karl_albrechtDie FAZ hat zum Tode Karl Albrechts (Aldi) mehrere Artikel veröffentlicht darunter einen schönen Kommentar, der so endet: Die eitle Welt der Wirtschaftselite blieb ihm so fremd wie die Politik. Niemals begegnete der reichste Deutsche einem Bundeskanzler. Für den Händler war Politik ein schmieriges Geschäft. Nie suchte er ihre Nähe, nie verlangte er Unterstützung. Der erfolgreichste Unternehmer ging seinen Weg allein – und verließ sich nur auf seine Familie. Albrecht verdient dafür die größte Hochachtung! RIP!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Jetzt möchte ich gerne noch 100 Jahre leben, um zu sehen, ob der Bismarck’sche Satz auch in diesem Falle stimmt.
    (Sie wissen schon: Die erste Generation …..)
    MfG. C.

  2. Dieser Mann hat wirklich etwas beeindruckendes aufgestellt.

    Ungeachtet dessen, wie die Arbeitsbedingungen in mancher Filiale sein mögen, aber diese Leistung ist beeindruckend. Von einem kleinen Tante-Emma Laden zum einem Weltkonzern samt vom Vermögen her reichster Deutscher.

    Und ja, ich geh gern im Aldi einkaufen 🙂

  3. Albrecht war ein Geizkragen, wie er im Buche steht. So hat er eine Kassiererin einmal gerügt, warum sie denn 2 Kugelschreiber einstecken hat !
    Vergleichbar durchaus mit Dagobert Duck ! Dennoch hat er bei den Löhne NICHT gegeizt, weil er wusste, dass nur durch vernünftige Bezahlung vernünftig gearbeitet wird. Auch die Qualität war von Anfang an TOP ! Ein ganz großer Deutscher ist gestorben ! Der Erfinder der „Discounter“

  4. Die Firma „Feinkost Albrecht“ gehört auch für mich zu den ersten Adressen in Lebensmittelangelegenheiten. Danke für viele gute, und wirtschaftliche Mahlzeiten Herr Albrecht!

    Möge Gott ihrer Seele Frieden schenken.

    semper PI!

  5. Das kann so nicht stimmen.

    Günther Wallraff hat sich dort eingeschlichen und einen der größten Skandale der Nachkriegszeit aufgedeckt:

    Man muss bei Aldi arbeiten und erhält auch noch eine leistungsbezogene Bezahlung!

    Da muss unbedingt Ver.di herangezogen werden.

  6. Andererseits könnten solche Menschen sehr viel in diesem Land zum Besseren bewegen, wenn sie ihr Geld für die richtigen politischen Zwecke nutzen würden.
    Z.B. lag der Gesamtetat der AfD zuletzt bei unter 4 Millionen Euro, soweit ich weiß. Was wohl möglich wäre, wenn so jemand mal eine Milliarde in die Volksaufklärung stecken würde?
    Dass unsere Eliten das nicht tun, gibt zu denken.

  7. Diesen Mann hätte man zum Bundeskanzler für Deutschland wählen müssen! Aber leider war ihm Politik wohl zu schmierig. Solche Personen erscheinen heute wie von einem anderen Stern. Korrupte Dumpfbacken wohin man sieht!

  8. #5 liberaler_demokrat
    Genau richtig.

    Ich frage mich auch immer was den superreichen Eliten so durch den Koprf geht, wenn sie an die längerfristige Zukunft Deutschlands und ihrer Familien denken.

    Die könnten doch auf den Gedanken kommen, dass das mit dem Islam am Ende nicht gut ausgehen wird. Und dass dann der ganze Familienbesitz mehr oder weniger verloren geht.
    Das als Voraussicht für die Zukunft zu haben ist doch keine schwere Leistung.

    Und, um sich zu engagieren könnte man der Islamkritik erhebliche Summen zukommen lassen, wenn man schon selber nicht direkt aktiv werden will oder kann.
    Aber da überschätze ich wohl die reiche Elite dieses Landes; die sind genauso dumpf wie der Großteil der einfachen Leute; eben nur mit mehr Geld.

