Die dreiste Fälschung. Das französische Gelbbuch und die Kriegsursachen von 1914“ ist jetzt endlich auch auf deutsch verfügbar!

Der Erste Weltkrieg war das entscheidende Ereignis des 20. Jahrhunderts. Ohne Krieg keine bolschewistische Terror-Revolution. Ohne Krieg kein brisanter Flickenteppich auf dem Balkan. Ohne Krieg kein Diktat von Versailles. Ohne Krieg kein Hitler.

Seit wir die 100. Jubiläen von Kriegsbeginn, Flandernschlacht, Tannenberg, Stellungskrieg, Brest-Litowsk und – soeben – Kriegsende, Aufstand der Matrosen, Kriegsschulddiskussion und Versailles begehen, kommt Bewegung in die historische Diskussion.

Ganz neu auf dem Buchmarkt ist Georges Demartials bahnbrechende Studie zum Thema Kriegsschuld. Sie ist 1923 in Frankreich veröffentlicht worden und stieß dort überhaupt nicht auf begeisterte Leser. Kein Wunder: Demartial ist nämlich ein französischer Historiker, der seine Regierung der Fälschung und Lüge überführte. „Die dreiste Fälschung. Das französische Gelbbuch und die Kriegsursachen von 1914“ ist jetzt endlich auch auf deutsch verfügbar!

Dr. Stefan Scheil, der populäre Historiker aus Rheinland-Pfalz, hat Demartials Arbeit klug kommentiert, sorgfältig bearbeitet und neu herausgebracht. Deutlich wird: Es gab in Frankreich eine Gruppe von Verantwortlichen, die die französische Nation in einen Krieg führte, von dem die gesamte Bevölkerung, ja, die gesamte Welt, glauben sollte, es wäre ein Verteidigungskrieg!

Doch das war es nicht. Bei Lichte betrachtet, handelte es sich um einen lange vorbereiten, vielfach abgesprochenen und kühl inszenierten russisch-französischen Angriffskrieg gegen Deutschland, Österreich-Ungarn und die Osmanen.

Das wusste man als aufmerksamer Leser von Christopher Clark („Schlafwandler“) oder Sean McMeekin („Die russischen Ursprünge des Ersten Weltkriegs“) vielleicht schon vage. Doch mit Georges Demartial wird diese Gewissheit auf eine völlig neue Dimension gehoben. Demartial denkt sich in die französischen Absichten hinein, als Beobachter und Zeitzeuge, als Kenner der Archive und Quellen.

Die Wahrheit liegt nun in Schriftform vor. Nach Kenntnis dieser Fakten müsste auch die bundesrepublikanische Geschichtsschreibung fundamental geändert werden. Doch wie Stefan Scheil in seinem Nachwort – leider! – zu Recht schreibt:

„Wahrheit ist kein Selbstläufer, aber sie hat in der Debatte den unbestreitbaren Vorteil, tatsächlich die Wahrheit zu sein. So ist der letzte Abschnitt bei Demartial denn auch treffend überschrieben: An die Öffentlichkeit!“

An eine breitere Öffentlichkeit wendet sich auch das neue Heft von COMPACT-Geschichte. „Versailler Vertrag – Der Pakt, der Hitler an die Macht brachte“ enthält wirklich alles, was man für das Verständnis des „Diktats“ benötigt: Reichlich Bildmaterial, Original-Texte, Reden, Betrachtungen, Zitate zum Thema und dann auch noch Analysen der Folgen von Versailles.

Aufschlussreich ist u.a., dass Versailles nicht nur von „rechten“ Kräften als „Schandfrieden“ wahrgenommen wurde, sondern auch von Kommunisten und gemäßigten Akteuren. Selbst Philipp Scheidemann, SPD-Reichsministerpräsident, forderte: „Weg mit diesem Mordplan!“ Dieser Text ist erhellend. Und abgedruckt im COMPACT-Geschichte.

Ein weiterer Knaller-Text stammt aus der Feder des berühmten britischen Ökonomen John Maynard Keynes, der für die Londoner Regierung in Versailles war. Im Verhalten der Siegermächte sah Keynes eine Mischung aus Brutalität und Verrat.

Man zwang die deutsche Seite mit Drohungen zur Unterschrift. Und man lockte sie zugleich mit Versprechen, die nie eingehalten wurden. Die Empörung über die Erbarmungslosigkeit der Alliierten war eine entscheidende Triebkraft für Hitlers Aufstieg zur Macht. Die Nazis wären ohne Versailles unmöglich gewesen. Das zeigt nicht zuletzt ein Aufsatz von Karel Meissner in vorliegendem Heft.

Wer also kurz vor dem Jubiläumsjahr von Versailles anständig in Diskussionen treten möchte, sollte Demartials Studie und COMPACT-Geschichte lesen. Man hat dann ausreichend Material und Kenntnisse, um jeden Einfaltspinsel der Gegenseite mit Wissen zu übertrumpfen!

Bestellinformationen:

» Georges Demartial/Stefan Scheil – „Die dreiste Fälschung. Das französische Gelbbuch und die Kriegsursachen von 1914“ (17 €)
» COMPACT-Geschichte – „Versailler Vertrag: Der Pakt, der Hitler an die Macht brachte“ (8,80 €)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

67 KOMMENTARE

  1. Die Frage der Kriegsschuld ist immer eine Frage der Sicht der Sieger.

    Ich bin aber frih, dass wir heute eine gute Nachbarschaft mit Frankreich haben und keine Menschen für die bescheuerte Frage opfern, wer denn „die Wacht am Rhein“ inne hat.

    Was ergibt sich den im
    Rückschluss? Rückforderung der bereits geleisteten Reparationen?

  2. Die Politik in Verbindung mit den Mainstreammedien verbreiten, dass Deutschland an allem Schuld ist, somit auch am 1.Weltkrieg. Historiker sind dann gut und ernstzunehmen, wenn sie in diesen Chor einstimmen. Wer das nicht tut, ist ein schlechter Politiker, Journalist oder Historiker. Einhergehend mit dem Versuch der Ächtung dieser Menschen.

