spdLiebe Leserinnen und Leser der Frankfurter Rundschau, wir begrüßen Sie herzlich in Deutschlands größtem politischen Weblog „Politically Incorrect“, auf den Sie durch einen Artikel in der FR aufmerksam geworden sind. Wie Sie wissen, ist diese zu 90% im Besitz der DDVG, einer Holding, die wiederum zu 100% im Besitz der SPD ist. Insofern wird es Sie interessieren, einmal Nachrichten und Meinungen zu lesen, die nicht von einer politischen Partei bestimmt werden.

Sehen Sie sich nur in Ruhe um, vergleichen Sie, was Sie mit eigenen Augen lesen mit dem, was die FR Ihnen über uns mitgeteilt hat, und beachten Sie bitte, dass einzelne Kommentare ebenso wenig der Meinung der Redaktion entsprechen müssen, wie das auch bei Leserbriefen in Zeitungen der Fall ist. Obwohl wir uns bei der FR da nicht sicher sind.

Negative Berichterstattung, besonders in linken Zeitungen wie der TAZ, führt nach unseren Erfahrungen stets dazu, dass hunderte der neugierig Gewordenen uns als treue Stammleser erhalten bleiben, um auch über Vorgänge informiert zu werden, die ihre (ehemaligen) Stammzeitungen nicht erwähnen möchten. Bei uns können Sie also erfahren, was die SPD Ihnen nicht sagen will. So erklärt sich auch der bittere Ton, den diese Redaktionen zuweilen gegen uns anschlagen.

Anlass für den bösen Bericht war unser Aufruf vom Freitag, sich an der öffentlichen Meinungsumfrage der FR zum Moscheebau in Frankfurt zu beteiligen. Es leuchtet ein, dass ein realistisches Meinungsbild der Bevölkerung nur entstehen kann, wenn sich auch Bürger beteiligen, die normalerweise nicht eine Zeitung lesen, die von einer politischen Partei herausgegeben wird. Der Stand der Umfrage war zu diesem Zeitpunkt übrigens bereits 65% gegen Moscheebau (Screenshot liegt vor), was die Frankfurter Rundschau in ihrem heutigen Artikel mit „gut 50%“ beschreibt. Soviel zur Seriosität.

Apropos Seriosität: Wenn Sie sich bei uns in Ruhe umschauen, achten Sie bitte einmal darauf, welche Kommentare die Frankfurter Rundschau aus unserem Blog zitiert, und welche nicht.

Während die FR sich genötigt sah, ihre Umfrage als manipuliert zu bezeichnen, als Islamkritiker sich zu Wort meldeten, fehlt zur Stunde ein entsprechender Hinweis auf eine offensichtlich organisierte Gegenaktion. Innerhalb der letzten Stunde (14:40 bis 15:40) ist die Zahl der Moscheebefürworter auf wundersame Weise von 899/11,26% auf 1182 / 13,89% angewachsen, während der bis dahin stetig wachsende Anteil der Moscheegegner von 84,1% auf 81,73% zurückging. Das ist aber kein Anzeichen von Manipulation, sondern hängt damit zusammen, dass die Meinung der Bürger tageszeitlichen Schwankungen unterliegt.

Übrigens kann man immer noch abstimmen!

Den neuen PI-Lesern aus dem Umfeld der FR wünschen wir nochmals einen informativen Aufenthalt, besuchen Sie uns jetzt regelmäßig und nehmen Sie rege an unseren Diskussionen teil! (Wenn Sie besonders radikale Kommentare abgeben, haben Sie sogar gute Chancen, einmal von Ihrer ehemaligen Zeitung zitiert zu werden – so interessant waren Sie vorher nicht für die FR!)

UPDATE: Mehrere Leser machen uns darauf aufmerksam, dass die Anteile der SPD eigenen DDVG inzwischen zu 50% von der Verlagsgruppe Du Mont Schauberg übernommen wurden. Bei Wikipedia ist das noch nicht erwähnt. Du Mont bringt auch den Kölner Stadtanzeiger heraus, der sich beim Schönreden der Ehrenfelder Großmoschee besonders hervortut. Da muss man nicht einmal ein SPD Parteibuch haben, um voran zu kommen. DKP tut´s auch.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

127 KOMMENTARE

  1. Stand in dem Artikel nicht genau das Gleiche, was hier ein Kommentator vorher geschrieben hat? Der rote Buschfunk funktioniert ohne Reibungsverluste.
    Jedenfalls willkommen liebes linksliberales Publikum! Hier tummeln sich jede Menge Elche die fast alle irgendwann ein Erweckungserlebnis hatten, und mittlerweile von ihrer Krankheit, dem geistigen Gutmenschentum geheilt sind, und sich fröhlich und munter ihres eigenen Verstandes bedienen.

    ———————————————

    Arbeitskreis kritischer Leitartikler innerhalb des SPD Imperiums

  2. Die ach so demokratische Partei der Genossen, kontrolliert zwar viele Presseorgane, vielleicht kann man jemand die Zeitungen etc. auffuehren, trotzdem hinkt sie in Meinungsumfragen.

    Falls zB die Unionsparteien derartig massive, direkte Einflussmoeglichkeiten wie die SPD haette, wuerde man gemeinsam mit den Gewerkschaften Hoelle und Himmel mobilisieren um diese „Gefahr“ zu beseitigen, ja fuer undemokratisch erklaeren.

  3. „machen Ortsbeiräte Schritte hin zu mehr Dialog zwischen den muslimischen Gemeinden und den Stadtteilen“

    Genau! Dialüg auf Scheitan komm raus.

