schwules_schwein.jpgWir sind immer wieder auf’s Neue beeindruckt, wie der Islam uns kulturell und wissenschaftlich bereichert. Auf der Website der Ahmadiyya-Gemeinde, das sind die „Gemäßigten“, die in Heinersdorf eine Moschee bauen möchten, ihre Töchter arrangiert verheiraten und deren Imam Frauen nicht die Hand gibt, wird erklärt, warum auch wir kein Schweinefleisch essen sollten. Wir sind beschämt angesichts vieler bisher nicht bekannter Zusammenhänge und dankbar, dass uns endlich die Augen geöffnet und wir auf den richtigen Pfad geführt werden.

Munazza Aqil Khan, der außerordentliche Schweineexperte, lässt keine gute Borste am Tier: Schweine verschleimen unseren Körper und enthalten das von Islamexperten entdeckte und patentierte Gift Sutoxin, das süchtig macht, unsere Moral beeinträchtigt und uns schwul werden lässt- ziemlich viel auf einmal!

De facto gilt, dass sich der Schweinefleischgenuss in tropischen Gegenden auf besonders gefährliche Weise auswirkt. Dies wurde in Gegenden Afrikas, welche zum Einen von islamischer und zum Anderen von westlicher Zivilisation beherrscht sind, beobachtet: Die nach den islamischen Gesetzen lebende Bevölkerung ist weitgehend gesund, wogegen die nach westlichen zivilisatorischen Prinzipien lebende Bevölkerung sämtliche typische, durch Schweinefleischgenuss bedingte Zivilisationskrankheiten aufweist.

Weswegen die Lebenserwartung in Afrika auch deutlich über der unseren liegt! Und ab jetzt hageln die „wissenschaftlichen“ Beweise für die Schädlichkeit des Schweinefleisches auf uns herab:

Die gesundheitlichen Auswirkungen von Schweinefleisch wurden von Medizinern durch Fütterungsversuche mit Mäusen erforscht; die schockierenden Ergebnisse waren, dass mit Schweinefleisch ernährte Mäuse extrem zu Kannibalismus neigten und bei diesen mit zunehmendem Alter, nach ca. einem Jahr, in größerem Umfang Krebs an verschiedenen Körperstellen auftrat. Darüber hinaus wurden bei den nämlichen Mäusen diverse Hautkrankheiten festgestellt. Schweinefleischfrei ernährte Mäuse wiesen zwar ebenfalls Krankheiten auf, zeigten allerdings weder Kannibalismus, noch Krebs oder andere schwere, tödliche Erkrankungen.

Ist ja wirklich erstaunlich, dass Mäuschen, die sich naturgemäß hauptsächlich von Getreide und Sämereien ernähren, und dies hin und wieder mit Früchten oder einem Wurm bereichern, durch eine reine Schweinefleischernährung krank werden. Das muss am Schwein liegen! Mistvieh! Und nicht nur Mäuse, auch Hunde leiden! Die Rasse der Boxer zum Beispiel bekommt Räude. Und wir Idioten dachten bisher wirklich, die würde durch Milben ausgelöst! Zirkustiere werden fett und bekommen Nasenbluten (sic!) und die Forelle (die sich ja in der Natur ausschließlich von Schweinen ernährt) stirbt gar daran! Wir sind erschüttert und beschämt, dass wir so gar keine Ahnung von diesen Zusammenhängen hatten.

Und dann sind wir dran! Alle typischen Alterskrankheiten hat das Schwein zu verantworten: Krebs, Artheriosklerose, Bluthochdruck, Bandscheibenleiden, Rheuma … Vieles wird verursacht durch ein geheimnisvolles, von moslemischen Gelehrten entdecktes Menschengift im Schwein, das Sutoxin:

Dieses führt im Körper zu Abwehrerscheinungen, welche als diverse Krankheiten in Erscheinung treten. Tierische Fette werden im Körper gelagert, das Blut wird mit Fettanteilen überschwemmt, so dass sich Großmoleküle bilden, diese sind verantwortlich für Arteriosklerose, genauso für hohen Blutdruck, Blutüberfüllung, schlechte Durchblutung des Bindegewebes im Allgemeinen, besonders aber auch von wichtigen Drüsen und für Verengung, sowie Verkalkung der Herzkranzgefäße. Da Schweinefleisch (auch „mageres Schweinefleisch“!) sozusagen eine „Fettbombe“ ist, da es anders als sonstige Fleischarten hochprozentige Fettanteile in den Zellen enthält, ist es in Bezug auf die genannten Belastungen, besonders gefährlich. Außerdem entsteht bei Schweinefleischessern eine Fettsucht, die nicht nur auf die Fettablagerungen im Bindegewebe, sondern auch auf andere Belastungsstoffe des Schweinefleisches (Schleimanteile, die schwefelhaltige Substanzen enthalten) zurückzuführen ist und nur unter enormen Schwierigkeiten wieder abgebaut werden kann. Ja, Menschen, die sich an Schweinefleisch gewöhnt haben, verfallen diesem im Sinne einer Sucht, es fällt ihnen sehr schwer darauf zu verzichten, im Falle des Falles einer scheinbaren Loslösung vom Schweinefleisch, können kleinste Mengen von Schweinefleisch, die verzehrt werden, wieder rückfällig machen.

Himmel, das ist ja grauenvoll! Wir Ungläubigen sind verschleimt und süchtig!

Für die Aufquellung und kissenartige Auftreibung des Bindegewebes, das wie ein Schwamm Wasser aufsaugt, sind die Schleimanteile verantwortlich. Gravierendere Gefahren dieser äußern sich aber in der Einlagerung von Schleimsubstanzen in Sehnen, Bändern und Knorpeln, denn dies führt zu Rheuma, Bandscheibenschäden und dergleichen. Die Einlagerung der Schleimsubstanzen hat dies zur Folge, da die derben Bindegewebssubstanzen durch Schweinefleischgenuss regelrecht „verschleimen“, weich und kaum widerstandsfähig werden. Außer Acht darf auch nicht ein im Schweinefleisch reichlich enthaltenes Wachstumshormon gelassen werden, es ist als Ursache für Entzündungen und Gewebsauftreibungen anzusehen. Es hat Einfluss auf die Steigerung von Wachstumstendenzen, besonders bei Krebsveranlagung. Histamin hat eine Entzündungen und Juckreiz fördernde Wirkung des Schweinefleisches. Von enormer Relevanz ist auch das Grippevirus, welches in den Schweinelungen „übersommert“ und stets in den Schweinefleischprodukten mitverarbeitet wird. Also führt sich ein Schweinefleischesser das Virus direkt zu, dieses wandert dann in die Lunge.

Und wo wir aufschwemmen, bestimmt auch das Schwein:

Hierbei soll ein anderer interessanter Aspekt genannt sein, nämlich, dass Spaltprodukte der Gewebe nach Aufnahme in den Organismus in hohem Prozentsatz dorthin wandern, wo sie biologisch auch hingehören, d.h. jemand, der viel Rückenspeck des Schweins isst, weist Nackenspeckfalten auf, jemand, der sich hauptsächlich von Bauchspeck ernährt, zeigt dicke Fettpolster in der Bauchgegend, ein Schinkenesser zeigt unförmige Deformierungen in den Gesäßpartien.

Daher begeistert der Muslim auch durch besonders wohlgeformten Körperbau. Und dann wird deutlich erklärt, warum Ungläubige Schweine sind. Im Fettdruck sogar:

„Der Mensch ist, was er isst“.

Lässt die gemäßigte Ahmadiyya-Sekte, die ganz Gut-Deutschland als „moderat“ preist, verkünden. Und unsere Moral verkommt auch durch das arme „schamlose“ Schwein.

Auch lässt sich dieser Aphorismus beziehen auf die Auswirkungen von Schweinefleischverzehr auf das menschliche Moralverhalten, denn ein schamloses Tier, wie das Schwein prägt oder unterstützt die Ausprägung gewisser Verhaltensweisen des Konsumenten. Ähnliches wird auch durch die Sentenz „mens sana in corpore sano“ [1] ersichtlich. Unser geliebter vierter Khalifa, Hazrat Mirza Tahir Ahmad (möge Allah Gefallen an ihm finden und seiner Seele gnädig sein) äußerte in dem Zusammenhang, dass er den zunehmenden Hang zur Homosexualität mit dem Schweinefleischverzehr in unserer Gesellschaft in Verbindung setzt. Eine Korrelation zwischen Nahrung und Auswirkung auf den Konsumenten erklärte auch der Verheißene Messias (Friede sei auf ihm) in seinem Werk „Die Philosophie der Lehren des Islam“, indem er auf den oben aufgeführten Qur-ân-Vers 116 der Sure 16 einging und schrieb, dass das Fleisch des Schweins, dieses in Unrat lebenden Tieres dem menschlichen Körper und der menschlichen Seele nur Schaden bringen kann.

Puh, das ist hart! Schweine sind schamlos, haben die islamischen Verhaltensforscher herausgefunden. (Dabei vergewaltigen die Borstenviecher nicht mal ihre Kinder.) Und wer sie isst, wird genauso! Deshalb ist es völlig berechtigt, Ungläubige als Schweine zu bezeichnen. denn schließlich „ist der Mensch, was er isst“.

All dies sind in unserer Gesellschaft Probleme, die auf Ablehnung oder Schweigen stoßen, meist aber gänzlich unbekannt sind. Würde man davon in Saudi-Arabien, in Kairo, in Pakistan, Algier, Tunis, Lybien oder einem anderen Staat, in dem der Islam die herrschende Religion ist sprechen, so würde man mit Zustimmung entgegnet werden, denn der Heilige Qur-ân verbietet den Verzehr von Schweinefleisch, was Muslimen seit vielen tausend Jahren bewusst ist, man weiß und beachtet dies als Muslim und weiß zu schätzen vor welchen Üblen uns Allah mit dem Schweinefleischverbot bewahrt. Wahrlich, aller Preis gebührt Allah!

„Seit vielen tausend Jahren“? Wie lange gibt’s nochmal den islamischen Glauben? Haben wir jetzt zuviel Sutoxin oder die zuviel Allahtoxin?

(Spürnase: Samurai)

image_pdfimage_print

 

211 KOMMENTARE

  1. Hallo zusammen,

    ich bin erst vor kurzem auf PI gestoßen und war überrascht, sowie erfreut, dass es überhaupt ein solches Forum gibt. Ich selbst stimme mit den Leitlinien von PI überein, vor allem was die pro-amerikanische bzw. pro-israelische Sichtweise angeht. Schließlich wird wohl fast jeder hier es erschreckend finden, dass mehr Deutsche die USA, als den Iran für eine internationale Bedrohung halten. (s. WELT am Sonntag, 01.04.07)

    Allerdings habe ich eine Anmerkung zu der Streitkultur auf PI:

    Hier wird öfters Polemik mit destruktiver Kritik verwechselt. Unsachliche oder beleidigende Einträge hinterlassen kein seriöses Bild und werden daher, vor allem von Personen, die eine andere Meinung vertreten nicht ernst genommen. Auch fehlen bei manchen Behauptungen die Quellenangaben, womit eine als Tatsache dargestellte Information, die vielleicht durchaus richtig und wertvoll für IP ist, zu einer bloßen Behauptung degradiert.

    Vielleicht könnte man zudem ein Forum einrichten, um generelle Kritik an PI zu üben, um somit die Seite noch zu verbessern.

    Da ich keinen geeigneten Platz gefunden habe, erscheint dieser Eintrag nun einfach hier. Sollte jemand wissen, wo er sich besser machen würde, wäre ich für eine kurze Nachricht dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen

    Voltaire
    „Wer unter die Oberfläche dringt, tut es auf eigene Gefahr.“
    Oscar Wilde

  2. @ Voltaire: Quellen werden von uns immer verlinkt. Wir bringen nichts ohne Quellen, außer natürlich Erlebnisberichte.


  3. Hierbei soll ein anderer interessanter Aspekt genannt sein, nämlich, dass Spaltprodukte der Gewebe nach Aufnahme in den Organismus in hohem Prozentsatz dorthin wandern, wo sie biologisch auch hingehören, d.h. jemand, der viel Rückenspeck des Schweins isst, weist Nackenspeckfalten auf, jemand, der sich hauptsächlich von Bauchspeck ernährt, zeigt dicke Fettpolster in der Bauchgegend, ein Schinkenesser zeigt unförmige Deformierungen in den Gesäßpartien.

    aha! wenn ich mir da die vielen, in säcke gehüllten buckelwale, die unsere strassen bevölkern so ansehe, drängt sich mir der verdacht auf, dass die klammheimlich (während die männer ihrer rechtschaffenen arbeit nachgehen und sie alleine zu hause sind) ganze schweine verdrücken … diese unreinen geschöpfe … pfui aber auch! .. schande über sie!!! kein wunder, wenn ali sie dann abends verprügeln muss !!!

  4. Verdammt!!!

    Und ich wollt heut Abend ein Schäufele essen. Jetzt macht das schwul!! Ich habs doch geahnt!!

  5. mhh gibts dann bald mal die „Rosa GAY Wochen „bei Mc Donalds mit
    dem „GAY Mc Pork
    muhahahahaha

    Wenn ich so einen Stuss lese wie:
    „Schweinefleisch macht schwul und süchtig“

    kann ich nur antworten Islam macht
    mörderisch geisteskrank…

    siehe:
    http://www.thereligionofpeace.com/

    ca
    PS: Das einzige was Schweinefleisch wirklich macht ist satt und das soll ja wohl auch so sein.Süchtig machen bestenfalls die Islamos aus Afghanistan mit Ihrer Schlafmohnproduktion.

  6. #3

    Mist, hätte meine Mutter doch die „Schweinefleischalete“ weggelassen, dann wäre da alles ganz anders abgelaufen :‘-(

  7. Ich empfehle allen Lesern nachdrücklich, sich selbst auf diesen Ahmadiyya-Seiten umzutun. Besonders sei auf „Nuur für Frauen“ hingewiesen. Suchen Sie nach der Geschichte über das Schwimmen. Lesen Sie, mit welchem Grundtatverdacht diejenigen deutschen Kinder belegt werden, die in normaler Badebekleidung ein Schwimmbad aufsuchen: sie werden mit der Hölle in Verbindung gebracht…
    Lesen Sie diesen ganz menschen- und vernunftsverachtenden Unfug dieser „gemäßigten“ Götzenanbeter:

    „Dürfen Jungs schwimmen gehen?

    Es ist Sommer und heute ist ein ganz besonders heißer Tag. 35 Grad im Schatten, die pralle Sonne scheint. Majid und seine Schwester Saima kommen gerade von der Schule nach Hause. Für Saima war es ein anstrengender Tag. „Ist dir nicht heiß mit deinem Kopftuch und dem Mantel?“ wird sie immer wieder von ihren Klassenkameraden gefragt. „Du Arme, tust mir echt leid, wie du schwitzen musst!“, sagen die anderen zu ihr. „Mir ist auch nicht heißer als euch!“, sagt sie dann. Schließlich hat sie sich daran gewöhnt. Außerdem hat sie weite, kühle Kleidung an, die Luft durchlässt. Da schwitzt man nicht so schnell, wie in den engen Tops und Radlerhosen, die die anderen Mädchen anhaben. Die helle Kleidung, die Saima anhat, schützt sie vielmehr vor den Sonnenstrahlen. Und tragen die Beduinen in der Wüste nicht auch lange Gewänder? Die anderen in der Klasse können es aber trotzdem nicht verstehen. „Warum trägst du denn keine kurzen Hosen, so wie alle in der Klasse? Es ist doch so heiß!“, will Katrin wieder wissen. „Weil ich meine Beine nicht jedem x-beliebigen Jungen präsentiere. Und weil ich auch sonst nicht will, dass jeder meinen Körper sieht. Warum guckt ihr immer so auf das Aussehen und auf die Kleidung, ist das nicht egal?“ „Ja, aber in dieser Hitze!“, unterbricht sie Julia. Da wird Saima ein bisschen ungeduldig und platzt heraus: „Warum läufst du denn nicht gleich nackig rum, wenn es denn so heiß ist?“ Innerlich denkt sie, die Hölle ist noch viel heißer. Und sie wundert sich, dass Julia sich nicht schämt, wenn sie fast nichts anhat im Schwimmbad.

    „Kommst du heute Mittag dann nicht mit ins Schwimmbad, oder was?“ Ich gehe nur zum Frauenschwimmen, wo keine Jungs dabei sind, die einen anglotzen!“, erklärt Saima. Zuerst schüttelt Julia den Kopf, dann aber muss sie daran denken, dass Markus sie letztes Mal so doll im Schwimmbad geärgert hat, beim Frauenschwimmen hätte sie ihre Ruhe. „Wir können ja zusammen zum Frauenschwimmen gehen“, schlägt sie vor.

    Zu Hause angekommen fragt Saima gleich ihre Mutter: „Darf ich heute mit Julia zum Frauenschwimmen?“ „Ins Frauenschwimmen? Aber das findet doch im Sommer nicht mehr statt“, erwidert ihre Mutter. Saima ist sehr enttäuscht. Da kommt Majid und ruft: „Ich gehe heute mit Jan ins Schwimmbad, das macht bestimmt Spass, denn Jan hat eine neue Luftmatratze.“ Da wird Saima plötzlich sauer: „Majid darf, aber ich nicht, das ist unfair!“, schreit sie. „Majid ist ein Junge, das ist etwas anderes“, antwortet die Mutter. „Warum ist das was anderes? Das ist einfach nur ungerecht!“, kontert Saima. „Jungen müssen sich nicht bedecken, so wie die Mädchen, sie müssen kein Pardah machen, sie haben nicht so einen hübschen Körper“, entgegnet Mutter. „Was? Jungen müssen kein Pardah machen? Sie dürfen sich einfach so nackte Mädchen anschauen?“

    Da wird die Mutter plötzlich sauer, sie schnappt gerade nach Luft, weil sie Saima anschließend streng zurecht weisen will, als Saimas große Schwester Sidrat zur Hilfe kommt und sie unterbricht: „Mama, Saima hat doch recht! Wir haben gerade letzte Woche im Tabligh-Workshop gelernt, dass im Qur-ân steht, dass Jungen ihre „Blicke zu Boden schlagen“ (24:31) sollen. Sie müssen auch Pardah machen, und zwar vor allem Augen-Pardah, in dem sie keine Mädchen schlecht anschauen! Wie soll denn Majid Augen-Pardah im Schwimmbad machen, wo überall halbnackte Mädchen rumlaufen? Da müsste er ja blind sein!“, wirft Sidrat entrüstet ein. Da wird Mama plötzlich nachdenklich. „Ich werde heute Abend mit Papa darüber reden“, antwortet sie.

