imageAm Sonntag, den 21. Juni 2015 wird in Stuttgart ein breites bürgerliches Bündnis bereits zum 7. Mal auf die Straße gehen, um für Ehe und Familie und gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder, zu demonstrieren. Lesen Sie hier 5 Gründe, warum wir alle gemeinsam mit Familie, Freunden und Bekannten unbedingt dabei sein sollten!

1. Gegen den Willen zahlreicher Bürger und ohne Beteiligung des Landtages beschloss die grün-rote Landesregierung im Schnellverfahren gestern den heißumstrittenen Aktionsplan im Kabinett. Über eine Million Euro sollen in Maßnahmen zur Privilegierung von Lesben-, Schwulen-, Bi-, Trans-, …-Interessen fließen. DEMO FÜR ALLE hat über den zugehörigen Maßnahmenkatalog, der sich wie ein Bürger-Umerziehungsprogramm liest, seit Monaten Aufklärungsarbeit geleistet.

2. Der Aktionsplan sieht u.a. vor, dass „sexuelle Vielfalt“ fächerübergreifend in allen Schulbüchern dargestellt werden soll. Im Herbst soll es eine neue Zulassungsverordnung für Schulbücher geben. Dass es auch ohne „Sexuelle Vielfalt“ geht, hat dagegen letzte Woche das CDU-SPD-regierte Land Sachsen gezeigt. Dort hat der sächsische Landtag einen Antrag der Linkspartei zur Implementierung „Sexueller Vielfalt“ in den Unterricht abgelehnt.

3. Am Tag nach der Demo nächsten Sonntag, will die Kretschmann-Regierung zusätzlich das Land Baden-Württemberg mit einem Vertrag gegenüber Lesben- und Schwulenverbänden verpflichten, sich auch nach der Landtagswahl im März 2016 für deren Interessen besonders einzusetzen.

4. Vor wenigen Tagen wurde Ungeheuerliches aus einer Kindertagesstätte in Mainz bekannt (PI berichtete). Dort sollen monatelang 3-6jährige Kinder andere Kinder sexuell missbraucht haben, unter den Augen der Erzieher/innen. Mehrere Kinder seien schwer traumatisiert. Noch sind die genauen Umstände nicht genau aufgeklärt. Aber wenn man sich das Aufklärungsmethodenbuch von Pro Familia NRW „Lieben, kuscheln, schmusen“, anschaut, das eine gängige Richtung heutiger „Sexualerziehung“ abbildet, erscheinen schockierende Exzesse wie in Mainz als vollkommen logische Konsequenz. Hier ein Spiel-Beispiel aus dem Pro-Familia-Buch: “Ein Kind fängt an und wird zum Po-Begutachter. Die anderen Kinder stellen sich in einer Reihe auf, mit dem nackten Po in Richtung Po-Begutachter. [..] Nun darf er die Po-Ausstellung abschreiten und rät, welcher Po zu welchem Kind gehört.”

5. Und besonders wichtig: Handstreichartig haben die grün- bzw. rotgeführten Bundesländer, darunter Baden-Württemberg, eine Bundesratsinitiative zur Öffnung der Ehe für „alle“ (gemeint sind aber nur homosexuelle Partnerschaften) gestartet. Sie wollen die Identität der Ehe als Lebensbund zwischen 1 Mann und 1 Frau zerstören. Diese Zerstörung würde unmittelbar auf die Familie wirken und das natürliche Recht des Kindes auf Vater und Mutter untergraben. Das dürfen wir nicht zulassen! Beteiligen wir uns an der großen Unterschriftenaktion und zeigen wir in Stuttgart Flagge: Ehe bleibt Ehe!

» Weiterführende Infos zum Ablauf der Demo

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

39 KOMMENTARE

  1. ..“ein breites bürgerliches Bündnis“.

    Diese Propagandaphrase aus der Lügenpresse mußte wohl wirklich nicht sein, oder?

  2. lach…..ich kann bei der Demo nicht dabei sein kann man auch online unterschreibben oder gibt es eine Petition.
    Weiß da wer mehr?

