Alle Eigenschaften des Faschismus treffen auch auf den Islamismus zu: Beide sind politische Religionen mit einem nichthinterfragbaren Wahrheitsanspruch, mit Propheten und Führern, mit der schlichten Unterteilung der Welt in Feind und Freund, mit dem Streben nach Weltherrschaft. Zeitgleich in den 1920er Jahren entstanden, speisen sich beide Ideologien vor allem aus dem Gefühl von Niederlage und Erniedrigung – so die These des neuen Buches von Hamed Abdel-Samad. Nach seinem autobiografischen Werk Mein Abschied vom Himmel und dem eher kursorischen Der Untergang der islamischen Welt, legt der bekannte deutsch-ägyptische Politologe nun seine Analyse der Ursachen für die islamische Legitimation von Gewalt vor. (Rezension von Dr. Daniel Krause weiter auf citizentimes.eu)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

37 KOMMENTARE

  1. Alle Eigenschaften des Faschismus treffen auch auf den Islamismus zu.
    ———————————————
    Alle Eigenschaften des Faschismus treffen auch auf den Sozialismus zu. Man sprach z.B. von VolksGENOSSEN oder auch von ParteiGENOSSEN – und der große Demagoge Göbbels wetterte oft gegen die Kapitalisten, gegen die Zentrumspartei (Vorläufer der CDU). Somit unterscheiden sie sich heute de facto nur noch durch die Farben ihrer Zipfelmützen.

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen ‚Ich bin der Faschismus!‘, er wird sagen ‚Ich bin der Antifaschismus!“

    Ignazio Silone (ital. Sozialist und Schriftsteller)

  2. Es ist sehr gut und wichtig das solche Bücher erscheinen.

    Aber es zeigt schon in was für einer seltsamen Welt wir leben, wenn man sich mal vorstellt das Leute mit Büchern in denen sie einfach nur simple Wahrheiten aussprechen (sehr) gutes Geld verdienen können – nicht falsch verstehen! Es sei ihnen voll gegönnt!! – während wir autochthonen Deutschen, wenn wir die gleichen Dinge sagen, dafür mit sozialer Ausgrenzung, Lokal- und Hotelverboten, Kontenkündigungen und Arbeitsplatzverlust bis hin zu körperlichen Angriffen durch Antifa-SA rechnen müssen.

  3. und weil die Islamisten so friedlich sind, braucht der Autor ständig Begleitschutz und wird mit dem Tode bedroht…

    spaß verstehen unsere Allah-Jünger auch keinen (Mohammed-Karikaturen)

  4. „Alle Eigenschaften des Faschismus treffen auch auf den IslamISMUS(Achtung: KUNSTwort!) zu“

    Alle Eigenschaften des Faschismus treffen auf Sadist z. B. 10:4 Allah zu, Q98:6 „schlimmste Geschöpfe (Ungläubige)“ vs. 98:7 „BESTE Geschöpfe“ (Muslims)

    DIE Essenz des Faschismus ist die Menschen aufzuteilen!

    Es gibt nur EINEN Islam Q2:85-86 „glaubt ihr nur an einen Teil der Schrift (Quran)? … schwersten Strafe (4:56) zugewiesen“

    … mehr zum auf http://schnellmann.org/heinrich-himmler.html

  5. Abdel-Samad ist intellektuell nicht besonders fähig im Sinne von herausragend. Trotzdem ist das Buch ein wichtiger Beitrag zu einer hoffentlich bald breit stattfindenden Diskussion über die Werte dieses Landes innerhalb der Bevölkerung. Je mehr solcher Betrachtungen es gibt, desto mehr werden sich auch die Durchschnittsbürger trauen, die angstbesetzte Sphäre der political correctness zu durchbrechen.

  6. Diese These über den Islamofaschismus stammt ja im Übrigen auch nicht von Samad. Sie wurde bereits von anderen diskutiert, u.a. auch hier und bei AL Hayat TV.
    Also schmücken sollte er sich mit den Federn von anderen nicht.

