Die wenigsten Bürger wissen, was ihnen mit der Gefahr von Rot-Rot-Grün alles droht. Sowohl die Linke, die Grünen als auch die SPD drängen in ihren Wahlprogrammen auf die Abschaffung der „Fristenlösung“ bei der Abtreibung und damit die Abtreibung bis zur Geburt. Was das genau ist, entsetzt und schockiert. An diesem Samstag findet in Berlin der „Marsch für das Leben“ statt, um für den Schutz des ungeborenen Lebens einzutreten.

2020 gab es in Deutschland 99.948 Abtreibungen, davon waren nur 3,8 Prozent medizinisch oder kriminologisch indiziert, etwa weil Gefahr für das Leben der Mutter droht, oder nach einer Vergewaltigung.

Im ersten Quartal 2021 gab es 24 641 Abtreibungen, davon 186 nach der 22. Schwangerschaftswoche. Nach Schätzungen werden jährlich 800 Spätabtreibungen in Deutschland durchgeführt. 100 Kinder überleben dabei ihre Abtreibung. Die meisten nur kurzzeitig, einige allerdings auch dauerhaft.

Im Falle einer medizinischen Indikation gibt es seit 1995 keine zeitliche Begrenzung mehr. Dabei geht es nicht nur um eine Gefahr für das Leben der Schwangeren, sondern auch um „die Gefahr einer schwer wiegenden Beeinträchtigung des körperlichen oder seelischen Gesundheitszustandes“ und um die Berücksichtigung ihrer „gegenwärtigen und zukünftigen Lebensverhältnisse“, wie die Konrad-Adenauer-Stiftung 2005 schrieb („Das Grauen der Spätabtreibung“ von Manfred Spieker).

Im Falle einer Spätabtreibung ist das Baby bereits zu groß für eine Absaugung oder chemische Abtreibung. Die Methoden der „Abtreibung bis zur Geburt“ sind so grausam, dass man nur wenig darüber erfährt – außer von Lebensbefürwortern.

So schilderte der ehemalige US-Abtreibungsarzt Dr. Anthony Levatino in mehreren Videos und vor dem US-Kongress die Methode der „Nicht-Intakten Dilatation und Extraktion“. Dabei wird das Baby mit einer Zange im Mutterleib in Stücke gerissen und durch den Geburtskanal entfernt. Der Schädel, das größte Teil des Fötus, wird mit der Zange zerquetscht und das Hirn abgesaugt, bevor es entfernt werden kann.

Dr. Levatino unternahm 1200 Abtreibungen, ehe er zum Lebensrechts-Aktivisten wurde. Er schildert den Moment seines Sinneswandels, als er mit der Zange mit abgetrennten Gliedmaßen in der Hand auf den zerstückelten Körper eines abgetriebenen Babys sah, und an seine Tochter dachte, die kurz zuvor einen lebensbedrohlichen Unfall überlebt hatte. Seitdem engagiert er sich für den Schutz des ungeborenen Lebens.

Im Wahlprogramm der sogenannten „Christdemokraten“ CDU/CSU wird das Recht auf Leben und der Schutz des ungeborenen Lebens nicht mehr erwähnt. Einzig die AfD fordert eine »Willkommenskultur für Kinder«. »Die Entscheidung über eine Abtreibung muss natürlich bei der Mutter bzw. bei den Eltern liegen, dennoch lehnen wir alle Bestrebungen ab, die Tötung Ungeborener zu einem Menschenrecht zu erklären,« heißt es im Wahlprogramm der AfD.

Weiterführende Links:

» Infos zum Marsch für das Leben Berlin 2021
» Joachim Kuhs: Grußwort der Christen in der Alternative für Deutschland (ChrAfD)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

115 KOMMENTARE

  1. Es handelt sich um Mord. Niedere Beweggründe liegen vor.

    Ausnahmen: Gefahr für die Mutter. Vergewaltigung. Ende.

    🖤

  2. Frage an medizinisch Gebildete:

    Geht es nur mit dieser Metzel-Methode oder wäre nicht auch ein Kaiserschnitt möglich ?

  3. Naja, wer vom kulturellen und ethnischen Selbsthass zerfressen ist, Umvolkung betreibt, Angriffskriege fordert und Reiche erschiessen möchte wie unsere Linken und Grünen, der schreckt doch nicht vor der Zerstückelung von Babys zurück.

    Jedenfalls dann nicht, wenn die Babys weiss sind.

    Aber das eigentliche Problem sind Leute, die zu dumm zum Bumsen Verhüten sind.

  4. @ nicht die mama 16. September 2021 at 14:45

    Naja, wer vom kulturellen und ethnischen Selbsthass zerfressen ist, Umvolkung betreibt, Angriffskriege fordert und Reiche erschiessen möchte wie unsere Linken und Grünen, der schreckt doch nicht vor der Zerstückelung von Babys zurück.

    Jedenfalls dann nicht, wenn die Babys weiss sind.

    Aber das eigentliche Problem sind Leute, die zu dumm zum Bumsen Verhüten sind.

    **************************

    Wahrscheinlich die häufigste Lüge im Bett:

    Mädchen, mach Dir keine Sorgen, ich passe schon auf.

  5. Linke: „Spätabtreibung von Babys ist in Ordnung“

    Auch Linke: „Todesstrafe für Schwerstverbrecher ist ein Verbrechen“

  6. Barackler 16. September 2021 at 15:03

    Ich habe nicht nach Geschlechtern unterteilt.
    😉
    Aber trotzdem sollte heutzutage jeder, Männer und Frauen, wissen, dass dieses „Aufpassen“ nicht funktioniert- aus mehreren Gründen.

    Wie gesagt, zu dumm zum …

  7. Wir brauchen doch Platz für gebärfreudige Steinzeitmenschen
    vom Hindukusch, Balkan, Orient u. Afrika.

    In unserem kleinen Edeka stand heute eine junge fette Negerin
    mit drei kleinen Schrei-Blagen – jedes Jahr eines, da kommt noch
    mehr. Böses deutsches Naziland müsse zahle.

  8. Barackler 16. September 2021 at 14:39

    Es handelt sich um Mord. Niedere Beweggründe liegen vor.

    Sehr richtig. Es handelt sich um Babymord. Das verharmlosende Wort „Abtreibung“ sollte nicht verwendet werden.

    Ausnahmen: Gefahr für die Mutter. Vergewaltigung. Ende.

    Notzucht ist niemals ein Grund, ein Baby zu ermorden! Was kann das Baby dafür? Die Sippenhaft ist bei uns abgeschafft!

  9. @ Barackler 16. September 2021 at 14:39

    Ein Kind aus einer Vergewaltigung kann man
    doch zur Adoption weggeben. Es kann doch
    nichts dafür, daß sein Vater ein Vergewaltiger ist.
    Also weshalb soll dieses Kind Todesstrafe
    bekommen, weil sein Vater ein Verbrecher ist?

  10. 2020 16. September 2021 at 15:14

    alles was abgetrieben wird ist in meinen augen MORD

    Fadenscheinig sorgt man sich um die Schwächsten der Schwache, also „Geflüchtete“ usw. Genau der gleiche Personenkreis unterstützt die Tötung der Schwächsten der Schwachen.

    Der Umgang mit der Schöpfung, Natur, Tieren, Menschen zeigt wo eine Gesellschaft steht.

  11. danke für den videotip, aber ich will und werde mir das nicht anschauen.
    bei aller freude am neuen, am lernen, wissenschaften, erdenken und erschaffen:
    dann lieber im maschinenraum im oel stehen, schweissen, flexen, dreckig werden.
    oder lebewesen in not helfen, zu ueberleben: Ja, ich trage auch Spinnen raus.

    unnoetige zerstoerung ist einfach nicht mein ding. ich schaffe lieber neues.

  12. Maria-Bernhardine 16. September 2021 at 15:17
    Wir brauchen doch Platz für gebärfreudige Steinzeitmenschen
    vom Hindukusch, Balkan, Orient u. Afrika.

    In unserem kleinen Edeka stand heute eine junge fette Negerin
    mit drei kleinen Schrei-Blagen – jedes Jahr eines, da kommt noch
    mehr. Böses deutsches Naziland müsse zahle.

    Selbst hier im relativ ländlichen Raum sind inzwischen auf den Straßen adipöse Subsahara-Legemaschinen en masse unterwegs.
    An die Türken hatte man sich schon irgendwie gewöhnt, dass man die kaum noch wahrnahm.
    Zumindest watschelt mit denen die unmittelbare Zukunft herum.

  13. @ Barackler 16. September 2021 at 14:42

    Babys im Mutterleib vierteilen oder
    per Kaiserschnitt holen u. töten?
    In welcher Reihenfolge? Wahnsinn!

    Aufhören mit diesem Massenmord!

  14. Rot-grüne Menschenrechte für Ausländer, Affen u. Insekten!
    Weiße Kinder ermorden: im Mutterleib od. per Corona-Gen-Impfung.

    HIMMEL, HILF!

  15. nicht die mama 16. September 2021 at 14:45
    Naja, wer vom kulturellen und ethnischen Selbsthass zerfressen ist, Umvolkung betreibt, Angriffskriege fordert und Reiche erschiessen möchte wie unsere Linken und Grünen, der schreckt doch nicht vor der Zerstückelung von Babys zurück.

    Jedenfalls dann nicht, wenn die Babys weiss sind.

    Aber das eigentliche Problem sind Leute, die zu dumm zum Bumsen Verhüten sind.

    Hier sieht man wohin die Reise geht, wen sich nur 30% von denen auf den Weg gen Westeuropa, respektive Germoney machen
    Gegen diesen Orkan haben wir nicht mal den Hauch einer Chance.

  16. Pädophilie und Abtreibung, zwei Seiten der selben Medaille:

    Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Staatliche Anleitung zur Sexualisierung von Kleinkindern
    Wie wird das Gender Mainstreaming konkret in Kindererziehung umgesetzt? Aufschluss geben die Schriften der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ (BZgA). Der Bereich Sexualaufklärung untersteht dem Familienministerium, der Rest dem Gesundheitsministerium. Die BZgA verteilt Aufklärungsschriften und Ratgeber millionenfach kostenlos im ganzen Land (über die Homepage mühelos zu bestellen).