  3. Man kann hier nur Tatjana Festerling zitieren:

    „Schluss mit dieser ganzen Gender-Scheiße!“

  4. Wie abartig und dann wundern sich die Homos wenn man gegen sie ist.
    Erziehung gehört in Elternhände fertig.
    Der Sexualkundeuntericht wie er vorher war reicht vollkommen.
    Was bei diesem Artikel bissl untergeht ist die Tatsache das die Genderideologie auch die Abschaffung
    der Heterosexualität fordert.
    Homoseexualität naturgegeben und Heterosexualität soll ein soziales Konstrukt sein.
    Genderidioten entscheidet euch endlich entweder beides ist naturgegeben oder nicht oder glaubt ihr Homos wirklich das ihr die Herrenmenschen seid nach der sich die Mehrheit der Heteros zu richten hat?

  5. OT
    Alle Anzeichen sprechen dafür, dass wir gegenwärtig etwas erleben, was uns bisher nicht wirklich in Gänze ins Bewusstsein gerückt ist, weil wir alle gebannt wie das Kaninchen nur auf die Grexit-Schlange starren, mit brutal vordergründigem Wahrnehmungs-Interesse, das auf die Sache beschränkt ist, und darüber die so planvoll „unlauten“ „Bemühungen“ um Beilegung der „Verhandlungs-Differenzen“ unserer Tausendsassa-Nanny-Kanzlerin übersehen , wie diese ihre Bemühungen, die in Wahrheit nahezu ausschließlich von ganz selbstzreferenziellen Interessen der Kanzlerin durchtränkt sind, in dieser ihrer persönliche Griechenlandmalaise, die sie immerhin im Wesentlichern selbst herbeigeführt hat, nämlich gerade grandios versagen, und vor allem wie das faktisches Versagen ihres ganzen Regierungsstils, zu Nichts und zu Allem ja keine feste Meinung und Haltung je zu zeigen oder auch nur zu haben seit ihrem Amtsantritt, sich gerade selbst machtpolitisch , ja innerparteilich zerlegt.

    Der Peak Merkel könnte bereits überschritten sein, und wir hätten es noch gar nicht gemerkt.

    Das Sternbild der Großen Bären-Mutti könnte länger keine Rolle mehr spielen bei den hofschranzig direktverlaubarenden politischen Horoskop-Hellsehern aller Nanny-Leit-Medien.

    http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-06-15/merkel-flirts-with-failure-as-greek-showdown-risks-teflon-legacy

  6. 2016 ist in Baden Württemberg Zahltag.
    Wenn die CDU endlich mal den Finger aus dem Hintern nimmt, ist eine absolute Mehrheit drin.

    Auf dem Land ist eigentlich alles klar, alles fest in schwarzer Hand und das sogar über 50%.

    Und in den Städten gibt es viele Wechselwähler und unter anderem auch Protestwähler, die sich das was jetzt Grün-Rot abzieht so nicht vorgestellt haben.

    Die CDU sollte herausstellen, dass sie die Partei ist, die für die Mehrheit der Bevölkerung Politik macht, und dass GrünRot eben nur für ihr spezielles Klientel da sind.

  7. Demonstrationen gegen eine Firma, egal ob Bund oder Landesregierung!

    Gem. Art. 133 Grundgesetz ist der Bund mit allen Rechten und Pflichten in die vereinigte Wirtschaftsverwaltung eingetreten.

    Der Bund, nicht die Bundesrepublik Deutschland. Weder der Bund, noch die BRD (Bundesrepublik Deutschland) sind ein Staat.

    Der Bund ist bei der UNO als NGO (Nichtregierungsorganisation) eingetragen.

    Warum ist das so?
    Das Deutsche Reich, nicht zu verwechseln mit dem 3. Reich Nazi-Deutschlands, ist rechtlich nicht untergegangen lt. BVerfG.

    Wir haben weder Staatsgerichte noch gesetzliche Richter gem. Art. 101 Grundgesetz. Vor Gericht ist alles Schein, genauso wie uns der Staat BRD, der sich nun Deutschland nennt, eine Regierung zum Schein vorführt.

