre“ Mannschaft dann zu den Tribünenplätzen.
    Ohne diese begleitenden Damen wäre wohl ein riesiges Durcheinander entstanden! 😉

  113. (Und zwischen den Zeilen: Wir sind inzwischen fast alle komplett bescheuert und sind daran, uns in jeder Hinsicht selbst aufzugeben…)

    Traurig aber wahr!

  114. zu den albernen Kostümen im schwulen Regenbogenfahnen Look passen die von Obama lancierten Homos unter den Funktionären und den mit viel Geschrei umgebenen Homos unter den Sportlern der US-Delegation für Sotschi.

    Die Homos werden also von der Außenpolitik der US und der BRD instrumentalisiert, nicht zu sagen mal wieder missbraucht. Und sie merken es selbst nicht.

    Wie alles aus der Obama Regierung ist auch dieser Plan ziemlich dumm, denn nach 70 Jahren kommunistische Instrumentalisierung von Sport, Minderheiten, usw., für miese politische Zwecke haben die Bürger Russlands die Schnauze gestrichen voll davon.

  115. gibt es eigentlich irgendeinen Anhaltspunkt dass es einen inhaltlichen Zusammenhang mit diesen Klamotten oder der Regenbogenflagge gibt? Die sieht nämlich doch ein ganzes Stück anders aus.

    Oder passt das grade gut in den Kram um Schwule und Lesben mal wieder virtuell lynchen zu dürfen?

    Und dass manche männlichen Schreiber ihre Männlichkeit von den Klamotten fremder Leute abhängig machen ist…unmännlich.

    Ich dachte, das hier ist eine Sportveranstaltung und nicht die Pariser Fashion Week.

  116. #46 Babieca
    Jep, nur keinerlei nationalistischen Hinweis auf Scharz-Rot-Gold aufkommenlassen. Und dass laut Chefdesigner von adidas eine weiße Hose die ‚Leichtigkeit des Spiels‘ unterstreichen soll, ist mir auch gänzlich neu.
    Ein Hinweis an den DFB: Als Zugeständnis an die mittlerweile moderne, progressive Ausrichtung an ’neue Lebensentwürfe‘ – siehe Hitzlsperger – sollte sich der DFB für rein rosafarbene Trikots entscheiden. Hätte auch den Vorteil, dass wir NIE Trikotsätze unterschiedlicher Farbmuster vorhalten müssten, da dann außer uns keine andere Mannschaft auf diesem Planeten in dieser Farbe spielt.

  117. Von einem deutschen Sportler hätte ich erwartet, dass er dem DOK Paroli bietet, seinen Arsch zusammenkneift und laut sagt „Mit mir nicht!“. Aber im Lala-Land gaben sich alle lieb und nur die Obertoleranten dürfen laut „Nein!“ sagen.
    Weicheier.

  118. #19 Angela-Makel (10. Feb 2014 10:57)

    OT

    Alleinerziehende deutsche Mutter von 11 Kindern sollte wegen NICHTS hinter Gitter

    http://www.wz-newsline.de/home/panorama/prozess-gnade-fuer-die-elffache-mutter-1.477677
    —————————————

    sie hat ihren Sohn zur Falschaussage angestiftet, soll jetzt das 11mal Beine auseinanderreißen ein Milderungsgrund sein.
    Sie lebt vom Kindergeld, also von der Allgemeinheit, denn ich glaube nicht das diese Gebärmaschine sich 11 Kinder ohne Unterstützung leisten könnte, aber was tun manche um nicht einer geregelten Arbeit nach gehen zu müssen!

  119. #148 Bist du etwa auch durchgegendert oder wieso hast du so wenig Ahnung von Fussball?

    Sowohl Tim Wiese der Ex-Keeper von Werder Bremen hatte Jahre lang ein rosafrabenes Trikot und die Mannschaft von Olympiqe Lyon hatte und hat rosa bzw. pinke Trikots, wie auch Juventus und Galatasaray und die Mannschaft von Palermo und die Mannschaft von Everton und Bochum und Schalke hette oder haben das auch mal.
    Es sind also eine ganze Menge.

  120. #146 FddWA

    Oder passt das grade gut in den Kram um Schwule und Lesben mal wieder virtuell lynchen zu dürfen?

    Blödsinn, hier will doch niemand Lesben und Schwule ‚virtuell lynchen‘. Hier sind die meisten nur dagegen, dass das Abnormale von der Nomenklatura und von der Dressurelite zum Normalen, ja fast schon zum Staatsziel erklärt wird. Was Lesben und Schwule in den eigenen vier Wänden und unter sich so treiben, geht mir persönlich am A…wertesten vorbei.

    Ich dachte, das hier ist eine Sportveranstaltung und nicht die Pariser Fashion Week.

    Sag‘ das nicht uns, sondern dem NOC und Herrn Bogner.

  121. #149 Miles Christi (10. Feb 2014 16:17)

    Die „DDR-Sportler“ hatten sich genauso instrumentalisieren lassen… also nichts Neues!!

  122. Über Blödland lacht doch sowieso schon die ganze Welt. Viel schlimmer macht es diese Peinlichkeit auch nicht mehr.

  123. #149 Miles Christi

    vielleicht interessiert es die deutschen Sportler auch einfach nicht, wie die Klamotten aussehen die sie zum Einmarsch anziehen? Nicht jeder Mensch ist so modefixiert und eitel wie die Artikel- und Kommentarschreiber von PI.

  124. #152 HKS (10. Feb 2014 16:24)

    #146 FddWA

    Oder passt das grade gut in den Kram um Schwule und Lesben mal wieder virtuell lynchen zu dürfen?

    Blödsinn, hier will doch niemand Lesben und Schwule ‘virtuell lynchen’. Hier sind die meisten nur dagegen, dass das Abnormale von der Nomenklatura und von der Dressurelite zum Normalen, ja fast schon zum Staatsziel erklärt wird. Was Lesben und Schwule in den eigenen vier Wänden und unter sich so treiben, geht mir persönlich am A…wertesten vorbei.

    Hier geht es aber nicht um schwule oder lesben, sondern um die Farbe von Olympiadresses. Und die wiederum werden als Symptom oder verstecktes Signal in Bezug auf LGBT Rechte angesehen und dafür wird sich dann aufregegt.

    Sagt doch einfac dass euch die Farben nicht gefallen anstatt irgendwelche Themen zu vermengen für die es überhaupt keinen Beleg gibt.

  125. Es ist nicht einmal mehr der Kakao, durch den wir uns ziehen lassen müssen – was u.U. noch halbwegs normal wäre – nein, es muß das Regen-Bogen-Farben-Tintenfaß sein.

    Das die über riechende Scheiß… aus dem schwulen Arschlo… durch den wir gezogen werden.

    Das ist schon lange weder lustig noch akzeptabel.
    Ein Kind kann nicht mehr Fernsehen schauen, da auf jedem zweiten Kanal über Schwule geredet wird und zwar zu allen Tageszeiten.

    Das bunte System übertreibt gewaltig.
    In seiner Blödheit versteht es nicht, wo die Grenze ist.

