"Antirassismus"-Demo in Stuttgart.

Von WOLFGANG HÜBNER | In Deutschland gibt es bekanntlich keine Bevölkerungspolitik, weil so etwas „Nazi“ wäre. Gleichwohl gibt es selbstverständlich bevölkerungspolitische Aktivitäten und Maßnahmen mit dramatischen Folgen. Leider lösen diese Maßnahmen nicht das größte Problem der Bevölkerungsentwicklung, sondern verschärfen es und lassen es eskalieren.

Dieses größte Problem ist die Überalterung derer, „die schon länger hier leben“, aber in immer größerer Zahl wegsterben, ohne dass die viel zu schwache Geburtenrate das ausgleichen könnte. Die real existierenden politischen und ökonomischen Eliten wissen sehr wohl um diese Situation. Sie wollen sich weder mit diesem Schrumpfungsprozess abfinden, wie in Japan, noch wollen sie eine aktive kinderfördernde Familienpolitik betreiben, weil siehe oben.

Stattdessen besteht die faktische deutsche Bevölkerungspolitik darin, sich massenhaft fremde Söhne und sehr viel weniger fremde Töchter ins Land zu holen, um die indigenen Verluste einigermaßen auszugleichen. Das hat bislang wenigstens zahlenmäßig noch funktioniert, keineswegs aber bei der Qualität und der Integrationsbereitschaft vieler der Hinzugekommenen. Die jüngsten Ereignisse in Stuttgart haben das einmal mehr nachdrücklich gezeigt. Wer die Falschen und Ungeeigneten über die Grenzen lockt und auch noch bestens versorgt, darf sich darüber nicht wundern.

Deshalb ist es für die Zukunft Deutschlands und der Deutschen, die das weiterhin sein wollen, von schicksalhafter Bedeutung, wie viele fremde Kinder und mit welchen Qualitäten sich in den nächsten Jahrzehnten zwischen Flensburg und Konstanz ansiedeln werden. Tatsache ist, dass das Fehlen bildungs- und ausbildungsmäßig qualifizierter Nachwuchskräfte in vielen wirtschaftlichen Bereichen zunehmend Probleme bereitet, die nicht länger geleugnet werden können. Die Ausplünderung des eigenen deutschen Humankapitals (ehemalige DDR, Aussiedler) ist erschöpft, die Ausplünderung des europäischen Humankapitals (südliche/östliche EU-Staaten, Balkan) hat Grenzen, weil es die Stabilität vieler Staaten beträchtlich gefährdet.

„Man nimmt halt, was kommen will“

Bleibt also nach Ansicht unserer Eliten nur der Blick in die Ferne. Doch dort, wo für die deutschen Bedürfnisse humanitäre Reserven interessant wären, also zum Beispiel in China, Japan oder Indien, gibt es kein großes Interesse, weil die eigene Entwicklung mehr verspricht. Hingegen zieht es aus islamischen Staaten und aus Afrika viele ins verheißene Land mit Flüchtlingsmutter Merkel im Kanzleramt. Und da in Berlin die Devise herrscht: „Man nimmt halt, was kommen will“, kommen nun immer mehr Menschen mit anderer Hautfarbe als die der schrumpfenden Deutschen. Und in Zukunft sollen das immer mehr sein, um die Bevölkerungszahl in Deutschland nicht völlig abrutschen zu lassen.

Diese Entwicklung hat allerdings bereits Folgen: Bei dem internationalen Mathematiktest TIMSS ist Deutschland (nach Prof. Gunnar Heinsohn) von 2007 bis 2015 vom 11. auf den 24. Platz zurückgefallen, obwohl seine Bildungsausgaben im gleichen Zeitraum von 92 auf 124 Milliarden stiegen. Bei diesem Test, der sehr aussagefähig für die künftige Wirtschaftskraft von Kulturen und Staaten ist, liegen die Ostasiaten weit vorne. Dort gibt es allerdings auch keine Einwanderung aus islamischen Regionen oder Afrika. Nachbar Frankreich ist sogar vom 13. Platz auf den 35. Platz zurückgefallen – warum wohl? Gunnar Heinsohn hat seinem aufschlussreichen Text bei „achgut.com“ den etwas polemischen, aber treffenden Titel „Seattle und Stuttgart – Steinewerfer kommen, Tüftler gehen“ gegeben.

Da sich die deutschen Eliten unbeirrt dafür entschieden haben, potentielle Steinewerfer mit dunkler und schwarzer Hautfarbe als Heilmittel gegen den Deutschenschwund zu holen, ist es unerlässlich, den „Antirassismus“ mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln in die manchmal noch widerständigen Köpfe der Spätgermanen zu prügeln. Nirgendwo hat das bislang so gut geklappt wie im Profifußball, wo fast alle Klubs ohne Afrikaner und Menschen mit „Migrationsvordergrund“ (Boris Palmer) nicht mehr wettbewerbsfähig wären.

Deshalb wird nun gehofft, dass die Massenzuwanderung von Afrikaner und Orientalen Deutschland auch noch 2050 oder 2100 wirtschaftlich wettbewerbsfähig halten kann. Weil das jedoch mit großer Sicherheit nicht so ganz gelingen wird, dürfte Deutschland bis dahin wenigstens das mit Abstand „antirassistischste“ Land auf der Erde sein. Es gibt schließlich Edleres als immer nur als Exportweltmeister oder EU-Musterknabe zu gelten!


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

106 KOMMENTARE

  1. Ich möchte mich hier bei allen entschuldigen, dass ich weder schwul noch linksgrün bin!

    Und das Wilhelm Busch mein Lieblingsliterat ist, besonders was Neger betrifft! 🙂

  2. Ein RASSISMUS ist auch nicht zu gebrauchen wenn zukünftig alle Bürger in Fabriken so wie bei Tönnies schuften sollen, ausgebeutet und versklavt.

    Die Verbündeten (Politiker) der Großausbeuter machen Druck!

  3. „Man nimmt halt, was kommen will“ — Man hat es ja schon mal versucht, mit den „Computer-Indern“ gezielt Qualitäten einzuführen. Von denen wollte aber kaum einer nach Deutschland, und das lag absolut nicht an der Querfront mit ihrem „Kinder statt Inder“. Warum fast nur der Bodensatz der Welt überhaupt hierher will, das traut sich keiner so richtig zu fragen. Auch nicht, warum so viele Gutausgebildete nur noch weg wollen. Es wächst halt zusammen, was zusammen gehört…

  4. Diesmal bin ich ganz anderer Meinung als Hübner. Die offizielle Bevölkerungspolitik hat sicher nicht den Erhalt des Wirtschaftsstandortes Deutschlands und der Deutschen zum Ziel, sondern ganz im Gegenteil deren Dezimierung, also den Bevölkerungsaustausch.

    Letztlich sind das rassistische, autoaggressive Motive.

  5. Es wäre interessant zu wissen wie diese zwei hellhäutigen Mädels, die da trotzig ihre marxistischen-rassistischen Plakate hochhalten denken werden, wenn sie später selber Familie und Kinder haben sollten und wie deren Lebensumstände sind. Heute stehen sie mit ihrem Gratis-Mut da und bejubeln den neuen, sich etablierenden Totalitarismus und ihre eigene Unterdrückung, doch so weit können und wollen sie nicht denken, lieber würden sie ihre eigene Herkunft, Kultur, ihren Wohlstand, ihre Sicherheit und ihre Freiheit auf dem Scheiterhaufen einer Scheinmoral brennen sehen….so weit sind sie von den links-grünen Ideologen bereits indoktriniert! Sie tun mir jetzt schon leid!

  6. Seht mal die Bilder genau an. Bei Linken sind viele Mädchen und Frauen. Darum geht es in den Untergang. Ein Volk steht oder fällt mit seinen Frauen.

  7. Antirassismus.
    Nun gut eine Phrase,der Linksversifften Gutmenschen.
    Nur,was soll ich damit anfangen?
    Ich kann keinen Analphabeten,zum Uni-Professor machen,
    nun gut,zum Politiker,könnte es gerade noch reichen.
    Ich kann keine Spitzenlöhne,an die bezahlen,die die Arbeit dafür,
    nicht erbringen können.
    Ich kann mich auch nicht in deren Kreisen bewegen,weil das
    auch nicht gewünscht ist,oder wird.
    Und zum guten Schluss,wird das ganze Wirtschafts-und Sozialsystem
    Deutschlands,vor die Wand gefahren.
    Dann sind selbst beim besten Willen ,die Kassen leer,es gibt keine
    Bonbons mehr für die Kulturfremden,aber dann gehen die
    Verteilungskämpfe los,sie ,die Seefahrer,sind nicht gekommen,um wieder an
    der untersten Stufe der Erfolgsleiter nagen zu müssen.
    Und wenn es dann los gegangen ist,wird auch die breite Bevölkerung,
    die ja schon heute,nichts,mit diesem Rassismus anfangen kann,sich so
    ihre Gedanken machen,unterstützt von den bitteren Realitäten.
    Ich sage immer eine „blutige“ Zukunft voraus,und dabei bleibe ich,allerdings,
    die wird halb Europa überziehen,weil diese Migrantenpamperung,fast überall,
    den gleichen Level hat,mal zahlt man mehr,mal weniger,aber alles gehört,
    zum bedingungslosen Grundeinkommen,in diesen Genuss kommen die,
    die es über den Teich geschafft haben,oder schon mit dem Flugzeug anreisen,schon sicher.
    Und alles wird auf dem Rücken der gut ausgebildeten Deutschen Facharbeiter,und
    Akademiker erwirtschaftet,bis,ja bis der Krug,am Brunnen bricht!

