Die neue Ausgabe der "Krautzone" befasst sich mit dem Thema Parteienherrschaft.

Es ist wieder so weit: Die Jungs und Mädels von Krautzone haben ordentlich in die Tasten gehauen und nun bereits die 20. Ausgabe ihres noch jungen Magazins veröffentlicht. Nachdem die letzte Ausgabe mit dem Thema „150 Jahre Kaiserreich“ einen eher monarchistischen Schwerpunkt hatte, geht es diesmal um die Demokratie und ihre Pervertierung. „Parteienherrschaft“ ist das Thema, dem man sich auf 74 Seiten widmet.

Hauptthema

Das Cover zeigt den deutschen Bundestag. Allerdings nicht, wie sonst üblich, nach Parteigrenzen getrennt, sondern nach Berufsgruppen. Ist das Parteiensystem noch zeitgemäß? Lässt es sich reformieren? Zu dieser Frage kreuzen die beiden Chefredakteure Florian Müller und Hannes Plenge diesmal pointiert die Federn. So viel vorweg: Aus Sicht der jungen Autoren besteht im Sinne einer echten Repräsentation der Bürger Handlungsbedarf.

„Wie viel Kohle haben die eigentlich?“ – diese Frage stellt man sich immer wieder. Die jungen Konservativen sind dieser Frage auf den Grund gegangen und haben das Ergebnis mit bunten Zahlen auf mehreren Seiten illustriert, zumal die schwächelnde SPD weitreichende Medienstrukturen und enormes Parteivermögen vorzuweisen hat. Lesenswert!

Scheinriese „Neue bürgerliche Partei“

Immer wieder hört man es von gar nicht mal so erfolgreichen Kleinparteien: Der Platz zwischen CDU und AfD ist angeblich riesig und müsse nur durch eine hygienische AfD, eine Art WerteUnion als Partei, gefüllt werden. Wieso liegt die LKR dann in Umfragen unter der Promillegrenze? „LK wer?“ fragen Sie? Genau! Wieso die AfD sicher nicht perfekt, aber eben am Ende doch irgendwie die einzige Alternative, erfährt man in einem von zahlreichen Exkursen, die das Heft auflockern.

Woher kommt dieses links-rechts-Denken überhaupt? Welche Alternativen gibt es zum klassischen Modell? Wieso ist die Sozialdemokratie im Niedergang? Wie viele Immobilien gehören eigentlich der SPD? Auch diesen komplexen Fragen widmen sich die jungen Regierungskritiker.

Wo deutsches Leben einst blühte – Südtirol

Wem das alles genug Parteipolitik ist, der kann auf den hinteren Seiten bei einem Bericht über  das schöne Südtirol entspannen. Autor Daniel Meyer schreibt über die bewegte Geschichte der Südtiroler, die wunderschönen Landschaften und das Schicksal der Fremdherrschaft, das dieses wunderschöne kleine Fleckchen Erde immer wieder ereilte.

Dies nur als Schlaglichter herausgegriffen, lässt sich sagen: Die aktuelle Ausgabe der Krautzone ist mal wieder eine Empfehlung wert. Die Gestaltung ist sehr wertig und die Texte unterhaltsam und trotzdem lehrreich. Wer also ein innovatives, konservatives Projekt am Zeitschriftenmarkt unterstützen möchte, der sollte (hier) zugreifen.


Für PI-NEWS-Leser gibt es wie immer 15 Prozent Rabatt. Einfach Code: „PINEWS“ bei der Bestellung eingeben. Und wer direkt zum Abo greift, erhält aktuell sogar ein Otto-Bismarck-Poster mit dem Spruch „Macht Preußen wieder groß“ gratis dazu.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

49 KOMMENTARE

  1. Warum sollte man noch die CDU wählen, wenn man mit den „Grünen“ das Original zur Auswahl hat?

  2. EU legt sich mit China an wegen der „Unterdrückung“ der islamischen Uiguren, man fasst es nicht mehr;
    Sanktionen werden mit Gegen-Sanktionen beantwortet;
    Anzug Maaß spricht kluge Worte—–hüstel
    Menschenrechte in Deutselan zählen allerdings nicht mehr, siehe Kassel

  3. zarizyn 22. März 2021 at 20:12
    EU legt sich mit China an wegen der „Unterdrückung“ der islamischen Uiguren, man fasst es nicht mehr;
    […]

    Ich denke, in China zuckt man nur mit den Schultern und mir nichts, dir nichts landen die Flieger aus China, wir haben mindestens eine Million Neubürger und China eine Million Probleme weniger.

