fachkraftDie ARD bringt heute um 22.45 in der Serie „Die Story im Ersten“ unter dem Titel „Der Arbeitsmarktreport – das Märchen vom Fachkräftemangel“ einen Beitrag zu dieser seit Jahren kolportierten Lüge, mit der die hierzulande verantwortungslose Einwanderungspolitik gerechtfertigt werden soll. In der Sendungsvorschau heißt es: „Ingenieursmangel! Ärztemangel! Zu wenig IT-Spezialisten!“ und „Wenn wir nicht gegensteuern, geht es bergab mit Deutschland.“ Das sind alltägliche Schlagzeilen, mit denen Politik gemacht wird. „Der Arbeitsmarktreport“ deckt die Hintergründe des seit Jahrzehnten beklagten Fachkräftemangels auf. Tatsächlich lenkt der lautstarke Hilferuf bewusst ab von gewichtigen Problemen: Lohndumping und Arbeitslosigkeit. Wir sind gespannt, was der Staatsfunk uns auftischen wird. Hier Videolink zur ARD.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

102 KOMMENTARE

  1. Auch interessant:

    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CCIQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.karl-weiss-journalismus.de%2F%3Fp%3D1863&ei=dVjNU7T-HcXOygPA9oLQCg&usg=AFQjCNGDizwzYbnAwbfWi23qLjCLKp_8_Q&sig2=sho431BqXMVkm-WWDlh3ZA&bvm=bv.71198958,d.bGQ

    Danke für den Hinweis zur Sendung. Da bin ich aber mal gespannt.
    DAS Märchen glaubt doch eh kein einigermassen intelligenter Mensch mehr, wenn man sieht, WAS da nach Deutschland flutet!

  2. Bestimmt wird uns erzählt, dass ohne Kopftuchmädchen die Zukunft düster wird. Ja, wir brauchen, wir brauchen, oh Brüder und Schwestern die, ja, die ZUWANDERUNG !!!
    Amen. Kniet nieder und danket unseren Politikern.

  3. Die Wahrheit ist manchmal sehr einfach: Solange wir Millionen Arbeitslose haben, kann niemand ernsthaft behaupten, wir bräuchten Zuwanderung zur Lösung von irgendwelchen Problemen auf dem Arbeitsmarkt. Wenn schon weniger Stellen als Arbeitsuchende da sind, dann kann die Lösung zwangsläufig nicht in der Vermehrung der Arbeitsuchenden liegen.

    Es sei denn, man hält unsere Arbeitslosen von vornherein für zu dumm oder zu faul, um die benötigten Kenntnisse zu erwerben.

    Ist es also das, was Frau Roth und Co uns sagen wollen?
    Ich halte das für verkappten Rassismus gegenüber unseren bereits hier lebenden in- und ausländischen Arbeitslosen!

  4. Es liegt aber auch an dem fehlenden Bildungsstandard der immer weiter nach unten gedrückt wird, wo Lehrlinge nicht mal einen Dreisatz rechnen können.

  5. Tja, es muss ja eine vom Staat ausgeklügelte Lüge existieren, die allen Michels vormacht, man bräuchte dringend die ganzen Müllsäcke und Tücher hier im Land.

    Natürlich auch andere Fachkräfte wie Pharmafachkräfte und Garagenfachkräfte.
    Da uns ja in Montana USA eine solche Fachkraft abhanden gekommen ist, benötigen wir dringend Nachschub.

  6. Passt ja wie die Faust aufs Auge…
    Ich habe soeben für einen Nachbarn ein Schreiben(Widerspruch an die Rundfunkmafia formuliert. Er kann und will die Zwecksteuer nicht bezahlen. Seltsamerweise gehen die Damen und Herren Beitragsservice nie auf die Begründungen der Widersprüche ein.
    So sollten beispielsweise die Gründungsurkunde von NRW als Kopie zugesandt werden. Oder jenes Schreiben in Kopie, in dem der Vertrag mit denen zustande kam. Auch die Doktorarbeit von Frau Dr. Anna Terschüren mit dem Titel „Doktorarbeit zum Rundfunkstaatsvertrag“ (sie kommt zu dem Schluss das es sich um eine Zwecksteuer handelt), die als Widerspruchgrund genannt wurde, haben die Damen und Herren Beitragsservice noch nicht widerlegt. Die Verletzung der Neutralitätspflicht (z. B. Israel und Russland) ist Vertragsbruch, den man nicht hinnehmen sollte.

    Wer dennoch diese Zwecksteuer bezahlt, der sollte folgendes beachten:
    – Keine Einzugsermächtigung erteilen
    – Immer auf den letzten Drücker (nach mahnung) bezahlen
    – Nur „Unter Vorbehalt der Rechtmäßigkeit“ überweisen. So könnte man sein Geld später wiederbekommen, sollte der EUGH den Rundfunkstaatsvertrag irgendwann als rechtswidrig einstufen.

    Man sollte den Damen und Herren Beitragsservice keinen Zahlendreher bei der Beitragsnummer einbauen, oder ein paar Cent zu viel überweisen. Das würde deren Arbeitsaufwand zu sehr erhöhen 😉

  7. Sieht nicht nach einem Pro-Bereicherungsbeitrag aus:

    Offene Stellen ohne Bewerber?

    Tatsächlich kommen derzeit sechs passende Bewerber auf ein Jobangebot. Provozieren Unternehmer also ein bewusst Überangebot an Fachkräften, um trotz anziehender Konjunktur geringere Löhne zahlen zu können?

    Die Bewerber von heute sehen sich nicht mehr als Bittsteller. Sie fordern, anstatt schlechte Bedingungen zu akzeptieren, nur um einen Job zu bekommen. Am Ende entpuppt sich der behauptete Fachkräftemangel als Strategie, die sich für Politik und Wirtschaft durchaus lohnen kann.

    Für EEG-Gläubige gibt es auf BR heute abend noch folgendes aus der Kategorie absolut blödsinnig:

    Mo, 21. Jul · 22:00-22:30
    BR Faszination Wissen
    Größenwahnsinnig oder genial? – Energiespeicher der Zukunft

    Die Erneuerbaren Energien auszubauen, reicht für das Gelingen der Energiewende bei Weitem nicht aus. Neue Stromspeicher müssen in Zukunft das schwankende Angebot von Wind und Sonne ausgleichen. Damit das gelingt, sollen in Deutschland zahlreiche große Pumpspeicher entstehen.

    Als geeignete Standorte kommen ausgerechnet die schönsten Ecken des Landes infrage: der Alpenrand und die Mittelgebirge. Dort müssten riesige Betonbecken auf die Bergkuppen und in die Täler gebaut werden. Anwohner und Naturschützer protestieren vieler Ortens vehement.

    „Es geht auch anders“, sagen kreative Köpfe aus ganz Deutschland, und schlagen spektakuläre Alternativen vor: Ein Physiker aus dem Schwarzwald plant, statt Wasser Granitgestein in die Höhe zu befördern. Ein fränkischer Ingenieur will im Flachland Hügel ausheben, auf denen dann die Speicherbecken gebaut werden könnten. Und Techniker im Ruhrgebiet und im Norden Deutschlands stellen die Pumpspeichertechnik einfach auf den Kopf: Sie verlagern die Speicherbecken unter die Erde – in stillgelegte Kohleschächte oder Kreidegruben.

    Also Ringwallspeicher und ähnliche EEG-Spinnereien. Sieht nach einem recht „unterhaltsamen“ Beitrag aus.

  8. Als ach so sehr gesuchte Elektrofachkraft mit Bachelorabschluss, kann ich bestätigen das es einen massiven FachkräfteÜBERSCHUSS gibt!

    Ich habe zwar einen Job gefunden, der gefällt mir aber nicht wirklich und ich muss täglich über 70km hin und wieder zurück gondeln.

    Bei der Jobsuche in der näheren Umgebung beißt man auf Granit.
    Und ich wohne hier direkt neben 2 Großstätten, Düsseldorf und Duisburg.

    Ein Fachkräftemangel wäre übrigens das beste was es gibt. Die Gehälter würden steigen, die Unternehmer würden sich ganz offen mit immer höheren Gehaltsangeboten überbieten um bloß jemanden zu bekommen.
    Niemand hätte noch Angst seinen Job zu verlieren.

    Wer also einen Fachkräftemangel verhindern will ist in meinen Augen ein Verbrecher.

    Ein guter Anführer, der für sein Volk da ist, würde ihn absichtlich herbeiführen.
    z.B. durch die Einführung der 30Tage Woche und/oder Rente ab 55.

  9. An Sozialpädagogen , Medienleuten und BWLern herrscht definitiv kein Mangel , die könnten wir sogar exportieren. Aber darf sich so jemand überhaupt „Fachkraft“ nennen ?