    Der „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“ (Bestellnummer 13660100) http://de.wikimannia.org/images/13660100-cr.pdf ist eine detaillierte Anweisung zur Sexualisierung von Kleinkindern. Mütter und Väter zögern nämlich noch „von sich aus das Kind anzuregen, und äußern die Sorge, es könne ‚verdorben’ oder zu früh ‚aufgeklärt’ werden … Nach allem, was an Untersuchungen vorliegt, kann diese Sorge als überflüssig zurückgewiesen werden.“ „Das Notwendige [soll] mit dem Angenehmen verbunden [werden]“, „indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an den verschiedensten Stellen geküsst wird.“ (S. 16) „Scheide und vor allem Klitoris erfahren kaum Beachtung durch Benennung und zärtliche Berührung (weder seitens des Vaters noch der Mutter) und erschweren es damit für das Mädchen, Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln.“ (S. 27) Kindliche Erkundungen der Genitalien Erwachsener können „manchmal Erregungsgefühle bei den Erwachsenen auslösen.“ (S. 27) „Es ist ein Zeichen der gesunden Entwicklung Ihres Kindes, wenn es die Möglichkeit, sich selbst Lust und Befriedigung zu verschaffen, ausgiebig nutzt.“ (S. 25) Wenn Mädchen (1 – 3 Jahre!) dabei eher Gegenstände zur Hilfe nehmen, dann soll man das nicht „als Vorwand benutzen, um die Masturbation zu verhindern.“ (25) Der Ratgeber fände es „erfreulich, wenn auch Väter, Großmütter, Onkel oder Kinderfrauen einen Blick in diese Informationsschrift werfen würden und sich anregen ließen – fühlen Sie sich bitte alle angesprochen!“ (S. 13)

    Im „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualentwicklung vom 4. – 6. Lebensjahr“ (Bestell-Nr. 13660200) http://de.wikimannia.org/images/13660200-cr.pdf werden die Eltern darüber aufgeklärt, dass „Genitalspiele in diesem Alter Zeichen einer gut verlaufenden psychosexuellen Entwicklung sind“, dass Selbstbefriedigung unterstützt werden soll (S. 21) und alle anderen Formen von sexuellen Spielen, etwa „die Imitation des Geschlechtsaktes“ und „der Wunsch nach Rückzug in Heimlichkeit“.
    Weiter geht’s im (Pflicht?)Kindergarten. Hier ein paar Kostproben aus dem Lieder- und Notenheft „Nase, Bauch und Po“ (Bestell-Nr. 13702000):
    Wenn ich meinen Körper anschau und berühr, endeck ich immer mal, was alles an mir eigen ist …wir haben eine Scheide, denn wir sind ja Mädchen. Sie ist hier unterm Bauch, zwischen meinen Beinen. Sie ist nicht nur zum Pullern da, und wenn ich sie berühr, ja ja, dann kribbelt sie ganz fein.
    „Nein“ kannst du sagen, „Ja“ kannst du sagen, „Halt“ kannst du sagen, Oder „Noch mal genau so“, „Das mag ich nicht“, „Das gefällt mir gut.“ „Oho, mach weiter so.“

    Aufgrund des Medienechos auf diese Publikation sah sich Familienministerin von der Leyen genötigt im Sommer 2007 die „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung“ von Kleinkindern zurückzuziehen.

  17. Maria-Bernhardine 16. September 2021 at 15:17

    In unserem kleinen Edeka stand heute eine junge fette Negerin
    mit drei kleinen Schrei-Blagen
    ============
    mir fällt dazu immer der englische begriff BIG FAT MAMA ein…
    seit jeher für pfundige schwarze frauen gebräuchlich
    …und einige lieder gibt es auch dazu
    status quo bfm
    youtube.com/watch?v=veYBYpmVLwY

  18. @ Barackler 16. September 2021 at 15:30

    Übertreiben Sie bitte nicht. – Sie als Mann
    müssen es ja wissen! Wenn der Frau klar wird,
    daß das Kind unschuldig ist, wird sie auch diese
    Hürde u. Bürde ertragen können. Immerhin hat
    das Kind auch viele Anteile der Mutter, würde ihr
    vielleicht später einmal sehr ähnlich sehen oder
    ganz nach der Verwandtschaft mütterlicherseits
    kommen.

    Seltsamerweise stellt sich die Gesellschaft immer
    häufiger Leihmütter vor, die dann in ihrem Bauch
    ein Kind wachsen lassen, das überhaupt nicht
    mit der Schwangeren verwandt ist, faktisch ein
    Fremdkörper… Aber das soll die Leihmutter
    dann als Kind empfinden. Natürlich ist es eines,
    aber total fremd.

  19. Maria-Bernhardine 16. September 2021 at 15:21

    @ Barackler 16. September 2021 at 14:39

    Ein Kind aus einer Vergewaltigung kann man
    doch zur Adoption weggeben. Es kann doch
    nichts dafür, daß sein Vater ein Vergewaltiger ist.
    Also weshalb soll dieses Kind Todesstrafe
    bekommen, weil sein Vater ein Verbrecher ist?
    ———————————————————-
    100 % Zustimmung.
    Das 5. Gebot lautet: „Du sollst nicht töten!“
    Linke sind Satanisten.

  20. buntstift 16. September 2021 at 15:46
    Ob es die meisten Bundesuntertanen interessiert? Ich denke eher nicht.

    Die meisten Bundesuntertanen sind zu sehr mit sich selbst und ihrer panischen Angst vor dem sozialen Abstieg aus der Scheinidylle der Mittelschicht beschäftigt.
    Hier ein entlarvender Artikel über den wahren Zustand der „Bundesuntertanen“ – nach außen hin die typische Wohlstandsinsigne in Form eines Heile-Welt-Reihenhäuschens und Doppelhaushälfte, finanziell steht denen das Wasser bis unterm Kinn.

  21. Das_Sanfte_Lamm 16. September 2021 at 15:36

    nicht die mama 16. September 2021 at 14:45

    Hier sieht man wohin die Reise geht, wen sich nur 30% von denen auf den Weg gen Westeuropa, respektive Germoney machen
    Gegen diesen Orkan haben wir nicht mal den Hauch einer Chance.

    Die beiden Listen https://www.indexmundi.com/map/?v=25&l=de und https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php sind interessant.
    Die „Dummen“ reproduzieren die „Intelligent“ in Grund und Boden?

  22. In einigen Bundesländern wie Bayern, Baden-Württemberg und Hamburg sind Kliniken nach dem Bestattungsgesetz ab einem Gewicht von 500 Gramm, was in etwa der 23. Schwangerschaftswoche entspricht, dazu verpflichtet, die Kinder zu bestatten. In Berlin sowie in einigen weiteren Bundesländern besteht dagegen erst ab einem Gewicht von 1.000 Gramm (27. SSW) eine Bestattungspflicht.

  23. Barackler 16. September 2021 at 15:30

    Weil sonst die Mutter psychisch ermordet wird.

    „psychisch ermordet“ ist eine feministische Phrase.

    Bei einer Vergewaltigung trägt die Frau oft eine gewisse Mitschuld, z.B. wenn sie sich unsittlich gekleidet hat.

    Bei einer Vergewaltigung durch einen Kulturfremden ist sie jedenfalls dann mitschuldig, wenn sie die Altparteien gewählt hat.

  24. @ M-B

    Erinnert mich stark an den Spruch:

    Die ersten zwei, drei Minuten wird sie es als Vergewaltigung empfinden. Danach ist es normaler Geschlechtsverkehr.

    Vielleicht hat die Frau schon zwei oder drei Kinder, die nicht von einer alkoholabhängigen oder drogensüchtigen Mutter grossgezogen werden wollen.

    Die arme Frau wird sowieso zeitlebens unter dem Trauma leiden.

  25. Zum heutigen Zeitpunkt scheint der kurz vor der Zulassung stehende mRNA-Impfstoff der Firma Curevac aus Tübingen der einzige Corona-Impfstoff in Deutschland zu sein, bei dem keinerlei Verwendung von Zelllinien aus abgetriebenen Kindern erwähnt wird.

    Andere ethische Corona-Impfstoffe befinden sich in der Entwicklung.
    https://aerzte-fuer-das-leben.de/neues/aktuell-2021/24-03-21-corona-impfstoffe-in-deutschland-aus-ethischer-sicht/

    DAS ist doch endlich mal ein überzeugendes Argument gegen die Corona Impfung.

  26. Linke, Grüne und SPD rufen auf zum Mord.
    Diese Parteien müssen umgehend aus dem Bundestag entfernt werden.

  27. naja. In einem massiv überbevölkerten Land sollte man sich vielleicht nicht so weit aus dem Fenster lehnen, was die Nach-Produktion von noch mehr unerwünschten Individuen betrifft.
    Glaubt ihr, einem ungewollten Kind steht ein tolles Leben bevor?

    Das Problem ist ohnehin nicht die Abtreibung, sondern Leute, die zu doof zum Verhüten sind.
    Das könnte man recht einfach lösen, indem man alle, die eine Spätabtreibung wollen, gleich sterilisiert.
    Und Ein-Kind-Ehe sowie Kindersteuer einführen natürlich.
    Was meint ihr, wie schnell die Massen aus Shitholistan dann freiwillig wegwollen.