  9. Karl Albrecht verkoerperte wie ich finde das alte anstaendige Deutschland. Kein Jet-Set, keine Affaeren, keine Gemenge mit profilierungssuechtigen Politik-Darstellern und dabei bescheiden und christlich in der Einstellung. Ich empfinde es als Katastrophe das an einflussreichen und charakterlich integren Deutschen aus demographischen Gruenden zunehmend Mangel herrscht. Schade fuer Deutschland und seine Buerger.

    Die Generation der degenerierten Erben die ihren Firmenanteil ueber Private Equity vergolden, der Gutenberg US Vasallen, der Schavan Sessel Kleber, der Steinmeier Pfeifen, der Gruenen Fracking Befuerworter und wie sie noch alle heissen…wenn das die Eliten im Deutschland des Jahres 2014 sind, dann brauchen die Deutschen keine Feinde mehr…das ‚Feind sein‘ uebernehmen dann die eigenen Eliten, und zwar ohne das es den Deutschen ‚zur Ehre‘ gereicht.

  10. Schön, wenn man so viel Geld hat, dass man sich die Folgen der Politik auf Abstand halten kann… Lieschen Müller in Duisburg-Marxloh kann das nicht. Politik zu ignorieren ist keine noble Geste, sondern ein Luxus, den man sich leisten können muss! Ein Held wäre er für mich, wenn er als Großspender z.B. für die AfD aufgefallen wäre.

  11. Wie ich schon des Öfteren geschrieben habe, die Leistungsträger dieses Landes sterben nach und nach weg und die grün-rote Nachzucht wird Deutschland im Eiltempo in den Abgrund befördern!
    Zum Auswandern bin ich zu alt und außerdem hat diese grüne Pest bereits ihre ekelhaften Tentakel um die ganze Erde gelegt.

  12. einer der letzten deutschen Kapitaene hat das sinkende Deutschland Schiff fuer immer verlassen.

  13. #1 V8 (22. Jul 2014 15:06)

    Und ja, ich geh gern im Aldi einkaufen 🙂
    ——————

    Na ja: Früher standen die Türken vor Wien,heute stehen sie vor Aldi – und zwar in Massen!

    Die vielen Vollvermummten, Kopftücher und Nachthemden nehmen einem – zumindest in Bonn – langsam aber sicher die Freude am Einkaufen!

    Die Halal-Abteilung wird sicher nicht mehr lange auf sich warten lassen!

  14. Es kann nur eines geben: Politik oder Wirtschaft! Der Mann hat alles richtig gemacht, er gehörte zu den deutschen die unsere Wirtschaft nach oben gebracht haben, ganz im Gegenteil zur Politik die es jedes Jahr aufs neue schafft, ihr versagen großspurig zur Schau zu stellen. Von solchen Leuten könnte die Politik viel lernen, Geld verdienen ist eine Kunst, Geld zu verschleudern Politik!

  15. OT: Ein sehr guter Artikel!

    Event-Antifaschismus und Pogromstimmung

    „Der Mob, der aktuell durch Deutschland zieht, den Juden den Tod wünscht, Hitler feiert und Synagogen angreift, ist auf gewisse Art ein Kulturschock. Es sind nicht die Nazis mit Springerstiefeln und Glatze, die diese Hass-Orgien auf den Straßen veranstalten, sondern arabisch- und türkischstämmige Deutsche. Weit weg vom arischen Schönheitsideal und dennoch genauso verachtenswert und antisemitisch. Dass es das geben kann, hat man lange verdrängt.“

    http://boess.welt.de/2014/07/22/event-antifaschismus-und-pogromstimmung/

  16. #15 Milli Gyros (22. Jul 2014 15:57)

    Die vielen Vollvermummten, Kopftücher und Nachthemden nehmen einem – zumindest in Bonn – langsam aber sicher die Freude am Einkaufen!

