leitkulturZumindest wenn es nach den Wünschen und Vorstellungen so einiger Linker und Grüner geht wird aus der deutschen Leitkultur nun die „Leidkultur“. In geradezu hündischer Unterwerfung unter die überwiegend aus Afrika stammenden „Neubürger“ zelebrieren sie mit leuchtenden Augen ihre eigene Auslöschung bzw. die Zurückstellung unter ein in ihren Augen „hehres Ziel“. Am 22. Oktober demonstrierten mehr als 60 Organisationen von Münchner Buntmenschen gegen das Integrationsgesetz, darunter auch „Refugeestruggle“ mit den Asyl-Protestcampern vom Sendlinger Tor (PI berichtete hier, hier und hier) beim „Marsch gegen die deutsche Leitkultur“. Auf Twitter wurde in diesem Zusammenhang das obige Bild gepostet und seine allegorischen Aussage und Wirkung trifft genau den (linken-) Nerv der Zeit. All africans welcome – and no questions please.

(Von Cantaloop)

Blasse Antifa-Jugend mit „good-night-white-pride“ T-shirts unterm Parka, flankiert von grau-bezopften Alt-68ern marschieren stramm voraus. Es mag der Dekadenz unserer Zeit geschuldet sein oder einfach am absoluten Überfluss, ausuferndem Hedonismus und der Unbedarftheit unserer Gesellschaft liegen, dass es die Menschen zu solchen Handlungen treibt. Wer es als indigener Deutscher am Ende einer glanzvollen Zeitperiode, in der unsere angestammte Heimat ein sicheres, friedvolles, wohlhabendes und wahrlich ein weltoffenes Land war und teilweise noch ist – in dem ein Jeder sein Auskommen findet – und wirklich nach seiner eigenen Fasson leben kann, vorzieht eine afrikanisch-muslimische „Leitkultur“ einzuführen, der hat es wirklich nicht anders verdient.

Aber glaubt bloß nicht, dass ihr für die Mehrheit im Lande steht, ihr verwirrten armen Menschen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

108 KOMMENTARE

  1. Zur deutschen Leidkultur gehören auch Claudia Roth und Angela Merkel in einer Burka!
    Wenn schon, denn schon!

  2. Typische moslemische Lügengeschichten aus 1000 und einer Nacht:

    Döner soll Grund gewesen sein. Mädchen wegen Kopftuch aus Bahn gewiesen? Jetzt kommen Zweifel an Geschichte auf

    Der Vorwurf eines Mädchens gegen einen Berliner Straßenbahn-Fahrer, sie wegen ihres Kopftuches hinausgeworfen zu haben, stimmt wohl nicht. Eine Zeugin des Vorfalls vom Dienstag sowie ein Videofilm der Verkehrsbetriebe widerlegen die Darstellung der 14-Jährigen und einer Frau, die Anzeige erstattet hatte.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/doener-soll-grund-gewesen-sein-maedchen-wegen-kopftuch-aus-bahn-gewiesen-jetzt-kommen-zweifel-an-geschichte-auf_id_6281796.html

    🙂

  3. „Marsch gegen die deutsche Leitkultur“

    Nicht so bescheiden, in Wahrheit ist es ein Marsch gegen jede Form der Kultur, und „positiv“ formuliert, für den vorzivilisatorischen, afrikanischen Zustand.

  4. #3 Wolfenstein (01. Dez 2016 15:09)

    Sind immer und überall die missverstandenen armen Opfer.
    Die eigene Nase finden die nie.

  5. Ich fürchte tatsächlich, dass diese armen Irren in der Mehrheit sind… anders kann ich mir die Wahlumfragen und -ergebnisse nicht erklären.

  6. „afrikanisch-muslimische „Leitkultur“ :“afrikanisch-muslimische „Neidkultur“, Hasskultur…

    #3 Wolfenstein (01. Dez 2016 15:09)

    Typische moslemische Lügengeschichten

    Pi-Leser wussten es schon nach dem Lesen….

  7. Hoffentlich treffen die nächsten Raubüberfälle und Vergewaltigungen unserer Bereicherer dann die Richtigen.

    Für manche gilt eben das Sprichwort:

    Aus Erfahrung wird man klug.

  8. In den Kreisen der Linken und Grünen ist die Lust am Leiden, an der Unterwerfung, am Gequältwerden – kurz: Masochismus – doch überaus verbreitet.

    Hierzu passt die folgende kleine Begebenheit:

    Hannes Beerboom aus Rostock ist gestorben und klopft, klopft, klopft ans Himmelstor. Kommt Petrus und fragt ihn: „Welche Partei hast du zu Lebzeiten gewählt?“

    „Na jaaaa… ganz zuletzt AfD.“

    „Was? AfD? Ab mit dir in die Hölle!“

    Hannes kommt in die Hölle. Dort wird er von einem Teufelchen empfangen:

    „Herzlich willkommen, Hannes Beerboom! Auf dich haben wir gerade gewartet!“ Er winkt eine hübsche junge Frau mit einem Tablett voller Gläser heran: „Als erstes gibt’s einen leckeren Begrüßungstrunk für unser neues Clubmitglied…“

    Hannes ist total von den Socken – einen solchen Empfang in der Hölle hätte er sich niemals träumen lassen. Er greift sich ein Glas mit einer braunen Flüssigkeit, schnüffelt erstmal dran (man kann ja nie wissen) und nimmt dann einen Schluck: Aaaaah! Scotch Whisky vom Allerfeinsten!

    Daraufhin sagt der Teufel: „Wie wir wissen, stehst du auf Rockmusik. Da bist du hier an der richtigen Adresse.“ Und er führt Hannes in einen studioähnlichen Raum, in dem gerade einige ziemlich prominente Tonkünstler, unter ihnen Jimi Hendrix und Jack Bruce, eine Jam Session veranstalten.

    Hannes kommt nicht aus dem Staunen raus, vor allem als ihn dann auch noch eine nicht mehr ganz junge, aber üppigst ausgestattete Dame in ein Seitengemach zieht und ihn nach allen Regeln der Kunst rannimmt.

