lampedusaUnter dem Titel „Lampedusa – Insel unter Druck“ gab es am 14.11.2014 beim österreichischen Privatsender „ServusTV“ eine sehr interessante und aufschlussreiche Kurzdokumentation über die Invasoren aus dem Morgenland und ihr Selbstverständnis, Europa mit ihrer „Kültür“ zu bereichern. Natürlich wurden wie immer sehr viele Frauen und Kinder, ältere Menschen und Flüchtlinge ohne Hab und Gut gezeigt, die nicht nur politisch verfolgt, sondern auch um ihr Leben in ihren Herkunftsländern bangen müssen und aufgrund dessen die lange und gefährliche Überfahrt nach Europa in Kauf nehmen.

(Von AlphaCentauri)

Zudem ein verzweifelter, gutmenschlicher, orientalisch aussehender Bürgermeister, der stellenweise aufzuwachen schien ob des Ausmaßes an Flüchtlingen, die fast täglich und zu hunderten das Festland erreichen und für die nicht ausreichend „gesorgt“ werden kann.

Erwähnt werden sollen auch die Einwohner, die von der Politik ihrem Schicksal überlassen werden und um ihre Sicherheit und finanzielle Existenz fürchten müssen, da die Urlaubsinsel nicht mehr als Erholungsort, sondern nunmehr als „Flüchtlings“zwischenstation traurige Bekanntheit erlangt.

Zu sehen sind gut genährte und nicht heruntergekommene Invasoren, die die Insel in Beschlag nehmen, Cafés und Restaurants besetzen und nur das Ziel haben, weiter ins Landesinnere Europas zu „flüchten“. Selbstredend, dass viele es als ein „Menschenrecht“ erachten, ihr neues „Heimatland“ frei bestimmen zu dürfen und das konkrete Ziel haben, nach Frankreich, England und natürlich Deutschland zu reisen – und trotz fehlender Ausbildung zu „arbeiten“ und „gut“ zu leben.

Die vorrangige Intention der Dokumentation war es, auf die verfehlte Asylpolitik und das Elend der „Flüchtlinge“ aufmerksam zu machen. Doch der Schuss ging gehörig nach hinten los. Denn: wer bei klarem Verstand ist, bemerkt sehr schnell, dass es keine tatsächlichen „Flüchtlinge“, sondern de facto Wirtschaftsflüchtlinge sind, deren Herkunftsländer auch in den kommenden vier- bis fünfhundert Jahren nicht zu sicheren Ländern auf dem Globus zählen werden.

Aber eine „Flüchtlings“doku wäre keine „Flüchtlings“doku, wenn am Ende (k)eine(!) Frau mit ihrem kürzlich Neugeborenen eingeblendet würde.

Hier gibt es die sehenswerte 48-minütige Dokumentation.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Warum erinnert mich das ganze Szenario immer an den Film World War Z ? Es ist einfach nur noch ein Alptraum mit welchen Gestalten wir täglich in Europa geflutet werden.Unsere Eliten wollen es aber so.Die Konfrontation ist vorprogrammiert und unausweichlich! Elendes Politikerpack!

  2. erst werden bei uns die Muslime ganz demokratisch die Macht übernehmen , dann die muslimischen Neger und die verbliebenen Restdeutschen werden vielleicht noch in Russland oder China unterkommen. —

  3. Die kommen letztendlich doch alle nach Deutschland. Diese Negerplage ist die „Strafe“ für unseren Wohlstand, den uns allerdings keiner geschenkt hat.

  4. Mit der geballten Kompetenz auf dem Kahn, kriegen wir schon bestimmt ne Glühbirne raus gedreht. Die brauchen wir….

  5. Willkommen im feministischen Europa:

    Frauen, Kinder und Omas wohnen in feinen Ferienwohnungen.

    Passt auch gut zum islamischen Geburten-Dschihad!

    Boote am Haken zurückschleppen und dann versenken!

  6. Ab und zu hört man für diesen analphabetischen, brutalen, dummen Bodensatz der Menschheit schon den Begriff „afrikanische Wanderarbeiter“ statt „Flüchtlinge“. Wanderheuschrecken träfe es besser: Sie fallen in gigantischen Schwärmen ein, veranstalten kompletten Kahlfraß und ziehen erst weiter, wenn das Land verwüstet ist.