  126. Ich kann mich nicht erinnern, dass bei Olympischen Spielen in USA jemand Anspielung gemacht hätte. Dabei gilt in Amerika länger schärfere Gesetze gegen Homosexuelle. Aber kein Thema.
    Doppelmoral, oder doch ein Zeichen woher der Wind weht?

    Wäre ich Olympia Sportler, hätte ich auf diese Farben allein verzichtet! Hätte mir Schwarze Adidashose angezogen, Rote Jacke und Gelbe Mütze.
    Wäre das so schwer?

    Alle Länder haben Fahnenfarben für ihr Outfit gewählt, ALLE!

    Mexikaner geht mit seinem Outfit noch näher zum Volk!

    Gibt es noch uns, deutsche?
    Sind wir so käuflich? Und wenn, warum zeigen wir das auch noch der ganzen Welt?

    Wäre ich „Greenpeasser“ und in Greenpeacistan wohnen, wären mir die Farben egal.
    Aber die gehören nicht zum Deutschland! Nein das glaube ich nicht. Das ist nur ne Werbung!
    Und das ist traurig.

    Denn die Farben an sich sind schön, aber wenn ich Farben sehen möchte, schaue ich den Sonnenuntergang oder Regenbogen an!

  127. #147 FddWa:

    Gibt es eigentlich irgendeinen Anhaltspunkt dass es einen inhaltlichen Zusammenhang mit diesen Klamotten oder der Regenbogenflagge gibt? … Oder passt das grade gut in den Kram, um Schwule und Lesben mal wieder virtuell lynchen zu dürfen?

    Nein, gibt es nicht, als Willy Bogner das Outfit entwarf, war von Schwulen und Regenbogen noch keine Rede. Und in den neuen WM-Trikots sehe ich auch nur abgestufte Rottöne, aber kein Rosa. Man muss Bogner & Co. vor allem vorwerfen, dass ihr pastelliges Grün und Blau nicht zu den deutschen Nationalfarben passt, aber was passt schon dazu. Hier ist unsere Goldmarie in Bogners Renndress, auch ein bisschen clownesk, aber irgendwie gut:

    http://www.faz.net/aktuell/sport/olympische-winterspiele/deutsches-team/olympia-in-sotschi-gold-fuer-maria-hoefl-riesch-in-super-kombi-12794205.html

    Ohne Renndress sieht Maria so aus, „eine der Schönsten im Schnee“:

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.fast-nackt-im-bikini-maria-hoefl-riesch-mal-nicht-so-eingepackt.a9ff1d52-2dfc-4a01-ba05-b8adb803481e.html

  128. Was ein Unsinn!
    Nur weil es das Christentum nicht mehr gibt versinkt Europa noch lange nicht in Mord und Totschlag.

    Christliche Führer machten die Europäer erst derart Obrigkeitshörig, so dass die

    wie Schafe gezwungen waren

    für die Kriegsspiele ihrer allerchristlichsten Herrscher

    erst Mord und Totschlag zu begehen!

  129. #151 FddWA

    Bist du etwa auch durchgegendert oder wieso hast du so wenig Ahnung von Fussball?

    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI! Bitte die „Policy“ beachten, vielen Dank! Mod.***

  130. #153 MAt (10. Feb 2014 16:24)

    Die DDR Sportler haben aber auch gute Bilanz gezeigt. Für so ein kleines DDR, haben die mehr Medaillen gesammelt, wie die USA.

    Keiner sagt ja, die Schweizer haben Kommunisten abgegeben, da war so viel rot, die Chinesen waren neidisch…
    Nein, die kamen in Nationalrot!
    Deutsche nicht! Da fragt man sich warum…

  131. #159 James Cook (10. Feb 2014 16:31)

    Wenn die Kirche sich unchristlich benimmt und handelt, ist es lang nicht Christlich weil es die Kirche macht!

    Wenn sich eine Person als Hetero abgibt und sich dazu bekennt, ist er dann Hetero wenn der heimlich oder irrtümlich auf Gleichgeschlecht steht?

    Bin ich Astronaut, wenn ich allen verzähle, dass ich es bin?

  132. #158 NePeschka:

    Alle Länder haben Fahnenfarben für ihr Outfit gewählt, ALLE!

    Ist doch gar nicht wahr! Die Franzosen zum Beispiel sind mausgrau einmarschiert, die Amis optisch noch überladener in Schwarz mit ein bisschen Dunkelrot und Weiß, aus der Nähe betrachtet in Nachtblau, irgendwie viele stars und ein paar stripes, sehr „patriotic“, aber auch albern, entworfen von Ralph Lauren:

    http://www.today.com/sochi/patriotic-style-team-usa-reveals-olympic-opening-ceremony-uniforms-2D11970728

  133. #94 lieschen m (10. Feb 2014 12:34)

    Geschmacklos ja, aber politisch?

    #97 Heike_Mareike (10. Feb 2014 12:38)

    Warum kommt mir beim Ansehen der Kleider eigentlich der Begriff “LSD-Trip” in den Sinn, ich kann mir nicht helfen. Oder ist Kokain auch farbenerweiternd?

    Ein Designer kann koksen bis ihm bunt im Kopf wird.
    Was er mit seinen Halluzinationen meint, darf sein Geheimnis bleiben.

    Es gibt aber verantwortliche Funktionäre, die nüchtern sein sollten, als sie diese bunten Lumpen akzeptiert haben.
    Und das war eine politische Entscheidung, weil Olympiade schon längst politisch ist.

    Diese bunten Lumpen haben ganz klar eine politische Botschaft, unabhängig davon ob das der „Designer“ gewollt hat oder nicht.
    Und diese Botschaft haben auch alle verstanden.
    Deshalb ist die Empörung so groß.

    Was aber richtig wütend macht, dass sich diese Scheineliten anmaßen, im Namen des Volkes zu sprechen.
    Wie der Bundesdebil mit seinem „Wir haben noch Platz in Deutschland.“

  134. @#147 FddWa (10. Feb 2014 16:07)

    gibt es eigentlich irgendeinen Anhaltspunkt dass es einen inhaltlichen Zusammenhang mit diesen Klamotten oder der Regenbogenflagge gibt? Die sieht nämlich doch ein ganzes Stück anders aus.

    Eigentlich gibt es keinen solchen Anhaltspunkt. Aber sowohl der Autor als auch die Mehrheit der Forenten sieht wohl überall nur noch Schwule und schwule Ideologie.
    Dabei sind die Kostümfarben einfach die olympischen Farben gewesen, worauf ich im Beitrag 127 näher eingegangen bin.

    Schlimm genug, dass darauf hier keiner kommt. Noch schlimmer wird´s, wenn trotz Erinnerung an die olympischen Farben, Forenten hartnäckig nicht wissen wollen und Antworten kommen wie in 129 zu lesen:
    „Ob die Farben im Detail stimmen ist ja wohl egal. Der Endeffekt sagt doch dasselbe aus: DE ist schwules Doofie-Land.“

    Ich schreib´s nochmal, auch wenn´s bei aufgedrehten Heteros nicht ankommt:
    Es sind die olympischen Farben: rot, gelb, grün, blau, schwarz und weiß.

