Von MANFRED ROUHS | In einer Stellungnahme gegenüber dem katholischen St. Bonifatius Institut hat Kardinal Gerhard Müller (73) Bill Gates und George Soros angegriffen. „Leute, die auf dem Thron ihres Reichtums sitzen“, sehen demnach im aktuellen Erfordernis, Corona zu bekämpfen, „eine Chance jetzt, um ihre Agenda durchzusetzen“.

Nicht nur, aber auch die „Rheinische Post“ greift Müller deshalb an und wirft ihm die Verbreitung von Verschwörungstheorien vor.

Krisenzeiten seien für demokratiefeindliche Aktivitäten ideal, warnt der frühere Bischof von Regensburg, der heute ein hoher Kirchenrichter in Rom ist. Manche Aktivitäten der Globalisierer seien „auch geboren aus dem Willen, die Gelegenheit zu nutzen, die Menschen jetzt gleichzuschalten, einer totalen Kontrolle zu unterziehen, einen Überwachungsstaat zu etablieren“, sagt Müller in der gerade einmal gut zweiminütigen Stellungnahme (Video oben), die offenbar große Aufregung hervorruft.

Kardinal Müller kämpft bereits seit Jahren gegen Pläne zur „Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht“. Das bloße Erwähnen solcher Pläne wird von „Fachleuten“ im etablierten Politik- und Medienbetrieb als Beleg für die Nähe zum Nationalsozialismus gewertet.

Dem Kardinal kann man nach diesen Äußerungen nur stabile Nerven und ein langes Leben wünschen. Er wehrt sich offensiv gegen die aktuellen Vorwürfe und weist in einer eMail an die Deutsche Presse-Agentur jene Logik zurück, nach der „wenn jemand die Finanzelite kritisiert, er automatisch auf der falschen Seite ist“.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Computer



Laptops



Smartwatches



Elite Vitamin K2+D3



Technologie

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

51 KOMMENTARE

  1. .

    Rheinische Post, einst Hort des ausgewogenen Qualitäts-Journalismus,

    .

    heute: links-sozialistisches Agitations-Blatt.
    ______________________________________________

    .

    1.) Abo kündigen (falls noch nicht geschehen).

    2.) Kauf-Boykott am Kiosk

    .

    Friedel

    .

  2. .
    Sehr gut.
    Noch ein Müller,
    der sich was traut …
    Und was da diese zwei
    Horrorclowns und Geldteufel
    angeht, nun, die sind genau
    so mies, wie sie ja schon
    fies aussehen. Das
    sagt mir schon
    allein mein
    Instinkt.
    .

  3. Immer mehr katholische Geistliche wagen sich aus der Deckung.Auch wenn ihre Zahl noch gering ist,so ist es doch bemerkenswert,weil sie ihrem Herrn folgen.Klar ist,wer Jesus nachfolgt,wird verfolgt werden.
    Von 12 Aposteln mussten 11 den bitteren Kelch trinken,den ihr Herr getrunken hat.Nur Johannes,der von Jesus die Offenbarung diktiert bekam,starb auf Patmos,allerdings in Gefangenschaft.
    Allen anderen Geistlichen sei der Abschnitt aus der Offenbarung über die Gemeinde Laodizea ans Herz gelegt,worin es heißt:weil du lau bist,werde ich dich ausspucken.
    Die Satanisten dieser Welt,wie Soros,Gates und Co,werden unter gehen!!!Siehe Psalm 2,2-5,Psalm 94,23

  4. FDP-Lindner hat seinen ersten Klopfer als Finanzminister gebracht!

    Er hat einen Nachtragshaushalt von
    60 Milliarden € für Klimaschutzziele genehmigt.

    Diese 60 Milliarden sollen aus dem Umfang bereits vom Bundestag genehmigter
    240 Milliarden € für coronabedingte Aufwendungen abgezweigt werden.

    Das ist erstens verfassungswidrig, weil zweckentfremdet und zweitens unrealistisch, weil jetzt schon klar ist, dass die o. a. 240 Milliarden € für die Kosten durch Corona bei Weitem nicht ausreichen werden!

    Die Ampel-Pampel ist erwartungsgemäß schon beim Start finanziell durchgekentert!

  5. Ausgezeichnet!
    Hut ab vor Kardinal Müller. Wer hätte das gedacht? Wenn er jetzt auch noch in Aussicht stellte, daß er die angesprochenen Bösewichte der höchstnotpeinlichen Befragung im Sinne der bewährten tyroler Malefizordnung zu unterziehen gedächte, was als Großinquisitor sein gutes Recht ist, dann wäre das sogar ein Grund für mich, wieder in den Schoß der heiligen Kirche zuzückzukehren. Aber gemach: Erst muß er noch liefern.

  6. Danke für die klaren Worte an Kardinal Müller!
    Er ist ja nun wirklich nicht als Verschwörungstheoretiker zu bezeichnen und deshalb werte ich sein Urteil als neutral. Vielleicht sollte er einmal das ‚Opus Dei‘ in Marsch setzen, um den erwähnten Figuren im big reset- business auf die Finger zu hauen. Mich würde es freuen.

  7. Die diktatorische Politik schafft die demokratischen Grundrechte ab und die Bürgerinnen kämpfen verzweifelt für die Rückgabe ihrer demokratischen Grundrechte und ihre Freiheit und dafür, dass man ihre Kinder atmen lässt!
    Die Diktatoren beschimpfen die geknechteten BürgerInnen, die sich nicht mehr einsperren, ersticken, spalten und kaputtmachen lassen wollen als „demokratiefeindlich“.

    Willkommen in Absurdistan!