  8. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 25. Juni 2020 at 14:17

    „….so weit sind sie von den links-grünen Ideologen bereits indoktriniert! Sie tun mir jetzt schon leid!“

    dies dumme gören, irgendwann werden sie fürchterlich jammer wenn es auf die mütze gibt.

  9. Ich bin ja seit diesem Monat Rentner und ich bin so froh, dass die ganzen Neger in Deutschland und andere Kuffnucken meine Rente bezahlen!

    Danke dafür, ihr lieben Neger, Araber, Zigeuner, Türken, Afghanen usw.. 🙂

  10. Die ZDF-„heute“-Redaktion hat die falsche Übersetzung des Banners „White Lives Matter“ korrigiert und den gleichen Fehler nur anders eingebaut, die Botschaft ist die gleiche. In dem neu gesprochenen Text heißt es nun „Das Leben Weißer zählt“ mit Betonung auf „Weißer“. (Der Slogan hätte ohnehin besser „White Lives Matter Too!“ gelautet.) „Ferdinand Knauss bei „Tichy“:

    Man vermisst hier nicht nur Transparenz, sondern etwas, das für seriösen Journalismus noch wichtiger ist: die Einordnung einer Nachricht in den Kontext. Das Banner über dem Stadion von Burnley verstehen britische Medien als eine Reaktion auf die Tötung dreier weißer schwuler Männer durch Messerstiche eines libyschen Asylsuchenden in Reading am 21. Juni. Während die Fußballer des FC Burnley im Sinne der „Black Lives Matter“-Bewegung nach dem Tod von George Floyd wie so viele andere auf die Knie gegangen waren, ist von ähnlichen Gesten für die drei Opfer von Reading nichts bekannt. Das jedoch erfährt man in der heute-Sendung weder vor noch nach der Korrektur.

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/falsche-uebersetzung-in-der-heute-sendung-eine-seltsame-selbstkorrektur-des-zdf/

    Der mutmaßliche Mörder von Reading, der polizeibekannte Libyer Khairi Saarallah, 25, ist angeblich „vor den Islamisten“ seines Landes nach England geflohen.

    Auf dem Foto oben sieht man gut: Wie bei FfF lauter junge Frauen, die von den Journos als Testimonial so ernst genommen werden, als wären es erfahrene Berufspolitiker von Rang.

  11. Der Zuzug von zu vielen Negern nach Europa ist kein Beitrag zum GREEN DEAL sondern eine Umweltsünde par excellence! Die Überbevölkerung und die Zerstörung Afrikas durch deren Bewohner in Verbindung mit deren Expansion ins dicht besiedelte Europa sind wenig hilfreich. https://apps-cloud.n-tv.de/img/13705366-1412153321000/4-3/750/afrika3.jpg Wir haben schlicht zu wenig Platz in Europa!
    Zu den 3 Schönheiten auf dem Foto zum Artikel sei folgendes gesagt:
    Es ist kein Verbrechen nicht schwarz zu sein!
    Denkt mal drüber nach ihr indoktrinierten Kinderinnen!
    Ich gönn einer jeden Euch doch einen persönlichen Neger zur Freude und Erbauung.
    Einen ganz lieben, wie z.B. den Siegauenneger von Bonn!
    H.R

  12. „Es gibt schließlich Edleres als immer nur als Exportweltmeister oder EU-Musterknabe zu gelten!“

    Es gibt auf jeden Fall Sinnvolleres, als jahrzehntelang als „Exportweltmeister“ für die halbe Welt zu arbeiten. Griechen, Franzosen, Italiener, Spanier, usw. nehmen gerne deutsche Waren, die mit Targetsalden, EU- und sonstigen Beiträgen vom deutschen Steuermichel bezahlt wurden, bedanken sich aber nicht mal dafür.

    Dafür hat Deutschland die in der EU höchste Steuer- und Abgabenquote, unter den westlichen EU-Staaten vor Portugal die zweitniedrigste Vermögensquote und die längsten Arbeizszeiten. Aber der schlichte Michel ist stolz auf „Exportweltmeister“. Propaganda & Dressur haben auch da ganze Arbeit geleistet.

  13. Wenn man als „Flüchtling“ hier eingeflogen wird, hat man auch Ansprüche die
    durch NGO`s, Flüchtlingshilfe, Amnesty…usw. versprochen wird, sonst würde
    man ja nicht kommen. Von Lernen, Arbeiten, integrieren hat man nichts gehört.
    Der Deutsche Staat versorgt sie ja Bestens, sorglos lebt man in den langweiligen
    Tag hinein und da macht schon mal eine Event-Party richtig Spaß. Im Grunde hat
    man keine Lust zu arbeiten, ohne hat man finanziell mehr Vorteile als mit.

  14. Das ist so nicht ganz richtig!

    Die Politiker der Altparteien und die sogenannten Eliten sind die größten Rassisten. Wenn man sein Land nicht mehr verteidigt, wenn man dem Abschaum der Welt die Möglichkeit gibt, sich in Deutschland festzusetzen, wenn man dann die Bildung von Parallelgesellschaften und von kriminellen Clanstrukturen akzeptiert, wenn man die Gesetze, die fremden, aggressiven Völkern ein Recht auf ein Leben in Deutschland ermöglichen nicht ändert, dann ist man ein Mega-Rassist, denn man lehnt das eigene Volk ab und man fügt dem Volk und dem Land gewaltigen Schaden zu. Die Deutschfeindlichkeit der etablierten Altparteien, der Hass auf das eigene Volk, sind die schlimmste Art von Rassismus die es gibt.

  15. Mir ist schon lange klar, daß nichts über Neger geht. Daß sie nur selten positiv auffallen, liegt am Rassismus.

    Wenn man Negerkindern gleich das Abi schenkt und allen das Studium erspart, haben wir die Intelligenz, die uns jetzt schon leider fehlt.

  16. Wo Menschen feiern , ist es immer nett.

    Da gibt es keinen Platz für Rassismus.
    Ich bin der festen Überzeugung, dass hier alle Weißen , Schwarzen, Asiaten, Muslime – Aleviten, Schiiten, Wahabiten, Sunniten, Juden – orthodoxe und ultraorthodoxe, Christen , Heteros, Homosexuelle -sonsige LGBT- , Grüne, Rote ,Linke, Blaue, Schwarze , Feministinnen, Machos -alte Weiße Männer-, sonstige Gruppen und Gruppierungen friedlich miteinander leben werden..

    die Party- und Eventszene-Manager werden es schon richten …

  17. Dieses Rassismus-Geschwafel geht mir schon lange am Ärmel vorbei.
    Wir brauchen eine Remigration und hunderttausende Abschiebungen, außerdem eine Obergrenze von Null.

  18. Die meisten naiven Gutmichel gehen halt der perfiden Heile-Welt-Lüge auf den Leim! „Multikulti“ klingt ja auch besser als „Endlösung“, „Klimarettung“ besser als „Rassenlehre“ usw.

  19. Die Kapazitäten für Fluggäste one-way zu allen Topp-10 Asyltouristen Herkunftsländern ist vorhanden.
    Die komplette Flotte von AIRBERLIN, GERMANWINGS und LUFHANSA winselt um staatliche Unterstützung,
    kann also im Gegenzug Millionen von Ausreisepflichtigen, Geduldeten und verurteilten Verbrechern in die
    Heymat zurückbringen für Kleingeld in Relation zu lebenslanger Rundumversorgung in Schland.
    DAS GEHT , WENN MAN NUR WILL!
    Wir dürfen nur nicht den Fehler machen und die Anne Will fragen, die will immer!
    H.R

  20. Ich kann dieser Hysterie nur noch mit Zynismus begegnen:

    Die von den Vertuschern und Relativierern der verfehlten Migrationspolitik kreierte „Party- und Eventszene“….
    …benötigt selbstverständlich auch einige „Partygirls“, am Besten sind dazu die indigen, hellhäutigen, möglichst blonde junge, naive Frauen geeignet und „willig“ sind sie ja auch noch, also alles paletti in der „schönen neuen bunten Welt“! Soll bitte keiner dieser Eltern jammern, wenn´s dann schief geht, mit Ali, Mustafa oder Mohammed. Ihr wollt ja schließlich nicht dass man euch nachsagt, Rassisten zu sein!
    Also: Weitermachen!

  21. Trump und alle anderen US-Amerikaner, die gegen Nordstream 2 sind, haben bei mir restlos verschissen! 🙁

  22. „Kanaken sind melanesische Ureinwohner in Neukaledonien (Südwestpazifik), wo sie 45 % der Einwohner Neukaledoniens ausmachen. Das Wort stammt von kanaka maoli, einer hawaiischen Bezeichnung für „Mensch“ (kanaka)“

    (Wikip.)

  23. Die meisten Migranten kommen über Asyl und bleiben für immer. Dabei sollte es anders laufen. So wie andere mit harter Auswahl und Einreisegesetz.

  24. Thema „Antirassismus“ … wenn es keine Rassen gäbe, würde man hier auch nicht unterscheiden , siehe Meldung vom 11.07.2018

    fehlende Blutgruppen, Blutspenden von Migranten gesucht,

    wenn Menschen mit Migrationshintergrund eine Blut- oder Stammzellenspende brauchen, fehlen in Deutschland oft die passenden Spender. denn Ihre Stammzellen weisen häufig Eigenschaften auf, die hier selten vertreten sind. das neue Projekt BluStar NRW ruft nun gezielt Migranten zu Blutspenden auf . . . u.s.w.. . . Blut- und Stammzelleneigenschaften werden typisiert Je mehr zusammenpassen, desto besser. Die Merkmale sind GENETISCH bedingt. Deswegen UNTERSCHEIDEN sie sich zwischen Mitteleuropäern und Menschen aus Afrika, Syrien oder der Türkei. … klick !

