totenschaedel_bw.jpgWas für eine Blamage für unsere Politiker und Medien. Obwohl – denen ist so gut wie nichts zu peinlich und zu blöde. Vor allem sie sich selbst nicht. Ein Megaskandal hätte es werden sollen, mit tödlichen Folgen: Die Schädelspäßchen einiger Bundeswehrsoldaten in Afghanistan. Selten gab es einen solchen Rohrkrepierer der Berufsempörten. Denn die Staatsanwaltschaft muß das Verfahren einstellen, weil schlicht die Rechtsgrundlage für eine Kriminalisierung dieses Unfugs fehlt.

Im Kontrast zu den Mohammed-Karikaturen hatten unsere Medien keinerlei Hemmungen, private Fotos von Bundeswehrsoldaten abzudrucken, die diese mit Gebeinen in Afghanistan zeigten. Click hier Und das, obwohl man genau wie im Fall abgedruckter Mohammed-Karikaturen mit islamischer „Vergeltung“ rechnete. Solches Vergeltungsrisiko nahmen unsere Medien diesmal sehr gern in Kauf, um die Bundeswehr als Horde übler Leichenschänder hinzustellen. Die deutsche Lust am Selbsthaß, der Skandalisierung des Banalen und der Geißelung von Sündenböcken brach sich wie ein kollektiver, sadomasochistischer Orgasmus seine Bahn. Nüchtern betrachtet stellt sich der Sachverhalt jedoch so dar:

Der Strafrechtler Reinhard Merkel hat die deutschen Gerichte wegen der Totenschädel-Bilder aus Afghanistan vor überzogenen Strafen gegen die beteiligten Soldaten gewarnt. Es handele sich um Bagatelldelikte „an der untersten Schwelle dessen, was überhaupt kriminelles Unrecht sein kann“.

„Juristisch gesprochen ist die Heftigkeit der Reaktionen sowohl in den Medien als auch von Seiten der Politik auf diese groben Geschmacklosigkeiten bei weitem überzogen“, sagte der Hamburger Jurist. Es sei aus seiner Sicht daher ein Ärgernis, wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel „außerhalb ihrer Kompetenzen und Zuständigkeiten härteste Bestrafung fordert und in einem Ton redet, als ginge es um Kapitaldelikte“. Dies werde die Richter wohl nicht unbeeindruckt lassen. „Ich fürchte, dass die Amtsgerichte unter dem politischen Druck symbolisch überhöhte Strafen aussprechen werden.“

Aus Sicht von Strafrechtler Merkel handelt es sich bei dem Verhalten der jungen Soldaten, die sich in Afghanistan auf makabre Art mit Schädeln und anderen Skelettteilen hatten fotografieren lassen, um das alterstypische Verhalten Halbstarker, die sich zudem in keiner zivilen sozialen Situation befunden hätten. Nach Paragraf 168 des Strafgesetzbuches könne nur dann von einer Störung der Totenruhe ausgegangen werden, wenn Gräber geöffnet worden seien oder an Leichen beziehungsweise Leichenteilen „beschimpfender Unfug“ vollzogen wurde.

Nun räumt die Münchner Staatsanwaltschaft offiziell ein:

Der Anfangsverdacht auf eine Störung der Totenruhe habe sich nicht bestätigt, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Die Totenschädel hätten von einem Gelände gestammt, auf dem seit langem Lehm zum Hausbau gewonnen werde. Damit handle es sich nicht um eine Beisetzungsstätte. (…..)„In und auf dem Erdreich befanden und befinden sich noch zahllose menschliche Knochenteile, die vermutlich von sowjetischen Soldaten aus der früheren Besatzungszeit stammen“. Die afghanische Bevölkerung habe das Gelände auch schon 2003 zur Lehmgewinnung benutzt.

Nun gab es weder Flaggenverbrennungen noch Anschläge gegen Deutsche aufgrund der Fotos. Bzw. wegen deren Veröffentlichung, denn erst durch die Skrupellosigkeit der Medien entstand überhaupt ein theoretisches Racherisiko von islamischer Seite. Aber es handelt sich eben „nur“ um die Knochen ungläubiger Russen, deren letzte Ruhestätte die Afghanen selbst zur Lehmgewinnung nutzen.

Und was hat uns diese Skandalisierung gekostet?

Derzeit gibt es nach Angaben des Verteidigungsministeriums 17 Tatverdächtige. Ein Sprecher sagte am Mittwoch, sechs Soldaten dürften ihren Dienst nicht mehr ausüben, gegen 13 Soldaten liefen disziplinarrechtliche Vorermittlungen. Seit Bekanntwerden der Bilder seien 5500 Personen dazu befragt worden.

Schlappe 5500 Befragungen wurden durchgeführt. Wegen etwas, das noch nicht einmal eine Straftat darstellt, sondern einzig politisch korrekter Profilierungssucht diente. Rechenbeispiel: Wenn jeder Befrager 50 Personen verhört hat, kommen wir auf satte 110 Befrager, die eigens für diesen Unfug abgestellt wurden. Dennoch wird man einige Bundeswehrsoldaten intern belangen. Während jeder Vergewaltiger und Mörder nur auf seine schwierige Kindheit verweisen braucht, um mildernde Umstände für sich geltend zu machen, kennt man bei Soldaten, angesichts des täglichen Risikos ermordet zu werden keine Gnade. Gesteht man keineswegs makabere Formen der Stressbewältigung zu.

