Von MANFRED W. BLACK | Anhänger der Palästinenser haben Israels Botschafterin in der britischen Hauptstadt London massiv bedrängt, nachdem die Diplomatin an einer Veranstaltung der London School of Economics teilgenommen hatte. Die Botschafterin musste von ihren Leibwächtern und britischen Polizeibeamten in Sicherheit gebracht werden.

Dies geschah ausgerechnet am 9. November. Hatten doch am 9. November 1938 „die Nazis in Deutschland einen Pogrom“ angezettelt, „der als ‚Kristallnacht‘ bekannt wurde“, schreibt dazu das jüdische Nachrichtenportal „Mena Watch“ einen Tag nach den Gewaltvorfällen.

Weiter heißt es dort: „Auf den Tag genau dreiundachtzig Jahre später wurde die israelische Botschafterin in Großbritannien, Tzipi Hotovely, von gewalttätigen Rassisten (…) aus der London School of Economics (LSE) vertrieben.“

Eingeladen, zum Thema „Naher Osten“ zu referieren

Die Diplomatin Tzipi Hotovely war eingeladen worden, zum Thema „Neue Ära im Nahen Osten“ zu referieren. Anschließend sollte sie mit Studenten an der renommierten britischen Universität diskutieren.

Die Botschafterin konnte ihren eineinhalbstündigen Vortrag vor einem Publikum von 200 Studenten zwar noch halten. Doch kurz danach eskalierte die Situation, noch bevor die Veranstaltung wirklich zu Ende war: „Der Mob jagte die Botschafterin“ („Bild-Zeitung“).

Als Hotovely das Hochschulgebäude verließ, versuchten pro-palästinensische Demonstranten, „sich auf sie zu stürzen“ („Die Welt“). In der bedrohlichen Lage musste die Diplomatin  „evakuiert werden“, berichtet die Tageszeitung. Zuvor hatten pro-palästinensische Aktivisten versucht, das Hochschulgebäude zu stürmen.

Mehrere Fotos und Videoaufnahmen zeigen die Botschafterin beim Verlassen des Holborn-Campus. Sie trug Blumen, während die Radikal-Demonstranten „Schämst du dich nicht?“ skandierten. Die Aktivisten buhten und suchten, sich an den Polizisten vorbei zu drängen und die Scheiben des Fahrzeugs zu demolieren.

Von ihren Leibwächtern wurde Hotovely in ihr Diplomatenfahrzeug gebracht. Etliche Londoner Polizisten hielten eine große Gruppe von Polit-Aktivisten in Schach. Die Botschafterin wurde davon gefahren. In einem Land Rover folgen weitere Sicherheitsleute der Botschafterin.

Aufruf zur Gewalt

In einem linken Instagram-Profil mit dem Namen „LSE Class War“ („LSE Klassenkampf“) hatten vor der Veranstaltung angebliche LSE-Studenten dazu aufgefordert, die Fenster des israelischen Dienstfahrzeugs „einzuschlagen“ und „das Gebäude zu stürmen“. „Let’s fuckin frighten her“ („Machen wir Ihr verdammt noch einmal Angst“), wurde verlangt. Weiter war zu lesen: „Let’s make her shake” („Lassen wir sie vor Angst erzittern”).

Tzipi Hotovely war 2015 bis 2020 stellvertretende israelische Außenministerin, sie ist eine überzeugte Befürworterin der israelischen Siedlungsbewegung und gilt als entschiedene Gegnerin der Zwei-Staaten-Lösung für Palästinenser und Israelis im Nahen Osten. Seit dem 2. August 2020 arbeitet sie als erste Frau in der Funktion der israelischen Botschaftsleitung im United Kingdom.

Nach dem Ausscheiden Benjamin Netanjahus aus dem Amt des Ministerpräsidenten hatte der neue, links orientierte Außenminister Yair Lapid versucht, einen seiner Vertrauten auf den Botschafter-Posten im Königreich zu setzen. Doch Hotovely, die einen Dreijahresvertrag als Botschafterin hat, weigerte sich, ihre Tätigkeit in London zu beenden.

Britische Minister verurteilen die Attacken

Am Mittwoch verurteilten die britischen Staatsminister Nadhim Zahawi (Bildung) sowie James Cleverly (Naher Osten und Afrika) das „aggressive und bedrohliche Verhalten“ der gewalttätigen Demonstranten. Der konservative Politiker Nadhim Zahawi ist irakischer Kurde, er kam als Einwanderer-Kind nach Großbritannien.

Viele „irakischen Kurden haben herzliche Beziehungen zu Israel und dem jüdischen Volk“, erläutert das jüdische Internetportal „Israel heute“ in seinem Bericht über die Angriffe an der London School of Economics. Zahawi habe „sich an vorderster Front für die Bekämpfung des Antisemitismus in Großbritannien eingesetzt“.

Die israelische Botschaft in London erklärte zu den Zusammenstößen in der Hauptstadt: „Die Gewalt, die wir erlebten, als die Botschafterin nach der Rede das Gebäude verließ, wird israelische Diplomaten nicht davon abhalten, einen sinnvollen Dialog mit allen Teilen der britischen Gesellschaft zu führen.“

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

41 KOMMENTARE

  1. OT Happy Birthday PI-NEWS
    Ich gratuliere herzlichst zum 17. Geburtstag!

    Am 11.11.2004 hat pi-news das Licht der Welt (wide web) erblickt!

