SDIM0017Der Münchner Merkur berichtet, dass die Stadt München die Frist für Imam Idriz (Foto oben) bis Ende März verlängert hat, damit er die 40 Millionen für sein riesiges Islamzentrum auf dem städtischen Grundstück in der Dachauer Straße zusammenbekommt. Die rotschwarze Stadtratsclique zeigt wieder einmal, dass sie einen verfassungsschutzbekannten Imam mit hochzwielichtigen Verbindungen kritiklos unterstützt und für ihn permanent Zugeständnisse macht. Der Gerichtsentscheid zum Bürgerbegehren soll laut der Zeitungsmeldung nicht mehr in diesem Jahr, sondern wohl Anfang 2015 stattfinden. Die Bearbeitung des Eilantrags, der über 80 Seiten mit knapp 190 Beweismitteln umfasst, nimmt offensichtlich viel Zeit in Anspruch.

(Von Michael Stürzenberger)

Laut Merkur scheint die Geduld des Münchner Stadtrates gegenüber dem Penzberger Skandal-Imam aber nicht mehr unendlich strapazierbar zu sein:

Auf allzu viele weitere Fristverlängerungen darf Idriz nicht mehr hoffen – darauf deutet schon hin, dass die Stadt ihm nun nur ein paar Wochen mehr einräumt. „Es neigt sich langsam dem Ende entgegen“, sagt einer aus der schwarz-roten Koalition.

Langsam – man darf also Ende März nochmal mit einer Fristverlängerung bis Mitte 2015 rechnen. Wenn Idriz das Geld aus dem terrorunterstützenden Staat Katar nicht zusammenkratzen kann, bleiben ihm noch andere reiche Islamländer:

Seit Jahren machen Beobachter das Gelingen des Projekts von der Frage abhängig, ob der Staat Katar eine Finanzspritze gibt. Idriz betonte gestern, er habe aber auch bei den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Oman um Unterstützung geworben. „Wir haben alles getan und können jetzt nur noch warten.“

Soll er warten, bis er schwarz wird. Wichtig ist, dass inzwischen den Bürgern ihr Recht gegeben wird, über dieses Islamzentrum auf einem städtischen Grundstück grundsätzlich entscheiden zu dürfen. Damit die Pläne für diese Europa-Zentrale des Islam unter der Leitung eines gefährlichen Imams in München endgültig beerdigt werden. Die gerichtliche Entscheidung ist wohl im Januar zu erwarten:

Das Verwaltungsgericht wird heuer nicht mehr entscheiden, ob der Bürgerentscheid über das Projekt zugelassen wird oder nicht.

Dies wird ein weiteres spannendes Ereignis in München im Januar 2015 sein..

(Foto: Bert Engel)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

26 KOMMENTARE

  1. Lieber Michael, die 40 Millionen bekommen die sowieso nicht zusammen!

    PEGIDA wird eine Menge in diesem Land verändern.
    Wann treten Sie mal als Redner bei PEGIDA auf?

  2. @ #1 Kriegsgott

    In Hannover bei Hogesa war er doch schon da – und -wie üblich- großartig!

    Wäre natürlich schön, wenn wir ihn auch in Dresden wiedersehen könnten.

    Tatjana war ja auch da 🙂

    (Gibts hier eigentlich keine Herzchen-Smileys?? 😉 )

  3. Wie passend, dass gerade jetzt durch die dramatisch sinkenden Ölpreise auch das Geld in Katar nicht mehr so locker sitzen dürfte! 🙂

    Im übrigen freut es mich auch für Michael Stürzenberger und seine Freunde persönlich, dass durch „PEGIDA“ deren Anliegen jetzt eine viel größere Beachtung findet.
    Er hat die Basis mitgeformt, auf der PEGIDA und andere jetzt aufbauen können. Dafür an dieser Stelle ein großes Dankeschön!

  4. Es gibt Berechnungen (Statistik) wann so ein Atommeiler hoch gehen könnte, meiner Erinnerung nach waren das 1x in 100.000 Jahren, also verschwindend geringe Wahrscheinlichkeit. Wie das ’statistisch‘ genau funzt??? Don’t know.

