L'Oréal passt seine Sprache der aktuellen Rassismushysterie an. Alles was darauf hindeuten könnte, dass „weiß“ etwas Schönes ist muss weg.

Von L.S.GABRIEL | Aktuell hat man mehr als je zuvor den Eindruck, dass ein Großteil der Menschen weltweit verrückt wird. Die Menschheit scheint kollektiv zu verblöden. Nach der Gender-, Klima- und Coronahysterie ist nun der Rassismus dran. Seit der dunkelhäutige Verbrecher George Floyd in den USA bei einer polizeilichen Maßnahme starb wird nicht nur ein Krimineller zu einer Art Messias hochgelobt, sondern allüberall wird nun Rassismus gewittert. Auch wenn es keiner ist wird solange insistiert, gedroht, der Angeprangerte geächtet, ans medial Kreuz genagelt bis er kleinlaut gesteht ein Rassist zu sein oder sich unabsichtlich einer rassistischen Tat schuldig gemacht zu haben.

Erst kürzlich traf es zum wiederholten Male die Mohrenbrauerei im österreichischen  Vorarlberg. Sie stand schon einmal im Fokus sogenannter „Antirassisten“, die ihre Hypermoral mit plumpem Faschismus durchsetzen wollen. Den Kniefall der Woche legt aber die Kosmetikfirma L’Oréal hin. In vorauseilendem Gehorsam und absoluter Submission gelobte der Konzern Begriffe wie „Aufheller“ oder „bleichen“ und „weiß“, „klar“, „hell“, usw. aus seinen Hautpflegeprodukten zu tilgen, da diese offenbar im Verdacht stünden zu implizieren, dass helle Haut gegenüber dunkler zu bevorzugen sei. Dass diese Art der Buntisierung und das Ausmerzen von allem, das weiß oder hellhäutig als Schönheitsideal darstellt de facto Rassismus gegen Weiße ist, darüber denkt man eher nicht nach, zumal es so etwas angeblich ja überhaupt nicht gibt.

L’Oréal zeigt nicht zum ersten Mal, welcher Art von Ideologie sich die Chefetage hingibt. Anfang 2018 warb der Konzern mit einem Hidschab-Model für Haarshampoo (PI-NEWS berichtete). Dass es absurd ist mit Haar, das man nicht sehen kann, für die Qualität eines Haarpflegeproduktes zu werben war zweitrangig hinter dem Wunsch sich dem Islam anzudienen.

Auch der Unilever-Konzern wird seine Gesichtscreme „Fair & Lovely“ umbenennen, da auch „fair“ u.a. für „hell“ steht. Man möchte künftig ein „vielfältigeres Schönheitsideal“ ansprechen, erklärte das Unternehmen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Produkte, die dunkle Hautverfärbungen aufhellen ganz aus den Regalen verschwinden sollen.

Im Grunde könnte man derartige Dummheiten auch einfach ignorieren und diese Firmen boykottieren. Das Fatale solcher Entschlüsse ist aber, dass sie den linken Wunsch nach Zersetzung befördern. Wörter aus einer Sprache zu eliminieren ist eine gravierende Manipulation. Nimmt man einem Volk die Sprache, nimmt man ihm die Identität. Die gemeinsame Sprache ist das stärkste und verbindenste Element, das ein Volk hat. Wer die Sprache zerstört, der legt den Grundstein für eine sehr effektive Umerziehung, die deshalb so wirkungsvoll ist, weil sie durch die Hintertür unsere Art zu denken verändert. Das soll uns wohl für die kommende „dunkle“ Zukunft vorbereiten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

95 KOMMENTARE

  1. Man muss sich auch mal die Frage stellen, ob Loreal nicht bereits zu dem Konzernbanken- Kartell gehört, welches sich genau diese Agenda für uns ausgedacht hat, um eben Macht und Einfluss für sich zu vergrössern!?

  2. Musste bei der Überschrift kurz die web Adresse überprüfen: Ob ich bei „Der Postillon“ gelandet bin.

  3. TSt 30. Juni 2020 at 08:09
    Die Summe aller Farben ergibt Weiß.

    Weiß ist also das Multikulti unter den Farben.
    *
    Was macht André Heller jetzt?

  4. Letztendlich ist das Hassen der Weißen ein Bezeugnis, diese als die höchste Form der menschlichen Existenz zu stilisieren.
    Also ist man, wenn man weiß ist, ganz oben in der Hierachie und soll das allen niederen Daseinsformen nicht immer wieder auf die Nase binden?
    Was den „Weißen“ ausmacht, ist die Tatsache anderen „Weißen“ ihre Fehler direkt an den Kopf zu ballern: Wenn jemand faul, asozial oder zu allem zu blöd ist, dann sagen wir ihm das, genau so wenn er zu klein, hässlich oder sonst eine Macke vorweist. Wenn er sich dann Mühe gibt und – oder sich ändert, gehört er dazu. Das ist ein Teil unserer Kultur um uns zu motivieren, besser zu werden.
    Wenn man diese kulturelle Eigenart auf Zuwanderer anwendet, ist man ein rassistischer Unmensch?
    Also wird uns Toleranz gegenüber alles und allen aufgezwungen, also alles, was wohl Scheiße gelaufen ist, damit Fremde zu uns kommen. Aber wenn wir unsere Eigenarten auf dies Übertragen wollen, warum es für die Zuwanderer ein Grund war zu uns zu kommen und Teil unseres Lebens zu werden, dann sind wir Rassisten?
    Das versteh ich nicht, wo ist da die Logik?