  7. OT „HANNOVER
    ist nicht der Arsch der Welt, aber man kann ihn von dort sehr gut erkennen.“
    Harald Schmidt

    Schaut genau hin!

  8. ….da kommen die armen , ausgemergelten und kranken und in Lumpen gekleidete Menschen an und werden nicht einmal freudig empfangen!
    Niemand freut sich, dass sie die harte Reise überlebt haben…

    Woran das wohl liegen kann???

  9. Jedem „Flüchtling“, der sagt, er wolle arbeiten, sofort an die Hand nehmen und ihn arbeiten lassen. 5-Tage-Woche, à 8 Stunden, versteht sich. Zwischendurch gibt es Deutsch-Unterricht.

    Z. B. könnten die „Flüchtlinge“ Straßenschilder säubern, Graffiti von den Wänden schrubben, einfache Waldarbeiten verrichten.

    Diese Arbeit(en) müssten natürlich beaufsichtigt und verwaltet werden. Das schafft Arbeitsplätze und die „Flüchtlinge“ könnten für ihr Geld was tun, meinetwegen für Mindestlohn.

    Dann müssten sie ihre Unterkunft aber auch entsprechend bezahlen und für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen. Je besser die Unterkunft (z. B. 4-Sterne-Hotel), umso teurer.

    Abends wäre dann einkaufen, kochen und putzen dran, wie bei den Bio-Deutschen auch.

    Das würde sich schnell rumsprechen in Afrika, dass in Deutschlands fürs Geld gearbeitet werden muss. Ob dann immer noch so viele kämen?

  10. Die Doku entbehrt nicht einer gewissen Komik.
    Da werden z. B junge abenteuerlustige und wohlgenährte Männer, die offensichtlich in ganzen Schulklassen aus dem sicheren und beliebten Urlaubsland Tunesien nach Lampedusa schippern, als „Flüchtlinge“ bezeichnet.

  11. ….und niemand räumt den Müll weg!

    Wo bleibt die Gastfreundschaft?

    „So kann man nicht mit Menschen umgehen“,- sagt einer …

    „In Tunesien sind wir mit den Flüchtlingen aus Libyen nicht so umgegangen,… es gibt hier nicht einmal Duschen“ 😆

    Warum sind sie dann nicht dort gebleiben?
    …gatarnt als „Lybische Flüchtlinge“ vielleicht? 😉

  12. OT
    Ho Ge Sa

    bitte haltet die, die daheim bleiben müssen auf dem laufenden. videos und fotos ausdrücklich erwünscht. viel erfolg und bleibt ruhig. die webcam auf den platz in hannover ist seit gestern abgeschaltet!!!! http://www.zander-info.de/rooms.html sie werden alles versuchen um euch zu provozieren und politisch im nachgang klein zu bekommen. in den nachrichten wird von einem naziaufmarsch gesprochen, damit sich ja kein otto-normal-bürger traut sich dem anzuschließen. zu den immer zahlreicheren, friedlichen montagsdemos in dresden wird nun auch von der gegenseite zur gewalt aufgerufen. auch die oberbürgermeisterin stellt sich quer. ich bin gespannt, was sich die politik da einfallen lässt, denn gewalt ist da nicht zu erwarten. https://www.facebook.com/pages/PEGIDA/790669100971515?fref=ts durch die HoGeSa aktion haben viele normalbürger mut gefunden und rufen zur demo auf. diese wachsen nun wie pilze aus dem boden. DANKE an alle beteiligten. aber es ist noch ein langer, erschwerlicher weg bis zum letztendlichen ziel. aus diesem grunde darf bis zum erreichen unserer Forderungen nicht aufgehalten werden!!!! wir sind das volk und nur gemeinsam sind wir stark. viel spaß in hannover ein otto-normal-bürger … wobei, was ist schon normal??? ^^

  13. Alles miese dreckige Propaganda von den linken Dreckspack. Die Saat von Fischer geht auf. Die Europäer werden bald der Geschichte angehören. Man züchte einen Kontinent aus Halbidioten heran. Die sind einfach zu kontrollieren und stellen keine Frage, mit einem IQ unter 80 kein Wunder.

  14. …es ist (leider) SINNLOS wenn ein paar politisch unkorrekte Medien wie PI den tatsächlichen Hintergrund der „Flucht“ ansprechen… solange MSM unisono die Unwahrheit verkünden gibt es eine -unausgesprochene- WARNUNG an alle deutschen Bürger…

    …solltest DU das anders sehen dann bist du ein NAZI!

