Von der DITIB-Moschee in Gelsenkirchen-Hassel dröhnt täglich am Abend fünf Minuten lang der Muezzinruf

Von BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA | Aus der Mecid-i Aksa Camii-Moschee der DITIB-Gemeinde in Gelsenkirchen-Hassel erschallt seit Beginn des Ramadan der Muezzinruf täglich zum Abendgebet. Bisher erfolgte der akustische Herrschaftsanspruch des Politischen Islams einmal wöchentlich zum Freitagsgebet.

Die Moschee an der Straße Am Freistuhl 14-16 befindet sich in einem Mischgebiet. Dort ist sowohl Gewerbe- als auch Wohnbebauung erlaubt. Die Wohnhäuser reichen bis unmittelbar vor die Moschee. In Sichtweite der Moschee befindet sich eine ruhrgebietstypische Zechenhaussiedlung mit den dazugehörigen idyllischen Gärten. Ein Neubaugebiet mit schmucken Einfamilienhäusern schließt sich daran an.

Seit 20 Jahren darf die DITIB-Gemeinde einmal wöchentlich zum Freitagsgebet den Muezzinruf erschallen lassen. Voraussetzung für die Erlaubnis war die Kompatibilität mit der Technischen Anleitung (TA) Lärm.

Wikipedia liefert dazu die Information, dass diese TA eine Allgemeine Verwaltungsvorschrift in der Bundesrepublik Deutschland ist, die zum Schutz der Allgemeinheit und der Nachbarschaft vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Geräusche und Lärm diene.

Danach dürfen in einem Gewerbegebiet tagsüber 65 dB(A) nicht überschritten werden. In einem Wohngebiet muss der Lärm unter 50 dB(A) bleiben. Seinerzeit wurde ein Gutachten erstellt, das die Grundlage bildete, nach der die Stadtverwaltung den Muezzinruf damals genehmigte. Da die DITIB-Moschee in Gelsenkirchen-Hassel direkt an das Wohngebiet grenzt, wären hier 50 dB (A) als Höchstgrenze anzusetzen:

Die Islamisierung in Gelsenkirchen schreitet, für jeden sichtbar, mit Siebenmeilenstiefeln voran. Offenbar geht den Vertretern und Befürwortern die Unterwerfung unter den Politischen Islam und damit unter die Scharia noch nicht schnell genug.

Erst im Januar hatten sich die Grünen im Integrationsrat der Stadt Gelsenkirchen dafür starkgemacht, während der Corona-Pandemie den Muezzinruf an zwei weiteren Standorten in Gelsenkirchen zu genehmigen, worüber die WAZ am 27. Januar berichtete. Gegen das Vorhaben der Grünen gab es Protest, der Antrag wurde im Stadtrat abgelehnt. Die Bürgerbewegung PAX EUROPA e.V. beleuchtete das Vorgehen ausführlich. Die BPE klärte die Bevölkerung in Gelsenkirchen bereits zu Jahresbeginn mit einer Flyer-Verteilaktion auf. Unterstützung gab es dabei von couragierten Gelsenkirchenern Demokraten aus der Mitte der Gesellschaft.

Obwohl das Ansinnen, den Muezzinruf auszudehnen, im Stadtrat keine Mehrheit fand und dort auch nicht genehmigt wurde, erschallt er in der DITIB Moschee in Gelsenkirchen-Hassel nun täglich. Vorerst bis zum Ende des Ramadan am 12. Mai. Fünf Minuten lang in der Zeit zwischen 20:20 und 21:20 Uhr.

Der WDR verkündete die Botschaft. Im Artikel wurde auch das Video einer Reportage des politischen Fernsehmagazins „Westpol“ vom vergangenen Mai platziert, in dem über den Muezzinruf berichtet wurde (im Video von Minute 24:10 bis 29:20). Darin ist zu sehen, dass bereits mindestens 14 Gemeinden in Nordrhein-Westfalen den Muezzinruf dauerhaft gestattet haben:

Auch die WAZ berichtete am 13. April über die Genehmigung in Gelsenkirchen. Beide Medien behaupten wahrheitswidrig, dass keine Gebete in der Moschee stattfinden dürfen. Das ist sachlich falsch. Gottesdienste können auch in Pandemiezeiten nicht verboten werden. Ein entsprechendes Urteil des Bundesverfassungsgerichts erging am 29.04.2020 (Az.: 1 BvQ 44/20).