  5. einen randalierenden Neger Heilig zu sprechen, es ist immer die gleiche
    Sosse, wenn bei einer Videoaufnahme das fehlende Ganze nicht gezeigt wird
    —————-

    Empörung über einen angeblich rassistisch motivierten
    Übergriff auf einen Afrikaner in Bruneck.
    Doch die Handyaufnahmen in den sozialen Netzwerken
    zeigen nicht den ganzen Teil des Geschehenen. Ein Augenzeugenbericht:

    https://www.unsertirol24.com/2020/06/29/rassistischer-angriff-in-bruneck/

  6. Nun, man muss da nur an die Loreal-Erbin Liliane Bettancourt und den Bestechungsskandal um Sakozy erinnern, um zu wissen, was das für eine „Firma“ ist.
    Alle Industrie- und Großunternehmen haben keinerlei Moral mehr, sind zu großen Räuberbanden verkommen.
    Man muss nur mal die ganzen DAX-Konzerne durchgehen, in welche Betrügereien und Skandale diese in den letzten Jahren verstrickt waren.
    Überhaupt keine Moral und Anstand mehr, dagegen jede Menge kriminelle Energie!
    Die Deutsche Wirtschaft hat sich zu einer Bande von skrupellosen Kriminellen entwickelt, alle, ausnahmslos.

  7. Wie wär’s mit nachdunkeln? Ein Make up, das nach dem Auftragen dunkler wird, damit sich menstruierende Personen besser dem neuen Schönheitsideal annähern können. Je dunkler, umso besser. Blonde Haare? Da hilft nur eins: färben, und zwar schwarz.

  8. Anita Steiner 30. Juni 2020 at 08:30
    zeigen nicht den ganzen Teil des Geschehenen. Ein Augenzeugenbericht:
    ——————————————-
    Ja, man zeigt nur was ins „Weltbild“ passt und sich politisch Ausschlachten lässt.
    Die Wahrheit interessiert niemanden mehr, auch die Justiz nicht.

    Frau Steiner, wie sieht die Tourismuslage in Südtirol aus?
    Kommen die Touristen zurück?

  9. Kennt jemand den „Doll Test“ (aus den 40-er Jahren: Psychologenpaar Kenneth Bancroft Clark und Mamie Phipps Clark legt afro-amerikanischen Kindern im Alter zwischen drei und sieben schwarze und weiße Puppen vor, die sonst vollkommen gleich aussahen. und befragen die Kinder, welche sie für „nett“ oder „schön“ hielten.) : Egal, welche Hautfarbe das Kind hat, es wählt lieber die weiße Puppe. Damit nicht genug: Die schwarze Puppe wird im Experiment auch häufiger als „böse“ bezeichnet.

    Wird wahrscheinlich so gedeutet, als wäre es die weiße Überheblichkeit, der Rassismus, der Kindern diese Haltung beibringt.

    Ich persönlich habe eine andere Meinung: Viele Neger mögen ihr Spiegelbild, die schwarze Hautfarbe, die Kraushaare, die breite Nase… selber nicht.

  10. In der Mitte des Artikels: Wie bitte?! „Fair“ steh für hell? Na dann steht im Umkehrschluss unfair für dunkel – oder….
    Kann ich an einem Einzelfall auch beweisen (bitte die Fotos anschauen – es lohnt sich, aber nur vor dem Frühstück):
    https://www.krone.at/2181698
    VERHAFTUNG IN DUBAI
    Instagram-Star betrog Fans um 380 Millionen Euro
    ….
    Nigerianer sind halt extrem geschäftstüchtig. Weltweit.

  11. Wird in Zukunft dann wohl nur noch Bräuner geben, also für die Haut.

    Nur noch Vernegerung.

  12. Sprache und Stimmen, das geredet gesprochene Wort im Hintergrund ist neuerdingas auch rassistisch , denn

    OT,-….Meldung vom 27.06.2020

    „Simpsons“: Keine weißen Sprecher für nicht weiße Figuren

    Die Macher der Fernsehserie „Die Simpsons“ wollen in Zukunft keine weißen Synchronsprecher mehr für die Vertonung von nicht weißen Figuren einsetzen. Das teilte die US-Produktionsfirma Fox Studios gestern der Nachrichtenagentur AFP mit. Die Entscheidung inmitten der landesweiten Anti-Rassismus-Proteste betrifft die „Simpsons“-Charaktere Apu Nahasapeemapetilon und Dr. Hibbert….u.s.w… https://orf.at/s ories/317130 zweiter Link … klick !