    Am Abend setzten sich alle um den Vater und diskutieren das Problem: Darf Majid ins Schwimmbad, wenn auch Mädchen dabei sind? Darf Saima ins Schwimmbad? Und vor allem was ist die Begründung für ein ja oder nein. Papa überlegt. „Majid darf ins Schwimmbad, allerdings nur zum Männerschwimmen.“ „Warum denn?“, fragt Majid wütend. Papa versucht zu erklären: „Männer reagieren auf Reize der Frauen, das lenkt sie ab und bringt sie auf schlechte Gedanken. Sie sehen Frauen dann nicht mehr als Mensch an, sondern schauen vor allem auf ihren Körper. Das ist auch deswegen schädlich, weil im Islam der Mann nur seine eigene Frau anschauen soll, um sich nicht vom oberflächlichen Aussehen anderer Frauen ablenken zu lassen.“

    Jetzt wird auch Majid still. Ihm fällt ein, dass Jans Eltern sich getrennt haben, weil Jans Vater eine andere Frau kennen gelernt hatte, die jünger war. Jan war oft sehr traurig darüber, da er die neue Frau gar nicht mochte und seinen Eltern nicht mehr zusammen sind. „Tun sich deswegen auch so viele Leute trennen?“, fragt Majid deswegen seinen Papa. „Ja, das ist sicherlich ein Grund. Jede zweite Ehe in Deutschland wird geschieden. Die Menschen lernen nicht ihre Liebe durch Prüfungen zu beweisen, sie lassen sich zu leicht vom Glanz des Äußeren ablenken.“ Aber so ganz versteht Majid das immer noch nicht. „Warum darf ich denn jetzt genau nicht schwimmen gehen?“ „Weil Deine Gedanken rein bleiben sollen, das heißt: Du sollst Frauen respektieren und nicht auf ihre Körper schauen.“ Da fällt Saima ein: „Wenn ich mit Kopftuch in die Schule gehe, werde ich gar nicht von Jungen geärgert, so wie die anderen Mädchen. Und mir zieht auch keiner den Rock hoch oder so. Ich glaube, das ist mit Respekt gemeint.“ Sidrat zieht schließlich das Fazit: „Also, Jungen dürfen nur zum Männerschwimmen und Mädchen dürfen nur zum Frauenschwimmen. Und zwar ab dem Alter, wo sie in der Pubertät sind, und das ist ja Majid jetzt und Saima auch. Aber schwimmen dürfen auf jeden Fall beide, denn schwimmen ist ja gesund, und ein gesunder Gläubiger ist Allah ja lieber als ein Kranker, das ist sogar ein Hadith.“ „Und jetzt versuchen wir heraus zu finden, wo es Frauen- und Männerschwimmen gibt!“, schlägt Mama vor, denn sie hat auf einmal auch Lust bekommen mal schwimmen zu gehen.“

    Khola Hübsch

    Nuur für Frauen, Ausgabe 3/2003

    Islamisches Frauenmagazin

  8. Tja, wie gut das diese Moschee-Gemeinde, die sich jetzt in Pankow-Heinersorf mit Hilfe der vereinten SPD/PDS-Gutmenschen-Apparatschiks breitmacht – obwohl es in dieser Gemeinde keine Einwohner gibt, die dieser Moscheegemeinde angehören -„gemäßigt“ sind.

    Sie sind ja „gemäßigte“ Mulsime wird dem besorgten, freiheitsliebenden, christlich sozialisierten, aber doch eher religionsskeptischen schwulen Mann wie mir beruhigend eingesäuselt.

    Da beruhigt es mich doch ungemein, wenn dieser „gemäßigte“ vierte Kailf doch so ganz subtil Homosexualität mit Schweinen in Verbindung bringt. Schweine als „unreine“ Tiere nach muslimischem Glauben. Und überhaupt diese Tiervergleiche, so etwas kannte man doch bislang nur aus dem Geschichtsbuch, Kapitel „Stürmer“-Teitung der Nazis.

    Also, Ihr „gemäßigten“ Muslime und Ihr gutmenschlichen SPD/PDS-Funktionäre, die ihr so geschichtsblind seid und nicht merkt, wem Ihr da die Steigbügel haltet: LEST WENIGSTENS mal das Grundgesetz und § 130 Nr. 3 StGB:

    Art. 2 Abs. 1 GG: „Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, SOWEIT er nicht die Rechte ANDERER verletzt (…).“

    § 130 Nr. 3 StGB: „Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, die Menschenwürde anderer dadurch angreift, daß er (…)3. sie beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet, wird (…) bestraft.“

    Meines Erachtens machen sich die Betreiber dieser muslimischen Website, die diesen Kalif-Vergleich „Homosexualität vs. Schweinefleischverzehr“ verbreitet strafbar.

    Aber welcher Staatsanwalt würde dieses Ermittlungsverfahren aufnehmen? Da jagt man doch lieber ein paar kurzhaarige, deutschstämmige Neonazis, da ist man geübt drin……

    Denn wir wissen und das wird uns ständig pc-eingetrichtert durch Bild, Funk und Fernsehen:

    „Rechts“ = deutschstämmig und kurzgeschoren.

    „Islam“ = Religion des Friedens.

    Ich als schwuler Mann muß weiterhin auf der Hut sein, der Wind wird wieder eisiger für meinesgleichen…..

  9. ICH kenne aber einen Schwulen, der ist Vegetarier und isst überhaupt kein Fleisch.

    Wenn man bereits schwul ist, und man isst Schweinefleisch, was dann?? Wird man dann noch schwuler?

    Die westliche Wissenschaft versucht bereits seit 100 Jahren herauszufinden warum ein Mensch schwul oder bi-sexuell wird. Ohne je konkrete Resultate liefern zu können. Kaum glaubte man den Beweis für eine bestimmte Theorie gefunden zu haben, kam von anderen bereits der Gegenbeweis.1993 glaubte man einen „Schwulen-Gen“ gefunden zu haben, heute spricht schon niemand mehr vom „Schwulen-Gen“.

    Wahrscheinlich gibt es nicht den einen Grund, sondern eine ganze Reihe von Gründen warum Meschen schwul oder bi-sexuell werden.

    Und dann kommt jetzt diese faschistoid-lächerliche Islamistensekte, und behauptet von Schweinefleischverzehr werde man schwul?

    Solange unsere Justiz und Politiker davon ausgehen, dass der Islam eine Religion wie jede andere auch ist, solange werden wir die riesigen Probleme im Umgang mit diesem Mohammed-Kult nicht lösen können.Im Gegenteil, sie werden immer erdrückender werden!

    Hier liegt für den Westen das Inferno.rom

  10. Das ist ja wohl ne hammerharte Beleidigung unserer Kultur und Gefühle.
    Kommt, lasst uns deshalb ein paar Moscheen und Dönerbuden in Brand stecken!!!

  11. eigentlich sollte man darüber lauthals lachen und sich auf die fetten scwheineschenkel klopfen, wenn nicht dahinter der üble gestank stecken würde, dass menschen, die schweinefleisch essen, als schwule und fette schweine bezeichnet werden.

    in meinen augen grenzt das ganze schon an volksverhetzung.

    p.s. wer ahnung vom angeln hat, weiß, dass die forelle einer der blödesten fische überhaupt ist, die kann man sogar mit zigarettenkippen anködern.

  12. @stephan #10

    Ich als schwuler Mann muß weiterhin auf der Hut sein, der Wind wird wieder eisiger für meinesgleichen…..

    siehst du! hättest du nicht so viel schweinefleisch gefuttert, müsstest du auch nicht auf der hut sein! selbst dran schuld! *lol*

  13. @Stefan der Wind wird für alle nicht Dhimmitum -willigen eisiger der einzige Unterschied ist im Moment noch, dass die Homosexuellen wohl als erste, von hohen Türmen geworfen werden (sollen) Juden/Christen usw. kommen bei denen aber auch noch dran.Somit erwischt es Dich wenn nur etwas früher als mich wobei – wenn ich mir die Drohungen der letzten Tage mal so vor Augen führe aus der Islamowebterrorecke dann könnte ich auch schon eher „dran“ sein…

    So langsam erinnern mich die Musels nicht nur an die Borg sondern auch an die Visitors

    Wer nicht mehr weiss was das war:
    http://thevisitors.info/

    ca

  14. @Stephan: Schwule gelten im Islam als unrein. In den Augen vieler Muslime müssen Schwule getötet werden um die Gesellschaft „rein“ zu halten.
    Ebenso Schweine und Hunde. Homosexuelle werden also auf eine Stufe gestellt mit Schweinen und Hunden. Daher kommt dieser abenteuerliche Versuch Schwulsein irgendwie in Verbindung mit Schweinen zu bringen!
    Allerdings herrschen für homosexuelle Muslime im Janaat (=islamisches Paradies)andere Gesetze.Denn der homosexuelle Schahid (=Märtyrer) wird dort von „28 Jünglingen“ verwöhnt werden „schöner als Perlen“!

    Wer’s glaubt wird in diesem Falle nicht selig! Geht’s noch lächerlicher….?rom

  15. @#16 CA

    Oh ja, das waren doch diese Besseraliens mit den grossen Köpfen. Von Majel Roddenberry. Da waren mir die Echsenartigen Ausserirdischen, die sich als schöne Frauen getarnt haben, wesentlich lieber.

  16. # 14 V8Fan:

    „siehst du! hättest du nicht so viel schweinefleisch gefuttert, müsstest du auch nicht auf der hut sein! selbst dran schuld!“

    Dabei kam mein Heißhunger auf Schweinsbraten und Schweinshaxe (micht so richtig krosser Kruste, lecker!)mit Klößen und Rotkohl erst NACHDEM mir klar war, dass ich schwul bin. Oder hat mir meine Mutter ein bißchen Schweinemett in das Fläschchen getan? Ich muss sie mal fragen…..

    Na ja, ein Glück wie gesagt, dass diese Ahyamidda-Dingsbumda-Sekte so „gemäßigt“ ist und mich nur beschimpft, mich aber (noch) nicht zum Abschuß freigibt. Ich muß gleich einen Dankesbrief an SPD/ PDS/ ARD / ZDF/ Schäuble-Islamkonferenz aufsetzen, dass ich noch am Leben bleiben darf. DANKE, Ihr Gutmenschen, Ihr seid so gut zu mir.

    GRUNZ. GRUNZ. (ich übe schon mal…., ich kleines schwules Schweinchen).

  17. Da waren mir die Echsenartigen Ausserirdischen, die sich als schöne Frauen getarnt haben, wesentlich lieber.

    sorry @D.N. ,die hatte ich auch gemeint ich hatte den falschen link gepostet:

    http://en.wikipedia.org/wiki/V_(TV_series)

    PS:
    The Visitors declared martial law to control the scientists, something akin to the rise of the fascists in Germany.

    tja Ausnahmezustand/Kriegsrecht in D-land mhhh wer arbeitet wohl darauf hin ??

    Tip: M.*.S.E.L ???

    ca

  18. Was für ein grauer, unfreundlicher Tag.
    Und dann dieser Artikel, der mich richtig amüsiert hat!
    Danke dafür! Schwein gehabt… 😉

    Was passiert eigentlich mit Leuten, die ein Schaf verzehren, das vorher „verehelicht“ wurde? :-))) (Soll ja „erlaubt“ sein, so wie bei Kamelen und bei wem sonst noch..???)
    Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, daß das arme Vieh dann nur noch im Nachbarort verkauft und gegessen werden darf. Verehelichte Schweine dürfen, glaube ich, weiterleben, da wird dann der Verehelicher gesteinigt, war das nicht so?

    Ach jaaa, islamische Ernährungslehre, was für ein geistiges Ertüchtigungsfeld!
    Wie steht´s eigentlich um die Häschen, diese eierlegenden Wildsäue? Ist doch wohl total abartig, oder? Die sind bestimmt alle schwul!

  19. @#12:
    Geht nicht – das Abfackeln von Imbissbuden geht nur, wenn sie zu einer Kette des ‚großen Satans‘ gehören, und brennende Sakralbauten müssen den Buchbesitzern gehören. Alles andere ist eine Straftat!

    (By the way: wenn das wieder mal ein Doppelposting wird- irgendwie hat die Kommentarfunktion Aussetzer. Ernährt ihr die etwa mit Schweinefleisch?)

  20. …Saudi-Arabien, in Kairo, in Pakistan, Algier, Tunis, Lybien… – ALLES Horte der Wissenschaft und dafür sind sie ja schließlich bekannt (in der Umma), insbesondere natürlich im Mutterland der Wissenschaft und Aufklärung: Saudi Arabien! Wo man auch hinsieht – NUR Nobelpreisträger!

    Mußte man bisher zu Ritterfesten gehen, um mal ein bischen Mittelalter zu „schnuppern“, so erübrigt dies sich künftig, denn das Mittelalter ist wieder mitten unter uns…

    Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheiches und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Pfaffen in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, selbst die kleinsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgelegt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt der Kleider, den Lehrstoff in der Schule, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“ Kemal Atatürk, der Begründer der säkularen Türkei

  21. Vor kurzem lud uns unser Chef zu einem Firmen-Essen ein,da wir gerade Geschäftskunden aus dem Orient auf Firmenkosten zu Besuch hatten sollten diese mitkommen.
    Der Chef hat immer seinen Hund dabei,trinkt gern Wein und isst sehr viel am liebsten Schweine-Medaillions-Schnitzel-Cordon-Bleu und sowas.
    Für die Herren Musel eine Provokation,sie konnten aber nichts sagen da sie ja von unserer Firma Aufträge wollen.
    Also taten sie so,als wenn es ihnen nichts ausmacht,aber die Blicke sagten alles.

  22. aaaalso … ich hätt‘ da mal ne fraaaage …

    wenn man(n) durch den verzehr von schweinefleisch schwul wird frage ich mich, wie es dann bei den frauen wirkt. werden die dann lesbisch oder turbogeil oder nyphoman???

    wenn die mädels durch den verzehr von schweinefleisch turbogeil werden, würde das ganz neue wege beim anbaggern eröffnen. dann muss man die mädels statt auf einen drink einfach nur zu einer portion schweinswürstl einladen und schon geht die post ab!

  23. @#1 Voltaire

    Hallo Voltaire,
    Deine Kritik teile ich und würde mich auch freuen, wenn sich die Diskussionsmentalität in diesem Forum ein wenig entwickeln würde. Prinzipiell halte nämlich auch ich diese Seite und ihre Offenheit für gut und wichtig, störe mich aber manches Mal ein bißchen an der Hau-Drauf-Mentalität.
    Schön, daß Du jetzt im Forum bist!

  24. Zitat #23
    „Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“ Kemal Atatürk, der Begründer der säkularen Türkei

    Unter diesem Gesichtspunkt könnte der EU-Beitritt der Türkei vielleicht noch das Abendland retten?

  25. Der Prophet Mohammed (Friede sei mit ihm, möge Allah ihm gnädig sein und die verdammten Ungläubigen beim Schweinefleischessen mit einem Blitz erschlagen!) empfahl als Allround-Heilmittel das Trinken von Kamel-Urin.
    Heilt alle Krankheiten von Aids bis Schnupfen und steigert die Libido dermaßen, dass man anschließend wie ein sizilianischer Zementmischer rammeln kann (–> siehe Mohammed, Friede sei mit ihm!)

  26. Mal bisschen Recherche gemacht:

    Einen Munazza Aqil Khan gibt es einzig und allein auf der Seite dieser Ahmadiyya-Gemeinde, als Verfasser der seltsamen Ergüsse über Schweinefleisch.

    Ein gewisser Munnazza Aqil Khan (mit Doppel-N) hat 2005 das Gymnasium am Kurfürstlichen Schloß in Mainz verlassen, kann also kaum jetzt, 2 Jahre später, ein Wissenschaftler sein.

    Das Sutox ist eine Erfindung eines Homöopathen. Es gibt überhaupt kein Sutoxin. Die einzige wissenschaftliche Arbeit, die den Begriff verwendet, ist 1972 im Journal of Invertebrate Pathology erschienen ( The ?-exotoxin of Bacillus thuringiensis – Effects on in vitro synthesis of macromolecules in an insect cell line
    Kim, Y.T. / Gregory, B.G. / Ignoffo, C.M. / Shapiro, M.) und darin geht es um „VARYING LEVELS OF THE 0-A.SUTOXIN OF Bacillus thuringiensis“, was ein Bakterium ist, kein Schwein.

    Fazit: Alles erfunden, erstunken und erlogen. Beate hat schon auf den Mist mit den angeblichen Fütterungsversuchen bei Mäusen und Forellen hingewiesen. Solche Versuche sind genehmigungspflichtig, keine Tierversuchskommission hätte solche Versuche genehmigt.

    Diese Ahmadiyya-Sekte besteht offenbar aus verrückten Spinnern und Lügnern.

  27. @ #27 D.N.Reb

    Nicht nur bei Serien: Wer schaut denn zu der 6000-jährigen Geschichte der Menschheit noch durch?
    Und da fällt mir doch glatt eine Parallele auf: abgesehen vom Kinderfernsehen haben TV-Serien und die gesamte Menschheitsgeschichte etwas gemeinsam: nicht das Gute besiegt das Böse, sondern Starke die Schwächeren. Die Borg wurden im TV durch Ausnutzen einer schwachen Stelle besiegt, und in der Normandie ist seinerzeit nicht etwa ein schwächliches Häuflein des technischen Hilfswerks gelandet (im heutigen Afghanistan leider schon…).
    So gesehen wird es Zeit, dass der heute schwächlich bis zur Lächerlichkeit daherkommende Rechtsstaat das Einzige wiederentdeckt, das eine Wende herbeiführen könnte und was in dem entsprechenden Begriff auch nicht PC-verklausuliert daherkommt: der Staat hat das GEWALTmonopol – Entschuldigung: hätte es vielleicht gehabt haben können sollen … oder so ähnlich …

    Die Serie mit den in hübschen Frauen versteckten Echsen kommt mir bekannt vor… Wie hatte da doch gleich die Menschheit überlebt? Runde Tische, Alienkonferenzen? Oder wie noch?

  28. @ #27 D.N.Reb

    Nicht nur bei Serien: Wer schaut denn zu der 6000-jährigen Geschichte der Menschheit noch durch?
    Und da fällt mir doch glatt eine Parallele auf: abgesehen vom Kinderfernsehen haben TV-Serien und die gesamte Menschheitsgeschichte etwas gemeinsam: nicht das Gute besiegt das Böse, sondern Starke die Schwächeren. Die Borg wurden im TV durch Ausnutzen einer schwachen Stelle besiegt, und in der Normandie ist seinerzeit nicht etwa ein schwächliches Häuflein des technischen Hilfswerks gelandet (im heutigen Afghanistan leider schon…).
    So gesehen wird es Zeit, dass der heute schwächlich bis zur Lächerlichkeit daherkommende Rechtsstaat das Einzige wiederentdeckt, das eine Wende herbeiführen könnte und was in dem entsprechenden Begriff auch nicht PC-verklausuliert daherkommt: der Staat hat das GEWALTmonopol – Entschuldigung: hätte es vielleicht gehabt haben können sollen … oder so ähnlich …

    Die Serie mit den in hübschen Frauen versteckten Echsen kommt mir bekannt vor… Wie hatte da doch gleich die Menschheit überlebt? Runde Tische, Alienkonferenzen? Oder wie noch?