  10. Die Masse kann nur mit Angst regiert werden. In diesem Fall mit Angst vor Wohlstandsverlust.

  11. Der Horror von den Systemschmarotzern:
    Nur noch 40 Millionen PKW statt 50 Millionen PKW auf den Straßen unterwegs, keine KFZ Steuer
    keine Mineralölsteuer keine Öko Abgabe usw. usw .
    Beamten Pensionen kürzen?
    Um „Gottes Willen“ nein !
    Dann lieber Lügen über Lügen z.b. „Fachkräfte“
    zum Melken Importieren!
    Erster Tag in Deutschland (EU):Handy!
    Zweiter Tag : Auto, usw.usw.
    In den Amtsstuben geht die Angst um!!!
    PS. Erst mal die GEZ Mafia…die Nackte Angst !

  12. Angenommen, wir hätten tatsächlich einen Fachkräftemangel: Warum holen wir dann keine Fachkräfte (und nur Fachkräfte)? Das was momentan in Horden zuwandert hat mit Fachkräften genauso wenig zu tun als Claudia Roth mit Schönheitsidealen.

  13. Bezeichnend und gleichzeitig entlarvend ist, dass eine solche Sendung ins Spätprogramm gelegt wird, wenn der Durchschnittsarbeitnehmer bereits im Bett liegt und schläft.
    Exakt das Gleiche wurde von der ARD mit einer Reportage über die mittlerweile weltweit operierende Wettspiel-Mafia gemacht, um vor dem Event von Brot-und-Spiele™ in Brasilien nicht das Saubermann-Image vom Fussball zu beschädigen – zumal ja die ARD auch die Übertragungsrechte für Spiele der Nationalmannschaft innehatte.

  14. #13 rob567 (21. Jul 2014 20:42)
    Ein anderes Wort für Fachkräftemangel ist Vollbeschäftigung.

    …die wir in Deutschland ebenso wenig haben.

  15. Ich vermute in der Reportage im stattlichen Zwangs-TV kommt wieder ein Vorzeigemigrant zu Wort, 25 Jahre alt, 10 Jahre Atomphysik studiert und 20 Jahre Berufserfahrung welcher gerne in Deutschland arbeiten will…

    Goebbels hätte seine wahre Freude an dieser strunzdummen Propaganda.

  16. Aber natürlich brauchen wir doch dringend Fachkräfte im Kopftuchbinden und der Koranexegese, um auf unsere künftigen Herren vorbereitet zu sein, und Fachkräfte für mobiles Wohnen und kreative Bedarfsartikelbeschaffung, um unsere künftige Heimatlosigkeit freudig zu erwarten. Wir sollten froh und unseren Politikern dankbar sein, daß sie uns mit solch weiser Voraussicht in die Zukunft führen.
    /Satire off

  17. Ich wohne ja in Köln-Mülheim – kann mich aber so auf Anhieb gerade mal an drei arbeitende Kopftuchfachkräfte erinnern: zweimal Verkäuferinnen im (nicht türkischen) Supermarkt und einmal eine PTA *schulterzuck*

    Die anderen Türkinnen ersparen einem wenigstens während Arztsprechstunden den Anblick eines Kopftuches. Die kennen aber wenigstens ihr „Klientel“ und können Fachkräfte (als Patienten) ordentlich die Meinung sagen, so dass die immer recht klein werden 😉

  18. Wie es um die Qualifikation dieser „Fachkräfte“ bestellt ist, erkennt man daran, wieviele dieser sogenannten Fachkräfte in unser Sozialsystem einwandern und daran, wie lange sie und ihre Nachkommen in unserem Sozialsystem verbleiben.

    Von Sozialsystem-Fachkräften in der dritten Generation eine Lösung des Fachkräftemangels zu erwarten, überfordert diese Leute ganz offensichtlich ein wenig…
    😉

  19. Wir sehen uns seit Jahren einem gigantischen Schwindel gegenüber und dieser „Fachkräftemangel“ ist nur ein ganz kleiner Teil davon.

    Die neue Weltordnung wird rigoros durchgesetzt.

    Beispielhaft wird das deutlich am Abschuss eines Passagierjets.

    Dem ehemaligen KGBler Putin traut man jede Sauerei zu, dem lichten US Präse Obama nur gutes.

    Putins Biographie liegt lückenlos vor, von Obama weiß man nur sicher, dass er Koranschüler in Indonesien war.

  20. #13 rob567 (21. Jul 2014 20:42)

    „Ein anderes Wort für Fachkräftemangel ist Vollbeschäftigung.“

    Das wäre ja noch einigermaßen hinnehmbar.
    Leider ist das Gegenteil der Fall. Deutschland verzeichnet eine gigantische Massenarbeitslosigkeit von vermutlich ca 10 Millionen oder mehr.
    Die offizielle Arbeitslosenstatistik ist gefälscht und manipuliert, z. B. werden die vielen Millionen Langzeitarbeitslosen (Hartz-IV), überwiegend arbeitsfähige Fachkräfte, nicht aufgelistet.

    Dass wir keine Vollbeschäftgung haben, sondern massive, von der Merkelregierung verheimlichte Arbeitsmarktprobleme, zeigt auch die katastrophale Situation älterer Arbeitssuchender.
    Arbeit suchende Fachkräfte ab 50 Jahren (in vielen Branchen noch wesentlich früher) haben nahezu null Chancen auf einen neuen Job.

  21. Ironie an:

    Ich kann heute gar nicht mehr nachvollziehen, wie die Deutschen es bis zur Mitte des 20. Jahrhundert meistern konnten, ziemlich an der Spitze von Erfindungen/Innovationen zu stehen – sogar jede Menge Nobelpreisträger stellten- wirtschaftlich in der Oberklasse noch mitwirken konnten, ohne Zuwanderung aus unterentwickelten Staaten/Länder wie Afrika, Türkei, Rumänien und Bulgarien usw. und deren “brodelnden Ideenbiotope“ auskommen konnte.

    Ironie aus.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  22. Ach ja, wer erinnert sich eigentlich noch an die Lachnummer mit den Computer-Indern? Von denen, die wirklich was auf dem Kasten haben, will doch kaum eine Handvoll nach Deutschland kommen. Gleichzeitig hauen 150’000 gut ausgebildete Deutsche jedes Jahr auf Nimmerwiedersehen ab. Wie man da als Politiker so strohdoof sein kann nicht zu merken, daß da im eigenen Haus was dermaßen stinkt, daß es der Sau grausen tut, das ist mir vollkommen unbegreiflich. Also, ich bin jetzt wenigstens wo, wo es zwar auch keine besonders helle Regierung hat, aber wenigstens ein freundliches Finanzamt mit einfachen, verständlichen Regeln, und das ganz besonders lieb zu kleinen Selbständigen ist. Wink mit dem Zaunpfahl? Nee, glaub nicht daß das einer sieht, bei dem dicken Brett vorm Kopf…

  23. #21 vorian (21. Jul 2014 20:55)

    Wir sehen uns seit Jahren einem gigantischen Schwindel gegenüber und dieser “Fachkräftemangel” ist nur ein ganz kleiner Teil davon.

    Die neue Weltordnung wird rigoros durchgesetzt.

    Wie wahr, wie wahr…

    >>…dadurch die U.S.A. als direktes Vorbild, weshalb wir die „Vereinigten Staaten von Europa“ real umzusetzen vermögen. Ein regierbares, geeinigtes Europa ist jedoch nicht möglich, wenn das eine Land reich, das andere Land arm ist. Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheiten nicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen, und dies auch gar nicht in unserem Interesse liegen kann, ist eine schnellstmögliche Angleichung durch Herabstufung kapitalreicher, wirtschaftsgesunder Länder an ärmere Länder unbedingt anzustreben. Diese Herabstufung werden wir durch Maßnahmen erreichen, indem wir intakte Länder, und hier denke ich in erster Linie an Deutschland, einbinden werden, die Verschuldung anderer Länder zu tragen und deren Defizite auszugleichen. Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig. Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst. Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen. Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch. Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot? Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018…<<

    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/tag/bilderberger-konferenz/

    Dem ehemaligen KGBler Putin traut man jede Sauerei zu, dem lichten US Präse Obama nur gutes.

    Putins Biographie liegt lückenlos vor, von Obama weiß man nur sicher, dass er Koranschüler in Indonesien war.

    Stimmt auch…

    Als Obama noch Soetoro hieß

    In Jakarta ging der Junge Barry Soetoro auf eine Grundschule – angeblich als Muslim. 40 Jahre später kandidiert er unter seinem jetzigen Namen Barack Obama für das Amt des US-Präsidenten.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/jugend-in-indonesien-als-obama-noch-soetoro-hiess-1.361525

    Grüße dich vorian 😀

  24. Die Rufe der Politiker nach Zuwanderung sind nur noch erbärmlich aber das erkennen immer mehr Arbeitnehmer.

    Sicher gibt es Bedarf in bestimmten pflegerischen Berufen, welche zu schlecht bezahlt werden und die vielen in einem kompliziertem Deutsch niedergeschriebenen Vorschriften für Triebfahrzeugführer begreift auch kein Ausländer.

