id_wienNicht nur in Mönchengladbach, Köln und Bonn wird dieses Wochenende fleißig demonstriert und Kundgebungen abgehalten – auch in der österreichischen Hauptstadt Wien ist am 17.5. eine Menge los. In der Bastion Europas mobilisieren am Samstag die Identitären „gegen EU, Multikulti und Islam“, schreibt heute.at in einer wenig schmeichelhaften Vorankündigung. Die Identitären selbst veröffentlichen auf ihrer Internetseite folgenden Text:

Demo in Wien: Unser Europa ist nicht ihre Union!

Am 17. Mai wird in Wien die erste Identitäre Demo im deutschsprachigen Raum stattfinden. Identitäre Gruppen aus ganz Europa werden unter dem Motto „Unser Europa ist nicht ihre Union“ gemeinsam gegen die zerstörerische Politik aus Brüssel auf die Straße gehen.

Junge Europäer erheben sich gegen die völlig aus dem Ruder gelaufene EU, die langsam erste Risse zeigt. Sie war einst angetreten, den Frieden in Europa zu garantieren – heute ist sie nur noch ein unersättlicher bürokratischer Moloch. Schlimmer noch: Unkontrollierte Massenzuwanderung, Unruhen in den südeuropäischen Krisenländern und das Wiederaufleben alter Ressentiments zwischen den europäischen Völkern zeigen, dass die EU nicht einmal mehr in der Lage dazu ist, ihren ursprünglichen Zweck zu erfüllen. Wer versucht, verschiedene Kulturen in einem undemokratischen und größenwahnsinnigen Projekt zusammenzupressen, schürt neuen Hass innerhalb Europas.

Die Identitären Europas fordern:

1. Europas Außengrenzen stärken! Tag für Tag erreichen neue Boote mit afrikanischen Wirtschaftsmigranten das europäische Festland. Man sagt uns, wir sollten großzügig sein, diese Menschen willkommen heißen und in unsere Gesellschaft integrieren. Wir fragen: Wie kann diese Politik etwas an den Problemen Afrikas ändern? Wie viele sollen denn noch kommen? Wo soll diese Politik eigentlich hinführen? Das Ergebnis dieses Wahnsinns wird nicht die Rettung Afrikas, sondern der Untergang Europas sein.

2. Das Ende der multikulturellen Propaganda! Europa zeichnete schon immer seine Vielfalt an Kulturen und Völkern aus, und zwar lange vor Masseneinwanderung und Überfremdung. Was uns täglich in den Gazetten und Politikerreden als Vielfalt verkauft wird, bedeutet nichts anderes als die Abschaffung der europäischen Kulturen zugunsten eines grauen Einheitsbreis.

3. Volkssouveränität statt EU-Diktatur! Man verweigert uns unser Recht, holen wir es uns zurück! Das zukünftige Europa kann nur friedlich sein, wenn die Interessen der europäischen Völker im Mittelpunkt stehen und nicht die der Großkonzerne, Banken und EU-Parlamentarier.

Deshalb rufen wir dazu auf: Folgt der Einladung zur Demonstration nach Wien! Kommt zur ersten Identitären Demo!

17. Mai / Christian-Broda-Platz, 1060 Wien / 13:00 Uhr

Infos & Anmeldung: wien@iboesterreich.at

Die Presse glaubt zu wissen, dass etwa 100 Teilnehmer seitens der Identitären zu erwarten seien. Interessant dabei ist, dass die Wiener Polizei trotz der Annahme von bis zu 1000 linken Staatsfeinden Gegendemonstranten und des „explosiven Timings keine speziellen Sicherheitsmaßnahmen plant“. Man habe lediglich versucht die Demonstrationen etwas zu trennen. Die von den „Jungen Grünen“ betriebene linksradikale Terrorplattform NoWKR hat jedenfalls angekündigt:

Wir es uns nicht nehmen, gegen Neonazis und andere Rechtsextreme auf die Straße zu gehen. Wir rufen dazu auf, auf die angemeldete Gegendemonstration am 17.05.um 11 Uhr zum Christian-Broda-Platz zu kommen und den Aufmarsch der „Identitären“ zu verhindern!

