Der AfD-Abgeordnete Petr Bystron hatte eine Anfrage an das Bundeskanzleramt gerichtet: Der Krieg in der Ukraine hätte vermieden werden können. Doch Präsident Selenskyj schlug das Angebot von Kanzler Scholz aus.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hätte den Krieg verhindern können. Bundeskanzler Olaf Scholz hatte Selenskyj während der Sicherheitskonferenz in München einen Vorschlag unterbreitet, bei dem die Ukraine auf die NATO-Mitgliedschaft verzichten sollte. Selenskyj lehnte ab, wenige Tage später brach der Krieg aus. Das geht aus  Recherchen des Wallstreet Journals (WSJ) und einer Kleinen Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Petr Bystron hervor.

Scholz habe am 19. Februar in München laut WSJ „einen letzten Vorstoß für eine Einigung zwischen Moskau und Kiew“ gewagt. Wie das US-Medium berichtet, sei Scholz mit konkreten Ideen zur Abwendung eines Krieges an beide Kriegsparteien herangetreten. Sein Plan: die Ukraine solle ihre „NATO-Ambitionen aufgeben und Teil eines größeren europäischen Sicherheitsabkommens zwischen dem Westen und Russland werden“. „Der Pakt“, so WSJ, würde dann „von Putin und Biden unterzeichnet, die gemeinsam die Sicherheit der Ukraine garantieren.“

Doch Selenskyj ließ Scholz mit seinem Friedensplan abblitzen. Das WSJ berichtet:
„Selenskyj sagte, man könne Putin nicht vertrauen, ein solches Abkommen einzuhalten, und die meisten Ukrainer wollten der NATO beitreten. Seine Antwort sorgte auf deutscher Seite für Besorgnis. Man fürchtete, dass mit dieser Absage die Chancen auf Frieden schwinden würden.“ (Übersetzung v. PI-NEWS)

Staatsministerin bestätigt Treffen zwischen Scholz und Selenskyj in München

Scholz wußte ganz genau, wie ernst die Lage ist. Er war vier Tage vor der Münchner Sicherheitskonferenz in Moskau und sprach im Kreml vor. Dass er von diesem Gespräch mit versteinerter Miene heimkehrte, ist dem Autor des Wall Street Journal ebenfalls eine Zeile wert. Könnte diese Sequenz der Ereignisse erklären, weshalb Scholz sich so lange und so standhaft gegen eine Eskalation des Krieges gewehrt hat?

Der AfD-Außenpolitiker Petr Bystron vermutet genau das. Seine Anfrage Nr. 091 im Bundestag zielte darauf, der Sache auf den Grund zu gehen. Hat das Gespräch zwischen Selenskyj und Scholz wirklich so stattgefunden? Die Antwort der Staatsministerin Sarah Ryglewski bestätigt, dass ein Treffen zwischen den beiden stattgefunden hat. Zum Inhalt will das Bundeskanzleramt jedoch lieber nichts sagen und verweist „auf die Vertraulichkeit von Gesprächen des Bundeskanzlers mit Vertretern ausländischer Regierungen“. Man könne bezüglich „des Gesprächs von Bundeskanzler Scholz mit dem ukrainischen Präsidenten Selenskyj am 19. Februar 2022“ keine weitere Auskunft geben. Dass es stattgefunden hat, leugnet man jedenfalls nicht.

Gegenüber dem Journalisten Alexander Wallasch sagte Bystron: „Die Vorgänge kurz vor Ausbruch des Krieges und die konkreten Vorschläge des Bundeskanzlers Scholz zeigen, dass der Krieg hätte verhindert werden können“. Leider habe sich „die Ukraine für die Konfrontation entschieden und wurde dabei aus den USA nach Kräften unterstützt“.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

95 KOMMENTARE

  1. Selenskyi hat den Krieg gewollt. Punkt Aus Ende.

    Selenskyis einzige Chance zum politischen Überleben war der Krieg. So einfach ist das!

  2. “ die Schlafwandler“
    Buch über die Vorgeschichte vor Ausbruch des 1. Weltkrieges
    So ähnlich kommt es mir jetzt auch vor.
    Neulich hörte ich nachts Mal das brummen oder dröhnen von Flugzeug Turbinen, man hört es am klang, das es ältere Maschinen gewesen sein müssen.
    Ich dachte schon, jetzt geht’s los.
    Oder jedes Mal, wenn eine Sirene heult,
    Hier ich genau hin.
    War das jetzt Luftalarm?

  3. Wegen diesem Shithole Ukraine gehen sich Europa, Russland und Amerika an die Gurgel. Wobei die Kriegstreiber nicht in Moskau sitzen, sondern in Washington, in Brüssel, Berlin und Kiew. Kleine, unscheinbare Männer sind nicht ungefährlich, sie haben in der Geschichte schon eine Menge Unheil angerichtet und dieser Wicht in Kiew macht keine Ausnahme.

  4. Was haben Nicolae Ceau?escu und Selenskyj gemeinsam?
    Richtig!
    Beide werden das gleiche Schicksal Teilen!
    Allen Ukrainer wird nach überwinden des ersten Schock, immer deutlicher das ein Krieg hätte verhindert werden können, auch nutzt sich das Durchhaltevermögen
    ab und zuletzt die Opferzahlen werden Selenskyj auf die Füße fallen
    R. I. P. UKRAINE 2022

  5. „Der Pakt“, so WSJ, würde dann „von Putin und Biden unterzeichnet, die gemeinsam die Sicherheit der Ukraine garantieren.“
    Und was würde sich ändern? Seit 1994 garantieren GB, USA und Russland die Sicherheit der Ukraine.

    @ghazawat 26. April 2022 at 19:08

    „Selenskyi hat den Krieg gewollt. Punkt Aus Ende.

    Selenskyis einzige Chance zum politischen Überleben war der Krieg.“
    Warum hat dan Putin nicht 1 1/2 Jahre gewartet?

  6. Obwohl ich Bystron sehr schätze, aber hier hat er total Unrecht !

    Selensky wurde ja einzig und allein nur Präsident um diesen Krieg im Auftrag der VSA zu führen !

    Da hätte der Totalausfall im Kanzleramt absolut nichts machen können, weil ihm sprichwörtlich alles
    fehlt, was dazu nötig wäre !
    Scholz ist wie ein Luftballon, der zu stark aufgeblasen wurde und der bald platzen wird !

  7. Es gibt da nichts zu verhandeln, solange Selensky, Klitsch und Klatsch, der Aussenminister, der Botschafter und viele weitere Personen aus deren Umfeld noch amtieren.

    🦊

  8. .
    .
    Zum Inhalt will das Bundeskanzleramt jedoch lieber nichts sagen und verweist „auf die Vertraulichkeit von Gesprächen des Bundeskanzlers mit Vertretern ausländischer Regierungen“.
    .
    „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“
    .
    .
    .
    Scholz lässt sich von diesem Psychopathen Selenskyj verarschen und zum unterwürfigen Dank schickt er ihm auch noch deutsche Waffen…. für umsonst!.
    .
    Herr Gott, lass Hirn oder Eier regnen.
    .
    Wenn Scholz Eier in der Hose hätte, würde er keine einzige Patrone oder einen Cent in die korrupte Kokaine schicken. Aber da nun mal DE ein Vasall der USA ist muss Scholz tun was befohlen wurde.
    .
    .

  9. ich2
    26. April 2022 at 19:48

    Warum hat dan Putin nicht 1 1/2 Jahre gewartet?

    Putinn hat lange genug gewartet und nach meiner persönlichen Auffassung zu lange.

    Die 14000 Ermordeten von den asowschen Brigaden hätten schon viel früher zu Konsequenzen führen müssen. Sie gehen auf das persönliche Konto des Kriegsverbrechers Selinskyi

  10. Die beiden Sprechpuppen sind bedeutungslos. „Kaum hatte der russische Angriff auf die Ukraine begonnen, …“ tönt es seit dem 24. Februar aus allen Leitmedien! Es gibt kaum eine größere Geschichtsklitterung! Die NATOten führen mit dem Asow-Bataillon, dessen Ikone der Nationalsozialist Stepan Bandera [Wikipedia] ist, seit 2014 einen Krieg gegen Zivilisten, die sich zu russischer Sprache und Kultur bekennen. Diese Krankheit hat sich seit vierziger Jahren entwickelt!

    Ami-Lakaien oder Russlandverräter innerhalb der Russischen Föderation sind für die „militärische Aktion“ verantwortlich, nämlich russische Generäle, russische Kreml-Politiker und die russische Zentralbank. Sie drohten, den Präsidenten Putin umzubringen, wenn er kein Dekret für eine „militärische Aktion“ am 24. Februar 2022 unterzeichne. Nur deshalb hat er es getan, um Zeit zu gewinnen. Er denkt strategisch. Er hat seit 2000 das Wohl von rund 120 russischen Völkern im Auge. Damit hat niemand gerechnet. Er sollte eigentlich verheizt werden.

  11. Hm.

    Und wenn der Krieg lange genug gedauert hat und in Europa genug Porzellan zerschlagen worden ist, stösst Onkel Joe plötzlich mit der Nase drauf, dass der vorher noch unterstützte Selenski den Onkel Joe betrogen hat und etwas mit Nationalsozialisten zu tun hat und dass die Ukraine jetzt von Amerikanern befreit und Selenski samt Gefolge vor ein Tribunal gestellt werden muss?

    Eieiei….

  12. Selenskyi ist ein widerliches und korruptes Dreckschwein, das nach dem Willen einer kriminellen Regierung mit der hirnlosen Marionette Biden an der Spitze den Krieg anzetteln sollte.
    Und unsere Regierungsidioten fallen auf Befehl Washingtons darauf herein.

  13. nicht die mama 26. April 2022 at 20:06
    Hm.

    Und wenn der Krieg lange genug gedauert hat und in Europa genug Porzellan zerschlagen worden ist, stösst Onkel Joe plötzlich mit der Nase drauf, dass der vorher noch unterstützte Selenski den Onkel Joe betrogen hat und etwas mit Nationalsozialisten zu tun hat und dass die Ukraine jetzt von Amerikanern befreit und Selenski samt Gefolge vor ein Tribunal gestellt werden muss?

    Eieiei….

    Selenski ist Jude, da dürfte die Masche mit der Hitler-Nummer nur sehr schwer zu vermitteln sein.