    Firmen sind immer weniger bereit in Fortbildung ihrer Mitarbeiter zu investieren und krähen nach Ausländern, weil sie die Ausbildungskosten auf den Staat ( Arbeitsamt ) abwälzen wollen.
    Vergessen aber das deren Universitätsabschlüsse nichts wert sind ( „Klitschko-Doktor“ ).

    Am wenigsten Mangel herrscht an Laber-Berufen wie -logen und -gogen oder wie die ganzen vielen Quatschköppe sich nennen.

    Wir brauchen Abwanderung, nicht Zuwanderung. Und zwar von ungebildetetn Nichtsnutzen, die uns nur Geld kosten , kriminell werden und nebenher Kinder machen, somit das Problem noch vergrößern.

  25. Vor allem brauchen wir jede Menge junger,dynamischer Kopftuch-Muslimas für das Medizinstudium.
    Denn es existiert schon jetzt bundesweit ein Hausarzt- und Landarztmangel.
    Für diese Positionen sind die Kopftuch-Ladies die idealen ,händeringend gesuchten Anwärterinnen.

  26. Deutschland einig Lügenland. Die ganze Bevölkerung wird hier nur belogen und verarscht. Das ganze BRDland ist ein einziger riesiger Fake!

    Wenn es angeblich so einen Fachkräftemangel gibt, warum finden dann viele die Mitte/Ende 40 sind, dann schon keinen Job mehr, obwohl sie die Qualifikation haben?
    Warum schreiben manche Hunderte an Bewerbungen und werden doch nirgendwo eingeladen/genommen? Wenn da so ein Mangel besteht, dann müsste man sich ja die Hände nach ihnen reiben.
    Nein, man holt lieber jüngere Leute aus dem Ausland, die für deutlich weniger arbeiten. Das ist der einzige Sinn und die Wahrheit hinter dem Ganzen.
    So bleibt manchen der deutschen Fachkräften dann nur noch der Weg ins Ausland, Schweiz, Dänemark oder USA zum Beispiel. Schaut doch mal wie viele Hunderttausende oder mehr mittlerweile in den letzten Jahren weggezogen sind? Das sind keine dummen, sondern oft Ärzte zum Beispiel.

    Dieser Fachkräftemangel ist genauso eine Lüge, wie die, das wir unbedingt Einwanderung bräuchten. Das dient alles dazu, Löhne zu drücken, Gewinne zu steigern und uns noch mehr unter Druck zu setzen. Denn je mehr Leute hierher kommen und je mehr Leute um eine Arbeitsstelle kämpfen, desto höher wird der Druck auf alle.

  27. Und dieser Mangel kann total nur von Mohammedaner behoben werden, das ist alternativlos!

    Ich dachte in Spanien und Griechenland gäb es soviel junge Arbeitslose mit guter Ausbildung, was ist mit denen nun nicht in Ordnung, dass es unbedingt Gottergebene Kopfeintreter sein müssen?

    Man kann auch keine von den Philippinen holen oder aus einem der anderen christlichen Länder weltweit in denen die Menschen keine Kopfeintretermentalität haben.
    Es muss aus Mohammedanien sein, nur die bekommen Europa ruiniert.

    Das ist doch alles Müll was die labbern.

  28. Keinesfalls aber wird man in dieser Sendung die Migranten in ein schiefes Licht rücken. Vielleicht zeigen sie auch wieder eine Kopftuchtante die 5 Sprachen fließend spricht und das Medizin-Studium in kürzerster Zeit abgeschlossen hat. Da sie aber überqualifiziert ist und sich aufgrund des Lohndumpings nicht von der bösen Wirtschaft ausnutzen lassen möchte ist sie gezwungen im Kebap-Stand des Bruders Mehmet mitzuhelfen.

    Solch Propaganda kenn ich vom roten Staatssender ORF 🙂

  29. Ihr haltet den „Fachkräftemangel“ wirklich für ein Märchen?

    Leider ist es in Deutschland 2014 kein Märchen.

    Es leben immer mehr Asylanten und arbeitsfaule, oder besser gesagt, intelligente Moslems welche nicht so doof sind und den fetten schmierigen und Arschkriechenden Politiker finanzieren in diesem „Land“. Dazu kommen die komplett verblödeten jungen Deutsche, die „ist von und“ nicht unterscheiden können. Seht euch doch mal um. Das „Land“ ist völlig verblödet. Ich kenne Leute die zu doof sind einen Nagel in die Wand zu hauen.

    Fic*en, Bier und PlayStation ist angesagt.

  30. #31 Tastenspieler (21. Jul 2014 21:41)

    „Deutschland einig Lügenland. Die ganze Bevölkerung wird hier nur belogen und verarscht. Das ganze BRDland ist ein einziger riesiger Fake!“

    Die Lügen über den angeblichen Fachkräftemangel entstammen dem Propagandabüro von Ex-Arbeitsministerin von den Lügen, mit Billigung ihrer verlogenen Chefin.
    Als Ideengeber für die Volksverar… fungierte damals die Beratungsfirma McKinsey.

  31. @#16 Berliner Junge (21. Jul 2014 20:46)

    Ich vermute in der Reportage im stattlichen Zwangs-TV kommt wieder ein Vorzeigemigrant zu Wort, 25 Jahre alt, 10 Jahre Atomphysik studiert und 20 Jahre Berufserfahrung welcher gerne in Deutschland arbeiten will…
    ##################################################
    Bist nicht auf der Höhe der Zeit. Atomphysik geht gar nicht in Deutschland. Eher noch Schafszucht und Dönermesserschärfer :mrgreen:

  32. Mal etwas OT

    Immerhin ein kleiner Lichtblick ist es, dass die Besucherzahlen bei PI seit kurzem wieder kontinuierlich steigen. Nach einer längeren Stagnation geht es jetzt fast täglich Richtung 90.000, trotz Ferienzeit, gutem Wetter etc… Das ist doch erfreulich.

  33. #37 johann

    Immerhin ein kleiner Lichtblick ist es, dass die Besucherzahlen bei PI seit kurzem wieder kontinuierlich steigen. Nach einer längeren Stagnation geht es jetzt fast täglich Richtung 90.000, trotz Ferienzeit, gutem Wetter etc… Das ist doch erfreulich.

    Was bedeutet „kleiner Lichtblick“?
    Nur Worte, keine Taten.

    Sorry PI, doch ich denke da würde weit mehr gehen.

  34. #39 elloco2.0 (21. Jul 2014 22:06)

    Wie fändest du das: Mit diesem Zitat wetterfeste Sticker machen lassen und z. B. an Tagen wie diesen unters Volk bringen…

    “Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.”
    (Altkanzler Helmut Schmidt 2008 in seinem Buch “Außer Dienst”, Seite 236)

  35. OT: In den USA scheinen die Polizisten noch nicht wie bei uns zur Deeskalationstruppe verkommen zu sein!

    Sohn vergewaltigt: Vater schlug Peiniger blau. Beamte fanden den mutmaßlichen Vergewaltiger Raymond Frolander regungslos am Boden liegend. Sein Gesicht war stark angeschwollen und er blutete aus dem Mund. Für die Polizei ist das Verhalten des Vaters absolut nachzuvollziehen. „Der Dad hat sich verhalten wie ein Dad. Ich sehe keinen Grund, weswegen wir den Vater belangen sollten“, sagte Chief Mike Chitwood.

    http://www.heute.at/news/welt/art23661,1044916

  36. #41 johann

    Gute Idee. Doch ich denke, sie werden dich auf offener Straße unter den Augen der eigenen Landsleute und der Polizei kaputt schlagen.

    Das Problem muss an der Wurzel gepackt werden. Mit Stickern ist es da nicht getan. Aber die Idee mit den Stickern ist ansich recht gut. Doch solltest du sie lieber in den Abendstunden an Türen und Laternen kleben.

  37. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es in bestimmten Bereichen einen Fachkraeftemangel gibt, der nicht dadurch gedeckt werden kann, in dem man aus den Millionen von Arbeitslosen in Allahmanistan passende Kandidaten sucht, da diese einfach nicht qualifiziert sind und auch intellektuell nicht in der Lage waeren, durch (Um-)Schulungsmassnahmen die erfoderliche Qualifikation zu erhalten.

    ABER: was immer an islamischen Dummbratzen ins Land kommt ist intellektuell und vom (Aus-)Bildungslevel gesehen sogar noch meilenweit unter dem Level des ungebildetsten Arbeitslosen, d.h. einfach nur nutzlos und somit unerwuenscht.

    ALSO: Einwanderung von ECHTEN Fachkraeften mag durchaus erforderlich sein, aber die Mo’s sind die allerletzten, die die Anforderungen erfuellen koennten und koennen (MUESSEN) draussen bleiben (kann man nicht an der Grenze entsprechende Schilder anbringen wie beim Metzger mit den Hunden?)

