Die Wahrheit - das bin ich!Volker Becks Pfingsturlaub in Moskau schlägt weiter hohe Wellen. Viele „kluge Köpfe“ weiß Beck dabei auf seiner Seite, unter anderem den Bildblog-Macher Stefan Niggemeier. Der hat noch immer nicht begriffen, dass es Beck nicht um die Schwulenrechte in Russland geht, sondern ausschließlich um die eigene Image-Pflege.

„Hassblogger“ sind wir einmal mehr, aber wenigstens „ahnungslos“, was die Sache etwas abschwächt, und mit jedem Satz stellt Niggemeier seine eigene hasserfüllte Ahnungslosigkeit unter Beweis.

Wenn der Grünen-Politiker Volker Beck und andere beim Versuch, in Moskau für Versammlungsfreiheit und Grundrechte für Schwule und Lesben zu demonstrieren, geschlagen und zeitweise festgenommen werden, erntet er von “PI”-Macher Stefan Herre und seinen Mitstreitern dafür nur Häme und Beschimpfungen. (…) “PI”-Macher Stefan Herre wirft Beck vor, dass er nach Moskau reist, anstatt sich “zur Abwechslung einmal für die Versammlungsfreiheit der Schwulen und Lesben in Kreuzberg oder Neukölln” [einzusetzen]. Herre suggeriert, dort könne keine Schwulenparade stattfinden — wegen der dort herrschenden und durch die Grünen mitzuverantwortenden “islamischen Gegenkultur”. Und Dutzende Kommentoren empören sich mit Herre darüber, was das für ein Skandal ist, dass in Kreuzberg und Neukölln keine Schwulen demonstrieren können wegen der vielen Moslems. Und keiner lässt sich das schöne Vorurteil dadurch kaputt machen, dass Schwule und Lesben seit 1998 jährlich durch Kreuzberg und teilweise Neukölln ziehen und demonstrieren und feiern: Auf dem “Transgenialen CSD”.

Nicht Häme und Beschimpfungen, Niggemeier. Beck hat doch genau das erreicht, was er beabsichtigt hatte. Dafür muss man ihn bewundern! Man stelle sich vor, die mitgebrachten Fernsehteams hätten nur einen Beck filmen können, für den sich niemand interessiert. Das wäre eine Pleite gewesen! Und gerade eben weil wir nicht homophob sind, lassen wir uns von dieser Show nicht beeindrucken. Beck geht es mitnichten um Homosexuelle. Wenn dem so wäre, würde er erstmal vor der eigenen Hautür kehren – nämlich in Kreuzberg und Neukölln, wo die wachsende Homophobie durch den Islam den Homosexuellen das Leben schwer macht, wie sie selbst beklagen. Und sie klagen bei uns, den angeblich Homophoben, weil sie wissen, dass die Linken und Grünen sich einen Dreck um sie scheren, wenn Muslime sie bedrohen. Würde Niggemeier öfter PI lesen, wüsste er das auch. Statt dessen wühlt er im Kommentarbereich und behauptet, unsere Kommentatoren möchten Beck am „Kran baumeln“ sehen. Dabei ist Niggemeier wohl klug genug, um zu wissen, dass er lügt, und unsere Kommentatoren allenfalls auf die Gefahren hinweisen, die Homosexuellen vom real existierenden Islam drohen, die von Leuten wie ihm selbst aber niemals thematisiert werden. Denn das würde die Installation und Schönfärberei des Islam bei uns behindern. Der ist ja friedlich und tolerant.

Und so hat auch die „Schweinefleisch-macht-schwul“ – Menschenverachtung der Ahmadiyyasekte gerade einmal ein leises grünes Stirnrunzeln ausgelöst, bevor die Geschichte ad acta gelegt wurde. Ob Niggemeier sie thematisiert hatte, wissen wir nicht, da wir dort nicht lesen. Es lohnt auch nicht, wie die hasserfüllte Inkompetenz des hier verlinkten Beitrag erneut beweist.

Stefan Niggemeier sollte sich fragen, ob er weiterhin mit Schaum vor dem Mund und Nebel im Hirn geifern will, oder ob er endlich seine ihm gegebenen Fähigkeiten und Möglichkeiten nutzt, um seriöse Texte zu schreiben.

image_pdfimage_print

 

92 KOMMENTARE

  1. ##Und keiner lässt sich das schöne Vorurteil dadurch kaputt machen, dass Schwule und Lesben seit 1998 jährlich durch Kreuzberg und teilweise Neukölln ziehen und demonstrieren und feiern: Auf dem “Transgenialen CSD”.##

    Ist da eigentlich was dran, weiß jemand Genaueres?

  2. Iiiiiih, Hassblogger. Fällt das jetzt auch unter Hassprediger? Obwohl, niemand hat aufgerufen, Volker Beck ein Leid anzutun oder ihn nach Walhall zu experdieren. Es wurde nur die Frage gestellt, warum er nicht der GRÜNEN-Klientel in Deutschland die Schönheit seiner Lebensweise erläutert. Die hat es nämlich nötiger, ausser Volker plant seinen Erstwohnsitz in Moskau. Dann ist sein Bemühen verständlich.

    Volker, immer tapfer voran!

  3. …. GELOESCHT

    BITTE, SACHLICH BLEIBEN – DAS NAECHSTE MAL WERD ICH DICH SPERREN
    JENS

  4. „…in Moskau für Versammlungsfreiheit und Grundrechte für Schwule und Lesben zu demonstrieren, geschlagen und zeitweise festgenommen werden…“

    Also Herr N…meyer (so ein politisch inkorrekter Name aber auch!), ich darf Sie wohl etwas zurechtweisen. Herr Beck wurde nicht geschlagen. Er wurde geschubst, gezerrt und gestossen!
    Und diesmal hat er wahrscheinlich auch die Tube „Babelsberg-Blut“ bei Betroffenheits-Claudia liegenlassen.

