6-19-israeli-egyptian-border.jpgIn der Jerusalem Post wurde heute über einen Zwischenfall an der ägyptisch-israelischen Grenze geschrieben. Wir haben den Artikel übersetzt, um unsere Leser auf eine in unseren Massenmedien verschwiegene Thematik aufmerksam zu machen: Warum fliehen Menschen unter Einsatz ihres Lebens nach Israel?

Ägyptische Soldaten haben Mittwoch Nacht in der Nähe der ägyptisch-israelischen Grenze vier sudanesische Flüchtlinge getötet – dies unter den Augen der israelischen Truppen – so eine schockierte israelische Soldatin im Interview mit Kanal 10 am Donnerstagabend. Nach Aussagen der Soldatin haben weibliche IDF-Abteilungen mit Nachtsichtgeräten mehrere Flüchtlinge bei deren Versuch, nach Israel zu gelangen, ausgemacht und daraufhin andere Soldaten alarmiert, die einige Minuten später in Jeeps erschienen.

Allerdings haben ägyptische Truppen, die die Flüchtlinge ebenfalls entdeckt hatten, schon das Feuer auf die Flüchtlinge eröffnet und sofort zwei von ihnen erschossen und einen anderen verwundet. Ein vierter Flüchtling rannte weiter auf den Grenzzaun zu und ein IDF-Soldat versuchte, ihm, indem er seine Hand ausstreckte, beim Überqueren zu helfen. Zu diesem Zeitpunkt, so der IDF-Soldat, kamen zwei ägyptische Soldaten und versuchten, den Flüchtling an den Beinen zurückzuziehen. „Es war buchstäblich, so als ob wir ‚hin und herziehen‘ mit diesem Mann spielten,“ so der Soldat. Der Soldat gab dann schließlich auf – auch weil er befürchtete, dass die ägyptischen Soldaten schießen würden. “Sie hatten ihre geladenen Waffen auf uns gerichtet und ich hatte befürchtet, dass sie auf uns schießen würden.”

Die Ägypter schleiften den Mann dann einige Meter vom Grenzzaun weg und fuhren fort, ihn und einen anderen verwundeten Flüchtling zu schlagen und zu steinigen, bis beide tot waren. “Was dort gestern passiert ist war Lynchmord. Dies sind keine Menschen, das sind Tiere. Sie haben ihn ohne Schusswaffen ermordet,” so der Soldat. “Wir haben die Schmerzensschreie und die Schläge gehört. Dann haben die Schreie aufgehört.”

Auf Lizas Welt hat man sich mit diesem Thema intensiv beschäftigt. Weiter lesen auf Lizas Welt.

HM Broder hat sich auf der Achse des Guten über den Umstand Gedanken gemacht, dass sudanesische Flüchtlinge in Israel Aufnahme finden (und nicht im Nachbarland Ägypten).

Nur unsere Mainstream-Medien verschweigen uns, dass Israel und seine Bürger bereitwillig Tausende Flüchtlinge aus dem Sudan und anderen Krisengebieten aufnehmen. Passt dies nicht ins Weltbild vom bösen, zionistischen, blutrünstigen, kriegslüsternen, arme Palästinenserkinder tötenden Israel? Könnten Berichte über israelische Opfer und Hilfsbereitschaft eventuell den Leser zum Zweifeln bringen? Zum Zweifeln an den Berichten über die Lage in der Region, die ihm von den Mainstream-Medien vorgesetzt werden?

(mit Dank an Bernd Dahlenburg)
Nachtrag: Heute erschien auch auf n-tv ein informativer Beitrag zu diesem Thema von Ulrich W Sahm

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. Leider ist der Zustand diese Flüchtlinge meistens Miserabel, so müssen sie erst in d Kliniken aufgepäppelt werden, und mancherlei Leiden behoben werden,da meistens haben sie auch schwere Augen leiden…

    Das komische dabei ist, dass die Sudanesen Muslime sind… udn sie sagen wenn sie abgeschoben werden nach Ägypten dann ist es schlimmer als wenn sie zu hause leiden müßten..