    Die Wahrscheinlichkeit wann ein Hassmeiler mit umgebenden Schreitürmen hoch gehen kann liegt bei >>täglich<< !

    Tosend schweigendes Spazieren gehen verlängert das Leben, sagt mein Arzt.
    Im übrigen bin ich der Meinung, das der Islam zerstört gehört.

  5. Werter Herr Stürzenberger,

    die Stadt München unter ihrem roten Bürgermeister Reiter wird wirklich alles unternehmen, um das Islamzentrum zu bauen. Notfalls werden Kredite für Idriz beschafft. Es wird ja seitens der Politik und der Systemmedien immer noch eine Islamisierung Deutschlands und ganz Europas bestritten. Bei dem Punkt sollte man ansetzen und das Volk über die wahren Absichten der Politik informieren. Mein Vorschlag wäre, bei den Montagsdemo’s Handzettel zu verteilen mit all den relevanten Zitaten sowohl von Özdemir über Öger, Fischer, Cohn-Bendit, Kipping als auch von den Klassikern Attatürk, Marx, Voltaire. Diese Zitate einfach unkommentiert verteilen, um die Gesellschaft zu informieren. Ich weiß aus meinem persönlichen Umfeld, daß die darüber gar nichts wissen, so als lebten sie immer noch im Tal der Ahnungslosen.
    Natürlich würde ich mir auch wünschen, daß Sie mal auf einer Pegida-Veranstaltung sprechen.

  6. Bekam ein Stück N24-Nachrichten mit:

    1.) Gleich zu Anfang wurde die PEGIDA-Demo angeführt und ÖZDEMIR bei der Gegendemo…

    2.) Dann kam VORRA dran: Menschenkette um die Brandstelle. Zeichen setzen gegen Fremdenfeindlichkeit! 30 Kriminaler würden ermitteln. Noch keine Spur! 5000 Euro Belohnung; x-mal wird betont, daß die Täter wohl Rechtsextreme gewesen seien – man will vermutl., daß beim flüchtigen Zuhörer nur „Täter Rechtsextreme“ hängen bleibe. Die rote Hexe ANETTA KAHANE darf ihren Senf hinzugeben.

    3.) Irgendwann kam auch PÄDATHY ins Bild. Man spielte seine „Enthüllungen“ hoch. Donnerstag werde er anreisen, um vor den Untersuchungsausschuß zu treten.
    Die von ihm beschuldigten MICHAEL HARTMANN und JÖRG ZIERCKE dementieren.

    SEBSTIAN EDATHY EDATHIPARAMBIL behauptet jetzt, jmd. habe die Kinderpornos auf seinem Rechner hochgeladen!!!

    4.) Bei AMAZON wird teilweise gestreikt. VER.DI steckt dahinter. Weihnachtspakete werden nicht pünktlich ankommen!!! Das kratzt die Sozialisten von Ver.di nicht, im Gegenteil, denn Weihnachten ist ja kein islamisches Fest.

    5.) In BELGIEN Generalstreik…

    Nun hatte ich genug und zappte weiter, landete vorhin bei den ARD-Nachrichten:

    6.) AUSTRALIEN
    Hier sprach man über ein bis mehrere Männer, die Gäste in einem Café in SYDNEY festhalten. Man tat bei ARD ziemlich unwissend,
    zwei Frauen seien freigelassen worden.

    Da schaute ich zufällig zum Fernseher hin und sah paar Sek. lang, wie jmd. im Café eine SCHWARZE ISLAM-Kriegsflagge(Tauhid-Flagge) mit weißer arab. Schrift hinter den Fenstern hochhält. Also gugeln und hier mit genanntem Bild:

    „“Mehrere Geiseln entkommen in Sydney

    Ein Mann hält Besucher und Mitarbeiter eines Cafés fest. Zwei von ihnen mussten eine Flagge mit arabischen Schriftzeichen halten. Einige der Geiseln konnten fliehen…““
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-12/anschlag-sydney

    „“Geiselnahme in Australien: Islamisten halten Cafégäste in Sydney fest““
    (Spiegel Online? – vor 5 Stunden)

    „“Attacke schockt Australien: Geiseldrama in Sydney! Drei Menschen gelingt die Flucht““
    (FOCUS Online? – vor 17 Minuten)

  7. Städtisches Grundstück… für ein Islamzentrum … aber sonst gehts noch? Diese Marxisten und anderen Verräter sind so widerlich.

