11902254_878014458959517_1585057916616206630_nDie italienische Küstenwache hat am Donnerstag rund 2000 Flüchtlinge von Booten im Mittelmeer gerettet. Insgesamt habe die Küstenwache 15 Rettungseinsätze koordiniert, an diesen Einsätzen seien über die EU-Grenzschutzagentur Frontex auch europäische Partnerländer beteiligt gewesen, hieß es am Abend in einer in Rom verbreiteten Erklärung.

Die geretteten Flüchtlinge seien wohlauf. Sie hätten von Libyen aus den Weg über das Meer nach Europa angetreten. Am Vortag waren bereits rund 800 Bootsflüchtlinge vor der libyschen Küste gerettet worden, die meisten von ihnen durch Hilfsorganisationen. Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR schätzt, dass seit Jahresbeginn rund 50.000 Schutzsuchende von Libyen aus über das Meer nach Italien zu gelangen versuchten. Die meisten kommen aus dem subsaharischen Afrika.

(Artikel von welt.de übernommen. Soweit die deutsche Lückenpresse)

Wer sich genauer über die „Schutzsuchenden“ informieren möchte, die direkt vor der libyschen Küste aufgenommen werden und im Auftrag der EU nach Europa gebracht werden, wurde z.B. im April in der britischen „Daily Mail“ fündig. Hier nochmals der entsprechende PI-Artikel:


In der britischen „Daily Mail“ ist ein erschreckender Bericht über die aktuell auf Sizilien stattfindende Invasion von Illegalen erschienen. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen: Tausende von Migranten kommen täglich übers Meer und landen auf Sizilien. Alleine in den letzten drei Tagen sind mehr als 6000 Menschen angekommen, seit Januar waren es fast 20.000 (im Jahr 2015 waren es im gleichen Zeitraum nur 10.000). Unter den Neuankömmlingen befanden sich nur 25 Frauen und drei Kinder. Der überwiegende Teil besteht aus jungen Männern.

Im Gegensatz zur deutschen Presse kommen in dem Artikel die Wirtschafts-„Flüchtlinge“ selber zu Wort, die zugeben, rein aus wirtschafltichen Gründen „auf der Flucht zu sein“. Die von einem norwegischen Schiff nach Sizilien gebrachten „Flüchtlinge“ wurden übrigens 30 Meilen vor der Küste Lybiens „gerettet“.

Der Artikel über den von der EU eingerichteten Fährdienst für Wirtschaftsimmigranten kann hier samt vieler Fotos nachgelesen werden.

Und diese Invasion wird niemals enden. Bis zum Jahr 2100 wird sich die Bevölkerung Afrikas aufgrund einer völlig verantwortungslosen und selbstverschuldeten Bevölkerungsexplosion auf 4,4 Milliarden von heute an nahezu vervierfachen. Laut Umfragen möchten sich 38 Prozent der Afrikaner in Europa ansiedeln, so dass sich die Europäer auf über eine Milliarde neuer Mitbürger alleine aus Afrika freuen dürfen.

Europäer stellen weltweit schon jetzt eine ethnische Minderheit dar. Sie werden eher kurz- als langfristig auch zu Minderheiten in ihren eigenen Ländern und dann als Völker aus der Geschichte ausradiert. In diesem Zusammenhang verweisen wir auf den PI-Artikel „Was ist ein Völkermord gemäß UN-Defintion?“.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

139 KOMMENTARE

  1. Gestern bei der EM Frankreich – Rumänien: Bei den Rumänen kein einziger MiHiGru, bei den Franzosen ca. 2/3!

    Danach eine Doku über Frankreich, das noch viel tiefer gespalten ist als Deutschland. In den Banlieues von Paris sieht man so gut wie keine Bio-Franzosen mehr. Einer wurde befragt, er war der einzige in einer Fußballmannschaft. Und er machte einen verzweifelten und depressiven Eindruck, wird wohl auch bald wegziehen.

    Einige Bio-Franzosen auf der Straße und bei Wahlveranstaltungen von Le-Pen wurden befragt. Kaum einer kann sich mehr mit der Fußball-Nationalmannschaft identifizieren, immer mehr Franzosen fühlen sich fremd im eigenen Land und sehen Frankreich in den Abgrund schlittern.

    Frankreich wird das erste Europäische Land werden, dass ein islamisches Dritte-Welt-Land wird. Danach wird Schweden folgen, und dann Deutschland.

  2. Gebt euch keiner Illusion hin….Lieschen Müller …Frida Suske und Otto Normalo werden sicher auch nicht wach selbst wenn der Neger mit dem Messer vor deren Bett steht.

  3. @ #2 Libero1 (11. Jun 2016 07:41)

    Ich war am Wochenende vor Weihnachten in Paris im nördlichen Stadtteil.

    Es war erschreckend! Wir wurden im Auto von Bettlern angegriffen. Meine Frau schrie vor Angst und ich konnte nicht wegfhren, weil sich Kinder vor das Auto stellten und uns am Weiterfahren hinderten.

    Am nördlichen Boulevard, (müsste auf die Karte sehen) war es, wie auf einem orientalischen Basar. Nur Schwarze!

  4. Alle humanitären, zivilisierten Regeln von Rettung aus der Not, Hilfeleistung, Schutzgewährung, Mitmenschlichkeit, Nächstenliebe sind durch diese Menschen, die verständlicherweise ein besseres Leben haben wollen, aber zum größten Teil nicht die Voraussetzungen mitbringen, dieses sich im friedlichen Zusammenleben mit uns durch ehrliche Arbeit zu schaffen, schon längst überdehnt, überbeansprucht, mißbraucht, nicht mehr realisierbar geworden und ad absurdum geführt. Da müssen neue Regeln dazu kommen, die die schädlichen Nebenwirkungen des Missbrauchs unserer Humanität einschränken. Sonst gibt es bei uns bald auch kein besseres Leben mehr, sondern ein ebenso ärmliches, durch die täglich überall lauernde Gefahr, Opfer von Verbrechen zu werden, bedrohtes, elendes Vegetieren zwischen Ghetto, Slum und Anarchie.

  5. Sie nennen sich Seenot-Retter, dabei handelt es sich um die größte Schlepper-Organisation die es jemals gegeben hat. Das wissen natürlich die Eindringlinge, und warten geduldig 20 -30 Km. vor Libyen auf freies und sicheres Geleit ins Schlaraffenland.

  6. Wenn schon 2000 Asylbetrüger in nur 24 h „gerettet“ wurden, kann mindestens mit der zehnfachen Menge gerechnet werden, die in Europa ohne Not eingedrungen sind.
    Das wären dann mindestens 20.000 pro Tag.
    Mal 365 Tage = 7.300.000 Millionen Asylbetrüger/Jahr.
    Davon ca. 70 % nach Doitscheland =
    5.840.000 Asylbetrüger/Jahr.
    Mittelfristig durch „Familiennachzug“ x 5 =
    29.200.000.000 Asylbetrüger/Jahr zusätzlich für Doitscheland!
    PROST MAHLZEIT!

  7. Sieht mehr nach einer roten EU Suizid Regatta vor der afrikanischen Küste aus.
    So eine Art Wettbewerb zur Islamisierung der Nationalstaaten.

    Wie viel Kopfgeld wird da eigentlich schon an die Jäger gezahlt ?

    Hat das mit rechtlichen Dingen zu tun, warum die Invasoren nicht direkt vom Strand weg per Landungsbrücke oder Steg in die linkische Obhut der roten Volkszerstörung Organisationen aufgenommen werden ?

  8. Sie Schutz-und Geldsuchenden aus Afrika können sich ja mittlerweile ziemlich sicher darauf verlassen, dass sie nach geraumer Zeit auf See und noch in relativer Küstennähe „gerettet“ werden und auf eine Vollversorgung in einem europäischen Land zusteuern.

  9. Wenn man als Seefahrer auf Hoher See Schiffbrüchige aufnimmt, dann bringt man die Gescheiterten zurück in ihr Herkunftsland!
    Also dahin, woher ihr Schiff kam.

  10. Im Mittelmeer gerettet – warum befördert man sie nicht an ihren Startplatz zurück? Das hat mit Rettung wenig, bis gar nix zu tun – das ist Schleusertum, weiter nichts.
    Und was heckt die Großfinaz á la Bilderberger in Dresden gerade wieder aus? Und wir alle schauen zu. Warum sind die Bilderberger eigentlich kein Thema für die Tagesschau etc.?
    Bis zur Wahl 2017 haben wir keine Zeit – bis dahin ist ALLES zu spät.

  11. Wer nicht selbst irgendwann zum Flüchtling vor der korrupten Merkelpolitik der Umvolkung werden will, wird sofort aktiv!!

    Es gibt unzählige Möglichkeiten des friedlichen Widerstandes!

    Kampf den unmenschlichen Pyramidensystemen Kapitalismus und Kommunismus hin zur gerechten globalen Wirtschaftsordnung einer funktionierenden sozial ausgeglichenen Marktwirtschaft des Breitenwohlstands, die sich zum Schutz von Freiheit und Demokratie gegen lobbyistische Einflußnahmen des Großkapitals und/oder von Ideologien zu wehren weiß!

    Ideologien und Lobbyismus raus aus den Parlamenten!

    Patriotismus, Völkerschutz, Dezentralismus!

    Es gibt kein globales Menschenrecht der individuellen willkürlichen Aus- und Einwanderung!

    Die Völker selbst dürfen regeln, wer kommen darf und wer nicht!

    Kein Kriegsim- und Export mehr durch Völkerwanderungen!

    Verbot der Grenzenlospropaganda!

    Merkel wegen Wahlbetrug, Wahlfälschung, Korruption, schwerster Verletzung deutscher Grenzen und Gesetze sowie wegen vorsätzlichen Angriffs auf Demokratie und Freiheit nach dem Grundgesetz durch illegale Menschenschleuserei verhaften und verurteilen!

    Das Grundgesetz gilt ausschließlich innerhalb deutscher Grenzen und nicht in Afrika!

    Wer deutsche Grenzen anarchistisch öffnet und damit die öffentliche Sicherheit und Ordnung vernichtet, macht sich nach dem Grundgesetz strafbar!

    Deutsche auf die Straße gegen Willkür, Unfreiheit und Ideologiediktat!

  12. SCHUTZSUCHENDE???????????

    SCHATZSUCHENDE!!!!!!!!!!!

    Das ist alles nach unseren Gesetzen eine

    STRAFBARE HANDLUNG

    Alle daran Beteiligten sowie die Auftraggeber sind
    vor Gericht zu stellen, wenn…..ja wenn diese üble
    Bananenrepublik ein DEMOKRATISCHER RECHTSSTAAT wäre

    aber das ist eine Hexendiktatur und die schlimmsten
    Hexen auf diesem Planeten sind Clinton und Merkel

  13. Wenn man die Fluchtursachen bekämpfen will, müsste man in Bezug des ungehemmten Bevölkerungswachstums den Naturgesetzen mehr Geltung verschaffen!
    Ein Kontinent, der seine Bevölkerung nicht mehr ernähren kann, muss mit einer natürlich schrumpfenden Bevölkerungsentwicklung reagieren. Stattdessen wird von Aussen kräftig mit allen Mitteln dazu beigetragen, dass die Bevölkerung gerade zu explodiert!
    Um so mehr Hilfe, um so mehr Fiki Fiki und um so mehr Kinder, die andere versorgen müssen!! Und dieser fataler „Gutmenschenirrglaube“ wird der ganzen Welt um die Ohren fliegen!!! Dann hat die „Vernunft“ keine Chance mehr, moderat entgegen zu regeln! Es folgt ein globaler brutalster, unmenschlichster Vernichtungs- und Verdrängungskampf, der je auf Erden stattfand!