    Dass der Ägyptische Gastfreundschaft und Soziale Mitgefühl gegenüber Verfolgte Brüder nicht sehr Reizvoll ist. dass könnten wir ja aus diese Artikel wohl erkennen!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  2. Und wenn unsere MSM darüber berichten würden? Würde man es so darstellen, daß es sich um „israelische Angaben“ handelte, welche man (leider, leider) kaum überprüfen könne (als ob man es überhaupt versuchen würde). Dann garniert man das ganze noch mit ein paar Bilder von armen „Palästinensern“ unter Israels Knute. Der hinreichend indoktrinierte Zuschauer wird sich dann seine Meinung schon bilden.

  3. Ach ja, die Schlagzeile würde dann wohl lauten:

    Grenzstreitigkeit: Israelische Soldaten bezeichnen Ägypter als Tiere. NGOs reagieren empört.

  4. Vergessen wird der Rassismus-Vorwurf an Israel. Ja, warum wohl flüchten Schwarzafrikaner ausgerechnet dorthin, wo es so schlimm sein soll, wenn man arabischen Stimmen glaubt. Noch verquerer wird die Sache, wenn man die Behauptung des sudanesischen Verteidigungsministers für wahr nimmt, wonach 24 jüdische Organisationen den Konflikt in Dafur anheizen sollen …

    Es kann nichts absurd und grotesk genug sein, um von unseren Medien geschluckt zu werden.

  5. @#3 Weiterdenker

    Bitte, man kann auch mal Mitgefühl zeigen. Schliesslich, wurden diese Flüchtlinge Opfer genau der islamischen, menschenverachteten Ideologie resp. Haltung, die wir mit allen Mitteln zu bekämpfen versuchen. Nicht immer gleich Aussagen bringen, wie zwei Kulturbereicherer weniger.

  6. Moslems keine Menschen? Dieser Verdacht kam mir auch schon öfter und zwar jedesmals wenn Moslems vor laufender Kamera ihren Geiseln die Köpfe abschnitten. Apropos Mainstream-Medien: wie lange wurde durch deutsche Medien wieder und wieder kolportiert, dass jene deutsche Geisel in Afghanistan an den Strapazen der Entführung gestorben sei und nicht durch die Hand der Entführer ums Leben kam. Als ob es da einen Unterschied gäbe… Jetzt höre ich, er wurde erschossen. Aha!

  7. Ich habe natürlich noch mehr Gedanken gemacht….

    Merkwürdig ist natürlich dass die Sudanesen zu uns Juden fliehen und nicht zu ihre Glaubensgeschwiester in Ägypten… Könnte es sein dass die israelische Soldaten nicht recht verstanden haben, und sie wollten die Sudanesen überreden nicht bei der Juden Hilfe zu suchen sondern dass sie helfen würden… doch diese Sudanesen waren so bockig dass sie mit Getäbungstkugel nachhelfen mussten???

    Wer weist so etwas? Ich war noch nie Ägypter! Ich war noch nie Islamist! Ich war auch noch nie Terrorist! Ich bin nur eine einfache Jude… ein Durchschnitt Israeli…..

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  8. #5 Jean-Marc (03. Aug 2007 11:57)

    Vergessen wird der Rassismus-Vorwurf an Israel. Ja, warum wohl flüchten Schwarzafrikaner ausgerechnet dorthin, wo es so schlimm sein soll, wenn man arabischen Stimmen glaubt.

    Sehr gut beobachtet.

    Genau das ist nämlich der springende Punkt.

    Seit Jahren wird Israel vorgeworfen, dass es eine rassistische Politik betreibe.

    Wo bitte schön, gibt es in Israel getrennte Kabinen am Badestrand zwischen Schwarz (Arabern – maybe) und Weißen (Juden)?

    Und wo gibt es in Israel Situationen, wo Araber den Juden nachgestellt sind?

    Nirgendwo.

    Der Autor des Artikels weiß sehr wohl zwischen diesen Sophisticated Measures von Südafrika und der Realität in Israel zu unterscheiden, weil er sich mit einer Ministerin dieses Landes angelegt hat.

  9. Und so ein Land wie z. B. Ägypten soll nun massive Militär- und Waffenlieferungen von Bush erhalten? Saudi Arabien ebenfalls?
    Sorry, aber hier bin ich absolut gegen das, was Bush und Co. machen ;-(
    Wir rüsten noch unsere Feinde auf massiv.