  7. Von allen „Glaubensrichtungen“ ist die des Islams wohl am niedrigsten und alle dieser Glaubensrichtung noch Weit unterendwickelt und leben praktisch noch im 6ten Jahrhundert

  8. Wir alle hier auf PI haben eigentlich den Putlitzer Preis verdient, wir müssen nur noch warten, bis sich die Vernuft wieder durchsetzt.
    Ich spende meinen finanziellen Anteil – wenn es den gibt – PI :mrgreen:

  9. Sorry für den OT, aber das muss sein!

    Polizei in Offenbach nimmt zukünftig Verbrecher nach den Methoden des Quai-Tschong fest… 😀 ;P

    Tätertelepathie – das ist das neue Schlagwort beim Polizeipräsidium Südosthessen. Was steckt dahinter? Schon in Asien war seit Urzeiten bekannt, dass man die Kraft des Unterbewusstseins nutzen kann, um nonverbal die Gedanken seiner Mitmenschen zu erfassen. Bereits seit dem 9. Jahrhundert ergründen die Mönche des Quai-Tschong-Ordens in Jiunschiyang, einer kleinen Region im Nordosten Chinas, die telepathischen Möglichkeiten des Menschen. Über die Jahrhunderte haben diese Mönche unglaubliche Fortschritte auf ihrem Forschungsgebiet erzielen können. Die besten unter den Priestern können inzwischen die Gedanken von Personen aufnehmen, die sich mitunter weit weg befinden. Insbesondere negative Gedanken, wie sie Kriminelle in sich tragen, sind dabei sehr deutlich wahrzunehmen. Diese Erkenntnisse macht sich nun auch das Polizeipräsidium Südosthessen zunutze. In einem ersten TTP-Kurs wurden acht Polizistinnen und Polizisten in die Methoden des Quai-Tschong unterwiesen. Am Montag fand dieser zweiwöchige Kurs mit einer Abschlussübung sein Ende – ab Dienstag sollen die erlernten Inhalte direkt im Streifendienst, zunächst als Pilotprojekt in Offenbach und Hanau, umgesetzt werden. Bürgerinnen und Bürger sollten also nicht verwundert sein, wenn sie zukünftig Polizeibeamte in ungewohnten Körperhaltungen sehen – es dient allein dem Ergreifen von Straftätern. „Natürlich kann dies nur eine Ergänzung zu den bewährten Maßnahmen der Polizei darstellen“, betonte der aus Korea stammende Chung Park, der das Ausbildungsangebot den Ordnungshütern kostenfrei zu Verfügung stellte. „Ich bin mir jedoch sicher, dass nach einiger Übung die Beamten mehr und mehr Tätertelepathie anwenden werden.“

    Ähm…wie darf ich mir das vorstellen???

    Polizei steht da und denkt sich: „Du bleibst jetzt stehen…bleibst stehen…bleibst stehen“…und schwupps die acht angelegt…fertig… 😛

    …ohne Worte…

  10. Samad: „Der tosende Applaus, den Sarrazin Ende September 2010 im Münchener Literaturhaus erntete, entstammt der gleichen Quelle wie der Jubel, mit dem Erdogan Ende Februar 2008 in der Köln-Arena gefeiert wurde. […] Sarrazin und Erdogan verkaufen ihren Anhängern eine Pseudo-Alternative zur aktuellen Realität.“

    Dazu Daniel Krause: „Zur Erinnerung: Erdogan hatte in Köln die in Deutschland lebenden Türken von Integration abgeraten („Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“), Sarrazin hingegen hatte eine solche Integration – völlig zu Recht – ausdrücklich gefordert. Welcher Teufel hat Abdel-Samad geritten, beiden Personen derart peinlich auf eine Stufe zu stellen? War es der vorauseilende Gehorsam gegenüber den Geboten der politischen Korrektheit? Gar ein Einknicken gegenüber potentiellen Rezensenten linker Medien?“

    Samad ist meinem Empfinden nach ein Halbherziger. Er sagt einiges, was korrekt und zugleich politisch unkorrekt ist, um dann auf Sarrazin einzuprügeln (wie Jan Fleischhauer). Sarrazin scheint eine „rote Linie“ zu sein, die nicht überschritten werden darf. Wer seine Aussagen gut findet, ist draußen.

    Samad will nicht draußen sein. Dazu fehlt ihm dann doch der Mut. Er hat ein Hasenherz.