  5. Ich glaub, ich bin im falschen Film!

    Ich kann mich nicht wirklich daran erinnern, daß wir Beck mit Häme oder gar Beschimpungen wegen seiner Verhaftung „gewürdigt“ hätten. Herr Niggemeier könnte ja mal die Probe aufs Exempel machen und nach Neukölln, Kreuzberg, Wedding, Reinickendorf, Tiergarten (Moabit), neuerdings auch nach Spandau und bald nach Pankow kommen. Vielleicht würde sein Hass gegenüber PI und seinen Bloggern dann in Verständnis umschwenken, was ja auch schon ein kleiner Erfolg wäre.:-)

  6. Für Beck ist es anscheinend jedesmal ein Erfolg, in Moskau an einer, natürlich nicht genehmigten, Demonstration teilzunehmen:
    das Demo-Verbot garantiert ein Eingreifen der Polizei – die mitgebrachten Kameraleute garantieren die Bilder eines „brutal mißhandelten“ Märtyrers Beck, sein deutscher Ausweis garantiert ihm eine schnelle Entlassung aus dem Polizeigewahrsam- Pech nur, daß er dieses Mal keine Verletzung publikumswirksam präsentieren konnte!

    Ich finde diese Nummer nur noch langweilig, Herr Beck, Herr Niggemeier – nicht einmal „Häme oder Beschimpfung“ ist sie mir wert – höchstens lachen kann ich noch über diese Schmierenkomödie!

    Ja, eine ernsthafte Thematisierung der Probleme, die homosexuelle und lesbische Muslime mit ihren Glaubensbrüdern – und schwestern haben, die könnte mir Anerkennung und Respekt abverlangen – sie wäre allerdings längst nicht so publikumswirksam, ungleich mühevoller, müssten die Multikulti-Fanatiker ihre rosarote Brille dann vielleicht doch mal zugunsten der Realität absetzen!

  7. Ein Beispiel wie es in der islamischen Gegenkultur – mitten in Berlin! – zugeht, liefert uns SPON heute frei Haus:

    „Seynab war mit ihrer kleinen Tochter Amira auf dem Weg zum Kinderarzt, mitten in Berlin. Plötzlich kam eine Gruppe Männer auf sie zu, fragte sie, ob sie Seynab Hussein sei. „Ja“, sagte Seynab völlig überrumpelt. Die Männer holten Gummiknüppel hervor und begannen, auf die kleine Amira einzuschlagen. Seynab warf sich auf ihre Tochter, der Knüppel raste jetzt auf sie selbst nieder. Passanten stürmten herbei, die Täter flüchteten, murmelten zum Abschied: „Viele Grüße von Deiner Familie.““

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,485158,00.html

  8. @freespeech : Oh doch diese Fotos gibt es. Jeden Freitag treffen sich dort Männer in Frauenkleidern und komischen Hüten in grossen Säalen zu denen nur Männer Zugang haben um so eine Art Anales Ballett aufzuführen.

  9. Ich lese Niggemayers Blog schon etwas länger. Hauptsächlich, weil er sich u.a. mit dem Call-In- Betrug beschäftigt. Ich habe den Eindruck, dass es dieser Person generell nicht um Inhalte sd. nur um Selbstdarstellung geht. Und das grundsätzlich auf Kosten anderer. Sein ganzer Blog besteht nur aus Klugscheißerei und Verbesserung anderer. Was wirklich konstruktives liest man bei ihm selten. Und wehe, einer der Kommentatoren wagt es ihn, den Medienjournalisten, zu kritisieren oder richtigzustellen: dann wird der Herr Niggemayer schnell beleidigt. Denn für ihn existiert nur eine Meinung: seine. Ein schönes Beispiel für Herr Nigermayers faktenresistenten Ansichten ist seine eindrucksvolle Entlarvung der „Mär vom Ostblock beim Grand-Prix“.

    http://www.stefan-niggemeier.de/blog/die-maer-vom-ostblock-beim-grand-prix-2/

  10. “PI”-Macher Stefan Herre wirft Beck vor…
    wow, Glückwunsch Stefan und Freunde.
    ….sowas ist mal ´ne richtige Karriere…!

  11. Linken und Grünen geht es lediglich um den Missbrauch der Minderheiten für politische Zwecke. Die Sexualdenunziation war stets ein beliebtes Mittel der SPD und KPD. Die Geschichte der Linken zeichnet sich eher durch Schwulenfeindlichkeit aus. Kein Wunder, dass sie sich im Zweifelsfall auf die Seite des homophoben Islams stellen. In solchen Grenzsituationen zeigt sich die wahre, homophobe Fratze der Linken.

  12. Gut hat mir der Kommentar gefallen:

    Und ich erinnere Stefan daran, daß auch er nicht verpflichtet ist, immer gleich sein Unbehagen auf so arrogante Weise auszudrücken, wenn ihm einmal nicht sofort die Herzen zufliegen.

    Stefan Niggemeier braucht offensichtlich Aufmerksamkeit wie die Luft zum Atmen.
    Ohne seinen Blog hätte er wohl keine.

    Jemand schrieb, er halte es für einen viel größeren Skandal, dass „Politically Incorrect“ von Google als News-Seite indiziert wird und bei Google News auftaucht. Er hat Google diesbezüglich schon einmal eine Mail geschrieben (vor Monaten), aber keine Antwort bekommen.

  13. Anmerkung: Die zwei letzten Absätze sind keine Kommentare mehr, sondern meine Anmerkungen.

  14. Die Russen sind aber auch nicht mehr was sie mal waren…tststs…

    Weg mit Beck!
    Ab in den Gulag, denn da gehört er hin.

    Lieber Vladimir P. aus M. in R.!

    Bitte behalte Volker Yussof Beck doch das nächste mal in Russland. Ihr habt doch Sibirien. Da ist masig Platz, oder.

    Danke.
    Dein Deutschland

  15. @Beate Klein

    „Auch in diesem Jahr wird der Transgeniale CSD von einem basisdemokratischen, finanziell und parteiunabhängigen Bündnis organisiert. Diesmal beginnt die Demo unter dem Motto „Keine Privatsache!“ um 14:00 Uhr am Bahnhof Frankfurter Tor.
    Die Demonstations-Route verläuft entlang der Warschauer Straße über die Oberbaumbrücke, Skalitzer Straße, Wrangelstraße, Zeughofstraße, Kottbusser Tor, Oranienstraße und endet mit einer fulminanten Abschlusskundgebung am Heinrichplatz.“

    http://blog.hannesdiedrich.de/index.php/category/queer/

    Vielleicht doch mal einen Gang herunterschalten und etwas genauer recherchieren

  16. Hm, verstehe.
    Könnte auch ne gute Subversionstaktik sein:
    diese transCSDler stehen also besonders für Amerikahaß, Gutmenschentum, Linkssein, Liebsein. Und auch für allerlei Nicht-Heterosexuelles.
    Das nun verwirrt den friedliebenden Mohammedaner: soll er da jetzt friedlich drauf einschlagen, -bomben, -stechen? Obwohl die Amerika hassen?

