Walid Scho´eibat ist ein zum Christentum konvertierter Moslem, Islamkritiker und nach eigenen Angaben ehemaliger PLO-Terrorist. Al Hayat TV-Net zeigt ein Interview in dem er erklärt, wie der Dschihad gegen Israel, Amerika und den Westen per se in die Köpfe schon kleiner Kinder gepflanzt wird und wie der Hass auf die Juden und alle Andersgläubigen weiterverbreitet und erhalten wird. „Wir lieben die Araber, die Juden aber sind unsere Hunde“, brachte man ihm als Kind bei. „In allen Lebensbereichen und zu jedem Anlass wird zum Dschihad und zum Kampf aufgefordert, im sozialen, wie im geistigen Leben“, erzählt er und zeigt, wie die Gehirnwäsche immer wieder jeden Funken Menschlichkeit verdrängt. „Unsere Loyalität gilt nur dem Arabismus und nicht der Wahrheit. Wir sind krankhaft rassistisch“, gibt er zu.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

27 KOMMENTARE

  1. Aber unsere Links_GünInnenXe und andere Politiker_InnenXe sowie die versammelte Gutmenschenmafia_InnenXe hat einem Chip im Kopf, die jegliche Wahrheiten wie diese ausblendet! Wetten dass…..?

    Und diejenigen, die diesen Chip nicht haben (also Konservative und Schlechtmenschen) wandern in den feuchten Träumen von Ramelow, Özdemir, Fahimi und Co irgentwann in Umerziehungslager.

  2. Diese krankhafte, äußerst menschenfeindliche Ideologie, die der Islam verkörpert, müßte eigentlich jeden vernunftbegabten Westler zu verstehen geben, dass er verboten und zurückgedrängt gehört! Der Inhalt, die Doktrin, das Exklusivitätsmerkmal, der extreme Hass auf alle anderen sollte auf jeder Agenta zur Sprache kommen, die sich für Menschenrechte und Gleichberechtigung einsetzen. Kurioserweise, eigentlich unbegreiflich, geschieht das Gegenteil: der Islam wird blind (oder auch nicht) importiert, massenweise und nur zum Schaden des Einwandererlandes. Eine neue Partei z.B., die heute gegründet werden sollte und zum Parteiinhalt die Doktrinen des Islam hätte, wäre sofort und augenblicklich (und zu recht) verboten und als äußerst gefährlich und rechtsextrem eingestuft!
    Das ist mit Verstand nicht mehr zu begreifen! Außer, man setzt voraus, das ist beabsichtigt und vollends gewollt. Dann erfährt es einen Straftatbestand erster Güte, denn ein Genozid und Eindrosselung der deutschen Bevölkerung wäre die Folge. Endziel wäre Unterjochung durch den Islam! Kann das ein gesundes Gehirn wollen??

  3. […]Wir sind krankhaft rassistisch […]

    Für jemanden wie mich, der über Jahre viel Kontakt mit jungen (männlichen) Türken hatte, ist das nichts Neues und auch nicht besonders überraschend.

  4. OT

    ACHTUNG ACHTUNG ACHTUN

    MORGEN IN BERLIN:

    antiFASCHISTEN SCHREIBEN:

    Nazis und Rassit*nnen bekämpfen

    Wieder ruft eine neonazistische Gruppe zu einer Demo gegen „Asylmissbrauch und linke Gewalt“ durch Berlin-Marzahn auf. Diesmal allerdings nicht die selbsternannte „Bürgerbewegung Marzahn“, sondern Nazis und Hools aus deren Umfeld. Unter dem Namen „Ber.Ge.As“ (Berlin gegen Asylmissbrauch) bewirbt die Gruppe auf Facebook für den 27. Dezember eine Demo.

    INTERESSANT! WEIß JEMAND DEN ORT UND DIE UHRZEIT!

    😀 😀 😀

  5. Unsere jungen Nachbarn sind Eltern geworden. Sie sind Asylbetrügerkuschler, Amtskirchenrenner und Blockparteiwähler.

    In welcher Welt wird dieses Kind wohl leben müssen, wenn es erwachsen ist?

  6. #1 Carl Weldle (26. Dez 2014 15:58)
    […]
    Und diejenigen, die diesen Chip nicht haben (also Konservative und Schlechtmenschen) wandern in den feuchten Träumen von Ramelow, Özdemir, Fahimi und Co irgentwann in Umerziehungslager.

    Wenn es nur die wären; bei denen weiß man ohnehin, dass die sowieso komplett meschugge sind.
    Wesentlich schlimmer und für weitaus gefährlicher halte ich die Quoten-Konservativen in der deutschen Öffentlichkeit, die nichts weiter sind als übelste Opportunisten, die sich im Geiste nicht von irgendwelchen Stalinisten oder Altgrünen Maoisten unterscheiden.

