Von Peter Bartels | Warum heiratet eine junge, hübsche, erfolgreiche Frau einen alten Mann? Weil sie ihn liebt? Weil er noch erfolgreicher ist? Manchmal berühmt? Manchmal sogar weltberühmt? Wie Willy Brandt? Oder Helmut Kohl? Meistens geht jedenfalls alles gut. Bis sie tot sind …

Als Willy Brandt, Deutschlands letzter Sozialdemokrat, starb, prügelte sich die SPD mit seiner jungen, hübschen und erfolgreichen Witwe Brigitte Seebacher. Es ging um Willys politisches Erbe. Wer sollte darüber verfügen – die gelernte Historikerin oder die Partei? Sein Sohn, der Schauspieler Matthias in der früher „Süddeutschen Zeitung“, heute Alpen Pravda: “Seebacher ist das Grauen“. Willys dritte Frau hatte ihre Vorgängerin, die beliebte Norwegerin und Mutter von Matthias, nicht zum Staatsakt eingeladen, stöckelte lieber mit Helmut Kohl hinter dem Sarg her.

Sohn darf nicht ins Haus

Als jetzt Helmut Kohl, der letzte Christdemokrat starb, ließ seine junge, hübsche, erfolgreiche (?) Witwe, Maike Richter (Foto. li.), gelernte Volkswirtin, seinen ältesten Sohn, Walter (re.), mit Frau und Enkel „draussen vor der Tür“ seines Vaterhauses in Oggersheim stehen. Zehn peinlichste Minuten lang. Dann kam ein betretener Polizist, wies ihn auf ein „gerichtliches Besuchsverbot“ hin und schickte ihn weg. Die Witwe blieb drin, der Sohn draussen. Weder Sohn noch Enkel durften an der Bahre von Vater und Großvater Abschied nehmen.

Der Tod macht alle Menschen gleich, heißt es. Im Tod sind Hass und Hader vergessen, heißt es. Alles wahr. Aber der Tod hat ein Problem – er läßt die Lebenden zurück. Die Toten haben alles „vergessen“, die Überlebenden nichts. Sie machen keinen Frieden. Für sie geht der Krieg weiter. Und sie glauben allen Ernstes, der Tote habe es so gewollt… So war es beim legendären „Kanzler des Friedens“, Willy Brandt. So ist es beim legendären „Kanzler der Einheit“, Helmut Kohl.

Natürlich m u ß und darf ein Sohn das anders sehen. Er war ja da, weil der Vater die Mutter mal geliebt hatte. Er war schon da, bevor der Vater eines Tages eine andere liebte. Jahrelang und heimlich, wie Willy seine Brigitte. Der andere, Helmut Kohl, hatte seine Hannelore immerhin schon vorher zu Grabe getragen. Nachdem sie sich umgebracht hatte. Die einen sagen, das grelle Licht sei schuld gewesen, die anderen, der Ehemann, weil er sich mehr um Deutschland gekümmert habe, als um Frau und Familie. Wahrscheinlich resultierte am Ende ihr Gebrechen aus seinem langen, politischen Weg. Jede Frau, die den Mann von Anbeginn begleitet, hofft, dass er eines Tages wieder nach Hause kommt. Zu ihr. Kohl kam nicht nach Oggersheim zurück. Er ging nach Berlin. Dort wartete ja längst Maike.

Und natürlich halten Söhne zur Mutter. Immer. Das ist so bei Menschen. Und natürlich betrügen Väter, wenn sie fremd gehen, immer auch die Söhne. Jedenfalls in diesen beiden Fällen. Und natürlich reagieren die dann oft mit grummelnder bis grosser Eifersucht. Schließlich betrügt der Vater die schönste und beste Frau der Welt – ihre Mutter. Ob sie noch lebt, grau, aber immer noch schön. Oder ob sie „gerade“ gestorben ist; für Söhne stirbt die Mutter nie. Schon gar nicht, wenn die junge Geliebte des Vaters plötzlich den Schmuck und die Kleider der geliebten Mutter trägt … Wenn sie die viel zu langen Hosenbeine des Hosenanzugs nicht mal kürzen läßt, nur nach innen gekrempelt hat. Und natürlich ärgert sich einer wie Kohl, wenn der Sohn im Fernsehen seufzt, wie sie als Kinder und die Mutter unter dem RAF-Terror, der Polit-Karriere des Vaters gelitten haben. Und wenn dieser Sohn dann auch noch Vaters Umgang mit der Spendenaffäre kritisiert, ist der Ofen aus: Mein Sohn ist für mich gestorben!

„Nie mehr“ – die Ewigkeit der Lebenden

Bei einem Rambo wie Helmut Kohl, der sogar auf Eierwerfer in Dresden los drosch, geht das dann eben manchmal bis zum Gerichtsbeschluss: Nie mehr darf der mein Haus betreten!! Woher soll die junge Witwe wissen, dass auch für einen wie Kohl, „nie mehr“ nur die Ewigkeit des Lebenden ist? Dass Blut eben doch dicker als Wasser ist? Dass ein Sohn an der Bahre des Vaters Abschied nehmen will? Muß? Wo soll er sich sonst versöhnen? Um Verzeihung bitten? Frieden mit dem Vater machen? An der Schwelle zur Ewigkeit, für alle Ewigkeit? Wo sonst sollen die Enkel „Tschüß, Opa“ sage?

Woher also sollte Willy Brandts junge Witwe Brigitte wissen, dass Rut, die Frau vor ihr, die Mutter seiner Söhne, ein Recht gehabt hat, seinen letzten Weg zu begleiten? Nicht nur, weil sie ihren Willy, den Sozis und Deutschland geopfert hatte, den viele einst (und heute!) so dringend brauchten? Weil Rut eben „trotzdem“ immer da war mit ihrer Puppenstube der heilen Welt? Es spielt keine Rolle, ob Rut Brandt zum Staatsbegräbnis gekommen wäre oder nicht. Es war die Geste, zu der die zu Recht eifersüchtige junge Witwe Brigitte selbst im Anblick der Ewigkeit, nicht fähig war. Denn natürlich war auch bei Willy Brand die Entscheidung, die Mutter seiner Söhne nicht beim Staatsakt dabei haben zu wollen, die „Ewigkeit“ des Lebenden.

Wie jetzt bei Maike Richter. Helmut Kohl hatte zwar angeblich „verfügt“: Die Söhne nicht, der SPD- Bundespräsident Steinmeier nicht, Merkel nicht! … Steinmeier? Geschenkt. Jeder ahnt, was der Mann der viel spricht, aber nie was sagt, salbadern würde (und wird). Und Merkel? Verständlich. Schließlich hat sie nicht nur Kohls CDU abgeschafft, sondern mit den Migranten-Millionen Kohl’s Deutschland gleich mit: Die Fingernägel kauende Watschelente aus der DDR hatte dem Schwarzen Riesen einst sogar hinterrücks den Dolch ins Kreuz gerammt, in die Hand gebissen, die sie gefüttert hat. Und alle sahen und hörten, wie sie jetzt in Italien, die lange vorbereitete, wahlkampfgerechte Trauerrede in ihre ZK-Kamera heuchelte…

Und dass Kohl lieber den Ungarn Orban dabei haben wollte, ist auch logisch: Erstens war er der letzte Staatsmann, den er kurz vor seinem Tod empfangen hatte. Zweitens waren es die Gulasch-Kommunisten, die einst ein Loch in den Eisernen Vorhang schnitten und die DDR-Deutschen zu den BRD-Deutschen flüchten liessen, Kohl schließlich doch noch Deutschland „machen“ liessen.

Aber die Söhne? Die Enkel? Die Familie? Das wird ihr keiner verzeihen. Nicht Gott, falls es ihn gibt. Nicht Kohl, falls er da ist, woran der Christ sein Leben lang glaubte. Da hilft auch keine amtliche Bescheinigung, auf die ein braver Polizeibeamter verweisen mußte, er den Sohn auf Befehl der jungen Witwe vom Vaterhaus weg jagen mußte. Im Himmel haben Testamente ihr Recht verloren. Auch wenn auf Erden „heilige Witwen“ die Vollstrecker sind…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

168 KOMMENTARE

  1. Die Beerdigung Helmut Kohls wird vor allem die Beerdigung des normalen Anstandes und der guten Sitten: stellvertretend dafür darf Maike ganz vorne sitzen und sich hoffentlich sehr schämen.

  2. Man soll ja über Tote nur Gutes sagen.
    Also fangen wir mal an: Gut, dass er tot ist.
    Die geistig moralische Wende 1982 nach Helmut Schmidt hat Deutschland
    nachhaltig zum Nachteil verändert.
    Die Deutschen Ostgebiete hat er einfach „vergessen“ bei Gorbatschov anzusprechen.
    Sein „Europa über alles“ war häufig zum direkten Nachteil Deutschlands.
    Seine Kostenbeteiligung zum 1.Golfkrieg unter George Bush wies eine Überweisung zugunsten der USA in Höhe von 18MRD D-Mark zuviel aus, geschenkt!
    Das waren nur die grössten „Klopper“ an die ich mich erinnere.
    Ich bin sicher PI-Leser haben noch mehr „Munition“…
    H.R

  3. „Die Fingernägel kauende Watschelente aus der DDR hatte dem Schwarzen Riesen einst sogar hinterrücks den Dolch ins Kreuz gerammt, in die Hand gebissen, die sie gefüttert hat. Und alle sahen und hörten, wie sie jetzt in Italien, die lange vorbereitete, wahlkampfgerechte Trauerrede in ihre ZK-Kamera heuchelte…“

    Genial!

  4. OT- Mögliche Unabhängigkeit für Kurden und Berber: Es könnten interessante Zeiten kommen. Und die Einsicht für die 80% der Moslems, die keine Araber sind, von was für einem üblen Volk sie sich so versklaven ließen. Wenn das so kommt, dann werden die Araber die Deutschen der Zukunft, mit Verschiß nicht für ein Jahrhundert sondern mindestens solange in die Zukunft, wie sie schon durch die Vergangenheit marodieren.
    http://pamelageller.com/2017/06/consequences-independent-kurdistan.html/

  5. Man kann sehr leicht über die Witwe Kohls urteilen.
    Aber diese Animositäten haben eben eine lange Vorgeschichte.
    Welche Rolle dabei Kohls Witwe gespielt hat, lässt sich überhaupt nicht beurteilen.

    Dass Kohl lieber Orban als Merkel wollte, ist vollkommen verständlich.
    Vielleicht hat man die verstörte Witwe, die ja emotional angeschlagen ist,
    einfach überfahren und sich über ihre (und Kohls) Vorstellungen rigoros
    hinweggesetzt.
    Und statt Orban spricht jetzt beim Trauerakt die unsägliche Merkel.
    Ob Kohl das gewollt hätte?
    Wohl kaum.