  38. Dem Märchen vom Fachkräftemangel geht zunehmend die heisse Luft aus. Natuerlich merkt das die Politik-Journaille ebenfalls. Luegen haben eben kurze Beine. Das bringt den Staatsfunk aber nun in Zugzwang, weiter ignorieren, schoen- und gegenreden bringt die GEZ Sender in die Klemme, wenn selbst schon die Arglosesten anfangen zu zweifeln, und beginnen das Maerchen mit der Wirklichkleit kritisch zu vergleichen.

    Um den weiteren Reputationsschaden kleinzuhalten, springt die GEZ Journaille jetzt noch schnell auf den fahrenden Zug und berichtet ungemein investigativ von den Fachkraeftemangel Widerspruechen. Die Fachkraeftemangel-Luege haette man bereits vor 3 Jahren aufdecken koennen. Vermutlich wurde ein frueheres Projekt hierzu in Zeitungen und Fernsehen gestoppt, die Verzahnungen zwischen Wirtschaftselite und Journaille sind ja eng – beispielsweise ueber supranationale Organisationen und Treffen – wie das turnumaessige Bilderberger Treffen.

    Das ganze Potpourri aus Luegenmaerchen und Politischer Korrektheit kommt mir vor wie ein Wasserkessel gefuellt mit siedendem Wasser, natuerlich muss hin und wieder etwas heisse Luft abgelassen werden denn sonst besteht Explosionsgefahr, und bei einer Explosion wuerden einige GEZ Journalisten und Intendanten sich verbruehen, d.h. vollends ihre Glaubwuerdigkeit verlieren.

    Erwartet werden darf das die GEZ finanzierte Reportage mit Versatzstuecken aus der Ideologie der Politischen Korrektheit aufgehuebscht wird. Natuerlich wird sich der Staatssender nicht der Moeglichkeit berauben das zu dieser Stunde noch nicht eingeschlafene Fernsehvolk mit Gauck-Sprechblasen zu belehren, beispielsweise ueber die Notwendigkeit der Einwanderung zum Zweck der Ausuebung von weniger qualifizierten Arbeiten usw.

    Ja, wer die Moeglichkeit hat geht in andere Laender. Wenn nur das Heimweh nicht waere. Aber andererseits – nach einem sich islamisierenden Land, von Anti-Deutschen Politikaffen zusehends zugrunde gerichtet, politisch-korrekt ueberwacht und belehrt, mit Loehnen die unter dem westlichen Durchschnitt liegen – nach einem solchen Land sollte man eigentlich keine Sehnsucht haben. Die Kultur eines Landes ist eine Sache – die wirtschaftliche Situation eine andere.

    Das ganze System macht deutlich das es den Wirtschaftseliten ziemlich egal ist welche Arbeitskraefte hier in Deutschland eingestellt werden…im Zweifel allerdings duerften mittlerweile bereits Spanier, Italiener, Franzosen hierzulande bessere Karten bei der Job Sicherstellung haben als Deutsche, inbesondere wenn juenger an Jahren und unpolitischer. Erfahrung wird nicht gebraucht und nicht geschätzt. Dumm nur das schon bald die deutsche Industrie in den Abgrund stuerzen kann, denn wirklich innovativ sind deutsche Firmen doch schon lange nicht mehr. Deutsche Protz-Manager mit Multikultur Faible und Denglisch Kenntnissen verlassen sich darauf billige Arbeitskraefte einstellen zu koennen, wobei vom Euro und von EU Arbeitskraeften profitiert wird. Innovation wird dabei kleingeschrieben. Die Dummheit, Gier, und Kurzsichtigkeit stirbt eben niemals aus, sondern zeugt sich ständig aufs Neue.
    Mein Fazit ist, der eingerauemte Vorrang der Wirtschaft, des Materialismus, vor allen anderen Lebens- und Kulturbereichen hat unser Land zerstoert. Hoffen wir das eine Rueckbesinnung auf die christlich abendlaendischen Werte irgenwann neu beginnt.

  39. Fachkräftemangel gibt es nur bei fähigen Politikern, denn wir haben hier nur dritte Wahl.

  40. Fachkräftemangel ist vorhanden.
    Das ist ohne Frage richtig
    Nur blöd die Grenzen zu öffnen um alle hier reinströmen zu lassen.
    Wenn von 10000 Zuwanderern die hierherkommen 500 es schaffen einen Qualifizierten Job zu mache. Lohnt es sich nicht wenn Mann 9500 durchfüttert
    In Spanien leben Junge Menschen ohne Arbeit die Lust haben hier zu lernen
    Solche. Muss man holen

    Die einzige Qualifikation. Die dei Meisen anderen haben ist es unser Sozialsystem auszusaugen

  41. „Wir (Deutschland) brauchen mehr Kinder“, heißt es immer so schön. Wer kann die denn gebären?

    Die dem Genderquatsch nach homosexuelle Ehe?

    Widersprüche ohne Ende!

  42. Für DDR1-Verhältnisse ein erstaunlich gute Sendung! Wenn auch nur von tatsächlichen Fachkräften (die ohne ™) die Rede war und – wie aber auch nicht anders zu erwarten – die nicht nur ökonomisch extrem destruktive Fachkräfte™-Flut, welche auf PI tagtäglich thematisiert wird, natürlich komplett ausgeblendet wurde!

  43. Bei 3 Mio. Arbeitslosen offiziell und mind. 10 Mio. real kann keinen Fachkräftemangel geben, Demografie hin oder her.
    Die einheimischen Fachkräfte wandern ja aus, warum denn wohl?

    Wenn die deutsche Wirtschaft keinen Lohn zahlen will, von dem man leben kann, dann findet sie niemanden – das aber nicht aus Fachkräftemangel.

    Also müssen Billigstarbeiter aus dem Ausland her.
    Die sind aber nur ein Paar Jahre willig, dann schauen sie sich um, erwerben Ansprüche und sagen: „Wir sind nicht blöd“.
    Dann müssen neue Willige geholt werden.
    So läuft der Jobmotor.

    http://www.wiwo.de/erfolg/beruf/arbeitsmarkt-es-gibt-keinen-fachkraeftemangel/9463140.html

  44. Wow!
    Zum Schluss die Einblendung von Andrea Nahles (Wirtschaftsministerin), die zum „Fachkräftemangel“ sich noch keine Meinung angeeignet hat und bis mindestens Herbst auch keine haben wird.

    Einen Ministerposten kann man belegen, ohne jede Fachkenntnis, aber ein Informatiker etc. soll schon vor Arbeitsantritt so viele firmenspezifische Spezialkenntnisse besitzen, dass er 150% zum neuen Job passt und vom ersten Arbeitstag an perfekt einsetzbar ist.
    (So wie beim Beispiel mit dem VW Golf-Mangel bei Gebrauchtwagen, weil man vielleicht keinen gebrauchten Golf in blau mit Klima, Lederausstattung, Breitreifen, Anhängerkupplung…findet)

    Dafür geballte Kompetenz bei Entscheidungsträgern: Nahles, von der Leyen u.s.w.

    Mein Fazit:
    Deutschland hat weder einen Fachkräftemangel, noch einen „Fachkräftemangel“.
    Dafür einen eklatanten Mangel an kompetenten Entscheidungsträgern in der Politik.

  45. Gute Sendung. Daß ein spanischer Facharbeiter, der offensichtlich am Meer lebt sich im Eichsfeld nicht wohlfühlen wird ist klar.

  46. @#43 elloco2.0 (21. Jul 2014 22:20)

    #41 johann

    Gute Idee. Doch ich denke, sie werden dich auf offener Straße unter den Augen der eigenen Landsleute und der Polizei kaputt schlagen.

    Das Problem muss an der Wurzel gepackt werden. Mit Stickern ist es da nicht getan. Aber die Idee mit den Stickern ist ansich recht gut. Doch solltest du sie lieber in den Abendstunden an Türen und Laternen kleben.
    ————————————————
    Du sprichst da ein grundsätzliches Problem an. Deutsche Patrioten wie du und ich haben einfach nicht die Mentalität eines ungebildeten Allah-Kriegers.
    Ich lasse mir ungern meine Gesundheit ruinieren (im besten Fall noch) und wie du schon gesagt, die deutschen linken Idioten applaudieren noch dazu, denn man „ist ja rechts“
    Hans Fallada „Jeder stirbt für sich allein“ hat zu dem Thema Widerstand einen schaurig-schönen Roman geschrieben. Jeder patriotische Deutsche sollte ihn lesen, er ist in den 30er Jahren des vorigen JHDT geschrieben, doch eigentlich zeitlos gültig.

  47. Kurzzusammenfassung:

    Koran, Mohammed, Islam, Koran, Freitagsgebet, Koran, Islam, Moslem, Mohammed, Prophet, Islam, Moslem, Koran, Freitagsgebet, blablabla….

    Es lebe die Monotonie.

  48. …..mal ne vernünftige Sendung !

    …was es nicht alles im 1.ten gibt !

    ich faß es nicht !