Ein Mitglied der Bürgerbewegung Pax Europa fragte bei der Stadt Gelsenkirchen nach, warum die Stadtverwaltung den Ruf unter Umgehung des Stadtrates genehmigt hat. Die Antwort erstaunte: Es sei nichts genehmigt worden, weil es nichts zu genehmigen gebe. Zuständig ist das Referat Umwelt. Die Mitarbeiterin Frau Sch. erläuterte die Rechtslage aus Sicht der Stadt Gelsenkirchen:

Eine Genehmigung für den Muezzinruf existiere seit 20 Jahren. Wenn die DITIB-Gemeinde beschließe, den Ruf auszudehnen, dann könne sie das jederzeit machen. Dazu bedürfe es keiner erneuten Genehmigung. Auch dann nicht, wenn nach dem Ramadan weiterhin täglich der islamische Herrschaftsanspruch über Gelsenkirchen ertönt. Selbst wenn der Muezzinruf mehrmals täglich ertönt, müsse er nicht erneut genehmigt werden. Lediglich die allgemeinen Ruhezeiten seien einzuhalten.

Demnach kann bundesweit, überall dort, wo bereits ein Muezzinruf in der Vergangenheit genehmigt wurde – auch wenn es nur vorübergehend war – dieser wiederbelebt und sogar ausgeweitet werden.

Der Islam-Verband DITIB, der mit dem Politischen Islam eine verfassungsfeindliche Ideologie in seinen Moscheen verbreitet, kann also ohne jede weitere Prüfung oder gar Genehmigung den Muezzinruf ertönen lassen. Der Ruf „Allah ist größer“ zementiert den Herrschaftsanspruch des Politischen Islams. Zudem wird dem Ausspruch „es gibt keinen anderen Gott außer Allah“ dem christlichen Gott und allen anderen Göttern die Daseinsberechtigung abgesprochen. Der intonierte Herrschaftsanspruch des Politischen Islams verletzt zudem das Recht auf negative Religionsfreiheit.

Es darf nicht sein, dass ein Muezzinruf rein nach umweltrechtlichen Vorgaben erlaubt wird. Und auch nicht, dass der Stadtrat in dieser Frage außen vor bleibt. Die gewählten Vertreter der Bürger müssen bei einer solch wichtigen Entscheidung, wie die Erlaubnis zum täglichen Ruf des Muezzins, eingebunden werden.

Welche Strategie speziell die DITIB bei der Islamisierung verfolgt, erläuterte Cesur Özkaya, Vorsitzender der türkisch-islamischen Gemeinde in Hassel, im WDR-Video:

„Wir sind da. Uns gibt es. Eingeladen zum Fastenbrechen sind alle. Der Ruf soll nicht zum Gebet rufen, sondern alle, die er erreicht, zum Fastenbrechen aufrufen.”

Stolz verkündet er, dass der Muezzinruf bereits seit 20 Jahren zu hören ist und “die Leute sich bereits daran gewöhnt“ hätten. Der Ruf vermittele “ein Stück Heimat, man fühle sich dann wie in der Türkei”. Ob der Muezzinruf täglich über den Ramadan hinaus ertönen wird, beantwortete Herr Özkaya erstaunlich offen:

“Man muss die Leute erst daran gewöhnen. Ich will erst die Reaktionen abwarten.”