  4. 16.16 Uhr: Die nächste wundersame Vermehrung der Stimmen

    1533 / 17,07%

    Innerhalb von 36 Minuten 351 Moscheebefürworter mehr, ich bin beeindruckt. Ist ja fast wie bei Jesus und der Speisung der 5000.

    Ein Wunder, ein Wunder…

  5. Wer heute noch Zeitung liest, kann nur nicht mit dem PC umgehen 🙂

    Wie schon gesagt, noch nicht mal mehr beim Arzt im Wartezimmer!

  6. Das nächste Wunder: 16.23 Uhr
    1572 Stimmen pro Moschee, eine wundersame Vermehrung von 39 Stimmen innerhalb von sieben Minuten.

    @PI: Seid ihr euch sicher, dass die FR nicht doch irgendwie dem Vatikan gehört?

  7. Hm, gut zu wissen, dass die FR praktisch der SPD gehört.

    Wieder ein Grund noch kritischer mitzulesen bei den Medien in Deutschland.

  8. Haha… danke, toller Artikel 🙂 hab nur den Anfang gelesen, weil ich jetzt dringend weg muss, aber der Anfang war schon mal Klasse. Kompliment mal an die PI Redaktion. Super 😉 Gute Sache, die Leser zu begrüssen.

  9. Hallo liebe FR-Leser!

    Hier treiben sich nur „Nazis“ und „Rechtsextreme“ rum! Seid vorsichtig! 🙂

    Ich mit 50+, selbständiger Steuerzahler, Ex-Extrem-Linker, Ex-SPD- und Grünen-Wähler, zudem noch seit 18 Jahren mit einer Ausländerin anderer Hautfarbe und Religion verheiratet, seit 35 Jahren weit gereist, Reiseführer-Autor, Freunde in aller Welt …

    … bin das abschreckende Bespiel, was einem nach Nachdenken und schlau werden so alles passieren kann.

    Nehmt euch kein Beispiel an mir!

  10. Die FR verweist ja auch auf die

    Äußerungen auf der PI-Seite, die der Medienjournalist Stefan Niggemeier auf seiner Internetseite zusammengetragen hat

    Interessant daran ist bekanntlich, dass zu jener Zeit noch unregistriert kommentiert werden konnte und es diverse Male vorkam, dass PI-Gegner Kuckuckseier legten, um danach genau die Kuckuckseier zu monieren (und sie wurden dann mehrfach über die IP entlarvt)

    Ich freue mich, wie mit dem Internet die Selbstherrlichkeit einzelner Journalisten entlarvt wird. Green Helmet lässt grüssen.

  11. Ich glaube FR-Leser sind weltbildstabiler als taz-, Süddeutsche- und Zeitleser zusammen.

    Der Besuch von PI sollte für sie nur mittels Geisterbahnticket möglich sein… *fg*

  12. @ Misteredd

    Links bedeutete im Zweifel schon immer, die Menschen vor ihren eigenen Bedürfnissen und Überzeugungen zu schützen…in bester Absicht versteht sich…noch zwei Tage und die Befürworter der Moschee haben ne 75% Mehrheit…ich wette darauf…DANN ist die Umfrage natürlich wieder repräsentativ… 🙂

  13. Wann wurde denn dort eigentlich über die Manipulation der ZDF-Umfrage zu den Moscheebauten berichtet?

  14. Solche Umfragen, in denen JEDER abstimmen kann, werden in kürzester Zeit aus den Medien verschwunden sein…darauf wette ich…sowas darf man nicht dem Zufall oder noch schlimmer der Willkür des Mobs überlassen….Spezialisten für richtige Umfrageergebnisse hat man 1989 ja genügend eingesammelt…

  15. 1623 / 17,7% Natürlich – ich habe damit überhaupt kein Problem.

    226 / 2,46% Meinetwegen – wenn sichergestellt ist, dass es kein Treffpunkt für Islamisten wird.

    7171 / 78,19% Ich bin dagegen – es gibt bereits genug Moscheen in der Stadt bzw. im Stadtteil.

    151 / 1,65% Ehrlich gesagt: Ich kann das nicht beurteilen.

    Teilnehmer gesamt: 9171

    Die ersten beiden Positionen des momentanen Zwischenstandes lassen nur zwei Schlüsse zu:

    1623 von 9171 der abstimmenden Personen (immerhin fast 18 %) sind komplette Idioten, da sie auch Islamisten, wie die iranischen Mullahs hier integriert sehen wollen,

    oder

    diese 18% sind bereits Islamisten und finden es natürlich begrüßenswert, wenn der Anteil an Radikalen steigt.

    Staatszersetzend und antidemokratisch sind diese 1623 Personen aber in jedem Fall, ob nun durch Dummheit oder Radikalität bedingt, spielt keine Rolle.

  16. Wow, innerhalb von 16 Minuten eine Vermehrung um 72 Stimmen für die Moschee.

    Liebe FR,

    schiebe dir die Umfrage dahin wo die Sonne nie scheint. Am besten löschen und eine neue Umfrage erstellen, welche eine vorherige Registrierung verlangt.