    Geht mir hier in Frankfurt genauso. Ich fahre zum Einkaufen inzwischen meist 10 Kilometer raus in einen Vorort von Bad Homburg – dort ist das Publikum deutlich besser und, vor allem, trifft man da (noch) auf deutlich weniger Islam in den Supermärkten. Dafür nehme ich gerne die Fahrt in Kauf. Der nächstgelegene ALDI hingegen (1 km entfernt) ist für mich tabu – da kann ich auch gleich zum Salafisten-Treff gehen.

  17. #17 cream_2014 (22. Jul 2014 15:58)

    OT: Ein sehr guter Artikel!

    Event-Antifaschismus und Pogromstimmung

    “Der Mob, der aktuell durch Deutschland zieht, den Juden den Tod wünscht, Hitler feiert und Synagogen angreift, ist auf gewisse Art ein Kulturschock. Es sind nicht die Nazis mit Springerstiefeln und Glatze, die diese Hass-Orgien auf den Straßen veranstalten, sondern arabisch- und türkischstämmige Deutsche. Weit weg vom arischen Schönheitsideal und dennoch genauso verachtenswert und antisemitisch. Dass es das geben kann, hat man lange verdrängt.”

    http://boess.welt.de/2014/07/22/event-antifaschismus-und-pogromstimmung/

    Wirklich absolut lesenswert, wie fast alle Artikel von Gideon Böss. Besonders das, was er über den unerträglichen Heuchler und Salon-Bolschewisten Kostantin Wecker schreibt, trifft den Nagel auf den Kopf.

  18. RIP!

    Heißt was, um einen Sinn zu bekommen, kewil?!

    Reichtum ist Privatsache?
    Rote irren prinzipiell?
    Rabatt Industrie Pionier?

    oder passend zum Ereignis

    Rauf ins Paradies?

  19. Auch die Gebrüder Albrecht beuteten ihre Angestellten massiv aus und versuchten und vollendeten, ihre Kunden zu betrügen. Der reichste Deutsche wird man eben nur als Erzkapitalist.

    Betriebsratsgründungen wurden auf rechtswidrige, ja kriminelle Weise unterbunden, mißliebige, alte oder kränkelnde Angestellte rechtswidrig „gefeuert“ oder mit Schikanen und Mobbing herausbefördert – das übliche Programm lief eben ab.

  20. #22 Rabiator

    Auch die Gebrüder Albrecht beuteten ihre Angestellten massiv aus und versuchten und vollendeten, ihre Kunden zu betrügen

    Der bezahlte seinen Angestellten ein weit höheres Gehalt wie die Konkurrenz und ich fühle mich an keiner Stelle von Aldi betrogen.

  21. Größte Hochachtung an Herrn Albrecht für seine Einstellung und sein Lebenswerk. Ich kann seine Gedankengänge sehr gut nachvollziehen, ist doch die Vita der Elternhäusern von seinen Eltern und meinen sehr ähnlich.

  22. Die Albrechts hatten eine Idee, die haben sie durchgesetzt. Fast wären sie gescheitert, sie haben trotzdem weiter gemacht. Das sind die letzten Pioniere. Mögen sie in Frieden ruhen.

  23. Aldi-Kewil staunt wieder einmal, was die „Freie Markwirtschaft“, die er in der Zone nicht kannte, so alles hervorbrachte.

    Trotzdem wäre es vielleicht besser, hier ab und an mal eigenes Gedankengut zu verbreiten. Denn die -nach wie vor- lesenswerte FAZ kann ich auch ohne Aldi-Kewils Hinweis konsumieren.

  24. Aldi hat wahrscheinlich ohne Einen Euro erzwungene Steuergelder und ohne „etwas Gutes tun zu wollen“ mehr für Menschen mit wenig Verdienst getan, als die gesamte aufgeblähte und überschuldete Sozialhilfeindustrie in Deutschland.