  7. Er sagt: „Wir sind krankhaft rassistisch.“

    Und wir sind krankhaft tolerant. Wir tolerieren uns zu Tode.

  8. Interessant, wenn wohlwollende, intelligente Menschen aufwachen und sich vom Hass und Vorurteil lösen. Man sieht es auch an den Gesichtszügen, die Ruhe, Entspannung und Lebensbejahung ausdrücken.

    Ich warte auf den Tag, an dem sich ein bundespolitischer Islamapologet vor die Kamera stellt und sagt, dass er sich geirrt habe und entschuldigen möchte!
    Das wäre ein Schritt.

    Die Chance der Moslems in Europa wäre es sich von dem sie selbst in die Irre führenden Islam zu befreien und in geistiger Hinsicht Neuland zu betreten. Möglichkeiten dazu gibt es haufenweise. Aufgabe unserer Politiker und Intellektuellen wäre es sie hierbei tatkräftig zu unterstützen!!! Das Gegenteil wird praktiziert in feiger und verlogener Manier, wie man die letzten Wochen sehen musste. Armselig. Armselig. Armselig.

  9. OT

    die feigen Terror Schweine (tut mir nicht leid, anders kann man dieses Geschmeiß nicht mehr bezwichnen, jedes Ferkel hat wahrscheinlich jedoch mehr Gewissen als die)
    von Boko Haram fangen kleine Mädchen um sie als lebende Bomben in die Luft zu jagen.
    Eines der Mädchen hatte aber keine Lust dazu
    und will lieber leben.

    Selbstmordattentat verweigert
    13-Jährige wollte noch nicht ins „Paradies“

    26.12.2014, 09:12 Uhr | t-online.de, AP/dpa
    Boko Haram: 13-Jährige verweigert Selbstmordattentat. Diese 13-Jährige sollte von Boko Haram zu einem Selbstmordanschlag gezwungen werden. (Quelle: AFP)

    Die nigerianische Polizei hat ein 13-jähriges Mädchen präsentiert, das nach eigenen Angaben von der radikalislamischen Terrorgruppe Boko Haram zu einem Selbstmordanschlag gezwungen werden sollte.

    Sie sei verhaftet worden, nachdem sie ihre Sprengstoffweste auf einem Markt der nördlichen Stadt Kano am 10. Dezember nicht gezündet habe, sagte die 13-Jährige der Polizei. Zwei andere Mädchen hätten dagegen ihre Bomben gezündet. Nach Angaben der Polizei wurden vier Menschen getötet.

    Das Mädchen sagte, ihr eigener Vater habe sie den Boko-Haram-Extremisten übergeben. Die Extremisten hätten sie zunächst gefragt, ob sie ins Paradies kommen wollte. Als sie das bejaht habe, hätten sie gesagt, dass sie Selbstmordattentäterin werden müsse. „Als sie mir sagten, dass ich sterben müsse, habe ich gesagt, ich könne das nicht machen“, sagte die 13-Jährige.
    Sie habe sich aber die Sprengstoffweste anziehen lassen, nachdem ihr gedroht worden sei, sie lebendig zu begraben. Sie habe in dem Lager gesehen, wie viele andere Gefangene lebendig begraben worden seien.
    Millionen auf der Flucht

    In Nigeria hat es zuletzt einige Anschläge gegeben, die von Mädchen und Frauen ausgeführt wurden. Im vergangenen April entführte Boko Haram 276 Schulmädchen in der nordöstlichen Stadt Chibok. Dutzende konnten fliehen, aber 219 werden bis heute vermisst.

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_72293082/boko-haram-13-jaehrige-verweigert-selbstmordattentat.html

  10. An die muslimischen Killer!

    Könntet Ihr beim killen bitte diese Reihenfolge beachten:

    erst die Antifa $$,
    dann alle Politiker,
    dann alle Kirchenfürsten und Gewerkschaftsbosse,
    als nächstes alle Industriellen,
    welche stets mehr zugewanderte Facharbeiter fordern,
    dann alle Gutmenschen.

    Damit habt ihr erstmal genug zu tun.
    Dann schaun wir weiter! 😉

  11. Es zieht sich wie ein roter Fäden durch die europäische Geschichte: Schon vor Mohacs 1526 waren sich die Europäer nicht einig gegen die Osmanen. Durch Verrat fielen Konstantinopel und Rhodos – es gäbe noch viele andere Beispiele. Heute kennt man die Reden Erdogans und anderer Islamvertreter und will die Aussagen nicht ernst nehmen. Diese Aussagen sollten als cetera censeo bei PI immer ganz oben stehen, ohne dass diese Texte erst geöffnet werden müssen!