Bleibt zu hoffen, dass die Wiener Polizei sich nicht von der unberechtigten massiven Kritik nach dem Akademikerball im Januar dieses Jahres nun daran hindern lässt eine friedliche Demonstration vor dem linksradikalen Mob zu schützen. PI wird vor Ort sein und zeitnah berichten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

25 KOMMENTARE

  1. Schön zu lesen daß es jenseits vom aktuellen ‚Conchita Wurst – Hype‘ Österreicher gibt, die normal geblieben sind.

  2. Da werden Verdi und die SPD wieder Busunternehmen chartern und illustre Gäste als Saalschläger nach Österreich organisiert heran karren.
    Auf jeden Fall gibt es ein lustiges Stelldichein.

  3. Ach die deutschen Schläger begrüßen wir einfach mit: Schleichts euch, ihr Scheiß Piefkes … oder …Piefke sind Scheiße, ab in den Müll mit euch … das versteht sogar der dümmste „Deutsche“ …

  4. #5 kaluga

    Die Technik von Westeuropa und die Rohstoffe Russlands gegen den Rest der Welt? Und die Mohammedaner raus? … ich würde es auf einen Versuch ankommen lassen …

  5. #6 heartofstone (15. Mai 2014 20:58)

    Die NATO gibt es nur, um Deutschland und Russland zu trennen :

    Deutschland klein zu halten.
    USA drinnen zu halten.
    Russland draussen zu halten.

    Die jetzige Anti-Putin/Russland Hetze ist ganz NATO konform und wird von NATO hörigen Medien durchgezogen.

  6. Schade dass es zu weit weg ist! Hoffentlich bekommen die ROTEN Faschisten mal richtig eins auf die Nuss!!!!
    VIEL GLÜCK UND VIEL ERFOLG EUCH ÖSTERREICHERN MIT DEM HERZEN AUF DEM RECHTEN FLECK!!
    FÜR UNSER Europa der Vaterländer und ein EUROPA OHNE MOSLEMS!!!

  7. Super! Leider zu weit weg, aber ich bin dann immerhin beim Stürzi und beim Mannheimer in Kölle dabei!

  8. Ungeachtet internationaler Appelle ist im Sudan eine junge Christin wegen Gotteslästerung zum Tode verurteilt worden. Ein Richter in Khartum verurteilte Meriam Jahia Ibrahim Ischak am Donnerstag zum Tod durch Erhängen. “Wir haben Ihnen drei Tage gegeben, um zu widerrufen, aber Sie haben darauf beharrt, nicht zum Islam zurückzukehren”, sagte Richter Abbas Mohammed al-Chalifa, der die Angeklagte bei ihrem muslimischen Namen nannte. Die Frau wurde zudem zu hundert Peitschenhieben wegen Ehebruchs verurteilt. Nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten ist Ishak 27 Jahre alt und schwanger.

    Quelle: http://edition.cnn.com/2014/05/15/world/africa/sudan-christian-woman-apostasy

  9. Schade daß die Identitären nicht zu wählen sind am 25. Mai!
    Ich habe schon lange das Lambda an der Mütze.

  10. Prima, aber Wurfzettel bringen vermutlich mehr. Vor allem spart man Reisekosten wenn man woanders wohnt.

    Wer trägt einige Wurfzettel zur Europwahl aus? So machen wir alternative Medien und Parteien bekannter, gerade auch in Gebieten wo von diesen Parteien wenig Wahlkampf betrieben wird. Wenn alle einen kleinen Beitrag leisten, können wir schon viel erreichen: Tausend mal 250 Wurfzettel macht 250.000 Leute die darüber nachdenken richtig zu wählen und vielleicht auch PI-News in Zukunft regelmäßig besuchen.

    Jetzt alles gleich in Din-A5, und ein Wurfzettel für alternative Medien, die AfD und die Republikaner ist auch dabei!

    Tausend Seiten im Copyshop kosten ~40 Euro, macht 2 Cent pro Wurfzettel (ohne bedruckte Rückseite). Din-A5-Papier für Ausdrucke daheim gibt es im Papierfachhandel oder auch im Copyshop.

    Hier: https://www.mediafire.com/folder/6tqcgsf0ix3f6/Europawahl_2014
    Für 200 Wurfzettel braucht man als junger Mensch bei Zweifamilien-Häusern ca. eine Stunde, in der Stadt geht es schneller. Also sollten selbst tausend bis zweitausend Stück kein wirkliches Problem darstellen.