    Wer PI nicht kennt, hier die politisch korrekte Laudatio aus wiki/political_Incorrect

    PI ist ein rechtsextremes Blog (1), das sich der Selbstbeschreibung nach gegen eine vermeintliche „Islamisierung Europas“(2) richtet.

    Übersetzt ins Deutsche bedeutet das:
    (1) PI setzt sich extrem für den Erhalt vom geltenden Recht ein, PI ist also voll Schariafeindlich und voll FramingFeindlich.

    Hier arbeiten PI eng mit dem vermeintlichen Verfassungsschutz zusammen.
    Die Azubis vom vermeintlichen VS sind verpflichtet, täglich bei PI mit zu lesen, damit sie lernen, wie unsere Verfassung vor der Scharia geschützt werden kann.

    (2) Die vermeintliche Islamisierung in Deutschland besteht darin, dass der vermeintliche VS vor lauter Bäumen den Wald nicht sieht,
    also den vermeintlich wachsenden Bevölkerungsanteil der Verehrer vom Islamisten und SchariaErfinder Mohammed:
    1960: 0,0%
    2015: 5% (ca. 4Mio)
    2020: 7% (es wurden fast 2 Mio. Verehrer vom JudenHasser und JudenMassenMörder Mohammed von den Israel-„Freundlichen“ Merkel CDUSPD ins Land geholt)
    2120: 51% (*)
    die Aussage von Erdolf: die Demokratie und Demografie sind nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir die Scharia haben,
    den vermeintlichen Muezzinrufe,
    die vermeintliche Islamkonferenz,
    die vermeintlichen Terroranschläge (Berlin Breitscheid, …)
    die vermeintliche Vergewaltigung von Ungläubigen,
    die vermeintlichen Forderungen vom Zentralrad der Verehrer vom Dschihadisten Mohammed (Hai-Mann Machtnix etc.)

    Aber genug.

    Jetzt ein Prost!
    Auf PI!
    Und auf unsere Gäste vom VS, heimlich mit lesenden Journalisten und weiterhin gute Zusammenarbeit mit den Azubis vom VS!

    :mrgreen:


    (*) In 100 Jahren in Deutschland:
    Anzahl Indigener = Anzahl Mohammedaner
    https://www.pi-news.net/2021/10/60-jahre-erzwungenes-gastarbeiter-abkommen-mit-der-tuerkei/#comment-5748420

  2. T.Acheles 11. November 2021 at 14:08

    „OT Happy Birthday PI-NEWS
    Ich gratuliere herzlichst zum 17. Geburtstag!“

    von mir auch.

  3. Übersetzungen von PC => PI:

    * („Polit“-)„Aktivisten“ => Terroristen, Rassisten

    * „eskalierte die Situation“ => griffen die judenfeindlichen Rassisten (Linke und Verehrer vom JudenMassenMörder Mohammed) an, ihr Hass wurde zu Gewalt.

    * 9.November, Kristallnacht der N-Sozialisten vor 83 Jahren => ja, und 1400 Jahre nach den rassistischen MassenMord von Mohammed und seinen „Gläubigen“ an Juden (Banu Quraiza, …)

  4. Die Pali-Fuzzies lernen nichts dazu.

    Vermutlich gibt es schon sehr bald wieder einen auf den Sack und dann ist das islamische Gezeter groß.

  5. T.Acheles 11. November 2021 at 14:08

    OT Happy Birthday PI-NEWS
    Ich gratuliere herzlichst zum 17. Geburtstag!

    PI ist ein … Blog (1), das sich der Selbstbeschreibung nach gegen eine vermeintliche „Islamisierung Europas“(2) richtet.

    Gegen die Islamisierung Europas

    Es gab einmal eine Zeit, da waren Moslems in Europa eine interessante Farbe und vielleicht auch eine kulturelle Bereicherung. Inzwischen hat sich jedoch in ganz Europa eine islamische Indoktrination und freche Anmaßung breitgemacht. Tausende von Moscheen dienen vor allem diesem Zweck. Mit den Moscheen und ihren Predigern sind auch massive Menschenrechtsverletzungen wie Zwangsehen und Ehrenmorde zu uns gekommen. Frauen, Juden und „Ungläubige“ werden nicht nur verbal diskriminiert, sondern auch tätlich angegriffen.Erinnert sei in diesem Zusammenhang nur an den Überfall auf die Düsseldorfer Synagoge im Jahre 2000. Politisch korrekt rief der damalige Kanzler Schröder sofort überall den Aufstand der Anständigen aus – nicht wissend, dass die beiden Gewalttäter Moslems waren, die der Hass auf Israel und auf die Juden zu ihrem mörderischen Anschlag trieb. Mit dem Zustrom islamischer Gesellschaften ist die Scharia nach Europa und Deutschland gekommen. In keinem islamischen Land gibt es Meinungs- und Informationsfreiheit. Eine Kritik am Islam oder gar eine Ablehnung des Islams führt in allen jenen Ländern, in denen die Imame das Sagen haben, zu höchster Gefahr an Leib und Leben. Wenn sich die Lehre des Propheten wie bisher ausbreitet, werden auch unsere Freiheitsrechte abhanden kommen. Wir sehen den Islam in erster Linie nicht als eine Religion, sondern als ein Gesellschaftssystem, das sich religiös legitimiert. Der Islam hat nach seinen Worten und Werken kein anderes Ziel, als jede andere Gesellschaftsform abzuschaffen; und dass er dieses Ziel auch mit Gewalt verfolgt, hören und lesen wir jeden Tag. Die Unterwerfung der Welt unter den Islam ist ausdrückliches Ziel des Djihad und im Koran festgelegt.

