Obwohl die ungarische Opposition geeint gegen ihn antritt, wird Viktor Orban wohl Ministerpräsident bleiben.

Von MANFRED W. BLACK | Heute wird in Ungarn gewählt. Es ist kein Geheimnis, dass die politischen Spitzen in Berlin und Brüssel sich sehnlichst wünschen, dass der bisherige konservative Ministerpräsident Viktor Orbán abgewählt wird.

Die deutschen Systemparteien unterstützen in Ungarn ein extrem breit gefächertes und bunt schíllerndes Anti-Orban-Bündnis, das paradoxerweise nicht nur durch betont linksradikale Positionen von sich reden macht, sondern auch durch rechtsextremistische Strömungen. Sogar antisemitische Äußerungen von führenden Oppositionellen machen Schlagzeilen.

Die linke Journaille hierzulande spricht jetzt von einem „Kopf-an-Kopf-Rennen“ zwischen Regierung und Opposition – und bemüht sich seit Jahr und Tag gleichzeitig, Orban und seine konservative Fidesz-Partei (Ungarischer Bürgerbund) in Grund und Boden zu schreiben.

Oppositionsführer: Polit-Amateur aus der Provinz

Für die Orbán-Regierung, die seit 2010 in Budapest mit satten Mehrheiten regiert, sah es Ende 2020 nicht mehr besonders gut aus. Die Fidesz sank in den Umfragen zum ersten Mal seit Jahren unter die 50 Prozent-Marke.

Doch dann raufte sich ein Jahr später die lange völlig zerstrittene Opposition, die aus sechs Parteien besteht, plötzlich zu einem Links/Rechts-Bündnis zusammen – zur „Vereinten Opposition“. Eine Koalition, die in Europa seinesgleichen sucht.

Ein ähnliches Bündnis hat es nur 2021 in Israel gegeben, dem es tatsächlich gelang, den bis dahin langjährig regierenden konservativen Regierungschef Benjamin Netanjahu zu stürzen.

In Ungarn wurde Péter Márki-Zay – Bürgermeister von Hódmezovásárhely, einer Kleinstadt mit 44.000 Einwohnern im Südosten Ungarns – zum Spitzenkandidaten des Oppositionsbündnisses gekürt. Nun wendete sich das Blatt.

Seitdem hat die Fidesz-Partei wieder viel politisches Terrain gutgemacht. Denn Márki-Zay entpuppte sich als Polit-Amateur, der gern von einem Fettnäpfchen ins nächste springt.

Opposition will „Regenbogenkoalition“

Im Januar 2022 ließ sich Márki-Zay sogar zu einem obskuren, antisemitischen Facebook-Kommentar hinreißen. Der Oppositionsführer erklärte, er glaube zu wissen, dass es “übrigens Juden in der Fidesz gibt. Nicht viele, aber immerhin …“.

Meldungen des Portals „Ungarn heute“ und der „Jüdischen Rundschau“ zufolge offenbarte Márki-Zay Mitte Februar bei einer Wahlkampfveranstaltung, er strebe eine „Regenbogenkoalition“ aus Liberalen, Kommunisten, Konservativen und Faschisten an.

Orbán hat mit den Regenbogenfarben und einer Transen-Politik dagegen nichts im Sinn. Er will dezidiert die klassische Familie schützen und erhalten. Die vielfältige links-grüne LGBT-Politik, wie sie insbesondere in Deutschland von der Partei Bündnis 90/Die Grünen und der SPD betrieben wird, ist dem Fisdesz-Chef ein Gräuel.

Jobbik-Politiker hetzt gegen Juden

Die „Vereinte Opposition“ muss sich auch der Unterstützung der zumindest in großen Teilen rechtsextremistischen Jobbik-Partei versichern, wenn sie die Macht erobern will. Dass führende Vertreter dieser Partei seit Jahren mit antijüdischen Ausfällen Schlagzeilen machen, stört den Anführer der Oppositionsparteien anscheinend wenig.

Schon 2020 hatte sich Márki-Zay, der sich selbst wohl eher zu den Liberal-Konservativen zählt, mit dem berüchtigten Jobbik-Politiker László Bíró getroffen, der sich bisweilen nicht gescheut hat, die Hauptstadt Budapest provozierend „Judapest“ zu nennen und der allen Ernstes vor drei Jahren auf Facebook Beschwerde führte über „polnische, russische und israelische chassidische jüdische Touristen“.

Bíró ließ sich sogar zu einer ganz besonderen Hetz-Äußerung hinreißen: „Mein Hund flippt aus, wenn diese Lauslocken an meinem Haus vorbeigehen.“

Dieses Treffen zwischen Marki-Zay und Bíró war kein Zufall. Der Oppositionsvorsitzende ist einst von der Jobbik-Partei entdeckt und aufgebaut worden.

Nur Eines eint die Opposition

Marki-Zays eigene „Bewegung“ kann man nicht als Partei bezeichnen, sie hat „nur ein Mitglied, das ins Parlament einziehen könnte: ihn selbst“, schrieb kürzlich Bence Bauer, Direktor des Deutsch-Ungarischen Instituts für europäische Zusammenarbeit in Budapest, einem Partner-Institut der Konrad-Adenauer-Stiftung.

„Marki-Zay ist allein, seine Bündnispartner sind so verschieden wie uneinig. Sie eint nur das Bestreben, Orban abzulösen“ (Bence Bauer).

Die wichtigste Rolle in den oppositionellen Reihen spielt die Partei „Demokratische Koalition“, eine Abspaltung der Postkommunisten. Ehemalige Kommunisten kooperieren also mit Rechtsextremisten – so etwas hat es Ungarn zuvor noch nicht gegeben.

Orbáns Flüchtlingspolitik

In Budapest leben derzeit mehr Juden als Muslime. Die jetzige Orbán-Exekutive unterstützt die jüdischen Gemeinden, sie versucht ein friedliches Miteinander der verschiedenen Glaubensgemeinschaften zu fördern.

