Eine Videokamera hat im Haus des ehemaligen Hamburger Boxers Jürgen Blin den Einbruch in allen Einzelheiten gefilmt.
Eine Videokamera hat im Haus des ehemaligen Hamburger Boxers Jürgen Blin den Einbruch in allen Einzelheiten gefilmt.

Von MANFRED W. BLACK | Der Hamburger Boxer Jürgen Blin hat noch im hohen Alter Schlagzeilen gemacht, weil er spät viel Geld im Lotto gewonnen hat und deswegen Einbrecher Blins Bergedorfer Haus heimgesucht haben. Einer der Täter ist gefasst worden – und am Freitag vom Amtsgericht Bergedorf zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Der NDR hat über den Fall einen größeren Nachrichtenartikel veröffentlicht – und sich jedoch dabei sehr bemüht, die Hintergründe der Täter zu verschleiern.

In den 70er-Jahren wurde Jürgen Blin durch seinen Kampf in der Schweiz gegen die Box-Legende Muhammad Ali berühmt. In den letzten Jahren war es ruhig geworden um den früheren Europameister im Schwergewicht. Doch dann machte er noch einmal Schlagzeilen – durch einen 1,7 Millionen Euro-Gewinn im Lotto.

Das freilich las auch eine Einbrecherbande. Im August 2020 brachen die Gang-Mitglieder in das Haus von Blin nahe der Boberger Dünen ein. Und wurden fündig: Sie entdeckten einen Schlüssel zu zwei Tresoren, in denen 220.000 Euro deponiert waren – ein Teil des Lottogewinns von Blin.

Was der ARD-Sender verschweigt

Das Pech der Einbrecher: Eine Videokamera hat im Haus den Einbruch in allen Einzelheiten gefilmt. Die Polizei kam mittels einer Öffentlichkeitsfahndung schnell auf einen der Verbrecher, einen 55-Jährigen. Der gestand gegenüber der Polizei den Einbruch. Er stand nun als Angeklagter vor dem Amtsgericht Bergedorf.

Darüber berichtet auch der NDR – aber nur reichlich nebulös. Der Sender schreibt: „Einer der mutmaßlichen Täter wurde am Freitag vom Amtsgericht Bergedorf zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt.“ Dass die Verbrecherbande aus Ausländern besteht, unterschlägt der NDR geflissentlich.

Die Bild-Zeitung weiß es – wie so oft – besser und nennt Ross und Reiter: Der Angeklagte trägt den Namen Rifaat T. und gilt offiziell als „Staatenloser“. Also ist der Gangster einst illegal in die Bundesrepublik eingereist und hat behauptet, keine Papiere zu besitzen und lebt vermutlich hierzulande seit vielen Jahren auf Kosten des Sozialstaates.

Alle drei Gangster sind „Südländer“

Um die „Schutzinteressen“ des geständigen Angeklagten zu wahren – so hieß es bei Gericht –, hat der Gerichtsprozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden. Der Richter zu dieser Art des „Zeugenschutz“: „Die Beteiligten könnten ihn oder seiner Familie Repressalien aussetzen.“

Denn zwei der Einbrecher wurden noch nicht gefasst, deren Namen sind auch nicht bekannt. Was der NDR unerwähnt lässt: Den vorhandenen Video-Aufnahmen nach zu urteilen sind alle drei Banditen den „Südländern“ zuzurechnen. Aber so etwas wagen die NDR-Redakteure nicht mehr zu schreiben.

Das bei Jürgen Blin erbeutete Geld ist übrigens fast vollständig verschwunden. Nur noch drei Scheine sind bei Rifaat T. gefunden worden. Noch tragischer jedoch: Das Urteil des Bergedorfer Amtsgerichts hat Jürgen Blin nicht mehr erlebt. Er ist im Jahr 2022, am 7. Mai, im Alter von 79 Jahren verstorben. Der legendäre Boxer litt an einem Nierenleiden.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. NDR und WDR sind voll mit Linksextremisten und verlodderten Lügnern, die schlimmere Propaganda betreiben als in der ehemaligen DDR.

  2. Südländer? Also Österreicher und Schweizer?

    Oder heißt das jetzt nicht Westasiaten?

    Wieso weiß man nicht wer, die beiden anderen Männer waren?