    Vor Gericht wird Handelsrecht angewandt, denn jeder von uns ist eine juristische Person gem § 17 HGB (Handelsgesetzbuch), was auch an der Großschreibung der Buchstaben im Perso zu sehen ist. Schaut Euch eure Geburtsurkunden an, das ist nur der 1. Buchstabe des Vornamen und Familienname großgeschrieben, was mit dem römischen Recht zu tun hat. Im Übrigen verweise ich in der Geburtsurkunde auf den Familienname und im Perso statt Familiennamen auf Name.

    Schaut hier, was Sigmar Gabriel zur Regierung Merkel sagt:
    https://www.youtube.com/watch?v=8c9Kytsnje0

    So neu ist diese Organistion jedoch nicht. Und heute ist Siggi auch wieder mit an der Macht!

  8. Gender-Ideologie und Frühsexualisierung gehören zur Gehirnwäsche, um einen diktatorisch regierten Eine-Welt-Staat der Illuminaten-Bankster-Elite zu errichten.

    Deshalb ist Widerstand extrem wichtig.

  9. Wenn Alles nichts hilft, bleibt nur ziviler Ungehorsam. Eltern mit schulpflichtigen Kindern sehen ja was in den Büchern steht, bezw. was für Hausaufgaben die lieben Kleinen machen müßen. Hätte ich noch schulpflichtige Kinder, würde ich denen sagen, daß sie die Aufgaben nicht zu machen brauchen und dies auch begründen, fall das Kind danach fragen sollte. Wenn das alle, oder zum. viele der Eltern machen würden, die gegen diese „Bildungsoffensive“ sind, würde das irgendwann zue Strafanzeige gegen die Eltern kommen, und zwar in so großem Maße, daß die Gerichte das unmöglich bewältigen könnten. Spätestens dann, wenn die Lehrkörper/innen ( oder was immer ) mit ihrem regenbogenfarbenem Schulstoff nicht weiterkommen wird das neu überdacht werden müßen! Die Eltern kenne sich untereinander, wenn Kinder in die gleiche Klasse gehen, man kann sich also absprechen; und ich glaube nicht, daß es Eltern gibt, die das befürworten, was da gerade abgeht. ( höchstens verblendete Grünenwähler/innen oder wenn die Eltern aus 2 Papis oder 2 Mamis bestehen )

  10. OT oder doch nicht

    Aus der Rubrik: Deutschland schafft sich ab

    (1)Post zieht überraschend ihren 30-Millionen-Zuschuss zurück: Aus für das Festspielhaus. Der 250. Geburtstag Beethovens wird jetzt ohne ein neues Festspielhaus gefeiert.
    „So ein Projekt“, so erklärte Post-Vorstandschef Frank Appel, „verlangt eine deutliche Willensbekundung für die kommenden Jahrzehnte. Wenn aber schon in der Startphase kein Schulterschluss innerhalb der Stadt zu erkennen ist, dann hat das Projekt keine Zukunft und ist auch für Sponsoren unattraktiv.“ ÜBERSETZUNG: Wenn es der Stadt schxxegal ist den Geburtstag ‚ihres größten Sohnes’ angemessen zu feiern, dann ist es auch der Post egal.
    Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch (SPD) reagierte höchst betroffen und bedauerte diese Entscheidung außerordentlich.

    (2) An den Deutschen Hochschulen sind in den letzten 20 Jahren mehr als die Hälfte der Lehrstühle für Altertumsforschung ‚verschwunden’. Von ehedem 65 gibt es noch 30 – und selbst die werden nicht mehr lange bestehen. Altertumsforschung scheint völlig uninteressant zu sein! Der Islamische Staat sieht das ebenfalls so.

  11. #12 schrottmacher (17. Jun 2015 13:06)

    Die CDU sollte herausstellen, dass sie die Partei ist, die für die Mehrheit der Bevölkerung Politik macht, und dass GrünRot eben nur für ihr spezielles Klientel da sind.