    Welche Lektion für subversiven Widerstand könnte man daraus lernen? Naja…, jedenfalls kann man einen Umzg mit biertrinkenden, schweinefleischessenden, halbnackten Frauen durch Mohamedanergebiete machen, wenn man nur auch noch zugleich seinen Haß auf Amerika ausdrückt.

    Es könnte also sein, daß eine islamablehnende Amerikahasserbewegung recht gute Erfolgschancen hätte, weil Gutmensch und Mohammedaner durch die Widersprüchlickheit paralysiert wären.

  17. Hab mir grad mal Niggemeiers Blog reingezogen. In über 40 Kommentaren wird, soweit auf PI Bezug genommen wird, kein gutes Haar daran gelassen.Ein Beispiel:
    „PI nimmt jede negative Meldung über den Islam – sei sie auch noch so unbedeutend – als willkommene Gelegenheit, die immer gleichen Vorurteile und den immer gleichen Hass zu verbreiten. Eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Isalm oder Religion im Allgemeinen findet nicht statt.“
    Hab lange überlegt, ob ich den Schwachsinn, der dort verbreitet wird, kommentieren soll. Habs dann getan, schon allein um zu sehen, ob der Kommentar veröffentlicht wird. Ist tatsächlich passiert, und es gab auch weitere kritische Kommentare.
    Der Gipfel ist für mich allerdings die Behauptung, bei PI seien „Hassprediger“ am Werk.

  18. @20

    Nix da! Beck soll Multikulti voll auskosten! Gerade bei seiner Veranlagung ist es der reine Wahnsinn, wie er die Moslems fördert. Dann soll er auch die Folgen tragen, hier bei uns!

  19. @#21 brazenpriss: „Vielleicht doch mal einen Gang herunterschalten und etwas genauer recherchieren.“
    Wir haben vom CSD gesprochen, nicht von irgendwelchem anderen Quatsch. Und der traut sich nicht durch Xberg und Neukölln. Basta! Daran gibts nichts zu deuteln. Selbst die, die uns hassen, müssen das zugeben: „Insoweit ist das Feiern homosexueller Lebensformen im bürgerlichen Charlottenburg vermutlich ungestörter zu praktizieren als im alternativen Kreuzberg oder im proletarischen Neukölln, wo nicht wenige Lesben und Schwule, aber auch nicht der islamischen Kleiderordnung entsprechend angezogene Frauen, die eine oder andere unangenehme Erfahrung mit der fehlenden Akzeptanz seitens ihrer Mitbürger mit Migrationshintergrund gemacht haben“

  20. Der ist auch schön:

    „43. Ahnungslosigkeit und Hass – das war schon immer der Stoff, aus dem Pogrome gemacht wurden. Gemacht, nicht entstanden sind… PI hetzt mit dem Hass die Ahnungslosen auf – ich traue mich zu sagen: Die Seite kann Menschen töten. Was da geschieht kann man nicht anders sehen als das, was in den 20er, 30er Jahren in Deutschland geschehen ist – und irgendwann kann auch PI einen Rathenau-Fall verursachen.

    — Simon Columbus — 28. Mai 2007, 13:01 “

    Hätt nie geglaubt daß es mal soweit kommt, aber jetzt bin ich echt tief betroffen und ein Stück weit traurig…

  21. Fehlt nur noch, dass dieser „Simon Columbus“ Moslems mit Juden gleichsetzt…

  22. Es ist erstaunlich das so viele Schwule multikulturel verblendet sind und Gutmenschenparteien wie die Grünen wählen.
    Gerade wer sich dazu entschieden hat schwul zu sein, für den ist es doch nur von Vorteil für eine Partei zu wählen die sich gegen die Islamisierung stemmt und für die Menschenrechte kämpft. Mommentan kommt nur die CDU/CSU einer solchen Partei am nächsten.

  23. @18 Wahr-Sager: Nicht zu fassen! Mit Zensuraufrufen wie dem gegen PI bei google-news tritt Herr Niggemeier die Meinungsfreiheit in den Dreck und zeigt damit wie wenig er vom fundamentalsten Wert einer Demokratie hält. Sich mit so einer bodenlosen Haltung dann über die Meinungsfeiheit in Russlands echouffieren, ist wirklich der Gipfel der Frechheit.

  24. @ #21 brazenpriss

    Also hier mein Vorschlag für den „Transgenialen CSD“.

    In diesem Jahr steht der sogenannte Demonstrationszug unter dem allseits bekannten und beliebten Motto:

    SCHEINEFLEISCH MACHT SCHWUL
    WILLKOMMEN BEI UNS

    Dahinter wird ein Wagen fahren, auf dem ein oder zwei Schweine am Spieß gebraten werden und dann von Herrn Beck an die Passanten verteilt werden. Oder ist der etwa so ein Müsli?

  25. Ach wo, diese Linkswürstchen merken doch bloss, dass die Information auf PI steht und nicht bei ihnen, und reden sich das nun schön.

    Aber für ausgiebige Hinweise auf PI bin ich schon dankbar. Da kommt dann der eine oder andere, der uns Vollidioten angucken will, liest mit und klärt sich selber auf.

    Es kann ja keinem intelligenten Menschen entgehen, dass der mittlere IQ der Kommentatoren hier hoch ist (und der IQ der Beitragssteller sowieso), ebenso wie die Vernunft und die Fähigkeit, sich ein gesundes Urteil zu bilden.

  26. Wer ist Niggemeier? Habe gerade seinen Blog aufgerufen. Uninteressant. Nicht gebookmarkt.

  27. Gut, dann frage ich dich jetzt nicht, wie du darauf kommst, dass Telegehirn = feuervogel ist, und ich frage dich auch nicht, ob du deine Beschuldigungen gegen alles und jeden „Musel zu sein“ nicht auch etwas paranoid findest usw., sondern wünsche dir alles Gute auf deinem weiteren Wege.

  28. Bei Gay West sind die wohl sehr egozentrisch eingestellt. Sie begreifen nicht den wirklichen Grund, warum hier Schadenfreude über Becks Erlebnisse auftritt. Nicht weil er schwul ist. Sondern weil er als Schwuler die hätschelt, die eigentlich seine natürlichen Feinde sein müssten, nämlich die Moslems.