    Wem soll man glauben? Die Entscheidung fällt nicht schwer. Nicht nur bei PI werden die Politik und Presse doch als verlogen angesehen. Ausgerechnet in diesem Punkt soll die offizielle Meinung irgendetwas mit Wahrheit zu tun haben?

  3. Jakobus 21. November 2018 at 12:44
    Nicht von ungefähr schwadroniert der Macron schon wieder mit dem deutschen Wohlstand, welcher ja schon vor 100 Jahren der Zankapfel wurde.
    Das es Völker gibt, mit sehr unterschiedlichen Einstellungen und Mentalitäten, gefällt denen nicht, weil die faule Bagage überwiegt. Aus diesem Grund wird an dem UN-Pakt geackert, damit die fleißigen Dummen den dummen Faulen aus der Scheisse helfen.
    Fröhliche Zukunft für die Nachkommenschaft! Hurra, die schaffen das!

  4. Es kommt ja auch nicht von ungefähr, daß die Franzosen und die Briten schon Jahre vor Kriegsbeginn die zu nutzenden französischen Häfen und jeweils zahlenmäßig dort anzulandenden britische Truppen abgesprochen haben und die Franzosen sogar für die nötige Infrastruktur sorgten, die Truppen dann schnellstmöglich an die Front zu karren.

  5. OT

    klare ansage, dass tut gut!

    „Ihre Ansprache ist vor allem für mittelamerikanischen Medien gedacht, die ihre Botschaft bis nach El Salvador, Honduras und Guatemala transportieren, aber eben auch für die nur wenige Minuten entfernt untergebrachten 3000 Migranten aus Honduras. Einen Job zu suchen, sich mit Familie wiedervereinen oder der Wunsch, in den USA leben zu wollen, ist nach amerikanischen Recht kein Grund, um Asyl zu bekommen, stellt Nielsen die Position der US-Regierung klar. Eine Karawane gäbe niemanden ein besonderes Recht, in die USA zu gelangen. „Teilnehmer dieser Karawane müssen sich hinten anstellen in die Reihe jener, die bereits auf Bearbeitung ihrer Fälle warten.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article184237930/Karawane-in-Richtung-USA-Ministerin-hat-klare-Botschaft-an-die-Migranten.html

  6. Es verwundert mich immer wieder, daß Herr Gauland in seinen Bundestagsreden im wieder, und anscheinend gerne, Churchill zitiert.
    Weiß Herr Gauland denn nicht, daß dieser einer der größten Deutschenhasser, ja Deutschenhasser, nicht
    Deutschlandhasser, war?
    Er hat z.B. offen und unverblümt eingeräumt, nicht die Nazis, sondern das deutsche Volk vernichten zu wollen.
    Herr Gauland sollte sich über den harmlos wirkenden Dicken mit der Zigarre besser informieren!

  7. „Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat“
    – Voltaire

    Streng genommen, kann man die Periode von 1914 – 1945 als 2. 30jährigen Krieg bezeichnen, denn es schwiegen zwar ab November 1918 die Waffen, im Inneren Europas aber gärte es weiter.

    In den 1930er Jahren bereiste der amerikanische Journalist W. E. Dubois Deutschland beschreibt das Land folgendermaßen:

    „Deutschland hat in der unmittelbaren Vergangenheit vier Schreckensperioden durchlebt, die kein Volk durchstehen und dabei völlig normal bleiben kann: Den Krieg, den Versailler Vertrag, Inflation, Depression und Revolution. Deutschland wurde nicht nur die Blüte seiner Jugend in einem sinnlosen Krieg hingemordet, ihm wurden überdies Brot und Butter in einem sinnlosen Frieden weggenommen. Die Ersparnisse des Landes gingen verloren, Grundbesitz wurde wertlos, die Industrie war bankrott, der Arbeiter ohne Lohn. Es zog sich aus dem Sumpf, da erschütterte die Wirtschaftskrise die Welt. Deutschland ging es schlechter als anderen, weil es hoffnungslos verschuldet war. Hitler kam an die Macht, in dem er die Welt einer Verschwörung beschuldigte, Deutschland wirtschaftlich auszuhungern. Die Industrie hatte Angst, die Landjunker hatten Angst, Manager, Ingenieure und Ladenbesitzer hatten Angst. Und sie alle folgten einem Mann, der zuerst ein Witz, dann eine Plage und plötzlich ein Diktator war. „

    Und ich wage einmal zu behaupten, dass FDJ-Merkel am 6. September 2015 den Startschuss für den 3. 30jährigen Krieg gegeben hat, dem viele Millionen Europäer zum Opfer fallen werden.

    CDU-Mitglieder, wollt Ihr wirklich als Völkermörder in die Gechichte eingehen?

  8. Alle unsere Nachbarn, die im II.Weltkrieg von Deutschland angegriffen wurden wissen längst, dass praktisch keiner der heute lebenden deutschen Bürger aus Überzeugung am Unrecht Hitlerdeutschlandes mitwirkte oder heute mitwirken würde.
    Weltweit weiss man auch, dass jeder Deutsche Bürger sich zum Erbe aus Hitlerdeutschland bekennt, gerade auch deswegen werden Deutsche in aller Welt geschätzt.

    – nur eben nicht von unserem linkisch-grünen Gesoxe

    30 Jahre nach Ende des kommunistischen Unrechtes in Ostdeutschland muss man sich fragen: „Wann wird unser linkisch-grünes Gesoxe Verantwortung für kommunistisches Unrecht in Ostdeutschland und im Rest der Welt übernehmen und Entschuldigungen und Wiedergutmachung auch für kommunistisches Unrecht fordern!!!?“

    Wie stellt unser linkisch-grünes Gesoxe heute zu japanischem Unrecht während des 2. Weltkrieges!!!?

    Wann wird der erste linkisch-Grüne im Name des Koran begangenes Unrecht anprangern!!!?
    Immerhin hat´s mit der Kritik an Trump ja schon mal geklappt, nachdem dieser nach dem Botschaftsmord in der Türkei nicht wie gewünscht reagierte.