    Die haben fertig! Der Kaiser ist nackt! Seht hin! Die haben nicht Angst vor Corona. Die haben Angst vorm Volk!

  8. Man sollte nicht vergessen, dass Kardinal Müller zu seiner Regensburger Zeit als Bischof keine glückliche Figur im Missbrauchsskandal der Regensburger Domspatzen machte.
    Deswegen wäre ich mit Lobhudeleien auf ihn vorsichtig.

  9. Na hoffentlich bekommt dieser Bischof keine Post von der Antifa.
    Kimmich und der Stiko-Chef haben schon zurückgerudert und bedauern ihre Aussagen.

  10. @Almhirt 13.Dezember 2021 at 17:35
    „Immer mehr katholische Geistliche wagen sich aus der Deckung“
    ———————————–
    Hier ein Pastor der Evangelischen Freikirche Riedlingen, Jakob Tscharntke, der bereits zu Beginn der Flüchtlingskrise schon gewarnt hat!!!
    Pastor Tscharntke war einer der Ersten , der gewarnt hat auch in Bezug auf Corona! Nach meinem Empfinden war er der einzige Warner!!

    https://odysee.com/@lincoln-project-djsbsw:d/Tscharntke_Der_Dritte_Weltkrieg_Corona:f

    https://odysee.com/@efkriedlingen:a

  11. Gratulation, Kardinal Mueller

    Der Luegner, strategisch weltweit arbeitenden Verbuende dieser Links-Gruen-Globalen, die in USA momentan saemtliche Machtpositionen besetzt haben, in D sowieso seit M in 16 Abrissbirnen Jahren D ruinierte, die Ampel wird verstaerkt auf allen Gebieten, wie im Programm festgeschrieben nahtlos fortfahren damit.
    Das schlimme ist, dass diese Idiologie die Hebel der FAKE Medien beherrschen, im Verbund mit den Sozialmedien wie Facebook und Co, damit eine brainwash verpassen, einzig in Dichte und Wirkung.
    Auch von UNO, EU, sonstigen Organisationen wird ein Krieg gegen die Weissen gefuehrt, man versucht Fakten zu schaffen mit totaler Durchmischung incl. mit Moslemen aus allen Shitholen der Welt incl. Afrika.
    Multikulti heisst Chaos, Verlust der eigenen Kultur-Traditionen-Standarts , Endstation Buergerkrieg, ausgerechnet an die Bettler die durch das Wort Asyl in ungeprueft und ohne Obergrenze Zugang in das bereits gebeutelte, ruinierte, von Moscheen uebezogene Land weiterhin verstaerkt und vereinfacht mit Ampel sich hier multiplizieren koennen.

  12. „Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.“
    Alexander Solschenizyn

  13. Der VATIKAN wird schon wissen was gespielt wird.
    Und der KARDINAL könnte wissen, was der VATIKAN weiß!

    Die Rheinische Post ist selbstverständlich weitaus weiser als das mächtige Netzwerk des Papstes!
    Die Rheinische Post sollte vielleicht besser ihren Bauchladen in Sicherheit bringen, solange es noch möglich ist, anstatt den stolzen Wellenreiter auf dem Tsunami spielen zu wollen.

  14. Kardinal Müller kämpft bereits seit Jahren gegen Pläne zur „Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht“.
    ——————

    Vor allen Dingen eine Weltregierung, die auch noch dem VATIKAN die Kontrolle entzieht, kann nicht erwünscht sein. 🙂

  15. Habe mir das Video angesehen, er geht direkt Schwab,
    Gates u. Soros an, daß diese ein neues weltweites Reich u.
    Menschen formen wollen nach ihren Vorstellungen. Kardinal
    Müller nimmt sogar die Phrase „Great Reset“ in den Mund.

    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd u. ein
    Heer von Schutzengeln.

    Die Medien ergeifern, äh ereifern sich:

    13.12.2021, 16:47 Uhr

    Kardinal Müller verbreitet erneut Corona-Verschwörungsmythen

    Kardinal Müller ist einer der höchsten Richter des Vatikangerichts. Nun ist der frühere Regensburger Bischof wieder mit Verschwörungsmythen und mit Aussagen gegen die Corona-Maßnahmen aufgefallen – nicht zum ersten Mal… (br.de) Immerhin mit schönem Foto von 2019
    https://img.br.de/af20aee2-e061-466d-8b23-1b3fb34c08f1.jpeg?q=80&rect=776%2C592%2C3186%2C1791&w=1600

    TRICK DER MEDIEN: Überall Antisemitismus
    u. Rechtsextremismus wittern u. unterstellen

    Montag, 13. Dezember 2021
    „Antisemitische Chiffre“
    Kardinal Müller verbreitet Verschwörungsmythen
    Der deutsche Kardinal und hohe Vatikan-Richter Gerhard Ludwig Müller hat Verschwörungsmythen über eine angeblich geplante Gleichschaltung der Menschen und einen Überwachungsstaat verbreitet. Der frühere Regensburger Bischof sprach in einem Interview davon, dass hinter Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie eine finanzkräftige Elite stecken würde.

    er Politikwissenschaftler und Experte für solche Theorien Jan Rathje sagte zu Müllers Behauptungen: „Die Aussagen lassen sich größtenteils verschwörungsideologisch werten.“ Durch den Begriff „Gleichschaltung“ ziehe er „einen Vergleich zum Nationalsozialismus, der dadurch verharmlost wird“, sagte der Experte des Centers für Monitoring, Analyse und Strategie (CeMAS).