    Manchmal glaube ich, dass die sogenannten depperten Gutmenschen „geil“ auf solche Katastrophen sind, in denen sie sich beweisen können und die Kosten auf das „Rrrächte GESINDEL“, also den Vernünftigen abwälzen!!!

  14. Die große irre Führerin hat gesprochen..

    Merkel geht Wirtschaft überall alles.. Sie opfert den sozialen Frieden und die Identität der Völker der Wirtschaft.

    Wirtschaft Wirtschaft über ALLES.. über Alles in der Welt…

    Egal ob es Bürger- oder Rassen-Krieg gibt oder hunderttausende Europäer durch Eindringlinge umgebracht oder vergewaltigt werden.

    Für ihren negriden-moslemischen Asyl-Wahnsinn muß Deutschland und Europa geopfert werden.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Merkel warnt erneut vor Abschotten von Binnengrenzen

    BERLIN (dpa-AFX) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat erneut vor einer Abschottung europäischer Binnengrenzen gewarnt, um Flüchtlingsbewegungen einzudämmen. Eine gemeinsame Währung und ein gemeinsamer Binnenmarkt könnten nur funktionieren, „wenn wir auch wirklich die Außengrenzen schützen und im Inneren Freizügigkeit lassen“, sagte sie am Freitag bei einer Veranstaltung der Stiftung Familienunternehmen in Berlin. Dies sei auch im wirtschaftlichen Interesse. Man könne Lösungen nicht irgendwo suchen, „wo wir glauben, dass es sich gerade besonders gut schützen lässt. Sonst ist es keine europäische Lösung.“ Dies gelte auch für den Brenner-Pass.

    http://www.faz.net/agenturmeldungen/adhoc/merkel-warnt-erneut-vor-abschotten-von-binnengrenzen-14279873.html

    Merkel muss ins Irrenhaus..!!

  15. Akif hatte ja gerade die Zahlen der WHO zum Durchschnitts-IQ der afrikanischen Herkunftsländer:

    Kamerun 64, Chad 68, Somalia 68, Niger 69, Äthiopien 69, Botswana 70, Sudan 71, Mali 74, Ägypten 81, Algerien 83, Libyen 83, Marokko 84, Nigeria 84.

    Islamische Länder: Oman 83, Syrien 83, Afghanistan 84, Pakistan 84, Iran 84, Saudi Arabien 84, Yemen 85, Irak 87.

    Außer ficki-ficki, rauben und durchdrehen können die nichts. Es wird flächendeckend blutig.

  16. #20 Babieca (11. Jun 2016 08:30)

    Ägypten 81, Algerien 83

    Nach Logik der StudienabbrecherIn Katrin Göring-Göring haben also MaghrebinerInnen einen IQ von 164, da kann der AfD-Wähler nicht mithalten!

  17. Dieses Regime muss weg!

    Wenn ich Abends durch meine Stadt gehe, treffe ich kaum noch Deutsche, aber dafür ständig auf Gruppen, bestehend aus Schwarzafrikanern und Arabern. Wir müssen uns unsere Städte und Straßen zurückholen.

    Das was derzeit geschieht, muss als Völkermord bezeichnet werden. Wir werden ausgetauscht und das viel schneller als sich dies viele von uns vorstellen konnten.

    Widerstand!

  18. Wenn ich nur diesen Schwachsinn lese „Schutzsuchuchende“ !!! ???
    Schutz vor wem, oder was?
    Es sind illegal einreisende Glücksritter, die nirgendwo verfolgt wurden und auch keinen Schutz brauchen. Es gibt weder in Gambia, noch in Senegal Krieg und Verfolgung. Manche wollen jedoch offenbar Schutz vor der Polizei ihrer Länder, in denen sie als Kriminelle gesucht werden. Muss man solchen Leuten „Schutz“ einräumen? !!NEIN!!
    Erstaunlich auch, dass man permanent von Rettung schreibt. Wer sich freiwillig mit einem seeuntauglichen Boot aufs Meer begibt, den muss man nicht retten, der sollte einfach nicht losfahren, alles Andere ist eine neue Form der Erpressung um illegal nach Europa zu gelangen und hat mit Schutz und Rettung reichlich wenig zu tun! Wir haben eine klare Sprache und wer die Realität bewusst verschleiert, oder gar ändert ist kein Journalist, sondern nur eine Systemhure im Dienst einer bestimmten Ideologie. Solche Leute wollen uns ein „U“ mit einem „O“ vormachen, aber niemals berichten, oder informieren.

  19. @ #20 Babieca (11. Jun 2016 08:30)

    Akif hatte ja gerade die Zahlen der WHO zum Durchschnitts-IQ der afrikanischen Herkunftsländer:

    Kamerun 64, Chad 68, Somalia 68, Niger 69, Äthiopien 69, Botswana 70, Sudan 71, Mali 74, Ägypten 81, Algerien 83, Libyen 83, Marokko 84, Nigeria 84.

    Islamische Länder: Oman 83, Syrien 83, Afghanistan 84, Pakistan 84, Iran 84, Saudi Arabien 84, Yemen 85, Irak 87.

    Außer ficki-ficki, rauben und durchdrehen können die nichts. Es wird flächendeckend blutig.

    Die große Führerin Sprach: Wollt ihr die totale Verblödung? und bekam von ihrer GroKotz tosenden Applaus….

  20. #19 Eurabier (11. Jun 2016 08:29)

    72 Stellen unbesetzt: Essener Feuerwehr fehlt Personal
    ——————
    Wäre doch auch was für die Brandstifter von Düsseldorf, um die 50 Sozialstunden abzuleisten. Die Forderung nach Abschiebung solcher Täter kann schon den Job kosten, wie gesehen.

  21. Die Begriffe „Schutzsuchende“, „Flüchtlinge“, „Klimaflüchtlinge“ oder wie auch immer die Invasoren genannt werden, sind nichts anderes wie ein neues Trojanische Pferd.

    Gerade in Diskussionen, Leserbriefen und anderen „Wortmeldungen“ muss noch viel mehr als bisher von jedem einzelnen darauf hingewiesen werden

  22. Was wir gerade erleben, ist der größte Terror-Anschlag in der Geschichte Deutschlands mit zwei der tödlichsten Waffen:
    der Massenmigrations- und der „Volksvertreter“-Waffe.
    Wobei schon Cicero wußte, dass die „Volksvertreter“-Waffe, die tödlichere von beiden ist: „Fürchte nicht so sehr den Mörder, fürchte den Verräter…“

  23. Die Rache des Volkes an den Planern des Genozids an den Deutschen wird bitter sein, sobald sie ausbricht.

    Sie Schuldigen werden gefoltert und aufgehängt werden mitsamt all ihren schmutzigen Helfern in den Medien und der Asylindustrie – falls sie nicht schon vorher von der aufgebrachten Menge auf der Straße in Stücke zerrissen worden sind.
    Solch einen Volksverrat kenne ich nicht aus der Geschichte – er dürfte einmalig sein in seiner historischen Bedeutung.
    Ebenso historisch einprägsam wird die Bestrafung der Verbrecher sein – sie wird sicher über das hinausgehen, was vom Nürnberger Tribunal bekannt ist.

  24. In Deutschland faseln sie vom friedlichen Euro-Islam..

    Lachhaft naiv und dämlich!

    Und in Deutschland lügen und betrügen sich die islamhörigen Politiker und strunz-dämlichen Gutmenschen selbst und reden sich ein das der Islam schön und kunterbunt ist….

    Auch sie werden einmal aufwachen..
    Aber dann kann es zu spät sein.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Was passiert wirklich in den Moscheen?

    Dänen geschockt durch Doku-Serie über Imame

    Die Anweisungen von dänischen Imamen haben zwei Muslime für den dänischen Fernsehkanal TV2 mit versteckten Kameras aufgenommen. Wir dokumentieren das Interview des dänischen Programmdirektors Thomas Breinholt mit dem Redakteur des niederländischen nrc.nl Moral Noshad Sharifi.

    Imame in Dänemark sagen ihren Gläubigen, du darfst nicht zur Polizei gehen, wenn dein Mann dich vergewaltigt und untreue Frauen darfst du steinigen. „Wir haben zwei Menschen als Spione ausgebildet,“ sagt Thomas Breinholt, Programm-Direktor im dänischen TV2, die beiden haben alles mit versteckten Kameras festgehalten. Moral Noshad Sharifi, Redakteur von nrc.nl hat den Dänen interviewt.
    Eine Frau kommt zum Imam mit der Frage: Ich werde von meinem Mann geschlagen und vergewaltigt, darf ich zur Polizei gehen? „Nein“, sagen sieben Imame von acht Moscheen in Dänemark. Die meisten sagen auch, du darfst dich nicht einmal scheiden lassen.

    Warum haben wir das nicht früher gewusst?

    „Die Regierung hat jahrelang nur darauf gehört, was die Moscheen nach draußen erzählt haben. Sie wussten nicht, dass sich dies abspielte. Auch wusste zum Beispiel niemand, dass ein Scharia-Rat in der Moschee für Frieden in Aarhus aktiv ist.“

    http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/daenen-geschockt-durch-doku-serie-ueber-imame/

    Der Islam ist die größte Gefahr für Europa…

    Schlimmer als die Pest!

  25. #20 Babieca (11. Jun 2016 08:30)
    Akif hatte ja gerade die Zahlen der WHO zum Durchschnitts-IQ der afrikanischen Herkunftsländer:
    Kamerun 64, Chad 68, Somalia 68, Niger 69, Äthiopien 69, Botswana 70, Sudan 71, Mali 74, Ägypten 81, Algerien 83, Libyen 83, Marokko 84, Nigeria 84.
    Islamische Länder: Oman 83, Syrien 83, Afghanistan 84, Pakistan 84, Iran 84, Saudi Arabien 84, Yemen 85, Irak 87.

    #Danke für die Info!

    Und wieder muss ich Zahlen erfahren, die noch viel dramatischer sind als gedacht.

    Das Merkel-Regime muss weg!

    Widerstand!

  26. Invasion aus Afrika – Männer im besten Alter dürfen frei nach Europa einreisen. Die Transportmittel, die Unterkünfte, die Verpflegung, Gesundheitsdienste und Taschengeld bis zum späteren Altersruhegeld werden von der schwer arbeitenden weißén europäischen Bevölkerung getragen.

    Im Gegenzug dürfen die Neu-Europäer dunkler Hautfarbe die Regierung, die Presse, die Gesetze, die Gerichtsbarkeit, das religiöse Leben und die gesellschaftliche Ordnung nach ihrem Gusto penetrieren. Weiße Frauen werden ihnen durch Umerziehung ebendieser zu Partnerinnen zur Verfügung gestellt (auch gegen ihren Willen).

    Jeder Alt-Europäer, der dies nur im Ansatz kritisiert, wird mit saftigen Strafen bis hin zu Gefängnisstrafen.