  4. Parteien, Regierungen in der bekannten Form, Herrschaft von einigen wenigen ist aus der Zeit gefallen. Genauso wie Immunität für Abgeordnete. Dorthin quasi zurück, wo das Land einst war. Aber nur in zwei Punkten. Die Wirtschaft und Industrie dient wieder den Menschen, Regierungen werden abgelöst von echten Fachleuten, die für die Bürger organisieren und verwalten, aber nicht regieren bzw. schikanieren. Aber der Mensch ist für Frieden, für Weiterentwicklung nicht gemacht, also bleibt all dies eine Illusion und heraus kommt wieder einmal eine Diktatur, diesmal weltweit.

  5. Kennt ihr das Lied von der Partei? Die Partei hat immer recht …

    So ist es bei den meisten im Westen und einige in Mitteldeutschland. Staats- und Medienhörige sind leicht zu beherrschen.

  6. Der Titel ist witzig und ich muß immer lachen, wenn ich Wilhelm II mit Sonnenbrille sehe. Hätte man diese schon zu seiner Zeit getragen (sie kamen erst in den 1920ern auf) dann hätte er sicher eine stattliche Sammlung davon besessen, smart dresser der er war.

  7. Die Negativauslese des Parteiensystems hat uns doch die Misere beschert. Parteien sollten strikt verboten werden, stattdessen nur noch die Direktwahl vor Ort bekannter Einzelvertreter, die transparent offenlegen müssen, woher ihre Wahlkampfmittel stammen, um eine verdeckte Finanzierung durch parteiähnliche Seilschaften auszuschließen. Idealerweise dann noch Georg Friedrich von Preußen an die Spitze des Staates setzen, der wie im Kaiserreich einen Kanzler einsetzt, welcher sich im Parlament von Anliegen zu Anliegen wechselnde Mehrheiten echter Volksvertreter suchen muss.

  8. Die Menschen bekommen keine Antworten auf die wichtigen Fragen unserer Zeit mehr.
    Früher war die Kirche zuständig. Kann man endgültig vergessen. Der Kaiser hat uns mit seinem Größenwahn in den WKI geführt. Danach haben die Menschen an den Führer geglaubt. Hat auch nichts funktioniert.
    In der Nachkriegszeit glaubten die Leute an den Wirtschaftsaufschwung. Das funktionierte.
    Jetzt glauben einige an Scharlatane, Selbstdarsteller und korrupte, unfähige Politiker mit dem Halbwissen eines Studienabbrechers.
    Warum die Grünen so gut dastehen und die AfD versinkt? Die Grünen treten geschlossen auf und haben ein klares Programm. Sie tragen den Zeitgeist mit. Die AfD kommt irgendwie gruselig daher. Gauland ist zu alt.
    Ich befürchte Zustände wie in der Weimarer Republik. Notverordnungen, Inflation, der Mob in den Straßen.

  9. gonger 22. März 2021 at 21:34
    Die Menschen bekommen keine Antworten auf die wichtigen Fragen unserer Zeit mehr.
    Früher war die Kirche zuständig. Kann man endgültig vergessen. Der Kaiser hat uns mit seinem Größenwahn in den WKI geführt.
    […]

    Der Startschuss zum Countdown zum 1.WK bekam am 1.3.1871 mit der Sitzung der französischen Nationalversammlung. Da hatte WII machen können, was er wollte. 1914 war nicht zu verhindern.

  10. .
    .
    Die Deutschen wachen endlich langsam auf!
    .
    Sie erkennen endlich die staatlichen Lügen-System-Medien.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Deutsche zweifeln an Unabhängigkeit
    .
    des Journalismus von Politik