  6. Nun, Merkel ihre „Trauerreden“ braucht kein Mensch.
    Sollte Ferkel uns einmal verlassen, solche Szenen wie bei Kohl wirds wohl nicht geben.
    Keine Kinder, keine Freunde, wird wohl eine einsame Beerdigung werden.
    Und das Volk wird feiern, wochenlang Tag und Nacht, Freibier für alle „Deutschen“ und die stinkende und stickige Luft des Diktators wird endlich gereinigt und wieder zu atmen sein!Amen!
    Und auch die werden feiern, falls sie das noch erleben!
    https://www.youtube.com/watch?v=74Abr1tF-p0
    Wie sagte schon Otto: Seit ihr alle da?
    Ja!
    Aber nicht mehr lange………………………………

  7. Die Kinder von Herrn Kohl haben Ihren Vater in zwei Büchern öffentlich als Unmensch an den Pranger gestellt. Sie habe also absichtlich seine Person beschädigt. Egal, ob dies gerechtfertigt ist oder nicht aber man kann nicht erwarten, dass Helmuth Kohl das zu Lebzeiten verzeihen sollte. Zur Rolle von Maike Richter – Kohl wissen wir nichts. Der Mann war jedenfalls nicht alleine in seinem Siechtum während alle „Parteifreunde“ wegen Ihrer kleinen dreckigen „Karriere“ von Ihm abgerückt sind.

  8. Ja, das ist ein besserer Artikel zu der „Trauer-um-Kohl-Affäre“ als in unserem Sch…-SPD-Blättchen, den ich heute früh gelesen und nicht verstanden hab. Einfühlsam und klug. Danke PI, danke Peter Bartels!

  9. Wer hat denn nun verfügt, wer und wer nicht….?
    „Er“ oder „Maike“?
    Der Artikel „schwenkt pöltzlich um“: „Das wird ihr keiner verzeihen“)

    Vielleicht ist Helmut just zu dem (einem unpassenden) Zeitpunkt gerade auf dem Bauch vor sich hin vermodert?

    Ernsthaftigkeit an

    Es soll auch andere „unpassende“ Momente geben.
    Auszuschließen ist es nicht.

  10. Das was mich an der Causa verstorbener Bundeskanzler Kohl, freut ist, dass die Kohl Witwe gegenüber dieser politischen Elite so abgebrüht, respektlos und abgefeimt auftritt, wie es diese Politiker sonst mit dem Volk machen, schön das diese Polit Elite mal einen Geschmack von zivilem Ungehorsam seitens der Kohl Witwe kriegen, die größte Frechheit ist zudem , dass der letzte Wille Kohls den ungarischen MB Orban eine Trauerrede halten zu lassen untersagt wurde, dann redet die Merkel andauernd von Respekt und Toleranz … einfach ungeheuerlich !

  11. ……………………….und ………………es geht immer um GELD! Sehr viel Geld!

    Um Buchrechte, um stattliche Vermögen, um stattliche Pensionen, etc………….

    Diesen „ASCHPÄCKT“ ;-)…………sollte man keinesfalls gering schätzen…………….KEINESFALLS!

  12. Merkel ist eine falsche Schlange. Sie wagte es eine Trauerrede zu halten obwohl Kohl das auf keinen Fall wollte. Man hat sich über den letzten Wunsch eines sterbenden hinweggesetzt und Maike ist die große Gewinnerin in diesem unsäglichen Trauerspiel, denn sie war von Anfang an auf sein Erbe scharf sowie alle falschen Frauen die vorgeben einen Mann der reich und im öffentlichen Interesse steht zu lieben der 30-40 Jahre älter ist. Merkel hat auch hier ihre wahre Brutalität gezeigt und geht dabei, es passte zum Geschehen, über Leichen. Sie geht über das deutsche Volk hinweg und vernichtet in einer verbissenen Art und Weise Werte und Kultur ja sogar Familien um Ihren Abgang einen negativen Höhepunkt zu verleihen. Sie vereinigt sich mit dem Teufel und hinterlässt jetzt schon ein Deutschland des Grauens. Wer jetzt denkt das wäre alles übertrieben der lebt unter einer Glaskugel der Zufriedenheit. Merkel muss mit allen politischen Mitteln gestoppt werden bevor Europa im Dreck versinkt. Sie und nur Sie ist verantwortlich für die geschundenen und vergewaltigten sowie ermordeten Menschen von Invasoren durch ihre Einwanderungspolitik. Kohl war auch kein Engel aber das hätte er nie zugelassen zumindest nicht in diesem biblischen Ausmaß. Wenn Strauß noch leben würde hätte Merkel einen Freiflug aus den Bundestag durch die Scheibe bekommen.

  13. „Besonders beunruhigend ist, dass aus dem Hause des Justizministers ein Entwurf vorgelegt und vom Kabinett Merkel durchgewunken wurde, der verfassungswidrig ist.“ Zitat Ende

    Nicht beunruhigend, sondern Standard. Verfassungswidrigkeit und Merkel
    sind synonyme Begriffe.

  14. OT
    Ich hatte heute eine gratis BILD Zeitung im Briefkasten, zu deren 65, Jubiläum. . Was für eine Frechheit!! Der Chefredakteur winselt darum, das Blatt zu kaufen, Merkel erinnert uns daran, dass wir „Immerwährende Verantwortung“ für den Holocaust haben und ein syrischer „Flüchtling“ möchte : „Das Deutschland stolz auf die syrischen Flüchtlinge“ sein kann. Ich bin stolz auf meine Töchter und die Identitäre Jugend !

  15. Nun mal das Gejammer drosseln (besser beenden): Neben dem, denen, die diese Einwanderungspolitik ermöglichen, muß es zu deren Funktionieren auch die geben, die sich die bieten lassen und sogar noch ali-mentieren!

  16. „…Steinmeier nicht, Merkel nicht! … Steinmeier? Geschenkt. Jeder ahnt, was der Mann der viel spricht, aber nie was sagt, salbadern würde (und wird). Und Merkel? Verständlich. Schließlich hat sie nicht nur Kohls CDU abgeschafft, sondern mit den Migranten-Millionen Kohl’s Deutschland gleich mit: Die Fingernägel kauende Watschelente aus der DDR hatte dem Schwarzen Riesen einst sogar hinterrücks den Dolch ins Kreuz gerammt, in die Hand gebissen, die sie gefüttert hat. Und“ a l l e „sahen und hörten, wie sie jetzt in Italien, die lange vorbereitete, wahlkampfgerechte Trauerrede in ihre ZK-Kamera heuchelte…“

    Nicht alle.
    Ein Emetikum brauche ich nicht.
    Nicht jetzt.
    …und wenn, kann ich es mir immer noch anhören.

  17. Habe ich Herrn Bartels richtig verstanden? Das mit der „Maike“ ging schon zu Lebzeiten von Hannelore los?
    Gemunkelt wurde in den 90ern ja viel … aber so direkt und „offiziell“ geschrieben hat´s noch keiner.

    Wie auch immer, die Idee, Orban sprechen zu lassen, wurde der Witwe ja sehr rasch ausgetrieben (Drohung mit „Eklat“) und wer weiß, ob Kohl Junior nicht noch eine Show dahingehend macht, damit der Witwe gleich klar gezeigt wird: Untersteh Dich, evtl. irgendwas Polit-Unkorrektes aus dem Nachlass von H.K zu präsentieren – Wir heben ihn gerade auf einen europäischen Sockel und da hat er dann bitte schön zu bleiben und es haben keine Dinge mehr zu Merkel, Ungarn etc. mehr herausgegeben zu werden. Sonst machen wir ne Schlammschlacht, bei der Du am Ende nicht gut dastehen wirst …

  18. Wer hat’s erfunden?
    Die ARBEITERPARTEI-SPD.

    Zählt aber nur für Bio.Deutsche. Kuffnucken u. andere Ausländer sind aussen vor bei Santionen.
    So ist das Job-Center eigentlich illegal, da diese als AG geführt werden u. kein Mensch in D ist verpflichtet, bei einer AG angestellt oder sanktioniert zu werden.

    Mit der Türkei gibt es keinen Datenaustausch, da das türkische Katasteramt die Zusammenarbeit verweigert. Deswegen besitzen ca. 70% der bei uns lebenden Türken Wohnungen u. Häuser im Herkunftsland. Der Bio-Deutsche muss erst einmal alles was er hat aufbrauchen, um dann 400,- Euro vom Staat zu bekommen. Was für ein perverses System.

  19. „Ich hatte heute eine gratis BILD Zeitung im Briefkasten,…“
    Furchtbar!

    Hoffentlich wache ich morgen nicht nach einem Albtraum auf:
    Zwei Mann hielten mich mit größerkalibrigen Revolvern in Schach,
    der dritte stopfte Werbung und die Bild-Zeitung in den Briefkasten.

  20. Sonst machen wir ne Schlammschlacht, bei der Du am Ende nicht gut dastehen wirst …

    Wie ein anderer Kommentator so schön schrieb: Einen Rosenkohlkrieg.

  21. Die letzte Frau von Herrn Kohl ist genauso eine Zumutung für aufrechte und ehrliche Menschen wie es auch Herr Kohl selber war als er über die seltsamen Spender verfassungsbrechend berichtete.

  22. Sozialromantischer Stuss: Es geht doch nur um Merkel’s Inszenierung bei der Trauerfeier !
    Merkel nützt diesen Event kurz vor der Sommerpause um sich über die Staatsmedien als nächste Kanzlerin darzustellen.

    Eine bessere Wahlwerbung kann sie und die Union nicht bekommen. Und die Tagesschau und alle anderen Systemmedien werden ihre Worte ins Volk bringen.

    Danach geht die Berliner Republik in die Sommerpause und schwups ist die Wahl im September gewonnen.

    In dieser Situation sich gross über die familiäre Situation zu ereifern und moralische Schuldzuweisungen zu treffen, ist ziemlich nutzlos.

  23. Um über anderer Leute Familienangelegenheiten zu urteilen, müsste man schon sämtliche Interna bis in die Intimsphäre kennen. Praktisch unmöglich.

  24. Kohl hat bis auf einige Details seine Totenandenken fest geplant. Ein normaler Staatsakt wie beim Schmidt käme für den „König“ nicht in Frage. Daher sind vielleicht die Namen schlichter für die Andenken, aber es fällt insgesamt pompöser aus.
    Im übrigen ist es ziemlich egal ob man nun zu einer Trauerfeier erscheint oder dem Toten vorher noch mal huldigen darf oder nicht… die Erde dreht sich auch so weiter und irgendwann interessiert es keine Sau mehr.
    Die letzte Ehefrau kann noch einmal ganz dick die Kamaras geniesen, danach kommt dann nichts mehr.

