Nein, das ist kein Bild von der Kölner Silvesternacht 2015/2016, sondern vom Stuttgarter Schlossplatz am 21. Juni 2020, wo sich mehrere hundert "Partygänger" - zumeist Migranten - versammelten und randalierten.

Von THOMAS K. LUTHER | Nach der unvergessenen Kölner Nacht gibt’s nun eine Stuttgarter Variante, in vergleichbarer Besetzung. Und der deutsche Michel schläft weiter. Nun, dass
Michel/lin schläft, dämmert und an die Dummokratie glaubt, ist nichts Neues.

Nach wie vor erschreckend sind die Defizite der Altparteien-Politkaste. Dort ist man am „Ende-Gelände“ seiner Begabungen – und quasi nicht mehr handlungsfähig. Verbrannte Gestalten einer ausgeleierten Parteien-Geisterbahn. Aus Verzweiflung spielt man mit immer höherem Finanz-Einsatz – bei sinkendem Durchblick. Es sind halt Durchschnitts-Typen, dem Volk entsprechend, die systembedingt agieren dürfen.

Eine bisher verdrängte Ahnung schleicht durchs Land: Wann ist das Ende der Spirale erreicht, wann kommt der „Große Knall“? Wann wird in Europa alles wieder auf Null gesetzt – und ein neuer Start eingeleitet? Wo ist die Elite, die diesen notwendigen Umbruch startet und beherrscht?

Zurück zur Stuttgarter Nacht

Nach den unzureichenden Deeskalationsbemühungen der Stuttgarter Polizei empfehlen Führungskräfte und Fach-Psychologen, alle Polizeifahrzeuge rosa zu lackieren – und die provokanten Dienstgrad-Sterne an den Uniformen durch Wattebäuschchen zu ersetzen. Ein Bäuschen für den Anwärter, vier für den Hauptmeister. Den Höheren bleiben honiggelbe Bäuschchen vorbehalten. Es ist angedacht, die Dienstgradbäuschen an einem Gummiring um den Hals zu tragen. Auch der Schriftzug Polizei soll entschärft werden – zukünftig firmiert die Truppe unter: Bolisei.

Sowohl Linke als auch Grüne zeigten Mitgefühl für den Unmut der Dürstenden, die zu lange vor Kneipentüren ausharren mussten – und sich in ihrer Menschenwürde verletzt sahen. Antifa-Anhänger sprachen von offenem Rassismus und Menschenverachtung.

Verständnis auch von kirchlicher Seite, aber zugleich Lob für die bald vollendete sanfte Linie der Harmoniekräfte. Meingott Käßmann sprach es aus: Die Bolisei sei auf dem richtigen Weg, dem Rat des Herrn zu folgen – und auch die zweite Backe hinzuhalten.

Fazit: Fragen über Fragen…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

154 KOMMENTARE

  1. Das vollgefressene, TV-verblödete Bürgertum ist selber Schuld. Wer Extremisten, Gewalttätern und Räubern mit Nachsicht und Stuhlkreis-Pädagogik begegnen will, darf sich nicht wundern, dass er im harmlosesten Falle beleidigt und bespuckt wird, inzwischen aber auch ausgeplündert und mit dem Tod bedroht wird.

    Wenn Deutschland nicht bald aufwacht, wird es in ein paar Jahren kein Deutschland mehr geben!

  2. Vermutlich alle Drogenliebhaber auf einem Haufen.
    Da hätte man ein Netz überwerfen müssen, damit dann das „Tapfere Schneiderlein“ endlich übertroffen und 500 auf einen Streich geschnappt!

  3. Das Foto hat einen ikonischen Wert. Ikonisch für die triumphierenden Kuffnucken. Und ikonisch für die kuschenden Einheimischen. Der Glaswürfel links ist Wittwer. Eine Buchhandlung/Kette, die stramm auf Antifa-Linie ist. Die Treppe, die das orientalisch-negroide Kopftetreterfrisur-Volk bevölkert, war mal als Stuttgarter „Verschönerung der Museumsmeile“ gedacht. Rechts, nicht im Bild, aber durch seine Stühle zu bewundern, ist ein Cafe. Dessen Bestuhlung in der Intifada-Nacht dazu genutzt wurde, Schaufenster einzuwerfen.

    Zu der Treppe auf dem Bild, auf der inzwischen nur noch Kuffnucken rumlungern (bitte vor Schnulz nicht übergeben, der Artikel ist von 2015):

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kleiner-schlossplatz-insel-traeume-fuer-urbane-raeume.eb11e5bf-6254-42fc-9d6c-dc3dd431b5da.html

  4. Die Presse scheint sich endlich auf auf die Tätergruppe zu einigen. Ähnlich neutral wie bei den Morden und Vergewaltigungen, wo es meistens Ein Mann war, sind es nun Junge Männer. Na, wenigstens ist der formelle Kram jetzt geregelt. So langsam könnte man wieder zur Tagesordnung übergehen. Die Viking of the Sea hat sich heute wieder auf die Suche nach Überlebenden auf dem Mittelmeer gemacht.
    Genau, während in Deutschland gefeiert wird, müssen die Schleuser Insolvenz anmelden.

  5. Nachts denke ich nicht mehr an Deutschland – da wird einfach nur gepennt! Reicht schon, wenn mir dieses Scheixxland tagsüber den letzten Nerv raubt 🙁

  6. „Kriminologe: Corona Mitschuld an Krawallen
    Wie die Polizei sieht auch der Kriminologe Christian Pfeiffer keine politischen Motive hinter den Ausschreitungen in einer Einkaufsstraße in Stuttgart. Vielmehr hingen die Krawalle mit den Corona-Beschränkungen der vergangenen Wochen zusammen.“

    quelle:n-tv

  7. ist der stärkste Mann im Staat ein richtiger Mann oder nur ein Pupser ?

    wir werden sehen – jetzt muss Er Farbe bekennen – Löwe oder Merkels rosa Kätzchen

    Seehofer will Anzeige wegen „taz“-Kolumne stellen: Nun gibt’s heftigen Gegenwind!

    Berlin/München – Bundesinnenminister Horst Seehofer (70) erntet heftige Kritik, nachdem er zu einer umstrittenen Zeitungskolumne über die Polizei eine Strafanzeige angekündigt hat.

    Der Bundesgeschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, schrieb auf Twitter: „Das ist ein Angriff auf die Pressefreiheit, unabhängig ob man den Meinungsbeitrag gut oder schlecht findet.“

  8. Neunzehnhundertvierundachtzig 22. Juni 2020 at 21:15
    Die Presse scheint sich endlich auf auf die Tätergruppe zu einigen. Ähnlich neutral wie bei den Morden und Vergewaltigungen, wo es meistens Ein Mann war, sind es nun Junge Männer. Na, wenigstens ist der formelle Kram jetzt geregelt. So langsam könnte man wieder zur Tagesordnung übergehen.[…]

    Dummerweise ist die Fussball-Saison vorbei, sonst könnte man die Plebs mit allen möglichen großen Schlagzeilen über irgendwelche Banalitäten rund ums Leder ablenken.

  9. Wer eine solche primitive und gewalttätige Klientel wie oben auf dem Bild millionenfach ins Land holt und selbst heute noch nicht genug davon bekommen kann, der bekommt halt die Rechnung.
    Die Rechnung wird aber noch deutlich höher als die vom Wochenende werden. Das war nur ein Vorgeschmack.

  10. ProContra 22. Juni 2020 at 21:22
    „Kriminologe: Corona Mitschuld an Krawallen
    Wie die Polizei sieht auch der Kriminologe Christian Pfeiffer keine politischen Motive hinter den Ausschreitungen in einer Einkaufsstraße in Stuttgart. Vielmehr hingen die Krawalle mit den Corona-Beschränkungen der vergangenen Wochen zusammen.“

    quelle:n-tv

    Dass man diesen Lügen-Baron wieder aus der Gruft ans Licht holt, hatte wirklich noch gefehlt.

  11. Nur so zur Erinnerung: An genau diese Ort, dem „Kleinen Schloßplatz“ vor Wittwer, hatte im Juni 2011 Robert Spencer seine Warnungen vor dem Islam geäußert. Inmitten eines heulenden, fanatischen Antifamobs.

    Erinnert sich noch wer? Als der AFD-Vorläufer „Die Freiheit“ und der unermüdliche Stürzenberger und BPE den Islamkenner Robert Spencer nach Stuttgart bekamen?

    http://www.pi-news.net/2011/06/stuttgart-augenzeuge-kein-schutz-durch-polizei/

    http://www.pi-news.net/2011/06/spencer-heute-bei-der-freiheit-in-stuttgart/

    An genau dem Ort, den gerade Kuffnuckenhorden unter „Allahu Akbar“ zerdroschen haben.

  12. Hallo,
    fahrt mal mit einem Euro4 Diesel in die Stuttgarter City. Da lernt ihr die Staatsmacht kennen!
    Oder der neue Bußgeldkatalog für die Autofahrenden. Da weiß man wo der Hammer hängt!
    Traffistar und Section control und auf der anderen Seite gibt es Haue von den Antifanten und unseren Raketenforschern! Da ist es schon besser sich den Hintern im Radarwagen breit zu sitzen.
    Oder die alte Oma, die am Münchner Hauptbahnhof zwei Pfandflaschen aufgelesen hat. Die stottert heute noch die Strafe wegen Hausfriedensbruch von ihrer kargen Rente ab!
    Da kann man sich auf unseren Linksstaat verlassen.
    Oder die Fachkraft vom IS, die im Asylheim in Suhl die Fahne vom IS geschwenkt hat weil ihm die Quarantäne nicht passte. In einem anständigen Staat hätte man die Fahne zusammengerollt und ihm in den A… gerammt und dann ab übers Mittelmeer.
    Die Schäden, was das alles kostet sind ja nirgends erfasst, das zahlt der Staat. Das sind Milliarden!
    Erst wenn es mal einen größeren Blackout gibt, das ist aber dann ein Event! Gute Nacht Marie!
    Dabei wäre es so einfach: Härtere Strafen für das Gesindel und die hauen ab und wer anständig ist, der kann hier bleiben und was beitragen zu unserer Gesellschaft.
    Das wird noch so schön bunt hier. Wir werden uns nicht wundern, da wir hier Bescheid wissen wohin die Reise geht.
    Traurig aber wahr!

  13. Mit wenigen Worten den Zustand zusammengefaßt, und am Ende stehen Fragen. Aber genau so ist es.

  14. Das ist ein ikonographisches Foto. Es zeigt bildhaft eine weitere Station auf dem Weg in den Untergang des Landes, was wir bisher noch als Deutschland kennen.