  9. ++ Starke Rede von Alice Weidel: ?Lassen Sie uns über Spenden reden!? ++

    Während sich die Altparteien auf die angebliche Spendenaffäre stürzen, werden echte Probleme im Land vernachlässigt. Noch nie wurde soviel Geld so schlecht ausgegeben, noch nie mussten Frauen und Mädchen soviel Angst haben, sich abends auf die Straße zu wagen. Gerade das Thema „Spenden“ bietet Gelegenheit, diese Doppelmoral einmal in aller Deutlichkeit herauszustellen!

    https://www.youtube.com/watch?v=yiLA8P8ECQE

  10. „Wenn Deutschland in den nächsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnt, ist dieser Krieg umsonst geführt worden.“

    Churchill in „The Times“ im April 1919

  11. Niemand hat Interesse, die deutsche Geschichte aufzuarbeiten. Dabei gilt der Focus nicht dem ersten Weltkrieg, sondern dem zweiten. Den kann man viel besser für seine Ziele instrumentalisieren. Wer gibt denn schon gerne seine beste Waffe aus der Hand.

    Den Deutschen ist auf absehbare Zeit der konservative Ausweg aus der linken Misere verbaut. In anderen Länder geht das, aber in Deutschland wird das nicht möglich sein.

    Das sei jenen gesagt, die immer wieder fragen: Wieso sind die Deutschen so, wieso können wir nicht auch im nationalen Interesse Politik machen.

  12. „ Sie ist 1923 in Frankreich veröffentlicht worden und stieß dort überhaupt nicht auf begeisterte Leser.“

    Frankreichs hinterhältige Intrigen als die Hauptursache für den Ersten Weltkrieg sind bereits seit Jahren felsenfest bewiesen.
    Zumindest machten ein paar Franzosen das wieder gut, als sie als letzte in Berlin kämpften.

  13. Ironie des Schicksals:

    Kriegstreiber England verlor durch den 2. 30jährigen Krieg sein Empire, verlor also den Frieden, während Deutschland immer noch die Wirtschaftsmacht in Europa ist.

    Aber was Churchill nicht vermochte, FDJ-Merkel wird Deutschland nun endgültig vernichten, Frankreich und England übrigens auch, denn Islam kennt keine Grenzen, nur abwehrbereite Mächte!

  14. Zudem meine Empfehlung die alte Doku mit Zeitzeugen, die auf youtube gesehen werden kann: „Warum sie Hitler wählten“. Diese Doku ist meines Erachtens für das Verstehen eminent notwendig und unterstreicht die Thesen dieses Mannes nicht nur, sondern liefert den Beweis, denn diese Doku ist viel älter als das Buch.

    ————

    „Ohne ersten Weltkrieg keine … .“
    Dieser Satz ist zwar richtig, verschleiert aber sämtliche Wahrheiten drumherum. Er beleuchtet nur einen geringen Ausschnitt sämtlicher Kausalitäten. Gerade auf den Blick zur heutigen politischen Lage, beinhaltet der erste Weltkrieg und beweist, dass Geschichte sich eben doch (logischerweise in Abwandlungen) wiederholt.
    Der Auslöser des ersten Weltkriegs war nichts anderes als die Unterdrückung der Souveränitäten der einzelnen Völker. Ohne diese hätte es die Radikalinskies um Gavrilo Princip, die natürlich durch Extremisten aller Coleur und Herkunft lenkbar wurden, nicht gegeben. Als Schuldigen sehe ich daher die Monarchen, die sich überall in Europa als Herrenrasse (blaues Blut) gerierten und sämtliche Völker kolonialisierten (ja, nicht nur Afrika wurde kolonialisiert, sondern auch Länder Europas und aus dieser Tatsache erhält man viele sehr interessante Erkenntnisse). Durch den technischen Fortschritt wurden Monarchien obsolet. So kam es, dass diese sich in diesem furchtbaren Krieg selbst zerstörten, bzw. entmachteten.

    ————

    Ich möchte hier noch den großartigen Sören Neitzel erwähnen. Wer ihn nicht kennt, sollte sich mal mit ihm beschäftigen.

  15. Es brennt doch ganz vielen Leuten aus Politik und Establishment der Frack, das die historischen Archive
    geöffnet werden. Nur da steht die Wahrheit. Das ist aber in der Politik nicht gewollt. u.A. auch nicht in der
    Politik, die von vielen unseren Laienschauspielern, speziell dem LINKEN ROT-GRÜNEN Pack und Geschmeiss, betrieben wird.

  16. @Tomaat

    In den Archiven von PI kann man bestimmt noch einen alten Artikel finden. Dort wurden zwei Politiker vorgestellt, die in die AfD eingetreten sind.

    Es handelt sich um Höcke und Scheil. Wobei Scheil damals schon gekannt war, aber niemand den Historiker Höcke kannte.

  17. _Mjoellnir_
    21. November 2018 at 12:51

    Da irren Sie sich zum Glück. Klar wollen die anderen Länder oder polemische Historiker das ungern hören, jedoch ist Sören Neitzel ein hoch angesehener Historiker, der auch immer wieder zu öffentlichen Veranstaltungen geladen wird und in Dokumentation rund um die beiden Weltkriege, vor allem zum ersten, zu Rate gezogen wird. Neitzel ist da nur ein positives Beispiel. Auch dank ihm rücken sich die Vorstellungen mehr und mehr wieder gerade.

    ———
    Anmerkung:
    Meines Erachtens nach sind die Monarchen der Länder schuldig und nicht die Länder selbst, sonst müsste man Rassismus unterstellen und das wäre Quatsch.

  18. „Wenn Deutschland in den nächsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnt, ist dieser Krieg umsonst geführt worden.“

    Churchill in „The Times“ im April 1919

    Den strategischen Hauptfehler der Deutschen war von Kaiser (1871) zur Oesterreicher (Zwanziger-Landsberg) bis zu Hess (1941) um sich die Britten als Verbuendete zu wuenschen und nicht die Franzosen. Zurueckblickend eine katastrophalen Fehler. Das ueberleben der Kontinental-Europaer kann nur Gaullistisch sein:

    Frankreich-Deutschland-Russland.

    Nur so koennen wir die Angel-Sachsen und ihren globalistischen Weltstaat idee (Multikultur, also keine Kultur), verdraengen.

  19. Es gibt übrigens ein altes Buch über den ersten Weltkrieg, das von einem hohen deutschen Beamten geschrieben wurde. Es ist gemeinfrei und kann kostenlos heruntergeladen werden.