    Nachdem die beiden ihr Werk vollendet haben, nimmt Hannes den Teufel beiseite: „Du, sag mal, bin ich hier richtig? Ich meine: ist das hier wirklich die Hölle? Die hab ich mir allerdings GANZ anders vorgestellt!“

    Der Teufel führt Hannes zu einer Tür, hinter der lautes Jammern und Wehklagen zu hören ist. Er öffnet die Tür und lässt Hannes einen Blick auf das Geschehen werfen: Horden von männlichen Gestalten mit dunklem, an der Seite kurzrasiertem Haar fallen über schreiende, sich verzweifelt wehrende Mädchen her. Andere wiederum haben einen Heidenspaß daran, einen am Boden liegenden jungen Mann mit voller Wucht gegen den Kopf zu treten. Einige Frauen tragen Schilder mit der Aufschrift EHEBRECHERIN um den Hals und werden von stiernackigen Typen ausgepeitscht. Zwei als Schwule gebrandmarkte Männer werden mit Flaschen und Gummiknüppeln gepeinigt. Dazu erklingt ein Heulton, der sich in etwa anhört wie ALLLAAAHUUUU…

    Hannes ist entsetzt: „Was ist das denn??“

    Der Teufel grient: „Das ist unsere Abteilung für CDUSPDGrünLinks-Wähler – die wollen das so!!!“

  9. ….und nicht vergessen!
    Zur deutschen Leitkultur gehören Neger, Araber und Zigeuner zur Rettung unserer Sozialsysteme!

  10. Also, ich seh da keine verblendete Antifa-Jugend oder grau bezopfte Alt-68er vorne her laufen. Ich seh da ganz was anderes….

  11. Am 22. Oktober demonstrierten mehr als 60 Organisationen von Münchner Buntmenschen…

    Das muss man sich mal vergegenwärtigen! Alleine in München sind 60 solche Organisationen aktiv. Und die sind alle miteinander vernetzt und vermutlich unter internationalen Dachorganisationen verbunden, die möglicherweise an der Spitze alle zusammenlaufen.

    Ich habe mal auf dem Blog einer „Linken“ gelesen, dass sie andauernd per E-Mail zugespammt wird, an irgendwelchen Aktionen teilzunehmen, auch von Organisationen, von denen sie noch nie gehört hat. Es reicht wohl, ein einziges Mal bei einer einzigen dieser Organisationen die Adresse zu hinterlassen, dann haben sie alle.

    So entstehen Teddybärenwurf-Aktionen am Bahnhof. So entsteht der Eindruck, das ganze Volk wäre im Refugees-Welcome-Hype. Und natürlich hat das auch eine selbstverstärkende Wirkung. Die Minderheit, die es tatsächlich ist, ist es deswegen.

    Das größte Lebewesen der Welt ist kein Dinosaurier, kein Wal und auch kein Mammutbaum. Es ist ein Pilz, ein Hallimasch, der sich über drei US-Bundesstaaten zieht. An der Oberfläche sieht man nichts, allenfalls hier und da ein paar kleine Grüppchen von Pilzen – so wie diese 60 Organisationen in München oder eine Bundesregierung oder vergleichbares Grüppchen im Ausland. Aber dieser Pilz kann ganze Bestände der sichtbaren Pflanzenwelt, darunter mächtige Bäume zerstören.

    Wir müssen unseren Blick von der Illusion der offiziellen Politik abwenden und diesem Geflecht zuwenden, das unendlich größer und mächtiger ist.

  12. wer wären denn die richtigen Opfer von Vergewaltigungen und Raubüberfällen?

    Ich hoffe doch, niemand.

  13. mir scheint,
    es wird doch nicht
    ausreichen,
    die Fäuste
    in den Hosentaschen
    zu ballen.

    was wollen die provozieren?

  14. Deutschlands Zukunft: Enteignungen – und TBC.

    Es sind alarmierende Nachrichten, die in diesen Tagen bekannt werden. Spannenderweise veröffentlichen jetzt auch manchmal schon die Mainstream-Medien brisante Fakten, politisch ganz unkorrekt! An dieser Stelle sage ich ausdrücklich Danke! an diese mutigen Kollegen. So berichtete Focus-online vor zwei Tagen über die Bargeldabschaffung in Indien, die auch uns bald schon erreichen kann. Des Weiteren brachte Spiegel-TV erschütternde Hintergründe über die längst vergessen geglaubte TBC-Seuche, die Einwanderer haufenweise nach Deutschland einschleppen. Und welt-online bereitet die Deutschen ganz konkret auf bevorstehende Enteignungen vor.

    Es ist eine andere Welt als noch vor wenigen Jahren, in der wir zunehmend zurechtkommen müssen. Die alte Ordnung zerbricht, neue Fakten werden geschaffen. Im Sommer war die deutsche Bevölkerung bereits alarmiert worden, sich mit Lebensmittel-und Trinkwasservorräten einzudecken- für den Krisenfall. Nur wenige Monate später wird die Bundesregierung ganz konkret: Ein dementsprechender Gesetzentwurf wurde am Mittwoch, den 30. November 2016, vom Bundeskabinett beschlossen.

    http://www.eva-herman.net/deutschlands-zukunft-enteignungen-und-tbc/

  15. Ein Ansatz, den wir hier bei PI schon seit Jahren diskutieren. Aber hier hat der Kommentator eines WELT-Artikels das Problem auf den Punkt gebracht. Ich hoffe, dass mir Sigurt P. nicht böse ist, dass ich seinen treffenden Kommentar hier einbringe:

    Sigurt P.
    gerade eben
    „Meine Freunde sind überwiegend religiös und überwiegend Ausländer, nicht nur Türken. Ich glaube, mit denen haben wir mehr gemeinsame Sachen als mit Deutschen.“

    So einer der befragten Türken
    ———————————————-

    Dann muss die Frage erlaubt sein, was man hier denn eigentlich will? Wer sich abkapselt, kann sich zwangsläufig nicht integrieren. Offenbar geht es den meisten also darum, sich an den Sozialsystemen zu bereichern. Und genau das ist der Grund, weshalb die Ablehnung gegen die im Text genannten „ethnische Enklaven“ immer größer wird. Offenbar zurecht. Es kann nicht angehen, dass das Gros derer, die schon immer hier waren, Werte schaffen und diejenigen, die dazu gekommen sind, nur verkonsumieren. Dies wird in jeder Gesellschaft zu Konflikten führen. Mit Solidarität hat das nämlich nix mehr zu tun. Eine Regierung, die diesen Fehler nicht erkennt, sollte deshalb schnellstens abgewählt werden.