    Für uns im Westen ist es bereits soweit, dass sich Europa zunehmend islamischen Standards angleichen muss. Die pro-islamische Selbstzensur unserer Medien ist ein offensichtlicher Beleg dafür, dass man in den Redaktionen offenbar dem Glauben anhängt, es könne mit dem Islam nur dann ein „friedliches“ Zusammenleben geben, wenn wir uns den islamischen Interessen unterwerfen.

    Wir stellen uns gegen diese Islamisierung Deutschlands und den damit einhergehenden Verlust unserer durch das Grundgesetz gesicherten Grundrechte. Als Blogger sehen wir uns in der Pflicht, die schleichende Islamisierung dadurch zu verhindern, dass wir von den Mainstream-Medien unterdrückte Informationen über den realexistierenden Islam in Deutschland und auf der ganzen Welt verbreiten.

    Wir tun dies auch deshalb so nachdrücklich auf PI, weil wir fürchten, dass uns nicht mehr allzuviel Zeit dafür bleibt. Wir alle sehen Tag für Tag, wie mit dem Machtzuwachs islamischer Interessensgruppen und deren westlicher Gehilfen bereits jetzt schrittweise Einschränkungen zugunsten eines pro-islamischen Umbaus unserer Gesellschaft einhergehen. Toleranz gegenüber fremden Kulturen darf nicht bedeuten, dass wir unsere eigene Kultur und unsere eigenen Rechte aufgeben, nur um dem Götzenbild des Multikulturalismus zu dienen. Toleranz kann eine Kultur nur dann für sich beanspruchen, wenn sie die Menschenrechte respektiert und umsetzt. Beim Islam scheint uns dies kaum der Fall zu sein.

    Die Ausbreitung des Islam bedeutet folglich, dass unsere Nachkommen – und wahrscheinlich schon wir selbst – aufgrund der kulturellen Expansion und der demographischen Entwicklung in zwei, drei Jahrzehnten in einer weitgehend islamisch geprägten Gesellschaftsordnung leben müssen, die sich an der Scharia und dem Koran orientiert und nicht mehr am Grundgesetz und an den Menschenrechten. Wir sehen es daher aus staatsbürgerlichen und historisch gewachsenen Gründen als unsere Verpflichtung an, einer sich ankündigenden religiösen Diktatur in Deutschland durch Information und Aufklärung gemäß dem Motto entgegen zu treten: „Nie wieder!“

    https://www.pi-news.net/leitlinien/

    In Großstädten befinden sich autochthone Kinder schon jetzt in der Minderheit.

    Autochthone Vorschulkinder sind in den Großstädten bereits seit 2013 in der Minderheit und ab spätestens ca. 2028 Deutschlandweit denn ab 2028 werden mehr migrantische als einheimische Kinder geboren

    Beispiel Pforzheim: So hatten am 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) 71,1 Prozent der unter Dreijährigen einen Migrationshintergrund.

    https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/archive/index.php/t-476395.html

    Herzlichen Glückwunsch auch von mir.

  6. ach…..

    „Von wegen Machtwort …

    EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen (63) ist mit ihrem Versuch gescheitert, die Debatte um EU-Gelder für den Bau eines Grenzwalls an der polnischen Grenze zu Belarus abzuwürgen.

    Von der Leyen hatte nach dem jüngsten EU-Gipfel in Brüssel gesagt, es sei „sehr klar“, dass es im Osten der Union „keine Finanzierung von Stacheldraht und Mauern geben wird“.“

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/von-der-leyen-unter-druck-eu-will-polens-grenzwall-bau-doch-finanzieren-78211980.bild.html

  7. irgenwas stimmt hier nicht? wo kommen die ganzen zahlen her? wer lässt sich testen?

    „In Deutschland steigen die Corona-Infektionszahlen täglich auf neue Höchstwerte. Gleichzeitig eröffnete das Rheinland um 11 Uhr 11 die neue Karnevalssaison mit Tausenden Feiernden. Diese Gegensätze spiegeln das Bild zwischen Nordsee und Alpen. Zum Beginn der närrischen Zeit wird das Kölner Dreigestirn jedoch fehlen: Der designierte Karnevalsprinz ist trotz doppelter Impfung positiv auf das Virus getestet worden. Zurzeit infizieren sich Zehntausende Menschen in Deutschland innerhalb eines Tages, laut Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) steckten sich mit 50 196 Menschen erstmals mehr als 50 000 Menschen mit Sars-CoV-2 an. Am Vortag waren es noch rund 40 000 Ansteckungen gewesen, vor einer Woche rund 34 000.“

    https://www.nzz.ch/international/die-corona-fallzahlen-in-deutschland-steigen-rapide-doch-im-rheinland-startet-der-karneval-ld.1654809

  8. Dem Klebrigen Klaus oder der Marionetta Schlimmka war das aber keine Meldung wert , man hetzt da lieber gegen die Deutschen und Polen , die keine friedlichen gewalttätigen Moslems im Land haben wollen ……

  9. Wie sagte einst, ein guter Freund von mir:

    „Wir sind weltoffen, tolerant und
    unser Hirn ist vernebelt, vor lauter
    Gutmenschentum !