    Die Menschen die ich kenne wissen das und halten das MAUL… ob gebildet oder ungebildet… man stellt sich ins SOZIALE Abseits wenn man den Mainstream anzweifelt… und das lassen nur Menschen zu die (fast) nichts mehr zu verlieren haben…

    Die DDR-Führung hätte sich gefreut… hätte sie je eine so absolute Meinungsdiktatur erreicht wie sie im heutigen BUNTLAND „real“ existiert…

  15. Neues von den Berliner Asylbetrügern: Der „Flüchtling“ Nfamara J. aus Gambia (seit zehn Jahren in Deutschland, davor „Erntehelfer“ in Spanien), der den „Flüchtling“ Anour R. aus Marokko in der GHS erstach, bekommt 5,9 Jahre Rundumversorgung im deutschen Luxusknast. Und jetzt alle mal weinen: Der illegale Neger ist – was sonst – „haftempfindlich“:

    Das Gericht betonte die besondere Haftempfindlichkeit des Angeklagten: „Keiner spricht dort seine Sprache. Er hat keine Familie, keine Freunde hier. Er ist sehr isoliert.“

    Ooooooooooch…. *Aufschluchz*

    Sollte Nfamara J. damit einverstanden sein, könnte er schon nach der Hälfte der Strafe in seine Heimat abgeschoben werden.

    Warum wird der nicht sofort über Gambia abgeworfen? Und warum ist der Marokko-Mohammedaner, der den Neger übelst beschimpfte, nicht schon längst wieder im schönen, sicheren Marokko?

    http://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/knapp-sechs-jahre-haft-fuer-messerstiche

  16. Eigentlich reichen unsere Gesetze aus.

    Wirtschaftsfluechtlinge und kriminelle Ausländer sofort ausweisen.

    Dann haben wir auch Platz und Geld, vorübergehend Asylsuchende aufzunehmen.

    Es könnte alles so einfach sein.

    Aber die BRD GmbH WILL es scheinbar ganz anders – Deutschland abschaffen. 🙁

  17. Wenn die vielen islamischen Neger und andere Wirtschaftsflüchtlinge Deutschland geflutet haben, werden sie schon bald bei uns die gleichen Bedingungen geschafft haben, wie in ihren Heimatländern.
    Wohin wollen sie danach okkupieren?

  18. #19 eule54

    Der Wohlstandsindex für Deutschland ist seit einigen Jahren kräftig am Fallen (von Platz 4 auf Rang 15), wie kürzlich das unabhängige Legatum Institut feststellte. Dass es bei uns bald wie in Afrika aussieht, dazu bestehen also gute Aussichten.

  19. Live: Zahlreiche Gegendemos abgesagt

    In Hannover werden heute etwa 5000 Teilnehmer zu einer Demonstration gegen Islamismus erwartet. Die Polizei geht davon aus, dass sich unter den Demonstranten auch gewaltbereite Rechtsextreme befinden. Am Vormittag finden in der Stadt zahlreiche Gegendemos statt. Wir informieren Sie über die aktuellen Ereignisse in einem Liveticker.

    +++ 9.40 Uhr: Am Bahnhof hat die Polizei Absperrgitter aufgestellt – auch überall an den Gleisen. Der Seiteneingang zum ZOB ist nicht passierbar. Die Polizei hat an dieser Seite einen Wasserwerfer aufgestellt. Der normale Bahnverkehr läuft ansonsten derzeit noch problemlos.

    +++ 9.35 Uhr: Schon am frühen Morgen hat die Polizei mit Autokontrollen auf den Straßen begonnen. Zum Beispiel auf der B6 in Richtung Zentrum.

    +++ 9.30 Uhr: Am Morgen sind zahlreiche der 17 Gegendemonstrationen abgesagt worden. Wie die Polizei mitteilte, sind die Kundgebungen am Theodor-Lessing Platz, Aegidientorplatz, Lodemannweg, Friedrichswall / Willi-Brandt-Allee, Friedrichswall / Culemannstraße, Waterlooplatz, Engelbosteler Damm, Braunschweiger Platz sowie am Köbelinger Markt und am Klagesmarkt abgesagt.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Live-Hooligans-demonstrieren-in-Hannover

  20. Also wenn ich das alles so sehe fällt mir nur folgendes ein:
    Spa und Wellness für die ganze Welt.
    Nur für die Spa und Wellnessgeber,
    Dach über den Kopfgeber,
    Smartphone und Taschengeldgeber wird die Luft immer Dünner.
    Irgendwas um die 2% sind Asylberechtigte das ist Fakt!
    Der Rest: Sozialschmarotzer ohne Erziehung, ohne Skrupel,
    Analphabeten auf der suche nach dem schnellen Geld….
    Und davon, gib es in Europa schon mehr wie genug!

