image[Am Montag] mal ins Spiel der deutschen Frauennationalmannschaft gegen Thailand hineingeschaut. Selbst auf die Gefahr hin, hiermit eine Anzeige der Berliner Anwältin Sissy Kraus wegen Volksverhetzung (causa Kramp-Karrenbauer) zu provozieren: Schwache Technik, falsche Raumaufteilung, Pässe ins Nirgendwo. Was man sieht, ist bestenfalls 2. Liga, Abstiegsplätze – nur dass dort die Mannschaften für derartige Leistungen ausgepfiffen würden. Trotzdem tut der Kommentator, als würde man ein gutes Spiel erleben. Lachhaft. Während das öffentlich-rechtliche Fernsehen Spitzensport wie das Hockey-Turnier der Männer in Argentinien oder den jüngsten Sieg Bernhard Langers nicht zeigt, wird aus frauenpolitischen Gründen drittklassiges Gekicke hochgejubelt.

Hierzu eine Anekdote: Während der letzten Frauenfußball-WM in Deutschland leitete ich für einige Wochen aushilfsweise das Frankfurter Büro von BILD. Einige Tage vor dem dortigen Finale, die deutsche Mannschaft war bereits ausgeschieden, rief jemand vom Ticketvermarkter an: Ob wir uns vorstellen könnten, Karten für das Endspiel Japan – USA zu verlosen. Sicherlich, antwortete ich, aber es müssten schon 100 oder 200 Tickets sein, sonst seien die Gewinnchancen zu gering, die Sache für die Leser nicht attraktiv. Antwort: „Sie können auch 20.000 Karten oder mehr haben, wir haben noch genug.“ Schon ein begeisternder Sport.

(Gefunden auf nicolaus-fest.de)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

135 KOMMENTARE

  1. Richtig !

    Frauenfußball steht auf der gleichen Stufe

    wie alkoholfreies Bier !

    Da kommt keine Begeisterung auf—-

  2. Sogar meine hochqualifizierte Frau tut sich diesen Mumpitz nicht an. Für Frauenfußball würde sie nicht einmal fünf Minuten ihrer Zeit opfern, für Männerfußball hingegen spielt die Zeit für sie nicht die geringste Rolle!

  3. ich kann dem nur zustimmen! Ich habe nix gegen Frauenfußball aber es ist einfach mit der Technik, Geschwindigkeit und der Klasse von Profi-Fußball nicht vergleichbar.
    Ist aber halt so schön bunt und ein paar Multi-Kulti-Spielerinnen sind auch dabei, gell?

    Und das hier ist aber echt schade:
    http://www.focus.de/panorama/welt/voraussetzungen-nicht-erfuellt-tugce-bekommt-kein-bundesverdienstkreuz_id_4756315.html#comments

    Wenn man sich mal überlegt, dass überhaupt daran gedacht wurde, dieser Assi-Tante eine Verdienstkreuz zu geben…einfach lächerlich!

  4. Fußball fand ich schon immer prollig. Und Frauenfußball ist dazu noch unästhetisch. Wenn ich sportliche und ästhetische Frauen sehen will, gucke ich Eiskunstlaufen, evtl. noch Turmspringen.

  5. #3 DerHinweiser (17. Jun 2015 13:28)

    Ein Buntesverdiesntkruez für „Hurensohn“ ist momentan noch nicht vermittelbar, beim zukünftigen Bundesverdiensthalbmond wohl eher…

  6. Also Herr Fest, Sie scheinen kein Fussballexperte zu sein.
    Ansonsten ist Ihre Einschätzung, dass Frauenfussball auf WM-Niveau dem Abstiegskandidaten-Niveau der 2. Liga entspricht nicht zu erklären.

    In Realität würde jede bessere Bezirksliga-/Landesliga-Mannschaft der Männer gegen die Frauenteams bei der WM gewinnen.

    Aber, Herr Fest, Sie können ja nicht überall Experten-Status haben. Ich schätze dagegen Ihre politische Haltung sehr.

  7. Frauenfußball ist wie Pferderennen mit Eseln!

    Sorry liebe Frauen, aber das Leistungsniveau entspricht halt nicht dem gewohnten Standard. Würden Frauen einen technisch hohen Standard wie die Männer haben, kann man sich das angucken.
    Vorher nicht!

  8. Hauptsache in jeder Nachrichtensendung wird gendergerecht über die Frauen-WM berichtet!

    In einem ‚Kampf der Geschlechter‘ hat die B-Jugend des VfB Stuttgarts die deutschen Fußball-Weltmeisterinnen besiegt. Der B-Jugend-Vizemeister gewann mit 3:0. Die 14- bis 16-Jährigen führten die Damen-Nationalmannschaft vor.
    (haben glaube ich, nur 30 min gespielt!)

    http://www.shortnews.de/id/487126/b-jugend-vizemeister-besiegt-deutsche-fussball-weltmeisterinnen

    http://www.shortnews.de/id/1160206/ex-muslime-warnen-vor-einer-islamisierung-in-deutschland-und-europa

  9. Dass Frauenfussball nicht die Qualität von Männerfussball hat, das weiß doch jeder. Man käme auch nie auf die Idee, eine Männer- gegen eine Frauenmannschaft spielen zu lassen. In Sportarten, wo es keine direkte Begegnung mit dem Gegner gibt, wie Tennis oder Volleyball, weil jede Mannschaft auf ihrem eigenen Feld bleibt, sind gemischte Teams möglich. Ich spiele selbst Volleyball und es macht Spass in gemischten Teams zu spielen.
    Aber ehrlich gesagt, lasst doch die Frauen Fußball spielen. GEgen Thailand waren sie grottenschlecht, das stimmt.
    Was den Anteil an Migrantinnen in der Mannschaft anbelangt, aber hallo, da ist unsere Nationalmannschaft der Männer aber auch nicht besser.

  10. Hehe, mich nervt das schon seit Tagen: Ich interessiere mich nicht die Bohne für Fußball (erst recht nicht mehr, seit die Mannschaften nur noch aus gigabezahlten Negern und Moslems bestehen), werde aber – wg. „Frauen! Gleichberechtigung! – seit Tagen mit noch mehr von dem Müll (sorry, Fußballfans) zugetextet.

    Das ist so plump, daß es nur so rappelt. Noch mal, ganz grob: Mich langweilt Fußball zu Tode und deshalb bekomme ich jetzt per Zwangsöffis noch mehr von diesem Brechmittel über „Frau“ reingedrückt!

  11. Da sollten sich die Grünlichen mal Gedanken darum machen, warum Frauen auf dem Fußballfeld und an den Formel-1-Boxen so gering vertreten sind (mit Ausnahme der presswurstigen Boxenludern natürlich 🙂

  12. Trotzdem empfinde ich es, im Gegensatz zum Männerfußball, lobenswert, dass den Frauen der Text unserer Nationalhymne noch nicht abhanden gekommen ist und alle mitsingen.

    Anscheinend handelt es sich bei den Frauen doch noch um Deutsche und nicht um so eine international gemischte Gladiatorengruppe wie beim Männerfußball.

  13. OT

    GAUCK ERTEILT ABSAGE

    Tugce bekommt kein Bundesverdienstkreuz
    Mehr als 300 000 Menschen hatten Internet-Petition unterzeichnet

    Berlin/Offenbach – Die nach einem verhängnisvollen Schlag ins Gesicht gestorbene Studentin Tugce Albayrak wird nicht posthum mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.
    Diese Entscheidung teilte das Bundespräsidialamt am Mittwoch in Berlin mit. Der Tod der 22-Jährigen habe Bundespräsident Joachim Gauck sehr berührt, doch eine ausführliche Prüfung und die Würdigung aller Umstände habe ergeben, „dass die sehr engen Voraussetzungen für eine posthume Verleihung nicht im erforderlichen Maße erfüllt sind”.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/tugce-a/kein-bundesverdienstkreuz-fuer-tugce-41392976.bild.html, Bild, 17.06.2015, 11:52 Uhr

  14. ah, das ist PI in Reinkultur! Ein Genuss. Dieses Hoppelpoppel-Gekicke ist wirklich nicht anzusehen. Da werden GEZ-Gelder verschwendet, unfassbar. Unfassbar ist allerdings auch, was an Gebührengeldern für die Männer-Bundesliga ausgegeben wird. Aber so ist es eben, panem et circenses, damit der Deutsch-Michel stillhält.
    Was man den Frauen allerdings zugute halten muss: sie schauspielern nicht wie die Weicheicher-Hohlbirnen-Millionarios beim leichtesten Körperkontakt, sondern heulen echt

  15. „Frauenfußball bezeichnet die Sportart Fußball, wenn sie von Frauen ausgeübt wird. Der von Frauen gespielte Fußball unterscheidet sich in Bezug auf das Regelwerk nicht und in Spielweise, Taktik und Strategie nur geringfügig vom Fußball der Männer“

    (wikip.)

    man beachte „geringfügig“.

