brender_zdf.jpgJetzt wird’s lustig: Kaum hat das ZDF den Moslems ein „Wort zum Freitag“ offeriert, schon geht der Ärger los. Gesterrn haben wir ein „Hauen und Stechen“ der Moslems untereinander prophezeit, aber soweit sind wir noch nicht. Im Moment entläd sich der islamische Zorn ausgerechnet auf das ZDF. Und so geht der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, jetzt auf ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender (Foto) los.

Zwischen den islamischen Verbänden in Deutschland und dem ZDF bahnt sich ein Streit über den Zuschnitt der für den Internetauftritt des Senders geplanten Sendung „Wort zum Freitag“ an. Der ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender sagte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Dienstagausgabe): „Die redaktionelle Verantwortung liegt beim ZDF, das ist doch klar.“

Die Adressaten seien nicht nur Muslime, sondern die gesamte deutsche Gesellschaft, die den Islam nicht so genau kenne. „Deswegen“, sagte Brender, „hat die Gesellschaft das Recht, diese Religion durch Nachfragen besser kennen zu lernen. Deshalb stelle ich mir formal sehr stark eine Dialogform vor. Wir befinden uns in einer Zeit, in der die Religion wieder stärkere Beachtung erfährt, das wird die Kirchenredaktion mit in ihre Überlegungen einbeziehen.“ Die Kirchenredaktion sei dabei, ein Format für das „Wort zum Freitag“ zu entwickeln, mit dem Neustart von ZDF.de etwa im Mai dieses Jahres werde es kommen.

Der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, sagte im Gespräch mit der F.A.Z., es sei nicht sinnvoll, wenn der zu schaffende Sendeplatz lediglich als ein weiteres Forum für eine „Auseinandersetzung mit dem Islam“ genutzt werde. „Da gibt es schon genug Talkshows, in denen das stattfindet“, sagte er. Es gehe vielmehr darum – gemäß dem Gleichheitsgrundsatz der deutschen Verfassung – Analog zum „Wort zum Sonntag“ ein Forum für Predigten von Vertretern anderer Religionsgemeinschaften zu schaffen. Nach den Worten Mazyeks läge die Verantwortung für die Inhalte der islamischen Beitrage in dieser Sendung „selbstverständlich bei den islamischen Verbänden“.

Das Thema der Vertretungsproblematik der Moslems hatten wir bereits gestern. Sie haben nun einmal keine Dachorganisation wie die Kirchen. Und wohl kaum werden sich alle Moslems in Deutschland gerne von Herrn Mazyek vertreten lassen, und das ZDF wird die Geister nicht mehr los, die es gerufen hat. Ob sie und andere draus lernen?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

31 KOMMENTARE

  1. Finde ich auch komisch. Die Dialogform. Ich kenne nämlich die christlichen Kirchen hier ebensowenig. Mache mir aber meine Gedanken über den Text, falls ich das Wort zum Sonntag zufällig höre. Das ist auch eine Form von Auseinandersetzung.

  2. Die Aufs-Gesicht-Faller haben wohl Schiss, dass auch mal Suren thematisiert werden könnten die Lüge, Hinterlist und gewaltsame Eroberung als höchste Tugenden eines braven Muslims definieren.

    Eine vollkommen überflüssige Sorge. Die staatliche deutsche Zensur wird ausser Islam-heisst-Frieden garantiert nichts durchlassen.

  3. Mazyek hätte wohl gerne noch eine weitere Plattform
    für DAWA. Die von ihm kritisierten Talkschows sind
    in der der Regel doch sehr islamfreundlich, aber
    wahrscheinlich wünscht er sich deutschsprachige Sender im Stile von Al-jazeera, Al-Manar, Hass äh
    Hamas-TV usw. Dort gibt es schließlich „objektive“
    und „sachliche“ Berichterstattung rund um die Uhr!

  4. mhh die wollen wohl mehr als nur ein paar Minuten am Freitag Abend (wahrscheinlich ja dann um 19:30h oder so) die wollen das ganze Programm.

    ca

  5. in 4 ging der erste satz verloren:

    es wird darauf hinauslaufen, dass in der kirchenredaktion des zdf demnächst ein islamischer redakteur sitzt.

  6. Dieses „Wort zum Freitag“ wird zu einer Propaganda-Plattform für den Islam werden. Das müsste diesen Spinner beim ZDF klar sein.