  29. was haltet ihr davon, dass man denen mal ne email schreibt und fragt was das ganze soll? Das ist ja schon fast Hetze gegen die Westliche (also unsere) Kultur! Wir werden hier auch irgendwie noch als Schweinefleischsüchtige ohne eigenen Willen dargestellt…
    und wissenschaftlich ist so ein artikel über schweinefleisch schon mal gar ned!

  30. „… denn ein schamloses Tier, wie das Schwein prägt oder unterstützt die Ausprägung gewisser Verhaltensweisen des Konsumenten …“

    Hmm. Ob das für eine Anzeige wegen Beleidigung reicht? Wahrscheinlich nicht. Auf jeden Fall sollte man versuchen, dass dieser unverschämte Humbug etwas weitläufiger bekannt wird.

  31. Schweinefleisch macht nicht nur schwul sondern auch zum Swinger:

    The pig is the most shameless animal on the face of the earth. It is the only animal that invites its friends to have sex with its mate. In America, most people consume pork. Many times after dance parties, they have swapping of wives; i.e. many say „you sleep with my wife and I will sleep with your wife.“ If you eat pigs then you behave like pigs.
    Quelle:
    http://www.irf.net/irf/dtp/dawah_tech/mcqnm11.htm

    Mehr über Zakir Quacker:
    http://www.wikiislam.com/wiki/Rebuttals_to_Zakir_Naik

  32. Mohammed hat das Schweinefleischverbot aus dem alten Judentum entnommen.Wie vieles andere auch. Wenn also tatsächlich Schweinefleisch ungesund sein sollte, verdanken wir diese Erkenntnis den alten Juden, und nicht dem Islam!rom

  33. Um Himmels Willen!

    Mein Onkel Konni (möge Allah Gefallen an ihm finden und seiner Seele gnädig sein) pflegte immer, wenn einer hustete bzw. erkältet war, zu sagen:

    „Eukalyptus der Verschleimte“.

    Der wußte auch schon was vom Schleim.

    Scheiß Schleim!

  34. Komisch…. Schweinefleisch macht fett… Warum seh ich dann täglich dutzende von kleinen, völlig überfetteten Kopftuchträgerinnen??
    Naschen die etwa heimlich Schweinebauchspeck?

  35. Jetzt ist mir auch klar geworden, warum die NAZIS und Skinheads Homosexuelle immer als schwule Säue bzw. schwule Schweine bezeichnen.
    Irgendwie haben die Faschos da geistigen Diebstahl bei den Moslems begangen.

  36. GEO: „Homosexualität: War „Flipper“ schwul?“

    Ei-ei-ei, was essen die Moslems denn da bloß? Etwa schwule Schafe? 😉

    „Nur wenige gestehen so freimütig die eigenen inneren Widerstände ein wie der kanadische Biologe Valerius Geist. Bei langjährigen Beobachtungen von Dickhornschafen in den Rocky Mountains stellte er fest, dass die männlichen Tiere sich zwar zur Brunstzeit dem anderen Geschlecht zuwenden, sonst aber das ganze Jahr über in Rudeln leben und unter Männern verkehren: „Noch immer zucke ich zusammen, wenn ich daran denke, wie der eine Widder den anderen mehrfach bestieg. Zunächst habe ich das „aggressosexuelles“ Verhalten genannt, doch schließlich musste ich einräumen, dass diese Wildschafe tatsächlich eine homosexuelle Gemeinschaft entwickelt haben. Mir vorzustellen, dass diese wunderbaren Geschöpfe „schwul“ sind, das war mir zunächst einfach zu viel.“

    Ein schöner Artikel bei Geo, hebt die islamischen Eßgewohheiten und ihre Weltanschauung ein wenig aus den Angeln… Die lieben Tiere werden doch nicht alle heimlich Schweine futtern…?

    Lesenwert! 😉
    http://www.geo.de/GEO/natur/tiere/287.html

  37. Der Mann, der des Wutzchens Ringelschwänzchen verzehrt, kriegt davon vermutlich einen korkenzieherförmigen Penis. Das wiederum führt zu einer immensen Erschwernis des Coitus Interruptus.

    Was bin ich froh, seit fast zwei Dritteln meiner bisherigen Lebenszeit Vegetarier zu sein!

  38. Ach ja: Auf keinen Fall höhnische E-Mails an diese Verrückten schreiben! Sonst verbessern sie flugs ihre Behauptung, die Musels würden schon seit tausenden Jahren um die destruktive Wirkung des Schweinefleischverzehrs wissen, dabei ist das doch so entlarvend kenntnisfrei und blöd. Jetzt stilisieren sie ihre pubertäre Religion schon zur altehrwürdigsten Glaubensrichtung der Welt!

  39. @#30 lebowski (09.04.07 13:34)

    Der Prophet Mohammed (Friede sei mit ihm, möge Allah ihm gnädig sein und die verdammten Ungläubigen beim Schweinefleischessen mit einem Blitz erschlagen!) empfahl als Allround-Heilmittel das Trinken von Kamel-Urin.
    Heilt alle Krankheiten von Aids bis Schnupfen und steigert die Libido dermaßen, dass man anschließend wie ein sizilianischer Zementmischer rammeln kann (–> siehe Mohammed, Friede sei mit ihm!)

    Richtig, darum war der Prophet ein gar wunderhübscher Jüngling

  40. Ich habe wirklich selten so einen Unsinn gelesen und ich habe schon viele Ergüsse von Moslems gelesen. Bitte welcher Mensch muss nicht beim „Genuss“ solcher Machwerke am Verstand der Verfasser und Anhänger solcher Irrlehre zweifeln?

  41. da haben diese Schweineforscher,die bestimmt Koryphähen ihres Faches sind, doch glatt neueste unerlässlich wichtige Erkenntnisse noch unterschlagen….
    Dass Schwein schwul und fett macht ist ja schon quasi bewiesene Sache….aber, und da bin ich mir ganz sicher….Schweinefleisch ist auch verantwortlich für BSE…und die Maul-und Klauenseuche…und nicht zu vergessen die Vogelgrippe….dieses Tier gehört weg!

  42. Die Aussagen der Musels kann ich BESTÄTIGEN!

    Als ich letztens ein Curry-Schnitzel probiert habe wurde mir schlagartig total warm!!! Schweinefleisch muss einfach schwul machen. Wie heißt das Zeug noch gleich? Anustoxin? *lach weg*

  43. Am besten vegetarisch essen! Es ist weit gesünder, zumal Deutsche viel zu viel Fleisch essen – mal ganz abgesehen davon, dass für Rinderfutter der Regenwald abgeholzt wird. Muss das echt sein?

    Ich ess Blumen – denn Tiere tun mir leid
    Lieber Akazien statt nen dicken fetten Schinken
    Ich ess Blumen – Fleisch bringt mir Übelkeit
    Und die Fäkalien tun dann auch nicht mehr so stinken

    Die Ärzte, „Blumen“

    😉

  44. Fleisch ist ungesund? Sagt welcher Wissenschaftler?

    Welche Pflanzen liefern so viele Proteine wie ein Steak? Gott gab mir Muskeln, damit ich sie stärke für den Kampf gegen die Kaftan-Cliquen. Ohne Steak keine Chance!

  45. Gibt es schon Stellungsnahmen von Volker Beck und dem Tierschützer Frank Albrecht, der in Sachen Knut derzeit mein Blog zu Statements nutzt, zu der unglaublichen Diffamierung von Schweinen? 😉

  46. Ich sah gestern einen Bericht im Tv (Heilige Städte) in dem es um Jerusalem ging. Naja waren natürlich auch in Mea Shearim und so. Jüdische Frauen dürfen u.a. ihr Haar bedecken, sind Gebährmaschinen, müssen separiert die Synagoge betreten und beten. Schweinefleisch ist auch böse. Warum nimmt man es bei den einen (zu recht?) hin und lehnt es bei den anderen (zu recht?) ab?

  47. Bei Pax Europa gefunden:

    Deutschland: Türke vergewaltigt Schaf

    Bis zu drei Jahre Haft drohen einem Türken, der in der südhessischen Stadt Groß-Gerau mehrfach auf einer Weide Sodomie mit einem Schaf getrieben hat. Der Eigentümer der Schaf-Herde schöpfte Verdacht und installierte eine Überwachungskamera, die dann den Türken aufnahm. Der 44 Jahre alte Mann gestand ein, sich an dem Tier vergangen zu haben. (Quelle: News.com.au 5. April 2007 ) In der Originalmeldung des Polizeipräsidiums Südhessen über diesen Fall (Quelle: Polizeipresse ) ist die Herkunft des Tierschänders nicht ersichtlich. Nur australische Zeitungen berichten derzeit darüber, dass es sich um einen Türken handelt. Sie hatten beim Polizeipräsidium Südhessen telefonisch nachgefragt. Es gibt viele berühmte Muslime, die Sodomie in ihren Schriften unterstützen, so etwa der iranische Muslimführer Ajatollah Chomeini, dem man vor den Toren Teherans ein Mausoleum errichtet hat. Chomeini schreibt in seinen Büchern, Sodomie mit Kamelen, Kühen und Schafen sei Männern gestattet. Das Fleisch dieser Tiere dürfte dann aber nicht im eigenen Wohnort, sondern nur im Nachbarort verkauft werden. Chomeini schreibt das etwa in seinem Leitfaden für Muslime („Tahrir-ol-vasyleh“), in dem er auch Pädophilie rechtfertigt.

    Zum Glück hatte er kein Schweinefleisch gegessen, sonst hätte er wohl Bock auf einen Schafsbock gehabt.

    Der Islam entsprang aus der Leere Mohammed und in der Wüstenhitze Mekkas.

  48. @Wahr-Sager

    Fleisch ist nicht schädlich. Ich stimme nur bei den diversen Wurstwaren zu wegen der Nebenstoffe und Abfallverwertung. Wichtig ist genug Ballaststoffe zu sich zu nehmen und möglichst wenig Zucker.

  49. Jesus Christus im Markus-Evangelium Kapitel 7, Verse 14-22:

    „Und er rief das Volk wieder zu sich und sprach zu ihnen: Hört mir alle zu und begreift’s! Es gibt nichts, was von außen in den Menschen hineingeht, das ihn unrein machen könnte; sondern was aus dem Menschen herauskommt, das ist’s, was den Menschen unrein macht. Und als er von dem Volk ins Haus kam, fragten ihn seine Jünger nach diesem Gleichnis. Und er sprach zu ihnen: Seid ihr denn auch so unverständig? Merkt ihr nicht, daß alles, was von außen in den Menschen hineingeht, ihn nicht unrein machen kann? Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch, und kommt heraus in die Grube. Damit erklärte er alle Speisen für rein. Und er sprach: Was aus dem Menschen herauskommt, das macht den Menschen unrein; denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen heraus böse Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord, Ehebruch, Habgier, Bosheit, Arglist, Ausschweifung, Mißgunst, Lästerung, Hochmut, Unvernunft. Alle diese bösen Dinge kommen von innen heraus und machen den Menschen unrein. “

    …mehr braucht man eigentlich dazu nicht mehr sagen!!!

  50. @Ekki (#10): Deine Frage ist nicht ganz unberechtigt. Ich finde es auch korrekt, dass man all das bei den Juden hinnimmt und ich denke auch, dass wir die internen Dinge (Geschlechterverhältnis) auch bei Moslems hinnehmen könnten. Das geht uns nichts an. Wo es gegen unsere Gesetze verstößt UND angezeigt wird, kommt es vor Gericht. Ansonsten ist das Privatsache.

    Wenn’s das nur wäre, hätte ich keine Probleme mit dem Islam.

    Aber der Islam hat im Gegensatz zum Judentum einen Absolutheitsanspruch und ist expansiv. Die jüdischen Gesetze gelten nur für Juden (de facto halten sich die allermeisten sowieso nicht dran… das ist hochkompliziert) – die islamischen Gesetze gelten für alle Menschen. Und der Koran schreibt nicht nur so internen Kram vor sondern auch die Ausbreitung des Islam in ungläubige Gebiete – mittels Djihad, der sowohl friedlich als auch gewalttätig sein kann (je nachdem, was erfolgversprechender ist).

    Islamisches Recht gilt in islamisiertem Gebiet auch für die unterworfenen Nicht-Moslems. Einen solchen Anspruch haben Juden nicht.

    Man erkennt es auch an der Schweinefleisch-Diskussion. Juden machen keine abfälligen Bemerkungen über Schweinefleisch und fantasieren sich pseudowissenschaftlich zusammen, dass es schwul oder unmoralisch oder sonstwas mache. Sie benutzen auch nicht das nette Wort „Schweinefleischfresser“ für Christen. Sie essen es einfach nicht. Punkt. Kein orthodoxer Jude würde eine nichtjüdische Frau ohne Kopfbedeckung als Schlampe ansehen oder gar denken, das gäbe ihm das Recht, sie zu vergewaltigen.

    Moslems nutzen ihre religiösen Verbote dazu, sich als überelegene Herrenmenschen zu präsentieren, denen das Recht (und die von Allah aufgetragene Pflicht !)zukommt, andere zu beherrschen.

    Juden tun das nicht.

  51. Der Amadiya- (oder wie die Sekte heißt, mir egal!) Quatsch ist ja bodenlos!! Ich dachte, so ein hirnverbrannter Unsinn ist seit dem Mittelalter aus den Köpfen der Menschen verschwunden?? Wer so einen Apartheidsdreck in Kinder einpflanzt, ist ein Verbrecher. Man ersetzte „Mädchen“ durch „Neger“ und schon wird ein Pamphlet des Ku-Klux-Klan draus. Klasse, dass so eine reeaktionäre Mittelaltersekte hier ein Brutstätte für ihre kranken Lehren bauen darf !!!!!

    Wie hieß es früher bei den Linken?

    Macht kaputt, was euch kaputt macht??

    Da haben sich die roten Socken aber ganz schön gewandelt. Jetzt nähren sie Nattern an ihrer Brust.

    Pfui Deifel!!!

  52. Wie hieß es früher bei den Linken?

    Macht kaputt, was euch kaputt macht??

    Genau das gleiche wie die Linken wollen die Moslems auch kaputtmachen: Unsere Art zu leben. Und wie’s aussieht sind Moslems die effektiveren und weniger zimperlichen Kaputtmacher – kein Wunder, dass die Linke sich über ihre Anwesenheit und Ausbreitung freut.

  53. was für ein schöner tag 🙂
    und dann les ich hier so einen Muselmist… manchmal frag ich mich wieso ich mir diesen Kram überhaupt vor die Augen setze.
    Bin froh nehmt ihr es mit klugen Humor… sonst wären solche Museltexte nicht auszuhalten, die Amputation jeglicher Bildung.
    Das sollen sie mal öffentlich im TV sagen (im Gespräch mit Ulfkotte 🙂 ) damit unser Land weis was die gemässigten Musels über uns denken.

    Also mein erster Gedanke war:
    bei solch medizinischer Bildung… wieso leben die eigentlich noch? Bei solchen Ärzten haben die doch gar keine Genesungschance im Krankheitsfall.

    Und als beim Karikaturestreit die pakistanischen Ärzte sagten sie wollen westliche teufliche Medzizin boykottieren (auch das Aspirin) und nur noch mit islamkompatiblen Kräutern heilen.. da dachte ich: gut, macht das, völliger Boykott der muselländer wäre die einzig richtige Antwort, sollen sie isolliert von uns schauen wie sie zurecht kommen und sich mit dem roten Halbmond beim nächsten Tsnunami gegenseitig unterstützen.

    Und das Foto oben beim Artikel:

    sind unsere freien Frauen Schweine? Alle Frauen mit Sonnenbrille und netten Höschen sind Schweine?
    Was dürfen die Musels mit Schweinen machen um ihre Verachtung zu zeigen?

    Sie vergewaltigen?

    Sie hochbomben?
    Z.b. bei der nächsten Streetparade oder Loveparade? Da wären ja dann eine Million Schweine, und schwule Schweine mit abscheulicher dekadenter Musik gleich weggebombt.

    Mit 10 Selbstmordkanditaten in die Streetparade reinlaufen würde ein Massaker geben, denn in der Panikwelle würden sich alle gegenseitig niedertrampeln.
    Sie würden das bestimmt filmen und weltweit zeigen:“schaut mal wie die Schweine quiecken he he he“

    Wenn der Text oben von gemässigten Windeltüchern kommt… aua.. welche Texte gibts dann bei wahren Alafürchtigen Muselnasen?

    Wir sollten mehr arabisch sprechende Leute bei uns haben die den Kram übesetzen, denn die sprachdifferenz spielen sie aus…

  54. OH SCH3I§§3! *Panik*

    Wenn die sich noch zu weiteren wissenschaftlichen Großtaten aufschwingen entdecken die heut‘ abend noch die Kernfusion. *fürcht*

    Die Welt neigt Ihr Haupt vor der muslemischen Geisteselite…

    (das sollte eigentlich ironisch sein…aber das stimmt ja wirklich – siehe Iran)

  55. @ 9 Herr Eugen Prinz
    Klasse Beispiel, wie Frau Khola Hübsch- die Frau des Nuschelimamen??- da, die von Gott gegebene Freiheit wieder in den Gesetzesdreck zieht!
    Das ist der Unterschied zwischen Islam und Christentum.
    Jesus macht frei – aber auch verantwortlich –
    Mohammad legt in Ketten und gibt keine Gedankenfreiheit.
    Habe selbst fünf Kinder, aber so ein Gesülze habe ich noch nie erlebt.
    Das hat nichts mit dem Leben zu tun, sondern mit Gehorsam bis zur Sklaverei!
    Warum weist man nicht als erstes diese sogenannten Schriftgelehrten aus?!

  56. @reboot

    Bei der hohen Geburtenrate fällt es nicht ins Gewicht wenn die Hälfte wegen mangelhafter ärztlicher Behandlung stirbt. Würde der Westen diese Vermehrung nicht subventionieren, sähe es natürlich bald anders aus.

  57. Man muß jetzt natürlich nicht jeden Schwachsinn überbewerten. Es hat ja Gründe, warum seit 500 Jahren aus dem islamischen Raum keine nennenswerten Erfindungen und Errungenschaften gemacht wurden.
    Das wir auch nicht gerade die geistige Elite dieser Völker im Lande haben, dürfte mittlerweile auch jedem klar sein.
    Insofern kann man grundsätzlich schon eine gewisse Gelasssenheit gegenüber solchen debilen Ergüssen haben.