    Darüber hinaus erwähnt Müller in seiner Rede den jüdischen Geschäftsmann George Soros, „was als antisemitische Chiffre gewertet werden kann“, so Rathje. Und: Müller wolle „eigentlich nicht geschaffen und erlöst werden“ von Leuten wie dem früheren Microsoft-Chef Bill Gates oder Klaus Schwab, dem Chef des Weltwirtschaftsforums in Davos. Die beiden Männer tauchen so wie Soros häufig in Verschwörungsmythen auf…
    https://www.n-tv.de/panorama/Kardinal-Mueller-verbreitet-Verschwoerungsmythen-article22996435.html

    Katholische Kirche
    Satan Franz entlässt Kardinal Müller

    Sozi-Papst Franz
    hat sich von seinem obersten Glaubenswächter getrennt. Der 69-jährige Kardinal Gerhard Müller ist nicht länger Präfekt der römischen Glaubenskongregation. Doch auch wenn die Nachricht einem Erdbeben im Vatikan gleicht, ganz so überraschend kommt die Entscheidung nicht.
    01.07.2017
    +https://www.deutschlandfunk.de/katholische-kirche-papst-franziskus-entlaesst-kardinal-100.html

  16. pro afd fan 13. Dezember 2021 at 18:15

    Na hoffentlich bekommt dieser Bischof keine Post von der Antifa.
    Kimmich
    —————————————

    Kimmich war im Supermarkt heute in der BILDZEITUNG ganz groß auf der ersten Seite abbelichtet samt seines Schuldeingeständnisses.

  17. Die Politik ist so lange unglaubwürdig wie de Antifa erlaubt bleibt.
    Bis dahin ist die neue Bundesregierung ein einziger wilder Flohhaufen.

  18. Luise59 13. Dezember 2021 at 18:49

    Pastor Jakob Tscharntke
    ————————–

    Man muss schwer aufpassen Tscharntke nicht mit dem Hamburger Impf-Faschisten Tschentscher
    zu verwechseln. 🙂

  19. friedel_1830 13. Dezember 2021 at 17:18; Das gilt für so gut wie jede deutsche, vermutlich auch ausserdeutsche Tageszeitung. In meiner Jugend im Bayrischen Grenzland, 30km weg standen die auf uns gerichteten russischen Atomraketen, war die PNP, die heute aber was man öfters hier lesen musste auch Mainstream ist, als Bistumsbladl verschrieen. Es gab damals aber auch tatsächlich noch ein wirkliches Bistumsbladl, das mein Vater seinerzeit ebenfalls abonniert hatte. Angeblich wurde das aber mittlerweile eingestellt. Ich hab die Franken-Prawda schon Anfang letzten Jahres abbestellt.

    eule54 13. Dezember 2021 at 17:35: Jemand, der in seinen eigenen Unternehmen mehrere Mio in den Sand gesetzt hat, zum Finanzminister zu machen. Gehts eigentlich noch bescheuerter?
    Da wär doch der Schlecker noch besser geeignet, falls er noch lebt. Der hat zwar noch mehr Millionen kaputtgemacht, aber das war wenigstens sein eigenes Geld, keine staatlichen Subventionen. Und immerhin bestand seine Firma über wenigstens 2 Jahrzehnte.

  20. „Leute auf dem Thron ihres Reichtums“
    Deutscher Kardinal verbreitet antisemitische Corona-Lügen
    13.12.2021, 18:12 Uhr | dpa

    Jetzt verbreitet der 73-Jährige judenfeindliche Mythen über
    die Corona-Pandemie. Die deutschen Bischöfe schweigen.

    „Leute, die auf dem Thron ihres Reichtums sitzen“, sehen laut Müller „eine Chance jetzt, um ihre Agenda durchzusetzen“. Solche Formulierungen kommen schon lange in Verschwörungsideologien vor und wurden zuletzt auf die Corona-Pandemie übertragen. Für Kenner der verschwörungsideologischen Szene sind es eindeutig antisemitische Stereotype.

    Kardinal Müller bedient judenfeindliche Vorstellungen

    DIE LINKSGEBÜRSTETE JOURNAILLE NIMMT
    MULTI-MILLIARDÄRE IN SCHUTZ:

    Der deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller (73) hat Verschwörungsmythen über eine angeblich geplante Gleichschaltung der Menschen nach Corona und einen Überwachungsstaat verbreitet. Der frühere Regensburger Bischof und ehemalige Chef der Glaubenskongregation im Vatikan sprach in einem Interview davon, dass hinter Maßnahmen gegen die Pandemie eine finanzkräftige Elite stecke.

    Der Politikwissenschaftler und Experte für Verschwörungstheorien Jan Rathje* sagte der dpa zu Müllers Behauptungen: „Die Aussagen lassen sich größtenteils verschwörungsideologisch werten.“ Der Kardinal und Richter am höchsten Gericht des Vatikans erwähnte auch explizit den amerikanisch-jüdischen Investor George Soros. Dies könne „als antisemitische Chiffre gewertet werden“, so Rathje.

    Müller erklärte, er wolle „eigentlich nicht geschaffen und erlöst werden“ von Leuten wie dem früheren Microsoft-Chef Bill Gates oder Klaus Schwab, dem Chef des Weltwirtschaftsforums in Davos.

    Verwendete Quellen: Nachrichtenagentur dpa
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_91313878/kardinal-mueller-verbreitet-corona-verschwoerungsmythen-antisemitische-chiffre-.html

    *Jan Rathje ist Politikwissenschaftler.
    Er studierte in Potsdam und Greifswald mit den Schwerpunkten Rechtsextremismus und Politische Theorie.

    Von 2013 bis 2014 war er in der mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus tätig. In dieser Funktion leitete er Workshops für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Jugendliche im Bereich Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus.