    Ich garantiere, dass man die Namen aller Beteiligten innerhalb einer Stunde weiß, wenn man den Mann mir zur Verfügung stellt.

    Ich garantiere, nur korankonforme Mittel anzuwenden.

  3. „Ich garantiere, nur korankonforme Mittel anzuwenden.“

    Die Mittel, die der Beste aller Besten, das Vorbild aller Menschen und der letzte der Propheten anwendete, waren nicht immer ganz fein, aber ausgesprochen wirksam.

    Durch das Vorbild aller Menschen sind diese Mittel im Mohammedanismus als richtig sanktioniert. In bösen westlichen Staaten nennt man das „Foltern“, aber im Mohammedanismus ist das eine körperliche Überzeugungsarbeit.

    Interessanterweise ist das in Staaten, die wir anbeten und um Öl anbetteln gang und gäbe.

    Die Justiz in Katar lacht sich einen Ast ab, wenn wir sagen wir können nicht den Namen der Mittàter ermitteln.

  4. .

    „Lotto-Chico“, Dortmund (10 Mio., Jackpot) kann sich auch nicht mehr sicher fühlen.

    .

    1.) Friedel

    .

  5. Das Volk bekommt was es verdient, bzw. gewaehlt hat.

    Und, es ist alles erst der Anfang.

  6. Wir halten Körperstrafen für ethisch und moralisch falsch. Und das erst seit wenigen Jahrzehnten.

    Ein großer Teil der Weltbevölkerung hält sie für eines der wichtigsten Erziehungsmaßnahmen überhaupt.

    Sie blicken übrigens mit Verachtung auf das verschwulte und verweichlichte Deutschland herab.

    Unser Erziehungssystem bejubelt Schwule und hält Stuhlkreise für die beste Lösung, Konflikte zu enden. Wir stehen mit dieser verrückten Ansicht relativ alleine in der Welt.

  7. NDR unterschlägt Fakten

    NDR = LÜCKENPRESSE
    Das ist LÜGE, Manipulation, GEZirnwäsche.
    NDR = LÜGENPRESSE

    Stopp Zwangsbeiträge für linksextreme GEZirnwäsche!
    AfD wählen!

  8. Trotz der Augenverdeckungen kann man doch deutlich sehen das es sich um Kultutbereicherer drehte.
    Kein Wunder das man die Bandenmitglieder und natuerlich auch das geklaute Geld nicht finden konnte. Warum wohl ???

  9. @ ghazawat 24. Januar 2023 at 10:44
    Wir halten Körperstrafen für ethisch und moralisch falsch. Und das erst seit wenigen Jahrzehnten.

    In einer zivilisierten Gesellschaft sind Körperstrafen nicht notwendig . Nur dürfte Deutschland durch den Zuzug des Prekariats aus sämtlichen Shitholes des Planeten schon sehr bald keine zivilisierte Kulturnation mehr sein oder so bezeichnet werden . Die Verbrecherkaste ist da durch ihren hohen Anteil an Neubürgern der Entwicklung nur einen Schritt voraus . Hier müsste man Judikative und Executive an die neuen Verhältnisse anpassen, das wird nur leider nicht passieren .

  10. Wäre ich Russe, würde ich sagen: „Blin!“, was soviel heißt wie: Mist! Verdammt!

  11. Heißt: Wir können uns nicht immer raushalten. Wer groß und mächtig ist wie Deutschland, muss seine Macht auch einsetzen.

    Klingbeils Papier: eine klare Kampfansage an den Chef der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich (63).
    Groß u mächtig wie D..Land ,Ich glaub mein Schwein pfeift,
    Mitbürger die in Mülleimern nach Pfandflaschen suchen und Suppenküchen aufsuchen müssen um zu überleben im großen mächtigen D-Land das bald ohne Industrie u ohne Enegie blank ist,
    Ich fass es nicht.

  12. NDR unterschlägt Fakten
    — (2)

    Ich sehe dahinter die rassistische linksextreme Ideologie:

    §1. BuntIstDieBessereRasse
    §2. Sollte das mal nicht so sein,
    werden die Fakten ignoriert (s.o. NDR)
    und es tritt automatisch §1. in Kraft.