Die Taktik ist, diesen Muezzinruf schrittweise, Stück für Stück, zu etablieren. Um die Anwohner positiv auf den täglichen Muezzinruf einzustimmen, wurden von der DITIB Handzettel in der Nachbarschaft verteilt. Wie schon in anderen Städten vorher, klärte nicht etwa die Stadt Gelsenkirchen ihre Bürger über die tägliche Lärmbelästigung auf. Diese Aufgabe übernahm die umstrittene DITIB:

Im verteilten Propagandamaterial der DITIB wird der Begriff „Muezzinruf“ konsequent vermieden, da sich die Islamfunktionäre vermutlich bewusst sind, dass er ein negatives Image hat. So wird er konsequent als „islamischer Gebetsruf“ bezeichnet, was harmloser klingen soll. Außerdem wird er mit Kirchenglocken verglichen, was unzulässig ist. Der Ruf „Allah ist der Größte“ wird als Zeichen der „Solidarität“ dargestellt. Der akustische Herrschaftsanspruch des Politischen Islam sei „ein Zeichen der Toleranz“, propagiert die DITIB. Wer Fragen habe, kann sich jederzeit an Herrn Özkaya wenden, heißt es im Video. Unter der angegebenen Telefonnummer auf dem Handzettel ist er allerdings nicht zu erreichen gewesen.

Am Sonntag, den 18. April verteilten BPE-Mitglieder in der Nachbarschaft der Moschee Flyer, die über den Politischen Islam und über die DITIB aufklären. Unterstützung gab es von engagierten Gelsenkirchenern Bürgern aus der Mitte der Gesellschaft. Jeder Bürger kann gegen die Ausbreitung des Politischen Islams in Deutschland ein Zeichen setzen. Flyer kann man bei der BPE bestellen.


Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

52 KOMMENTARE

  1. Ab jetzt ist Ramadan das ganze Jahr. Wozu brauchen sie eine Genehmigung? Die würde ohnehin erteilt, also warum der Aufwand und die Geldverschwendung. Findet Euch damit ab, dass die Islamisierung voranschreitet und das Ziel ist.

  2. Ein Thema mit dem niemand etwas zu tun haben will.

    Der Mohammedanismus hat bei uns längst das Sagen. Übrigens genauso von Mohammed befohlen und vorhergesagt.

    „Ich wurde siegreich mit Terror!“

    Einer seiner berühmten Aussprüche. Ein Satz, den man im Westen nicht verstehen will.

  3. .

    1.) Diese Entwicklung, wie im Artikel beschrieben, ist sowas von erwartbar. Trotzdem Dank an „Pax Europa“ für den Bericht.
    Und vor allem die unermüdliche Aufklärungs-Arbeit in Deutschlands Fußgängerzonen.

    2.) Besonders hervorzuheben ist Herr Michael Stürzenberger.

    .

  4. .

    3.) In Frankreich war vor kurzem ein Appell von der (weißen) Generalität zur „De-Islamisierung“ des Landes.

    4.) Gut das dieser Begriff fiel.

    5.) Wie das in praxi funktionieren soll, kann ich mir nur sehr schwer vorstellen.

    Momentan ist es doch so, daß das weiße Frankreich (ebenso wie das weiße Deutschland) jeden Tag ein Stück weniger wird.

    .

  5. Liebe Frau Merkel, zum heutigen Impfgipfel gebe ich Ihnen ein Zitat von Thomas Sowell mit auf den Weg:

    „Es gibt kaum etwas Dümmeres und Gefährlicheres, als wichtige Entscheidungen in die Hände von Leuten zu legen, die keinen Preis dafür bezahlen müssen, wenn sie daneben liegen.“
    Quelle: Thomas Sowell, US-amerikanischer Ökonom, *1930

  6. friedel_1830
    26. April 2021 at 10:27

    „Momentan ist es doch so, daß das weiße Frankreich (ebenso wie das weiße Deutschland) jeden Tag ein Stück weniger wird.“

    Es ist heute so völlig unvorstellbar.
    Im Spiegel gab es um 1959, 1960 tatsächlich Artikel über die katastrophale Entwicklung der kriminellen Algerier in Frankreich.

    Es durften sogar Zahlen genannt werden, die schon seit vielen Jahren heute Staatsgeheimnis sind.

  7. „Selbst wenn der Muezzinruf mehrmals täglich ertönt, müsse er nicht erneut genehmigt werden. Lediglich die allgemeinen Ruhezeiten seien einzuhalten.“

    Seit wann braucht der Teufel für sein Walten eine Genehmigung?
    Spontan fällt mir Goethe dazu ein:

    „Den Teufel spürt das Völkchen nie, selbst wenn er es am Kragen hätte“

    Diese Aussage fand in seinem Faust statt.