    Übrigens: wer 16 Jahre regiert, macht sich ne Menge Feinde, in anderen Ländern werden solche Leute hinterm Jeep hergeschleift und irgendwo verbuddelt. Vielleicht sollte man in Deutschland auch mal drangehen, die Regierungszeit des Kanzlers auf 8 Jahre zu begrenzen, damit nicht solche Könige und Königinnen entstehen.
    Denn eins ist sicher: Merkelchen wird das Ganze noch toppen wollen.

  25. Mit 16 Jahren trat Helmut Kohl in die CDU ein, obwohl er – so gestand er später – damals Kurt Schumacher interessanter fand als Konrad Adenauer oder Theodor Heuss. Der erste SPD-Chef – KZ-Überlebender, bein- und armamputiert – faszinierte den jungen Kohl, der ihn 1947 in Mannheim persönlich erstmals erlebte. Ganz besonders gefiel ihm dessen Vision der deutschen Einheit. Auch später – nach Jahrzehnten harter Wahlkämpfe gegen die SPD – sollte Kohl die persönliche Nähe zu großen Sozialdemokraten suchen. Und er entsprach im Alter immer weniger dem von der Partei gepflegten Klischee des „SPD-Fressers“, der im Spaß angeblich seinen Schäferhund beim Wort „Soz“ knurren lassen konnte.
    (waz.de)

    WAS MAIKE KOHL BETRIFFT…, nicht daß ich pro wäre, aber:

    Peter Kohl lebt mit seiner türk. Frau Elif Sözen in London.
    Maike Kohl hat sich immerhin um die Pflege bzw. Personal für Helmut Kohl gekümmert.
    Walter Kohl lebt in Glashütten.
    http://walterkohl.de/kontakt/direkt-kontaktieren/
    Ob die Kohlsöhne bzw. Schwiegertöchter sich um den alten Helmut Kohl hätten kümmern wollen?

  26. Wenn Kohl in die Hölle kommt, bietet ihm Brandt eine Flasche Schnaps an und Kohl revanchiert sich mit Saumagen. Beide kotzen danach wie die Reiher.

    Wenn Kohl in den Himmel kommt, wartet Helmut Schmidt auf ihn und frozzelt: Das haben Sie nun davon, mich aus dem Amt verjagt zu haben. Nicht mal eine eine ordentliche Beerdigung haben sie bekommen.

  27. Es ist einfach an Respektlosigkeit nicht zu überbieten, sich derart über die letzten Wünsche eines Verstorbenen hinwegzusetzen. Nur um sich selbst darzustellen und zu profilieren. Abartig!

  28. Deutsche Regierung bezahlt die Palästinenser fürs Juden töten!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Es ist unfassbar.. Die deutsche Regierung mit der Brüsseler EU-Dikatur bezahlen mit Mrd. Beträgen an die Hamas u. Fatah für das Juden töten und den Terror.

    Und niemand regt sich auf..

    Viele Palästinenserfunktionäre und Hamasführer sind Multimillionäre, durch die Gelder aus der EU und USA, geworden.

    Mit den Geldern aus der EU/Deutschland und anderen privaten Spenden aus NGOs wird der Hamas-Terror am Leben gehalten.

    Man könnte alle Gelder sofort streichen und alle Konten der Hamas-Führer sperren/einfrieren.. Machen sie aber nicht. Die EU und andere politische Kreise wollen diesen Konflikt!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“

    http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Auserw%C3%A4hlt-und-ausgegrenzt-Der-Hass-au/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=43708284

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Bei Maischberger:

    Wolffsohn führt das öffentlich-rechtliche Fernsehen vor

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/bei-maischberger-wolffsohn-fuehrt-das-oeffentlich-rechtliche-fernsehen-vor/

  29. Definitiv, ist mir der gedankliche Ansatz dieses Artikels zu sehr im Boulevard verankert.

    Da können sich andere Moralapostel christlicher oder sonst irgendeiner moralisierenden Religionsgemeinschaft dran abarbeiten.

  30. Irgendwo las ich mal, dumme Menschen sprächen über andere Menschen (Tratsch), durchschnittliche begabte über Ereignisse und intelligente über Ideen.

    Um die durchschnittliche Kundschaft der Bildzeitung zu bedienen, muss eben getrascht werden. Ist das hier denn nötig?

  31. Placker 22. Juni 2017 at 12:13

    Das ist struktureller Rassimsus der Sozialdemokratie gegen das Deutsche Volk, das diese ganze Bande mit viel zu hohen Steuern alimentiert!

    Der Bevölkerungsaustausch wird letztendlich die Sozen verarmen aber Sozialisten konnten noch nie weit denken oder sie müssen am Ende Gulags einrichten….

  32. Wo bleiben Sanktionen bei Asylbewerbern? Mehrfachidentitäten und Aufenthalt in anderen Regionen sind nicht erlaubt.

  33. Ein kleines Faktum:
    („Man“ sieht ja üblicherweise „immer“ nur neidvoll und gierig,
    gelegentlich missgünstig das für andere Vorteilhafte)

    Was die Witwen-Pension betrifft:
    Zumindest diese erhält „Maike“ nicht, da die Heirat n ac h der Pensionierung stattgefunden hatte.

    „Zufällig“ von diesbezüglich „Interessierten“ entdeckt oder allgemeingültiger Usus?

    Keine Ahnung.
    Ich werde auch nicht nach Vergleichsfällen googeln.

  34. Einen Ü50 Menschen, also jemanden der seine Lebenshälfte bereits deutlich überschritten hat, noch als jung zu bezeichnen ist sehr gewagt.

    Als deutlich hübscher als IM Erika würde ich sie auch nicht bezeichnen. Sind eigentlich sogar der gleiche Typ. Langweilig, blass, an der Hässlichkeit so gerade eben vorbei geschrappt, aber beim besten Willen nicht hübsch

  35. Herr Bartels, Sie schätzen Herrn Kohl zu wichtig ein.
    Man sollte dem Steigbügelhalter der kommunistisch sozialisierten DDR-Funktionärin nicht eine Bedeutung zumessen, die ihm nicht zukommt. Einen Riesentrampel spülte der Lauf der Geschichte nach oben. Kommt vor.

    Wenn an Kohl überhaupt etwas sympathisch zu sein vermochte, dann – in der Rückschau – sein Ressentiment gegen die linke Journaille.

    Ob man da jetzt posthum einen Boulevard-Artikel bauen muss – naja …

    Die Frau Richter betreffend: Sieht noch recht gut aus für ihr Alter, find ich. Muss aber bisschen krank im Kopfe sein. Einer der Fälle „ewige kleine Prinzessin sucht Vaterfigur“. Dem Dicken konnte es recht sein: Sitzt offenbar noch alles an der richtigen Stelle bei der Dame.

  36. Das Thema Kohl ist vielleicht spannender als vermutet. Kohl wusste sehr viel. Das so eine junge Frau sich gerade an einem alten Mann verschaut? Vielleicht kommt da irgendwann noch mehr.

  37. Helmut, Helmut gibt uns unsere Deutsche Mark wieder!

    Das haben wir Deutschen nun davon: Weil wir dem guten Kaiser Augustus seine drei Legionen im Teutoburger Wald niedergemacht haben und dieser daraufhin immerzu nachts auf die Straße gelaufen ist und gerufen hat, sein Statthalter Varus solle ihm seine Legionen wiedergeben, müssen wir nun selbst nachts auf die Straße laufen und unsere gute deutsche Mark vom Aussitzkohl zurückverlangen. Und in der Tat ist das Spielgeld Euro im Währungsbereich, was die Schlacht im Teutoburger Wald im Kriegswesen ist: Eine vernichtende Niederlage. Durch das Spielgeld Euro verlieren wir Deutschen nämlich nicht nur unsere Ersparnisse und die Kaufkraft unserer Einkommen, sondern das ganze übrige Europa zürnt uns. Durch das Spielgeld Euro nämlich legen die anderen Völker den Deutschen die Folgen ihrer Mißwirtschaft und Schuldenmacherei zur Last. Daher muß das Spielgeld Euro umgehend abgeschafft und die deutsche Mark wieder eingeführt werden, damit die anderen wieder ungestört in ihrem Saft schmoren können.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  38. Gääääähn…. was koche ich denn heute bloß …? Is ja nich mehr ganz so heiß heute…gäääääähn…..

  39. Als ich gestern nachts von der Spätschicht heimfuhr, und damit wieder meinen Beitrag für die Rundumversorgung unserer Goldstücke geleistet habe, traute ich meinen Ohren nicht! Sagte der Nachrichtensprecher doch tatsächlich, dass es Herrn Kohls Wunsch war, dass Merkel NICHT auf seiner Trauerfreier redet, sondern stattdessen wünscht er sich u.a. den ungarischen Präsidenten Orban! Kein Mist! Kann das jemand bestätigen?!

  40. Sehe das hier anders. Mit Sicherheit ist Kohl zeitlebens ein bockiger, nachtragender und wenig flexibler Mensch gewesen. Wie seine Söhne unter ihm leiden mussten, hat Walter Kohl gut beschrieben in seinen Büchern. Sich nicht mit seinen Kindern versöhnen zu können, und das nicht mal nach dem Tod, zeugt von einem Charakter, der keinesfalls je geeignet war, Kanzler zu sein. Noch im Tod zeigt sich dieser Mann unversöhnlich und geradezu kindisch. Seine Erfüllungsgehilfin setzt um, was er wollte, ein Despot und wenig gereifter Mann. Darüber zu reden, ist dringend notwendig und hat nichts mit Tratsch zu tun.

  41. Am 1. Juli soll um 11 Uhr ein Trauerakt im Europäischen Parlament in Straßburg stattfinden, teilte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums mit. Dort seien mehrere Reden geplant, unter anderem von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani, EU-Ratspräsident Donald Tusk und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker.

    Auch der französische Präsident Emmanuel Macron und der frühere US-Präsident Bill Clinton, der parallel zur zweiten Hälfte von Kohls Kanzlerschaft im Amt war, sollen demnach sprechen.
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-06/helmut-kohl-alt-bundeskanzler-trauerakt-eu-parlament-strassburg

    Wenn schon Klatsch & Tratsch, dann möchte ich Leyla Sözen-Kohl, geb. 2002, sehen. Ob sie noch schlank u. Ballerina ist oder nach ihren dicken Eltern, Peter u. Elif, kommt.
    https://vamproductions.com/store/yagp/yagp16/y16bos/y16bosjun/leyla-sozen-kohl/

  42. Ja, kann man überall in den Online-Medien lesen, daß es zumindest laut Witwe Mike Kohl habe so sein sollen, was aber inzw. ihre Anwälte abtun.

    Siehe u.a. Maria-Bernhardine 22. Juni 2017 at 13:17

  43. Egal was er gemacht hat, jetzt ist Kohl nun mal tot.
    Der Fall der Mauer fand ohne ihn statt.
    Danach war er einer der grossen Verspieler Deutschlands.