  49. Ich war erstaunt wie gut das war. Ist man von der ARD gar nicht gewohnt solche Qualität. Kam natürlich wieder so spät, dass die meisten Betroffenen es gar nicht sehen konnten. Auf der anderen Seite sind all die Leute ein gutes Stück selber schuld an Ihrer Misere, die bei der Wahl politisch für die große Koalition gesorgt haben.
    An unserer Jugend (europaweit) versündigen wir uns damit alle und sollten nicht verwundert sein, wenn die eines Tages wach werden und jeglichen Gesellschaftsvertrag aufkündigen. Ich freue mich schon jetzt!

  50. @ #55 Roger1701 (21. Jul 2014 23:44)
    Einen Ministerposten kann man belegen, ohne jede Fachkenntnis, aber ein Informatiker etc. soll schon vor Arbeitsantritt so viele firmenspezifische Spezialkenntnisse besitzen, dass er 150% zum neuen Job passt und vom ersten Arbeitstag an perfekt einsetzbar ist.
    ————————————————–
    Dass ein Politiker keine Fachkenntnis für sein Ressort besitzen muss, sagt alles über den Job des Politikers aus. Schauspielern…Schauspielern…Schauspielern…das muss er können, das Wahlvolk verarschen.
    Hier müsste mal angesetzt werden, das endlich zu ändern. Mir erschließt sich der Sinn einfach nicht. Eine Frau ohne Sachkompetenz als Ministerin für die Bundeswehr ist doch nur Verarsche der BW und der deutschen Bevölkerung 🙁

  51. Endlich wird etwas gegen die Gehirnwäsche des angeblichen Fachkräftemangels gesagt. Es geht um billige Arbeitskräfte auf Akademikerniveau. Nun liebe Arbeitgeber, die Deutschen werden schon vergrault und in der Sendung wurde ja auch gezeigt, dass dies nun auch bei Ausländern wunderbar wirkt. Am Ende habt ihr wirklich euren Mangel – keiner lässt sich ewig für dumm verkaufen. Das Gehalt ist wirklich mittlerweile nur noch 50% des damaligen Gehalts. Da lohnt sich kein Studium mehr und wenn man nur von 25-40 arbeiten darf, wenn überhaupt, dann wird man doch besser Formel 1-Pilot, mit der Option auf ein 40 Millionen Euro-Vermögen. Besser als Hartz 4. Oder geht ins Ausland, die DOOF-Minister schnallen es hier eh nicht.

  52. 1 . Die Sendung kann man sich problemlos in der ARD Mediathek ansehn.
    Niedlich dieser Spanier Pedro der zurück nach Spanien geht,weil es im Thüringischen EISFELD keine Disco und ne Eisdiele gibt.
    Da zieht es ihn wieder zurück nach Spanien obwohl er da als Metalarbeiter nur auf 6 € kommt,aber er hat Freunde,Party und Eisdiele in seinem ORT.Man kann eben nicht alles haben – der hatte aber nen BMW und könnte ja mal am Wochende in ne grössere Stadt fahren.

  53. #48 katharer

    Fachkräftemangel ist vorhanden.
    Das ist ohne Frage richtig

    Nein, das ist ohne Frage Schwachsinn und wird auch durch ständiges gebetsmühlenartiges Wiederholen nicht wahrer.

  54. In der ganzen Welt sind deutsche Ingenieure vertreten. Nur hier sind keine, komisch. Und die ganzen arbeitslosen hier können wohl auch nichts?! Mir war das schon von anfang an klar, dass das niemals hinhaut.

  55. #44 bright knight

    Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass bei etwa 10 Millionen Arbeitslosen nicht genug Menschen dabei sind, die Intellektuell in der Lage wären, durch eine Umschulung, Weiter- oder Ausbildung die fehlenden Arbeitsplätze zu besetzen. Da sind Sie der Medienpropaganda aufgesprungen.
    Übrigens werden die meisten „Fachkräfte“ nicht in wirklich hochqualifizierten Positionen gesucht, sondern Fachkräfte fehlen hauptsächlich in sehr schlecht bezahlten Berufen wie Koch, Hotelwesen, Plege usw. Und solange man in diesen Berufen trotz anstrengender Arbeit weniger verdient als ein eit Hilfsarbeiter, wird sich für diese Arbeit auch niemand finden, egal wie viele „Fachkräfte“ wir herholen.

  56. Man muss allerdings sagen: einen bestimmten Fachkräftemangel gibt es. Nämlich den an berufsausgebildeten Fachkräften. Dafür werden die Unis mit Studenten geflutet. Jeder studiert. Keiner lässt sich mehr ausbilden. Dieser „Fachkräftemangel“ existiert wirklich.

    Der oben erwähnte ist allerdings kompletter Mumpitz.

  57. #69 SebastianSR

    Na dann erzählen Sie mal! Welche Berufe sollen dass sein?
    Und denken Sie daran, laut dem Gesetz von Angebot und Nachfrage, müssten Berufe, wo extremer Fachkräftemangel herrscht, extrem gut bezahlt werden. Mir fällt da keiner ein.

    Es studieren heute nur so viele Leute, weil man mit einem Berufschulabschluss heutzutage nicht mehr das kann, was in den 70ern und 80ern jeder ungelernte Hilsarbeiter konnte, eine Familie ernähren und ein Haus bauen.

  58. #64 peter Wall (22. Jul 2014 00:15)

    … Niedlich dieser Spanier Pedro der zurück nach Spanien geht,weil es im Thüringischen EISFELD keine Disco und ne Eisdiele gibt.
    Da zieht es ihn wieder zurück nach Spanien obwohl er da als Metalarbeiter nur auf 6 € kommt,aber er hat Freunde,Party und Eisdiele in seinem ORT.Man kann eben nicht alles haben – der hatte aber nen BMW und könnte ja mal am Wochende in ne grössere Stadt fahren.

    Den BMW gönne ich ihm. Er hat ordentlich gearbeitet, kann sich das Auto leisten – warum nicht?

    Der Knackpunkt ist aber ein ganz anderer:
    Pedro ist Spanier. Da hat er seine Wurzeln, seine Freunde, Sprache, Musik, Lebensart. Das ist seine Heimat. Das er hier entwurzelt wurde machte ihn psychisch krank. Nicht die fehlende Disco. Hier in Deutschland ist er in der Fremde.

    Natürlich kann das linksgrüne Gesocks das nicht verstehen. Da kann sich der Bundesgrüßaugust in Messias-Pose in Bangladesh hinstellen und salbadern: Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken!

    Heimat, Vaterland, Verwurzelung, Kultur – das sind Fremdwörter für die Clique von Geisteskranken, die uns beherrschen.

    Dieses Pack schmarotzt nicht nur am todkranken Deutschland, sonder auch an anderen Völkern, nimmt ihnen ihre Jugend, stielt den Aufwand, die diese Völker in die Ausbildung gesteckt haben. Das wird zu neuem Hass führen, denn diese Parasiten sind ja Deutsche und so wird der Raub an anderen Völkern auch wieder auf Deutschland zurückfallen.

  59. #71 Dithfurtianer: Danke für diesen Beitrag! Diese Möchtegernkosmopoliten, die sich daran aufgeilen, beim Weihnachtsshopping in New York für einen Amerikaner gehalten zu werden, haben für Begriffe wie Heimat, Wurzeln und Herkunft nur Verachtung übrig. Tatsächlich aber haben diese Dinge große Bedeutung – und so ist’s auch mit vielen Türken hier… eigentlich wissen sie wo sie hingehören und dort werden sie, wenn hier nichts mehr zu holen ist, auch wieder hingehen. Im Unterschied zum Zahlmichel haben die ihre Häuschen zu Hause.

  60. Tatsächlich lenkt der lautstarke Hilferuf bewusst ab von gewichtigen Problemen: Lohndumping und Arbeitslosigkeit.

    Das ist nicht ganz richtig. Dieses „Argument“ Fachkräftemangel ist -wie das Märchen vom aussterbenden Biodeutschen gerade von der Arbetgeberschaft ins Leben gelogen worden um Lohndumping möglich zu machen.
    So kann man aus einem völlig überschwemmten Arbeitsmarkt ein noch besseres „Preis-Leistungsverhältnis“ auf dem „Arbeits“markt erzielen.
    Das alles iniziiert von einem Rot-Grünen Volksverräterpack, dessen Deutschenhass schon in Schröders Buch „Reifeprüfung“ angekündigt wurde.

    Die heutige „Politik“ zu dieser Lüge befragt, äußert sich dann wie diese geifernde Ex-Juso-Niete und heutige „Arbeittsministerin“ Nahles:
    Ich konnte mich in dieses Problem noch nicht richtig einarbeiten“

    „Zunutze“ macht sich die Politik diese Lüge nur zum Zwecke der Auslöschung der autochonen Bevölkerung. Ob dies durch angeekelte Auswanderungen oder Mord und Totschlag durch „Kulturbereicherer“ geschieht, ist ihr dabei gleich, wie man deutlichst beobachten kann.