    Hatte Goethe schon damals die Kraft der Illusion auf dem Schirm? Ein Verzerrung der Realität findet permanent statt.

    Die Sonne scheint! Leider ist es ar..kalt im Norden!

  8. da haben wir es wieder, diese………….

    „Erst im Januar hatten sich die Grünen im Integrationsrat der Stadt Gelsenkirchen dafür starkgemacht, während der Corona-Pandemie den Muezzinruf an zwei weiteren Standorten in Gelsenkirchen zu genehmigen, worüber die WAZ am 27. Januar berichtete.“

  9. Hoffentlich schlägt der Blitz ein, in diese Brülltürme, dieses gejaule ist ja unerträglich.

    p-town

  10. „Obwohl das Ansinnen, den Muezzinruf auszudehnen, im Stadtrat keine Mehrheit fand und dort auch nicht genehmigt wurde, erschallt er in der DITIB Moschee in Gelsenkirchen-Hassel nun täglich. Vorerst bis zum Ende des Ramadan am 12. Mai. Fünf Minuten lang in der Zeit zwischen 20:20 und 21:20 Uhr.“

    Das nennt man dann wohl „die normative Kraft des Faktischen“. Wohl bekomm’s!

  11. …gegen das Herrschaftssystem der hier zu umtriebigen sogenannten Feministinnen wie Merkel, Bärbock ,Roth , Chebli und Millionen aderer total durchgeknallter Emanzen gibt es meiner Meinung nach nur noch ein Gegenmittel das wirkt:

    der Islam -sorry so hart es klingt aber anders bekommen wir diese durchgeknallten machtgeildummen Weiber nie mehr weg

  12. Ich habe 2015 angefangen, die Städte mit Allahgezjaule zu sammeln. Hier meine aktualisierte Liste, die keineswegs vollständig ist. 44 Städte:

    Gebetsruf/Muezzinruf: In 44 Städten jault es schon. Stand 2015, aktualisiert 2021 (unvollständig):

    Aachen, Bergkamen (1x wöchentl.), Bochum (1 x tägl.), Dortmund, Duisburg, Düren (Fatih-Moschee, 5 x tägl), Eschweiler (Ditib, 1x wöchentl.), Gelsenkirchen (Ditib, 3 Moscheen, täglich), Gladbeck (Ditib, 1x tägl.), Hamm, Herzogenrath, Marl (Fatih-Moschee), Lünen, Merkstein, Neumünster (Ditib, 5x tägl.), Oer-Erkenschwick, Oldenburg, Recklinghausen, Rendsburg (Zentrum-Moschee 5 x tägl.), Schleswig, Siegen (3 x tägl.), Stolberg, Wipperfürth (Ditib 1x tägl.), Würselen.

    2020 wg. Corona („damit Muslime spirituellen Trost finden“) darf in weiteren Städten drauflosgejault werden:

    Bergisch-Gladbach (VIKZ), Berlin (Dar as-Salam-Moschee), Dinslaken, Duisburg-Marxloh Großmoschee (Ditib), Flensburg (Ditib), Frankfurt/M (Abu Bakr-Moschee, MB), Garbsen, Germersheim, Hameln, Hannover, Herford, Kempen (Ditib), München (4 Moscheen täglich um 19:00), Mühlacker, Münster (Ditib), Nettetal (Ditib), Neuss, Osnabrück (6 Moscheen gleichzeitig), Recklinghausen, Wuppertal.

  13. Ich habe noch die Zahlen von 2013: Damals waren 33% der Grundschüler in Gelsenkirchen Moslems. Und das war noch vor 2015, als es kein Halten mehr gab. Gelsenkirchen wird die erste Stadt in Deutschland mit über 100’000 Einwohner sein, welche eine moslemische Mehrheit haben wird. Dort wird es noch ganz andere Probleme geben.

  14. Gelsenkirchen und Köln sind bereits islamisiert. mehr als andere Orte in NRW. Fahrt mal hin. Man kann es leicht erkennen.