  21. Ich kann sie einfach nicht mehr sehen, diese widerlichen, Kapuzen tragenden negroiden Invasoren aus Afrika.

  22. All diese Talente!
    Mir springt das Herz vor Freude, wenn ich die Zukunft sehe!

    Deutschland- nein, ganz Europa!- wird aufblühen, wenn die geballte Innovationskraft, das profunde Wissen, die exzellente Bildung, all die sprichwörtlichen Tugenden Afrikas endlich unseren zurückgebliebenen Kontinent bereichern.

    An all die Zweifler hier- blicken wir uns doch einmal tief in die Augen und fragen uns:
    Welche Innovation der letzten hundert Jahre kam nicht aus Afrika? Aus dem islamischen Kulturkreis?

    Seht ihr…

    Wir werden schon in wenigen Jahren aufrücken können in die wirtschaftlichen, technnologischen und kulturellen Sphären der Herkunftsländer dieser Menschen, da sie ihre Fähigkeiten nicht nur ganz selbstlos mit uns teilen, sondern sie uns geradezu aufdrängen. Endlich werden wir das Mittelalter hinter uns lassen, in einem funktionierenden Wirtschafts- und Sozialsystem leben und von einer perfekten Infrastruktur profitieren.

  23. #10 Made in Germany West (15. Nov 2014 08:28)

    Jedem “Flüchtling”, der sagt, er wolle arbeiten, sofort an die Hand nehmen und ihn arbeiten lassen. 5-Tage-Woche, à 8 Stunden, versteht sich. Zwischendurch gibt es Deutsch-Unterricht.

    Z. B. könnten die “Flüchtlinge” Straßenschilder säubern, Graffiti von den Wänden schrubben, einfache Waldarbeiten verrichten.
    ———————————————-
    Dieses Pack ist ja noch nicht einmal willens und fähig, die eigenen Scheißhäuser zu reinigen, also ihren eigenen Dreck zu entfernen!

  24. #25 Beteigeuze

    Naja, einen Kopf abschneiden ist vielleicht auch eine Kunst. 😉 und gehört zum tollen Kulturkreis der Bereicherer.

    Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird auch hier der erste Kopf fallen – und dann??

    Ich glaube fast, dass sich dann auch nicht viel aendern wird – das macht mich alles so wütend!

  25. #10 Made in Germany West (15. Nov 2014 08:28)

    Jedem “Flüchtling”, der sagt, er wolle arbeiten, sofort an die Hand nehmen und ihn arbeiten lassen. 5-Tage-Woche, à 8 Stunden, versteht sich. Zwischendurch gibt es Deutsch-Unterricht.
    ——————
    Zu Opel ans Fließband! – Nach zwei Stunden haut er ab, weil er keine Lust mehr hat oder er fliegt raus, weil er Müll produziert!

  26. #10 Made in Germany West (15. Nov 2014 08:28)

    Jeder der nicht nachweisen kann, wo er herkommt, wird erschossen in ein Arbeitslager gesperrt, bis ihm seine Herkunft wieder einfällt.
    Der Rest wird sofort zurückgeschickt oder, falls wirklich verfolgt, mit geregelter Arbeit wie angesprochen seinen Lebensunterhalt verdienend, erst nach Friedensschluß in sein Land zurückgeschickt.

    Das würde sich noch schneller herumsprechen, denn das ist die Sprache die sie verstehen.

  27. #26 Athenagoras (15. Nov 2014 10:01)

    Z. B. könnten die “Flüchtlinge” Straßenschilder säubern, Graffiti von den Wänden schrubben, einfache Waldarbeiten verrichten.
    ———————–
    Oder Antifanten verkloppen 😉

  28. Rom: Anwohner greifen Flüchtlingsheim an

    „Wir haben hier ohnehin schon viel Kriminalität“, so eine Anwohnerin, „und jetzt kommt noch die Kriminalität aus dem Ausland dazu, es reicht. Gewalt und Raub am helllichten Tag, sie verprügeln unsere Leute, wenn die aus dem Bus aussteigen.”