    Eines der wenigen Beispiele also, in der die Polit-Wirtschafts-Korruption mal nicht so rund läuft.

  61. Die Alte auf dem Bild sortiert gerade Magnetbuchstaben von A bis E. Aber das kriegen wir gerade noch selbst hin….
    ; )

  62. Die Diskussion um den Fachkräftemangel kann man nur noch mit Hohn und Spott ertragen. Natürlich wird das sozialistische, über Jahrzehnte kaputtreformierte, einstmals weltweit führende deutsche Bildungssystem mit seinen dyslexischen und dyskalkulen (die können nicht lesen und rechnen heißt das) Einser-Abiturienten nach dem Modell Nordrhein-Westfalen zu Fachkräftemangel führen. Gegenwärtig fehlen Fachdrogendealer, die unsere Politiker mit den zum Regieren notwendigen Drogen versorgen. Auch halalige Halsabschneider und Qualitätsmesserer nach DIN 9000 sind immer noch zu wenige im Land. Sie dienen der Inneren Sicherheit, denn bekanntermaßen läßt sich gerade in einer Demokratie das aufmüpfige Volk nur dann nachhaltig regieren, wenn es Angst hat. Klauende und einbrechende Banden sind eine hübsche bunte kulturelle Bereicherung, die zudem bislang noch steuerfrei konsumiert werden kann. Was gibt es hierzulande schließlich sonst noch, ohne daß der Fiskus zulangt?
    Man darf eben alles nicht so schwarz sehen.
    Und das deutsche Wahlvolk will das so.

  63. #69 SebastianSR (22. Jul 2014 01:03)

    „Man muss allerdings sagen: einen bestimmten Fachkräftemangel gibt es.“

    Dagegen spricht, dass kaum noch ältere, Job suchende deutsche Fachkräfte trotz hoher Kompetenz eingestellt werden,
    sowie die Tatsache, dasss in Deutschland die allgemein zu niedrigen Löhne in den vergangenen Jahren eher noch mehr gesunken sind. Deutschland hat heute fast den größten Niedriglohnsektor Europas.
    Bei Fachkräftemangel würden die Löhne dagegen stark ansteigen.
    Die Löhne von Facharbeitern und Handwerkern sind heute aber zu großen Teilen derart niedrig, dass damit kaum eine Familie finanziert werden kann.

  64. Was natürlich unerwähnt blieb ist der wirtschaftliche Grund auch ungebildete Sozialschmarotzer ins Land zu holen.

    Dadurch haben die Unternehmen nämlich mehr Kunden.

    Der Deutsche neigt ja dazu sein Geld zu sparen, so das es nicht sofort in den Wirtschaftskreislauf zurück fließt.
    Nimmt man dem Deutschen sein Geld weg und gibt es einem türkischen Hartzer, gibt der Hartzer sein Geld eher komplett aus und die Wirtschaft freut sich.

    Der direkte Lohndumping durch mehr Einwanderung ist denke ich mal allen hier klar.

  65. wenn Deutschland weiterhin 1 Mio. Zuwanderung pro Jahr hat, dann braucht es natürlich wieder neue Erzieherinnen, Betreuer und Lehrer. Weil Kinder machen können die Schwarzen und Araber ja gut!!!

    die Bootsflüchtlinge sind zu 90 % junge Schwarze.
    Die hätte man früher vielleicht auf den Plantagen gebraucht, aber heutzutage nicht mehr…

    die täglichen Verbrechen unserer Ausländer:

    http://www.bild.de/regional/berlin/messer/er-griff-wegen-fuenf-euro-zum-messer-36913154,artgalid=30340124,clicked=1.bild.html

    http://www.bild.de/news/inland/schoenheitsoperationen/bande-ueberfaellt-supermaerkte-fuer-schoenheits-ops-36921318.bild.html

  66. Gerd Bosbach, ein bekannter Statistikprofessor, kommt in dem Film mehrmals zu Worte, der viele dreiste Lügen der Politik entdeckt hat. Er findet es einen Skandal, dass Zehntausende deutscher Interessenten vom Medizinstudium fern gehalten werden, der angebliche Ärztemangel (bei den absurd strengen Zulassungsbedingungen zum Medizinstudium ein Skandal) also absichtlich erzeugt wird.

    Stattdessen werden per Blue Card frisch aus fernen Ländern importierte „Urwalddoktoren“ mit ziemlich fragwürdiger Ausbildung und ohne deutsche Sprachkenntnisse, zum halben Lohn eines deutschen Krankenhausarztes, auf arglose deutsche Patienten losgelassen.

  67. Tragikomisch ohne Frage, in welcher Zwickmühle doch viele PI-Leser/-Kommentatoren sich befinden! Dass nicht eigentlich die Politiker das Problem sind (eine Andrea Nahles z.B.) – sie fungieren im Wesentlichen als wohlversorgte Marionetten! – dämmert zwar ab und an, wird jedoch reflexartig sofort wieder verdrängt. Jegliche Kritik an den Machenschaften des Unternehmertums, der Industrie und der Wirtschaft verbietet sich offenbar für PI’ler, denn dies ist ja das wesentliche Unterscheidungsmerkmal gegenüber „den rechten und den linken Nazis“. Stattdessen wird die Faust in der Tasche geballt:

    … Wer also einen Fachkräftemangel verhindern will ist in meinen Augen ein Verbrecher. …

    Wie irritierend auch (und es wird auch immer gleich wieder verdrängt), dass wir die Dauerbeglückung durch immer mehr Moslems letztlich der Einflussnahme durch unsere Wirtschaft verdanken.

    Bereits Anfang der 1970er-Jahre zeigte sich, dass die ursprüngliche Annahme eines befristeten Aufenthaltes in Deutschland verfehlt war. Das ursprünglich angestrebte Rotationsmodell fiel unter Druck der Arbeitgeber, welche sich die Kosten des erneuten Anlernens ersparen wollten. Durch Gesetze wurde der Nachzug von Familienangehörigen geregelt, eine Möglichkeit, die auch von vielen der Migranten genutzt wurde.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsmigration#Folgen

    Die USA übrigens sind entscheidend dafür mitverantwortlich, dass ausgerechnet die Türken damals massehaft nach Deutschland geholt wurden, um den Bedarf der Wirtschaft an Hilfsarbeitern bzw. an Anlernkräften zu decken.

    Die Türkei, nicht Deutschland war auf dass Anwerbeabkommen angewiesen und hat auf selbiges gedrängt, da Sie Ihre eigene Bevölkerung nicht ernähren konnte, und durch das Abbkommen die angespannte Lage auf dem Arbeitsmarkt entschärfen konnte. Die USA haben poltitischen Druck auf Westdeutschland ausgeübt, da Sie dadurch dass NATO-Land Türkei innenpolitisch stabilisieren wollten.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/jahre-tuerkische-gastarbeiter-in-deutschland-almanya-das-neue-deutschland-1.1170507

    Da wäre dann auch noch ein weiterer TV-Tipp für heute Abend anzukünden:

    Zeitbombe Steuerflucht
    Wann kippt das System?
    Dienstag, 22. Juli um 20:15 Uhr (91 Min.)

    http://www.arte.tv/guide/de/047158-000/zeitbombe-steuerflucht

  68. „Dass nicht eigentlich die Politiker das Problem sind (eine Andrea Nahles z.B.) – sie fungieren im Wesentlichen als wohlversorgte Marionetten! “

    Die Merkelregierung hat sich freiwillig und aus egoistischem Machtkalkül heraus dafür entschieden, mit den Wirtschaftsmächtigen und ihren egomanischen Profitinteressen gemeinsame Sache zu machen, zum großen Schaden der deutschen Bevölkerung:

    Erst die Wirtschaft, dann das Volk, das ist Merkels „marktkonforme Demokratie“.
    Deshalb hat die Merkelregierung die volle (strafrechtliche) Verantwortung zu übernehmen, wenn der Lügenskandal über den angeblichen Fachkräftemangel und das angebliche „Jobwunder“, bei in Wirklichkeit 10 Millionen und mehr Arbeitslosen, jetzt langsam ans Tageslicht kommt.

  69. Ich habe bei Weitem nichts gegen wirkliche Fachkräfte. Seien es Ärzte oder Ingenieure. Sofern es hier wirklich Bedarf gibt und die Stellen nicht mit Deutschen besetzt werden können. Aber um so eine Auslese zu treffen, ist man ja zu faul.
    Hinterher stellt sich nämlich meist heraus, dass man sich mit dem im Ausland angeblich erworbenen Studium in Deutschland den Hintern abwischen kann. Läuft doch alles schief hier in dem beknackten Land.