  10. Darf ich die Verbrechen der Nationalsozialisten Deutschland zurechnen, obwohl nicht alle Deutsche Nazis waren?
    Ich kann sie wohl kaum den Briten oder Amerikanern anlasten, auch nicht den Chinesen oder Brasilianern.
    Darf ich die Verbrechen der Islamisten den Moslems zurechnen, obwohl nicht alle Moslems Islamisten sind?
    Ich kann sie wohl kaum den Briten oder Amerikanern anlasten, auch nicht den Chinesen oder Brasilianern.

  11. Der Grund für die „Flucht“, besser illegale Einwanderung nach Israel, ist sehr einfach.

    Diese Leute hoffen, von Israel aus leichter und ohne Fahrt mit einem Seelenverkäufer nach Europa zu gelangen.

    DAS ist der Grund, sonst nichts. Man sollte sich nichts vormachen…

  12. #12 iceman80

    Gebt lieber alle Waffenlieferungen Israel. So wie es aussieht, werden die auch alleine gegen den Iran antreten müssen.

    Hast je daran gedacht das diese Friedensgeier von UNO und EU je etwas unternehmen wollen würden???? … Tz… ich dachte nicht dass du auch ein Träumer bist!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  13. #17 spital8katz

    IRRTUM!!!!!!

    Sie müssen solche „Seelenverkäufer“ bzw. Schmuggler nehmen, der pro Kopf von 200-500 € etwa kostet! Sie würden ohne diese „Spezialisten“ die meistens Beduine sind, und die Leute denen sie zum Flucht verhelfen wollen auch mitziehen lassen..

    Diese Leute meinen wenn sie nach Israel kommen, auch Israel. Israel hat KEINE Berechtigung irgendwelche Leute weiter zu schicken, nur zurück…. oder d Land durch dem sie kamen übergeben… mehr nicht! Israel kann man nicht so ohne weiteres verlassen oder eintreten! Nicht einmal mit d Flugzeug! Wer mal hier war, der kann dir das erzählen,d a die israelische Maschinen die sicherste sind, deshalb bedarf d Einstieg in eine Maschine lange Vorbereitung udn Befragung.

    Also meine nicht dass nur Europa solche Anziehungskraft hat… Leider müssen viele die sich gerne als Urlauber mal „Hier vergessen“ auch zurück geschickt werden, wenn auch dahin oft Jahre vergehen…

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  14. Mensch Tiqvah,

    habe ich das jetzt richtig gelesen? Die Israelischen Gutmenschen (Oh ja, die gibt’s! Müsst ihr mal auf Ynet nachlesen, die sind genauso bekloppt, wie die deutschen Gutmenschen) importieren sich jetzt noch ein paar Moslems, weil sie zuwenig Probleme mit den Moslems in Israel haben???

    Neulich hat doch sogar ein Araber, der Mitglied der Knesset ist, gesagt, dass er für die Abschaffung des Staates Israel ist. (war auf ynetnews.com)

    Sag mal, meinst Du nicht, dass einige Schmock-Politiker bei Euch mal wieder einen richtigen Tritt in Hintern bekommen mussen?

    Apropos – wann sind denn eigentlich Wahlen bei Euch?

    P.S.: Was bedeutet eigentlich „Tiqvah Bat-Shalom“ ?

    P.P.S.: Kennst Du den Blog „Letters from Rungholt“ ( http://rungholt.wordpress.com/ ) ?

    Hier ist mal wieder bewölkt 🙁
    Gruß ins sonnige Israel 🙂

  15. Uaaaaa die Süddeutsche mal wieder:

    „Flüchtlinge aus Afrikas Krisenregionen glauben in Israel besonderes Verständnis für ihre Situation zu finden – sie erhalten aber kaum Hilfe

    Dass die Ägypter, ihre „Brüder“ sie direkt abknallen und verprügeln fällt natürlich unter den Tisch. Und da wundert sich noch einer, dass die MSM keiner mehr ernst nimmt.

    Aber die Journalisten in D. taumeln ja gerade wieder, von sich selbst und ihrer eigenen Wichtigkeit besoffen, umher weil Herr Kauder in einem Auschuss seine opportunistischen Pappenheimer nicht zusammenhalten kann und Strafanzeige gestellt hat … Buhu! (LÖL)

  16. @#18 Tiqvah Bat Shalom

    Ne… das habe ich nie geglaubt. Die EU würde lieber mit dem Feind ins Bett gehen, als ihm eine Ohrfeige zu verabreichen. Sowas von Handlungsunfähig.