    Die Kostüme fand ich auch nicht so toll, eher etwas Clownsmäßig.
    Viel lächerlicher als die Kostüme ist aber die Aufregung über angeblich schwule Farben.
    Überall eine schwule Bedrohung sehen und von Olympia keine Ahnung.

    Wer hätte denn drauf kommen können, dass die Deutsche Mannschaft die olympischen Farben trägt? Und sowas zur Olympiade?!
    Nein, nein – schwule Propaganda wird sich zusammengesponnen. Und hinterher wieder über dei bösen Medien jammern, wenn PI mit seinem Forum mal wieder blöd dasteht.

    Solche Unsinnsartikel und das Geschreibe dazu im Forum ist genau der Grund (einer der Gründe), warum der Counter-Jihad scheitert und Islamkritik im Mainstream immernoch nicht ankommt.
    Muss man es den Gutmenschen wirklich so leicht machen, PI in die Pfanne zu hauen?

  135. „Oh mann,peinlicher als die BRDDR Absurdistan gehts wohl nicht“,dachte sich bestimmt Putin,als er diese Homo-Truppe da aufmarschieren sah…
    Vermutlich will die von der LÜGEN unsere Soldaten auch noch mit pinken Tuntenoutfits sehen. BAH,einfach nur zum KOTZEN!

  136. Unsere Sportler erinnern mich an Mainz, wie es singt und lacht.
    Der Schlußchor sieht genau so aus.

  137. #160 James Cook (10. Feb 2014 16:31)

    Der Troll aus der Umma.

    Nur weil es das Christentum nicht mehr gibt versinkt Europa noch lange nicht in Mord und Totschlag.

    Erster Irrtum: Das Christentum gibt es immer noch, und es wird auch morgen und übermorgen noch Bestand haben. Beim Islam wäre ich mir nicht so sicher.

    Zweiter Irrtum: Indem es immer mehr zurückdrängen will, befördert man Unmoral und Gewalt in Europa, sichtbar und zunehmend auf den Straßen und vor allem in den Städten.

    Dritter Irrtum: Wir halten, im Gegensatz zu Ihren linken und grünen Freunden und Kulturverächtern, unsere Kultur für wert, verteidigt zu werden.

    Christliche Führer machten die Europäer erst derart Obrigkeitshörig, so dass die

    wie Schafe gezwungen waren

    für die Kriegsspiele ihrer allerchristlichsten Herrscher

    erst Mord und Totschlag zu begehen!

    Weitere Irrtümer, in denen erstens übersehen wird, daß diese Herrscher oder Politiker entweder keine Christen waren oder gegen die christliche Lehre gesündigt haben; zweitens kennen Sie sich mit dem Verhalten von Schafen offensichtlich nicht aus; Schafe lassen sich wohl schlachten und zur Schlachtbank führen, würden aber nicht auf andere Schafe losgehen, auch dann nicht, wenn man sie dazu zu treiben versuchte.

  138. #164 Heta (10. Feb 2014 16:49)

    Du solltest bei deinem Bildschirm den Kontrast richtig einstellen!

    Ich kann Amerikaner ganz deutlich identifizieren, nach ihrem Outfit!

    Bei den Deutschen musste ich mich fragen ob es nicht doch Greenpeacer rauskommen…

  139. Beim deutschen Profifußball ist die „Deutschland ist bunt“ Propaganda genau so schlimm, wenn nicht sogar schlimmer.

  140. Als ich diese alberne Truppe zum ersten mal auf einem Bild sah, hielt ich sie für einen Karnevalsverein. Eine noch lächerlichere Verkleidung hätte sich kein Kind ausdenken können. Sind die jetzt alle unisex?

  141. Wenn ich den Bericht lese und die meisten Kommentare dazu, muss ich mit Entsetzen feststellen wie fett und feist der deutsche Konservative mittlerweile ist. Es scheint ihm richtig gut zugehen wenn man sich über so etwas aufregt und darin eine Verschwörung vermutet. Deutschland hat wahrlich größere Probleme. Oder müssen sich hier einige ihre eigene versteckte Homosexualität schönreden?

  142. Christian Rakowsky in his KGB interrogation

    Christianity is our only real enemy since all the political and economic phenomena of the bourgeois states are only its consequences,“ Rakovsky, says.

    Peace is „counter-revolutionary“ since it is war that paves the way for revolution.

  143. #166 Roger1701 (10. Feb 2014 16:53)

    Eigentlich gibt es keinen solchen Anhaltspunkt. Aber sowohl der Autor als auch die Mehrheit der Forenten sieht wohl überall nur noch Schwule und schwule Ideologie….

    Man kann doch nicht so blöd sein.
    Deshalb nehme ich an, dass Sie bewusst verharmlosen.

    Es kommt doch nicht darauf an, welche Farben und in welcher Kombination das sind und auch nicht, was da der „Designer“ halluzinierte.
    Es kommt ausschließlich darauf an, wie es WIRKT.
    Und wie es wirkt, können sie hier und auch in den anderen Foren nachlesen.

    Und so blöd sind auch die für diese Lumpen verantwortlichen Funktionäre nicht.
    Sie wissen genau über den politischen Kontext und die Wirkung Bescheid.
    Diese Inszenierung ist politisch gewollt.

    Und das haben alle auch richtig verstanden.

  144. #166 Roger1701

    Hör dir mal die Sport-Kommentatoren von ARD/ZDF (und auch der Privatsender) an. Wenn nicht gerade ein Rennen kommentiert wird, dreht sich fast alles nur noch um Homos und Lesben, Pussy Riot und Co. in der Berichterstattung! Ständig wird auf Russland rumgehackt, so extrem war es nicht einmal bei der Olympiade in China. So eine extreme antirussische Propaganda gab es seit der Nazi-Zeit nicht mehr, selbst im kalten Krieg war es nicht so extrem.

  145. #166 Roger1701

    Dass diese extrem albernen Kostüme, die man nie im Leben auf der Straße tragen könnte, vielen Betrachtern wie eine absichtliche Provokation Putins (wegen seiner angeblichen Homophobie, die bekanntlich zum Bashing instrumentalisiert wird) erscheinen, ist auch sonst im Netz zu lesen, da muss sich PI also keineswegs für schämen.
    Das Problem sind dabei nicht allein die Farben, sondern ihre Instrumentalisierung für politische Zwecke.

  146. #176 NePeschka

    Der Missbrauch von Kindern für politische Propaganda ist ekelhaft und verachtungswürdig!

    aber so sind sie halt unsere linken Regime in der EU. Aber das kennt man ja aus der Geschichte der linken Regime.

    Lasst unsere Kinder in Ruhe!

    http://www.berliner-zeitung.de/image/view/2013/11/2/25497658,23268004,highRes,maxh,480,maxw,480,3fdp2043.jpg

    http://www.allmystery.de/i/tj6Y29O_north-korea-propaganda-poster.jpg

    http://www.dhm.de/lemo/objekte/pict/628_1/index.html

  147. Guter Artikel.

    Wenn wir diesen Karnevals-Auftritt unserer olympischen Mannschaft sehen, kann man sich nur schämen und im Erdboden versinken. Clowns haben wir ja in der Regierung genug, aber jetzt auch noch im Sport?