  16. Weiß jemand, warum es Damen-Hockey und Damen-Tennis heißt, aber Frauen-Fußball?
    Weiß jemand, warum die Damen im Tennis und Hockey Frauenkleidung, die Frauen beim Fußball aber Männerkleidung tragen?

  17. eine ungeschnittene Life-Übertragung der Schach-WM wäre auch denkbar, füllt enorm viel Sendezeit, dazwischen Männer- Bodenturnen und Herren- Eiskunstlauf.

  18. mal so der gleichheit wegen

    muß man beim fussball nicht weder besonders schnell laufen (100 m lauf)

    noch besonders komplex oder schnell denken ? kopfrechnen oder wissenschaft

    müsste die frauen nicht die gleichen ergebnisse erzielen wenn alle menschen gleich sind sind ?

  19. Mich stört, dass einige Frauen der deutschen Frauen-nationalmannschaft inkl. Trainerin lesbisch sind und frage mich, ob sie nicht vielleicht lieber Männer geworden wären?

    Wie dem auch sei: Geht „Nationalmannschaft“ in dem Fall noch oder doch lieber nur „Die Mannschaft“?

    Sollten sie die WM für sich entscheiden, ist Deutschland mal wieder Weltmeister. Wahrscheinlich zum Ärger so mancher. Und dann soll’s ja auch recht sein.

  20. Es muss allerdings zur Ehrenrettung unserer FussballkickerInnen gesagt werden, dass unsere Mannschaft zu den besten der Welt gehört, bei unbestritten niedrigem Gesamtniveau. Das heißt, die anderen Teams sind noch leistungsschwacher. Ich sehe es mir gelegentlich an, aber in der Erwartung, keinen Spitzenfussball zu sehen.

  21. „Ich dachte, wir reden über Fußball.“

    (Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß vor dem Bundesliga-Auftaktspiel Dortmund gegen Hamburg, als das Thema Frauen-WM zur Sprache kam)

  22. „Sie können auch 20.000 Karten oder mehr haben, wir haben noch genug.“ Schon ein begeisternder Sport.
    ————————————————–

    Ich denke das sagt eigentlich schon alles aus. Und wenn es schon beim Endspiel so war, wie viele freie Plätze gab es bereits beim Halbfinale usw.?

    Ich habe 50 Jahre lang Fußball geschaut und die ersten 10 Jahre noch im Radio angehört, aber seit 10 Jahren tue ich mir diese Volk verdummenden Brot und Spiele nicht mehr an.

    Mal ganz abgesehen davon, dass heute 20 Jährige ausländische Fußballer 1 Million Euro und mehr pro Monat verdienen, aber sich eine Deutsche Familie nur 1 oder 2 mal im Jahr leisten kann in ein Fußballstadion zu gehen, also wenn überhaupt um sich auch nur ein Bundesliga Spiel anzuschauen.

    Der Deutsche Fußball war noch bis in die 1960 Jahre schön, als die Spieler noch Berufen nachgegangen sind und für das spielen lediglich einen Obolus bekamen, oder die Deutsche Nationalmannschaft noch eine Deutsche Nationalmannschaft war.

    Die Siegesprämie für die Deutschen Spieler beim Gewinn der Weltmeisterschaft in Bern 1954, war ein Fernseher in schwarz weiß und ein monatliches Spieler Gehalt von 1000 D Mark.
    Das wären auf heute umgerechnet 4000 Euro.

  23. #20 etsi (17. Jun 2015 13:52) Weiß jemand, warum die Damen im Tennis und Hockey Frauenkleidung, die Frauen beim Fußball aber Männerkleidung tragen?
    —————————

    Vielleicht weil die Frauen die Fußball spielen wie Männer aussehen? 🙂

  24. Noch ein zweites Kommentar:

    Ich schaue gerne Frauentennis. Es gibt nichts schöneres als attraktiven Frauen beim Tennis zu zusehen.

    Was ich aber nicht sehen möchte von Frauen sind Blutgrätschen und maskulines Gehabe wie es beim Frauenfußball üblich ist. Nur noch Frauenboxen ist unattraktiver.

  25. Schlimmer, das Niveau ist ungefähr in der Langesliga der Herren angesiedelt. Vor einem der letzten großen Turniere absolvierte die Mannschaft ein Testspiel gegen die B(!)-Jugendnationalmannschaft – und verlor 0:1!

  26. Wann spielen eigentlich Schwule gegen Transe , oder

    Bi gegen Lesben , einfach Gender WM . Ich bin dafür

    das muss noch geklärt werden , und Gendergerechte

    Regeln . Die Frauen Regeln sind schon Überholungs bedürftig .

  27. #8 Eurabier (17. Jun 2015 13:38)

    Und wenn ein Nobelpreisträger über Frauen im Labor lästern würde?

    LOL!;)

  28. OT

    Was soll denn hier suggeriert werden???????

    „Flüchtlingsheim in Bremen
    Jugendlicher soll Flüchtling missbraucht haben

    Ein Jugendlicher hat sich in einem Flüchtlingsheim in Bremen möglicherweise an einem 15-Jährigen vergangenen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung gegen den 17-Jährigen.

    Bremen. Medien hatten zuvor über den Vorfall in der Nacht von Freitag auf Samstag berichtet. „Was tatsächlich passiert ist, ist noch unklar“, sagte Staatsanwaltschaftssprecher Frank Passade am Dienstag.

    Das Opfer hatte die Tat beim Sicherheitsdienst der Flüchtlingsunterkunft angezeigt, der die Polizei verständigte. Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne) wollte sich am Nachmittag zu den Vorwürfen äußern. Das Heim steht seit Tagen in der Kritik. Vergangene Woche mussten die Behörden es wegen Ungezieferbefalls räumen.“HAZ

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Jugendlicher-soll-Fluechtling-missbraucht-haben

  29. Dieser Gleichstellungswahnsinn ist eine einzige Katastrophe!
    Keiner will so was sehen.
    Die überwiegende Mehrheit der normalen Frauen schüttelt nur noch mit dem Kopf.

  30. @ #29 der dude (17. Jun 2015 14:14)
    „…Es gibt nichts schöneres als attraktiven Frauen beim Tennis zu zusehen.“

    stimmt, alles erlaubt versch perspektiven :
    rein technische aspekte des sportes,
    die mimik und gestik phys anstrengungen,

    oder nur den harmonischen bau von korpus, extremitaeten, appendixe, haarpracht
    von surfern in warmen gewaessern !

    man frage mal durchschnittliche waehler,
    warum sie katja langbein-sudeck (fdp hh)
    oder sigmar ehrbeck-gabriel gewaehlt haben –

    und nicht bernd bubikopf-lucke.

  31. OT

    IM HAUS VON PIERRE VOGEL
    SEK krallt sich den Top-Salafisten.

    BERGHEIM/KARLSRUHE –
    Anti-Terror-Einsatz in Bergheim! SEK-Beamte kontrollieren den Sitz ihrer Magazine in den Maschinengewehren und entsichern ihre Waffen. Das Gelände wird umstellt. Nichts soll bei dem Einsatz im Haus von Salafisten-Prediger Pierre Vogel (36) am Dienstagmorgen dem Zufall überlassen werden. Um 4.30 Uhr ist es dann soweit – Zugriff!

    http://www.express.de/panorama/im-haus-von-pierre-vogel–sek-krallt-sich-den-top-salafisten,2192,30967152.html

  32. OT

    KÖLN –
    Schießerei am Kölnberg! An einem Kiosk in Meschenich peitschten in der Nacht zu Mittwoch Schüsse. Zwei Gruppen waren kurz nach Mitternacht aneinandergeraten.

    Drei Personen von Kugeln getroffen
    Dabei wurden zwei Männer und eine Frau von Kugeln getroffen und schwer verletzt. Einer der Männer schwebte kurzzeitig in Lebensgefahr – mittlerweile konnten Ärzte Entwarnung geben.
    Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Mordkommission habe die Ermittlungen aufgenommen.

    http://www.express.de/koeln/drama-an-kiosk-in-meschenich-schiesserei-am-koelnberg–drei-schwerverletzte,2856,30969656.html

  33. #22 Jambalaya
    (17. Jun 2015 14:01)

    Frauenfußball fände ich toll, wenn er „Oben-Ohne“ stattfinden würde ;)!

    Da wärest Du sicher enttäuscht.
    Das Oberweiten-Volumen der Spielerinnen bewegt sich auf sehr niedrigen Niveau.