  28. @ Barackler 16. September 2021 at 16:18

    Sehr richtig! Das haben scheinbar viele nicht verinnerlicht. (In)Direkte Verharmlosungen dieser Gewalttat sind hier nicht selten. Diesen Usern sollten sich mal einige Aussagen von Vergewaltigungsopfern zu Gemüte führen und dann erneut „urteilen“. Selbst Jahre nach der Tat unvergessen.
    Ganz besonders diejenigen, die Frauen eine Mitschuld wegen der „unsittlichen“ Kleidung geben (siehe oben) Was auch immer „unsittlich“ für diese Doppelmoral Prediger bedeutet. Scharia
    Tja, wenn diese Doppelmoralisten mal selber betroffen sind, werden die anders reden. Ja, und noch einmal: Sie haben recht, es ist psychischer Mord, „lebendig begraben“, so schilderte das mal ein Opfer, daran erinnere ich mich noch gut. Viele Opfer brauchen eine lebenslange Therapie. Unvorstellbar für die meisten Betroffenen, da noch über Monate das „Resultat“ dieser Gewalttat auszutragen. Meine Güte, ich frage mich, wo hier so manche hindenken. Unglaublich.
    Es hat sich hier nichts geändert.
    Ich bin auch wieder weg
    Gruß an Sie
    Visiting

  29. Schuster 16. September 2021 at 16:09

    Barackler 16. September 2021 at 15:30

    Schweiz
    Gericht gab Vergewaltigungsopfer Mitschuld – und versucht sich nun zu erklären

    Das Gericht sprach ein milderes Strafmaß aus, weil das Opfer wohl Signale ausgesandt habe und nicht schwer verletzt wurde. Statt über vier wurde ein Vergewaltiger nur zu drei Jahren verurteilt, die Hälfte davon auf Bewährung.
    Die Betroffene ist schockiert.

    Ein Gericht in Basel hat das Strafmaß eines verurteilten Vergewaltigers unter anderem mit Verweis auf das Verhalten des Opfers reduziert. ➡ Weil es deshalb einen öffentlichen Aufschrei der Empörung und auch scharfe Kritik von Juristen gab, nahm das Gericht am Donnerstag dazu Stellung.

    Die Gerichtspräsidentin hatte in dem mündlichen Urteil vergangene Woche nach Medienberichten von Signalen gesprochen, die das Opfer ausgesandt habe. Die Tat passierte im Februar 2020 nach dem Besuch eines Clubs in Basel.

    Den Berichten nach sagte die Gerichtspräsidentin zudem, die Tat habe nicht lange gedauert, und das Opfer sei nicht schwer verletzt worden. ➡ Die betroffene Frau teilte über ihre Anwältin mit, sie sei schockiert, dass ihr eine Mitschuld an der Tat zugeschoben werde. Für sie sei es völlig unverständlich, wie eine Richterin sich so äußern könne.

    Zu Einzelheiten aus der mündlichen Begründung wollte sich eine Gerichtssprecherin nicht äußern. Das ausführliche schriftliche Urteil werde in einigen Wochen publiziert. Das Strafmaß war von über vier auf drei Jahre reduziert worden, die Hälfte davon auf Bewährung.

    https://www.welt.de/vermischtes/article232969379/Vergewaltiger-bekommt-milderes-Strafmass-Opfer-habe-Signale-gesandt.html

    Aus den Kommentaren: Gericht gab Vergewaltigungsopfer Mitschuld – und versucht sich nun zu erklären

    Hätte auf ein Deutsches Gericht getippt. Der Realitätssinn
    scheint auch woanders abhanden gekommen zu sein.

    Die Frau wurde von den Männern dabei beobachtet, wie sie im Club einen anderen Mann mit auf die Toilette nahm. Laut Angaben der Frau gab es da aber keinen Sex, möglicherweise ging es da eher um Drogen… die Männer begleiteten die Frau auf ihrem Nachhauseweg und unterhielten sich mit ihr. Vor dem Hauseingang der Liegenschaft, in der die Frau wohnte wollte sich diese verabschieden, die Männer (es waren zwei) wurden aufdringlich. Einer hielt die Frau fest, der andere verging sich an ihr… es war klar und deutlich eine Vergewaltigung! Ob man vorher mit dem Kerl, der einen penetriert noch Scherze gemacht oder gelacht hat, ist ja mal völlig egal! Mich ekelt es ihm höchsten Massen, wenn ich an die Urteilsbegründung denke!

    Die Tat hat nicht lang gedauert … ? Das habe ich noch nie gehört. Wird Vergewaltigung nun in Zeit eingeteilt? Schrecklich.

    https://www.welt.de/vermischtes/article232969379/Vergewaltiger-bekommt-milderes-Strafmass-Opfer-habe-Signale-gesandt.html#Comments

    Übrigens der Täter war Portugiese.

  30. @ Maria-Bernhardine 16. September 2021 at 15:21:

    Ein Kind aus einer Vergewaltigung kann man
    doch zur Adoption weggeben.

    Das ist eine Möglichkeit, obwohl ich es für etwas fragwürdig gegenüber den Adoptiveltern halte, zumindest, wenn sie nicht darüber aufgeklärt werden.

    Aber es sollte eigentlich heutzutage nur noch sehr selten vorkommen, dass eine Vergewaltigung zu einer Schwangerschaft führt. Die „Pille danach“ verhindert das sehr zuverlässig. Sie ist keine Abtreibungspille, sondern wirkt nicht anders als die übliche Antibaby-Pille, ist lediglich für den Dauergebrauch ungeeignet. Die Befruchtung findet nicht während des Geschlechtsverkehrs statt, sondern bis zu fünf Tage danach. Durch die „Pille danach“ wird das verhindert.

    Sie ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich, sodass Vergewaltigungsopfer sich niemandem anvertrauen müssen, wenn sie das nicht möchten. Sie wirkt umso zuverlässiger, je früher sie eingenommen wird, im Allgemeinen aber bis zu drei Tagen danach.

    Es ist für ein Vergewaltigungsopfer auf jeden Fall weniger traumatisch, die Pille hinterherzuschieben, als zunächst in der Ungewissheit zu leben und ggfs. eine Abtreibung vornehmen zu lassen. Ich wundere mich immer, wie wenig das noch bekannt ist.

  31. Magnesium 16. September 2021 at 15:20

    Notzucht? Sie haben sie ja nicht mehr alle beisammen. Keiner will Vergewaltigungsbabys mit den Genen von Verbrechern, eine nicht-selbstzerstörerische Zivilisation versucht eben genau jene zu filtern und eine normale Frau will die auch nicht. Ist wirklich unfassbar wie dysgenisch Sie in ihrer Denke und Begriffen sie sind. In dem Fall sind mir die Linken echt unironischerweise lieber als so ein moralinbesoffener, kurzsichtiger Boomer.

  32. wenn es nach ANTIFa = Linksfaschisten und ihren Hintermaennern/Frauen geht, wuerden sie dabei nicht stehen bleiben. Sie tragen den Fanatismus von Stalin noch in sich, vergleichbar mit Koranschuelern, unbelehrbar auf Lebenszeit, deshalb so gefaehrlich.

  33. Unvergessen (heul) – der Film: „UNPLANNED – Was sie sah änderte alles“!

    Vorsicht: „Der Film geht unter die Haut, öffnet Augen und berührt die Herzen …“
    (C. Kaminski)

  34. Radikal-Grüne wollen ja, dass niemand mehr Kinder bekommt. Die Menschheit soll aussterben, damit es der „Umwelt“ gut geht. Mit der weißen Rasse geht es los. Daher auch die schwul/lesbische Propaganda. Und vielleicht will man uns auch zu Tode impfen…?!?

  35. Das_Sanfte_Lamm 16. September 2021 at 15:36

    Klasse statt Masse.

    Homo Sapiens ist nicht die vorherrschende Lebensform geworden, weil er sich während der Eiszeit zu Dutzenden unbewaffnet auf ein Mammut oder ein Rudel Eiszeitwölfe geworfen hat.

    Sapiens hat überlebt, weil er Hilfsmittel entwickelt hat, die eine körperliche und/oder zahlenmässige Unterlegenheit ausgleichen.

  36. Mit folgenden Zeilen sind schon Mütter vom Labor unterrichtet worden, die nach ihren Kindern fragten: “Das Produkt wurde hygienisch einwandfrei entsorgt!”

    2. zur “Frischzellentherapie” verwendet.
    3. zur Herstellung von Kosmetikas verwertet.
    4. zur Herstellung von Medizin verarbeitet.
    5. zu “Forschungszwecken” am Mensch und am Tier benutzt.

  37. Zum Thema Abtreibung hat unser Bundesverfassungsgericht den Massstab gesetzt. Diese Fristenlösung ist ein guter Kompromiss, mit dem alle leben können.
    Persönlich bin ich gegen jede Abtreibung, möchte aber anderen nicht vorshreiben, wie sie damit umgehen.

  38. Das ist Mord. Die Abtreibungsbefürworter*innen und -außen werden von Lesben angeführt. Man kann sich nur verwundert die Augen reiben.

  39. Mantis 16. September 2021 at 16:07

    In einigen Bundesländern wie Bayern, Baden-Württemberg und Hamburg sind Kliniken nach dem Bestattungsgesetz ab einem Gewicht von 500 Gramm, was in etwa der 23. Schwangerschaftswoche entspricht, dazu verpflichtet, die Kinder zu bestatten. In Berlin sowie in einigen weiteren Bundesländern besteht dagegen erst ab einem Gewicht von 1.000 Gramm (27. SSW) eine Bestattungspflicht.

    Nicht wenige voll lebensfähige Frühchen erreichen diese 1000 Gramm zur „Menschwerdung“ nicht, sie sind demnach im linken und grünen Humanisten-Berlin keine Menschen.

    Dieser „Humanismus“ hat demnach sichtlich nichts mit Menschlichkeit zu tun.

  40. Barackler 16. September 2021 at 18:43

    Nein, Sie sind nicht allein! Ab und zu werde ich, im Gegensatz zu den letzten Wochen, auch wieder mitlesen.

  41. Sollte das jemals in Deutschland Gesetz werden , dann werde ich diese Form der Euthanasie mit allen Mitteln bekämpfen … ja lieber VS hören Sie gut zu , dann werde ich diese Politiker töten !! So wie Sie die lebensfähigen Kinder im Mutterleib töten … denn es ist gesetzlich sanktionierter Mord . Dagegen hilft nur noch , die Gegenwehr mit allen Mitteln ! Nie wieder dürfen wehrlose Menschen /Kinder getötet werden . Das ist eindeutige mit einem KZ gleich zu setzen !!
    In einer Zeit , wo sich jeder durch Verhütungsmittel schützen kann , ist es geradezu Wahnsinnig trotzdem noch Ungeborene zu töten . Vergewaltigungen und bei Krankheiten ist ein Schwangerschaftsabbruch innerhalb von 3 Monaten nicht zu beanstanden .