An dieser Doppelmoral erkennt man bereits, worum es bei diesem Skandal wirklich geht. Einmal sollen wir konditioniert werden, uns sogar vermuteter islamischer Intoleranz zu unterwerfen, denn diese neigt, wie man weiß, allzu gerne zu sinnlosen Gewaltexzessen. Diesmal nicht, doch die Botschaft kam trotzdem rüber. Bloß die Moslems nicht reizen.

Zugleich war es ein typisch deutsches Bedürfnis sich mal wieder schuldig und moralisch unzureichend hinzustellen. Indem man Einzelne in aller Öffentlichkeit bloßstellt und deren Ansehen mit aller medialer Gewalt ruiniert, können sich die inquisitorischen Anklägermentalitäten als umso bessere Hüter von Moral und Anstand aufspielen. Fast alle haben mitgemacht bei dieser Hatz. Skrupellos überschritten Politiker ihre Kompetenzen mit ihren Strafforderungen, als gäbe es keine Gewaltenteilung. Was eine Menge über das Verhältnis zum Rechtsstaat von Merkel, Münte & Co aussagt.

Nun stellt sich die Frage: Wer wird das nächste Opfer dieser Maschinerie politisch korrekter Volkserziehung?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

15 KOMMENTARE

  1. Das traurige an der ganzen Sache war doch, daß eine Schmierernjournaille sogar Kanzlerin und Regierung in Rotation brachte.

    Ein Blick in den entsprechenden Paragraphen des StGB hätte die ganze Story als das entlarvt, was sie ist: Eine Geschmacklosigkeitm mehr nicht. BILD verzapt im eigenen Beritt jeden Tag Schlimmeres.

  2. der grund, dass es keinen mohammedanischen aufstand gab, war, dass es sich um russische leichenteile handelte. ich hatte damals schon gesagt, dass man sich damit in afghanistan eher sympathien erwirbt. die traditionelle ehrung der toten, auf die in der presse immer voller hochachtung verwiesen wurde, bezieht sich selbstverständlich auf gläubige leichen.

  3. Klare Sache:
    Alle Gutmenschen, die mit dem größten Diffamier-Rechthaber-Maul zuerst, in Uniformen stecken und unten mit auf Patrouille nehmen (in ungepanzerten Fahrzeugen, versteht sich, damit´s auch den nötigen Kick gibt…)!
    Aber nich´ vergessen, genügend Pampers in Erwachsenengröße mitzunehmen…

    😉

  4. Ja, wirklich peinlich. Dabei konnte man doch vorher wissen, daß es eine juristische Nullnummer wird.

    Deutsche Gutmenschen. Wie immer: lächerlich.

    Schützen auch die „Ehre“ derer, die vor dem Leben anderer nicht die geringste Ehrfurcht haben.

  5. Es ist wirklich peinlich, wie die Kanzlerin sich von den gleichgeschalteten Massenmedien und deren Propagandaaktionen antreiben lässt. Bei ihrem Mentor Kohl hat sie das bestimmt nicht gelernt.

  6. Nö aber von Schröder. Der hat ja bekanntlich mit BILD, BamS und Glotze regiert unsere Kanzlerin lässt sich von BILD, BamS und Glotze regieren. Ist doch mal was Neues.

  7. Ich kann mich nur anschließen, superpeinlich das ganze.

    Die Kanzlerin verspricht dem „afghanischen Volk“ öffentlich und in vorauseilender Unterwerfung, daß die „Verantwortlichen hart bestraft werden“.

    Die Wirklichkeit ist:

    1)In Afghanistan interessiert der ganze „Skandal“ keine Sau. In einem Land, in dem man Kriegsgegnern, denen man habhaft geworden ist, seit jeher die Köpfe und andere Körperteile abtrennt, war das auch nicht anders zu erwarten.

    2)Von einer Bestrafung kann keine Rede sein, weil keine Straftat vorliegt. Um das zu erkennen, genügt es, einen wirklich nur kurzen Blick ins StGB und/oder einen der Standartkommentare dazu zu werfen.

    Nun ist Merkel Physikerin, keine Juristin. Aber gibt’s denn im ganzen Kanzleramt keinen Menschen, der von sowas auch nur einen Minimalplan hat?
    Hätte man nicht wenigstens bei einer von diesen juristischen Schnellauskunfts-Hotlines anrufen können?

    Hotline:“Hallo, IhrWinkeladvokat24/7.com, was kann ich für Sie tun?“

    Merkel:“Ja hier Merkel, Bundeskanzlerin, ich hab‘ da mal ’ne Frage!“

    Hotline:“Ja…äh…?“

    Merkel:“Ist das eigentlich strafbar, wenn man..äh..in einer Lehmgrube ‚rumliegende Skeletteile findet und sich damit…uhmmm…fotografieren läßt?