    Und nun reicht es auch langsam damit.
    Unsere Probleme seinetwegen sind auf andere übergegangen,
    die einem näher stehen als der alte Saumagen aus Oggersheim.

    Ja, die Verwandtschaft – ich weiss … schlimm, schlimm .
    So wie fast überall sonst auch.

    Könnte man jetzt mal bitte langsam wieder zu Pi-Themen kommen ?

  44. Dann muss Kohl trotz seiner Verwirrtheit noch erkannt haben, was „sein Mädchen“ für ein „Goldstück“ ist. Die Peinlichkeiten für diese Person werden sich noch steigern, egal wie lange die noch „Kanzlerin“ ist.

  45. na, lass mal Gott aus dem Spiel.

    ich weiss nicht, ob und welche Versöhnungsversuche
    von welcher Seite auch es gegeben hat.
    wenn die „junge“ Frau so entschieden hat :
    es wird Gründe geben, die nur sie kennt.
    einfach akzeptieren. im schlimmsten Fall (wenn es sie mal bedrücken würde)
    hat sie es vor ihrem Gewissen zu vertreten

  46. „Und dass Kohl lieber den Ungarn Orban dabei haben wollte, ist auch logisch: Erstens war er der letzte Staatsmann, den er kurz vor seinem Tod empfangen hatte.“

    Bin froh das wir uns einverstanden sind das Helmut Kohl dann doch „ein Guter“ war.

    Der „kleine Unterschied“ zwischen Orban und Merkel:

    https://www.flagmagazin.hu/userfiles/text/orbanviktor1988.jpeg

    https://adaradotcom.files.wordpress.com/2015/10/angela-merkel-fdj-team.jpg?w=620

    Merkel war treu zu Erich Honecker bis zum letzten moment und ist im Herzen immer die Kommunistin geblieben.

    Merkel ist der einzige wirklich grosse Fehler von Helmut Kohl.

    Kohl ueber Merkel: „Sie macht mir Europa kaput!“

  47. Die Beerdigung Helmut Kohls wird vor allem die Beerdigung des normalen Anstandes und der guten Sitten: stellvertretend dafür darf Maike ganz vorne sitzen und sich hoffentlich sehr nicht schämen.

  48. Da haben die wahrscheinlich ganz Deutschland mit überzogen.
    Ich bin damit vom Briefkasten aus sofort die Etage tiefer in den Keller zur Papiertonne gegangen,
    weil ich mir genau den Inhalt vorstellen konnte, den Sie benannt haben.
    Nein danke!

  49. Weder war Herbert Frahm, alias Willy Brandt der „letzte Sozialdemokrat“, er war ein Sozialist, Vaterlandsverräter und auch sonst durch und durch Politkrimineller, noch war Kohl der „letzte Christ-Demokrat“, oder wo war die „konservative Wende“ und was suchten 1998 zig Millionen mehr an Moslems im Land, als 1982 da waren, der Verrat an den Mitteldeutschen und an Ostdeutschland 1990, war auch unglaublich christlich und demokratisch.

    Das private Leben spiegelt nur die Verhältnisse im politischen Leben dieser Verbrecher, oder von mir aus auch umgekehrt.

  50. Hab den Dreck auch vorhin bei mir liegen gehabt… Das Gewinsel von Julian Reichelt erst gerade nach Ihrem Hinweis gelesen…“Daher meine Botschaft an Sie: Kaufen Sie (weiter) Bild!“ Ekelhaft! Ja, mir tun die Briefträger leid… nimm das Kotblättchen nur mal 100 und stellt Dir das Gewicht vor….! 🙁
    Depperte Stilblüten (?) aus dem Müllblättchen: Murksel darf – wie früher in der BRAVO Stars und Sternchen ein A – Z zu Deutschland runterrattern:
    Es fallen ihr allen Ernstes folgende Begriffe ein :
    Zu B : Butterbrot! ( Jo, wäre ich auch zuerst drauf gekommen, neben Bierschinken, Bottrop, Burger King und Blinde Kuh!)
    zu D: dichte Fenster! (Lieber Gott, wirf Hirn vom Himmel!)
    zu F: Federbett! ( Liebe Güte, warum nicht Fallobst, Flintenuschi, Federball, F*ck You oder oder Fellacio?!?!)
    zu H : Hefeteig ! ( passend zu wessen Gesicht ….)
    zu T: Tischsitten! ( erinnere mich an Kohls Satz, sie konnte nicht mit Messer und Gabel essen!)
    zu U: Unordnung ! ( haben wir hauptsächlich wegen DIR!)
    zu V: „Vorsicht, bissiger Hund!“ (Ha,ha, erinnert euch an Putins geniale Idee, seine Hunde zu ihr zu lassen – wunderbar!)
    ===================
    Nein, die Begriffe sind nicht von mir erfunden, die ist tatsächlich dermaßen minderbemittelt… welch eine Schmierenkomödie, wenn es wenigtens eine wäre…

  51. @Marie-Bernadine

    klar hat Peter Bartels recherchiert..Walter Kohl war letzte Woche bereits am Tag des Todes seines Vaters alleine da und wurde nach langem hin und her von Kai Dieckmann reingelassen.

    Nun war er diese Woche mit seinen Kindern.sprich Kohls Enkel wieder da und wurde des Hauses verwiesen..Ein Polizist teilte ihm das Hausverbot mit!
    Dies ist schon sehr dreist von der Maike Richter-Kohl und schäbig.

    Und hübsch ist die Frau nicht,wie Peter Bartels es schrieb,obwohl hübsch ja immer relativ ist.
    Wenn man das Gesicht von Maike Richter-K. liest,sieht man ihre linken und falschen Züge.
    Für mich ist die Frau eine linke Schlange und das Kohl diese noch geheiratet hat,als er es kaum noch mitbekam,lag wohl eher daran,dass er an seinem Lebensabend nicht so einsam sein wollte.

    Warum Maike Richter Kohl den Helmut geheiratet hat,wird wohl eher an dem Ruhm von Kohl gelegen haben und seinem Vermächtnis,womit Maike Richter jetzt spielen kann.
    Eine Heirat als Mann und Frau,wie es denn üblich ist,wenn man seine Phantasie benutzt,war da sicherlich nicht mehr im Spiel!

  52. Man hätte noch zu der Fingernägel kauenden Watschelente schreiben sollen,dass diese kinderlos ist und Deutschland daher auch fahrlässig abschafft .
    Somit ist Merkel auch alles total egal,was nach ihr ist,da Merkel ja keine Nachkommen hat,..

    Dass die Zustimmung für diese Frau „noch“ so groß ist,liegt eher daran,dass viele Deutsche meinen,dass Merkel das kleinere Übel zum Schulz ist.
    Also eine Wahl zwischen Pest und Cholera,da die Deutschen leider in der Mehrzahl keinen Mut haben,alternativ zu wählen.

  53. Er russifizierte Deutschland. Inklusive religiöser Frömmler wie die Pfingstler. Begründete er nicht damit die Invasion Deutschlands aus dem Osten und dem Orient?

  54. Ich habe noch die kleine Hoffnung das sich durch den Tod von Kohl die Gräben in der CDU rechtzeitig vor der BT- Wahl doch noch vertiefen und ein großer Teil der CDU/CSU Waschlappen erkennen das Merkel nicht im Sinne Kohls, der CDU und schon gar nicht zum Wohle des Deutschen Volkes handelt

  55. @ schmarrkopf: Kann ich bestätigen, hatte ich auch gehört (oder gelesen)
    Also ist davon auszugehen, dass dieser Sachverhalt des LETZEN WUNSCHES bekannt ist sowohl in der Bevölkerung auch beim Regime Merkel! DENNOCH DAGEGEN ZU HANDELN ZEIGT ERNEUT DEREN UNFASSBARE MORALISCH VERKOMMENSTE HANDLUNGSWEISE!!! Allen voran Merkels persönliche, hat die Frau überhaupt ein Gewissen?

  56. Ja, leider kann man viele der heutigen Frauen nur noch als Huren bezeichnen. Sie angeln sich einen reichen, alten Sack und warten darauf, dass er stribt. Früher hiess es noch, dass eine Frau durch’s Kinderkriegen selig werden soll, doch diese Zeiten sind wochl schon lange vorbei. Heute zählen nur noch Selbstverwirklichung, Kariere, Reichtum und Macht. Und gleichzeitig sprechen diese charakterlosen Menschen von Ehre und einer gerechten Gesellschaft. Danke 68 für eure Heuchelei und dem Genozid am eigenen Volk, ihr verblödeten Heuchler!!

  57. .
    Wie der
    Kanzler der
    Einheit wirklich
    tickte, belegt auch
    ein Artikel in der BILD,
    der Glorias Bruder Alexander
    von Schönburg zum Autor
    hat (vom 10. oder 11.
    November 2014:

    Die Festrede hielt auf Bitte Helmut Kohls der Chef des Hauses Preußen, Prinz Georg Friedrich.
    Der Prinz erinnerte an etwas, das im Festtrubel des 25. Mauerfall-Jubiläums ein wenig untergegangen ist:

    Die Wiedervereinigung war damals umstritten.
    Heute will jeder dafür gewesen sein. Er würdigte, wie Kohl damals „vorsichtig tastend gegen den Widerstand von innen und außen“ agierte.
    Kohl musste, daran erinnerte der Prinz, Vertrauen zwischen den Handelnden stiften, „vielleicht war Vertrauen überhaupt die wichtigste Voraussetzung für die Wiedervereinigung.“
    .

  58. lustiger artikel–aber wo sind die maike und seebacher attraktiv–leichte geschmacksverirrung herr bartels

  59. Nun, wie, genau, liest sich Kohls Testament? Führt die Witwe einfach nur seinen letzten Willen aus?

  60. Hammer ! Danke! Und DAS nach Petrys unsäglichem Gebaren…! Grüne raus, das wäre schön!

  61. Meine Mutter hat ein schmales Buch, eine Kurzbiographie über Kurt Schumacher.
    Darin abgedruckt Schumachers eigenhändige, sorgfältige Auflistung seiner bescheidenen Besitztümer, darunter die Anzahl an Hemden, die er besaß und die er in seinem Testament vermachte.
    Das war so rührend, wir mussten alle schlucken.
    Das waren noch wirkliche Herren, Politiker mit Anstand, ausgestattet mit Ehrgefühl und Demut. Menschen aus einer anderen Zeit und anderen Generationen, die wirklich Charakter hatten.