    In Moskau erfährt er handgreifliche Intoleranz gegenüber Schwulen. Das ist im Prinzip sehr schlimm. Aber bei ihm bin ich in der Tat schadnfroh, weil er in Deutschland so gut wie alles dafür tut, dass sowas bei uns mittel- oder langfristig eben auch passiert; nämlich dann, wenn die Moslems die Macht übernommen haben. Was in einigen Teilen Berlins nicht mehr so weit entfernt ist.

  29. Bitte nicht den Troll füttern.
    CA wurde als fake entlarvt, es handelt sich um eine Gruppe von Witzbolden, die in verschiedenen Identitäten, mit nicht leicht zu durchschauenden set-ups, in islamkritischen blogs rumnervt. Es gibt auch keine klare Linie oder Intention, gemeinsamer Nenner ist das Rumnerven.
    Darum nicht füttern…

  30. Hier die Route des Transgenialen CSD:

    Transgenialer CSD 2007
    23.06.2007
    12:00 Uhr
    Treffpunkt Karl-Marx-Allee – Kosmos Kino

    Route:
    Karl-Marx-Allee/ Kosmoskino (Sammeln)
    Lichtenberger Straße
    Michaelkirch-Straße
    Köpenicker Straße
    Adalbertstraße
    Waldemarstraße
    Leuschner-Damm
    Oranienplatz
    Oranienstraße
    Heinrichplatz (Abschlusskundgebung)

    Jetzt kann jedE/r selbst gucken, ob das durch Kreuzberg/ Neukölln geht.

    Ich komme nicht aus Berlin.

    Der Genossen Niggemeier spricht nämlich von dem „Transgenialen CSD“ und nicht von CSD.

    Da gibts zwei Umzüge in Berlin. DER CSD ist dann im Juli……..

    Ja, um das zzu verstehen muss man schon schwul sein oder googeln!!

    (Naja, hätte ich auch nicht gedacht, dass die mehrerererere Umzüge machen)

  31. Herr Niggemeier wurde es wohl zu bunt. Es können jetzt keine Kommentare mehr geschrieben werden.

  32. So, jetzt will ich auch mal etwas emotionaler werden und bezeichne die Klientel von Stefan Niggemeier als ultra-links bzw. linksextrem und Schönredner.
    So wie Mick, der sich tüchtig auskotzt, indem er von „islamophobilen Ätzern und wahnhaften Paranoikern“ geifert, „die die angebliche Islamisierung Europas (Deutschlands) aufzeigen und dagegen hetzen.“
    Freilich haben Personen wie diese sich wohl noch nie wirklich mit der Ideologie Islam befasst. Für Leute wie Mick ist der Islam eine Religion wie jede andere auch. Er sieht sich zu Unrecht als „linker Gutmensch“ verurteilt, teilt aber selbst tüchtig aus und kann nicht mal begründen, was denn einen „Ultra-Rechten“ bzw. „ultra-rechten Hassprediger“ überhaupt ausmacht. Reicht hier wohl nur die Bezeichnung „Musel“ statt „Muslim“? Oder genügt es für Mick vielleicht schon, von einem „Mohammedaner“ zu schreiben, um als „Ultra-Rechter“ zu gelten, was wohl in seinen Augen nichts anderes ist als ein (Neo-)Nazi – nur eben netter umschrieben?

    Kommentare, die den Ansichten der PI-Redakteure widersprechen, werden nicht veröffentlicht? Dann habe ich die Äußerungen eines gewissen „GayMoon“ in einem anderen Thread also halluziniert?

    Mick ist darüber erzürnt, dass Andersdenkende als „dumm“ bezeichnet werden. Ja, wie soll man denn Dummheit sonst bezeichnen? Und ist es vielleicht angenehm, als „Ultra-Rechter“, „Hetzprediger“ oder gar „Nazi“ bezeichnet zu werden?
    Und im selben Atemzug erdreistet sich jener Mick, PI-Kommentatoren als geistig minderbemittelt zu bezeichnen („Großartig sind die teilweise erschreckend dummen Kommentare, die man bei ‚PI‘ zu lesen bekommt, was auf den geistigen Zustand der PI-Fans schließen läßt.“), was ihm als Linker und Besser-Wisser natürlich erlaubt ist.

  33. Noch einmal, warum es zwei „CSD“ gibt:

    Wegen der Kommerzialisierung und zunehmenden Entpolitisierung des „großen CSD“ gibt es seit mehreren Jahren eine alternative, im Volksmund „Kreuzberger CSD“ genannte Parade in Berlin: den Transgenialen CSD. Er wird von einer offenen Organisationsgruppe gestaltet. Parteien dürfen nicht reden, und es gibt keine Wagen von Parteien oder Firmen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Christopher_Street_Day

    „Weil die Polizei die Sicherheit eines Wagen von Transsexuellen beim klassischen CSD nicht garantieren konnte, gibt es den Transgenialen CSD. Um sich vom großen CSD abzuheben, der, wie die Initiatoren betonen, zu kapitalistisch geworden sei, gibt man sich betont antihierarchisch, antikapitalistisch und verteilt Flugblätter des Roten Oktober, einer Organisation zum Aufbau der kommunistischen Partei in Deutschland.“

    http://www.hauptstadtblog.de/article/1923/transgenialer-csd-2006-gegen-alles

  34. Warum geht der Beck eigentlich immer nach Moskau, um dort für Versammlungsfreiheit und Grundrechte für Schwule und Lesben zu demonstrieren und nicht nach Ankara, Theheran oder Riad?

  35. #50 Wahr-Sager (28. Mai 2007 15:34)

    Also ich habe mich keine Sekunde aufgeregt über den Tread bei Niggemeier, ich habe mich amüsiert. Der Herr Niggemeier versucht eben, mit Besserwisserei und Gutmenschentum irgendwie Anerkennung einzuholen, und die von dir genannten Kommentatoren genauso.

    Geärgert haben ihn ja wohl am meisten die Fragen nach Argumenten zu den Behauptungen. Und vielleicht mein Hass auf weiche Erdbeertörtchen-Böden.