    Einige der Angreifer gehörten vermutlich rechtsextremen Gruppen an.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZkBQwE0Wh9s

  29. #10 Made in Germany West (15. Nov 2014 08:28)

    Jedem “Flüchtling”, der sagt, er wolle arbeiten, sofort an die Hand nehmen und ihn arbeiten lassen. 5-Tage-Woche, à 8 Stunden, versteht sich. Zwischendurch gibt es Deutsch-Unterricht. […]

    Wenn die wirklich diesen extremen Arbeitswillen hätten, kann davon ausgegangen werden, dass es in ihren Heimatländern auch etwas anders aussehen dürfte.
    Ich frage mich immer wieder, was die in den letzten 60 Jahren gemacht haben – die meisten der ehemaligen Kolonialmächte haben denen vor der Entlassung in die Unabhängigkeit funktionierende Strassen, Schulen, Verwaltungs-, Verkehrs- und Telekommunikationsinfrastrukturen übergeben; zB war Somalia bis in die Siebziger Jahre hinein eines der beliebtesten Urlaubsländer mit einem für afrikanische Verhältnisse hohem Wohlstand.
    Wenn die in ihren eigenen Ländern schon nix, aber auch nix auf die Rehe kriegen, was wollen die dann hier erreichen?

  30. #6 germanica (15. Nov 2014 08:06)
    “Der Marsch” war eine “düstere Zukunftsvision”,-damals!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Marsch_(Film)

    http://www.youtube.com/watch?v=IFeu8jEQ2TA

    Nicht ganz, der Film bot einen verharmlosenden Ausblick auf das, was die Zukunft bringen wird:
    im Gegensatz zum Film, in dem es Familien und viele Kinder sind, kommen aus Afrika fast ausschließlich junge, ungebildete , nicht-alphabetisierte und aggressive Männer nach Europa, die schon in ihren Heimatländern kaum Chancen am Heirate- und Arbeitsmarkt haben dürften.

  31. Dazu passt auch die heute beginnende Themenwoche in der ARD mit dem Titel „Toleranz“…
    natürlich GEZ-Zwangsfinanziert…aber NICHT von mir
    denn: Dafür zahl ich nicht!!

  32. Ein niemals versiegender Strom von Negern aus Afrika, der Nachschub endet nie, denn die Europäer zahlen ja gleichzeitig Milliarden an Afrika, auf das man sich dort prächtig vermehre.

    Den Bevölkerungsüberschuss exportiert man nach Europa.
    Wenn uns der Islam nicht erledigt, die Invasion aus Afrika wird es.

  33. #36 Heisenberg73 (15. Nov 2014 11:30)
    Ein niemals versiegender Strom von Negern aus Afrika, der Nachschub endet nie, denn die Europäer zahlen ja gleichzeitig Milliarden an Afrika, auf das man sich dort prächtig vermehre.

    Den Bevölkerungsüberschuss exportiert man nach Europa.
    Wenn uns der Islam nicht erledigt, die Invasion aus Afrika wird es.

    Ohne dass ich selbst Anhänger düsterer Dystopien bin, gehe ich davon aus, dass Europa an der Schwelle zu einem neuen Dreissigjährigen Krieg steht.
    Sobald es keine Grenzen mehr gibt, werden wir aus Afrika und den moslemischen Ländern eine apokalyptische Invasion erleben, die vermutlich jede Vorstellungskraft übersteigen wird.

  34. Neue Zahlen („alle hierbleiben“), allein für Brandenburg. Relationen beachten. Deutschland ist Sozialamt und neuer Lebensraum für die komplette 3. Welt:

    In Brandenburg leben nach Information des Sozialministeriums derzeit 25 anerkannte Asylbewerber und 298 anerkannte Flüchtlinge sowie 2278 geduldete Flüchtlinge und 4431 Asylbewerber, über deren Antrag noch nicht entschieden wurde.

    Gewollter Irrsinn, wohin das Auge schweift.

    Das Land sowie Kommunen finanzieren Sprachkurse oder Veranstaltungen, um Einheimische und Asylbewerber einander näher zu bringen.

    Würg.

    Dafür fließen rund 1,5 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds.