  42. Auch „Ungeimpfte“ würden die am liebsten abtreiben ,wenn sie nur könnten!
    Doch nun:

    „Münster Nach einer Clubparty nur für „Geimpfte und Genesene“ in Münster ist die Zahl der mit Corona infizierten Besucher auf 83 gestiegen. Bis Donnerstag seien 59 Impfnachweise eingereicht und überprüft worden, teilte die Stadt mit.
    Bisher ist kein Verstoß bei den Impfnachweisen festgestellt worden.“

    Insgesamt hatten am 3. September rund 380 Menschen an der Partynacht teilgenommen. Für den Zutritt galt die sogenannte 2G-Regel, das heißt, nur Geimpfte oder Genesene wurden reingelassen.

    Die Betroffenen zeigten weiterhin nur milde oder gar keine Symptome, teilte die Stadt weiter mit.“
    https://www.wz.de/nrw/83-infizierte-nach-2g-party-in-muenster_aid-62798507

    (Damit beweist sich auch der „tödliche Delta“ Variante FAKE!)

  43. Da die Abtreibung eines im Mutterleib heranwachsenden Menschen Mord ist, sind auch die Forderungen nach einer völligen Öffnung bis hin zur Spätabtreibung entsprechend einzustufen – als Anstiftung zum Mord. Dementsprechend sollte auch die Gesetzgebung verschärfend angepaßt werden. Dieser Vorwurf ist ausdrücklich nicht den Frauen zu machen, die mit ihrer Schwangerschaft allein gelassen und daher in (häufig genug auch wirtschaftlichen) Nöten sind, weswegen sie jeder nur mögliche Unterstützung benötigen, sondern allen denen, die ihnen „Abtreibung“ als „Lösung“ verkaufen und durchführen oder durchführen lassen.

    Parteien, die so etwas propagieren, indem sie den Mord ungeborenen Lebens auch noch als „Menschenrecht“ verkaufen – Stichwort: „mein Bauch gehört mir, aber nicht das, was drin ist“ – , gehören verboten.

    Einem Mediziner, der solche Abtreibungen vornimmt, es sei denn, das Leben der Mutter wäre gefährdet oder nach einer Vergewaltigung, sollte überdies seine Approbation entzogen werden. Daß die Union das nicht mehr thematisiert, sondern statt dessen mit „Klima“ und dergleichen im Trüben grüner und entsprechend sumpfiger Gewässer fischen geht, ist ein Skandal erster Güte. Angesichts einer deutschen Großstadt jährlich, die damit „aus-selektiert“ und ausgerottet wird, hier kann nur noch die Partei gewählt werden, bei der das Thema entsprechend bedient wird. Das ist meines Erachtens auch hier, neben ein paar politisch unbedeutenden christlichen Splittergruppen, die AfD.

    Demnach sind die „Nazis“ die anderen. Ich habe den Begriff der Selektion schließlich mit Absicht gewählt. Genau das ist es. Nur geschieht sie hier an den Wehrlosesten, die man sich nur denken kann. Das Werkzeug dazu mag ein anders sein, aber das Ziel ist letztlich dasselbe. Und nein, das verharmlost keineswegs die NS-Opfer, sondern legt dar, wo das Ganze anzusiedeln ist und welchen Geist es eigentlich bedient.

  44. @ klimbt 16. September 2021 at 18:18

    Zum Thema Abtreibung hat unser Bundesverfassungsgericht den Massstab gesetzt. Diese Fristenlösung ist ein guter Kompromiss, mit dem alle leben können.
    Persönlich bin ich gegen jede Abtreibung, möchte aber anderen nicht vorshreiben, wie sie damit umgehen.

    Solcher, zur Schau getragener Liberalismus ist bestenfalls ein Pseudo-Liberalismus, der Menschenleben kostet, während er Empathie heuchelt. Daß damit eben nicht „alle leben“ können – die beteiligten Frauen nicht und die abgetriebene und weggeschmissene Leibesfrucht noch viel weniger – verweist auf den Zynismus solcher Aussagen von Leuten, die offenbar in Wolkenkuckucksheimen leben. Und nein, solche Ergüsse „unseres“ durchaus nicht mehr unabhängigen Bundesverfassungsgerichtes, das immer mehr den Vorgaben der Altparteien und Regierenden folgt, ist weder gut, noch ein Kompromiß (das sagen Ihnen die ziemlich kompromißlos Abgetrieben, nachdem sie „durchs Raster gefallen“ sind, ganz direkt) noch ein Maßstab. Und in Stein gemeißelt ist so etwas schon gar nicht.

  45. Artikel bei „Philosophia Perennis“:
    „US-Steuerzahler finanzierte ‚Organpipeline‘ mit Köpfen abgetriebener Babys.“

    Ungeheuerlich, grauslich, wozu menschliche Kreaturen fähig sind!
    Wo sind Liebe und Herzenswärme geblieben? Traurig verschieden?

    Erich Fried:
    Zu den Steinen hat einer gesagt: „seid menschlich“.
    Die Steine haben gesagt: „Wir sind noch nicht hart genug!“

  46. Gestrichen, ausradiert, weggekippt, entsorgt: Im schweizerischen Gesetz zur „Ehe für alle“ kommt das Wort Vater nicht mehr vor. Die Mutter gibt es noch, aber das Wort Vater sucht man vergebens. Stattdessen heißt es: „Elternteil“ oder „Samenspender“.

    Gottlose Bande!

  47. Netzfund: „Kässmann kritisiert texanischen Abtreibungsgesetz“
    https://www.evangelisch.de/inhalte/190576/12-09-2021/kaessmann-kritisiert-texanisches-abtreibungsgesetz

    Promilla vom Phaeton-Orden meldet sich mal wieder mit ihrer gottlosen Meinung zu Wort, und so was war mal
    Landesbischöfin.
    Anstatt Leben zu schützen befürworten sie millionenfachen Kindermord!
    Die ehemalige Landesbischöfin sollte in ihrer Bibel 1.Timotheus 1 ff lesen, dann wird sie ihr Fehlverhalten erkennen!

  48. uise59 16. September 2021 at 20:55
    @ Watschel 16.September 2021 at 15:54
    Stimme Ihnen zu!
    „Franziskus: “ Abtreibung ist Mord, Impfung Akt der Liebe“ – Wie passt das zusammen?….“
    https://opposition24.com/meinung/franziskus-abtreibung-ist-mord-impfung-christenpflicht-wie-passt-das-zusammen
    Was sagt der Kreuzableger vom Tempelberg dazu?
    ……………………………………………….
    Vielen Dank für den Link.
    Zwar wird dieser offensichtliche Widerspruch aufgezeigt aber der Kommentar endet mit einem wenig hilfreichen Sarkasmus. Und was der Bischof von Rom tatsächlich macht und gut heißt geht mir als getaufter römisch-katholischer Christ gepflegt am Hintern vorbei.
    Die Bibel wurde in allen Sprachen übersetzt. Dadurch kann auch Franziskus auf spanisch nachlesen was das 5. Gebot aussagt: „Du sollst nicht töten!“ Ausnahmetatbestände sind dort nicht genannt.
    Und die Kreuzableger Bedford-Strohm und Marx haben sich schon längst als Antichristen erwiesen.
    Jesus würde den beiden Verrätern am christlichen Glauben vor Verachtung ins Gesicht spucken.
    Betrachtet man die Thematik um die Abtreibung aus rein juristischer Sicht dann erkennt man zweifelsfrei dass die Lösung in einer Rechtsgüterabwägung liegt.
    Die Rechtsgüter Leben und körperliche Unversehrtheit auf der einen Seite konkurrieren mit der Allgemeinen Handlungsfreiheit auf der anderen Seite.
    Unter dem Aspekt welches der Rechtsgüter sich einschränken lassen so kommt nur die Allgemeine Handlungsfreiheit in Betracht. Denn ein bisschen Abtreibung geht ja nicht.
    Auch unter dem Gesichtspunkt welches der Rechtsgüter sich vollständig wiederherstellen lässt ist die Allgemeine Handlungsfreiheit das einzige Rechtsgut. Ein abgetriebenes Baby lässt sich nicht wiederbeleben.
    Mit einem verantwortungsvolleren Umgang mit Sexualität und einer konservativen Sexualmoral kämen weitaus weniger Frauen in den Konflikt ob sie abtreiben würden oder nicht.
    Ich persönlich lehne das Recht auf Abtreibung wegen einer erzwungen Zeugung rigoros ab.
    Der Täter gehört massiv bestraft aber nicht das ungeborene Leben. Das Baby im Mutterleib kann ja für die Umstände in denen es gezeugt worden ist nichts dafür. Es käme ja auch niemand auf die Idee das Neugeborene im Weinfass zu ertränken nur weil seine Eltern es im Suff gezeugt hatten.

  49. Ich kenne einige CDU Frauen aus gut situierten Kreisen, die sich wild durchs Leben vögeln.
    Auch um auf der Karriereleiter nach oben zu kommen.

    Im Cafe sagte mir mal eine von denen, man solle es sich bloß wegmachen lassen, wenn man Schwanger wird, denn dann wäre das Leben vorbei.

    Es gibt viele solch gottloser Schabracken in der CDU, die dass christliche nur benutzen um ihre verlogene Gutmenschenfassade aufrecht zu erhalten.

    Glaubt mir, die sind Sonntags um 9:00 in der Kirche und danach haben die Tinder Dates gegen Geld.

  50. Visiting 16. September 2021 at 16:52

    Wenn man nur den objektiven Verletzungsgehalt betrachtet, müßte Vergewaltigung als einfache Körperverletzung geahndet werden.