    Sarkasmus/Ironie bitte als solche kennzeichnen, sonst nimmt es noch jemand ernst…

  12. Hoffe auf viel Zulauf!
    Hoffe das mit Abwahl von Hollande in Frankreich und Grün-Rot in BW die ganze Fehlentwicklung korrigiert werden kann.

  13. Das rotgrüne Gesindel muss sich nicht wundern warum so viele deutsche keine Kinder mehr wollen. Eure Scheiße die ihr da fabriziert will keiner in der Familie haben und sich auch nicht damit beschäftigen. Homo und Genderkacke ab in die Tonne. Beschäftigt euch mit was sinnvollen.

  14. Was der Isslam mal mit ihren Kindern anstellt, scheint diesen Eltern egal zu sein, sonst gebe es 6 Gründe! Ihre Kinder von eingeschleppten Krankheiten und Seuchen schützen wäre Punkt 7. Die Mädchen vor den Schwanz gesteuerten “ ach so lieben Negern“ zu schützen wäre Punkt 8!
    Aber wahrscheinlich können diese Eltern nur bis 5 zählen, die Kinder in Zukunft noch weniger

  15. @ #17 notar959

    Die ganze Kulturpflege und die Geisteswissenschaften werden in den nächsten Jahren in Deutschland den Bach runter gehen, weil einfach kein Geld mehr dafür da ist. Ist auch so gewollt, dafür werden wir ja von außen „kulturbereichert“. Stattdessen wird man dann Land auf Land ab den Islam studieren können. Diesen kommenden gewaltigen geistig-kulturellen Umbruch in Europa führt uns Houellebecq im Roman „Unterwerfung“ ja drastisch vor Augen. Wenn erst der Islam herrscht, werden sich die Kulturschaffenden und Geisteswissenschaftler in schier grenzenlosem Opportunismus den neuen Herren anbiedern, so, wie sie es im Dritten Reich auch getan haben.

  16. Leider kann ich am Sonntag wieder nicht nach Stuttgart (ich muss arbeiten), hoffe aber, dass endlich einmal eine große Anzahl BW-Bürger ihren Unmut über diese grünlinke Politik kund tun, so dass diese Landesregierung den Willen der Bevölkerung nicht mehr ignorieren kann. Und ich kann nur hoffen, dass diese Bürgerbewegung weiterhin Bestand hat.

    Ist zwar OT, möchte aber meiner Enttäuschung mal ein bisschen Luft machen.

    Einst wollte ich mich an einer aufstrebenden Bewegung beteiligen, mich einbringen und alles dokumentieren – einer Bewegung gegen den linken Meinungsterror und die Islamisierung unseres Landes. Von Anfang an war von der „PEGIDA-Bewegung“ begeistert. Auch mit den Aktionen der Hooligans in Köln, habe ich sympathisiert, auch wenn diese nicht wie in Dresden spazieren gegangen sind, sondern, was ich nicht so gut fand, mit stupfsinnigen Parolen wie z.B. „wir wollen keine Salafistenschweine“ durch die Straßen zogen.

    Hier in Karlsruhe hatte ich an den Demonstrationen gegen die Christenverfolgung mit Schwester Hatune teigenommen, obwohl ich mich nicht gerade als sehr gläubig einstufe. Ich habe eigentlich mehr gegen die Verfolgung von Menschen allgemein demonstriert. Da ich nie maßgebliche Politiker bei diesen Demonstrationen gesehen habe, scheint für unsere Politelite die Verfolgung von Christen, vor allem durch Mohammedaner, ganz in Ordnung zu sein.
    Als dann „Kargida“ gegründet wurde, habe ich mich dieser Bewegung natürlich sofort angeschlossen, wie einige hundert Andere auch. Als wir bei unserm zweiten Marsch mit Steinen beworfen wurden, wusste ich, dass ich hier richtig war.