    Und, irgendwann wird uns die hochgehobene
    Toleranz einen gewaltigen Tritt verpassen “

    Leider lebt er nicht mehr;…wie recht er hatte !

  10. T.Acheles 11. November 2021 at 14:08

    https://www.pi-news.net/2021/10/60-jahre-erzwungenes-gastarbeiter-abkommen-mit-der-tuerkei/#comment-5748420

    Danke für den Hinweis, dadurch bin ich auf den folgenden, noch ungelesenen Kommentar gestossten.

    Nordachse 30. Oktober 2021 at 22:44

    lorbas 30. Oktober 2021 at 22:26
    Interessant. Ich hatte noch das Glück mit in der Majorität indigenen Deutschen aufgewachsen zu sein, selbst auf dem Gymnasium gab es kaum Mulucken, abgesehen von einigen sehr intelligenten Russlanddeutschen, die teilweise von dem angebotenen Lernstoff völlig unterfordert waren und als Klassenbeste das Abitur gemeistert und studiert haben. Aber wie wir derzeit im Bildungssystem dastehen sieht man ja an diversen Pisastudien und der Tatsache, dass jeder der es sich leisten kann dieses Land verlässt. Wie bereits früher geschrieben, „Deutschland: Wer Geld hat wandert aus, wer kein Geld hat, wandert ein“. Ich meine mich noch an eine Umfrage zu erinnern (mir fehlt leider die Quellenangabe) wonach Journalisten an berliner Grundschulen die Schüler nach Ihren Berufswünschen gefragt haben und ein 8 jähriges Mädchen zur Antwort gab: „Hartz4“. Auf die Frage des Journalisten ob das Mädchen denn wisse, was Hartz4 wäre antwortet dieses: „Das ist ganz toll, da sitzt man zuhause und schaut fern, meine Mama macht das auch“!

    12.11.2008
    „Hallo ich bin Ahmed und ich bin ein türkischer Berliner. Ich heiße Daniela und bin Italienerin. Ich bin der Marius und komme aus Berlin. Hallo mein Name ist Annina, ich wurde in Berlin geboren und bin halb Deutsche und halb Thailänderin. Hallo ich bin der Stefan und komme aus Serbien. Ich bin Joyce aus Gahna und wohne in Berlin. Und ich bin Helga Burchardt, die Klassenlehrerin dieser liebenswerten bunten Truppe.“

    https://www.rbb-online.de/klartext/ueber_den_tag_hinaus/bildung/berufsziel_hartz_iv.html

  11. „Die israelische Botschaft in London erklärte zu den Zusammenstößen in der Hauptstadt: „Die Gewalt, die wir erlebten, als die Botschafterin nach der Rede das Gebäude verließ, wird israelische Diplomaten nicht davon abhalten, einen sinnvollen Dialog mit allen Teilen der britischen Gesellschaft zu führen.“

    dan ist ja alles gut, weiter machen.

  12. irgendwie habe ich das gefühl, dass deutsche frauen besonders am islam hängen, komisch?

    „Oberbürgermeisterin Reker freut sich über Projekt
    Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) hatte sich erfreut über das Modellprojekt gezeigt. Wenn wir in unserer Stadt neben dem Kirchengeläut auch den Ruf des Muezzins hören, zeigt das, daß in Köln Vielfalt geschätzt und gelebt wird.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/erste-moscheegemeinde-stellt-antrag-auf-oeffentlichen-muezzin-ruf/

  13. Diedrich 11. November 2021 at 14:39

    Dem Klebrigen Klaus oder der Marionetta Schlimmka war das aber keine Meldung wert , man hetzt da lieber gegen die Deutschen …

    Beschimpft, bespuckt, bedroht

    Berliner macht Selbstversuch mit Israel-Fahne am Auto

    Berlin gilt als tolerant und weltoffen. Menschen aus fast 190 Staaten leben in der Hauptstadt meist friedlich zusammen.

    Multikulti ist an der Tagesordnung, vor allem in Szenebezirken wie Kreuzberg und Nord-Neukölln. Wer anders ist als der Mainstream, zum Beispiel wegen seiner sexuellen Orientierung, seiner Religion, seiner Herkunft oder der politischen Einstellung, fühlt sich im Kiez meist sicher.

    Doch mit der Toleranz scheint es in Kreuzkölln nicht immer weit her zu sein. Diese Erfahrung musste Andrew Walde (53) machen, als er im Selbstversuch mit einer Israel-Fahne am Auto durch Neukölln und Kreuzberg fuhr.