    Liebe Sportler, eine Nachfrage: „Warum laßt Ihr Euch so mißbrauchen? Sportlerehre und nationales Bewußtsein gibt es bei Euch wohl nicht mehr.“ Hauptsache: Dabei?

    Putin ist bestimmt vor Ehrfurcht erstarrt und konnte bis heute nicht mehr schlafen, als er unsere deutschen Sportler und die damit verbundene Demonstration und Lachnummer sah.

    Immerhin, ich bin kein Freund von Putin, schafft er es doch noch gut den Bogen zu spannen was den Unterschied zwischen Hetero, Homos und Islam betrifft. Frl. Roth gefällt dies nicht, aber das ist unserem Putin so was von egal wie der Sack Reis, der in China platzt. Und Recht hat er!

  148. #178 Midsummer

    die Farbgebung ist/kann kein Zufall!

    Das derzeitige aggressive antirussische auftreten deutscher Politiker/Eliten in Kiew, und somit gegen Russland zeigt doch, dass hier größeres abläuft. Die antirussische Dauerpropaganda in den Medien schon vor Olympia, die in der Eröffnungsfeier und danach in der Olympiaberichterstattung noch gesteigert wurde zeigt doch, dass hier versucht wird am geopolitischen Rad zu drehen.

  149. Bei dieser Geschichte mit der Olympiade wundert es mich, wie blöd die bunte Propaganda ist.

    Die Olympiade ist bei Russen selbst wegen hohen Kosten, Korruption, Umweltprobleme usw. wenig beliebt. Sinnvoller wäre in kaputte Straßen, kollabierendes Verkehrsystem in den Großstädten und marode Krankenhäuser zu investieren.

    Diese berechtigte Kritik fällt jedoch komplett unter den Tisch, weil die blöde bunte Propaganda Schwulen zum Hauptthema gemacht hat.
    Das wirkt auf das Publikum wie ein Brechreizmittel. Und wenn man kotzen will, dann denkt man an nichts anderes mehr.

    Aber was soll man von der Propaganda erwarten, wenn das System selbst hochgradig degeneriert ist?

  150. Eines wird Putin, den Russen und aller Welt doch auf jeden Fall von dieser clownesken Truppe kommuniziert: „Wir Deutschen tun nix – wir wollen nur spielen!“

  151. Nicht nur Homo -Staat sondern auch Pädo -Staat soll Deutschland werden .
    Es soll ja Kinderschändung nicht mehr bestraft werden ,denn nur darauf führt diese Frühsexualisierung hinaus . Was sie die GRÜNEN und bunten Gestalten immer schon wollten . Das Inzuchtverbot wollen die Grünen aufheben lassen und auch Sex mit Leichen als ganz normal ansehen lassen .
    Dafür stehen die Bunten Farben der deutschen Sportler ,mir ist das Schauen auch verganngen .
    Bei dem Anblick ,haben wir auch an Clown’s gedacht .

    Wir sind die gutmütigen Deutschen Trotteln die alles sich gefallen lassen ,was diese Politiker wollen .
    Sie wollen den Verrat an unserem Deutschen Volk und somit verraten wir unsere Kinder und Enkel . Alle ! und diese Bunten Vögeln naja es gibt keinerlei Worte dafür .
    Deutschland ist schwul ,lesbisch und Pädo !

  152. Jetzt macht aber mal halblang, Bogners Chefdesigner Gotthardin Thylmann hatte bei der Olympia-Kollektion alles Mögliche, aber nichts Schwules im Sinn, er sagt: „Das Einzigartige an Sotchi ist die Kombination der mediterranen Stimmung, Meer mit Palmen, und Schneeberge und Sonne. Gelb, Weiß, Türkis, Grün – diese Farbphilosophie tragen wir raus in die Welt“.

    http://de.bogner.com/_sites/Olympische-Spiele-Sochi-2014

    Und die roten Hosen sollten an russisches Rosenmuster erinnern:

    http://www.rakuten.de/produkt/babuschka-matroschka-russische-rosen-7tlg-510798675.html

  153. #183 BePe

    Die derzeitge Hetze gegen Putin hat als Hauptursache die Weigerung Putins, Russland für die EU bzw. westliche Großindustrie/Großbanken zu öffnen. Putin will dabei sein Land nur vor der Ausplünderung schützen.
    Erinnert an die derzeitige Drohkulisse der westlichen Eliten gegen die Schweiz, die sich ebenfalls gegen die penetranten Forderungen des „Kapitals“ sträubt.

  154. # 186 max
    „Es soll ja Kinderschändung nicht mehr bestraft werden “

    Quellen, Nachweis? Oder ist das nur ***Gelöscht!***?

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  155. Ich bin in der Komfortsituation und habe 2 Favorit-Mannschaften: die deutsche und die polnische.

    Über Geschmack lässt sich bekanntlich schwer diskutieren.
    Doch was auffällt ist genau das, was hier angemerkt wird.
    Zum Vergleich
    http://sport.wp.pl/gid,16391930,kat,1715,opage,5,galeria.html

    Ich fand die polnischen Sportler sehr ausgewogen und schlicht, ohne überflüssigen bunten Kitsch. Die Nationalfahne hat sich in dem Zusammenhang sehr schön hervorgetan. Und von A bis Z haben es polnische Firmen hergestellt und gesponsort.

    Was in den fast 500 Kommentaren auffält: jeder 5 fand die Deutschen ganz besonders amüsant, clownmäßig, auch Gay-Paraden kamen einigen in den Sinn. Also es muss doch an den Farben etwas sein.

    Aber die Polen sind ja bekanntlich homophob, nationalistisch und bei 0,01 Ausländeranteil ist das „bunte Bewußtsein“ nicht besonders entwickelt.

    Zum Vergleich: die Anzüge sind selbstverständlich auch käuflich zu erwerben: Preis ~400 Euro.

    #147 FddWa (10. Feb 2014 16:07)

    gibt es eigentlich irgendeinen Anhaltspunkt dass es einen inhaltlichen Zusammenhang mit diesen Klamotten oder der Regenbogenflagge gibt? Die sieht nämlich doch ein ganzes Stück anders aus.

    An alle Farbenfetischsiten: es ist eigentlich nur wichtig, wie die Botschaft rüberkommt. Und die ist nun mal schwul. Auf die einzelne Farbe muss man sich nicht festnageln.
    Und egals was das zu bedeuten hat, bein normalen Menschen heisst es nichts Gutes.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hanky_Code#Tabellenauszug_.28Farbbeispiele.29
    Müsste dir geläufig sein

    Und dass manche männlichen Schreiber ihre Männlichkeit von den Klamotten fremder Leute abhängig machen ist…unmännlich.

    Zur Info: männlich ist genau das, was du nicht bist und was du nicht hast.