    Die grundsätzliche Problematik ist nämlich eine andere.
    Der Islam stößt letztendlich in ein Vakuum rein, welches unsere Wert- und Gottlosen 68er-Volksverdummer fabriziert haben.
    Diese Entwicklung mag uns nicht gefallen, ist aber in sich logisch und konsequent.
    Entgegen dem Glauben eines aufoktroyierten Humanismus, lassen sich die Naturgesetze eben nicht aushebeln.

    H.v.L.

  58. also die webseite der gemäsigten musels ist ja wirklich nett 🙂

    links oben „unser liebes kopftuch…“

    nachdem sie über die freiheit des Kopftuchs philosophiert (mit zitaten von Meister Eckard und Janis Jopin)
    zitat:
    „Schade und nicht zu rechtfertigen ist es aber, wenn vorurteilsbeladene Menschen sich weigern, sich eingehender zu informieren und dann gegebenenfalls das ein oder andere Vorurteil abzulegen. Und dazu sind hierzulande leider die allerwenigsten Menschen bereit – auch wenn sie (wie z. B. Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen) täglich mit Moslems zu tun haben, und sich eigentlich dazu verpflichtet fühlen sollten.“
    Zitatende

    aha, unsere kindergärtnerinnen haben eine pflicht gegenüber den musels?
    wann wird das eingeklagt? Wann werden sie wegen pflichtverletzung angezeigt?

  59. nachtrag (zu schnell auf absenden gedrückt, sorry)

    die folge des gedanken der schreiberin ist:

    die pflichtverletzung ist nach ihrer Meinung das unsere Lehrerinnen sich nicht mit ihren Vorurteilen auseinander setzen.

    Wir alle in BRD haben die Pflicht unsere Vorurteile abzulegen.
    Solange wir Vorurteile haben, haben wir uns nicht gründlich informiert.

    der nächste schritt ist die pflicht den koran zu studieren, damit wir endlich licht in unser hirn bringen können um unsere Vorurteile abzubauen… den unsere vorurteile schüren ja den unfrieden in unserer gesellschaft, und laut Grundgesetz

    § 130 Nr. 3 StGB: „Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, die Menschenwürde anderer dadurch angreift, daß er (…)3. sie beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet, wird (…) bestraft.“

    wir sollten sie also nicht verleumden, sondern uns eingehender mit ihnen auseinandersetzen.

  60. bin gespannt wann sie so argumentieren und das einklagen werden

    wir sollten ein forum hier haben, in dem wir konstruktive gedanken bündeln können.

  61. letzter nachtrag:

    bin gespannt wann sie so argumentieren und das einklagen werden

    wir sollten ein forum hier haben (wie von volaire in nr 1 gesagt), in dem wir konstruktive gedanken bündeln können.

  62. Ich finde, das ist doch einmal eine gute Nachricht.
    Da Moslems keine Schweine essen, sind sie so gut wie nie krank, was eine erhebliche Entlastung für unsere Krankenkassen und Pflegekassen bringt.

    Nur frage ich mich, warum ich bei den sehr seltenen Besuchen eines Arztes immer ein mit Moslems besetztes Wartezimmer vorfinde.
    Täuschen die Moslems Krankheit nur für einen gelben Schein vor. Das würde ein Gläubiger doch niemals tun, denn Islam bedeutet Friede und absolute Ehrlichkeit!
    Da nur der Verzehr von Schweinefleisch aggressiv macht, können wir auch beruhigt wieder in multikulturell bereicherte Gegenden gehen, uns kann ja dort keinerlei Gefahr drohen!
    Schwule Araber gibt es natürlich auch nicht.

  63. @ Frage all: Es gab mal einen Artikel in dieser Art, wo man Kabel an den Meteoriten in Mekka angeschlossen hat.. was hab ich mich weggeworfen:-))) Kennt jemand etwas in der Art?
    @#1 Voltaire
    Willkommen. Ja manchmal wollen die Leute hier im Forum (auch ich) einfach Dampf ablassen.
    Meinen MSM-geschulten Mitmenschen kann ich meinen Ärger nicht antun.
    Die halten mich für eine Art Irren. Ich kenne diese besorgten Blicke. Ich bin jemand mit einer fixen Idee für die, wenn ich Worte wie „Ideologie“ und „Islam“ verknüpfe.

    Leider muss ich feststellen, dass hier teilweise rassistische Wörter und/oder NS-Vergangenheit benutzt werden. Das stört mich und es schadet der Sache. Eine Überprüfung sollte allerdings nicht durch Zensur statt finden, sondern im Kopfe des Verfassers. Außerdem finde ich (konträr zum Grundgesetz), dass man ruhig jemanden beleidigen könnte, der dazu Anlass bietet. Ich finde eine lustige Beleidigungen einfach nicht so schlimm, wie z.B. üble Nachrede mit dem Ziel den Ruf eines Menschen zu schädigen. Und der Verfasser des hier diskutierten Artikels bittet ja geradezu um Prügel 😉

    Z.B. würde ich den Verfasser dieses muslimischen „Wissenschaftsartikels“ gerne einen „Trottel“ und schlimmeres nennen. Ich tue es aber nicht.

    Ich finde nämlich, dass diese Leute sich schon immer selbst disqualifizieren. Da käme eine Beleidigung ja einem Nachtreten gleich. Was unsportlich wäre.

    Aber mächtig gelacht habe ich über diesen Artikel dann doch.

    Und viele der Kommentare hier waren zwar gemein, verallgemeinernd, polemisch und durchaus beleidigend, aber einfach köstlich!

  64. Ich glaube eher das Schweinefleisch einen natürlichen Schutzfaktor vor islamischen Gehrindünnpfiff enthält.
    Deshalb mal ein wenig in Abwandlung.
    Islam geht uns alle an. Schnitzel schützen !

  65. Islam ist die Religion des Neides. Sie sind neidisch auf das Schwein, das wir haben. Und daraus haben sie eine Religion gemacht.

    Im übrigen teole ich die Diagnose von 69 ISHN

  66. Vielleicht sollte man diesen Artikel unserem grünen Islam-Versteher und bekennendem Homosexuellen Volker-Mohamed Beck zukommen lassen.

    Aber ich habe meine Zweifel, das der Mann irgend etwas kapieren wird.

    Nach dem Motto:
    Naja nicht ganz fäir und nicht ganz astrein, aber kein Grund politicallyincorrect zu werden.

    Obwohl, in Moskau hat er ja für die Sache der Homosexuellen im wahrsten Sinne des Wortes die Birne hingehalten.

  67. habe folgenden brief geschrieben (der hat chancen gelesen zu werden hoffe ich)

    Guten Tag Herr Beck,

    auch wenn Sie mit den Äusserungen in den Kommentaren nicht einverstanden sind, möchte ich Sie trotzdem bitten den Artikel zu lesen:

    eine sehr interesante Äusserung von islamischen Gelehrten bzgl. das Schweinefleisch die Homosexualität fördert. Und das beide (Schweine und Homosexuelle) in der logischen Folge zu verachten sind.

    http://www.politicallyincorrect.de/2007/04/islamische_erkenntnis_schweine_1.html

    Mit freundlichen Grüssen

    …mein name…

  68. Zu Ostern sucht Kurt Beck in Afghaistan moderate Taliban.
    Deshalb pssss…Nicht stören.
    Irgendwo müssen die doch zu finden sein…die moderaten Taliban.

    Der Islam entstand aus der Leere Mohammeds

  69. @ # 65 Mekkakopp

    Auf Ihren nickname “ Mekkakopp“ bin ich wirklich neidisch. Sehr schön & sehr witzich. (Auch gut „Israel Hands“, der spukt nämlich auch hier rum, jedenfalls, wenn man sich in der Literatur auskennt …)

    Warum komme ich nicht auf solche nicks?

    Ich glaube im übrigen auch wie Sie, daß sich die ganze Verkommenheit des Muselwesens eher in den kleinen Dingen zeigt. Und dafür fand ich mein Beispiel sehr geeignet.
    Herzl. Gruß

    Herr Eugen Prinz

  70. Lebenserinnerungen eines alten Mannes:

    Ach, ich muss da doch noch mal etwas von PG Hübsch erzählen, der sich später bekanntlich „Hayadatrulla“ nannte und nun schon seit fast vier Jahrzehnten der o.g. Musel-Sekte angehört.

    Zum ersten Mal ist er mir im Herbst des Jahres 1968 (oder 69?) begegnet. Da war ich gerade in der Frankfurter Nervenklinik. Risum teneatis, amici – als Ersatzdienstleistender, wie das damals hieß. Mein VW wollte nicht anspringen, als, sehr hilfsbereit, aber auch ziemlich fertig, der Herr Hübsch hinzueilte und mir beim Anschieben half. Der Motor sprang an, und wir rauchten ein Zigarettchen.

    Tja, so hab ich mir eben seinen Namen gemerkt.

    Das war übrigens unmittelbar vor seine großen Bekehrungsreise, so daß ich vielleicht der letzte gewesen bin, der Hübsch noch einigermaßen bei Verstand angetroffen hat.

    Einige Jahre später stieß ich in Uwe Nettelbecks Schrift „DIE REPUBLIK“ wieder auf den Namen „Hübsch“.

    Uwe Nettelbeck sammelte Ausschnitte des Wahnsinns aus der bundesrepublikanischen Wirklichkeit und sein Lieblingsnärrchen war wohl eben jener P.G. „Hadastrulla“ Hübsch, der seine Tinte nicht halten konnte und jedem von seinen Mekkafahrten und der Umma erzählen mußte, zu der er jetzt ja auch gehörte …

    Da gab’s viel Urkomisches und Selbsterlebtes aus der ganzen Muselwelt; ich muß mal in meiner Bibliothek suchen, ob ich Nettelbecks Band noch finde.

    Nicht so komisch freilich, daß sich das Wahnhafte und Kranke vierzig Jahre später so gesellschaftsmächtig seinen Weg brechen durfte …

  71. Schweinefleisch ist wirklich nicht so gesund 😉

    Aber trotzdem: Ein bissel Speck darfs schon sein. Und so lange die Ware vom Bauern kommt und ich den persönlich kenne ist alles gut

  72. Allerdings . wenn wir mal den Umkehrschluss aus der These das Schweinefleisch schwul blablabla macht dann müssen wir umgekehrt folgern das übermässiger Genuss von Hammelfleisch irrsinnige Schmerzen verursacht und man das Bedürfniss bekommt 5 mal täglich den Kopf auf den Boden zu schlagen , sein Hinterteil „an zu bieten“ in Frauenkleidern rumläuft ( und die haben den Nerv das Schweinefleisch schwul…naja egal) und fürchterlich rumschreit !

  73. „Westerwelle, Oberbürgermeister – Ole van Bouest und der regierende Oberbürgermeister Wowereit demonstrieren gegen ausländische
    Botschaften (mit moslemischen Hintergrund).

    – weiter –

    „Es sei ein Skandal so etwas zu behaupten, da wir entweder – Fisch, Rinder, Lamm- oder Hühnerfleisch essen!“

    Satire ist möglich!

  74. Bin selbst schwul und habe im Mittelosten gearbeitet. Kenne viele schwule Araber, die mir auch das eine oder andere über ihre Familien erzählt haben. Da ist Mohammed und sein Bruder Ashraf. Die Eltern sind geschieden. Mohammed haßt seinen Vater. Ashraf pfeift auf die ganze Familie. Und Omar. Seine Eltern sind geschieden. Er haßt seinen Vater. Und Hisham. Hat seine Mutter nie gekannt. Seine Eltern sind geschieden. Er ‚hofft‘, daß sein Vater und seine Stiefmutter ihn lieben wie er ist. Und Bahaa. Auch er haßt seinen Vater, will es aber nicht zugeben. Saeed (Eltern geschieden oder getrennt, bin mir nicht ganz sicher). Und Ahmad(1) mag seinen Vater nicht. Ahmad(2) auch nicht. Aber der Vater von Ahmad(1) ist reich. Ahmad hat sich schließlich entschieden für seinen Vater zu arbeiten, was er eigentlich nicht wollte. Aber jetzt fährt er ein schönes Auto und darf im Geschäft das weiter geben, was er von seinem Vater bekommen hat. Das sind die einzigen, die ich gut genug kenne, um über ihre Familien berichten zu können. Mir sind keine Gegenbeispiele bekannt. Aber die Gründe für diese Gefühle. für diesen Haß, habe ich bisher nicht genannt. Sie sind die normalen – Alkoholismus, Ehebruch, innerfamiliäre Gewalt, Spielsucht, Geldsucht usw. Aber das Essen von Schweinefleisch war nie ein Thema. Welche Werte gelten tatsächlich im Mittelosten? – Macht über andere, ein dickes Auto, das neueste Handy.

  75. #56 Brandenburger:

    „Fleisch ist nicht schädlich.“
    In den Mengen, die ein Deutscher statistisch verzehrt, ist es sehr wohl schädlich. Die Dosis macht das Gift, und und in diesem Fall ist sie sehr hoch.
    Zwar ist lt. http://www.agranet.de/7753.php die gesamte verzehrte Menge um drei Kilogramm pro Kopf von 63,4 kg auf 60,4 kg gesunken, was aber immer noch zuviel ist.
    „Weniger ist mehr“ – so heißt es auf http://www2.onleben.t-online.de/dyn/c/82/82/92/8282922.html

    „Ich stimme nur bei den diversen Wurstwaren zu wegen der Nebenstoffe und Abfallverwertung. Wichtig ist genug Ballaststoffe zu sich zu nehmen und möglichst wenig Zucker.“

    Und möglichst wenig Fleisch. 😉 Wenn ich mir mal anschaue, wie viel Fleisch so mancher zu sich nimmt, verwundert es mich nicht, dass im Alter Krankheiten wie Zuckerkrankheit, Nierenschäden etc. entstehen, die ohne diese Fleischberge nicht sein müssten.

  76. Wahr-Sager es kommt darauf an, was man außer dem Fleisch noch isst und wieviel man trinkt (Stichwort Nierenschäden) Die meisten Zivilisationskrankheiten sind auf Zucker und raffinierte Getreideprodukte zurückzuführen.
    Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht wo du einen Zusammenhang zwischen Diabetes und Fleischkonsum siehst.

  77. Hierbei soll ein anderer interessanter Aspekt genannt sein, nämlich, dass Spaltprodukte der Gewebe nach Aufnahme in den Organismus in hohem Prozentsatz dorthin wandern, wo sie biologisch auch hingehören, d.h. jemand, der viel Rückenspeck des Schweins isst, weist Nackenspeckfalten auf, jemand, der sich hauptsächlich von Bauchspeck ernährt, zeigt dicke Fettpolster in der Bauchgegend, ein Schinkenesser zeigt unförmige Deformierungen in den Gesäßpartien.

    Wißt Ihr eigentlich, wieviele PHETTE islamo-preacher man so sieht? Da muß man fast denken, die fressen viel vom Schwein.

    Und die Frauen von denen.. unter den Müllsäcken ballt es sich gewaltig!

    Und es stinkt in der Moske wo die ja 5x täglich ausdunsten..

    bah.. einfach ekelig!

  78. #87 Brandenburger:

    Wenn jemand zu viel Fleisch isst, ist es unerheblich, ob er noch was anderes isst oder trinkt. Wieso sollte das denn daran etwas ändern?
    Zuckerkranke bekommen Nierenschäden, wenn sie viel tierisches Eiweiß essen. Einschränkungen der Nierenfunktion gehören neben Herzkreislauf-Krankheiten, Augen- und Nervenleiden zu den häufigen Folgeerkrankungen des Diabetes.
    Tierische Produkte sind in unserer Nahrung die Hauptquelle für gesättigte Fettsäuren und die einzige Quelle für Cholesterin.
    Ansonsten: http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/textversion/content/de/infogesundheit/ernaehrung.php4

  79. @WahrSager lass es gut sein. Wenn du meinst es ist völlig egal wie der Ernährungsplan insgesamt aussieht, dann erübrigt sich jegliche Diskussion mit dir.

    P.S.:
    DIABETES ENTSTEHT NICHT DURCH FLEISCH!
    NAHRUNGSCHOLESTERIN IST VÖLLIG HARMLOS WEIL ES VOM KÖRPER NICHT AUFGENOMMEN WIRD!

  80. als wenn ich das so lese, dann verführt ein kleiner Teufel in mir mich dazu mich demnächst mit einem Transparent mit der Aufschrift

    „Ich esse Schweinefleisch und deshalb bin ich schwul und ich bin stolz darauf!“

    vor die nächstbeste Mosche zu plazieren.

    Stimmt zwar nicht, bin nämlich nicht schwul, aber angesichts solcher „Erkenntnisse“, wie „Schweinefleisch macht schwul“ sind wir gegenüber den Schwulen unter uns in der Pflicht uns mit ihnen gegen diese rückständige Religion zu solidarisieren.

    Der entscheidende Satz ist doch dieser „All dies sind in unserer Gesellschaft Probleme, die auf Ablehnung oder Schweigen stoßen, meist aber gänzlich unbekannt sind.“. Damit rechtfertigt der Islam auch noch die Ablehnung der Homos.

    So denken wir aber nicht in den entwickelten westlichen Gesellschaften. Wir sind da viel weiter und werden es uns auch nicht durch Zuwanderer aus rückständigen Kulturen kaputt machen lassen.

    Stefan hat recht, der Betreiber macht sich strafbar. Man sollte gegen diesen juristisch vorgehen. Sei es darum den Nachweis zu erbringen, dass die PC Juristerei die offene Diskriminierung der Homos unterstützt. Wennn diese in dieses Messer laufen sollte, dann wird der Kampf an dieser Stelle fortgeführt werden. V

  81. Der arme Murat Kurnaz, der wurde anscheinend in Guantanamo mit Schweinefleisch gefoltert… 🙂

  82. Schweinefleisch würd ich in muslimischen ländern auch nicht essen. Dort hält man die tiere um die menschlichen exkremente zu essen. mangels toiletten hockt man sich einfach auf die straße oder wo man eben ist und verrichtet sein geschäft. Irgendwann kommt dann so ein ausgehungertes tier und ist dies dann auf. Wohl bekomms.
    Selbst gesehen im Orient, der Türkei und in muslimischen Gebieten Indiens.
    Soviel zur religiösen begründung.

  83. Diese „Information“ enthält ZWEIERLEI Katastrophen.

    Erstens, dass Schwulsein als Makel benutzt wird, der denen droht, die sich nicht konform verhalten (kein Schweinefleisch essen). Es erinnert an „Vom …ähem… bekommt man Rückenmarksschwund“ – wobei das wirklich eine Drohung ist: Ohne Rückenmark kann man nicht leben. Als Schwuler hingegen schon – die Geisteshaltung offenbart eine offen abfällige Haltung gegenüber Homosexualität ( es scheint geeignet, als Drohung benutzt zu werden)

    Die zweite Katastrophe ist natürlich die haarsträubende Unwissenschaftlichkeit – eingebettet in pseudowissenschaftliches Geschwafel. Denn unabhängig davon, was man von Homoxexualität hält – man wird’s nicht vom Schweinefleisch. Wie peinlich für die Moslems: Juden essen’s einfach nicht. Sie sind sich ihrer Gebote ruhig sicher, sie brauchen keine Erklärungen dafür an den Haaren herbeiziehen. Das unterscheidet Religion von Bauernfängerei.