  16. #5 kleiner_Onkel   (01. Dez 2016 15:14)  
    #3 Wolfenstein (01. Dez 2016 15:09)
    Sind immer und überall die missverstandenen armen Opfer.
    Die eigene Nase finden die nie.

    Medial inszenierte Viktimisierung von vermeintlich benachteiligten, ausgegrenzten oder verfolgten Minderheiten ist eines der (und auch leider sehr erfolgreichen) Grundkonzepte zur Zerstörung westlicher bourgeoiser Gesellschaften auf der kulturellen Ebene.

  17. Im Bundestag geht es eilig um Abschaltung, Rückbau und Endlager.

    Kann es sein,

    dass dieser aberwitzige Schnellausstieg aus der Kernenergie

    mitsamt der katastrophalen „Energiewende“,

    schon Teil des Plans war, Deutschland scharia- oder bürgerkriegstauglich zu machen? (Eurabia-Plan)

    (Mit idiotensicherer Energieerzeugung?)

    Sind die Sprengköpfe im Sommer 2015 von Obama vielleicht gar nicht „erneuert“ worden, sondern weggeschafft, ersetzt durch Fake-Nukes?

  18. #19 Chicken Pizza for Hillary (01. Dez 2016 15:35)

    Was war das? Eine Brülltherapie für Geistesschwache?

  19. Im Prinzip geht es nicht um die Leidkultur sondern um die Sicherung der gut gefüllten Tröge,die versiegen könnten,hinzu kommen noch das Fehlen von Wohnung,Auto,wenig Arbeit für vieel Geld und ne blonde Frau…
    Also macht man auf Opferrolle und versucht schlechtes Gewissen zu verbreiten,damit einem die Soziale Hängematte nicht unterm A**** weggezogen wird.
    Ich find das immer amüsant,da kommens aus ihren Kralen hervorgekrochen,hatten nichts,konnten nichts und werden nichts,aber dann in einem Gastland sofort die Fresse aufreissen,irgendwie empfinde ich das als Impertinent,Anmassend und Undankbar..
    Naja so sind sie halt und werden von den Linken ja auch immer weiter ermutigt…

  20. unverified__5m69km02 (01. Dez 2016 15:07)

    „Die überwiegende Mehrheit der Deutschen ist gegen die Flutung unseres Landes mit Verbrechern.“

    ???
    Na dann ich bin mal gespannt, wen die „überwiegende Mehrheit“ nächstes Jahr wählt bzw. nicht wählt…

  21. Warum verzichtet diese weltgenesende Ideologie nicht endlich auf Ihre Bezüge und Diäten?

    Warum bestehen Merkel und ihre fanatischen Bunkerkämpfer aus Politik und Zwangsmedien denn nicht auf Steuergeld?
    Es ist doch für das Gute. Warum also dann noch persönlich dick und fett abkassieren?

    Heuchler.

    Zeit für ein Tribunal, Rückkehr zum Grundgesetz und Rückzahlungspflicht aller Steuergelder.

  22. #4 Wolfenstein (01. Dez 2016 15:09)

    Daß die kleine Kopftuchkröte gelogen hatte, war nach dem ersten Lesen der Meldung klar.

  23. Tausenden Flüchtlingen droht die Abschiebung – in eine blutige Diktatur

    Gegenüber der Nachrichtenseite „Die Welt“ berichtete der Gambier Omar Jawara über seine Schwester. „Sie haben sie mit einer Eisenstange geschlagen, bis sie Blut spuckte“, sagte er. „Dann blieb sie nackt in ihrer Zelle liegen, über eine Woche lang.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlinge-aus-afrika-tausenden-gambiern-droht-die-abschiebung-in-eine-blutige-diktatur_id_6280828.html

    Arme N Menschen.

    „Schädel war komplett zertrümmert“

    Wie der Gerichtsmediziner Nikolaus Klupp darlegte, bekam das Opfer Maria E. mindestens acht Mal eine teleskopartige Metallstange auf ihren Kopf geschlagen: „Der Schädel war komplett zertrümmert. Die Knochen waren auf einer Fläche von sechs Meter verteilt. Dieser Fall ist nach meiner 23-jährigen Berufserfahrung an Brutalität schwer zu übertreffen.“ Das Gesicht der Frau, die nach den ersten Schlägen nicht sofort tot gewesen sein dürfte, sei „nicht mehr erkennbar“, Schädel und Gehirn „nicht mehr vorhanden“ gewesen, so Klopp.

    http://diepresse.com/home/panorama/wien/5125633/Bluttat-am-Brunnenmarkt_Taeter-in-Anstalt-eingewiesen?parentid=6937416&showMask=1

    Und Österreich gilt als weiterhin als sicheres Land

  24. #4 Wolfenstein

    Die Nachricht hatte mich schon deshalb stutzig gemacht, da ein Berliner Strassenbahnfahrer vermutlich keine 300 Meter am Tag fahren kann, ohne irgendein Kopftuch an Bord zu haben.

    Hauptsache, die Dummdreistheit unter dem Stück Stoff konnte sich mal wieder in der islamischen Opferrolle suhlen.

  25. Na ja, wenn keine Leitkultur, welche Kultur dann?
    Was für eine Kultur bringen die Schwarzen und/oder Musels denn mit?
    Zwangsehen, Vergewaltigungen, Frauenfeindlichkeit, Diebstahl, Raub, Entsorgungsmordkultur (Ehrenmord ist in meinen Augen der falsche Begriff)und ekelhaftes rotzfreches Schmarotzertum. Das alles ist eher eine Hass u.- Gewaltkultur
    DAS ist dann nicht mehr mein Land!