  14. Abkommen einzuhalten, und die meisten Ukrainer wollten der NATO beitreten. Seine A…..

    Wer hatte die Ukrainer gefragt?

    Seit wann interessiert es Politiker was das Volk möchte?

    Ich kenne nur Menschen die in Ruhe und Frieden leben möchten. Doch was machen unsere Politiker? Aus Macht und Geldgier, um sich vielleicht eine Villa zu kaufen spalten sie das Volk, mit Spritzen und Masken wollen sie das Volk brechen und schrecken auch vor einem Krieg nicht zurück.

    Wollen wir wirklich solche Menschen die uns führen? Sind das die Besten die wir haben?

    Armes Deutschland

  15. nicht die mama
    26. April 2022 at 20:06

    „und dass die Ukraine jetzt von Amerikanern befreit und Selenski samt Gefolge vor ein Tribunal gestellt werden muss?“

    Eigentlich will Herr Putin Herrn Selinskyi vor Gericht stellen. Das fürchten die westlichen Demokratien wie der Teufel das Weihwasser, denn Herr Selensky könnte sicherlich einiges erzählen von der Familie Biden.

  16. Für die AfD kann man sich auch nur noch schämen, genau wie für die ganzen Putin-Propagandisten hier bei PI.

  17. Selenskyj ist eine Drecksau wie Putin im übrigen auch
    Im übrigen – danke an „World Press'“
    , die es immer wieder verste3ht, !kritische Themen aus dem „Prorgamm“ zu nehmen – wegen zu heftiger
    „Regime Kretik?

  18. @ghazawat 26. April 2022 at 19:55

    „ich2
    26. April 2022 at 19:48

    Warum hat dan Putin nicht 1 1/2 Jahre gewartet?

    Putinn hat lange genug gewartet und nach meiner persönlichen Auffassung zu lange.

    Die 14000 Ermordeten von den asowschen Brigaden hätten schon viel früher zu Konsequenzen führen müssen. Sie gehen auf das persönliche Konto des Kriegsverbrechers Selinskyi“
    Na Zahlen etwas aufgerundet na gut sind ja von 2020 es waren laut UN 3.350 Zivilisten und 5.650 Mitglieder der Aufständischen. 4.100 Mitglieder des ukrainischen Militärs. Also benutzt Putin ermordete ukrainische Soldaten um den Mord an ukrainischen Soldaten zu rechtfertigen.

  19. Hat der Krieg auch alles was mit „Ego“ zu tun?
    Will jeder der Staatsmänner der Größte /Mächtigste sein?
    Weltweiter Ruhm durch Sieg im Krieg denn Diplomatie ist langweilig ?
    Wer schüttelt noch krassere Überraschungen aus dem Ärmel (Gasstopp, Beschlagnahmung, Sanktionen, Atombomben….)

    https://rp-online.de/leben/gesundheit/psychologie/napoleon-syndrom-das-problem-der-moechtegerngrossen_aid-20670875

    „Möchtegerngroße“, die immer wieder auftretende Tendenz in der Politik, die das Leben der Normalbürger zerstört.

  20. .
    .
    Scholz: „Deutschland ist keine Kriegspartei!“
    .
    Schickt aber hunderte Tonnen Waffen und bald auch Panzer in die Kokaine.
    .
    Seltsame Logik.!.

    .
    .
    Die Erklärung möchte ich dann hören wenn die ersten konventionellen russischen Raketen in dt. Städte einschlagen und hunderte Menschen zerfetzen..
    .
    Scholz: „ jaaa also.. das habe ich ja soooo nicht gedacht..das das so kommen könnte.. Das darf Putin ja gar nicht. Dafür gibts gar keinen Grund. Wir sind ja keine Kriegspartei. Wir sind ja die Guten.. !. „
    .
    .

  21. Hat der Krieg auch alles was mit „Ego“ zu tun?
    Will jeder der Staatsmänner der Größte /Mächtigste sein?
    Weltweiter Ruhm durch Sieg im Krieg denn Diplomatie ist langweilig ?
    Wer schüttelt noch krassere Überraschungen aus dem Ärmel (Gasstopp, Beschlagnahmung, Sanktionen, Atombomben….)

    https://rp-online.de/leben/gesundheit/psychologie/napoleon-syndrom-das-problem-der-moechtegerngrossen_aid-20670875

    „Möchtegerngroße“, die immer wieder auftretende Tendenz in der Politik, die das Leben der Normalbürger zerstört.

    Napoleon war knapp unter 1,70 (man sagt, ca. 1,68-1,69). Das war Anfang des 19.Jahrhunderts bei Männern normale Durchschnittsgröße.Das Märchen von seiner Liliputanerhaften Gestalt entstand durch die englische Presse, die ihn als 1,50-Zwerg darstellte, obwohl anhand seiner erhalten gebliebenen Kleidungsstücke relativ einfach Rückschlüsse auf seine Größe gezogen werden konnten, hält sich die Mär von seiner Kleinwüchsigkeit bis heute.

    Daher werfen solche Artikel auch kein besonders gutes Licht auf die Psychologie von heute.

  22. Aufwachen, Radio: Silinsky.
    Mittagspause, Kantine: Zelitzky
    Jause: Schlawinski.
    Wochenschau eben mit Thomas Schroeder: Silenskiy
    Viele kennen den Mann aus der Glotze, aber was macht der Mann eigentlich ?

    Das Zentrum der Finsternis (ZDF) hat für uns die ganze Wahrheit recherchiert.

    Heute / 20:15 – 21:00 / ZDF
    Wer ist Wolodymyr Selenskyj? Die Rolle seines Lebens

  23. ich2 26. April 2022 at 20:33
    @ghazawat 26. April 2022 at 19:55

    Na Zahlen etwas aufgerundet na gut sind ja von 2020 es waren laut UN 3.350 Zivilisten und 5.650 Mitglieder der Aufständischen. 4.100 Mitglieder des ukrainischen Militärs. Also benutzt Putin ermordete ukrainische Soldaten um den Mord an ukrainischen Soldaten zu rechtfertigen.
    + + + + + + + + +
    Soldaten werden im Kampf nicht ermordet, sondern sie „fallen“.
    Im „Normalfall“ haben sie sich ihren „Beruf“ selbst erwählt.

  24. @ Strato 26. April 2022 at 20:25
    „…schämen, genau wie für die ganzen Putin-Propagandisten hier bei PI.“

    Die haben alle ne Gasheizung !
    Gegen Nachweis positiver Putin Kommentare und Aktivitaeten wie „Z“ aufmalen
    an eine email in Ostberlin kriegt man einmal im Monat über einen toten Briefkasten
    ein Heftchen mit Gutscheinen. Die reisst man ab, geht damit in einen Baumarkt
    und bekommt ne rote 30l Propanflasche umsonst. Quasi als Spasibo für Druschba.

    Manche nehmen lieber Autogas, oder konvertieren in ZeoZwo für die Bierzapfanlage.
    Mach doch auch mit ! Pro-Putin sein und das mutig sagen lohnt sich für alle !

  25. .
    Ach nein,
    Selensky hätte
    können … anders
    herum wird ein Schuh
    draus — der Typ hat sollen,
    nämlich Putin so zum Krieg zu
    provozieren, denn genau dies ist
    sein Auftrag. Vom Sores wird nämlich
    dieser Satz kolportiert: Wir brauchen die
    Ukraine als Torpedo im Krieg mit Russland.
    Und siehe da, wie bei Cocorona mit allseits
    verhängtem Lockdown etc., steht jetzt
    der Wertewesten geschlossen gegen
    diesen neuen Feind der Menschheit,
    der diesmal kein Virus sondern
    der Russe ist und liest dem
    heldenhaften Clown im
    Amt des Präsidenten
    nun förmlich jeden
    Wunsch von den
    Augen ab. Echt
    übel dieser
    Film …
    .

  26. @ich2 Es geht bei dem Konflikt im Donbas nicht nur um Opferzahlen, sondern um die soziale, wirtschaftliche und kulturelle Ausgrenzung der ethnischen Russen durch das Regime in Kiew. Das hat die Menschenrechtler und Demokraten im Westen acht Jahre lang kein bisschen gejuckt. Heute jaulen sie auf, wenn der westlich gelenkte Teil der Ukraine betroffen ist. Eine elende Heuchelei

  27. Ist unser Bundeskanzler zu schwach oder gar zu feige? Im Wahlkampf hat er gegen eine Impfpflicht plädiert, ebenso gegen Waffenlieferungen in die Ukraine bzw. Kriegsgebiete und nun, bei beiden Themen ist er umgefallen, hätte er sich durchgesetzt, ohne wenn und aber, hätte er die Chance gehabt, als „starker“ Kanzler zu gelten. So wie Merkel garantiert unsere, dem Volk, gehörende Steuern, in der ganzen Welt verteilt hatte, genauso ist/war es garantiert, dass Scholz umfällt

  28. Ein einfacher Unternehmer und Publizist Robert Stelzl, sagt bei Servus TV genau was richtig ist und was falsch im Ukraine Krieg.
    Doch der arrogante Amerikaner Andrew Denison, US-amerikanischer Publizist – watscht diesen mit typischen, kurriosen US „Überlegenheitsargumenten“ der vielen „notwendigen Kriege“ der USA ab. Dümmer gehts nicht. Wahnsinn.
    siehe dazu Servus TV Talk vom 24.4.22
    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa8qd3eekhu79hspsxhz/

  29. Nachgedacht 26. April 2022 at 21:28
    Ist unser Bundeskanzler zu schwach oder gar zu feige?

    Ein. Bundeskanzler hat gar keine Machtbefugnisse, sich dem großen Bruder aus Washington zu widersetzen und nationale Interessen zu vertreten.

  30. Ich gehe fest von dem Wahrheitsgehalt der Spekulation aus. Einzig die Ukraine war schon auf Krieg gepolt. Die USA haben 8 Jahre auf die jetzige Situation gewartet. Bzw. wurde das Warten durch die Präsidentschaft Trump unterbrochen. Ansonsten wäre der Krieg schon 4 Jahre früher „ausgebrochen“. Biden war schon während Obama mit der Spaltung Ukraine/Russland betraut. Hat er heute wahrscheinlich keine Erinnerung mehr dran. Die Planung ist natürlich größer als Biden. Er ist nur eine Schachfigur (Bauer). Als Scholz also mit Selinski sprach, war der Drops schon gelutscht. Die USA hatten der Ukraine bereits feste Sicherheitszusgen gemacht. 2014 bereits lautete das „die Sicherheitsinteressen der Ukraine haben die USA in Stahl gegossen“. Der Krieg geht EINDEUTIG auf’s Konto der USA. Deutschland selbst ist jämmerlicher Befehlsempfänger. Scholz hätte auch mit dem Portrait Selinskis reden können.