  17. #20 Zvi_Greengold

    Es fehlt mir selbst schwer Menschen die in d Not sind die Türe vor d Nase zuzuschlagen! Doch die Frage ist natürlich, dass diese Flüchtlinge einige Hundert € für die Schlepper gezahlt haben, und davon konnten sie lange sich ernähren in Sudan… Was treibt sie dann her?

    Das mit d arabische Knessethabgeordneten ist ja auch so eine Sache! Ich bin an d Überzeugung angekommen dass wohl viele Länder sich bis zu d Sterne erheben bei d Belobigung ihre Demokratie, doch keine ist Demokratischer als Israel, da diese sogar unsere eigene Verleugner, oder die unsere Vernichtung propagieren zugelassen sind, da ja in einen Demokratie der Tat zählt und nicht dass sie dazu aufrufen….

    Tiqvah Bat Shalom ist mein volle Name, wie in meine Pass steht… bzw. nicht ganz.. da stehen noch mehrere Vornamen dazu da bei uns ist so üblich gewesen d wir d Name unsere ermordete Großeltern, Tanten und Onkeln mit tragen.. Wobei ich meistens Tiqvah alleine als Vorname verwende, und die andere Vornamen nur bei Offizielle Unterschriften…

    Tiqvah bedeutet: Hoffnung, Erwartung, Spannende Erwartung …

    Bat: Gehört zu d Nachname, doch bedeutet Die Tochter, wobei der Träger des Namens nicht Weiblich sein muss, sondern D Hoffnung ist Weiblich (A am ende und wegen d Vokalendung mit „h“ angesetzt beendet)

    Shalom: Ganz. Heil, Unversehrt, Wohlbehalten, Friedsam, mit Frieden bedacht, Vergeltung, Erstattung, Vergelter/ Erstatter ist G“TT.

    Bei uns also hat jeder Name eine Bedeutung und Logische Zuordnung. So bedeutet mein Name eigentlich im Kürze: Hoffnung, Tochter des Friedens. (Wobei es auch Sohn sein kann… nur eben d Grammatik…!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  18. #23 iceman80

    Ne… das habe ich nie geglaubt. Die EU würde lieber mit dem Feind ins Bett gehen, als ihm eine Ohrfeige zu verabreichen.

    Tja… nach meinen Biologische Kenntnisse und Erfahrungen ist das auch der Produktivere Art… doch muss man zugeben, d. Lust kann schnell zu Last werden!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  19. 10 D.N. Reb (03. Aug 2007 12:14)

    Guter Artikel bei Lizas Welt.

    —–

    Da hast du Recht.

    Ich arbeite sehr gerne mit ihm zusammen. Des öfteren..

    …eine der der wirklichen Blog-Größen…

    Es ist nur traurig, dass der Nachwuchs hinterher hinkt….

  20. #22 Zvi_Greengold

    Dass die Ägypter, ihre “Brüder” sie direkt abknallen und verprügeln fällt natürlich unter den Tisch.

    Sorry aber was erwartest du???? Auch in Deutschland wenn zwischen die Familienangehörige ein Zwietracht ist,d a dreht sich der Polizei um… und geht…

    Sollten die bessere Umgang haben???

    Nicht so schön dass du solche unerfüllbare Erwartungen an Islam stellst!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  21. Erstaunlich, nicht? Muslime fliehen vor Muslimen zu Juden nach Israel. Dabei müssten ihnen doch gerade ihre Glaubensbrüder in Ägypten helfen. Aber die wollen ihren moslemischen „Brüdern“ trotz Umma überhaupt nicht helfen.

    @10 D.N.Reb und @26 Bernd Dahlenburg

    Auch ich kann lizawelt und die dortigen Artikel nur empfehlen, sehr passend auch zu diesem Thema.
    Liza recherchiert sehr gut und kann darüber hinaus interessant und gut verständlich schreiben.

  22. @Tiqvah

    • naja das mit den Ägyptern… Ich hatte mich eigentlich mal nur wieder geärgert, dass die Süddeutsche Zeitung negatives über Israel berichtet, während es die Flüchtlinge aufnimmt und ihnen hilft. Ja, und weiß sehr wohl wer die Ägypter sind – ist mir schon klar – Wie kommen denn wohl die Waffen nach Gaza.