    .
    Viele Deutsche zweifeln laut einer von der Bundesregierung veröffentlichten Studie an der Unabhängigkeit des Journalismus von der Politik.
    .
    Viele Deutsche zweifeln laut einer von der Bundesregierung veröffentlichten Studie an der Unabhängigkeit des Journalismus von der Politik. Ein Viertel der Bevölkerung teile „Lügenpresse“-Vorwürfe, ergab die am Montag von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) zusammen mit der Bundeszentrale für politische Bildung sowie den Landesmedienanstalten von Nordrhein-Westfalen und Brandenburg veröffentlichte Untersuchung. Ebenfalls ein Viertel der Befragten stimmte dabei auch der Aussage zu, Medien und Politik arbeiteten Hand in Hand, um die Meinung der Bevölkerung zu manipulieren.
    .
    https://www.tah.de/afpnewssingle/deutsche-zweifeln-an-unabh%C3%A4ngigkeit-des-journalismus-von-politik

  11. @gonger: „Der Kaiser hat uns mit seinem Größenwahn in den WKI geführt.“

    Und sowas nun auf PI, also das geht ja mal garnicht. Selbst die Sozialdemokraten der SPD in den 1920ern haben die berühmte „Kriegschuldfrage“ nicht mal einfach so mir nichts, dir nichts, dem Kaiser in die Schuhe geschoben. Größenwahnsinnig wäre jemand gewesen, der sich für den Kaiser gehalten hätte. Glauben Sie, der hat sich für Gott gehalten? Das wäre mir neu.-

  12. @ Made in Germany West 22. März 2021 at 20:18
    Mein Vorschlag: Deutsche Einheits Partei. Schon die Abkürzung hat was. Und wie dann ersteinmal die Mitglieder heißen.

  13. „Ist das Parteiensystem noch zeitgemäß?“
    ——
    Aber sicher doch:
    Wenn alle Politiker zum Wohle des Volkes arbeiten
    Wenn Wahlen demokratisch ablaufen
    Wenn Politiker nicht korrupt sind
    Wenn Politiker als Voraussetzung fürs Amt eine abgeschlossene Berufsausbildung plus Joberfahrung mitbringen müssen
    Wenn Parteinfinazierung durch Mitglieder stattfindet – nach Erfolg
    Wenn pädophile Menschen keine Partei gründen dürfen
    Wenn Politiker jährlich „TÜV-geprüft“ werden
    Wenn Politiker für ihr Fehlverhalten voll umfänglich haften
    ….

  14. Gutgelaunte Bestie 22. März 2021 at 22:02
    @gonger: „Der Kaiser hat uns mit seinem Größenwahn in den WKI geführt.“

    Und sowas nun auf PI, also das geht ja mal garnicht.
    ——–
    England verärgert, Russland verprellt. Bismarck als klugen Staatsmann entlassen. Das kommt mir alles irgendwie bekannt vor. Auf jeden Fall hat der Kaiser durch sein wichtigtuerisches Gehabe und ungeschickte Außenpolitik einen erheblichen Beitrag zum WKI geleistet. Egal. Vergangenheit.
    Heute streiten und drohen wir China wegen der Uiguren… Nicht zu fassen. Für die Chinesen ist das weniger interessant als ihr sprichwörtlicher Sack Reis, der umfällt. Dann endet die Neue Seidenstraße eben in Polen.

    Bei der BTW 2017 gab es die letzte Chance etwas zu verändern. Mit 20% Stimmenanteil könnte man durchaus etwas bewirken und sei es als themenbezogener Mehrheitsbeschaffer ohne dabei sein eigenes Profil zu verlieren.
    Nichts gegen Herrn Gauland und seine Verdienste aber Wahlkampf in diesen schwierigen Zeiten ist für ihn einfach zu anstrengend in seinem Alter. Ich würde ihn lieber als „elder statesman“ seiner Partei sehen.

  15. Das Parteiensystem ist meiner Meinung nach nicht das eigentliche Problem, sondern die fehlende Gewaltenteilung!!! Grundsätzlich!!!

    -> Wähle freie (egal welche) Parteien für Legislative
    -> Wähle freie (oberste staatsfreie) Richter bzw. Staatsanwälte für Judikative
    -> Wähle freie (oberste staatsfreie) Polizisten für Legislative

    Ergänzt durch:
    -> Wähle freie (oberste staatsfreie) Journalisten für Mediative
    -> Wähle freie (oberste staatsfreie) Wissenschaftler für Scientiative
    -> Wähle in freien Wahlen alles Einzelne und Mögliche, was die Instanzen zuvor nicht befriedigend lösen konnten

    -> Alle Ergebnisse von Wahlen gelten maximal 5 Jahre!