  156. Ja, diese Kostüme scheinen tatsächlich Uniformen einer „Narrentruppe“ zu sein. Dass deutsche Sportler, die Zeit, Karriere-Chancen und Familienplanung ihrem Talent und ihrem Sport opfern, solch ein infantiles Kinderspiel widerspruchslos mitmachen, erinnert unangenehm an alten Untertanengeist.
    Ob nun dieses Bogner-Kreationen bewusst als „Gay-Rainbow“-Kutten entworfen wurden, bezweifle ich dennoch. Wie man so hört, ging es thematisch wohl um das „bi-ba-bunte“ Deutschland, dass man darzustellen wünschte. Jedoch wurde die Nähe zur Homo-Regenbogenflagge dabei natürlich bewusst und willentlich in Kauf genommen. „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.“ Das Kinderlied, Frau Nahles, fällt auf Sie zurück.
    Davon abgesehen ist das „Putin-Bashing“ ja geradezu Mode geworden im publizierten Mainstream unseres „Kunterbuntlandes“. Darauf hat erst unlängst wieder die „Kassandra“ hingewiesen:
    https://kassandrenrufe.wordpress.com/2014/02/08/modeerscheinung-putin-bashing/
    Putins Weigerung, sich vor dem schwulen, anti-nationalen, christenfeindlichen Zeitgeist zu verbeugen, macht ihn immer mehr zum Feindbild der deutschen Linken. In dieser Ecke steht er dann überraschenderweise mit ihrem ehemaligen Liebling Hussein Obama, der zuwenige Terroristen aus Guantanamo freilässt und es „wagt“ einen wirksamen Geheimdienst zu haben und Drohnen einzusetzen.
    Nein, das Trara um die Affenkostüme der deutschen Olympiamannschaft von Sotschi kann ich trotzdem nicht nachvollziehen. Es geht doch wohl vor allem darum, die Farben „Schwarz“, „Rot“ und „Gold“ zu vermeiden. (Nun, Gold als Medaille wird zähneknirschend in Kauf genommen, denke ich. Auch von Herrn Vesper.) Deutsche Olympia-Teams sind in der Vergangenheit auch schon mal „ganz in weiß“ (und ohne Blumenstrauß), in hässlichem schmuddelblau oder in lindgrün in die Arenen einmarschiert. Alles, nur nicht schwarz-rot-gold. Das könnte man ja als „nationalistisch“ interpretieren. Tja. Soweit sind wir schon seit Langem in dieser Narrenrepublik. Da ist das Narrenkostüm nur der unrühmliche Höhepunkt einer widerlichen Entwicklung.

  157. Die olympischen Ringe stehen für 5 Kontinente. Die Farben bedeuten: blau=Europa, gelb=Asien, rot=Amerika(d.h. nicht nur USA), schwarz=Afrika, grün=Ozeanien (incl. z.B. Australien)

  158. #116 Heike_Mareike

    „Ich bin über 50, mit 60 kann ich mich nicht mehr dem Muslimmob körperlich entgegenstellen,“

    Ich bin 65 und lebe in Asien. Aber ich komme sofort nach Deutschland zurück um zu kämpfen.
    Und ich habe keine Angst vor einem Notwehrparagraphen.

    Dara2007

  159. Hervorragender Artikel von Hrn. Helmes !
    Mich wundert nur, warum es von Seiten der Athleten keine Proteste gegen diese Fetzen gab. Die mit dem Regenbogen verbundene Problematik und wie die Russen damit umgehen (sofortiges Herunterreissen), muss doch auch dem einen oder anderen Sportler bekannt sein. Schade, dass keiner den Mumm hatte, zu protestieren. Als Nicht-Medaillenkandidat hätte ich mich (möglicherweise) schlicht geweigert und nach Gesinnungsgenossen gesucht.

  160. Mich schockiert dass auf dem Bild die Regenbogenparade Teilnehmer die Hand zum verbotenen Führergruss ausstrecken!

  161. Aus dem Bild-Artikel:
    http://www.bild.de/sport/olympia/olympia-2014/briten-verhoehnen-unsere-stars-34593704.bild.html

    Einige Kommentatoren vermuteten hinter dem Outfit sogar eine Botschaft an Wladimir Putin und seine Schwulenhetze. Denn die Regenbogen-Flagge ist das Symbol der Homosexuellen-Bewegung. DOSB-Generalsekretär Michael Vesper stellte aber klar: „Das sind modische Farben ohne politischen Hintergrund.“

    Bei Vesper hat ALLES einen politischen Hintergrund, sogar die Namen seiner Kinder.

    Ja, ich weiss, es gehört sich nicht, unschuldige Kinder da hineinzuziehen, allerdings sollte man das Pappa Vesper sagen, der auch kein Problem damit hatte, brave Sportler so anzuziehen, dass Menschen mit einem normalem ästhetischen Empfinden dabei geradezu zwangsläufig an ein vollgekotztes Kasperletheater denken müssen.

    Nicht „die Engländer“ haben unsere Sportler beleidigt.

  162. Es war ein Prototyp der neuen Linken und Grün-Bewegung „vom Kaliber eines Daniel Cohn-Bendit und nicht ein katholischer Priester, der in der linken Tageszeitung Liberation gemeinsam mit anderen bekannten Intellektuellen der französischen Linken von Jean Paul Sartre bis Jack Lang, von Simone de Beauvoir bis Michel Foucault, von Andrè Glucksman bis Bernard Kouchner, ein Manifest für die Pädophilie veröffentlichte“.

    http://www.katholisches.info/2014/02/10/kirche-und-paedophilie-cohn-bendit-geht-lunacek-bleibt-was-hinter-den-angriffen-auf-die-kirche-steckt/

  163. #197 Kanitverstan (10. Feb 2014 20:17)

    Hervorragender Artikel von Hrn. Helmes !
    Mich wundert nur, warum es von Seiten der Athleten keine Proteste gegen diese Fetzen gab.

    Genau SO funktioniert die Gesinnungsdiktatur der Gutmenschen.

    „Ich zieh das Kasperkostüm nicht an!“

    „Waaaas? Sie sind gegen unseren gerechten Kampf für Menschenrechte? Das kann nicht sein.
    Es sei denn, Sie wären Nazi, Faschist, Putin-Ar*chkriecher, Europafeind oder sonstwie ein Ewiggestriger, der in unserem bunten Deutschland und damit in der Olympia-Auswahl keinen Platzt hat!“

  164. Guter Bericht von Herrn Helmes – spricht mir aus dem Herzen!

    Wir sind tatsächlich die Augenzeugen einer untergehenden Kultur – UNSERER Kultur.

    Aber was interessiert die Geschichte den Untergang eines Volkes, einer Kultur?
    Hunderte Völker und Kulturen sind im Laufe der Jahrtausende verschwunden und neue wieder aufgetaucht.

    Doch niemals werde ich eine andere Kultur als die der deutschen annehmen.