    Die Deutschland vorher eingezahlt hat.

    „Wir favorisieren die Unterbringung in Wohnungsverbünden, in denen Potsdamer Tür an Tür mit Flüchtlingen leben“

    Um Himmels Willen!

    Trotz zahlreicher Informationsveranstaltungen, die Bedenken der Einheimischen ausräumen sollen, organisieren sich aber auch Skeptiker einer allzu offenen Willkommenskultur.

    Das wird auch höchste Eisenbahn. Man beachte übrigens die neugeschöpfte Phrase „Skeptiker einer allzu offenen Willkommenskultur“.

    „Am 14. Dezember organisieren wir wieder ein multikulturelles Adventsfrühstück für alte und neue Nachbarn“, so Partel. Weiterhin gibt es das Projekt „Neue Nachbarn“ in Potsdam-West, das den Integrationspreis 2014 erhalten hat, oder das Friedrich-Reinsch-Haus im Schlaatz mit speziellen Angeboten für ausländische Mitbürger.

    Würg. Wie bereits aus den Zahlen klar wurde, sind das keineswegs „Mitbürger“, sondern genau keine Bürger.

    Nach Ansicht der Sprecherin des Brandenburger Flüchtlingsrates, Gabriela Jaschke, muss die Willkommenskultur in Brandenburg aber weiter verbessert werden.

    „Willkommenskultur“ ist das Unwort des Jahrzehnts. Die Latrinenparole der Asylindustrie. Ich gehe jetzt weiter an meiner „Und tschüß-Kultur“ basteln.

    http://www.focus.de/regional/potsdam/gesellschaft-buerger-engagement-fuer-fluechtlinge-kritik-an-sammelunterkuenften_id_4276526.html

    —————-

    #37 Das_Sanfte_Lamm (15. Nov 2014 11:37)

    „Apokalyptisch“ ist genau das richtige Wort für die uns bevorstehende Invasion der brutalsten, rücksichtslosesten, dümmsten Menschenmassen dieses Planeten.

  35. Wer noch immer zweifelt, sollte sich mal mit Italienern unterhalten. Das Land ist besetzt von den Flüchtlingen.
    Interessantes Video, Ich wusste aber schon vieles davon. Die armen Leute; Tag für Tag kommen da 1000-2000 Leute an…

  36. #39 Thomasino (15. Nov 2014 12:07)
    Wer noch immer zweifelt, sollte sich mal mit Italienern unterhalten. Das Land ist besetzt von den Flüchtlingen.
    Interessantes Video, Ich wusste aber schon vieles davon. Die armen Leute; Tag für Tag kommen da 1000-2000 Leute an…

    Es kann davon ausgegangen werden, wenn der Ansturm von „Flüchtlingen“ auf Lampedusa weiter anhält, werden die die Einheimischen Italiener entweder wegziehen und die Insel gehört dann den Afrikanern oder die Inselbewohner werden was auf die staatliche Ordnungsmacht pfeifen und die Sache selbst in die Hand nehmen.
    Tritt die erstgenannte Option ein, wird von ihr eine unheilvolle Signalwirkung Richtung Afrika ausgehen, die da heißt: kommen nur genug von uns, hauen die Einheimischen vor uns ab und ihr Land, ihre Häuser und ihre Frauen gehören dann uns.
    Was dann folgt, kann sich jeder gut vorstellen, aber man will es sich besser nicht vorstellen müssen.

  37. Das_Sanfte_Lamm

    Ich glaube eher dass die Lampedusaner auf die Barrikaden gehen. In Italien gibts ja schon teilweise Pressesperren, damit keine Nachrichten durchdringen. Habe selber schon von Aufständen und „jagd“ auf die Flüchtlinge gehört, weil die da unten stehlen, vergewaltigen und morden. Wie gesagt; das ich habe es oft gehört – aber nie gesehen (wie auch…).

    Realistisch gesehen – ich kann das nachvollziehen.

  38. Wie üblich, es kommen fast nur schwarze Männer (geschätzt so 90-95%)!

    Werden die Afrikaner-Männer von den Frauen vertrieben?

  39. #43 Thomasino

    In Rom hat die Polizei nach erneuten Auseinandersetzungen zwischen Anwohnern und Bewohnern eines Flüchtlingsheims mit der Evakuierung des Gebäudes begonnen. Die Unterkunft, in der etwa 70 Menschen lebten, ist dem Bürgermeister Roms zufolge schwer beschädigt. Das Flüchtlingsheim in dem Arbeiterstadtteil Tor Sapienza ist seit Tagen Ziel von Angriffen der Anwohner.