  15. Eine bisher verdrängte Ahnung schleicht durchs Land: Wann ist das Ende der Spirale erreicht, wann kommt der „Große Knall“? Wann wird in Europa alles wieder auf Null gesetzt – und ein neuer Start eingeleitet? Wo ist die Elite, die diesen notwendigen Umbruch startet und beherrscht?

    Hach, was sollen denn dann die Leute denken…..

    Ist ja klar, dass die da oben wieder rausmüssen, wenn hier in unserem Land wieder Frieden und Sicherheit einkehren sollen.
    Nur gibt das halt Merkels unschöne Bilder und noch unschönere Fragen von anderen International-Sozialisten, EUdSSR-Grossreichsbürgern und Mitunterzeichnern des heiligen Migrationspaktes, von schwarzen und braunen Suprematisten, von Nutzniessern in der Hilfs- und Umherwanderungsindustrie und nicht zuletzt von kleinen Bürgerlein, die dann auf denn bunten Kuriositäten- und Exotenzoo auf unseren Strassen verzichten müssen.

    Unsere Regierung hat`s aber auch schwer….verdient.

  16. tv hinweis *
    Heute / 22:45 – 23:30 / DDR1
    Angela Merkel: „Wir schaffen das“ Ein Satz und die Folgen
    Reportagereihe / D 2020

    * ohne gewehr, aber mit abstand, floetenspiel, toleranz und viiiiel geld.

  17. Was haben fünf Jahre Pegida, Reden anzuhören und durch Dresden zu spazieren gebracht – Nichts! Und die Lage verschlimmert sich vielmehr zusehends. Das Konzept der Pegida gehört geändert, den Teilnehmern gehören Infoblätter mit den URLs und QR-Codes der Freien Medien mitgegeben, damit sie sie den Nachbarn in die Briefkästen werfen und auf diese Weise die Bekanntheit der Freien Medien steigern. Nur so ist dem Politikerlügen und dem Lügen der Regierungsmedien beizukommen. Über die Pegida lachen die doch nur. Auf meinem Site gibt´s zahlreiche Wurfblättermotive: http://christianholz.org/wurfblattmotive/druckvorlagen-din-a6-quer

    Die Wurfblattmafia bei PI-München verteilte schon 350.000 dieser Infoblätter! Die Kieler, die Kaufbeurer und die Frankfurter AfD beteiligen sich ebenfalls. Helft mit, das Lügen der Politiker, Medien, Kirchen und Gewerkschaften zu bekämpfen!

  18. Islam go home 22. Juni 2020 at 21:40

    Hallo Christian, vielen Dank für deinen Kampf. Nicht aufgeben. München leuchtet, auch durch dich 😉

  19. Der mental etwas ungeübte Bundesbürger muss nun nach dem sacco di Stoccardo die Dissonanz in seiner Weltwahrnehmung in den Griff bekomme: Der gute Medienonkel aus dem regierungsnahen Staats-TV, erzählt ihm, dass deutsche Halbstarke schon immer Geschäfte in der Innenstand mit gewissem Eventcharakter zu plündern pflegten, wenn die vorherige, nächtliche Ansprache durch die Polizei nicht respektvoll genug war — allerdings vermag der biedere Bürger sich nicht so wirklich an irgendeine Plünderung, Brandschatzung oder Massenvergewaltigung aus naher oder ferner BRD-Vergangenheit erinnern, wo das der Fall war. Aber wenn der reichbezahlte News-Onkel im Fernsehen sagt, wird das schon stimmen, denn Regierung und Medien lügen ja nicht. Merkel sei Dank!

  20. Das Foto ist eh der Hammer!
    Über allen diesen Köpfen ein MARIHUANA BAUM!
    Wer hat das gemacht?
    Das Foto wird mal viel wert, geht in die Geschichte ein.

  21. Ich dacht ich seh nicht richtig.
    Eben im heute-journal fragt der Volklehrer den Drehofer was zu Migrantengewalt. Kann mir nur erklären das die vom zdf nicht wussten wer da fragt, sonst hätten die das bestimmt nicht gesendet.

  22. Nochmal zu dem Auftritt von Robert Spencer 2011 in Stuttgart an genau dem Ort, an dem 2020 Mohammedaner die Polizei zusammendroschen:

    2011 beim strammen Durchgriff auf Seiten der Anifanten gegen Islamkritiker hatte die Polizei BaWü noch „Grünklamotten“.

    http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2011/06/schloss11.jpg

    Um sich gegenüber den immer frecheren Kuffnucken durchzusetzen, wurde das auf „Blauklamotten“ geändert. Erfolg: NULL!

    https://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/Polizei-im-Land-wird-blau;art1960,1051404#:~:text=Uniform%20%2D%20Die%20Uniformen%20und%20Fahrzeuge,gr%C3%BCn%20auf%20blau%20abgeschlossen%20sein.

  23. Solange so kluge Volksvertreter wie Claudia Roth im Bundestag sitzen, braucht man sich keine Sorgen zu machen!
    *kranklach*

  24. fichte8 22. Juni 2020 at 21:30
    Man steigert sich ?
    Beim nächste mal gibt es Toten ?

    Die Steigerung wird so aussehen, dass Anwohner, Geschäftsinhaber, Kaufhaus- sowie Ladenkettenfilialen und normale Gastronomen das Feld räumen werden und irgendwann die heimgesuchten Plätze aussehen wie ein Wochenmarkt in Mogadischu.

  25. zum Thema Stuttgart, fällt mir auch die Auddasge vom Genossen S.Gabriel ein, Zitat…

    „ Tun sie doch nicht so als ob Deutschland ein Land ist, indem lauter kriminelle Ausländer rumrennen …“ dass ist doch dummes Zeug, dass ist doch Volksverdummung, dass ist doch “ Fake News “ hier ab 1.52 Min. … klick !

  26. @ Babieca

    Daß der Islam bei der Stuttgarter Bürgerkriegsnacht eine Rolle spielte, beweist das „Allahu akbar!“-Gebrüll der zahlreichen Jung-Mohammedaner im Kampf gegen die Polizei.

  27. Die Deutschen zogen 1914 mit Hurra zu Weihnachten auf den Pariser Boulverad und starben elendig in den Schützengräben von Verdun.

    Die Deutschen jubelten Joschka Goebbels im Sportpalast zu und starben dann im Bombenhagel.

    Und so vergeben die Deutschen der DDR-Kommunistin die islamischen Massenvergewaltigungen zu Köln, den islamischen Terror am Breitscheidplatz, die Ermordung Mia Valentins, Maria Ladenburgers, Daniel Sieferts, Daniel Hilligs und Susanne Feldmanns und nun die Intifada zu Stuttgart.

    Die Deutschen, die mehr Angst vor der Wuhangrippe als vor ihrer Auslöschung haben, sind ein rätselhaftes Ensemble Volkender.

  28. Die neue Treppe neben Wittwer in Stuttgart (für die Bürger) ist sowas wie die einst hübschen Jungfernstiegterassen in HH (für die Bürger) an der Binnenalster:

    Eine Einladung an alle Jungmannen der eingefallenen Kuffnuckenvölker von Somaliern bis Afghanen („Alles nur für mich“), dort hochaggressiv rumzulungern und sich einen Ast zu freuen, daß man durch sein asozial-brutales Gehabe alle Einheimischen eingeschüchtert und vertrieben hat.

  29. Auch Grünen-Chefin Annalena Baerbock verurteilte Seehofers Vorhaben: „Ich halte das nicht nur für falsch, ich halte es auch für gefährlich“, sagte sie. „Wir haben eine Meinungs- und Pressefreiheit, die es staatlicherseits zu achten gilt, auch wenn es mal weh tut.“ 
    https://www.tagesschau.de/inland/seehofer-taz-anzeige-103.html

    =====

    Aha… hört, hört!
    Gilt das auch, wenn man (anstatt Polizisten) sogenannte „Flüchtlinge“ mit Müll vergleichen würde, Frau Baerbock? Ich wette Sie und Ihre grünlinken Freunde wären die ersten, die Anzeige wegen Volksverhetzung erstatten würden.

    Ihr Doppelmoralisten kotzt mich sowas von an.

  30. Der linksgrüne Multikulturalist Fritz Kuhn von den Grünen Khmer distanziert sich vom linksgrünen Multikulturalisten Fritz Kuhn von den Grünen Khmer:

    https://twitter.com/FritzKuhn1/status/1275065767726247936

    Fritz Kuhn
    @FritzKuhn1

    Das waren keine Partygänger. Das waren Randalierer, die auf Krawall aus waren.
    Besuch von Minister Seehofer (@BMI_Bund) zeigt, dass alle staatlichen Ebenen
    @stuttgart_stadt & @PP_Stuttgart den Rücken stärken.

    Moment mal, Sie linksgrüner Multikulturalist Fritz Kuhn von den Grünen Khmer: Gestern um 15:00 haben Sie aber auf der Lügenpressekonferenz noch von Täternden (m/w/d) aus der „Party- und Eventszene“ gelogen!

    Kuhn, wächst Ihnen die geistige MittäterInnenschaft an diesem Terror über ihren linksgrünen Kopf?

  31. Eine Nachricht an den Herrn Ökzdemir, der auch in Stuttqart seinen Sermon abließ:

    Lieber Herr Ökzemdir,

    bitte halten Sie die Fresse.

    Wir sind hier in Deutschland und ich rede gerade.

    Also bitte das Maul halten.

    OK, machen wir weiter. 😀

  32. Wenn der deutsche Michel schlafen würde, könnte man versuchen ihn zu wecken (aber vorsicht wg. Tatbestand der Hetze). Es ist aber leider anders. Die informelle Propaganda läuft schom wieder.

    Nur ein paar Splitter:

    Zusammenhang URSACH/Wirkung Sakia Esken „Polizei gleich rassistisch“. Die Welt erwähnt es eine „frühere Äusserung“ der SPD Radikalen. Ab wann ist etwas früher? Schon nach wenigen Tagen oder Wochen? Der Fliegenschiss der Geschichte von Gauland wird nie mit dem Wort früher relativiert.

    Zusammenhang mit dem TAZ Artikel „Polizei gehört auf den Müll“ im Autoradio heute irgendwo gehört die Stellungnahme dubioser unbekannter Experten: Gedankenspiele, die klar als Satire erkennbar war. Probleme hat nur der fehlverstehende Leser, dem man aber wahrscheinlich nicht helfen kann. Dann noch als Krönung: Es darf bezweifelt werden, dass die Randalierer sich jemals an der Diskussion in der taz bezeiligt haben. Also: Harmlose oder objektive worte der AfD vergiften die Gesellschaft und hetzen zu Mord und Totschlag auf und eindeutig menschenverachtende Meinungen kommen nie in der Gesellschaft an. Tabubrüche die unbeachtet bleiben oder als Satire erkennbar sein müssen, wenn sie wirklich was anrichte.