    Ja, das „Deuschelan“ von heute, wird genauso untergehen, wie dass „ich weiss, wo dein Haus wohnt“…

  165. Woher könnte also das Geld stammen? Es gibt drei Verdächtige: CIA, KGB/Stasi oder Stiftungen wie die der Rockefellers. Aus einer Anhörung des US-Kongresses vom 10. Januar 1963 geht hervor, was die Strategie der Kommunisten war (ist), um den Westen zu zersetzen. (Ausführlicher in meinem Buch Die Vereinigten Staaten von Europa. Leseproben hier.) Die Anhörung basierte auf den Recherchen von W. Cleon Skousen, die er in dem Buch The Naked Communist veröffentlicht hat. In der Anhörung kamen unter anderem folgende Ziele der Kommunisten zum Vorschein:

    Die Familie als Institution diskreditieren. Zu Promiskuität und leichter Scheidung ermutigen.

    Betonung der Notwendigkeit, die Kinder abseits des negativen Einflusses der Eltern aufzuziehen. Benachteiligungen, psychische Probleme und Rückständigkeit auf den unterdrückenden Einfluss der Eltern zurückführen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/oliver-janich/stammt-das-geld-von-alice-schwarzer-aus-geheimdienstquellen-.html

    Ausgerechnet ein CDU-Politiker forderte jüngst einen »Führerschein für Eltern«. Das zeigt deutlich, wie sehr diese kommunistische Gehirnwäsche bereits in unsere Gesellschaft vorgedrungen ist. Auch das unsägliche »Gender-Mainstreaming« ist ein Versuch, die traditionelle Familie zu diskreditieren. Auf den ersten Blick unverständlich, hat die CIA dasselbe Ziel. So ist inzwischen erwiesen, dass das amerikanische Pendant zu Alice Schwarzer, Gloria Steinem, für die CIA arbeitete. Allerdings sieht die amerikanische Agentin besser aus als die Deutsche.

    Warum sowohl CIA als auch KGB dasselbe Ziel hatten (haben), wird verständlich, wenn man sich ansieht, wer dort den größten Einfluss hat. Fast alle CIA-Direktoren (auch der aktuelle CIA-Chef John Brennan) arbeiteten als Auftragnehmer (Agenten, siehe hier) für Rockefeller-Organisationen wie das Council on Foreign Relations, deren Ziel die Einführung eines kommunistischen Weltstaates ist, wie ich in meinem Buch und ebenfalls hier anhand von Originalquellen nachweise. Dieselben bankierssozialistischen Kreise, die Hitler finanzierten und heute Einfluss bei der CIA haben, finanzierten auch die bolschewistische Revolution (Belege in meinem Buch oder den Büchern des libertären Stanford-Professors Antony Sutton).

  166. Das sind nicht unsere Farben!

    Klassisch wäre schwarz weiß!

    Hoffe, dass diese Farbfehler nicht beim DFB Trikot angewendet wird.

    Gibt uns unsere Würde zurück!
    Ach heißt nur würde.

  167. Man darf sich nirgendwo auf der Welt mehr als Deutscher zu erkennen geben. Die Leute denken gleich daß ich schwul bin oder ein Idiot. Oder politisch korrekt am besten beides…
    Und aus Deutschland, dem Land der Dichter und Denker, der Ingenieure und der Erfinder wurde Buntland… Wo das Volk von einer Handvoll Demagogen und Lügnern an der Nase herumgeführt wird. Ein Land wo ein bekennender Schwuler als Held in allen Medien und Politikebenen gefeiert wird. Ein Land, wo kriminelle Zuwanderer mit islamischem Hintergrund sich alles straffrei erlauben können. Ein Land, wo Deutschsein ein Verbrechen ist. Ein Land, wo das Volk sich dem schleichenden Genozid längst ergeben hat….

  168. Erstens: War da eine politische Aussage hinter?
    Wenn ja, dann wäre das zumindestens eine Entschuldigung für das schrecklche Design. Allerdings hat eine solche politische Aussage auf der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele ABSOLUT nichts verloren. Wer die Sportler für seine politischen Aussagen misbraucht, der verrät die Idee der Olympischen Spiele! Und da ist es egal, ob es darum geht gegen Diskriminierung Homosexueller zu sein oder gegen Erdogan’s Machspiele oder gegen das Atomprogramm des Iran oder gegen die Siedlungspolitik Israels oder … EGAL! Schlimm genug, dass die Politik im Vorfeld schon so eine Rolle spielt. Bei den Spielen ist sie fehl am Platz! Insbesondere, wenn die Olympioniken sie auch noch stellvertretend austragen müssen. Ich gönne es einem iranischen Skispringer absolut, wenn er eine Medallie gewinnt, wenn er dabei aber ein Shirt trägt, auf dem Israel nicht existier, dann ist mein Verständnis weg!

    Zweitens: Wenn wie angegeben keine besondere politische Aussage dahinter steckt, muss man sich fragen, ob dieses „Deutschland ist bunt“ Prinzip (man schaue sich auch mal die seltsamen „Mützen“ an, die irgendwie an Kopftücker/Salafistenmützen erinnern) bei einigen Leuten schon so tief ins Gehirn eingefressen ist, dass sie überhaupt nicht mehr wissen, was Deutschland eigentlich ist.

    Drittens: Wenn es einfach nur eine völlig politisch unmotivierte Designfrage ist, dann stellt sich die Frage, warum sowas ernsthaft akzeptiert wird. Mode ist ja nun schon immer irgendwie etwas, wo oftmals gewisse selbsternannte „Eliten“ behaupten, sie wüssten, was chic ist und was „man jetzt trägt“. Aber gerade bei Olympia sollte man doch ein Design wählen, mit dem sich der Durschschnittsbürger zumindestens anfreunden kann, oder? Olympia ist ja nicht für die „Eliten“ gedacht, oder? Und dieses Design entbehrt meiner Ansicht nach wirklich jeglicher Esthetik. Und die darüber stattfindende Diskussion bestätigt, dass es nicht allgemein gut ankommt.
    Nichts gegen bunt. Man kann sicher auch ein knallbuntes und trotzdem ansprechendes Design erschaffen. Je bunter etwas ist, desto schwieriger dürte es aber wohl sein, es gut aussehen zu lassen, Klar ist jedoch: Bunt alleine macht noch kein gutes Design! Aber das ist alles, was in diesem Design drin steckt. Es ist bunt. Das ist das Thema, das Prinzip, der Kern, das Fundament, die Ausssage, der Gedanke, das Konzept. Aber wer SO an das Design von Kleiding herangeht, der sollte sich lieber einen anderen Beruf suchen.

    Im wahren Leben hätte der Designer wohl kaum Chancen, etwas zu erreichen. Wenn man die Massen des Volkes nicht überzeugen kann, muss man zumindestens die Wohlhabenden Leute, die Oberen Zehntausend davon überzeugen, dann kann man das Zeugs nämlich entsprechend teuer verhökern. Ist aber gar nicht notwendig, denn die Sportler haben keine Wahl, die Klamotten kosten 1500€ pro Anzug. Wen interessiert da der Rest?

    Man sollte eine Petition starten, dass für die nächsten Olympischen Spiele eine Ausschreibung gemacht wird und DAS VOLK dann entscheidet, welcher Entwurf es macht!