  27. #20 Babieca (11. Jun 2016 08:30)
    Die angegebenen Zahlen sind Durchschnitt, unsere Kulturbereicherer dürften aber noch Stufen darunter liegen, denn intelligente Wesen sind ja von unserer Führungsbande nicht so sehr beliebt, Gleich zu Gleich gesellt sich gerne.

  28. Unser Protest und unser Widerstand muss noch viel mehr als bisher gegen die gerichtet werden, die Verantwortung für diesen Supergau tragen!

    Jede falsche Zurückhaltung muss abgelegt werden!

    Und: Wir sollten uns die Frage stellen, wie wir tatsächlich effektive „Wirkungstreffer“ erzielen können!

    In diesem Zusammenhang sollte der Artikel 20 in Betracht gezogen werden.

    Es geht hier um nicht weniger als um unsere Existenz!

  29. Und immer wieder dieses Gutmensch-Sprech „Schutzsuchende“, „Geflüchtete“, „Flüchtlinge“, „Verfolgte“ usw.

    Die Alla(h)meisten sind eben keine „Schutzsuchende“ sondern Wohlstandssuchende, Geldsuchende, Fucksuchende. Niemand verfolgt diese Menschen in deren Herkunftsländern weil sich eben niemand für diese Taugenichtse interessiert. Das sind keine engagierten politischen Aktivisten, die mit dem Tode bedroht werden. Das sind auch keine Homosexuelle, die wegen ihrer sexuellen Orientierung in Gefahr wären. Hört endlich auf uns diese rührenden Märchen zu erzählen.

    Es handelt sich hier fast ausnahmlos um junge Männer mit Elends- und Armutshintergrund, meist ungebildet und analphabet. Und weil es mit dem Intellekt dieser Männer i.d.R. nicht weit her ist, glauben die meisten allen ernstes, dass sie in Europa das große Geld machen können. Dass ungebildete, analphabete Nichtskönner in Europa nicht einmal einen schlechtbezahlten Job als Regaleinräumer bekommen, soweit denken diese Typen nicht. Und durch den endlosen Konsum westlicher Pornos im Internet glauben sie auch noch, dass hier unzählige großbusige und jederzeit willige Frauen sehnsüchtig auf sie warten, Stichwort: „Große Brüste fucken“

    http://bilder2.n-tv.de/img/incoming/crop16726701/854132276-cImg_16_9-w1200/Zettel.jpg

    Fazit: Es handelt sich hier nicht um Verfolgte sondern in den meisten Fällen um illegale Nichtsnutze, die hier niemand braucht, niemand einstellt und niemand haben will. Und weil das so ist, müssen wir sie jahrelang durch Steuermittel alimentieren und sie mit Sozialhilfe pampern, wir zahlen ihnen die Kleidung, die Unterkunft, Essen & Trinken, medizinische Versorgung, Integrationskurse etc. …und zum Dank lungern viele von Ihnen dann an unseren Bahnhöfen und in Innenstädten herum, dealen mit Drogen, bestehlen Passanten und Senioren, belästigen und begrapschen Frauen usw.

  30. @#35 Kaleb:

    Unser Protest und unser Widerstand muss noch viel mehr als bisher gegen die gerichtet werden, die Verantwortung für diesen Supergau tragen!

    Dazu müsste man erstmal wissen, wer das ist.

    Und den Eindruck, dass die Frage hier schon beantwortet ist, habe ich nicht.

  31. Na da werden unsere Renten ja demnächst förmlich explodieren, wenn soviele Hochqualifizierte künftig alle in die Sozialkassen einzahlen.
    Ich kann es kaum noch erwarten, vielen Dank liebe Angela.

  32. Sofortmaßnahmen:

    1. Rücktritt Merkels und Neuwahlen. Merkel kommt aus der Nummer nicht mehr raus, sie wird von den Illegalen als Schutzpatronin empfunden. Erst ihr Rücktritt würde ein unüberhörbares Signal an die Herkunftsländer senden und den Weg frei machen für eine politische Neuorientierung.

    2. Flugblätter verteilen auf denen deutlich gemacht wird, dass die Überfahrt über das Mittelmeer nicht mehr zum Erfolg führen wird.

    3. Boote an der Weiterfahrt hindern. Sofern möglich in die Hoheitsgewässer der Ausreisestaaten zurückbegleiten. Schlepper und Schlepperorganisationen (z.B. Ärzte ohne Grenzen usw) verfolgen bzw. sanktionieren.

    4. Kürzung sämtlicher Sozialleistungen. Außer einer spartanischen Grundversorgung (wie z.B. in der Tschechei) keine Leistungen mehr für Illegale.

    5. Aufwertung von FRONTEX zum Schutz des Schengen-Raums. Unterstützung von Transitländern (Mazedonien etc).

    6. Reform des Asylrechts, wobei man sich am australischen oder japanischen Vorbild orientieren sollte (ich habe irgendwo mal gelesen, dass Japan im letzten Jahr 27 [in Worten: siebenunzwanzig!] „Flüchtlinge“ aufgenommen hat.

    Unverzichtbar:

    *-* Kriminelle Illegale müssen – ohne Wenn und Aber – sofort abgeschoben werden.

    *-* Asyl kann nur noch über die zum Herkunftsland nächstgelegene deutsche Botschaft beantragt werden. Jeder sonstwie illegal Eingereiste wird zurückgewiesen.

    *-* Familiennachzug wird abgeschafft. Wenn, dann muss eine Familie geschlossen Asyl beantragen.

    *-* Punktesystem für die Gewährung von Asyl (nach Alter, Geschlecht, Herkunft, Religionszugehörigkeit) sowie Obergrenzen.

    *-* Grundsatz eines jeden modernen Asylrechts muss sein, dass die Asylanten nur befristet in Deutschland bleiben dürfen, bis in ihren Herkunftsländern wieder einigermaßen stabile Verhältnisse herrschen.

  33. OT Asylwerber (14) attackiert Betreuerin mit Messer

    Nachdem am Freitagnachmittag in einer Flüchtlingsunterkunft in Feistritz/Drau ein Streit eskaliert war, ging ein 14- jähriger Afghane mit einem Tafelmesser auf eine Betreuerin (52) los. „Die Frau konnte den Messerstich gerade noch abwehren, erlitt jedoch Schnittverletzungen an der Hand“, so ein Polizist. Der Asylwerber wurde vorläufig festgenommen.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Asylwerber_-14-_attackiert_Betreuerin_mit_Messer-Vorfall_in_Kaernten-Story-514471

  34. An der Universität stellen sich 3 Teilnehmer zu einem Test zur Verfügung, ein Asiate , ein Europäer und ein Afrikaner.
    Der Test geht über 24 Stunden, Jeder Teilnehmer bekommt ein hermetisch abgeriegeltes Zimmer und 3 Kugeln aus Stahl im Durchmesser von je 10 cm. Das ist Alles.

    Nach 24 Stunden öffnet der Professor die Tür des Asiaten zuerst:
    Dort empfängt in der Asiate in der Türöffnung und jongliert die Stahlkugeln gekonnt wie ein Profi.
    Toll sagt der Professor, mal schauen was die anderen können. Der Professor öffnet die Tür des Europäers:
    Schau her, sagt der Europäer, was ich kann. Ohne Probleme setzt Er nach diesen Worten die 3 Stahlkugeln zu einem Turm auf, die Stahlkugeln stehen Kerzengerade. Super, entfährt es dem Professor, einfach Super !!
    Dann geht Er zur letzten Tür und öffnet diese: der Afrikaner sitzt weinend in der Ecke und sagt: Mann Mann, ich hatte so ein schlechtes Zimmer, und die Kugeln waren das allerletzte, zwei davon sind kaputt gegangen und die andere habe ich verloren ….

    Rassistisch ? Meint Ihr ? Mein Vorschlag, geht nach Afrika, egal wohin und nach einem halben Jahr dort lacht Ihr nicht mehr. Und der Abschaum kommt jetzt her, Krank im Körper, Krank im Kopf.

  35. Wo sind die Schniedel-ab-Lesben???

    Wenn ich eine Hardcore-Emanze wäre, ohne islamische Scheuklappen, dann würde ich über den Untergang solcher Macho-Männer jubeln u. jede Rettung bedauern.

    Wo sind eigentlich die Femen des links-anarchistischen Sektenkonzerns Journaille???

    An Syphilis verfault oder am Wohlstand erstickt?

    🙁

  36. Ich verstehe nicht, weshalb einem sowas auch noch als Erfolg verkauft wird. Zum einen werden diese Leute in die falsche Richtung befördert. Sie bringen primitive Affekte, Dummheit und Gewalt nach Europa und werden den Kontinent nie mehr verlassen sondern im Gegenteil noch ihre Clans nachholen.

    Zudem ist es das falsche Signal, sie mit Schiffen aufzulesen und ins „Wohlstandsparadies“ zu bringen. Es spricht sich immer mehr herum, dass es völlig gefahrlos ist, sich von der Dritten in die Erste Welt zu begeben. Die bessere Botschaft wäre es, dass die Gefahr zu ersaufen groß ist, nicht dass man locker ans Ziel der Räume gelangt. Wenn schon der politische Wille fehlt, sie wieder zur zurückzubringen und die Schlepperboote umgehend zu zerstören, sollte man sie wenigstens auf dem Meer sich selbst überlassen. Es ist ihr Schicksal, sie haben es selbst gewählt.

    Es geht hier um Menschenmassen, um Invasorenhorden, da führt die singuläre, humanitäre Betrachtungsweise in die Irre. Die Einzelschicksale dieser Menschen brauchen uns nicht im Mindesten zu interessieren. Die interessieren sich auch kein bisschen für unser Wohlergehen. Es sind Heuschrecken und in solche Masse ergeben sie eine veritable Plage. Der Westen ist so kaputt, dass er sein eigenes Verschwinden bejubelt!

  37. #47 Tiefseetaucher (11. Jun 2016 09:28)

    Sorry: der Satz Mitte des zweiten Absatzes muss lauten: Die bessere Botschaft wäre es, dass die Gefahr zu ersaufen groß ist, und nicht die, dass man locker und risikolos ans Ziel der Träume gelangt.

  38. @#8 soises (11. Jun 2016 07:53)

    Sie nennen sich Seenot-Retter, dabei handelt es sich um die größte Schlepper-Organisation die es jemals gegeben hat. Das wissen natürlich die Eindringlinge, und warten geduldig 20 -30 Km. vor Libyen auf freies und sicheres Geleit ins Schlaraffenland.
    ———————————————-

    Nur Geduld! Die EU verhandelt derzeit mit der libyschen Regierung, dass zukünftig in die 12-Meilen-Zone eingefahren werden darf, um die Einwanderer direkt vor dem Ufer zu „retten“.

  39. #28 Brutus40 (11. Jun 2016 08:40)

    @ #20 Babieca (11. Jun 2016 08:30)

    Akif hatte ja gerade die Zahlen der WHO zum Durchschnitts-IQ der afrikanischen Herkunftsländer:

    Kamerun 64, Chad 68, Somalia 68, Niger 69, Äthiopien 69, Botswana 70, Sudan 71, Mali 74, Ägypten 81, Algerien 83, Libyen 83, Marokko 84, Nigeria 84.
    Islamische Länder: Oman 83, Syrien 83, Afghanistan 84, Pakistan 84, Iran 84, Saudi Arabien 84, Yemen 85, Irak 87.