    Schon bei der nächsten Demo, an der ich teilnehmen konnte, hat jedoch meine Begeisterung einen Dämpfer bekommen. Der martialische Aufmarsch der „Pforzheimer Berserker“, einer weit rechts stehenden Gruppierung, mit der ich mit Sicherheit nicht in einen Topf geworfen werden will, hat mich doch ziemlich geschockt. Ab diesem Tag wurde auch nicht mehr nach „Dresdner Art“ Spazieren gegangen, sondern Parolen brüllend durch die Straßen marschiert. – Der Anfang vom Ende von Kargida.

    Noch zweimal war ich dann bei Kargida; einmal als Heidi Mund und noch einmal als Michael Stürzenberger als Redner da waren. Zwei Menschen die ich für ihre Standhaftigkeit, ihre Ausdauer und ihre Mut bewundere – die ihre Überzeugung auf ihre Art unter die Menschen bringen. An diesen beiden Abendenden hat sich der Zerfall von Kargida bereits sehr deutlich abgezeichnet. Es wurden immer weniger „normale Bürger“, wodurch die Rechten immer mehr zur Geltung kamen – schade. Den Organisatoren ist es nicht gelungen, dem entgegen zu wirken.

    Jetzt läuft die Demo unter dem nichtssagenden Namen „Widerstand“. Ich will jedoch nicht unbedingt Widerstand gegen Alles oder Nichts leisten, sondern etwas verändern. Leute aufrütteln, Sie auf die ungeheuren Gefahren der Islamisierung hinweisen, ebenso wie auf die sozialistische Gehirnwäsche durch Politik und Medien.

    Der Organisator von Kargida ist ja Mitglied der AfD. Er hat nicht nur Pegida einen Bärendienst erwiesen, sondern hat auch noch Herrn Lucke und Herrn Henkel genau diese Argumente geliefert, mit denen sie die Aktion „Weckruf“ begründen.

    Hinterher kann man natürlich immer sagen: „Hätte man . . . „, aber ich habe das Gefühl, die machen genau so weiter und diese „Widerstand“-Demo wird auch weiterhin mit Pegida und AfD in Verbindung gebracht.

  17. #25 atlas (17. Jun 2015 14:04)

    Von wem genau distanzieren Sie sich jetzt?

    Von Hooligans, die von den Linksfaschisten als „Nazis“ gebrandmarkt wurden?

    konnte nur eine einigermaßen „normale“ Zeitung finden, die folgendes schreibt:

    Wie aber kommt es, dass niemand der lokalen Aufklärer den deutlich im Bild zu erkennenden schmerbäuchigen Sascha P. identifizieren konnte, vor dem die Linksautonomen bereits im Vorfeld des 23. Februar als „brutalen Skinhead und NPD-Sympathisant“ warnten?

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Mitglieder-der-Berserker-Pforzheim-teilweise-identifiziert-_arid,520898.html

    Der Rest, den ich bei Google gerade finden konnte waren die üblichen linksextremen Seiten.

    Auf einer Demonstration darf niemand ausgeschlossen werden.
    Gehen Sie einfach davon aus, dass es V-Leute sind, die provozieren sollen, damit genau das passiert was Sie jetzt machen. Geduckt von dannen zu schleichen, weil Sie „mit solchen nichts zu tun haben wollen“

    Haben Sie jemals erlebt, dass sich die SED oder die Grünen von der auf Frauen und Kinder steine- und molotowcocktailschmeißenden SAntifa distanziert?

    Hat sich einer dieser Kretins nach Frankfurt, nach Leipzig oder nach sonstigen Gewaltaktionen der Antifa von denen distanziert? NEIN

    Aber Sie distanzieren sich, weil die Hooligans „martialisch“ aufgelaufen sind und „laut gerufen“ haben…?!

    Die Zeiten der Distanzierungen sind vorbei. Wer gegen den Islam und gegen diesen rotzgrünfaschistischen Scheißdreck, der unser Land zerstört, auf die Straße geht ist mein Freund

    Denken Sie nochmal darüber nach…

  18. Eines der Gründe warum rechts nichts klappt weil jeder sein eigenes Süppchen kocht und sich dadurch selber schwächt. Einer für alle, alle für einen, könnte man fast sagen. Nicht extrem rechts, Nationalistisch, einfach Deutsch wäre meiner Meinung das richtige. So wie der rechte Flügel der AFD.