  25. #25 Zwiedenk

    Mögen sie in Frieden ruhen.

    Ruhen und träumen SIE weiter, bar jeder Ahnung von den Erkenntnissen des Spiritismus!

    Glauben Sie eigentlich auch noch an den Klapperstorch und an den Osterhasen?

  26. #23 James Cook
    Der bezahlte seinen Angestellten ein weit höheres Gehalt wie die Konkurrenz und ich fühle mich an keiner Stelle von Aldi betrogen.

    ——————

    Naja also wenn man für zwei Arbeiten muss, und das einenhalbfache verdient. Ist das durchaus ein beträchtlicher Betrug von 50% pro Mitarbeiter. Von den fehlenden Sozialabgaben mal ganz abgesehen.

    …..jaja kauft man schön weiter bei Aldi, bis ihr euch irgendwann nur noch Aldi leisten könnt. Aber noch ist ja alles weit weit weg.

  27. Er hat die ca. 18.000.000.000 € auch auf Kosten von hunderttausenden Landwirten und Unternehmern gescheffelt, da er seine Marktmacht gnadenlos zum drücken der Einkaufspreise ausgenutzt hat.
    Übrig geblieben sind nur noch landwirtschaftliche Großbetrieb, Massentierhaltung, ein paar große Molkereien,
    industrielle Fleisch verarbeitende Betriebe u.s w.
    Mit den ganzen negativen folgen die man woanders lesen und spüren kann.

  28. #28 quaddalpaddel oder so 22.07.14 18:02

    Ich würde mal das Kraut wechseln, scheint bei Ihnen unerwünschte Nebenwirkungen zu erzeugen.

    # 30 Jonny Walker 22.07.14 18:30

    Genau, das war alles der pöse Aldi. Die anderen haben schon immer auf Ökoanbau gesetzt und kleine Höfe gefördert und waren immer gaaaanz lieb zu den Lieferanten. Beschränken Sie sich mal lieber auf Ihr „Hau den Putin „, von der realen Welt haben Sie eh keine Ahnung,Sie Held.

  29. Beeindruckend, wie die Albrecht-Brüder das Wachstum dieses erfolgreichen Unternehmens aus eigener Kraft finanziert haben. In einem Land mit extrem vielen Bürokratiehürden. In der Steuer- und Abgabenhölle Deutschland.

    Größten Respekt!

  30. Wenn ich mir das Neidhammelgenöle von einigen hier so ansehe, weiß ich, warum es mit diesem Land bergab geht. Die Zeiten eines Krupp, Thyssen, Borsig, Stinnes und wie sie alle hießen sind vorbei.

  31. Mit Herrn Karl Albrecht ist ein weiteres Stück deutschen Unternehmergeistes zu Grabe getragen worden. Ich wünsche der Familie Albrecht viel Kraft und festen Zusammenhalt, auf daß sie auch weitere Angriffe der „Gewerkschafts“- Mafia (Verdi & Co) übersteht und uns noch mindestens weitere 50- 100 Jahre treue Dienste leistet.

    Der Familie Albrecht mein Beileid, viel Kraft und Glück auf !

  32. Das Aldi Kassenpersonal hatte mit die höchsten Gehälter in dieser Branche,was bis zu Ende der DM auch voll gerechtfertigt war,die mußten nämlich alle Preise quasi auswendig wissen u. einzeln in die Kasse eintippen;u.das noch in einem Affentempo,während heute die Ware übern Scanner ziehn kann jeder Idiot

  33. #31 Zwiedenk

    „Kraut“ habe ich genauso wenig nötig wie Alkohol oder sonstige Suchtmittel. Passen Sie auf, was Sie hier sagen, Freundchen!

    Es ist nicht wirklich mein Problem, wenn Leute wie Sie den Unsinn, den unsere christlichen Pfarrer landauf, landab sonntags im Gottesdienst und auf Trauerfeiern den ahnungslosen Menschen weismachen wollen, glauben, wenn Sie auf diesen materialistischen erdschweren NONSENS, welcher für die jenseitige Sphäre völlig inkompatibel ist, hereinfallen.