    Der Grund für das hohe Strafmaß liegt in der Unsittlichkeit des außerehelichen Verkehrs, welcher auch das Risiko eines unehelichen Kindes beinhaltet.

  51. Luise59 16. September 2021 at 21:13

    Netzfund: „Kässmann kritisiert texanischen Abtreibungsgesetz“
    https://www.evangelisch.de/inhalte/190576/12-09-2021/kaessmann-kritisiert-texanisches-abtreibungsgesetz

    Promilla vom Phaeton-Orden meldet sich mal wieder mit ihrer gottlosen Meinung zu Wort, und so was war mal
    Landesbischöfin.
    Anstatt Leben zu schützen befürworten sie millionenfachen Kindermord!
    Die ehemalige Landesbischöfin sollte in ihrer Bibel 1.Timotheus 1 ff lesen, dann wird sie ihr Fehlverhalten erkennen!
    ———————————————————–
    Liebe Luise!
    Das ist ja das Problem mit dem heutigen Klerus.
    Sie haben sich von Gottes Wort und auch von Gott selbst entfernt.
    Sie sind hochmütig geworden und selbstgerecht und sind zur Überzeugung gelangt dass eigene moralische Bewertungen höher stehen als Gottes Gerechtigkeit.
    Es sind dieselben gottlosen und selbstgerechten Pharisäer die Jesus damals wütend aus dem Tempel geschmissen hat.
    Ich kann Ihnen das folgende Video nur wärmstens empfehlen:
    Olaf Latzel KLARTEXT-Predigt : Wenn die „eigenen Leute“ sich GEGEN Gott und die Bibel stellen…
    https://www.youtube.com/watch?v=mu8tofTKsLs&t=2430s

  52. @ Dekan

    Die seelischen Verletzungen bei einer Vergewaltigung hast Du leider völlig außer acht gelassen.

    In puncto der Physis stimme ich Dir vollumfänglich zu, aber die größte Grausamkeit liegt in den ewigen seelischen Schäden, dieses Verbrechens.

  53. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 16. September 2021 at 23:17

    Die seelischen Verletzungen bei einer Vergewaltigung hast Du leider völlig außer acht gelassen.

    Jedes Verbrechen verursacht seelische Schäden. Nur wie willst Du die messen?

    Die Angaben des Opfers können kein Maßstab für die juristische Bewertung sein.

  54. Dekan 16. September 2021 at 21:59

    War ja klar, Magnesium/Schuster, Sie hab ich schon mit eingepreist, lassen Sie die anderen für heute mal Feierabend machen.

    Es gibt bei der Vergewaltigung, wie bei jeder Gewalttat, unterschiedliche (Verletzungs)Schweregrade und das wissen Sie auch. Selten eine „einfache“ Körperverletzung. Würden Sie schon merken, wenn Sie mal betroffen wären, was ich Ihnen natürlich nicht ausdrücklich wünschen will. Einfache Körperverletzung wäre das dann vllt in Ihrem Fall, wenn Sie ein paar Wochen lediglich nur nicht wissen, wie Sie möglichst schmerzfrei sitzen sollen und der Königstiger Routine nachgehen sollen, ohne Brötchen zu schreien…. (Einfache) Körperverletzung, den Rest behandelt der Therapeut.
    Und Ihren ewigen, moralinsauren Unsittlichkeitskram, können Sie ja von der Kanzel predigen.

  55. Zuvor mussten allerdings einige religiöse Hürden beseitigt werden. Kurz vor dem Weihnachtsfest 2020 schrieb Vatican News: Einige der Vakzine, die jetzt in verschiedenen Ländern Europas zum Einsatz kommen werden, entstanden mithilfe von Gewebe zweier Föten, die in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts abgetrieben wurden.

    Und auch das ist nur die halbe Wahrheit. Wenn Serum „entnommen“ wird, aus dem Stammzellkulturen gezüchtet werden, erfolgt dies nicht nach der Abtreibung, sondern davor – bei lebendigem Leib im Bauch der Mutter. Aber das spielt keine Rolle, denn gleich eingangs heißt es in dem Artikel:

    Die vatikanische Glaubenskongregation bezeichnet die Nutzung von Impfstoffen gegen das Coronavirus als „moralisch akzeptabel“. In einer Erklärung, die am 17. Dezember vom Papst gebilligt und an diesem Montag veröffentlicht wurde, zerstreut das führende Vatikanministerium ausdrücklich ethische Bedenken der Patienten, sich Impfstoffe injizieren zu lassen, bei deren Entwicklung und Produktion Zelllinien von in den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts abgetriebenen Föten zum Einsatz kamen.

    Und weiter:

    Sich impfen zu lassen bedeute „keine formelle Beteiligung an Abtreibung“.

    Doch! Wer nachträglich einen Nutzen daraus zieht und so die als Mord verurteilte Abtreibung der beiden Ungeborenen zu einem Akt der Liebe verklärt, handelt eindeutig widersprüchlich. Mehr Heuchelei geht nicht. Aber das ist man aus dem Vatikan gewohnt, Leibeswohl vor Seelenheil, aber nur dann, wenn es den eigenen Leib betrifft.
    https://opposition24.com/meinung/franziskus-abtreibung-ist-mord-impfung-christenpflicht-wie-passt-das-zusammen

    Abtreibung und Impfen DAS ist das „Gold“ für die Pharmaindustrie!

  56. Schau euch den Film Unplanned an. Der Film war in Amerika so erfolgreich, dass die Medien ihn hier nicht mehr unterdrücken konnten.

  57. Ich möchte kurz logisch mit dem Mythos aufräumen, dass eine Frau an einer Vergewaltigung selbst schuld sei. Das kann es nicht geben. Aber nicht zu früh freuen. Es kann durchaus sein, dass eine angebliche Vergewaltigung keine war. Das muß leider im Einzelfall untersucht und gewertet werden.

    Es gilt zweierlei: Frauen ist es erlaubt „so rum zu laufen“ (*), wie es der allgemeine Sittenkodex erlaubt (der für Frauen nahezu 100% frei (obwohl er ja eingeschränkt werden soll), für Männer nahezu zu 100% verboten ist, warum muß ich nicht ausführen.

    Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten. Entweder hält eine Frau sich an den Kodex, dann ist ein Übergriff durch einen Mann angemessen zu bestrafen (was ja auch so praktiziert wird). Falls eine Frau sich nicht daran hält, kann man sie ja anzeigen, statt sie zu vergewaltigen oder man genießt einfach den zusätzlichen An- und Ausblick.

    Ein Problem würde nur dann entstehen, wenn Frauen eine angebliche Vergewaltigung als Waffe einsetzen, was im Zeitalter des Feminisimus natürlich geschieht. Diese Unterscheidung kann man nicht unterlassen, um dem Mann überhaupt eine Chance zu lassen (die er freilich kaum noch hat).

    (*) Der hanebüchenste Unsinn war es natürlich schon immer hier auf PI zu schreiben, eine Frau könne sich so kleiden wie es ihr beliebt. Nein, das geht nur immer im Einklang mit dem herausgebildeten aktuellen Sittenkodex (der wie gesagt ja im Westen der Frau nahezu alles erlaubt. De Islam muß das halt für sich selbst lösen.

  58. INGRES 17. September 2021 at 04:35

    Ich möchte kurz logisch mit dem Mythos aufräumen, dass eine Frau an einer Vergewaltigung selbst schuld sei.

    Die Rede ist von Mitschuld. Hauptschuld hat natürlich der Täter, aber eine Mitschuld ist bei der Strafzumessung zu berücksichtigen.

    Ein Problem würde nur dann entstehen, wenn Frauen eine angebliche Vergewaltigung als Waffe einsetzen, was im Zeitalter des Feminisimus natürlich geschieht.

    Natürlich muß auch bei Vergewaltigung der Grundsatz gelten, daß nur verurteilt werden darf, wenn die Tat zweifelsfrei bewiesen ist. Die Aussage der Frau allein darf nicht genügen.

  59. Wenn die gebärfeindlichen Weiber sich frühzeitig Eierstöcke und Gebärmutter entfernen ließen, bräuchten sie später im Fall des Falles nicht abzutreiben. Basta !

  60. Schuster 17. September 2021 at 05:46
    INGRES 17. September 2021 at 04:35

    Ich möchte kurz logisch mit dem Mythos aufräumen, dass eine Frau an einer Vergewaltigung selbst schuld sei.

    Die Rede ist von Mitschuld.

    ————————
    Das sehe ich nicht. Wenn der Aufzug der Frau im Rahmen des Sittenkodex liegt hat sie keine Verfehlung begangen. Wenn eine Frau in einem solchen Fall die Mitschuld treffen soll, dann gibt es keine verbindlichen Sittenkodex.

    Es ist der Trieb der Frau, ihre Reize öffentlich zu zeigen (und eine freie Gesellschaft erkennt (erkannte) das an. Das kann man allenfalls wie im Islam brutal unterdrücken. Ansonsten muß die Frau halt die Sicherheit haben, dass sie den Kodex ausreizen kann.
    Sonst würde sie sich in vorauseilendem Gehorsam verhüllen müssen. Denn die Reizgrenze würd sich im unendlichen Regreß immer weiter zuziehen.
    Eine Frau kann sich entscheiden, die Grenze sehr niedrig zu ziehen und damit einer Vergewaltigung zu entgehen. Aber mitschuldig ist sie í. a. nicht wenn es passiert (*). Außerdem weiß ich nicht, ob die Bekleidung zum Zeitpunkt der Vergewaltigung überhaupt eine statistisch relevante Rolle spielt.

    (*) Es gibt natürlich Zweifelsfälle. Wenn eine Frau z.B. mit einem Mann aufs Hotelzimmer geht, dann hat der ja nun das Recht sich ein Signal einzubílden. Ich weiß jetzt nicht, wie man ein Signal zu 100% korrekt deutet. Mike Tyson wurde das z.B. zu Verhängnis. Sie ging mit aufs Zimmer und Tysons Karriere war danach ruiniert.