  19. #8 GundelGaukeley (17. Jun 2015 12:57)

    Lustiger Strohmann! Wo haben Sie den Unsinn denn her?

  20. Aus dem nahen Gebüsch tauchte eine Pflegerin auf, die einen heulenden kleinen Jungen an der Hand führte. Ein kleines, ängstlich aussehendes Mädchen trottete bedrückt hinterdrein.
    »Was ist denn los?« fragte der BUND.
    Die Pflegerin zuckte die Achseln. »Nichts Besonderes.Der Kleine da scheint nur wenig Lust zu haben, sich an den üblichen Liebesspielen zu beteiligen. Ist mir schon ein paarmal aufgefallen. Heute wieder. Gerade hat er zu weinenangefangen…«
    »Ach, bitte«, sagte das kleine, ängstlich blickende Mädchen, »ich wollte ihm nicht weh tun, wirklich nicht, bitte.«
    »Natürlich nicht, Herzchen«, beruhigte die Pflegerin sie und wandte sich wieder an den Direktor: »Ich bringe ihn jetzt zur
    psychologischen Aufsicht. Mal nachsehen lassen, ob vielleicht irgend etwas Abnormes vorliegt.«
    »Gut so«, antwortete der Direktor.

    Schöne Neue Welt, A.Huxley – Kapitel 3

    Dieses im übrigen sehr lesenswerte (mehr als 80 Jahre alte!) Buch liest sich erschreckenderweise fast schon wie eine Prophezeiung einer sehr sehr düsteren Zukunft! Oder ist es etwa schon die Gegenwart?

  21. Danke für den Aufruf, P. I.!

    In den Mainstreammedien wird derweil munter gegen Demo-für-alle zensiert. Kommentare pro #DemoFuerAlle werden gelöscht, die die sie posteten: gesperrt.

    Wer aber voller Hass gegen http://www.twitter.com/demofueralle wütet, inbesondere dubiose Pädos wie Hirschbambule, wird von den MSM zitiert, nicht zensiert.

    Von Seiten der Kinderschänderbewegung wird eifrig für „Eure Kinder werden so wie wir…“-Kotze gegen die „Demo für Alle“ mobilisiert, jeder linke Teilnehmer an pädokriminellen Protesten aus Steuergeldern finanziert.

    Wer noch nicht auf twitter registriert ist, holt das jetzt bitte nach und retweetet https://twitter.com/demofueralle/status/608286998554669056

  22. Die homosexuellen Mitstreiter unter uns, die immer noch auf ein Bündnis mit LGBT-Protagonisten gegen die “auch das Leben von Lesbian-Gay-Bi- und Transsexuellen gefährdenden” Islamisierung hofften oder immer noch hoffen, sollten wissen:

    Die LGBT-Bewegung wurde nicht nur in Berlin (s. aktueller Pädophilie-Skandal der Kreuzberger Grünen) von Päderasten unterwandert. Die Pädophilen oder besser gesagt Pädokriminellen haben auch in fast allen anderen Landesverbänden und insbesondere im Verband der LGBT-Journalisten gefährlich viel Einfluss.

    Diese pädokriminellen Journalisten betreiben im Vorfeld der #DemoFuerAlle-Kundgebung eindeutig Volksverhetzung gegen Birgit Kelle, Hedwig Beverfoerde und weitere Organisatoren der „Demo für Alle“.