    (Musel finde ich übrigens eine völlig unnötige Bezeichnung, aber nicht halb so schlimm wie es diese Betschwestern darstellen wollen)

  36. Niggemeier hin oder her, Tatsache ist jedenfalls, daß es im Kommentarbereich hier schon Äußerungen gab, die ich für, naja, schwer erträglich gehalten habe.

    Dies betrifft sowohl Beschimpfungen von Homosexuellen als auch offene Aufrufe zum Bürgerkrieg.

    Allerdings hat sich das in letzter Zeit deutlich gebessert, was ich sehr begrüße.

  37. Bildblog? zzZZZ… Langweilig. Klicke ich grundsätzlich nicht an. Klar macht die Bild-Zeitung auch Fehler und ihr Niveau ist oft gering. Doch in der letzten Zeit kamen doch offenbar einige Berichte, die unsere anderen MSM *links* liegen gelassen hätten. Der Herr Niggemeyer hat dagegen meines Wissens nichts für die Verbreitung echter Informationen getan und hält sich mit Belanglosigkeiten und Besserwisserei (und Hetze) auf. Ich werde seine Wichtigtuerei jedenfalls nicht dadurch adeln, seine Seite noch mit Kommentaren zu füttern. PI kriegt durch derlei hysterische, aber inhaltsleere „Kritiken“ auch so neue Leser – und das ist auch gut so.

  38. @ karaya

    Ich kann mich an keine – echten! – Beschimpfungen gegen Schwule in diesem letzten Fall erinnern – daß wir bei der Definition von „Beschimpfung“ nicht der linken, politisch korrekten Deutungshoheit der Niggemeyers dieser Welt folgen dürfen, sollte sich doch von selbst verstehen. Natürlich könnte ich inzwischen gelöschte Kommentare übersehen haben, was nur die Kritik an den PI-Machern als um so absurder erscheinen lassen würde.

  39. #55 FreeSpeech:

    Ich habe mich auch nicht aufgeregt über den Thread, weil ich die hohlen Floskeln und Nebelgranaten schon zu Genüge kenne.

    Du tust Nonnen übrigens unrecht, wenn du die Fan-Schar von Niggemeier als Betschwestern bezeichnest – das haben Nonnen wirklich nicht verdient.

  40. „Ich kann mich an keine – echten! – Beschimpfungen gegen Schwule in diesem letzten Fall erinnern“

    Richtig.

    Bei Beck’s Moskau-Event von vor einem Jahr war das aber noch anders und daran kann ich mich noch deutlich erinnern, wenn ich auch jetzt keine Lust habe, das aus dem Archiv zu graben.

    Ich habe ja oben auch geschrieben, daß sich m.E. die Dinge in letzter Zeit deutlich gebessert haben, was aber auch dringend nötig war.

  41. Sehr schön.
    Mal wieder ein bisschen mehr gratis Werbung für PI, von Leuten die meinen diesen Blog diskreditieren zu müssen, stattdessen aber nur noch mehr noch nicht hoffnungslos verlorene Gutmenschen zum Aufwachen bewegen.

    Danke Herr Niggemeier.

  42. @ 34 feuervogel

    Du bist ja ein wahrer Hanfdampf in allen Gassen. Aber wozu Haschblogs ? Kann man die rauchen ? Naja, schreiben (und lesen) kann auch antörnen…;-)

    Was Knickeeiers Blog angeht, das ist wirklich nur was für verregnete Feiertagsnachmittage. Immerhin hat er zumindest heute soviel Kontra gekriegt daß ihm als finales Argument nur blieb, keine Kommentare mehr zuzulassen.

  43. Seltsam, dass Herr Niggemeier weiterhin unsachliche Äußerungen veröffentlicht. Wie diese von 16.32 Uhr:

    „[…] Hetzseite Politically Incorrect, zu der ich doch wohl nichts mehr sagen muss, oder? Und auch bei Stefan sind die rechten Vollpfosten im Rudel […]“

  44. Auf http://www.fixmbr.de/von-einem-versucht-mit-einer-rechten-hetzseite-in-diskussion-zu-treten/ äußert sich „Schwule Sau“ (Eigenbezeichnung im aktuellen Thread von Stefan Niggemeier) folgendermaßen über PI und Co.:

    „Wenn ich mich hier mal mit Jo ein wenig zoffe, dann ist das pille-palle – der rechte Dreck, der rechte Sumpf da draußen ist viel schlimmer, und warum da die Behörden noch nicht tätig geworden sind, das mag man nur vermuten. Meine Vermutung: Rechts ist in unserem Land wieder gesellschaftsfähig – unter gewissen Voraussetzungen behaupte ich sogar, mehrheitsfähig. Mir ist schlecht.“

    Wenn Linksextremen schlecht ist, ist das ein gutes Zeichen, bedeutet dies doch, dass ihnen eine kühle Brise entgegenweht.

  45. zu #56 karaya
    „offene Aufrufe zum Bürgerkrieg“
    Nach dem Gesellschaftsvertrag gebe ich mein Recht auf Gewalt dann an das stattliche Gewaltmonopol ab, wenn der Staat das Recht durchsetzt, insbesondere den Schutz meiner körperlichen Unversehrtheit und meines Eigentums.
    Wenn der Staat das nicht tut, ist der Gesellschaftsvertrag hinfällig und das Recht auf Gewaltanwendung geht wieder auf mich zurück.
    Dazu ermächtigt mich Art. 20.4 Grundgesetz: „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“
    Unter diesen Umständen ist Aufruf zur Gewalt gesetzeskonform.

    zu #62 Phylax:
    „daß ihm als finales Argument nur blieb, keine Kommentare mehr zuzulassen“

    Niggemeier schließt die Kommentarsetion mit den Worten:
    „Ich habe das Gefühl, dass nun alles gesagt ist, möglicherweise sogar schon von allen, und mache die Kommentare hier zu. Dringende neue Erkenntnisse bitte notfalls per Mail. Danke.“

    Ich finde das völlig nachvollziehbar und legitim. Es war alles gesagt, was zu sagen ist, und er muß ja alle Kommentare kontrollieren, das kostet Zeit. Wozu sollte er weiter Zeit aufwenden, eine um sich selbst kreisende Debatte zu kontrollieren?

  46. Pit

    Ich hätte es aber schon gern gesehen, wenn er Antworten auf kritische Fragen erlaubt hätte.

    zB Kann mir einer aufzeigen, warum er die Leute bei PI “Hassprediger” nennt? Logisch nachvollziehbar, mit Zitaten. Nicht mit Behauptungen.