  34. #28 Zentralrat_der_Oesterreicher (17. Jun 2015 14:13)

    Vielleicht weil die Frauen die Fußball spielen wie Männer aussehen? 🙂

    Jede Frau, die durchtrainiert ist, hat einen geringen Körperfettanteil! Und da die Brüste (Busen ist das Tal zwischen den beiden Brüsten) zum Großteil aus Fett bestehen, schrumpfen die halt nun mal!

    Außerdem stören dicke Brüste nun halt mal ganz gewaltig beim Rennen. Und mal ehrlich, „Blitzer“ beim Männerfußball sehen auch nicht ästhetisch aus. Gibt es denn keine Unterhosen bei den Kickern?

    Ich persönlich schaue lieber Frauenfußball an anstatt Walroßrennen mit Stöcken um den Baggersee… 🙂

  35. Nico Rosberg zur Frauenfußball-WM 2011: „Man schaut doch auch Paralympics – Menschen, die nicht ganz so große Leistungen bringen können, aber unter sich ist es trotzdem spannend.“

  36. Während das öffentlich-rechtliche Fernsehen Spitzensport wie das Hockey-Turnier der Männer in Argentinien oder den jüngsten Sieg Bernhard Langers nicht zeigt, wird aus frauenpolitischen Gründen drittklassiges Gekicke hochgejubelt.

    Bravo, bravo, bravo!

    Und mehr ist zu dieser peinlichen Veranstaltung auch nicht zu sagen.
    Jeder drittklassige Thekentruppe spielt da besser, besonders, wenn man sich mal die anderen Mannschaften ansieht. Schülerfussballniveau!
    Wie gesagt, nichts gegen sportliche Frauen, aber sowas als Weltjklassesport zu verkaufen, ist peinlich und allein dem linken Zeitgeist geschuldet.

  37. …drittklassiges Gekicke…

    Das dürfte immer noch maßlos übertrieben sein!

    Ich schlage vor, wir lassen die künftigen Frauen-WM-Meister_INNEN mal gegen die Herren von Arminia Bielefeld (derzeitiger deutscher 3.Liga-Meister) antreten 😈

    …mein Tipp: mindestens 0:10

  38. Wir haben Fußball-WM und nirgendwo hängen Deutsch-landfahnen aus Autofenstern, nirgendwo strömen Massen zum Public Viewing, wenn die deutsche Mannschaft spielt, kein Kneipenbesitzer stellt einen Großbildschirm auf in der berechtigten Hoffnung auf massenhaft zahlende Kunden. Allein daran und den nur dürftig besetzten Stadien kann auch ein Blinder mit Krückstock erkennen, dass Frauen-fußball ein künstlich erzeugter Hype ist, ein Produkt des Gleichheitswahns, mehr nicht. Fußball ist Männerkampf-sport, Schluss aus.

    Neu ist, dass ARD und ZDF ihr Abendprogramm mit Frauenfußball bestücken, die Quoten sind leider weniger schlecht als erwartet. Die Übertragungsrechte sollen von der FIFA im Gesamtpaket verhökert worden sein, wer Männerfußball wollte, musste Frauenfußball mitkaufen.

  39. #26 Jiri Hovorkac
    (17. Jun 2015 14:09)

    Der Deutsche Fußball war noch bis in die 1960 Jahre schön, als die Spieler noch Berufen nachgegangen sind und für das spielen lediglich einen Obolus bekamen, oder die Deutsche Nationalmannschaft noch eine Deutsche Nationalmannschaft war.

    #27 Paddelpfote
    (17. Jun 2015 14:10)

    Aber immerhin ist es keine afrikanisch-türkische Söldnermannschaft.

    Genau so ist es und das ist es, was die Frauenmannschaft wohltuend von der Truppe der Männer unterscheidet.

  40. Darf ich das mal zusammenfassen?

    „*Wir wollen Möpse!*“

    Hihi! So tickt die Mackerschaft nun mal. Und die Miezen:

    „*Wir wollen Muckies*“.

  41. Hab nichts gegen Frauenfußball. Wer blaue Flecken und abgeschürfte Schienbeine mag, soll ruhig spielen. Aber irgendwie kommt mir das unelegante Möpsefliegen immer so ähnlich wie der Baumstammweitwurf im Schottenrock vor. Langweilig eben!

  42. Lachhaft. Während das öffentlich-rechtliche Fernsehen Spitzensport wie das Hockey-Turnier der Männer in Argentinien oder den jüngsten Sieg Bernhard Langers nicht zeigt, wird aus frauenpolitischen Gründen drittklassiges Gekicke hochgejubelt.
    ——————————————————

    Kann man das „Frauenbonus“ nennen – so wie „Migrantenbonus“?

  43. # 20 etsi

    gute frage. naja, auch über die angemessenheit des terminus „frauen“ für diese veranstaltung lässt sich ja offensichtlich streiten..

    aber hört bitte auf, die leistungen von frauen-fußballmann(!)schaften mit der von männern vergleichen zu wollen. das hat keinen sinn, es ist fast ein anderer sport, was kraft, schnelligkeit, bewegungen des teams usw. angeht. erinnert annähernd an die 60er jahre im „fußball“ (u. hoeneß), also bei den männern.

  44. #38 unrein (17. Jun 2015 14:38)

    Man kann keine Damenmannschaft gegen eine Männermannschaft spielen lassen!

    -Frauen sind meist kleiner, haben somit Nachteile beim Kopfball

    -Frauen sind leichter, also leichter wegzudrücken im Zweikampf

    -Frauen können wegen fehlender Muskelmasse nicht so schnell rennen und springen wie Männer

    -Frauen haben für einen intensiven Kampf Mann gegen Mann zuwenig Testosteron

    – Frauen spielen rücksichtsvoller als Männer, weil sie wissen, wie weh Blutgrätschen tun

    -Frauen haben schon immer auf Strategie als auf Kampf geachtet.

    Somit verbietet sich ein Vergleich Frauen-Männer von alleine

  45. #39 Heta (17. Jun 2015 14:41)

    Fußball ist Männerkampfsport, Schluss aus.

    Ja. Danke übrigens für die frz. Presseergänzung zu Valls und Islamkonferenz.

  46. @#21 Made in Germany West (17. Jun 2015 13:59)

    Mich stört, dass einige Frauen der deutschen Frauen-nationalmannschaft inkl. Trainerin lesbisch sind und frage mich, ob sie nicht vielleicht lieber Männer geworden wären?…….
    —————————————————–
    Es ist schon 10 Jahre her. Ich sah in der Glotze per Zufall ein Frauenfußballspiel USA-Deutschland.
    Die US-Girls fast alle weiblich hübsch, tolle Figur und niedliche Pferdeschwänzchen, also sehr hübsche Frauen.
    Dagegen die deutschen Weiber optisch wie männliche Kampfmaschinen, sagt man nicht „Matronen“ ? 🙂
    Die USA putzte damals die deutschen Mannweiber (Lesben?) dank besserer Technik und Spielverständnis locker weg.
    Ich dachte damals: OK, wenn Frauen auch Fußball spielen wollen, sollen sie.
    Aber Frau muss nicht wie Mann ausssehen, wenn vormals nur männliche Sportarten wie Fußball auch von ihnen betrieben werden.
    Leider ist das hier in Deutschland viel zu oft der Fall.

    @ Babieca
    Wenn man vom Fußball keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten 🙂

  47. Die glamouröse Frauen- (-National) (-mannschaft) äh … Team oder wie man die Fußballer_innen beiderlei Geschlechtes und Hermaphroditen aus ‚Schland noch nennen darf,

    hat gegen eine Stuttgarter B-Jugendmannschaft 3:1 verloren und die Jungs werden gezwungen worden sein so ein blödes Spiel mitzumachen.

  48. Es gibt erstklassigen Frauenfussball. Er wird gespielt von den wundervollen Japanerinnen, die ihre körperliche Unterlegenheit in eine Stärke verwandelt haben. Moderner One-Touch-Fussball, der ihren Gegnerinnen kaum eine Chance lässt, ihre körperliche Überlegenheit auszuspielen.

    Der FC Barcelona des Frauenfussballs.

    Gelegentlich kann das auch die Frauenmannschaft aus Frankreich (ja, da sind auch Mädels mit nordafrikanischen Hintergrund dabei). Ist so.

    Die USA-Frauen setzen dagegen auf amerikanischen Kampfgeist.

    In Deutschland liefert die Frauenmannschaft des VfL Wolfsburg gelegentlich überzeugende Leistungen ab.

    Das wars dann auch schon.

    Ah, und generell sind die Torhüterinnen bestenfalls B-Liga. Keine Ahnung, muss irgendwas mit den Genen zu tun haben.