  25. Haremhab 25. Juni 2020 at 14:20

    Seht mal die Bilder genau an. Bei Linken sind viele Mädchen und Frauen. Darum geht es in den Untergang. Ein Volk steht oder fällt mit seinen Frauen.
    —————————————————————————————————-
    Dem stimme ich nicht zu, denn damit wird suggeriert, dass Männer nur reagieren können.
    Sicherlich ist das Absicht der letzten Jahre in den Schulen gewesen. Aber kein Mann muss sich dem Schwachsinn beugen.

    Frauen waren nie in der realen Welt, Ausnahmen gibt es sicherlich, bestimmende oder führende Personen. Dazu hat sie der Sozialismus gemacht (August Bebel: Die Frau und der Sozialismus) und sie mit affirmativen Aktionen in allen Bereichen protegiert.

    Es liegt an den Männer, ob die sich das noch länger gefallen lassen oder den Büttel hinwerfen, was sie sollten.

  26. Diese 3 Grazien da oben auf dem Foto sind so dermaßen verblendet, dass es weh tut.
    Hier, ihr Verstrahlten, lest mal:

    *https://www.wochenblick.at/auf-offener-strasse-schwarzer-vergeht-sich-an-englischer-polizistin/

    „FUCK THE POLICE“
    Auf offener Straße: Schwarzer vergeht sich an englischer Polizistin

    „Fuck the Police“ – diese Parole dürfte ein Black Lives-Demonstrant in England besonders ernst genommen haben.
    Wie ein viral gegangenes Video zeigt, belästigt ein schwarzer Mann eine englische Polizistin auf offener Straße in sexueller Manier.

    Die Polizistin wirkt hilflos. Der Mann hat sie in seiner Gewalt und stößt immer wieder mit seinem Becken an sie. Dabei genießt er den Triumph über die englische Polizei („Bobbies“) sichtlich und lacht höhnisch in die Kamera. Das Video dürfte von Befürwortern der Aktion geteilt worden sein. Darauf deuten die Lachtränen-Smilies im Video hin.

  27. @ Hammelpilaw 25. Juni 2020 at 15:40

    Bravo, bravissimo, Mädels!

    Elin Krantz und Sophia Lösche wären stolz auf euch!

    Bis in die letzte Hautpore linksverstrahlt, die jungen Dinger. Da hilft leider nur negative Selbsterfahrung. Selbst das nicht mal unbedingt, es ist ja schon so einiges passiert.

  28. Waldorf und Statler 25. Juni 2020 at 15:33
    Das neue Projekt BluStar NRW ruft nun gezielt Migranten zu Blutspenden auf. … Blut- und Stammzelleneigenschaften werden typisiert. Je mehr zusammenpassen, desto besser.

    Das ist interessant! Bei den im Artikel erwähnten „neuen Bluterkrankungen, die in Mitteleuropa nicht so oft vorkommen“, dürfte es sich um die Sichelzellen-Anämie handeln, die, wie mein alter Pschyrembel in aller Unschuld vermerkt, „fast ausschließlich bei Negern vorkommt“, eine genetisch bedingte Blutkrankheit.

    Was einen auf die Idee bringen könnte, dass der hohe Anteil Schwarzer unter den amerikanischen Corona-Toten womöglich weniger mit Armut, Diskriminierung, Rassismus zu tun hat, wie allerorten behauptet wird, sondern vorrangig mit der „sickle cell disease“! Eine Idee, die auch Medizinern gekommen ist, „the SARS-CoV-2 infection presents particular challenges and dangers to patients with haemoglobin disorders“, kann man in wissenschaftlichen Artikeln lesen, „people with sickle cell anemia have been more likely to have serious complications after contracting the virus than the general population“.

    Was aber bisher, zumindest laut Google, keinen einzigen Journalisten animiert hat, das Thema überhaupt zur Kenntnis zu nehmen, würde ja das ganze schöne „antirassistische Narrativ“ ruinieren.

  29. 2050????

    Ha! Bis dahin sind wir das Shithole:) Wahrscheinlich überholen wir noch Länder aus Afrika und Asien lllolllll.

    Wir schaffen das!!!!!!

  30. aenderung 25. Juni 2020 at 15:17
    „Kanaken sind melanesische Ureinwohner in Neukaledonien (Südwestpazifik), wo sie 45 % der Einwohner Neukaledoniens ausmachen. Das Wort stammt von kanaka maoli, einer hawaiischen Bezeichnung für „Mensch“ (kanaka)“
    (Wikip.)
    ####
    Kein PI-Leser, Kommentator oder Artikelschreiber würde jemals
    einen freundlichen Südseeinsulaner kriminalisieren oder ähnliches.
    Das bleibt der Klientel vorbehalten die man gewöhnlich mit „CK“ schreibt!
    H.R

  31. Es mag sarkastisch klingen wenn ich sage, daß ich froh bin schon 76 Jahre alt zu sein. Ich werde
    also mit aller Wahrscheinlichkeit die düstere (islamische) Zukunft der deutschen Heimat nicht mehr
    erleben. Und ich bin dankbar, daß ich als junger Mensch in den 1950/1960er Jahren mit die besten
    Jahre als Deutscher hatte. Die ausländischen Gastarbeiter, die Italiener, die Griechen, die Spanier
    waren für unsere gemeinsame abendländische Kultur kein Problem. Gewiß es gab auch schon mal die
    eine oder andere Reiberei aber im großen und ganzen gab es keine Probleme zwischen uns. Viele
    dieser Männer heirateten eine deutsche Frau und sorgten somit dafür, daß Europa verwandtschaft-
    lich zusammenwuchs. Das Alltagsleben war geprägt von Arbeit und Fleiß, daß Wochenende gehörte
    der Familie. Das heißt, es spielte keine Rolle ob jemand Italiener, Spanier, Grieche oder Deutscher
    war. Wir alle hatten vom Grund her die gleiche Kultur und ähnliche Traditionen und Ansichten.

    Erst als die Politik anfing Anfang/Mitte der 60er Jahre kopf- und konzeptlos Gastarbeiter aus völlig
    gegensätzlichen Kulturen (z.Bsp. aus den hintersten anatolischen Winkeln) islamische Gastarbeiter
    hierher zu holen, begannen im Grunde genommen die Pobleme des Zusammenlebens. Es waren
    eben keine Gastarbeiter mehr aus dem abendländischen Kulturkreis deren Ess- und Trinkgewohn-
    heiten den unseren entsprachen, sondern gänzlich andere Einstellungen und Verhaltensweisen
    die sowohl am Arbeitsplatz wie auch im alltäglichen Umgang miteinander bis heute für eine laten-
    de Reibung sorgen. Obwohl man schon damals absehen konnte, daß das nicht gut ausgehen wird
    hat sich die Politik nicht darum gestört und es einfach so laufen lassen. Heute erkennen wir, daß
    gewisse Fremdkulturen mit ihrer ganz eigenartigen Religion sich auf Grund ihrer Sozialisation ein-
    fach nicht integrieren können selbst wenn sie es wollten. Und so verstärkt sich das Problem von
    Jahr zu Jahr immer mehr. So lebt denn Orient und Okzident in Deutschland nicht miteiander sondern
    nebeneinander. Und schuld daran, sind einzig und allein die politisch Verantwortlichen und zwar die
    von damals ebenso wie die heutigen! Der Spread zwischen der einheimischen und der schwierigen
    islamischen Zuwanderung wird auch in Zukunft nicht kleiner sondern noch viel größer werden!
    Die Probleme die China heute mit den Uiguren hat, werden die Europäer morgen auch mit ihren
    islamischen Zuwanderern bekommen. Und zwar in allen gesellschaftlichen Belangen.

    In so fern trifft der Artikel von Herrn Hübner in´s Schwarze!

  32. Wie gewählt, so gewollt ! Ich bin es Leid mich mit so etwa herumzuschlagen , sollen Sie doch alle drauf gehen . Denn die die das unbedingt verhindern wollen , sind nicht bereit dagegen mit allen Mitteln zu kämpfen . Labern bringt uns nicht weiter , wer Angst hat Opfer zu bringen , der hat schon verloren .
    Insofern kann man noch viel von den Islamisten und den Linksfaschissten lernen , doch niemand ist bereit für dieses Land Opfer zu bringen , somit nimmt die Geschichte Ihren Lauf .

  33. Offiziell in den letzten drei Jahren, 60 000 islamische Genitalverstümmelungen in der BRD, laut SPD Giffey.

    Ja danke SPD, Merkel,Linke und Grüne.