  26. Am 20. Januar beginnt McCarthy 2.0, dann werden die linken Bazillen unter ihre Steine zurückgetrieben. Ganz dumpf ahnen die das auch schon.
    Lieber tot als rot.

  27. welche kultur haben die bambutus denn das frage ich mich immer , ist es wirklich nur trommeln und strickmützen tragen und vorallem dieses in zeitlupe laufen ? ich mein die laufen so langsam denen kann man die schuhe besohlen dabei. ich mein warum nicht komm lasst uns alle trommeln mit ner dicken mütze und nicht zur arbeit gehen mal sehen was passiert 🙂

  28. Also das wäre super, wenn man alle Afrikaner in Europa aufnehmen würde. Aber wirklich alle – restlos.

    Dann würde ich sofort meine Koffer packen und ein kleines Anwesen irgendwo auf diesem schönen Kontinent kaufen. Nie mehr Winterkleider!

  29. Ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte. Glücklicherweise bin ich damit nicht der Einzige.

  30. #4 Wolfenstein

    Welch Überraschung! Ein Moslem, der mal wieder lügt und rumjammert.

    Dieses linke Gesocks ist einfach widerlich. Wie kann man nur dermaßen von Selbsthass zerfressen sein? Ich wünsche denen einen Daueraufenthalt in Nordkorea…in einem Arbeitslager!

  31. #46 Alpenbitter   (01. Dez 2016 16:18)  
    Also das wäre super, wenn man alle Afrikaner in Europa aufnehmen würde. Aber wirklich alle – restlos.
    Dann würde ich sofort meine Koffer packen und ein kleines Anwesen irgendwo auf diesem schönen Kontinent kaufen. Nie mehr Winterkleider!

    Das dauert dann allerdings nicht sehr lange, bis die vor dem kleinen Anwesen stehen und „ihr Land“ zurückverlangen – da die Europa zum gleichen stinkenden Scheissloch gemacht haben wie ihre eigenes Land.

  32. Hinweise gesucht: Unbekannter überfällt Joggerin (46) in Kempten

    Als sie sich zwischen der Abfahrt zur Füssener Straße und der Leonhardstraße befand, wurde sie plötzlich von hinten festgehalten und zu Boden gerungen. Der Unbekannte schlug sie ins Gesicht. Dabei wurde die Frau verletzt.

    Vermutlich wegen ihrer Gegenwehr und der Tatsache, dass in einem angrenzenden Mehrfamilienhaus Lichter angingen, ließ der Mann von ihr ab und entfernte sich in Richtung Illerbrücke. Die Frau lief nach Hause und begab sich anschließend ins Krankenhaus zur ambulanten Behandlung.

    Das Motiv des Unbekannten ist laut Polizei zum momentanen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

    Der Täter soll etwa 1,75 m groß, hellhäutig und von normaler Statur gewesen sein. Er sprach gebrochen deutsch und war dunkel gekleidet. Eventuell trug er in der Hand oder am Arm eine Bisswunde von der Frau davon und wurde leicht verletzt.

    http://www.all-in.de/nachrichten/polizeimeldungen/Hinweise-gesucht-Unbekannter-ueberfaellt-Joggerin-46-in-Kempten;art34469,2381861

  33. EU-Ausländer sollen bei Bundeswehr dienen dürfen
    Umstrittene Pläne

    Obwohl der Plan der deutschen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen heftig umstritten ist, hält sie daran fest: EU-Ausländer sollen bald bei der Bundeswehr dienen dürfen. Dafür sollen demnächst die „gesetzlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen“ geschaffen werden, erklärt die Ministerin in einem 30-seitigen Konzept, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

    http://www.krone.at/welt/eu-auslaender-sollen-bei-bundeswehr-dienen-duerfen-umstrittene-plaene-story-542005

  34. Deutschland ist und bleibt Deutschland mit Leitkultur. Wem es nicht passt soll sein Bündel, mehr haben diese Versager sowieso nicht, schnüren und sich eiligst entfernern. Am besten ganz weit weg.

  35. Ihr dummen Sozis! Mittlerweile weiss doch jeder, dass diese Analphabeten ihre Protestschilder nicht selber gemacht haben.

  36. Dies sollte eigentlich eine Warnung an alle rotgrüne Multi-Kulti-Spinner sein. Erste radikale Migranten-Partei in den Niederlanden gegründet (lesenswert):

    Schlüsselwort „kultursensibel“

    Europas erste Einwandererpartei Denk will keine Integration der Neubürger, sondern fordert „gegenseitige Akzeptanz“. Geplant sind eine Rassismuspolizei und Quoten in Betrieben und Behörden.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article159891979/Schluesselwort-kultursensibel.html

    🙂

  37. Das deutsche Volk hat gehörige Probleme. Das zeigt sich schon daran dass sich eine Merkel so lange an der Regierung behaupten kann. Wir wurden auch lange zum Hass auf unsere eigene Kultur und Nation erzogen. Warum schickt man die Neger nicht nach z.Bsp. Afghanistan? Das ist eine Kultur die eine einzige Schande für uns alle ist und so eine feindliche Ausradierung absolut verdient hätte.

  38. Wie monokulturell sind denn diese Linksdemonstranten?

    Der Artikel zu Demo ist nur einsprachig DEUTSCH?
    Im Vergleich gibt’s die Fahrplanauskunft der deutschen Bahn in 10 Sprachen! Wo ist auf der Seite „Linker Kalender für München“ die Flagge zum Umschalten DE/GB/Arabisch (weißer Säbel auf grünem Grund)? Das kann noch besser!

  39. Dr. Ali G – Beruf Zahnarzt, Nebenberuf Schleuser.

    Falsches Attest für 4000 Euro! UKE-Arzt schleuste Flüchtlinge – Quelle: http://www.mopo.de/25199578

    Ein ehemaliger Kieferchirurg des UKE steht laut Informationen des „NDR Hamburg Journal“ unter Verdacht, Flüchtlingsfamilien gegen Tausende Euro mit falschen medizinischen Befunden zur Einreise verholfen zu haben. Das UKE prüft rechtliche Schritte.