  11. …sind politische Religionen mit einem nichthinterfragbaren Wahrheitsanspruch …

    Ich habe in der Fußgängerzone von Mainz schon öfter einzelne oder Minigruppen von Moslems gesehen, die einen für den Islam werben wollen (keine Salafisten, eher Ahmadiyyas). Ich habe mir fest vorgenommen, dass ich die das nächste Mal fragen werden, ob sie beweisen können, dass der Koran von „Gott“ stammt und nicht etwa von Menschen geschrieben wurde – auf die Antwort bin ich mal gespannt 😉

  12. OT: Der TSP über Asylbetrüger

    „Es ist politisch absolut nicht korrekt, und deswegen spricht es keiner aus: Wenn die vielen Sinti und Roma aus Bosnien und Serbien, deren Anträge sowieso abgelehnt werden, nicht wären, gäbe es in Berlin keine Unterkunftsprobleme für die anderen Flüchtlinge. Wie berichtet wird nach wie vor nach Unterkünften für die Flüchtlinge vom Oranienplatz gesucht.

    Aktuell leben laut Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) 8478 Flüchtlinge in den 36 Berliner Asylbewerberheimen und weitere 483 in Hotels und Pensionen (Stand 25. März). Davon dürften geschätzt mindestens 1000 Roma- und Sinti-Familien sein.

    Sie stellen derzeit mehr Asylanträge als die Kriegsflüchtlinge aus Syrien. Aber während die Syrer zu 99 Prozent anerkannt werden, liegt die Anerkennungsquote bei den Sinti und Roma nur bei 0,2 Prozent.

    Bis sie den ablehnenden Bescheid haben, sind sie in Asylbewerberheimen untergebracht. Eine Mitarbeiterin eines Heims, die nicht genannt werden will, berichtet: „Da kommen Sinti oder Roma mit vielen Kindern, holen sich ihr Taschengeld ab – manch eine Familie geht da schon mal mit 1000 Euro in der Tasche raus.“ Die Familie werde im Heim verpflegt, bis der Antrag entschieden sei, und da er fast immer abgelehnt werde, reise sie danach aus. Nicht wenige Abgelehnte reisen aber später wieder ein, um einen neuen Asylantrag zu stellen, das Geld zu erhalten und erneut auf Ablehnung zu warten.“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/unterkuenfte-fuer-asylbewerber-in-berlin-folgeantraege-sorgen-fuer-platznot/9689840.html

  13. Über das neue Buch von Hamed Abdel-Samad hat der Deutschlandfunk am 31. März 2014 um ca. 19:40 Uhr mit sehr pi-mäßigen Interview-Kernaussagen berichtet.
    Um 20:12 Uhr ist der Beitrag allerdings noch nicht in der Liste der nachhörbaren Beiträge gelistet, anders als die anderen Beiträge. Ich reiche den Link zum Audio nach, sobald er verfügbar und entdeckt ist.
    Wenigstens schon mal zum Nachlesen:
    http://www.deutschlandfunk.de/islamkritik-archaeologie-des-religioesen-fanatismus.1310.de.html?dram:article_id=281680

  14. Alles klar, oder?
    Islam = Faschismus.
    So einfach ist das?
    Ja, so einfach ist das!

  15. OT: Osteuropäische „Ärzte“ und „Ingenieure“ machen Pforzheim so richtig bunt und vielfältig!

    Einbrecher-Trio plündert Wohnungen in Serie

    Pforzheim. Wegen 13 Wohnungseinbrüchen von Februar bis August 2013 in Pforzheim und in der näheren Umgebung müssen sich drei junge Rumänen im Alter von 25, 26 und 28 Jahren seit Montag vor der Auswärtigen Großen Strafkammer verantworten. Am ersten Verhandlungstag gaben sich die Angeklagten wortkarg. Angaben zur Sache machten sie weitgehend nicht.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Einbrecher-Trio-pluendert-Wohnungen-in-Serie-_arid,479217.html

  16. Ich werde mir das Buch nicht kaufen, jedenfalls nicht zum Original-, bestenfalls zum Schleuderpreis. Ich war nämlich schon von seinem Buch “ Der Untergang der islamischen Welt: Eine Prognose“ teilweise enttäuscht. Interessant war, was er über den Islam zu wußte – ganz eindeutig ein Eingeweihter, neu“deutsch“: Insider. Doch seine Prognose, daß der Islam wegen seiner Rückständigkeit zum Untergang verurteilt ist, wird von der Realität täglich immer mehr widerlegt.