    Ich finde es gibt in Deutschland und Europa schon genug „Islam-Geschädigte“, eine wöchentliche Propaganda-Show für die Religion des Terrors hätte es nun wirklich nicht bedurft!
    Ausserdem ist Europa ein christlicher Kontinent und Deutschland ein christliches Land.Ich sehe gar nicht ein, wieso die Religion des Terrors überall mit dem Christentum gleichziehen muss….rom

  7. This civilization created one very important, fundamental rule about territory. Any territory that comes under Islamic rule cannot be de-Islamized. Even if at one time or another, the [non-Moslem] enemy takes over the territory that was under Islamic rule, it is considered to be perpetually Islamic.

    This is why whenever you hear about the Arab/Israeli conflict, you hear – territory, territory, territory. There are other aspects to the conflict, but territory is highly important.

    The Christian civilization has not only been seen as a religious opponent, but as a dam stopping Islam from achieving its final goal for which it was created.
    Islam was created to be the army of God, the army of Allah. Every single Moslem is a soldier in this army. Every single Moslem that dies in fighting for the spread of Islam is a shaheed (martyr) no matter how he dies, because – and this is very important – this is an eternal word between the two civilizations. It’s not a war that stops. This was is there because it was created by Allah. Islam must be the ruler. This is a war that will not end.

  8. Nun, es läuft nicht mehr so gut für das Mohammedanertum!

    Früher wurde jede Forderung der MohammedanerInnen 1:1 durchgewunken oder gar durch die geneigten Grünen um Roth/Beck/Beck/Ströbele verstärkt.

    Aber so langsam regt sich Widerstand gegen die Mohammedansierung unserer Kultur, nicht nur in Deutschland.

    Während letztes Jahr noch Tabus galten beim Karneval, kommen nun schon wieder die ersten Tabubrecher.

    Während letztes Jahr noch von Sentasseite die Rütlis geleugnet wurden, sagte Wowi, er würde seine wie auch immer erschaffenen Kinder nicht dorthin schicken.

    etc….

    2050 – Der Rat der Stadt Köln lehnt die Umbenennung des Doms in Claudia-Roth-Moschee gegen die Stimmen der Grünen, der PDS und der IDU ab!

  9. Falls in dem Format Suren zitiert werden, kann es interessant werden. So ein bisschen Hetze gegen Christen und Juden am Freitagabend macht sicher Eindruck auf die Zuschauer. Ok, die meisten werden das aus ihrer Moschee kennen, aber vielleicht verirrt sich ja ein Rechtgläubiger = Nichtmoslem.
    Wahrscheinlicher ist aber die Version von #7 rom1. Kuschelislam zum Einlullen.
    Wenn aber schon der Gleichheitsgrundsatz gelten soll, dann bitte auch das richtige Verhältnis der Sendezeit:
    Christen: 5 Minuten
    Moslems: 15 Sekunden (Reicht auch, da kaum mehr als „Allah akhbar“ und „Tot den Ungäubigen“ kommen wird)

  10. „Es gehe vielmehr darum – gemäß dem Gleichheitsgrundsatz der deutschen Verfassung – Analog zum „Wort zum Sonntag“ ein Forum für Predigten von Vertretern anderer Religionsgemeinschaften zu schaffen.“

    Gut erkannt, der Gutste! Also werden alle islamischen Gruppierungen den ganzen Tag über ihre sogenannte Religion im ZDF aufklären, die Jüdische Gemeinde dann am Samstag etc. Gleichheitsgrundsatz! Also gleiches Recht für alle und Ausnahmen für keinen!

  11. Die meisten Muslime hier in Deutschland sind Türken und gucken fast ausschließlich türkische Sender.
    Dass Muslime sich das „Wort zum Freitag“ reinziehen, glaube ich nicht. Hier geht es eh nur darum, Macht und Einfluss in den öffentlich rechtlichen Fernseh-Anstalten zu demonstrieren.
    Das „Wort zum Sonntag“ war doch früher nichts anderes als eine gute Gelegenheit, vor dem Spätfilm nochmal auf Toilette zu gehen.
    Inzwischen dürfte sich Brender vor Wut in den Arsch gebissen haben, dass er dieses Thema auf die Tagesordnung gesetzt hat.
    Jetzt kriegt er es
    a. mit anderen religiösen und ideologischen Gruppen zu tun, die auch einen Sendeplatz haben wollen und b. kriegt er auch noch Ärger mit den unterschiedlichen Islam-Verbänden, die alle fleißig mitreden wollen.
    Hoffentlich wird das Dhimmi-Dödel wie Peter Voß eine Lehre sein, die Finger von solchen Themen zu lassen.