    So lässt sich das endlos weiter beobachten aber da ich nicht alle 50m zum Kotzen anhalten kann, höre ich bis auf die Verkehrsnachrichten unterwegs meist CD.

  33. Islam go home 22. Juni 2020 at 21:40

    Was haben fünf Jahre Pegida, Reden anzuhören und durch Dresden zu spazieren gebracht – Nichts! Und die Lage verschlimmert sich vielmehr zusehends. Das Konzept der Pegida gehört geändert

    Richtig! Pegida war am Anfang sehr gut, ist aber in den letzten Jahren zum reinen Selbstzweck geworden. Immer dieselben Leute, immer dasselbe Ritual.

    Die Hymne war wohl nicht so gut. Am Anfang war das alles viel offener, kurze Ansprache, Spaziergang, kurzer Abschluß mit den Lichtern. Das hat die Leute angezogen.

    Am besten zurück zu den Wurzeln, wie am Anfang. Das hat funktioniert.

  34. Mir fällt auf, daß es in den letzten Jahren nach islamistischen Anschlägen immer hieß, wir sollen weiter raus und uns unsere Art zu leben nicht nehmen lassen. Jetzt sollen wir schon rein, Corona bedingt bzw. gesteuert. Aber unsere Art zu arbeiten und den Staat zu erhalten sollen wir bitte beibehalten. Das gibt alles überhaupt keinen Sinn mehr. Gut im Artikel beschrieben:

    „Aus Verzweiflung spielt man mit immer höherem Finanz-Einsatz – bei sinkendem Durchblick.“

    „Fragen über Fragen“ und die Lösung wird erst sichtbar, wenn die pervertierte Geldwirtschaft platzt.

  35. Zynischer Sarkast 22. Juni 2020 at 22:34

    Der Deutsche Cem Özdemir hat rassistisch zu einem Migranten gesagt, er solle die Fresse halten!

    MigrantLivesMatter!

  36. Heute sind die Seenotrettungen wieder angelaufen im Mittelmeer, Nachschub ist im anrollen für die nächsten Zerstörungen unserer Städte. Illegales Pack.

  37. Sozen und Grüne sind auch nicht grundsätzlich dämlich!

    Sie haben beide nur häufig Pech beim Nachdenken! 🙁

  38. Nun ja,und morgen knien diese Ordnungshüter,
    vor denen,die ihnen,heute, die Köpfe einschlagen möchten,
    denen,die die Deutsche Ordnung ablehnen,den Ungläubigen
    zeigen,wer Allah seine Harke hat,und alle in ihren Parallelwelten leben,und
    sich niemals integrieren wollen.
    Stuttgart war der vorläufige Höhepunkt,jeder Polizist muss
    begreifen,daß,wenn er Maßnahmen gegen Ausländer,oder
    Eingebürgerte treffen will,daß er in höchster Gefahr schwebt.
    50,100, Brüda,sind schnell zusammengetrommelt,in manchen
    Ghettos brauchen die keine 5 Minuten,und wenn mal einem von
    denen,die Sicherung durchbrennt,wird es Tote geben.
    Allerdings,das ist kein Wunder,die Deutsche Polizei hat keine Lobby,
    und niemanden in der Politik,der sich auf ihre Seite stellt,und durch
    rigoroses Ausschöpfen der Möglichkeiten,Exempel,an denen statuieren,
    die es sich redlichst verdient haben.
    Das Entsetzen,hinterher ist immer groß,Krokodilstränen und Salbungsvolle
    Sprüche,schnell getätigt,und das war es dann.
    Genauso,wie bei den über 50 tapferen Soldaten,die am Hindukusch,gefallen sind.
    Sie haben keinerlei Gedenken erfahren,und keine Mahnmale,wurden ihnen gewidmet.
    Ich möchte auch nicht wissen,welches Spießrutenlaufen,durch die Instanzen,ihre
    Hinterbliebenen erfahren mussten.
    Dieser Staat hat fertig,er versinkt jeden Tag ein wenig mehr,und das ist auch so gewollt.
    Eine neue Rasse,eine neue Bevölkerung ,auf Linksversifften Pfeilern,errichtet, soll und wird etabliert,
    dessen bin ich mir sicher!

  39. Flüchtlinge, Grüne, Antifa, NGO’s, Linke, Greta, Deutschlandhass, BLM, Klimahysterie, EU, Systemparteien, NWO…

    Dieser ganze Wahnsinn zerrt schon seit Jahren an meinen Nerven. Wenn man am Horizont wenigstens einen kleinen Hoffnungsschimmer erblicken könnte…. aber da ist nichts. Im Gegenteil, es wird von Jahr zu Jahr immer schlimmer.

    Am liebsten würde ich mir irgendwo in Südamerika eine große Hacienda kaufen mit ein paar Stück Vieh und ganz neu anfangen.

  40. Ötzquark hat sich heute in Stuttgart mit Rüsseltuch in Szene gesetzt. Bei der AfD hieße das „politisch instumentalisieren“.

    Daß der gesamte Blockparteienmist (weniger polemisch: die gesamte Politik als politische Institution) auf dem Prinzip der „politischen Instrumentalisierung“ beruht – sonst wäre es keine Politik – verschweigen die fanatischen linken Gesinnungstäter.

    Beispiele von ganz normaler „politischer Instrumentalisierung“ zum Abwracken von Deutschland:

    – Erdbeben in Japan (Kernkraft weg!)
    – Diesel (Autos weg!)
    – Freie Meinung (Weg! NetzDG!)
    – „Rassismus!“(alle brutalen Kuffnucken dürfen sich hier austoben).

    etc.pp.

  41. Stuttgart erlebt den schlimmsten Straßenterror seit dem 9. November 1938 und beide Male sitzen Grüne im Rathaus,
    denn die Gene der heutigen Grünen sind tiefbraun.

  42. Die gleichen Bilder, die gleiche Stimmung, der gleiche Abschaum:

    https://www.youtube.com/watch?v=scaSu1CvHhU

    „Party- und Eventszene“?
    Islamische Migrantenparty für Schniedelträger, ja. Beute- und Zerstörungs-Event, ja.
    Diese Gratis-Party heißt „Deutschland“ – und die Deutschen werden auf ALLEN Ebenen dafür bezahlen.
    Doch das tun sie mit großer Mehrheit gerne, notfalls bis in den Tod!
    Und Führerin Merkel werden diese mental schwerkranken Deutschen wieder an die Macht wählen, wenn Merkel das so will.

  43. Eurabier 22. Juni 2020 at 23:08
    Stuttgart erlebt den schlimmsten Straßenterror seit dem 9. November 1938 und beide Male sitzen Grüne im Rathaus,
    denn die Gene der heutigen Grünen sind tiefbraun..

    Es ist doch langsam gut.

  44. Das_Sanfte_Lamm 22. Juni 2020 at 22:55

    Hier deie zwei schlimmsten Rassisten, die ich je gesehen habe: Eddie Murphy und Dan Aykroyd

    Hahaha! „Die Glücksritter“. 1983. Einer meiner vielen Lieblingsfilme aus freien, ungezwungenen Zeiten.

    1. Weil man sich da hemmungslos über die eigenen Klischees lustig macht
    2. Weil das von Mohammedanern zerstörte WTC eine tragenden Rolle spielt.

  45. Stuttgart war die Auftaktveranstaltung des Wahlkampfes der AfD.
    Wir brauchen keine Wahlkampfstände mit 30 Personen mit Deutschland-Flagge und tollen Reden.
    Wir brauchen auch keine PEGIDA-Spaziergänge durch Dresden.
    Wir haben bald nächtliche „Spaziergänge “ durch jede deutsche Innenstadt.
    Samt medialer Dokumentation bei Twitter und youtube und ARD und ZDF.
    Was doch die Festnahme eines Dealers durch drei „sicherlich“ rechtsgerichtete Polizeiobermeister anrichten kann.
    Das geht nicht nur in Stuttgart, das geht in jeder Stadt.
    Und das nächste Wochenende wird temperaturmäßig besonders heiss.
    Verstärkte Polizeiaktionen in der Rigaer Str., am Görlitzer Park, in Duisburg-Marxloh, in Dortmund-Nordstadt, in Hannover, in Freiburg, in München etc.
    Der Rechtstaat darf nicht zurückweichen.
    Auf geht’s !

  46. Zu 23:11

    Das sind Machtdemonstrationen. Sie filmen alles mit ihren Smartphones und schicken es in die Heimat: Seht her! Das hier ist in Deutschland! Wir übernehmen hier und die kaputten Deutschen können nichts dagegen tun!

    WIR SIND MEHR!

    Das ist die primitive Botschaft dieser feindlichen Eindringlinge! Wir wollen sie lieber nicht hören.
    Wo ist die Empörung der „integrierten Migranten“?

  47. Der Übertürke Ötzdings flippt in Stuttgart aus:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article210059745/Randale-in-Stuttgart-Oezdemir-zu-Passanten-Halten-Sie-bitte-die-Fresse.html

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nach-krawallen-in-stuttgart-halten-sie-bitte-die-fresse-cem-oezdemir-raunt-passanten-an.0d5817ba-c754-4608-a239-28e2257a4882.html

    T-Offline wird seinem Ruf wieder gerecht:

    <Schlagfertiger Schwabe
    Özdemir lässt Wutbürger abblitzen

    *https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_88099372/randale-in-stuttgart-schlagfertiger-cem-oezdemir-sieht-seine-worte-eher-kritisch.html

  48. .
    Ein Gutes
    dürfte dieser
    heiße Ausbruch
    an Import-Gewalt
    jetzt in Stuttgart im
    Zuge der von der Antifa
    unterstützten, aus den USA
    überschwappenden Negerrandale
    haben, was die Propaganda des
    politisch-medialen Komplexes
    nicht mehr ausbügeln kann;
    nämlich daß nun auch das
    Bedrohungsszenario für
    die unbedarften Brav-
    und Schlafbürger
    mehr und mehr
    greif- und
    spürbar
    wird.
    .

  49. Alan Posener erklärt sich die Stuttgarter Unruhen mit der „Leere“ und der „Tristesse“ des Stuttgarter Normalbürgerdaseins……..