  61. INGRES 17. September 2021 at 09:40

    Außerdem, für wen soll der Aufzug der Frau denn eine Rolle spielen? Für die Bereicherer vielleicht, die sowas in der Kindheit nicht gewohnt waren. Aber der westliche Mann gewöhnt sich doch von Kindesbeinen daran.
    Deshalb ist in den Fällen der Vergewaltigung m. E. eigentlich ein krankhaftes Verhalten. Oder eben eine bewußte Grenzüberschreitung.

    Aber wie gesagt, man muß natürlich berücksichtigen, dass Vergewaltigung von Seiten der Frau als Waffe und auch einfach nur boshaft behauptet werden kann.

  62. Schuster 17. September 2021 at 05:46

    Die Rede ist von Mitschuld. Hauptschuld hat natürlich der Täter, aber eine Mitschuld ist bei der Strafzumessung zu berücksichtigen.
    Natürlich muß auch bei Vergewaltigung der Grundsatz gelten, daß nur verurteilt werden darf, wenn die Tat zweifelsfrei bewiesen ist. Die Aussage der Frau allein darf nicht genügen.
    +++++++++++++++++++++++

    Die Aussage bedeutet erneute Überwindung der Betroffenen. En Detail vor der Polizei, als auch vor Gericht. Ich wüßte jetzt nicht, wo nur Aufgrund der Opferaussage ein TV oder Angeklagter zur Rechenschaft gezogen wurde bzw schuldig gesprochen wurde. Selbst im Zeitalter des pösen, pösen Feminismus! Gilt genauso für (von Männern) vergewaltigte Männer, die, wie die meisten Frauen auch, aufgrund des erneuten demütigenden Prozederes und der Scham, keine Anzeige erstatten bzw sich nicht sofort einer ärztlichen Untersuchung stellen, die eine Gewalttat/Straftat untermauern würde.
    Wann reden Sie von einer Mitschuld?!? Zur falschen Zeit am falschen Ort? Die falsche Kleidung? Sich (aus Angst) nicht genug zur Wehr gesetzt? Wenn ein Opfer nicht grün und blau geschlagen ist oder schlimmere Verletzungen aufweist? Sehen Sie, wenn das der Fall ist, dann betreiben Sie hier ganz offensichtlich eine Täter Opfer Umkehr! Eine Mitschuld an einer Straftat/Gewalttat zum eigenen Nachteil, na prima!
    Wie bereits von mir oben geschrieben, ich wünsche Ihnen nicht, die Erfahrung eines Vergewaltigungsopfers zu machen, dann würden Sie anders daher reden
    Ihr Gesicht möchte ich dann sehen, wenn der Richter Ihnen erklärt, Sie hätten „falsch“ gewählt und/oder die „falschen“ Klamotten getragen, sich nicht genügend gewehrt oder was weiß ich, und der Täter Sie dabei noch frech angrinst! Eine Vergewaltigung, die meist ohne Zeugen stattfindet, zweifelsfrei zu beweisen, ist selten möglich. Deshalb spazieren die Täter auch nicht selten als freie Leute wieder durch die Gegend und die Opfer schweigen noch zu oft (Dunkelziffer) !

    *******

    Bei der Vergewaltigung spielt in 90% der Fälle die Machtdemonstration die Hauptrolle. Die mangelnde Kontrolle über sich bzw den Trieb, ist meist sekundär, geht aber Hand in Hand mit der Machtausübung, die dem Täter im Alltag verwehrt bleibt. (Mehrfach)Gewalttäter als „krank“ zu bezeichnen, ist eigentlich eine Beleidigung für die wirklich kranken Menschen. Vergewaltiger sind armselig und nicht in der Lage, sich selbst zu kontrollieren.
    Zu dem Signalen : Ein „Nein“ ist schon deutlich, oder? Gilt für beide Seiten, so gibt es keine Missverständnisse.

  63. Zum Radikal-Feminismus:

    … wurde Tyson von einer Kandidatin der Miss-Black-America-Wahl der Vergewaltigung bezichtigt. Er wurde für schuldig befunden und im Frühjahr 1992 zu sechs Jahren Haft verurteilt, von denen drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurden. Der Schuldspruch basierte auf Indizien sowie auf den Aussagen des Opfers und dessen Eltern, die die Richter für glaubwürdiger befanden als die Aussagen des mehrfach vorbestraften Tyson.

    Es blieb unklar, was passiert ist, nachdem die Kandidatin mit auf ein Hotelzimmer gegangen war. Wenn 100 kg enttäuscht sind, kann natürlich ein Handgemenge einen blauen Fleck auslösen. Natürlich beherrscht sich ein seriöser Mann auch in einer solchen Situation. Was Tyson gemacht hat, konnte wie gesagt nur mittels Indizien ermittelt werden. Aber er ist doch verurteilt worden.

  64. Das vermeintliche Recht von Frauen, über ihren eigenen Körper bestimmen zu können, widerspricht nicht nur den wichtigen Artikeln 1 und 2 unseres Grundgesetzes, sondern auch der biologischen Realität!

    Artikel 1 GG Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
    Artikel 2 Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit … (1) und das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich …(2)

    Biologisch gesehen, sind Mutter und heranwachsendes Kind zwei unterschiedliche, unterscheidbare Personen, was sich u.a. an den beiden unterschiedlichen Blutkreisläufen zeigt. Das Kind ist also nicht Teil der Mutter, sondern ein eigenständiges Wesen, das zwar bis zur Geburt von der Mutter abhängig ist und auch noch eine gewisse Zeit danach. Aber diese Abhängigkeit bedeutet nicht, dass es sich hier um eine Person handelt. Der Mensch ist von Anfang an, von der Zeugung bis zu seinem Tod ein sich ständig veränderndes Wesen, sowohl körperlich als auch geistig/seelisch, so dass auch die embryonale Entwicklung zum Menschsein dazu gehört. Wer meint, dass die Frühzeit dieser Entwicklung ein kaum wahrnehmbares „Nichts“ ist, irrt. Der Herzschlag des Ungeborenen ist bereits ab der 6. Schwangerschaftswoche vernehmbar!

    Es gibt aber auch noch eine geistliche Sicht: Kinder sind eine Gabe GOTTES (Psalm 127,3), ein Geschenk des HERRN an die Eltern und auch an die Gemeinschaft eines Volkes.

    Die Freude einer Mutter und des Vaters über das geborene Kind bestätigt das, auch wenn es nicht jedem bewusst ist!

    Die Freude über Hundewelpen ist ja auch schon groß und wird heute häufig rührend in den Mittelpunkt der medialen Welt gestellt – so als ob sie mit der Freude über ein Kind vergleichbar ist.

    Kinder haben es nicht immer leicht im Leben. Das war auch schon zur Zeit von Jesus so. Als selbst Seine Jünger Eltern mit ihren Kindern den Zugang zu Ihm abwehren wollten, wies ER das zurück: Lasset die Kinder und wehret ihnen nicht, zu mir zu kommen, denn solchen gehört das Himmelreich (Mt 19,14; 18,1-5).
    Linke, grüne und feministische Kreise, aber auch CDU/CSU und Kirchenleitungen befürworten seit langem das vermeintliche Recht auf Abtreibung – ganz entgegen der biblischen Weisung.

    Friedliche Demonstrationen für das Lebensrecht auch der Ungeborenen werden gerade auch von der links-grün-feministischen Community angegriffen und müssen durch starke Polizeikräfte abgesichert werden.
    Interessant, dass auch der in den Medien verhasste Ex-Präsident Trump sehr wohl um diese Situation wusste und konservative Richter in die höchsten Gerichte wählen ließ, die nun zumindest in Texas, aber auch in anderen Bundesstaaten, einen Schwangerschaftsabbruch ab dem Beginn des wahrnehmbaren Herzschlags eines Kindes (etwa 6. Schwangerschaftswoche) gesetzlich. verbieten. Wann wird Deutschland, wann die EU diesem Schritt folgen? Der Kommissionspräsidentin v. d. Leyen (CDU) wird doch die Problematik bewusst sein!?

    Und noch etwas zum Schluss: Die genannten oft militant vorgehenden links-grünen Kreise befürworten die sogenannte „Abtreibung“, das Morden ungeborener Kinder, setzen sich aber oft ebenso militant für die Aufnahme ungezählter Kinder aus kulturfremden, meist islamischen Ländern ein. Dabei wird mit rührenden Bildern von Kindern mit großen Kulleraugen geworben.
    Das ist pure Heuchelei und soll Zustimmung für die illegale Einwanderung von Fremden bei einer zweifelnden Bevölkerung erlangen. Leider machen auch die Kirchen hier gemeinsame Sache mit der Politik. Ist das etwa ein gewollter heimlicher Austausch der Bevölkerung? Dagegen müssen wir uns gerade auch als Christen wehren!
    Wer es möglich machen kann, sei am kommenden Wochenende am 18. September mit dabei, wenn in Berlin der „Marsch für das Leben 2021“ stattfindet.

  65. INGRES 17. September 2021 at 09:49

    INGRES 17. September 2021 at 09:40

    Außerdem, für wen soll der Aufzug der Frau denn eine Rolle spielen? Für die Bereicherer vielleicht, die sowas in der Kindheit nicht gewohnt waren. Aber der westliche Mann gewöhnt sich doch von Kindesbeinen daran.
    Deshalb ist in den Fällen der Vergewaltigung m. E. eigentlich ein krankhaftes Verhalten. Oder eben eine bewußte Grenzüberschreitung.