    Denn mir ist unverhofft das wunderbare GLÜCK zuteil geworden, im Rahmen zweier Todesfälle mit eigenen Augen und Ohren den klaren BEWEIS geliefert zu bekommen, dass das, was der Spiritismus seit Kardec immer schon behauptet hat, absolut wahr ist.
    Ich bin sozusagen RESISTENT gegen jeden Blinden, der den „R.I.P.“-Quatsch weiterhin unter die Leute bringen will, und sei es ein hoher Geistlicher bis hinauf zum Papst.

    Wie gesagt, meinethalben dürfen Sie und Konsorten sich für ihr restliches Leben brav wie kleine dumme Erstklässler täuschen lassen. Glauben Sie ruhig im Privaten, dass Asche und verweste Skelette „ruhen“ können – und danach ein Jüngstes Gericht kommt und die Toten aus den Gräbern wieder zum Leben erweckt.
    Jeder medial Veranlagte und jeder mit Erlebnissen, wie ich sie hatte, WEISS, dass die Realität mit diesem infantilen Humbug nicht das Allergeringste zu tun hat.

    Aber UNTERSTEHE man sich, diesen Unsinn im Internet zu verbreiten und andere damit zu infizieren!!! Das lasse ich nicht unwidersprochen durchgehen.

  34. # 37 quddelbatsch oder so 22.07.14 19:27

    1. Bin ich seit Geburt Atheist und 2. liegt Ihr Fall wohl schwerer als ich gedacht habe. Sprechen Sie mal mit ihrem Arzt und rutschen Sie mir den Buckel runter.

  35. #22 Rabiator; Du schreibst Unsinn. Wenn natürlich, mit die höchsten Löhne im Einzelhandel zu zahlen, Ausbeutung ist, nur dann hättest du recht. Vor allem hat Aldi zwar hart (mit Lieferanten) verhandelt, aber die dabei ermittelten Preis dann auch wirklich bezahlt. Im Gegensatz zu vielen anderen, die alle möglichen Sachen ausgenutzt haben, um die Preise massiv zu drücken.

  36. Wo wir bei Aldi sind, fällt mir auf, dass in letzter Zeit in Berlin vermehrt Aldi-Filialen geschlossen werden. Mir persönlich sind im Umfeld 3 bekannt.
    Und immer da, wo auch schon nebenan Kaisers Lidl oder Penny ihre Läden haben.
    Kein gutes Zeichen ? 🙁

  37. Karl Albrechts ist einer der letzten anständigen Unternehmer aus der Nachkriegszeit.

    Seine Milliarden hat er redlich verdient und alle haben etwas davon.

    RESPEKT.

  38. Das Zeitalter der ach so hohen Entlohnung ist auch bei Aldi längst vorbei, von gesetzlichen Arbeitnehmerrechten ganz zu schweigen. Und vergleichsweise hohe Löhne sind kein Ausschlußkriterium für Ausbeutung. Milliardär kann man nur durch parasitäre Lebensweise werden, weil man nie eine solche Arbeitslebensleistung erbringen kann, die der Arbeitsleistung, die man für Milliarden konsumieren kann, adäquat ist.

    #36 Herbie, die Kassiererinnen mußten nicht die Preise, sondern dreistellige Produktcodes auswendig wissen. Das sich einzupauken, war sicher eine Fleiß-, aber gewiß keine intellektuelle Leistung. So konnten auch die Albrechts ganz flexibel an der Preisstellschraube drehen und so die Inflation mit vorantreiben.