    „Es war eine relativ spontane Idee“, sagte der Berliner zu BILD https://www.bild.de/politik/inland/israel/mit-israel-fahne-in-neukoelln-unterwegs-37234062.bild.html . „Aus Solidarität mit den in Deutschland lebenden Juden, die in den vergangenen Tagen und Wochen antisemitischen Übergriffen ausgesetzt waren und sind, habe ich an meinem Auto zwei kleine Fan-Fähnchen befestigt. Ein schwarz-rot-goldenes und ein israelisches mit dem Davidstern.“

    Mit seinem so geschmückten Opel fährt Walde am Montag um die Mittagszeit von Britz nach Neukölln-Nord.

    Ab dem Bahnhof Neukölln erntet er nicht nur irritierte Blicke, sondern wird an Ampeln beschimpft. „Judenschwein, Mörder, Wichser… es war alles dabei“

    Aus mehreren nachfolgenden Autos wird er gefilmt oder fotografiert.

    An einem Fußgänger-Überweg bespucken mutmaßlich türkische oder arabische Jugendliche sein Auto. „Wäre die Ampel nicht auf Grün gesprungen, hätten sie mir die Fahne abgerissen.“

    In der Karl-Marx-Straße sieht Walde Geschäfte mit T-Shirts mit Aufdrucken wie „Free Palestine“. Andere Motiv-Shirts zeigen Kinder mit Kalaschnikow oder Landkarten ohne Israel.

    „Die Aufrufe zur Vernichtung Israels haben mich sehr betroffen gemacht“.

    Auf dem Weg nach Kreuzberg meidet Walde das Kottbusser Tor wegen der langen Ampelphasen.

    Er muss sich eingestehen, dass er Angst hat. Als Deutscher. In seiner Heimatstadt Berlin.

    In Kreuzberg stehen drei arabische Jugendliche am Straßenrand. Sie sind etwa zehn bis zwölf Jahre alt. Die Kinder bleiben wie angewurzelt stehen, zeigen auf die Fahne. Sie beschimpfen Walde. „Einer zieht sich vorn die Hose runter. Ein zweiter zeigt auf mich und setzt die andere Hand an die Kehle.“ In der Prinzenstraße läuft ein Mann mit Vollbart auf ihn zu, ruft: „Du bist tot!“

    „Was ich in Kreuzberg erlebt habe, war wirklich beängstigend“, gesteht der Berliner. „Ich habe mich gefühlt wie im Feindesland. Das muss man selbst erlebt und am eigenen Körper gespürt haben. Wie muss das erst 1933 gewesen sein?“

    Auch in anderen Berliner Bezirken war der Sozialdemokrat bereits mit seiner Israel-Fahne am Auto unterwegs, ohne besondere Vorkommnisse.

    „Der Hass auf Juden, auf Israel, sitzt bei vielen muslimischen Jugendlichen tief“, berichtet Walde aus seiner langjährigen Erfahrung in der Jugendarbeit in Problemvierteln.

    Ein Patentrezept hat der Britzer allerdings auch nicht parat. Eines ist ihm aber wichtig: „Man muss die Probleme beim Namen nennen dürfen, ohne die Situation zu beschönigen.“

    ➡ Seinen Selbstversuch empfiehlt er auch Politikern und Journalisten: „Setzt euch eine Kippa auf, tragt einen Davidstern oder gar einen schwarzen Mantel.
    ➡ Und dann auf in die Vielfalt, Friedfertigkeit und Toleranz des Islam.
    ➡ Allein.
    ➡ Ohne Begleitschutz. Und dann diskutieren wir weiter.“

  14. könnte man sagen das deutsche frauen, besonders in der politik, sich für den untergang hervortun?

    siehe buntestag…

  15. aenderung 11. November 2021 at 14:55

    irgendwie habe ich das gefühl, dass deutsche frauen besonders am islam hängen, komisch?

    „Oberbürgermeisterin Reker freut sich über Projekt
    Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) hatte sich erfreut über das Modellprojekt gezeigt. Wenn wir in unserer Stadt neben dem Kirchengeläut auch den Ruf des Muezzins hören, zeigt das, daß in Köln Vielfalt geschätzt und gelebt wird.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/erste-moscheegemeinde-stellt-antrag-auf-oeffentlichen-muezzin-ruf/

    Frau Reker vor zwei Tagen auf Twitter: Heute vor 83 Jahren wurden in Köln alle Synagogen verwüstet oder in Brand gesteckt, jüd. Geschäfte geplündert, JüdInnen verschleppt und ermordet. Um es mit Hannah Arendt zu sagen: „Wir werden wachsam bleiben,nicht ohnmächtig,damit die Menschlichkeit die Unmenschlichkeit besiegt.“ https://twitter.com/HenrietteReker/status/1458063940391407616?

    Eine der Reaktionen: Ihnen macht lt. Zeitung Sorge, dass die Menschenfeindlichkeit immer öfter in Gewalt umschlägt. Sie meinen bestimmt den Breitscheidplatz und das Massaker in Würzburg sowie die Massenvergewaltigung einer 15-Jährigen. Gut, dass Sie das ansprechen.

  16. Esslingen (dpa/lsw) – Wegen Mordverdachts hat die Polizei drei Männer bei Esslingen festgenommen. Den Angaben zufolge sollen die 19, 21 und 22 Jahre alten Verdächtigen zuvor in Stuttgart an einer gewalttätigen Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein, bei der Mitte Oktober ein Mann ums Leben kam.