    Außer ficki-ficki, rauben und durchdrehen können die nichts. Es wird flächendeckend blutig.
    ……..
    Die große Führerin Sprach: Wollt ihr die totale Verblödung? und bekam von ihrer GroKotz tosenden Applaus….
    ++++

    Für eine Facharbeiterausbildung ist ein
    IQ von < 90 notwending!

    Ergo:
    Stoppt den Wahnsinn und RAUS mit den behinderten Invasoren!
    SOFORT!

  40. #17 alte Frau (11. Jun 2016 08:15)

    Und was heckt die Großfinaz á la Bilderberger in Dresden gerade wieder aus? Und wir alle schauen zu. Warum sind die Bilderberger eigentlich kein Thema für die Tagesschau etc.?

    Logo stecken dahinter die Bilderberger, die Illuminati und die intergalaktische Alien-Konföderation.

  41. Wieso wird fast nirgens – nicht einmal hier bei PI – klar gesagt bzw ausgiebig diskutiert, DASS DIE WILLKOMMENSOPOLITIK SCHULD IST AN DEM DESASTER IM MITTELMEER, UND AM LEID HUNDERTTAUSENDER „FLÜCHTLINGE“ – denn diese Politik ist es, die „europasüchtige“ Menschen anfixt und in Bewegung setzt. Weitaus humanere Auswirkungen hätten klare Aussagen a la „keiner kommt mehr rein“ !

  42. #20 dicker hals (11. Jun 2016 08:24)

    SCHUTZSUCHENDE???????????

    SCHATZSUCHENDE!!!!!!!!!!!

    Schlitzsuchende!

  43. Wieso wird fast nirgends – nicht einmal hier bei PI – klar gesagt bzw ausgiebig diskutiert, DASS DIE WILLKOMMENSOPOLITIK SCHULD IST AN DEM DESASTER IM MITTELMEER, UND AM LEID HUNDERTTAUSENDER „FLÜCHTLINGE“ – denn diese Politik ist es, die „europasüchtige“ Menschen anfixt und in Bewegung setzt. Weitaus humanere Auswirkungen hätten klare Aussagen a la „keiner kommt mehr rein“ !

  44. Fazit: Es handelt sich hier nicht um Verfolgte sondern in den meisten Fällen um illegale Nichtsnutze, die hier niemand braucht, niemand einstellt und niemand haben will.
    —————————————————
    Sie sind ja nicht nur extrem unproduktiv, sie stellen auch eine signifikante Tätergruppe, die gar nicht daran interessiert ist, hier durch Arbeit Geld zu verdienen und Steuern zu bezahlen. Sie nehmen sich einfach anmaßend, dreist und frech, was ihnen – so glauben sie – zusteht.

    Unsere Kinder und Enkel werden uns für das, was wir hier gerade zulassen, schlimmer verfluchen, als wir unsere Eltern für die 12 Jahre Nazi-Diktatur verflucht haben!

  45. #20 Babieca (11. Jun 2016 08:30)

    Es wird flächendeckend blutig.

    Wir kennen – fast – alle diesen netten Film über die Meeresschildkröte und ihre Arterhaltung. Also das Ding, in dem sie eines Nachts an einem idyllischen Strand an Land gekrochen kommt und unter viel Ächzen und Mühsal ca. 100 Eier ablegt, die sie dann auch sorgsam und artgerecht mit hinreichend viel Sand bedeckt. Zu ihrem Schutz. Danach verschwindet sie wieder im Meer.

    Nach einigen Monaten ist es dann soweit. Die Schlüpflinge kriechen aus den Eiern. Für sie beginnt nun der Todeslauf in Richtung Meer. Nur 10% von ihnen wird ihn überleben. Jede denkbare Art von Seevögeln wartet auf dieses Ereignis, um sich den Magen vollzuschlagen. Es gibt keine besonders „gute“ oder „clevere“ Art, die Strecke zurückzulegen. Es heisst nur: rennen und darauf hoffen, dass der Vogel deinen Nachbarn aufpickt und nicht dich.

    Nach einer Stunde ist das Spektakel vorbei. 90% der Schildkrötenbrut wurde in dieser Zeit gefressen. Aber für die übrigen 10% ist der Todeskampf keineswegs beendet, er geht nur in einem anderen Element weiter. Am Ende wird nur eine Schildkröte übrigbleiben. Das ist die, die in wenigen Jahren zur Eiablage….

    „Och!“, sagen unsere Gutmenschinnen jetzt. „Das sind doch auch Möntschen! Denen muss man doch helfen!“

    Also greifen sie zu dieser Zeit ein und „retten“ die Schildkröten vor den bösen Nazimöwen. „Das reicht natürlich nicht!“, denken sie sich. „Das müssen wir das nächste Mal wieder so machen!“

    Gesagt, getan.

    Und so kann es den Gutmenschinnen gelingen, innerhalb von 2 Arbeitsstunden im „Kampf gegen Rechts“, also die Nazimöwen, die regionale Population der Meeresschildkröten in diesem Bereich zu verzehntausendfachen. Damit ist man schon in einen Bereich gekommen, in denen eine Ökologie kippen kann.

  46. OT

    POLITIK
    Flüchtlinge verklagen BAMF wegen Untätigkeit

    Erfurt – Immer mehr Asylbewerber verklagen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wegen Untätigkeit.

    Wie die „Thüringer Allgemeine“ berichtet, waren Ende März 3271 sogenannte Untätigkeitsklagen bei den Verwaltungsgerichten in Deutschland anhängig. Das entspreche einer Steigerung um mehr als 40 Prozent im Vergleich zum Jahresende 2015, als erst 2299 Klagen verzeichnet worden seien.

    Untätigkeitsklagen gegen eine Verwaltung sind möglich, wenn Anträge nicht binnen einer angemessen Frist entschieden werden.

    http://www.bild.de, Newsticker, SA. 11.06.2016, 07:49 Uhr

    Die einen legen Feuer, um eine bessere Unterkunft und mehr Pudding zu bekommen; die anderen verklagen wegen Untätigkeit.

    Irgendeiner wird ihnen schon geflüstert haben, dass eine Klage möglich ist. Hat er ihnen aber auch geflüstert, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen, je mehr „Flüchtlinge“ kommen, desto längere Bearbeitungszeit beim BAMF? Trotz Internet, das sie ja alle haben, kommen die „Flüchtlinge“ wohl nicht von alleine drauf.

    Kann schließlich nicht jeder beim BAMF arbeiten in Deutschland, damit es schneller geht und für die „Flüchtlinge“ bequemer ist, um gleich in die kostenlose Neubauwohnung oder besser noch, in ihr Haus zu ziehen.

  47. Sofort retour. Alles andere ist der falsche Ansatzpunkt ! Was will Europa mit den Menschen ?
    Erst überlegen dann handeln !

  48. Zum Vorwurf des fehlenden politschen Willens zur Aschiebung meint der dämliche Soze Ralf Jäger (NRW), das sei unberechtigt und unfair.
    Das nicht mehr abgeschoben werden können, läge nur an den unkooperierenden Herkunftsländern.

    Jäger, Du Dussel, dann darf man die Asylbetrüger gar nicht erst eindringen lassen und vor allem nicht zusätzlich von der Bundesmarine auffischen lassen, um sie danach nach Doitscheland zu bringen!

  49. Googelt doch einfach mal nach „Frontex“ das ist eine EU – Gelddruckmaschine. Es wird suggeriert daß diese Einrichtung die EU-Aussengrenzen schützen würden. Mit 300 Angestellten die in Warschau sitzen und von einem Jahresbudget von 90 Mio leben.

  50. Gäbe es die europäische Immigrations-Politik nur in einem Gruselfilm, dann würde man den als unglaubwürdig abstempeln.

    Aber leider ist sie Realität. Historiker in kommenden Jahrhunderten werden Mühe haben zu erklären, wie es zu einem solchen Wahnsinn kommen konnte. 🙁

  51. betr. Untätigkeuitsklagen:

    wenn ein straffällig gewordener
    nicht innerhalb
    einer bestimmten Frist
    seine Anklage bekommt,
    wir er aus ddr U-Haft entlassen.

    wenn Anträge nicht innerhalb
    einer bestimmten Frist bearbeitet
    werden können,
    sind die Antragsteller auszuweisen
    und müssen ihre Anträge vom Azuland
    aus stellen.

    übrigens: man hört nichts mehr
    vom NSU-Prozess.

  52. Das Foto zum Artikel ist echt geil.
    Der Untertitel sollte wie folgt heissen:
    „Unter Einsatz Ihres Lebens haben mutige italienische Matrosen in schwerer See traumatisierte, verängstliche Syrer aus Seenot gerettet.“
    So und jetzt alle mal laut und herzlich lachen,
    aber dalli-dalli!
    H.R

    Die Gesichter der Abenteurer aus Kuffnuckistan und Gross-Elendistan sind total entspannt. Noch wissen sie nicht, dass es in Deutschland kein eigenes Haus, eigenes Auto mit Stern am Kühler und eine willige deutsche Schlampe kostenlos gibt. Sie werden die „Düsseldorfer Schokoladenpuddingerfahrung“ machen müssen, auf Feldbetten in total überfüllten Turnhallen und von ihren eigenen Landsleuten vollgeschi§§enen Duschen und Klosetts. Unter lauter Ungläubigen Affen und Schweinen und das mitten im RAMADAN, nicht mitten im RAMADA-HOTEL.
    Eine Schei§§ Perspektive, was?
    MEIN VORSCHLAG: FAHRT ALLE ZURÜCK AN DIE AFRIKANISCHE KÜSTE. GEBT JEDEM EIN LUNCH-PAKET UND EINE 5-LITER FLASCHE WASSER.
    ARRIVIDERCI RAGAZZI!

  53. An #32, Erwin55, 11.06.2016, 8:45h

    Vielen Dank für das Ausgraben dieses starken Artikels von Hoimar v. Ditfurth! Den Mann habe ich immer sehr geschätzt.
    Das ist jetzt über 30 Jahre her!!

    Glasklar analysiert: was ist besser? Ein ungeborenes Leben durch Verhütung oder ein jahrelanges Siechtum bis zum Tod?
    Mittlerweile verlassen sich die Afrikaner auf den Westen und tun nichts zur Besserung. Die Überbevölkerung wird ein Riesen-Problem werden und alle Gutmenschen befördern das auch noch.

  54. Wir sollten langsam anfangen,
    den GROSSEN WEISSEN
    von der Südafrikanischen Küste Richtung Mittelmeer umzusiedeln.
    Diese Migranten wären ein Gewinn für Europa!
    Anlocken die GROSSEN WEISSEN, aber dalli-dalli!
    H.R

  55. #61 sauer11mann (11. Jun 2016 10:04)
    übrigens: man hört nichts mehr
    vom NSU-Prozess.
    ++++
    Liegt wohl auch daran, weil man jetzt weiß, dass die Ceska-Mordwaffe vom Verfassungsschutz mittels Steuergeldern finanziert wurde.
    Die Regierung hat offenbar mit geschossen!

  56. #30 Kaleb (11. Jun 2016 08:42)

    Die Begriffe „Schutzsuchende“, „Flüchtlinge“, „Klimaflüchtlinge“ oder wie auch immer die Invasoren genannt werden, sind nichts anderes wie ein neues Trojanische Pferd.