Dass es in Ungarn relativ wenige Muslime gibt, rührt vor allem daher, dass der Regierungschef besonders seit 2015 eine restriktive Flüchtlingspolitik betrieben hat. Die Behörden weigerten sich in der Regel, muslimische (Wirtschafts-)Flüchtlinge aufzunehmen.

Die Regierung ließ sogar umfangreiche Grenzanlagen errichten, um eine illegale Zuwanderung etwa aus dem Orient oder aus Afrika zu verhindern.

Im Gegensatz dazu heißt die Budapester Regierung jetzt die neuen vielen Kriegs-Flüchtlinge aus der Ukraine willkommen, die in ihrer großen Mehrheit Christen sind. Das erbost die Gegner Orbáns, den die Linken verdächtigen, muslimische „Geflüchtete“ rassistisch zu diskriminieren.

Ein neuer Franz-Josef Strauß?

Orbán versteht es immer wieder, vor allem solche konservativen politischen Ziele zu propagieren, die den Grundvorstellungen vieler ungarischer Bürger entsprechen. Der 58-jährige lässt sich politisch vielleicht am ehesten mit dem früheren CSU-Chef Franz-Josef Strauß vergleichen. Lebte Strauß heute noch, würde er sicherlich zu den engeren Politik-Freunden Viktor Orbáns zählen.

Auch Franz-Josef Strauß wollte ein „Europa der Vaterländer“ – und nicht eine zentralistisch organisierte Europäische Union, die immer mehr daran arbeitet, die nationalen Kompetenzen der einzelnen EU-Mitgliedsländer einzuschränken.

Um sich besser gegen die in der EU herrschenden Politiker behaupten zu können, hat der Fidesz-Vorsitzende sich in den letzten Jahren bemüht, eine geschäftsmäßig gute Beziehung zu Wladimir Putin und zur russischen Wirtschaft aufzubauen.

Im Zeichen des Ukraine-Krieges wird ihm das von der Opposition versucht anzukreiden. Aber es gibt keine Bilder einer herzlichen Begegnung der beiden, so sehr die ungarische Opposition auch danach gesucht hat, um Orban zu diskreditieren.

Orbán, ein erklärter Patriot, wird nicht müde zu erklären, er vertrete in erster Linie die Interessen Ungarns – und nicht primär die der EU.

Fidesz will die Beziehungen zu Russland nicht kappen

Im Ukraine-Krieg positioniert sich Viktor Orbán zwar im Grundsatz auf der Linie der Nato und der EU. Doch der Regierungschef lässt keine Waffenlieferungen in die Ukraine zu.

Ungarn ist zum Beispiel zu über 80 Prozent von Gaslieferungen aus Russland abhängig, die Fidesz-Partei will die ziemlich engen Wirtschaftsbeziehungen zu seinem russischen Nachbarn keinesfalls gefährden.

Angesichts der jetzigen Krisenlage in Europa rechnet sich der Fidesz-Vorsitzende wohl zu Recht aus, dass die internationale Instabilität die Wechselstimmung in Ungarn dämpft. Der alte und neue Ministerpräsident Ungarns wird aller Voraussicht nach Viktor Orbán heißen.

» Livestream von Ignaz Bearth zur Wahl ab 16 Uhr auf GETTR

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

45 KOMMENTARE

  1. Unsere Politkasper, wollen wohl das gleiche Chaos, wie hier in Deutschland, in Ungarn haben. Politiker, die in ihrem Lebenslauf, der Doktorarbeit betrügen, eine chaotische Wahl, wie in Berlin, nicht wiederholen, da gut für die SPD, ein Kanzler, der in seltsamen Bankgeschäften verflochten ist und gleichzeitig an Gedächtnisschwund leidet, unkontrollierte Zuwanderung, dafür die eigene Bevölkerung zur Kasse bitten, eine Innenministerin, die voller Hass gegen die eigenen Landsleute hat und diese mit „dem Kampf gegen Rechts“ verfolgen lässt und und und

  2. Eins muss man dem linksgrünen Schweinsgesindel aus Europa und den USA ja zugestehen:

    Die sind nicht nur grottendämlich sondern auch unheimlich emsig!

  3. Man hört gar nichts mehr vom grottendämlichen Ronzhörnchen!

    Hat ihn eine russische Granate auf einem Klo in Kiew zerfetzt?

  4. Nachgedacht 3. April 2022 at 11:19
    Unsere Politkasper, wollen wohl das gleiche Chaos, hier in Deutschland,
    ——————————————-

    Und am DONNERSTAG geht es bei uns los!

    Wichtiges OT
    AM DONNERSTAG wird im BUNDESTAG über UNSERE LEBEN ABGESTIMMT!
    DIE IMPFPFLICHT!

    FOCUS Impfschadenpatient

    Ein 35 Jähriger Sportler erzählt sein „trauriges Schicksal“ nach der zweiten Impfung.
    Ein vollkommen gesunder Sportler vertrug die erste Impfung gut.
    Nach der zweiten Impfung ging es ihm schlecht (so, wie den meisten), nach einiger Zeit dann besser.
    Nach ca. 3 Monaten traten dann die Beschwerden wieder auf, diesmal wesentlich stärker, Kurzatmigkeit, Schwäche, Herz Rhythmus Störungen, so dass er sogar Betablocker einnehmen musste, sich von der Couch kaum noch hoch bewegen konnte, an draußen laufen oder Radfahren war gar nicht zu denken.

    So leidet er schon seit 8 Monaten!

    Er schaffte sich von Arzt zu Arzt, wurde teilweise sogar beschimpft, Befunde wurden oftmals gar nicht erst angefertigt.