    Wer sich diesem GlaubensDogma widersetzt, wird in den (sozialen) Gulag deportiert.
    Vom Prinzip nicht viel anders als andere große Gewaltherrschaften
    – NS – KZ
    – Mohammed – Steinigung
    usw.

    Kommunismus geht über Leichen.
    Für die höherentwicklung der Menschheit,
    der „moralische Säuberung“, wurden bisher rund 100 Mio. Todesopfer in Kauf genommen.
    RedHolocaust100Mio.
    Das ist der „humanitäre Imperativ“ der Linken.

    In der Tradtion steht der NDR und die GEZirnwäsche.
    Allerdings inzwischen psychologisch ausgefeilter.

    Wie geht das mit dem parlamentarischen Abschalten der GEZirnwäsche eigentlich genauer?
    Reicht es, wenn ein Bundesland (z.B. Sachsen) das beschließt?
    Als Vorreiter …

  13. Solche Nachrichten sind in den Lokalblättern zu finden…..

    .

    „Flüchtlingsunterkunft

    Massenschlägereien in der LEA sorgen erneut für Polizei-Großeinsätze
    Joachim Röderer
    Von Joachim Röderer

    Mo, 23. Januar 2023 um 18:34 Uhr

    Freiburg

    Die Situation in der Landeserstaufnahmestelle in Freiburg gerät immer mehr außer Kontrolle. Neue Massenschlägereien lösten fünf Polizei-Großeinsätze in nur 15 Stunden aus. Und es gab Angriffe auf Beschäftigte…..“

    Weiteres nur gegen Bezahlung.

    https://www.badische-zeitung.de/massenschlaegereien-in-der-lea-sorgen-erneut-fuer-polizei-grosseinsaetze

  14. Copy and Paste hat leider nicht funktioniert. Das YouTube Video ist von Richard Black, 2 Wochen alt und heisst „Can the conflict come to an end?“. Sucht es euch selbst, bevor es wieder verschwindet.

  15. Ausländer?
    Plündern?
    Täter*innen(m,w,d)?

    NEIN!
    Es sind AKTIVISTEN für die gerechte Umverteilung!

    Diese AKTIVISTEN haben als Kinder immer Robin Hood beim ARD und ZDF gesehen!
    Dieser Held hat sich für Gerechtigkeit und Frieden eingesetzt!
    Voll gut dieser mutige Typ!
    Vorbildlich!
    Diese bösen Kapitalisten, die nur Geld anhäufen und andere ausplündern!
    Die haben es ja nicht anders verdient!

    Also auf jeden Fall haben diese öffentlich rechtlichen Kindersendungen ganz klar diese Wahrheiten bei den Kleinen tief einprogrammiert und damit einen Beitrag geleistert für die moralische Höherentwicklung der Menschheit.

    Heil Marx!
    Heil Mao!
    Heil Stalin!

  16. T.Acheles 24. Januar 2023 at 11:20
    Ausländer?
    Plündern?
    Täter*innen(m,w,d)?

    Womöglich auch noch „Pascha“ …?

    Pfui, diese Bezeichnungen sind ja voll populistisch [Nancy]!

    Es sind AKTIVISTEN für VermögensGerechtigkeit!

  17. T.Acheles
    24. Januar 2023 at 11:26

    „Es sind AKTIVISTEN für VermögensGerechtigkeit!“

    Wenn beim ersten Diebstahl die linke Hand fehlt und beim zweiten Diebstahl die linke Hand und der rechte Fuß dann sinkt die Wiederholungsrate dramatisch.

    Der Begriff „Intensivtäter“ ist in vielen Staaten völlig unbekannt.

  18. „Der Begriff „Intensivtäter“ ist in vielen Staaten völlig unbekannt.“

    Man kann es sich schlichtweg nicht vorstellen, dass es wie in Deutschland Menschen gibt, die mehrere Straftaten begehen und immer noch frei herumlaufen. Die Idee ist in vielen Ländern so abwegig, dass man es sich nicht einmal vorstellen kann.