  34. Waldorf und Statler 25. Juni 2020 um 15:33 Uhr

    Das trifft ganz besonders auch auf die Behandlung mit Medikamenten zu.
    Das hat nichts, aber auch gar nichts mit Rassismus zu tun:

    Die Unterschiede von Rassen und Ethnien
    Wenn die US-Psychiaterin Sally Satel das Antidepressivum Prozac ? österreichischer Handelsname: Fluctine ? verschreibt, setzt sie bei Afroamerikanern eine niedrigere Dosis an als bei Weißen. Ihre überraschende Begründung: ?Schwarze verarbeiten den Stimmungsaufheller langsamer als Weiße und Asiaten.? Studien würden belegen, ?dass Krankheiten und Therapien nicht farbenblind sind?, sagt Satel, Professorin an der Eliteuniversität Yale in New Haven, Connecticut, ihren Studenten sowie den ­Lesern ihrer Bücher. Daher sollten auch Mediziner und Forscher ?ihre Farbenblindheit ablegen?. Satels Aussagen klingen fast rassistisch, sind es aber nicht. Die feinen medizinischen Unterschiede zwischen verschiedenen Ethnien und Populationen erleben derzeit einen regelrechten Boom in der naturwissenschaftlichen Fachliteratur. Bereits im Jahr 2004 hatte das Fachjournal ?Nature Genetics? berichtet, dass für mindestens 29 verschiedene Medikamente Studien vorlägen, wonach bestimmte Arzneien aufgrund genetischer Unterschiede in einzelnen Populationen verschieden wirken. Inzwischen liegen solche Untersuchungen für nahezu hundert Medikamente vor.
    Es sei unbestrittene Tatsache, ?dass genetische Unterschiede dafür mitverantwortlich sind, dass ein Medikament dem einen Patienten besser hilft als dem anderen?, erklärt der Humangenetiker Markus Hengstschläger von der Medizinischen Universität Wien.
    https://www.profil.at/home/merkmal-menschen-unterschiede-rassen-ethnien-menschengruppen-229114

  35. Ja die Mär vom Bevölkerungsrückgang. Besonders die Rezept dagegen ist widersinnig. Man holt Kulturfremde ins Land, um den Fortbestand der Bevölkerung zu sichern. Überhaupt, woher kommt die Notwendigkeit? Wer bestimmt, wie groß die Bevölkerung zu sein hat? Dem Handeln der Regierung ist zu entnehmen, dass die Höhe der Bevölkerung nach oben offen ist. Also immer mehr, immer schneller, bis… Bis was?

  36. .
    Wenn die
    Keule Marke
    Rassismus nicht
    mehr verfängt, dann
    gehen den Multikultis so
    langsam die schlagenden
    Argumente aus — für ihr
    supertolles, buntes
    Horrorparadies.
    Die Re-ali-tät
    von heute
    ist längst
    unser …
    äh, genau —
    Albtraum.
    .

  37. Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten
    und Nationalbestrebungen zu begeistern,
    auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des
    eignen Vaterlandes verwirklicht werden können,
    ist eine politische Krankheitsform,
    deren geographische Verbreitung
    leider auf Deutschland beschränkt ist.
    Otto v. Bismarck (1815 – 1898)

  38. Wenn Gott gewollt hätte das Neger in Europa leben,

    dann hätte er Afrika nicht erschaffen. Rassismus ist heute ein Gütesiegel für aufrechte Patrioten. Die Islamisierung von Deutschland ist der Beginn des Völkermordes an den Deutschen.

  39. Naja, Joseph Fischer wird nicht der einzige Linke sein, der Deutschland – und damit eigentlich uns Deutsche – als Risiko betrachtet und – nicht nur – politisch dementsprechend handelt.
    https://www.welt.de/print-welt/article423170/Risiko-Deutschland-Joschka-Fischer-in-Bedraengnis.html

    Die Rezensentin von Fischers Buchs, Mariam Lau, kam zu dem Schluss, dass Fischer „Deutschland eingehegt und durch Zuzug (logischerweise von Kulturfremden und Anpassungsunfähigen) ausgedünnt“ haben möchte.

    Ferner hat die Autorin Fischer derart interpretiert:

    “Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal, wofür. Es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.”

    Nun, nachhaltiger ist es natürlich, uns Deutsche gleich auszumerzen durch andere Völker verdrängen zu lassen und zu ersetzen.

    “Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen”

    Ja, kennen wir schon, den Feind entmenschlichen, dann ist das Erschlagen, Verg…. oder sonstiges Genozidieren kein Verbrechen mehr….

    Nun, natürlich sind das lediglich Interpretationen, Einschätzungen, dessen, was Fischer letztendlich in seinem Manifest Machwerk den Lesern vermitteln wollte, aber diese Einschätzungen wurde ja nicht von der Biene Maja getroffen und wenn man sich die aktuelle Politik und die linke Ecke so anschaut, dann hat Lau ganz richtig erkannt, was Fischer – oder seine Vordenker und diverse Genossen – vermitteln wollte und wohl auch vermittelt hat.

  40. Den Mädels ist der fleißige Mitschüler / Mitstudent natürlich nicht aufregend genug… Die Männer, für die sie gerade demonstrieren, sollen ja auch gut bestückt sein. Tolle Karriere – irgendwas mit Gender oder Soziales studieren (vielleicht sogar mit „Batschelor“ abgeschlossen) – alleinerziehende Mami von einem hübschen Mulattenkind……

  41. DIE BEUTEMACHER*INNEN

    Türkin Serap Güler @SerapGueler 6 Std.
    „Dieses Deutschland gehört mir! Ich war dort(Iran), wo ich hergekommen bin.“
    Was für ein Text! Lesen! Unbedingt!
    Die Deutschiranerin(KUHSTALLMAUS) Yasaman Soltani hörte oft, sie solle dahin zurückgehen, wo sie herkomme. Sie ging wirklich, kehrte zurück – und hat viel gelernt.
    https://twitter.com/SerapGueler?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    An Wahlständen der CDU stemmten wir uns gegen Gegner der doppelten Staatsbürgerschaft. Wir wollten unsere Herkunft nicht aufgeben, und wir wollten Deutsche sein.

    Im Iran hebt man sein Kinn, um zu sagen: „Nein.“ Die umgekehrte Bewegung, also, das Kinn zu senken, bedeutet „Ja.“

    Doch ich spüre keine Dankbarkeit Deutschland gegenüber. Meine Familie leistet ihren Beitrag, arbeitet, zahlt Steuern. Ich zahle Steuern und behandle die kranken Menschen dieser Gesellschaft. Darunter einen Patienten, der früher in der rechten Szene unterwegs war.

    Ich finde, Deutschland kann mir und allen hart arbeitenden Kanaken verdammt noch mal dankbar sein. Es müsste einen Kanaken-Dankbarkeits-Tag geben! Ohne uns würde diese Gesellschaft nicht funktionieren.

    „Gibt es eigentlich schwarze Wundpflaster für Schwarze? Müsste es doch“, fragte ich eines Mittags in die Runde meiner Kollegen. Wir googelten und fanden heraus, dass das bereits in den 60er Jahren in den USA thematisiert worden war. „Man kann sich aber auch über jede Kleinigkeit aufregen“, murmelte eine Kollegin. „Wenn dein Volk über zweihundert Jahre versklavt wurde, und du noch heute täglich Rassismus erfährst, dann ist es keine Kleinigkeit, wenn dein Hautton nicht als Hautton anerkannt wird“, antwortete ich.

    Auf früheren Reisen in den Iran lief ich durch die Straßen Teherans und schaute in Gesichter, die mir bekannt, evolutionär vertraut waren. Die Stadt war voller Onkel und Tanten, die ich nicht kannte…

    Und so kündigte ich meinen Job, ließ mein Leben in Deutschland hinter mir, schwamm gegen den „Flüchtlingsstrom“ flussaufwärts und kam dort an, wo keiner hinwollte, von wo so viele wegwollten und wo manche mich hinwünschten. Freunde schenkten mir zum Abschied nicht ein, sondern gleich drei Kopftücher, und ich machte mich auf den Weg.

    mit aller Kraft versuchte, mich anzupassen und meinen deutschen Akzent loszuwerden. Nicht als anders auffallen und doch anders sein. Das Fremdsein haftete weiter an mir. Und trotzdem fühlte ich mich zu Hause bei den Menschen hier. Ihr Lautsein, ihre Emotionen, das viele Essen, hier fühlte ich mich lebendig.

    In Deutschland war es, als würde man mit angezogener Handbremse durchs Leben fahren. Dort drehte ich meine Lautstärke herunter. Zimmerlautstärke eben. Gesetzliche Mittagsruhe. „Psst! Das ist Ruhestörung!“ Ich sehnte mich danach, diese Ruhe zu stören. Ich wollte laut sein, ungestüm, unordentlich, ungeplant. Teheran war all das. Und mehr. Eben ganz anders als Deutschland…

    Im behäbigen Deutschland wurden Wellen spürbar. Mit zehntausend anderen Kanaken und Deutschen stand ich auf dem Römerberg in Frankfurt und rief: „Black Lives Matter!“
    Dieses Deutschland gehört mir!
    https://taz.de/Essay-zu-Integration-und-Zuwanderung/!5691765/
    Sie ist wieder da, weil ihr der Iran zu dreckig war u. das Kopftuch
    ihre Haare plattdrückte. Wirklich, sie schreibt es!
    Und nach diesem Artikel hasse ich diese arrogante Schiitin.

    ++++++++++++

    ISLAM- & TÜRKEI-LOBBYISTIN Serap Güler (* 7. Juli 1980 in Marl) ist eine deutsche(TÜRKISCHE!) Politikerin (CDU) und Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. (WIKI)

  42. Klamm und heimlich erfährt man heute, dass der eiserne Innenminister doch nicht die Erlaubnis zur Anzeige vom Politbüro bekommen hat. Er will stattdessen zum Kaffeeklatsch laden, aber jetzt möchte die Tazifa schon, dass das Drehmuckel ihnen ein wenig demütiger daherkommt. Sonst gibt es nämlich garnichts, Horsti.
    Aber haha, der Auftritt in der Suffgarter Innenstadt vor der Polizei war Klasse! Danke, Danke, Danke, aber- Danke.