  15. @RDX 26. April 2021 at 11:25

    Kann sein. Ich tippe auf Köln. Da sieht es nicht besser aus. Immer mehr Moslems, die ihre Religion und Werte mitbringen. Deshalb wird der Islam immer stärker. Einwanderer in Amerika wollen Amerikaner werden. So sieht Integration aus.

  16. In Hechingen/Baden-Württemberg ertönte 2020 auch der MUEZZINRUF!
    Bisher habe ich nichts mehr in der Zeitung gelesen, ob er auch 2021 ertönen soll!
    https://zollernalb.afd-bw.de/aktuelles/news/24945/Demo+anl%C3%A4sslich+des+Muezzin-Rufs+in+Hechingen+
    http://www.swp.de/hechingen/religionen-in-hechingen-mit-videos_-historische-geste-_pfarrer-michael-knaus-betet-auf-der-moschee-46058988.html
    Kennt der Pfarrer das Wort Gottes nicht, insbesondere das 1.Gebot ?
    Allah hat keinen Sohn!
    Der Gott der Bibel hat sehr wohl einen Sohn und zwar JESUS CHRISTUS !

  17. Gelsenkirchen, tsä, da fehlt ja nur noch die offizielle Eingemeindung in die Türkei (und das schon länger)

  18. Nur einmal täglich? Ich dachte immer, Mohammedaner würden fünfmal täglich an Gebück erinnert werden müssen. Aber kommt wohl noch.
    Mich erstaunt indes, daß das im Land des Türken-Armin noch gar nicht gängige Praxis ist.

  19. Wo bleibt der Aufschrei der beiden Grosskirchen gegen den Ruf des Muezzin ?
    Unfassbar, die Christlichen Kirchen verteidigen nicht mal ihre eigenen Glaubensgrundlagen (Bibel und Bekenntnisschriften)!
    Hier ein Beispiel, wo die Kirche sich als Opfer darstellt, obwohl sie ihre Glaubensgrundlagen verraten hat.
    https://www.zak.de/Nachrichten/Hass-und-Hetzer-Eine-interreligioese-Schulfeier-in-Rosenfeld-wird-online-zum-Skandal-145312.html
    Das im Zeitungstext erwähnte Video wird den Lesern vorenthalten ! Warum?
    Hier das Video:
    https://pro-de.tv/unterwerfung-unserer-kleinsten/

  20. Der Islam erobert Deutschland

    und die Deutschen wählen seit vielen Jahren die Einheitspartei CDUSPDGrüneLinke, die diese Eroberung unterstützt, fördert und zulässt. Wenn ein Volk in der Masse so verdummt ist, dann ist seine Ausrottung nur noch eine Frage von Jahren. Millionen Moslems leben bereits in Deutschland. Seit 2015 kommen Massen von Negern. Unsere verkommenen Altparteien und ihre verkommenen Politiker zerstören das deutsche Volk und übergeben unser Land Stück für Stück an fremde, aggressive Völker. Was für ein Wahnsinn…

  21. Dafür hat die Martin Luther Kirche GT
    seit Wochen ein Transparent hängen:
    „35 Jahre Tschernobyl“
    Und gestern Sonntag 18 Uhr einen echten Bläser
    im Kirchturm mit der Freimaurerhymne:
    „Ode an die Götter“ 😉 und Verbrüderung mit allen,
    außer Rechten oder so. Dabei war die Fußgängerzone
    faktisch leer. Keine Veranstaltung. Nichts dergleichen.

    Das aktuelle hängt etwas höher:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/dd/Martin-Luther-Kirche%2C_2%2C_G%C3%BCtersloh%2C_Kreis_G%C3%BCtersloh.jpg/3240px-Martin-Luther-Kirche%2C_2%2C_G%C3%BCtersloh%2C_Kreis_G%C3%BCtersloh.jpg

  22. Antwort an: friedel_1830 26. April 2021 at 10:27

    Gewaltlos wird in Europa nichts mehr gehen. Der Kampf der Kulturen hat längst begonnen…

  23. Boxen ans Fenster, Fenster auf, und dann „Highway to Hell“ mit 400 Watt !
    Nur diese 5 Minuten, in denen der Muizzin rumplärrt !