    Diese Pseudowissenschaftlichkeit der Musels ist aber nicht nur lustig… sie triff nämlich auf eine Gesellschaft, die eigentlich dagegen immun sein sollte und es in dem speziellen Punkt wohl auch ist, aber insgesamt eine auffällige Lust an der Pseudowissenschaft an den Tag legt. Auch das ist ein Einfalltor für den Islam – unsere Abneigung gegen kalte-harte Wissenschaft und unsere Begeisterung für emotional wissenschaftlich verbrämtes dummes Geschwätz und Wundergläubigkeit.

  84. Da ja zum Glück in Berlin eine Antidiskriminierungsstelle eingerichtet wurde, werde ich mich an diese wenden! Denn die Frauen werden ja dermaßen diskriminiert, indem die „Folgen“ des Verzehrs von Schweinefleisch für sie überhaupt nicht genannt werden! Eine richtige SCHWEINEREI ist das! Es wird noch nicht mal der Vergleich angestellt, ob Frauen dann lesbisch werden. Wenn dem so wäre, müßte ich mich ja scheiden lassen…:-)

  85. Der gute Volker Beck wird nach der Machtübernahme durch die Musels bei seiner öffentlichen Steinigung als Schwuler noch rufen: „Toll, wie human der Islam ist, die nehmen ja ganz weiche Steine“ …

    BTW: Mich hat der Verzehr grosser Mengen Fleisch (auch Schweinefleisch) zwar nicht schwul gemacht, aber die Gicht habe ich mir dabei geholt.

    Wie schon vorher gesagt, ein jedes Ding ist ein Gift, das hängt nur von der Dosis ab.

  86. #92 Brandenburger:

    Du verdrehst meine Worte. Dass es völlig egal ist, wie der Ernährungsplan aussieht, habe ich mit keiner Silbe gesagt. Vielmehr äußerte ich, dass ein Zuviel an Fleisch generell ungesund ist, worauf du mir entgegnet hast, dass es auch darauf ankommt, was man sonst noch isst bzw. wieviel man trinkt. Wenn aber generell *zu viel* Fleisch gegessen wird, ist es ziemlich irrelevant, ob man auch genügend Obst und Gemüse zu sich nimmt, da sich bereits dieses Zuviel an Fleisch negativ auf den Körper auswirkt.

    Zu Diabetes:

    „Häufigste Ursache für die Erkrankung an Typ-2-Diabetes ist chronisches Übergewicht. Überernährung führt zu einem Mehrbedarf an Insulin, den der Körper jedoch nicht abdecken kann.“ Quelle: http://www.wdr.de/tv/rundum_gesund/sendungen_2003/20031023/diabetes_ernaehrung.jhtml

    Und du willst mir doch nicht erzählen, dass übermäßiger Fleischverzehr nicht zu Übergewicht führen kann?

  87. #93 Official Kite Flyer:

    „Stimmt zwar nicht, bin nämlich nicht schwul, aber angesichts solcher ‚Erkenntnisse‘, wie ‚Schweinefleisch macht schwul‘ sind wir gegenüber den Schwulen unter uns in der Pflicht uns mit ihnen gegen diese rückständige Religion zu solidarisieren.“

    Bist du sicher, dass die das wollen? Denk doch mal daran, wie viele Schwule den Grünen zugewandt sind – DIE Lobby für Schwule schlechthin. Und setzt sich diese Partei für oder gegen den Islam ein?

  88. Ach Wahr-Sager zuviel Fleisch ist relativ. Unterscheiden sollte man einmal zwischen zuviel relativ zu der übrigen Nahrung oder absolut. Dann unterscheide noch zwischen den einzelnen Fleischsorten. Ich weiß nicht wieviel Kilo Putenfilet du zb essen willst um Übergewicht zu bekommen.
    Es kam von dir so rüber du lehnst Fleisch generell ab, weil es ungesund wäre, was definitiv falsch ist.

  89. @Wahr-Sager. Du bist anscheinend der Grünenpropaganda auf dem Leim gegangen. Die hätten das nämlich gerne, die Alleinrepräsentation der Minderheiten zu sein. Sind sie aber nicht. Andererseits gibt es auch einige Grüne, die über den Islam realistisch urteilen. PI berichtete darüber.

  90. #101 Brandenburger:

    Brandenburger, du scheinst ein emsiger Verfechter von Fleisch zu sein, ohne zu bedenken, dass ein übermäßiger Genuss von Fleisch später zu vielfältigen Krankheiten führt. Dass die Deutschen zu viel Fleisch essen, ist erwiesen und nicht von mir ausgedacht.
    Wenn ich am Tag drei Tafeln Schokolade in mich reinstopfe, ist das generell zuviel und nicht relativ zu betrachten, selbst wenn ich mich sonst ernährungstechnisch nicht ungesund ernähre.

    „Sogar die konservative Deutsche Gesellschaft für Ernährung warnt vor dem Überschuss an säurebildenden Substanzen wie Fleisch und Zucker. Nach ihr liefert sogar schon die normale heutige Mischkost ein Zuviel an Säuren von 50-80 Milliäquivalent pro Tag. Um diesen Mineralienmangel zu kompensieren, müsste man 1,5 Kilogramm Kartoffeln oder 800 Gramm Bananen pro Tag essen.“
    Quelle: http://www.horusmedia.de/2005-fasten/fasten.php

    Wie willst du übermäßigen Fleischverzehr auf so eine Weise oder generell kompensieren?
    Siehe auch http://www.fleisch-macht-krank.de/

  91. #102 Official Kite Flyer:

    Keineswegs bin ich irgendwelcher Propaganda auf den Leim gegangen. Dass es auch bei den Grünen Leute gibt, die dem Islam kritisch gegenüber stehen, ist richtig, aber die Anzahl derer dürfte verschwindend gering sein – genauso wie es auch bei der SPD Leute gibt, die sich nicht so dhimmi-mäßig wie Schäuble verhalten.
    Ich glaube, du unterschätzt die Sympathie von Homosexuellen zur grünen Fraktion. Eine schwul-lesbische Veranstaltung ohne Claudia Roth, Volker Beck oder Renate Künast? Fast undenkbar! Guckst du auch hier: http://www.claudia-roth.de/Tour-Tagebuch.29037.0.html?&no_cache=1&expand=42707&displayNon=1&cHash=e8457f28a7

  92. @#103 Wahr-Sager

    Es gibt aber auch die schöne Theorie, dass wir uns nur durch Fleischgenuss zum Homo Sapiens entwickeln konnten. Hätten unsere Vorfahren nicht mit Aasfressen angefangen, würden wir heute immer noch durch die Savanne galoppieren oder Blätter zupfen.

  93. #105 D.N. Reb:

    Mit Theorien ist es so eine Sache. Jeder kann eine aufstellen, keine muss richtig sein. Auch Einstein hat sich geirrt – und der war ein Genie.

  94. Also bitte Wahr-Sager ich zitiere dich nochmal:
    #50 Wahr-Sager
    „Am besten vegetarisch essen! Es ist weit gesünder, …“

    Diese Aussage ist unhaltbar. Einseitige Ernährung ist immer schädlich, deshalb schrieb ich auch es kommt darauf an was man noch isst. Dann bringst du Krankheiten wie Diabetes als Beweis, dass Fleisch schädlich ist, obwohl Fleisch damit nichts zu tun hat. Dann behauptest du durch Fleisch bekommt man Übergewicht, na klar durch jede andere Nahrung die man zuviel als seinen Tagesbedarf an Kcal isst auch! So abgehakt jetzt. Du kannst gerne auf Fleisch verzichten aus welchen gründen auch immer, nur verzichte dabei bitte auf diese unwissenschaftlichen Fleisch macht krank Behauptungen.

  95. @#106 Wahr-Sager

    Stimmt. Wölfe sind aber intelligenter als Antilopen. Erstere jagen nach Strategien und im Rudel. Letztere brauchen nur den Kopf zu senken und zu fressen.

  96. Äh, ja, das habe ich geschrieben, Brandenburger. Und nun?

    Was bitte ist an vegetarischer Ernährung einseitig? Ich habe dir schon (auch) anhand diverser Links aufgezeigt, dass übermäßiger Verzehr von Fleisch negative Auswirkungen hat, während ein Verzicht auf Fleisch keineswegs gesundheitsgefährdend sein muss, da wir in unserer heutigen Zeit problemlos alle nötigen Mineralstoffe und Vitamine zu uns nehmen können. Gefährdet sind allenfalls Veganer, die auch auf Milchprodukte verzichten.
    Wenn ich schreibe, dass zuviel Fleisch ungesund ist, dann kannst du nicht entgegnen, dass „zuviel“ relativ ist und man nur genügend Obst und Gemüse zu sich nehmen müsse, um das Zuviel an Fleisch auszugleichen.

    Dass Diabetes mit Fleisch deiner Ansicht nach nichts zu tun habe, ist falsch. Obwohl ich dir das anhand einer Quelle belegt habe, bestreitest du diese Tatsache vehement. Auch auf http://www.handicap-network.de/handicap/Handicaps/diabetes/diabetesa.htm ist zu lesen:

    „Beim Typ 2 Diabetes ist die Wirkung des Insulins vermindert. Durch Überernährung, also ein Überangebot an Fett und Eiweiß, oder durch andere Faktoren werden die Zellen allmählich unempfindlich für die Insulinwirkung. Sie nehmen weniger Glukose auf.“

    Wo habe ich überhaupt geschrieben, dass man *ausschließlich* durch Fleisch Übergewicht bekommt? Offenbar kannst du dir nicht vorstellen, dass Fleisch Übergewicht fördert: http://www.verbrauchernews.de/artikel/0000015740.html

    Wieso sollte ich auf Behauptungen verzichten, nur weil sie nicht in dein Weltbild passen? Du kannst ja von mir aus täglich Fleisch verzehren, aber zwäng doch bitte nicht anderen deine Vorstellung einer gesunden Ernährung auf, die einer näheren Überprüfung nicht standhält.

  97. #108 D.N. Reb:

    Offenbar muss der Mensch aber nicht jagen, um zu überleben, wie jeder feststellen kann.

  98. „Durch Überernährung, also ein Überangebot an Fett und Eiweiß,“

    Kann genauso gut durch vegetarische Ernährung entstehen. Wenn man einfach zuviel isst, dann ist da nicht das Fleisch dran schuld wenn man Übergewicht hat, kapierst du das nicht? Von Kohlenhydraten haben deine ominösen Internetökos auch noch nichts gehört oder was? Kohlenhydrate mit hohem glykämischen Index fördern Diabetes und nicht Fleisch! Also unterlasse deine Märchen hier.

    „Wieso sollte ich auf Behauptungen verzichten, nur weil sie nicht in dein Weltbild passen? Du kannst ja von mir aus täglich Fleisch verzehren, aber zwäng doch bitte nicht anderen deine Vorstellung einer gesunden Ernährung auf, die einer näheren Überprüfung nicht standhält.“

    DEINE halten keiner überprüfung stand. Ich zitiere nochmal:
    #50 Wahr-Sager
    „Am besten vegetarisch essen! Es ist weit gesünder, …“

    Beweise für diese Behauptung? Ich warte…

  99. Ach nochwas was für Links du hier als Quellen bringst:

    „Wer zum Frühstück regelmäßig Fleisch und Eier isst, hat langfristig ein erhöhtes Risiko für Übergewicht.“

    Was ist das für ein hirnloser Quatsch? Wer isst zum Frühstück regelmäßig Fleisch? Das soll also belegen dass Fleisch zu Übergewicht führt? Ich kann echt nur lachen.

  100. Achja vielleicht sind ja auch die Eier schuld mein lieber Unwahrheit-sager.

    Ein kleiner Test: trinke täglich zum Frühstück ein Glas Vodka und eine Tasse Kaffe. Wenn du dann Alkoholiker wirst, muss es wohl am Kaffee liegen.

  101. Ich halte es zwar für möglich, daß täglicher Fleischverzehr der Gesundheit nicht besonders förderlich ist. Allerdings stellt der Artikel auf der Ahmadiyya-Seite wohl den Höhepunkt islamischer „Wissenschaft“ dar. Jetzt weiß ich auch endlich, warum mir nach Schweinefleischverzehr immer so schwül-warm wird.

  102. Ich halte es zwar für möglich, daß täglicher Fleischverzehr der Gesundheit nicht besonders förderlich ist. Allerdings stellt der Artikel auf der Ahmadiyya-Seite wohl den Höhepunkt islamischer „Wissenschaft“ dar. Jetzt weiß ich auch endlich, warum mir nach Schweinefleischverzehr immer so schwül-warm wird.

  103. #112 Brandenburger:

    Warum bist du derart faktenresistent, dass du selbst trivialste Erkenntnisse nicht anerkennst?
    Wie kann jemand, der sich vegetarisch ernährt – wobei auch Fisch gegessen werden kann (Ovo-Lacto-Vegetarier) – im Vergleich zu Fleischessern ein vergleichsweise hohes Risiko zu Übergewicht bekommen?
    Bevor du hier deine Desinformationen weiter verbreitest und meinst, Werbung für Fleisch machen zu müssen (Metzger?), solltest du dich näher informieren: Gerade Fleisch wie Schweinebraten, Ente, Gans, Speck, Bratwurst, Mettwurst, Streichwurst etc. enthält viel Fett und stellt somit ein hohes Risiko dar. Dass auch andere Dinge wie Schokolade, Kuchen, fettreiche Käsesorten etc. im Übermaß der Gesundheit nicht zuträglich sind, steht außer Frage, war in diesem Kontext aber auch nicht die Frage.
    Wie du auf http://www.aponet.de/nachrichten/2007_03_26/2007_03_26_01.html lesen kannst, wird ein Diabetesrisiko lt. Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) um bis zu 80 Prozent verringert, wer viel frisches Obst isst, aber Limonade, Bier und *Fleisch* nur in geringen Mengen zu sich nimmt. Aber bestimmt witterst du dahinter eine Verschwörung. Dann helfen natürlich auch keine Argumente.

    Beweise findest du im Web genug. Ob du sie annimmst, liegt an dir.

  104. Definiere erstmal viel und geringe Mengen.
    Bist du überhaupt in der Lage Nährwerttabellen zu lesen? Ich kann selbstverständlich vegetarisch mehr Kalorien aufnehmen, als jemand der auch Fleisch isst. Auf die Menge kommt es an!

    Ich brauche mich nicht zu informieren, da ich einen genauen Ernährungsplan habe, da ich Freizeitsportler bin. Deine Aussagen entbehren einfach jeglicher Wahrheit. Punkt.

    So einen Schwachsinn wie von dir habe ich schon lange nicht mehr gelesen (seit gestern)

  105. #113 Brandenburger:

    Lachen ist bekanntermaßen gesund, insofern betreibst du damit Gesundheitsvorsorge. 😉
    Nur weil du dir nicht vorstellen kannst, dass jemand regelmäßig zum Frühstück Fleisch isst (ja, auch Wurstscheiben sind Fleisch!), solltest du deine Ansichten nicht verallgemeinern.

    #114 Brandenburger:

    Och, die paar Eier, die ich in Form von Kuchen zu mir nehme…

    Interessant, dass man durch Kaffee zum Alkoholiker werden kann. Sehr wohl kann man aber durch übermäßigen Fleischverzehr (Stichwort: Fett) übergewichtig und zum Diabetiker werden. Aber was rede ich: In deinem Fall kann man gegen eine Wand sprechen.

  106. @#116 Wahr-Sager

    Wenn Gott gewollt hätte, dass wir hauptsächlich Silage fressen, dann hätte er uns mit Pansen ausgestattet. Anders ausgedrückt, unser Verdauungssystem ist kein Pflanzenfresserverdauungssystem. Das kannst Du nun aus ideologischen Gründen leugnen, ist aber so. Fleisch verbrennt nun mal effektiver als Hafer oder Birnbaumblätter. Deswegen bleibt uns neben dem Verdauen auch noch Zeit, den Flug zum Mars in Angriff zu nehmen, statt immer wieder das Futter hochzuwürgen, damit es weiter zersetzt werden kann.

  107. #117 Brandenburger:

    Du bist ja nicht mal in der Lage, zu lesen und somit zu erkennen, dass *zu viel* Fleisch ungesund ist. Anstatt diese triviale Erkenntnis anzuerkennen, hyperventilierst du und faselst von Relativierung. Dann iss doch mal täglich fünf Tafeln Schokolade und fünf Lollies, was ja für dich relativ wenig ist, wenn du dich sonst auch gut ernährst.
    Aber was lese ich gerade: „Auf die Menge kommt es an!“ Wow! Der Brandenburger kann ja doch lesen. Und was schrieb ich in #87? Liest du:

    „In den Mengen, die ein Deutscher statistisch verzehrt, ist es sehr wohl schädlich. Die Dosis macht das Gift, und und in diesem Fall ist sie sehr hoch.“

    Meine Fresse, wie kann man nur so faktenresistent sein. Gerade als Freizeitsportler (Fingerhakeln?) solltest du dich nicht derart doof anstellen und vor allem Fakten auch als solche annehmen und diese nicht durch eigene Überzeugungen ersetzen.

  108. „Sehr wohl kann man aber durch übermäßigen Fleischverzehr (Stichwort: Fett) übergewichtig und zum Diabetiker werden.“

    Nein kann man nicht, wenn man insgesamt nicht zuviel Kalorien zu sich nimmt. Wann begreifst du endlich die Grundlagen der Ernährungswissenschaften?

    Relativ bedeutet im Verhältnis zum Rest der Nahrung, hast du es jetzt verstanden?

    Ein Beweis hierfür wird noch gesucht:
    #50 Wahr-Sager
    „Am besten vegetarisch essen! Es ist weit gesünder, …“

  109. Und nochwas, selbst bei McDoof ist nicht das Fleisch das schlimme, sondern die VEGETARISCHEN närhwertlosen pappigen „Brote“, Marinaden und sonstiger Müll.

  110. #119 D.N. Reb:

    Wer redet von *hauptsächlich*? Auch du scheinst überlesen zu haben, dass ich davon schrieb, dass die Dosis ausmacht, ob sie zu Gift wird oder nicht.
    Mir ist neu, dass Kühe Kartoffeln fressen – oder Brot. Letzteres ist schon seit jeher Grundnahrungsmittel von Menschen und auch bekömmlich.
    Außerdem: Hätte Gott gewollt, dass wir hauptsächlich Fleisch fressen, dann hätte er uns mit spitzen Zähnen ausgestattet.