  31. @ Das_Sanfte_Lamm 26. April 2022 at 20:11
    @ nicht die mama 26. April 2022 at 20:06
    „Selenski ist Jude…Masche mit der Hitler-Nummer nur sehr schwer zu vermitteln sein.

    Sein ererbtes Judentum steht für Schlawinski real weit hinten.
    Offener Brief von Alex Günsburg/Israelfreunde an Schlawinski

    „In Ihrem Wahlkampf haben Sie um die Gunst unserer Feinde gebuhlt
    und gemeint, Judentum stünde an 22. Stelle Ihrer Werteskala. “
    https://www.facebook.com/photo/?fbid=5133403480035907

  32. Man muss und darf Druck auf beide Kriegsparteien ausüben, um den Krieg zu beenden.
    Oberstes Ziel ist zunächst das Ende von Töten und Zerstören.
    Da Europa von diesem Krieg bedroht ist und deutliche Wirtschafts- und Flüchtlingsprobleme zu tragen hat und letztlich sogar mit hinein gezogen werden wird, ist es nicht allein die Ukraine, die festlegen darf, welche Friedensverhandlungen angenommen werden.
    Angesichts der folgenschweren Versorgungsprobleme sind noch viele weitere Länder betroffen.
    Jetzt müsste die EU einen Friedensplan „diktieren“, der sowohl von Putin als auch von Selenskyj angenommen werden muss.
    Waffenstillstand.
    Teilung der Ukraine in West – und Südost-Ukraine.
    Jeweils mit ukrainischer Regierung, einmal prowestlich, einmal prorussisch.
    Keine NATO-Mitgliedschaft, dafür Sicherheitsgarantien durch die EU und Russland.
    Natürlich Abzug der russischen Truppen.
    Abbau der Sanktionen gegen Russland.
    Etc.

    Ein Frieden muss auch Bestand haben können.
    Russland bleibt geographisch immer Nachbar der Ukraine und Europas.
    Amerika ist weit weg.

    Kurz: Man darf dem zum Frieden unfähigen Selenskij nicht erlauben, sein Land und seine Menschen unnötig zu opfern. Zur Not gibt man dem Aggressor nach, um die Gewalt zu beenden.
    Die Strafe folgt für den Aggressor anschließend, da ist der Preis schon jetzt sehr hoch angesetzt.
    Wenn die Wirtschaftssanktionen, der Wirtschaftskrieg all zu sehr die russische Bevölkerung verarmen und fast sterben läßt, werden diese überzogenen Sanktionen den Angriff auf Europa als Notwehr unumgänglich machen.
    Man muss auch Russland leben lassen, wenn man selbst überleben will.

  33. @ andere Meinung 26. April 2022 at 20:34

    Hat der Krieg auch alles was mit „Ego“ zu tun?
    Will jeder der Staatsmänner der Größte /Mächtigste sein?
    Weltweiter Ruhm durch Sieg im Krieg denn Diplomatie ist langweilig ?
    Wer schüttelt noch krassere Überraschungen aus dem Ärmel (Gasstopp, Beschlagnahmung, Sanktionen, Atombomben….)

    https://rp-online.de/leben/gesundheit/psychologie/napoleon-syndrom-das-problem-der-moechtegerngrossen_aid-20670875

    „Möchtegerngroße“, die immer wieder auftretende Tendenz in der Politik, die das Leben der Normalbürger zerstört.

    *************************************

    Nun ja, Napoleon hatte, wie man anhand von Kleidungsstücken feststellen konnte, für das 18. Jahrhundert eine völlig normale Durchschnittsgröße von ca. 1,66 m, und auch der „Österreicher“ war für seine Zeit durchschnittlich groß, also kein Giftzwerg.

    Man sollte nicht auf jede Theorie hereinfallen, so verlockend sie auch sein mag.

  34. @ ghazawat 26. April 2022 at 20:14
    @ nicht die mama 26. April 2022 at 20:06

    „und dass die Ukraine jetzt von Amerikanern befreit und Selenski samt Gefolge vor ein Tribunal gestellt werden muss?“

    ++++++++++++++++++++++++++++

    Eigentlich will Herr Putin Herrn Selinskyi vor Gericht stellen. Das fürchten die westlichen Demokratien wie der Teufel das Weihwasser, denn Herr Selensky könnte sicherlich einiges erzählen von der Familie Biden.

    ************************************

    Selensky, schwer drogenabhängig, würde im kalten Entzug singen wie ein Vögelein, um einen Entspannungs-Schuss zu erhalten.

  35. Die West-Waffen werden von der Ukraine nicht defensiv gegen Russland,
    sondern offensiv in Russland gegen Russland

    „Die Krajina erhält vom Westen grünes Licht für Streiks auf dem Territorium Russlands. Der britische Militärminister James Hippie hat das legale Recht der Ukraine erklärt, Ziele auf dem Territorium der Russischen Föderation anzugreifen, um die Logistik von Militärgütern zu stören. @vorposte

    1) Londons direkte Provokation von Kiew, Ziele auf dem Territorium der Russischen Föderation anzugreifen, wird sofort zu einer angemessenen Reaktion führen – des russischen Verteidigungsministeriums

    2) Die Streitkräfte der Russischen Föderation sind rund um die Uhr bereit, Vergeltungsschläge mit hochpräzisen Waffen in den Zentren für angemessene Entscheidungen in Kiew – dem russischen Verteidigungsministerium – durchzuführen.“

    https://t.me/vorposte/20052

  36. Russland dreht jetzt Polen und Bulgarien das Gas ab.

    Mal sehn, wie weit Habeck und andere Kriegshetzer noch das Maul aufreissen, wenn die Russen der BRD das Gas abdrehen.

  37. Das ist schnell!!!

    Elon Musk hat Twitter 24 Stunden inne und schon ist der niederländische Populist Geert Wilders wieder präsent:

    https://twitter.com/geertwilderspvv

    Geert hat 963k follower, er selbst folgt nur seine Katze.

    Geert war damals permanent gesperrt worden wegen Pöbeleien gegen der islamische Mitmensch.
    Twitter hat sich entschuldigt!

    Geert ist sogar bekannt in Afghanistan oder Gott weiß wo das ist, wo Menschen wohnen, mit wem unser westlicher linker Mob uns zu integrieren gedenkt:

    https://twitter.com/geertwilderspvv/status/1518979128971698176

  38. @ Das_Sanfte_Lamm 26. April 2022 at 20:11

    Wladimir Selenski ist Atheist. Seine Religion komme bei
    ihm persönl. erst an 22. Stelle, trompetete er im
    Wahlkampf hinaus. Schon seine Eltern waren Atheisten.

    Seine Muttersprache ist Russisch. Damit tingelte er
    durch sämtliche russischsprachige Gebiete als Komiker.
    auch sein Präsi-TV-Film ist in Russisch gedreht…

    Ach, hätte ihn nur ein russischer Oligarch gekauft! Dann
    wäre er der Ukraine erspart geblieben. Und der teuflische
    Krieg wohl auch.

  39. Heisenberg73 26. April 2022 at 22:23
    Russland dreht jetzt Polen und Bulgarien das Gas ab.

    Mal sehn, wie weit Habeck und andere Kriegshetzer noch das Maul aufreissen, wenn die Russen der BRD das Gas abdrehen.

    Könnte zu einer revolutionären Situation führen.
    Ich meine, die 68-er müssen doch durch ETWAS zur Strecke gebracht werden.
    Ich denke, das frieren und verhungern für die Ukraine wird wohl nichts.
    Da muss der Gauck sich doch wohl etwas anderes einfallen lassen.

  40. @ Tomaat 26. April 2022 at 22:31
    „Elon Musk hat Twitter 24 Stunden i…Geert Wilders wieder präsent:“

    Danke für den hinweis. ich hatte mich schon gefragt, was geert so macht.
    ES LEBE DIE FREIHEIT, auch die der anders denkenden.

  41. @Eduardo
    „Möchtegerngroße“ muß sich logischerweise nicht allein auf die Körpergröße beziehen.
    Auch Handlungen und Vorgehensweisen bei Politikern können tiefenpsychologisch von übersteigertem Geltungsbedürfnis gekennzeichnet sein. Jemand mit „einem definierten Wirkungsbereich“ maßt sich Amtshandlungen an die seinen Handlungsrahmen überschreiten und sprengen. Auch dies würde unter das Napoleon-Syndrom fallen.
    Das auffällige ist doch dass mittlerweile von einem 3.Weltkrieg geredet wird und somit alle Beteiligten den noch vertretbaren Rahmen längst verlassen haben.

  42. @ Maria-Bernhardine 26. April 2022 at 22:36
    @ Das_Sanfte_Lamm 26. April 2022 at 20:11
    „Wladimir Selenski ist Atheist.“

    eben, wie ich vor ner stunde schrub ;.) mit link zur ganzen story
    LEUKOZYT 26. April 2022 at 21:35

  43. Niemand wollte diesen Krieg abwenden,
    wer das noch nicht begriffen hat,tut mir leid.
    Ich denke allerdings,daß Herr Putin,einen für
    sich günstigen Moment ausgesucht hat.
    Und daran knappst der Westen.
    Mit der Clinton hätten wir diesen Krieg schon lange,
    und als sie und ihre Vasallen diesen planten,wäre
    Rußland nicht derart aufgestellt gewesen.
    Trump wurde zur Katastrophe für die Nato,
    er verschaffte Herrn Putin die Zeit,die er wahrscheinlich
    noch brauchte, und die lies er sicher nicht, einfach so ungenutzt.
    Wenn es nach den Lügenmedien ginge,müsste er eigentlich schon
    gestürzt worden sein,und die Ukraine als glorreicher Sieger
    daraus hervorgehen.
    Nichts von alle dem ist geschehen.
    Und mal ganz ehrlich und spekulativ,was würden die USA
    tun,wenn Herr Putin, Kiew mit einer entsprechende Bombe dem
    Erdboden gleich machen würde?
    Russland hat immer noch die meisten Atomwaffen,und
    wie sich China,gegenüber dem verhassten Westen noch zeigt,
    steht in den Sternen.
    Noch halten sie die Füsse still,aber wer weiss was kommen wird,
    es ist immer der berühmte“ Sterbende“,der am Ende alles essen darf,
    oder einsetzt,und die Folgen wären verheerend, das weiss der
    Westen,die Nato und auch ein Herr Putin !