  62. Was soll das sein? Ein Plädoyer für die Witwenverbrennung? Wieso soll der Wille eines Behinderten oder gar der letzte Wille eines Menschen keine Gültigkeit haben? Weil der Wille von einer „jungen Witwe“ vollstreckt wird? Es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass Frau Richter jemals gegen die fragwürdigen Entscheidungen, gegen den Willen ihres Ehemannes gehandelt, gar die Söhne „nicht vorgelassen“ hat. Der Vater hat die Söhne verstoßen und die Mutter verraten, nicht Frau Richter!
    Helmut Kohl hat sich – wie auch Willi Brandt, der mit seiner Frau niemals wieder ein Wort gewechselt hat, nachdem sie nicht in eine ménage a trois einwilligte, charakterlich schäbig ja moralisch abscheulich gegenüber seiner ersten Familie verhalten. Das ist menschlich verwerflich, aber nicht strafbar. Es sollte einen Mann eigentlich als Staatenlenker disqualifizieren (wer schon die eigene Familie bescheißt, wieso sollten völlig Fremde so einem vertrauen?), zumindest muss man nun nicht auch noch Loblieder am Grabe singen.
    Das Kohls Sohn seine eigenen Kinder in dieses vorhersehbare und würdelose Spektakel vor der Presse miteinbezogen hat, spricht bei allem Mitgefühl für sein Sohn-Schicksal, wiederum gegen seinen Charakter.

  63. Gibt nur 2 Möglichkeiten.
    1. Einen ausgeprägten (krankhaften ) Vater oder Opa Komplex.
    2. Eine weitere Form der Prostitution.
    letzteres ist wohl mehrheitlich vor zu finden.

  64. Der gestern ausgestrahlte Film wirkte leider wie ein Produkt des israelischen Propagandaministeriums.

    Kein Wort beispielsweise darüber, dass die „Raketen“, die von gelangweilten Jugendlichen aus dem Gazastreifen abgefeuert wurden und werden, bessere ungelenkte Knallkörper sind, und dass beim Angriff der Israelis ca. 1400 arabische Bewohner des Gazastreifens, darunter haufenweise Zivilisten, ums Leben kamen, während die israelischen Verluste nur ca. sieben (oder vielleicht auch nur vier oder fünf; ich habe jetzt keine Lust, lange danach zu recherchieren) Soldaten betrugen, wobei die meisten auch noch durch eigenes Feuer ums Leben kamen.

    Überaus bezeichnend in diesem Zusammenhang war ein dramatisch inszeniertes Propagandafoto, bei dem zwei israelische Soldaten einen Kameraden von einem Merkava-Panzer wegtrugen. Mir schien, als ob man selbst aus der großen Entfernung deren Grinsen (das der zwei Träger und das des „Verletzten“) sehen könne.

    Auch die Massaker an der arabischen Bevölkerung während des Krieges 1948 kamen von israelischer Seite nicht zur Sprache. Ebenso wenig war die ständige Verkleinerung des arabischen Gebietes auf der Westbank durch jüdische Siedler (offizielle und meist wohlwollend geduldete inoffizielle) ein Thema.

    Mir kann auch niemand erzählen, dass die Drohungen der halbdebilen dschihadistischen Flaschen von Hamas und Konsorten, den Staat Israel zu zerstören und die Juden ins Meer treiben zu wollen, von den Israelis jemals ernstgenommen worden wären. Sie sind aber seit langem für ihre Propaganda nützlich.

    Dies bei all meinem – zugegeben eher gleichgültigen – Wohlwollen gegenüber dem Judenstaat Israel.

    Sollen die Israelis doch endlich die Westbank zu ihrem Staatsgebiet erklären, deren arabische Bewohner zu israelischen Staatsbürgern machen und sich dann bei entscheidenden politischen Fragen jeweils das letzte Wort vorbehalten. Den Gazastreifen können sie ja den Ägyptern schenken.

  65. Sowar es schon immer und wird es auch bleiben.
    Wäre „Papa Kohl“ mit einem Blaumann bekleidet gewesen, er wäre nie beachtet worden.
    Wo bitte sucht sich eine hübsche junge Lady einen Mann und schon gar einen armen alten Knacker aus dem einfachen Volk aus?
    Ich habe sowas noch nie gesehen oder gehört.
    Insofern ist der Vergleich mit der Prostitution schon gerechtfertigt.

  66. Kann man Herrn Bartels nicht endlich mal einen Korrektor gönnen? Hier nur eine Auswahl seiner Fehler bei Rechtschreibung und Inhalt:

    Als jetzt Helmut Kohl, der letzte Christdemokrat starb, ließ … = Als jetzt Helmut Kohl, der letzte Christdemokrat, starb, ließ …

    … gelernte Volkswirtin, seinen ältesten Sohn, Walter (re.), mit Frau und Enkel „draussen vor der Tür“ seines Vaterhauses in Oggersheim stehen. = … gelernte Volkswirtin, seinen ältesten Sohn, Walter (re.), mit Enkelin [denn das war nicht Walter Kohls türkische Frau] und Enkel „draußen vor der Tür“ seines Vaterhauses in Oggersheim stehen.

    … weil er sich mehr um Deutschland gekümmert habe, als um Frau und Familie. = … weil er sich mehr um Deutschland gekümmert habe als um Frau und Familie.

    Natürlich m u ß und darf ein Sohn = Natürlich m u s s und darf ein Sohn (es wird aus seinem Artikel nicht klar, ob Peter Bartels die Regeln der neuen Rechtschreibung zu ss/ß bewusst ignoriert, was in Ordnung wäre, oder sie einfach nicht richtig kennt)

    wenn sie fremd gehen … = wenn sie fremdgehen …

    Polit-Karriere des Vaters = Politkarriere des Vaters

    … in Dresden los drosch = … in Dresden losdrosch

    Wo sonst sollen die Enkel „Tschüß, Opa“ sage? = Wo sonst sollen die Enkel „tschüss, Opa“ sagen?

    … weil sie ihren Willy, den Sozis und Deutschland geopfert hatte, = … weil sie ihren Willy den Sozis und Deutschland geopfert hatte,

    … selbst im Anblick der Ewigkeit, nicht fähig war. = … selbst im Anblick der Ewigkeit nicht fähig war.

    Jeder ahnt, was der Mann der viel spricht, aber … = Jeder ahnt, was der Mann, der viel spricht, aber …

    … sondern mit den Migranten-Millionen Kohl’s Deutschland gleich mit = … sondern mit den Migrantenmillionen Kohls Deutschland gleich mit

    Die Fingernägel kauende Watschelente = Die fingernägelkauende Watschelente

    … weg jagen mußte = … wegjagen musste

    Aber ich werde Peter Bartels wegen seiner wunderbaren “Watschelente aus der DDR” gerne noch einmal verzeihen 😉

  67. Paderborn – Messerstecherei unter „Jugendlichen“ , „Syrer“ beteiligt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/3665456
    ei einer Auseinandersetzung unter jugendlichen Zuwanderern im Paderquellgebiet ist am Dienstag ein 17-Jähriger durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Die Polizei hat kurz nach der Tat einen 19-jährigen Tatverdächtigen festgenommen.

    Laut den bisherigen Ermittlungen der Polizei hielten sich gegen 14.10 Uhr mehrere jugendliche Zuwanderer, darunter das spätere Opfer, auf einer Bank An der Wasserkunst auf. Zwei Landsleute (17/19) kamen hinzu und gerieten mit dem späteren Opfer in Streit. Es entwickelte sich eine lautstarke Auseinandersetzung, die in Tätlichkeiten endete. Dabei soll der 19-Jährige den Kontrahenten mit einem Messer verletzt haben. Der Tatverdächtige und sein Begleiter flüchteten. Zeugen alarmierten die Polizei und den Rettungsdienst. Mit einem Rettungswagen wurde der schwer aber nicht lebensgefährlich verletzte Syrer in ein Krankenhaus gebracht.
    Das mutmaßliche Tatmesser hatte der 19-Jährige dabei. Nach ersten Vernehmungen von Zeugen ist der 17-jährige Tatbeteiligte mittlerweile entlassen worden. Die Ermittlungen dauern weiter an. Unter anderem kann das Opfer heute vernommen werden. Der 19-Jährige bleibt vorläufig in Polizeigewahrsam.

  68. Aber sonst haben sie nichts zu tun oder? ^^
    Ich bin ja auch ein Rechtschreib- und Grammatikfetischist, aber sowas hier wär mir dann doch zu albern 😉

  69. Helmut Kohl und sein Bernhardiner gehen Gassi. Plötzlich hören sie eine himmlische Stimme:
    „Was läufst du denn mit diesem fetten, dummen Tier durch die Gegend???“
    Darauf Kohl: „Das ist kein fettes dummes Tier, das ist mein Bernardiner!“
    WER REDET DENN MIT DIR???

    Wenn Gott ’nen neuen Menschen baut
    Dann nimmt er sich ’ne Menschenhaut,
    Kippt eine Handvoll Fleisch hinein
    und füllt die Löcher mit Gebein.
    Ist dann der Rumpfbau abgeschlossen,
    Wird Hirn in einen Kopf gegossen,
    Der Kopf dann auf den Rumpf geklebt
    Und schließlich noch von Gott belebt.

    Doch einmal ist es dann gescheh’n –
    Gott fertigte der Rümpfe zehn
    Und merkte „Ich hab‘ zehn Geschöpfe,
    Doch sind im Lager nur neun Köpfe.

    Ich muß, um mich nicht zu blamieren,
    Den zehnten Mensch improvisieren.
    Neun kriegen Köpfe und auch Hirne,
    Der zehnte, der bekommt ’ne Birne.“

    Gesagt, getan – schon war’s gescheh’n
    Es konnte nur danebengeh’n
    Wenn Du jetzt grinst, dann ahnst Du’s wohl:
    Der zehnte Mensch war HELMUT KOHL!

  70. Warum wird der Kohl Sohn nicht kritischer gesehen, wenn es um die Ablehnung Orbans geht?
    Ist der gute Walter nicht mit einer Muselackin verheiratet?http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-08/Kohls-Sohn-Kritik-Auslaenderpolitik
    Insofern wäre ich vorsichtiger Maike Richter-Kohl damit in Verbindung zu bringen.
    Der Ärger kommt meines Erachtens trotz der gebotenen Pietät aus einer ganz andern Ecke. Meines Erachtens spielen die Türkenverbindungen Kohl Juniors hier eine viel grössere Rolle.

  71. Die Fehden der Familie Kohl sollten die Mitglieder unter sich austragen. Der Wunsch von Kohl für einen Staatsakt mit als Hauptredner Orban wäre jedenfalls zu respektieren gewesen. Orban ist Staatsoberhaupt eines verbündeten Staates, der sich eine von Merkel abweichende Meinung leistet. Gemäß dieser Meinung hat er Schaden von Deutschland abgewendet. Kohl hat dies auch so gesehen. Aber Merkel meint sie sei die Einheitspartei Europas und führt sich entsprechend auf. Die Merkel, die Merkel sie hat immer Recht, und EU-Genosse es bleibe dabei!! Ungarn hat eine entscheidende Rolle beim durchrosten des Eisernen Vorhangs gespielt. Alles Faktoren die ein Veto gegen Orbans Teilnahme unmöglich machen. Auch dieser Vorgang macht aufs Neue deutlich dass die Anrainerstaaten Deutschlands mit einer deutschen Führung konfrontiert sind, die wenn sie dies für nötig hält kurzem Prozess macht. Eine Achse Merkel-Macron ist das Ende der europäischen Idee. Europa wird mit Kohl – nach einem Esperanto Staatsakt – von Straßburg aus über Ludwigshafen nach Speyer zu Grabe geflogen und gefahren. Adieu Europa!