  43. Neunzehnhundertvierundachtzig 25. Juni 2020 at 16:33

    Ja die Mär vom Bevölkerungsrückgang. Besonders die Rezept dagegen ist widersinnig. Man holt Kulturfremde ins Land, um den Fortbestand der Bevölkerung zu sichern. Überhaupt, woher kommt die Notwendigkeit? Wer bestimmt, wie groß die Bevölkerung zu sein hat? Dem Handeln der Regierung ist zu entnehmen, dass die Höhe der Bevölkerung nach oben offen ist. Also immer mehr, immer schneller, bis… Bis was?

    Wenn der nächste Linke jammert, dass beispielsweise der Grizzly ausstirbt, muss man nur sagen:

    „Na und? Den ökologischen Platz des grossen Beutegreifers können auch Braun- und Schwarzbären ausfüllen“

    „Aber die Artenvielfalt…“

    „Bei der Völkervielfalt sagt ihr auch nicht, dass Deutschland deutsch bleiben muss“

  44. Das Seehofer wieder auf die Schnauze gefallen ist, war selbstverständlich allen PI Lasern vorher klar. Der Mann hat eine tragische Vorgeschichte. Er war einmal in seinem Leben standhaft geblieben und die Folge war ein uneheliches Balg. Danach hat ihm seine Frau die Eier rausgerupft.

    Leider beantwortet die deutsche Qualitätspresse eine Frage nicht: wieso entscheidet Frau Dr Merkel, ob der deutsche Innenminister eine berechtigte Anzeige erstatten darf oder nicht? Andererseits kann ich mir das hämische Grenzen von Frau Dr Merkel vorstellen, wenn sie wieder einmal sagt: „Macht Sitz Horschti!“

  45. Ich denke, dass der Horsti gelernt hat, wie schnell man als Minister oder Mini-Präsi „untragbar“ werden oder von der Haldenwang-Regierungsschutz-GmbH beobachtet werden kann, wenn die Sonnenkanzlerin ihr Handy zückt.

  46. Inzwischen geben ja immer mehr der Linksgrünen zu, dass sie eigentlich „White lives dont matter“ (Weiße Leben zählen nicht) meinen, wenn sie „Black lives matter“ sagen.

    Es ist der Hass auf Weiße, ideologisch verbrämt.

  47. Wir müssen aussuchen, wer dauerhaft hierbleiben darf. So machen es Länder wie Australien, USA, Neuseeland, Kanada usw. Analphabeten und Kriminelle braucht niemand.

  48. Tausende „Schutzsuchende“ klagen gegen coronabedingt ausgesetzte Abschiebungen, die jetzt wieder aufgenommen werden sollen.
    https://youtu.be/yF8Xh_g1nJE

    Immer wieder erstaunlich wie tlw. analphabete „Flüchtlinge“ sich bestens mit dem europäischen Rechtssystem auskennen um sich Chancen bei einer Klage auszurechnen ….sie werden doch wohl hierbei keine Hilfe bekommen etwa von „Flüchtlingsräten“, „NGO’s“ und „#WirSindBunt“-Initiativen, oder? zwinkersmiley

  49. Umvolkung oder Reduzierung der menschlichen Population. Ein Guteshat es, wenn die Welt mit Afrikanern und Pluderhosen, unterstützt von Linken, überschwemmt wird. Durch die Verdrängung, die Reduzierung bzw. Ausmerzung der Weissen geht es mit der Menschheit umso schneller bergab.

  50. Ich musste heute leider mal wieder in unseren Nachbarort, um dort einen
    Arzttermin wahr zu nehmen.
    Ich bin dort ungern.
    Zu viele Kopftücher und Ähnliches.
    Als ich aus der Praxis kam, versuchten gerade zwei Afrikaner jeweils einen
    Sechserpack Wasser auf ihren Fahrrädern zu befestigen.
    Aussichtsloses Unterfangen für die beiden.
    Egal, was sie auch probierten.
    Man sah sofort: Zu Nichts zu gebrauchen.
    Mein langjähriger HNO-Arzt ist übrigens Ägypter.
    Sehr nett, kompetent und fürsorglich.
    Jetzt ist seine Tochter, ebenfalls als Ärztin, mit in seiner Praxis tätig.
    Also nichts mit genereller Ausländerfeindlichkeit meinerseits. 🙂

  51. Und da in Berlin die Devise herrscht: „Man nimmt halt, was kommen will“,
    ————
    M.a.W.: „Nun sind ’se eben hier“.
    Wir haben auch mal Inder in der Firma. Natürlich im IT-Bereich. Stress haben die nicht gemacht. Nur die deutschen Abläufe nicht begriffen und ohne das Wissen kann man nicht programmieren weil man eben nicht weiß was der Kunde wünscht. Nach wenigen Monaten waren sie weg, konnten sich hier nicht einleben. Wo sie hin sind? Natürlich in ihre ehemalige Kolonialmacht England.
    Berlin fleht um noch mehr Asylanten. Der „Königsteiner Schlüssel“ ist außer Kraft gesetzt. „Der Horscht“ kann gar nicht so schnell wieder aufstehen wie er umfällt.
    https://www.welt.de/regionales/berlin/article210200985/Berlin-nimmt-300-weitere-Fluechtlinge-aus-Griechenland-auf.html
    Warum nur 300? Hat die dümmste Regierung Deutschlands eine ‚0‘ vergessen oder ist das etwa Rassismus? Selektion wer rein darf? Das wollen wir hier nie mehr! Gibt es genügend ACAB-Mützen? Wer stutzt die Matte der „Geflüchteten“ und färbt die grauen Haare weg, schneidet den Vollbart? Der BVB-Friseur ohne MNS?

  52. Diese Zahlen lassen besonders aufhorchen: „Bei dem internationalen Mathematiktest TIMSS ist Deutschland (nach Prof. Gunnar Heinsohn) von 2007 bis 2015 vom 11. auf den 24. Platz zurückgefallen, obwohl seine Bildungsausgaben im gleichen Zeitraum von 92 auf 124 Milliarden stiegen.“

    Das dürfte nicht nur am Import lernunwilliger Deppen liegen, sodern besonders an völlig fehlgeleiteter Schulpädagogik.

    Ich wage eine These: Striche man die Mittel für das Fach Mathematik auf den Stand der fünfziger Jahre zusammen, holte man die alten Schulbücher aus jener Zeit vom Dachboden (die aus den 60ern und frühen 70ern gehen auch noch) und kehrte man zum bewährten Frontalunterricht zurück (wobei alte, weiße Männer weit geeigneter sind als junge, progressive Frauen), wäre Deutschland rasch wieder unter den besten Zehn.

    Mathematik lernt man nicht durch Zahl_*Innentanzen, da hilft nur Pauken.

  53. Um nur an einem Beispiel zu verdeutlichen, dass der Irrsinn mit den Bevölkerungszahlen völliger Unfug ist:

    In den Blütezeiten der personalintensiven Großindustrien um das Jahr 1900 herum hatte Deutschland gerade mal 70 Mio. Einwohner (bei einer wesentlich größeren Fläche) und Frankreich ca. 40 Mio. (hier weiss ich allerdings nicht ob nur im Kernland oder inklusive der Kolonien).
    Heute hat Deutschland 20% weniger Fläche und 82 Mio. Einwohner.

  54. „..sich massenhaft fremde Söhne und sehr viel weniger fremde Töchter ins Land zu holen,….“
    =====

    Es ist ja nicht so, dass man nicht zumindest versucht hätte mehr Mädchen zu holen. Zumindest wurde es angekündigt als es hieß, man wolle „unbegleitete Jugendliche“ aus den griechischen Lagern hierher fliegen. Dabei sollte es sich ja überwiegend um Mädchen handeln.

    Ganz ehrlich, ich kaufe es diesen überbezahlten Politamateuren sogar ab, dass sie gerne vorrangig Mädchen geholt hätten. Es beweist aber, was für ahnungslose Stümper dort an den Schalthebeln sitzen, dass sie tatsächlich glaubten, muslimische „Flüchtlingsfamilien“ würden freiwillig ihre Töchter, Schwestern und Cousinen vollkommen allein ins Land der sündigen Ungläubigen abreisen lassen. Die lassen ihre Mädchen und Frauen (also ihren Besitz) keine Minute aus den Augen. Mir war es damals schon sowas von klar und ich bekam es bestätigt, als aus dem Flieger nur junge Männer ausstiegen kurz vor der Volljährigkeit (..und bei so manchem sicherlich schon darüber)

    Nun habe ich weder Orientalisktik studiert noch habe ich sonst irgendwas mit diesen Brüdern zu tun, weder beruflich noch privat. Warum weiß ich trotzdem besser über deren Denkweise und Verhaltensmuster Bescheid als unsere „Politdarsteller“ und deren Berater, die es doch eigentlich besser wissen sollten?

  55. Haremhab
    25. Juni 2020 at 17:21

    „Tja das wars dann. Horst Eierlos soll endlich in Rente gehen.“

    Das ist nicht so einfach. Frau Dr Merkels Regierungssystem ist auf rückgratlose Idioten angewiesen, auf Leute die bewusste eher in die Hose machen, als dass sie ohne schriftliche Erlaubnis aus dem BundeskanzlerInnen Amt auf die Toilette gehen.

    Frau Dr Merkel braucht ihren Bettvorleger noch.

  56. Placker 25. Juni 2020 at 14:57

    Lieber nicht, Esken-Borjans würde eh bloss an die Rote Hilfe oder, wie eine der Grünen in Österreich, ethnisch selektiert, spenden.