  12. …ich glaube, dass solche Gutherze wie der
    Nikolaus Brender, die ohne Not , einfach so
    aus dem Nichts ein Politikum aus dem Ärmel
    zaubern, einfach inkompetent sind. Die
    sind zu dumm für solche Jobs. Warum lässt man ihn nicht
    irgendwo im Untergeschoss Post in Empfang
    nehmen, …., mal ´ne Unterschrift für
    Nachnahme mit Rückantwort, ….das wars.
    Da könnte er sich den ganzen Tag noch
    Verbesserungsvorschläge ausdenken, wie man
    Chaos in eine ruhige Einrichtung trägt,
    aber es bliebe unten in der Poststelle
    oder im Magazin isoliert in
    kleinen Hirnexplosionen. Stattdessen läuft
    da ein Einfallspinsel mit ganz blauen Augen
    und ganz wenig Hirnstärke rum und lässt
    überall politische Handgranaten fallen, weil
    er vielleicht denkt, dass der Fliege mit
    seiner gutherzigen Schlaumeierei auch ganz
    schön weit gekommen ist. Hinterher
    vielleicht noch ein , „tschuldigung, wollte
    ich nicht“ wodurch der Schaden kein Deut
    besser wird. Am besten, Ministerialdirigenten bei vollen Bezügen
    nach Hause. Wäre bestimmt billiger.

  13. @Daniel u. freespeeck: sehr guter Link. Danke dafür.rom

    „Der Islam darf in Deutschland nicht diskriminiert werden“ (MDB-Grüne Volker Beck).

  14. Vielleicht steht ja dann das „Wort zum Freitag“ unter dem Motto „Heute mal keine Ehrenmorde“ oder „Wir wollen nicht mehr lügen, jedenfalls nicht in den nächsten zwei Minuten“.
    Wer eine solch hinrissige Idee hat wie das ZDF, dem geschieht es recht, wenn er richtig Ärger bekommt.

  15. Ach, typisches Basargehabe- wenn ich schon das Gesicht des ZMD-Bosses sehe, da wirkt ein Gemüsehändler vertrauenserweckender.
    Der erhebt zuerst völlig abgehobene Maximalforderungen, damit dann nach langem Hin-und Herverhandeln die Dhimmies trotzedm über den Tisch gezogen werden. Und die sich noch einbilden, einen guten Schnitt gemacht haben.
    Ich fordere hiermit das Wort zum Donnerstag, ganz für mich alleine! So!!!

  16. Frage in die Runde:

    Dürfen in diesem „Wort zum Freitag“ eigentlich auch islam-kritische Muslime auftreten, die ihren eigenen Leuten mal so richtig den Marsch blasen? Was ist mit Leuten wie Kelek, Ayan Hirsi Ali usw.? Erlaubt oder vom Bildschirm verbannt?

  17. Der Herr Mazyek kann, wie wir alle wissen, sehr
    eloquent herumlabern. Ich habe ihn zu Beginn des
    Jahres mal in der Phoenix-Sendung „Kamingespräche“
    erleben dürfen. Das Interview war 60 Minuten lang
    und wurde von Klaus-Peter Siegloch geführt. In der ersten Dreiviertelstunde entkräftete er alle
    kritischen Fragen mit den üblichen Ausreden und
    hinkenden Vergleichen in seiner typischen
    Ausdrucksweise! Nichts konnte ihn aus der Ruhe
    bringen. Aber als Moderator Siegloch ihn dann auf
    bestimmte Inhalte von seiner Internetseite ansprach, da fing Herr Mazyek plötzlich und
    deutlich sichtbar zu TRANSPIRIEREN an. Für den
    Rest der Sendezeit verlor er fast den „Faden“.

    Tja Herr Mazyek, so ist das halt, wenn die
    Taqiyya schnell entlarvt wird!

  18. @nonconformicus
    Ich unterstütze deine Forderung nach einem „Wort zum Donnerstag“ ganz für dich alleine.
    Ich nehme dann den Dienstag.