  17. @ #16 KDL

    … ob sie beweisen können, dass der Koran von “Gott” stammt und nicht etwa von Menschen geschrieben wurde – auf die Antwort bin ich mal gespannt 😉

    Lese doch einfach den Koran, es steht (fast) alles darin:

    Der Koran ist das Wort von Allah, Q36:69-70, 40:2, 45:2, 46:2 — dort ist KEIN Raum für Interpretationen; d.h. Verunreinigen des puren Wortes von Allah durch Menschen!

  18. H.A.S. ist vor allem deshalb ein so besonderer „Islamkritiker“, weil nun mal unsere Medien, speziell die Feuilletons, relativ gesehen so erbärlich devote ***gelöscht*** sind, die auch nur , wenn überhaupt, durch einen „orginären Orientalen“ dazu zu verlocken sind, kurz ihr inzüchtige hochdotierte Köpfchen aus ihrem Ideologie-Kokon rauszustrecken für ein paar vage Interviewfragethesen an solche Eingeborenen, quasi einen irrenden Betroffenen darstellend, der keinesfalls ernst genommen wird, in dem was so einer uns zu sagen hätte nach seinem Dafürhaltern.

    Natürlich ist das alles im Dienste der reinen antifa-Tugend einer Faz, SZ , Zeit etc., und auf zutiefst humanistischem Niveau, wenn so ein Exot und Kritiker des Exotischen selber quasi als Zeitgeisttapete ins Bild gerügt wird.

    Und was HAS selber betrifft: Soll er das doch seinem Kumpel Idris, dem er so sehr vertraut, wie nachzulesen ist vom letzten Jahr, erzählen, dass er etwa nicht umgebracht werden will von den Ikhwanis, der Idriz ist doch dichter an der Mulsimbruderschaft dran, und könnts vielleicht auch hintertreiben, so ein Mordkomplott im eigenen internationalen Vereinsnetzwerk. Ich bin da so wie er ohnmächtig, leider. Aber auch , darauf leg ich wert, unschuldig daran dann.

    Mir sagen so allgemeine ‚Abrechnungen‘ mit dem Islam nichts (mehr): Mir stellt sich immer nur die Frage bei sowas, wass HAS jetzt vorlegt: Warum weiß der das denn erst jetzt in einiger Klarheit , und nicht schon seit dem Mord an Sadat 1981 zum Beispiel, oder seit dem feb 1993, dem 1. Anschlag auf das WTC in New York.

    Musste der vorher als Beruf Schriftsteller werden, bevor er politisch aufgeklärt und ein Freiheitsliebhaber wurde?

    Ich brauch keine Exoten, um mir meine Islamkritik sozusagen glauben zu können!

    Ich achten den jenseits davon, dass er aus Muslimlanden stammt und arabischer Islamgegner ist, und fordere von ihm was ich von allen fordere, dass er uns Islamkritikern nicht in den Rücken fällt. Wenn der das Wort solidarisch eher auf Typen wie Idris anwendet, dann schließt er mich , oder eben uns, aus, basta!

    Und manchmal höre ich sogar krude propalästinensische Positionen und ein Schweigen über den vorherrschenden ägyptischen Antisemitismus aus ihm heraus, wobei ich da eher so eine Anmutung habe und keine Sicherheiten.

    Bestenfalls ein nächstes Buch von ihm werde ich mir vielleicht dann mal wieder anschauen.

  19. Zitat #23 Pedo Muhammad (31. Mrz 2014 20:51):

    „Lese doch einfach den Koran, es steht (fast) alles darin:

    Der Koran ist das Wort von Allah, Q36:69-70, 40:2, 45:2, 46:2 — dort ist KEIN Raum für Interpretationen; d.h. Verunreinigen des puren Wortes von Allah durch Menschen!“

    Zunächst einmal heißt der Duz-Imperativ von „lesen“: „Lies“. Das wissen sogar die ansonsten doch auffällig ungebildeten Salafisten. Was es auf Englisch bedeutet und auf den Koran angewandt, wie die es tun, entbehrt nicht einer gewissen Realsatire.

    Außerdem beweist der Inhalt eines (jeden) Buches eben nicht, wer es geschrieben hat, auch wenn selbstrückbezüglich der Inhalt eines Buches sich zu seinem Verfasser äußert. Eine Angelegenheit kann grundsätzlich nicht durch bzw. mit sich selbst begründet, geschweige denn, bewiesen werden.