    Frage mich welche Hautfarbe denn Cortana oder Alexa, eben die Sprachbefehlsempfänger aus irgendwelchen Geräten haben

  13. @TSt 09:08

    „Die Summe aller Farben ergibt Weiß.“

    Das gilt bei Lichtfarben,sonst ist Schwarz das Ergebnis.

    Die Bräunungscreme bleibt natürlich unangetastet.:-)

  14. Oh, wird das ganze Land jetzt zu „Dunkeldeutschland“ ?
    Was ist dann mit dem „Chef-Aufheller“ Steinmeier?

  15. Der absolute Gipfel ist der behinderte schwule Neger. Sozusagen die Sternstunde der Menschheit

  16. Gott selbst ist der größte Rassist. Er hat hellhäutige Menschen erschaffen. Das ist unverzeihlich und muss rückgängig gemacht werden!

  17. Nicht nur L Oreal – auch andere Firmen wie Nivea bieten im Ausland Aufheller an.
    Selber gesehen in Südafrika und Dubai.Eigentlich normal finde ich, bei uns wird ja für das Ego auch Bräunungscreme verkauft.In Asien gilt helle Haut als Wohlstand, die meisten haben allerdings vergessen woher der Begriff ‚ blaues Blut ‚abgeleitet ist.

  18. @ Waldorf und Statler 30. Juni 2020 at 08:49

    Und müssen jetzt Chinesen den Rest der Protagonisten sprechen? 🙂

    Oh Oh,Rassismusalarm.

  19. Es gibt halt zu viele Menschen. Das Arbeitsleben wird (immer) komplizierter. Die Intelligenz läßt sich aber nicht heben und man benötigt immer weniger Menschen. Insofern muß es zu einer Bereinigung kommen. Und die dazu nötige Ideologie entsteht naturwüchsig aus den Zustand des temporären Überflusses. Und die Leistungsfähigen werden ja überleben.
    Das mysteriöse sind ja die Ideologien die im Umlauf sind. Ich denke, dass die Natur für die Entstehung dieser Ideologien sorgt. Die Natur setzt sich in die Gedanken fort. In der Tierwelt wird die Population ganz einfach durch Mangel bereinigt. Beim Menschen wird das ethisch verhindert Es muß also eine Prozeß geben der der Ethik entgegenwirkt. Die Ideologien sind das von der Natur geschaffene Äquivalent dafür. Denn dieser Wahn kann ja nicht bewußt geschaffen werden.

  20. Der Hass auf den intelligenten weißen Mann, der in der Lage ist, am Schreibtisch die Traglast einer Brücke richtig zu berechnen, muss unendlich groß sein.

    Aber man suhlt sich in dem Gedanken, dass er weder den Rhythmus im Blut hat, noch dass er Rappen kann.

    Der Hass wird dadurch noch verstärkt, dass der Mann tatsächlich zum Autohändler gehen kann und sich einen Wagen in seiner Wunschfarbe bestellen kann.

    Allerdings hat er keine Brothers & Sisters überall auf der Welt. Und er hat auch keine Polizisten, die vor ihm Knien. Und während die anderen Party und Event feierten hat dieses arme Schwein studiert.

    Und der bodenlose Hass kommt aus dem Bewusstsein, dass man selber chancenlos ist, überhaupt so weit zu kommen. Allerdings trösten sich viele mit dem Gedanken, wozu brauche ich Mathematik, wenn ich zwei Zahlen mit dem Taschenrechner addieren kann.

  21. Ursache und Wirkung !, Das “ Instant Karma “ schlägt wieder zu . . . neulich in Zwickau

    Meldung vom 29.06.2020 – 11:59

    Mitfahrgelegenheit ausgenutzt: Asylbewerber belästigt Zwickauerin

    Ein junger Mann aus Gambia hat die Gutmütigkeit einer 28-Jährigen ausgenutzt. Der Asylbewerber durfte am Samstag nicht im Bus mitfahren, weil er keinen Mundschutz hatte. Die Zwickauerin und ihr Freund haben dem 25-Jährigen dann angeboten, ihn im Auto zu seiner Wohnung zu bringen. Dabei soll der Mann die 28-Jährige sexuell belästigt haben. Daraufhin hat die Frau angehalten und ihr Freund hat eine Streife der Bundespolizei dazugeholt. Die Beamten haben den Asylbewerber kurz darauf gestellt.Weil er auch bei seiner Festnahme NOCH AN SICH selbst herumgefummelt hat, musste er gefesselt werden. Dann wurde er wegen seines psychischen Zustands zunächst ins Krankenhaus gebracht. Die Zwickauer Polizei hat die Ermittlungen übernommen. https://www.radiozwickau.de/beitrag/mitfahrgelegenheit-ausgenutzt-asylbewerber-belaestigt-zwickauerin-650298/

  22. INGRES 30. Juni 2020 at 08:59

    Also, wenn ich nicht davon ausgehe, dass die Natur einen entsprechend notwendigen Anteil für die Bereitschaft zur Ideologie prädestiniert hat, kann ich mit das alles nicht erklären. Natürlich versucht man das beim Menschen zunächst psychologisch zu erklären und ich glaube auch nicht an die totale Möglichkeit der biologischen Reduktion. Aber in diesen Extremfällen gehe ich von biologischer Prädestination aus. Weil es ja auch sinnvoll ist, dass es Mechanismus gibt die Überbevölkerung zu stoppen.