    Hat er aber vorher abgeklemmt. Das finde ich schwach.

    Köstlich fand ich auch, dass er solche Dinge kritisierte: “Ich hab zwar nichts gegen Schwule, aber…”

    Das wäre dann ein kritisierter Satz:
    Ich habe nämlich auch nichts gegen Schwule, aber ich bleibe trotzdem hetero.

    Der Mann hat wohl einen schlecht entwickelten Bullshit Detector.

    Nun, ich habe mich amüsiert. Dafür gehört ihm Dank.

  47. [i]“Wenn ich mich hier mal mit Jo ein wenig zoffe, dann ist das pille-palle – der rechte Dreck, der rechte Sumpf da draußen ist viel schlimmer, und warum da die Behörden noch nicht tätig geworden sind, das mag man nur vermuten. Meine Vermutung: Rechts ist in unserem Land wieder gesellschaftsfähig – unter gewissen Voraussetzungen behaupte ich sogar, mehrheitsfähig. Mir ist schlecht.”[/i]

    Ja, das hätten die linken Gutmenschen wohl gerne, das Blogs die Pro-Israelisch, Pro-Amerikanisch, Islamkritisch und für Grundgesetzt und Menschenrechte sind, gesperrt werden.

    So weit habt IHR es in Deutschland glücklicherweise dann doch noch nicht gebracht…

  48. warum zieht der beck sowas denn nicht mal in saudi-arabien durch? das sind immerhin unsere freunde, schliesslich liefern wird denen sogar den eurofighter (72 stück, also die paradisischen jungfrauen, quasi, nur moderner).

  49. Sie wollen uns mundtot machen:

    Marcus am 28. Mai 2007, 17:53 Uhr

    Wie ich bei Stefan schon kommentierte, habe ich mal eine Mail an Google geschrieben, ob sich so eine Seite wie PI mit den Richtlinien für “Google News” vereinbaren lässt. Leider habe ich nach Monaten immer noch keine Antwort bekommen. Vermutlich bin ich ein zu kleiner Blogger.
    Was mich noch stört, ist das PI in den DBC vertreten ist. Aber da hat halt der PKJ die Hand drauf und auf meine Nachfrage meinte er, er wolle die Liste neutral halten… Naja.

    Was heißt DBC und PKJ?

  50. Spannende Stellen bei der oben zitierten Seite ‚Gay West‘ zum alternativen CSD:

    “ [Es gab dort]…Schwule mit Israel- und Amerikafahnen … Einer der Organisatoren des alternativen CSD geiferte gegen die “Drecksfahnen“….Mit Feuerzeugen wurde versucht, die israelische Fahne anzuzünden, mit Fäusten ging man gegen die Fahnenträger vor…“

    „…Jugendliche mit Migrationshintergrund versuchten, die jüdische Wagenbesatzung oder was sie dafür hielten anzugreifen, so dass der Wagen die Demonstration verlassen musste. Auch das war nur unter Polizeischutz möglich.“

    „… Oranienstraße. Dort zogen Gruppen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund durch die Menge und beschimpften die Demonstranten mit antischwulen Sprüchen.“

    Geht ja lustig zu dort.
    Kommentiert sich selber, denke ich.

  51. @#60 Pit


    „Dazu ermächtigt mich Art. 20.4 Grundgesetz: “Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.”
    Unter diesen Umständen ist Aufruf zur Gewalt gesetzeskonform.“

    Ganz recht, unter diesen Umständen. Die haben wir aber noch nicht. Oder willst Du das behaupten? Beachte bitte auch den Halbsatz:„(…), wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

    „Nach dem Gesellschaftsvertrag gebe ich mein Recht auf Gewalt dann an das stattliche Gewaltmonopol ab, wenn der Staat das Recht durchsetzt, insbesondere den Schutz meiner körperlichen Unversehrtheit und meines Eigentums.
    Wenn der Staat das nicht tut, ist der Gesellschaftsvertrag hinfällig und das Recht auf Gewaltanwendung geht wieder auf mich zurück“

    Das Recht auf individuelle Notwehr ist und war noch nie durch irgendeinen Gesellschaftsvertrag oder das staatliche Gewaltmonopol ausgeschlossen, hat aber mit Bürgerkrieg auch nichts zu tun.

  52. @ 60 Pit

    Ich hatte keineswegs den Eindruck, daß die Diskussion um sich selbst kreiste. Vielmehr haben ihn und seine Gesinnungsgenossen einige der Leute, die auch hier kommentieren, beharrlich aufgefordert, wiederholt vorgebrachte Behauptungen zu belegen. Dazu waren er und seine Mitstreiter offensichtlich weder willens noch fähig. Deswegen habe ich mir erlaubt, seine Vorgehensweise als „finales Argument“ zu bezeichnen.

  53. Art.20 Abs.4 GG ist natürlich sowieso reichlich albern; falls es nämlich tatsächlich zu bewaffneten Auseinandersetzungen um den Bestand der freiheitlich-demokratischen Grundordnung kommen sollte und deren Verteidiger obsiegen, stehen diese ohne Art.20 Abs.4 genauso (gut) da wie mit.

    Wenn sie dagegen verlieren, stehen sie mit oder ohne Art. 20 Abs. 4 an der Wand.

    Mithin eine reichlich überflüssige Bestimmung. 🙂

  54. Na gut, Volkerchen hat in Moskau mal wieder was in die Visage bekommen. Geschieht ihm ganz Recht. Die russische Seele mag nun mal keine Schwulen, die ganz nebenbei für die Legalisierung von Sex mit Kindern eintreten.
    Insofern kann ich Volkes Zorn gut verstehen, in früheren Zeiten hätte man solche Leute wie Volker geteert und gefedert, nach der Sharia würde man ihn steinigen und lebendig in der Sahara verscharren !

    Ich bin nicht für Schwulenrechte. Ich bin aber für Menschenrechte und die sollten auch für Schwule gelten.

    Und wenn Du meinst, daß es jemand Recht geschieht, wenn er wegen Homosexualität verprügelt wird, dann bist Du entweder ein linker Provokateur, der PI diskreditieren will, oder ein Vollidiot.

  55. Wenn sich das Bundesverfassungsgericht entscheidet, den Kopf aus dem Arsch zu nehmen, dann nicht.
    Dann wird die Gegenwehr für legitim erklärt, und das kann einen Staatsstreich von Usurpatoren durchaus kippen, wenn sich unentschlossene Teile des Landes daraufhin doch auf die Seite der Demokratie schlagen.