  169. #202 mabank (10. Feb 2014 21:23)

    Ich habs nicht im TV gesehen, aber die Russen scheinen ähnlich bunte Kostüme zu haben:

    Das ist falsch.
    Hier sind Kostüme des russischen Teams in Sochi:

    http://en.ria.ru/sochi2014_mm/20131226/185955629_6/Russia-Unveils-New-Team-Uniforms-for-Sochi-Olympics.html

    http://o.canada.com/sports/olympics/sochi-opening-ceremony-review-communism-is-dead-you-can-tell-by-the-clothes/

    Wer noch nicht weiß:
    weiß, rot, blau sind die Farben der russischen Flagge.

    PS Olympiaden sind schon längst politisch, ob es jemandem gefällt oder nicht.
    Schon weil sich die Staaten dort präsentieren und die Art der Präsentation von der Politik bestimmt wird.

  170. Die Gender-Lachparade.
    Dass die Sportler nicht Einspruch gegen diese Clownsparade eingelegt haben ist unverständlich.

  171. Sehr bezeichnend für die deutschen Presse ist auch diese Wortwahl statt von einer Terrorgefahr in Sotchi auszugehen wird immer nur von Terrorangst gesprochen. Es könnte natürlich die Presse auch diesen Gaukler meinen, das dieser vor Angst nicht nach Sotchi fährt, aber während dessen auf Einkaufstour in Asien ist und die Friedensreligion in Burma mit 600 Mio.Steuergeldern unterstützt und zu Ankurbelung des angeblichen Bevölkerungsschwundes indische Vergewaltiger her bettelt.

  172. Aber, Leute! Gefällt euch zwar nicht, aber wir werden wegen des bunten Outfits international gefeiert und können überhaupt nichts dafür. Bogner-Chefdesigner Thylmann wollte „dem Gastland die Ehre erweisen“ (siehe auch #187), aber die Botschaft war eine andere, wie Tweets aus aller Welt zeigen:

    And the ‚Outfit of the Night‘ award goes to Germany. El arco iris.

    Team Germany’s. A message against Russian’s anti-gay legislation. Bold and beautiful.

    Germany is by far the greatest & most fabulous team ever!

    Usw. Man stelle sich vor! Wir werden gefeiert! Und jetzt?

    http://www.rhein-zeitung.de/nachrichten/deutschland-und-welt_artikel,-Regenbogen-Look-Wie-Deutschland-aus-Versehen-protestiert-_arid,1105043.html

  173. #202 mabank (10. Feb 2014 21:23)

    Würde ein Deutscher Athlet Privat die Bunte Uniform tragen, wäre es nicht die Frage…
    Es geht ja um Parade Outfit!
    Russen haben diese Uniform bei Olympia :
    http://rack.1.mshcdn.com/media/ZgkyMDE0LzAyLzA4L2I3L09seW1waWNPdXRmLjMwMGI4LmpwZwpwCXRodW1iCTg1MHg1OTA-CmUJanBn/13481e6c/916/Olympic-Outfits-5.jpg

    Diese ist keine Parade Outfit:
    http://usatthebiglead.files.wordpress.com/2013/10/sochi-olympic-volunteer-outfits.jpg%3Fw%3D1000

    Das ist für Freiwillige erhältlich…

    Das wäre Neutral zu werten:
    http://ecx.images-amazon.com/images/I/51vSjug2ljL._SX190_CR0,0,190,246_.jpg

    Da eindeutige Farben, und kann man nicht Falsch deuten.

  174. @#216 Heta (11. Feb 2014 02:48)

    Liebe Heta,

    du bist doch eine intelligente Frau und schon ziemlich lange dabei.
    Dir muss doch klar sein, dass der Auftritt im „Feindesland“ (zu dem Russland im Westen geworden ist) nicht dem Zufall überlassen wird.

    „Protest aus Versehen“ – was für ein Blödsinn!
    Alles sorgfältig geplant, internationale Begeisterung inklusive, denn antirussische Kampagne ist auch international.

    Und alles schon da gewesen, nämlich in DDR / UdSSR, einschließlich kotzender Bevölkerung.
    Nur sind bunte Kampagnen noch blöder und ekelhafter als damals.
    Und vor allem stellen sie uns als letzte Idioten dar, was in DDR / UdSSR nicht der Fall war.

    Ansonsten siehe:
    #165 Schüfeli (10. Feb 2014 16:51)

    #176 Schüfeli (10. Feb 2014 17:23)

    #184 Schüfeli (10. Feb 2014 17:51)

  175. @#216 Heta (11. Feb 2014 02:48)

    http://www.rhein-zeitung.de/nachrichten/deutschland-und-welt_artikel,-Regenbogen-Look-Wie-Deutschland-aus-Versehen-protestiert-_arid,1105043.html

    Gotthardin Thylmann tatsächlich als Geste gedacht – aber anders, als es verstanden wurde: „Wir möchten dem Gastland die Ehre erweisen. Unsere Entwürfe bilden also immer auch Typisches für das gastgebende Land ab“, erklärt er die Kollektion. „Das empfinden wir als höflich, als kleine Geste.“

    Das Bunt sollte also eigentlich die exotische Landschaft der Region aufgreifen: Das Türkisblau des Schwarzen Meeres, das warme Gelb von Sand und Sonne und das satte Grün der Palmen, gekrönt vom kühlen Weiß des Schnees in den kaukasischen Bergen. Die geblümten Damenhosen sollten an russische Trachten erinnern.

    Willi Bogner selbst hatte mal eine andere Erklärung präsentiert: Die Jacken sollten an das Design für die Sommerspiele 1972 in München erinnern und die – damals noch im Raum stehende – neuerliche Bewerbung unterstützen.

    Also, was jetzt?
    Ist das die Landschaft oder die fröhliche Erinnerung an durch palästinensischen Terror gekennzeichnete Sommerspiele 1972?

    Oder haben beide so lange gekokst bis ihnen lesbische Matroschkas erschienen sind?

    Ich kann nicht so viel Wodka trinken, um diesen Erklärungen zu glauben.

  176. Deutschland ist Schwul – Lesbisch- Pädo ! Das sollen die Farben bedeuten !
    Das Grüne Monster hat sich in Deutschland ausgebreiten und muss mit “ Allen “ Mitteln bekämpft werden .
    Die Monster wollen das Inzuchtverbot aufheben lassen und Sex mit Leichen als ganz normal ansehen lassen .
    Es geht nicht nur um Homos sondern um die Sexualsierung der Kinder durch den Staat für alle Sexualen Richtungen sollen die Kinder umerzogen werden ,im besondern für die Pädophilen.
    Was die GRÜNEN immer wollten ,die Kinderschänder straffrei agieren lassen . Nämlich das ist das Bestreben der ROT-GRÜNEN

    Also Deutschland ist Schwul -Lesbisch-Pädo !
    Diese BUNTEN Farben sollen dies alles aussagen .