  44. @BinTolerant 26. April 2022 at 21:32

    Tut mir Leid, den amerikanischen Kotzbrocken kann ich nur 2 min. aushalten.

  45. Der typische alt 68iger Mann oder Frau bzw ES ,hat keine Kinder und vor allem deshalb nicht weil seiner Meinung es unverantwortlich ist-in so eine Welt (die er selber erschaffen hat ohne einen christl . Gott) Kinder zu setzen …also in eine Welt mit Ungerechtigkeiten, Atombomben usw …..
    Er sieht sich jetzt doch nur bestätigt -und mit seinem Ende soll dann möglichst auch für alle anderen alles zu Ende -sein ….dann kann er nach einem Leben voller Liebesabenteuer,Reisen und Wohlstand , sagen -seht ihr ich hatte recht – die Existens ist sinnlos in eurer Welt –
    Für wen halten sich diese Sozialisten und Grünen Halbgötter ? Nachdem sie ihre eigene Kultur mehr geringschätzen als auch nur irgendeine ihnen fremde?
    Das ist der Grund für völlig irrsinnige Waffenlieferungen -die wenn mit Glück nicht zu einem dritten Weltkrieg zu Hundertausenden oder Mehr Toten in den vom Weizen abhängigen Ländern führen werden -zu völlig sinnlosen Kämpfen , nicht ganz ohne vorher von geopolitischen englischen oder Usa Thinktanks angezettelt worden zu sein ?
    ein Verbrechen in weisser Weste für jeden zu verstehen -mit einem Hauptschuldigen der diesen Weltpolizisten ihre Grenzen zeigen könnte …

  46. Russlands Sondereinsatz goes now Süd-West
    Russische Radiostation (UKW, 1MW, 0.5MW) in pro-Russland Transnistrien
    (Grenze Moldau/Ukraine) heute morgen durch „Terroristen“ zerstoert
    https://www.newsweek.com/moldova-russia-ukraine-transnistria-explosions-1700925

    „Auf dem Territorium des Funkzentrums Mayak gab es zwei Explosionen. Der erste donnerte um 6:40 Uhr, der zweite um 7:05 Uhr.
    Ab 9 Uhr war bekannt, dass die beiden stärksten Antennen außer Betrieb waren: eine Megawatt, die zweite halbe Megawatt. Beide übertragen HF-Radio.
    Das Radio- und Fernsehzentrum Mayak kommentierte: Es gab keine Verletzten. Der technische Zustand wird nicht kommentiert.“ vorposte/RT

  47. Muttersprache der mediengeilen
    Klitschko-Brüder
    ist übrigens auch Russisch.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Vitali_Klitschko#Leben

    DAS FASCHO-GROSSMAUL VITALI
    25.04.2022
    „Kiewer Bürgermeister will Sanktionen
    gegen Gerhard Schröder
    Vitali Klitschko macht deutschen Ex-Kanzler
    für russische Kriegsverbrechen mitverantwortlich.“

    „“Alle diejenigen, die weiterhin für Kriegsverbrecher Putin
    arbeiten, müssen hart sanktioniert werden“, sagte Klitschko
    der Zeitung Bild.““ (Anm.: …sagte er dem Schwuli Paul Rozh.)

    „“Schröder sei Teil des Putin-Systems und damit
    „mitverantwortlich für das Abschlachten von Frauen
    und Kindern“ in der Ukraine, so Klitschko.““
    (Anm.: Männer werden keine abgeschlachtet?)
    https://kurier.at/politik/ausland/krieg-in-der-ukraine-kiewer-buergermeister-klitschko-will-sanktionen-gegen-gerhard-schroeder/401984585

  48. Wenn der Krieg in Deutschland ankommen sollte, stelle ich mir unsere Verteidigung so vor:
    .
    Die FFF-Klimahüpfer wollen die Gegner weghüpfen.
    Die Schwuchteln werfen mit Wattebäuschchen.
    Die Scheinflüchtlinge und Asylerschleicher haben sich mit Messern und Macheten bewaffnet.
    Die Rentner verteidigen sich mit Knüppeln und Mistgabeln.
    Und Lauterbach rennt durchs Land und verteilt Gesichtsmasken.

  49. Die Ukraine hat in der Tat einige Leichen im Keller.

    Trotzdem marschiert man deswegen nicht in die Ukraine ein.

  50. @ Rheinlaenderin 26. April 2022 at 23:33
    Wenn der Krieg in Deutschland ankommen sollte, stelle ich mir unsere Verteidigung so vor:
    .
    Die FFF-Klimahüpfer wollen die Gegner weghüpfen.
    Die Schwuchteln werfen mit Wattebäuschchen.
    Die Scheinflüchtlinge und Asylerschleicher haben sich mit Messern und Macheten bewaffnet.
    Die Rentner verteidigen sich mit Knüppeln und Mistgabeln.
    Und Lauterbach rennt durchs Land und verteilt Gesichtsmasken.
    ——————–
    Die Scheinflüchtlinge sind geflüchtet und die Asylerschleicher sind weggeschlichen.

  51. @ Jakobus 26. April 2022 at 23:46
    „Ukraine…einige Leichen im Keller. Trotzdem marschiert man deswegen nicht …ein.“

    Normaal nich, scheedenfalls ich würd das nich gleich tun.
    Aber, was sacht n der Putin, warum er da unbedink rein muss,
    mit seine schetschenischen kumpels un all ihrn geraffel, wo doch kriech is.
    muss nich sein, finde ich. worum nich mit den ukra ihnern mal ein ausschnacken ?

    Also, was sacht Putin warum er das tut ?

  52. @ Jakobus 26. April 2022 at 23:46

    Das Leben ist kein Wunschkonzert für Moralapostel:
    „Du-du, das macht man aber nicht, man läßt sich
    nicht provozieren, oooooommmmm!“

    Sagen Sie das auch den faschist. Selenski-Freunden
    weil sie 15000 Menschen am Donbass meuchelten?
    Oder den Amis, weil sie wiedernal einen Krieg anzetteln?

    Jason Melanovski
    3. Mai 2021

    Inmitten der anhaltenden militärischen Konfrontation mit Russland sind Berichte aufgetaucht, laut denen der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj den Rechtsextremen Sergij Sternenko* zum Leiter des Inlandsgeheimdienstes SBU in Odessa ernennen will. Auf diese Weise versucht er, sein Bündnis mit rechtsextremen Kräften zu stärken…

    Als ehemaliger Führer der Neonazi-Organisation Rechter Sektor in Odessa war Sternenko 2014 direkt in die Ermordung von 46 Menschen im städtischen Gewerkschaftshaus verwickelt. Er ist ein verurteilter Verbrecher, und momentan wird in einem Mordprozess gegen ihn ermittelt…

    Im Februar dieses Jahres(Anm.: 2021) wurde er zu sieben Jahren und drei Monaten Haft verurteilt, weil er im Jahr 2015 in Odessa den Bezirksrat Sergij Schtscherbytsch von der pro-russischen Partei Rodina entführt und ausgeraubt hatte.

    Nach dem Urteil kam es im ganzen Land zu Protesten rechtsextremer nationalistischer Kräfte für Sternenkos Freilassung. Dabei wurden u.a. Selenskyjs Amtssitz verwüstet und 27 Polizeibeamte verwundet…

    (Mit Selenski-Konterfei, als er noch
    nicht so aufgedunsen im Gesicht war.)
    https://www.wsws.org/de/articles/2021/05/03/ukra-m03.html
    (Für diesen Blog übernhme ich keinerlei Gewähr.)

    *Bei Wiki ist dieser mörderische Hardcore-Nazi
    bloß ein (rechter) Aktivist:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Serhij_Sternenko

  53. Aufwiegler & Kriegstreiber auf Tichys Blog(CDU)

    Labert nicht, entscheidet!
    Auch „alte“ deutsche Panzer helfen der Ukraine
    Von Josef Kraus geb. 1949 in Bayern | Di, 26. April 2022
    1995 im Wahlkampfteam der CDU Hessen „Schattenkultusminister“
    Lehrer, Psychologe,
    2009 Bundesverdienstkreuz am Bande
    1991 bis 2013 Mitglied im Beirat für Fragen der Inneren Führung beim Bundesminister der Verteidigung.
    +https://www.tichyseinblick.de/autoren/josef-kraus/
    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/waffenlieferungen-deutsche-panzerbestaende-helfen-ukraine/

    ES GEHT NOCH UM EINIGE NUMMERN WIDERLICHER:

    Schwere Waffen für die Ukraine
    Die Amerikaner bereiten dem deutschen Zaudern ein Ende
    Von Georg Gafron** | Di, 26. April 2022

    Die USA untermauern beim Treffen der Nato-Verteidigungsminister und derjenigen anderer westlicher Nationen in Ramstein ihren globalen Führungsanspruch. Deutschland liefert nun doch Panzer in die Ukraine und bekommt Lob aus Washington…
    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/beim-verteidigungsministertreffen-in-ramstein-findet-das-deutsche-zaudern-ein-ende/

    **Journalist, geb. 1954, 1977 aus der DDR geflüchtet
    RIAS-Redakteur, Springer-BZ, Welt, WaS,
    berliner Mopo.
    „Gafron schreibt Kolumnen in der B.Z., in der Bild-Zeitung und bei Tichys Einblick. Von September 2017 bis Februar 2020 war er Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Thailand.“
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Gafron
    „Gafron galt als wichtige Stütze der CDU in der deutschen Hauptstadt.“

  54. Die Lage in der Ukraine ist kompliziert und verfahren. Aber es wurde nicht ALLES getan, um den Krieg zu verhindern. Und den durch alle Parlamente tingelnden Selenskyj kann ich inzwischen nicht mehr sehen, ebenso wie seinen unverschämten und arroganten Botschafter Melnyk. Einen Oscar für hervorragende schauspielerische Leistungen haben beide verdient.