    Sie hätten in einem Reisebüro in Abu Dhabi von der Möglichkeit erfahren, dass die ganze Familie gegen eine Zahlung von 4.000 Euro ein Einreisevisum für Deutschland bekommen könne. So schildert es der irakische Familienvater dem NDR.

    Das ist mal ein wirkliches Talent.

  40. Meines Erachtens nach gibt es ein Demonstrationsverbot für „Asylsuchende“.
    Da kann unsere tolle CDU ja schon mal das Abschieben üben.
    Zum Kotzen, das ganze Gedöns.

  41. Warum wir endlich einen Volksschutz brauchen.

    Immer wieder ermittelt ein „Staatsschutz“ zu Gunsten nicht zivilisierter Personengruppen, zum Nachteil rechtschaffender heimischer Bürger.
    Hier nur ein aus unzähligen Beispielen genannter Fall.

    Berliner Straßenbahn
    Tram-Fahrer soll 14-Jährige wegen Kopftuch rausgeworfen haben
    Die Welt.Online 30.11.2016 ott mit AFP
    Der Slogan der Berliner Verkehrsbetriebe lautet „Weil wir dich lieben“. Nun meldet eine 14-Jährige, ein Straßenbahn-Fahrer habe sie nicht mitgenommen. Der Grund: Als Syrerin trägt sie ein Kopftuch.
    Im Ost-Berliner Stadtteil Friedrichshagen soll es am Dienstagnachmittag einen fremdenfeindlichen Vorfall in einer Straßenbahn gegeben haben. Eine 14-jährige Jugendliche meldete das der Polizei, nachdem sie vergeblich in eine Tram habe steigen wollen.
    Der Fahrer habe daraufhin über Lautsprecher eine Durchsage gemacht, dass sie wieder aussteigen solle, heißt es in dem Polizeibericht. Er habe gesagt, er werde niemanden befördern, der ein Kopftuch trage.
    Die Jugendliche kommt aus Syrien. Sie erklärte, sie habe von keinem der anderen Fahrgäste Unterstützung erhalten. Daraufhin sei sie verunsichert ausgestiegen.
    BVG prüft Vorwurf und Videomaterial
    Anschließend hatte sie den Vorfall einer Erwachsenen mitgeteilt, die Anzeige bei der Polizei erstattete. Die Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen.
    Betreiber der Tram sind die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), die mit dem Slogan “Weil wir dich lieben“ werben.
    BVG-Sprecherin Petra Reetz erklärte gegenüber dem Berliner „Tagesspiegel“, dass der Vorwurf geprüft werde. Dazu würde auch Videomaterial ausgewertet. Dies werde voraussichtlich bis Donnerstag nachmittag dauern. Der Straßenbahn-Fahrer soll so lange an der Haltestelle stehengeblieben sein, bis die 14-Jährige wieder ausstieg.
    Leider konnte die Jugendliche nicht sagen, in welcher Linie der Vorfall stattgefunden haben soll. Sie war an der Haltestelle Bölschestraße eingestiegen, doch in Richtung S-Bahnhof Friedrichshagen fahren mehrere Linien.
    Dazu weiter:
    Döner und nicht Kopftuch war Grund für Rauswurf aus #Tram 
    Berliner Morgenpost 01.12.2016 Sebastian Geisler
    Eine 14-Jährige hatte gemeldet, sie sei wegen ihres Kopftuchs einer Tram verwiesen worden. Doch das stellt sich nun anders dar.
    Nachdem am Mittwoch ein Mädchen mit Kopftuch einer Tram in Friedrichshagen verwiesen worden war, erscheint der Vorfall nun in neuem Licht. Inzwischen meldete sich eine Zeugin, die ebenfalls in der Straßenbahn unterwegs war, als der Fahrer die 14-Jährige dazu aufforderte, die Bahn zu verlassen. Grund sei aber nicht – wie von der 14-Jährigen angegeben – deren Kopftuch gewesen, sondern die Tatsache, dass sie in der Bahn einen Döner aß.
    Ausgewertete Videoaufnahmen der BVG scheinen diese Version zu bestätigen. „Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie zwei Mädchen einsteigen. Sie setzen sich und packen jeder einen Döner aus und beginnen, ihn zu essen. Dann schauen sie hoch in Richtung des Lautsprechers, als der Fahrer offenbar gerade den Hinweis durchsagt, man dürfe in der Tram keinen Döner essen“, sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz der Berliner Morgenpost.
    Der Facebook-Post der Zeugin zum Vorfall:

    Foto: Screenshot Facebook
    Ton wird von der Videoüberwachung allerdings nicht aufgezeichnet, so dass die Durchsage nicht zu hören ist. Der Ablauf erscheint aber plausibel. Der Zeugin zufolge habe der Tramfahrer mehrfach durchgesagt, die Mädchen sollten ihre Döner wegpacken. Die 14-Jährige sei der Aufforderung nicht nachgekommen und habe einfach weitergegessen, während ihre Freundin – die kein Kopftuch trug – ihren Döner weggepackt habe. Der Fahrer habe seine Aufforderung mehrfach wiederholt. Erst dann habe er gesagt, „das Mädchen mit dem Kopftuch“ möge ihren Döner draußen essen.
    „Das Kopftuch galt hier also nur als Unterscheidungsmerkmal“, so Reetz – und sei keineswegs Grund des Verweises gewesen. Schließlich habe die Freundin des Mädchens ihren Döner ja wieder eingepackt und habe daher auch in der Bahn bleiben dürfen. Die Zeugin des Vorfalls postete ihre Schilderung der Situation zunächst bei Facebook. Anschließend soll sie auch bei der Polizei eine offizielle Aussage gemacht haben. Die Polizei bestätigte, dass der Vorfall geprüft werde.
    Tramfahrer meldete den Vorfall ebenfalls
    Auch der Tramfahrer hatte den Vorfall innerhalb der BVG gemeldet, nachdem er im Radio gehört hatte, er habe ein Mädchen wegen ihres Kopftuchs der Bahn verwiesen. Laut BVG-Sprecherin Reetz sei er „entsetzt“ gewesen, „was aus dem Vorfall gemacht wurde“.
    Der Staatsschutz hatte Ermittlungen aufgenommen, nachdem eine Erwachsene, der die 14-Jährige gesagt hatte, sie habe wegen ihres Kopftuchs die Bahn verlassen müssen, Anzeige erstattete.
    Das Verhalten des Fahrers sei nicht zu beanstanden gewesen, so Reetz. Das Essen sei in den Fahrzeugen der BVG untersagt.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article208845909/Doener-und-nicht-Kopftuch-war-Grund-fuer-Rauswurf-aus-Tram.html

    Wenn auch im Recht des Fahrers, er ist aktenkundig geworden, eben fremdenfeindlich dargestellt. man wird ständig ein Auge auf ihm haben.