  23. Das Land Nordrhein-Westfalen bürgt mit 40 Millionen Euro Steuergeld für den Fußball-Club Schalke 04.
    Ich denke das „hellt auch auf“, wo Kanzlerkandidat LASCHET seine Prioritäten setzt.
    Fußballmillionären Steuergeld hinterherwerfen!
    Unanständig, kriminell, widerlich.

  24. INGRES 30. Juni 2020 at 09:07

    Jedenfalls ist dem nun nichts mehr gewachsen. Niemand wird den Prozeß mehr aufhalten. Ich habe schon vor zwei Jahren generell das Handtuch geworfen.

  25. Im Grunde könnte man derartige Dummheiten auch einfach ignorieren und diese Firmen boykottieren.
    ——————————————
    Stimmt, mehr braucht es eigentlich nicht.

    Definition: Melanin ist ein Pigment, das beim Menschen für die Färbung der Haut, Aderhaut und Haare verantwortlich ist und bei verschiedenen Lebewesen zu ähnlichen Zwecken vorkommt. (Quelle: flexicon.doccheck.com; 30.06.2020 09:10 Uhr)

    Diese ganze Rassendiskussion ist einfach nur lächerlich und nicht gerade ein Zeichen von Zivilisiertheit, besonders nicht bein denen, die diese Diskussion ständig anheizen.

  26. Der größte Rassismus ist der, Menschen auf ihre Hautfarbe zu reduzieren. Denkt mal darüber nach ihr „moralischen“ Konzerne.

    Das dahinter und das Verhalten definiert den Menschen, denn Hautfarbe ist nur ein Phänotypus.

  27. mit fettem Schweinefleisch
    30. Juni 2020 at 08:48
    Wird in Zukunft dann wohl nur noch Bräuner geben, also für die Haut.

    Nur noch Vernegerung.
    ——-

    https://images.app.goo.gl/q5dKgeWLsgbvTzhUA
    .
    Die Langeweile bringt diese bekloppten Ideen hervor.
    Ich glaube nicht, dass jemand der 50-70 Stunden die Woche arbeitet, abends noch auf eine „Black lives matter“ oder „Rettet das Klima“ -Demo geht.

    Ich glaube auch nicht, dass Menschen , die tatsächlich die Schrecken des Krieges erlebt haben und wirklich vor Tod und Terror flüchten mussten, sich woanders aufführen und fordern, fordern, fordern..

    Ich glaube auch nicht, dass eine Jugend, die Strom, Wasser, Gas, Benzin, Lebensmittel, Kleidung, Miete, etc. selbst bezahlen muss Zeit hat fürs Klima zu hüpfen.

    Das einzige Problem, dass diese Menscheit hat ist Saturation und daraus resultierende Langeweile.
    Jeder dieser Schwachmaten ein Jahr ins Arbeitslager, schon is Ruhe !

  28. Marie-Belen 30. Juni 2020 at 09:08

    „Wird es bald keine blonde Haarfarbe für ergraute Blondinen mehr geben?“

    Warscheinlich nicht.Blond war in der Logik der Nationalsozialisten die Haarfarbe der „Herrenrasse“,also ist blond in der Logik der „Antirassisten“ eine „rassistische Haarfarbe“. (Ich frage mich allen ernstes ob irgendein „nigga lives matter“-Hohlkopf schon bald auf solch einen Unfug kommen könnte,um dann irgendeinen Verbotsgrund für bestimmte Haar- und Augenfarben zu erzwingen.) Realirrsinn off

  29. Darf ich meine weißen Klamotten noch anziehen?
    Darf ich weiße Wäsche noch bleichen?
    Dürfen Zähne noch gebleicht (Bleaching) werden?

  30. fragem mich schon länger SIND RASSETIER LIEBHABER AUCH RASSISTEN ? …und dürfen sich Rassekatzen, Rassehunde, Rassepferde, Rassekaninchen und Rassegeflügel Liebhaber ( Vereine ) neuerdings nach LinksGrün politischen Willen auch nur heimlich in Kellern treffen

  31. Aufhellung ist z.B. in Indien genauso beliebt wie bei uns das Sonnenbräunen. Daran wird der Versuch, den Begriff aus der Sprache zu eliminieren, überhaupt nichts ändern. Ich habe jetzt nicht nachgeforscht, inwieweit der indische Markt solcher Produkte von diesen orwellschen Spinnereien betroffen ist, aber wenn ich mal raten darf, dann eher wenig.