  39. #9 DenkichanDeutschland (22. Jul 2014 15:24)

    – – – – –

    Die Eliten und ihre Handlanger, „Politiker“ und Medienfuzzis werden als erste geschlachtet; denn, „der Feind liebt den Verrat, aber nicht den Verräter!“

  40. Ein guter und ehrbarer Mensch ist gestorben. Einer, der sich bewusst nicht von Politik und Medien instrumentalisiert hat. Er lebte wie sein Bruder zurückgezogen und führte das Unternehmen.
    Ja er war Milliardär, aber das hat er sich doch auch erarbeitet. Es ist doch in einer Marktwirtschaft nicht verwerflich, Geld zu machen. Ich gehe gerne zu Aldi, da finde ich schnell, was ich brauche. Da wird auf Schnick-Schnack verzichtet. Ein Konzept, was sich bewährt hat. Karl Albrecht hat damit für den kleinen Mann mit dem Diskount ein ehrliches Konzept geschaffen, wo man günstig einkaufen kann. Übrigens, ich finde die Kassiererinnen sind immer freundlich bei Aldi.

  41. #3 Rednaxela (22. Jul 2014 15:08)

    Albrecht war ein Geizkragen, wie er im Buche steht. So hat er eine Kassiererin einmal gerügt, warum sie denn 2 Kugelschreiber einstecken hat !

    Von den Reichen kann man sparen lernen.

  42. #38 Zwiedenk

    Ärztlich-psychologischer Behandlung, Herr „Buckelwal“, bedarf nicht derjenige, der aus Erlebnissen, die ihm ohne eigenes Wollen mit wachen Sinnen zuteil wurden, die einzig logischen Schlüsse zieht,
    sondern vielmehr derjenige, der darauf beharrt, ohne es mit 1 einzigen Argument plausibel begründen zu können, dass der gesamte Kosmos (genauer: die gesamten Kosmen!) mit seiner unvorstellbaren Ausdehnung, seinen im Wortsinne astronomischen Zeitabläufen und seiner gigantischen schöpferischen Vielfalt, an deren bislang bekannter Spitze die Gattung Mensch steht,
    ohne jeden geistigen Urheber entstehen konnte
    und gewissermaßen im automatisierten Roboterbetrieb auf Basis der Physik funktioniert.
    Behandlungsbedürftig ist, wer sich auf seinen Verstand beruft für die Behauptung, die menschliche Existenz und die hochentwickelter Tiere könnte jemals einen Sinn beinhalten, wenn der Tod das definitive Ende bedeuten würde, so dass alle Mordopfer eben „Pech“ hatten, alle Reiche folgenlos im Schlaraffenland leben können, und alle, die als Kleinstkinder starben, bedauerlicher-, aber unabänderlicherweise vom Planeten Erde so gut wie gar nichts erleben durften.

    Nicht für Sie, bei dem in diesem Zsh. wohl aller Hopfen und Malz verloren ist, sondern für andere Interessierte empfehle ich nun ein Buch, das in – soweit ich weiß – einmaliger Weise all die Hintergründe enthüllt, die sich hinter dem Wunder des ewigen Lebens verbergen.
    Den Kern dieses kleinformatigen Buches, in dem jeder christlich Getaufte WEITAUS MEHR über sein Ich und über seine eigene Zukunft erfährt als in der Heiligen Schrift seiner Religion, kurz: Bibel, stellt das 4. Kapitel dar.
    Dort werden manchem Leser Hören und Sehen vergehen – im positiven Sinn, versteht sich.
    Der Titel des Buches, verfasst vom Heidelberger Arzt Lothar Hollerbach, heißt „Es gibt keinen Tod – Warum wir unsterblich sind“ und ist erschienen 2011 im Trinity-Verlag mit der ISBN 978-3-94183729-4 .

  43. # 46 Quasselstripp oder so 23.07.14 15:46

    Ihre esoterischen Spinnereien können Sie sich irgendwo hin stecken. Aber in den Sommerferien haben die leichten Fälle meistens Ausgang. Das Thema ist hier „Albrecht“ und nicht das gestörte Gelaber eines Allgemeinmediziners, den sein Schicksal wohl irgendwie auf die Birne geschlagen ist. Einfach unfassbar, war hier alles frei umrennt.

Comments are closed.