  19. Mann sieht doch sofort, das es sich um
    Torben und Andreas-Monika handelt,
    die beiden Westasiaten. Sicherlich waren sie
    von den massenhaften herbeifabulierten
    Fassbomben in Syrien traumatisiert und sind
    deshalb eigentlich unschuldig. Zudem sind die an
    dem Tag an zwei AFD Plakaten vorbeigekommen und
    wurden dadurch blitzradikalisiert, sie konnten
    also nicht anders. In der Kopf und Handabhacker Demokratie
    Saudiarabien hätten die Geständnisse innerhalb 30 Minuten
    vorgelegen. Hier gibt es also nichts zu sehen,
    gehen sie weiter. Zwanzig Sozialstunden und die
    20. Bewährungsstrafe in Folge könnten sicher helfen.
    Bei den riesigen Nebenwirkungen fragen sie einen
    Richter oder seinen Apotheker.

  20. Als ich 12 war haben wir in der Schule „Robin Hood“ durchgenommen. Die Erfahrung, dass Kinder aus dieser Geschichte auch ganz andere Schlüsse ziehen können als von T.Acheles berichtet, musste ich leider selbst machen. Damals war ich neu im Internat und eine unangepasste Aussenseiterin. Die anderen Kinder verkündeten eines Tages, dass ich „von der ganzen Klasse geoutlawed sei“ und teilten demonstrativ in meinem Beisein eine Kiste Pfirsiche untereinander auf. Das sollte verletzend sein und war es auch, obwohl ich mir vom Taschengeld selbst so viele Pfirsiche kaufen konnte, wie ich wollte. Dabei hatte ich es nur gewagt, mit einem Mädchen befreundet sein zu wollen, das bereits EINE Freundin hatte. Ich verstand nicht, warum ein Mädchen nicht mehrere Freundinnen haben kann und durfte deshalb als Outlaw gar keine haben.

  21. Jürgen Blin betrieb nach seiner Boxkarriere auch mal einen gutgehenden Imbiss im Hamburer Hauptbahnhof und stand selber am Grill. So manches mal habe ich nach der Arbeit dort eine Wurst gegessen und die Fotos mit Muhammed Ali bewundert.
    Er hat sich nicht in die typisch Hamburger St.Pauli Box- und Drogenszene hineinziehen lassen („Ritze“).
    „Boberger Dünen“ klingt harmlos, ist es aber nicht. Der Stadtteil Billstedt daneben ist fest in migrantischer Hand. Deutsche haben da nichts mehr zu melden.
    Über den NDDR muß man nichts mehr schreiben. Framing pur. Die BILD-Zeitung ist das einzige auflagenstarke Highlight, was noch Ross und Reiter nennt. Nur die Russland-Berichterstattung ist grottig. Der Geist vom Gründer und seiner Witwe eben. Da kann man nichts anderes erwarten.
    Das „Hamburger Abendblatt“ liest kaum noch jemand. Keine Ahnung wie die sich finanzieren, genauso wie die Zeit oder der Relotius-Spargel.

  22. Ich habe leider keine Ahnung, wer dieser Mensch war. Man muss sich wohl für Boxen interessieren, um ihn zu kennen. Nichtsdestoweniger hat er im multikulturellen Deutschland wohl ein interessantes und schönes Leben gehabt, ich kann mich nicht erinnern, ihn auf der Seite der Kritiker dieses Wahnsinns erlebt zu haben. Am Ende hat er das erlebt, was für viele Normalbürger der Alltag ist – Gewalt, in seinem Fall als Einbruch, verübt durch ausländische Invasoren. Gegen die er sich nie zur Wehr gesetzt hat, zumindest nicht öffentlich. Muss man da Mitleid empfinden? Immerhin wurde er nicht totgeschlagen, wie so viele andere, sondern starb eines natürlichen Todes.

  23. Der Schutzsuchende, sei
    Edel,Hilfreich, und Gut.
    Er findet Portemonnaies,und hilft alten
    Damen über die Straße.
    Tja,und wenn er nicht so ist,wird er so
    verändert,daß es entweder nicht mehr auffällt,
    oder er als Deutscher durchgeht.
    Es war einmal ein Mann….,
    und wenn er nicht gestorben ist,beutet er diesen Staat
    immer noch aus.
    So sei es,und so ist es,
    aber Pssst,ist es es nicht so, darf man so etwas nicht
    pauschalieren,und muss es als Einzelfall sehen,
    sonst wird die Rächte Keule geschwungen.
    Alles Nazis,ausser wir, die Gutmenschen von den Lügenmedien.
    Wir sprechen Recht,und können einwandfrei beurteilen,wer
    diffamiert und verurteilt werden sollte.
    Es lebe das beste Deutschland,
    was wir je hatten,
    es ist beschlossen und verkündet
    Widerstand ist Zwecklos !