    Denken Sie bitte daran wie aggressiv gegen Pro NRW und die AfD vorgegangen wird, dass darf sich nicht lohnen! Die Emotionalisierung auf PI-News sollte auch einen Sinn haben. Sich aufzuregen verändert nichts, nur Handeln bringt Veränderung!
    Wem das auch noch nicht als Argument reicht: Regelmässiges Spazierengehen ist gesund, soll die Lebenserwartung um 20% steigern.

  11. In der Bastion Europas mobilisieren am Samstag die Identitären “gegen EU, Multikulti und Islam”, 

    Nur komisch, dass die „EU, Multikulti und Islam“ nichts miteinander zu tun haben. Kommt mir eher so vor als würde willkürlich alles in einen Topf geworfen, um missmutige ältere Herren zu mobilisieren, die den Wandel der Gesellschaft nicht verstehen (wollen)….fehlen nur noch Antiamerikanismus (Putin ist ja „der Gute“ Autokrat) die Homophobie und die Emanzipation, dann sind ja alle rechtspopulistischen Schreckgespenster vereint.

    Unser Europa ist nicht ihre Union!

    Das wird dann wohl eher das Europa des Wladimir Wladimirowitsch sein – oder das der KPChina. Denn ohne politische Union kann Europa nicht überleben – das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche. Das sollte jeder wissen, dem europäische Freiheiten und Werte am Herzen liegen!

    Europas Außengrenzen stärken! 

    Ah ja….nur dafür braucht es eben eine starke politische Union. Eine EFTA ist dazu weder willens noch in der Lage.

    Europa zeichnete schon immer seine Vielfalt an Kulturen und Völkern aus,

    Ja und – wer bestreitet das? Das Motto der EU lautet „Einheit in Vielfalt“….diesem Fakt wird also schon zur Genüge Rechnung getragen.

    Volkssouveränität statt EU-Diktatur! Man verweigert uns unser Recht, holen wir es uns zurück! Das zukünftige Europa kann nur friedlich sein, wenn die Interessen der europäischen Völker im Mittelpunkt stehen und nicht die der Großkonzerne, Banken und EU-Parlamentarier.

    Also dann schließen sie sich ja der Forderung nach einer demokratischen, föderalen Struktur nach Vorbild der BRD an? Einer Bundesrepublik Europa!? Ja, dafür bin ich auch!!
    Der Rest ist billiger Linkspopulismus…ohne Baken und Konzerne läge Europa längst am Boden und die Arbeitslosigkeit würde uns ersticken.Aber ökonomisches Grundwissen stört natürlich die rechten „Wutbürger“, die gerne mal ideologisch bei den Linken wildern. Und wenn es so schlimm ist, EU-Parlamentarier zu sein, dann möchte ich wissen, warum es so viele Links-und Rechtspopulismus nach Brüssel zieht!!?? Sie müssten dann ja ein derartiges Mandat empört von sich weisen – aber sowohl Rechtsradikale vom FN oder der PVV, als auch Rechtspopulisten wollen unbedingt EU- Parlamentarier werden. Also am besten diese Personen nicht wählen, damit sie nicht Teil der „EU-Diktatur“ werden…das kann man ihnen ja nicht „zumuten“!!

  12. In Berlin ist ein Teil einer international agierenden Schleuserbande aufgeflogen, die mit Pässen von Toten gehandelt haben soll. Bei einer großangelegten Razzia wurden in einem islamischen Bestattungsunternehmen in Neukölln am Donnerstag rund 50 Passdokumente von Verstorbenen beschlagnahmt.
    Die Polizisten beschlagnahmten bei den Durchsuchungen Pässe und Computer. Der Bestatter werde verdächtigt, Pässe von Toten für eine Einreise nach Deutschland an Schleuser im Ausland verkauft zu haben, sagte der Leiter der Ermittlungsgruppe von Berliner Polizei und Bundespolizei, Frank Worm. «Das ist eine ganz neue Methode, die bundesweit bislang noch nicht aufgefallen ist.»

    Seit 2010 sollen so mindestens neun Menschen, die den Inhabern der Pässe ähnlich sahen, in die Bundesrepublik eingereist sein. Sie sollen vor allem über Syrien gekommen sein. Wer diese Personen sind und wo sie in Deutschland leben, werde noch geprüft, hieß es. Die Ermittler gehen aber von weit mehr Fällen aus. Pro Pass sollen zwischen 2000 und 5000 Euro geflossen sein.