    Alle Ärzte scheuten seine eindeutig der Impfung zuzuschreibenden Beschwerden dem RKI zu melden!
    Warum? Weil das eine äußert aufwendige Angelegenheit ist und weil sie die Ärzte damit auch unbeliebt machen.
    ONLINE muss der Arzt sämtliche Bescheinigungen, Gutachte, Befunde herbeischaffen und hochladen, etliche Formulare ausfüllen. EIN PATIENT beansprucht mindestens 1 STUNDE ARBEIT!

    Die Ärzte wollen alle nichts mit den Impfschäden zu tun haben!
    Drücken sich vor der Arbeit, aus gutem Grund!

    AM DONNERSTAG WIRD IM BUNDESTAG ÜBER DIE IMPFPFLICHT ABGESTIMMT.
    Alle Abgeordneten, die sich für die IMPFPFLICHT einschreiben, die sollte man auf einer Liste führen und diese an den RATHÄUSERN aushängen!!

    Sie machen sich alle des VORSÄTZLICHEN MORDES und der VORSÄTZLICHEN schweren KÖRPERVERLETZUNG schuldig!
    Diese Abgeordneten gehören alle vor ein TRIBUNAL. EINEM NÜRNBERG II zugeführt.
    Es sind vorsätzliche Mörder!

    https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/seltene-aber-schwerwiegende-nebenwirkungen-seit-seiner-zweiten-impfung-ist-ken-35-krank-doch-seine-aerzte-wimmeln-ihn-ab_id_60755037.html

    Zu dem Fall des jungen Mannes

    Asoziale (FOCUS) Antworten der engstirnigen BOOSTERMÄNNER
    Unsere LIEBEN SOZIALEN MITMENSCHEN!
    Sie gehen auf die Opfer los!
    Die reden sich die Impfung schön!
    Müssen sie auch!:

    Eine anschließende FOCUS UMFRAGE ergibt, dass nur 34% Verständnis haben für die Leute, die sich nicht impfen lassen. Wahrscheinlich genau die 34 % Ungeimpften.
    Der Rest der Boostermänner will „BLUT SEHEN“. Die Ungeimpften sollen nicht davonkommen!!

    Heute, 03.04.2022 | 10:20 | Oliver Thalheim

    Impfnebenwirkungen
    Starb jemand oder erkrankte schwer vor Corona und der Impfung, dann fragte man ob derjenige geraucht hatte oder trank. Heute lautet die Frage ob derjenige geimpft wurde. Plötzliche Todesfälle beim Sport gab es auch vor Corona in meinem Bekanntenkreis und die Ursache war meist eine unerkannte Herzerkrankung. Ich möchte damit nichts verharmlosen, sondern nur auf den Betrachtungswinkel hinweisen.
    Jetzt kommen die IGNORANTEN, die sich einfach nicht vorstellen können, dass ein IMMUNSYSTEM-SCHADEN nicht über Nacht sichtbar wird.
    Bei den AIDSKRANKEN, die sich angesteckt haben dauert es auch manchmal 2 Jahre bis sie nach Ansteckung krank werden.

    Heute, 03.04.2022 | 09:56 | Michael Klein

    Sehr suspekt
    Ich halte die Aussagen von Herrn S. Für sehr suspekt. Ich weiß nicht zu welchen Ärzten er ging aber offensichtlich waren es nicht die richtigen oder seine Aussagen stimmen so nicht. Im Übrigen sieht sein Krankheitsbild so aus, als hätte er nach der Impfung sich mit COVID infiziert! Kein Wort zu entsprechenden Schnelltest oder Blutuntersuchungen! Das ist das erste was jeder Arzt in der heutigen Zeit macht. Eine Nebenwirkung die erst nach neun Wochen eintritt ist bei einem RNA Impfstoff fast ausgeschlossen. Insbesondere wenn bis dahin keinerlei Probleme hatte.

    Und die Folgende FIGUR, die tritt dem Impfgeschädigten noch in den Arsch:
    Heute, 03.04.2022 | 09:52 | Kosmalla joschi

    Wie bitte?
    Wer zahlt eigentlich für die Kosten die durch Impf Nebenwirkungen entstehen? Vermutlich doch der Patient selber denn die Impfung war „Freiwillig“ und durch seine Unterschrift hat der Impfling anerkannt das er selbst und nicht der Hersteller verantwortlich für die eventuellen Folgen ist!

    Noch so ein kaltblütiges BESCHRÄNKTES SUBJEKT:

    Heute, 03.04.2022 | 09:31 | Markus Hoevelmann

    Ganz schwieriges Thema
    Einerseits machen sowohl Covid als auch die Impfung Myokarditiden. Diese heilen in der Regel von selbst wieder aus. Auf der anderen Seite haben viele panische Angst vor der Impfung und vor Komplikationen, und nerven die Hsusärzte damit, unspezifische Symptome mit der Impfung in Verbindung zu bringen. Bei uns im Betrieb idt es mittlerweile üblich, sich nach der Impfung drei Tage krankschreiben zu lassen. Früher war es Fibromyalgie, chronische Borreliose oder Toxoplasmose, heute haben die Psychosomaten Impfkomplikationen. Fast schon eine Hysterie.

    Dazwischen mal ein SELBERDENKER:
    Heute, 03.04.2022 | 09:22 | willi zimmermann

    Mir kann keiner
    erzählen alle Ärzte oder Helferinen sind geimpft, Die sitzen an der Quelle können sich ihrem amtlichen Impfausweis selber ausstellen und spritzen ihr Spritzlein ins Waschbecken. Deshalb träumt weiter.

    Und so geht das weiter mit den Dumpfbackenkommentaren.