    “Wir haben hier ohnehin schon viel Kriminalität”, so eine Anwohnerin, “und jetzt kommt noch die Kriminalität aus dem Ausland dazu, es reicht. Gewalt und Raub am helllichten Tag, sie verprügeln unsere Leute, wenn die aus dem Bus aussteigen.

    Naja, die Deutschen wehren sich nicht, die glauben den verlogenen BRD-PolitikerInnen, dass die eingewanderten Kriminellen eine Bereicherung für unsere Heimat wären. Die deutschen Michel sind sogar so doof, die arbeiten noch in ihrer Freizeit unentgeltlich für die neuen Herren im Land, nehmen sie sogar in ihrer WG auf.

    (13. Nov.) Rom: Anwohner greifen Flüchtlingsheim an

    http://nr.news-republic.com/Web/ArticleWeb.aspx?regionid=9&articleid=31803500

  40. Vorgestern habe ich bei einem Aufenthalt in St. Gallen (auch überschwemmt von „Flüchtlingen) so eine Gruppen (christlicher) Neger aus Nigerien und Ghana wieder mal sehen können.
    Arbeitsscheue herumstreunende Schmarotzer, Belästiger u Trunkenbolde lautstark in ihrem Neger-Idiom herumbrüllend. Das sind Subjekte, die Europa am letzten braucht. Da lob ich mir sogar die Türken, die Neger- Landstreicher zutiefst verachten und sich von denen nichts gefallen lassen.

  41. #18 Christel (15. Nov 2014 09:06)

    Eigentlich reichen unsere Gesetze aus.

    Wirtschaftsfluechtlinge und kriminelle Ausländer sofort ausweisen.
    ——————————-
    Unsere Gesetze reichen eben nicht mehr aus. Wird heute einer dieser Asylbetrüger abgeschoben, ist er morgen wieder da.
    Ich habe den Verdacht, die Grenzen in der EU wurden ganz bewußt abgeschafft, um die Mitgliedsstaaten mit der Unterschicht der ganzen Welt fluten zu können.
    Der höhere Sinn dieser, am Ende für uns tödlichen Aktion, bleibt mir allerdings verborgen…

  42. Übrigens waren die auch allesamt gut genährt, mit iphone6 ausgestattet und in Rapper-Kleidung unterwegs.

  43. Wie zum Beweis sieht man auf dem Foto, ähnlich wie bei Berichten im TV, eigentlich immer nur recht junge Männer. Fällt das eigentlich nur uns auf ?

  44. Afrika blutet aus.Die ganze Doktoren Elite schippert nach Europa.Was soll nur aus Afrika werden?

  45. #51 Istdasdennzuglauben (15. Nov 2014 16:28)

    Afrika blutet aus.Die ganze Doktoren Elite schippert nach Europa.Was soll nur aus Afrika werden?

    Und in Deutschland sind fast alle Analphabeten Neger!

    Ein Neger-Boom ohne Ende!

    Was soll nur aus Deutschland werden?

  46. Oops – da hatte die Technik etwas Text weggelassen!

    #51 Istdasdennzuglauben (15. Nov 2014 16:28)
    Afrika blutet aus.Die ganze Doktoren Elite schippert nach Europa.Was soll nur aus Afrika werden?
    ++++

    Tja – in London z. B. gibt es mehr nigerianische Ärzte, als in Nigeria!

    Und in Deutschland sind fast alle Analphabeten Neger!

    Ein Neger-Boom ohne Ende!

    Was soll nur aus Deutschland werden?