  111. Und weiter gehts: „Stichwort Fett“ ist überbewertet in Deutschland. Guck mal nach USA low carbon food. Während hierzulande noch auf Fett rumgeritten wird, hat man dort längst die Ursache für Übergewicht bei KOHLENHYDRATEN erkannt! Aber so ein Dorfler wie du glaubt nur was bis zu seinem Tofuburger geht.

  112. #121 Brandenburger:

    Arrrrgh! Fleisch enthält in der Regel viel Fett (außer mageres Fleisch). Und Fett macht – na? – fett! Dass ausgerechnet du als Freizeitsportler derartige Grundlagenkenntnisse nicht inne hast, ist schon traurig.
    Auf http://www.stoffwechsel-ernaehrung.de/bewegung.htm ist zu lesen (auch wenn ich in Hinblick auf die Aufnahme der Informationen bei dir so meine Zweifel habe):

    „Die Ursachen sind eindeutig: Wir essen zuviel vom Falschen, zu wenig vom Richtigen und bewegen uns zu wenig. Wir essen zuviel Süßes, *zuviel Fleisch, zuviel tierische Fette* und zuwenig frisches Obst, Gemüse und gute Pflanzenfette.“

    Wie lange willst du dich noch zum Hampelmann machen? Wer *übermäßig* viel Fleisch zu sich nimmt (z. B. täglich), der isst *definitiv* zu viel Fleisch. Das kannst du auch nicht damit *relativieren*, dass du sonst auch genügend Obst und Gemüse zu dir nimmst. Comprende?

    Ein Beweis für meine Äußerung „Am besten vegetarisch essen! Es ist weit gesünder,…“ habe ich schon erbracht. Guckst du: http://www.fleisch-macht-krank.de/
    Da du offenbar unter einem Kurzzeitgedächtnis leidest (aufgrund zu hohem Fleischverzehr?), wiederhole ich diese URL bei Bedarf gern.

  113. #122:

    „Und nochwas, selbst bei McDoof ist nicht das Fleisch das schlimme, sondern die VEGETARISCHEN närhwertlosen pappigen ‚Brote‘, Marinaden und sonstiger Müll.“

    Dann ernähre dich doch HAUPTSÄCHLICH von Fleisch – ist bestimmt am allergesündesten! Brot ist nicht gleich Brot (Weißbrot z. B. ist im Vergleich zu Vollkornbrot ungesund und fördert auch Krankheiten), aber als Fleisch-Fanatiker scheint dir das nicht so bekannt zu sein.

  114. @#123 Wahr-Sager

    „Hätte Gott gewollt, dass wir hauptsächlich Fleisch fressen, dann hätte er uns mit spitzen Zähnen ausgestattet.“

    Hast Du Dir schon mal Deine Eckzähne angesehen? Aber der Schlüssel bei der Umwandlung von Nahrung in Energie sind nicht die Zähne sondern der Verdauungsapparat.

    Leider ist das Thema Essen auch schon völlig ideologisiert. Fleisch essen – böse, pfui! Pflanzen essen – guuuut.

    Leider können sich das in vielen Teilen der Welt die Leute nicht aussuchen, ob sie körperlich schwierige Arbeit besser mit Steak oder Maisfladen bewältigen möchten.

    Da hilft es ihnen auch nicht, wenn Du hier tapfer am Broccoli nagst, im Bewusstsein, die mexikanischen Bauern solidarisch zu unterstützen. Aber jedem Vegetierchen sein Pläsierchen. 🙂

  115. Hey Leute, meint ihr nicht, daß solch eine „Diskussion“ auch sachlicher geführt werden kann?

    @ Wahrsager: Wenn Du lieber vegetarische Kost bevorzugst, ist das Deine Sache. Ich für meine Begriffe esse sehr gerne Fleisch und Würstchen und habe weder Diabetes noch bin ich Übergewichtig. Im Gegenteil!

    Soll doch jeder für sich selbst entscheiden, was er essen möchte und was nicht. Solange wir keinen Islam und keine Sharia hier in Deutschland haben , werde ich auch weiterhin Schweinefleisch und Würstchen essen, wobei ich auch sehr gerne Pute oder Hähnchen esse. Jeder so, wie er mag – ist doch ganz einfach!

  116. #124 Brandenburger:

    Klar, und wenn aus den USA die Meldung käme, dass Hamburger ernährungsphysiologisch sehr gesund sind, wärst du wohl der erste, der mir diese Behauptung um die Ohren schlagen würde – Hauptsache, es ist FLEISCH drin.
    Dass der Körper Fett benötigt, ist kein Geheimnis, auch wenn du es als solches darstellen möchtest.

    Wie du auf http://www.br-online.de/umwelt-gesundheit/sprechstunde/200410/st20041018.shtml lesen kannst, kommt es auf das Fett an, ob es fett oder fit macht. Deine pauschalisierte Annahme, dass Fett nicht zu Übergewicht führt, ist somit falsch.

  117. Wahr-Sager der Fanatiker bist du. Du behauptest hier vegetarische Ernährung wäre viel gesünder und kannst dafür keinerlei Belege liefern. Deine Websites sind noch schlimmer als diverse Islamseiten. Soviel geballte Dummheit tut ja schon weh.

    „Brot ist nicht gleich Brot (Weißbrot z. B. ist im Vergleich zu Vollkornbrot ungesund und fördert auch Krankheiten), aber als Fleisch-Fanatiker scheint dir das nicht so bekannt zu sein.“

    Habe ich irgendwas anderes behauptet?

    „Die Ursachen sind eindeutig: Wir essen zuviel vom Falschen, zu wenig vom Richtigen und bewegen uns zu wenig. Wir essen zuviel Süßes, *zuviel Fleisch, zuviel tierische Fette* und zuwenig frisches Obst, Gemüse und gute Pflanzenfette.“

    Die Ursachen! Nicht die Ursache!

    Aber Fleisch ist ja bei dir an allem Schuld. Für Übergewicht müssen viele Faktoren erfüllt sein und nicht „Fleisch essen führt zu Übergewicht“.

    Also halte jetzt die Finger still und befasse dich intensiv mit der Ernährungswissenschaft bevor du mir hier ans Bein pissen willst.

  118. #128 D.N. Reb:

    „Hast Du Dir schon mal Deine Eckzähne angesehen?“

    Jo, habe ich. Eine Ähnlichkeit zu denen von Wölfen kann ich nicht erkennen.

    „Aber der Schlüssel bei der Umwandlung von Nahrung in Energie sind nicht die Zähne sondern der Verdauungsapparat.“

    Auch Getreide kann in Form von Brot ohne Probleme aufgeschlossen werden. Wo liegt das Problem?

    „Leider ist das Thema Essen auch schon völlig ideologisiert. Fleisch essen – böse, pfui! Pflanzen essen – guuuut.“

    Komisch, dass ich es genau anders sehe: Fleisch essen – guuuuuut, fleischlos essen – schleeeeeeeeecht. Vegetarier werden dann oft als Körnerfresser, Öko-Freaks etc. diffamiert, was zu dem Schluss führt, dass sich Fleischesser überlegen fühlen und meinen, im Recht zu sein.

    „Leider können sich das in vielen Teilen der Welt die Leute nicht aussuchen, ob sie körperlich schwierige Arbeit besser mit Steak oder Maisfladen bewältigen möchten.“

    Tja, wir können es uns aber aussuchen. Und obwohl wir es uns aussuchen können und auch weniger Fleisch zu uns nehmen könnten, essen wir (ich ausgenommen) viel zu viel davon. Eindrucksvoll wurde dies in einer vor einiger Zeit ausgestrahlten Ernährungs-Show im ZDF gezeigt, in der ein Fleischberg einem Häufchen von Gemüse gegenübergestellt wurde.

    „Da hilft es ihnen auch nicht, wenn Du hier tapfer am Broccoli nagst, im Bewusstsein, die mexikanischen Bauern solidarisch zu unterstützen. Aber jedem Vegetierchen sein Pläsierchen. :)“

    Zu dumm, dass ich kein Broccoli mag. Selbst ein Vegetarier mag nicht alles, was keine Augen hat. Und – man höre und staune – selbst Vegetarier haben kein Problem damit, dass andere Fleisch essen. Vor allem dann nicht, wenn es aufgrund der lokalen Gegebenheiten (Eskimos) nicht anders geht.

  119. #129 vossy:

    Es gibt auch Raucher, die sich noch guter Gesundheit erfreuen. Und dann auch welche, die nicht mehr rauchen können – Rudi Carrell z. B.

  120. „Klar, und wenn aus den USA die Meldung käme, dass Hamburger ernährungsphysiologisch sehr gesund sind, wärst du wohl der erste, der mir diese Behauptung um die Ohren schlagen würde – Hauptsache, es ist FLEISCH drin.
    Dass der Körper Fett benötigt, ist kein Geheimnis, auch wenn du es als solches darstellen möchtest.“

    Schwachsinn hoch 10.

    „Wie du auf http://www.br-online.de/umwelt-gesundheit/sprechstunde/200410/st20041018.shtml lesen kannst, kommt es auf das Fett an, ob es fett oder fit macht. Deine pauschalisierte Annahme, dass Fett nicht zu Übergewicht führt, ist somit falsch.“

    Deine Seiten sind völlig unzureichend. Lese mal Fachliteratur und nicht irgendwelche von Tante Emma verfassten Artikel.

  121. Selbst deine Seite spricht gegen
    deine haarsträubenden Thesen, lies doch einfach mal deine eigenen links bevor du hier rumheulst.

    „Nach der so genannten LOGI-Methode stellt st?rkearmes Gem?se und Obst die Basis der Ern?hrung dar. Eine gro?e Rolle spielen die Eiwei?lieferanten: Fisch, Gefl?gel und Fleisch sowie N?sse und H?lsenfr?chte. In Ma?en essen sollte man alle Vollkornprodukte, Reis und Nudeln.“

    Fleisch spielt eine große Rolle! Und brate es schön in Oliven- und Rapsöl dann hast du dein gutes Fett! Wie alt bist du? Schon verkalkt?

  122. #131 Brandenburger:

    In Anbetracht dessen, dass du vehement deine Fleischklöppse verteidigst, ist es ziemlich kurios, dass ausgerechnet du mir Fanatismus unterstellst.
    Du würdest wohl auch jemanden als Fanatiker bezeichnen, der die Ansicht vertritt, dass eine Ernährung, die hauptsächlich aus Süßem besteht, ungesund ist, selbst wenn viele Fakten dafür sprechen.
    Du akzeptierst nur das, was deinem engstirnigen Weltbild entgegenkommt und negierst Aspekte, die den Verzehr von Fleisch kritisieren.
    In arroganter Weise meinst du, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und beharrst auf deinen Behauptungen, die jeglichen Fakten widersprechen.

    Habe ich irgendwo behauptet, dass FLEISCH als einziges die Ursache von Übergewicht und Diabetes ist? WO habe ich das behauptet?
    Habe ich nicht anfangs geschrieben, dass die Dosis das Gift ausmacht? Wie oft soll ich dich noch darauf aufmerksam machen? Wie oft soll ich mich noch wiederholen?

    Dir braucht man gar nicht ans Bein pissen. Du erledigst das schon selbst durch deine immense Unkenntnis und Ignoranz von anderen Ansichten, weil du meinst, dich als Weiser aufspielen zu müssen. Wie gelegen kommt da einem die selbst auferlegte und von D.N. Reb propagierte Opferrolle als arme, bedauernswerte Fleischesser, die von den bösen Vegetariern unterjocht werden. Moslem, ick hör dir trapsen!

  123. Ja hast du behauptet
    #50 Wahr-Sager
    „Am besten vegetarisch essen! Es ist weit gesünder, …“
    „Wenn ich mir mal anschaue, wie viel Fleisch so mancher zu sich nimmt, verwundert es mich nicht, dass im Alter Krankheiten wie Zuckerkrankheit, Nierenschäden etc. entstehen, die ohne diese Fleischberge nicht sein müssten.“

    Alles gegen Fleisch gerichtete sinnlose Hetze.

    Aber gut zu wissen dass du nun aufgrund mangelhafter Belege dafür zurückruderst auch wenn du es nicht zugeben willst. Punktsieg für mich nennt man das.

  124. #134:

    Klar, für den Brandenburger sind nur solche Seiten höchst wissenschaftlich und unzweifelhaft, die seine Ansicht von „gutem“ Fleisch stützen. Nur dann sind sie völlig ausreichend.
    McDonalds ist dein Freund!

  125. #135 Brandenburger:

    LOL Liest du eigentlich das, was du schreibst?:

    „Nach der so genannten LOGI-Methode stellt stärkearmes Gemüse und Obst die *Basis* der Ernährung dar.“
    Speziell für dich habe ich den wichtigsten Begriff markiert.

    Weiter gehts:

    „Eine große Rolle spielen die Eiweißlieferanten: Fisch, Geflügel und Fleisch sowie Nüsse und Hülsenfrüchte.“

    Kein Wort davon, dass Fleisch ein MUSS ist.

    Und nun, Klugscheißer?

    Seit wann ist Raps- oder Olivenöl erst dann gut, wenn man Fleisch darin wendet? Aua! Tut das nicht weh?
    Ich bin wahrscheinlich älter als du. Offenbar brauchst du noch Jahrzehnte, um zu merken, wie gesund dein Fleisch ist. Wenn du dann überhaupt noch schreiben kannst (Gicht), um deine Fehleinschätzung schriftlich zum Ausdruck bringen zu können.

  126. #139 Brandenburger:

    Warum ist Calgon mein Freund? McDonalds ist dein Freund, weil du hier deinen Fleischbedarf gedeckt sehen kannst und auch Werbung für das Fleisch gemacht wird.

  127. Ich habe niemals behauptet dass Fleisch ein Muss ist, aber es ist auch nicht schädlich so wie du hier seit 100 Beiträgen behauptest ohne auch nur einen Beweis für diese abenteuerlichen Hirngespinste liefern zu können. Ja selbst die websites die du als Unterstützung anführst, widersprechen dir.

  128. #137 Brandenburger:

    Du bist ja ein Blitzmerker! Ja, tatsächlich habe ich geschrieben: „Am besten vegetarisch essen! Es ist weit gesünder,…“ Hammer! Unglaublich, dass du trotz weniger Wiederholungen meiner Äußerung immer noch daran festhältst, dass ich diese getätigt habe.

    „Alles gegen Fleisch gerichtete sinnlose Hetze.“

    Das arme Fleisch! Aber gut, dass es jetzt eine Antidiskriminierungsstelle gibt, die derartiger Ungleichbehandlung hoffentlich Einhalt gebietet: http://www.bmfsfj.de/Kategorien/Ministerium/antidiskriminierungsstelle.html

    Ist das nicht schon eine Form von Rassismus, Gemüse und Obst zu bevorzugen und Fleisch hintenan zu stellen? Claudia Roth, übernehmen Sie!

    Zurückrudern? Wo denn? Habe ich übrigens schon folgende URL erwähnt?: http://www.fleisch-macht-krank.de/

    Wenn du meinst, einen Punktesieg erringt zu haben, gönne ich ihn dir gern. Einbildung ist ja schließlich auch eine Bildung. 😉

  129. #141 Wahr-Sager
    „Warum ist Calgon mein Freund? “

    Weil es helfen könnte dein Hirn zu entkalken!

    „McDonalds ist dein Freund, weil du hier deinen Fleischbedarf gedeckt sehen kannst und auch Werbung für das Fleisch gemacht wird“

    Lies nochmal das hier:
    „Und nochwas, selbst bei McDoof ist nicht das Fleisch das schlimme, sondern die VEGETARISCHEN närhwertlosen pappigen ‚Brote‘, Marinaden und sonstiger Müll.“

  130. Fleisch macht krank ist sowas wie Islam heißt Frieden. Es wundert mich sehr, dass so ein Fanatiker wie du gegen Islam ist. Wahrscheinlich bist du ein Schläfer.

  131. #142 Brandenburger:

    Wer rudert denn hier zurück? DU bist es, der mir die ganze Zeit unterstellt, ich würde behaupten, dass Fleisch generell ungesund ist, OBWOHL ich schon von Anfang an schrieb, dass *in den Mengen, die ein Deutscher statistisch verzehrt, Fleisch sehr wohl schädlich ist*: „Die Dosis macht das Gift, und und in diesem Fall ist sie sehr hoch.“
    Dass Fleisch ganz generell schädlich ist, hast DU gefolgert, woran auch meine Aussage, dass Vegetarier gesünder leben, nichts ändert.
    Um es dir mal anschaulicher zu erklären: Wenn jemand auf Süßigkeiten oder Zucker verzichtet, lebt er auch gesünder. Trotzdem sind diese Dinge in Maßen nicht schädlich.

    Die von mir aufgeführten Quellen widersprechen meinen Äußerungen keineswegs – da war wohl ein Wunsch Vater des Gedanken.

  132. Unwahrheitsager bring doch einfach Beweise für deine Behauptungen dass Vegetarier gesünder leben und dreh nicht alle deine Aussagen im Nachhinein um und behaupte es wäre gar nicht so gemeint gewesen.

  133. #145 Brandenburger:

    „Fleisch macht krank ist sowas wie Islam heißt Frieden. Es wundert mich sehr, dass so ein Fanatiker wie du gegen Islam ist. Wahrscheinlich bist du ein Schläfer.“

    Na komm, oute dich als „Antifaschist“. Du erinnerst mich doch sehr an diejenigen, die jemanden im Verlauf einer Diskussion als Rassisten oder gar Nazi diffamieren.
    Typen wie du sind die schlimmsten. Solange man ihrer Ansicht ist, ist alles gut. Aber wehe, man weicht davon ab. Dann ziehen sie alle (unsachlichen) Register, wie du hier eindrucksvoll beweist. Danke für deine eindrucksvolle Demonstration einer linksextremistischen Sichtweise!

  134. #147 Brandenburger:

    Weil ich Verständnis habe für dein Kurzzeitgedächtnis, erwähne ich noch mal die
    Neben dieser habe ich noch andere Adressen erwähnt, die du sicherlich sehen kannst, sonst könntest du mir ja nicht antworten.

    Ich habe es im Gegensatz zu dir offenbar linken Zecke nicht nötig, irgendwelche Aussagen zu verdrehen.

  135. Bei schä(n)dlichem Fleisch hast du ja schon Schnittmengen mit dem Islam, da finden sich sicher noch mehr mein kleiner Unwahr-Sager.

  136. Jawoll, Branden-Burger, Vegetarier sind Islamisten!

    PS. Hast du bei der Vergabe deines Nicks eigentlich an Fleischklopse gedacht? Deine Affinität zu Fleisch ist ja nicht zu überlesen.