  17. zur Dokumentation:
    Die nächste Stimmenvermehrung:
    73 Stimmen in 15 Minuten (von 16.23 bis 16.38 Uhr).
    Was mich an diesen online-Befragungen meistens sehr stört: man kann selten wirklich seine Meinung kundtun, da es gar keine gescheite Antwortmöglichkeit gibt.
    So bin ich nicht gegen die Moschee „weil es schon genug im Stadtteil gibt“, sondern weil ich den Islam (zumindest den schiitisch-sunnitischen) insgesamt, vom Grundsatz, vom Fundament her und auch in seiner praktischen Anwendung nicht für Grundgesetzkonform halte.
    Auf die Idee einer solch gearteten Antwortmöglichkeit kommt die FR natürlich gar nicht erst…

  18. noch zu #19:

    Dies ergibt sich aus der Synthese der ersten beiden Antwortmöglichkeiten, die wie folgt lautet:

    #Natürlich – ich habe damit überhaupt kein Problem, selbst wenn es sich zu einem Treffpunkt für Islamisten entwickeln sollte.#

  19. Hallo FR-Leser, habe bis vor Kurzem noch zum rot-grünen Projekt gestanden, bis die Sache mit den Karikaturen anfing, da konnte ich mein Weltbild nicht mehr aufrechterhalten und kam über einen Hinweis im SpOn-Forum auf diese Seite.

    Seitdem ist für mich Multikulti definitiv ein Schritt in die Zerstörung unserer Kultur und Gesellschaft!

    Viel Spaß beim Lesen der Beiträge auf PI, so mancher verändert seine Meinung bestimmten Themen gegenüber!

    Übrigens, liebe Frankfurter: Wird Ihnen denn nicht mulmig, wenn sie in der FR 35 (!!!!) Moscheegemeinden allein in Frankfurt aufgelistet sehen?

    Wo schicken Sie Ihre Kinder zur Schule, Sie haben doch sicher welche, oder?

  20. ich bin mir nicht sicher ob wir der sache dienen wenn wir anlass zu solchen – leider nicht ganz unberechtigten – hetzartikeln gegen islamkritiker bieten. ich weiß zwar aus meiner zeit als aktiver juso dass die anderen es ganz genauso machen, aber unser ziel müsste es ja sein, uns von den anderen positiv zu unterscheiden.

    das ändert natürlich nichts daran, dass dieser artikel werbung für PI ist und somit auch wieder was positives darstellt :p

  21. Wenn man/frau (manin/frauin) eine Umfrage nicht passt, wird frisiert, gefälscht, gelogen und nicht anerkannt. Die Gutmenschendiktatoren und -diktatorinnen (Betonung auf Toren und Torinnen) sind empört, dass ihre Meinung nicht von vorneherein als richtig angesehen wird. Unglaublich, ja empörend, dass es jetzt schon Menschen gibt, die nicht die Meinung der linken Medien adoptieren. Hört doch endlich auf selber zu denken – wo kommen wir denn da hin?!?

  22. Der Autor dieses Artikelchen Herr Sebastian Amaral Anders schreibt:

    „Der Dortmunder Künstler Erhard Arendt dokumentiert schon seit längerem die Äußerungen des „rassistischen, islamophoben“ Blogs, der sich auch nicht scheue, zur Gewalt aufzurufen.“

    Hu…Hu…!

    Der Islam, oder besser gesagt Moslems, sind jetzt eine Rasse! Eine Rasse!

    Was ist eigentlich, wenn ich die Scientology Church kritisiere, bin ich dann auch ein Rassist?

    Der Autor scheint eine der Kültür bereicherten Schulen zu besuchen, anders kann man sich die eklatanten Bildungslücken nicht erklären, passt aber sehr gut zu dem Niveau der Frankfurter Rundschau.

  23. 1. Super Artikel 😉
    2. Der FR-Bericht wurde ja mal wieder mit Schaum vor dem Mund und heißer Nadel gestrickt- SEHR selektive Kommentar- Auswahl, tststs!
    3. Ich wurde nicht erwähnt! Wenn ich Moslem wäre, hätte die FR jetzt meine Gefühle, meine Ehre und meinen Stolz verletzt und für meine Gewaltlosigkeit könnte nicht mehr garantiert werden (das wäre aber dann ein Einzelfall, der nichts mit dem Islam zu tun hat)

  24. Schon lächerlich, dass so viele früher selber diesen Rot-Grünen Lachnummern angehörten, insofern seid ihr an eurem und am Schicksal Europas eindeutig mit schuld. Und immer noch glaubt ihr an die heilige Demokratie, wahrscheinlich wird euer Glaube daran noch währen, wenn das Alte Europa endgültig verloren ist. Wie lange braucht ihr eigentlich noch, um zu merken, dass das Gelaber von Demokratie, Religionsfreiheit, Menschenrechten, Gender und ähnlichem einfach nur Humbug ist! Nur eine Staatsform wie die Dikatur kann die europäischen Staaten noch vorm Untergang bewahren, aber nicht parlamentarische Laberei und anderes Weichspülergeflenne!

  25. Ich finde es gut, dass einige vom linken Irrweg abgekommen sind. Ich war zwar nie auf diesem, aber dennoch ist ein reuiger Sünder doch auch was!

    Aber was wählen die ehem. Rot-Grünen jetzt?

  26. Ein linkes Propagandablättchen, das mit den üblichen Methoden versucht, Andersdenkende zu diffamieren. Künstlich mit Zuschüssen und Subventionen am Leben gehalten. Alleine das sagt doch eigentlich alles aus. Ein Blatt, das es eigentlich gar nicht mehr geben dürfte, ginge es nach rein marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten.

    Sollten eines Tages diese Gelder versiegen, wird auch dieses linke Propaganda-Sprachrohr schweigen.

  27. „Ein Blatt, das es eigentlich gar nicht mehr geben dürfte, ginge es nach rein marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten.“

    Die WELT dürfte es dann auch nicht mehr geben…die lebt nur von Querfinanzierungen innerhalb des Springerkonzerns….by the way…die FR hat eine große Leserzahl, es handelt sich also um kein sektiererisches Blättchen. Das transportierte Weltbild wird von vielen aufgesogen wie die Muttermilch…selbstverstärkende Systeme ohne Korrekturinstanzen….