    Im Anhang noch ein paar Grüße aus Berlin:

    http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article208843883/Raeuber-greifen-Baby-aus-Kinderwagen-und-drohen-Mutter.html

    http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article208845961/Brutale-Pruegel-Attacke-auf-Rentner-in-der-S-Bahn.html

    http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article208844613/16-Jaehriger-am-Alex-mit-Messer-und-Reizgas-angegriffen.html

    http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article208846403/SEK-Einsatz-in-Berlin-Kreuzberg-Vier-Festnahmen.html

    usw.

    Selber googeln. Wer nun noch nicht die Schnauze voll hat, ist selber schuld, und auch schuldig.

  42. #51 Das_Sanfte_Lamm (01. Dez 2016 16:28)

    Ihrem Kommentar muss ich leider vollkommen zustimmen. Rhodesien ist ein gutes Beispiel für Ihre Vermutung.

    Ich habe Bekannte in Südafrika. Die denken immer lauter darüber nach, ihr Anwesen zu verkaufen und auszuwandern – nach Europa! Nur ist es für weisse Neger nicht so einfach nach Europa zu „flüchten“, da sie keine EU Pässe haben. SA ist ja ein sicheres Land.

    Aber zum Stichwort „kleines Anwesen“, schauen Sie mal aus Spass an der Freud bei Immobilienanbietern nach (z.B. REMAX), was für traumhafte Immobilien es gäbe. Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Nur werden die Weissen dort am Flughafen kaum mit Teddybären beworfen.

  43. Die armen linken Spinner!

    Leben auf Kosten der anderen. Und meinen, sie könnten genauso weiter schmarotzen, wenn sie noch 3, 4, 5 Millionen weitere Schmarotzer dazu laden.

    Denen werden als den ersten die Ohren schlackern!

  44. Diese komischen „Demonstranten“ sollten doch auf die Transparente und Fahnen schreiben, was sie wirklich wollen:
    -Aufhebung der staatlichen Ordnung, gegen Recht und Gesetz
    -Wegfall der Grenzen
    -ungezügelte Einwanderung bis zum Kollabieren der Sozialsysteme und des Arbeitsmarktes
    -Abschaffung der nationalen deutschen Eigenheiten
    -Vernichtung der deutschen Traditionen
    -Freigabe zur muslimischen Invasion mit allen zivilisatorischen Folgen
    -Einführung von linksfaschistischen Meinungsvorgaben, Abschaffung der Meinungsfreiheit
    -Kriminalisierung Andersdenkender
    -Amnestie für Antifa-Straftaten
    -Verzicht auf innere Sicherheit

    Aber lieber verstecken sie sich hinter ihren dämlichen Worthülsen, damit niemand merkt oder kritisieren kann, welche Folgen deren
    Handeln/Wünsche haben.

  45. #57 Wolfenstein (01. Dez 2016 16:56)

    Das mit den Quoten soll doch auch in diesem „Papier“ vom Integrationsgipfel stehen.

    Dann „Gute Nacht“.

  46. Die „Demonstranten“ bestehen wie meistens aus

    Anarchokommunisten, Grünen, Linken, verirrten Gutmenschen und aufgehetzten Negern.

    Damit kann man keinen Blumentopf gewinnen.

  47. Das „M“ auf dem Transparent hätten sich diese erbärmlichen Gestalten auch sparen können.

  48. Auch hier in den Niederlande wirdt es immer verruckter.
    Das anti diskriminierungs institution hat beschlossen
    das Mosleme homsexuelle beleidigen durfen.
    Da dies normal sei in der Moslem welt.

    Kein witz.

  49. Viel Spass beim feiern

    Sie sind die nützlichen Idioten der Republik und der Bodensatz unserer Gesellschaft. Sie nennen sich Antifaschisten und benehmen sich 1:1 wie die SA im Nationalsozialismus! Mit Straßenterror, und Denunzierungen leben Antifanten ihren Faschismus aus.

    Parteien, Gewerkschaften, Asyllobby und Medien nutzen diese verblendeten Linkskriminellen zur Unterdrückung von Meinungsfreiheit und Durchsetzung ihrer Interessen. Interne Umfragen haben ergeben, dass jedes dritte Mitglied der Antifa durch Familienangehörige sexuell missbraucht wurde. Mehr als die Hälfte sind Scheidungskinder und bei jedem Fünften hat die Mutter nicht geheiratet, sondern ein lockeres Sexleben geführt. Dreiviertel der Antifa leben in einer Patchworkfamilie, mit nur einem Elternteil oder als Kind eines homosexuellen Paares. Etwas über zehn Prozent befinden sich wegen Traumata, Depressionen oder Minderwertigkeitskomplexen in psychologischer Betreuung. Ganze 72 Prozent konnten auf Anhieb nicht korrekt erklären, was ein Nazi ist. Diese und weitere Zahlen wurden durch bundesweit bei der Antifa eingeschleuste Schüler und Studenten, anhand vermeintlich nebensächlicher Fragen (Interessenbekundung), erhoben.?

  50. Mit bloßer Politik kann man solche Demonstratinen nicht mehr erklären. Was wir hier sehen, sind Phänomene aus dem Bereich der Psychiatrie.

  51. #ratbo Hauptausschuss lehnt #AfD Antrag für Notschlafstelle für Obdachlose ab (65 T€). Stattdessen Geld für WLAN für Asylbewerber (100 T€) ?