  24. Ein faschistisches System erkennt man daran, dass es Verbrecher schützt und Opfer verfolgt. w.n.z.b.w.

  25. Kann bitte jemand die Wohnadressen aller deutschen Regierungspolitiker (m/w/d) an die Gäste unseres Landes weitergeben? Eventuell ist bei dem einen oder anderen Objekt noch ein besichtigungswertes Quartier frei. Die Gastfreundschaft unserer Hochwohlgeborenen setze ich mal als generell vorhanden voraus.

  26. Ich bitte den Autor, den diskriminierenden Sprachgebrauch einzustellen, es handelt sich augenscheinlich um „Westasiaten“, Südländer war gestern. Zudem ist der häufigste Vorname von Einbrechern Theodor.

  27. Südländer, Westasiaten… und dann wahrscheinlich so weit westlich, daß es entweder schon wieder glattweg Osteuropäer oder aber Nordafrikaner sind. ;‘)

  28. @ olgawolga 24. Januar 2023 at 09:53
    hahaha…korankonforme Mittel. gute Idee.
    ———————————
    Ich nenne so etwas Kultursensibel.

  29. @ Packdeutscher 24. Januar 2023 at 15:33
    Kann bitte jemand die Wohnadressen aller deutschen Regierungspolitiker (m/w/d) an die Gäste unseres Landes weitergeben? Eventuell ist bei dem einen oder anderen Objekt noch ein besichtigungswertes Quartier frei. Die Gastfreundschaft unserer Hochwohlgeborenen setze ich mal als generell vorhanden voraus.
    ———————-
    Berlin-Dahlem/Jens Spahn/Villa mit Tresor im Keller(Schwarzgeld von Impfstoff und Maskendeals?)

  30. NDDR und MOPO berichten immer nur die halbe Wahrheit, liest man den offiziellen Polizei Bericht, weiss man oftmals mehr.
    Trotz rot grün Regierung veröffentlicht die Polizei presse häufig die suedland Herkunft der Täter.

  31. Staatenlos? Seine Handydaten haben gar nichts ergeben? Keine Kontakte mehr in die Heimat? Sprachwissenschaftler könnten sehr wohl herausfinden, woher dieser Kriminelle stammt. Aber seinen echten Namen kennt man angeblich? Wie denn, wenn man noch nicht mal weiß, woher der Kerl kommt? Aber ich tippe auf „Libanon“, mit guten Kontakten zur Miri-Mafia. Bremen ist ja nur einen Katzensprung entfernt. Wer die beiden anderen sind, weiß man noch nicht? Wie wäre es denn mit einer Großfahndung, anstatt verpixelten Fotos? Bin mir sicher, ein Mitarbeiter irgendeines Sozialamtes würde die als seine „Kunden“ erkennen. Aber gut, wegen 220 000 Euro macht man in D. kein Fass mehr auf, das fällt unter „Bagatelldiebstahl“. Und eine kleine Warnung, an alle, die irgendwie an Geld kommen: Mund halten, und nix wie weg hier. Wer tatsächlich im Lotto gewinnt, und das an die große Glocke hängt, gehört automatisch zur potentiellen Beute der internationalen Mafia in D., die hier frei schalten und walten darf.

  32. Sehr gut möglich, der Gute hat die entsprechenden Parteien ebenfalls gewählt, die ihm das Unheil ja eingebrockt haben.
    Dann wäre das ja eine gute Nachricht und das Schicksal hat wieder richtig zugeschlagen.

  33. Die Masseneinwanderung kann man auch als kriegerische Eroberung betrachten

    Wie üblichen bei Kriegen gibt es Vergewaltigungen und auch Raub und Plünderungen (QED)

  34. In Hambung..

    Gerichte werden wohl irgendwann bescheinigen, dass die Einbrecher sich nur das geholt haben was ihnen gehört

Comments are closed.