  24. @Maria-Bernhardine 26. April 2021 at 13:39

    Papst Franz wäscht gerne Moslems die Füße. Umgekehrt habe ich noch nichts gelesen.

  25. Und in spät. 10 Jahren flächendeckender Alltag … 5x täglich … in 20 Jahren hast Du dich auch im öffentlichen Raum unsichtbar zu machen wenn der Ruf erschallt – dann natürlich volle Dröhnung – und Du dann (noch) ungläubig sein solltest … in 30 Jahren bekommst Du keinen Job wenn Du noch nicht gewechselst hast und in 50 Jahren weiß schon keiner mehr, das es hier jemals Ungläubige gegeben hat – den Kirchen wird das Gebimmel inzwischen verboten worden sein —> weil es stört die Mehrheitsgesellschaft. Ein diverser Alptraum ist das – allerdings mit dem Ergebnis, das Diversität aus dem allgemeinen Sprachgebrauch verbannt sein wird und höchstens noch universitäre Sprachwissenschaftler erklären können, was damit einst gemeint war …

  26. Das Gebölke von den Islamraketen ist erst der Anfang.
    Wenn erst die Grünen in Deutschland regieren, regiert uns bald darauf die Sharia!

  27. Sie tun was der Koran/Scharia von ihnen verlangen.
    Dazu gehoert weder Integration noch Einhaltung von Gesetz und Anstand.

    Trotzdem werden sie mit Unterstuetzung der Altparteien bes. M, Gruen/Rot ohne 180 Grad Kurswechsel in wenigen Jahren die Bundesrepublik uebernehmen und Eurabia im Land der toleranzbesoffenen Bevoelkerung begruenden, natuerlich mit einem mosl. Gottesstaat, wo alles nach dem Koran tanzen muss, auch die irren Linksaussens und Gruenspinner d.h. die Opfer von M Umerziehung als Looser.

  28. Ein Gutes hätte das Regiem der Sharia:
    es gäbe keine 97 verschiedenen Geschlechter mehr;
    Frau Roth wäre nicht mehr zu erkennen;
    der Genderwahnsinn wäre auch vorbei . . .

  29. Wie waren doch gleich die Wahlergebnisse in NRW, also jetzt nicht rumjammern sondern sich über Viel(Ein-)falt mal so richtig freuen und stolz auf die eigene Blödheit sein.

  30. Rammeldarm, Mohammedaner wie üblich in diesem Bonus-Jihad-Monat neben den anderen Jihad-Monaten außer Rand und Band, Juden vernichten, einen jüdischen Staat vernichten, den es laut Islam nicht geben darf:

    Mehr als 40 Raketen sind am Wochenende aus Gaza Richtung Israel geflogen. (…) Seit Freitag haben Terroristengruppen in Gaza mehr als 40 Raketen gezündet. 36 davon flogen allein in der Nacht auf Samstag Richtung Israel.

    Framing vom Feinsten, aber dummerweise kann man den Rammeldarm (islamischer Monat des verschärften Jihads) nicht ausblenden:

    In der Heiligen Stadt, die Israelis und Palästinenser gleichermaßen als ihre Hauptstadt beanspruchen, kommt es seit Wochen zu gewalttätigen Zusammenstößen – bis hin zu regelrechten Straßenschlachten. Es ist Ramadan, in Israel grundsätzlich eine Zeit erhöhter Anspannung, in der scheinbare Nichtigkeiten schnell zu palästinensischen Aufständen führen.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article230668955/Eskalation-in-Israel-Raketen-aus-Gaza-Strassenschlachten-in-Jerusalem.html

    Zu Jom Kippur, Chanukka, etc. pflegt Israel nicht die es umgebenden Moslemgebilde anzugreifen oder auszuflippen…

    „Terroristengruppen“. Wer das wohl ist?/sarc.