  52. Wikileaks düpiert deutschen NSA-Ausschuss

    Unter den insgesamt 90 Gigabyte an Dokumenten soll es demnach Beweise geben, die die Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen National Security Agency (NSA) und dem BND belegen. „Einige Dokumente zeigen, wie Geheimdienste Wege finden, um an der eigenen Regierung vorbeizuarbeiten“, heißt es unter anderem in der Mitteilung. Dabei gehe es auch um die aktive Beteiligung des BND an der globalen Massenüberwachung.

    https://web.de/magazine/politik/wikileaks-veroeffentlicht-dokumente-nsa-untersuchungsausschuss-32040474

  53. #77 Freya- (01. Dez 2016 17:51)

    Nach Deutschland kommen wieder mehr Asylsuchende
    ……………………………………….

    Sorry … hatte meinen Browser nicht refreshed.
    😉

  54. Über 60 Organisationen kämpfen für ihre BUNTMENSCHEN.

    Keine einzige Organisation wohin sich DEUTSCHE wenden können, wenn ihnen die Buntmenschen Probleme bereiten! Das sagt schon alles über die krankhafte ÜBERTOLERANZ in Deutschland aus!

  55. Freiburg:

    „Staatsanwaltschaft Freiburg erhebt Anklage wegen Mordes gegen 24-jährigen Studenten
    Es war der erste von mittlerweile drei Tötungsdelikten in Freiburg in diesem Jahr: Am Abend des 10. August 2016 erstach ein 24 Jahre alter Student seine 31-jährige Mitbewohnerin. Nun hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Mordes erhoben.

    Der Beschuldigte soll sein Opfer „aus Hass und Verachtung für die Geschädigte wegen deren bekennender Religiosität“ angegriffen und getötet haben
    […]
    Das Opfer war eine sehr gläubige Christin, die erst Anfang August 2016 aus Paderborn nach Freiburg gezogen war, um ein Jahr lang in einem Freiburger Gebetshaus zu arbeiten“

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/staatsanwaltschaft-freiburg-erhebt-anklage-wegen-mordes-gegen-24-jaehrigen-studenten

  56. #57 Wolfenstein (01. Dez 2016 16:56)

    Dies sollte eigentlich eine Warnung an alle rotgrüne Multi-Kulti-Spinner sein. Erste radikale Migranten-Partei in den Niederlanden gegründet (lesenswert):

    Schlüsselwort „kultursensibel“

    Europas erste Einwandererpartei Denk will keine Integration der Neubürger, sondern fordert „gegenseitige Akzeptanz“. Geplant sind eine Rassismuspolizei und Quoten in Betrieben und Behörden.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article159891979/Schluesselwort-kultursensibel.html
    ……………………………………

    Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode.
    William Shakespeare

  57. Ist das nicht witzig???
    Vor 5 Jahren hätte eine Meldung, daß irgendwelche Molukken in der S-Bahn einen Rentner verprügeln, noch alle Gazetten vom Bodensee bis zum Kattegatt tagelang gefüllt.
    Heute? Scheißegal.Eine läppische Meldung in der Regionalpresse und dem Polizeibericht.
    So sehr haben wir uns daran gewöhnt. Man ist in dieser kaputten Bananenrepublik zur Tagesordnung der linken Verbrecher stillschweigend übergegangen.

  58. #78 offizier_56 (01. Dez 2016 17:53)

    Der Ausländerterror ist inzwischen in der Provinz angekommen:
    http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/814018/erdogan-anhaenger-denunzieren-staatsfeinde-in-osnabrueck
    Die böse Saat geht auf!
    —————————————————–

    So langsam kristallisieren sich die europäischen Bürgerkriegsparteien heraus. Das war im Frühsommer 2015 abzusehen. Es läuft wie ein Uhrwerk ab. Im Kern der Destabilisierung sitzt der Flüchtlingsstrom als wichtigstes Element. Daß so etwas nicht gut ausgehen kann weiß jeder Geostratege und jeder normal denkende Mensch.

    Die Frage nach möglichen Entwicklungen hin zu Krieg war aber bereits im Frühsommer 2015 verboten und wurde auf den Portalen der Parteien systematisch gelöscht und der Frager kam auf eine parteiübergreifende schwarze Liste: er war plötzlich überall gelöscht. So empfand ich das zumindest. Die Pöbeleien anderer Teilnehmer blieben übrigens stehen.


    Das heißt, dass die Parteien und somit auch die Regierung das Szenario kannten und seine öffentliche Diskussion wissentlich unterdrückten.

  59. Selbst die Ausländer, die hier schon länger leben
    wollen keine Masseneinwanderung.

    Aber die linken Spinner wollen möglichst schnell
    ein Chaosstaat errichten, denn darauf läuft es
    hinaus.
    Passt auch gut zu diesen Chaoten.
    Ständig Randale machen und nicht arbeiten gehen.

    Strom kommt aus der Steckdose und Geld wächst
    im Sozialamt. Kennt man ja schon.

  60. 75 Freya: Das ist mal wieder ein Paradebeispiel. Keine 65T€ für (deutsche) Obdachlose zw. Schlaf stelle, aber 100T€ für überflüssiges WLAN für die Wirtschaftsflüchtlinge. Trauriger Alltag in der BRD.
    Ah! ¢a ira.

  61. Die Deutschen wollen es nicht kapieren, nicht einmal dann, wenn sie von diesen Primitivlingen durch die Straßen gejagt werden.

  62. Wie tief kann man eigentlich sinken? Ich hoffe, die Antifanten haben wegen soviel Anstand, sich eine Kugel in den Kopf zu jagen, wenn demnächst dank ihrer Hilfe die Ku-ffnucken hier das Regiment übernehmen.

  63. Dies ganzen Jung(anti)Faschisten werden alle noch da sein, wenn`s hier so weitergeht und richtig schlimm wird ! Ich wünsche jedem von den Spinnern ein seeehr langes Leben !