  56. Wenn Ihr doch -zu Recht- „diestimmederwahrheit“ löscht, dann löscht doch 74,75 und 76 auch.

    Steht doch sonst völlig beziehungslos rum.

  57. Aufschlußreich fand ich, daß keiner der Kommentatoren, von Stefan Niggemeier gar nicht zu reden, auf diesen Kommentar von OutcutTV eingegangen ist:

    http://www.outcut.tv/2007/04/muslimische_interessensvertret.php

    Niemand berührt auch nur von weitem die zahlreichen Verbindungen, die von Muslimen bis ins Entscheidungszentrum der Grünen gehen. Wer sich mit dem Thema befaßt, stößt immer wieder darauf.

    Niemand befaßt sich auch mit der Heuchelei der Muslime, die einerseits, wie auf der einen Fahne, verlinkt oben, in Kommentar # 15, so schön untereinandergereiht, Schwulsein mit der Todesstrafe ahnden, und andererseits in ihren schönsten Gedichten Knabenaugen besingen. Fragt mal bei Hellmut Ritter nach, beispielsweise in seinem Buch „Das Meer der Seele“.

    Verwundert es, daß Autoren und Kommentatoren von PI Volker Beck ebenso für einen Heuchler halten, der sich nicht gegen die Islamisierung unserer Gesellschaft einsetzt, sondern zu einer Demonstration nach Moskau aufbricht?

    Hier, in unserer Gesellschaft, stehen Probleme zur Lösung an, und Volker Beck begreift es nicht einmal, daß es sich um Probleme handelt. Er ist als Politiker inkompetent.

  58. Hm, ich hatte ja deutlich gemacht, daß ich diesen Kommentar von dieser „Stimme der Wahrheit“ für reichlich idiotisch hielt. Ich hoffe aber, daß er nicht nur deshalb gelöscht wurde, weil er den Niggemeyers dieser Welt Munition liefern könnte. Denn dann hätten sie schon gewonnen – sie werden immer etwas finden, um hetzen zu können. Ist natürlich alles eure Entscheidung. Bisher hat die Kommentar-„Zensur“ meiner Meinung nach eigentlich sehr gut geklappt.

  59. @ # 75 Pit:

    „Wenn sich das Bundesverfassungsgericht entscheidet, den Kopf aus dem Arsch zu nehmen, dann nicht.
    Dann wird die Gegenwehr für legitim erklärt, und das kann einen Staatsstreich von Usurpatoren durchaus kippen, wenn sich unentschlossene Teile des Landes daraufhin doch auf die Seite der Demokratie schlagen“

    Ein unwahrscheinlicher Fall. Bis das Gericht zusammentritt und irgendwas entscheidet, dürften die Würfel schon längst gefallen sein, ganz abgesehen davon, daß eine derartige Entscheidung des BVerfG auch nirgends vorgesehen ist. Ist dann der 1. oder der 2. Senat zuständig?

    Bei Revolutionen, Putschen, Bürgerkriegen und solchen Geschichten hat hinterher der Sieger recht und das ist alles.

    Und siegen wird normalerweise der, der schneller und rücksichtsloser handelt und besser bewaffnet ist.

  60. … wenn er wirklich ein Agent Provocateur sein sollte, dann versteht sich eine Löschung natürlich von selbst.

  61. Arbeitsgemeinschaft Pädophilie Düsseldorf’:„Wir sehen die Pädophilie als gleichberechtigt neben der Homo- und Heterosexualität.“

    Vorsitzender dieser AG: Beck, Volker

  62. CA

    lehne zurück und trinke ein Bier. Und freue dich an der Zeit, die solche Leute von ihrem Leben verschwenden, bloss weil du sie durch deine Existenz ärgerst. Die haben sonst nichts, gar nichts. Und soviel sind sie auch wert.

    So könntest du die Dummheiten geniessen.

  63. @ Free Speech

    ich weiß; Im Grunde hast Du Recht aber wenn man sich immer alles gefallen lässt dann werden deren Lügen irgendwann zu einer Art Wahrheit und das kann ich irgendwie nicht zulassen.Mir ist längst klar wer wo dahintersteckt nur leider scheint das unwichtig zu sein die haben offenbar Narrenfreiheit.

    Gruss CA

  64. @ # 85:

    „Wenn das wahr ist – das finde ich krank.“

    Diese AG gab es vor 20 Jahren. Inzwischen hat Volker Beck seine Auffassung offensichtlich geändert und hat mit seiner Partei maßgeblich daran mitgearbeitet, daß die Gesetze hinsichtlich Kinderpornographie, sexuellen Mißbrauch von Kindern etc. während der rot/grünen Regierung mehrfach verschärft wurden.

    Ich mag weder Beck noch seine Partei, aber wir wollen hier doch bitte die ganze Wahrheit sagen.

  65. Herr Niggemeier hat das Bildblog erfunden. Kommentare sind nicht zugelassen. Deshalb finde ich es ungerecht von ihm, das Blog PI nach seinen Kommentaren zu bewerten. Sein persönliches Blog gestattet Kommentare. Allerdings wurde es ihm zu viel, was seinen Beitrag zu PI betrifft.
    Inzwischen gibt es doch
    , aber ob sie gegen Bildblog gerichtet sind oder gegen Bild oder gegen beides, bleibt unklar. Irgendwie kommt mit das Blog sehr „inkorrekt“ vor.
    Trotzdem danke ich Herrn Niggemeier, denn seit heute bin ich wieder regelmäßiger Leser von PI.

  66. Die inkorrekte Wiedergabe im Beitrag #88 korrigiere ich wie folgt:
    Inzwischen gibt es „bildblogkommentare.de“ … und „kommt mit das Blog“ meint „kommt mir das Blog“

  67. @karaya
    Ich mag keine Schwulen. Ich verachte ihr tuntiges Getue. Ich finde Männer in Frauenkleider lächerlich.

    Und ich bin der Meinung, dass ich das auch sagen darf ( und tue).

    Homosexualität unter Strafe zu stellen oder diese Leute sogar zu töten (wie in vielen Islamischen Ländern), kommt mir dennoch absurd vor. Die Freiheit, sowohl schwul zu leben, als auch, diese Art des Lebens seltsam zu finden und das auch zu sagen- DAS ist eine der Sachen, die ich an unserem Land so schätze. DAS IST FREIHEIT! Und DAS ist auch TOLERANZ!