  49. @ #44 ridgleylisp (17. Jun 2015 14:47)
    „… wird aus frauenpolitischen Gründen …“

    mich wuerde ernsthaft interessieren,
    ob und wie damen anders als herren sportieren.

    gibt es haltbare untersuchungen von sportwissenschaftlern_Innen-x („experten“),
    die beweisen dass d und h zumindest objektiv
    tendenziell-statistisch unterschiedlich erfassen, verarbeiten, entscheiden, spielen ?

    zb vllt mit mehr koerperkontakt, kuerzer,
    mehr tarnen-tricksen-täuschen, fiese konter,
    voellig irrationale, spontane handlungen
    die im ergebnis nicht weiterfuehren ?

    sport soll ja die realitaet abbilden.

  50. #59 noreli (17. Jun 2015 14:59)

    @ Babieca
    Wenn man vom Fußball keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten 🙂

    Mache ich doch! :))! Von den Regeln muß man allerdings keine Ahnung haben, um das Stadium kaka zu finden… ;).

  51. Rentnergolf, Deutschland gegen Gibraltar, Frauenfussball, eigentlich alles nicht der Bringer.

  52. Hier hat die Gender-Tussi-Bande noch viel zu tun.
    Frauen (rein optisch sind sie es, aber wie füüüüüühlen sich die Menschinnen) – und Männer sollten gemischt werden, da sie ja gleich sind.

    Was wird wohl mit dem Frauenfußball im TV werden, wenn die Einschaltquoten mies sind?

    Mein Stammhirn mag sportliche Männer und findet die „Damen“ siehe Bild doof. Und wie finden Männer die kämpfenden hechelnden tretenden Damen?

  53. OT

    „Dschungelcamp für Flüchtlinge“

    Wo in den 80er Jahren viele junge Männer (darunter ich) „aufregende“ Wochen verbracht haben, ziehen jetzt ebenfalls junge Männer ein:

    „Dschungelcamp“ für Flüchtlinge?

    Seit Dienstag trudeln Flüchtlinge in der ehemaligen Bundeswehrkaserne in Ehra-Lessin ein. Der Landkreis Gifhorn hat dort, in einem Waldgebiet auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz, ein paar Blocks zur Flüchtlingsunterkunft umbauen lassen – und dafür überaus scharfe Kritik vom Flüchtlingsrat geerntet. (…)

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Dschungelcamp-fuer-Fluechtlinge-in-Bundeswehrkaserne-bei-Ehra-Lessin

  54. @#63 Babieca

    Mache ich doch! :))! Von den Regeln muß man allerdings keine Ahnung haben, um das Stadium kaka zu finden… ;).
    —————————————————
    Wer sich nie für Fußball interessiert hat, respektive gespielt hat, kann eben die sportliche Fähigkeit, einen Ball aus der Luft so anzunehmen und mitzunehmen, dass der Gegner nicht den Ball wegschnappen kann, nicht würdigen.
    In den unteren Klassen sieht man es deutlich: Kaum ein Spieler kann einen Ball vernünftig stoppen, meist prallt er mehrere Meter ins Nirwana.
    Das ist dann nicht schön anzusehen für den Zuschauer, so wird man natürlich kein Fußballfreund.
    Die hohe Artistik der Ballannahme unter Störung des Gegners muss geübt werden bis zum Erbrechen und gelingt auch nur bei entsprechendem Talent für den Fußballsport.
    Dieses ganze Geseiere über die Kommerzialisierung des Fußballsports geht mir auf die Ketten.
    Da wurde ein Spieler, M.Rummenigge mal gefragt, warum er so viel verdient im Verhältnis zum normalen Arbeiter und er sich nicht schämt deswegen. Seine Antwort fand ich geil:
    “ Weil es von dir (den Fragesteller) Millionen gibt und von von uns ca.500″
    Er bezog sich mit der Zahl auf die Bundesliga mit den 500 Spielern.

  55. Ein Bekannter frug mich vor Jahrzehnten mal: „Ich geh gleich Angeln. Kommst Du mit?“ Ich antwortete: „Angeln finde ich langweilig. Aber weißt Du, was noch langweiliger ist als Angeln: Beim Angeln zugucken.“ Parallelen zu anderen Sportarten sind rein zufällig.

  56. Frauenfussball erinnert medial an die Paralympics.
    Keinen interessiert´s aber die Redaktösen bei
    ARD und ZDF kriegen sich vor schreiender Begeisterung nicht mehr ein. Endlich gibt´s mal wieder wichtige Frontberichterstattung, mit Sendeunterbrechung wenn eine Molluckin oder PygmäeIn irgendwo mal den Ball getroffen hat. Dagegen kommt dann aktuell keine AsylbetrügerInnen-Havarie im Mittelmeer
    mit beliebigen Toten mehr an. Alle RedaktösInnen die sonst das Wort Fussball nicht mal buschstabieren können machen nun auf eifrig und versuchen sich ihre Domestiken-Begeisterung zu autosuggerieren, wie es ihre Alphatiere gerne wollen.

  57. Vor einigen Jahren hat die B-Jugend (14-16-jährige) des VFB Stuttgart die Frauen-Nationalmannschaft 3-0 abgeschossen. Das ist Niveau ist einfach ein Witz, ich als großer Fussball-Fan tue mir davon keine Minute an, 1-2 Spiele bei der WM hier im Land vor ein paar Jahren haben mir gereicht. Einfach nur peinlich wie diese Farce abgefeiert wird.

  58. #68 Der boese Wolf (17. Jun 2015 15:24)

    Der Gipfel der Langeweile ist für mich übrigens, anderen beim Autofahren zuzugucken.

    Aber dafür soll es auch Fans geben.

  59. Nun meckert nicht so über Damen-Fußball! Immerhin sind unsere Mädels Weltspitze. Und das ist auch gut so.

    Ganz anders sieht es beim Schach aus. Gähnende Leere, was das weibliche Geschlecht betrifft, besonders in Deutschland. Und die paar, die man dort antrifft, können kein Schach.

    Schach ist allerdings auch eine geistige Sportart…

  60. Wo wird die Frauen-WM denn “hochgejazzt“? Bis zu diesem Artikel hatte ich keine Ahnung, dass dieses Turnier derzeit überhaupt stattfindet.

  61. Spocht, übrigens: Ich kann da noch mit was toppen:

    Dressurreiten! :-).

    Über die Feinheiten gebe ich gerne Auskunft…

  62. #72 Stefan Cel Mare (17. Jun 2015 15:31)

    Schade, wo doch gerade deutsche Teams und deutsche Technik das Königsrennen des Motorsport seit Jahren nach Belieben dominieren. Wie vor drei Tagen erst wieder geschehen.

  63. Was willst du uns mit deinem Quatsch sagen?

    Dich zwingt ja keiner, Frauensport gut zu finden oder es zu kucken.

    Es sollte aber Jedem klar sein, dass Frau aufgrund der Biologie „anders spielen“.

    Vor einiger Zeit hat die B-Jugend des VFB Stuttgart locker gegen die Frauen-Nationalmallschaft gewonnen.

    Ist doch mal schnön, dass unsere Frauen noch erfolgreich Sport treiben und dabei Spaß haben.

    Nach der Islamisierung ist damit Schluss.

  64. Sagt ein Trainer zu seinen Fussballspielerinnen: „Also, habt ihr die Regeln im Kopf?“ „Warum, bluten wir aus der Nase?“.

  65. Die WM
    der Frauen
    in Männertrikots
    intressiert nun wirklich
    keinen Schwanz; und erst
    recht nicht die Frauen.
    Ein klassisches
    Eigentor.

  66. Hi..hi…OT
    Vor Jahren sah ich einmal einen Film, wo ein Bösewicht auf der Flucht war. Die Polizei hinter ihm her.
    Seine Flucht endete auf einem Fußballsplatz, wo Frauenfußball gespielt wurde.
    Als er auf den Platz zurannte, gab es einen Freistoß für die eine Mannschaft und die andere baute eine Mauer aus Spielerinnen vor ihrem Tor.
    Unser Bösewicht nutzte die Gelegenheit und stellte sich unauffällig mit in die Mauer.
    Leider nicht unauffällig genug, sondern im Gegenteil sehr auffällig.
    Die Spielerinnen bedeckten sich in Erwartung eines strammen Schusses ihre Brüste und unser Bösewicht schützte dagegen seine Eier mit den Händen.
    So wurde er schnell erkannt, ich musste so lachen, das ich es bis heute nicht vergessen habe. 🙂

  67. Schlechte Technik und fehlerhafte Raumaufteilung können jedenfalls nicht mit Defiziten hinsichtlich der körperlichen Kraft der Damen erklärt werden (übrigens gehören auch männliche Fußballer nicht zwingend zu den Kraftsportlern).
    Ganz böse angegriffen wurden ja auch die beiden Schachweltmeister Bobby Fischer (»Ich kann jeder Frau einen Springer vorgeben«) und Garri Kasparow (»Bevor eine Frau Weltmeister wird, wird es noch eher eine Maschine«), welche immer wieder zu Recht darauf hinwiesen, daß die Tatsache, daß zwar Damen (auf Weltklasseebene weitgehend chancenlos) bei den Herren mitspielen dürften, nicht aber umgekehrt, nur darauf zurückzuführen sei, daß diese objektiv schlechter seien und dies mit der körperlichen Überlegenheit der Männer nichts zu tun haben könne.
    Später versuchte man dann noch, den Effekt psychologisch zu erklären, nämlich daß die Herren die Damen am Brett einschüchtern würden, was aber unhaltbar war, als die Damen auch gegen Computer, welche weder Psychoterror verbreiten noch wissen, wer ihnen gegenübersitzt, keine besseren Resultate erzielten.