    Gerade in Diskussionen, Leserbriefen und anderen „Wortmeldungen“ muss noch viel mehr als bisher von jedem einzelnen darauf hingewiesen werden
    -.-.-.-.-

    Gerne – aber die entsprechenden Kommentare wurden z.B. bei WELTonline „entfernt“,bei Telekom bin ich praktisch gesperrt, wenn ich nicht (ich weiß nicht, wofür!) Abbitte leiste und beim FOCUS brauchen meine Kommentare bis zu 12 Stunden, bis sie (wenn ich Glück habe) durch die Zensur sind.

    Die können alle alles vertragen – bloß nicht die Wahrheit!

    Also so richtig Spaß macht das nicht!

    🙁 🙁 🙁

  57. Wäre das Mittelmeer nicht da, wären wir längst überrannt. Unsere Regierungen arbeiten gegen uns.

  58. „2000 „Schutzsuchende“ im Mittelmeer gerettet“

    Wurde gestern in einer Nachrichtensendung (ich glaub ZDF) quasi als Erfolgsmeldung präsentiert.
    Dazu kam noch die Meldung, daß in Buntland nun die Waffengesetze verschärft werden, wegen Terror.
    Ja, da machen sich die Jungs jetzt schon in die Hosen, denn bislang hatten sie ihre Waffen ja immer legal angemeldet, diese Sicherheitslücke ist nun geschossen!
    Vielen Dank dafür!

  59. Rettung? Das ist Schleusertum in Reinkultur. Italien ist, neben Deutschland und Österreich, der schlimmste Schleuser in Europa.

  60. Ich kann es nur immer wieder schreiben : WARUM bringt man dieses Gesocks SOFORT nach Europa und nicht sofort wieder dahin wo sie herkommen? Und wenn sie nicht sagen, wo sie herkommen, sofort wieder in ihre Schlauchboote und Auf Wiedersehen! Das Ganze ist doch der beste Beweis dafür, dass man gar nicht daran interessiert ist, die Grenzen zu schützen. Und letztlich, was nützt uns dieser dämlich-doofe Vertrag mit Erdogan, um von türkischer Seite weniger Flüchtlinge zu bekommen und gleichzeitig richtet man quasi einen Fährdienst ein, um ungebildete und kriminelle Gestalten hierher zu holen? Das ist doch alles an Blödheit nicht mehr zu überbieten. Eine ganz einfache Sache : JE MEHR MAN „RETTET“ UMSO MEHR WERDEN KOMMEN. Aber diese Idioten in ihrer grenzenlosen Dummheit wissen nicht mehr was sie tun.

  61. Bei den Negermassen, die tagtäglich nach Europa strömen, können wir in 4 Jahren statt EM den Schwarzafrikacup austragen ( einen Vorgeschmack gaben gestern ja schon die Franzecken ).

  62. @#81 peter54:

    Ich kann es nur immer wieder schreiben : WARUM bringt man dieses Gesocks SOFORT nach Europa und nicht sofort wieder dahin wo sie herkommen?

    Das ist doch ganz einfach:

    Weil man sie in Europa haben will.

    Die werden in den Herkunftsländern gezielt fortgelockt (mit Lügengeschichten über Haus, Auto, Studium) oder fortgejagt (Kriminelle vor die Wahl gestellt: Gefängnis oder Europa).

    Dann werden sie von der Kriegsmarine vieler verschiedener europäischer Länder abgeholt und in Italien an Land gesetzt.

    Das sind nicht nur keine Flüchtlinge, das sind auch keine Wirtschaftsflüchtlinge. Das ist eine Invasionsarmee (wobei ich davon ausgehen, dass die meisten von ihnen das jetzt noch nicht wissen. Aber sie werden’s schon noch merken).

  63. #73 -eule54

    danke!

    vielleicht wäre das
    einen Artikel wert.

    es ist aber doch eigenartig,
    dass unsere sonst so „wache“
    Aufklärungspresse hier stille hält.

    nur „Schweigen im Walde“.

  64. +++AFRIKANER SIND FAUL+++
    Eine klare Erkenntnis aus einem meist vernebelten Hirn!

    Ein alternder politkorrekter Journalist(eröffnete 1974 in der ‚Hippiehochburg von OWL das erste vegetarische Restaurant Bielefelds, das ‚Mandala‘. Das Unternehmen scheitert.) spricht über seine Afrika-Tour im roten Blatt „Neue Westfälische“, 2012:

    +++Helge Timmerberg: „In Afrika lernte ich, faul zu sein“+++

    (…)

    NW: „Und was hatte Afrika Abenteuerliches zu bieten?“

    TIMMERBERG: „…Ich bin heute auch nicht mehr so drauf, dass ich, wo immer ich hinkomme, als erstes frage: Wo ist es bei euch am schlimmsten?…

    Wenn ein afrikanischer Journalist nach Europa kommen und es so zeigen würde wie europäische Medien es mit Afrika machen, würde er nach Irland gehen zur IRA, in den deutschen Osten zu den Nazis, nach Süditalien zur Mafia und zwischendurch die Gräuel des Jugoslawienkriegs aufwärmen…“

    NW: „Was hat Afrika Ihnen persönlich gegeben?“

    TIMMERBERG: „Ich habe immer etwas mitgebracht: aus Indien Meditation und Spiritualität, von den Latinos die Lebenslust, das Tanzen und den Sex, aus dem Orient Träume. +++Und in Afrika habe ich gelernt, +++faul zu sein ohne schlechtes Gewissen…“

    NW: „An den Cheops-Pyramiden wird Ihnen klar: ‚Auch ich bin alt geworden.‘ Auch Reisemüdigkeit ist spürbar. Doch in einer Moschee in Kairo wendet sich das Blatt.“

    TIMMERBERG: „Bei ‚In 80 Tagen um die Welt‘ war das in Bombay, als ich den Guru getroffen habe. Diesmal war für mich die wichtigste Erfahrung die letzte Station, Kairo.

    1982 war ich per Zufall in eine Moschee in der Altstadt geraten und hatte dort eine sehr intensive Erfahrung… Ich wollte unbedingt wieder in diese Moschee und habe sie auch auf Anhieb gefunden. Die Botschaft für mich war: Die Reise fängt gerade erst an…“

    NW: „Haben Sie neue Ziele im Auge?“

    TIMMERBERG: „Für ein Reisebuch würde mich Kuba interessieren . . .“
    http://www.nw.de/kultur_und_freizeit/kultur/6637944_Helge-Timmerberg-In-Afrika-lernte-ich-faul-zu-sein.html?em_cnt=6637944
    (Artikel 2 Seiten, s. S. 2)

    (Hervorh. d. mich)

    DER ISLAM ZEIGT SEIN WAHRES GESICHT

    Der verneblte Dauerkiffer gibt nach Jahrzehnten das Kiffen auf(Anm.: Vermutl. nur vorübergehend?):

    „Früher wurde ich nie böse angeschaut, nur weil ich kein Muslim bin. Das passiert heute öfter.“

    profil: „In den 1970er-Jahren fuhren Sie auch erstmals durch den Orient. Wie haben Sie die Tour in Erinnerung?“

    Timmerberg: „In Kurdistan, Iran oder Belutschistan – überall reagierten die Menschen freundlich auf Fremde. Man kam schnell ins Gespräch. Viele schrien ‚B-e-c-k-e-n-b-a-u-e-r‘ und ‚Germany‘.

    Der Islam begegnete mir zu jener Zeit äußerst herzlich und freundlich. Als ich Mitte der 1980er-Jahre nochmals dieselbe Runde wählte, wurde ich in Belutschistan mit Steinen beworfen…“

    AUF KUBA HAT ER NUR GEKOKST
    http://www.profil.at/kultur/autor-timmerberg-glauben-kapitulation-wissens-6289040

    +++++++++++++++++

    RÜCKBLICK auf seinen Werdegang:

    „Weil sein Vater ein ‚Saufkumpel‘ des Chefredakteurs der Neuen Westfälischen ist, wie Timmerberg enthüllt, beginnt der Junghippie dort 1972 ein Volontariat…

    Am Ende des zweijährigen Volontariats rät ihm der Chefredakteur, etwas anderes zu tun. ‚Irgendeinen Beruf, der nichts mit Schreiben zu tun hat.‘

    Nach einer Stippvisite bei der Braunschweiger Zeitung landet er beim Stern… Doch gezahlt wird gut, und ‚wer einen Heli brauchte, kriegte einen Heli‘, erinnert sich der Globetrotter…“
    nw.de/kultur_und_freizeit/kultur/20724088_Helge-Timmerberg-erzaehlt-in-seinem-neuen-Buch-von-praegenden-Jahren-in-Bielefeld.html

  65. Die Schlepper in Libyen können vermutlich ihren Kunden inzwischen eine Art Abnahmegarantie gewähren, denn dicht vor der Küste drängen sich jetzt ja die gutmütigen und weltfremden Trottel von den EU-Marinen und den NGOs, um einen sicheren Weitertransport nach Italien und dann von dort unter anderem in die Schweiz und nach Deutschland zu gewährleisten.

    Dank den in Afrika sehr verbreiteten Smartphones dürfte sich die Kunde vom sicheren Weg nach Europa über Libyen inzwischen ins letzte Kaff verbreitet haben. Das wird auf makabre Art in den nächsten Monaten und Jahren noch sehr interessant werden.

  66. Ha! Die Italiener, das sind doch Schelme. Die räumen wieder alle Fachkräfte für sich ab. Und wir?

    Wenn die könnten wie die wollten wäre der Sack schnell zu. Aber wahrscheinlich wird der einzige Arzt unter tausend von denen (der ist zwar Veterinär) ausgesondert und behalten, der Rest wird weiter gereicht. Der Sultan in Ankara machts ja vor.

    Diese geschenkten Menschen, bei fast allen ist der Zug schon abgefahren was Sozialisierung und so betrifft, die werden hier nie heimisch. Und ihre Nachkommen bleiben genau so, weil sie ja unter sich bleiben wollen (drollige Idee wenn man in ein Land einwandert). Und die Alten leben es ihnen ja vor:
    Nichts können macht nichts und nichts tun auch nicht. Zumindest nichts tun im Sinne von sich den Lebensunterhalt redlich zu verdienen. Wichtig ist ihnen ihre eigene erfolgreiche Kultur (vor der sie btw. fliehen), daher wird die dann wo man hin geflohen ist auch verteidigt von den Schutzsuchenden. Und von den Schutzgewährenden auch noch. ??????

    Leute ohne Anstand, die nicht die geringste Lust dazu haben, sich mit der Aufnahmegesellschaft vernünftig auseinanderzusetzen.

    Ich an deren Stelle würde mich langsam fragen, warum alle Länder schreiend davonrennen, wenn ich mich anbiete auf dem Weltmarkt. Und ich weiss auch wieso: Weil alles gemeine Rassisten sind. Das Eine hat zwar mit dem Anderen nicht viel zu tun, aber wen interessiert das heute noch?

  67. 2.000 neue Handy…..?

    OT

    Fahndung in Hamburg-Harburg

    Handy-Räuber schlägt mit Hammer auf zehnjährigen Schüler ein

    Auf einem Schulhof in Hamburg-Harburg hat am Dienstagmittag ein jugendlicher Handy-Räuber einen Zehnjährigen überfallen und verletzt. Der jugendliche Täter konnte flüchten. Die Polizei bittet um Hinweise.