    Sein Name: Karl Helfferich.

    Es beginnt damit, dass Deutschland den ersten Weltkrieg nicht brauchte. Im Gegenteil, es war saturiert und wurde immer reicher.

    Die Motive liegen bei den Profiteuren des Weltkrieges. In erster Linie England, die schon mit dem Label „made in Germany“ die deutschen Produkte auf dem Weltmarkt diskreditieren wollten. Damals war das noch kein Qualitätsmerkmal, das ist es erst im laufe der Zeit geworden.

  20. Vom Westen kommt eben nichts Neues.
    Seit Caesar die Gallier versklavte , kam von dort her nichts Gutes mehr
    für die Deutschen. 2000 Jahre Vorbild für AH. Ausdehnung nach Osten
    durch gewaltsame Landnahme, gern auch gemeinsam mit den Briten.

    Viermal uns den Krieg erklärt seit Napöleon I. Europas Unterwerfung bis
    nach Noskau hinein getragen; das har nicht einmal usA geschafft.
    1803, 1870, 1914, 1939, und jetzt, 79 Jahre später wollen sie schon
    wieder und beherrschen und ausbeuten.
    Und jedes Mal waren auf deutscher Seite nationale Sozialistische Arbeiter –
    führer als Hochverräter dabei, den Innvasoren bei der Entrechtung
    und Unterjochung und Ausplünderung des
    arbeitenden deutschen Volkes zu helfen.
    Keine Kriege mehr?
    Nach dem Motto: „Peng, tot, spiel nicht mehr!
    Ich hab gewonnen!!“

    Und statt dass ihr euch mit Waffen wehren dürft, schicken wir euch
    18.000.000 ausländisch potentielle , noch unbewaffnete Killer ins Land.

    „Ihr wollt das ja so“, sagen unsere – sozialistischen, neofeudalen „Eliten“ !
    Und was sagen Michel und Micheline ?

  21. Als wir das Thema 1. Weltkrieg im Schulunterricht durchgenommen haben, habe ich das erste Mal die offiziell verkündete BRD-Wahrheit angezweifelt, im Fall des 1. WK die „deutsche Alleinschuld“. Selbstverständlich nicht gegenüber dem Lehrer und in der Klassenarbeit. 🙂
    Wahrscheinlich ist das auch der Grund warum bei mir die BRD-Regimepropaganda nur begrenzt und für wenige Jahre Wirkung entfaltet hat.

  22. politiker sagen viel,wenn der tag lang ist.nach WK2 soll churchill gesagt haben:wir haben das falsche schwein geschlachtet.nicht hitler sondern stalin.er mag ja wiedermal,oder immernoch betrunken gewesen sein.zu beginn des kalten krieges kam ihm das wohl zu bewußtsein…………

  23. Eurabier 21. November 2018 at 13:11

    Die Ersparnisse des Landes gingen verloren,

    Durch die Einführung des Euro wurde wieder Vermögen vernichtet.

    Durch die derzeitige Null-Zins Politik wird wieder riesiges Vermögen vernichtet, die Altersvorsorge viele Menschen wird dadurch zerstört.

  24. Dank Großbritannien war Deutschland auch nach dem Waffenstillstand am Ende des 1. Weltkrieges komplett abgeriegelt. Die britische Seeblockade sollte Deutschland aushungern und so mürbe machen, damit es das Versailler Diltat akzeptiert. 1 Million deutsche Hungertote.

    Die französische Ruhrbesetzung hat die Hyperinflation ausgelößt.

    Polen hat Deutschland seine Existenz zu verdanken. Trotzdem mussten deutsche Freikorps die deutschen Ostgebiete gegen aggressive Polen verteidigen. Posener Aufstand, der Terror im polnischen Korridor, Minipogrome gegen die deutsche Minderheit auf polnischem Gebiet usw. Polen hat 4 Kriege gegen seine Nachbarn geführt.

    Tiefer im Osten der Rote Terror, Holodomor und der Drang nach einer Linken Weltrevolution. Spanien war kurz davor, ein linkes Loch zu werden und wäre es ohne Deutschland auch geworden.

    Und immer wieder die mächtige USA. Immer auf der Seite der ehemaligen Kolonialherren aus England. Ein nicht enden wollender Nachschubquell.

    Deutschland, sei stolz auf Dich. Und vor allem: Höre nicht auf die Gräuelpropaganda.

  25. Ich bin nicht grundsätzlich gegen Debatten über Kriegsursachen und Kriegsschuld in den Weltkriegen zu diskutieren. Ich finde nur gefährlich, wenn man nun versucht den Schuldkult auf andere Staaten zu übertragen, statt man endlich den Schuldkult beiseite zulegen.
    Unabhängig davon, ob nun Deutschland die „Schuld“ trägt, die Briten, die Franzosen, die Österreicher oder die Marsmenschen oder alle gemeinsam: Keiner der damaligen Entscheidungsträger lebt noch und die heutigen Menschen können für die Fehler der Vergangenheit nichts und deswegen muss man weder Deutschland mit Türken, Frankreich mit Arabern oder Britannien mit Pakistanern geflutet werden, damit eine allfällige „Schuld“ abgearbeitet wird!

  26. Daytrader
    21. November 2018 at 13:15

    Einer der Gründe ist, dass die deutsche Geschichte in manchen Köpfen erst 1932 begann. Diesen Pfosten muss man immer wieder sagen, dass sie sich irren. Natürlich wissen die das im stillen Kämmerlein, aber wirklich bewusst ist es denen nicht.
    Und ja, viele sehen darin eine Waffe, die perverserweise auch noch den Holocaust verharmlost. Die nutzen dann natürlich die Gutgläubigkeit der 1932-Gläubiger aus.

    Wichtig jedoch sind für unser Volksverstänsnis nicht die Jahre 1932-1945 (scheinbar endete für manche die deutsche Geschichte sogar im letzten Kriegsjahr – was für eine bescheuerte Weltanschauung!), sondern ebenjene davor. Dann erwächst nämlich die Erkenntnis, dass diese dunklen Jahre eben nicht unserer Volksseele entsprechen, ja ihr sogar widersprechen.