    Neben deutschen Reisepässen wurden auch Dokumente aus Marokko, Ägypten und Libanon gefunden.

    120 Polizisten durchsuchten in der Hauptstadt laut Ermittlungsgruppe 19 Wohnungen und Büros. Neben dem 49-jährigen Bestatter gebe es drei weitere Verdächtige, so Worm.

  13. Moslems mal wieder beleidigt.Barack Obama eröffnet 9/11-Museum in New York. Viele Muslime fühlen sich durch einen sieben Minuten langen Film verletzt. Die Dokumentation „Der Aufstieg Al-Kaidas“ rücke den Islam in die Nähe der Anschläge, heißt es. „Nach unserem Gefühl enthält der Film eine unglückliche Botschaft gegenüber dem Islam“, sagte Zead Ramadan, Vertreter einer muslimischen Organisation. Millionen würden denken, der Islam sei für die Anschläge verantwortlich.

    Der Film enthält nicht eine unglückliche Botschaft gegenüber dem Islam, sondern eine authentische.

    Es waren Moslems, die die Flugzeuge in’s World Trade Center steuerten und sie konnten sich hierbei auf den Koran berufen.

    Es waren nicht der Buddhismus, das Christentum oder Judentum, die die spirituelle Quelle für diese Anschläge lieferten. Es war und ist der Islam.Und daran ändern auch nichts die andauernden Islamophobievorwürfe, Beleidigt sein und Kritikresistenz der Muslime.

  14. Zitat:
    „Das zukünftige Europa kann nur friedlich sein, wenn die Interessen der europäischen Völker im Mittelpunkt stehen“
    Das Recht der Völker (Früher einmal „Völkerrecht“)wurde abgeschaft zu Gunsten eines verwaschenen „Menschenrechts“, das von den EU-Politikern auch noch gerade zu pervers und selbstmörderisch, in ihrer Toleranzbesoffenheit, ausgelegt wird.
    Bezahlen müssen diesen Irrsinn die „kleinen“ Leute, nicht nur mit ihrem Geld, sondern auch mit ihrer Gesundheit und ihrem Leben.

  15. #15 Euro-Vison (15. Mai 2014 23:54)
    In der Bastion Europas mobilisieren am Samstag die Identitären “gegen EU, Multikulti und Islam”,

    Nur komisch, dass die „EU, Multikulti und Islam“ nichts miteinander zu tun haben.
    ——————————————————

    Auf welchem Planeten leben Sie? Gerade dies sind doch die Themen die die Menschen hier aufwühlen!

    Übrigens Ihr Nick fällt auf! Ist die fehlerhafte Buchstabierung absichtlich? Und, so scheint mir, kennen wir Sie hier schon unter einem anderen Nick – hab ich da Recht?

  16. Viel Spaß in Wien!

    Ware nett wenn wir einen Erlebnisbericht bekommen könnten….

    semper PI!

  17. „Schade daß die Identitären nicht zu wählen sind am 25. Mai!
    Ich habe schon lange das Lambda an der Mütze.“

    Ich wähle PRO NRW.
    Obwohl ich südlich Augsburg wohne, bin ich vor Montaten mit Pass bewehrt zum Einwohneramt gegangen und habe den Stempel geholt und den Antrag zu PRO NRW geschickt, dass sie auf die Liste für die Europawahl kommen.
    (Pssst!! Eigentlich unterstütze ich die Europarettung durch Merkl, aber ein Mann wie dieser Beisicht von PRO NRW gehört ins Europaparlament. Stürzenberger würde ich auch gerne dort sehen.)

  18. #12 Tolkewitzer (15. Mai 2014 22:30)

    Schade daß die Identitären nicht zu wählen sind am 25. Mai!
    Ich habe schon lange das Lambda an der Mütze.
    _________________________________

    Ich bin jetzt RATLOS..
    Hab mal geguckelt und finde bei Lambda einen Schwulen und Lesben Klub?????

  19. das ist eine gute Sache, aber: meine Ausrede und die der Masse..
    es ist doch Samstag, will mich ausruhen..
    es regnet morgen…
    was , wenn mich ‚wer‘ sieht..
    Demo ist was für Jugendliche.. und die sind alle links..
    Scheisst drauf Leute, genießt noch die letztn fetten Jahre, es wird keiner ‚gewinnen‘ weder die Moslems, noch wir…

Comments are closed.