  17. …die britischen Staatsminister Nadhim Zahawi (Bildung) sowie James Cleverly (Naher Osten und Afrika)
    —–
    Dann ist ja alles gut und man wird das Problem clever lösen.
    @ Alle, welche meinen daß GB nach dem EU-Austritt das Paradies sei.

    Zurück in Deutschland: Was ist mit dem Mord an Josefine (14) aus Aschersleben? Aschersleben ist nun wahrlich keine Weltstadt. Da muß doch was durchsickern.

  18. Der Vorfall ist insoweit bemerkenswert, da neben Frankreich Großbritannien eines der ersten laizistischen Länder weltweit war und man inzwischen merkt, wie weit die Islamisierung bereits fortgeschritten ist.

  19. gonger 11. November 2021 at 15:06
    …die britischen Staatsminister Nadhim Zahawi (Bildung) sowie James Cleverly (Naher Osten und Afrika)
    —–
    Dann ist ja alles gut und man wird das Problem clever lösen.
    @ Alle, welche meinen daß GB nach dem EU-Austritt das Paradies sei.

    Großbritannien ist auf der sozialen Ebene ein mohammedanisches Paki-Shithole par excellence.
    Daran wird auch der Brexit nichts mehr ändern. Dort sind die demographischen Weichen in Richtung Islamisierung gestellt.

  20. Europa hat die Aufgabe Pro-palästinensische Aktivisten und andere importierte Antisemiten auszuschaffen

  21. @ Das_Sanfte_Lamm 11. November 2021 at 15:17

    Die Islamisierung ist nicht nur in GB weit fortgeschritten. Auch in Frankreich und Belgien gewinnt der Islam ständig an Macht.

  22. Ach, begehen die bösen, deutschen Neonazis jetzt schon in London ihre antisemitischen Straftaten? Die Welt wird wirklich immer schlechter. Aber warum erst seit 2015?

  23. @ lorbas 11. November 2021 at 15:01
    Man muss sich nur Rekers verträumten Gesichtsausdruck ansehen. Wahrscheinlich dachte sie gerade an die Zeitungsanzeige: Suche arabischen oder afrikanischen Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal.

  24. Hallo Redaktion,

    das habt Ihr aber SEHR schön formuliert!
    Könnte direkt dem Framing-Manual der ARD entnommen sein und exakt so auch in der Alpen-Rawda, der Zeit oder der FAZ stehen. Weiter so, dann kommt Ihr irgendwann auch im Mainstram an!

    >>Etliche Londoner Polizisten hielten eine große Gruppe von Polit-AKTIVISTEN in Schach.<<

    Sehr schöne Umschreibung dessen, was realitas eine mutmaßlich brandgefährliche Situation für die Botschafterin gewesen ist.
    Solche "Polit-AKTIVISTEN" kann man auch anders benennen…

  25. unbetreutes Denken 11. November 2021 at 15:39

    @ lorbas 11. November 2021 at 15:01

    Man muss sich nur Rekers verträumten Gesichtsausdruck ansehen. Wahrscheinlich dachte sie gerade an die Zeitungsanzeige: Suche arabischen oder afrikanischen Mann

    In und um Lüneburg treibt sich ein potenzieller Bewerber:Innen (m, w, d) für Frau:In (m, w, d) Reker herum:

    Polizeiinspektion Lüneburg
    ++ Seniorin belästigt ++ Polizei ermittelt mit Phantomskizze ++ „Wer erkennt den Mann und kann Hinweise geben?“

    Lüneburg (ots)

    ++ Seniorin belästigt ++ Polizei ermittelt mit Phantomskizze ++ „Wer erkennt den Mann und kann Hinweise geben?“ ++

    Lüneburg

    Bereits in den Morgenstunden des Dienstags, 03.08.21, kam es in dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Theodor-Haubach-Straße in Lüneburg zu einer sexuellen Belästigung einer Seniorin. Eine 94-Jährige wurde dabei gegen 09:30 Uhr im Keller von einem Unbekannten belästigt (siehe auch Pressemitteilung v. 06.08.21). Der Unbekannte, ein Mann von ca. 20 Jahren, stand im Treppenhaus und telefonierte, als die Seniorin das Haus betrat. Der Mann hatte der 94-Jährigen zunächst Hilfe angeboten und ihren Rollator in den Keller getragen. Im Anschluss folgte er der Seniorin und griff ihr dann unvermittelt unter den Rock. Geistesgegenwärtig wehrte sich die 94-Jährige erfolgreich, indem sie ihn mit ihrem Rollator „anfuhr“ und wegschubste. Der Unbekannte lief daraufhin davon.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben:

    – ca. 20 Jahre alt,
    – vorderasiatischer, mutmaßlich irakischer Herkunft,
    – ca. 180 bis 185 cm groß,
    – schlank,
    – kurze, schwarze Haare,
    – glatt rasiertes Gesicht,
    – sprach gebrochen Deutsch,
    – bekleidet mit einer schwarzen Hose und einem kurzärmeligen,
    roten oder rotbraunen Hemd.