    Um bei den Damen den Großmeistertitel zu erlangen, genügt es im übrigen, sich auf dem Level eines schlechten Erstliga- oder guten Zweitligaspielers (der Herren) zu bewegen …

    PS: Schon vor knapp hundert Jahren hatte der berühmte Physiker Nikola Tesla festgestellt, daß noch nie eine weltbewegende Erfindung von einer Dame ausging, und prognostiziert, daß dem auch dauerhaft so bliebe, selbst wenn sämtliche vermeintliche Hürden und objektiven Benachteiligungen fielen. Bislang hat er jedenfalls recht behalten.

    Bei Schulleistungen schneiden Damen im Mittel inzwischen besser ab als ihre männlichen Mitschüler. Sobald es aber an wirkliche »Grenzen« geht, stellt man schnell fest, daß die Ränder (sowohl auf der negativen als auch auf der positiven Seite) fast ausschließlich von der Herrenwelt besetzt sind. Damen sind folglich stabiler, die Herren flexibler in ihren Leistungen.

    Dies zu leugnen mag zwar politisch korrekt sein, aber hier auf dieser Seite darf man sich ein solches Statement durchaus noch gestatten, nicht wahr?

  68. #72 Stefan Cel Mare

    Ich gebe schamvoll zu, dass ich früher mal beim Formel 1 ab und zu beim Start zugeguckt habe. Der Rest ist auch eher langweilig, aber längst nicht so langweilig, wie beim Angeln zugucken. Da passiert stundenlang nichts. NICHTS! Niente! Nada! Bei Autorennen fahren sie wenigstens noch im Kreis und wenn man im TV guckt, braucht man nicht mal den Kopf drehen.

  69. @ #76 Babieca (17. Jun 2015 15:44)

    Spocht, übrigens: Ich kann da noch mit was toppen:

    Dressurreiten! :-).

    Über die Feinheiten gebe ich gerne Auskunft…

    Das gucke ich mir auch immer gerne an, ernsthaft jetzt. Ich bin auch eine Zeit lang selber geritten. 🙂

    Außerdem ist das ein Sport, wo Deutsche schon seit langer Zeit sehr erfolgreich sind.

  70. Mir ist es eigentlich furz-egal, ob Frauen Fußball spielen und auf welchem Niveau die das ausführen. Ich muss mir das ja nicht angucken.

    Aber dieser künstliche Hype, für den wir mit den Zwangsbeiträgen für das Staatsfernsehen bezahlen sollen, geht mir schon etwas auf die Cochones.

  71. @ #87 Der boese Wolf (17. Jun 2015 16:53)

    #86 PI-User_HAM

    Nee jetzt – echt? Keine Ironie?

    Ironie mache ich meistens als solche kenntlich. Ich bin ohnehin sehr naturverbunden, da gehören Reiten und Jagen dazu.

    Leider muss man sich als werktätiger BRD-Insasse meistens für eine Sache entscheiden. Beides zusammen wird dann zeitlich und finanziell schwierig. Von übertriebener Willkommenskultur für Wölfe halte ich als Jäger aber nicht so viel.
    😉

  72. #42 Wilhelmine

    Ich dachte der Penner lebt in irgendeiner H4-Butze im verkommenen HamburgGaza?

    Wurde hier doch auch thematisiert, wenn ich mich nicht irre.

    Ein 160 Kg Idiot wär doch ein geiles Ziel für die Kurden mit ihren entturbogeilen G36-Knarren gewesen.

    ————————

    http://www.welt.de/wirtschaft/article142624084/Warum-Ladendiebstahl-heute-so-einfach-geworden-ist.html

    —————————

    http://www.welt.de/geschichte/article142624391/Ich-werde-den-Deutschen-ihre-Koepfe-abschneiden.html

    —————————————-

    http://n0by.blogspot.de/2015/06/aufstieg-und-fall-des-72jahrigen-prof.html

    Ist das denn die Möglichkeit, dass sich ein Mensch, dazu männlich, unter Ausnutzung von Macht, Ansehen und Geld über ein Zimmermädchen hermacht, welches mit einem Maul voll von Sperma aus seiner Hotel-Suite stolpert und „Vergewaltigung! Vergewaltigung“ … um Hilfe heischt.

    Immerhin einigt sich der noble Herr, Finanzexperte und hoffnungsvoller Aspirant auf ein höchstes Staatsamt auf eine millionenschwere Abfindung.
    Keinen schlechten Blow-Job hat die Dame gelutscht, möchte man meinen.<<

    🙂 🙂 Noby mal wieder 🙂

    Have a nice day.

  73. @ #71 ridgleylisp (17. Jun 2015 15:28)

    Leider unästhetisch – lieber Beach-Volleyball! 🙂

    In der Tat. Da tragen die Spielerinnen auch die passendere Sportbekleidung. 🙂

  74. Ich sehe das anders – unsere Damen spielen sehr viel ansehnlicher als die „Männer“. Sie lassen den Ball besser laufen, nutzen die Räume, lassen dieses elendige Nahpassgespiele sein und ziehen auch mal auf gut Glück ab, anstatt den Ball vom 16er wieder zum eigenen Torwart zu bugsieren. Die Männer kucke ich mir nur noch im Ausnahmefall an, da ich mich über diese verweichlichten Hymnenverweigerer eh nur aufrege. Für die Damen stelle ich mir sicher keinen Wecker, aber die kotzen mich beim Zusehen nicht annähernd so an wie Glubschie und Co. Allerdings könnten sie körpernähere Trikots gut gebrauchen, diese Säcke gehen gar nicht.

  75. Wie genderfeindlich! Lernt es doch endlich: es gibt keine Männer und Frauen. Jedes Geschlecht ist von jedem wählbar. D.h. in jeder Männermannschaft sind garantiert auch Frauen, die ihr Frausein noch nicht entdeckt haben, und umgekehrt auch. Und alle Geschlechter spielen gleich gut oder schlecht.

    Naja, vielleicht gibt es unter den 6000 (oder wie viele gibt es noch mal?) Geschlechtern eines, dass besonders gut Fußball spielen kann, das wäre dann das Fußballgeschlecht. Da ist aber noch Forschungsbedarf (kleiner Wink mit dem Zaunpfahl für eine neue Genderprofessorenstelle an einer Uni, die so was noch nicht hat).

    Aber bei Fußballspielen Geschlechtsunterschiede zwischen Männern und Frauen auszumachen, ist voll nazi. Echt jetzt!

  76. #83 _Kritiker_ (17. Jun 2015 16:28)

    ———

    Ich, weiblich, lehne den Gedanken nicht ab, was Sie an Ausführungen über die begrenzte Leistung der Frauen schreiben. Die Biologie hat für Männer und Frauen verschiedene Aufgaben zugedacht zum optimalen Überleben. Mein Mann ist kämpferischer als ich.
    Das empfinde ich NICHT als Nachteil für mich. Das sind seine Werte. Ich habe andere, die eben nicht mit Stoppuhr oder in Meisterschaften zu messen sind.
    Dazu müsste ich allerdings Superlative aufschreiben, die mir meine Kinder sagen. Und wie diese überhaupt auf die Welt kamen, DAS IST MEIN MEISTERSTÜCK.

    1:1 für Mann und Frau!

  77. naja, es muss ja auch nicht gerade eine Frauen-Fussballweltmeisterschaftsübertragung auf allen Kanälen von DDR1 und DDR2 sein. Wenn schon 3 Jahre und 11 Monate das Desinteresse für Frauenfussball einer Paralyse gleicht, dann können es die restlichen Tage der Olympiade auch nicht gerade reissen, auch wenn sich das die vielen kleinenn Belluts und BellutIssImas so denken. Viel interessanter fände ich, – und wahrscheinlich noch ein paar andere -, die Übertragung der Frauen-Einpark-Weltmeisterschaft.