    Ein weiteres grundsätzliches Problem ist, das Staatsgelder (Steueraufkommen) für irgendeine Propaganda/ Ideologie/ Religion (egal ob sinnig oder unsinnig) veruntreut werden, und zu viele immer davon nutzlos leben/ profitieren!

  16. Sicherlich, es gibt viele Ideologien in dieser Welt, genau so viele wie es Parteien gibt. Doch was ist wirklich gut für die Zukunft eines Landes? Die Aufgabe einer Regierung ist nicht ihre Ideologie durchzusetzen, sondern das beste für das Volk und für das Land raus zu kitzeln. Und da haben gewisse Staaten einen enormen Vorsprung. Für mir ist das chinesische System eines der besten und durchdachtesten. Die werden uns sowas von überrollen, da wird es für uns wirklich schwierig, und unter der heutigen Besetzung unmöglich bestehen zu bleiben. In ein paar Jahren diktieren die Chinesen uns unsere Menschenrechte und dann wird wieder gearbeitet und Hartz IV abgeschafft und jeder verdient das was er erschafft. China wird eine bedeutende Rolle unserer Zukunft werden, sozusagen unser neuer Chef! Lernt ihn kennen und lernt das System zu verstehen.

  17. Habt ihr das neueste gehört. Merkel will nur den eigenen Willen durchsetzen. Deshalb wurde die Ministerpräsidentenkonferenz abgebrochen.

  18. Nein, es ist nicht.
    DAs haben schon Philosophen vor mehr als 2000 Jahren in Griechenland ausgesprochen,

    auch Schiller in seinem Gedicht ueber Demokratie, u. a.

    heute zeigt es sich schlimmer denn je, das durch Manipulation mit Luegen, Propaganda, Brainwash, Hass und Neidkampagnen sich die Masse leicht beeinflussen laesst, man sie quasi vor den Wahlen kaufen kann, wie es alle Linksparteien d.h. SPD. SED Nachfolge, Gruene regelmaessig praktizieren.

    Nicht mehr Kompetenz, Erfahrung, Gesunder Menschenverstand dominieren die Entscheidungen und Politik sondern seit M, allein ihre Idiologie, die sie aus der DDR hier einfuehrte.

  19. Haremhab 22. März 2021 at 23:07
    Habt ihr das neueste gehört. Merkel will nur den eigenen Willen durchsetzen. Deshalb wurde die Ministerpräsidentenkonferenz abgebrochen.
    ———
    Es geht nicht nur um Merkel gegen den Rest der Welt sonder es geht zur Zeit um Jeder gegen Jeden.
    Wir wollen die Corona-Seuchenvögel aus Malle, Sachsen, Bayern und Thüringen hier oben nicht.
    Dann gründen wir halt wieder Fürstentümer wobei wir wieder beim Thema wären.
    Wieso man um 23:16 noch ein Meeting abhält ist auch so ein Wahnsinn. Keine Firma macht so etwas bei Konferenzen. Da fängt man um 09:00 an, nimmt ein leichtes Mittagessen zu sich, keine Altmaier-Bockwurst oder fettige Pizza und spätestens um 17:00 ist Schulz.
    Daniel Günther und die Schwesing sind jünger und fitter als Merkel. Die halten länger durch…
    Wenn sich Merkel heute Nacht nicht durchsetzt ist sie zukünftig nur noch ein ‚lame duck‘ aber das weiß sie auch und die BTW im September kann sie vergessen. Im September wird ohnehin nicht gewählt. September 2023 vielleicht…

  20. https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Betrug-mit-Corona-Soforthilfe-in-Hannover

    Nach einer groben Schätzung dürfte es sich um mehr als eine Million Euro handeln, die mutmaßliche Subventionsbetrüger mit der Masche von der niedersächsischen Förderbank N-Bank kassieren wollten. Mittlerweile 160 Fälle sind seit Ausbruch der Corona-Krise nach Angaben von Gerichtssprecher Koray Freudenberg beim Amtsgericht Hannover eingegangen – das sind mehr als 10 Prozent der insgesamt 1400 Fälle, die Staatsanwaltschaften in ganz Niedersachsen beschäftigen.