  64. #90 Horst_Voll (01. Dez 2016 19:57)

    Wie tief kann man eigentlich sinken? Ich hoffe, die Antifanten haben wegen soviel Anstand, sich eine Kugel in den Kopf zu jagen, wenn demnächst dank ihrer Hilfe die Ku-ffnucken hier das Regiment übernehmen.

    Na, DIESE Hoffnung ist vergebens! *grins*
    Ein Linker erkennt nicht den Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung.
    Ein Freitod aus Scham würde Erkenntnis voraussetzen. Erkenntnis setzt wiederum Verstand und Lebenserfahrung voraus.

    Linke handeln nicht verstandes-, sondern glaubensgeleitet.

  65. PS:

    #90 Horst_Voll (01. Dez 2016 19:57)

    Wie tief kann man eigentlich sinken? Ich hoffe, die Antifanten haben wegen soviel Anstand, sich eine Kugel in den Kopf zu jagen, wenn demnächst dank ihrer Hilfe die Ku-ffnucken hier das Regiment übernehmen.

    Geh davon aus, dass die Antifanten von den arabischen Kuffnucken selbst gemeuchelt werden, sobald sie als nützliche Idioten nicht mehr gebraucht werden. Die Antifanten sind ja mit ihren hohen Anteilen an Schwulen, Kreativen, Weibsvolk gerade das, was die Kuffnucken auf den Tod nicht ausstehen können.

    Ein richtiger Linker wird lieber von einem arabischen Kuffnucken zu Tode gevögelt und kehlendurchschnitten als von einem Konservativen oder Liberalen in seinem Übermut begrenzt. Das läuft bei denen unter „neue Traditionen“.

  66. #87 Elijah (01. Dez 2016 18:36)

    #81 Roadking

    200.000 Illegale – das hat in den 90ern zu Rostock Lichtenhagen geführt.

    Japaner, Thailänder, auch Latinos etc. pp. hätten das dennoch nicht verursacht. Da sei sicher! EGAL, ob „legal“ oder „illegal“.

  67. 72 Joppop

    Manchmal glaubt man es einfach nicht mehr,was für Rechte bekommen die denn noch?
    Steinigung einer untreuen Ehefrau,ist ja in Moslemkreisen auch sehr beliebt.
    Es bleibt nur noch die Politische Lösung mit Wilders,Petry,Le Pen und allen anderen,die die traditionellen Riten und Gebräuche in ihren Staaten noch hochhalten und diese für sie und den entsprechenden Bürgern,Bedeutung haben..

  68. Tja, nur dass es unsere Kultur ist, die Menschen hervorbringt, die ihren Lebensraum wohnlich, sicher und trotzdem leistungsfähig gestalten, während es die Kültüren Afrikas und im Nahen Osten sind, die Leid verursachen.

    Wer hat hier also die Leidkültür?

  69. Masochismus ist auch ein Thema bei manchen Sexpraktiken.
    Vielleicht geilen sich manche damit im wahren Leben als Sex-Ersatz auf – eine Leidenschaft, die Leiden schafft!

  70. Am 22. Oktober demonstrierten mehr als 60 Organisationen von Münchner Buntmenschen gegen das Integrationsgesetz, darunter auch „Refugeestruggle“ mit den Asyl-Protestcampern vom Sendlinger Tor beim „Marsch gegen die deutsche Leitkultur“.
    ————————-

    Bayern ist unser Totengräber.

    Bismarck hätte sie mit ihren Kini-Schulden sitzen lassen, anstatt ihnen 6 Millionen Goldmark zuzuschanzen.

  71. Das wäre von Anfang an eine glasklare Sache gewesen, hätte der „Plakatemaler“ bei diesem Spruchband nicht geschludert!-

    Die Maximalpigmentierten hatten als Vorlage den Schriftzug “ M. Arsch gegen die deutsche Leitkultur “ , wobei es sich bei M.Arsch um den Veranstalter handelt, eingereicht.

    Und so was kommt eben dabei raus, wenn immer und immer wieder Rechtschreibreformen wegen der Ausländer durchgeführt werden!!!

  72. Grüß Gott,
    erst wenn ihr Sozialparasiten den letzten Deutschen getötet habt
    werdet ihr merken daß Allah
    euch kein Arbeitslosengeld und kein Kindergeld bezahlt!

  73. @ #104 js389014 (02. Dez 2016 01:46)

    Grüß Gott,
    erst wenn ihr Sozialparasiten den letzten Deutschen getötet habt
    werdet ihr merken daß Allah
    euch kein Arbeitslosengeld und kein Kindergeld bezahlt!
    ——————————————-

    SPITZE ! Der war gut 🙂

    Inzwischen stelle ich mir diesen Allah wie einen vollgefressenen Teddybären vor, der verfettet auf seinem Diwan hockt und seine Truppe mal machen lässt. Als Gott komplett unfähig und machtlos müssen seine Hirntoten für ihn töten, betrügen und vergewaltigen gehen. Und ja, vermutlich denken seine Jungs auch, dass ihnen der gütige Fressack die ungläubigen Christen als Renten- Arbeitslosen- und Kindergergeldzahler ausgesucht hat.

  74. #22 Ohnesorgtheater (01. Dez 2016 15:41)

    Es ist eine andere Welt als noch vor wenigen Jahren, in der wir zunehmend zurechtkommen müssen. Die alte Ordnung zerbricht, neue Fakten werden geschaffen. Im Sommer war die deutsche Bevölkerung bereits alarmiert worden, sich mit Lebensmittel-und Trinkwasservorräten einzudecken- für den Krisenfall. Nur wenige Monate später wird die Bundesregierung ganz konkret: Ein dementsprechender Gesetzentwurf wurde am Mittwoch, den 30. November 2016, vom Bundeskabinett beschlossen.

    Wer sich das bieten läßt, ist selbst Schuld. Mir kann das alles nicht passieren.

  75. Wenn ich die Statements und Kommentare von Jugendorganisationen der BLockparteien höre oder lese, schwant mir nichts Gutes. Die sind dermaßen verseucht in ihrer blockierten ideologischen Denke, dass es schon Angst macht, sich diese Plaudertaschen später mal in führenden Positionen zu erleben!

Comments are closed.