  5. Hier ein deutschsprachiger Link aus Ungarn:

    https://ungarnheute.hu/

    UND SEHR GUTER ARTIKEL:

    EINE EUROPÄISCHE SCHICKSALSWAHL

    Und doch wird das Ergebnis dieser Wahl, nämlich ob Viktor Orbán nach drei Legislaturperioden weiter wird regieren können, enorme Auswirkungen nicht nur für Ungarn, sondern auch für den Westen Europas haben. Es geht nicht allein darum, ob mit Fidesz eine konservative Partei weiterhin an der Macht bleibt. Es geht vor allem darum, ob der wortgewaltigste und machtpolitisch versierte Kritiker des westlichen Universalismus, Viktor Orbán, sich weiterhin von der gleichen Position aus Gehör verschaffen kann. Wenn nicht, wird Ungarn voraussichtlich in den europäischen Mainstream eingegliedert, und deren bis auf die konservativen Polen lückenlose Vorherrschaft kann für die nächste Zeit als gesichert gelten.

    https://www.achgut.com/artikel/ungarn_eine_europaeische_schicksalswahl

  6. Zum Kommentar von Jeanette eine Ergänzung. Die Ärzte werden für ihre Arbeitszeit, die sie der Bürokratie bei Meldung von Impfschäden aufwenden, nicht bezahlt. Für die Impfung im Akkord dagegen schon. Was ein Arzt für eine Impfung bekommt, weiss ich nicht. In einigen Beiträgen zu dem Thema Ärzte und Impfgen wurde einmal die Zahl 30 € in den Raum geworfen. Man kann sich selbst ausrechnen, wie lukrativ das sein kann, als Zusatzverdienst. Kein Wunder, dass Ärzte mit Impfschäden nichts am Hut haben und sie nicht melden, abgesehen vom bürokratischen Aufwand. Aber das war nicht Gegenstand dieses Artikels über die Wahl in Ungarn. Die Chancen für diese linksversiffte Opposition scheinen nicht schlecht zu stehen, wenn man Beiträgen im Vorfeld glauben kann und wenn man weiss, was vor allem Deutschland alles tut und bezahlt, damit unerwünschte Regierungen keine Chance haben. Österreich und Strache sowie Italien und Salvini waren ein gutes Beispiel dafür, DE zahlt heute noch, damit in Italien die linke Regierung bleibt, egal, was die tun, oder nicht, wieviele Schulden sie über Target noch machen und wie sehr sie DE vorführen. Die Politdarsteller in DE wissen genau, wenn italien und Frankreich fallen, Österreich auch, dann sind ihre Tage gezählt, das ist sicher. Was Ungarn, oder die anderen Visegrad-Staaten und die Balkanesen angeht, werden auch dort irgendwann die demokratischen Bastionen fallen und der Weltkommunismus hält Einzug. Sie können sich, wenn sie in der EU verbleiben, dem Druck nicht auf ewig entziehen. Austreten wollen sie nicht, ist zu bequem, wenn man alimentiert wird vom dummen Nachbarn, der sich Wohlwollen erkaufen muss. Aber irgendwann werden sie eine Entscheidung treffen müssen, austreten und unabhängig werden, dafür wirtschaftlich Einbußen und Einbrüche hinnehmen, möglicherweise, oder verbleiben und als Untertanen behandelt werden, als Unfreie. Auch Ungarn blüht dieses Schicksal, vielleicht noch nicht heute, aber irgendwann in näherer Zukunft. Denn die Jungen rücken nach und die haben mit Freiheit, mit Selbstbestimmung, mit Eigenverantwortung, mit Horizont u. a. unliebsamen Begleiterscheinungen der Freiheit nichts mehr am Hut. Sie wollen von A-Z betreut werden, damit sie sich mit nichts belasten müssen und vollkommen verblöden dürfen. Sie sind die Zukunft, predigt man ihnen, zumindest in Deutschland. Wenn diese Figuren eine Zukunft darstellen, möchte man diese nicht unbedingt erleben.

  7. eule54 3. April 2022 at 11:30
    Man hört gar nichts mehr vom grottendämlichen Ronzhörnchen!
    Hat ihn eine russische Granate auf einem Klo in Kiew zerfetzt?
    ——————————– —————————

    Eine Leiche auf der Straße, höchstwahrscheinlich von den Ukrainern selbst ermordet, so wie sie die letzten acht Jahre Genozid an den Russen in der Ostukraine praktizierten,
    da wirft der primitive Klitschko ausgerechnet Putin „Völkermord“ vor.
    BILDZEITUNG macht einen Riesenaufriss davon.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/zivilisten-ermordet-putins-truppen-begehen-kriegsverbrechen-in-der-ukraine-79653090.bild.html

    Es sind die typischen amerikanischen Vorwürfe wie auch bei Saddam und Ghadaffi!
    Alles läuft nach gleichem Plan bei den kriegstreibenden Amis, welche diese

    drei KOMIKFIGUREN SELENSKI & BRÜDERPAAR KLITSCHKO
    als KOBERER vor sich her treiben und einsetzen.
    Ronzheiner schickt dann die Fotos an die BILD.

  8. Nationales Referendum findet heute erstmals zusammen mit Parlamentswahlen statt
    Ungarn Heute 2022.04.03.

    Heute, am Tag der Parlamentswahlen, findet auch ein Referendum in Ungarn statt. Es hat seit dem Regimewechsel noch nie etwas Ähnliches gegeben. Das war auch nicht möglich, denn bis vor kurzem verbot das Gesetz die Abhaltung eines Referendums in unmittelbarer Nähe der Parlamentswahlen, aber diese Regelung wurde dann im Herbst geändert. Das Referendum wird über den Schutz von Kindern abgehalten, etwa unter anderem über ein Verbot von Geschlechtsumwandlungen an Kindern.

    Die Fragen des Referendums lauten wie folgt:

    Sind Sie dafür, dass Kinder in öffentlichen Schulen ohne Zustimmung der Eltern am Unterricht zur sexuellen Orientierung teilnehmen?
    Sind Sie dafür, dass Kindern Informationen über geschlechtsangleichende Behandlungen gegeben werden?
    Sind Sie dafür, dass Medieninhalte sexueller Natur, die sich auf die Entwicklung von Kindern auswirken, ihnen ohne Einschränkungen präsentiert werden dürfen?
    Sind Sie dafür, dass Kindern Medieninhalte zur Geschlechtsumwandlung gezeigt werden?