    Stuttgart: Erklärungen jenseits von Alkohol und Testosteron
    In Stuttgart lebt man gut und glaubt, das Glück erfunden zu haben. Aber irgendetwas muss fehlen, wenn dort nun einige ihre Erfüllung in sinnfreier Randale suchen.
    Ein Kommentar von Alan Posener

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-06/stuttgart-ausschreitungen-wutbuerger-party-gewalt-polizei-elend

    Da sind wir eigentlich schon bei Jens Jessen von der ZEIT, der vor einigen Jahren einen Nazi-Rentner in der Münchener S-Bahn erkannt haben will, der sozusagen gerechterweise von einem Migranten fast erschlagen wurde, weil er ihn auf das Rauchverbot hingewiesen hatte………

    Seine Expertise berucht übrigens auf gelegentlichen Besuchen eines Schulbuchverlags in Stuttgart vor vielen Jahren.

  50. Noch eine Meldung von dieser Nacht, die verstört. AfD-Flügel und JA von Merkels Haldenwang als Rechtsextremisten in die Statistik eingefügt:

    Innenministerium sagt Vorstellung von Verfassungsschutzbericht ab
    Das Bundesinnenministerium hat die Vorstellung des Verfassungsschutzbericht 2019 am Montagabend kurzfristig abgesagt.
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Termin war für Dienstag geplant. Zu den Gründen machte das Ministerium zunächst keine Angaben. Behördenchef Thomas Haldenwang und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) wollten gemeinsam vor die Presse treten.
    Einzelne Details aus dem Bericht waren zuvor schon bekannt geworden. Laut „Spiegel“ hat sich die Zahl der Rechtsextremisten nach Schätzung des Bundesamts für Verfassungsschutz um ein Drittel erhöht – auf inzwischen 32.080 Personen. Hintergrund des Anstiegs sei, dass in dem Jahresbericht erstmals die etwa 7.000 Anhänger sogenannten AfD-„Flügels“ mitgezählt werden.
    Auch die geschätzt 1.600 Anhänger der AfD-Parteijugendorganisation „Junge Alternative“ (JA) rechnet das Bundesamt für Verfassungsschutz laut Medienberichten dieses Jahr zum „rechtsextremistischen Personenpotenzial“.

    „Denk ich an Deutschland in der Nacht“
    Höre jetzt mit dem Denken auf – sonst kann ich wieder nicht schlafen.

    SAPERE AUDE!

  51. johann 22. Juni 2020 at 23:28

    Alan Posener erklärt sich die Stuttgarter Unruhen mit der „Leere“ und der „Tristesse“ des Stuttgarter Normalbürgerdaseins……..

    Es wird immer absurder. Demnächst erklärt uns Apo, daß die Passagiere auf der Titanic ein Loch in den Rumpf gehackt haben, weil sie sich in ihrem „saturierten Dasein“ so gelangweilt haben…

  52. In BW kommen bald LT … wie sich der Wähler dann entscheidet? Zumindest kommen die grünen Multikultifetischisten und Weltbeglücker in Erklärungsnot! Kein Wunder, dass sie jetzt dieses verharmlosende Narrativ (nennen wir’s doch gleich, was es ist: dreiste unverschämte Lüge!) von den wildgewordenen Partygängern in Umlauf bringen! Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen. Wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen …

  53. Selberdenker 22. Juni 2020 at 23:35

    Verstörend, mag sein. Aber ich bin jetzt umso gespannter auf die Vorstellung des Berichts, egal ob mit oder ohne Seehofer. Ich möchte es in Echtzeit sehen, wenn Haldenwang oder wer auch immer kurz nach der Nacht von Stuttgart (die Trümmer rauchen noch…) den Rechtsextremismus bzw. die AfD zur größten Gefahr aller Zeiten erklärt und noch dazu absurd gehypte Zahlen liefert. Ich glaube, das nennt man kafkaesk oder so ähnlich………

  54. Welche Partei hat eine Lösung gegen diesen Strassen-Pöbel?

    Vielleicht wähle ich nächstes mal doch mal die AfD?

    Könnte wichtiger sein als Klimarettung und CO2-Bepreisung.

  55. Selberdenker 22. Juni 2020 at 23:35

    Bist du eigentlich auch im Welt online Kommentarbereich unterwegs? Da gibt es einen ähnlichen nick.

  56. auf ddr1 laeuft seit 2245 die plumpe volle breitseite groko-droehnung

    vom ueblichen tenor des staatlichen bezahlsenderkomplexes abgesehen,
    erst merkels „wir faffen daff – ein satz und die folgen“
    wie immer voll mit poesen mitteldeutschen und afd-demonstranten

    jetzt „regieren als krise mit hubertus heil“, natuerlich als „exklusivbericht“ ™

    samma, wirds den seiberts&co nicht langsam peinlich ?
    muscha bannig ernst sein im shithole berlin…

  57. Hans R. Brecher 22. Juni 2020 at 23:39

    In BW kommen bald LT … wie sich der Wähler dann entscheidet?
    ————————-
    Letzte Umfrage: Grööne 34%
    Letzte LTW : Grööne 30,3%

    Noch Fragen Kienzle?

  58. Fairmann 22. Juni 2020 at 23:43
    Welche Partei hat eine Lösung gegen diesen Strassen-Pöbel?

    Der Rubikon ist lägst überschritten, als dass man diesen Zuständen noch mit politischen Majoritäten bekommen könnte.
    Mir drängte ich eher der Verdacht auf, dass man Köln, Stuttgart und die mit Sicherheit noch kommenden Ereignisse dieser Art politisch dafür instrumentalisiert, den Deutschen noch mehr Repressalien aufzuerlegen.

  59. In einem kurzen Ausscnnitt schwank die Kamera an einer Ladenfassade vorbei.
    MC Donalt zerstört
    Brilliladen zerstört
    Händyladen zerstört
    Kofiör Frisör ganz
    Dönerladen ganz
    Leider zu wenig, um auf eine Tendenz zu schliessen.
    Muss nichts drann sein, interessiert mich aber brennend.

  60. Selberdenker 22. Juni 2020 at 23:28

    Von der Fragwürdigkeit solcher Umfragen abgesehen dürfte Stuttgart in den Umfragen noch nicht eingepreist sein. Aber viel sollte man nicht erwarten, vielleicht AfD +1% oder so.

  61. @johann 22. Juni 2020 at 23:44
    Nein, im Mainstream meinen Senf abzugeben, habe ich aufgegeben. Zensur seit Jahren… Ich schreibe doch nicht für den Eimer. 🙁

  62. Das_Sanfte_Lamm 22. Juni 2020 at 23:53

    Der Rubikon ist lägst überschritten, als dass man diesen Zuständen noch mit politischen Majoritäten bekommen könnte.

    beikommen

  63. Der oberste deutsche Leugner von Ausländerkriminalität, Prof. Pfeiffer, die jungen Leute waren sozusagen drei Monate wegen Corona eingesperrt. Das hat Frust hinterlassen, der wurde Samstag abgebaut. Ja, Lanfriedensbruch, versuchter Totschlag,schwere Körperverletzungen, Plünderungen Sachbeschädigungen, und Hetzjagten auf Polizistn. Das war Corona Frust abbauen.

  64. Selberdenker 22. Juni 2020 at 23:35

    – Haldenzwang –

    Genau so geht Statistik, Grundkurs I, und „Lügen mit Statistik, Grundkurs II:

    Laut „Spiegel“ hat sich die Zahl der Rechtsextremisten nach Schätzung des Bundesamts für Verfassungsschutz um ein Drittel erhöht – auf inzwischen 32.080 Personen. Hintergrund des Anstiegs sei, dass in dem Jahresbericht erstmals die etwa 7.000 Anhänger sogenannten AfD-„Flügels“ mitgezählt werden. Auch die geschätzt 1.600 Anhänger der AfD-Parteijugendorganisation „Junge Alternative“ (JA) rechnet das Bundesamt für Verfassungsschutz laut Medienberichten dieses Jahr zum „rechtsextremistischen Personenpotenzial“.

  65. Teil 2:

    Selberdenker 22. Juni 2020 at 23:35

    Wenn ich die Mitgliederzahlen der Blockpartei/Nationalen Front SPD (437.754), der SED (60.826), der Grünen (101.561) und der CDU (407.350) dem „linksextremistischen Personenpotential „zurechne, geht das mit rund einer Millionen (von 83 Millionen Einwohnern) scharf an die Grenze der Diktatur. Die Einnordung des Verfassungsschutzes durch die Einheitspartei (Polemik muß sein) trägt nicht gerade zum Abbau der Sorgen bei.

  66. Ahja, Germanophob H. Heine:

    „Denk ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
    Und meine heißen Tränen fließen.“

    Was Heine damals erfreut und beruhigt hat, dürfte heute noch beschissener als die deutsche Nacht sein, ist der Bürgerkrieg da dort schon auf einem höheren Level:

    „Gottlob! durch meine Fenster bricht
    Französisch heitres Tageslicht;“

    Danke, ich verzichte aufs „heitere Franzosenlicht“!

  67. @ Das_Sanfte_Lamm 22. Juni 2020 at 23:59
    „bekommen könnte.“, „beikommen“

    wie suess und artig: eine korrektur weil ein buchstabe fehlte.
    izmir garnich aufgefallen, denn je laenger man hier mitliest, querliest und mitippt,
    desto besser arbeitet die individuell-dezentrale mentale fehlerkorrektur.
    aber es beweist deine gute erziehung und ausbildung 😉

  68. Viper 22. Juni 2020 at 23:49
    Hans R. Brecher 22. Juni 2020 at 23:39

    In BW kommen bald LT … wie sich der Wähler dann entscheidet?
    ————————-
    Letzte Umfrage: Grööne 34%
    Letzte LTW : Grööne 30,3%

    Noch Fragen Kienzle?

    ——————–
    Keine weiteren Fragen, Euer Ehren!

    Dieses Dummvolk braucht (mal wieder) den System-Crash, der Untergang Teil 2.

  69. Babieca 22. Juni 2020 at 23:14

    Hahaha! „Die Glücksritter“. 1983. Einer meiner vielen Lieblingsfilme aus freien, ungezwungenen Zeiten.

    1. Weil man sich da hemmungslos über die eigenen Klischees lustig macht
    2. Weil das von Mohammedanern zerstörte WTC eine tragenden Rolle spielt.

    Solche Filme sind heute kaum noch vorstellbar.
    Fast noch besser als die Szene im Zug ist diese mit den zwei Cops
    Oder als Dan Aykroyd den „Sch…Nixxer“ erwürgen will. Eigentlich könnte ich mir den Streifen mal wieder ganz ansehen – wer weiß wie lange es ihn noch gibt.