    Der zehnjährige Junge wurde durch den Schlag mit dem Hammer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Dienstagmittag hatte ein etwa 17 Jahre alter Jungendlicher das Handy des Schülers der Goethe-Schule an der Eißendorfer Straße in Harburg gefordert. Als der Zehnjährige die Herausgabe verweigerte, habe der Jugendliche ein Messer und einen Hammer aus seinem Rucksack geholt und das Kind damit am Kopf verletzt, berichtet die Polizei. Danach flüchtete er.

    Zwei Mitschüler im Alter von zehn und elf Jahren erlitten einen Schock und kamen ebenfalls in die Klinik. Eine Sofortfahndung nach dem Täter mit 13 Streifenwagen blieb ohne Erfolg.
    Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise unter der Rufnummer 040 4286-56789.

    Der Tatverdächtige soll etwa 1,65 Meter groß sein und eine schlanke Statur haben. Das Erscheinungsbild sei „südländisch“. Er hat dunkle Haare, ist dunkel gekleidet und trug einen schwarzen Rucksack bei sich.

    http://www.focus.de/regional/fahndungen/kriminalitaetfahndung-in-hamburg-harburg-handy-raeuber-schlaegt-mit-hammer-auf-zehnjaehrigen-schueler-ein_id_5378694.html?fbc=fb-shares

    Kommentare lesen:

    Wieder so ein tolles Beispiel für gelungene Integration. mit Hammer und Messer , ganz wie in den Heimatländern. Ihr Gutmenschen lernt es nie und erst wenn Ihr selbst betroffen seid fangt Ihr an zu verstehen was in diesem Land passiert. Es tut mir leid um den 10 jährigen.

  68. „2000 Illegale ins deutsche Sozialsystem dauerhaft einfallende Heuschrecken gerettet“, so müsste es heißen.

    Return to sender –> Zurück damit wo sie hergekommen sind.

    Ich warte auf den Zusammenbruch unserer Sozialsysteme, das kann und wird nicht gut gehen.

    Hat noch jemand einen guten Tipp als Ziel für eine Auswanderung? Damit werde ich mich noch ernsthaft auseinandersetzen müssen.

  69. #36 Religion_ist_ein_Gendefekt (11. Jun 2016 08:51)

    Gaza-Zoo

    Was die widerlichen Arab-Moslems in dem „Gaza-Zoo“ mit Tieren anstellen, füllt seit mehr als einem Jahrzehnt – seit Israel 2005 komplett aus dem Gaza-Streifen abgezogen ist, ihn also freiwillig „judenrein“ gemacht hat – die Schlagzeilen.

    Widerlichste, sadistische Tierquälerei. Den halbverhungerten Löwen die Krallen gezogen und die Zähne rausgebrochen, weil die tapferen Mohammedaner, „die Löwen des Islams“, sich selbst vor Löwenwelpen fürchten (denen sie nach der Geburt die Zähne und Krallen zogen und sich wunderten, daß sie nach zwei Tagen tot waren). Hier die ununterbrochene Löwenquälerei in allen Fällen dokumentiert, Artikel von 2013:

    https://www.buzzfeed.com/sheerafrenkel/two-baby-lions-in-a-gaza-zoo?utm_term=.rlM8D1X4PM#.flELZlBXVb

    Alle Tiere vom Vogel bis zum Esel werden regelmäßig von den johlenden Besuchern mit Steinen beworfen bis totgeschmissen. Mit dem Steinigen haben es Mohammedaner ja. Ganz witzig fand es die Weltpresse – vielleicht erinnert sich wer an die Meldung – als die 2009 Esel als Zebras anmalten, weil sie die echten Zebras verhungern ließen.

    http://www.nbcnews.com/id/33278616/ns/technology_and_science-science/t/gaza-zoo-replaces-zebras-painted-donkeys/#.V1vVwLiLTiw

    Parallelen gibt es in Afghanistan. Der Zoo von Kabul war im freien, dann auch sowjetisch dominierten Afghanistan mit deutscher Hilfe und deutschen Zoologen eingerichtet. Als der Islam/Taliban das Land übernahmen, waren die Tiere nur noch zum Quälen da (auf sie aus Jux im Käfig schießen, Steinigen).

  70. @peter54

    100% Zustimmung!

    Komisch nur, daß ich immer, wenn ich Fotos wie das oben sehe, an Torpedos denken muß, merkwürdig?!

  71. Der „Mittelmeertransit“ illegaler Einreisender wäre nach wenigen Tagen beendet, wenn die Leute in den Booten konsequent nach Libyen zurück gebracht würden, die Leute am Steuer als Schlepper und potentielle Massenmörder (bei Seeuntüchtigkeit der Boote) in den Knast wandern und die Boote nach Aufnahme der Insassen versenkt werden.

    Es wäre eine Sache von Tagen, bis sich das rumgesprochen hätte. Dann wäre Ruhe. Aber es ist so gewollt. Die Flutung soll mit voller Wucht weiter gehen.

  72. Bestandsaufnahme der deutschen Befindlichkeiten:war gestern Abend mit zwei Kolleginnen essen,natürlich kam das Thema auf Illegale und die verheerende Politik der Kanzlerin.Eine der Damen sah das Ganze sehr nüchtern und findet ,daß diese Glücksritter wieder in ihre Länder zurück gebracht werden müssen.Meine andere Kollegin,typisch grüne Wählerklientel mit gutem, mittleren Einkommen,einem Ehemann in höherer Position in einer großen Firma,eigenes Häuschen,ist nach wie vor der Meinung,daß diese Menschen traumatisiert sind(es muß ihnen geholfen werden!!)und nur kriminell werden aufgrund der Enge und schlechten Verhältnisse in den Aufnahmeeinrichtungen.Das sind die Leute,die Merkels Politik unterstützen und weiterhin grün wählen.Die sind komplett indoktriniert und keinerlei Argumenten zugänglich.Hopfen und Malz verloren.Ein Kommentator schrieb weiter oben:“Die merken es nicht mal,wenn der Neger mit dem Messer vor dem Bett steht!“Leider ist es genau so.

  73. OT

    DIE LISTIGE SCHLANGE MERKEL TAKTIERT

    WAS MERKEL NICHT ALLES TUT,

    FÜR IHREN/DEN GRÖSSENWAHN:

    EIN EINZIGER STAAT EUROPA,

    TIEFERGELEGT VON FREMDLINGEN

    „Bundeskanzlerin Angela Merkel teilt Norbert Lammerts scharfe Kritik an Recep Tayyip Erdogan“
    http://web.de/magazine/politik/bundeskanzlerin-angela-merkel-teilt-norbert-lammerts-scharfe-kritik-recep-tayyip-erdogan-31613686
    MERKELS SPRACHROHR Seifert/Sabbert:

    „Bundestagspräsident Lammert hat gestern für das ganze Haus gesprochen“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin.

    „Und die Bundeskanzlerin hat mit ihrer Anwesenheit gestern Morgen klar ausgedrückt, dass sie hinter diesem Zeichen der Geschlossenheit, der Solidarität mit den Abgeordneten steht.“

    DIE KINDERLOSE IN FAMILIEN-UNTERNEHMEN

    „Herzlicher Applaus, als Kanzlerin Angela Merkel den bis auf den letzten Platz gefüllten Saal im Berliner Hotel Adlon betritt. Hunderte Gäste, allesamt Familienunternehmer(Türk. Gemüsehändler u. arab. Reisebüros?), erwarten sie. Viele von ihnen applaudieren der Kanzlerin sogar im Stehen…“
    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/familienunternehmen-103.html

    Waren die Politbonzen im Schauspielunterricht? Neuerdings neigen sie ihren Kopf wie leidend, bettelnd, unterwürfig, harmlos u. bescheiden tuend zur Seite. Merkel siehe Link Tagesschau, De Maizière:
    http://www.pi-news.net/2016/06/bka-zuwanderer-nicht-krimineller-als-deutsche/

    (UNBEWUSSTE) KÖRPERSPRACHE:

    „Den Kopf neigen wir automatisch nach links, wenn wir etwas hinterfragen. Ein Künstler, der sein Werk begutachtet, neigt den Kopf nach links. Ein kritischer Journalist tut dies ebenso, wenn er investigative Fragen stellt.

    Neigen wir den Kopf nach rechts, tun wir das meist, wenn wir einem oder mehreren anderen Menschen zugeneigt sind und uns ebenso Zuneigung wünschen.“
    blog.mathias-fischedick.de/koerpersprache/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=rss

  74. „Retten“ ist gut. Es wurde aber auch Schleuserhilfe geleistet. Zurück mit den Leuten dorthin, wo sie in See gestochen sind! Nur dann spricht sich herum, daß es keinen Sinn hat, sich leichtfertig auf die offene See zu begeben. Kein Mensch mit Verstand würde versuchen, sich mit einem solchen Gefährt dem Meer auszusetzen.

    Aber so geben die „Geretteten“ Nachricht per Handy (wo haben sie sowas immer so schnell her?) an die Zurückgebliebenen, daß ihnen der Sprung nach Europa gelungen ist, und die nächsten machen sich auf den Weg. Das ist ein Schneeballsystem!

  75. Jetzt lässt man die Italiener allein mit diesem unlösbaren Problem. LEGA NORD hilf! Sie werden hoffentlich die Richtigen wählen.

    PS
    Ob Haifisch-Drohnen kurzfristig helfen? Oder ein ferngesteuerter Moby Dick?

  76. Suche die Frau auf dem Bild?

    Die Frau möchte ich sehen, die sich freiwillig auf so ein Neger-Schlauchboot begibt.

  77. Solange uns Politik und Medien mit dem absurden, Ordre de Mufti-Neusprech „Flüchtlinge“, „Schutzsuchende“, „Neubürger“, „Menschen, die zu uns kommen“ als Synonyme für die afrikanisch-islamische Invasion verarschen, können wir seelenruhig mit „Schleuserregierung“ und Schlappermarine kontern.

    Der staatliche Versuch, der Invasion/ Völkerwanderung/ Hijra/ Überrennenen einen legalen Anstrich zu geben, ist das katastrophalste Versagen Europas seit dem 1. und 2. WK. Und das meine ich bezogen auf die Folgen, die eine in der Besoffenheit des Augenblicks (und der geschichtliche Augenblick kann auch mal ein paar Jährchen dauern) gefangene Wunschvorstellung verursacht.

  78. #43 Jens Eits (11. Jun 2016 09:02)

    Und immer wieder dieses Gutmensch-Sprech „Schutzsuchende“, „Geflüchtete“, „Flüchtlinge“, „Verfolgte“ usw.

    ———————————————-

    Diese Begriffe fallen in den Medien aber plötzlich nicht mehr, sobald es um strafrechtlich relevante Taten geht.

    Dann sind es nämlich Zuwanderer, die in einer „Unterkunft für Zuwanderer“ wohnen.

  79. OT

    Unterdessen sendet DDR1 den 90jaehrigen Geburtstag der Queen bis in den Nachmittag hinein.

    Man gönnt sich ja sonst nichts.

  80. Man sollte den Kapitänen jener Flüchtlingsboote mal etwas über Frauenquoten erzählen!

    Ich sehe fast nur Männer über das Meer kommen.

    Als zu den Zeiten der Vikinger Bootsbesatzungen aus Männern bestanden, nannte man das noch einen „Angriff“ oder „Invasion“!