  47. Bilder von historischer Bedeutung, die sich mal unsere Enkelkinder heimlich unter der Bettdecke ansehen können nach dem Motto ‚Wie alles angefangen hat‘. Das ist der vorausgesagte moderne Krieg unterhalb der Massenvernichtungswaffen, der sogen. Geburten-Dschihad, verbrämt mit Menschenrechten, die den Opfern allerdings abgesprochen werden. Und es sind die gewünschten – jedenfalls zu erwartenden – Folgen der von den Amis verordneten Globalisierung, One World ohne Grenzen (Schengener Abkommen). Die vornehmlich jungen Männer sind Krieger, die auf Beute aus sind, so wie eroberte Gebiete seit jeher zur Plünderung freigegeben worden sind. Raub, Mord, Plünderungen und Vergewaltigungen sind schon jetzt die Folge und werden vor den Gerichten anscheinend nach einem geheimen Besatzungsstatut verhandelt. Wie sagten sie ‚Ich möchte in Europa leben, das ist mein Menschenrecht‘ und ‚Wir sind gut ausgebildet und haben studiert‘, etwa in ihren Herkunftsländern? Bei Krankheit kriegten die bisher Kostenübernahme-
    Bescheinigungen der Kommunen, das war aber zuviel bürokratischer Aufwand, deshalb sollen sie jetzt alle in der gesetzlichen Krankenversicherung untergebracht werden, natürlich beitrags- und zuzahlungsfrei, weil bedürftig. Wie die Augen der Frontkämpfer leuchteten, von anderen Körperteilen ganz zu schweigen, wenn sie davon schwärmten, in ein paar Tagen in Paris zu sein. Wünsche weiterhin fette Beute und uns mal ein paar Eier, damit nicht weiterhin der Widerstand hauptsächlich von den Frauen getragen werden muß.

  48. Das Foto zeigt zu 100% Nordafrikaner. In Nordafrika gibt es aktuell keinen Krieg. Also sind hier keine ‚Flüchtlinge‘ auf der Flucht zu sehen und deswegen gibt es, nach bisheriger Gesetzeslage, keinen Asylgrund in der BRD.
    Was auf dem Foto zusehen ist, sind junge schwarze Männer im Alter zwischen 17 – 30 Jahren.
    Was das Foto weiter zeigt, sind junge Männer, die für ihre Überfahrt ca. 3.000 Euro zahlten, die Schlauchbootladung hat also einen Transportwert von ca. 180.000 EUR – super Geschäft, risikolos, gewährleistungsfrei, vertragsfrei, steuerfrei – einfach irres Geschäftsmodell.
    Weil Nordafrika zu 95% mohamedamisch ist, kommen hier also 100% Moslems an – der Alibichrist hat die Überfahrt leider nicht überstanden.
    Die nordafrikanische Bevölkerung hat sich in den vergangenen ca. 60 Jahren explosionsartig vermehrt, den Faktor 10 darf man getrost annehmen (Sudan 1950 ca. 2,8 Mio., heute 40 Mio.) Das Durchschnittsalter bewegt sich um 21 Jahre. Was wir auf dem Schlauchboot sehen ist die Vorhut, das sind die Quartiermeister für die , die nachfolgen, und das werden zuallererst die jungen Frauen sein. Bei gleichbleibenden Geburtenraten von 3,x% ist das ‚weiße Europa‘ in weniger als 50 Jahren schwarz – wenn dieser Wahnsinn nicht gestoppt wird.
    Weiter hat Nordafrika eine Analphabetenrate von über 50%. Es darf haarscharf geschlossen werden, das nicht ausgerechnet die Professoren, Doktoren und Ingenieure flüchten. Was wir auf dem Schlauchboot sehen, ist der Bodensatz ohne Bildung, ohne Ausbildung, ohne irgendetwas, das in Europa heute noch gebraucht werden könnte. Was wir sehen können ist das, was selbst in Nordafrika schon nicht mehr gebraucht und deswegen nach Europa – für Geld – entsorgt wird – zynisch, aber garantiert wahr!
    Afrika hat einen Bevölkerungsstand von ca. 1,5 Milliarden Menschen. Davon geht es nur wenigen wirklich gut. Nur angenommen, der Hälfte ginge es richtig schlecht und davon entschlössen sich dann nur 10% zur Auswanderung nach Europa, dann sprechen wir von ca. 75 Millionen die hier vor der Tür stehen – würde Europa das wirklich durchstehen?
    Wo bleibt die Diskussion zu diesem Thema, wie sehen Lösungen aus, was macht unsere Politik? Und darf ich mir darüber Gedanken machen ohne gleich als Nazi, Rassist, Rechte Dumpfbacke oder sonst irgendetwas widerwärtiges diffamiert zu werden?

  49. Ich habe den Fehler im Bild entdeckt. Es fehlen die Frauen, die uns das Staatsfernsehen immer wieder präsentiert. Da müssen sie wohl jedes mal lange suchen…

Comments are closed.