    Die Unterwanderung der Schwulen-, Lesben- und Transen-Szene wird also folgenden Effekt haben:
    Einen Pakt mit dem Teufel, eine unheilige Allianz: Deal zwischen der Pädophilie immanent inhärent zugewandten Führungsebene der Islam-Kader und der LGBT-Funktionäre:

    “Lasst uns gemeinsam der jungen Knaben habhaft werden, lasst uns gemeinsam die ‘homophoben’ ‘Rechtspopulisten’ liquidieren. Zunächst über neue Gesetze gegen ‘Hasskriminalität’, also antimuslimischen Rassismus und LGBT-Phobie, dann via Scharia. Wir einigen uns darauf, dass den pädophilen LGBT unter euch Ungläubigen, die sich mit uns verbünden, nichts zustoßen wird. Auch dann nicht, wenn ihr nie zum Islam konvertiert.”

    Die Pädokriminellen bekämpfen all jene, die für den Schutz der Kinder aktiv sind („Demo für Alle“, „Besorgte Eltern“, AfD, Familienpartei, CM, PBC) und werden auch am 21. Juni den links-alternativen pädophilen Abschaum für grüne Frühsexualisierung via Baden-Württembergischen Bildungsplan und Aktionsplan auf die Straße bringen.

    Wenden wir uns endlich von der viel zu stark schon bzw. noch unterwanderten LGBT-Bewegung ab, bis die vernünftigen Kräfte sich dort durchsetzen. Wenn es denn je geschieht. Bis dahin Distanz zur Homolobby!

  23. Allem zum Trotz hat in Schabistan das grün-rote Imperium seinen Sexualisierungs- „Aktionsplan“ geschlossen.

    Homosexuellen-Lobby

    Baden-Württemberg beschließt Aktionsplan

    „STUTTGART. Die grün-rote Landesregierung unter Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat den Aktionsplan „Für Akzeptanz und gleiche Rechte“ beschlossen. Dieser soll die Interessen von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten stärken. Diskriminierungen müssen abgebaut werden, das verlange bereits die Verfassung, argumentierte Kretschmann. Kritik an dem Plan kam dagegen von dem Bürgerbündnis „Demo für Alle“ und der Opposition.

    Das Bürgerbündnis um die Sprecherin der Initiative Familienschutz, Hedwig von Beverfoerde, lehnte den Aktionsplan als „Bürger-Umerziehungsprogramm“ ab. Die Landesregierung wolle ihre Interessen „gegen den Willen zahlreicher Bürger und ohne Beteiligung des Landtags“ durchsetzen, kritisierte sie gegenüber dem Südkurier. Auch für Sonntag, den 21. Juni, ruft das Bürgerbündnis zu einer Demonstration unter dem Motto „Für Ehe und Familie – gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder“ auf…“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/baden-wuerttemberg-beschliesst-aktionsplan/

    :evil:.

  24. #34 7berjer (17. Jun 2015 20:27)

    Korrektur

    Allem zum Trotz hat in „Schwabistan“….

  25. @ #25 atlas

    Ohne Muskelpakete als Mitläufer können sie doch in Karlsruhe gar nicht demonstrieren. Mir sind mehrere bekannt welche auf dem Hínweg oder Heimweg zusammengeschlagen wurden von der Antifa.

  26. Und gestern hat die Karlsruher Einsatzleitung der Polizei den Vogel abgeschossen:
    Mitten im abgesperrten Bereich der Demo wurden mehrere Tische mit Zecken geduldet. Kurz nach Beginn der Demo wurden natürlich erst die Redner mit Trillerpfeifen gestört, die Antifatzken konnten ungehindert von der Polizei eine Sitzblokade starten.
    Nachdem von einigen Demo-Teilnehmern gegen die Zecken vorgegangen wurde, wurden diese von den Polizeikräften noch beschützt.
    Diese, schon seit Wochen, kriminelle Einstellung der Einsatzleitung wurde gestern unter vorgehaltener Hand sogar von einigen Beamten in Zivil kritisiert. Die Karlsruher AntiFA hat Narrenfreiheit, wird aktiv von OB Mentrup unterstützt, die Polizeiführung verscheissert die Demo-Teilnehmer nach allen Regeln der Kunst.

    Falls von Seiten der Organisatoren nicht energischer das noch geltende freie Demonstrationsrecht eingefordert wird, sehe ich schwarz für zukünftige Demos in Karlsruhe.

Comments are closed.