  27. Freya- 21. November 2018 at 13:47

    Der Familiennachzug potenziert durch die ausgelöste Kettenmigration das Problem massiv. Wenn dieser 2014/15-Wahnsinn nicht komplette zurückgedreht wird (+2-3 Millionen Problemfälle zusätzlich) werden in den nächsten 5-10 Jahren alle deutschen Städte kippen. Überall in den Städten werden die kriminelle Clans/Mafiabanden die Macht übernehmen. Auf Deutschland rast eine multikulturelle ausländische Clan/Mafiabanden-Kriminalitätskatastrophe zu, siehe Video von Michael Kuhr (der bekannte „Türsteher“ aus Berlin), und der Kuhr weiß wovon er redet (nur von wählen hat er keine Ahnung da er die CDU unterstützt).

    UN-Migrationspakt erklärt von MICHAEL KUHR | KUHR SECURITY GmbH Berlin
    https://www.youtube.com/watch?v=BqvGDpp0MBU

  28. „Wahrheit ist kein Selbstläufer, aber sie hat in der Debatte den unbestreitbaren Vorteil, tatsächlich die Wahrheit zu sein. So ist der letzte Abschnitt bei Demartial denn auch treffend überschrieben: An die Öffentlichkeit!“

    Zum Thema Wahrheiten sollte man immer die Tränensäcke der Verheißung befragen. Sie wird plausibel erklären, dass es hilfreiche und nicht hilfreiche Wahrheiten gibt.

    Die Wahrheit ist immer auf der Seite der Sieger… Sie war auf 1871 auf der Seite Deutschlands und genau das hat man Deutschland nie verziehen.

    Es ist genauso müßig über Wahrheiten nachzudenken, wie darüber, was hätte aus Deutschland werden können, wenn wir keine unfähigen Frauen an der Macht hätten…

  29. Versailles ist doch halb so schlimm, am besten ist die Schuld, die aus dem Holocaust resultiert: Ein ganzes Volk verantwortlich für die Taten der SS! Alle Deutschen haben irgendwann einmal dort gearbeitet oder zumindest als Aushilfswächter im KZ! 😉

  30. niemals Aufgeben 21. November 2018 at 13:52

    „Oliver Janich
    Wird die Scharia durch den UN-Migrationsplan eingeführt “

    Unglaublich was in der UNO abläuft, und natürlich ist die UN-Migrationsbeauftragte nee Marxisten (wie wahrscheinlich auch die Merkel). Aber ich bin eh schon lange der Meinung, dass die Drecks-UNO von den Marxisten und den Islamstaaten übernommen wurde. Diese beiden ungleichen Partner wollen die weißen Staaten durch Massenmigration zerstören und übernehmen. Beide Partner halten den anderen Partner für einen nützlichen Idioten, aber früher oder später werden die beiden Partner sich brutal an die Gurgel gehen inklusive Millionen Toten. Trump hat diese marxistisch-islamische UNO ja schon angezählt, und aus dem UN-„Menschenrechtsrat“ sind die USA schon ausgetreten

    Hier das Janich-Video auf Bichute ab ca. Minute 7:10
    https://www.bitchute.com/video/_Yo5EJ66pgg/

    Hier der im Video erwähnte n-tv Artikel:
    https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Die-Mutter-des-Migrationspaktes-article20730614.html?fbclid=IwAR38pXbYA9YovCli8fiFw9Qqm6S9ddwMBTATLsiMMYs1YX7IQF7qDmVUizg

  31. Das Alte Testament ist ein Buch, das berichtet über
    die Geschichte des Jüdischen Volkes,
    also über Dinge, die alter Schnee von Vorgestern sind.

    DER KORAN UND DIE SHARIA DER ISLAMEN SIND BÜCHER,
    IN DENEN VORGESCHRIEBEN WIRD,
    WAS IN ZUKUNFT DIE „GLÄUBIGEN“ MIT ALLEN
    ANDEREN BEWOHNERN DER ERDE TUN MÜSSEN:

    UNTERWERFEN UND BEKEHREN ODER

    KILLEN,
    WENN DIE DHIMMIS SICH WEIGERN.

  32. Freya- 21. November 2018 at 13:47

    Überraschung! Der Haupttatverdächtige Syrer im Fall der Gruppenvergewaltigung von Freiburg kam über den Familiennachzug nach Deutschland.

    https://www.schwaebische.de/sueden/baden-wuerttemberg_artikel,-gruppenvergewaltigung-in-freiburg-t%C3%A4ter-kam-%C3%BCber-familiennachzug-nach-deutschland-_arid,10967224.html

    Sehr guter Artikel zum Thema:

    Kommentar
    Familiennachzug nach Deutschland
    Kein Mittel gegen kriminelle Flüchtlinge

    20. November 2018

    Im Fall der Freiburger Gruppenvergewaltigung kam der mutmaßliche Haupttäter über den Familiennachzug aus Syrien nach Deutschland.
    ➡ Dieser Fall lasse das linksgrüne Argument der besseren Integration durch den Familiennachzug bröckeln, meint unser Autor Nils Mayer.

    Stuttgart – Familien gehören zusammen! In der Debatte über den Familiennachzug für Flüchtlinge argumentieren Grüne und Linke so. Um das zu unterfüttern, werden oft Einzelschicksale von im Bürgerkrieg auseinandergerissenen Familien bemüht: Männer, die ihre Frauen und ihre Kinder ewig nicht mehr gesehen haben und jetzt schrecklich vermissen. Das weckt Gefühle.

    ➡ Wer den Familiennachzug – gerade bei nur temporär schutzberechtigten Flüchtlingen – nicht uneingeschränkt befürwortet, gilt dann schnell als unmenschlich.

    Majd H. kam über den Familiennachzug

    ➡ Grüne und Linke behaupten auch, die Wiedervereinigung junger geflüchteter Männer mit Partnerinnen, Müttern und Schwestern würde Flüchtlingskriminalität reduzieren und die Integration in die Gesellschaft fördern.
    ➡ Der Hauptverdächtige der Freiburger Gruppenvergewaltigung, der Intensivtäter Majd H., lässt dies nun allerdings ziemlich naiv erscheinen.