  78. #86 PI-User_HAM (17. Jun 2015 16:51)

    Pferde: Ich war u.a. mal bei einem Lehrgang des DOKR in Warendorf. Gleichzeitig waren da Kuweitis/Katharer zum Fahrlehrgang.

    So was Mülliges, Unverantwotliches, Schlampiges, Rotziges habe ich bis dahin nicht erlebt.

  79. @ #96 Babieca (17. Jun 2015 17:27)

    #86 PI-User_HAM (17. Jun 2015 16:51)

    Pferde: Ich war u.a. mal bei einem Lehrgang des DOKR in Warendorf. Gleichzeitig waren da Kuweitis/Katharer zum Fahrlehrgang.

    So was Mülliges, Unverantwotliches, Schlampiges, Rotziges habe ich bis dahin nicht erlebt.

    Ja, das ist wirklich erschreckend. Diese Wüstensöhne benehmen sich wie neureiche Prolls, die über Nacht zu Reichtum gekommen sind. Das passt nun wirklich nicht zum Pferdesport mit seinen gewachsenen Strukturen.

    Genauso wenig gehört eine Fußball-WM nach Katar. Aber wegen der Kohle und der Aussicht auf gute Geschäfte meint die westliche Welt sich für die Wüstensöhne prostituieren zu müssen. Darin liegt für mich eines der Grundübel der mittlerweile galoppierenden Islamisierung.

  80. @97
    Diese Wüstensöhne benehmen sich wie neureiche Prolls, die über Nacht zu Reichtum gekommen sind.
    —–

    Das mag daran liegen, dass es neureiche Prolls SIND.

  81. Und was soll ich da sagen? Ich interessiere mich GAR NICHT für Fussball! Ich könnte auch jeden Tag meckern, dass da statt vernünftiger Reportagen nur blödes rumgekicke gezeigt wird.

    22 Mann, 1 Ball, hin- und herlaufen, den Ball treten, wieder hin- und herlaufen. Dann fällt einer hin. Und vielleicht ist der Ball irgendwann mal im Tor.
    Damit löst man sicher die Probleme der Welt im Handumdrehen.
    Und gesund ist es auch, denn Bier und Chips machen einen schlank und helfen Giftstoffe abzubauen.

    Mir ist es also scheiss egal, ob das erstklassiges oder zweitklassiges Gekicke ist, denn für micht ist das alles drittklassiges Fernsehen, noch größere Zeitverschwendung als das sonstige zweitklassige Fernsehen.
    Daher hab ich komplett abgeschaltet. Ich bin TV-offline. Ist eh nur Staatspropaganda und Volksverblödung. Wer sich das immer noch antut ist selber schuld.

  82. „Es ist irgendwie unheimlich wichtig, dass Frau ihre eigene Identität auch im öffentlichen Parkraum ein Stück weit verwirklichen kann…..“

    weiterhören und lachen…

    https://www.youtube.com/watch?v=xaYuso2ZMwU

    auf „see more“ klicken, dann auf die Zeit 4:55 klicken – Kapitel des Hörstücks „100 Meisterwerke – Der Parkhauspfeiler“

  83. Wie war das nochmal? Gleicher Lohn für gleiche Arbeit, egal ob Mann oder Frau? Warum gibt es beim Fussball kein Geschrei deswegen? Und wo bleibt die WM für das „dritte Geschlecht“?

  84. #1 BretterPit (17. Jun 2015 13:24)

    Richtig !

    Frauenfußball steht auf der gleichen Stufe

    wie alkoholfreies Bier !

    Da kommt keine Begeisterung auf—-

    GENAU SO IST ES !

    Frauenfußball steht auf der gleichen Stufe

    wie alkoholfreies Bier ….oder Tofuschnitzel….oder nen Porno im Radio…. 🙂

    Obwohl ?!
    Das einzig spannende ist doch der Trikotwechsel ! 🙂

  85. Naja. Frauenfußball ist tatsächlich spielerisch nicht besonders attraktiv, liegt aber auch daran, dass alle Amateurinnen (hier passt die weibliche Mehrzahl) sind!

    Lasst mal reine Amateurmannschaften der Männer ne Weltmeisterschaft austragen, da geht der Spaß auch schnell verloren, wenn man kein Prinzip-Fan ist…

    Viel interessanter ist, das es beim Frauenfußball eine enorm hohe Homoquote oder Nacktquote für Männermagazine oder Kalender gibt…

    Ansonsten einer meiner Lieblingsdokus:

    Frauenfußball: Iran – Deutschland 1:2 – Für ein Leben ohne Zwänge
    https://www.youtube.com/watch?v=IYBfTSAvKqQ

    Frauenfußball: Iran – Deutschland 2:2 – Für ein Leben ohne Zwänge
    https://www.youtube.com/watch?v=CeSn4wy59Zk

    Das ist natürlich nicht die original Frauen-Nationalmannschaft von Deutschland, sondern türkischstämmige Deutschinnen oder deutschstämmige Türkinnen Mannschaft (auf jeden Fall alles Mohammedanerinnen)…

  86. #92 Tess (17. Jun 2015 17:14)

    ..lassen dieses elendige Nahpassgespiele sein

    Das „elendige Nahpassgespiele“ nennt sich OneTouch-Fussball und ist zurzeit Stand der Dinge. Jedenfalls, solange der FC Barcelona die Champions League dominiert.

    Die Japanerinnen sind mit OneTouch-Fussball 2011 Weltmeisterinnen geworden – gegen Gegner, die ihnen athletisch in der Regel überlegen waren.

  87. #3 DerHinweiser (17. Jun 2015 13:28)

    Wenn man sich mal überlegt, dass überhaupt daran gedacht wurde, dieser Assi-Tante eine Verdienstkreuz zu geben…einfach lächerlich!

    Es gibt nichts mehr in diesem Land was lächerlich genug wäre.
    Wie lächerlich war dieser Integrationspreis an diesen Bullshito….ähm Bullshido !

  88. Frauenfußball muss doch interessant sein, schließlich sind dort mehr Bälle als nur einer im Spiel. *ähem*
    😳

  89. #42 Wilhelmine (17. Jun 2015 14:31)

    OT

    IM HAUS VON PIERRE VOGEL
    SEK krallt sich den Top-Salafisten.

    BERGHEIM/KARLSRUHE –
    Anti-Terror-Einsatz in Bergheim! SEK-Beamte kontrollieren den Sitz ihrer Magazine in den Maschinengewehren und entsichern ihre Waffen. Das Gelände wird umstellt. Nichts soll bei dem Einsatz im Haus von Salafisten-Prediger Pierre Vogel (36) am Dienstagmorgen dem Zufall überlassen werden. Um 4.30 Uhr ist es dann soweit – Zugriff!

    http://www.express.de/panorama/im-haus-von-pierre-vogel–sek-krallt-sich-den-top-salafisten,2192,30967152.html

    Danke für den Hinweis ! Das einzige was mich in diesem Zusammenhang aber interessiert ist: Wurde der finale Rettungschuss abgegeben ?

  90. #95 Der boese Wolf (17. Jun 2015 17:27)

    #93 Miss

    Es gibt verschiedene „Disziplinen“, in denen Frauen viel besser sind als Männer. Und das ist auch gut so.

    Ja, das hat nur Unglück gebracht dass die Frauen ihren natürlichen, von der Natur zugewiesenen Lebensraum, die Küche, verlassen haben.

  91. Wer den ganzen Artikel von Fest liest, der findet am Ende heraus, dass wir für Vollversager und Volklsfeinde, denn wer so arbeitet wie die Regierungen nach Adenauer, kann nur noch ein Feind seines eigenen Volkes sein, irrsinnig viel Geld ausgegeben haben und ausgeben.
    Dabei wurde nicht einmal berücksichtigt, dass die Wahlen ja lt. BVG-Urteil 2012 alle nicht rechtens waren (also ungültig waren)
    https://www.youtube.com/watch?v=z-XC4aFduuY
    Doch man macht ganz selbsverständlich einfach so weiter mit dem ganzen Schwindel.
    DAS SOLLTE ZU DENKEN GEBEN!

  92. #103 Watschel (17. Jun 2015 18:43)

    Frauenfußball steht auf der gleichen Stufe

    wie alkoholfreies Bier ….oder Tofuschnitzel….oder nen Porno im Radio…. 🙂

    Obwohl ?!
    Das einzig spannende ist doch der Trikotwechsel ! 🙂

    ———————————-

    Porno im Radio , alles klar ? aber Trikotwechsel !
    ?????? das ist mir schleierhaft

    hi, hi, hi,

  93. wenn sich hier alle “Kerle“ , die über fußballspielende Frauen motzen, weil Frauen nunmal kein Fußball spielen sollen, endlich auch wieder wie Kerle benehmen und unser Land retten, dann kann man eure “Argumente“ gelten lassen.
    Sonst nicht.
    Das war nur halbironisch gemeint.