    Seit 2015 Leitung des Projekts No World Order –
    Handeln gegen Verschwörungsideologien der
    Amadeu Antonio Stiftung
    https://www.montagsforum.at/speaker/jan-rathje

  21. Krisenzeiten seien für demokratiefeindliche Aktivitäten ideal, warnt der frühere Bischof von Regensburg, der heute ein hoher Kirchenrichter in Rom ist. Manche Aktivitäten der Globalisierer seien „auch geboren aus dem Willen, die Gelegenheit zu nutzen, die Menschen jetzt gleichzuschalten, einer totalen Kontrolle zu unterziehen, einen Überwachungsstaat zu etablieren“, sagt Müller in der gerade einmal gut zweiminütigen Stellungnahme (Video oben), die offenbar große Aufregung hervorruft.

    Dabei darf nicht übersehen werden, daß alle Krisen, mit denen man beschäftigt ist, selbst erst produziert, als solche erklärt oder sonstwie losgetreten worden sind. Andere Verwerfungen, die sich allerdings zu einer weiteren Krise auswachsen können und wohl auch werden, wie die steigende Inflation, sind direkte Folgen davon. Dieselben Leute, die ihr Volk (oder ihre Völker) in ein System vollständiger Kontrolle bringen wollen, haben somit auch den Einstieg dafür selbst geschaffen.

    Die doch erkleckliche Anzahl von Widerständigen in der Katholischen Kirche zeigen, daß mit ihr noch nicht „alles gar aus“ ist. Danke, ihr Brüder! Die rotgrün unterwanderte EKD dagegen ist bereits verloren, woran auch die wenigen aufrechten Seelen, von denen einige zudem den Freikirchen angehören, nichts mehr werden ändern können.

  22. KARDINAL MÜLLER STACH IN EIN WESPENNEST

    Angeblich geplante Gleichschaltung
    Kardinal Müller verbreitet Verschwörungstheorien
    +++dpa, 13.12.2021 – 12:18 Uhr
    aktualisiert am 13.12.2021 – 12:49 Uhr

    „Leute, die auf dem Thron ihres Reichtums sitzen“, sehen angeblich „eine Chance jetzt, um ihre Agenda durchzusetzen“, wie der 73-Jährige behauptete. Es gebe ein gewisses Chaos, „auch geboren aus dem Willen, die Gelegenheit zu nutzen, die Menschen jetzt gleichzuschalten, einer totalen Kontrolle zu unterziehen, einen Überwachungsstaat zu etablieren …“

    Schon Anfang 2020 Manifest unterschrieben

    Der Kardinal hatte schon Anfang 2020 ein Manifest eines Erzbischofs gegen die Corona-Beschränkungen unterschrieben, in dem Narrative aus Verschwörungstheorien vorkommen. Die Rede war vom „Auftakt zur Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht“.

    Müller sagte danach, dass der Text bewusst missverstanden wurde.

    Solche Formulierungen kommen in Verschwörungstheorien vor und werden auf die Corona-Pandemie übertragen.

    Der Politikwissenschaftler und +++Experte für solche Theorien +++Jan Rathje

    Ratje seit 2015 Leitung des Projekts No World Order –
    Handeln gegen Verschwörungsideologien der
    Amadeu Antonio Stiftung

    sagte der +++dpa zu Müllers Behauptungen:

    „Die Aussagen lassen sich größtenteils verschwörungsideologisch werten.“ Durch den Begriff „Gleichschaltung“ ziehe er „einen Vergleich zum Nationalsozialismus, der dadurch verharmlost wird“, sagte der Experte des Center für Monitoring, Analyse und Strategie (CeMAS). Darüber hinaus erwähnt Müller in seiner Rede den jüdischen Geschäftsmann George Soros, „was als antisemitische Chiffre gewertet werden kann“, sagte Rathje.

    Müller spricht von „superreichen Eliten“
    https://www.idowa.de/inhalt.angeblich-geplante-gleichschaltung-kardinal-mueller-verbreitet-verschwoerungstheorien.c119c86a-f390-4aef-a930-fc51b0be0124.html

  23. @ Maria-Bernhardine 13. Dezember 2021 at 19:15

    “ … Deutscher Kardinal verbreitet antisemitische Corona-Lügen

    Jetzt verbreitet der 73-Jährige judenfeindliche Mythen über die Corona-Pandemie. Die deutschen Bischöfe schweigen. … Für Kenner der verschwörungsideologischen Szene sind es eindeutig antisemitische Stereotype.

    Kardinal Müller bedient judenfeindliche Vorstellungen

    (…) Der Kardinal und Richter am höchsten Gericht des Vatikans erwähnte auch explizit den amerikanisch-jüdischen Investor George Soros. Dies könne ‚als antisemitische Chiffre gewertet werden‘, so Rathje.“

    Kritik an einer Person deswegen zu dämonisieren, weil man diese Person auf das Judentum – wie jede andere Herkunft – reduzieren und damit als sakrosankt erklären will, ist Rassismus. Müller hat nirgendwo ein Judentum des Herrn Soros angesprochen, sondern das, wofür der Spekulant, Völkeraufhetzer und ehemalige Nazikollaborateur steht.

    Wer hier eine „antisemitische“ oder andere „Chiffre“ wittert, schafft und bedient nicht nur selbst Verschwörungsmythen oder Verschwörungstheorien, wie er sie anderen unterstellt, sondern betätigt sich darüber hinaus als Volksverhetzer, der zum Haß gegen Andersdenkende aufstachelt.

    Was die von einer Stasi-Zuträgerin geführte linksextremistische „Stiftung“ betrifft, zu deren Vorstand bekannt ein gewisser VS-Chef namens Kramer gehört, der erst neulich Schauprozesse gefordert hat – da ist er in der besten Gesellschaft – , kann man das dort am besten, weil man dort letztlich mit nichts anderem beschäftigt ist.