    Denn ausgerechnet über den Familiennachzug holten seine Eltern ihn – einen mutmaßlichen Kämpfer der umstrittenen Kurdenmiliz YPG – im Oktober 2014 nach. Dankbarkeit? Integration? Keine Spur davon. 29 polizeilich registrierte Straftaten belegen eindrücklich: Sind junge Männer wie er hochgradig aggressiv und kriminell und verachten das westliche Weltbild, haben auch vernünftige Verwandte keinerlei Einfluss auf sie.
    Intensiver Blick auf die Antragsteller

    Es ist deshalb Zeit, den Familiennachzug nicht mehr als grundsätzlich gut zu verklären. Die deutschen Botschaften, die Ausländerbehörden und das Bundesverwaltungsamt müssen noch genauer hinschauen, wen sie auf dem Ticket des Familiennachzugs nach Deutschland durchwinken. Terroristen, paramilitärische Krieger und Straftäter sollten kein Visum bewilligt bekommen – alles andere wäre verantwortungslos der hiesigen Bevölkerung gegenüber. Traurige Familie hin oder her.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.familiennachzug-nach-deutschland-kein-mittel-gegen-kriminelle-fluechtlinge.9cb7e09c-289a-4ed7-8383-686c597ef657.html

  33. Es ist so Landsleute: von dem 1.000jährigen Reich sind erst 100 Jahre rum. Das heißt wir sind noch mindestens 900 Jahre „in Verschiss“. Also Geduld, vieeel Geduld. 😆
    Aufpassen und Gegensteuern und zwar dalli-dalli!
    Euer
    Hans.Rosenthal

  34. Nane 21. November 2018 at 13:03
    Ohnesorgtheater 21. November 2018 at 13:14
    seegurke 21. November 2018 at 13:38

    die berühmte 100.000 DM Schäuble-Spende ist immer noch nicht aufgeklärt.

  35. @ RDX 21. November 2018 at 13:57

    Eigene Schuld von sich zu weisen und andere zu beschuldigen, hat doch mit „Schuldkult“ nichts zu tun. Nur mit historischer Wahrheit.

  36. lorbas 21. November 2018 at 14:31

    „Es ist deshalb Zeit, den Familiennachzug nicht mehr als grundsätzlich gut zu verklären. Die deutschen Botschaften, die Ausländerbehörden und das Bundesverwaltungsamt müssen noch genauer hinschauen, wen sie auf dem Ticket des Familiennachzugs nach Deutschland durchwinken. Terroristen, paramilitärische Krieger und Straftäter sollten kein Visum bewilligt bekommen – alles andere wäre verantwortungslos der hiesigen Bevölkerung gegenüber.“

    Dann käme ja kaum noch eine Familie per Familiennachzug nach Deutschland. 😉

  37. Fakt ist eins, die Deutschen waren schon immer verhasst, deshalb mußte man ihnen schaden und heute ist es nicht anders, da Deutschland wieder die Welt regieren will. Ohne all diese Neider, die selbst zu faul und vielleicht auch zu dumm sind, sich einen gewissen Wohlstand zu schaffen, wäre Merkel heute nicht dort, wo sie ist. Wieder ist Frankreich vorne weg mit Macrons Forderungen für eine eigenständigen Finanzminister, eine eigene EU Armee und zahlen sollen das nach Vorstellung Frankreichs mal wieder die Deutschen.

    Weltweit weiß doch jeder wie blöde deutsche Politiker schon immer waren und leider immer noch sind, weil sie nichts aus der Geschichte gelernt haben, vielmehr kriechen Deutsche auch weiterhin jedem in den Ar….

    Es ist einfach zum Kotzen von derart Linken und kriminellen Schwerverbrechern bestimmt zu werden, denn regieren werde ich das, was diese angeblichen „Volksvertreter“ tun, nicht nennen.

  38. Spätestens seit C. Clark sollte klar sein: Deutschland war am 1. WK weder haupt- und schon gar nicht alleinschuldig.

  39. eigenvalue 21. November 2018 at 13:54

    Für mich ist das Deutschland, das Deutsche Kaiserreich, das beste Deutschland, das es je gegeben hat. Und das auch nicht wieder herzustellen ist.

    Die Gründerzeit mit Siemens, Daimler und Krupp sind ein Vorbild. Die vielen Villen bezeugen noch den Wohlstand. Man war Stolz Deutsch zu sein und sah einer guten Zukunft entgegen.

    Davon ist nichts mehr geblieben. Dieser Kadaver, der den Namen Deutschland zu unrecht führt, ist nicht mehr zu retten. Die jungen Deutschen tun mir leid, man hat sie ihrer Geschichte beraubt und sie mit Gehirnwäsche überzogen. Ihre Gehirne gleichen den abgebundenen Füßen der Chinesinnen und Japanerinnen. So wie die nicht mehr laufen konnten, können die jungen Deutschen nicht mehr klar denken.

  40. Im Übrigen hat die Propaganda vom hässlichen Deutschen schon im ersten Weltkrieg eingesetzt. Der böse Deutsche hat in Belgien den kleinen Kindern die Hände abgehackt.

    Das ist nun vergessen, denn man hat nun den zweiten Weltkrieg und die deutschen Menschenfresser (frei nach Spielmann)

  41. Das ist Unsinn! An den Weltkriegen sind einzig und allein die preußische Aggressionspolitik und Großmannssucht nach dem Wiener Kongress schuld, dessen erstes Opfer übrigens wir Deutschen waren. Nach und nach haben sich die Preußen fast den gesamten Restbestand des ehemaligen H. Römischen Reichs einverleibt und permanent gegen Wien Krieg geführt.
    Und dann haben sie auch an der französischen Grenze nicht mehr haltgemacht. Nach den Erfahrungen mit Napoleon wollte niemand in Europa eine derartige aggressive nationalistische Politik dulden. Das hat England, Frankreich und Russland geradezu in eine Allianz gezwungen. Dazu kam die preußische Flottenpolitik, die ja sogar von Hitler kritisiert wurde, weil sie Deutschland in einen unnötigen Konflikt mit englischen Interessen brachte.