    Beim Spiel gegen Thailand habe ich in der Thaimannschaft lauter kleine Jungs gesehen.
    Wer noch?

    Es heißt nicht Frauenfußball WM.
    Frauenfußball gibt es nicht.
    Es gibt Fußball.
    Mal spielen ihn Frauen.
    Mal Männer
    Mal kleine Thaijungs als Frauen bezeichnet.

    In den Medien wird kaum berichtet über diese WM.
    Das ist durchaus angebracht. Denn es ist absolut unwichtig.
    Für den Fußball der Männer gilt das auch. Allerdings wird der hochgejubelt zur Heldentat.
    Selbst 2.Liga wird zum Ersatzschlachtfeld hochstilisiert.

    Da ist die Fußball WM der Frauen (aaahhh soo heißt das!) direkt eine Wohltat dagegen.

  94. #110 Watschel

    Ja, das hat nur Unglück gebracht dass die Frauen ihren natürlichen, von der Natur zugewiesenen Lebensraum, die Küche, verlassen haben.

    Einspruch! Die meisten Spitzenköche sind Männer.

  95. #46 Henk Boil (17. Jun 2015 14:35)

    Nico Rosberg zur Frauenfußball-WM 2011: „Man schaut doch auch Paralympics – Menschen, die nicht ganz so große Leistungen bringen können, aber unter sich ist es trotzdem spannend.“

    ########################
    Sagt ein Typ, der mit einem Auto zu fahren Sport nennt und reich wird dadurch.

    Deshalb hat er die Klappe wohl auch so weit auf.

  96. #110 Watschel (17. Jun 2015 19:11)

    Ja, das hat nur Unglück gebracht dass die Frauen ihren natürlichen, von der Natur zugewiesenen Lebensraum, die Küche, verlassen haben.

    Sorry du Scherzkeks, muss leider auch täglich meinen natürlichen Lebensraum verlassen um durch Arbeit zum Lebensunterhalt der Familie und Abzahlen des Kredites beitragen zu können. Aber wenn ich heim komme, dann gehts flugs in die Küche. Und wenn ich schön lieb war, darf ich auch mal ein paar neue Schuhe kaufen.

    Ihr Männer hier könnt ja mal eine Petition starten, wo drin steht, dass Männer soviel Lohn bekommen müssen, dass Frau nicht arbeiten gehen muss. Da hinken wir hier im Osten noch sehr hinterher.

  97. #46 Henk Boil (17. Jun 2015 14:35)

    Nico Rosberg zur Frauenfußball-WM 2011: „Man schaut doch auch Paralympics – Menschen, die nicht ganz so große Leistungen bringen können, aber unter sich ist es trotzdem spannend.“

    Sowas kann nur jemand sagen, der erstens nicht den Unterschied zwischen Behindert und Normal und zweitens zwischen Frau und Mann, was mit erstens nichts zu tun hat, niemals verstehen wird, will und entweder alle für gleich blöd oder alle für gleich schlau verkaufen will…

    Und „Paralympics“ war bevor Komerz (also bevor Menschen darüber anfingen nachzudenken, sich freiwillig zu verstümmeln, um dann durch Technik besser zu sein, sogar besser wie natürlich) wirklich was bewundernwertes deren Leistung ich anerkennen konnte!

    Ich bin kein grundsätzlicher Gegner gegen natürliche Leistungsüberschreitung, man sollte sie aber dann auch nicht als natürlich bezeichnen! Ich bewundere ja auch nicht den Porsche-Fahrer wenn er schneller fährt, sondern nur den tollen Wagen…

    Zurück zum Frauenfußball, vor 50 Jahren war Männerfußball auch noch ganz anders. Gewisse Ähnlichkeiten kann kaum jemand bestreiten…

    Es gibt aber auch einfach eine natürliche Grenze, die aber auch nicht für einen attraktiven Fußball grundsätzlich schlecht sein muss, davon ist Frauenfußball im Gegensatz zum Frauentennis noch sehr weit entfernt!

    Frauentennis finde ich zum Beispiel als Zuschauer (kein Fan von Tennis oder Ahnung davon) viel interessanter als Männertennis! Warum? Nein, nicht wegen den Röcken, sondern viel mehr Ballwechsel und Bewegung im Spiel…

    Sind aber auch nur maximal vier Deppinnen auf nem Platz die meinen mit nem Ball befriedigend Völkerverständigung zu betreiben…

  98. #117 Schorschin (17. Jun 2015 21:16)

    Ihr Männer hier könnt ja mal eine Petition starten, wo drin steht, dass Männer soviel Lohn bekommen müssen, dass Frau nicht arbeiten gehen muss. Da hinken wir hier im Osten noch sehr hinterher.

    ————————–

    Ihr lieben Frauen dürft ja auch Fußball spielen , ist ja ein bisschen Ironie dabei , und den gerechten Lohn den sollt Ihr schon lange haben .
    Also wenn ich könnte , aber ich kann ja nicht , und ob eine Petition da was bringt , ich zweifle .
    Nach 25 Jahre sogenannte Einheit sollte das eigentlich zwischen Ost und West erst einmal gleich sein , und dann für Frau auch dem Mann gegenüber gerechter.Aber da haben sich schon so viele Regierungen drann verhoben .
    Aber das war doch etwas, was in der DDR geklappt hat , oder nicht ?

  99. #116 Diedeldie (17. Jun 2015 20:48)

    Rosbergs Kommentar ist Müll, keine Frage. Aber unterschätzen Sie nicht die körperlichen und psychischen Anforderungen des Motorsports, gerade was die Formel 1 oder Le Mans Prototypen angeht.

    Ich erinnere mich da beispielsweise, wie Richard Hammond – seines Zeichen Top Gear Moderator, der quasi jedes Fahrzeug auf diesem Planeten schon an seine Grenzen gebracht hat – in einem Formel 1 Wagen keine hundert Meter weit kam ohne die Kontrolle zu verlieren. Von den Kurven ganz zu schweigen.
    Lohnt sich den Clip auf youtube mal zu schauen.

  100. Nun seid mal nicht so stinkstiefelig.

    Lasst die Mädels Fußball spielen!

    Wem es nicht gefällt – nun, niemand wird zum Zuschauen gezwungen.

  101. Eine Frauenfußballerin der Nationalelf wurde mal gefragt ob sie auch in der Männer Elf spielen dürfte. Ja das darf sie, nur meinte sie an das Niveau des Männerfußballs kämen die Frauen nicht heran. Die Frauenfußballerin selbst können das besser einschätzen als jeder andere, incl. „Fußballexperten“

  102. #121 Kleinzschachwitzer (17. Jun 2015 23:32)

    Nun seid mal nicht so stinkstiefelig.
    Lasst die Mädels Fußball spielen!
    Wem es nicht gefällt – nun, niemand wird zum Zuschauen gezwungen.

    …ist auch wieder wahr!
    Und wenn man es so richtig betrachtet,
    dann mögen sich eventuell die einen oder
    anderen Aspekte des Spirits von Frauen und Fussball noch nicht so richtig erschlossen haben, aber immerhin scheint der alternative Zugang zu dem ehemals maskulinen Sport eine weibliche Selbstverwirklichung zu fördern.

  103. …nee, kochen können die auch nicht.
    Kenne überhaupt keine Frau (mehr) die,
    ausser Babybrei aus dem Glas,
    kochen oder braten kann.
    Nur Männer, die das machen.
    Und die machen es auch mit Lust an der Sache.
    Ich weiss nicht woran das liegt, aber es könnte eventuell mit der tief verwurzelten Angst von Frauen vor scharfen Messern zusammenhängen. Die haben in der Küche kein einziges scharfes Messer, – machen die Schneidewerkzeuge einfach nicht scharf.
    Alle, durch die Bank weg…
    Hat alles die Schneidqualität von Butterstreich-Messern. Und mit diesen stumpfen Hobeln geigen die dann auf den
    Lebensmitteln rum, ohne dass dabei viel
    passiert. Keine Wunder, wenn so von Anfang an die Lust auf schmackhafte Nahrung zuzubereiten nicht da ist.
    Wer mal die Zeitschrift „Beef“ gelesen hat,
    wird schnell den polaren Unterschied zwischen
    Männer- und Frauen-Kochen mitbekommen.

  104. …der den jüngsten Sieg Bernhard Langers…

    Den gibt’s auch noch? Und der spielt auch immer noch professionell Golf?

    Hut ab!

    Der war schon in den 1980er Jahren eine Berühmtheit.