  70. Seehofer: Stuttgarter Krawall-Nacht ist „Alarmzeichen für den Rechtsstaat“!

    ——————————————–
    Muahahahahaha! Wo hat der Typ die letzten Jahre gelebt? Auf seiner Modelleisenbahnanlage???

    Nix mitbekommen, Du Schiessbudenfigur, Pappnase, Bettvorleger???

  71. LEUKOZYT 23. Juni 2020 at 00:11
    @ Das_Sanfte_Lamm 22. Juni 2020 at 23:59
    „bekommen könnte.“, „beikommen“

    wie suess und artig: eine korrektur weil ein buchstabe fehlte.
    izmir garnich aufgefallen, denn je laenger man hier mitliest, querliest und mitippt,
    desto besser arbeitet die individuell-dezentrale mentale fehlerkorrektur.
    aber es beweist deine gute erziehung und ausbildung

    Temporär gab es mal eine nachträgliche Korrekturoption, aber wohl aus Budgetgründen wieder abgeschaltet.

  72. Selberdenker 22. Juni 2020 at 23:35

    Ich dachte, „der Flügel“ wäre überhaupt keine formelle Unterorganisation, also mit Mitgliederlisten etc……. Da würde mich doch mal die Basis dieser Zahlen interessieren. Ganz abgesehen davon, dass die Flügel-Leute keine Verfassungsfeinde sind (aber das ist ein anderes Kapitel).

  73. Die Freiheit Deutschlands
    wird nicht am Hindukusch,
    sondern vorm Handy-Laden verteidigt.

    Die Frage ist nur noch, von wem?

  74. jeanette 22. Juni 2020 at 21:49
    Das Foto ist eh der Hammer!
    Über allen diesen Köpfen ein MARIHUANA BAUM!
    Wer hat das gemacht?
    Das Foto wird mal viel wert, geht in die Geschichte ein.
    —–
    Bei’m Baum handelt es sich um eine Zier-Palme.
    Einen „MARIHUANA BAUM“ gibt es nicht. Ein Hanf Strauch wird auch sicher nicht viel größer als 2 Meter und dürfte Blätter nicht größer als eine Handfläche haben, deren Aussehen anders als das von Palmen ist und doch eigentlich so mainstream ist, dass jeder weiß, wie ein Hanfblatt aussieht.
    Woher kommt es, dass ständig irgendwelche Assoziierungen mit Rauschmitteln in diesen Beiträgen sind? Das ist unnormal!

  75. jeanette 22. Juni 2020 at 21:49
    Das Foto ist eh der Hammer!
    Über allen diesen Köpfen ein MARIHUANA BAUM!
    Wer hat das gemacht?
    Das Foto wird mal viel wert, geht in die Geschichte ein.
    —–
    Bei’m Baum handelt es sich um eine Zier-Palme.
    Einen „MARIHUANA BAUM“ gibt es nicht. Ein Hanf Strauch wird auch sicher nicht viel größer als 2 Meter und dürfte Blätter nicht größer als eine Handfläche haben, deren Aussehen anders als das von Palmen ist und doch eigentlich so mainstream ist, dass jeder weiß, wie ein Hanfblatt aussieht.
    Woher kommt es, dass ständig irgendwelche Assoziierungen mit Rauschmitteln in diesen Beiträgen sind? Das ist unnormal!
    PS: Die „Partygänger“ werden wohl eher Kath (soll es nach der Afrikaner-Einwanderung auch hier geben) oder vor allem Koks oder Kokain-Base und Amphetamine ( oft sicher mit Alkohol ) und Testosteron „intus“ gehabt haben beim Plündern und Marodieren.

  76. Babieca 22. Juni 2020 at 23:36
    johann 22. Juni 2020 at 23:28

    Alan Posener erklärt sich die Stuttgarter Unruhen mit der „Leere“ und der „Tristesse“ des Stuttgarter Normalbürgerdaseins……..

    Es wird immer absurder. Demnächst erklärt uns Apo, daß die Passagiere auf der Titanic ein Loch in den Rumpf gehackt haben, weil sie sich in ihrem „saturierten Dasein“ so gelangweilt haben…

    ————————————-
    :))))))))))))))))))))))))))))))))

    Das ist sowieso die Erklärung für alles und jeden!

    Bankräuber: „Mir war einfach langweilig.“

    Bonnie und Clyde: „Wir hatten den Blues.“

    Jack the Ripper: „Diese Tristesse beim Londoner Nebel.“

    Kaiser Nero: „Mir fehlte einfach die richtige Inspiration.“

    A.H.: „Der Zwaite Wältkrrieg? Ich wollte doch norr diese innärre Lääre in mir öberwinden!“

  77. @ LEUKOZYT 22. Juni 2020 at 21:39
    ( tv hinweis * Heute / 22:45 – 23:30 / DDR1
    Angela Merkel: „Wir schaffen das“ Ein Satz und die Folgen
    Reportagereihe / D 2020
    * ohne gewehr, aber mit abstand, floetenspiel, toleranz und viiiiel geld.)
    ========================
    Als Gelegenheits-Masochist (*höhö*), bin ich in die Kloake abgetaucht und hab mir die Gülle angesehen, könnte die komplette Sdg. in der Luft zerfetzen und in mehreren Sätzen auseinandernehmen als weiteres plumpes Merkel-Propaganda-Dreck-Stück mit Ferda Atta-Man, Karl Kopp, Herfried Münkler und Fatima Roth als Schandmaul-Progagandisten im Dienste des kranken irren Regimes.
    Aber ich warte auf den entsprechenden „Srädd“ morgen…
    Ja,ja, „Warum guckst Du Dir den Mist denn überhaupt noch an?“ – know your enemy, und ich wollte mal kurz gucken, aber ist kein Millimeter Abweichen von dem auf den Abgrund zulaufenden Merkel Zerstörungskurs, keinerlei Einlenken, kein Eingestehen all der fatalen Fehler auch nur ansatzweise zu erkennen! Im Gegenteil: unbeirrt, völlig stur und hochgradig krank bis gestört wird an dem für unser Land so schadhaftem Krebsgeschwür Merkel, deren System und ihrem sich ausgebreiteten Kurs auf die o.g. Akteure incl. der Medien festgehalten.

  78. Smile 23. Juni 2020 at 00:33

    @ LEUKOZYT 22. Juni 2020 at 21:39
    ( tv hinweis * Heute / 22:45 – 23:30 / DDR1
    Angela Merkel: „Wir schaffen das“ Ein Satz und die Folgen
    ——————————–
    Was haben Sie denn erwartet? Im BMW-Werbespot wird auch nicht Opel beworben.

  79. Thomas_Paine 22. Juni 2020 at 22:12
    „Mit Multikulti nicht übertreiben“ – BILD-Chef Reichelt im Interview mit Thomas Strobl (Stuttgart)

    Klar, Seehofer wieder. Es wäre einzigartig, nicht vorhersehbar gewesen etc… Geh er mir mit Strobel zusammen aus der Sonne. Ich bin so geladen und wütend auf diese „Politiker“. Wir haben mittlerweile kaum noch gute Politiker im Land. Wo soll mit diesen Umfallern alles noch hinführen? Weicheier, verlasst eure Posten und meldet euch nie wieder.

  80. Hans R. Brecher 23. Juni 2020 at 00:29

    Ganz abgesehen davon. Neulich habe ich mal einen alten Stuttgarter Tatort, also aus der guten alten Zeit der 70er-Tatorte mit dem „schlecht gelaunten Kommissar Lutz“ als Wh gesehen. Das typische Zeitkolorit mit Kleidung, Autos, Umgangsformen, „Haltungen“ etc. war zwar hochinteressant. Aber insgesamt waren die Stuttgarter Tatorte wirklich langweilig. In der Logik eins Alan Posener hätten also die Straßen in Stuttgart und Umgebung in den 70er Jahren blutgetränkt und voller Leichen gewesen sein müssen………..

    Tatort Folge 028: Stuttgarter Blüten
    „Stuttgarter Blüten“ heißt der dritte Fall für Tatort-Kommissar Eugen Lutz, der 1971 mit dem Schauspieler Werner Schumacher in die Krimireihe eingeführt wurde. Der oftmals schlecht gelaunte, mürrische Ermittler kam beim Publikum trotz – oder gerade wegen? – seiner Launenhaftigkeit gut an, insgesamt 16 Fälle klärte er bis 1986 auf.

    In Stuttgart kursieren Blüten: in regelmäßigen Abständen tauchen zwei gefälschte Hundert-Mark-Scheine auf.(….)

    Und das ist noch einer der besseren aus Stuttgart.

    A propos: Für die jüngeren Neuleser hier ein paar Tatort-Empfehlungen für den Einstieg: Kressin stoppt den Nordexpress, Taxi nach Leipzig oder ein beliebiger Tatort mit Hans-Jörg Felmy. Danach wird man jeden „Tatort“ von heute nur noch als politkorrekten Trash betrachten…..

  81. Babieca 22. Juni 2020 at 23:36
    johann 22. Juni 2020 at 23:28

    Alan Posener erklärt sich die Stuttgarter Unruhen mit der „Leere“ und der „Tristesse“ des Stuttgarter Normalbürgerdaseins……..

    —————————————-

    Wie hat man sich das vorzustellen, das Stuttgarter Normalbürgerdasein, Herr Posener???

    Etwa so:

    Morgens geht der Mann zum Schaffa beim Daimler, unterdessen schickt die schwäbische Hausfrau die Kinder zur Schule, geht einkaufen (nur Sonderangebote: „Beim Aldi ischt Butter 10 Cent billiger, isch zwar a langer Weg, da au no hinzumtrippla, aber’s lohnt sich“), danach wäscht, schrubbt und poliert sie das schwäbische Eigenheim (s’Häusle), mittags schabt sie Spätzle und macht Zwiebelroschtbraten, abends kommt der Mô (= Gemahl) hoim, macht erscht amal d’Kehrwoch („Heilandzack, Häberles hend ihren Müll wieder z’spät nausgschtellt“), ja, und nach der Landesschau im SWR (Spätzlessender) geht man halt in’t Stadt und lässt d’Sau raus und plündert Fachgeschäfte! Und manchmal trift man sogar die Nachbarn: „Hanoi, do guck’sch no, Häberles send heit au beim Plündra dabei! … Grüss Gott, Herr Häberle, aber näckscht Mal stellet Se ihren Müll rächtzeitig naus, gell, so geht’s fei nett! Bei os gilt immer noch d’Hausordnung! Morga häng i Ihna s’Schilde vo d’Kehrwoch an’d Tür! … Noch einen schönen Aaabend … (schlägt ein Fenster bei Multimedia ein) … Susi, nämmet wir den Fernseher do mit … ond Du wolltescht doch au a neies Bügelbrett, da muscht zu den Haushaltwara im ondere Schtock ganga … i wart hier auf di und verschlag schomal a paar Polizischta …“

    Muss man sich das so vorstellen, Herr Posener?