    Preußen und ihre Hauptstadt Berlin ist das Grundübel in Europa. Bei jeder Gelegenheit haben sie Europa an die Türken verraten. Wo waren denn die preußischen Truppen bei der Belagerung Wiens? Warum stand Deutschlands auf der Seite des Osmanischen Reichs im 1. Weltkrieg?
    Die heutige Situation und die Masseneinwanderung aus dem islamischen Raum ist nur eine konsequente Fortführung preußischer Politik.

    Ohne Preußen hätte es weder die Weltkriege noch den Holocaust gegeben. Und wir würden heute in einer Demokratie leben.

  42. Ich lese gerade auf „Archive.org“ die „Denkwürdigkeiten des General-Feldmarschalls Alfred Grafen von Waldersee by Waldersee, Alfred, Graf von, 1832-1904; Meisner, Heinrich Otto, 1890-„.
    Graf Waldersee war der erste Nachfolger des alten Moltke’s als Chef des Generalstabes und gab dann in den erwähnten Buch, was sein Tagebuch ist, schon um 1890 an, dass Russland und Frankreich früher oder später über Deutschland herfallen würden. Er wurde daraufhin in der damaligen Zeit als Kriegstreiber hingestellt. Sein Punkt war, lieber jetzt für ein paar Millionen Taler aufrüsten als später Millarden für einen verlorenen Krieg zu bezahlen, denn Russland und Frankreich kann man zwar besiegen aber nicht zerstören. Deutschland würde in einem verlorenen Krieg aber zerstört werden. So kam es dann ja auch.

  43. Es gab in Frankreich eine Gruppe von Verantwortlichen, die die französische Nation in einen Krieg führte, von dem die gesamte Bevölkerung, ja, die gesamte Welt, glauben sollte, es wäre ein Verteidigungskrieg!

    Doch das war es nicht. Bei Lichte betrachtet, handelte es sich um einen lange vorbereiten, vielfach abgesprochenen und kühl inszenierten russisch-französischen Angriffskrieg gegen Deutschland, Österreich-Ungarn und die Osmanen.
    ——————
    Ja, die Franzosen haben sich von den Engländern einseifen lassen, um 1904 mit ihnen ein Abkommen zu schließen. 1907 zogen sie Russlands zur Triple Entente mit hinein. Als der Krieg beginnen sollte, hetzten Franzosen Rußland in den Krieg, gegen den Willen des Zaren.

    Schon ab 1906 begannen die Engländer Schlachtschiffe zu bauen, denn der Krieg gegen den Feind Deutschland war längst geplant. [Bevor sie einen Fuß im NO hatten, war den Juden schon Palästina versprochen worden. ]
    Die Russen brauchten die Kriegstreiber nur gegen Deutschland, ansonsten sollte es ebenfalls vernichtet werden. Ohne Krieg keine [bolschewistische] KOMMUNISTISCHER Terror-Revolution.
    Ziel war nämlich die Vernichtung der Kaiserreiche, das Dt. Reich, Österreich-Ungarn, das Zarenreich Rußland und das Osmanische Reich.

    Wer hinter dem Doppelmörder von Sarajewo, Gavrilo Princip und der serbischen Geheimgesellschaft „Schwarze Hand“ stand, wir immer noch verheimlicht.

    Die Hetzer, Finanzierer und Gewinner saßen und sitzen in der City of London.

  44. BePe 21. November 2018 at 13:48
    Als wir das Thema 1. Weltkrieg im Schulunterricht durchgenommen haben, habe ich das erste Mal die offiziell verkündete BRD-Wahrheit angezweifelt, im Fall des 1. WK die „deutsche Alleinschuld“.
    *******************************************************************************
    Darf man mal fragen, wann sie zur Schule gegangen sind? Kein Scherz, das interessiert mich ernsthaft, wann da eine „deutsche Alleinschuld“ am WK I vermittelt wurde.

  45. @Waton
    Das Deutschland ein Problem hat, wenn Frankreich und Russland sich verbünden, war seit der Reichsgründung klar.
    Deshalb handelte Bismarck mit Russland den Rückversicherungsvertrag aus, der beide Mächte im Konfliktfall zur Neutralität verpflichtete. Wilhelm II ließ den Rückversicherungsvertrag nach Ablauf nicht erneuern, wohl nach Merkels Parole „Wir schaffen das.“

  46. Mortran: „wo waren die Preussen bei der Belagerung von Wien“ ?? Ganz einfach in Abrahams Wurstkessel, denn damals gab es Preussen noch gar nicht. Woher beziehst du dein Geschichtskenntnisse ?

  47. Die Ermordung Pjotr Arkadjewitsch Stolypins, der mit Olga Borissowna Neidhardt verheiratet war, machte es möglich, dass aus dem, aus russischer Sicht,reinen Defensivbündnis mit Frankreich das, von den Panslawisten und rechten Kräften gegen den Zaren unterstützte, aggressives Militärbündnis wurde, welches schließlich für Russland und Deutschland zum Verhängnis wurde.
    Legendär ist die britische Abwandlung von Catos Forderung im römischen Senat „Ceterum censeo,Carthaginem esse delendam!“ in „Germania esse delendam“ mit all ihrem rassistischen Drumherum.
    @Mortran Zur Korrektur ihres Klischee-Geschichtsbildes empfehle ich die Bücher des gewiss des deutschen/preußischen Nationalismus oder „Geschichtsrevisionismus“ unverdächtigen Christopher Clark, u.a. „Preußen“!