    Wer schützt eure Kinder ,der Staat nicht mehr ,dafür sind sie schon in dem Sumpf des Islam und Gender verstrikt.
    Merkel sitzt die Frühsexualsierung aus ,da sie auch für den Missbrauch an den Kindern durch den Staat ist . Denn sie lässt die ROT-GRÜNEN gewähren ,auch sie will unser Deutsche Volk vernichten . Die Deutschlandfahne ist für Merkel ein Kreuel . Der Fisch stinkt am Kopf und die Merkel stinkt gewaltig !

    Putin hat voll kommen recht.
    Er schützt die Kinder in seinem Land und Merkel und co lässt sie Sexualsieren .
    Pfui Teufel unsere Politiker sind der letzte Abschaum denn die Welt gesehen hat .

  177. http://www.youtube.com/watch?v=R-EIuAG0VCQ

    Trophies 1 Epic Harvest in Georgia

    The main instigators of the civil wars in Yugoslavia come from the West.
    From Germany and the USA.

    They are, by far, the most responsible for the bloodshed and loss of lives, for disregard of international laws, for all misery the Yugoslav peoples suffered, for the mutilation and vivisection of the small Yugoslav state into 7 (seven!) mini-states.

  178. Lacht doch nicht,

    diese Kostüme wurden von Claudia Fatiam Roth kreiert. Zur Hilfe kam ihr der Transvestit Olivia Jones.

    Das ist Deutschland 2014

  179. #218 Schüfeli:

    Wen zitierst Du mit „Protest aus Versehen“? Mich jedenfalls nicht, ich habe in #216 nur beschrieben, dass wir bei Twitter weltweit gefeiert werden, eben wegen der bunten Tracht.

    Nach der Eröffnungsshow ging es übrigens ziemlich schwarzrotgold weiter, hier zum Beispiel beim Rennrodeln, und die Anoraks des deutschen Teams sind, wie man sieht, weiß:

    http://ard.br.de/olympia-sotschi-2014/sportarten/rodeln/erstes-deutsches-gold-loch-gewinnt-mit-ansage100.html

    Ich zumindest habe bei dem bunten Outfit nicht an Regenbogen, sondern an Ottl Aichers Olympiadackel von 1972 gedacht, ganz im Sinne von Bogner, wie ich jetzt weiß. Und das Bogner-Video zeigt doch, wie politisch naiv die Leute sind, die Firmengeschichte fängt mit Olympia 1936 an! Der Dackel:

    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/524155/Der-olympische-Dackel

  180. #227 Heta (11. Feb 2014 12:58)

    #218 Schüfeli:

    Wen zitierst Du mit „Protest aus Versehen“?

    Ich zitiere den von Dir verlinkten Artikel
    http://www.rhein-zeitung.de/nachrichten/deutschland-und-welt_artikel,-Regenbogen-Look-Wie-Deutschland-aus-Versehen-protestiert-_arid,1105043.html

    Mich jedenfalls nicht, ich habe in #216 nur beschrieben, dass wir bei Twitter weltweit gefeiert werden, eben wegen der bunten Tracht.

    Wenn man von Schwulen-Lobby gefeiert wird, dann hat man definitiv etwas falsch gemacht.
    Zumindest aus meiner Sicht.

    Ich zumindest habe bei dem bunten Outfit nicht an Regenbogen, sondern an Ottl Aichers Olympiadackel von 1972 gedacht,

    Heta, Du bist (wie immer) Ausnahme (dafür mag ich auch Deine Kommentare, obwohl sie zugegebenerweise manchmal nerven 🙂

    Aber sogar aus Deiner Sicht:
    darf man die Nationalmannschaft wie Dackel aussehen lassen?

  181. #228 Schüfeli:

    Aber sogar aus Deiner Sicht: darf man die Nationalmannschaft wie Dackel aussehen lassen?

    Warum nicht, wenn die Farben stimmen? Wenn Gotthardin Thylmann auf die roten Hosen, seine Hommage an russische Folklore, verzichtet hätte, wäre kein Mensch auf die Idee „Regenbogen“ gekommen. Das hier waren Otl Aichers „Regenbogenspiele“ 1972, die Piktogramme hat er auch erfunden:

    http://einestages.spiegel.de/external/ShowTopicAlbumBackground/a1515/l4/l0/F.html

  182. FrankfurterSchuler postet für ingres, dessen Account abhanden kam:

    ingres schreibt:
    Wenn mir auch die Symbolik der deutschen Kleidung unmittelbar auffiel und es nahe liegt, dass es eine politische Demonstration war, so fand ich, dass die deutsche Mannschaft wie es sich gehört die schönste Bekleidung hatte. Im Sport usw. sind die Deutschen eben doch immer noch mit die Größten und zeigen das auch. Ich bin zeitlebens auch immer bunt rum gelaufen und mache das auch mit 62 noch. Ich fands in erster Linie schön, egal ob eine politische Absicht dahinter war. Die farbige Kleidung paßt wie keine zweite zu den Farben Olympias. Und ja: ich würde in einem solchem Hemd auch zum Bäcker gehen. Auch mit 62 noch.“

  183. #229 Heta (11. Feb 2014 16:31)

    #228 Schüfeli:

    Aber sogar aus Deiner Sicht: darf man die Nationalmannschaft wie Dackel aussehen lassen?

    Warum nicht, wenn die Farben stimmen?

    Das hier waren Otl Aichers „Regenbogenspiele“ 1972, die Piktogramme hat er auch erfunden:

    Na gut, über Zuneigung zum Dackel werde ich lieber nicht streiten.
    Schließlich ist auch irgendwie deutsch. 😀

    Aber ich muss Dir nicht erklären, dass jede Zeit eigenen politischen Kontext hat.
    Was 1972 nur lustig aussah, ist heute politisch explosiv und wurde bewusst als Beleidigung des Gastgebers benutzt.
    Genau dafür wird Deutschland von Homo-Lobby gefeiert.

    Wenn Gotthardin Thylmann auf die roten Hosen, seine Hommage an russische Folklore, verzichtet hätte,…

    Ich sehe hier keine russische Folklore, sondern nur erbrochenen Bortsch, der übrigens den ukrainischen Ursprung hat. 😀

  184. #230 FddWa (11. Feb 2014 18:09)

    Was ist eigentlich mit Russland? Die stecken ihre Soldaten in solche Outfits und zwar regelmäßig, nicht nur für einen einmlaigen Einmarsch.

    Du hast echt keine Ahnung.

    Das gestreifte Shirt kommt aus der Marine und wurde von russischen Matrosen schon im 19. Jahrhundert getragen. Es symbolisiert das Meer.
    Das blaue Barett symbolisiert den Himmel (es handelt sich um Fallschirmjäger).

    Was daran regenbogenmäßig oder gar schwul sein soll, bleibt dein Geheimnis.
    Aber gut, dir wird einfach schwul vor den Augen, wenn du junge Männer siehst.

  185. @ingres

    Und ja: ich würde in einem solchem Hemd auch zum Bäcker gehen. Auch mit 62 noch.

    Aber den Müll runter bringen nicht?
    😀 😀 😀

Comments are closed.