    Vergangene Woche hat Meffert einen 22-Jährigen zu einer Geldstrafe von 150 Tagessätzen zu je 15 Euro verurteilt. Adrian S. hatte als angeblicher Schrotthändler 9000 Euro Soforthilfe bekommen und laut Anklage gleich einen zweiten Antrag hinterhergeschickt. Nur: Der vorbestrafte Mann aus Rumänien betreibt gar keinen Schrotthandel. Dagegen spricht schon seine Adresse: Er lebt in der Notunterkunft am Waterlooplatz, was die N-Bank stutzig machte, nachdem die Staatsanwaltschaft zu einer ähnlichen Geschichte Ermittlungen aufgenommen hatte.

    Im Mai 2020 schließlich schrieb die Bank an die Ermittler: „Die Ausübung eines Gewerbebetriebes unter dieser Anschrift ist nach unserer Einschätzung sehr ungewöhnlich.“ Man habe daher den Datenbestand nach weiteren Antragstellern gefiltert. Dabei kam heraus: 16 weitere angebliche Schrotthändler lebten in den Containern am Waterlooplatz.

    Was weiter auffiel: Die Antragsteller hatten ähnliche oder identische Förderbedarfe angegeben – und in den Anträgen teilweise deckungsgleiche Schreibfehler gemacht.

    Ähnlich lautet die Geschichte der 33-jährigen Rumänin Ani V. aus der Notunterkunft am Burgweg.
    Sie hat als angebliche Schrotthändlerin 9000 Euro erhalten. Meffert hat die vorbestrafte Mutter von sieben Kindern zu acht Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. V. hat Rechtsmittel eingelegt.

    Sie hat erklärt, ein Mann sei zu ihr in die Containerunterkunft in Hainholz gekommen. Er habe gesagt, der Staat verschenke wegen Corona Geld. Er könne beim Antrag helfen. Auf seinem Smartphone habe der Mann den Antrag im April 2020 ausgefüllt. Kurz darauf war das Geld da. Ungeklärt blieb, was aus 2000 Euro wurde, die Ani V. sofort nach dem Eingang in bar abhob.

  21. Die Frage für zwischendurch:

    Ich möchte mal wissen, wieviel Geld Merkel in den 16 Jahren ihrer Kanzlerschaft insgesamt verbrannt hat???

  22. Hans R.Brecher 0:21

    Laut Hans-Werner Sinn (ehemaliger Berater der Kanzlerin) belaufen sich die Kosten für die Flüchtlingskrise 1 bis 1,5 Billionen Euro.

    https://m.focus.de/finanzen/news/fluechtlingskrise-die-loesung-empfiehlt-star-oekonom-hans-werner-sinn_id_8739986.html

    Das heißt das hier nicht nur unsere Zukunft, sondern auch die unserer Kinder, Enkel … verspielt wurde.

    Nüchtern und langfristig betrachtet hat diese Person einen größeren Schaden angerichtet, als der kleine Österreicher.
    Nach dem Krieg kam ein riesiger Aufschwung, der wird jetzt ausbleiben.

  23. @ lorbas 23. März 2021 at 00:38
    Hans R.Brecher 0:21
    Kohle und Atomausstieg, Energiewende ins nichts, Schuldenunion, Corona-Fehlentscheidungen usw.
    Ich habe Zahlen von 1,5 – 5 Billionen gelesen. Quelle weiß Ich nicht mehr, aber mit der Invasion könnte das hinkommen.

  24. Hans R. Brecher 23. März 2021 at 00:11
    Schaut mal, wie schön!

    Sowas gibt’s auch nur in Deutschland!! ?

    Oder kennt jemand noch ein anderes Volk, das so enthusiastisch mit der Modelleisenbahn spielt???
    ————
    Die Briten vielleicht. Die haben eine großen Bezug zur Eisenbahn- und Industriegeschichte.
    Demnächst haben wir alle ganz, ganz viel Zeit mit der Modelleisenbahn zu „spielen“ (Modelleisenbahn ist eine ernste Sache!) denn der Merkel-Komplett-Lockdown droht. 6 Tage (vom 1.- zum 6.4.) sollen alle Geschäfte, also auch Lebensmittelmärkte, geschlossen bleiben.
    Da werden Plünderungen, Hamsterkäufe und ein Bürgerkrieg? nicht ausbleiben. Die brasilianische Muh-Tante kommt (via Mallorca)! Dagegen war alles bisher Dagewesene ein Kindergeburtstag.

  25. Lockdown über Ostern

    Die Grosse Vorsitzende meint: Ofterhafen waren mir fon immer fufpekt!!!