    • Zum Problem der „linken Gutmenschen“: Sie sind überall. Aber als ich über das Problem der linken Ideologie, die unsere Länder zerstört anfing zu lesen, bemerkte ich dass diese Gedanken sich wie eine Seuche in allen Demokratien verbreitet haben. Ich lese seit ca. 2 Jahren littlegreenfootballs.com und die Amerikaner haben auch dieses Problem – und die Isrelis. Warum solltet ihr verschont bleiben? 😉

    • Danke für Deine Erklärung

    Es tut mir leid, dass Deine Großeltern, Deine Tanten und Onkel ermordet wurden. Ich kann mir schon denken, wie das passiert ist. Dass Du ohne Groll, und ohne uns zu verurteilen, hier über alles mögliche mit uns diskutierst, dafür hast Du meinen allergrößten Respekt. Ich denke, von der menschlichen Größe der Juden können wir uns alle ein Scheibchen bschneiden.

    Shalom, Tiqvah 🙂

  23. #29 Zvi_Greengold

    Vor einige Jahre hatte ich noch Weltweit viele Vorträge gehalten… Vor allem für Juden, doch gelegentlich für anderen… Einmal kam jemand auf mich zu, und sagte: In der tat existiert ein Judenproblem! Das Problem mit den Juden ist dass, dem sie nicht in unsere beschießende Welt passen! Daraus entstehen alle Probleme… meinte sie…

    Ja… irgendwie passen wir nicht hinein… und deshalb werden wir eben „Abgesondert“ … aber wir sind da… und irgendwie sind wir sooooo verbohrt dass wir auf ein Lebensrecht pochen… wenn auch sogar dass von d meisten aberkannt wird….!

    Naja, so ist das leben… eben… doch….!!!!!!!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  24. Mal als Einwurf:

    Es ist nicht unwahrscheinlich das hier nicht Moslems andere Moslems getötet haben. Es leiden nämlich die Schwarzafrikaner ,welche nur zum Teil Moslems sind, unter den arabischen Reitermilizen(Staatlich und muslimisch). Wer wird also wahrscheinlich flüchten? Die Schwarzafrikaner.
    Also von wegen Ägypter=Brüder. Wahrscheinlich handelte es sich hier eher um „Ungläubige“.
    Aber vieleicht weis da jemand was genaus?
    mfg der Spass

  25. Ich habe vor kurzem auf Muslimrecht eine sehr lustige darstellung gelesen in der geschrieben wird, wie schlecht Israel mit den Flüchtlingen umgeht. Da steht z.B. dass die armen Flüchtlinge (Die in der Tat wohl Arm sind) zur Arbeit in Kibbuzim geschickt werden und von den bösen israelis gezwungen werden ein Teil der Gesellschaft zu werden.
    Davon das sie von muslimischen Terrorbanden daheim verfolgt und Abgeschlachtet wurden, steht da selbstverständlich nichts.

    http://www.muslimrecht.org/_ausland/detail.php?nr=377&rubric=Ausland&PHPSESSID=1f01a8c4061639878e4c4df908e2d0c8

  26. Verdammt ich habe mir geschworen heute nicht das 3. Bier zu trinken. Aber nach dem Artikel bin ich stinksauer auf unsere linken Gutmenschen. Ich kann diese Ungerechtigkeit nicht ertragen. Ich würde diesen Text gerne
    an eine neuschwänzige Katze binden und dann einen dieser linken Gutmenschen die dies
    bewusst verschweigen das Rückgrad freilegen
    wie dies bei der britischen Marine früher bei verräterischen Drecksäcken der Fall war. Mein Internet ist eine Woche ausgefallen und ich hatte eine Woche Frieden aber jetzt ist diese Wut wieder da dieser Hass, den ich eigentlich vermeiden will. Aber jeder zivilisierte Mensch kann da nur Wut und Hass empfinden verdammt !!!!

  27. @#9 Franz Schuhmacher
    Du solltest dieses cineastische Kleinod als Spürnase für den Redaktions-Oskar vorschlagen.

  28. @#28 Medea

    Lizas ist gut als Augenöffner, genauso wie „Die Achse des Guten“ oder „Fakten und Fiktionen“. Den Neueinsteiger irritieren meist die Kommentare bei PI. 🙂 Der wähnt sich unter die Räuber gefallen obwohl es schon mal sehr viel schlimmer hier war.