    Daß natürlich der „Befreiungstheologe“ Bergoglio alias „Papst Franziskus“ diesen Mann daraufhin absetzt, ist nicht weiter verwunderlich; der gehört zu selben Bande derer, die der Kardinal mit Recht kritisiert hat.

  24. uli12us 13. Dezember 2021 at 19:09

    eule54 13. Dezember 2021 at 17:35: Jemand, der in seinen eigenen Unternehmen mehrere Mio in den Sand gesetzt hat, zum Finanzminister zu machen. Gehts eigentlich noch bescheuerter?
    Da wär doch der Schlecker noch besser geeignet, falls er noch lebt. Der hat zwar noch mehr Millionen kaputtgemacht, aber das war wenigstens sein eigenes Geld, keine staatlichen Subventionen. Und immerhin bestand seine Firma über wenigstens 2 Jahrzehnte.
    ————————————————————————-
    Ich bin ganz Ihrer Meinung.
    Allerdings sollten wir uns klar werden was die Zielsetzung des linksgrünen Packs ist. Deren Zielsetzung ist möglichst großen Schaden an unserem Land anzurichten. Und genau das erreicht man indem man derartige Fehlbesetzungen vornimmt. Oder: Annalena als Außenministerin?
    Bekloppter gehts doch gar nicht als diese strunzdumme Trulla aufs diplomatische Parkett zu schicken.

  25. @ Tom62 13. Dezember 2021 at 19:39

    Experte Ratje von der AAS der Stasi Kahane für dpa
    gegen den Kardinal Müller – reicht mir schon…

  26. Es darf nur eine Sicht der Dinge geben.

    Es herrscht Gleichschaltung durch Gesinnungsdiktatur.

    Wer abweicht wird rigoros fertig gemacht,

    – Nazi
    – Verschwörungstheorethiker
    – Rechtsextremist
    – Querdenker
    – Querdenker & Rechtsextrenist
    – Antisemit

    Einen freien demokratischen Diskurs gibt es unter den neosozialistischeb Bolschewiken mit ihren GEZ Medien hierzulande nicht mehr.

  27. Leute wie Soros zu kritisieren, ist also schon antisemitisch. Dabei betonen doch gerade immer Linke wenn sie Kritik an Israel und israelischen Politikern oder generell orthodoxen Juden üben, dass das nichts mit Antisemitismus zu tun habe und legitim sein müsse.

    Man kann von diesem Kardinal Müller halten was man will, aber in dieser Sache hat er einfach recht. Als er Bischof von Regensburg war, hat er sich ganz entschieden gegen Neonazis und Rechtsradikale positioniert und vor der Politisierung des Glaubens (christlich wie jüdisch) und Missbrauch durch die Politik und Wirtschaft eindrücklich gewarnt („nicht auf all diese Schalmeien von 1941 hereinfallen“).

  28. uli12us 13. Dezember 2021 at 19:09

    eule54 13. Dezember 2021 at 17:35:

    „Jemand, der in seinen eigenen Unternehmen mehrere Mio in den Sand gesetzt hat, zum Finanzminister zu machen. Gehts eigentlich noch bescheuerter?“
    ————————————————
    Meinen Sie, man würde, beispielsweise in den USA, so über jemanden urteilen, der mit jungen Jahren den Mut aufgebracht hat, sich mit einem eigenen Unternehmen selbständig zu machen und damit potentiell Arbeitsplätze zu generieren, natürlich auch mit dem Risiko dabei zu scheitern?

    Nein, mit Sicherheit nicht und zu Recht nicht! Ich würde mir wünschen, wir würden aus dieser Denke herauskommen und entwickelten hierzulande in dieser Hinsicht eine andere Denkkultur, denn wir brauchen mehr denn je junge risikobereite Leute, die bereit sind diesen Weg zu gehen. Und vergessen Sie getrost den KfW-Kredit. Ich wette, dass kommt alle Nase lang vor. Nur weil es Lindner war mit seinem gescheiterten Engagement, wird das hier ständig breitgetreten.

  29. In seiner Zeit als Bischof von Regensburg ist der Mann dadurch unangenehm aufgefallen, dass er Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern vertuschte, verdeckte und er jede Aufklärung behindert hat. Es stände ihm gut an, sich besser um sein eigenes Glashaus zu kümmern.
    Dass die katholische Kirche selbst ein Teil der weltweiten Finanindustrie ist und auch darin schon reichlich in Skladale verstrickt ist, verschweigt Müller natürlich.
    Ein Billionenkartell klagt ein anderes an, dass es ein Kartell sei, einfach nur witzig.

  30. jeanette 13. Dezember 2021 at 18:46
    pro afd fan 13. Dezember 2021 at 18:15

    Na hoffentlich bekommt dieser Bischof keine Post von der Antifa.
    Kimmich
    —————————————

    Kimmich war im Supermarkt heute in der BILDZEITUNG ganz groß auf der ersten Seite abbelichtet samt seines Schuldeingeständnisses.

    =================

    Sie werden ihn nun als reuigen Sünder aufbauen und entsprechend für die Impfpropaganda instrumentalisieren …

  31. Alter_Frankfurter
    13. Dezember 2021 at 21:04
    uli12us 13. Dezember 2021 at 19:09

    eule54 13. Dezember 2021 at 17:35:
    ++++

    Meine Prognose:

    Finanzminister Lindner wird als Schuldenkönig in die Geschichte eingehen!

    Vermutlich werden über 500 Milliarden € für irgendwelche Klimakacke verbraten, ohne den geringsten Effekt!