  12. #13 gegendenstrom

    Hoffentlich wird dies von den Muslimkiller gehört. Wenn wir dann weiter schauen, währen die Muslimkiller allerdings noch in der gleichen Anzahl, weil sich die Deppen nicht wehren oder auch die andere Backe hinhalten. Wir aber hätten dann wenigstens freie Schussbahn, weil sich kein Grobzeug mehr in den Weg stellt.

  13. #13 gegendenstrom (26. Dez 2014 17:22)
    An die muslimischen Killer!

    Könntet Ihr beim killen bitte diese Reihenfolge beachten:

    erst die Antifa $$,
    dann alle Politiker,
    dann alle Kirchenfürsten und Gewerkschaftsbosse,
    als nächstes alle Industriellen,
    welche stets mehr zugewanderte Facharbeiter fordern,
    dann alle Gutmenschen.

    Damit habt ihr erstmal genug zu tun.
    Dann schaun wir weiter! 😉

    Na ja, bei Primitivkulturen geht es idR um die essentiellen Dinge der menschlichen Existenz.
    Die wollen an das Geld, die Häuser und die Frauen.
    Geld und Häuser wird es bei der Antifa eher nicht zu holen geben, vielleicht Frauen, was ich aber nicht einschätzen kann.
    Ob die diese Dinge bei Politikern bekommen oder beim Durchschnittsbürger,ist denen primär erst einmal relativ egal.

  14. Liebe Wut-Politiker, kommen wir doch mal auf die selbe Art und Weise von oben auf Euch herunter, wie Ihr es mit der Bevölkerung bei der PEGIDA seit Wochen macht. Wie fühlt Ihr Euch danach? Achtet mal auf Eure Wortwahl.

    „Wir rufen zum Dialog mit den Anhängern und den „sogenannten“ Volksvertretern auf. Ängste und Vorurteile der Wutpolitiker und den Machttransformationsverlustverlierer kann man nicht verurteilen, sondern muß man ernst nehmen. Mann muß mit Ihnen reden und Sie eines Besseren belehren. Ihnen erklären, warum wir den Islam und deren Auswirkung auf die Flüchtlingsströme für Europa und Deutschland nicht so tolle finden und Ihnen die folgen ihres verantwortungslosen Handelns deutlicher vor Augen führen. Man muß ihnen das besser und verständlicher erklären, da sie noch nicht die erforderliche und nötige Einsicht und Weitsicht haben. Es bedarf noch großer öffentlicher Anstrengungen, um Sie zu erziehen. Dabei schein es aussichtslos sich mit den bekannten Strippenziehern in Politik und Medien die sich gegen PEGIDA positioniert haben den Dialog zu suchen.

    Na? Ich habe jetzt mal den Dialog der letzten Wochen aus Medien und Politik umgekehrt und so wiedergegeben.
    Und? wie fühlt Ihr Euch nach einem solchen Dialog? Habt Ihr auch das Gefühl nicht für Ernst genommen zu werden? Richtig!

    Dann ändert was liebe Politiker und Medien. Aber mit Euren Strippenziehern wollen wir jetzt auch nicht mehr reden. Wir werden uns nun anderer alternative Politiker und Medien im In.- und Ausland aussuchen. Von denen könnt Ihr dann abschreiben. 🙂

    Wir sind das Volk.

    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2015. Es wird sich für Euch grundlegend ändern!

  15. Ich lehne mich aus dem Fenster doch denke ich der Clan der Scho´eibat wurde von den IS-Mörder Brigaden ausgerottet. Es gab den Clan der Scho´eibat in Syrien und auch im Iraq. Hunderte wurden enthauptet und gepfählt. Die Bilder gingen um die Welt. Die IS-Mörder behaupteten es sind Mitglieder der SAA.

  16. #20 Istdasdennzuglauben

    Frage an „Gut“-Menschen, Grüzis, Sozis und „Anti“-Fa im Berliner Spottpalast am 18. Februar: „Wollt ihr den totalen Isalm? Wollt ihr ihn wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können?“

  17. Und die Anbeter und deutsche Vertreter des Mond- und Satanskultes des Götzen Allah finden sich Zuhauf in den Parteien, Politik, Kirchen und dienen, schleimen sich dem Islam an.

  18. 5.Rechtsgut

    @Franz-Stenzer-Strasse am Kreisverkehr.. am 27.12.14 um 18.00 Uhr

    „Gegen Sozialtourismus, der durch die deutsche Politik und die EU gefördert wird
    Gegen eine Politik, die nicht mehr auf das eigene Volk ausgerichtet ist! „Bürger dieser Stadt haben Asylanten satt !“

Comments are closed.