  29. „Ja… irgendwie passen wir nicht hinein… und deshalb werden wir eben “Abgesondert” … aber wir sind da… und irgendwie sind wir sooooo verbohrt dass wir auf ein Lebensrecht pochen… wenn auch sogar dass von d meisten aberkannt wird….!“

    @ (#30) Tiqvah Bat Shalom

    Ich bin Gott dankbar dafür, daß Ihr da seid. Was wäre diese Welt ohne Euch, und ohne dem Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs (Israel).

    Paulchen

  30. #37 Paulchen

    ch bin Gott dankbar dafür, daß Ihr da seid. Was wäre diese Welt ohne Euch, und ohne dem Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs (Israel).

    Ich verrate Dir etwas! Ohne d G“TT Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs (Israel)wäre diese Welt nicht vorhanden… so könnte ich wohl nichts dazu sagen! 🙂

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  31. Wer weiß schon, warum sich alte RAF-Sympathisanten und sonstige Linke über den Holocaust im Sudan ausschweigen.
    Eine zynische Antwort wäre, weil es im Sudan weder Öl noch USA noch Israel gibt und die RAF die NPD verschont hatte, damit ein Ex-RAFler seine Rechten vertreten kann!!
    Hauptsache immer gegen die „Scheiß-USA“, „Scheiß-Israel“ und „Scheißbullen“. Das ist eben linke Politik, bis auf den tatsächlichen Umstand, dass die Polizei in Deutschland sehr wohl nationalsozialistisch unterwandert ist.
    Wie am Beispiel von vor wenigen Tagen, wo Rechtsradikale in eine Wohnung einer gebürtigen vietnamesischen Familie einbrachen und die Familie zusammengeschlagen wurde. Da wurde die Polizei alarmiert, die dann auch kam, nahm dann nur die Personalien auf und ging dann wieder und ließ die Rechtsradikalen bei der vietnamesischen Familie, die dann anschließend die Wohnung zertrümmerten. Ich habe mein Vertrauen in den aufgeklärt gedachten deutschen Staat verloren, nach dem Fall von Eremiah M. aus Potsdam sowieso, der eine geistige Behinderung davongetragen und nur mit knapper Not überlebte. Oder der afrikanische Mensch im Rollstuhl, komme jetzt nicht auf den Namen, der von Rechtsradikalen niedergetreten wurde und ein Beispiel der höchsten Menschen Würde ist, sich aus Gründen körperlicher und seelischer Schmerzen das Leben nehmen zu lassen.
    Aber die Polizei scheint solchen Tätern auch noch friedfertiges Geleit zu geben.
    Irgendwann wird bei einem NPD-Aufmarsch jemand auf die Idee kommen und diese Nazis über den Haufen knallen!

    Immer wenn Israel, gereizt durch Raketeneinschläge, militärisch zum Äußeren genötigt wird, berichtet uns dieser eitle linke Fatzke John Silver von seinen „Schätzen im Silbersee“. Unglaublich, dass die sanesociety.org auch noch mit dem Guggenheim-Preis ausgezeichnet wurde!
    Zum Holocaust im Sudan fehlt den linken Israelhassern wohl einfach nur die Sprache!!!

    Gott sei Dank gibt es in Deutschland wenigstens noch wirkliche echte Denker und Zugvögel [Begriff aus der Ornithologie, eines meiner Spezialgebiete] wie Ralph Giordano und Henryk Martin Broder, die auch in die Krisengebiete wie Palästina und Israel reisen, um sich ein wirkliches Bild von den Umständen zu machen. Vergleichende Etymologie politischen Denkens.
    Auf solche Deutsche bin ich als nichtjüdischer Deutscher jedenfalls stolz.

    Außerdem existiert das Judentum seit der Römischen Zeit in Köln und auch die Architektur von Synagogen finde ich einfach nur fantastisch. Bisher habe ich mich aber noch nicht reingetraut, aus Respekt vor dem Judentum, weil ich kein Jude bin.

  32. @ (#38) Tiqvah Bat Shalom

    Nicht schlecht Deine Weisheiten,

    🙂

    doch was wäre das für eine Welt wenn Allah der Schöpfer unserer Welt wäre, ob wir wohl eine Entscheidungsfreiheit hätten? Ich will es aber nicht ausprobieren.

    Paulchen

Comments are closed.