  55. Der dritte Weltkrieg kommt!
    – Küppersbusch TV – 5 Min. lang
    https://www.youtube.com/watch?v=sU_eZN5S6l0
    Strack-Zimmermann gleicher Wahlkreis Rheinmetall!
    (Thema im Video)
    Seit Anfang 2015 ist der ehemalige Bundesentwicklungsminister
    und FDP-Politiker Dirk Niebel bei dem Düsseldorfer Unternehmen
    angestellt.
    https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ruestungskonzern-baut-politisches-netzwerk-aus-ex-verteidigungsminister-jung-soll-in-rheinmetall-aufsichtsrat/19596850.html

  56. FDP-Politiker Dirk Niebel, Rheinmetall-Lobbyist
    auf Russenjagd:

    Dirk Niebel 13. April um 07:49 ·
    RHEINISCHE POST
    MITTWOCH, 13.04.22
    Ex-Minister Niebel: Bundesregierung muss Waffenexporte schnellstmöglich genehmigen
    Der frühe Bundesminister und jetzige Leiter für Internationale Strategieentwicklung und Regierungsbeziehungen beim Technologie- und Rüstungskonzern Rheinmetall, Dirk Niebel (FDP), fordert die Bundesregierung auf, zügig weitere Waffenlieferungen an die Ukraine freizugeben…
    https://de-de.facebook.com/niebelbw
    (Facebook hat bestätigt, daß diese Seite
    echt von Dirk Niebel u. kein Fake ist.)

    Mehr über Dirk Niebel hier:
    abgeordnetenwatch.de @ a_watch 14. Jan.
    Seit 2015 betreibt Dirk Niebel eine eigene Beratungsfirma. Seine Niebel International Consulting verfüge „über ein langjährig gewachsenes und exzellentes weltweites Netzwerk zu Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen“, Schwerpunkt: Afrika und Nahost.
    +http://niebel-international-consulting.de/index.html
    +https://twitter.com/a_watch/status/1481941610527174659

  57. Maria-Bernhardine 27. April 2022 at 01:39
    Der dritte Weltkrieg kommt!
    – Küppersbusch TV – 5 Min. lang
    https://www.youtube.com/watch?v=sU_eZN5S6l0
    Strack-Zimmermann gleicher Wahlkreis Rheinmetall!
    (Thema im Video)
    Seit Anfang 2015 ist der ehemalige Bundesentwicklungsminister
    und FDP-Politiker Dirk Niebel bei dem Düsseldorfer Unternehmen
    angestellt.
    https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ruestungskonzern-baut-politisches-netzwerk-aus-ex-verteidigungsminister-jung-soll-in-rheinmetall-aufsichtsrat/19596850.html

    Soweit normale die Verfilzung zwischen Politik-Wirtschaft-Medien.
    Ich persönlich hatte bereits vor Jahren aufgehört, mir über diesen Filz Gedanken zu machen.

  58. @ Das_Sanfte_Lamm 27. April 2022 at 01:57

    Aber jetzt, da Strack-Zimmermann sich derart
    für Waffenlieferungen, auch schwere Waffen,
    ausspricht… u. in Rheinmetall ihrem Wahlkreis
    beheimatet ist, kann man es schon thematisieren.
    Rheinmetall ist ja kein Zuckerbäcker oder
    Backformenhersteller:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rheinmetall

    Neben 100 Marder-Schützenpanzern bietet der Rüstungskonzern Rheinmetall der Ukraine auch das Modell Leopard an, das die Bundeswehr bis 2003 nutzte. Die ersten Exemplare könnten innerhalb weniger Wochen geliefert werden – wenn das Wirtschaftsministerium zustimmt…
    https://www.n-tv.de/politik/Rheinmetall-will-88-Leopard-Panzer-liefern-article23289233.html

  59. Maria-Bernhardine 27. April 2022 at 02:07
    @ Das_Sanfte_Lamm 27. April 2022 at 01:57

    Aber jetzt, da Strack-Zimmermann sich derart
    für Waffenlieferungen, auch schwere Waffen,
    ausspricht… u. in Rheinmetall ihrem Wahlkreis
    beheimatet ist, kann man es schon thematisieren.
    Rheinmetall ist ja kein Zuckerbäcker oder
    Backformenhersteller:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rheinmetall

    Neben 100 Marder-Schützenpanzern bietet der Rüstungskonzern Rheinmetall der Ukraine auch das Modell Leopard an, das die Bundeswehr bis 2003 nutzte. Die ersten Exemplare könnten innerhalb weniger Wochen geliefert werden – wenn das Wirtschaftsministerium zustimmt…
    https://www.n-tv.de/politik/Rheinmetall-will-88-Leopard-Panzer-liefern-article23289233.html

    Zweifellos richtig.
    Noch ist es Zeit die Notbremse zu ziehen oder alternativ den Geschwindigkeitsregler noch weiter hochzudrehen.
    Letzteres bedeutet das immer höhere Risiko eines Zivilisationskollapses.
    Für welche Option man sich entscheidet, bleibt spannend.

  60. „Debatte um Lieferung schwerer Waffen:
    Lösungsweg à la Rheinmetall“
    25. April 2022 | Claudia Wangerin

    „“Besonders vehement für Waffenlieferungen:
    die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann

    Während der UN-Generalsekretär einen baldigen Waffenstillstand anstrebt, wollen deutsche Politiker, dass der Krieg in der Ukraine auf dem Schlachtfeld entschieden wird

    Während UN-Generalsekretär António Guterres durch Besuche in Kiew und Moskau eine Waffenruhe erreichen und einen Friedensprozess anstoßen will, ist sich die bundesdeutsche Ampel-Koalition laut Alexander Graf Lambsdorff einig: „Wir alle wollen, dass die Ukraine diesen Krieg gewinnt.“ Russlands Präsident Wladimir Putin dürfe damit nicht durchkommen, so Lambsdorff…

    Deutsche Außenministerin gegen „Diktatfrieden“ in der Ukraine

    Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hatte sich vergangene Woche gegen einen Waffenstillstand „um jeden Preis“ und gegen einen „Diktatfrieden“ in der Ukraine ausgesprochen. Die Ukraine müsse vielmehr in die Lage versetzt werden, weiterzukämpfen, sagte Baerbock nach Beratungen mit ihrem litauischen Amtskollegen Gabrielius Landsbergis in Vilnius. Zudem versprach die Grünen-Politikerin einen „substanziellen Beitrag“ Deutschlands zur Verstärkung der Nato-Ostflanke…““
    https://www.heise.de/tp/features/Debatte-um-Lieferung-schwerer-Waffen-Loesungsweg-a-la-Rheinmetall-7064088.html

  61. Ob Corona von den Chinesen oder dem Deep State absichtlich in die Welt gebracht wurde, wird sich wahrscheinlich niemals beweisen lassen. Zumindest Klaus Schwab in Davos kam es für seinen „Great Reset“ wie gerufen. Da inzwischen fast alle Länder, außer Deutschland, die Zwangsmaßnahmen aufheben, wurde eine neue Krise gebraucht, als Vorwand uns weiter umzuerziehen, sowie unsere Freiheit und unseren Wohlstand einzuschränken. Das Pulverfass Ukraine war doch ideal dafür. Und Selenskyj ist ein Zögling des „Young Global Leader“-Programms von Klaus Schwab. Passt doch…!

  62. BÄRBOCKS PROPAGANDA-REDE
    16.03.2022
    Rede von Außenministerin Baerbock im Deutschen Bundestag: Aktuelle Stunde zur „Lage in der Ukraine angesichts des +++völkerrechtswidrigen Angriffskriegs Russlands und die Auswirkungen auf Deutschland und Europa“

    …Ein Diktatfrieden hat wenig mit Frieden zu tun, und wir sollten uns nichts vormachen…

    BÄRBOCK & IHRE ADJEKTIVE VOR „KRIEG“

    Man muss hier einmal klar und deutlich sagen: Es gibt nicht zwei Seiten, es gibt eine Seite, es gibt sogar nur einen Präsidenten, der diese Bombardierung zu verantworten hat, und das ist der russische Präsident.

    Es ist furchtbar, es ist einfach nur furchtbar: Wir müssen uns darauf einstellen, dass dieser Krieg immer zynischer, immer brutaler wird. Putins +++feigem Krieg steht nichtsdestotrotz ein unglaublicher Mut der Ukrainerinnen und Ukrainer gegenüber. Putins – und es ist allein Putins Krieg – +++verlogenem Krieg gegenüber steht ein Wahrheitswille der vielen russischen und belarussischen Bürgerinnen und Bürger, die auf die Straße gehen, die ihren Militärdienst quittieren, wissend, dass sie damit ihre eigene Freiheit, ihre eigene Sicherheit aufs Spiel setzen, und ich verneige mich – und ich glaube, wir verneigen uns – vor ihrem Mut.

    Putins +++einsamem Krieg – das ist das einzig kleine bisschen Gute – gegenüber steht eine geschlossene europäische und internationale Gemeinschaft… Deswegen haben wir gemeinsam alles, was wir tun können, machtpolitisch darauf konzentriert, dieses Machtsystem Putins zu treffen, wo wir es treffen können. Ja, mit Waffenlieferungen!…
    https://germania.diplo.de/ru-de/aktuelles/baerbock-bundestag-ukraine/2517762

  63. Selenskyj und Putin dienen den gleichen Herren. Keiner der beiden hätte die Macht gehabt den Krieg zu verhindern.
    Die beiden sind auch nur Marionetten der Hochfinanz, BlackRock, Vanguard, WEF. Die beiden führen nur aus, was ihnen aufgetragen wird.
    Zum Great Reset gehört nun mal auch Krieg.
    Wenn wir Frieden wollen, muß der Great Reset gestoppt und rückgängig gemacht werden.