    Im Rahmen der weiteren Ermittlungen veröffentlicht die Polizei nun mit Beschluss des Amtsgerichts Lüneburg ein Phantombild des Unbekannten (siehe *www.polizeipresse.de ).

    Zeugenhinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131-8306-2215 bzw. -1857, entgegen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/5044054

    Wir erinnern uns der Worte von Joachim Gauck:

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2012/12/121225-Weihnachtsansprache.html

  26. Die Politik, alles zu akzeptieren was unsere Erzfeinde im Land oder ausserhalb von uns wollen, ob im Kleinen oder grosser Politik bedeutet die westlichen Laender werden durch primitiv-brutale Moslemjuenger eher frueher als spaeter geschluckt werden, sie merken dass der Kotau das Signal ist anzugreifen.
    Die Zeit der europ. Hochkultur, die mit Griechenland vor 2000 Jahren begann, sich in Westeuropa auch durch christliche Kloester verbreitet, Ackerbau, Musik, Humanitaet verbreiten konnte, geht nach 2 Weltkriegen, die nicht durch D ausgloest wurden ihrem Ende entgegen.
    Osteuropa ist der einzige Lichtblick sowohl Polen, Ungarn, Tschechien spielen nicht das Spiel der linkgruen dekadenten EU Diktatur mit, auch Russland als ueberwiegend von Weissen dominiertes Land ist eine Saeule von der aus eine Renassaince ausgehen kann.

    Merkel war der massgebende Todengraeber, die mit hart erarbeiteden Steuermittel den Wahnsinn der sich ausbreitete inszenierte und unterstuetzte.

  27. Und wieviele Täter_Innen und Täter aus Bärbauchs ehemaliger Völkerrechtsschule waren keine Engländer und/oder Schwarz?

    Darüber wird mal wieder der Gebetsteppich des Multi-Kulti ausgebreitet, sonst müsste „man“ ja schliesslich Araber und Neger als Nazis bezeichnen.

  28. @ lorbas 11. November 2021 at 16:59

    Wie paßt Ihre OT-Meldung vom August
    zum Artikelthema hier u. heute?

  29. @ Aenderung

    Der Grund f0r diese (herbeigesehnte) SARS-CoV-2-Epidemie liegt mit großer Wahrscheinlichkeit an den bewusst gestreuten Desinformationen, doppelt Geimpfte seien geschützt, daher immun und Ungeimpfte seien die asozialen „Super spreader“. Tatsächlich wird es wohl eher umgekehrt sein, weil die Geimpften in Sicherheit gewogrn werden, die 2G-Regel für die „Katz“ ist und letztlich alle für eine Infektion empfänglich sind und hierdurch ansteckend werden können.

    Die Geimpften haben brav die Signale der Obrigkeit vernommen und haben sich zu einem großen Teil erleichtert verhalten. 2G-Parties waren die unweigerliche Folge, die dann mit einer herben Überraschung endete.
    Die Masseninfektion ist die direkte Folge von Fehleinschätzungen der Regierenden.

    Auch die Diskriminierungen von Ungeimpften erweisen sich jetzt als das, wie sie von den Betroffenen tatsächlich immer schon von Anfang an wahrgenommen wurden: Als eine Diskriminierung!

    Die logische Konsequenz hieraus ist die Testung von allen Personen, ob geimpft oder nicht.

    Das Ziel einer Herdenimmunität durch Impfen ist damit gänzlich gescheitert.
    Dieses ließ sich bereits bei diesem experimentellen neuartigen Impfstoff im Vorfeld schon vermuten und rechtfertigen den massiven Einsatz dieses nicht nebenwirkungsfreien, mitunter sehr gefährlichen und gesundheitsgefährdenden Impfstoffes in keiner Weise und erst recht keine Impfpflicht, ob nun direkt oder indirekt.

    An dieser Stelle möchte ich meine besten Genesungswünsche an Alice Weidel ausrichten, die sich leider mit SAR-CoV-2 angesteckt hat.
    Ob nun Ungeimpfte oder Geimpfte, jeden kann es erwischen und es gibt hier keinen Grund zur Häme!

    Sinnvolle Hygienevorschriften sind also unbedingt einzuhalten.
    Die Stoßlüftung zählt ebenfalls zu den altbewährten Mitteln zur vorbeugenden Keimfreihaltung für Innenräume.

    Es sind außerdem gute Medikamente gegen Covid-19 in der Entwicklung oder werden teilweise auf dem Markt schon angeboten.
    Eine Vitamin-C-Behandlung, hochdosiert, entweder als Infusion oder als depotmäßige Verabreichung, haben einen hohen Wirkungsgrad, kombiniert mit Stärkungsmitteln für das Immunsystem, bewirkt diese Behandlung wahre Wunder.
    Eine Paracetamol-Verabreichung ist ebenfalls bei dieser Erkrankung sehr nützlich. Die leicht blutverdünnende Wirkung erweist sich hierbei als sehr vorteilhaft.
    Covid-19 ist eine multiorgane Gefäßkrankheit, die thrombotische Zellen entwickeln kann, daher gefährliche Blutgerinsel.