    Hotline:“(Blätter…Raschel…) Ähh…Nö!“

    Merkel:“Echt nicht?“

    Hotline:“Nö!“

    Merkel:“So ein Mist! Aber trotzdem danke!“

    Hotline:“Bitte. Macht 79,85 Euro plus Mehrwertsteuer.“

    Und damit wäre die Sache erlerdigt gewesen. Und weil weiter oben Kohl angesprochen wurde: Der hätte vermutlich garnix gemacht und nix gesagt und in dem Fall damit genau das richtige getan.

  8. Das klägliche Ende eines Schmierentheaters.
    Nicht abzusehen ist der Schaden für die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr. Diese haben gemerkt, wie die militärische und politische Führung hinter Ihnen steht. GAR NICHT.
    Aber „lustig“ weitere Auslandseinsätze planen. Obwohl die Bundeswehr jetzt schon über die Grenzen der Belastabrkeit hinaus eingesetzt wird.
    Und zwar von denen, die sicher hinter dem warmen Ofen sitzen.

  9. der grund, dass es keinen mohammedanischen aufstand gab, war, dass es sich um russische leichenteile handelte.

    Sicher auch. Aber Ali-Empört-Moslem konnte das (zumindest anfänglich) nicht so genau wissen. Er musste annehmen, dass es auch afghanische Totenschädel sein konnten.

    Auch hier zeigt sich wieder das vollkommene Unverständnis des Islam. Sicher empfinden auch Moslems die Störung der Totenruhe Gläubiger als daneben. Aber es gehört ganz offensichtlich nicht zu den Dingen, die sie zur Raserei bringen.

    Es sind NUR „Beleidigungen“ der islamischen Lehre selber, des Koran oder des Propheten oder eben ganz allgemeine Dinge, die der Ausbreitung des Islam schaden, die sie zu Terror reizen oder massenweise dazu, sich wie die Irren aufzuführen.

    Auf andere „Beleidigungen“ reagieren sie als Einzelner vielleicht aggressiv und überzogen, aber nicht mit Massenhysterie.

    GENAU das, was sie am meisten reizt, müssen wir aber leider tun, wenn wir die Islamisierung Europas abwenden wollen.

  10. @#9:

    Mohammedaner reagieren so wie ihre Muftis/Immame/Ayotollahs/Chefterroristen es ihnen befehlen, würde ich sagen.

    Und hier war eben gerade kein Streß angesagt, aus welchen Gründen auch immer.

  11. „GENAU das, was sie am meisten reizt, müssen wir aber leider tun, wenn wir die Islamisierung Europas abwenden wollen.“

    Bingo. Genau das tun wir.
    Aber wieso „leider“???

    😉 …anti musel und Spaß dabei!

  12. Auf die Anklagebank gehört die ganze Regierungsriege samt Kanzlerin wegen Meineides.

    Sie haben geschworen „Schaden vom deutschen Volk abzuhalten“. Stattdessen haben sie wider besseren Wissens die deutsche Armee die sich dort unten auf Befehl der Politiker den Arsch aufreisst in den Dreck gezogen.

    Als Strafmass würde ich vorschlagen eine Woche Sozialarbeit: Leichenteile putzen in Afghanistan.

    Diese Pfeiffen regen mich wirklich langsam auf.

  13. Aber wieso „leider“???

    Naja, eigentlich war’s nur eine stilistisch-spöttische Feinheit, so in der Art von:

    „Ich muss Dich jetzt leider leider aus der Wohnung werfen“ nachdem jemand im Suff den Teppich vollgekotzt hat. 😉

    Aber schön wird es natürlich auch nicht werden. Wir kriegen die Islamisierung Europas vermutlich nicht mehr verhindert, ohne dass es Gewalt und Tote geben wird, fürchte ich. Sie werden nicht friedvoll davon Abstand nehmen.

    Manchmal glaube ich, die Politiker wissen das und schieben es auf wie man Schmerztabletten-fressend eine Zahnarztbehandlung aufschiebt, in der blödsinnigen Hoffnung, dass es schon irgendwie von selber weggeht.

  14. @karaya: Ich glaube nicht, dass es nur daran liegt. Die Aufhetzer müssen ihre Hetze schon auch begründen, damit sie wirkt. Die Frage ist:

    Führt die Tatsache, dass deutsche Soldaten mit (eventuell islamischen) Totenschädeln spielen, dazu, dass Moslems anfangen könnten, drüber nachzudenken, dass der Islam gewalttätiger Mist ist? Oder führt sie dazu, dass ein Teil des Dar al-Islam verlorengeht?“

    NEIN.

    Führt eine Karikatur Mohammeds mit Bombenturban dazu? Oder die Rede des Papstes? Oder die Existenz des Staates Israel?

    JA.

  15. In jedem der furchtbar entsetzlich unglaublich geschändeten Schädel war noch mehr ausgetrocknetes Hirn drin, als in den ebenso hohlen Schädeln unserer Politclowns jedweder Couleur.
    Ich habe für diese Kaste nur noch Verachtung und Abscheu übrig, sonst nichts!

Comments are closed.