  28. Leider ist der Eingangstext nicht mehr ganz korrekt. Denn die Frankfurter Rundschau gehört seit etwa einem Jahr zur Verlagsgruppe Du Mont/Schauberg, die 50% der Aktien hält. Die SPD-Holding DDVG hat mit 40% Anteil aber immer noch eine Sperrminorität um die von ihr besetzten Schlüsselpositionen weiterhin abzusichern. Die restlichen 10% befinden sich noch in Alteigentümerbesitz:
    http://www.ksta.de/html/artikel/1153199933582.shtml

    Nichtdestotrotz ist die Beteiligung von Parteien an überregionalen Medien und damit die Unterminierung der unabhängigen Kontrollfunktion der Medien ein Skandal. Es fehlt nur noch, das die CDU bei der FAZ einsteigt.

  29. Ich wohne und arbeite in der Nähe der geplanten Moschee und kenne bis jetzt keinen, der für den Bau ist. Auch alle mir bekannten „andersgläubigen“ Ausländer sind strikt dagegen.
    Übringens gibt es in Ffm. weit mehr als die von der FR genannten 35 islamischen Gebetsräume -siehe die einschlägigen Islam-Seiten, da sind alle aufgeführt-.

  30. Geehrte Damen und Herren der FR,

    roter Buschfunk vs PI hin oder her, wer solche blauäugigen Internetabfragen startet, ohne vorher die technischen Möglichkeiten der Manipulation auszuschließen, verzerrt bewusst im eigentlichen Sinne der Meinungsfindung, gerade dann, wenn er meint dieses dem gegnerischen Lager zuerkennen zu dürfen, oder…. ?

  31. Wer das Ergebnis der Umfrage geöffnet hat und in regelmäßigen Abständen (5sec) mal F5 (neuladen) in seinem Browser drückt, kann erkennen, dass sich die Ergebnisse für Antwort 1 bereits im Sekunden Takt erhöhen.

    Vielleicht wäre ein Kommentar der FR Redaktion nötig, welches darauf hinweist, dass nun auch andere Seiten das Ergebnis beeinflussen.

    Naja vielleicht auch lieber nicht. Zur Zeit macht FR jede Menge kostenlose Werbung für PI. Daher an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die FR und ein herzliches Willkommen an die FR-Leser hier auf PI!

  32. Ich würde mal aufhören „in 6 Minuten 20 neue Stimmen“ zu sammeln – das ist einfach lächerlich! Selbst auf einem Käseblatt wie der FR sollten im Zeitraum von 6 Minuten zahlreiche Leser sein – zumal sich inzwischen sicher auch die andere Seite an der Ergebnisfälschung beteiligt…
    Ich habe schon bei dem ersten Artikel gesagt, daß ich von solcher Art der Ergebnisfrisierung nichts halte. Egal ob man hier dazu aufruft oder sich über offensichtliche Fälschungen an anderer Stelle aufregt.

  33. Nicht übertreiben!

    Was heißt hier „Manipulation“?

    Dies war eine öffentliche Umfrage. Jeder hat also das Recht abzustimmen. Die islamischen Verbände und die Dhimmi-Parteien haben sicher auch abgestimmt, also gibt es kein Grund uns Vorwürfe zu machen!

  34. #33
    Ich habe mir leider die ersten Minuten dieses ekelhaften Videos angeschaut und ich bin froh, daß beim Erstellen des Links etwas schiefgelaufen ist.

  35. Nur eine Staatsform wie die Dikatur kann die europäischen Staaten noch vorm Untergang bewahren, aber nicht parlamentarische Laberei und anderes Weichspülergeflenne!
    naja da sieht man aber, dass es auch unter uns pi-Lesern welche gibt, die nicht ganz auf der Hoehe sind oder Traumtaenzer

  36. Die europäischen Staaten sind doch gerade dabei eine Meinungsdiktatur zu errichten, aber eine, die den eigenen Untergang noch beschleunigt.

  37. @dener79
    Aber sonst gehts dir noch gut wa… eine Diktatur. Siehst ja wohin die Diktatur die sich Europäische Union nennt euch geführt hat.

  38. lies mal weiter oben traumtaenzer:
    Nur eine Staatsform wie die Dikatur kann die europäischen Staaten noch vorm Untergang bewahren, aber nicht parlamentarisch Laberei und anderes Weichspülergeflenne!
    ist ein zitat von ihm

  39. Nicht wirklich OT-NEWSFLASH!
    Vorhin passiert : „KASSAM SCHLÄGT IN KINDERGARTEN EIN!“

    Quelle:
    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3440296,00.html

    @ Islamapologeten: Suchen Sie sich bitte eine Rechtfertigung aus:
    * das war wegen der Kreuzzüge, wegen Afghanistan
    * wegen der Kolonialpolitik der westlichen Welt
    * wegen der Filme, Musik, der unbedeckten Frauen
    * wir haben es verdient
    * ja, das ist die gerechte Strafe
    * nur jetzt kein Generalverdacht
    * jetzt müssen wir den NeoNAZIs entgegentreten
    * wir brauchen mehr Moscheen und Verständnis
    Plus, der Klassiker steht auch noch zur Auswahl: Die Juuuuuuuden sind schuld (an allem , wo geht – is klar ’ne?)

  40. Sehr hübsch. Das ist eben der Unterschied zwischen einem SPD-Organ und freier Presse. Zwischen political correct und political incorrect. 😉

  41. Ist eigentlich niemandem bei dem Artikel der Anhang aufgefallen? Das ist bei Weitem niederschmetternder, als so eine kleine Umfrage!

    Besser gesagt: Da geht mir wirklich die Muffe, wenn ich das so querlese.