  19. @23: ich glaube nicht, dass das rechtlich möglich ist. abgesehen von einigen lokal begrenzten bürgerfunkminuten in 3. programmen gibt es keine sendungen im ö.r. fernsehen, die eine interessengruppe in eigenverantwortung produziert, womöglich noch gebührenfinanziert. bei den ö.r. hat jede sendung ihre redaktion. das ist anders als bei den privaten, wo rtl sendezeit für spiegel tv oder stern tv bereitstellt, die da unter eigener verantwortung senden.
    die wahrscheinlichste lösung wird eine eigene redaktion sein, die mit muslimen besetzt wird. also so ähnlich, wie das der wdr bereits bei cosmo tv macht.

  20. Da hast du wohl recht, gw. Was ich meinte war, daß das ZDF wieder mal einknicken und keinen echten Einfluß auf das Wort zum Freitag haben wird.

  21. Der Islam ist aber keine Religion im Sinne des Grundgesetzes, und hat daher auch kein Recht auf Religionsprivilegien.

    Es haben nur solche islamische Gruppierungen ein Recht auf das Religionsprivileg, die sich politischer Agitationen enthalten, und die nicht tief in individuelle und gesellschaftliche Angelegenheiten hineinregieren. Solche islamische Gruppierungen müßten sich aber schon sehr weit vom Mainstream-Islam entfernen um als Religion anerkannt zu werden.

    Der internationale Islam ist gegen die Menschenrechte und gegen die Demokratie, und daher für Deutschland abzulehnen.

  22. Ich frage mich, ob Mazyek nur dummdreist ist oder ihm einfach nichts recht zu machen ist:

    1. Er fordert islambezogenen Humor – er bekommt Humor in Gestalt zweier Selbstmordattentäter als Karnevalsfiguren. DIESE Art des Humors schmeckt der Primadonna des ZMD aber nicht!

    2. Muslime beklagten sich öfters darüber, zu wenig wahrgenommen zu werden – und wenn, dann zu „negativ“ in den Medien. Jetzt gehen die „Ungläubigen“ auf sie zu, und es ist auch wieder nicht recht – solange der ZMD (bzw. speziell Mazyek) nicht die erste Geige spielen darf!

    Irgendwie ist an Mazyek doch eine muslimische Prinzessin (bzw. Haremsdame) auf der Erbse verlorengegangen!

  23. #28
    Nein, du irrst. Er ist keine Prinzessin auf der Erbse.

    Er ist ein typischer Vertreter nahöstlicher Krämermentalität. Man darf auf keinen Fall wörtlich nehmen, was er sagt.
    Bei Moslems gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder man hält sie unter der Knute oder sie halten einen unter der Knute.
    Und Verhandlungen gehen bei denen sowieso nur unter der Prämisse „Wie übervorteile ich am Besten den Kufr“.
    Ein eindeutiges NIEMALS wäre das einzig richtige Zeichen für solche Leute wie Mazyek.

  24. „“Islam-Geschädigte“, eine wöchentliche Propaganda-Show für die Religion des Terrors hätte es nun wirklich nicht bedurft!
    Ausserdem ist Europa ein christlicher Kontinent und Deutschland ein christliches Land.Ich sehe gar nicht ein, wieso die Religion des Terrors überall mit dem Christentum gleichziehen muss“

    So eine Unverschämtheit!!!
    Hast du überhaupt ein kleines bißchen an Information über den Islam??Glaube ich nicht!! Ich glaube ihr habt es alle etwas nötig mal in Sachen Islam etwas aufgeklärt zu werden..Ihr glaubt ja auch alles was in den Medien kommt..
    Erstens mal TERROR ungleich ISLAM !!!
    Das könnt ihr euch mal hinter die Ohren schreiben!!
    Diese Terroristen haben kein blassen Schimmer von dem was sie tun!
    Im Koran steht nicht das man unschuldige Menschen töten und Selbstmorde begehen soll..
    Es steht sogar drin das wer Selbstmord begeht für immer in die Hölle kommt!!
    Und so dumme Vorurteile gegenüber dem Islam braucht hier keine mehr zu posten!!

    Ich finde es sehr gute das so ein Programm in die Wege geleitet wird..
    Denn ich glaube sehr viele von euch haben es nötig den Islam mal näher kennenzulernen und die Vorurteile abzuschaffen!!

Comments are closed.