  31. Seit wann brauchen Kuffnucken in dem BRD-Unrechtsstaat für irgendetwas eine Genehmigung? Diese Leute dürfen auf Geheiß der BRD-Politverbrecher ALLES. Zur Not wird eben nachträglich ein ‚Persilschein‘ erteilt.
    Man sollte sich auch einmal die Wahlergebnisse rund um den fraglichen Haßreaktor ansehen. Hat dort die AfD über 50% geholt? Nein? Also gibt es für die Anwohner auch keinen Grund sich zu beschweren. Wer Volksverräter wählt, wird auch verraten. So einfach ist das.

  32. Angenommen, eine Gruppe von gläubigen Aktivisten würde einen Verein gründen, selbstverständlich gemeinnützig, weil Förderung der Religion.
    Zur Religion gehört es, dass jeden Tag bei Sonnenaufgang über die Dächer schallt:
    Es gibt keine Rasse, außer den Ariern
    und Adolf ist ihr Prophet

    Der ganze Juli wird immer besonders gefeiert, weil am 18. Juli 1925 ihr heiliges Buch der Welt geoffenbart wurde. Im Juli wird deshalb 5 mal am Tag über die Dächer gerufen und ihr Prophet geehrt.

    Würde die Stadt das erlauben, abgesehen von der entsprechenden Allgemeine Verwaltungsvorschrift mit Begrenzung auf 50 dB.
    Oder würde die Stadt dies aus inhaltlichen Gründen verbieten?
    Nicht nur den Ruf, sondern auch die Aktivisten und den Verein…?

    Nun, mit dem Muezzinruf sehe ich da viele Parallelen:
    Mohammed hat die Menschheit in lebenswerte (Nachfolger) und lebensunwerte (Ungläubige, Kafir, Harbi,…) unterteilt.
    Entsprechend dieser rassistischen Einteilung vom Mohammed haben seine Nachfolger bisher 270 Mio. Menschen abgeschlachtet,
    MohammedHolocaust270Mio.

    Wer diese politische Sekte verlassen will oder die Dschihad-Almosen-Steuer nicht (Zakat) bezahlt: Kopf ab (Apostasie, Ridda-Kriege).

    Mohammed hatte einen üblen Hass auf Juden, hat diese abgeschlachtet, vergewaltigt, als Sklaven verkauft (z.B. Banu Quraiza).

    Im Koran steht obige faschistische und rassistische Hetze gegen Ungläubige.
    Im Ramadan wird die Offenbarung von diesem faschistischen Buch gefeiert.

    usw.

    Das Problem sehe ich darin, dass die Verantwortlichen in der Stadt die (obigen) Grundkenntnisse vom Islam fehlen bzw. aus Angst um ihre Karriere wegen linksextremen Meinungsterror und cancel „cultur“ sich nicht traut, die Probleme zu benennen. Da braucht es Aufklärung was z.B. BPE hervorragend macht und Courage der Mitarbeiter, sich gegen den linken Meinungsterror zu wenden.

    ===
    Ich distanziere mich ausdrücklich von obigen „Aktivisten“.

  33. +———————————————————————————————
    | Stadt | ohne Verehrer vom Dschihadisten Mohammed (also ohne Muezzinruf)
    +———————————————————————————————
    | Stadt | mit Courage
    +———————————————————————————————

  34. Oder so, noch klarer:

    +———————————————————————————————
    | Stadt | ohne Verehrer vom Rassisten Mohammed (also ohne Muezzinruf)
    +———————————————————————————————
    | Stadt | mit Courage
    +———————————————————————————————

    „Harbis haben keine Rechte, auch kein Recht auf Leben.“
    Siehe wiki/Kafir
    Das ist übelster Rassismus von Mohammed und vom Islam.