    Aber wie gesagt, man muß natürlich berücksichtigen, dass Vergewaltigung von Seiten der Frau als Waffe und auch einfach nur boshaft behauptet werden kann.
    ————————————————————
    Als die großbusige Dame mich im Aufzug bat die „Zwei“ zu drücken ist es irgendwie eskaliert. 😀

  66. INGRES 17. September 2021 at 15:42

    Tyson wurde in Kombination von INDIZIEN! und Aussagen verurteilt, das hat nichts mit (radikalem) Feminismus zu tun, sparen Sie sich Ihre lächerlichen Versuche, zu provozieren. Schwarzer herself hat dem Ami-Richter garantiert noch die Pistole in den Rücken gedrückt, grins.
    Dem vorbestraften Hr. Tyson, dem seine Schlagkraft wohl nach zig Kämpfen im „Handgemenge“ (wieso entstand eigentlich ein Handgemenge? Wollte das böse Weib ihm seine Plüschente entwenden?) nicht richtig einschätzte und dabei ein blaues Fleckchen verursachte? Dafür den armen Kerl für schuldig befinden? Böser feministischer Richter, kein Promi Bonus, na sowas!
    Der enttäuschte, warum auch immer handmengende Tyson, ist ein Opfer des (radikalen) Feminismus, der arme Kerl.

    Mit Ihnen wollte ich eigentlich nicht mehr kommunizieren, Ihre letzten Beleidigungen mir und anderen PI Mädels gegenüber, schlugen dem Faß den Boden aus (Aussagen von mir gesichert). ich versehe nicht, weshalb diese unhaltbaren Unterstellungen und demütigenden, abwertenden Anzüglichkeiten, teils (indirekter) sexueller Natur, nicht geahndet wurden! Daraufhin zog ich mich, wie von Ihnen offensichtlich erwünscht, zurück. Kaum tauche ich auf, bammseln Sie mir in diesem Strang sofort wieder am Latschen, hm

    Aber was soll es, mit Ihnen ist es zwecklos.

  67. INGRES 17. September 2021 at 15:42

    Da Tyson anhand von Indizien verurteilt wurde kann wohl nichts Entscheidendes passiert sein. Der Ort und die vergewaltigte Person hätten ja wohl eingehend untersucht werden können, um (nach aktuellen Stand der Technik) zweifelsfreie Nachweise führen zu können. Ich kenne aber den Verlauf der Verhandlung nicht, aber es ist eben einer der Fälle die stinken (nach dem was ich zu dem Fall vor Jahren in der FAZ gelesen habe). Und ist Wikipedia ist ja neutral.

  68. INGRES 17. September 2021 at 17:52

    Ich habe keine Akteneinsicht, denn nur diese und definitiv NUR diese, könnte genaueres Offenbaren. Aufgrund der Indizien, die ja kein Produkt einer fata morgana sein können, der Vorgeschichten Tysons (Vorbestraft wegen Körperverletzung, nehme ich an?) und seiner Aggressionen sprich unkontrollierten Ausbrüchen (Ohr abbeißen, Reporter heftig attackieren, auch in Interviews), ist davon auszugehen, dass dieser Fall ganz und gar nicht „stinkt“.
    Da „stinken“ ganz andere Fälle gewaltig, oft zum Nachteil der überwiegend weiblichen Opfer.

  69. Dann schafft Verhältnisse in denen Mütter nicht als ausgebeutete Gratis-Leistungserbringerinnen, ihre Kinder nicht Geiseln des Staates werden, sie nicht von allen Seiten angreifbar, abhängig, erpressbar ihre Mutterschaft leben müssen!!!
    Nach wie vor ist es so, dass eine Mutter ihre Kinder nicht einmal vor dem gewalttätigen Vater schützen kann! Sitzt sie schon zerschlagen im Frauenhaus, muss sie ihr Kind dem Bedroher herausgeben! Tötet er das Kind dann wirklich, war es eben Pech. Millionen Kinder, ich wiederhole: Millionen! sind in diesem Land Opfer von sexuellem Missbrauch. Meist ist es der liebe Papi. Kinderpornografie ist ein Milliardengeschäft! Die Pornos mit Vergewaltigungen von Kindern werden allein zur Unterhaltung von Männern produziert. Zugriff nimmt der Mann/der Produzent im eigenen Haus. ES KANN EINE GNADE SEIN NICHT GEBOREN ZU WERDEN. Ca. 120 Kinder werden jährlich getötet. Auch hier sind die Täter zu 99 Prozent männlich. Zwei Drittel aller Väter zahlen keinen Unterhalt für ihre biologischen Nachkommen. Trotz Millionen Opfern von Tätervätern wird das Vater-Mutter-Kind-Familienmodell nach wie vor als „natürlich, ewig und gottgewollt“ verkauft. In der Natur, unter den höheren Säugetieren, gibt es aber keine Entsprechung! Jedes Muttertier ist bestens ausgestattet ihren Nachwuchs zu ernähren und zu verteidigen: sie hat Reißzähne, Hauer und Krallen. Menschenfrauen sind entwaffnet, sie sitzen als dressierte Zirkustiere im Käfig der Abhängigkeit und Gewalt, sie werden gefüttert von ihren Wärtern, oder auch nicht. Oder sie haben die „Wahl“ arbeiten zu gehen – vielleicht als schlechtest bezahlte Tagesmutter – und die eigenen Kinder in die Läuse- und Krätzebuden, genannt Kitas, „Erzieher“, die sie nicht mal kennen, zu überlassen. Da Schwangere Gesetzestexte lesen und verstehen und die Schicksale ihrer eigenen Mütter, Tanten etc. gesehen haben oder kennen, entscheiden sich meiner Kenntnis nach 120.000 Frauen jährlich besser abzutreiben. Es ist ein stiller Gebärstreik, über den niemand spricht. Man nennt es demografische Katastrophe. Sie soll gestoppt werden durch Analphabetinnen aus der Ferne. Das Experiment führte geradewegs in die nächste Katastrophe.
    Drum merke: Die Frau kann ohne den Staat leben, aber der Staat nicht ohne die Frau.
    Die Lösung heißt: freie Mutterschaft.
    Und alimentebefreite Männer.

  70. Visiting 17. September 2021 at 15:08

    Bei der Vergewaltigung spielt in 90% der Fälle die Machtdemonstration die Hauptrolle.

    Bist Du ein Vergewaltiger? Oder woher willst Du das wissen?

  71. Ebbes 17. September 2021 at 19:38
    Wer sich informiert und lesen kann, weiß das, ist kein Geheimnis. Ihre provokante Unterstellung mir gegenüber können Sie sich sparen, auch wenn diese wohl nur dazu dient, auch mal den unqualifizierten Senf dazuzugeben und das letzte Wort zu haben. Ich überlasse es Ihnen Pentan, keine Sorge, dann klappt es auch wieder bei Ihnen zu Hause besser, gell?!?

  72. Ich verstehe übrigens nicht was die Frauen von heute zu jammern haben. Männer dürfen ja auch nicht jammern, dann kriegen sie keine Frau.
    Meine Mutter hat nie gejammert. Sie hat sich nur darüber beschwert, dass ich ihr die Figur kaputt gemacht hätte. Vorher hatte sie 49 kg, danach nie weniger als 56 kg.

  73. INGRES 17. September 2021 at 20:21

    Das ist ja fast wie es bei uns zu Hause war.
    *****
    Mag ja sein, Ingres, aber das ist nicht repräsentativ und zusätzlich ein nicht belegbarer subjektiver Eindruck Ihrerseits.
    Und wer hier im PI Forum über Diskriminierung und Ungerechtigkeit und was weiß ich noch jammert, wird man mit Ihnen nicht mehr sachlich und objektiv ausdiskutieren können, aber ich denke, das ist ansonsten klar, wer der Oberjammerer hier ist 😀
    Ich für meinen Teil jammere nicht, ich widerlege und/oder kritisiere ggfls schwammige Aussagen, die das Geschmäckle haben, eine gewünschte Suggestion beim Leser hervorzurufen bzw den Leser in die gewünschte Denkrichtung manipulieren sollen. Dabei rücke ich nach bestem Wissen und Gewissen auch falsche Aussagen gerade, zumeist mit Quellen untermauert. Ich weiß, ich mache mich hier damit bei so manchem „unbeliebt“, kann man in diesem Strang gut beobachten, grins.

    ______

    Apropos Quelle, das geht an den/die unwissende(n) @Ebbes, damit er/sie auch mal vernünftig mitreden kann:
    Sehr interessantes Interview mit einer ehemaligen Leiterin der Forensischen Psychiatrie auf GEO Online, ich weiß leider nicht, ob ich hier darauf verlinken darf, deshalb bitte danach googeln. Wem das nicht recht ist, gibt auch genügend andere Quellen, die meine Aussagen belegen.
    So, jetzt ist für Feierabend, viel Spaß noch…

  74. Visiting 17. September 2021 at 16:53

    INGRES 17. September 2021 at 15:42

    Mit Ihnen wollte ich eigentlich nicht mehr kommunizieren

    Aber was soll es, mit Ihnen ist es zwecklos.

    Visiting 17. September 2021 at 20:57

    INGRES 17. September 2021 at 20:21

  75. Visiting 17. September 2021 at 20:57

    Also wenn bei uns zu Hause dicke Luft war, dann hat mein Vater den Milchtopf genommen und auf die Erde geknallt so dass die Milch durch die Küche spritzte. Wer schuld war weiß ich nicht mehr. Aber meine Mutter war zwar nur 1.56 aber nicht ohne. Sie hat ihm nur gesagt: „Wag es“; dann war Ruhe. Sollten die Frauen vielleicht heutzutage auch mal versuchen. Ansonsten finde ich es schade, dass sie nicht verstehe, was ich aussagen will.
    Haben Sie doch als einzige zu Beginn der Corona-Diskussion meine Ojektivität zugestanden und auch danach mal durchaus meine wissenschaftstheoretischen Metabetrachtungen gewürdigt. Schade dass das ein so wenig zufrieden stellende Ergebnis mit uns genommen hat. Aber ich meine theoretisch habe ich keine Fehler gemacht.