  32. Watschel
    13. Dezember 2021 at 19:47
    uli12us 13. Dezember 2021 at 19:09
    eule54 13. Dezember 2021 at 17:35:
    ++++

    Die total bescheuerte Schnatterlena Bärlauch wird im Bundestag nur noch von der schrillen fettbunten Kuh Claudia Roth getoppt!

    Die sind aber noch dämlicher als diverse Politiker aus irgendwelchen Negerländern in Zentralafrika!

  33. @ klimbt 13. Dezember 2021 at 21:10

    Das ist eimerweise linke Propaganda,
    was Sie hier verbreiten.

    Zurecht hat Kardinal Müller gesagt, daß er nicht alles
    wissen u. jeden kontrollieren könne u. daß die
    Beschuldigten von der weltl. Justiz bestraft
    werden müssen. Bei der Kath. Kirche erfinden
    die linksversifften Medien immer schnell Vertuschung…
    Sozialisten sind aber die schlimmsten Vertuscher.

    Die Roten u. Grünen sollten mal lieber
    vor ihrer Kinderschändertüre fegen.

  34. Mehrere Kardinäle, darunter Gerhard Kardinal Müller und Joseph Kardinal Zen, sowie Bischöfe wie Msgr. Carlo Maria Viganò, Msgr. Athanasius Schneider und Msgr. Marian Eleganti haben sich wegen der Corona-Maßnahmen mit dem Aufruf Veritas liberabit vos an die Katholiken und alle Menschen guten Willens gewandt, in dem sie zur Wachsamkeit auffordern und davor warnen, daß eine Gruppe die aktuelle Lage nützen könnte, nach der Weltherrschaft zu greifen. WIr dokumentieren den Aufruf im Wortlaut:

    Veritas liberabit vor – Die Wahrheit wird euch freimachen.
    In einer Zeit schwerster Krise erachten wir Hirten der katholischen Kirche, aufgrund unseres Auftrags, es als unsere heilige Pflicht, einen Appell an unsere Mitbrüder im Bischofsamt, an den Klerus, die Ordensleute, das heilige Volk Gottes und alle Männer und Frauen guten Willens zu richten. Dieser Aufruf wurde auch von Intellektuellen, Medizinern, Anwälten, Journalisten und anderen Fachleuten unterzeichnet, die dem Inhalt zustimmen; er kann von denjenigen unterzeichnet werden, die sich ihn zu eigen machen möchten.

    Es sind Tatsachen, dass unter dem Vorwand der Covid-19-Epidemie in vielen Fällen unveräußerliche Rechte der Bürger verletzt und ihre Grundfreiheiten unverhältnismäßig und ungerechtfertigt eingeschränkt wurden, einschließlich des Rechts auf Religionsfreiheit, freie Meinungsäußerung und Freizügigkeit. Die öffentliche Gesundheit darf und kann kein Alibi werden, um die Rechte von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu verletzen, geschweige denn, um die Zivilbehörden von ihrer Pflicht zu befreien, klug für das Gemeinwohl zu handeln. Dies gilt umso dringlicher, je mehr Zweifel von verschiedenen Seiten an der tatsächlichen Ansteckungsgefahr, der Gefahr, sowie der Resistenz des Virus laut werden: Viele maßgebliche Stimmen in der Welt der Wissenschaft und Medizin bestätigen, dass dieser Alarmismus seitens der Medien gegenüber Covid-19 in keinster Weise gerechtfertigt zu sein scheint.

    Wir haben Grund zu der Annahme – und das auf Grundlage offizieller Daten der Epidemie in Bezug auf die Anzahl der Todesfälle – dass es Kräfte gibt, die daran interessiert sind, in der Bevölkerung Panik zu erzeugen. Auf diese Weise wollen sie dauerhaft Formen inakzeptabler Freiheitsbegrenzung und der damit verbundenen Kontrolle über Personen und der Verfolgung all ihrer Bewegungen durchsetzen. Diese illiberalen Steuerungsversuche sind der beunruhigender Auftakt zur Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht.

    Wir glauben auch, dass in einigen Situationen die ergriffenen Eindämmungsmaßnahmen, einschließlich der Einstellung kommerzieller Aktivitäten, zu einer Krise geführt haben, die ganze Wirtschaftssektoren niedergeschlagen haben. Dies wiederum fördert eine Einmischung von fremden Mächten und hat schwerwiegende soziale und politische Auswirkungen.

    Diese Formen des Social Engineering müssen von denen, die Regierungsverantwortung tragen, verhindert werden, indem Maßnahmen zum Schutz der Bürger ergriffen werden, deren Vertreter sie sind und in deren Interessen sie zu handeln haben, wie es ihre ernste Pflicht ist. Sie müssen der Familie, der Zelle der Gesellschaft, helfen und vermeiden, schwache und ältere Menschen unangemessen zu bestrafen und sie zu schmerzhaften Trennungen von Angehörigen zu zwingen. Die Kriminalisierung persönlicher und sozialer Beziehungen muss als inakzeptabler Bestandteil eines Projekts beurteilt werden, mit dem die Isolation von Personen gefördert wird, um diese besser manipulieren und kontrollieren zu können.

    Wir fordern die wissenschaftliche Gemeinschaft auf, dafür zu sorgen, dass die medizinische Behandlung von Covid-19, in aufrichtiger Sorge um das Gemeinwohl gefördert und daher sorgfältigst vermieden wird, dass zweifelhafte Wirtschaftsinteressen die Entscheidungen der Regierungen und internationalen Behörden beeinflussen. Es ist nicht sinnvoll, einerseits Arzneimittel, die sich als wirksam erwiesen haben und oftmals kostengünstig sind, zu ächten, und andererseits Behandlungen oder Impfstoffen Vorrang einzuräumen, die Pharmaunternehmen höhere Gewinne garantieren, aber nicht gleichermaßen wirksam sind.