  20. Gestern gelesen. Der uberwiegende Teil ist mehr oder minder eine geschichtliche Zusammenfassung der wichtisten islam(is)tischen Strömungen und ihrer Wegbereiter über die Jahrhunderte. Schön und gut. Auch die Machenschaften des Kriegsverbrechers, Massenmörders,Kinderschänders Mohammed bleiben nicht ganz unerwähnt.
    Beim Lesen dessen fragte ich mich dann nur, wo eigentlich der nicht islamistische, der irgendwo bewahrenswerte Islam herkommen soll. Der, den man reformieren solle…

    …und dann konnte er sich halt doch nicht sparen, zur deutschen Gesellschaft in Kapitel 11/11 einen dermaßenen Müll abzugeben…dass ich das Buch erst mal in die Ecke schleuderte. Dass es da also die zwei Gruppen Deutsche gäbe…die bösen Sarrazin-Deutschen, die ihre Kinder nicht mal auf die nächste Rütlischule geben wollen, weil sie für die moderne Welt viel zu konflikt- und debattenscheu seien..ewiggestrig.
    Und dann die guten Multikultideutschen, die sich angeblich nicht richtig artikulieren würden oder können…bei denen aber, nicht näher beschrieben, alles Wolke7 sei…die Zukunft eben.

    Dass es genau umgekehrt ist und dass Sarrazin, den er im völlig hirnverbrannten Vergleich mit Erdogan gleichstellt, für ein bisschen Artikulationfähigkeit einer großen Gruppe der sonst zum Schweigen verdonnerten Bevölkerung sorgt, das interessiert ihn nicht.
    Jenen Abdel-Samad, der in Ägypten sein arrogantes Maul zu weit aufgerissen hat und jetzt in Deutschland unter Polizeischutz lebt,meint, Sarrazin hätte doch lieber die Fresse halten müssen, weils zu Zitat: zu „gegenseitiger Abneigung und stärkerer Polarisierung“ kam, aber keinen Lösungen.
    Könnte man von seinen großen Reden in Ägypten auch behaupten.

    Im Nachwort führt er dann wieder Experten an, die den globalen, in Europa besonders intesiven Dschihad, prognostizieren. Psssst: nur nicht den Sarrazin machen und da dann konfliktscheu sein und gleich polarisieren.

    Summa summarum: bedingt lesenswert mit extrem schwachen Abgang.

  21. Übrigens hat H.A.S. am Anfang des sogen. „Arab. Frühlings“ in den höchsten Flötentönen von dem Zusammengehen mit den Ikhwanis geschwärmt, und sie mir nichts dir nichts zur ‚demokratischen Opposition‘ gezählend, gealdet mit solchen Titeln, also umbesehen seiner (späteren?) ‚Erkenntnis‘, dass die MB ein Islamfaschistenbande ist wie es im Buche steht.

  22. Fazit der verlinkten Buchrezension: gute Absichten, historisch präzise Kenntnisse, logische Schwächen, intellektuelle Dürftigkeit. Was ernsthafte Rezensenten bis jetzt bei allen Werken Abdel-Samads bemerkt haben.
    Man kann sich eben nicht als islamkritisch verkaufen und gleichzeitig alle anderen Stimmen verwerfen, die auch nur ansatzweise Islamkritik üben. Das ist unredlich und unklug.

  23. Dass der iSSlam eine teuflische Erfindung der arabischen Beduinen ist, ist inzwischen jedem normal denkenden Menschen auf diesem Planeten klar.

    Schliesslich wollten die Araber ja auch eine eigene Religion haben, nachdem der uneheliche Ismael und seine Nachfahren, die Araber, von Gott selbst zurückgestellt worden ist und alle Verheissungen Gottes dem Auserwählten jüdischen Volk verheissen hat und keine einzige Verheissung an die Araber!

    Der Neid und die Eigersucht der Araber auf die Juden wegen dieser bewussten Zurückstellung der Araber steigerte sich ins Unendliche!

    Satan bzw. Allah wendete alle List (Allah ist der grösste Listenschmid!) auf, um eine raffinierte neue Religion zu erfinden und Millionen von naiven leichtgläubigen Menschen in die Irre zu führen und vom wahren Gott fernzuhalten. Dies ist ein Verbrechen!