    Ich habe selbst diese Heilmethode bei mir Anfang 2020 erfolgreich angewandt, als sich Corona-Symptome bei mir einstellten.
    Niemand hatte das zu jenem Zeitpunkt wirklich interessiert, auch nicht das Robert-Koch-Institut.
    So wies man mich hier ab und wollte mich nicht testen.
    Mittlerweile hat sich vieles geändert und wird der Umgang mit Corona leider immer hysterischer und unsachlicher.
    Die nicht mehr ganz nachvollziehbaren G-Regelungen haben hierbei einen nicht unwesentlichen Beitrag geleistet.

    Wir sollten daher so schnell wie möglich zu einer die Umstände berücksichtigenden Normalität zurückkehren.

    Ein weiterer Lockdown wäre jedoch in jedem Fall der falsche Ansatz zur Corona-Bekämpfung und würde lediglich die Existenz vieler Menschen gefährden.

  30. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es wieder Tote Israelis
    auf den Straßen Deutschlands gibt.
    Dieses Mal aber nicht nur in Deutschland, sondern in ganz
    Europa. In einem Europa, dass durch Deutschland geschaffen
    wurde.
    Die Saat der Rautenhexe geht auf.
    Sämtliche linken Organisationen plus Kirchen und Medien hetzen
    indirekt gegen Israelis und Juden, indem sie diesen Menschenhass
    offen zulassen und sogar versteckt unterstützen.
    Wenn das die größte Organisation der Juden in Deutschland anders
    sieht und sogar die AFD wegen ihrer Judenfeindlichkeit angreift, ist
    der ZDJ keine jüdische Vereinigung, sondern, eine schmutzige Verräter-
    Organisation, die der Auslöschung Israels und der Verfolgung der
    Juden dient.

  31. @Willi Witzig
    Ach was Sie nicht sagen !
    Auf ihrem Artikel wird sofort das Ende der
    Plandemie ausgerufen !
    An ihrer Stelle würde ich die ganze Nacht wach
    bleiben, um ja nicht die Aufhebung der Plandemie
    zu verpassen. Oder sollte das nur eine witzige Ironie sein ?

  32. @ Willi Witzig 11. November 2021 at 18:34
    Sehr gute Analyse! Aber unsere Politiker lassen ja keine Meinung gelten außer die ihrer gedungenen Medizin-„Experten“. Deshalb werden auch nicht die Maßnahmen ergriffen, die medizinisch sinnvoll wären sondern nur die, die dem politischen Wunschdenken entsprechen. Karneval, Fußballspiele, Konzerte, Partys etc. als 2G-Veranstaltung wird zur Explosion der Inzidenzen führen. Die 2G-Party in Münster hatte die Folgen ja gezeigt. Aber man hatte den doppelt Geimpften ja wieder die volle Freiheit versprochen. Bis Weihnachten wird uns der ganze 2G-Laden um die Ohren fliegen.
    Sie hatten Hygienemaßnahmen erwähnt. Denen möchte ich noch hinzufügen, dass Prof. Zastrow zur Prävention empfohlen hatte, dreimal pro Woche mit Betaisodona zu Gurgeln. Damit würden fast alle Viren im Rachen zerstört und es könnte nur noch zu einem sehr leichten Verlauf der Infektion kommen. Außerdem hatten Tests ergeben, dass Algovir-Nasenspray die Einnistung von Corona-Viren in der Nasenschleimhaut fast vollständig verhindert. Von Politikern und Medizin-„Experten“ habe ich dazu noch nie etwas gehört. Aber diese Mittel kosten nur ein paar Euro und bescheren den Pharmakonzernen keine Milliardengewinne.

  33. Das sind keine Palästinenser, das sind Araber (Wanderer) die irgend wann im erste Weltkrieg, mit Laurence von Arabien, die Osman aus dem Bereich Palästina vertrieben haben.

    Der Bereich Palästina ist seit 933 v. Chr. Uhrjüdisches Gebiet.
    Königreich Juda und Israel.

    Ums kurz zu fassen die Besatzungen:
    Babylonisch, Assyrische, Römische Phönizische. (friedliche Verbreitung des Christentums), Osmanisches Reich (gewalttätige Eroberung des Bereiches).

    Ein Haustürschlüssel reicht für die Legitimation der Grundstücksansprüche von „Palästinensern“ eben nicht aus.

    Wenn man heute jedes gestohlene Eigentum der Juden den Eigentümern zu rück gibt, gilt das auch für den Bereich Palästina.

    Schon heute bildet Israel die Grundlage der Muslimischen Gemeinwesen.
    Hilfsleistungen für den Gazastreifen. Sie erheben die Steuern für die Muslime im Gaza und Westjordanland.
    Da kann man auch einen Staat Israel ausrufen mit den Autonomiegebieten der Palästinenser.

    Bei einer Mehrstaatenlösung, würden die Konflikte nur auf Unterschiedlichen Staatlichkeit ausgetragen.

  34. @ Willy Witzig * Gegen sie bitte mal etwas genauere Infos – hilft Vitamin D auch ? Seit Jahren nehme ich 2 xtäglich 1.000 mg zu mir – hab das Gefühl stärkt wirklich ,wie sollte man es ihrer Meinung nach noch mit Vitamin C kombinieren ? Dosis und so …danke

Comments are closed.