  32. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 30. Juni 2020 at 08:48
    Wird in Zukunft dann wohl nur noch Bräuner geben, also für die Haut.
    Nur noch Vernegerung.

    Schuhcreme? Das ist dann aber wieder Blackfacing, d.h. nahaha-ziehihie……

  33. @ wendeltreppe 30. Juni 2020 at 08:56
    @ Waldorf und Statler 30. Juni 2020 at 08:49

    Und müssen jetzt Chinesen den Rest der Protagonisten sprechen?

    Und wer synchronisiert die Schlümpfe?

  34. Ich gewöhne mich auch schon dran. Heute morgen ein Brötchen mit brauner Kruste, einen nichtweissen Käse dazu. Die Tasse, ich schäme mich dafür, war aus Porzellan und man weiß ja welche Farbe Porzellan im Allgemeinen hat. Aber ich verspreche einen Aufkleber „ALM“ aufzubringen, sozusagen als Wiedergutmachung. Anschliessend meine üblichen Verrichtungen im Badezimmer. Mein Gott, alles in dieser rassistischen Farbe. Nur ganz kurz ein brauner Sprenkel, der nach Entfernung, mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa, wieder ein Porzellanelement in dieser unsäglichen hellen Farbe zum Vorschein brachte. Jetzt sitze ich hier am Bildschirm bei PI-News mit einem weissen Bildschirm und schreibe. Ich muß schnell aufhören und fordere PI-News dringend auf, den Hintergrund in einer rassistisch unauffälligen Farbe zu gestalten.

  35. Dann werden die Waschmittelhersteller ja bald auch nachziehen müssen. Vorbei mit Werbetexten wie „Das weisseste Weiß das es je gab.“
    Man muss schnellstens Substanzen entwickeln, die die Wäsche aktiv vergrauen.
    Und was ist mit den Zahnpasta-Herstellern? Strahlend weiße Zähne ist rassistisch? Aber nein, halt, strahlen weiße Zähne haben ja auch andere Ethnien.

  36. @erich-m
    Es sieht nicht schlecht aus, die deutschen Stammgäste wissen, was Sie an Südtirol zu schätzen haben, besonders
    Dörfer wie meines, dass zu 99,9 % noch islamfrei ist Hier wurden 1945 die SS-Geisseln befreit
    https://youtu.be/oeQu_zEqDgQ

  37. Statt diesem sündhaft teuren Schmierwerk wäre stattdessen einfach Erdal-Schuhcreme zu empfehlen. In diversen Brauntönen erhältlich oder auch als linksgrüne Variante in tiefschwarz. Deckt nebenbei deutlich besser und wäscht sich nicht so leicht ab.

  38. Der Aufschrei „DU RASSIST!“
    bedeutet:
    Du bist moralisch minderwertig,
    Du bist minderwertig.
    Du gehörst damit zur minderwertigen Rasse.
    Deshalb hast Du keine Rechte, auch kein Recht auf Beruf, Eigentum, guten Ruf, heile Scheiben, …

    Und derdiedasjenige, der sagt: „DU RASSIST“:
    Ich bin moralisch höherwertig.
    Ich bin höherwertig.
    Ich gehöre zur höherwertigen Rasse.

    Genau das ist auch rassistisch (Einteilung in bessere und schlechtere Menschen).

    Bei „Moral“ wird so getan, als ob es die Einzige, ewige, von Gott bestimmte, alleine seeligmachende ist.
    Aber gemeint ist der Kommunismus.
    Vergleiche auch die Begründung von Merkel „Moralischen Imperativ“.

    Das Ergebnis von dieser „höherwertigen“ Moral: ein rassistischer Holocaust mit 100 Mio. Todesopfern.

    Es ist interessant, dass obiges nicht offengelegt wird.
    Diese Massenhysterie ist wie ein Kaninchen, dass von der Schlange hypnotisiert wird.

  39. Absurd.
    Krank.

    Interessant finde ich die Fragen dahinter:
    • Wer definiert, was „Rassismus“ sei (Legislative)?
    • Wer sagt zu wem, er/sie/es sei „rassistisch“ (Judikative)?
    • Wer führt die Strafen durch, die gegen dieses „Gesetz“ verstoßen (Exekutive)?

    • Welche Ziele sollen erreicht werden?
    • Welche Ideologie steckt dahinter?

  40. In Africa kaufen sich viele, besonders Frauen Aufheller für die Haut.
    Ziel ist es weißer zu werden, weil die ganz schwarzen nicht so
    vollwertig angesehen werden. Nirgendwo gibt es mehr Rassismus
    wie in Africa. Der Neger gegen den Weißen, Inder, Chinesen und Araber
    und umgekehrt. Man stellt fest, fast jeder ist Rassist gegen den mit der
    anderen Hautfarbe.