    Vielleicht werde ich mir das Buch kaufen, um nachzulesen wieviel Gehirnwäsche Hamed Abdel-Samad immer noch in seinem Gehirn hat.

    Ich glaube nicht, dass der schon die unendliche Liebe des wahren christlichen Gottes in seinem Herzen schon tief erfahren hat.

    Er braucht noch lange Zeit, bis er den seelenlosen, herzlosen, grausamen, brutalen Mond-Gott des iSSlams namens Allah und seine 3 Töchter namens Lat, Manat und Uzza (3 Astral-Götter) aus seinem Innern befreit hat. Siehe Kloran!

    Ich empfehle Hamed Abdel-Samad zu einem Katholischen Exorzisten zu gehen, um die iSSlamischen Dämonen ganz auszutreiben und die christliche Taufe zu empfangen.

  24. Ja, anstatt sich einer differenzierten Auseinandersetzung mit der Problematik (wie sie sich auch in anderen Samad-Büchern findet), ist natürlich der Haudrauf-Vulgär-Poet Pirinicci lieber gesehen. Da ist alles so schön einfach und lustig, nicht?

    Das Thema ist aber nicht einfach und lustig. Man muss wohl nicht alles verstehen…

  25. Der tosende Applaus, den Sarrazin Ende September 2010 im Münchener Literaturhaus erntete, entstammt der gleichen Quelle wie der Jubel, mit dem Erdogan Ende Februar 2008 in der Köln-Arena gefeiert wurde. […] Sarrazin und Erdogan verkaufen ihren Anhängern eine Pseudo-Alternative zur aktuellen Realität.“

    In der Tat: Das ist ja unter aller Sau. Und das auch:

    Abdel-Samad fordert sehr deutlich auch den christlichen Kirchen in Deutschland endlich die althergebrachten Privilegien zu entziehen. So würde man schließlich den dauerfordernden Islamverbänden den Wind aus den Segeln nehmen …

    Wo kommen wir denn dahin, wenn wir unser Handeln darauf ausgerichtet ist, „den dauerfordernden Islamverbänden den Wind aus den Segeln [zu] nehmen“?!

    Trotzdem ist es natürlich gut, daß es das Buch gibt. Viel besser, als wenn es das Buch nicht gäbe.

  26. … ist natürlich der Haudrauf-Vulgär-Poet Pirinicci lieber gesehen. Da ist alles so schön einfach und lustig, nicht?
    #31 gdl1983 (01. Apr 2014 00:28)

    Scharfer Widerspruch! Man darf „Einfachheit“ nicht in jedem Fall mit Beschränktheit oder mangelnder Fähigkeit zur Analyse komplexer Zusammenhänge gleichsetzen. Akif hat eine besondere Fähigkeit, den Kern einer Sache zu erfassen und mit größtmöglicher Klarheit und Verständlichkeit darzustellen. Und er liebt es eben „vulgär“, und auf jeden Fall „lustig“. Dem einen gefällt das, dem anderen nicht. Das sagt aber noch nichts darüber aus, ob seine Analyse zutrifft oder nicht. Und sie trifft zu!

  27. Ich bin nur ein vernünftig denkender Mensch, der das Kind beim Namen nennt. Das war ich immer.

    Ach er war das schon immer?
    Er nannte das Kind bereits beim Namen als er als radikalisierter ***Gelöscht!*** aus seiner Heimat Ägypten in die BRD übersiedelte?
    Der Typ ist genauso ein Heuchler wie all die anderen Taqiyya Anwender!
    Desweiteren möchte er offensichtlich mit dieser Publikation in der er seine Todesfatwa ausfühlich zum Mittelpunkt macht, Kasse machen!

    Für mich hat sich der Typ schon lange erledigt.
    Ein Taqiyya-Heuchler der den Europäern erzählt, daß die Euro-Islam These machbar wäre…
    Gebildet hin oder her – Taqiyya bleibt Taqiyya 🙁 !

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  28. #24 Wolfgang Langer (31. Mrz 2014 21:16)

    Der Fall Friedman ist aus Oktober vergangenen Jahres. Was ist draus geworden?

  29. Der Älteste Faschismus der Weltgeschichte
    begann im Jahre 8 in Muta, als sich daraufhin der Prophet von den Turks und BArabaren lossagte. Er kündigte daraufhin seine Jahrhunderte alte Freundschaft mit dem Hause Ptolomaios.