  8. Im Land der verteuerbaren Großprojekte sollte man an die geplante Summe (40 Mio) noch eine (schwarze) Null anhängen. Sonst reicht es gerade für den Munitions- und Waffenkeller und eine Bauruine in der Tradition des BER.

    Zumal ich sicher bin, daß besorgte Münchener Bürger sehr wachsam sein werden, daß im Gegensatz zu Katarleptischen Bräuchen (Bau der WM-Statien) keine Sklaven zur Kostenminimierung eingesetzt werden.

  9. Der Stadtrat von München will die Zeichen der Zeit einfach ignorieren, doch das wird so nicht aufgehen.

    Wenn man dieses Islamistenzentrum trotz allem baut, dann werden alleine 40 Millionen benötigt für die Bewachung des Baus. Es wird zukünftig nicht einfacher werden, sondern eher radikaler, wenn von der Politik keinerlei Einlenken kommen sollte.

    Das Übel ist unserer Parteienwahlrecht mit den Listenplätzen, das uns eine Demokratie vorgaukelt und in Wirklichkeit zu einer Parteienkdiktatur verkommen ist, da die gewählten aus den Listenplätzen nicht mehr dem Bürger verantwortlich sind, sondern nur noch ihrer Partei.

  10. Und was ist mit der Unterschriftensammlung für den Bürgerentscheid? Da war die Stadt nicht so kulant!

    Aber die Moslems ..die sind ja hier die Sonderklasse!

  11. AfD bitte nachmachen:

    Ablehnung zu dem Vorhaben kommt von den Freiheitlichen (FPÖ). Wels betreue bereits 180 Asylwerber, so der freiheitliche Vizebürgermeister Andreas Rabl. „Eine zusätzliche Belastung der Bevölkerung ist in Anbetracht des aktuellen Ausländeranteils von über 23 Prozent nicht zumutbar.“ Die Freiheitlichen haben jetzt eine Unterschriftenaktion gestartet, um die Umwidmung der alten Frauenklinik im Gemeinderat zu Oberösterreichs größtem Asylzentrum mit 23.000 Quadratmetern zu verhindern!

    http://www.unzensuriert.at/content/0016672-Wels-bekommt-Ober-sterreichs-gr-tes-Asylzentrum

  12. Im WDR haben sie erzählt, auf der Fahne in Sydney sei ein Koranvers..

    Hoffentlich setzt Wiedenroth diese irre Welt bald in eine Karrikatur um.

    Eine Idee hätte ich: Gauck hält seine Weihnachtsansprache, im Hintergrund köpfen und stechen Mohammedaner, was das Zeug hält, und der Onkel Joachim verkündet: „Liebe LandsleutInnen, Sorge bereitet nicht nur die Gewalt gegen Migranten auf Straßen und Plätzen, in der U-Bahn, Sorge bereitet auch PEGIDA….“

  13. In dem hier verlinkten Artikel des Münchner Merkur steht, dass die Penzberger Moschee des Imam Idriz kein Minarett besitzt.

    Idriz wirbt seit Jahren für sein Projekt einer repräsentativen Moschee in München. Dort will er nach eigenen Angaben auf Deutsch einen Islam in Einklang mit dem Grundgesetz predigen. In seiner Penzberger Moschee gibt es keinen öffentlichen Muezzin-Ruf und kein Minarett.

    Dies ist totaler Unsinn!

  14. Die Energie, mit der Michael Stürzenberger mittlerweile in ganz Deutschland zu Werke geht, ist schier unglaublich. Langsam trägt sie auch Früchte.

Comments are closed.