  82. @ Viper 23. Juni 2020 at 00:41
    @ Smile 23. Juni 2020 at 00:33
    „Was haben Sie denn erwartet? Im BMW-Werbespot wird auch nicht Opel beworben.“

    nein,
    aber bei werbung kommen vorweg die mainzelmaennchen,
    damit man weiss, ariels klementine oder der tchibo mann sind keine doku.

    bei obigem machwerk des ard-zfd sündikats ist autorenmeinung der bericht,
    damit man nicht weiss, dass es sich um eine werbesendung handelt.

    ich habe nichts gegen werbung die mich ueberzeugen will –
    ich liebe zb die cannes rolle auch als inspiration fuer eigene werke –
    aber ich zahle keine gez fuer werbung wo doku draufsteht, also luege ist.

  83. Hans R. Brecher 23. Juni 2020 at 00:52

    Ganz große Klasse! 🙂 Ein witziger Lichtblick in deprimierenden Zeiten.

    Ich habe mir heute das Schlachtfeld angesehen („ein Bild machen“). Die Verwüstung reichte schnurgerade entlang der Königsstraße vom HBF bis kurz vor den Rotebühlplatz.

  84. # Hans R. Brecher at 00:29 | 00:52

    Sie werden lachen: sowas gibt’s tatsächlich … 1979, San Diego, Kalifornien. Die 16 jährige Brenda Spencer schießt vom elterlichen Haus auf die gegenüberliegende Cleveland Elementary School. Der Direktor und der Schulwart werden tödlich getroffen, einige Schulkinder und ein Polizeibeamter werden schwer verletzt. Und auf die Frage, warum sie das getan habe, antwortete sie: Ich mag keine Montage.

  85. @ Hans R. Brecher 23. Juni 2020 at 00:52
    „Morgens geht der Mann zum Schaffa beim Daimler…“

    gut gemacht, danke fuer die kreative muehe !
    laut gelesen, im stil einer wirtschaftssendung der 50er jahre in schwarz-weiss,
    ist das fast sendereif.

  86. Die Stuttgarter haben linksgrün gewählt und deshalb tut es mir um Stuttgart wegen der Ausschreitungen NICHT leid.
    Wer linksgrün wählt, der will eben das Multikulti-Gewaltparadies.

    Liebe Polizei, wie lange noch wollt ihr euch in den Dienst des BRD-Staates stellen, der euren Ruf jeden Tag aufs Neue ruiniert (Vorwurf des latenten Rassismus durch Spitzenpolitiker) und euch potentiell mörderischen Migrantenhorden ausliefert ? Wie lange noch wollt ihr für die Systemlinge lügen ?

    Die Polizei und die Bundeswehr sollten sich zusammentun und JETZT die Bundesregierung absetzen und eine provisorische patriotische Regierung aufstellen. Sonst werden weitere Städte brennen und dann ggf. mit Todesopfern.

  87. Verwenden die GEZ-Lügensender die Milliarden, die sie den Bürgern abzocken, für Drogen? Schaut euch mal an, was die rotzfrech raushauen, wenn Betrachter der Videoaufnahmen der Stuttgarter Allahu Akbar Veranstaltung wegen einem kaum zu überhörenden Detail nachhaken:
    https://pbs.twimg.com/media/EbIohIrXsAkeTxx?format=jpg

    Kann zu fassen wie kackfrech solche GEZ-Lügensender mittlerweile auftreten.
    So ganz normal im Kopf können die doch nicht mehr sein?

  88. Stuttgart – Stuttgart
    (fast im Stil von)
    Paris – Texas
    https://de.wikipedia.org/wiki/Stuttgart
    https://de.wikipedia.org/wiki/Stuttgart_(Arkansas)

    (…) Gründung des Gestüts im 10. Jahrhundert
    Stuttgart selbst wurde vermutlich während der Ungarneinfälle, als deren Ende die Schlacht auf dem Lechfeld bei Augsburg im Jahr 955 gilt, zwischen 926 und 948 im Nesenbachtal fünf Kilometer südwestlich der Altenburg als Gestüt (Stuotgarten) gegründet. Archäologische Funde zeigen, dass hier bereits seit der späten Merowingerzeit eine bäuerliche Siedlung bestanden hatte. Gemeinhin wird die Gründung Herzog Liudolf von Schwaben zugeschrieben, was eher für einen Zeitraum nach 945 spricht. Der gewählte Standort war auf Grund der natürlichen Gegebenheiten des nach drei Seiten abgeschlossenen Talkessels für die Pferdezucht ideal, für die Entwicklung zu einer größeren Siedlung im Gegensatz zur Neckarfurt aber eher ungünstig. Seine später erreichte Bedeutung verdankt Stuttgart daher erst seiner Wahl als Residenzstandort. (…)

  89. @ Hans R. Brecher 23. Juni 2020 at 00:52
    „…kommt der Mô (= Gemahl) hoim, macht erscht amal d’Kehrwoch…“

    bei einem besuch nahe stuttgart war mein gastgeber grade dabei,
    mit einem laubrechen muster in den gehwegsand zu harken. ich kannte das nicht,
    habe mich aber soeben bei wiki ueber die kehrwoche informiert.

    „… die heterogenen Landesteile zu vereinen und ein Zusammengehörigkeitsgefühl hervorzubringen, positiv besetzte Eigenschaften eine Rolle spielen, die meist den Deutschen allgemein zugeschrieben wurden. Der Schwabe erschien so als der „potenzierte Deutsche“, als der „deutscheste unter den Deutschen“ (Arndt). “

    klar, dass ein wiki-autor seinen pflicht-attitüde einbaut, aber geschenkt.
    ich bin ja der ansicht, dass das gefuehl einer gruppen/stadt/staatszugehoerigkeit
    automatisch zu einem verantwortungsvollen umgang mit gemeineigentum fuehrt.

    ein gebuertiger inuit freiwillig in kopenhagen wird seine kopenhagener umgebung
    immer respektvoll behandeln, also sauber halten, pflegen, und vllt was beitragen.
    zb im oertlichen traditionseisbrecherverein oder der babyrobbenjagdvereinigung.
    wer also seine freiwillige neue heimat nicht liebt, soll erst garnicht kommen.

  90. @ Babieca: Ist die oben von Dir angesprochene Kneipe / Restaurant / Cafe
    der „Ochsen-Willi“ ?!? Das ist doch dort ganz in der Nähe, kann mich an genau diese Treppe erinnern, als ich es damals vor mehreren Jahren bzgl. eines Treffs mit anderen gesucht hatte. War ein gutes Lokal, in meiner Erinnerung.

  91. @ Viper 23. Juni 2020 at 00:41
    Als langjähriger PI-Kommentator dürfen Sie mich duzen! 😉
    @ Hans R. Brecher 23. Juni 2020 at 00:52
    Genial geschrieben, danke! (Nur die Saidewürschtle hehnd noch gfäählt !)

  92. johann 22. Juni 2020 at 23:28

    Alan Posener erklärt sich die Stuttgarter Unruhen mit der „Leere“ und der „Tristesse“ des Stuttgarter Normalbürgerdaseins……..

    .
    Höhö,
    Futter für
    meinen großen
    Dummsprechordner.
    Was solche Typen in
    normalen Zeiten
    wohl treiben
    würden ?!
    .

  93. Babieca 22. Juni 2020 at 21:31
    Genau daran habe ich auch gedacht und mir heute
    nachmittag Robert Spencer’s Rede noch einmal angehört. Ich war damals dabei und hatte am nächsten Tag Gelegenheit, ihm persönlich zu sagen,
    dass ich sie „awesome“ fand. Da sie so nicht geplant war, fragte ich ihn, ob er sie vollständig improvisiert habe, was er bejahte. Auf seine Nachfrage konnte ich ihm auch bestätigen, dass ich ihn oben auf der Treppe sehr gut hören konnte. Dorthin war ich geflüchtet, als den Polizisten „Helm auf!“ zugerufen wurde, weil die Linken Gegenstände auf die Bühne warfen, vor der ich gestanden hatte.
    Noch was speziell für dich, Babieca: An diesem Nachmittag war auch berittene Polizei vor Ort. Zwei ekelhafte Antifa-Tussen hielten eine Trommel direkt vor den Kopf eines Pferdes und misshandelten das arme Tier mit ihrem Lärm. Ich schrie sie aus einigen Metern Entfernung an: „Hat der Mensch die Tiere noch nicht genug ausgebeutet?? Müsst ihr noch die Pferde belästigen?!“ Da ich ihre Sprache gesprochen hatte und aus Selbstschutz wie eine Linke rumlief, hörten sie tatsächlich sofort auf zu trommeln. Einer von ihren Kumpeln, rief allerdings :“Die gehört zu pi!“ worauf ich ganz schnell verschwinden musste.
    Wäre schön, wenn du uns deine Erlebnisse berichten könntest, falls du auch da warst. Ich hoffe, Robert Spencer verfasst ebenfalls noch einen Kommentar zur Fortsetzung seiner Stuttgarter Erfahrungen von 2011.

  94. @ bet-ei-geuze 23. Juni 2020 at 01:47
    „Dr. Gottfried Curio mit einer Stellungnahme zu Stuttgart,…“

    dietmar wenzel vor 7 Stunden
    „Immer kuhl bleiben, der Hindukusch wird jetzt in Stuttgart verteidigt „

  95. Schade, GröKaZ befand sich gerade nicht auf Auslandsreise, denn nur aus sicherer Entfernung sondert sie ihre ganz wichtigen Richtlinien-Statements ab, dann hätte sie sicher genußvoll die Stuttgarter Politffei gerüffelt.
    „Dieffe entwürdigenden Kontrollen meiner jungen Lieblingffbürger sind unfferzeihlich und müffen ffoffort rückgängig gemacht werden“

  96. Babieca 23. Juni 2020 at 01:09
    Hans R. Brecher 23. Juni 2020 at 00:52

    Ganz große Klasse! ? Ein witziger Lichtblick in deprimierenden Zeiten.