  137. Komm wieder wenn du dich mit Ernährung auskennst. Der Koran kann die Wissenschaft nicht ersetzen, mal so als Tip für dich.

  138. Branden-Burger:

    Ich habe vor einiger Zeit einen Moslem kennengelernt, der (und jetzt halte dich fest) VEGETARIER ist!
    Aber was ist mit all den anderen Moslems, die Dönertaschen essen? Ist da Soja-Fleisch drin?
    Mensch, Branden-Burger, du betreibst doch nicht etwa investigativen Journalismus und wirst uns in Zukunft mit sensationellen Neuigkeiten bereichern?

  139. Du langweilst mich mit deinem beschränkten Intellekt. Du sollst das Calgon nicht gurgeln sondern durch die Nase ziehen ok?

  140. Wieviel verdient man eigentlich als (mit einem Kurzzeitgedächtnis ausgestatteten) V-Mann, Branden-BURGER? :)))

    So wie ich mich im Vergleich zu dir mit Ernährung auskenne, dürfte ich gar nicht fernbleiben. Aber ein bisschen schlafen muss auch ich mal.
    So, und jetzt kannst du paar Autos anzünden – ach, heute ist noch gar nicht der 1. Mai.

  141. #157 Brandenburger:

    Du scheinst dir was ganz anderes durch die Nase gezogen zu haben. So ein weißes Pülverchen. Hinweis: Das hat auch Sherlock Holmes schon konsumiert.

  142. Tja bei deinem einkommen (ja das muss man klein schreiben bei dir) reicht es eben nur für Calgon. Schon verständlich wenn da Neid auf die Oberschicht aufkommt und das Fleisch an allem schuld ist.

  143. Branden-Burger, dein Humor läuft auf Sparflamme. Offenbar können nur geistig Beschränkte wie du darüber lachen.

    Seit wann ist Fleisch teuer? 30 Calgon-Tabs kosten etwas mehr als 4 Euro – dafür bekommt man ohne Probleme auch Fleisch.
    Aber wie soll das jemand wissen, der sich kaum raustraut, weil er Schiss hat, von einer Horde von Vegetariern überfallen und massakriert zu werden?

  144. Ach Unwahr-sägeschen du hast das nicht verstanden. Liegt wohl an mangelhafter Versorgung mit Eiweiß. Da streikt schon mal gerne das Hirn. Und von Vegetariern weiß man ja, dass sie ziemlich schwach auf der Brust sind, da brauchst du dir also keine Sorgen um mich machen.

  145. Branden-Burger, du Dumpfbacke, weißt du denn nicht, dass nicht nur in Fleisch tierisches Eiweiß enthalten ist? Offenbar hast du nur Margarine und Tee auf deinem Frühstückstisch, so dass dein Wissensdefizit nicht nur aufgrund dessen erklärbar ist.
    Mag sein, dass Vegetarier z. T. ziemlich schwach auf der Brust sind, aber im Gegensatz zu ihnen weiß man von Fleischessern, dass sie ziemlich behäbig sind und mit der Zeit immer träger werden. Die Reaktionszeit ist nicht zu unterschätzen!

  146. # 105 Wahr-Sager schreibt an Official Kite Flyer:

    „Ich glaube, du unterschätzt die Sympathie von Homosexuellen zur grünen Fraktion. Eine schwul-lesbische Veranstaltung ohne Claudia Roth, Volker Beck oder Renate Künast? Fast undenkbar!“

    Ich protestiere! Ich selbst und etliche andere schwule Freunde rollen, wenn sie die Namen „Volker Beck“ und „Claudia Roth“ hören, nur entnervt die Augen. Bei Renate Künast ist das ein bißchen anders, weil diese Frau doch recht helle ist und gut argumentieren kann. Aber Volker Beck? Die islamhörige Berufschwuppe vom Dienst? Und Claudia Roth, diese schalwehende Drama-Queen und dieses augenrollende Eichhörnchen auf Ecstasy?

    Im übrigen:

    # Wahr-Sager und Brandenburger:

    Euren ökotrophologischen Disput habe ich mit Grinsen überflogen. Wozu muslimische Kalife doch gut sind….

    Ich persönlich denke,

    1.) die Dosis macht das Gift,

    2.) sportliche-körperliche Betätigung gleicht so manche Schweinshaxe aus (gibt es eigentlich vegetarisch lebende Waldarbeiter und Gerüstbauer?), umgekehrt kenne ich aber so manche verhärmten, ausgemergelten Vegetarier, die wahrscheinlich früh und gesund sterben werden, und

    3.) ich kenne einen Kinderarzt, der den Eltern seiner kleinen Patienten tatsächlich guten Fleischverzehr empfiehlt (also für die Kleinen); Fleisch enthalte genauso viele wertvolle Vitamine, Nährstoffe etc. wie Gemüse. Aber natürlich sollen die Kleinen viel und lange in der frischen Luft herumtollen!

  147. #164 Stephan:

    Ausnahmen gibt es immer. Sicherlich hat auch nicht jeder Teenager eine Vorliebe für DSDS-Sänger/innen wie Daniel Küblböck oder Alexander.

    Gwyneth Paltrow, Natalie Portman, Keanu Reeves, Shania Twain und Daryl Hannah sind Vegetarier, auch wenn man sie ihrem Aussehen nach nicht unbedingt dafür halten würde.
    „Gladiator“ Joaquin Phoenix und „Spider-Man“ Tobey Maguire beweisen, dass man auch als Vegetarier zu Höchstleistungen fähig ist. 😉
    Wie leicht man sich täuschen kann, von der Körpermasse auf die Ernährung zu schließen, zeigt ausgerechnet jemand, den man aufgrund seiner Körperfülle alles andere als für einen Vegetarier halten würde: Dirk Bach.

  148. Übrigens: Hitler war auch Vegatierer. Das läßt evt. rückschließen, daß Fleisch für die Hirnentwicklung von Wichtigkeit ist 😉

    Kinder brauchen jedenfalls Fleisch, um sich gesund zu entwickeln. Zuviel des Guten ist immer Schlecht: Da hat sich doch neulich jemand an Wasser totgesoffen.

  149. Soweit bekannt ist, litt Hitler unter chronischen Verdauungsbeschwerden und war somit kein freiwilliger Vegetarier. Dem einen oder anderen Täubchen und Würstchen soll er aber nicht abgeneigt gewesen sein.
    Der Hitler-Biograph Robert Payne hält das Saubermannbild vom Nichtraucher, Asketen und Vegetarier Hitler übrigens für ein Propagandakonstrukt von Göbbels.
    Stalin war übrigens Fleischesser, Hussein auch. Was lernen wir daraus?
    Albert Schweitzer, Mahatma Gandhi, Leo Tolstoi, Albert Einstein, Thomas Edison, George Bernhard Shaw und Franz von Assisi waren Vegetarier.

  150. @D.N. Reb:

    „Wenn Gott gewollt hätte, dass wir hauptsächlich Silage fressen, dann hätte er uns mit Pansen ausgestattet. Anders ausgedrückt, unser Verdauungssystem ist kein Pflanzenfresserverdauungssystem. Das kannst Du nun aus ideologischen Gründen leugnen, ist aber so.“

    Bei Grasfressern sind die Schneidezähne auffallend stark entwickelt; sie dienen ihnen zum Abbeißen des Grases und der Kräuter. Die Schneidezähne sind bei uns Menschen auch recht gut und ausgeprägt.
    Die Vorderzähne von Raubtieren sind wenig ausgebildet, hingegen zeigen die Eckzähne eine ganz auffallende Länge. Sie überragen beträchtlich die anderen Zähne, und in der gegenüberliegenden Zahnreihe ist eine besondere Lücke nötig, um sie aufzunehmen.

    Dass Kinder Fleisch brauchen, ist Unsinn und Propaganda. Es gibt keinen Beleg dafür, dass Kinder, die ohne Fleisch aufwachsen, Mangelsymptome aufweisen müssen und erkranken. Eine ausreichende Eisenzufuhr ist durch Hirse- und Haferprodukte gewährleistet.

  151. Ich habe keine ernsthafte Antwort auf meine Aussage zu Hitler erwartet – als Wahrsager sind ja auch Deine Aussagen i. d. R. pure Phantasie, Du mußt deshalb nicht alles so ernst nehmen und Smilies sind bei Fanatikern wohl unnütz …

  152. Ich habe lange Zeit kein Fleisch gegessen und meine Herzrhythmusstörungen mit Medikamenten behandelt. Seitdem ich wieder Fleisch esse, sind die Herzrhythmusstörungen verschwunden – ich frage mich immer noch, woran das wohl liegen mag.

  153. Ich hoffe, du bist jetzt nicht ent-täuscht. Wenn du Fanatiker bist, wieso machst du dann Smileys? >;)

  154. Was ihr nicht alles für Wunder erlebt, ist ja geradezu fantastisch! Womöglich stellt sich irgendwann heraus, dass vermehrte Fleischzufuhr gegen Aids hilft? 😀

    „Tina“ schreibt auf http://f2.webmart.de/f.cfm?id=1645970&r=threadview&a=1&t=1429475:

    „Seit ich kein Fleisch mehr esse, habe ich kein Sodbrennen mehr und werde nicht mehr so schnell müde. Meine Hauptprobleme (leichte Akne) haben abgenommen und meine Verdauung stimmt auch wieder. Nur mal so angemerkt!“

    Auf einer anderen Seite schreibt jemand:
    „Übrigens sind meine Allergien seit ich kein Fleisch mehr esse so gut wie verschwunden!“

    Na sowas! Wie kann das sein, wenn Fleisch doch soooo gesund ist?

    Im übrigens sind es gerade Fleischesser, die meinen, Vegetarier missionieren zu müssen – nicht umgekehrt.

  155. Noch was: Ich heiße „Wahr-Sager“, nicht „Wahrsager“. Dieser feine Unterschied sollte gerade jemandem, dessen Nick an einen Philosophen angelehnt ist, zu denken geben.

  156. „Im übrigens sind es gerade Fleischesser, die meinen, Vegetarier missionieren zu müssen – nicht umgekehrt.“

    Weshalb Du ja auch schon den halben Tag hier herumdiskutierst. LOL

    Wissenschaftlich ist meine Erfahrung mit dem Wiederessen von Fleisch und dem Verschwinden der Herzrhythmusstörungen natürlich nicht haltbar. Deshalb habe ich mich ja auch etwas vage ausgedrückt. Vielleicht lag es an einem Magnesium, Eisen oder Kalziummangel – keine Ahnung.

    Jedenfalls geht es mir gesundheitlich besser, seitdem ich *in Maßen* (nicht in Massen) wieder Fleisch esse.

  157. „Noch was: Ich heiße „Wahr-Sager“, nicht „Wahrsager“

    Du bestätigst das Vorurteil, daß Vegetarier humorlos sind.

  158. #175 B.Kant:

    Ich diskutiere nicht, um zu missionieren. Ich bin Vegetarier. 😉

    Das ist schön, dass es dir besser geht, seitdem du wieder Fleisch isst. Keine Bange, ich nehme es dir ab.
    Mein bester Freund isst übrigens auch Fleisch (nur mal als Hinweis, da Vegetarier ja oft für Fanatiker gehalten werden).

    #176 B.Kant:

    „Du bestätigst das Vorurteil, daß Vegetarier humorlos sind.“

    Wie, das ist ein bekanntes Vorurteil? Fressen Vegetarier auch kleine Kinder?
    Sind sie nur humorlos, weil sie nicht auf deine Art von Humor in Tränen ausbrechen?

  159. „Sind sie nur humorlos, weil sie nicht auf deine Art von Humor in Tränen ausbrechen?“

    Sicher nicht. Aber wenn man Humor nicht erkennt (auch wenn er dem eigenen nicht entsprichen mag) und die Aussage (hier Verballhornung Deines Nicks) für Ernst genommen wird, dann schon.

    Wundert mich eigentlich, denn ich habe doch nur den Bindestrich, den Du freundlicherweise Branden-Burger spendiert hast (ich fand das übrigens ganz gelungen), konsequenterweise bei Dir entfernt.

  160. Aha, demnach ist man also automatisch humorlos, wenn man deine Art von Humor nicht erkennt. Wie muss man eigentlich signalisieren, dass man Spaß an deinen Äußerungen hat und die Intention dieser versteht? Reicht ein Smiley oder ist eine deutlich geäußerte „Spaß-Bekenntnis“ vonnöten?

    Übrigens finde ich deine Unterstellung ziemlich paradox, denn gerade weil ich doch auch bei einer anderen Person (die du gerade genannt hast) eine Verballhornung seines Nicks vorgenommen habe, dürftest du bei mir doch keine Humorlosigkeit diagnostizieren.

  161. „Aha, demnach ist man also automatisch humorlos, wenn man deine Art von Humor nicht erkennt.“

    Hmmm, es könnte vielleicht auch nur dumm sein, wenn man die naheliegende Interpretationsmöglichkeiten nicht erkennt. Aber Dummheit und Humorlosigkeit gehen oft Hand in Hand.

    „Übrigens finde ich deine Unterstellung ziemlich paradox …“

    Der Punkt geht an Dich.

  162. @ Wahr-Sager: Warum läßt Du nicht jedem seine Essgewohnheiten? Willst Du uns bekehren? Das wird nicht funktionieren! Ich kritisiere Dich ja auch nicht, weil Du Vegetarier bist und ich gerne Fleisch esse.

    Und Dein Vergleich mit dem Rauchen hinkt ganz gewaltig. Oder willst Du mir damit sagen, daß Schweinfleisch süchtig macht? Also sei doch so gut und gib endlich Ruhe. Oder bist Du vielleicht sogar ein Miglied der A´s? Den Anschein hat es leider nach Deinen Aussagen.

  163. Ich weiß wirklich nicht, was an deiner Äußerung „Ich habe keine ernsthafte Antwort auf meine Aussage zu Hitler erwartet – als Wahrsager sind ja auch Deine Aussagen i. d. R. pure Phantasie, Du mußt deshalb nicht alles so ernst nehmen und Smilies sind bei Fanatikern wohl unnütz …“ so lustig ist. Mag eine solche Äußerung für dich pure Schadenfreude sein, bereitet sie anderen keineswegs grundsätzliche Freude.
    Natürlich ist es dann ein leichtes, Dummheit und Humorlosigkeit zu unterstellen, schließlich lacht man selbst doch auch – warum also der andere nicht?

  164. #181 vossy:

    Fühlst du dich jetzt als Empörungsbeauftragter berufen, diese Diskussion aufzuheizen? Warum seid ihr eigentlich so fanatisch, dass ihr Vegetarier nicht als solche akzeptieren könnt und ständig euren Senf abgeben müsst, mit dem ihr meint, euch fortwährend profilieren zu müssen?
    Doch, du kritisierst mich, weil ich Vegetarier bin, aber offenbar schwebst du so hoch oben, dass du das gar nicht wahrnimmst.

    Du hast die Analogie mit dem Rauchen offenbar nicht ganz verstanden, denn damit wollte ich ausdrücken, dass etwas, was in Massen ungesund ist, nicht unbedingt sofort gesundheitsschädigend wirken muss. Falls dich das, was ich schreibe, stört, überlese meine Beiträge einfach, aber Leute wie du müssen sich ständig profilieren, weil sie sich für ungemein wichtig halten. Sonst würdest du dich nicht derart arrogant aufführen.

  165. #181 vossy:

    Woraus ersiehst du eigentlich, dass ich nicht jedem seine Essgewohnheiten lassen würde? Leidest du unter Wahnvorstellungen? Sorry, aber mir kommt es fast so vor. Zu sehen, was eigentlich gar nicht da ist.

  166. Wahr-Sager, es geht einzig um Deine Reaktion auf meine symbolische Entfernung des Bindestrichs aus Deinem Namen. Den Bindestrich hattest Du ja Brandenburger geschenkt, der ihn aber offensichtlich nicht von Dir erhalten hat. Seitdem bist Du faktisch rechtloser Besitzer des Bindestrichs. Du reklamierst ihn aber weiterhin für Dich. Auf dieses Unrecht wollte ich mit meiner Aktion lediglich hinweisen. Überhaupt nicht witzig, nicht mal verunglückter Humor, sondern eine todernste Angelegenheit – insofern hast Du Recht.

  167. B.Kant, du hast echt Talent, aus einer popeligen Angelegenheit eine Staatssache zu machen. Wahrscheinlich diskutierst du auch im Supermarkt, welches Muster das Toilettenpapier haben soll, während in deinem Einkaufswagen das Eis vor sich hin schmilzt.
    Da der Bindestrich hier öffentlich einsehbar ist, kann er auch von Branden-Burger gefunden wurden. Auf den Zeitpunkt seiner Einsicht habe ich keinen Einfluss.
    Und da ein Bindestrich niemandem und jedem gehört, kann ich kein Besitzer davon sein.
    Und damit du meinen guten Willen zu deinem humoristisch abgegebenem Statement erkennst, schenke ich dir an dieser Stelle drei Smileys.

    🙂 🙂 🙂

  168. Die Smilies werden dankbar angenommen.

    Ich hoffe, Du hast nichts dagegen, daß ich Dich künftig so schreibe: Wahr[-]Sager. Vielleicht erleichtert es Brandenburger das Auffinden Deines Geschenkes.

  169. Ich denke, dass die Absicht deiner Handlung nicht davon abhängt, ob ich sie gutheiße oder nicht.
    Auch weiß ich nicht, was du damit bezwecken willst, dass Branden-Burger mich leichter auffindet, wo er doch nicht den Anschein machte, ob unserer Konversation freudig erregt zu sein, was ich bei uns nicht unbedingt ausschließe.

  170. @ Wahr-Sager:

    Ich will keine Diskussion anheizen, das erledigst schon Du alleine. Interessant ist auch, daß Du erst von „mir“ und dann von „uns“ sprichst.

    Ich will mich in keinster Weise profilieren – im Gegenteil. Ich lasse Dir, und das habe ich oben bereits erwähnt, Deine vegetarische Kost und würde Dir sogar, wenn Du bei mir zu Besuch wärst, auch nur solche anbieten! Insofern kannst Du beim besten Willen nicht behaupten, und es ist eine Behauptung, ich würde Dich als Vegetarier nicht akzeptieren. Das Gegenteil ist der Fall! Aber das scheinst Du leider nicht gelesen zu haben – schade eigentlich. Sonst würdest Du nicht solche Worte schreiben.

    Hättest Du Deinen Vergleich mit dem Rauchen – auch wenn ich Nichtraucher bin – von vornherein eindeutig dargelegt, würden solche Missverständnisse gar nicht erst entstehen. Das hast Du aber leider nicht getan.

    Und was das „Profilieren“ betrifft, denke ich, kann ich den Ball an Dich zurück geben. Denn ca. 30 – 40 % der Beiträge hier stammen von Dir. Noch Fragen?

    Dennoch verabschiede ich mich für jetzt. Mein Bett ruft. Bis morgen und auf ein neues.