  41. Also die hellhäutige Frau braucht keinen Aufheller und wenn die Frauen, die aufgrund ihrer Abstammung dunklere Haut haben diese Produkte nicht mehr kaufen können, bleiben sie eben dunkler, ich finde das jetzt nicht unbedingt schlimm.

  42. Anita Steiner 30. Juni 2020 at 10:28
    @erich-m
    Es sieht nicht schlecht aus, die deutschen Stammgäste wissen, was Sie an Südtirol zu schätzen haben, besonders
    Dörfer wie meines, dass zu 99,9 % noch islamfrei ist Hier wurden 1945 die SS-Geisseln befreit
    —————————————-
    Schön, freut mich für euch.
    Ich war letztes Jahr in Toblach, Sexten, Drei Zinnen usw., kenne die Geschichte dort.
    Komme gerne wieder, evtl. Sep./Okt. !

  43. Nun mal Tacheles:
    Das Rassistischte was ich je gelesen haben stammt nicht von Bismarck und auch nicht von John Wayne sondern von dem linken Gutmenschen, dem Oberhirten aus Lambarene, Albert Schweitzer.
    Dem Forum hier muss ich Schweitzer’s Ansichten nicht wiedergeben, die wissen das.
    Warum werden die ganzen Albert Schweitzer Schulen und Strassen nicht umbenannt?
    Warum gibt es keine Aufschrei bzgl. Schweitzer?

    Weil es in der ganzen Debatte nicht um Rassismus geht, sondern darum den Deutschen ein schlechtes Gewissen einzureden, damit die Stimmung gegen die Migranten nicht kippt und die doofen Deutschen den Geldbeutel weiter offen halten.

  44. Ich würde mir wünschen, dass Leute mit gesundem Menschenverstand dem etwas entgegen setzen, dazu gehört eine

    Gesunde Definition für Rassismus
    Ich habe da etwas herum überlegt, aber es ist nicht einfach.
    Folgende Aspekte fallen mir dazu ein:

    • Es gibt biologische Unterschiede bei Menschen (Hautfarbe, Immunität, IQ, ..) dies würde ich wertneutral als biologisch-statistisch-rassistische Unterschiede bezeichnen.

    • Natürlich ist es ein absolutes verwerflich, Personen wegen ihrer Rasse (oder „Rasse“) schlechter zu behandeln oder gar zu töten (Holocaust).

    • ABER das bedeutet NICHT, dass wir zwanghaft alle „Rassen“ nach Deutschland migrieren müssen und ihnen und ihrer Kinderschar ein bedingungsloses Grundeinkommen geben müssen.
    Eine gesteuerte Einwanderung bzgl. dem Amtseid: … nutzen von unserem Volk mehren…“ bedeutet: Auswahl nach beruflicher Qualifikation, niedriger Wahrscheinlichkeit für Kriminalität und Sozialhilfe und Kompatibilität mit unserem Wertesystem (also z.B. keine Verehrung von Faschisten).
    Das korreliert teilweise mit Herkunftsland und „Rasse“, aber ist eben nicht rassistisch.

    • Es gibt eine eigene Identität als Deutsche. Dafür können wir stehen und ein positives Verhältnis haben. Diese muss nicht zwanghaft mit „Bunt“ ersetzt werden. So Richtung Patriotismus.

    • Die zwanghafte Umbenennung und Tabuiserung von Begriffen ist eher krank. Motivation ist da häufig ein linksfaschistischer Meinungsterror und kein gesunder Menschenverstand.

    KURZ: die gesunde Mitte finden
    Es gibt einen negativen Rassismus (bis hin zum Holocaust…)
    Aber es gibt auch einen wertneutralen Rassismus.
    Was aktuell von linken Meinungsterroristen als „Rassismus“ bezeichnet wird, ist zu über 90% linke Propaganda (alle gleich arm), selbst wieder rassistisch (BuntIstDieBessereRasse, Kommunisten sind höherwertige Rasse, …).
    Dies gilt es sachlich zu unterscheiden und der linken Propgandahysterie einen gesunden Menschenverstand entgegen zu setzen.

    Auf der Ebene sollten wir hier auch suchen, diskutieren und vertiefen.

  45. Zum Schluss wird LOREAL dann mit ihren Produkten nur die Dunkelhäutigen bedienen, denn davon gibt es auch mehr als Weiße. Dann wird LOREAL halt eine N-Firma.

    Spätestens in der Kosmetik muss man sich entscheiden. Schwarze und weiße Haut kann einfach nicht gleichermaßen mit den gleichen Produkten bedient werden. Make-up Farben ebenso nicht.
    Das gilt auch für die Haarshampoos, die einen für Seiden-, die andern für Borstenhaare.

  46. Es gibt viele Weiße, die ihre weiße Haut nicht mögen und in Sonnen-Urlaub oder Solarium geben.
    Das ist voll rassistisch!
    Sofort Sonnen-Urlaub, Strand und Solarien verbieten!