  9. jeanette, 11:31, wie müssen sich Menschen fühlen, die es mit schlimmen Nebenwirkungen zu tun haben, kämpfen müssen und wenig Unterstützung erhalten? Das ist nicht gut für die Seele. Mein Mann und ich erleben noch ein paar Nachwirkungen von Corona, er ist geimpft, ich nicht, kein Unterschied bei der Schwere der Erkrankung. Schnupfen und Husten halt, wie immer unangenehm. Jetzt wird mal mit einem kühlen Sekt gegurgelt.

  10. buntstift 3. April 2022 at 11:53

    Zum Kommentar von Jeanette eine Ergänzung. Die Ärzte werden für ihre Arbeitszeit, die sie der Bürokratie bei Meldung von Impfschäden aufwenden, nicht bezahlt. Für die Impfung im Akkord dagegen schon.
    ———————-

    Die Hürden der Impfschäden beim RKI zu landen sind haushoch!
    Privatvergnügen der Ärzte!

  11. Nur Orban getreue erhalten Aufträge,
    das Spinnennetz das Orban an der Macht hält ist EU Gelder unter seinen Weggefährten zu Verleihen.
    EU Ausschüsse zur Aufarbeitung werden von Getreuen verhindert,
    das ist Fakt und die EU Bürokratie steht sich selbst im Weg, was von dem Dispoten
    Urbanen ausgenutzt wird!
    Ungarn ist eigentlich ein EU Mitglied das Ausgeschlossen gehört!

  12. Ungarn und einige anderen osteuropäischen Länder sind wahrscheinlich die einzige Länder Europas in denen noch freie Wahlen stattfinden. In Ländern wie Deutschland sind nicht nur die Medien gleichgeschaltet und werden Oppositionsparteien* und ihre Anhänger unterdrückt, sondern wahrscheinlich auch die Wahlen gefälscht. Was bei der letzten Bundestagswahl in Berlin passiert ist halte ich dabei nur für die Spitze des Eisbergs.
    Man kann nur hoffen dass Orban gewinnt, denn wenn die Abgesandten der globalen Mafiadiktatur gewinnen dann halten dort auch die o.g. Verhältnisse Einzug und dann war es das mit der Demokratie.
    * mit Oppositionspartei meine ich echte Opposition nicht Blockparteien die Opposition vortäuschen sollen im inszenierten „Demokratie“-Schauspiel.

  13. Mautpreller: „ Ungarn ist eigentlich ein EU Mitglied das Ausgeschlossen gehört!“

    Mautpreller, ich fordere Ihren Ausschluss, aus diesem Forum, da mir Ihre Worte nicht gefallen, merken Sie etwas?

  14. @Mautpreller
    Die EU sollte sich besser mit den Korruptions-Vorwürfen gegen ihre eigene Präsidentin und gegen den deutschen Bundeskanzler beschäftigen. Dort stinkt es gewaltig, aber alles wird unter den Teppich gekehrt.

  15. Ich halte die Phantasien der Transatlantiker – um die geht es nämlich – eines Kopf-an-Kopf-Rennens wie so häufig für frei erfunden, entweder um sich selbst Mut zu machen, oder um Unentschlossene auf die eigene Seite ziehen zu können.

    In Wirklichkeit hat sich Ungarn längst für ein gutes Verhältnis zu Russland und vielleicht mehr noch zu China festgelegt. Ungarn ist der grosse Hebel, mit dem die RF die EU spalten kann. Serbien befindet sich ebenfalls auf dieser Linie und soll abermals über den Kosovo ausgeschaltet werden, wenn man es aktuell auch nicht gleich wieder völkerrechtswidrig ausbomben kann. Auch Bulgarien, die Slowakei und andere EU-Mitglieder könnten die gewünschte Linie verlassen, sofern sie es nicht schon getan haben. Wie es mit Tschechien weitergeht, bleibt abzuwarten, ein Dominoeffekt in Richtung Österreich, Italien und Spanien erscheint zumindest möglich.

    Jedes Wahlergebnis mit weniger als 60 Prozent für Victor Orbán wäre eine Überraschung und eine Enttäuschung für mich.

    🦊

  16. Es ist zu hoffen, dass die Ungarn noch genügend Menschen mit Verstand haben und Herrn Orban wählen. Bei uns ist zwischenzeitlich ja wohl Hopfen und Malz verloren, siehe Kulturstaatsministerin und ähnliches.

  17. Mit welchem Recht wird sich ständig in die Belange anderer Länder eingemischt?
    Als gäbe es hier nicht genügend unerledigte Arbeit.
    Aber ich verstehe die „bunte“ und „vielfältige“ Shitholetischdecke soll über die ganze Welt ausgebreitet werden.

  18. Maria Koenig 3. April 2022 at 11:55

    jeanette, 11:31, wie müssen sich Menschen fühlen, die es mit schlimmen Nebenwirkungen zu tun haben, kämpfen müssen und wenig Unterstützung erhalten? Das ist nicht gut für die Seele. Mein Mann und ich erleben noch ein paar Nachwirkungen von Corona, er ist geimpft, ich nicht, kein Unterschied bei der Schwere der Erkrankung. Schnupfen und Husten halt, wie immer unangenehm. Jetzt wird mal mit einem kühlen Sekt gegurgelt.
    ——————

    Bei mir in der Familie Geimpfte mit Corona wieder negativ aber immer noch ständig erkältet geschwächt und k.o.
    Da darf ich nicht mal andeuten, ob das von der Impfung kommt.
    Man kann sich nur noch Sorgen machen.
    Was ist bloß aus Deutschland geworden?

    Ich hoffe am Donnerstag bei der Impfpflicht werden diese Völkermörder zum Teufel gejagt!