  48. Vor einiger Zeit kam mir einmal spontan der Gedanke: „Es führt eine gerade Linie von Versailles über Nürnberg nach Auschwitz.“
    Dann habe ich diese Linie der Neugierde halber auf der Landkarte gezogen – und war verblüfft.
    https://www.luftlinie.org/Versailles,Place-d'Armes,78000,Versailles,Yvelines,%C3%8Ele-de-France,FRA/Auschwitz-II-Birkenau-Concentration-Camp,ulica-Ofiar-Faszyzmu,32-600,Brzezinka,Oswiecim,Powiat-Oswiecimski,Woiwodschaft-Kleinpolen,POL

  49. Kaum vorstellbar aber 2010 wurden die letzten „Reparationen für den ersten Weltkrieg“ von der Regierung Merkel an England ausbezahlt … Dieses England das jetzt die Eu verläßt hat durch den ersten Weltkrieg die Wurzeln für Seine und Europas Islamisierung gelegt -den in einem bestehnden UK hätte es noch die Möglichkeit einer Demokratisierung von oben gegeben die wie man sieht unter der Scharia mehr Hirngespinnste westlicher pseudo Eliten und Demokraten sind …alla arabischer Frühling schon die Wortwahl zeigte doch den völligen Realitätsverlust der Staatsmedien und ihrer Macher -genau so wird es jetzt die mehr und mehr islamisierte westliche Welt treffen -das sieht man schon an Verelendungsanzeichen in den Städten
    Wenn man dann noch so hochintelligent ist um sich mit der Markrone in Compiegne zu treffen damit der seine evtl rechten Wähler zurückgewinnen kann …das ist doch Selbstverstümmelung in Demenz

  50. Bald wird es einen 3. Weltkrieg geben.

    Der wird zwischen dem islamischen Westeuropa und dem katholisch-orthodoxen Osteuropa ausgetragen werden.

    Wer ist mittendrin? Deutschland. Almanistan.

    Und? Wem wird man die Schuld am Ende geben? Easy Frage. Ich weiß. Görmoney natürlich.

    Glaubt Ihr nicht? Na, dann schaut mal, was passiert, wenn ein polnischer Weihnachtsmarkt von syrischen Moslems, die von der Frau in Führungsposition nach Deutschland gelassen wurden, in die Luft gesprengt wird. Weil nämlich unsere Licht- und Wintermärkte mittlerweile Hochsicherheitsgefängnissen gleichen, suchen sich die Mohammeds jetzt „zugänglichere“ Ziele im Dar al-Harb.

  51. Eurabier 21. November 2018 at 13:18

    Ironie des Schicksals:

    Kriegstreiber England verlor durch den 2. 30jährigen Krieg sein Empire, verlor also den Frieden, während Deutschland immer noch die Wirtschaftsmacht in Europa ist.

    Aber was Churchill nicht vermochte, FDJ-Merkel wird Deutschland nun endgültig vernichten, Frankreich und England übrigens auch, denn Islam kennt keine Grenzen, nur abwehrbereite Mächte!
    ————————————————————————-
    Als der zweite Weltkrieg in Europa beendet war und Churchill erkannte wie aggressiv Stalin den Machtbereich seines roten Imperiums bis in die Mitte Europas ausgebreitet hatte äußerte er erschrocken: „Wir haben das falsche Schwein geschlachtet!“

  52. Geschichte ist immer und stets das, was übrig bleibt, nachdem die Sieger die historischen Tatsachen
    gefleddert haben. Das kann man sogar innerhalb eines einzelnen Landes wunderbar belegen:
    Deutschland hat ja in den letzten hundert Jahren fünf (!) verschiedene Regime erlebt, die wilhelminische Monarchie, die zum Scheitern verurteilte Weimarer Demokratie und drei linksfaschistische Regime, das dritte derzeit unter SED/Stasi-Merkel.
    Man nehme nur je ein in den Schulen verwendetes Geschichtsbuch aus jeder dieser Epochen und vergleiche die Darstellung ein und desselben historischen Zeitabschnittes, zum Beispiel die Zeit Friedrichs des Großen. Bei einer solchen synoptischen Gegenüberstellung wird einem rasch klar, wie historische Vorgänge je nach ideologischer Ausrichtung der jeweiligen Machthaber passend zurechtgebogen werden. Und wie Historiker, welche der jeweiligen Zeitgeistfassung widersprechen, desavouiert, entlassen, vernichtet werden. Geschichtsschreibung ist zu weiten Teilen nur Tinned Shit, wobei der Doseninhalt bei Bedarf halt ausgewechselt wird. Politiker und ihre Schranzen sind Lügner und Betrüger, von ihrer Funktion her tribale Großgang-Mafiosi.

  53. Man lese auch das Buch Verborgene Geschichte von Gerry Docherty & Jim Macgregor
    in diesem zeigen englische Historiker den roten Faden auf! „Unser Bild von den damaligen Ereignissen wird von Unwahrheiten und Täuschungen geprägt, von einem ganzen Netz aus Lügen, das die Siegernationen 1919 in Versailles sorgfältig gestrickt haben und für dessen Fortbestand gefügige Historiker seitdem sorgen. “ Die Engländer haben dann Frankreich benützt! Ein grosses Schachspiel…..mit lebenden Personen…

  54. @BePe 21. November 2018 at 14:17

    niemals Aufgeben 21. November 2018 at 13:52

    „Oliver Janich
    Wird die Scharia durch den UN-Migrationsplan eingeführt “

    Unglaublich was in der UNO abläuft, und natürlich ist die UN-Migrationsbeauftragte nee Marxisten (wie wahrscheinlich auch die Merkel). Aber ich bin eh schon lange der Meinung, dass die Drecks-UNO von den Marxisten und den Islamstaaten übernommen wurde. Diese beiden ungleichen Partner wollen die weißen Staaten durch Massenmigration zerstören und übernehmen. Beide Partner halten den anderen Partner für einen nützlichen Idioten, aber früher oder später werden die beiden Partner sich brutal an die Gurgel gehen inklusive Millionen Toten. Trump hat diese marxistisch-islamische UNO ja schon angezählt, und aus dem UN-„Menschenrechtsrat“ sind die USA schon ausgetreten

    Ja, die Kameltreiber haben Öl❗ 😎
    Und können deshalb ihren stinkenden, verfaulenden Kameldung überall verbreiten 😥

  55. Man lese etwa ausserhalb des Tellerrandes – Artikel von Willy Wimmer (ehem Staatssekretär!):
    https://deutsch.rt.com/meinung/79194-willy-wimmer-zum-jubilaum/
    Die Vernichtung Deutschlands war das Ziel von Versailles und mittels Hitler und dem Zweiten Weltkrieg sollte es gelingen. Steinmeier und Merkel laufen Gefahr, Versailles und die gegen Deutschland gerichtete Vernichtungspolitik auf Dauer zu legitimieren. Das könnte man der Geschichte überantworten, wenn dies nicht ins nächste Verhängnis führen würde…. // oder Starikow: Wer hat Hitler gezwungen Stalin zu überfallen?

Comments are closed.