  64. @ Its cool to be white
    Bemerkung: Ihr Komm. alles schön und gut.
    Den Kriegsfürsten braucht sicherlich nichts aufgetragen werden. Die Psyche des Größenwahns der Protagonisten macht dies schon von ganz alleine. Ihre besagten Herren/Damen und Institutionen inkl. einige mehr, klingeln nur ganz im mächtigen Hintergrund : „wir sind auf der Seite der Guten“! Bei Klaus Schwab und sein Great Reset WEF taucht all dieser Geldadel und Wichtigtuer mit ihren Milliardenkonten auf und behaupten „ganz bescheiden“, dass sie immer nur das Beste wollen. In ihrer Blase meinen, sie wären jemand wie du ich die dieses Schweinesystem ebenso kritisieren. (aktuell die Profiteure des Krieges die sie selbst sind! ) Und der kleine Bürger glaubts auch noch. Wahnsinn. (die Systemfrage und der Tag danach funktioniert leider so ! )

  65. Putin führt einen Angriffskrieg gegen die Ukraine und beschwert sich, dass die Ukrainer Gegenwehr leisten und der Westen nun dem Land beisteht – und ein Teil von PI labt sich daran, wie die einstigen Genossen daran arbeiten, das sozialistische System erneut zu errichten.

    Selenskyi hätte den Krieg abwenden können? Putin auch. Bei der Angst, welche der Westen inklusive den USA vor den russischen Atomwaffen haben – welche den USA weit mehr schaden würden als den unendlichen Weiten Russlands – hätte die NATO wohl nie in diesem Zeitalter gewagt, sich wirklich an Russland heranzumachen. Nun hat Putin dazu den roten Teppich ausgerollt.

  66. Selensky hat gewusst, das Amerika, Deutschland und Frankreich diesen Krieg bezahlen. Die korrupte wirtschaftlich unterentwickelte Ukrainische besonders die Oligarchen, Politiker, Staatsbeamten Goßgrundbesitzer & Co kann nur dabei gewinnen. Auf ihr eigenes Volk schei….die. Die wissen, auch den Wiederaufbau, besser als zuvor werden die dämlichen Deutschen bezahlen.

  67. Sani58
    27. April 2022 at 09:54

    „Die wissen, auch den Wiederaufbau, besser als zuvor werden die dämlichen Deutschen bezahlen.“

    Selinskyi rechnet ganz genau damit. Und er hat eine Summe im Kopf. Die Summe, die Deutschland freiwillig jährlich für herumlungernde Neger und Mohammedaner bezahlt. 60 Milliarden Euro aufwärts! Pro Jahr. Der ukrainische Staatshaushalt beträgt 6 Milliarden pro Jahr.

    Auch Herrn Selinskyi kann rechnen und er weiß, wie viel 1% Provision für seine Privatschatulle bereitet.

    Er hofft noch so lange an der Macht zu bleiben, bis er die Verteilung der Hilfsgelder kontrollieren kann. Die ukrainische Bevölkerung ist ihm so egal wie bisher auch.

  68. Er ist übrigens der festen Auffassung, dass die Deutschen Gelder eher ihm zustehen als Zigeunern, Neger und Mohammedanern, die in Deutschland aufschlagen. Eine Argumentation, der ich folgen kann.

  69. @ Ben Juda 27. April 2022 at 09:16

    Sie geben sich als Jude aus, wollen aber
    Hitlers Unternehmen Barbarossa fortführen.
    Deutsche Panzer rollen gegen Russen. Toll!
    Nun ja, Jude Selenski buhlt auch mit den
    ukrainischen Nazis. Wenn Rußland noch
    bolschewistisch wäre, dann würde der
    sozialistische „Wertewesten“ nicht gegen
    seinen östl. Bruder ziehen. Putin ist ein
    Autokrat, ein Kommunist ist er nicht (mehr), falls
    Sie das noch nicht mitbekommen haben sollten.

  70. Warum wird immer wieder hier versucht, die eindeutige, völkerrechtswidrige Aggression Russlands gegenüber der Ukraine zu verharmlosen, die in keiner Weise zu rechtfertigen ist?
    Es gab bereits vor dem als Übung vorgetäuschten und getarnten Aufmarsch der russischen Invasionstruppen und dem schon lange geplanten Überfall auf die Ukraine vorsichtige Signale des ukrainischen Botschafters in London, über eine Neutralität der Ukraine mit entsprechenden Sicherheitsgarantien verhandeln zu wollen.
    Selbst Selenskij bot dieses in den ersten Stunden der russischen Invasion der russischen Regierung direkt an.

    Es gab im Übrigen keine akute Bedrohung Russlands durch die Ukraine, ganz abgesehen davon, dass die Ukraine militärisch nicht ansatzweise dazu in der Lage gewesen wäre, Russland anzugreifen.

    Dieser Einfall russischer Truppen in die Ukraine ist eindeutig ein Krieg, der von Putin ausgeht und anlasslos angezettelt wurde, weil Putin und sein Regime sich die Ukraine ganz einverleiben wollten und Putin der Ukraine im Siegesrausch der ersten Tage ihr Existenzrecht absprach.
    Doch genau dieses Existenzrecht wurde der Ukraine 1994 durch die russische Föderation nach internationalem Recht schriftlich zugestanden. Garantiemächte waren u.a. die USA, Großbritannien und Frankreich.
    Warum wird dieser klare Sachverhalt eigentlich immer wieder hier ignoriert?

    Die Ukraine hat also völkerrechtlich das gleiche Recht auf ihre Souveränität und territoriale Integrität wie Russland selbst oder irgendein anderes Land!

    Die Annektion der Krim im Jahr 2014 war also ebenfalls völkerrechtswidrig und das unter russischer Besatzung stattfindende Referendum war nicht weniger rechtswidrig.

    Allein hierdurch war erkennbar, dass Putin, ganz ähnlich wie Stalin, kein internationales Recht akzeptiert, sondern nur reale Grenzen sein imperiales und revisionistisches Machtgebaren stoppen können.
    Verhandlungen interessieren Putin nur in sofern, diese Russland nützen könnten und Putin seinen machtpolitischen Zielen hierbei näher zu kommen verhelfen.
    Im Fall der Ukraine bedeutet dieses nichts anderes, als die bedingungslose Kapitulation und Unterwerfung der Ukraine gegenüber Russland. Putin ist also alles andere als wirklich handlungsbereit.

    Putin selbst hat dieses zu Beginn des Krieges unmissverständlich deutlich gemacht.
    Auch der konstruierte Vorwand Putins, dem angeblichen Hilferuf der russischen Separatisten folgend, überfiel er gleich die ganze Ukraine, mit der Hauptstoßrichtung auf Kiew.
    Unverblümter und entlarvender konnte die wirkliche Absicht Putins nicht demonstriert werden.

    Nun hat sich aber gezeigt, dass ein schneller Sieg Russlands in weite Ferne gerückt ist, ja sogar unmöglich werden könnte, wenn die russischen Verluste noch dramatisch zunehmen werden und die mental sehr starke ukrainische Armee die zahlenmäßig und technisch zwar überlegenen, jedoch wenig motivierten russischen Soldaten in diesem sinnlosen Krieg Putins wieder aus der Ukraine drängt.

    Schwere Waffen könnten der Schlüssel zu einem Frieden in Freiheit der Ukrainer sein.
    Nicht die Nato will einen Atomkrieg mit Russland, sondern Russland übt sich in dieser Kriegsrhetorik.
    Nun mag Putin in der einen oder anderen Sache die Bodenhaftung verloren haben und von seinen Großmachtsträumen völlig überwältigt worden sein, doch selbstmörderisch wird auch er nicht sein.
    Gerade von dieser atomaren Drohkulisse Russlands darf sich niemand einschüchtern lassen, wenn es um die Hilfe für ein in seiner Existenz bedrohten Landes geht, das Russland vernichten will.
    Gelingt Russland dieses, ist kein an Russland angrenzendes Land mehr sicher.

    Dieses begreift sowohl Schweden als auch Finnland!
    Nicht zufällig wollen diese beiden bisher lange neutralen Länder in die Nato aufgenommen werden.

    Nun heißt es, Putin wolle auch den Frieden. Dazu bräuchte er nur seine russischen Truppen wieder aus der Ukraine zurückzuziehen und einen Waffenstillstand vereinbaren. Schon wäre der Frieden wieder hergestellt!
    Es liegt daher gegenwärtig ganz allein in Putins Hand, den Frieden in der Ukraine wiederherzustellen und zu garantieren.
    Warum tut er es also nicht?

    Die Ukrainer haben daher alles Recht, um ihre Freiheit und ihr Selbstbestimmungsrecht zu kämpfen und sie tun dieses mit großer Tapferkeit und Leidensfähigkeit!
    Putin hat nicht das Recht, den Ukrainern ihre Freiheit und Identität zu nehmen und ihnen zu diktieren wie sie zu leben haben!

    War es nicht gerade Putin, der heuchlerisch von Militärübungen an der ukrainischen Grenze redete und bei diesen von ihm losgetretenen Krieg lediglich von einer militärischen Spezialoperation nach wie vor spricht?
    Selbst einem einigermaßen rational denkenden Menschen müsste doch bei diesem Sachverhalt der Widerspruch auffallen.

    Nicht Russland ist hier das Opfer, sondern die Ukraine!
    Es gibt also keine noch so weit hergeholte Rechtfertigung Russlands für diesen Krieg!

    Und es ist Putin, der mit diesem verbrecherischen Krieg erhebliches politisches Porzellan zerschlagen und diesen Krieg gerade politisch wie moralisch längst verloren hat.

    Die AfD sollte sich nicht von russischen hegemonialen Interessen vereinnahmen lassen, sondern erkennen, dass der Freiheitskampf der Ukraine für die Freiheit aller anderen europäischen Völker steht und selbst eine Waffenlieferung Deutschlands von schweren Waffen an die Ukraine, gerade unter diesem Aspekt, legitim erscheint.

    Zu kritisieren ist die dilettantsche, unüberlegte Weise wie dieses geschieht und die sebstzerstörerische Sanktionspolitik der „bunten“ und völlig chaotischen und irrational handelnden Bundesregierung, bei der das deutsche Interesse wohl ganz hinten ansteht oder völlig unerwünscht ist.

    Gerade an dieser Stelle gäbe es gute Ansätze für eine unabhängige Oppositionspartei, die deutsche Interessen vorrangig im Sinn hat und gerade die Grünen in der Bundesregierung begehen einen politisch schweren Fehler nach dem anderen.
    Besonders schwach sind sie in der Wirtschafts-, Energie- und Außenpolitik!