    Anno 110 verfaßte ibn Ishaq aus Rache das Lügenmärchen der Propheten-Biographie. Er wurde aus der Stadt und aus dem Land Israel verjagt. In Roma(auch Bagdad genannt) schrieb er daraufhin ´Harun ar-Raschid´ aus 1000 und 1-ner Nacht.

    1925 bis 1932 wurden alle islamischen Schriften nazifiziert durch Johann von Leers, Husseini und Banna.

    Abdu al-Samad hat in seinem Interview mit der WELT die Kriegsgegner verwechselt. Er benennt Shiten und Suniten.

    Tatsächlich aber wird der nächste Krieg zwischen Suniten und Europäern ausbrechen.
    „The battle of Europe“
    Daher hat sich Putin schon einmal ein Stück vom rottenden Kadaver EU abgeschnitten. Und es wird nicht sein letztes Stück sein.

  30. Sollen die Deppen Eurofighter nach Litauen senden – welch ein nonsense – denn Putin benötig zum Glück seiner Nation KIEW. Den Kiewer RUSA. Den Stammvater der Russen. Der Fluß Dnieper soll im frühen Mittelalter RUS geheißen haben. Wobei aber RUS vermutlich in Nowgorod lebte.

    Man kann Väterchen RUS bis ins Jahr 568 vor Christi nachweisen. Väterchen Wladimirowitch schafft es aber erst ab 600 nach Christi. Da fehlen den Russen halt ein paar Hunderte Jahre. Die kann man auch mit Annexion nicht reinholen. – So nicht!

  31. #1 Athenagoras (31. Mrz 2014 19:25)

    Alle Eigenschaften des Faschismus treffen auch auf den Sozialismus zu. Man sprach z.B. von VolksGENOSSEN oder auch von ParteiGENOSSEN – und der große Demagoge Göbbels wetterte oft gegen die Kapitalisten, gegen die Zentrumspartei
    ———————————-
    Es gab im DR keine Faschismus und Goebbels war kein Faschist, sondern ein Nationalsozialist.

    Wikipedia dazu

    Faschismus (italienisch fascismo) war ursprünglich die Selbstbezeichnung jener rechtsgerichteten Bewegung, die Italien unter Benito Mussolini von 1922 bis 1943 beherrschte (? Italienischer Faschismus).

    Schon in den 1920er Jahren weiteten Gegner* dieser Bewegung den Begriff auch auf andere rechtsextreme, autoritäre, totalitäre und nationalistische Regimes, Diktaturen und politische Gruppen aus, besonders auf den deutschen Nationalsozialismus.

    Die Gegner* sind die Kommunisten, die damals den Sowjet-KOMMUNISMUS als sog. SOZIALISMUS im dt. Reich errichten wollten, verschleiernd darum den NS als FASCHISMUS bezeichneten. Und sie gründeten die ANTIFASCHISTISCHE AKTION!
    (Wiederbelebt samt Fahne als Alibi für Hetze und Anschläge gegen jegliche Kritik)

    Der Kommunist Wilhelm Pieck, Reichstagsabgeordneter und im ZK der KPD im Juli 1932:
    „Werktätige in Stadt und Land, Männer, Frauen und Jungarbeiter! Die Kommunistische Partei Deutschlands ruft euch zur Antifaschistischen Aktion auf. Sie will alle Werktätigen zu gemeinsamem Kampfe gegen die Hungerpolitik der Papen-Regierung, gegen den HITLERFASCHISMUS und gegen die Tributssklaverei vereinigen.“

    Es sollte damit verschleiert werden, daß man ein Sowjetsystem errichten wollte. Klara Zetkin entlarvte selbst diese Absichten:

    1932 erklärte sie im Reichstag…..
    „trotz meiner Invalidität das Glück zu erleben, als Alterspräsidentin den ersten Rätekongreß Sowjetdeutschlands zu eröffnen.“

    Die Meinungsmacher/-führer haben später weltweit FASCHISMUS als Kampfbegriff eingeführt und nach Gutdünken benutzen sie ihn täglich.

    Denn die kommunistische Ideologie feiert fröhliche Urständ, besonders in den MSM.
    Da müssen alle Systeme und Bewegungen, die nicht ins Bild passen, als FASCHISMUS bezeichnet werden.
    Siehe wikipedia!

Comments are closed.