  42. Ich hab noch einen (Achtung Satire)

    Es handelt sich um umgebaute Kassam-Raketen, die vom Mossad heimlich in den Gaza-Streifen geschmuggelt wurden.

    Der Kindergarten ist auch kein Kindergarten, sondern eine Agentenschule des Mossad für kleinwüchsige.

    Schweinefleisch macht Schwul
    Islam bedeutet Frieden
    behead those who insult Islam
    Alle meine Entchen Hänschen Klein la la la

    Die ganze Welt ist ein Irrenhaus.

  43. 18:04 – 22,7% für den Moscheenbau.

    Noch ca. 50% bis 60% und die FR-Fritzen können die Anmerkung unter dem Artikel wieder entfernen. Dann passts wieder.

  44. http://weckstube.info/archives/1202

    Die berüchtigte Terror-Organisation Al Kaida hat im Internet ein schockierendes Video veröffentlicht, auf dem sie zu Anschlägen auf die Fußball-Superstars David Beckham, Wayne Rooney und Thierry Henry aufruft.

    Der Terror erreicht eine neue Qualität. Wenn das Töten zig unschuldiger, gesichtsloser Menschen nicht fruchtet, dann schießen sie sich halt auf ein paar Prominente ein!

  45. Als Jude bin froh, dass es auch in Deutschland noch vernünftige Menschen gibt welche die wahren Absichten des Islams erkannt haben.

    Lasst euch von den antisemitischen und antiamerikanischen linksliberalen Medien nicht unterkriegen!

    Ich Danke euch allen für euer Engagement, auch wenn es gegen Windmühlen ist!

  46. Haben Rooney oder Beckham Saudi Arabien aus irgendnem Turnier rausgeschossen, oder was soll der G’schiss? Wahrscheinlich ist ein Gegentor von Ungläubigen eine Beleidigung des Propheten und muß mit sofortigen Fahnenverbrennungen geahndet werden.

  47. Kritik an Moschee in der FR
    Die Frankfurter lassen sich nicht ihr Mundwerk verbieten. Die Kritik am Moscheebau ist bei den Lesern der FR so klar wie sonst der Spott über Offenbach („Frankfurter Bronx“).
    Die Leserschaft der FR läßt sich nicht pauschal über den rot-grünen Mulitkulti-Kamm scheren. Harte Zeiten für islamophile Illusionisten.
    FR-Artikel zum Thema Moschee

    Die FR hat übrigens auch einen Artikel veröffentlicht, der Kritik am Moscheebau aus der moslemischen Ecke darstellt:
    Die Gemeinden sind so etwas wie Rentnerclubs
    Zitat: „Ich denke nicht, dass eine weitere Moschee Sinn macht. Gehen Sie doch mal zu den Gebetszeiten in die Moscheen und zählen sie die Betenden. Sie werden feststellen, dass es nicht viele sind.“

    Was anscheinend hier im Forum öfters untergeht:
    Für konservative Moslems stehen antikirchliche Islamophile aus dem rot-grünen Lager noch weit unter Christen und Juden. Die Multi-Kulti-Apologeten sind nützliche, aber verachtete Helfer bei der Ausbreitung des Islam. Wehe, wenn sie nicht mehr benötigt werden.

  48. #15 FreeSpeech (21. Aug 2007 16:33) Die

    FR verweist ja auch auf die

    Äußerungen auf der PI-Seite, die der Medienjournalist Stefan Niggemeier auf seiner Internetseite zusammengetragen hat

    Interessant daran ist bekanntlich, dass zu jener Zeit noch unregistriert kommentiert werden konnte und es diverse Male vorkam, dass PI-Gengner Kuckuckseier legten, um danach genau die Kuckuseier zu monieren (und sie wurden dann mehrfach über die IP entlarvt)

    Ich freue mich, wie mit dem Internet die Selbstherrlichkeit einzelner Journalisten entlarvt wird. Green Helmet lässt grüssen.

    Das Denunziantentum lässt grüssen!

    Ich frage mich immer wieder, wie tief diese Kreaturen noch sinken wollen!

    Immer wieder ist es doch interessant zu lesen, was Fjordman dazu schreibt:

    Redefreiheit in der EU

    Artikel 10 in der Europäischen Konvention der Menschenrechte sichert angeblich die Redefreiheit, verwendet aber mehr Text darauf, festzustellen, was in den Grenzen der Redefreiheit nicht enthalten ist, als darauf, was in ihnen enthalten ist. Ideen zu kriminalisieren, ist gefährlich. Wie John Stuart Mill in seinem Buch On Liberty darlegte, ist Redefreiheit das Fundament wahrer Freiheit.

    Frankfurter Rotschau Jungs: Eure Tage sind gezählt. Ihr beseitigt Euch selbst! Macht weiter. 🙂

  49. #21 Katrin (21. Aug 2007 16:42)

    Die Äffchen waren mit dem Netz unterwegs und haben ein paar Hartz 4 Moslems eingefangen, dann gabs noch was aus der Kantine, und gut is.

    🙂

  50. Bei dieser „Umfrage“ passiert das berechenbar Gleiche wie damals vor der Präsidentenwahl in den USA: Der sogen. „Buschmesser“ (Spiegel-Online), ursprünglich als Anzeiger für Stimmenverluste gegen Bush gedacht, erwies sich schnell als das Gegenteil: Zuerst fälschte Spiegel-Online, als sich die Fälschungen nicht mehr verheimlichen ließen, schalteten die das Meinungsbarometer einfach ab. Das ist die Vorstellung von Meinungsfreiheit bei diesem linken Gesocks!