    In einem Punkt hat Herr Bystron recht, die Sicherheitskonferenz in München spielte eine sehr wichtige Rolle für den Beginn des von Putin rechtswidrig losgetretenen Ukraine-Krieges, allerdings ganz anders wie Herr Bystron dieses interpretieren möchte.
    Es waren die verführerischen Äußerungen des amerikanischen Außenministers Blinken, die Putin zu einem sofortigen kriegerischen Handeln einluden!

    Blinken betonte bei seiner Rede, für alle Teilnehmer gut verständlich, daher auch für die russischen Vertreter auf dieser Münchner Sicherheitskonferenz, dass die USA im Falle eines Angriffs Russlands, keine eigenen Soldaten in die Ukraine schicken würden.
    Damit war eine direkte Konfrontation mit der stärksten Garantiemacht für die Ukraine ausgeschlossen!
    Dieser Umstand gab den entscheidenden Ausschlag für die Absichten Putins und schien Putin womöglich der günstigste Augenblick für eine Invasion in die Ukraine, um die Ukraine „befreien“ zu wollen..

    Hätten die Amerikaner Putin hierüber im Unklaren gelassen, dann hätte es womöglich keinen Ukraine-Krieg gegeben. Diese Überlegung erscheint mir sehr viel interessanter zu sein und könnte den hier unterschwellig stattfindenden geostrategischen Interessenskonflikt widerspiegeln.
    Putin hat mit diesem nicht nur unverzeihlichen Krieg einen schweren politischen Fehler begangen und gefährdet damit nicht nur die Zukunft Russlands, sondern eben auch die Zukunft Deutschlands und Europas.
    Denken sie also folgerichtig weiter und sie kommen auf die Lösung!

  71. D a s ist n i c t unser Krieg. Ukraine hält nach allen Seiten die Hände auf, schon lange. Russen wollten Sicherheiszone, keinen Nato in Ukraine. Ich denke die treibende Kraft Verhandlungen aufzuschieben. Ist Silensky.
    Klar Putin ist der Agressor. Aber Silensky bringt uns das Unheil, mit seiner Sturheit, dem Größenwahn, oder dem Ausführen der amerikanischen Befehle. Wer ist am meisten Interessiert an einem schwachen Europa, das nach einer amerikanischen Pfeife tanzen soll? Die Ukraine hat sich sowieso in eine politische amerikanische Abhängigkeit manövriert. Hatten wir jeh, außer Menschenschmuggel, Bandenkriminalität, Prostitution, Schwarzarbeit, Helerei in Deutschland gestohlener Waren, Drogenschmuggel, mit verkauften Pässen initiierte musliemische und Armutseinwanderung hier her, irgend etwas positives von der Ukraine?
    Gut, sind wir bald genau so wie Ukraine. Paar Superreiche, eine abhängige Justiz, ein Scheinparlament und viele in prekären Verhältnissen. Ihr habt es so gewollt. Ausgenommen die AfD-Wähler.

  72. holly100 27. April 2022 at 12:13
    Vor allem hätte Putin den Krieg verhindern können.

    Vor allem hätte der Westen den Krieg verhindern können. Die unseelige Nato-Osterweiterung bis in die Ukraine, mit Atomwaffenbestückung ist doch der Grund des Übels.
    Wenn die USA-Nato erklärt, das die Ukraine nie Nato-Mitglied wird, ist die Gefahr für Rußland beseitigt.
    Leider ist das von den USA genau so gewollt. Sie haben wieder einen lukrativen Krieg angezettelt außerhalb ihres Landes.

  73. Das_Sanfte_Lamm 26. April 2022 at 20:11
    nicht die mama 26. April 2022 at 20:06
    Hm.

    Und wenn der Krieg lange genug gedauert hat und in Europa genug Porzellan zerschlagen worden ist, stösst Onkel Joe plötzlich mit der Nase drauf, dass der vorher noch unterstützte Selenski den Onkel Joe betrogen hat und etwas mit Nationalsozialisten zu tun hat und dass die Ukraine jetzt von Amerikanern befreit und Selenski samt Gefolge vor ein Tribunal gestellt werden muss?
    Eieiei….
    Selenski ist Jude, da dürfte die Masche mit der Hitler-Nummer nur sehr schwer zu vermitteln sein.
    # # # #
    (…)Selenski ist Jude, da dürfte die Masche mit der Hitler-Nummer nur sehr schwer zu vermitteln sein.(…)
    WAS? DAS IST DOCH PROPAGANDISTISCH KEIN PROBLEM.
    GUCKST DU HIER: https://de.wikipedia.org/wiki/Juden_in_der_AfD
    Hier kommt die Djournalunken-Propaganda: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/zentralrat-der-juden-afd-nutzt-juden-als-feigenblatt-17190014.html
    Ich lach mich schlapp, SS-ELENSKY lässt seinen Glauben in Stellung bringen. Er glaubt doch nur an das an ihn umgeleitete Geld, welches ihn zum Millionär gemacht hat.
    H.R

  74. @guevara 27. April 2022 at 13:43

    „holly100 27. April 2022 at 12:13
    Vor allem hätte Putin den Krieg verhindern können.

    Vor allem hätte der Westen den Krieg verhindern können. Die unseelige Nato-Osterweiterung bis in die Ukraine, mit Atomwaffenbestückung ist doch der Grund des Übels.“
    Hier die Liste der Staaten in denen die NATO seit 1990 Atomwaffen stationiert haben


    „Wenn die USA-Nato erklärt, das die Ukraine nie Nato-Mitglied wird, ist die Gefahr für Rußland beseitigt.
    Leider ist das von den USA genau so gewollt. Sie haben wieder einen lukrativen Krieg angezettelt
    außerhalb ihres Landes.“
    Warum Russland hat zugesichert das die Ukraine ihre Wirtschaftlichen und Militärischen Bündnisse frei wählen kann.
    Welcher Krieg war den für die USA lukrativ?

  75. Selensky ist schuld, wenn der Putinsche Terrorstaat einmarschiert? Die Pappnasen in der AfD sind wohl in der Mehrzahl.

  76. @ ich2 26. April 2022 at 20:33 | ghazawat 26. April 2022 at 19:55

    Na Zahlen etwas aufgerundet na gut sind ja von 2020 es waren laut UN 3.350 Zivilisten und 5.650 Mitglieder der Aufständischen. 4.100 Mitglieder des ukrainischen Militärs. Also benutzt Putin ermordete ukrainische Soldaten um den Mord an ukrainischen Soldaten zu rechtfertigen.

    Soldaten werden im Krieg nicht ermordet, sondern fallen. Nicht Putin, sondern Sie benutzen an der Stelle falsche Zahlen und Einordnungen, um die Verbrechen und selbst an Kindern begangenen vorsätzlichen Morde im Donbass, begangen durch Ihre ukrainischen Nazifreunde, denen Sie die Stange halten, klein zu rechnen und zu verharmlosen. Ich denke zudem nicht, daß Zahlen von Organisationen, die sich ohnehin weigern, mittlerweile tausende Beschwerden von „mißliebiger“ (weil „donbass-russischer“) Seite aus auch nur anzunehmen, auch nur einigermaßen belastbar sind. Die UN und viele andere einschlägige Organisationen sind längst nicht mehr neutral.

  77. @ ich2 27. April 2022 at 14:53

    Warum Russland hat zugesichert das die Ukraine ihre Wirtschaftlichen und Militärischen Bündnisse frei wählen kann.

    Rußland hat nirgends zugesichert, daß die Ukraine Bündnisse eingehen könne, ohne dabei auch die Sicherheitsinteressen Rußlands zu berücksichtigen. Dies haben auch die USA unterzeichnet.

  78. @ Willi Witzig 27. April 2022 at 12:43

    Es gab bereits vor dem als Übung vorgetäuschten und getarnten Aufmarsch der russischen Invasionstruppen und dem schon lange geplanten Überfall auf die Ukraine vorsichtige Signale des ukrainischen Botschafters in London, über eine Neutralität der Ukraine mit entsprechenden Sicherheitsgarantien verhandeln zu wollen.

    Die Lüge vom Überfall, die Sie trotz zahnloser Widerlegungen ständig wiederholen, wird deswegen nicht wahrer. Ein Überfall setzt Heimtücke voraus sowie die völlige Ahnungslosigkeit des Überfallenen. Die ukrainische Seite war gewarnt worden, daß sie, sollte sie unter anderen ihr Morden im Donbass nicht einstellen, mit einem russischen Einmarsch zu rechnen habe. Dieser Einmarsch ist am Vorabend desselben angekündigt worden. Das nennt man keinen Überfall, sondern eine reguläre Kriegserklärung in Übereinstimmung mit dem internationalen Kriegsrecht.

    Selbst Selenskij bot dieses in den ersten Stunden der russischen Invasion der russischen Regierung direkt an.

    Das hat die russische Seite zwar nicht übersehen, aber warum machte Selenskij unmittelbar darauf einen Rückzieher – einen unter vielen? „Pentagon“ heißt das Zauberwort; Sie können auch „Mr. Biden“ sagen. Der Mann ist und war nie frei, selbstständig zu entscheiden.

    Es gab im Übrigen keine akute Bedrohung Russlands durch die Ukraine, ganz abgesehen davon, dass die Ukraine militärisch nicht ansatzweise dazu in der Lage gewesen wäre, Russland anzugreifen.

    Es gab im übrigen längst eine akut gewordene Bedrohung zwar nicht der Ukraine selbst, wohl aber durch die westlichen Mächte, die Ukraine unter anderem durch den Maidan-Putsch gespalten haben, um sie als NATO-Brückenkopf gegen Moskau auszubauen. Der Beitritt zur NATO ist der Ukraine bereits 2008 versprochen worden. Andere Stichworte lauten Völkermord im Donbass, auch Bürgern Rußlands gegenüber, faktische Kriegserklärung die Krim betreffend, Androhung des Erwerbs von Kernwaffen, vom Pentagon aus betriebene Biowaffenlabore sowie sonstige feindselige Handlungen Rußland gegenüber – jedes für sich ein Kriegsgrund.

    Dieser Einfall russischer Truppen in die Ukraine ist eindeutig ein Krieg, der von Putin ausgeht und anlasslos angezettelt wurde, weil Putin und sein Regime sich die Ukraine ganz einverleiben wollten und Putin der Ukraine im Siegesrausch der ersten Tage ihr Existenzrecht absprach.