    Männerüberschuß führt immer zu Ärger!

    Ich lasse meine Tochter jedenfalls nicht von diesen „Hilfesuchenden“ befummeln…..

  81. Lernresistent: die Medien betreiben weiterhin krasse Verdummung und Manipulation:

    Wer konkret bezahlt sie nur dafür?

    Ganz abgesehen davon, es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge. Es sind illegale Eindringlinge.

    Es sind auch keine „Schutzsuchenden“ oder wie immer man diese Eindringlinge bezeichnen mag.

    Fakt ist: Sie steigen von Menschenhändlern organisiert in Libyen in Boote. Sie haben viel Geld gezahlt für die „Überfahrt“ nach Europa. Ihnen wurde versprochen, sie werden bei „Anruf“ mit SOS von EU-Schiffen direkt abgeholt und in die EU gebracht. Befragungen vor Ort durch englische Reporter ergaben, diese Menschen begeben sich ausschliesslich aus wirtschaftlichen Gründen auf diese Reise.

    Die EU-Schiffe fungieren praktisch als „Shuttle-Service“ zwischen Libyen und Europa.

    Wieviel Geld bekommen sie dafür von den Menschenhändlern als „Provision“?

    Luftlinie Tripolis (Libyen) – Syrakus (Sizilien/Italien) ist ungefähr 503 km.

    Internationales Gewässer beginnt ungefähr 22,2 km von der Küste entfernt.

    Die EU-Schiffe fahren also eigens 460 km vom EU-Festland entfernt Richtung Libyen, um vorbeugend „Flüchtlinge“ aus dem Wasser zu „retten“.

    Wie dumm muß man sein, um DAS zu glauben????????

  82. Als ich letztens in italien war, bekam ich die ganze misere mit eigenen augen zu sehen. Von neapel bis rom waren überall überdurchschnittlich viele schwarzafrikaner zu sehen, wie sie sich auf bahnhöfen rumtrieben oder mit dem zug ziellos von a nach b fuhren. Es interessiert da drüben niemanden. Sie sind halt einfach da aber sind sich selbst überlassen. Und es werden täglich immer mehr. Meiner meinung nach ist ita schon längst ein pulverfass, das bald explodiert.
    Dabei haben die italiener selbst genug probleme an der backe, können sich diese flüchtlinge gar nicht leisten, da die arbeitslosigkeit im land signifikant hoch ist. Einzig und allein in cinque terre sah ich in 5 tagen keinen einzigen schwarzen. Dort wurden sie von der policia konsequent am bahnsteig abgefangen, wohl damit die touristen nicht mit dem elend konfrontiert werden. Als ob das eine lösung darstellt? Von mir aus kann österreich den brenner dicht machen, damit die bananenrepublik endlich aufwacht.

  83. #46 schmarrkopf (11. Jun 2016 09:12)

    Sofortmaßnahmen: 1. bis 6. und 5x*-*
    *****************************************
    WER IST IN DER lAGE DIESE UNVERZÜGLICH UMZUSETZEN???

  84. Als ich bei der Welt schrie, dass die alle aussehen, als wären sie bei einem Schulausflug und dass man wieder nur junge Männer sieht, wurde ich -mal wieder- nicht veröffentlicht. . Ab das ist ja nichts Neues.

  85. Offenbar sind mittlerweile auch die gefährlichen afrikanischen Seuchen hier angekommen.

    Vermehrt wurden durch Augenzeugen „eigenartige“ Krankenwageneinsätze beobachtet:

    Die Krankenwagenbesatzung ist mit einem Infektionschutz-Vollanzug bekleidet, die transportierte Person ist ebenfalls entsprechend „vermummt“. Nach Ablieferung des Patienten beginnt noch vor Ort hektisch eine überaus gründliche Desinfektion der Besatzung.

    Die offene Tuberkulose (Lungenkrankheit) ist nach Behördenangaben angeblich nicht so hoch infektiös, da man mehr als 8 Stunden intensiven Kontakt gehabt haben muss. Kann also dann eigentlich nicht der Grund sein.

    Das Dengue-Fieber wird von Mücken übertragen, kann also auch nicht der Grund sein.

    Malaria wird auch von Mücken übertragen, kann also auch nicht der Grund sein.

    Bleibt eigentlich nur Ebola übrig.

    Wie war das gleich wieder: Antworten würden die Bevölkerung verunsichern?

  86. OT

    Was ist eigentlich hieraus geworden?

    Art 146
    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk
    gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in
    freier Entscheidung beschlossen worden ist.

  87. Oh ein Boot, ein Boot ein „Flüchlings“_Schlepperboot !

    Heiliger Herr Wölki, im Dom zo Kölle am Ring da ist noch genug Platz, um weitere „Zeichen zu setzen“.

    Und denken sie mal an das geistige und materielle Geschäft; vielleicht kann man die den gutmenschlichen Kirchensteuer_Schäfchen, als Miniatur_Reliquie feil bieten.

    ;:grrrrrrrrr:;

  88. #32 Kaleb (11. Jun 2016 08:42)
    Die Begriffe „Schutzsuchende“, „Flüchtlinge“, „Klimaflüchtlinge“ oder wie auch immer die Invasoren genannt werden, sind nichts anderes wie ein neues Trojanische Pferd.

    Stimmt genau. Vollste Zustimmung.

    Aber weist man darauf hin, wird der Kommentar gesperrt. Ich habe das bereits zig mal auf WeLT Online gemacht. Die sperren sogar, wenn man aus ihren tikeln die richtigen Passagen mit ‚Flüchtlingen‘ und ‚Migranten‘ zitiert. Mag auch sein, dass die einen Zensurroboter haben. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es einen Modus ‚Merkelkritik möglich on / off‘ gibt.

    Schon geil in Deutchelan.

  89. Es ist eine Unverschämtheit sondergleichen, die gezielte Schlepperei der italienischen Marine als Rettungsaktion zu bezeichnen.

    Die Invasoren sind weder arme, traumatisierte Kriegsopfer, noch politisch Verfolgte,
    sondern ungebildete, skrupellose, gewaltbereite Glücksritter auf Beutezug. Sie wissen sehr genau, worauf sie sich bei der Überfahrt einlassen.

    Auf irgendeinem Fernsehkanal kam kürzlich eine diesbezügliche Doku. Die Schweinerei läuft so ab:
    Bereits in Libyen wird die italienische Küstenwache per Funk von den Schleppern informiert, daß sich ein Boot auf den Weg macht. Zeitgleich fahren die Italiener los, um dann zu „retten“.

    Das Gros unserer Mitbürger und MitbürgerInnen glaubt das. Gegen Dummheit kämpften leider selbst Götter vergebens.

  90. Ich hatte gestern auch den Rumänen die Daumen gedrückt, leider gewann die afrikanisch-arabische Mannschaft Frankreichs durch ein irreguläres Tor.

    Die EM riecht jetzt schon nach Betrug.

  91. #108 Neugieriger

    Als ich bei der Welt schrieb, dass die alle aussehen, als wären sie bei einem Schulausflug, und dass man wieder nur junge Männer sieht, wurde ich – mal wieder- nicht veröffentlicht. Aber das ist ja nichts Neues.

    Die linken Studenten der Geschwätzwissenschaften (Politologie, Psychologie, Soziologie usw.), die vermutlich bei der WELT das Zensorat betreuen, lieben keine allzu klaren Worte oder eingängige Weisheiten, weil das die Leser auf dumme Gedanken bringen könnte. Als ich beispielsweise mehrmals „Wer die multigesellschaftliche [statt wie üblich beschönigend multikulturelle] Gesellschaft will, wird Chaos erhalten“ kommentierte, wurde dies natürlich immer ignoriert.

  92. Flüchtlings Mädchen 14, seit 2 Jahren verheiratet, möchte nun den Ehemann 56 nach holen! Was nun liebe „linke“? Toleranz? Kinderschutz? Schutz der Ehe und der Familie? Familienzusammenführung? Oder die im Ausland geschlossene Ehe für nichtig erklären und das Mädchen ins Kinderheim schicken?

    ….Alles nicht so einfach! „Alhamdudillah“

  93. #47 1291 (11. Jun 2016 09:14)

    gestern…… Kriegsschiff Frankfurt am Main…..
    *******************************************
    Besteht die Besatzung von so einem Schiff
    aus freiwilligen oder gekauften Söldnern?
    Wer kann diese Frage beantworten?
    Warum machen sich junge deutsche Männer in Uniform auf dem Mittelmeer zu Mittätern?
    Warum beteiligen sie sich aktiv an illegalen Aktionen zum Schaden ihres Vaterlandes und anderer Länder Europas, anstatt sich unter Einsatz ihres Lebens für den Schutz dieser
    vor einer leidvollen Zukunft einzusetzen???

  94. 2000 INVASOREN mehr!

    Von Merkel eingeladen! Welches verrückte Volk, welche verrückte Politik lädt seine INVASOREN freiwillig ins Land?

  95. Schön, dass die „Flüchtlinge“ gerettet werden, aber sie werden an die falsche Küste gebracht und somit beteiligen sich die Retter an der illegalen Einschleusung tausender von Menschen in die EU. Warum konnten die Retter 30km vor der libyschen Küste die Geretteten nicht nach Libyen bringen???
    Ich verstehe das einfach nicht. Und ich habe dafür auch kein Verständnis.

  96. Mir stellt sich die Frage, wo die unermeßliche und sich selbst regenerierende Flotte von irgendwelchen Kähnen im Mittelmeer herkommt?
    Finanzieren wir den Seelenverkäuferbau auch noch oder hat Woelki irgendein Wunder zur märchenhaften Vermehrung von Schiffen und Kähnen vollbracht?
    Wo zum Geier kommen die ganzen Gefährte her?
    Ich denk die Kisten werden beschlagnahmt zerstört wenn die nicht schon vorher abgesoffen sind?
    Irgendwann muß doch mal der Nachschub an Seelenverkäufern ausgehen…
    Jede Kriegsmarine würde froh sein, wenn sich deren Schiffe auf so wundersame Weise selbst vermehren/regenerieren würden und in unerschöpflicher Zahl zur Verfügung stehen würde, die die „Flüchtlings“kähne.
    Mit naturwissenschaftlichen Gesetzen ist jedenfalls nicht erklärbar, warum die Kähne nicht irgendwann mal schlicht „alle“ sind.

  97. #121 Demonizer

    Ganz einfach: Weil Lybien Anfang der Woche Frau Merkel klargemacht hat, das es weder „Flüchtlinge“ aufnimmt, noch das die dortige Bevölkerung mit selbigen leben kann und will.
    Recht haben die Lybier, die Polen, die Slowaken, die Ukrainer, die Moldawier, die Russen, die Ungarn, die Tschechen, die Weißrussen, die Balten.

  98. #123 Peter Gedoens (11. Jun 2016 14:08)

    …dann muss Libyen dafür sorgen, dass von dort keine Boote mehr starten. Ansonsten kriegen die die Bootpeople zurück. Nur so kümmern die sich um das Problem.

  99. Durch diese illegale Schlepperaktion ist unsere Zukunft wieder ein Stück weiter in den Abgrund gestoßen worden. Wie immer gegen den Willen eines Großteils des eigenen Volkes. Wo werden die denn alle hin wollen? Nach GERMONEY natürlich, deshalb kann Italien einfach durchwinken.