  51. Ich frage mich ernsthaft:
    Wieso wird eigentlich Stefan Niggemeyer mit
    seinem Blog
    hier bei PI verlinkt? Nur zur Info: Der Typ
    steht auf der anderen politischen Seite!

  52. NEWSFLASH …21. August 2007 a.k.a. HEUTE:

    Auf der Flucht vor der eigenen Familie
    Der Vater schlug sie, ihren Onkel sollte sie heiraten, obwohl er sie vergewaltigen wollte. In letzter Minute flüchtete die junge Türkin Ebru vor ihrer Familie.

    Ups… schon wieder OT… aber auch nur ein wenig
    Quelle:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,499608,00.html

    @ #57 Gelaber
    Doch der Anhang ist mir aufgefallen. Namen, die der Verfassungsschutz mit Sicherheit kennt… Wenn ich das schon lese…“Verein der Guten Sitten, Hinter der Schönen Aussicht 5, sunnitisch“. Leute die Frauen als Eigentum betrachten und die Scharia wollen, wollen mich mores lehren…Welch Ironie!

  53. Was die FR verzweifelt zu vertuschen sucht:

    Den Gegenstand der Debatte.

    Sure 9:28 „O die ihr glaubt! wahrlich, die Götzendiener sind unrein.“

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    Sure 8,55: „Siehe, schlimmer als das VIEH sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.“

    (Koranübersetzung von Max Henning, überarbeitet von Murad Wilfried Hoffmann)

  54. Ich hätte da ne Idee. Die zahnlosen Genossen versuchen zu beißen, treten, diffamieren. Sie schaffen es nicht die 50% Hürde zu nehmen. Die Schreiberlinge, die Unterstützung von 2,25 Künstlern haben befinden sich in einer ähnlich desolaten Lage, wie das Mutterschiff SPD und deren Kapitän. Angeblich haben wir manipuliert, dann manipulieren wir weiter. Würde meine Idee Zustimmung bekommen, gebe ich sofort meine Stimme für den Moscheebau. Die roten Medien spielen mit uns ein Katz und Maus seit Jahren. Wir könnten es auch versuchen

  55. haha… Hinweis der FR-Online-Redaktion: Das Ergebnis ist nicht repräsentativ und kam mit „tatkräftiger Unterstützung“ von Politicallyincorrect.de zustande. Mehr Infos hier.

    Was zum Teufel muss ich tun, dass ich auch so ne gratis Werbung für meinen Blog erhalte??? Die sind so bescheuert, dass sie euch auch gleich noch verlinken. Unglaublich.

  56. #69 Philipp (21. Aug 2007 18:39)

    Sure 8,55: “Siehe, schlimmer als das VIEH sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.”

    Man kann sichs nicht verkneifen : Hat der Koran hier die linke Journaille schon gekannt ? 😉

  57. Die Presse gräbt sich schön kontinuierlich das eigene Grab. Wer liest das denn noch?
    Jedenfalls keiner der einen Rechner hat.

    Unlängst hatte ich zwei Zeitungen gekündigt.
    Kurz vor Ablauf rief ein Callcenter an und bot mir an, die Zeitungen für 1 Jahr für nur 20 Euro weiter zu beziehen, Abo preis 180.–im Jahr.

    Nun, für den Verkauf teurer Anzeigen muss die Auflage stimmen. Gelle!

    Wenn nicht, Werbung ade 😉

  58. OT

    „pardon“, Link oben rechts, veröffentlichte das Ergebnis seines Wortschöpfungs-Wettbewerbs,

    Der diffamierende Begriff „Migrant“ soll abgelöst werden durch „Zuto“, Abkürzung von „Zu Tolerierender“.

  59. Ich möchte als Augenzeuge bestätigen, dass die Umfrage vor PI bei ca. 65 % stand. Davor war sie sogar noch höher, und war gerade kontinuierlich im Sinken begriffen. Der von PI herbeigeführte Stand hat gute Chancen, auch für die FR-Leser repräsentativ zu sein.

  60. @#70 iceman

    Andere Möglichkeit: Meinungs- und Pressefreiheit hat auch bei der FR Sympathisanten, ggf. gibt’s dort Lohnschreiber, die journalistischen Ethos buchstabieren können. Ich habe auf z.T. recht despektierliche Mails an Redaktionen (insb öffentlich-rechtliche) bemerkenswert freundliche Antworten erhalten, mit der Aufforderung: „Mehr!“

  61. Die Umfrage der FR wird offenkundig manipuliert. An sich müsste die FR die ganze Seite jetzt seriöserweise die gesamte Seite vom Netz nehmen (wie das ZDF, wir erinnern uns). Aber sie tut es nicht, um ein politisch korrektes Umfrageergebnis und eine sorgsam zurechtgeschnitzte Realität zu präsentieren.

  62. Habt ihr mal die Aufzählung der ganzen Kampfstationen…ähhh Moscheen gesehen in dem Bericht ? Also ich mir waren bisher Frankfurt/Main , Frankfurt/Oder bekannt aber jetzt noch ein Frankfurt/Persischer Golf ?
    Sorry aber das erinnert mich immer mehr an „Independence Day“ Erst ihre gewaltigen Kampfstationen in Position , den Widerstand zum schweigen bringen und dann anfangen sämtliche Resourcen zu plündern. Islamisches Selbstverständniss seid über 800 Jahren…
    Was man ihnen vieleicht noch nicht einmal so übel nehmen würde schliesslich können sie ja nicht anders.
    Aber diese Steigbügelhalter wie diese Schreiberling aus dem FR – Online Artikel.Das sind genau die Leute die Systeme wie sie keiner haben will erst möglich machen ! Nach dem Motto :
    Nieder mit dem gesunden Menschenverstand und der freien Meinung zum wohle der Ideologie ! Koste es was es wolle !