  72. Als Walter Scheel ein Pflegefall wurde, steckte ihn seine letzte Frau in ein Pflegeheim und sie bewohnte
    weiterhin die Villa.

  73. Ja, das ist schon merkwürdig, eine 53-jährige oder bald 53-jährige Frau als jung zu bezeichnen. Da gönne ich mir mit 58 natürlich gerne die Selbstbezeichnung „junger Mann“ 😉

    Aber klar, da es inzwischen in den Medien aus politischer Korrektheit bzw. der panischen Angst vor der bedrückenden Realität des Altern- und Sterbenmüssens nur noch „ältere“ Menschen gibt, egal, ob sie 72, 85 oder 107 sind, musste man die Lücke zwischen 50 und sagen wir mal 65, die bisher die echten älteren Leute besetzten, mit „jungen“ Leuten wie eben Maike Kohl-Richter auffüllen.

  74. @ Ottonormalines: Zusammen mit der Sprache zerfällt das Denken, denn man kann das eine nicht vom anderen trennen. Wer schon die Form nicht korrekt handhaben kann oder will, der wird es auch mit dem Inhalt nicht genau nehmen können oder wollen.

    Ich freue mich bei PI-News über eine halbwegs korrekte Rechtschreibung nur schon aus simplem Respekt den Lesern gegenüber, und dies um so mehr bei einem erfahrenen Journalisten wie Peter Bartels. Das ist hier schließlich keine Schülerzeitung oder ein linkes Verlautbarungsorgan der Antifa-Blödmänner. Dafür spende ich wie bisher auch gerne.

    Und ach ja: Sich selbst als Rechtschreib- und Grammatikfetischist zu bezeichnen ist in Ihrem Falle ja wohl eher ein Scherz 😉

    Aber sonst haben sie nichts zu tun oder? = Aber sonst haben Sie nichts zu tun, oder?
    Ich bin ja auch ein Rechtschreib- und Grammatikfetischist, aber sowas hier wär mir dann doch zu albern = Ich bin ja auch ein Rechtschreib- und Grammatikfetischist, aber so was hier wäre mir dann doch zu albern.

    Wo wäre es Ihnen dann nicht zu albern?

  75. Deutschland geht auch an solcher Ehrlosigkeit zugrunde, zurecht, will mir manchmal so scheinen.

  76. Es IST albern! Hier geht es um Inhalte und nicht um fehlende Komma’s 😉

    Falls Sie wieder was finden, Sie dürfen es gerne behalten ^^

  77. Ich finde Bartels hat eine gute Schreibe. Man merkt, dass er lange bei BILD war (im positiven Sinn). Eine Schreibe für die Leser.

  78. Dann war das aber nicht wie in den Medien verkündet Walter Kohl, der vor Helmut Kohls Haus stand und nicht hineingelassen wurde, sondern Peter Kohl (äußerlich fast ein Doppelgänger), denn der hat mit seiner türkischen Frau eine Tochter namens Leyla. Und die war es ja wohl, die wie der Sohn Johannes (wenn ich dessen Namen richtig mitbekommen habe) zusammen mit ihrem Vater vergebens vor der Türe stand.

  79. Ja, Peter Bartels Artikel sind sehr unterhaltsam, aber ich mag seinen Stil trotzdem nicht. Er hat leider etwas Beliebiges, fast schon Charakterloses an sich.

    Dem überaus geschmeidigen Ex-Bild-Journalist Bartels traue ich nämlich zu, dass er auch das schiere Gegenteil schreiben würde, wenn er dafür nur angemessen bezahlt würde.

    Andere PI-News-Autoren und -Autorinnen haben mehr drauf und wirken vor allem weitaus seriöser.

  80. @ Ottonormalines: Ich bleibe gnadenlos bei meiner Ansicht. Ich bin aber kein Egoist und gebe Gefundenes immer gerne weiter:

    Hier geht es um Inhalte und nicht um fehlende Komma’s = Hier geht es um Inhalte und nicht um fehlende Kommas.

    Falls Sie wieder was finden, Sie dürfen es gerne behalten = Falls Sie wieder was finden, dürfen Sie es gerne behalten.

    Sie sind hiermit intellektuell definitiv besiegt, und ich nehme Ihre Kapitulation großmütig entgegen 😉 😉 😉

  81. Leicht OT:

    Hatte heute am Hagener Hbf Streitgespräche mit den muslimischen Taxifahrern und den Südost-Europäern, die in Scharen im hiesigen Jobcenter aufliefen:

    Sie nämen uns die Arbeit weg; durch ihr Nichtkönnen würden die Löhne gedrückt, Renten gekürzt, ihre Haustiere würde sie besser als ihre Frauen und Töchter behandeln etc. pp.

    Da war was los! Einer kam auf mich zu und hat mir Schläge angedroht. Ich habe zurückgedroht und gerufen: Raus aus Deutschland! Geht alle dahin zurück, wo ihr hergekommen seid.

    Er sei Deutscher, meinte er. Ich lachte nur und meine: „Ja, Pass-Deutscher! Euch werfen sie die deutsche Staatsangehörigkeit ja quasi hinterher. Und die Deutschen, die und deren Vorfahren hier geboren sind, kriegen mal nix und dürfen nur Arbeiten und hohe Steuern zahlen!“

    Der Typ war so was von angepisst – die anderen beiden Eselsf… haben nur gelacht.

    Da sieht man es: Frauen werden von den nicht für voll genommen. Sollten sie aber:

    Denn, wenn alle Deutschan mal politisch korrekt sind, weil ihnen der Arsch auf Grundeis geht,
    bin ich mal politisch inkorrekt und AfD-Wählerin (eine andere Alternative haben wir leider
    derzeit nicht)…

  82. „Bundestagspräsident Lammert hat an das Lebenswerk des verstorbenen Altkanzlers Helmut Kohl erinnert. Gleichwohl äußerte er Kritik an Kohls Witwe Maike Kohl-Richter, die einen deutschen Staatsakt verweigert.“

    nicht u n b e d i n g t lesenswert,
    falls doch von Interesse,
    hier:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article165809924/Fuer-Steinmeier-weicht-Lammert-vom-Redemanuskript-ab.html

    Nicht, dass sich jemand aufhängt aus Gram darüber,
    die Quelle nicht gefunden zu haben.

  83. Wuerdigung Helmut Kohl von Vladimir Putin:

    https://www.youtube.com/watch?v=bJcg3eC4Yt4

    #ParisBerlinMoscow

    Eines tages koennte das „Europa der Vaterlaender“ mit Russland als Mittglied die EU ersetzen, im Sinne von Charles de Gaulle. EU-Parlament und Kommission koennen dann weg. Euro als Euro-Siberische Geschaeftswaehrung. Es reicht um eine rotierende Ministerrat zu haben, wie in EC-Zeiten.

    Russland wartet geduldig:

    http://russia-insider.com/en/politics/putin-europe-and-russia-should-definitely-stay-together/ri20134

  84. Diekmann, Friede Springer, Tanit (!) Koch und Julian Reichelt sind hinter den Kulissen mit Merkels Regime schon am Ausbaldowern, dass sie von der „Demokratie-Abgabe“ pro Bürger 5.- Euro erhalten um das Flagschiff der Lügenpress am Leben zu erhalten…

  85. Diese innerfamiliären Animositäten sind zwar recht aufschlussreich über die Charaktere der Beteiligten, auch der Verstorbenen, denn schliesslich sucht man es sich selber aus, wen man heiratet, aber meines Erachtens nach politisch nicht wirklich relevant.

    Relevant finde ich es, dass:

    * Kohl als Ex-Kanzler der Einheit, um diesen Werbespruch zu verwenden, vom Deutschen Staat keinen Akt bekommt, damit der EUropäische Nichtstaat Kohls Tod für sich ausschlachten kann.

    *Dass die höchstwahrscheinlich letzten Wünsche des Verstorbenen nicht respektiert werden.
    Ja, ich denke, dass der Wunsch, dass Orban spricht, während Dolchstoss-Merkel und Plapperaugust Steinmeier zu schweigen haben, von Kohl selbst stammt, denn welchen Grund könnte seine Witwe haben, beiden „Hochkarätern“ ans Schienbein zu treten?
    Naja, stattdessen reden jetzt auf dem EUropäischen Propaganda-Akt Propaganda-Merkel, Prop-Juncker, Prop-Steinmeiser und noch viel mehr vom Pack in Nadelstreifen und Hosenanzügen, die sich zwar „Humanismus“, „Werte“ und „Moral“ auf ihre Fahnen schreiben, aber nichtmal die letzten Wünsche ehemaliger politischer Weggefährten und Ziehvätern respektieren wollen.

    Pack eben.
    Und leider Pack, das uns regiert.

  86. ..
    Die heilige Petra der Waffenvernichtungen/Pappivernichtungen/US-Imperialismus-Kastration an sich selbst, letztlich.

  87. Ich war froh diese gratis Bild im Briefkasten zu finden weil ich noch eine Zeitung zum Einwickeln von Biomüll gebraucht habe.

  88. „Die Fingernägel kauende Watschelente.“
    Fingernägel = Akkusativobjekt ( Wen oder was ? ) könnte meiner Meinung nach also so stehen bleiben, ist sprachlich für mich schöner, als daraus ein Attribut zu bilden „fingernägelkauende“. LG

  89. Bitte keine Beleidigungen gegenüber Watschelenten.
    Diese Tiere sind im Gegensatz zur Murksel moralisch gefestigt.

    [URL=http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=8a6db8-1498142985.jpg][IMG]http://www.bilder-upload.eu/thumb/8a6db8-1498142985.jpg[/IMG][/URL]

  90. Nun ja, Kohl hatte seinen ekelhaften Spendenskandal, er stellte sein „Wort“ über das Recht in Deutschland, das war auch ekelhaft. Nun hatte die Merkel die Chance Kohl wegzubeißen, auch ekelhaft.
    Somit kann man sagen, das eine E hat das andere E abgelöst, kaum der Rede wert.

  91. Die nehmen sich nichts, die geben sich nichts, beide haben um sich gebissen und Leichen im Keller.
    Immerhin hat Merkel ja bei Kohl gelernt. So schließt sich der Kreis, der jedoch bald ein Ende hat.