  35. Der Muezzin-Ruf ist eigentlich nicht nötig – schon gar nicht hier in Deutschland! Alle Mohammedaner kennen die Zeiten des „Gebets“ – in Wirklichkeit werden dann Koran-Suren rezitiert und nicht etwa gebetet. Zu wem auch? Allah kann weder hören noch sehen. Er ist halt ein Götze.
    Außerdem erfolgt der Ruf des Muezzin in arabischer Sprache und wird nicht einmal von den Türken verstanden.
    Der Muezzin-Ruf ist vom Wortlaut her ein Ruf an die „Ungläubigen“, sich zu unterwerfen. (ISLAM = UNTERWERFUNG).
    In einem demokratischen Land müssten diese mohammedanischen Rufe verboten werden, weil sie nur Unfrieden stiften und ein Zeugnis dafür sind, dass der Islam die Herrschaft in der ganzen Welt gewaltsam erreichen will. Nicht umsonst fordern dazu mehr als 200 Suren-Verse auf! „Und kämpft wieder sie (die „Ungläubigen“), bis kein Bürgerkrieg mehr ist, und bis alles an Allah glaubt“ (Sure 8:39).

  36. .

    An: ghazawat 26. April 2021 at 10:32 h

    .

    ( friedel_1830
    26. April 2021 at 10:27

    „Momentan ist es doch so, daß das weiße Frankreich (ebenso wie das weiße Deutschland) jeden Tag ein Stück weniger wird.“

    Es ist heute so völlig unvorstellbar.
    Im Spiegel gab es um 1959, 1960 tatsächlich Artikel über die katastrophale Entwicklung der kriminellen Algerier in Frankreich.

    Es durften sogar Zahlen genannt werden, die schon seit vielen Jahren heute Staatsgeheimnis sind. )

    .
    —————————————-

    .

    Danke für Antwort.

    „Wenn Algerier weißen Französinnen im Pariser Schwimmbad die Bikinis vom Leib reißen“
    14.7.1964 Spiegel-Artikel: ‚Die braune (Anm. durch mich: Algerier) Flut“

    https://www.google.com/amp/s/www.spiegel.de/politik/braune-flut-a-8f9e7c18-0002-0001-0000-000046174775-amp

    .

  37. Die Trottel Gutmenschen in NRW lassen sich noch auf den Kopf scheißen und sagen Danke für den neuen Hut

  38. @ lorbas
    Der größte Vorkämpfer für eine Islamisierung Deutschlands ist der frühere Innenminister und heutige Bundestagspräsident Schäuble, der 2008/2009 die „Islam-Konferenz“ ins Leben rief und dadurch die Anerkennung des Islam als „Religion“ und damit auch die Gleichberechtigung mit den Kirchen und ganz allgemein mit den schon länger hier Wohnenden erreichen wollte und zum Teil erreicht hat.

    Ehemalige Muslime wie Necla Kelek warnten schon damals vor diesem Schritt. Aber dieser kleine Rollstuhlmann ist einer der gefährlichsten Politiker in Deutschland und setzt sich durch!

    Spätestens seit 2015 hat der Merkel-Jünger das Parlament ausgeschaltet und damit Merkels Alleingängen den Rückhalt gegeben. Mindestens 350 Volkszertreter haben im Bundestag nichts zu suchen. Aber Schäuble will sie unbedingt halten, denn sie stimmen generell den Maßnahmen der Regierung zu, damit sie ihre hochbezahlten Abgeordnetendiäten etc. genießen können, ohne auch nur einen Finger krumm zu machen.

    Und dieser Mann bekämpft vor allem die AfD! Sein Schwiegersohn Strobel (nicht Ströbele!) erledigt in Baden-Württemberg das Geschäft seines Schwiegervaters. Seine Frau hat seit einiger Zeit einen wichtigen und einflussreichen Job bei der ö-r ARD als Programmdirektorin.

    Eine feine Familie die Schäubles und Strobels aus dem sonst so heimatverbundenen Schwabenland …

  39. @ john3.16
    Meine volle Zustimmung zu ihren Ausführungen !
    Bei Herrn Schäuble kommt mir folgende Aussage aus dem Jahr 2016 sehr negativ in Erinnerung (das ist vielleicht viel zu harmlos von mir ausgedrückt ):
    „Abschottung würde uns in Inzucht degenerieren lassen „……….
    https://www.tagesspiegel.de/politik/wolfgang-schaeuble-abschottung-wuerde-uns-inzucht-degenerieren-lassen/13706442.html
    Das klingt doch heute in Anbetracht der gesellschaftlichen Probleme , wie blanker Hohn !!!

Comments are closed.