    Wer sich nicht daran hält, gehört zur moralisch minderwertigen Rasse und muss entsorgt werden!
    :mrgreen:

  47. Haremhab at 12:04
    „L’Oréal hat Selbstbräuner im Angebot. Zählt das als Rassismus?“

    Ja, definitiv – das ist ja Beihilfe zum „Blackfacing“, eine vielleicht nicht mehr ganz zeitgemäße, angeblich satirische Darstellung von Weißen, die sich schwarz anmalen.

    Und wenn wir noch ein wenig weiter gehen, sehen wir vielleicht bald alle aus wie „Martina Big“ – unterster Boulevard, wird aber immer wieder durch die Klatschpresse gejagt… eine weiße Frau, die partout eine Afrikanerin sein will.

  48. Der Verein dt. Erzieher ****innen e.V. wendet sich an alle Erziehenden .

    Liebe Erziehende !

    Die klassische Formel , die bisher den Erziehungsvorgang einleitete , lautete bisher :

    “ Auf die Knie , du elender Schklafe ! “ ( Vgl. H.Mann Der Untertan )

    Von dieser Formulierung sollte der kultursensible Educator absehen , da dieser Befehl aus ruchlosen Kolonialzeiten stammt und bei heutigen ZEOC ( Farbigen zu Erziehenden ) unerwünschte , kontraproduktive Reaktionen und Nebenwirkungen hervorrufen kann .

    Statt dessen sind Formulierungen wie : “ Auf die Knie , du unartiger / garstiger / böser weißer Bube ! “ o.ä. angebracht .

    Hier sollte auch der / die unnachsichtigste und strengste Erziehende
    sensible Kreativität entfalten .

    Mit kollegialem Gruß !

    Adolf Fessenhauer ( 1. Vorsitzender )

  49. Wie hoch ist der Anteil an Weißen denn überhaupt noch in der Weltbevölkerung? Zwischen 3-8% las ich neulich mal wo… Stimmt das? Hat jemand genaue Zahlen?

    Milliarden Chinesen und andere Asiaten, Afrikaner, Inder, Südamerikaner… so langsam dürfte sich das Antlitz der Menschheit extrem verdunkeln.

    „Die ersten werden die letzten sein…“ Matthäus 20:16 bekommt amS eine immer konkretere Interpretationsmöglichkeit, denn, waren nicht die Afrikaner die ersten…

  50. Die Grünen wollen noch bunter und dunkler (!) werden .

    Der grüne Vordenker R.Habeck möchte , daß das Wahlalter auf 16 Jahre bundesweit abgesenkt wird , denn lt. einer Studie , würden 40% der juvenilen Erstwähler die Grünen wählen .

    Doch das ist dem schlauen Robby nicht genug !

    Die Grüne Partei will

    “ mehr Nicht – Akademiker*innen , mehr Queers , mehr Schwarze Menschen und Peoples of Color , mehr Menschen mit Behinderung “

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/gruene-fuehlen-sich-zu-weiss/

    Gut, das mit den Popels of Color ist ja noch zu verstehen ; aber noch mehr “ Menschen mit Behinderung “ anzufordern , erschließt sich mir nicht .

    Da sind doch schon genug in dieser Partei !

  51. Zu Kirpal 30. Juni 2020 at 13:31… Die ganzen Mohammedaner habe ich noch vergessen…

    Gibt es außer den weißen Völkern überhaupt noch welche, die sich von ihrer Anzahl her (durch mangelnde Vermehrung) reduzieren???

  52. @Kirpal 30. Juni 2020 at 13:36
    Zu Kirpal 30. Juni 2020 at 13:31… Die ganzen Mohammedaner habe ich noch vergessen…

    Gibt es außer den weißen Völkern

    (Ergänzung:) UND DEN CHINESEN

    überhaupt noch welche, die sich von ihrer Anzahl her (durch mangelnde Vermehrung) reduzieren???

  53. Heidelbergerin: Und wenn wir noch ein wenig weiter gehen, sehen wir vielleicht bald alle aus wie „Martina Big“ – unterster Boulevard, wird aber immer wieder durch die Klatschpresse gejagt… eine weiße Frau, die partout eine Afrikanerin sein will.

    Kannte ich nicht. Echt krass.

  54. Die ganzen Vollirren sollte man mal halbe Stunde in Domestos legen, dann wissen die, was ein Aufheller ist.
    Pardon, was Klügeres fiel mir zu dem Schwachsinn nicht ein.

  55. @Kirpal 30. Juni 2020 at 13:36

    „Gibt es außer den weißen Völkern überhaupt noch welche, die sich von ihrer Anzahl her (durch mangelnde Vermehrung) reduzieren???“

    Ja, die Pygmäen-Neger zum Beispiel.