  92. Ein Narrenscihiff das unter Mitwirkung der CSU Wirklichkeit geworden ist. Die nagelbeissende Merkel wird von Seehofer im Sattel gehalten, der Gaul könnte mal mit ihr durchgehen. Aber sogar 5 FJS-en würden nicht reichen um in den Niederlanden aufzuräumen. Groenslinks als steuerfinanzierte Reiseveranstalter für Dümpel Neecher (dobber negers). Die wandelnde mit Botox und Silikonen aufgeblasene Leichnam Alexander Pechtold, von Beruf Dressperson. Seine Partei D´66 hat nichts von den ursprünglichen Forderungen umsetzen können und predigt jetzt nur noch Euthanasie und die Vollendung des Lebens („voltooid leven“) mittels einer Suizid-Kapsel. Der Alexander wäre für mich das erste Versuchskaninchen. Dann die jämmerliche Sozialistische Partei mit „scheef wonende“ Absahnern. Eine Kopfwindel Polizei die einen gegen Juden gerichteten Anschlag am Amsterdamer Centraal Station als durch „Unterzuckerung“ verursacht darstellt. Jetzt ist das Rätsel gelöst: Adolf Hitler war Opfer einer Unterzuckerung und die Juden lediglich Kollateralschaden eines ärztlichen Fehlers von Dr. Morell.

  93. @ Peter Bartels:

    Was soll dieser – noch dazu recht dürftig recherchierte – Tränendrüsen-Artikel hier bei PI-NEWS? Ich nahm an, dass da noch ein Wenig Gehalt zum Ende des Artikels hin käme. Aber: Pustekuchen.

    Bitte schreiben Sie sich mit wasserfestem Stift hinter die Ohren:

    Sie sind hier nicht bei der BILD-Zeitung!!

  94. “ Kohl als Ex-Kanzler der Einheit, um diesen Werbespruch zu verwenden, vom Deutschen Staat keinen Akt bekommt, damit der EUropäische Nichtstaat Kohls Tod für sich ausschlachten kann.“

    Da liegen Sie – mit Verlaub – falsch. Das Leichenbegängnis für Kohl wird wie eine heisse Kartoffel herum gereicht. Ein deutscher Staatsakt ohne Bundeskanzler und Bundespräsident wäre für die entsprechende Personen ein Affront. Eine Ansprache von Viktor Orban anhören zu müssen eine Erniedrigung. Kohls geplante Rache an Merkel, damit sie vor versammelten Mannschaft sich nagelbeissend die Finger amputiert mit anschliessenden Einlieferung in die Psychiatrie. Deshalb erging aus Berlin mit einem dezenten Hinweis auf dessen Kerbholz die Weisung an Jan-Kloot Junckers sich eine Hinterlist auszudenken. Das Ergebnis: ein Staatsakt zu Strassbourg.
    Früher hiess das „Befehl ist Befehl“, jetzt heisst es europäische Solidarität.

  95. Was wundert Sie denn daran, ein Kanzler der permanent gegen seinen Amtseid verstößt……..War da nicht was mit dem ….Zum Wohl des deutschem Volkes……Das was sie tut ist Verfassungsbruch …jenseits jeder realität, gibt es keine Staatsrechtler, keine Richter die ihre Bestimmung erst nehmen und denen das wohl unseres Landes eine Herzenssache ist ? Sind es nur wir kleinen Leute die sich betrogen fühlen um die Ehre ihres Landes, ihre Zukunft und die Zukunft ihrer Kinder…….wer dort ohne Gewissen agiert……also worüber wunderst du dich…..

  96. Das gilt auch für den Balkan und Russland. Man weiß/ahnt, dass die Leute in der Heimat Vermögen haben, ‚kann aber nichts machen‘.

  97. @Rheingold: Ich denke mal eher, das ist so eine Art konzertierte Aktion: Zum einen von Merkel-Bundestagswahlkampf und dann der Gelegenheit, etwas zumindest regierungs-bzw. steuerteilfinanzierte Bildzeitungswerbung unter die Leute zu zwingen.

  98. Herr Bartels,
    das, was Sie hier geschrieben haben, war einfach klasse und hat Stil. Sicherlich gibt es jetzt wieder einige hier, die meckern, weil sie nicht merken, dass Sie genau den Kern und die Grundsätze unseres Zusammenlebens erkannt haben und auch den Mut hatten, einen solch berührenden Bericht zu schreiben. Nein, hier geht es nicht um Politik! Hier geht es um das, was demokratische Politik und Fairness erst möglich macht – um Anstand, vielen Dank!

  99. Der Spiegel umarmt eher Genosse Schulz.

    Janko Tietz: „Ja, sie hat die Entscheidung getroffen, Hunderttausende Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen. Das war richtig, und das ehrt sie“ und
    “ Auf einen umfassenden Integrationsplan, auf ein vernünftiges Einwanderungsgesetz wartet man vergeblich.“

    Richtig, SIE hat diese Entscheidung getroffen, ohne das Parlament dazu auch nur zu befragen. Ein Parlament das mit seinem Schweigen wie Claqueure wirkte. Wie kann man hauptsächlich Analphabeten und Proleten integrieren?
    Damit wird klar in welche Richtung der Spiegel marschieren möchte: die einzige realistische Alternative ist ja Genosse Schulz, eine Wahl zwischen Teufel und Beelzebub.

  100. Soweit ich da orientiert bin, hat sich das doch gar nicht erst ergeben: Die sind zusammengezogen, Kohl ist die Treppe runtergefallen, war nicht mehr der alte und im Krankenhaus haben die schon geheiratet.
    Damit war die Versorgung von Kohl „geregelt“!

  101. Wenn ws wahr sein sollte, das das von Russland angebote nördliche Ostpreußen ausschlu, so wäre das ein weiterrer großer HAmmer.

  102. Warum heiraten junge (hübsch und erfolgreich im Falle Richter?) alte Männer? Die Antwort liegt auf der Hand. Liebe ist es in den allerwenigsten Fällen.

  103. Viele Dinge sind einfach verdammt schmierig und schwierig.
    Aber was mich am meisten anwidert ist, dass man SEINEN Kindern (und Enkeln) den Zugang verwehrt.
    Das man da nicht mal für einen Zeitraum einen Waffenstillstand haben kann.

  104. Was ist das den für ein Sohn/ Mann, der sich von dieser Tante aussperren läßt?
    Die ganze Sippe paßt mit diesen Auftritten zum Gesamterscheinungsbild von Deutschland….
    Fehlt blos noch ne Massenklopperei bei der Trauerfeier und ne dazu flennende IM Erika…lolllll
    Film ab, Klappe!!!

  105. Was sich da abspielt erinnert an die Filmproduktion. „Der Rosenkrieg“ mit Michael Douglas, Kathleen Turner und Danny DeVito. Dieses Werk erhält nun ein Remake. Titel:

    „Der Rosenkohlkrieg“

    Adenauer war ja ein passionierter Rosenzüchter. Was hat Kohl eigentlich in den letzten Jahren in Oggersheim im Garten hinterm Haus getan? Hat Rosenkohl etwas damit zu tun? Rosenkohl:

    Die poetische Verharmlosung des Rosenkohls durch Wortteilung in zartduftende Rosen und einem Politiker, der Saumagen bevorzugte, täuscht über die wahren Fakten hinweg: Rosenkohl ist das Paradoxon in Gemüseform! Rosenkohl eignet sich daher hervorragend zum Kandieren, zum Streuen gegen Glatteis sowie allein schon durch den Geruch zur dauerhaften Ausrottung von Hausungeziefer. Keinesfalls ist er jedoch für den menschlichen Verzehr geeignet. Personen, die entsprechende Warnhinweise missachteten, zeigen Symptome wie Lama-Atem, Achselhaarverlängerung sowie Achselhaardetonation und Korkbewuchs an den Füßen.

  106. Die Akte Kohl wird immer geheimnisvoll bleiben. Am Ende war die Maike von den Diensten auf den alten Mann angesetzt, damit der nicht auf seine alten Tage die Schweinereien ausplaudert, die er mit verzapft hat.

    Wir muessen den Karren aus dem Dreck zerren. Jemand anderes wird nicht kommen:

    http://homment.com/q2s7hmgfvu

  107. Schwulenmord hat nichts mit Islam zu tun, sondern ist bekanntlich ein weit verbreitetes Phänomen unter heterosexuellen deutschen Männern. Bei islamischen Verdächtigen gilt in solchen Fällen nicht nur die Unschuldsvermutung sondern die Unschuldsgewissheit. Deswegen schweigt MdB Volker Beck zu dieser islamophoben Fahndung.

  108. DFens 22. Juni 2017 at 18:54

    „Adenauer war ja ein passionierter Rosenzüchter.“

    + + + + +
    Vor allem war Adenauer ein kleines Charakterarschloch. Insofern passt es durchaus, Kohl als seinen Enkel zu titulieren.

  109. Tomaat 22. Juni 2017 at 17:39

    „Über Tote nur Gutes? Geht leider nicht: Helmut Kohl war provinziell, patriarchalisch, abwehrend gegenüber Ausländern, herablassend zu Intellektuellen – und ganz gewiss kein Glücksfall für Deutschland, so unser Autor.“

    Habe ihm immer schon gemocht, genau deswegen.
    + + + +
    In Teilen (!) korrekt.

    Provinzell. Richtig. Muss kein Fehler sein.
    Patriarchalisch. Richtig. Muss kein Fehler sein.
    Abwehrend gegenüber Ausländern. Stimmt nicht. – Übrigens: Ausländer – Pauschalplatz! Blöd.
    Herablassend zu Intellektuellen. Richtig. Ein Fehler. Wobei Redakteure von Spiegel vielleicht mal zu Rudolf Augsteins Zeiten als intellektuell bezeichnet werden konnten. Ganz sicher nicht mehr danach.

    Und Sie haben ihn gemocht, weil er kein Glücksfall für Deutschland war? – Was haben Sie denn gegen Deutschland? Frage ich, als Liberaler. Nicht als „Nationaler“!

  110. Das ändert nichts daran, dass „keine Gerechtigkeit“ die Wahrheit sagt. Die Bestie Merkel hat sich derart an ihrem eigenen Volk vergangen, dass ich mir nichts sehnlicher Wünsche, als sie eines Tages dafür vor Gericht zu sehen. Da hat sie dann wenigstens Anlass, dümmlich vor sich hin zu stammeln und ihre Fingernägel abzukauen.

  111. Ihr Kleinkrieg, den Sie hier in diversen Beiträgen gegen Bartels führen, Eduardo, ist albern und kontraproduktiv. Wir sollten uns kritisch mit dem Gegner, der gerade unser Land zerstört und islamisiert, befassen und nicht den eigenen Leuten ständig Vorhaltungen machen.

  112. Grüß Gott,
    Warum heiratet eine junge, hübsche, erfolgreiche Frau einen alten Mann?
    Antwort:Weil Frau Geld abschöpfen will!