  63. @ #67

    Mein Gott, was für eine fürchterliche Geschichte!
    Wer hätte gedacht, daß der Spiegel-Online sowas herausbringt!?
    Eigentlich alles andere als neu, aber es geht einem immer wieder unter die Haut, wenn man den O-Ton liest.
    Und es freut mich für die sonst recht einseitig informierte Leserschaft des Spiegel, daß sie sowas wissen dürfen.

    Nur ergäntend:
    Ich habe selbst erfahren, wie einseitig und völlig undifferentiert der Spiegel recherchiert! (Mein Vater war unmittelbar betroffen.) Allerdings zu einem völlig anderen Thema und schon einige Jahre her.

  64. @ #57 ShomerShabbat
    Hallo…

    Ich hoffe mal, die Europäer begreifen, dass das, was in Israel vor sich geht, das ist, was uns blüht, wenn wir nicht mächtig das Ruder herumreissen.

    So sollte jeder erkennen, der sich eingehend mit der Lage in Israel befasst hat, dass Israel unsere uneingeschränkte Solidarität verdient. Persönlich gesprochen: Nicht einmal weil z.B. einer meiner Großväter direkter Mittäter bei der Shoah war, bin ich auf der Seite Israels.

    Selbst ein Mensch ohne jegliche Geschichtskenntnisse sollte für Israel Partei ergreifen.

    Weil Israel im Recht ist und auch jedes Recht hat sich gegen diese Wahnsinnigen zur Wehr zu setzen.

    „Israel, was hat das mit uns hier in Europa zu tun?“
    Fragen sich ja viele hier in Europa; ich stelle jedoch immer wieder fest, dass man das, was bei uns unterhalb der MS-medialen Wahrnehmungsgrenze abläuft im Endergebnis in den arabischen Chaos-Zonen um Israel herum genau betrachten kann. Und schauen und lernen und hoffentlich langsam einmal handeln.

    Naja und die Sache mit den Judenhassern..ups ich meinte natürlich Antizionisten. Das war mir schon immer suspekt. 12 Millionen Juden weltweit, ein paar hocken auf einer Fläche, so groß wie das Saarland, kein Öl, keine Bodenschätze… aber die sind am Elend der gaaanzen (arabischen) Welt schuld. Is klar. Aber auch schön einfach, wenn einer sagt „Ich bin ein Antizionist“, na da weiß man doch direkt Bescheid: IDIOT 🙂

  65. AUFRUF AN ALLE PI-ler:

    Bitte vergrault nicht gleich unsere neue Leserschaft!
    Einige von ihnen kommen aufgeschlossen um sich selbst ein Bild zu machen!
    Vergeßt nicht, wie viele von uns gleichsam desinformiert waren, bevor sie über Links und Empfehlung den Weg zu neuen Quellen fanden! Ich nehme ´mich da nicht raus!
    Auch ich als Mensch mit teilweisen jüdischen Wurzeln habe beispielsweise den waren Konflikt im Nahen Osten nicht erkannt und Israel nicht verstanden!
    Erst wenn man sich selbst einen größeren Überblick verschafft, und Berichte zu lesen und sehen bekommt, die man sonst nicht sieht, kann man sich ein Urteil fällen!
    Die Zeit und Möglichkeit muss jedem gegeben werden!
    PI ist nicht die Eierlegende Wollmilchsau, aber PI hilft sehr, seinen Horizont zu erweitern. Vor Allem, weil hier nichts steht, ohne seriöse Quellenangabe!

    Herzliches Willkommen also allen Neuen, sofern ihr Willens seid, uns objektiv zu bewerten!!!

  66. Wenn die Wähler der SPD einmal raffen, daß sie
    DIE Islam-Unterstützerpartei nach den Grünen
    wählen wird es aber heftig weiter bergab gehen.
    Das würde in Bayern sicher unter 10% bedeuten.

  67. Latest Offerings from the Religion of Peace

    8/21/07 ( Yala, Thailand ) – Muslims kill a man elected to replace another official who was slaughtered along with his family.
    8/21/07 ( Mogadishu, Somalia ) – An Islamist walks into a restaurant and shoot a civilian to death.
    8/21/07 ( Narathiwat, Thailand ) – A Buddhist security guard is murdered by Mulslim extremists.
    8/21/07 ( Pattani, Thailand ) – A Buddhist official is gunned down by Islamic radicals.
    8/21/07 ( Mohallah, Pakistan ) – A woman is killed when fundamentalists toss a grenade into a brothel.
    8/20/07 ( Shopian, India ) – A farmer is shot to death by the Mujahideen.

    http://www.thereligionofpeace.com/

    … und in Europa bricht ein Bürgermeister das Recht und spielt sich zum Ankläger und Richter in Personalunion auf … ah belgischer Sozialist
    ob der nicht auch etwas mit Detroux zu tun hat …

    Für die Freiheit

  68. Ich schreibe fast nie Leserbriefe, aber hier ist mein Leserbrief an die Frankfurter Rundschau:

    Sie schreiben: „Der Dortmunder Künstler Erhard Arendt dokumentiert schon seit längerem die Äußerungen des „rassistischen, islamophoben“ Blogs, der sich auch nicht scheue, zur Gewalt aufzurufen.“

    Es muss Ihnen entgangen sein, dass „der Dortmunder Künstler Erhard Arendt“ diese Dokumentation auf seiner antizionistischen und pro-palästinensischen Webseite „Das Palästina Portal“ veröffentlicht, eine Seite, die Herrn Arendt als Experten für Rassismus und X-phobie etwa so geeignet erscheinen lässt, wie Marc Dutroux als Experten für Pädophilie.