  56. Ganz abgesehen davon: Man schaue sich doch an, womit l´oreal wirbt – ein Standardmoluttengesicht aus der NWO-Plastikwelt, könnte auch computergeneneriert sein, völlig egal, ein Teil aus dem identenitätsfreiem Nirgendwo.

    Merke: eine deutsche Frau meidet Produkte jener Firma.

  57. Der freie Markt wird schon dafür sorgen, dass diese Produktpalette nicht vom Markt verschwindet, denn es gibt eine riesige Nachfrage nach diesen Produkten, besonders in Asien. Das was L’Oréal und Co. hier tun ist nur ein Pyrrhussieg für die Neomarxisten, am Ende wird sich der freie Markt durchsetzen, und das ist auch gut so. Es lebe der freie Markt. Ich glaube an die Kraft des freien Marktes.

  58. Wann wird der Rio Negro endlich politisch korrekt umbenannt?
    ttps://www.google.de/search?q=rio+negro+karte&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=njB5h3SBFkuEfM%252CvtqWG2oqL_JsGM%252C_&vet=1&usg=AI4_-kSvMG2ENJaq9qKyB7LYsIBKTo-6kA&sa=X&ved=2ahUKEwj126Ppl6nqAhXIaRUIHeCRBZoQ9QEwBHoECAoQJQ&biw=1280&bih=614&dpr=1.5#imgrc=njB5h3SBFkuEfM
    (Ironie aus)

  59. Man muss schon den freien Markt abschaffen, um die Vernunft abzuschaffen. Deshalb werden solche neomarxistische Bewegungen wie FFF oder Extinction Rebellion von dem links“liberalen“ Mainstream gepusht.

  60. Für mich gibt es da nur eine Antwort: Ich komme sehr gut auch ohne die Produkte solcher Firmen aus. Es gibt genügend andere. Das gleiche gilt für Läden, die ihre Namen ändern oder Hersteller, die ihre Produktnamen ändern oder Lokale oder Verkäufer, die wegen ihrer politischen Gesinnung andere, die ihnen politisch nicht passen, boykottieren. Wer Politik oder Gesinnung nicht vom Geschäft trennen kann, den muss ich nicht auch noch unterstützen.

  61. @18_1968 30. Juni 2020 at 13:42
    Ja, die Pygmäen-Neger zum Beispiel.

    +++

    Das giltet nicht. Das gleicht der Subsaharaneger aus 🙂

  62. Das Hassen und Ablehnen alles Weißen, Hellen ist symptomatisch und letztlich nichts anderes als ein Ausdruck (Abbild) exakt des Rassismus, den sozusagen „in den Genen“ zu haben linke rassistische Hasardeure und Vorbeter der „Eine-Welt-Ideologie“ weißen europiden Menschen unterstellen. Damit aber projizieren diese Leute lediglich ihren eigenen Rassismus auf ihr Haßobjekt in Form der „Weißen“ oder, wie hierzulande, der Deutschen als deren Platzhalter.

    Der Rassismus-Vorwurf, der in sich selbst rassistisch ist, ist im Grunde die „Nazikeule“ der Globalisten, die im Bestand freier Völker und souveräner demokratischer Staaten ihren eigentlichen Feind sehen, den sie abzuschaffen im Begriff sind, um eine uniforme graue Einheitsmasse – den „neuen Menschen“ – an dessen Stelle zu setzen. Eine eigene Identität von Wert wird aus ihrer Sicht nur noch Nichtweißen zugestanden. Wir haben es damit mit zunächst ideologischen Bestrebungen zu tun, die sich nur noch mit dem Begriff „Völkermord“ einigermaßen zutreffend noch beschreiben lassen – sozusagen eine (noch) verbale Version von „Rampe“ und „Selektion“ mit umgekehrtem Vorzeichen.

    Derselbe Geist steckt dahinter, auch wenn diese Leute sich heute mit anderer Farbe tarnen und hinter vermeintlichen „Menschenrechten“ verschanzen, worin sie lügen.

  63. Vielfältige Gesichtscreme“ – sehr witzig. Ich erinnere mich, dass sich die Frauen früher solche Produkte ins Gesicht schmierten, in der trügerischen Hoffnung, dass die die Falten davon weniger werden.

    Dr. Yael Adler verwendet selbst ohnehin, ganz einfältig, nur Shea-Butter für die Hautpflege. Heute wäre doch ein guter Zeitpunkt, dem Beispiel der jungen Hautärztin zu folgen und die vielfältigen Produkte von L’Oréal in die Tonne zu kloppen.

    Mehr zum Thema in Dr. Adlers Spermakunde:

    https://www.youtube.com/watch?v=JLBIpj_eVcM

  64. JetztIsSchlussmitLustig 30. Juni 2020 at 15:00

    Dann hat HELLboy jetzt ’n mächtig großes Problem!

    Nicht nur der Hellboy.

    MOD: Link gelöscht. Bitte nicht auf radikale Seiten verlinken. Danke.

Comments are closed.