  26. Merkel geht es gar nicht um Corona, sondern nur um das Ausleben ihres Cäsarenwahns!!! Einmal die totale Macht haben, die totale Kontrolle über alle Menschen!!! Nur darum will sie unbedingt die Ausgangssperre durchdrücken!!! Die Frau ist schon seit langem ein Fall für die Couch!!!

  27. Seit 15 Uhr beraten Bund und Länder über das Vorgehen in der Corona-Pandemie, mehrere Stunden waren die Gespräche unterbrochen. Über Ostern könnte es einen besonders harten Lockdown geben. Selbst eine vorübergehende Schließung der Supermärkte steht im Raum.

    Über die Ostertage Anfang April könnten wegen der Corona-Krise in Deutschland alle Geschäfte – auch Supermärkte – geschlossen bleiben. Auf diesen noch nicht von Bund und Ländern beschlossenen Vorschlag haben sich in der Nacht auf Dienstag Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verständigt. Zunächst hatten „Spiegel“ und „Bild“ darüber berichtet.
    ….
    Klar schien lange: Der Lockdown sollte bis zum 18. April verlängert werden. Das erfuhr WELT aus Teilnehmerkreisen. Eine Verlängerung sei nicht strittig gewesen, heißt es. Neben Urlaub im Inland sind auch eine mögliche Ausgangssperre und die Anwendung der „Notbremse“ noch nicht geklärt.

    Nach Angaben von Teilnehmern zeigte Merkel sich unzufrieden mit der Debatte. „Wir beschließen heute, dass wir das einhalten, was wir das letzte Mal beschlossen haben“, sagte sie mit Blick auf die „Notbremse“. Das sei in einer Zeit des exponentiellen Wachstums der Infektionszahlen zu wenig, fügte sie hinzu.

    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder beharrte nach Angaben aus Teilnehmerkreisen darauf, dass die „Notbremse“ bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 nicht für das ganze Bundesland, sondern nur auf Landkreis-Ebene gelten soll.
    …..
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article228927179/Lockdown-wird-verlaengert-Radikale-Schliessungen-ueber-Ostern.html
    —————-
    Die PK hat wohl nicht stattgefunden, tja …

    Die Leserkommentare sind eigentlich das Interessanteste.

  28. Wir befinden uns auf einem Spielplatz.

    Darauf gibt es viele verschiedene Sandkästen.

    Was wir darin tun, ist fast egal.

    Wichtig ist nur, dass niemand auf die Idee kommt, den zugedachten Bereich zu verlassen.

    Dafür gibt es Aufpasser, die ebenfalls Sandkastenbewohner sind.

    Manche fühlen sich in ihrem Sandkasten eingeengt.

    Dafür gibt es die Globalisierung: Ganz gleich, in welchem man sich aufhält, er ist unter Kontrolle.

    Sandkästen sind weder rechts noch links, und auch nicht demokratisch oder faschistisch.

    Politiker haben keine Macht (darüber). Wenn eine halbherzige Medienkampagne ausreicht, um den jeweiligen Posten für einen neuen Lakaien frei werden zu lassen, spricht das doch Bände.

    Wer außerhalb steht, entzieht sich natürlich auch meiner Kenntnis, aber die Leute, die wir zu Gesicht bekommen, sind ganz kleine (wenn auch nicht unbedingt arme) Würstchen.

  29. In Bangladesch brennt gerade ein großes Rohingya-Flüchtlingslager ab. Sehr beeindruckende Bilder bei Aljazeera International TV (englisch).

    Wir müssen sie unbedingt bei uns aufnehmen. Wir haben Platz.

  30. Echte Demokratie bietet die Auswahl zwischen verschiedenen Meinungen.
    Blockparteien, die gleich, zumindest ähnlich sind, täuschen Demokratie nur vor.
    Merkel hat uns „DDR“-Verhältnisse gebracht.
    Deshalb brauchen wir jetzt noch einmal eine (friedliche) Revolution…!

  31. „Privater Kuba-Urlaub“ von Aserbeidschan-Lobbyist Strenz ( ehem C*DU)
    mit Notlandung in Irland – Navalny-Novitchok reloaded ?