    ————————————–
    Dankschee! Daraus könnte man eine ganze Serie machen: „Häberles beim Plündra“ Folge 2: Im Baumarkt

    Herr Häberle: Geschtra semma im Multimedia gwä, dia hent no net amal a Schlagbohrmaschin. Wozu han i mia d’Müh g’macht ond des gross Fenschter in dr Königsbaupassasch eig’schlaga! Jetzt müsset mr doch no zom Obbi!

    Herr Häberle rast mit seinem Daimler durch den Eingang zum Obi in Schtuagart-Möhringa, fahrt oi, zwoi Kassa om ond schteigt aus seim Karra aus.

    Herr Häberle: Grüssgott! Koi Angscht, däs isch blos a normaler Überfall. I brauch halt a Schlagbohrmaschin, ond geschtra beim Plündra im Multimedia hend dia soäbbes net g’habt.

    Ein Verkäufer zeigt sich zwischen zwei Regalreihen

    Herr Häberle: Sia do, jonger Mô, hend Sia a Schlagbohrmaschin?

    Verkäufer: (schüchtern) Plündertag war aber gestern …

    Herr Häberle: Ja, i wois, aber diese Grasdackel vom Multimedia, die hend nur Färnsäher ond so a Mediaklomp, i brauch aber a Schlagbohrmaschin, weil i des Türangel vo onserm Gartatörle erneiern muass!

    Verkäufer: Wie gesagt …

    Herr Häberle: Isch scho rächt, näckschtes Mal komm i glei zu Eich. Abba däs Gartatörle kâ doch net d’ganze Woch so schiaf ommernandahanga, was sollet dô dia Nachbar dänka? Ond erscht mei Vermieter! Dr hot mia geschtra im Multimedia scho obruddelt, warum i mein Müll z’schpät nausgeschtellt han. Also was isch nô? Hend Ihr mia jetzt a Schlagbohrmaschin, aber nô vom Bosch, äbbes andersch nämm i net!

    Verkäufer: Ich bedauere …

    Herr Häberle: Hanoi, du bleder Noigschmeckter, jetzt gib mia halt schon dia Maschin her, dann isch doch scho gschwätzt … (nimmt sich aus dem Regal eine Schlagbohrmaschine)

    Verkäufer: Das kann ich nicht erlauben, Sie kommen ausserhalb der Plünderungszeiten …

    Herr Häberle: Du bleder Aff, jetzt stell dia net so ô! I will doch net mäh, däs isch doch blos oi Maschin, vô plündra kô iberhaupt koi Rede sei!

    Verkäufer: Ich rufe die Polizei!

    Herr Häberle: Was! Onsre Grasdackel von dr Schtuagarter Bollizei!

    Verkäufer: (wählt die Notrufnummer) Hallo, hier ist ein Kunde, der uns ausserhalb der Plünderungszeit überfällt.

    Herr Häberle: Du willscht wohl oine an d’Gosch kriaga!

    Polizeiauto fährt mit Blaulicht vor. Zwei Polizisten springen aus dem Wagen, die Waffe im Anschlag.

    Polizist: Ha dô guck nô, der Herr Häberle. Se sänd doch geschtra beim Plündra im Multimedia gwä. I han Sia doch dô gsea …

    Herr Häberle: Ja, des schtimmt schô, aba dia hend do koi Schlagbohrmaschin g’habt, ond i brauch des Klomp doch, um onsa Gartatörle zum Repariera, odder was glaubet Sia, was mei Vermieter mia verzähle wird, wenn däs Deng dô weiter schiaf im Wind flattret …

    Polizist: Abber däs goht net ausserhalb der Plündrungszeita! Da misset Sia sich vorzeitig iber’s Waraogebot informiera, bevor Sia zum Plündra ganget, mea kô net oifach Wara mitnemma ausserhalb der Plündrungszeita, noch herrscht hier in Schtuagart Recht ond Ordnung! I muas Sia deshalb erscht amol in Verwahrung nemma!

    Herr Häberle: Heilandzack! Däs kô au nur mir passiera!

  97. Nicht nur einige, sondern viele, wenn nicht gar die meisten bauch- und emotionsgesteuerten einheimischen Flüchtlingselfen- Elsen, – Huldas und -Tusneldas wollen es so, und nicht anders.
    https://www.youtube.com/watch?v=i15ALD6fsUU
    Euer Wille sei dem Rest vom Schützenfest, der ‚Männergruppe‘, Befehl.

  98. Häberles beim Plündra

    Folge 3: Im Zoologisch-botanischen Garten

    Herr Häberle: Ha, isch au mal wieda schee, in’t Wilhelma zom ganga … wenn’s au a saumässigs Geld koschtet …

    Frau Häberle: Ja, Karle, ond all dia scheene Bluama hier … woischt no, als mia s’erschte mol hier gwä send?

    Herr Häberle: Freili, i han dia an Antrag g’macht, ond s’Ringle isch glei zo de Krokodil neigfalla …

    Frau Häberle: Ja, aber du bischt im selba Augablick hinterhergschpronga ond hascht ihn zurückg’holt …

    Herr Häberle: Ha ja, der isch au sauteuer gwä …

    Frau Häberle: Mei Held!

    Herr Häberle: Beim Schpara scho! Aber guck amal dô, der Aff! Ha, soäbbes luschtigs! Der siaht ja grad so aus wia dr Minischterpräsident! Däs wär äbbes für dahoim! Da hätscht immer äbbes zom Lacha!

    Frau Häberle: Moinscht?

    Herr Häberle: Ha scho!

    Frau Häberle: Aber den kôscht doch net oifach mitnemma!

    Herr Häberle: Warum denn net?

    Frau Häberle: Heit isch doch koi Plündrungstag! Woischt nemme, wia’s dia beim Obbi ganga isch? Mit dr Schlagbohrmaschin! Am End hoscht däs Klomp noch bezahla müssa!

    Herr Häberle: Ja, willscht denn bis zum Plündrungstag warta! Jetzt hot dr Eitritt schon soviel koschtet, do kô mer au äbbes mitnemma!

    Herr Häberle (greift in den Käfig): Komm amal her, du Aff … (verliert das Gleichgewicht und fällt in den Graben)

    Frau Häberle: Karle, hoscht dia äbbes dô?

    Herr Häberle: Noi, abber jetzt hock i im Graba dränn!

    Ein anderer Zoobesucher nähert sich, es ist der Polizist vom Revier Schtuagart-Möhringa

    Polizist: Ha, Herr Häberle, scho wieda Sia! Was machet Sia denn dô?

    Herr Häberle: I wollt blos den Aff …

    Polizist: Etwa mitnemma?

    Herr Häberle: (zuckt verlegen mit den Schultern) Dr siaht halt grad so aus wia dr Minischterpräsident …

    Polizist: Ond scho wiada ausserhalb der Plündrungszeita! Däs gibt aber diesmal an saftiga Strofzättel!

    Herr Häberle: I glaub, mia laust der Aff …

  99. „Aus Lügen, die wir ständig wiederholen, werden Wahrheiten, die unser tägliches Leben bestimmen.“
    Georg Wilhelm Friedrich Hegel

  100. „Lust und Schmerz
    Sind, gleich den Schalen einer Wage,
    Hier nie getrennt, und dieser neigt
    Das Herz in seine rechte Lage,
    Wenn es zu hoch im Glücke steigt.“

    Gottlieb Konrad Pfeffel

  101. @LEUKOZYT 23. Juni 2020 at 04:05
    „Don’t Say Brown, Say ‚Linksgrünversifft ‚.“
    (sic!)

  102. „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“

    KGE
    Politische Traumtänzerin

  103. Im neusten Verfassungsschutzbericht werden jetzt sogar Mitglieder der AFD Jugendvereinigung zum „Rechtsextremistischen Personenkreis“ gezählt. Das mus man sich mal vorstellen! Mitgleider einer legalen Partei werden in den Dreck gezogen!
    Die Antifa hingegen gilt statistisch nicht als Linksradikal, ist ja klar.

  104. Ja, das Ende der Politik ist in jeder Beziehung erreicht.
    Die Milliarden an Spanien, Italien und Frankreich an Coronahilfen sind in Wahrheit Hilfen um Sanchez, Conte und Macron im Sattel zu halten. Fällt nur einer der Flaschen durch, war es das mit der EU.
    Mit dem deutschen Steuergeld sollen notwendigen die Stimmen gekauft werden.
    Nur darum geht es.

  105. Nun ja,

    wenn die Politik nichts tun will und die Polizei nichts tun darf, dann müssen eben Volksmilizen aufgestellt werden. Ein einziger Bundeswehrkommandeur, der an einem Wochenende die eingelagerten Waffen und die Munition an die Bürger ausgeben lässt, die ihr Land noch verteidigen wollen, würde genügen.xxxxxxxx (gelöscht) Niemand ist da zu alt der einmal bei der Bundeswehr oder bei der NVA gelernt hat wie es geht. Wir sind das Volk und Deutschland gehört uns!

  106. johann 22. Juni 2020 at 23:28
    „Alan Posener erklärt sich die Stuttgarter Unruhen mit der „Leere“ und der „Tristesse“ des Stuttgarter Normalbürgerdaseins……..

    Stuttgart: Erklärungen jenseits von Alkohol und Testosteron
    In Stuttgart lebt man gut und glaubt, das Glück erfunden zu haben. Aber irgendetwas muss fehlen, wenn dort nun einige ihre Erfüllung in sinnfreier Randale suchen.
    …“
    —————
    Das waren „Normalbürger“?

    Gibt es für solch eine Aussage eine Erklärung jenseits von Alkohol und Medikamenten?

  107. Was habt ihr denn erwartet??? Dass die hier Eis schleckend friedlich durch unsere Innenstädte spazieren, die Schaufenster betrachten, darum sind sie aus Glas, ihr Kopftuch absetzen, weil man das hier nicht trägt?!

    Ihre Kinder nach dem Grundgesetz erziehen und ihre Frauen gleichberechtigt behandeln?

    Eine Ausbildung machen und anschließend hier arbeiten?

    Die heiraten hier nach islamischem Recht in ihrem Garten, das bekommt hier keiner mit.

    Vielleicht fragt ihr Euch mal, warum alles mit diesem dubiosen Sonntags-Shopping begann und jeder Bäcker demnächst den ganzen Sonntag geöffnet hat.

    Da geht keiner mehr in eine Kirche.

    In Religion an der Grundschule nur Islam Unterricht.

    Es hieß doch, das wird jetzt alles normal bei diesem Experiment, das Leben und die Menschen, Kultur, Gesellschaft, wird es so nicht mehr oder gleich nie mehr geben werden.