  19. Das Volk in Ungarn wird heute schon die richtige Wahl treffen, als starkes Bollwerk gegen die
    Globalisten und Satanisten der NWO !

    Bitte machen Sie weiter so Herr Orban, bleiben Sie standhaft wie ein Fels in der Brandung !

  20. Jopema
    3. April 2022 at 12:35
    Es ist zu hoffen, dass die Ungarn noch genügend Menschen mit Verstand haben und Herrn Orban wählen. Bei uns ist zwischenzeitlich ja wohl Hopfen und Malz verloren, siehe Kulturstaatsministerin und ähnliches.
    ++++

    Liegt wohl auch daran, dass in Ungarn die linksgrünen Schweinemedien noch nicht so stark verbreitet sind.

  21. Ich werde den Ungarn niemals vergessen, dass sie 1989 als erste den Stacheldraht der kommunistischen Schweine für ostdeutsche Flüchtlinge aufgeschnitten haben!

  22. eule54 3. April 2022 at 11:30
    Man hört gar nichts mehr vom grottendämlichen Ronzhörnchen!

    Hat ihn eine russische Granate auf einem Klo in Kiew zerfetzt?
    #######
    während was in ihm in gebückter Haltung steckte??

  23. Auch in Serbien wird heute gewählt:

    In Serbien finden am heutigen Sonntag turnusmäßige Präsidentschaftswahlen, vorgezogene Parlamentswahlen und Kommunalwahlen statt. Der Präsident Aleksandar Vucic kandidiert für eine zweite fünfjährige Amtszeit.

    Umfragen zufolge hat er gute Chancen für einen deutlichen Sieg im ersten Wahlgang. 2017 hatte er sich gut 55 Prozent der Stimmen gesichert. „Alles unter 60 Prozent wäre ein Misserfolg“, sagte Vucic am Samtsagabend gegenüber dem serbischen Sender Happy TV.

    Quelle:
    SPUTNIK NEWS Deutschland

  24. Mautpreller 3. April 2022 at 12:06
    Nur Orban getreue erhalten Aufträge,
    das Spinnennetz das Orban an der Macht hält ist EU Gelder unter seinen Weggefährten zu Verleihen.
    ####
    selbst wenn es so wäre……
    Mir sind deutsche Aufträge für deutsche Unternehmen, welche in Deutschland produzieren, auch 1000x lieber, als jeden Auftrag nach China etc. zu geben und unsere Abhängigkeit so extrem zu erhöhen.

  25. „Der alte und neue Ministerpräsident Ungarns wird aller Voraussicht nach Viktor Orbán heißen.“

    HOFFENTLICH! Denn die Wühlarbeit der USA u. EU
    ist überall, sogar mit Faschisten vereint.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die Beziehung zwischen
    Kirche und Staat hat sich unter dem neuen
    Präsidenten der Ukraine, Wolodimir Se-
    lenski, gewandelt. Als Sohn jüdischer El –
    tern gehört Selenski keiner Konfession an.
    Religion ist für ihn Privatsache. Er bekräf-
    tigte diese Botschaft anlässlich eines Tref-
    fens mit den Vertretern der ukrainischen
    Kirchen und religiösen Organisationen im
    Dezember 2019 erneut.

    Seite 2 – Verflechtung von Politik und Religion
    +https://css.ethz.ch/content/dam/ethz/special-interest/gess/cis/center-for-securities-studies/pdfs/CSSAnalyse259-DE.pdf

    31. August 2020
    Das jüdische Neujahrsfest Rosch HaSchanah wird nun auch in der Ukraine ein nationaler Feiertag. Das gab der ukrainische Präsident Wolodimir Selenskij bekannt. (Für die paar Juden u. wo ihn Religion angebl. gar nicht interessiert.)
    +https://www.israelnetz.com/rosch-haschanah-wird-feiertag-in-der-ukraine/

    „Er ist russischer Muttersprachler aus der Mitte des Landes. Aber für die Ukrainer:innen war er vor allem jemand, den man kannte, und er war witzig. Der nette Kerl aus der TV-Sendung ‚Diener des Volkes‘.“
    :::2017 ließ der Anwalt von Studio Kvartal 95, Iwan Bakanow, die nach der Fernsehserie benannte Partei Sluha narodu registrieren::: (WIKI)
    +https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/wolodymyr-selenskyjs-weg-vom-komiker-zum-symbol-des-mutes
    In der krisengeschüttelten Ukraine ist die Partei des in die EU und in die Nato strebenden Präsidenten Wolodymyr Selenskyj bei der Parlamentswahl Prognosen zufolge als Sieger hervorgegangen. Die Partei Diener des Volkes (Sluha narodu) des prowestlichen Präsidenten kam demnach auf knapp 44 Prozent der Stimmen. Seine Partei trat mit dem Versprechen an, den Krieg im Osten des verarmten Landes zu beenden und die Korruption zu bekämpfen.
    +https://www.tagesspiegel.de/politik/staerkste-kraft-im-parlament-selenskijs-partei-gewinnt-wahl-in-der-ukraine/24685102.html
    Und nun mimt Selenski immernoch mit seiner TV-Partei.
    Selenski gehört zu den größten Lügnern der Welt.
    https://cdn.unitycms.io/images/1mEJBW0aaD8AUVcroMBrH0.jpg?op=ocroped&val=400,400,1000,1000,0,0&sum=NDpGKqt_0pQ
    (Selenski Rede an die Schweiz: er schwang
    die Kommunistenfaust u. schimpfte auf Nestlé)
    https://www.bazonline.ch/botschaft-kuendet-live-rede-von-selenski-an-cassis-macht-einfuehrung-742133932530