  100. #62 Stefan Cel Mare (11. Jun 2016 09:45)

    In meiner Nähe gibt es einen Park mit einem Weiher.
    Der Weiher ist vor ein paar Jahren „umgekippt“ und die Fische schwammen mit dem Bauch nach oben.

    Was war die Ursache?

    Ganz ordinärer Entenkot.

    Gutmenschliche Weltenretter hatten die Entenpopulation durch ständiges Füttern zu gross werden lassen.

    Füttern ist nicht gut und das gilt nicht nur am Ententeich.

  101. Schlimm, dass tausende ertrinken müssen, obwohl sie schon in einem sicheren Land waren, aber man muss auch klar sagen, wenn ich heute Auto fahre, muss ich auch damit rechnen, dass ich einer von tausenden toten im Straßenverkehr werde.

    Natürlich ist es schrecklich, Fischfutter zu werden, aber wir werden solche KAMIKAZE MIGRANTEN auch nicht mit Guten Worten zurückhalten.

    Also müssen wir für deren Sicherheit sorgen, und unsere Grenzen sofort schließen, um solche Tragödien schon aus humanitärer Sicht nicht mehr möglich zu machen.

    Nur so wird Nächstenliebe und Menschlichkeit praktiziert.

  102. Fußball ist im Moment wichtiger. Dies kann nur noch ein Militärputsch stoppen aber eine richtige Armee gibt es in D nicht mehr.

  103. Die absolute Frechheit: Die Lügenmedien mutieren nun zu Schweige und Vertuschermedien!
    Dabei sind die Invasionszahlen um einiges höher als im Vorjahr.

  104. #119 Wotan Niemand

    Flüchtlingsmädchen (14), seit zwei Jahren verheiratet, möchte nun den Ehemann (56) nachholen! Was nun, liebe „linke“? Toleranz? Kinderschutz? Schutz der Ehe und der Familie? Familienzusammenführung? Oder die im Ausland geschlossene Ehe für nichtig erklären und das Mädchen ins Kinderheim schicken? Alles nicht so einfach! „Alhamdudillah“

    Im Zweifelsfall sind die Roten und Grünen immer auf der Seite ihrer angebeteten moslemischen Lieblinge. Das gilt bereits für die entsetzliche Tötung von Schlachttieren mittels Aufschlitzen des Halses. Es setzt sich bei der Beschneidung fort, bei der pädophile Männer lüstern an Jungenpenissen herumfingern, um dann ohne örtliche Betäubung die Vorhaut abzuschneiden. Nach dem Zulassen der Kinderehen (offenbar per Gerichtsbeschluss inzwischen geschehen) dürfte als Nächstes die Akzeptierung der Mädchenbeschneidung folgen (wie grauenhaft und noch viel schlimmer als die Jungenbeschneidung ist, kann man in Videos u.a. aus Afrika sehen), weil deren Verbot ja ganz übler Rassismus wäre und nur den „Islamohassern“ zuarbeiten würde.

    Es ist alles nur noch zum Davonlaufen.

  105. … wie grauenhaft und noch viel schlimmer als die Jungenbeschneidung die ist, … natürlich.

  106. @#125 Demonizer:

    …dann muss Libyen dafür sorgen, dass von dort keine Boote mehr starten.

    Ganz offensichtlich muss Libyen genau das NICHT.

    Ansonsten kriegen die die Bootpeople zurück.

    Ganz offensichtlich passiert genau das NICHT.

    Nur so kümmern die sich um das Problem.

    Es ist kein Problem, es ist ein gewünschter Vorgang. Gaddafi hätte ihn möglicherweise behindert. Aber Gaddafi war ja auch ein „irrer Diktator“. Jetzt herrschen in Libyen Freiheit und Demokratie. Etwas anderes Lokalkolorit als bei uns, aber ansonsten genau das gleiche.

    #123 Peter Gedoens

    Recht haben die Lybier, die Polen, die Slowaken, die Ukrainer, die Moldawier, die Russen, die Ungarn, die Tschechen, die Weißrussen, die Balten.

    Das hat mit den Recht Lybiern, Polen, Slowaken, Ukrainern, Moldawiern, Russen, Ungarn, Tschechen, Weißrussen und Balten NICHTS zu tun.

    Oder gab’s in einem dieser Länder eine Umfrage, ob sie das wollen oder nicht? Oder besitzen die eine Fernbediedung, mit der sie ihre „Regierungen“ steuern können?

    Gab es bei uns eine Umfrage? Besitzen wir eine Fernbedieung?

    Das ist globales Schach.

    Und die Figuren, die als „Flüchtlinge“ bezeichnet werden, werden in strategischer Planung auf bestimmte Felder geschoben. Wir sind eben ein solches Feld. Andere nicht.

    Betrachtet doch bitte einfach die Realität so wie sie IST.

  107. #66 schiddi (11. Jun 2016 09:58)

    Googelt doch einfach mal nach „Frontex“ das ist eine EU – Gelddruckmaschine. Es wird suggeriert daß diese Einrichtung die EU-Aussengrenzen schützen würden…

    Denkste! Siehe…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Frontex

    Am 16. April 2014 stimmte das Europäische Parlament über die Seeaußengrenzenverordnung ab. Diese bezieht sich auf die neue Richtlinie 2013/32/EU (Asylverfahrensrichtlinie) und regelt den Umgang von Frontex mit Flüchtlings­booten unter Durchführung vorverlagerter Grenzkontrollen auf See. Zugleich ist klargestellt, dass Frontex die Pflicht zur Seenotrettung hat und Einwandererboote nicht mehr abdrängen oder zur Umkehr aufs offene Meer zwingen darf (siehe auch Asylpolitik der Europäischen Union und Einwanderung über das Mittelmeer in die EU) Die Richtlinie legt das Ausschiffen in bestimmte Transitländer fest und verbietet das Ausschiffen in solche Länder, wo den Aufgegriffenen oder Geretteten eine Gefahr für Leben oder Freiheit droht.

    So sieht’s aus!

  108. Bald werden sie eine Ehren-Medaille „Drogamad-Bunta Fukutele“ (in Erinnerung an einen ersoffenen Schutzflehenden) für diese diese Schlepper-Matrosen stiften. Entsetzlich was die Bundesmarine und andere europ. Seestreitkräfte im Mittelmeer aufführen.

  109. #128 WIDERSTAENDLER (11. Jun 2016 15:10)

    … KAMIKAZE MIGRANTEN …

    Saugut! Darf ich das übernehmen?
    😉

  110. #131 luxemburger (11. Jun 2016 15:48)
    „Fußball ist im Moment wichtiger. “

    Eben. Diese „tolle“ Kommerzveranstaltung kommt doch mal wieder wie gerufen. Solange solche Unwichtigkeiten an erster Stelle stehen, genauso lange ändert sich hier rein GAR NICHTS. Brot und Zirkusspiele,es lebe das untergehende, dekadente Rom.

  111. Zur Auffrischung. Ein längerer Artikel. Das war der Stand vor ca. 14 Monaten. Ich gehe davon aus, das UNHCR, NGO, Mittelsleute, Küstenwachen etc. heute noch viel besser informiert sind. Die wissen vorab von jedem „Flüchtlings“-Boot, was übers Mittelmeer nach Europa schippert.

    Interview mit einem Rechtsexperten des UNHCR
    «Europa kann und muss sehr viel mehr tun»
    von Interview: Andrea Spalinger
    24.4.2015
    […]
    Ertrinken denn auch viele Flüchtlinge unbemerkt?

    Nein. Die Dunkelziffer ist mittlerweile gering. Die Flüchtlinge sind relativ gut organisiert. Wir erfahren, wenn Boote losfahren und wie viele Leute etwa an Bord sind. Unter anderem wird das auf sozialen Netzwerken wie Facebook bekanntgegeben. Zudem werden das UNHCR, NGO, neutrale Mittelsleute und die maltesische und italienische Küstenwache während der Überfahrt über die Position der Schiffe informiert und im Notfall alarmiert.
    […]
    Wieso kommen die meisten Migranten heute über Libyen? Spielt die politische Unsicherheit eine entscheidende Rolle?

    Ja. Libyen ist ein rechtsfreier Raum. Das erleichtert den Schmugglern die Arbeit. Die Küstengebiete befinden sich unter der Kontrolle verschiedener Milizen, die den lukrativen Menschenhandel organisieren.
    […]
    Ich bezweifle, dass eine Blockade den Verkehr zum Erliegen bringen wird. Man kann Boote voller Flüchtlinge nicht versenken. Man kann diese aber auch nicht einfach abfangen und kollektiv zurückschicken.Gemäss der europäischen Menschenrechts-Charta muss jeder Asylantrag geprüft werden, bevor man Leute zurückschickt.
    […]

    http://www.nzz.ch/international/europa-kann-und-muss-sehr-viel-mehr-tun-1.18529216

  112. #63 Made in Germany West (11. Jun 2016 09:49)
    OT
    POLITIK
    Flüchtlinge verklagen BAMF wegen Untätigkeit

    Erfurt – Immer mehr Asylbewerber verklagen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wegen Untätigkeit.
    http://www.bild.de

    Irgendeiner wird ihnen schon geflüstert haben, dass eine Klage möglich ist.
    ———-

    U.a. wird UNHCR denen das zuflüstern und gerne behilflich sein:

    In Deutschland
    […]
    Der Schwerpunkt der UNHCR-Aktivitäten in Deutschland liegt – wie in anderen europäischen Staaten auch – im Bereich des Rechtsschutzes für Asylsuchende und anerkannte Flüchtlinge. Das Asylverfahren selbst wurde in der Genfer Flüchtlingskonvention zwar nicht geregelt, dennoch ist es wichtig, dass die Flüchtlingseigenschaft in einem Verfahren festgestellt wird. Deshalb gilt es im Rahmen des Rechtsschutzes sicherzustellen, dass Asylanträge innerhalb eines angemessenen Verfahrens geprüft werden.
    […]

    http://www.unhcr.de/unhcr/in-deutschland.html

  113. Die angebliche Seenotrettung dient der Beförderung der Masseneinwanderungsteufelei

    Wohl mögen die hiesigen Parteiengecken dem Volk erzählen, daß sie ihre Kriegsschiffe vor die afrikanische Küste zur Seenotrettung geschickt hätten und die Lizenzpresse dazu Rotz und Wasser heulen, weil ein paar Delinquenten dennoch ertrunken wären. Die Zahlen besagen aber etwas anderes: 200,000 Fremdlinge konnten zur See in Europa eindringen, während 2000 dieser Delinquenten beim Versuch den Tod fanden. Die Schlepper können nämlich dank der europäischen Kriegsschiffe jedes Boot unbedenklich übers Meer schicken, weil ihre Kunden in der Regel aus dem Wasser gefischt werden. Wäre dies nicht der Fall, so müßten sie seetaugliche Schiffe verwenden, weil ihnen sonst die Kundschaft abhanden käme, schließlich spricht es sich herum, wenn nie jemand nach Europa gelangen sollte. Es gilt hier einmal mehr, was der angelsächsische Mundartdichter Wilhelm Schüttelspeer seinen Hamlet sagen läßt: „Zur Grausamkeit zwingt bloße Liebe mich.“ Ohne die Kriegsschiffe löst sich nämlich das Problem von selbst.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.