  171. #189 vossy:

    Ja, natürlich. Immer die anderen, nie du selbst. Selbstkritik scheint für dich ein Fremdwort zu sein, Fehler suchst du zuerst bei anderen.

    In welchem Posting habe ich erst von „mir“ und dann von „uns“ geschrieben? Hilfreich wäre hier die Benennung des entsprechenden Postings gewesen, so aber gerät das Ganze zu einer Schnitzeljagd.
    In #184, was an DICH gerichtet ist, ist jedenfalls nicht von „uns“ die Rede. Ansonsten würde ich mal den Kontext beachten, wenn du Probleme hast, „mir“ von „uns“ zu unterscheiden.

    Es ist überaus gütig von dir, mir meine vegetarische Kost zu lassen; diese Gütigkeit folgt auch von meiner Seite, da ich niemanden dazu zwinge, vegetarisch zu essen. Insofern verstehe ich nicht, wenn du suggerierst, ich würde versuchen, andere dazu zu bringen, Vegetarier zu werden. Vielmehr versuchst du offentlich, anderen, deren Position du nicht teilst, den Mund zu verbieten, sonst würdest du nicht auf die kuriose Idee kommen, man würde dir und Gleichgesinnten etwas vorschreiben wollen.

    Du beklagst dich, meinen Kommentar zum Rauchen nicht richtig verstanden haben und wirfst mir dein Unverständnis vor, womit du wieder eindeutig belegst, dass du überhaupt nicht gewillt bist, Fehler erst mal bei dir zu suchen.

    In #131 regst du mehr oder weniger an, eine solche Diskussion, die du in Anführungszeichen gesetzt hast, sachlich durchzuführen, kritisierst aber in erster Linie mich, was mich zu der Schlussfolgerung kommen lässt, dass es dir in erster Linie darauf ankommt, Dampf abzulassen, zumal ich von dir immer noch keine Belege dafür habe, an welcher Stelle ich anderen den Fleischgenuss verbieten würde – was grotesk wäre, denn das wäre ungefähr so, als wenn ich dir den Kinogang oder fernsehen nicht erlaubte.

    Was das Profilieren betrifft, verwechselst du Profilierung offenbar mit Präsenz. Wäre diese ein Synonym für Profilierung, würden sich hier alle profilieren. Dass dies aber nicht meine Ansicht ist, sollte dir einleuchten. Ich empfehle einen Blick in den Duden.

    Bis später.

  172. @#169 Wahr-Sager

    Ich spreche vom Verdauungssystem, Du von den Zähnen.

    Ich weiss nicht, wie es Dir geht, ich jedenfalls würge meine Mahlzeit in keinen Vormagen hoch, damit sie besser zersetzt wird, wie das die reinen Pflanzenfresser tun.

  173. @ Wahr-Sager:

    Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, bei wem ich irgendwelche Fehler suche und kritisiere. Aber egal. Und für mich zumindest ist Selbstkritik kein Fremdwort.

    Sieh Dir bitte Dein Posting Nr. 183 an. Ich zitiere: „Fühlst DU DICH jetzt als Empörungsbeauftragte…?“ Und im nächsten Satz, ich zitiere wieder: „Warum SEID IHR eigentlich so fanatisch…?“ Richtig, in 184 ist nicht von UNS die Rede. Ich kann Dir versichern, daß ich keine Probleme habe, zwischen „mir“ und „uns“ zu unterscheiden.

    Ja, ja, meine Gütigkeit. Zeige mir doch bitte mein Posting (kleine Hilfestellung: es sind die Nr. 131, 181 und 189), wo ich versuche, Dir den Mund zu verbieten. Ich für meinen Teil jedenfalls kann da kein einziges Wort von lesen. Und vorschreiben will ich Dir auch nichts. Ich gehe davon aus, daß Du alt oder auch jung genug bist, um für Dich selbst zu entscheiden. Wann und wo habe ich geschrieben, daß man mir und Gleichgesinnten etwas vorschreiben wolle? Das ist Deine Interpretation.

    Was die Sache mit dem Rauchen angeht, so habe ich mich nicht beklagt, Deinen Kommentar nicht richtig verstanden zu haben. Es war meinerseits lediglich eine Feststellung. Deshalb hatte ich Dich auch in Nr. 181 gefragt, ob Schweinefleisch süchtig machen soll? Denn das ist ja Konsens der Behauptung der Ahmadiyya: Schweinefleisch soll schwul und süchtig machen. Und Rauchen ist nun mal eine Sucht. Auch habe ich Dir mein Unverständnis nicht vorgeworfen. Und welche Fehler habe ich gesucht?

    Und ich sage es Dir nochmal, vielleicht begreifst Du es ja dann: Ich habe Dich nicht kritisiert. Sollte ich mich irren, dann zitiere mich bitte! Guck Dir doch bitte Dein eigenes Posting Nr. 50 an, Brandenburger hat es in Nr. 108 auch schon zitiert. Allerdings muß ich zu Deinen Gunsten festhalten, daß es für mich kein Verbot darstellt, und als solches habe ich es auch nicht gesehen, sondern eher als eine Art Aufruf oder Aufforderung. Das sind zwei Paar Schuhe.

    Erstaunlich finde ich jedoch, wie heftig und vehement Du bei diesem Thema argumentierst. Das ist KEINE Kritik! Es ist gut, seine Meinung zu verteidigen, gerade dann, wenn es aus Überzeugung ist. Ich habe in meinen Postings Dich weder persönlich kritisiert noch angegriffen. Solltest Du das anders sehen, korrigiere mich bitte.

    Ich hoffe, daß sich die Wogen jetzt langsam wieder glätten werden, alle Unklarheiten damit beseitig sind und wir heute von neuem anfangen können.

  174. #191 D.N. Reb:

    Ich darf dich daran erinnern, dass du die Aussage „Hast Du Dir schon mal Deine Eckzähne angesehen?“ getätigt hast, auf die ich auch Bezug nahm.
    Irgendeinen Grund wird es schon haben, warum unsere Eckzähne nicht auffallend lang sind.

  175. #192 vossy:

    Na, dann wollen wir mal wieder.

    Natürlich kannst du beim besten Willen nicht erkennen, dass du bei irgendwem Fehler suchst und kritisiert. Das bringt fehlende Selbstkritik ja mit sich. Aber gut, ich will nicht weiter drauf rumreiten – vorausgesetzt, du fasst dir demnächst auch an die eigene Nase.

    #183 meintest du, ok.
    Am Anfang habe ich dich als Einzelperson angesprochen, mit „ihr“ sprach ich dich, Brandenburger und B. Kant an (wie ich unten zitierte, schriebst du auch mal von „uns“). Es dürfen sich aber auch diejenigen angesprochen, die auf derartige Weise meinen, sich über Vegetarier erheben und besser darstellen zu müssen.

    Du hast mir ausgerechnet diejenigen Postings angegeben, in denen nicht mal ansatzweise davon die Rede war, mir den Mund zu verbieten. Insofern ist es auch nicht verwunderlich, dass du da nichts davon lesen kannst.
    Du erkennst richtig, dass ich alt bzw. jung genug bin, um für mich selbst zu entscheiden. Das gleiche gilt auch für dich, Brandenburger, B.Kant und Co. Insofern kann ich dir den Ball also zurückwerfen, wenn du auf http://www.politicallyincorrect.de/2007/04/aidsprophylaxe_durch_beschneid_1.html#comment-37636 schreibst: „Vielmehr denke ich, daß Du uns heute Deine Meinungen ‚aufzwingen‘ und uns ‚bekehren‘ willst…“
    Weiter unten im gleichen Thread (#30) meintest du, ich würde versuchen, dich und andere zu Vegetarieren zu machen (was ich in #190 in DIESEM Thread auch deutlich schrieb). Das ist aus schon erwähntem Grund (Stichwort: Kinogang) lächerlich und aus der Luft gegriffen. Passend dazu deine Äußerung in #181, ich würde euch bekehren wollen, bei der du schon mal präventiv entgegnetest: „Das wird nicht funktionieren!“ Irgendwie hat das was von Verfolgungswahn.

    Ja, natürlich war es „nur“ eine Feststellung. Genauso wie auch meine Feststellung, dass vegetarische Kost MEINER Ansicht nach gesünder ist. Was immer du bzw. IHR in diese Meinungsäußerung reininterpretiert, ist nicht mein, sondern dein/euer Problem.
    Was den Punkt Schweinefleisch in #181 betrifft, frage ich mich immer noch, wie du darauf in Zusammenhang mit Sucht kommst, obwohl vom Kontext her eigentlich deutlich ersichtlich sein sollte, dass meine Bemerkung in Bezug auf rauchen auf deine Äußerung gemünzt war, dass du „sehr gerne Fleisch und Würstchen“ isst und weder Diabetes hast noch Übergewichtig bist, „im Gegenteil!“. Wenn ich nun daraufhin schreibe, dass es auch Raucher gibt, die sich noch guter Gesundheit erfreuen, sollte die logische Schlussfolgerung eigentlich sein, dass etwas, was ungesund ist, sich nicht zwangsläufig sofort negativ bemerkbar machen muss. Und bevor du hier wieder aufbraust, erinnere ich dich daran, dass ich in #87 schon schrieb, dass die Dosis das Gift macht und allein deswegen schon kein Grund besteht, mir vorzuwerfen, ich würde der Ansicht sein, dass Fleisch generell schädlich ist.
    Hiermit ist auch deine Frage beantwortet, welche Fehler du gesucht hast. Anstatt nämlich dir selbst an die Nase zu fassen und zu überlegen, kreidest du im Vorfeld schon anderen das an, was du selbst nicht erkannt hast.

    Du kritisierst mich die ganze Zeit – was gibt es da nicht zu begreifen? Zitiert habe ich dich diesbezüglich oben schon. Desweiteren zeugen auch Sätze wie „Du verfehlst das Thema voll und ganz. Sorry, mußte jetzt aber mal sein.“ oder „Aber ich würde nie im Leben versuchen, Dich zu überzeugen, (wieder?) Fleisch zu essen, so wie Du versucht hast, mich und auch andere zu Vegetarier zu machen.“ Wenn das keine Kritik sein soll, was sonst?
    Und wenn du dich schon auf Brandenburger berufst, indem du damit beweisen willst, was ich geschrieben habe (was ich nicht mal leugnete, ansonsten bitte ich um Belege), möchte ich dich doch auch daran erinnern, dass es Brandenburger war, der unsachlich wurde, indem er mich bzw. Vegetarier als Gesamtheit zu einem Islamisten machte (#147), so dass es nie einen guten Eindruck macht, sich auf eine solche Person zu beziehen. Oder heiligt auch hier der Zweck die Mittel?
    Ich schrieb übrigens in #190, dass du versuchst, anderen, deren Position du nicht teilst, den Mund zu verbieten. Von einem Verbot in anderem Zusammenhang geschrieben zu haben, kann ich mich nicht erinnern.

    In Hinblick darauf, wie emsig und wuchtig deine Reaktionen ausfallen, finde ich wiederum erstaunlich, dass du meine Argumente erstaunlich findest. Was die besprochene Kritik betrifft, habe ich mich dazu schon geäußert und kann dazu nur sagen, dass du mich die ganze Zeit kritisiert, was derart offensichtlich ist, dass ich sehr verwundert bin, dass du meinst, keine Kritik anzubringen (was bitte ist an der Bemerkung, ich würde „euch“ meine Meinungen aufzwingen und bekehren wollen und das Thema „voll und ganz“ zu verfehlen, *keine* persönliche Kritik?). Du antwortest mir doch nicht aus Jux und Dollerei, oder?

    Ob sich die Wogen glätten, hängt von dir ab und somit von deiner Fähigkeit zu Selbstkritik.

  176. @ Wahr-Sager:

    Wie ich bereits in # 131 geschrieben habe: jeder so, wie er mag.

    „Was immer du bzw. IHR in diese Meinungsäußerung reininterpretiert, ist nicht mein, sondern dein/euer Problem.“

    Ganz genau. Wir könnten jetzt jedes einzelne Wort auseinandernehmen, definieren und was weiß ich damit machen. Aber das würde m.M. nach dann doch etwas zu weit gehen. Zumal Du Postings aus einem anderen Thread zitierst, um meine Kritik belegen zu können. In meinen Postings in DIESEM Thread habe ich Dich jedoch in keinster Weise kritisiert. Aber Schwamm drüber – es gibt noch andere und auch wichtigere Themen als über vegetarische Kost und Fleisch zu debattieren.

    Deine Empfehlung, mich in Selbstkritik zu üben, nehme ich gerne an, auch wenn ich darin eigentlich schon ganz gut bin. Aber wenn ich mich verbessern kann, okay.

    So, und nun bist Du dran, ob sich die Wogen glätten oder nicht!

  177. #198 vossy:

    Schon wieder hast du eindrucksvoll demonstriert, dass deiner Ansicht nach immer die anderen schuld sind, nie du selbst.

    Dass ich Postings aus einem anderen Thread zitierte, ist völlig irrelevant, da sich jene Postings auf *diesen* Thread bezogen haben. Du versuchst hier offensichtlich, zurückzurudern.

    Für mich hat sich das Thema erledigt, mehr gibt es hierzu nicht zu sagen.

  178. Wir sollten jetzt frisch und frohgelaunt die nächsten zweihundert in Angriff nehmen:

    Auf geht’s!

  179. Na, na, D.N.Reb, wer wird denn dieses ernste Thema so ins Lächerliche ziehen? Ich darf doch bitten. 🙂

  180. Aber wirklich. Das ist ein todernstes Thema, bei dem ich mir jedweden humoristischen Einschlag verbitte!

    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  181. Hallo Brandenburger,

    guck mal in der Gegend von 180-190. Da müßte Dein Bindestrich (Geschenk von Wahr[-]Sager) liegen.

    P.S. Wobei Wahr[-]Sager wohl mehrere davon zu besitzen schient, den er schreibt sich irreführenderweise ja immer noch mit Binde -.

  182. Wenn im Zusammenhang mit dem Slogan „Der Mensch ist, was er ißt“ das Schwein bemüht wird, muß doch die Frage gestattet sein, wie verhält es sich mit Hammelfleisch? 😉

  183. „Die Ahmadiyya-Muslim-Gemeinschaft, die derzeit in Pankow eine Moschee baut, hat ihre umstrittenen Aussagen zum angeblichen Zusammenhang zwischen dem nach islamischem Recht verbotenen Verzehr von Schweinefleisch und Homosexualität bekräftigt.“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/archiv/15.04.2007/3200882.asp

    „Nachdem diese Aussagen kürzlich bekannt wurden und Empörung nicht nur beim Schwulen- und Lesbenverband auslösten, bekräftigte die von anderen muslimischen Gruppen isolierte Gemeinde jetzt ihre Position. „Die Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) stimmt den Ausführungen der Verfasserin des Artikels im Allgemeinen zu“, heißt es in einer Stellungnahme der Gemeindeführung in Frankfurt am Main für den Tagesspiegel.“

    Da können sich die Heinersdorfer Schweinefleischesser aber frisch machen. Ach so, diese Sekte bereicher Heinersdorf ja nach dem Willen ihres Bürgermeisters. Mit Homophobie und Schwweinefleischphobie.

    Hab dazu noch nichts von der beknakten Werner gehört. Offensichtlich Vegetarierein und Homophobe.

  184. … und HAMELFLEISCH macht BLÖD –
    Beweis: das mehrmals täglich vernehmbare Blöken von den Minaretten in vorwiegend von Hammelfleischessern bewohnten Regionen.
    ausserdem macht es fanatisch und läßt Frauen sogar Kopftücher – oder, in besonders schweren Fällen – Bhurkas und Schleier wachsen (was sich darunter verbirgt, erinnert allerdings eher an die Physiognomie von Schweinen als von Schafen!)

  185. Liebe Leser zusammengenommen:

    Das Schwein ist genetisch dem Menschen am nächsten. Schon aus diesem Grund ist der deutsche Schweinefleisch-Verzehr ein bißchen mehr als nur „anstößig“. Wir haben im Schwein einen Organspender und einen Nahrungsspender. Tabu ist er uns deswegen noch lange nicht.

    Das sollte man bedenken.

    Ansonsten leidet die traditionenreiche Kultur des Islam am Zusammenprall zwischen schamloser Wissenschaft und schamvoller Tradition. Das ist nur mit einem „Knacks“ zu verarbeiten: bei beiden Seiten wohlgemerkt, denn die westliche Überheblichkeit über die islamische Kulturschock-Reaktion bricht hoffentlich bald ein !

  186. gut das ich mich mal hier angemeldt habe, wenn ich mir euch hier so anhöre denke ich mir, warum?

    leute jesus hat auch kein schweinefleisch gegessen! lese

    und meine frage, hat jemand von euch einmal den koran gelesn (kommen zwar eh nur primitive antworten, rein rhetorisch)

    gibt es in der bibel oder sonst wo wissenschaftliche belege. beispiel in der sure 23, wird gesagt: das die erde 7 Hemnisphären hat. für die leute die keine ahnung haben, das heißt luftschichten bzw. Atmosphäre. ähhh im koran steht das! geschrieben vor ca. 1400 jahren, die menschheit hat das erst 1983 oder 1984 entdeckt, nachden erst niels antron auf dem nmond war 😉

    ich hab keine ahnung, das erste word im koran heißt. lese! ist das negativ, wenn man lesen soll. eh nicht sonst endet man so wie ihr!

    ohh die armen usa und israel. erst die in dianer, dann die afroamerikaner und jetz sind es die moslens die unter den amis leiden müssen. sind natürlich immer die anderen schuld, klar ;))

    israel, hat jemand die tora gelesen, glaube ehr nicht, hier ein zufinden! aber da ist beschrieben das die juden alles tun sollen und ihr lan (Was auch geographisch festgelegt ist) zu erobern.
    das erste haben sie ja erreicht, danke den zweiten weltkrieg, der perfekte-plan!

    Diese Passage wurde gelöscht, da die Leugnung des Holocaust in Deutschland zum Glück strafbar ist. Bitte halten Sie sich an die Gestze Ihrer Gastgeber. Wir haben Ihr Original aber gesichert, für den Fall, dass Sie die Angelegenheit lieber mit der Staatsanwaltschaft diskutieren möchten!

    die sind doch die einzigen die vom zweiten weltkrieg profitiert haben oder ?

    ach ja die bibel wurde ja von menschlicher hand im jahre 364 zensiert, VOM MENSCHEN der mensch macht fehler ;), und der koran ist authemtisch, kannst sogar die kirche fragen, da der koran dierekt von den hafis auswendig gelernt wurden ist (mehreren) und kurze zeit später nieder geschrieben ist!

    was hab ihr menschen noch für fragen bin gerne offen und trage keine scheuklappen wie ihr! lese, sein nicht blind

Comments are closed.