  105. #117 Schorschin (17. Jun 2015 21:16)

    #110 Watschel (17. Jun 2015 19:11)

    Ja, das hat nur Unglück gebracht dass die Frauen ihren natürlichen, von der Natur zugewiesenen Lebensraum, die Küche, verlassen haben.

    Sorry du Scherzkeks, muss leider auch täglich meinen natürlichen Lebensraum verlassen um durch Arbeit zum Lebensunterhalt der Familie und Abzahlen des Kredites beitragen zu können. Aber wenn ich heim komme, dann gehts flugs in die Küche. Und wenn ich schön lieb war, darf ich auch mal ein paar neue Schuhe kaufen.

    Ihr Männer hier könnt ja mal eine Petition starten, wo drin steht, dass Männer soviel Lohn bekommen müssen, dass Frau nicht arbeiten gehen muss. Da hinken wir hier im Osten noch sehr hinterher.

    Da gebe ich Dir 100 % Recht.
    Allerdings….wenn man es sich so recht überlegt, dann wäre mir die orientalische Rollenverteilung sehr angenehm.
    Die Ehefrau schuftet UND macht den Haushalt.
    Rate mal aus welchem Kulturkreis das Wort „Pascha“ stammt ? Nach meinen persönlichen Erfahrungen gab es schon Frauen die mich unter den Tisch gersoffen haben aber es gab noch keine die mich mit ihren Kochkünsten überzeugt hätte.
    Btw: Wie nennt man Männer die fordern dass Frauen in die Küche gehören ? -> Single

  106. Also bei den Frauen ist es wie bei den Männern: Es gibt gute und spannende Spiele und es gibt grottenschlechte Spiele zum Wegdrehen.
    Was man aber nicht machen darf, ist, die Frauen mit den Männern vergleichen zu wollen. So viel Abstraktionsvermögen sollte man schon haben, um zu sehen, dass Frauen körperlich und mental anders gebaut sind und deshalb anders Fußballspielen.
    Und da darf ich sagen, das Spiel der Frauen ist oft schöner und herzerfrischender als das der Männer. Es ist nicht so körperbetont und hart und läuft mit weit weniger Spiel-Unterbrechungen und: es fallen im Durchschnitt mehr Tore.
    Die ganzen taktischen Fouls, das Umsäbeln, die Ellenbogenchecks, das Trikotziehen, das Treten im Männerfußball – wer seinen Gefallen daran hat, soll sich daran ergötzen. Mich kotzt es jedoch zunehmend an. Die Generationen von beinharten Strategen als Trainer im Männerfußball haben ihre Spuren hinterlassen.
    Bei diesem Milliardengeschäft kann ich mit etlichen der affigen Macho-Millionäre nichts anfangen. Und: Der Männerfußball ist erheblich „bunter“ als der Frauenfußball. War nicht erst kürzlich zu lesen, dass Jogi vier Mondanbeter im Aufgebot hatte ? Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft besteht ganz vorwiegend aus Blondinen. Und selbst die Nicht-Blonden sind eben keine Moslem-Machos.
    Trotzdem ziehe ich mir jeden Samstag die Bundesliga in der Sportschau rein und versäume kaum eine ÖR-Übertragung von CL und Nationalmannschaft. Der Mensch lebt eben von Brot und Spielen.

  107. Also rein Sportlich gebe ich dem Autor recht, schlechte Technik, mangelnde Geschwindigkeit, Taktik? ABER: Die Abwehrspielerinnen des schwedischen Teams – huh, fast so gut wie Beachvolleyball der Damen…..

    semper PI!

  108. #120 fliegendeszauberpony (17. Jun 2015 22:29)
    #116 Diedeldie (17. Jun 2015 20:48)

    Rosbergs Kommentar ist Müll, keine Frage. Aber unterschätzen Sie nicht die körperlichen und psychischen Anforderungen des Motorsports, gerade was die Formel 1 oder Le Mans Prototypen angeht.

    ####################

    Einen dreitürigen Kleiderschrank von Ikea allein aufzubauen ist körperlich und geistig ebenfalls nicht zu unterschätzen.
    Sport?

  109. Genauso hab ich das auch gesehen. Grottenschlecht, sie könnens einfach nicht. Vielleicht haben andere Mannschaften mehr drauf, weiß ich nicht.Habe mir sowas einfach nicht mehr angetan.Das ist doch niemals Zweitliganiveau!

  110. #126 Watschel (18. Jun 2015 05:25)
    Da gebe ich Dir 100 % Recht.
    Allerdings….wenn man es sich so recht überlegt, dann wäre mir die orientalische Rollenverteilung sehr angenehm.
    Die Ehefrau schuftet UND macht den Haushalt.
    Rate mal aus welchem Kulturkreis das Wort „Pascha“ stammt ? Nach meinen persönlichen Erfahrungen gab es schon Frauen die mich unter den Tisch gersoffen haben aber es gab noch keine die mich mit ihren Kochkünsten überzeugt hätte.
    Btw: Wie nennt man Männer die fordern dass Frauen in die Küche gehören ? -> Single

    Dann kannst du ja echt froh sein, dass die Islamisierung hierzulande so richtig Fahrt aufgenommen hat. Da kannst du dir (offiziell) gleich 4 Frauen halten. Kannst sie ja verschieden einteilen, je nach Qualifikation: eine fürs Kochen, eine für anfallende Arbeiten, eine fürs Geld verdienen, eine fürs Bett, oder wie auch immer.

    Was meine Kochkünste angeht: ich musste schon als 10jährige anfangen mit (richtig) kochen, sind jetzt also ca. 30 Jahre, die ich koche. Beschwerden gabs kaum, auch mäkelnde Personen und reinmampfende Handwerker habe ich alle satt und zufrieden (keine Hintergedanken bitte) gekriegt. Dafür liegt mir das Saufen nicht.

  111. Hüchelchen, es gibt tatsächlich eine Fußball-WM für Frauen?

    Nöö, find ich nicht gut. Jede Stunde an jedem Tag im Jahr muß ich mir anhören, lesen oder ansehen, daß die Geschlechteinteilung nach Frau und Mann völlig Räächtz und Nahtzieh ist – ausser natürlich für Mohammedaner; da paßt das dann schon, da dürfen die Frauen auch mal bissi gehauen werden, wenn sie nicht brav sind.

    Mein Vorschlag an die FIFA: Öffnet als gutes Beispiel, in VorreiterInnenXrolle die Nationalmannschaften der Frauen (Pfui! Geht garnicht – voll Ungegendert!), für alle 58 (oder so) Geschlechter. Und dann zeigen die den uncoolen Machovereinen mal, wo es langgeht.

    Ich freu mich insgeheim schon auf das Wechseln der Tri-Kot’s.

  112. Mein Beitrag war ironisch gemeint.
    Ich vertrete nicht eine solche frauenfeindliche und patriarchalische Einstellung.
    Oftmals überspitze ich die Problematik etwas in der Hoffnung, die eine oder andere Leserin
    verabschiedet sich von der romantischen Vorstellung des edlen geheimnisvollen Orientalen und erkennt wie dringend reformbedürftig diese islamische Gesellschaft wirklich ist.
    Leider habe ich aus meinem persönlichen Erfahrungen leider eben noch keine Frau kennengelernt
    die mich mit ihren Kochkünsten vom Hocker gehauen hätte, was natürlich nicht bedeutet nach den persönlichen Erfahrungswerten pauschalieren zu dürfen.
    Es gibt viele Frauen die ebenfalls sehr gut kochen können sich aber in der Zubereitung oder der Wahl der Zutaten erheblich von meinem ganz persönlichen (verwöhnten ?) Geschmack erheblich unterscheiden. Mein Leibgericht ist Sauerbraten mit handgeschabten Spätzle und Feldsalat.
    Aber um Gottes Willen nicht mit Pferdefleisch !
    „Dafür liegt mir das Saufen nicht.“
    Na da habe ich mal ein Rezept für Dich zum Nachbacken:
    http://www.kirchenweb.at/kochrezepte/spass/witze/whyskyrezept.htm
    🙂

  113. #135 Watschel (18. Jun 2015 20:03)

    Mein Beitrag war ironisch gemeint.

    Weiß ich doch 😉 Hab auch nicht alle meine Ausführungen ernst gemeint. Ich halte nichts davon, sich hier im Forum nieder zu machen. Dafür ist doch alles viel zu beschissen.

    Das Rezept ist wirklich lustig. Ich esse so gerne Kuchen. Bin heute jedoch erst über gesunde Ernährung belehrt worden, was bspw. Brötchen und Wurst angeht. Da ging es noch nicht mal um Kuchen grrrrh. Aber die Welt ist doch zu beschissen, um sich alles was gut schmeckt zu verkneifen.

    Ja, jeder hier, der hier am hyperventilieren ist, sollte diesen Kuchen backen.

Comments are closed.