    Gleich zwei Lügen in drei Zeilen. Erstens, wie oben sahen, war der Einmarsch in die Ukraine nicht anlaßlos, sondern begründet; zweitens hat Putin der Ukraine nirgends ein Existenzrecht abgesprochen, sondern (unter anderem) davon gesprochen, daß die Ukraine nie eine eigene, als von ihr ausgehende, Staatlichkeit besessen habe – sie ist ein von der Planung her letztlich auf Lenin zurückgehendes Kunstprodukt – und das ukrainische Volk nicht nur ein Brudervolk des russischen sei, sondern aufgrund der gemeinsamen frühen Geschichte und der gemeinsamen Wurzeln ein Teil davon. Das ist nicht nur legitim, sondern auch sachlich richtig.

    Nun heißt es, Putin wolle auch den Frieden. Dazu bräuchte er nur seine russischen Truppen wieder aus der Ukraine zurückzuziehen und einen Waffenstillstand vereinbaren. Schon wäre der Frieden wieder hergestellt

    Das träumen Sie nicht einmal nachts. Auch ich möchte wohl, daß die Russen besser gestern als morgen das Land wieder verließen. Würden sie es aber tun, würde das Terrorisieren, Morden und die Massaker an dem russischen Teilen der Bevölkerung um stärker fortgesetzt werden. Die Ukraine würde NATO-Mitglied – ein halbes sozusagen ist sie ja schon – und die Bedrohung Rußlands durch NATO-Waffensysteme würde fortgesetzt. Vom russischen Schwarzmeerhafen Sewastopol, den sie an die NATO verlören, mal ganz zu schweigen. Kein Land dieser Erde wird so etwas dulden.

    Nicht nur die Ukraine, sondern in erster Linie die Mächte des Westens sitzen am Hebel. Sie hätten de Frieden bewahren können und auch müssen, um den berechtigten Sicherheitsinteressen Rußlands entgegenzukommen, statt über Jahrzehnte hinweg zu zündeln.

  79. @ Willi Witzig 27. April 2022 at 12:43

    Es gab bereits vor dem als Übung vorgetäuschten und getarnten Aufmarsch der russischen Invasionstruppen und dem schon lange geplanten Überfall auf die Ukraine vorsichtige Signale des ukrainischen Botschafters in London, über eine Neutralität der Ukraine mit entsprechenden Sicherheitsgarantien verhandeln zu wollen.

    Die Lüge vom Überfall, die Sie trotz zahnloser Widerlegungen ständig wiederholen, wird deswegen nicht wahrer. Ein Überfall setzt Heimtücke voraus sowie die völlige Ahnungslosigkeit des Überfallenen. Die ukrainische Seite war gewarnt worden, daß sie, sollte sie unter anderen ihr Morden im Donbass nicht einstellen, mit einem russischen Einmarsch zu rechnen habe. Dieser Einmarsch ist am Vorabend desselben angekündigt worden. Das nennt man keinen Überfall, sondern eine reguläre Kriegserklärung in Übereinstimmung mit dem internationalen Kriegsrecht.

    Selbst Selenskij bot dieses in den ersten Stunden der russischen Invasion der russischen Regierung direkt an.

    Das hat die russische Seite zwar nicht übersehen, aber warum machte Selenskij unmittelbar darauf einen Rückzieher – einen unter vielen? „Pentagon“ heißt das Zauberwort; Sie können auch „Mr. Biden“ sagen. Der Mann ist und war nie frei, selbstständig zu entscheiden.

    Es gab im Übrigen keine akute Bedrohung Russlands durch die Ukraine, ganz abgesehen davon, dass die Ukraine militärisch nicht ansatzweise dazu in der Lage gewesen wäre, Russland anzugreifen.

    Es gab im übrigen längst eine akut gewordene Bedrohung zwar nicht der Ukraine selbst, wohl aber durch die westlichen Mächte, die Ukraine unter anderem durch den Maidan-Putsch gespalten haben, um sie als NATO-Brückenkopf gegen Moskau auszubauen. Der Beitritt zur NATO ist der Ukraine bereits 2008 versprochen worden. Andere Stichworte lauten Völkermord im Donbass, auch Bürgern Rußlands gegenüber, faktische Kriegserklärung die Krim betreffend, Androhung des Erwerbs von Kernwaffen, vom Pentagon aus betriebene Biowaffenlabore sowie sonstige feindselige Handlungen Rußland gegenüber – jedes für sich ein Kriegsgrund.

    Dieser Einfall russischer Truppen in die Ukraine ist eindeutig ein Krieg, der von Putin ausgeht und anlasslos angezettelt wurde, weil Putin und sein Regime sich die Ukraine ganz einverleiben wollten und Putin der Ukraine im Siegesrausch der ersten Tage ihr Existenzrecht absprach.

    Gleich zwei Lügen in drei Zeilen. Erstens, wie oben sahen, war der Einmarsch in die Ukraine nicht anlaßlos, sondern begründet; zweitens hat Putin der Ukraine nirgends ein Existenzrecht abgesprochen, sondern (unter anderem) davon gesprochen, daß die Ukraine nie eine eigene, als von ihr ausgehende, Staatlichkeit besessen habe – sie ist ein von der Planung her letztlich auf Lenin zurückgehendes Kunstprodukt – und das ukrainische Volk nicht nur ein Brudervolk des russischen sei, sondern aufgrund der gemeinsamen frühen Geschichte und der gemeinsamen Wurzeln ein Teil davon. Das ist nicht nur legitim, sondern auch sachlich richtig.

    Nun heißt es, Putin wolle auch den Frieden. Dazu bräuchte er nur seine russischen Truppen wieder aus der Ukraine zurückzuziehen und einen Waffenstillstand vereinbaren. Schon wäre der Frieden wieder hergestellt

    Das träumen Sie nicht einmal nachts. Auch ich möchte wohl, daß die Russen besser gestern als morgen das Land wieder verließen. Würden sie es aber tun, würde das Terrorisieren, Morden und die Massaker an dem russischen Teilen der Bevölkerung um stärker fortgesetzt werden. Die Ukraine würde NATO-Mitglied – ein halbes sozusagen ist sie ja schon – und die Bedrohung Rußlands durch NATO-Waffensysteme würde fortgesetzt. Vom russischen Schwarzmeerhafen Sewastopol, den sie an die NATO verlören, mal ganz zu schweigen. Kein Land dieser Erde wird so etwas dulden.

    Nicht nur die Ukraine, sondern in erster Linie die Mächte des Westens sitzen am Hebel. Sie hätten de Frieden bewahren können und auch müssen, um den berechtigten Sicherheitsinteressen Rußlands entgegenzukommen, statt über Jahrzehnte hinweg zu zündeln.

  80. Inzwischen kennt man Selensky und seinen Kreis, auch wenn der Angriff Russlands durch nichts zu rechtfertigen ist, ist die Ukrainische Führung dem auch nicht aus dem Weg gegangen. Man hatte gehofft, die Nato an seiner Seite zu haben. Das dies hochriskant ist, scheint der ukrainischen Führung total egal zu sein, es wird nur gefordert und gefordert.
    Unsere Medien und Regierung hat sich sofort auf seine Seite geschlagen obwohl dies aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar ist.

  81. @Hessener:Unsere Medien und Regierung hat sich sofort auf seine Seite geschlagen obwohl dies aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar ist.

    Wenn Sie davon ausgehen, das wir eine Kolonie der USA sind, und unsere Weisungen von dort erhalten, ist es sehr wohl nachvollziehbar.
    Die ganze Nato-Osterweiterung war ein Betrug an Moskau und diese Provokation war genau so beabsichtigt.

  82. Berichtigung zu Tom62 27. April 2022 at 19:35

    „trotz zahnloser Widerlegungen“

    Nö, „zahnlos“ waren die Widerlegungen sicher nicht, dafür aber zahllos. Bitte den Fehler zu entschuldigen.

  83. Zugabe:
    Da, jetzt seit vorgestern dem 26.4.22 schon 4 Staaten in dem Krieg involviert sind,
    ist es nur eine Frage der Zeit, wenn weitere eintreten.
    Wenn jetzt Australien meint aus UN-Gründen eine Flugverbotszone einzurichten,
    dann hätten die Russen echt ein Problem!
    Putin hat verloren, weil wir mehr sind.
    Er kann mit Atomwaffen drohen, aber von uns würden viel mehr übrig bleiben!
    Deshalb plädiere ich für einen ERSTSCHLAG der Freien Welt!

    Wenn man das Putin klar macht, wie Reagen im kalten Krieg, daß wir das einfach
    machen werden, unter dem Motto:
    Scheiß drauf, dann gibt es nur noch 4 Milliarden anstatt 8 auf dem Planeten!
    Hauptsache, die Russen sind eliminiert!
    Was natürlich der Selbstreinigung des Planeten in Sachen Umwelt befördert:
    Denn, um so weniger Menschen auf der Erde leben, um so besser!
    Vielleicht ist deswegen dieser Atomkrieg auch evolutionsbedingt.
    Denn mehr als 10 Mrd. Bewohner geht irgendwie nicht.

  84. Stellen sie sich mal vor:
    Kanzler Scholz wird abgesetzt, vor Pillau werden Minenleger positioniert.
    Die Russen wissen jetzt, das wir ernst machen!
    Wir stellen die Bedingung, daß die Russen Nordostpreußen innerhalb von
    2 Tagen zu räumen haben, ansonsten Krieg!
    Und da gibt es schon den Unterschied zun Ukraine-Krieg.
    Jeder 2.Russe würde behaupten, sein Schäferhund hätte deutsche Wurzeln,
    damit er nur weg vom russischen Imperium kann.

  85. Natürlich kann ich verstehen, daß sich viele Kommentatoren besonders aus dem
    Südwesten Deuschlands gegen einen 3. Weltkrieg stämmen.
    Denn jene haben immer nur an den vorangegangen Kriegen reich gemacht.
    In dem sie die deutschen Ostflüchtlinge schlecht behandelt hatten.
    Ich rede jetzt nicht über die Neuzeit, wo dann die Orientalen kamen…
    Aber nun nützen keine Solarzellen mehr, um das Gewissen zu beruhigen.
    Und wenn die Russen da sind, sagt ihn einfach nur: „Ich wurde schon gefickt“.

Comments are closed.