  57. Hier wird Ross und Reiter genannt – ist das nicht auch rassistisch?

    Serbien-Rückkehrer bringen Corona in die Schweiz

    https://www.blick.ch/news/politik/loesung-im-kostenstreit-in-sicht-bund-zahlt-corona-testkosten-id15955520.html

    __________________________

    Noch etwas zum Schmunzeln in diesen düsteren Tagen
    Obwohl, das mit den Königen und Prinzessinnen muss Gretl geträumt haben

    Klima-Ikone (17) verrät
    Merkel (65) stand Schlange für ein Selfie mit Greta

    Präsidenten, Premierminister, Könige und Prinzessinnen kamen und wollten mit mir reden.

    https://www.blick.ch/news/ausland/klima-ikone-17-verraet-merkel-65-stand-schlange-fuer-ein-selfie-mit-greta-id15956350.html

  58. Wir zählen Gründe auf,
    wieso der ganze Irrsinn nicht funktionieren kann.
    Wir können 100 tausend ,wahre Argumente finden.
    Es wird sich nichts ändern,weil Europaweit sagen wir 3000 Politiker,
    die Umvolkung beschlossen haben,sind 300 Millionen Menschen entmündigt
    worden.
    Es kann nur eine Bewegung,aus dem Volk,und eine Veränderung der politischen
    Ansichten,fruchten.
    Bis dahin,können wir nur wieder die Gründe auflisten,und hoffen,daß
    irgendein Erlebnis,oder eine Tat,das große Umdenken bewirkt.
    Vielleicht wird es die Weltwirtschaftskrise sein,die kommen wird,und mit
    ihr die Armut,die Arbeitslosigkeit,und die Hoffnungslosigkeit.
    Und wie ich schon immer sagte,die Seefahrer sind nicht gekommen,um
    wieder an der untersten Sprosse des Wohlstandes nagen zu müssen!

  59. In Deutschland gab es seit 2006 eine Politik, angestoßen von der neuen Debatte über eine bessere Kinderbetreuung, die man vielleicht“ abgemagerte Bevölkerungspolitik“ nennen könnte. Auslöser war der Vergleich der Kinderbetreuung zwischen Frankreich und Deutschland und das Aufregerbuch “ Der Methusalem-Komplex “ von Frank Schirrmacher ( 2004 ). Plötzlich war Begriffe wie Gebärstreik und Geburtenkollaps in Jedermanns Mund.

    Aber statt eine Politik zu betreiben, die in Richtung aktive Geburtenerhöhung der deutschen Bevölkerung ging, versuchte es man unter G.Schröder mit “ Green Card“ .Den Todesstoß solcher Politik versetzte allerdings der Rücktritt der damaligen Familienministerin Kristina Schröder und die verhängnisvolle Asyl-und Flüchtlingspolitik unter A.Merkel.

    Aber auch Kristina Schröder nahm in der Asylpolitik eine Position ein, die nicht anders als verhängnisvoll bezeichnet werden kann.Ein Eckpunkt dieser Politik war, die künftigen Asylbewerber, Schwache, Kranke und Kinder sowie Bürgerkriegsflüchtlinge direkt in Afrika auszuwählen. Nicht nur Moslems, sondern auch Christen.

  60. 18_1968 25. Juni 2020 at 17:38
    Ich wage eine These: Striche man die Mittel für das Fach Mathematik auf den Stand der fünfziger Jahre zusammen, holte man die alten Schulbücher aus jener Zeit vom Dachboden (die aus den 60ern und frühen 70ern gehen auch noch)
    ———
    Also die ‚Mengenlehre‘ und einen „Dr. Prügelpeitsch“ mit Notabitur aus dem Schützengraben muss ich nicht mehr haben. Mengenlehre habe ich in meinem Leben nie gebraucht. Kopfrechnen, Dreisatz, logisches Denken etc. sind wichtiger.
    Vom Mathelehrer damals habe ich nicht profitiert. Dafür war ich mit dem WKII-Ereignissen, dem Ablauf bestens vertraut und erkannte jeden General auf dem Foto mit Namen.
    Heute : Von allen Lehrern sind die Mathe-Lehrer meiner Erfahrung nach noch die Vernünftigsten. Die ziehen den Stoff beinhart durch sofern es überhaupt „richtige“ Mathe-Lehrer sind.

  61. Deutschland in 30 oder mehr Jahren dürfte wenn es so weitergeht ein negroides und islamisches Shithole sein.
    Von dem man dann lieber nach Südafrika, Indien oder in drn Sudan auswandert.
    Schade das man die Verantwortlichen nicht zur Strecke bringen kann.

  62. Linker Antirassismus = tödlicher Rassismus gegen Weiße !!!

    Mitbegründerin von Black Lives Matter twittert über das Töten von „Männern und Weißen“

    Und der Rassismus gegen Weiße/Deutsche wird in der BRD von offizieller Seite seit vielen Jahren geduldet, gefördert (indirekte Antifa-Finanzierung) und gedeckt (Köterrasse-Urteil). Überall im Westen wird der Hass auf Weiße geschürt, aber besonders schlimm in der BRD und den USA. Irgendwann wird sich dieser vom Mainstream massiv geschürte Hass auf Weiße in Massakern an Weißen entladen.

    „Black Lives Matter co-founder tweets about killing „men and white folks““

    https://toronto.citynews.ca/2016/04/05/black-lives-matter-co-founder-tweets-about-killing-men-and-white-folks/

    QDrops 4503
    https://qmap.pub/

  63. @nicht die mama 25. Juni 2020 at 17:42

    Esken und der Borjans bekommen jeweils über 23000 € im Monat. Der Staat bezahlt seine Zerstörer selbst. Solche unglaublichen Dinge werden irgendwann mal aufgearbeitet.

  64. es werden genug deutsche Babys gezeugt, nur das sie nicht zur Welt kommen

    das Elefant im Raum ist die Abtreibung

    „Seit Freigabe der Abtreibung 1974 in der BRD bzw. 1972 in der DDR sind bis heute mindestens 5,5 Millionen Kinder „offiziell“ getötet worden, in der Realität wohl > 10 Millionen“*.. diese Zahlen sind um so verheerender, weil natürlich viele von diesen Abgetriebenen später selbst die eigenen Kinder gezeugt hätten

    *https://aerzte-fuer-das-leben.de/fachinformationen/schwangerschaftsabbruch-abtreibung/zahlen-daten-fakten/

  65. Nie in der Geschichte der Menschheit gab es weniger „Rassismus“ unter den Rassen, als heute.
    Niemals wurde mehr gegen „Rassismus“ demonstriert, als heute.

    In keinem Teil der Welt haben es Minderheiten heute besser, als im Westen.
    In keinem Teil der Welt wird heute hysterischer für Minderheitenrechte demonstriert, als im Westen.

    Kein Verfechter von Multikulti fürdert „mehr Weiße“ in den Ländern der Schwarzen.
    Alle fordern „mehr Schwarze“ in den Ländern der Weißen.

  66. Selberdenker 25. Juni 2020 at 18:32
    Exakt so ist es! Es sind die Handlanger der NWO-Mafia, welche diesen Rassismus-Blödsinn auf die Spitze treiben, um den Bevölkerungsaustausch voran zu bringen.

  67. Es ist doch mehr als bewiesen, dass sich Seuchen besonders dort entwickeln, wo es eine Überpopulation gibt, entweder bei Menschen oder Tieren. Deshalb braucht es einen sofortigen Aufnahmestopp und Abschiebungen.

  68. Zu Placker 25. Juni 2020 at 14:57
    Da, schaut mal, in Ö spenden sie wenigstens 1/12 ihres üppigen Judaslohnes:
    OT Versprechen eingelöst
    Alle Minister haben ein Monatsgehalt gespendet
    https://www.krone.at/2179408
    ………
    Wirklich toll, diese Spende kann dann von der Steuer abgesetzt werden, der edle Spender erhält dann etwa die Hälfte als Steuererstattung wieder zurück!

  69. jeanette 25. Juni 2020 at 14:10
    Ein RASSISMUS ist auch nicht zu gebrauchen wenn zukünftig alle Bürger in Fabriken so wie bei Tönnies schuften sollen, ausgebeutet und versklavt.

    Was haben Sie denn genommen??

  70. Welche der Schilderträger nimmt wen von den ZUGEREISTEN auf?? Diese LINKS GRÜN Indoktrinierten Figuren haben nicht alle Nadeln an der Tanne. Die an den Küsten Anlandenden sollen mal schön wieder in die Heimat gebracht werden. Wir bestimmen wer kommt und wer bleibt. Unser Land, unsere Spielregeln.
    Our country our rules!! It’s quiete easy, or?

    Das Schlepperfernsehen „WDRforyou“ gibt auf arabisch Tips zum Unterlaufen des Aufenthaltsrechts und strahlt das in alle Welt aus.
    Quelle:
    https://www.new-swiss-journal.com/post/linksradikale-ard-scheinjournalistin-erteilt-beim-wdr-lehrgang-zum-illegalen-hierbleibe.

  71. Man frägt sich, was in den Spatzenhirnen auf dem Foto vor sicht geht.
    Vielleicht sind sie von der Animalität und Virilität von Schwarzen fasziniert (BBC). Aber möchten die wirklich mit einem solchen Goldstück zusammenleben und Kinder haben? Glauben die wirklich, dass das eine gute und harmonische Beziehung wird? Dass das Goldstück nennenswert etwas zum Familieneinkommen beiträgt oder sich aushalten lässt?

  72. SSozialistische GAGAlogie heute und gestern……

    1934: Deutsche nationalSSozialisten tauschen den heiligen Mauritius auf dem Coburger Stadtwappen aus, weil ein Afrikaner dargestellt wird
    2020: Deutsche internationalSSozialisten fordern, den heiligen Mauritius auf dem Coburger Stadtwappen auszutauschen, weil ein Afrikaner dargestellt wird
    https://de.wikipedia.org/wiki/Coburg_in

    Hiiilfe Auaaaa….. !!!