    Selenskyj gab am Silvesterabend 2018 im Fernsehsender 1+1, dem beliebtesten des Landes,[20] seine Kandidatur für die Wahl bekannt. Er wurde von kritischen Medien als „Strohmann“ des ukrainischen Oligarchen und Poroschenkogegners Ihor Kolomojskyj bezeichnet, da er für den Fernsehsender 1+1 arbeitet und bis 2022 einen Vertrag hat, an dem über die Central European Media Enterprises WarnerMedia mit 49,9 % und Kolomojskyj mit 50,1 % beteiligt sind.[21][22]

    Als Präsidentschaftskandidat wurde Selenskyj massiv von Kolomojskyj gefördert.[13] Radio Free Europe deckte auf, dass Selenskyj in den Jahren 2017/2018 mindestens 14 Mal erst zu Kolomojskyjs damaligem Wohnort im Exil nach Genf flog und dann nach Tel-Aviv – die letzten Male im Herbst 2018 nach der Entscheidung zur Präsidentschaftskandidatur. Kolomojskyjs langjähriger Anwalt Andrij Bohdan[23] spielte eine prominente Rolle im Wahlkampfstab und wurde von ihm schon zu Gesprächen mit dem Leiter des Nationalen Antikorruptionsbüros der Ukraine (NABU) geschickt.[13] Seine Leibwächter, die zuvor Kolomojskyj schützten, als dieser noch in der Ukraine lebte, sorgten außerdem für Selenskyjs Sicherheit und wurden von dem Oligarchen bezahlt.[24]
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Wolodymyr_Selenskyj

    DER HEUCHLER
    Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat die internationale jüdische Gemeinschaft aufgefordert, nach dem russischen Raketenangriff auf den Fernsehturm von Kiew und das benachbarte Gelände der Holocaust-Gedenkstätte Babyn Jar nicht länger zu schweigen.

    »Ich wende mich nun an alle Juden in der Welt. Seht ihr nicht, was gerade passiert? Genau deswegen ist es wichtig, dass Millionen von Juden weltweit nicht mehr länger schweigen«, sagte er. »Der Nationalsozialismus gründet auf Schweigen. Deshalb schreit auf gegen das Töten von Zivilisten, schreit auf gegen die Morde an Ukrainern«, sagte Selenskyj.

    Am Dienstagabend hatten russische Einheiten den Kiewer Fernsehturm beschossen. Ukrainischen Angaben zufolge schlugen Raketen dabei auch in der direkt daneben liegenden Holocaust-Gedenkstätte Babyn Jar ein. Beschädigt worden seien aber nur Nachbargebäude…
    +https://www.juedische-allgemeine.de/juedische-welt/selenskyj-an-juden-weltweit-schweigt-nicht-laenger/

    Alexander Günsberg ISRAELFREUNDE
    22. März um 09:54
    …In Ihrem Wahlkampf haben Sie(Selenski) um die Gunst unserer Feinde gebuhlt und gemeint, Judentum stünde an 22. Stelle Ihrer Werteskala…
    +https://www.facebook.com/groups/85480…

  26. Alles was nicht rot-grün ist, wird bekämpft. Die Merkel-Regierung hat damals Regierungen von NL und Österreich gestürzt. Niemand glaubt an einen Zufall bei der Ibiza-Krise. Ist alles von Merkel und deren Helfer geplant worden.

  27. Vitali Klitschko wirft Russland Völkermord vor
    Fotos von getöteten Menschen in der zurückeroberten
    Stadt Butscha sorgen weltweit für Entsetzen.

    (Hoffentlich verschlucken sich die Entsetzten nicht
    an Popcorn u. Chips, dann wäre Putin an noch mehr
    Toten schuld. Aber auf jedenfall die Kartoffelchipstoten mit
    Handy fotografieren u. ins Netz stellen nicht vergessen.)

    Der Kiewer Bürgermeister wirft Putin nun Genozid vor.
    https://de.nachrichten.yahoo.com/ukraine-krieg-die-aktuellen-entwicklungen-051837118.html

    HASS-BOTSCHAFTER MELNYK,
    weiß ganz genau, daß man
    ihn im Angesicht des Krieges
    nicht ausweisen kann, deshalb
    wird er immer unverschämter:

    Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs eine zu große Nähe zu Russland vorgeworfen. „Für Steinmeier war und bleibt das Verhältnis zu Russland etwas Fundamentales, ja Heiliges, egal was geschieht, auch der Angriffskrieg spielt da keine große Rolle“, sagte Melnyk dem „Tagesspiegel“ (Sonntagsausgabe).

    Russlands Präsident Wladimir Putin vertrete die Ansicht, dass „es kein ukrainisches Volk, keine Sprache, keine Kultur, und daher auch keinen Staat“ gebe, fügte Melnyk hinzu. „Steinmeier scheint den Gedanken zu teilen, dass die Ukrainer eigentlich kein Subjekt sind.“

    Deutschland habe weiterhin zu viele Eigeninteressen gegenüber Russland, etwa in Bezug auf Gas, Öl und Kohle, sagte der Botschaft. Schuld daran sei auch Steinmeiers Agieren als Kanzleramtschef und später als Außenminister. „Steinmeier hat seit Jahrzehnten ein Spinnennetz der Kontakte mit Russland geknüpft. Darin sind viele Leute verwickelt, die jetzt in der Ampel das Sagen haben.“
    (Link s.o.)

  28. Andrij Melnyk im Interview
    Ukraine-Botschafter rechnet mit Steinmeier ab –
    und fordert mehr schwere Waffen

    Andrij Melnyk wirft dem Bundespräsidenten vor, er
    habe ein „Spinnennetz der Russland-Kontakte“ geknüpft,
    das auch die Ampel-Regierung präge.

    von Georg Ismar, Claudia von Salzen
    https://www.tagesspiegel.de/politik/andrij-melnyk-im-interview-ukraine-botschafter-rechnet-mit-steinmeier-ab-und-fordert-mehr-schwere-waffen/28222954.html

    Der Völkerrechtler Andrij Melnyk ist seit dem
    12. Januar 2015 Botschafter der Ukraine in
    Deutschland.Foto: Nassim Rad/Tagesspiegel
    https://www.tagesspiegel.de/images/ukrainischer-botschafter-andrij-melnyk/28223146/1-format1012.jpg
    Weshalb sitzt der freche Sack noch in (s)einem
    Bonzensessel u. liegt nicht im Schützengraben,
    wenn ihm die Ukraine so hilflos erscheint?