  68. #87 karaya

    http://de.wikipedia.org/wiki/Streichung_des_Sexualstrafrechtes

    Dieses Diskussionspapier wurde am 9. März 1985 von der Landesdelegiertenkonferenz in Lüdenscheid mit 76 zu 53 Stimmen mehrheitlich angenommen und (mit dem Status Diskussionspapier als Anhang) ins Wahlprogramm der NRW-Grünen aufgenommen. Allerdings wurde – wohl auch aufgrund der öffentlichen Diskussionwenig später eine revidierte Fassung des Programms beschlossen, in der diese Forderung nicht mehr auftaucht.

    Es entstand ein starker öffentlicher Druck. Viele Stammwähler blieben der Wahl fern oder wählten eine andere Partei (meistens FDP oder SPD). Auch auf den öffentlichen Druck hin rückte die Partei in späteren Jahren deutlich von der Position nach einer kompletten Streichung der Sexualstraftatsbestände ab.

    Das und nur das war der Grund für den Rückzug, die Becks und Rothz haben eingesehen, dass sie durch ihre kranke Ideen selbst die letzten kranken Hirne, sorry, die Stammwähler, verlieren.
    Oder willst du hier den Leuten tatsächlich erzählen dass „wenig später“ „aufgrund des öffentlichen Drucks“ die pädophilen geheilt wurden? Nein die lügen einfach, die sind weiterhin so drauf nur zeigen sie es nicht, genauso wie Ströbele lügt wenn er von den Moslems in Kreuzberg redet.

  69. @ # 91:

    Daß Beck damals (vor 20 Jahren) die Forderung nach Abschaffung der Strafbestimmungen für Pädophilie unterstützt hat, heißt nicht, daß er selbst pädophil ist oder war.

    Politisch und ethisch war das damals falsch, aber das hat er korrigiert.

    Ich hasse Beck und Konsorten, aber das bedeutet noch lange nicht, daß ich mich auf deren Niveau hinsichtlich der Verleumdung politischer Gegner herabbegebe.

    Sowas bringt’s auch nicht. Wie Du selbst zeigst, kann man die Wahrheit auch überall nachlesen.

  70. Neuerdings gilt man also, wenn man sich fuer Rechtsstaat, Grundgesetz, Menschenrechte, Demokratie und Schutz von Minderheiten einsetzt nicht nur als Nazi sondern auch als „“Hassblogger““. Schönes Wort eigentlich. Das koennte man bestimmt irgendwie in unsere schönen neuen orwellschen Antidiskriminierungsgesetze einbauen…

  71. #92 karaya (29. Mai 2007 01:05)

    Du kannst Dir hier von mir aus den Finger wund (sch)reiben!

    Hast Du das perfekte Statement von

    #91 Deak (28. Mai 2007 22:23)
    nich gelesen!
    Reicht das nicht.

    Und.

    Ich „verleumde“ gerne solche politischen Gegner.

    Ich laß´ mir doch von den Bacheln nicht die Waffe verbieten, die sie am häufigsten schwingen:

    In seiner Autobiographie schildert Daniel Cohn-Bendit, der Spitzenkandidat der Grünen für die Europawahlen, wie er in seiner Zeit als Kindergärtner Kindersex ausübte.
    Zitat:
    Mein Flirt mit den Kinder nahm bald erotische Züge an …

    Manchmal kam es vor, daß die kleinen Kinder mir die Hose aufgeknöpft haben, und angefangen haben, mich zu streicheln. Wenn die Kinder darauf bestanden, hab ich sie auch gestreichelt…

    Das Problem mit den Liberalen war: Sie erkannten die Sexualität der Kinder nur an, während ich versuchte sie zu entwickeln!

    Der große Basar, Trikont-Verlag

    Volker Beck (rechtspolitischer Sprecher der Grünen und Vorsitzender im Schwulenrat LSVD) fordert sogar offen die „Entkriminalisierung von Kindersex / Babysex):

    Mehr Presse-Berichte über Kindersex-Experimente bei den Grünen:

    http://www.schweizerzeit.ch/0701/instrument.htm

    http://www.paedosexualitaet.de/German/lib/Beck1988.html

    Ps
    Wenn das nächste Mal irgendeine Nase diesbezüglich relativiren (kein Schreibfehler)will, kommt der Text wieder. Plus Deak – Text nebst Link natürlich.

  72. Gibt es da nicht auch so eine kranke Truppe, die von einvernehmlichem Sex mit Kindern redet?

    Pädophilie ist eine unnormale Neigung, die verschwindet nicht eben mal so, weil es einen Beschluss gibt.

  73. @ karaya

    Anscheinend wissen auch viele Grün-Wähler nicht, was für einem perversen Pädophilen-Pack sie ihre Stimme geben.

    Oder wollen sie es nicht wissen ?

  74. „Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Krimnalisierung dringend erforderlich“

    Beck, Volker

    in

    Das Strafrecht ändern? Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik
    in: Angelo Leopardi (ed.), Der pädosexuelle Komplex, Berlin, Frk/M: Foerster S. 266

    „Wer für die Lebens- und Rechtssituation der pädophilen Menschen etwas erreichen will, muß diese Diskussion mit Aufklärung und Entmythologisierung vorbereiten, eine bloße Ideologisierung der Gegenposition zum Sexualstrafrecht kann hierin ihres realpolitischen Mißerfolges sicher sein“

    dito, S. 263

  75. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich Niggemeiers Blog und Bildblog sehr schätze. Nämlich deswegen, weil Herr Niggemeier einer der wenigen ist, die auf die Betrügereien bei 9Live und Co hinweisen und den Kampf gegen die menschnverachtende BLÖD-Zeitung aufgenommen haben. Außerdem halte ich ihn für einen talentierten Medienkritiker, einen der besten Deutschlands.

    Allerdings bin ich in diesem Punkt extrem enttäuscht von ihm. Aber irgendwie auch nicht. Hätte er nicht eine solche Gutmenschen-Meinung, wäre er doch nie bei der FAZ eingestellt worden. Islamkritische Menschen können in diesem Land (und nicht nur in diesem Land) es in kein Massenmedium schaffen, dass nicht Internet heißt!

Comments are closed.