    „Auf dem Rückflug hatte sie akute gesundheitliche Probleme, verstarb nach
    einer außerplanmäßgen Zwischenlandung in einem irischen Krankenhaus…
    …wurde wegen Korruptionsverdachts in der Aserbaidschan-Affäre ermittelt.“
    HAttps://www.rnd.de/politik/karin-strenz-mit-53-verstorben-wer-war-die-cdu-bundestagsabgeordnete-KL7LFH6LMJGZ5JQHPYZTZNZKJI.html

    Oder nur der zufaelligeFluch des Pharao / Duennpfiff …

  32. „Zeitgemäß“ ist vermutlich die falsche Vokabel und die Diskussion darüber rein akademisch. Dem Zeitgeist ist ist es auch egal, was dabei herauskommt. Dieses Parteiensystem ist vor allem eines, nämlich erfolgreich. Und zwar darin, die lästige Demokratie zu umgehen, den Willen des dummen, renitent konservativen Volkes auszuhebeln und einer Kaste von Machiavellisten zu ermöglichen, zu machen was immer sie wollen. Wer daran etwas ändern will, braucht andere Kaliber.

  33. Keine Ostermärsche 2021.

    Das Merkelkriegsrecht wird bis zum 18. April verlängert, damit wenigstens der mohammedansiche Diabetesspätfolgenmonat zu drei Vierteln stattfinden kann.

    Ramadan – Ostern 2:0

    Schland schafft sich ab.

  34. @ Eurabier 23. März 2021 at 03:51
    „Merkelkriegsrecht wird bis zum 18. April…Schland schafft sich ab.“

    „plant harten Lockdown über Ostern – selbst Supermärkte könnten schließen…
    Das plant eine kleine Runde um Kanzlerin Angela Merkel.“
    HAttps://www.rnd.de/politik/runde-um-merkel-plant-harten-lockdown-uber-ostern-selbst-supermarkte-konnten-schliessen-D4ZABOMOOBFDJFBEZOTHLKFL4I.html

    „Eine kleine runde um Merkel“, also ohne mitwirkung des parlaments.
    das ist gutsherrenart-dekret-regierung aus angst vor der wachsenden APO.
    wenn nicht mit meinem parlament, dann davor, bis auf die stufen des reichstages.
    als legitimer widerstand der zivilgesellschaft nach gg20/4 legal auch weiter.

  35. Das deutsche Parteiensystem hat sich längst überlebt.
    Ein Parteiensystem welches nichts anderes ist als ein Auswahlverfahren der unfähigsten Mitglieder und Raffkes einer Gesellschaft, kann keinen Bestand haben.
    Die interne Auswahl von Sesselpupsern und völlig überflüssigen Sitzplatzbeschwerern und meinungslosen Klatschhasen hat Deutschland zu einer Lumpendemokratie gemacht.
    Staatliche Schlüsselpositionen werden fast genauso wie zu Zeiten der DDR oder der UdSSR ausschließlich mit raffgierigen Seilschaften besetzt.
    Es wird sich daher nichts ändern so lange diese Parteikartelle weiter über das Wohl und Wehe einer Nation bestimmen.
    Nicht einmal Honnecker & Co haben es geschafft Ausgangssperren wie unter Kriegsrecht zu verhängen und selbst ohne Mauer haben wir heute praktisch Reiseverbot wie zu Zeiten der SED.
    Und für mich sehr komisch: Kein Mensch regt sich da auf.
    Und man werfe nur mal einen kurzen Blick in die Intensivstationen der Krankenhäuser welche Ethnien am häufigsten vertreten sind.
    Die Hirnchirurgen und Atomforscher aus Nordafrika und die Bauern aus Anatolien sind deutlich überrepräsentiert.
    Dafür steht ein komplettes Land nach dem Willen der großen Vorsitzenden unter Hausarrest und ich garantiere, daß die arbeitende indigene deutsche Bevölkerung sich auf einen totalen Lockdown mindestens bis Weihnachten einstellen kann.
    Das Jahr 2021 wird ein noch verloreneres Jahr sein wie 2020.
    Grundrechte gibt es nicht mehr wie zu DDR-Zeiten.
    Existenzen werden bewusst und auf breiter Front vernichtet.
    All diese Konsequenzen interessieren die Klatschhasen einen puren Dreck während man gleichzeitig massenhaft auf Kosten des deutschen Steuerzahlers jede Woche Tausende von neuen feindseligen Immigranten in die Bundesrepublik einfliegt.