    Corona schafft es, Schweinefleisch haram, Alkoholverbot, ja, ich sag Euch mal was, die Typen waren alle stock nüchtern, sonst hätten die den Polizeiwagen gar nicht getroffen, mit ihrem angereichten Pflasterstein.

    Das war Team work, einer holt die Steine, gibt sie dem anderen, der Werfer ist.

    Das ist alles bis ins kleinste Detail geplant und wird so umgesetzt.

    Das gab’s noch nie? Das ist ganz neu?

    Übrigens, die neu gebauten Unterkünfte nur für geflüchtete Frauen sind fertig!

    Für die hier kam es leider zu spät. 27 jähriger ersticht 25-jährige.

    Das war wohl der Spatenstich zur Eröffnung.

  108. Obiges Abschlussfoto der hiesigen AKADEMIE für EVENTS und PARTYS.

    Auf dem Gruppenbild zu sehen ist der neue Jahrgang unserer jungen DROGENFACHKRÄFTE & NAHKAMPFSPEZIALISTEN kurz vor ihrem ersten Einsatz in der STUTTGARTER PARTY-SZENE pünktlich zum Sommeranfang.

    Die jungen dynamischen Talente beeindruckten bei ihrem nächtlichen Einsatz besonders dadurch, wie sie in kürzester Zeit die ganze Innenstadt unter Kontrolle brachten. Auch durch ihren tatkräftigen Umgang mit der Polizei machten sie von sich reden. Die Jungtalente bedanken sich noch einmal für die zur Verfügung gestellten Utensilien wie Flaschen, Steine, Wurfgeschosse und andere Handwerkszeuge, die sie selbstverständlich am Arbeitsplatz ordnungsgemäß für weitere Einsätze zurückließen.

  109. jeanette 22. Juni 2020 at 21:49
    Das Foto ist eh der Hammer!
    Über allen diesen Köpfen ein MARIHUANA BAUM!
    Wer hat das gemacht?
    Das Foto wird mal viel wert, geht in die Geschichte ein.
    ——————————————————————
    …ein Marihuana Baum gibt es nicht, auch nicht
    wenn sie wieder in ihre unsägliche Grosschreibung verfallen.
    Für alle anderen wird es wohl nur eine Palme sein.

  110. Sie machen die marodierenden islamischen und asozialen Horden, die plünderten, raubten, wahllos Geschäfte zerstörten und Polizisten verletzten bereits wieder zu „Opfern des Rassismus“ – und fordern Verständnis für ihre „Wut“:

    Linke kritisiert „Inszenierung der Polizei als Opfer“
    Die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ulla Jelpke, hat nach den Ausschreitungen in Stuttgart zur Zurückhaltung aufgerufen.
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „Pauschale Verdächtigungen und Anprangerungen ganzer Bevölkerungsgruppen“ müssten unterlassen und „insbesondere solche mit rassistischem Unterton“ strikt zurückgewiesen werden, sagte Jelpke der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Noch sei völlig unklar, was der Auslöser für die Gewalt in Stuttgart war. „Vor allem muss die Frage gestellt werden, woher die Wut der Jugendlichen kam, die sich dort Bahn gebrochen hat“, sagte Jelpke der NOZ. Der gerade erst angelaufenen Debatte über Polizeigewalt und strukturellen Rassismus sei durch die Randale ein „Bärendienst“ erwiesen worden.
    „Diese überfällige Debatte wird nun wieder durch die auch vom Bundesinnenminister betriebene, absurde Inszenierung der Polizei als Opfer überlagert“, sagte Jelpke weiter.
    Meldung der dts Nachrichtenagentur vom 23.06.2020

  111. Die Zivilisation und Demokratie ist den europäischen Staaten nicht zum Nulltarif in den Schoß gefallen. Generationen sind gegen Kirche, Adel, Anarchie, Kommunismus, Nationalkommunismus (NSDAP) auf die Barrikaden gegangen. Staatliche Strukturen haben anarchische Zustände im Keim erstickt.

    Wir würden wie im wilden Westen in den Wagenburgen und Forts hocken und um uns schießen müssen, wenn die Gefahren nicht erkannt worden wären. Ohne die Losung: Plünderer werden erschossen! herrschte in Deutschland nicht Wohlstand sondern Anarchie.

    Nun kommen Menschen zu uns aus Bürgerkriegsgebieten oder auch einfach nur zum Spaß und verschaffen sich teils gewaltsam aber auf jeden Fall illegal Eintritt in dieses Land. Ist es eine Überraschung, dass wir den Bürgerkrieg nach hier importieren? Wer ist so blauäugig zu glauben, dass nur die armen Opfer eines Bürgerkrieges zu uns gekommen sind? Es sind im großen Maße die gekommen, die sich in ihren Heimatländern schon mit Gewalt genommen haben, was ihnen nicht gehört und hier machen sie natürlich weiter damit und zwar ohne jede Gegenwehr und ohne jedes Risiko – was die Sache besonders attraktiv macht.

    Wir steuern mit Volldampf entweder in den Bürgerkrieg oder dahin, dass wir bei Polizeikontrollen die Hände auf das Lenkrad legen müssen (und zwar Schwarze, Nafris und Weiße) und dass bei Plünderungen geschossen wird – zumindest zur Selbstverteidigung der Polizei und zu etwas anderem wird sie politisch auch nicht mehr in der Lage sein.

    Unser regierenden Politiker werden gar nichts tun oder es noch schlimmer machen. Was soll man von Politikern erwarten, die nach jedem Tabubruch wieder ihre Entsetzen und ihre Bestürzung äußern. Was ist das für ein Berufsverständnis? Wer würde zu einem Arzt gehen, der über die gefundenen Krankheiten entsetzt ist ohne zu helfen? Ich befürchte, die Mehrheit der Wähler sind bereit für einen solchen und Arzt und sie haben es auch verdient.

  112. Suessholzrasplerin 23. Juni 2020 at 10:37

    jeanette 22. Juni 2020 at 21:49
    Das Foto ist eh der Hammer!
    Über allen diesen Köpfen ein MARIHUANA BAUM!
    Wer hat das gemacht?
    Das Foto wird mal viel wert, geht in die Geschichte ein.
    ——————————————————————
    …ein Marihuana Baum gibt es nicht, auch nicht
    ————————————————-

    Wo bleibt Ihr Sinn für Humor?
    Nicht alles so ernst nehmen!

  113. Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
    Und meine heißen Tränen fließen.

    Die Jahre kommen und vergehn!
    Seit ich die Mutter nicht gesehn,
    Zwölf Jahre sind schon hingegangen;
    Es wächst mein Sehnen und Verlangen.

    Mein Sehnen und Verlangen wächst.
    Die alte Frau hat mich behext,
    Ich denke immer an die alte,
    Die alte Frau, die Gott erhalte!

    Die alte Frau hat mich so lieb,
    Und in den Briefen, die sie schrieb,
    Seh ich, wie ihre Hand gezittert,
    Wie tief das Mutterherz erschüttert.

    Die Mutter liegt mir stets im Sinn.
    Zwölf lange Jahre flossen hin,
    Zwölf lange Jahre sind verflossen,
    Seit ich sie nicht ans Herz geschlossen.

    Deutschland hat ewigen Bestand,
    Es ist ein kerngesundes Land,
    Mit seinen Eichen, seinen Linden,
    Werd ich es immer wiederfinden.

    Nach Deutschland lechzt ich nicht so sehr,
    Wenn nicht die Mutter dorten wär;
    Das Vaterland wird nie verderben,
    Jedoch die alte Frau kann sterben.

    Seit ich das Land verlassen hab,
    So viele sanken dort ins Grab,
    Die ich geliebt – wenn ich sie zähle,
    So will verbluten meine Seele.

    Und zählen muß ich – Mit der Zahl
    Schwillt immer höher meine Qual,
    Mir ist, als wälzten sich die Leichen,
    Auf meine Brust – Gottlob! sie weichen!

    Gottlob! durch meine Fenster bricht
    Französisch heitres Tageslicht;
    Es kommt mein Weib, schön wie der Morgen,
    Und lächelt fort die deutschen Sorgen.

  114. Selberdenker 22. Juni 2020 at 23:35
    Innenministerium sagt Vorstellung von Verfassungsschutzbericht ab
    Einzelne Details aus dem Bericht waren zuvor schon bekannt geworden. Laut „Spiegel“ hat sich die Zahl der Rechtsextremisten nach Schätzung des Bundesamts für Verfassungsschutz um ein Drittel erhöht – auf inzwischen 32.080 Personen. Hintergrund des Anstiegs sei, dass in dem Jahresbericht erstmals die etwa 7.000 Anhänger sogenannten AfD-„Flügels“ mitgezählt werden.
    Auch die geschätzt 1.600 Anhänger der AfD-Parteijugendorganisation „Junge Alternative“ (JA) rechnet das Bundesamt für Verfassungsschutz laut Medienberichten dieses Jahr zum „rechtsextremistischen Personenpotenzial“.
    ________________________
    Was, nur 32000 Personen? Das klingt ja richtig wissenschaftlich. Aber: Woher nehmen die ihre Zahlen??? PI ? mal Daumen? Der Flügel war meines Wissens eine lose, nicht strukturierte Gruppe.
    Haldenwang kriegt ja wohl jährliche Leistungsbeurteilungen. Darin hat man zuvor seine Ziele zu stecken, nach deren Erreichung man beurteilt wird. Eines davon könnte so lauten:
    „Ich werde im Beurteilungszeitraum 50 000 neue Rechtsextreme ausfindig machen und statistisch festhalten.“ Und wer sagt Bitteschön, wer oder was als Rechtsextrem zu bezeichnen ist? Es gibt Leute, die setzen für solche Behauptungen sofort eine Klage auf, entwickeln das gar zum Geschäftsmodell. Und hier kommt jemand daher, und zaubert mal eben 7000 Rechtsextreme aus dem Hut, aus dem Umfeld einer Bundestagspartei?
    Heute wurde übrigens der frühere Wirecard-Vorstandschef Markus Braun festgenommen. Wegen Luftbuchungen. Bei ihm hat man’s herausgefunden.
    Kaum zu glauben, mit welchen Phantasieprodukten Manager heutzutage über einen offenbar langen Zeitraum davonkommen.

  115. @Babieca
    Robert Spencer hat die Ereignisse in Stuttgart inzwischen auf jihadwatch.com kommentiert. Ich habe dir letzte Nacht um 1:52 auf deine Frage zur Teilnahme am islamkritischen Wochenende 2011 geantwortet und dich nach deinen diesbezüglichen Erfahrungen gefragt. Eine Antwort würde mich freuen.

Comments are closed.