  70. Noch was: In der Firma, in der mein Mann arbeitet (Familienbetrieb – an seinem Standort rund 300 Mitarbeiter; es gibt aber noch mehr Standorte) werden an seinem Arbeitsplatz rund 16-17 Euro Stundenlohn bezahlt.
    Nun geht die Firma dazu über, sich Leute von der Zeitarbeitsfirma schicken zu lassen. Einer wurde von der Zeitarbeitsfirma raus geschmissen, woraufhin der Betriebsleiter ihm großzügig anbot, ihn zu übernehmen. Für 8,50 Euro/Stunde. Na, wundert uns das? Neue Leute bekommen also nur noch den Mindestlohn und fertig aus. So wird es kommen. Der Mann hatte aber schon eine andere Stelle und hat den Vogel ausgelacht…

  71. #88 derhimmelmusswarten (22. Jul 2014 10:30) Noch was: In der Firma, in der mein Mann arbeitet (Familienbetrieb – an seinem Standort rund 300 Mitarbeiter; es gibt aber noch mehr Standorte) werden an seinem Arbeitsplatz rund 16-17 Euro Stundenlohn bezahlt.
    Nun geht die Firma dazu über, sich Leute von der Zeitarbeitsfirma schicken zu lassen. Einer wurde von der Zeitarbeitsfirma raus geschmissen, woraufhin der Betriebsleiter ihm großzügig anbot, ihn zu übernehmen. Für 8,50 Euro/Stunde. Na, wundert uns das? Neue Leute bekommen also nur noch den Mindestlohn und fertig aus. So wird es kommen. Der Mann hatte aber schon eine andere Stelle und hat den Vogel ausgelacht…

    —-

    Das ist das bekannte Spiel unseriöser Zeitarbeitsfirmen. Die mauscheln jahrelang mit den Chefs und den Personalleitern und besorgen sich im Vorfeld u. U. sogar die Personalakten, zumidest aber vertragliche Details. Dann werden die Leute mit 17 Euro/Stunde unter einem Vorwand gekündigt und bekommen von der Zeitarbeitsfirma ein Angebot für 8,50 Euro/Stunde. Die Zeitarbeitsfirma berechnet dem Unternehmen dann einen Stundensatz von rund 21 bis 23 Euro und dann die Firma hat keine soziale Verantwortung mehr. Den Arbeitsplatz kostet die Firma zwar ungefähr das Gleiche, aber die Personalleasingfirma hat einem Gewinn von rund 35 % gemacht. Den teilt man sich dann beim Golfen auf. Heute sollte man nie ohne Rechtsschutzversicherung arbeiten und bei solchen Fällen sofort einen Fachanwalt für Arbeitsrecht aufsuchen und auf Wiedereinstellung klagen. Die Firmen wollen nicht ins Gerede kommen und wenn die Firmen Geld haben, zahlen diese auch Abfindungen. Oft nehmen Beschäftigte diese Möglichkeit nicht wahr.

  72. #86 Midsummer (22. Jul 2014 09:59)

    Die Merkelregierung hat sich freiwillig und aus egoistischem Machtkalkül heraus dafür entschieden, mit den Wirtschaftsmächtigen und ihren egomanischen Profitinteressen gemeinsame Sache zu machen …

    Freiwilligkeit? Schön wär’s ja! Dann könnte man durch einen Regierungswechsel ja ganz einfach Abhilfe schaffen, oder?
    Ganz schön naiv, wer so denkt!
    Veränderung durch Regierungswechsel – das gab’s seit Bestehen der Bundesrepublik nicht, und das wird’s aufgrund systemimmaneter Mechanismen nicht geben, solang die Herrschaftsverhältnisse beibehalten werden!
    Es wird nur immer noch schlimmer, und jede Bundes-, Landes- usw. Regierung übertrifft die vorherige im Schulden machen.
    Dabei sind nicht nur die Schulden zu betrachten, wie sie als Staatsverschuldung auf der Schuldenuhr abzulesen sind, sondern auch all die sog. versteckten Schulden (Instandhaltungsvernachlässigung von Schulen, Schwimmbädern, Straßen, Brücken, Schienen, Privatisierungen bzw. PPP d.h. Public Private Partnership etc.)!!!

    Die Wirtschaftsmächtigen haben ihre Mittel und Methoden, stets erfolgreich Druck auf die jeweilige Bundes-, Landes- usw. Regierung auszuüben.
    Das läuft seit Anbeginn der Bundesrepublik Deutschland „wie geschmiert“ (damals spülte das Wirtschaftswunder auch genug Geld in die Kassen, wodurch auch vielen die klare, gesunde, unvoreingenommene Sicht auf die Dinge nachhaltig getrübt wurde).
    Leben und leben lassen …
    Niemand von denen ist so selbstzerstörerisch veranlagt den Ast abzusägen, auf dem er sitzt, und alle machen mit.

  73. Es gibt in Deutschland genügend Fachkräfte bei 3-5 Millionen Arbeitslosen, aber nicht für einen Apfel und ein Ei. Eine von dem Gaukler herbei gerufener indischer IT-Verwaltigungs-Fachkraft ist nun mal billiger.

  74. #74 Nulangtdat (22. Jul 2014 06:32)
    “Zunutze” macht sich die Politik diese Lüge nur zum Zwecke der Auslöschung der autochonen Bevölkerung. Ob dies durch angeekelte Auswanderungen oder Mord und Totschlag durch “Kulturbereicherer” geschieht, ist ihr dabei gleich, wie man deutlichst beobachten kann.
    ————————
    Das wollte ich auch schon schreiben. Die Politik benutzt diese „Fachkräftemangel“-Lüge nur für ihre eigene Agenda.
    Bzgl. der Qualifikation von Arbeitslosen ist es so, dass das Arbeitsamt selber jemandem, der länger als 6 Monate arbeitslos ist, sofort JEGLICHE Qualifikation abspricht. Egal, was man vorher geleistet hat.
    Das dient dazu, die Arbeitslosen in sinnlose „Qualifizierungsmaßnahmen“ zu stecken, die sie gar nicht benötigen, damit diese gGmbHs Geld verdienen können und natürlich zur Demütigung der Betroffenen.
    Ich hatte das Pech, in 2006 arbeitslos zu sein und die nichtsnutzige Tussi auf dem AA, verhinderte damit, dass ich zügig wieder in Beschäftigung kam, indem mir dadurch die dafür notwendige Zeit gestohlen wurde (bei Anrufen zu Hause zu sein und sofort reagieren zu können), da ich ja in eine „Maßnahme“ eingebunden war. Gleichzeitig sprach sie mir jegliche Qualifikation ab und klassifizierte mich als „Bürohelferin“, um so den Eindruck zu vermitteln, ich sei eine Hilfsarbeiterin. Dabei hatte ich zuvor in einer Firma gearbeitet, die diese Else niemals von innen sehen würde…
    Auch ein Prof. an der Uni Hamburg fand so gar nicht, dass ich keinerlei Quali habe und engagierte mich für die Büroorganisation eines 40-köpfigen Sonderforschungsbereiches (Chemiker, Molekularbiologen, Mediziner). Leider war die Stelle nur befristet und danach war ich wieder sehr lange arbeitslos (2008). Ich hatte schon jede Hoffnung aufgegeben, jemals wieder eine Stelle zu bekommen, da engagierte mich der Chef einer renommierten Anwaltsfirma als PA (Personal Assistant). Da war ich schon über 50 und die Mitarbeiter und Chefs dieser Firma waren alle wesentlich jünger. Diese Stelle musste ich nach 1,5 Jahren aufgeben wegen Mobbing, denn ein paar der jüngeren Mitarbeiterinnen wollten dort selber für den Chef arbeiten.
    Nun arbeite ich wieder in einer der größten Kanzleien der Welt, bin zuständig für über 90 Anwälte (zusätzlich zu deren Sekretärinnen).
    Ich bin dort über ZA eingesetzt, verdiene aber nur 50 EUR weniger, als wenn ich direkt bei denen eingestellt wäre. (In dieser Branche wird auch über ZA gut bezahlt.) Die Probezeit ist herum, angeblich sollte ich danach übernommen werden. Bisher habe ich aber nichts gehört. Aber auch wenn ich einen Vertrag bekomme, habe ich dann die nächsten 6 Monate wiederum keinen vollen Kündigungsschutz, da es eine „Wartezeit“ von 6 Monaten gibt.
    Da ich aktuell erkrankt bin und eine OP ansteht, wo ich 3 Wochen mindestens ausfallen würde, ist das eine sehr dumme Situation. Entweder ich riskiere es und bin anschließend wohl wieder „arbeitssuchend“ oder ich opfere meinen kleinen Finger an der linken Hand(der ist halb gelähmt wg. Nervenkompression) und behalte den Job. Der Ringfinger der li. Hand hat die Buchstaben vom kl. Finger mit übernommen beim Tippen. Bin dadurch nicht langsamer geworden, aber bei einer Stelle, wo man stundenlang täglich tippen muss, bekäme ich wohl Probleme. Darum kann ich mir auch keinen anderen Job suchen oder am Wochenende Geld mit Tippen dazuverdienen. 🙁
    Aber soviel zum Thema „Arbeitslose sind alle NICHT qualifiziert“.