    Damit erhöhen sich die Kosten für die öffentliche Gesundheit. Wir erinnern als Hirten daran, dass es für Katholiken moralisch inakzeptabel ist, sich mit Impfstoffen behandeln zu lassen, zu deren Herstellung Material von abgetriebenen Föten verwendet wird.

    Wir fordern die Regierenden außerdem auf, dafür zu sorgen, dass Formen der Kontrolle von Menschen auf Strengste vermieden werden, sei es durch Tracingsysteme, sei es in durch irgendwelche anderen Arten der Lokalisierung. Der Kampf gegen Covid-19, so ernst er auch sein mag, darf nicht als Vorwand zur Unterstützung unklarer Absichten supranationaler Einheiten dienen, die sehr starke politische und wirtschaftliche Interessen verfolgen. Insbesondere muss den Bürgern die Möglichkeit gegeben werden: Einschränkungen der persönlichen Freiheiten abzulehnen, sich straffrei einer drohenden Impfpflicht zu entziehen, sowie Tracingsysteme oder ähnliche Instrumentarien nicht zu benutzen.

    Diejenigen, die eine Politik der drastischen Bevölkerungsreduzierung verfolgen, und sich gleichzeitig als Retter der Menschheit präsentieren — noch dazu ohne irgendeine politische oder soziale Legitimierung — befinden sich im offensichtlichen Widerspruch zu sich selbst.

    Letztendlich kann die politische Verantwortung derjenigen, die das Volk vertreten, auf keinen Fall Experten übertragen werden, die — und das ist fürwahr beunruhigend — für sich selbst Formen der strafrechtlichen Immunität fordern.

    Wir wenden uns eindringlich an die Medien, auf dass sie sich sich aktiv um eine korrekte Informationsweitergabe bemühen, in der Dissens möglich ist und nicht, wie mittlerweile in den sozialen Medien, in der Presse und und Im Fernsehen weit verbreitet, mit einer Art von Zensur bestraft wird. Korrekte Informationsweitergabe bedeutet, dass auch anderen, von der allgemein vorherrschenden Meinung abweichenden Stimmen Raum gegeben wird. So gesteht man den Bürgern zu, die Fakten selbstbewußt bewerten zu können und nicht von starken Wortmeldungen derer, die Partei sind, beeinflusst zu werden. Eine demokratische und ehrliche Konfrontation ist das beste Gegenmittel gegen das Risiko subtiler Formen der Diktatur, vermutlich noch schlimmere als jene, die unsere Gesellschaft in der jüngeren Vergangenheit hat entstehen und vergehen gesehen.

    Lassen Sie uns abschließend als Hirten, die für die Herde Christi verantwortlich sind, daran denken, dass die Kirche mit Nachdruck Autonomie in der Leitung, im Gottesdienst und in der Verkündigung beansprucht. Diese Autonomie und Freiheit der Kirche ist ein Grundrecht, das der Herr Jesus Christus ihr gegeben hat, damit sie die Ziele verfolgen kann, die ihr eigen sind. Aus diesem Grund beanspruchen wir als Hirten nachdrücklich das Recht, über die Feier der Heiligen Messe und der Sakramente unabhängig entscheiden zu können.

    Wir fordern ebenso die Anerkennung unserer uneingeschränkten Autonomie in allen Angelegenheiten, die in unmittelbare Zuständigkeit der kirchlichen Autorität fallen, wie z. B. die liturgischen Normen und die rechtlichen Vorgaben zur Spendung der hl. Kommunion und der Verwaltung der Sakramente. Der Staat hat keinerlei Recht, sich aus irgendeinem Grund in die Souveränität der Kirche einzumischen. Kirchliche Autoritäten haben sich nie verweigert, mit dem Staat zusammenzuarbeiten, aber eine solche Zusammenarbeit darf nicht bedeuten, dass seitens der Zivilbehörden, ganz gleich in welcher Form, Verbote oder Einschränkungen des öffentlichen Gottesdienstes und der Seelsorge aufgestellt werden. Gottes Rechte und die seiner Gläubigen sind das oberste Gesetz der Kirche. Davon kann und will sie nicht abweichen. Wir fordern, dass die Beschränkungen für die Feier öffentlicher Gottesdienste aufgehoben werden.

    Menschen guten Willens laden wir ein, sich der Pflicht zur Solidarität und dem Gemeinwohl aller – gemäß ihres Standes und ihrer Möglichkeiten – im Geist der brüderlichen Nächstenliebe nicht zu entziehen. Diese von der Kirche gewünschte Zusammenarbeit kann jedoch weder von der Beachtung des Naturrechts, noch von der Gewährleistung der Freiheiten des Einzelnen getrennt werden. Die zivilrechtlichen Pflichten der Bürger implizieren die Anerkennung ihrer Rechte durch den Staat.

    Wir sind alle zu einer Bewertung der gegenwärtigen Tatsachen im Einklang mit der Lehre des Evangeliums aufgerufen. Diese beinhaltet eine Kampfentscheidung: entweder mit Christus oder gegen Christus! Lassen wir uns nicht von denen einschüchtern oder gar erschrecken, die uns glauben machen wollen, wir seien nur eine Minderheit: Das Gute ist viel weiter verbreitet und mächtiger als das, was die Welt uns weis machen will. Wir kämpfen gegen einen unsichtbaren Feind, der die Bürger untereinander, die Kinder von ihren Eltern, Enkelkinder von Großeltern, Gläubige von ihren Seelsorgern, Schüler von Lehrern und Kunden von Verkäufern trennt. Wir lassen nicht zu, dass Jahrhunderte christlicher Zivilisation unter dem Vorwand eines Virus ausgelöscht werden, um eine hasserfüllte technokratische Tyrannei zu begründen, in der Menschen, deren Namen und Gesichter man nicht kennt, über das Schicksal der Welt entscheiden können, um uns in einer nur virtuellen Wirklichkeit einzuschließen. Wenn dies der Plan ist, mit Hilfe dessen uns die Mächtigen der Erde beugen wollen, dann mögen sie wissen, dass Jesus Christus, König und Herr der Geschichte, versprochen hat, dass die Tore der Unterwelt nicht siegen werden (Mt 16,18).