  73. Foto oben: Nur weiße Mädchen. Das sind die gleichen, die Teddybären geworfen haben.

    Wann immer im Fernsehen irgendwo von den BLM-Aktivitäten berichtet wird und dazu Videos eingespielt werden, sehe ich immer, immer! mindestens 90% Weiße.

  74. @gonger 25. Juni 2020 at 17:51

    Womöglich habe ich mich schief ausgedrückt. Ich meinte doch genau die Mathe-Bücher, welche weder Mengenlehre noch Genderquatsch beinhalteten.
    Und zwischen „Dr. Prügelpeitsch“ (schön, daß das noch wer kennt!) und Jammerlehrer_Ixn ist noch Platz für Lehrkräfte mit natürlicher Autorität, ohne Stock und ohne Mimimi.

  75. @Goldfischteich 25. Juni 2020 at 21:11
    „Foto oben: Nur weiße Mädchen. Das sind die gleichen, die Teddybären geworfen haben.“
    Die in der Mitte nicht, klassischer Abschiebefall. Die anderen beiden Beklopptenanstalt.

  76. Bin der Merkel doch so dankbar dass ihr nach 2015 Deutschlsnd mich zu einen Rassist gemacht hat. Das hat sie jedenfalls geschafft!

  77. Antirassismus…

    Beschäftigungstherapie und Nebenkriegsschauplatz für die verdummten Massen
    Während dessen passieren ganz andere Sachen im Hintergrund

  78. Fast jede PEGIDA oder AfD Demo musste man sich gerichtlich erkämpfen. Aber Gewalttäter dürfen ungehindert demonstrieren. /failed_state

  79. Dieser Genozid der Deutschen ist ein sehr langsamer Prozess und wird durch die Überfremdung durch Millionen an Asylanten, Ausbeutung der Eigenen und Umerziehung über die Generationen durchgeführt. Alle 10 Jahre geht man einen Schritt weiter, 2015 wäre vor 30 Jahren undenkbar gewesen. Corona wäre ebenfalls undenkbar gewesen bzw. wurde davor immer abgewendet (Schweine- und Vogelgrippe) / nicht ernstgenommen. Die Meschen verblöden immer mehr in ihren Schulungsräumen, da die falschen Prioriäten gesetzt werden. Man investiert Kraft in Genderaufklärung und Anti-Rassismus und blendet die Nachteile oder den Rassismus von Arabern gegen Juden und Homosexuelle komplett aus – er existiert einfach nicht.

    Aktuell schleicht sich der koranische Begriff „Maschallah („Wie Gott will) bei allen Jugendlichen ein, dass selbst Nicht-Moslems ihn mittlerweile benutzen, weil es „in“ und „weltoffen“ rüberkommt. Diese jungen Menschen sind so weit von der Realität entfernt, dass sie diese fast schon selbstverständliche Entfremdung der eigenen Sprache und Werte garnicht mehr wahrnehmen. Sie unterwerfen sich gerne, denn alles was „deutsch“ ist, ist bäh, pfui und Teufel. Unterbewusst passen sich die Kinder dieser dominanteren Religion samt ihren Anhängern an, sowas tun viele Menschen in der Herde – denn man will schließlich keine Schwierigkeiten. Natürlich wird das alles über Medien gesteuert und gewollt, denn man könnte durchaus durch dieselben Finanzen, die für Flüchtlinge ausgegeben werden, für deutsche Familien ausgeben um die Nachwuchszeugung und große Familien mehr zu fördern. Das Gegenteil passiert und was mit den Alten passiert ist eine Schande.

    Es braucht nicht mehr viele Generationen. Vielleicht in schon 10 Jahren werden deutsche Jugendliche freiwillig „als Zeichen der Weltoffenheit“ Kopftücher tragen und überall Schweinefleisch streichen. Es wird nichteinmal eine Empörung mehr geben, wenn eine Sharia-Steuer kommen wird, denn das ist dann auch „voll weltoffen und gegen den Rassismus“. Wenn die ersten Köpfe dann fallen, sind es sicherlich nur ein paar irrgeleitete Gläubige oder sie haben sicherlich nur AfD Anhänger oder Patrioten geschlachtet (falle sie dann noch gibt), also ist „alles wieder okey“.

  80. Ich habe mir eben diese corona app runtergeladen. Da ist mir aufgefallen, dass bei der Funktion „Corona Warn App teilen“ stilisierte Symbolfiguren der „bunten“ Geselllschaft abgebildet sind: Ein weisser alter Mann, ein blondes Mädchen, ein jüngerer weißer Mann im Rollstuhl, ein jüngere weiße Frau und im Zentrum ein junger Mann, zwar auch hellere Haut, aber mit Islamstylebart und Haardutt, der ohne Probleme auch als F´lingshipster aus Islamien durchgehen könnte.

  81. Die besten Schüler in Deutschland gibt es in den Schulen in Thüringen und Sachsen, welche sich wie auch der PISA-Sieger Finnland am guten bis sehr guten DDR-Schulsystem orientiert haben. Freilich ohne dessen ideologische Beimengungen wie Fahnen-Appell und kommunistisch-sozialistische Ideologie und so weiter.

  82. ‚Eliten‘, was und wer immer das sein mag. Das Kalkül dieser ‚Selbsternannten‘ kann gar nicht aufgehen. Wo bitteschön wollen sie dann in Zukunft leben? In ‚Gated Communities‘? Wer braucht denn diesen Neuankömmlings-Nachwuchs, zu blöd einfachste Arbeiten zu verrichten? Nicht zuende gedacht, dünkt mir. Gute Nacht Deutschland.

  83. Bleibt also nach Ansicht unserer Eliten nur der Blick in die Ferne. Doch dort, wo für die deutschen Bedürfnisse humanitäre Reserven interessant wären, also zum Beispiel in China, Japan oder Indien, gibt es kein großes Interesse, weil die eigene Entwicklung mehr verspricht.
    Hingegen zieht es aus islamischen Staaten und aus Afrika viele ins verheißene Land mit Flüchtlingsmutter Merkel im Kanzleramt. Und da in Berlin die Devise herrscht: „Man nimmt halt, was kommen will“, kommen nun immer mehr Menschen mit anderer Hautfarbe als die der schrumpfenden Deutschen. Und in Zukunft sollen das immer mehr sein, um die Bevölkerungszahl in Deutschland nicht völlig abrutschen zu lassen.
    Diese Entwicklung hat allerdings bereits Folgen: Bei dem internationalen Mathematiktest TIMSS ist Deutschland (nach Prof. Gunnar Heinsohn) von 2007 bis 2015 vom 11. auf den 24. Platz zurückgefallen, obwohl seine Bildungsausgaben im gleichen Zeitraum von 92 auf 124 Milliarden stiegen. (WOLFGANG HÜBNER)

    … und unzählige andere negative Folgen!

    Der politisch-mediale Komplex betreibt freilich eifrig seine Verschleierungstatik, so dass aus „Flüchtlingen“ inzwischen gemäß politisch-korrektem Neusprech kollektiv „Migranten“ geworden sind.
    Der Grundsatz „politisch Verfolgte genießen Asyl“ ist nur noch eine Farce!

    Politisch verfolgt (geächtet und für vogelfrei erklärt) werden nunmehr immer weitere Teile der „hier schon länger-Lebenden“ als „Rechtsextremisten“, weil die zum Beispiel zwischen zumeist negativ auffälligen „Migranten“ (aus ISlamischen Ländern, Afrika) und gut integrierten bzw. integrierbaren Migranten unterscheiden, und die Umvolkung „Umvolkung“ nennen, in deren Rahmen das Staatsvolk (… kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn … (es) nicht einverstanden ist“, Walter Lübcke) in eine Merkel´sche „Bevölkerung“ verwandelt wird!

    Neben den Nach-Richten der „Qualitätsmedien“, fast ausschließlich nur noch im „O-Ton DDR“ aus Verlautbarungsmeldungen und weltanschaulich aufbereitetem Agitprop, gibt es noch die ideologisch bzw. politisch korrekte „Nachbereitung“ durch die Talkrunden der Wills und Illners.
    Bei der Illner trat gestern die besonders widerwärtige Idil Baydar auf, die in dankenswerter Offenheit die Stuttgarter Bambule in den Zusammenhang mit der kulturrevolutionären „Antirassismus“-Kampagne stellte.
    „Schuld“ an quasi allem seien weißer Rassismus und Kolonialismus, die auch die Polizei beherrschten!

    Dass solcherlei „mutige“ (zum Großteil öffentlich alimentierte) Statements seitens linksgrün versiffter Redakteure diverser „Qualitätsmedien“, von FR über TAZ bis ZEIT, als „besonders wertvoll“ erachtet werden, kann nur funktionieren, nachdem die Bildungsmisere sich nicht nur bei MINT-Fächern und in zunehmendem Analphabetismus niederschlägt, sondern auch in allgemeiner Geschichtsunkenntnis!