  29. @ buntstift 3. April 2022 at 11:53
    @ Jeanette eine Ergänzung.
    „Ärzte …Für die Impfung im Akkord…die Zahl 30 € …ausrechnen, wie lukrativ…“

    … wenn kein LEUKOZYT als vorgeblich Impf- *Interessierter* drankommt,
    der dem zunaechst noch routiniert freundlichen Infektionisten (vulgo „Impfarzt“)
    zuerst zum Standard-Fragebogen eigene Standard-Fragen stellt,
    dann impfkritische Fragen, Fakten, Nebenwirkungen, Todesfaelle einbringt
    und nach mind. drei Stunden kostenlosen ärztlichem Pflichtaufklärungsgespraech –

    – ergaenzt durch die eigene parallele 5 Uhr-Jause mit Keksen und Schwarzem Tee –

    Sekunden vor dem ärztlichen Infektionsstich „es sich noch mal überlegen muss“.
    Man muss das C-Ding ja auch verstehen und die Sache ernst nehmen (A. Merkel).

    Achja: Eine Person meines Vertrauens wird das Beratungsgespräch aufzeichnen
    und weltweit gratis permanent verbreiten. Ist doch nichts dabei, oder doch ??

  30. Mautpreller 3. April 2022 at 12:06
    „Nur Orban getreue erhalten Aufträge,“

    Wirklich putzig, was glauben Sie denn, wer
    in Deutschland die Aufträge erhält?
    Eine, der AfD nahe stehende Firma,sicher nicht,.
    und deren Ausschluss von staatlichen Projekten
    wurde sogar öffentlich diskutiert und für gut befunden.
    Also,erst mal nachdenken,bevor man im Glashaus
    mit Steinen wirft !

  31. @ eule54 3. April 2022 at 11:30
    „…Ronzhörnchen! Hat ihn eine russische Granate auf einem Klo in Kiew zerfetzt?“

    Ich missbillige Deine Schein-Frage und Wortwahl.
    Ich teile Dir, dem blog und der mitlesenden Welt dies nur aus Eigeninteresse mit.
    Ich erwarte nichts von Dir oder sonstwem, weil Du dich selbst darstellen kannst.

    Ob Deine Wortwahl den Usancen oder Regeln von PI widerspricht, entscheidet @ MOD.

  32. Orban macht Politik für sein Land, das er liebt. So etwas können Grüne nicht verstehen. Deswegen hassen die ihn. Eigentlich sollte die Regierung immer Politik für das eigene Land machen. Nur in Dummland nicht.

  33. Ich halte jede Wette, dass es sich hierbei um eine vom Wertewesten gesteuerte Farbenrevolutions-Wahl handelt.

  34. Oberfeldwebel (der Reserve, Ralf Beez, aus Freudenstadt) 3. April 2022 at 13:12
    „Das Volk in Ungarn wird heute schon die richtige Wahl treffen…“
    ———
    Standardspruch: Wie immer „richtig und präzise erkannt“.
    Jetzt bei PI und nicht mehr bei der „Jungen Freiheit“ als Kommentator?
    Na ja, hier dürfen Sie, gratis und ohne Abonnement! 😉

  35. Hoffentlich bleibt Viktor Orban an der Macht, er steht ein für Familie, für das Normale!

  36. Bei den transatlantisch beherrschten, ergo korrumpierten Einheitsmedien darf deren Konsument bei Behauptungen knapper „Kopf-an-Kopf-Rennen“ getrost Zurückhaltung üben. Zumal auch das Muster möglichst umfassender Koalitionen, nur um die eine „böse Partei“ draußen zu halten, auch bei uns kein unbekanntes mehr ist. Natürlich darf man dann auch bei der Auswahl nicht zimperlich sein: von linksextrem bis offen antisemitisch tummelt sich da alles, was die schöne Brüsseler Einheitswelt mit all ihren Wahnideen zurück nach Budapest holen will.

    Daß es also gute und nützliche, andererseits aber böse und untaugliche Nazis und ähnliches gibt, wissen wir bereits aus der Ukraine. Die echten erkennen wir immer daran, daß man sie (nicht nur in) in Brüssel oder Kiew gut leiden mag, während die unechten die sind, die man dazu gestempelt hat, weil die diese Zustände nicht haben wollen. Da auch ich diese Zustände nicht haben will, und die allermeisten Ungarn wohl auch nicht, wünsche ich Orban zur Wahl und darüber hinaus alles Glück, das er nur bekommen kann. Ungarn hat damals alles richtig gemacht, als es den eisernen Vorhang öffnete, und es wird das mit Orban, so hoffe ich, auch heute wieder tun.

  37. Ergänzung zu 11:56
    OSZE-Wahlbeobachter hat es auch schon in Deutschland gegeben. Gut so! Es muss alles sauber laufen!
    Der Kommentar sollte nicht respektlos sein.

  38. >>>Sein Gegner war nicht nur die gesamte ungarische Oppositionsfront<<< stärkste Kraft in diesem Bündnis ist die offen rechtsextreme Jobbik, auch wenn sie mittlerweile etwas gemäßigter auftritt, sie war offen verbrüdert mit der deutschen NPD. Die neue rechtsextreme Partei in Ungarn ist eine Abspaltung von Jobbik.
    Distanzieren von rechts ist bei linksgrünen Kreaturen eben nur erforderlich, wenn es dem eigenen Plänen nutzt. Ein Jobbik-Abgeordneter saß auch schon mit in der grünen EU-Fraktion, ganz ohne medialen Aufschrei.

Comments are closed.