  36. gonger 22. März 2021 at 22:32

    ——–
    England verärgert, Russland verprellt. Bismarck als klugen Staatsmann entlassen. Das kommt mir alles irgendwie bekannt vor. Auf jeden Fall hat der Kaiser durch sein wichtigtuerisches Gehabe und ungeschickte Außenpolitik einen erheblichen Beitrag zum WKI geleistet. Egal. Vergangenheit.

    Bismarck ist mit 75 Jahren zurückgetreten, da er altersbedingt nicht mehr auf der Höhe war.
    Selbst in Frankreich wird nichts mehr von der deutsche Kriegsschuld behauptet,
    was auch schon bei PI mal ein Thema war.

  37. In der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts wurde das Reich von jemand geführt, dem unter den Bekannten und teilweise auch verwerflichen Dingen, 2 Zustände ein Dorn im Auge waren:
    1. das Parteiensystem der Weimarer Republik! Was er schließlich auch teilweise nutzte und dann neutralisierte!
    2. das deutsche Beamtentum – zu dessen Herab- und Zurechstutzung kam er leider nicht mehr

  38. gonger 22. März 2021 at 21:34
    Die grüne Satanssekte steht deswegen gut da, weil sie in sämtlichen Schweinemedien in den Himmel gelobt werden. Kritik über die Grünen gibt es nie zu lesen. Der Dummmichel fällt auf dieses Blendwerk herein.

  39. Wer sich D vor Augen führt,kommt nicht umhin sich das System vor Augen zu führen.Die Parteien,und da nehm ich keine aus,haben den Staat und alle Institutionen,wie Gewerkschaften,Verfassungsgericht, Leitungsebenen der Exikutive durchsetzt wie ein Krebsgesschwür.Deshalb kann es keine Demokratie geben,weil das Geschwür dem entgegen steht.
    Wenn der Michel nicht aufsteht,wird es keine Demokratie geben.Da kann man nur sagen:Schlaft weiter, aber beschwert euch nicht.Seit 50 Jahren beobachte ich das System,und da halte ich es wie Schopenhauer:kein Volk ist dümmer als das Deutsche,ich schäme mich ein Angehöriger dieses Volkes zu sein.

  40. ginger 22. März 2021 at 21.34
    Ihre „Geschichtskenntnisse“ in Ehren, sie beziehen Sie ganz offenbar aus den offiziell erlaubten Quellen. Ein Tipp: Lesen Sie mal das quellenmäßig ausgezeichnet belegte Werk von Gerd Schultze Rhonhof : 1939 Der Krieg der viele Väter hatte. Dort erfahren Sie viel auch über die Vorgeschichte von WK I. Der gute Wilhelm II hatte keine Chance. Es sei denn, er hätte den Franzosen ehemals geraubtes Deutsches Land gelassen, den wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Aufschwung des Reiches verhindert und Deutschland wieder in unbedeutende Kleinstaaten zerfallen lassen. Dann wäre das Ausland zufrieden gewesen, denn es war ja eine Unverschämtheit, dieselben Rechte als Nation wie die Briten und Engländer durchsetzen zu wollen. Dass wir wieder in die gottgewollte Bedeutungslosigkeit und Armut absinken, dafür sorgen jetzt Gott sei Dank unsere willfährigen Politiker. Die sind zwar noch „trotteliger“ als man es Wilhelm nachsagt, unendlich viel dümmer auf jeden Fall, aber sie tun das Gewünschte, also Richtige.

  41. meritaton 23März at 13.43
    An GONGER! nicht ginger war mein obiger Post gerichtet. Eine Korrekturfunktion, wie mal gehabt, wäre nicht schlecht.

  42. Wenn ein Parteisystem dazu dient eine vorgefasste Meinungen auch mit Gewalt durchzusetzen, nicht den Volkswillen aufzugreife und diesen durchzuetzen, hat sich das System überhohlt. Ist zu ersetzen.

    Es wurde sowieso nur deshalb eingeführt um die Meinugen des Volkes nicht durchdringen zulassen.

    Die Demokraie ist im Volk verankert, man kann die weiteren Schritt wagen um dem Volk wirsklich die Entscheidung zu überlassen.

    Das geht nur wenn man es neutrale informiert und nicht ständig über die Medien zu manipulieren versucht.

    Die Schweiz kann es, warum Deutschalnd nicht.

Comments are closed.