  75. Die Schattenwirtschaft geht doch jetzt ins BIP mit ein, also tragen diese „Fachkräfte“ doch sehr viel dazu bei, dass unsere Wirtschaft weiter „brummt“.
    Man könnte auch die Arbeitslosen-Statistiken damit verbessern, dass man gewisse Gewerbe als 3. Arbeitsmarkt einführt.
    Irgendwann wird wohl noch eine Pauschalsteuer (Drogen-Soli) eingeführt, um den Steuerverlust durch die Schattenwirtschaft sozial gerecht von der arbeitenden Bevölkerung erwirtschaften zu lassen.

  76. Von den Indern spricht doch auch gar keiner mehr. Wann sieht man in Deutschland schon mal einen Inder? Waren wahrscheinlich nicht bereicherungsfähig oder penetrant genug für unsere Regierung.

  77. #90 Der Kaiserschmarren

    „Die Wirtschaftsmächtigen haben ihre Mittel und Methoden, stets erfolgreich Druck auf die jeweilige Bundes-, Landes- usw. Regierung auszuüben.“

    Das ist politische Korruption und wird weltweit geächtet, weil brandgefährlich.

    Warum wohl hat Merkel, ausgestattet mit einem Höchstmaß an politischer Richtlinienkompetenz, als eine der letzten Regierungchefs der Welt, die internationalen Gesetze gegen politische Korruption immer noch nicht ratifiziert?

  78. #95 Midsummer (22. Jul 2014 13:10)

    „Warum wohl hat Merkel, ausgestattet mit einem Höchstmaß an politischer Richtlinienkompetenz, als eine der letzten Regierungchefs der Welt, die internationalen Gesetze gegen politische Korruption immer noch nicht ratifiziert?“

    Also da sollte man nicht zuviel hineininterpretieren. Horst Seehofer ist z.B. für dieses Antikorruptionsabkommen.
    https://www.lobbycontrol.de/2013/08/seehofer-spricht-sich-fur-antikorruptionsabkommen-aus-und-merkel/

  79. #92 Exported_Biokartoffel (22. Jul 2014 12:24)

    #74 Nulangtdat (22. Jul 2014 06:32)

    “Zunutze” macht sich die Politik diese Lüge nur zum Zwecke der Auslöschung der autochonen Bevölkerung. Ob dies durch angeekelte Auswanderungen oder Mord und Totschlag durch “Kulturbereicherer” geschieht, ist ihr dabei gleich, wie man deutlichst beobachten kann.

    Ihr wisst aber schon, dass Zeitarbeit ein weltweites Abzockmodell ist? ZA grassiert mit leicht unterschiedlichen Entlohnungssystemen in fast jedem Land der Welt, sogar in Russland. Die autochthone Bevölkerung in Deutschland ist davon nicht alleine betroffen.

    Übrigens: in Italien muss die ZA nach dem jeweiligen Tarif der Firmen zahlen und in Frankreich werden Zeitarbeiter 10 % über Tarif bezahlt, weil diese als ZA flexibler sein müssen.

    http://www.adecco.ru/en-gb/contacts.aspx

    Die in Moskau vakanten Positionen sehen nicht einmal so schlecht aus:

    http://www.adecco.ru/en-gb/career-adecco/adecco_vacancies.aspx

  80. #87 derhimmelmusswarten (22. Jul 2014 10:23)

    Ich habe bei Weitem nichts gegen wirkliche Fachkräfte. Seien es Ärzte oder Ingenieure. Sofern es hier wirklich Bedarf gibt und die Stellen nicht mit Deutschen besetzt werden können. Aber um so eine Auslese zu treffen, ist man ja zu faul.
    Hinterher stellt sich nämlich meist heraus, dass man sich mit dem im Ausland angeblich erworbenen Studium in Deutschland den Hintern abwischen kann. Läuft doch alles schief hier in dem beknackten Land.

    Das was Sie wollen kann es aber auch nicht sein. Von anderen Völkern schmarotzen wollen, dann ein Beispiel des Erfolgs abgeben und schließlich wieder mit den Armen und Verarmten der ganzen Welt teilen wollen – oder müssen, weil diese sonst zur Gefahr werden.

    Wann immer von Politikern ein Loblied auf unsere Soziale Marktwirtschaft gesungen wird, ist dies eine Lüge. Denn gerade die Erweiterung des einst nationalen Arbeitsmarktes auf einen internationalen Rahmen hat diese ehemalige Soziale Marktwirtschaft zu der heute existierenden unsozialen Marktwirtschaft gemacht.
    Eine unsoziale Marktwirtschaft kennt im Gegensatz zu einer Sozialen Marktwirtschaft, den Mangel und den Überfluß: Z.B als Arbeitskräftemangel und als reale Arbeitslosigkeit zur selben Zeit.

    Mit einem bißchen Verstand wird man begreifen, daß es Leiharbeit bei echter Vollbeschäftigung nicht wirklich geben kann. Deshalb muß ein Arbeitskräfteüberschuß, z.B. durch sog. Zuwanderung erzeugt werden. Der entstehende Druck in der Arbeitnehmerschaft dämpft die Lohnerwartung und macht die gehandelte Ware „Arbeitnehmer“ günstiger als die gut ausgebildeten Arbeitsplatzbesitzer.

    Auf diese Weise kommen die Leiharbeiter in den Wirtschaftskreislauf und geben den Druck des Marktes auf die Arbeitsplatzbesitzer weiter.

    Nur — das System Leiharbeiter hat zur Folge, daß die Betriebe die Ausbildung und Pflege des Fachkräftenachwuchses auch gerne abgeschoben hätten. Das könnte evtl. auch das Ausland erledigen. Die Deutsche Jugend – und deren Eltern setzen ihrerseits alles daran, sich dieser assozialen Arbeitswelt zu entziehen und schicken sich an den Studienweg zu verfolgen, um nicht under die Räder zu kommen. Gelingt es ihnen nicht, laufen sie Gefahr, einmal keine Familie gründen zu können, weil ihre Lebenskraft für den Kampf um den globalen Markt verheizt wird. Traurig ist nur, daß unter den zur Schlachtung anstehenden „dümmsten Kälbern“ die Verdummungsphrase: „Wir brauchen Zuwanderung“ auch noch fruchtbaren Boden findet.

    Wer hier von einer Sozialen Marktwirtschaft spricht, der ist ein Blender oder einfach nur Blöd.

    Die Soziale Marktwirtschaft dagegen sorgt dafür, daß jeder Bürger eines Volkes beteiligt wird den Bedarf desselben zu erzeugen und im Ausgleich untereinander zu Wohlstand zu kommen. Und das ohne bei anderen Schmarotzen zu müssen.

    Schade nur, daß die sog. Linke daß nicht kapieren darf, denn sonst müßte sie den Nutzen von Nationen anerkennen .

  81. In erster Linie hat die deutsche Wirtschaft, wenn sie Fachkräfte braucht, diese auch auszubilden.
    Seit über 20 Jahren höre ich jetzt den gleichen Blödsinn vom Fachkräftemangel.
    Denn wenn es die deutsche Wirtschaft nach 20 Jahren immer noch nicht geschafft hat, Fachkräfte auszubilden,muss man sich schon mal fragen,ob da wirklich die richtigen Leute an den Entscheidungs- und Steuerzentralen sitzen.
    In Wirklichkeit ist das nämlich eines der größten Lügenmärchen die ich kenne, das auch nicht wahr wird, auch wenn noch so viele es immer wieder nachplappern.
    Dieser verlogene Mist vom Fachkräftemangel ist erfunden worden, um das Lohnniveau zu drücken und auf Dauer untern zu halten.
    Entstanden aus Kungelei zwischen Politik und Wirtschaftsverbänden.

  82. Um es noch einmal auf den Punkt zu bringen, der angebliche „Fachkräftemangel“ ist reine Arbeitgeberpropaganda und dient ausschließlich dem Drücken der Löhne deutscher Arbeitnehmer.
    Die Versuche ausländische „Fachkräfte“ anzuwerben dient ebenfalls ausschließlich dem Lohndumping und der Entwertung einheimischer Arbeitskraft.

    Das ärgerliche daran ist, dass die gesamte Politik und die gesamte Presse die vorfabrizierten Schlagzeilen über den angeblichen „Fachkräftemangel“ einfach ungeprüft nachplappern.

  83. Fachkräftemangel = Synonym für Verar…

    Irgendwelche Strolche aus Wirtschaft und Politik
    haben sich zusammengetan um etwas Unheiliges
    auszubrüten.
    Und große Teile der Massenmedien plappern das
    einfach nach.
    Eine Schande für eine soziale Markwirtschaft.
    Dieses Land hätte genug Reichtum für alle,
    natürlich abgestuft nach Leistung.
    Bei 3 bis 5 Millionen Arbeitslosen braucht
    man keine Fremden. Sondern höchstens eine
    Veränderung bei Fortbildungsmaßnahmen.

Comments are closed.