    Wir vertrauen die Regierenden und all diejenigen, die das Schicksal der Nationen lenken, dem allmächtigen Gott an, damit Er sie in diesem schweren Moment der Krise erleuchte und führen möge. Sie sollen daran denken, dass, so wie der Herr uns Hirten, denen Seine Herde anvertraut ist, richten wird, so werden auch die von Ihm gerichtet werden, deren Pflicht es war, die Bevölkerung ihres Landes zu regieren und zu behüten.

    Wir wollen mit festem Glauben zum Herrn beten, damit Er die Kirche und die Welt schütze. Möge die allerseligste Jungfrau, Hilfe der Christen, den Kopf der alten Schlange zertreten und die Pläne all derer zunichte machen, die Söhne der Finsternis sind.
    https://katholisches.info/2020/06/07/veritas-liberabit-vos/

  35. RIP Michael Nesmith
    https://www.youtube.com/watch?v=EIUwsiqoASg
    Bei dem linken Herrn auf dem Barhocker handelt es sich um Micky Dolenz, nun also den letzten der legendären und in Deutschland so sehr unterschätzten Monkees, der Herr rechts ist Michael Nesmith, der nun von uns gegangen ist wie einige Jahre zuvor seine Bandkollegen Davy Jones und Peter Tork.

  36. @talkingkraut 14. Dezember 2021 at 00:10

    So weit so gut, jedoch fuer diese Verbrecher die sich heute in den obersten Raengen der Politik breitgemacht haben und unendlich viele Fehlentscheidungen gegen unsere d.h. Deutsche Interessen am laufendem Band veruebten und verueben auch noch zu beten finde ich fehl am Platz, da sie vom Teufel besessen sind und sie sowieso nicht auf Signale von dieser Seite hoeren,
    so wie es jetzt eingelaufen ist besteht eine Chance wenn das Volk in Massen dagegen aufsteht, moegl. durch Generalstreik, jeder Tag der ihnen geschenkt wird ist einer zu viel, da sie unheilbar im Sumpf der Links/Gruen/Globalen Idiologie gebunden sind.

  37. oak 14. Dezember 2021 at 01:03
    Stimme Dir zu voll zu, hier noch ein Beispiel, wie verbrecherisch die vorgehen:
    Wichtig sei nun die Beratungs- und Informationsstruktur, die in Ländern, Kommunen und Kinderarztpraxen aufgebaut worden sei. „Dass diejenigen, die noch Fragezeichen haben, das auch wirklich besprechen können – mit den Ärztinnen und Ärzten. Und sich dann hoffentlich entscheiden, ihr Kind impfen zu lassen“, so Spiegel weiter.
    https://www.welt.de/vermischtes/article235621332/Neue-Familienministerin-Spiegel-wirbt-fuer-Corona-Kinderimpfung.html
    Keine Beratungs- und Informationsstruktur kann dafür sorgen, dass Kinder diese Gen-Spritze bekommen, für die es keine Notwendigkeit gibt, die nicht hilft, damit Kinder ihr Immunsystem ausbilden, sondern schadet, und die unkalkulierbare UAWs hat. Um es ganz klar zu sagen, es ist ein Verbrechen, Kindern diese Gen-Spritze zu verabreichen.

  38. In einem muss ich ja den Linken Recht geben. Wenn es der Kapitalismus nicht verhindern kann, dass Menschen so viel Geld verdienen, dass sie mit dem vielen Geld Einfluss auf das gesamte politische Geschehen in einem Teil der Welt nehmen können, dann ist am Kapitalismus etwas oberfaul. Wie man das verhindern könnte weiß ich auch nicht, es ginge eigentlich nur über Steuern, dann müssten sich aber alle einig seien.

  39. @ oak 13. Dezember 2021 at 18:27
    „strategisch weltweit arbeitenden Verbuende dieser Links-Gruen-Globalen, “

    wieso fordern die Linksgruen-Globalisten im Wein-Speckguertel BHW-Eigenheim –
    mit doppelgarage fuer Elter #2 ihr batterieauto und dem suff fuer Elter #1 –
    von den anderen, nicht verbeamteten aber urban-verdichtet wohnenden arbeitern,

    wieso also fordern die globalisten von anderen das lokale, regionale einkaufen
    der kurzen wege, geringen spritkosten, sauber strom , freilaufende eier etc .

  40. Im Deutschlandfunk hetzen gerade die „grüne“ Moderateuse und Wolfgang Thierse gegen Kardinal Müller.

  41. Ich freue mich : einige in der Kirche scheinen
    langsam aus dem Friede-Freude- Eierkuchen-
    Schlaf aufzuwachen !!!

  42. Heute wird in unserem Schweineblatt schon über Kardinal Müller hergezogen. Er ist ein Verschwörungstheoretiker.

  43. Ich bin mal gespannt, wie lange der Kardinal noch so offen seine Meinung verbreiten darf. Ich schätze, dass man ihn entweder in Richtung Rente entsorgt oder er muss öffentlich Buße tun für seine ketzerischen Worte, so ähnlich wie Kimmich.

Comments are closed.