  76. INGRES 17. September 2021 at 21:42

    Mensch Ingres, ich hab noch nichts gegessen, menno 😀
    Dazu stehe ich auch heute noch, dass ich Ihnen diese Objektivität seinerzeit attestiert habe. So war es ja auch.
    Nur rund um das Thema Frauen und Gedönse, sind Sie das eben ganz und gar nicht, das mußte ich leider feststellen. Sie hauen was raus und bei Nachfragen, können Sie das nicht belegen und teils stellt sich Ihre Äüßerung als Luftnummer heraus, resultiert vom Hörensagen und/oder entpuppt sich als subjektiver Eindruck. Hat man Sie in der Zange, weichen Sie auf andere Bereiche, jedoch Themenverwandt, aus.
    Sogenanntes Themenhopping, ein beliebtes Mittel, wenn man keine Argumente oder Belege vorweisen kann. Natürlich auch, um die Diskussion am Laufen zu halten Ist doch klar, dass ich mich frage, was bezwecken Sie damit?

    Sie haben mich (im Kollektiv mit anderen Userinnen) schwer unter der Gürtellinie angegriffen, beleidigt und abgewertet und das ohne jegliche Grundlage, im Gegenteil. Das war klar Grenzüberschreitend, das habe ich mir gemerkt, wertete diese Reaktion aber auch als berühmten „getroffenen Hund.“
    Immerhin lieferten Sie in diesem Strang einige richtige Antworten, zeigten eine gewisse Objektivität, verfielen leider wieder dabei in Ihr „altes“ Verhaltensmuster. Zuckerbrot und Peitsche

    So, jetzt verdünnisiere ich mich, damit unsere „Maskenträger“ hier auf PI, seit vielen Jahren aktiv, nicht noch nen Herzinfarkt kriegen. Die schlottern schon so, das sie noch nicht einmal mehr richtige und vollständige Beiträge gepostet bekommen (siehe oben).
    Ich bitte Sie jedoch darum, mich nicht wieder, auch nicht indirekt, in einem anderen Strang, betreffend dieser aktuellen Diskussion, erneut zu adressieren. Wegen „hab ich vergessen, war mir noch wichtig, Strang war schon dicht“ und so weiter , gelle?
    Ansonsten wäre ein fairer und weitestgehender sachlicher Austausch über andere sehr wichtige Themen oder Artikel wünschenswert. Das ich Ihnen, entgegen meiner obigen Ankündigung noch geantwortet habe, sollte Sie auch zum Nachdenken anregen

  77. Welche Frau schiebt denn willentlich ihr Kind ab? Keine, nur wenn das Kind nicht in die Lebensplanung passt. Es muss wohl das grausamste für eine Mutter sein ihr eigen Fleisch und Blut abzutreiben. Dafür kann es viele Beispiele geben, bei denen ich das absolut verstehen kann und viele die ich nicht akzeptieren kann. Trotzdem ist es der Körper der Mutter und die trifft die Entscheidung. bis das Kind geboren wurde, dann gerät es in die Obhut der Politiker*innen denen die Mütter hilflos ausgesetzt sind. Politik darf niemals über unseren Körper entscheiden! Das müssen wir den Frauen schon zugestehen, wenn wir Männer diese Verantwortung tragen müssten, dürften wir auch selbst entscheiden. Abtreibung zum Spaß und Livestyle erhalt sollte allerdings definitiv ausgeschaltet werden.

  78. Wobei ich das mit unter 100.000 Abtreibungen nicht glaube. Die Marsch für das Leben Leute haben schon vor 15 Jahren gesagt, dass jeden einzelnen Tag 1000 Kinder ermordet werden. Mit Sicherheit sind die Zahlen von damals überholt, die werden deutlich gestiegen sein.

    Magnesium 16. September 2021 at 15:20; Bei Abtreibungen nach Vergewaltigung soll es sich um ganze 25 im Jahr handeln. Wobei ja seit längerer Zeit auch Vergewaltigung in der Ehe möglich ist. Ich frag mich da immer, wie hoch der Anteil daran ist.

    Visiting 16. September 2021 at 16:52; Aber sonst bist du gesund? Ausserdem 25 aus 400.000 das ist noch nicht mal 1% eines %s.

    INGRES 17. September 2021 at 09:49; Du meinst, wie im Fall Kachelmann. Der war schon ganz besonders dra

    stisch, da hätten die Kampflesben, die schon vor Jahrzehnten behauptet haben, abgetrieben zu haben (Zumindest bei der Schwarzer ist seit langem erwiesen, dass die Behauptung erlogen war.)den am liebsten ans Kreuz genagelt und dann lebenslänglich in den Kerker geschmissen. Bloss weil seine Ex, die er abgesägt hat, ihm was anhängen wollte, was sich später als reine Erfindung rausstellte.

    Hier mal der Brief, der mich schon zu meiner Schulzeit vor über 40 Jahren sehr beeindruckt hat. Leider konnte ich den nicht mehr in der Originalform finden. Früher endete der mit dem 28.Deuember Offensichtlich hat da die Abtreibungslobby einiges unternommen um den zu löschen. Oder ich bin zu blöd zum suchen, was man nie ausschliessen sollte. https://sosl-ev.blogspot.com/2014/10/tagebuch-eines-ungeborenen-babys.html

  79. uli12us 18. September 2021 at 01:03

    Bei Abtreibungen nach Vergewaltigung soll es sich um ganze 25 im Jahr handeln. Wobei ja seit längerer Zeit auch Vergewaltigung in der Ehe möglich ist. Ich frag mich da immer, wie hoch der Anteil daran ist.

    Das hört sich an wie der Moslem, der sagt, er habe „nur 25“ Menschen umgebracht.

    Dies zeigt auch, warum Vergewaltigung in der Ehe keine Straftat sein kann. Die Frau könnte sonst einfach behaupten, vergewaltigt worden zu sein, wenn sie ihr Baby ermorden will.

  80. @ uli12us 18. September 2021 at 01:03

    Visiting 16. September 2021 at 16:52;

    Aber sonst bist du gesund? Ausserdem 25 aus 400.000 das ist noch nicht mal 1% eines %s.

    ****
    Ah, auf welchen meiner Beiträge beziehen Sie sich? 16:52 habe ich nichts gepostet, putzen Sie mal Ihre Brille!
    Außerdem sehr wirr, was Sie da schreiben, da steht die Frage im Raum, wer hier wohl nicht „ganz gesund“ ist!
    Und ich kann mich nicht daran erinnern, mit Ihnen Brüderschaft getrunken zu haben, deshalb bitte beim „Sie“ bleiben, danke.
    Kein Wunde, dass Jeanette nicht mehr in Ihrem wirren Verteilerkasten angesprochen werden will…

  81. Das Problem ist theoretisch nicht lösbar. Mittlerweile gibt es ernst zu nehmende Definitionen von menschlichem Leben, die erst nach Ausbildung des Selbstbewußtseins ansetzen.
    Da es also theoretisch nicht lösbar ist, kann man es normativ lösen (wobei sog. Humanisten ja glauben, dass sie Werte theoretisch begründen können. Das wäre dann der Freifahrtschein.
    Ich habe 1974 die kriegsbemalten Demonstrantinnen für Abtreibung gesehen, mit „mein Körper gehört mir“.

    Ich war nie derart angewidert auch über die zugehörige Kriegsbemalung) und obwohl ich damals sogar noch glühender Marxist war und halb pro Abtreibung habe ich den Spruch nicht verstanden, da ja schließlich der Vater an der Erzeugung des Kindes beteiligt war.
    D.h, Frauen waren (und sind) zu diesem widerlichen Spruch nicht berechtigt. Er muß den (entsprechenden) Frauen per Gesetz ausgetrieben werden. Das darf nicht nur im Islam klappen.

  82. INGRES 18. September 2021 at 02:59

    …… kann man es nur normativ lösen. D.h. man muß die Ausnahmen (falls überhaupt) ganz klar definieren. Einen Ermessensspielraum darf es nicht geben. Wenn man irgendwo anfängt kann man dann nicht mehr aufhören.
    Früher wurde das durch Gottes Gebot verboten. Also muß man ein neues weltliches Gebot erlassen, dass zumindest eindeutig ist.
    Ich sage es immer so: So viel auch für eine Abtreibung sprechen mag, es ist eine Sünde (im ursprünglichen Sinn). Und so müßte es auch behandelt werden.

  83. @ uli12us 18. September 2021 at 01:03

    Visiting 16. September 2021 at 16:52;

    Aber sonst bist du gesund? Ausserdem 25 aus 400.000 das ist noch nicht mal 1% eines %s.
    ******************
    Korrektur und Ergänzung zu meiner Antwort an Sie at 02:41:

    Sie haben Ihre Brille wohl gründlicher gereinigt, als ich meine, insofern nehme ich meine Aussage bzgl Ihrer Brille zurück, das war es aber auch schon!
    Trotzdem ändert das nichts an Ihrer wirren, scheinbar unvollständigen und unverständlichen Antwort an mich. Gewöhnen Sie sich doch bitte an, die Beiträge oder Zitate, auf die Sie sich beziehen, vernünftig zu kopieren, wenn Sie schon in Rätseln faseln.
    Dabei, siehe Visiting 18. September 2021 at 02:41, bleibt es natürlich!

  84. Einfach nur Horror !
    Man stelle sich nur einmal vor:
    Auf einer Gynäkologischen Station eines KKh, in dem einen Zimmer wird alles mögliche getan um eine Frühgeburt zu retten, in dem Zimmer daneben wird ein weiter und voll entwickeltes Kind kurz vor der Geburt abgeschlachtet !

  85. Es muss aber dann auch massiv aufgeklärt werden vor den Gefahren des Konsums von Alkohol in der Schwangerschaft (Stichwort FASD), gerade weil hierzulande mit dem 68er Zeitgeist das Land zu einem wahren Saufland verkommen ist. Problem bei einer Schwangerschaft die eine werdende Mutter innerlich ablehnt ist, dass diese sich schlicht unoptimal verhält und so Generationen in die Welt treten, die z.B. durch pränatalen Alkoholkonsum nicht mehr Leistungsfähig sind, weil irreversible Hirnstruktur-Schäden gegeben sind. So schafft sich die westliche Welt (in der allgemein auch zuviel gesoffen wird, eben mitunter eine Folge der 68er-Hirnverschmierung) auch ab. Es treten dann „Kulturen“ in die Lücke, die diese Exzesse und Pränatalschäden nicht aufweisen.

Comments are closed.