    Der nicht-weiße Kolonialismus des Osmanischen Reichs, dessen verwester Leichnam uns heute mit einer Idil Baydar „kültürüll bereichert“, beherrschte die Araber länger als jeder „weiße“, wobei das „weiße“ Frankreich sich „kolonialistisch“ in Tunis und Algier erst festsetzte, um dortigen Piraten, die regelmäßig auf Sklavenfahrten gegen südfranzösische und italienische Küsten gingen, das Handwerk zu legen.
    Vom arabisch-ISlamischen Sklavenhandel in Schwarzafrika, der von der Zeit des Propheten bis heute dauert, mal abgesehen …

    Die vornehmlich ISlamische Problemmigration mit Jugendgewalt, Clankriminalität, politischem und religiösem Extremismus und überdurchschnittlicher Abhängigkeit von Sozialtransfers ist im Grunde nur eine Fortsetzung nomadischer Raubkultur, mit der wir „unser Zusammenleben täglich neu aushandeln“ müssen (Aydan Özoguz).
    Müssen wir das?!

    Dies zu hinterfragen, gilt heute als „völkisch“, dabei können die Schriften Hegels, Max Webers, Arnold Toynbees, und sogar von Marx und Engels, vollumfänglich erschließen, warum unsere „weiße“, abendländische („germanische“) Kultur da steht, wo sie steht, und warum Muslime unsere zivilisatorischen Standards verachten und hassen (von der Baydar bis zum IS!), auch wenn sie sich zivilisatorischer Errungenschaften wie Klopapier, Handys und Sozialhilfe bedienen, ohne überhaupt eine Ahnung zu haben, wie diese zustande kommen!

    „Die Weltgeschichte ist der Fortschritt im Bewußtsein der Freiheit – ein Fortschritt, den wir in seiner Notwendigkeit zu erkennen haben.
    Mit dem, was ich im allgemeinen über den Unterschied des Wissens von der Freiheit gesagt habe, und zwar zunächst in der Form, daß die Orientalen nur gewußt haben, daß Einer
    frei, die griechische und römische Welt aber, daß einige frei sind, daß wir aber wissen, alle Menschen an sich, das heißt der Mensch als Mensch sei frei, ist auch zugleich die Einteilung der Weltgeschichte und die Art, in der wir sie abhandeln werden, angegeben. …

    … Der germanische Geist ist der Geist der neuen Welt, deren Zweck die Realisierung der absoluten Wahrheit als der unendlichen Selbstbestimmung der Freiheit ist, der Freiheit, die ihre absolute Form selbst zum Inhalte hat. Die Bestimmung der germanischen Völker ist, Träger des christlichen Prinzips abzugeben. Der Grundsatz der geistigen Freiheit, das Prinzip der Versöhnung, wurde in die noch unbefangenen ungebildeten Gemüter jener Völker gelegt, und es wurde diesen aufgegeben, im Dienste des Weltgeistes den Begriff der wahrhaften Freiheit nicht nur zur religiösen Substanz zu haben, sondern auch in der Welt aus dem subjektiven Selbstbewußtsein frei zu produzieren. …

    … Der Orient selbst aber ist, nachdem die Begeisterung allmählich geschwunden war, in die größte Lasterhaftigkeit versunken, die häßlichsten Leidenschaften wurden herrschend, und da der sinnliche Genuß schon in der ersten Gestaltung der mohammedanischen Lehre selbst liegt und als Belohnung im Paradiese aufgestellt wird, so trat nun derselbe an die Stelle des Fanatismus. Gegenwärtig nach Asien und Afrika zurückgedrängt und nur in einem Winkel Europas durch die Eifersucht der christlichen Mächte geduldet, ist der Islam schon längst von dem Boden der Weltgeschichte verschwunden …“ Georg Wilhelm Friedrich Hegel, VORLESUNGEN ÜBER DIE PHILOSOPHIE DER GESCHICHTE, Stuttgart 1975

    Leider hat der ISlamische Orient seinen Fanatismus wiederbelebt, und er hält nicht nur einige Winkel in Europa (z. B. auf Zypern) besetzt, sondern er breitet sich parasitär in unserer Mitte aus!

  84. Aus einem Brief einer besorgten Bürgerin (eine „Farbige“) aus USA:
    Dear …,

    America is at a crossroads.

    Either we let lawlessness and chaos continue to divide our great nation or we will stand up for law and order.

    ANTIFA and Black Lives Matter are broadly painting all police officers as enemy number one and want to abolish the police.

    We recognize that some police officers have done horrible things and some should never be serving in the police force. But this does not mean that ALL cops are bad and that we should defund or abolish the police. We need law enforcement and we support all good cops who lay their life on the line every single day to keep us safe.

    They leave their families every single day not knowing if they are going to come back home alive dealing with criminals, murderers and the thugs of society to keep us safe in our communities and our homes. They deserve our support!

    We are launching a nationwide Back the Blue campaign in support of the valiant men and women who serve our communities and are committed to restoring peace, law and order.

    We ask you to join us in building community support for our local police officers. Visit your local precinct and say thank you for your service. Take something like a box of cookies, a cake, thank you cards, flowers, or a basket of goodies to show your appreciation for their work in your community.
    Yours …

  85. Diese hemmungslose und verbrecherische Zuwanderung mit der Angela Merkel das Deutsche Volk bis zu dessen Auflösung quält, führt zu einer Defragmentierung unserer Gesellschaft, die zwangsläufig in einem blutigen Desaster und Untergang enden muss.

    Diese Battle oft the Bulge Situationen, wie wir sie jetzt in unseren Städten erleben, sind die Anfänge der Aufstände mit denen Merkels Islamimporte ihren Machtanspruch auf Deutschland erheben und mit denen sie versuchen werden die angestammte Deutsche Bevölkerung nach und nach im eigenen Land an den Rand zu drängen.

    Beuteland Deutschland die Massen der Illegalen Landnehmer die schon da sind und die die noch kommen wollen, wittern Morgenluft.

    Deutschland ist das schwache Lamm über welches das Rudel herfällt und,

    Angela Merkel ist eine Verbrecherin weil sie es nicht nur zulässt sondern auch noch befördert.

    Angela Merkel ist die schlimmste Verräterin an Volk und Heimat die es jemals gab, die alten Germanen hätten so jemandem ganz sicher im Moor versenkt.

  86. Viele Frauen – neben vielen unfähigen Männern – haben uns dem Abgrund näher gebracht und großen Schaden angerichtet: ANGELA MERKEL*, Claudia Roth*, Kipping, GÖRING*, Mihalic, KÜNAST*, Grütters, VONDER LEYEN*, GIFFAY, Lambrecht, Högl, Antonya HOFREITER, KLÖCKNER*, Schulze, Pau, Esken, Barley, Aydan Özoguz, u.v.a.m.
    (* extrem unfähig und inkompetent!)
    Damit nicht alles so negativ erscheint: es gibt auch intelligente Frauen in der Politik, aber die sind zumindest im Bundestag und in der Regierung an einer Hand abzuzählen: so u.a. Sahra Wagenknecht, Harder-Kühnel …

  87. john3.16 26. Juni 2020 at 11:19
    Deutsche Politiker sind voller Ignoranz und Arroganz…
    Wussten Sie schon? – Politiker ist einer der wenigen Berufe für die es weder Ausbildung noch Prüfung gibt.
    Also bitte nicht so streng mit diesen ausbildungslosen Damen und Herren. Die wissen es eben nicht besser.

  88. Umvolkung….UN Migration-Plans/Marokko.
    Er dient im Grunde auf lange Sicht der Umvolkung und der Abschaffung der Nationalstaaten.
    Die Handlanger der NWO sind Leute wie Obama, Merkel, Juncker, Tusk und die Links/Grüne Internationale. Die Triebkräfte sind Leute wie Gen Sec. Guterres, Michelle Bachelet der UNO, Council of Foreign Relations und George Soros, der mit seinem riesigen Vermögen NGO’s wie Oxfam, CIVICUS und Schlepper Organisationen finanziert.

  89. Gegen das Vergessen: Der Hooton-Plan vor 70 Jahren

    Vor 70 Jahren erschien in der New Yorker Zeitung „Peabody Magazine (P.M.)“ vom 04.01.1943 ein Beitrag von Earnest Albert Hooton, Professor für Anthropologie an der Harvard-Universität unter der Überschrift „Sollen wir die Deutschen töten?“ Er fordert darin die Verschleppung möglichst vieler deutscher Männer zu lebenslanger Sklavenarbeit in fremde Länder. Durch Hereinholung von Abermillionen Ausländern ins deutsche Heimatland verfolgte Hooton das Ziel einer „Umvolkung“, wie die Nationalsozialisten diesen Vorgang genannt hätten. Deutschland sollte systematisch mit Fremdvölkern vermischt werden, um seine „Kriegsseele“ auszuzüchten. Hooton postuliert, als Harvard-Anthropologe, allen Ernstes die Existenz eines vermeintlichen deutschen „Verbrecher-Gens“. Sein Aufsatz ist ein markantes Zeugnis des eliminatorischen Anti-Germanismus.

    Sein Plan steht in der antideutschen Propaganda nicht isoliert da, sondern ist symptomatisch für die Völkermord-Programme in Großbritannien und den USA vor und während dem 2. Weltkrieg. Dabei richtete sich diese Art Publizistik nicht bloß gegen Hitler, den Feind erblickte die Propaganda in der Existenz der Deutschen an sich. Deutschland sollte als Volk und Nation verschwinden. Auch die Pläne von Theodore N. Kaufmann, Robert G. Vansittart, Henry Morgenthau, Louis Nizer und Ilja Ehrenburg erlangten eine gewisse Bekanntheit. Die Aggressionen dieser Autoren stehen für eine Generalrichtung, die von ihren Urhebern nicht bloß „angedacht“, sondern mit subtilen und totalitären Machtmitteln in die Tat umgesetzt wurde.

    Angesichts der ungehemmten Zuwanderung scheint diese manchmal als eine Vollstreckung des Hooton-Planes von 1943

Comments are closed.