  113. Marnix 22. Juni 2017 at 17:35

    Ja, und bei der Trauerrede werden sie sich überschlagen bei den Behauptungen, wie sehr Kohl von dem EUropa, das die Junckers, Merkels, Schulzes, Verheugens und wie die Mitglieder der Bande noch heissen mögen, angetan war.

    Sie werden seinen Tod ausschlachten, indem sie die dadurch geschaffene Redemöglichkeit für Agitation und Propaganda benutzen.
    Dass sich Auftakt des Spektakels etwas verzögert liegt daran, dass die Redenschreiber noch etwas Zeit brauchen.

  114. Ich lese seine Artikel gerne, Sie aber müssen ja nicht lesen, was Ihnen nicht zusagt. Einfach zum nächsten Artikel scrollen und gut ist’s.

  115. Ritter vom Vestenhof 22. Juni 2017 at 21:28

    Grüß Gott,
    Warum heiratet eine junge, hübsche, erfolgreiche Frau einen alten Mann?
    Antwort:Weil Frau Geld abschöpfen will!
    + + + +
    Und warum studiert jemand VWL? Wahrscheinlich, weil er die Grundrechenarten für BWL nicht beherrscht. VWL ist ein reines Theorie- und Ideologie-Fach. So viele Theoretiker braucht „die Wirtschaft“ nicht.

    Apropos junge hübsche Frau mit Geldgeilheit – was macht eigentlich Bettina, die vom Ex-Bundespräsi? (Dem, bei dem der Islam zu Deutschland gehört. Ohne, dass er ein „leider“ hätte dazu fügen wollen!)

  116. Als geborener und in der Kohl Zeit dort lebender Dresdner muß ich kritisch anmerken,das die Eierwürfe damals in Halle a.d.Saale und nicht in Dresden stattgefunden haben.Schade eigentlich.Kohl war zwar nicht ganz so schlimm wie Merkel,doch hat er dem dt.Volk ebenso erheblichen Schaden zugeführt.Zusammen natürlich mit seinem halleschen Außenminister.

  117. Naja, mal ehrlich, glauben Sie Kohl hätte eine Dame in seinem Alter geheiratet ? Einer seiner Gedanken war (vermutlich) , die schiebt mich noch zügig mit dem Rolli durch die Villa. Verknallt war der ( vermutlich) auch nicht in die Maike. Zweckgemeinschaft ? Da wären die beiden nicht das erste Ehepaar in der Konstellation. Wie gesagt, lediglich Vermutungen, aber naheliegend.

  118. Die Bilanz von Kohl ist ernüchternd:
    – Die angekündigte „geistig-moralische Wende“ hat nie stattgefunden;
    – Die linke Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik wurde nicht korrigiert;
    – Ohne den Mauerfall wäre Kohl in einer CDU-Palastrevolution gestürzt worden;
    – Die Wiedervereinigung wurde mangelhaft verwaltet;
    – Der Preis dafür war der Abschied von unserer harten D-Mark;
    – In der EU konnte er sich nicht gegen die Franzosen und andere Bürokraten durchsetzen;
    – Als Ehemann und Familienvater hat er total versagt.

  119. Das sehe ich auch so wie Keine Gerechtigkeit. Kohl hätte das nie zugelassen.
    Eine Frechheit sondergleichen von dem Dreckst+++, sich auf Kohls Beerdigung aufspielen zu wollen, wo Kohl klar gemacht hatte, was er von ihrer Politik hält und sie dort nicht erwünscht war. Aber das ist eben Merkel-Deutschland: Dummdreist, arrogant und in diktatorischer Manier zwingt sie sich, die ihm das Messer in den Rücken stach, und die Kohl nicht haben wollte auf seiner Beerdigung, uns auf und mutet uns und Kohls wahren Freunden wie Orban zu, ihre Heuchel-Reden zu hören. Einfach respekt- und würdelos. Kein Respekt für die Einheimischen, kein Respekt für unsere Flagge, kein Respekt für Deutschland, und daher auch kein Respekt für Deutschlands Ex-Kanzler Kohl.
    Ganz sicher hat sie der Witwe ein Angebot gemacht, das sie „nicht ausschlagen konnte“. Z.B. könnte die BRD bestimmt jederzeit die Bezüge streichen, Erbe anfechten/auf Eis legen oder sonstige Repressalien anordnen.
    Die Familiengeschichte der Kohls finde ich sehr traurig; das hatte sich ja offensichtlich seit Jahrzehnten auseinandergelebt und Kohl hatte eben ein neues Familien-Leben gewählt. Wenn die Söhne ihn öffentlich als Unmenschen hinstellen und damit in der Presse hausieren gehen, dann müssen sie aber schon damit rechnen, für den Rest von des Vaters Leben persona non grata zu sein. Das würden die wenigsten Väter verzeihen, zumal Personen der Zeitgeschichte. Ob nun diese Maike daran schuld ist, weiß ich nicht.
    Auch nicht, ob sie nur eine Golddiggerin ist oder es eben aufregender fand, mit einem ehemaligen Bundeskanzler liiert zu sein als mit irgendjemand anderem. Immerhin hat sie sich ja um ihn 24/7 hrs gekümmert die letzten Jahre.

  120. Genau. Das vergaß ich oben zu erwähnen. Es geht Merkel dabei nur um Merkel. Wahrscheinlich wären ein paar Michels mehr aufgewacht, wenn diese Unperson NICHT auf der Beerdigung von Kohl gesprochen hätte…
    Das galt es zu verhindern und natürlich mal wieder, sich aufzuspielen mit Blick auf die Wahl und überhaupt.

  121. Nein, die hat keins. Das wissen wir doch seit September 2015.
    Mittlerweile lässt sie sich vom Popen bestätigen. Der hätte ihr gesagt, sie solle weiter machen mit der Vernichtung Deutschlands und dem Unterjochen der ganzen Welt unter den Klimaschwindel. Angesichts der Tatsache, dass nur ca. 50% der Deutschen katholisch sind und die anderen evangelisch oder Atheisten oder sonstwas, eine anmaßende Frechheit. Soll Merkel doch ihren Kanzlersessel räumen und endlich ins Kloster gehen, wo sie offenbar hingehört.
    Ich möchte endlich wieder einen Kanzler haben, der Kirche und Staat getrennt hält so wie es auch vor Merkel immer war und auch eigentlich Gesetz hier ist… was glaubt dieses Miststück eigentlich für wie relevant Evangelen oder Atheisten irgendwas halten, was der Pope von sich gibt???

  122. Das erklärt wohl Orbans Besuch in Oggersheim. Vielleicht hat Kohl ihn direkt gebeten, das zu übernehmen.

  123. @Eduardo

    Ich kann Ihnen nur beipflichten, Sie haben absolut recht! Form und Inhalt gehören zusammen. Wer Rechtschreibung und Zeichensetzung vernachlässigt, wird auch der Argumentation keinen großen Wert beimessen. Vielen Dank für Ihre Korrektur! Gerade angesichts des geistigen Niedergangs, den wir gegenwärtig erleben, ist es um so wichtiger, die Grundlagen unserer Kultur zu pflegen und zu erhalten. Wir sind hier ein konservativer Blog und nicht Indymedia.

  124. „Bei einem Rambo wie Helmut Kohl, der sogar auf Eierwerfer in Dresden los drosch“

    Also, Herr Bartels, Ihre Beiträge müssen wirklich besser werden! Allein bei diesem kurzen Satz gibt es mehrere Stellen, die zu kritisieren sind:

    1) „Rambo“ = pauschale Unterstellung, dazu ein schiefes Bild, denn laut Duden ist „Rambo“ ein „brutaler männlicher Typ; Kraftprotz“.

    2) Die berühmten Eierwürfe auf Kohl fanden nicht in Dresden statt, sondern in Halle an der Saale.

    3) Dass Kohl auf die Eierwerfer losgedroschen hätte, zeigen die Filmaufnahmen nicht. Vielmehr versuchte Kohl, nach dem Täter zu greifen, um ihn zur Rede zu stellen. Dabei kam es zu einem Handgemenge. Nicht ganz eindeutig ist das Verhalten von Kohls Leibwächtern. Stellten sie sich schützend vor Kohl oder wollten sie die Demonstranten vor dem wütenden Kanzler schützen?

    4) Die zahlreichen Fehler bei Rechtschreibung und Zeichensetzung wurden bereits von Eduardo angeführt.

  125. Zu dieser „Aussperrung“ soll es wohl auf Kohl Seniors Veranlassung hin gekommen sein, nach allem was ich darüber gelesen habe. Wenn sich Gegner unseinsichtig zeigen, beantragt man in aller Regel eine einstweilige Verfügung auf Unterlassung, was aber schon gewisser Vorläufe bedarf (Minus für Kohl Junior). Daß auf dem Wege Hausverbote durchgesetzt werden, ist mir eher unbekannt (schon weil es dagegen strafrechtliche Normen gibt). In der Regel werden Annäherungsverbote erlassen, also sich einer Person zu nähern (unter Angabe des einzuhaltenden Abstands). In diesem Fall wäre also zunächst zu prüfen, zugunsten welcher Person ein solches Annäherungsverbot erlassen wurde – Kohl allein und/oder mit Neu-Ehefrau? Die Verfügung gegen Kohl wäre Kraft Todes hinfällig, ob der Trachtengrüppler das auseinanderhalten kann, weiß ich nicht.

  126. Leider gibt es kein Video von dem Moment, als Maike Kohl, die jünger als ihr „Stiefsohn“ Walter ist, von der zur Zeit der Vermählung 2008 wahrscheinlich von ihr nicht für möglich gehaltenen bitteren Gesetzespille erfuhr. Diesen Blick bzw. Aufschrei hätte ich gern dokumentiert.
    Es schien mir immer sicher, dass genau dies, die fette Kanzler-Rente (55%), der Hauptgrund ihrer Eheschließung mit einem 34 Jahre älteren, greisen und optisch nicht mehr wirklich attraktiven Mann gewesen ist. Ob das Hochzeitsdatum schuld ist – wer heiratet einen Historiker und Einheitskanzler am 63. Jahrestag der deutschen Kapitulation …

    Pikanterweise hat unser – trotz allen seinen Kollateralfehlern – historisch großer Toter seinen Hinübergang in die Welt des existierenden einpersonigen Gottes genau 100 Tage vor der Bundestagswahl terminiert! Was will Kohls Geist uns damit sagen?! Wird er nun, mit seinen deutlich gesteigerten geistigen Möglichkeiten, an seinem missratenen Politgeschöpf Angela Merkel Rache nehmen?! Begannen am 16. Juni die letzten hundert Tage einer beispiellosen Kanzlerdämmerung ?!
    Falls ja, wäre das seine beste und verdienstvollste Tat seit 1989/90.

Comments are closed.