    Mit besten Grüßen

    Weiter so, PI!

  69. @ #60 Sacharja2/12

    Die FR hat übrigens auch einen Artikel veröffentlicht, der Kritik am Moscheebau aus der moslemischen Ecke darstellt:
    Die Gemeinden sind so etwas wie Rentnerclubs
    Zitat: “Ich denke nicht, dass eine weitere Moschee Sinn macht. Gehen Sie doch mal zu den Gebetszeiten in die Moscheen und zählen sie die Betenden. Sie werden feststellen, dass es nicht viele sind.”

    Die Meinung ist ja sehr interessant! Erstens wird uns ja hier ab und zu hämisch unter die Nase gerieben, wie leer die Kirchen und wie voll die Moscheen sind.

    Zweitens müsste das Hauptkriterium für den Bau einer (großen) Moschee doch wohl die wahrscheinliche Anzahl der Besucher sein – und das nicht nur am Eröffnungstag. Ich könnte höchstens noch vermuten, dass die Muslime sich so sicher sind, dass ihre Anzahl rasant zunimmt – warum, wissen wir ja.

  70. @#84 Capetonian
    Wie schwer ist es sich einen Überblick zu verschaffen? Ist es schwierig nachzuschlagen, dass seit 2004 über 6000 Kassam-Raketen gegen Israel abgefeuert wurden. Ist es schwierig nachzuforschen, wieviele Terroranschläge gegen Israel verübt wurden? Ich glaube nicht. Aber wenn es um Israel geht, kommen immer gleich Sprüche wie: „Daran ist Israel auch nicht unschuldig“. Was weshalb? Sind Sie schuldig, weil Sie einen Zaun gebaut haben, um sich selbst zu schützen? Sind Sie schuld, dass Sie den Gaza Streifen zurück gegeben haben und nun dort die Region vor die Hunde geht. Ja daran sind natürlich auch die Juden schuld.

    Ach und das gerade jetzt der halbe Gaza Streifen keine Elektrizität mehr hat, daran ist angeblich auch Israel schuld, weil Sie ja einen Grenzüberstand geschlossen haben (haben die Nachrichten berichtet). Nein, aber drei Tage später kommt die Meldung, nicht Israel ist schuld, sondern Europa, weil Sie kein Öl mehr liefern, da Sie bemerkt haben, dass die Hamas auf das von der EU GESCHENKTE Öl eine Steuer erhoben hat. Wer ist jetzt Schuld???

  71. Ich habe vor 2 Jahren mein Abo des Kölner Stadt Anzeigers (Neven DuMont Verlag) gekündigt, weil das Niveau so unterirdisch ist. Man hat ja jetzt passend die Anteile an der FR gekauft. Der Chefredakteur des KSTA (Herr Sommerfeld) ist übrigens ehemals Chefredakteur der „Deutschen Volkszeitung“ (DKP) und beschimpfte damals unter anderem die FR dass sie „versuche die Leser an das kapitalistische System zu binden“. Da ist scheinbar einer vom Paulus (Gutmensch) zum Saulus ( Raider und Kapitalist) mutiert. Wahrscheinlich hat er gemerkt, dass die DKP zu wenig Geld zahlt um schön Urlaub in der Toskana zu machen….Wendhals halt.

    Bis jetzt hat das ja alles funktioniert, weil es keine Alternativen gab. Aber mit Blogs wie diesem wird es rasend schnell gehen, dass sich Meinungen nicht mehr so einfach manipulieren lassen. Insofern immer hübsch wachsam bleiben und der Politik und den Medien auf die Finger schauen.

  72. #86 defender

    Ja, und der die FR übernehmende Kölner Stadtanzeiger (NevenDumont Gruppe) wird ebenfalls von Redakteuren geleitet, die der kommunistischen Kaderschmiede entspringen.

    Der ganze Blätterwald ist von links unterwandert.

    Die Folge ist dieser unsägliche, lügnerische Gesinnungsjournalismus. Daher auch oft diese Affinität zu Muslimen.

  73. #92 freemind

    Danke, freemind, du hast es noch wesentlich besser und prägnanter beschrieben, was ich ausdrücken wollte.

    Grüße
    tape

  74. @ #88 iceman80

    Ich glaube Du mißverstehst mich.
    Ich sehe das genau wie Du, was die Tatsachen angeht!

    Aber bevor ich das alles wusste, hab ich auch nur die Mainstreammedien konsumiert, im besten Glauben, gut informiert zu sein!
    Alles was Du schreibst ist ja richtig. Aber man muß es doch erstmal wissen!

    Erst als ich auf Quellen im Internet gestoßen bin, die mir alles zeigen, begriff ich die Realität!
    Erst als mir ein Israeli die dortigen Zustände glaubhaft schilderte, habe ich hartnäckig im Internet geforscht und bin unter anderem auf PI aufmerksam geworden.
    Das war bis vor gar nicht so langer Zeit auch nicht ganz einfach, schließlich hatte PI damals gerade 200-300 Besucher am Tag.

    Mich kotzt das Gutmenschengequassel auch an, aber ich möchte jedem die gleiche Chance geben, seine Augen zu öffnen. Viele sind doch genauso desinformiert, wie wir es schließlich alle einmal waren, oder nicht?

    ALLERDINGS: Diejenigen, die nun die Möglichkeit haben, sich differenzierter zu informieren, diejenigen haben natürlich in Zukunft nicht mehr den Bonus, fehlinformiert gewesen zu sein! 😉

  75. Leserbrief an FR:

    Die Lohnschreiber zittern, welche Genugtung. Die Deutungshoheit, was in Deutschland korrekt ist, was man denken und dann publizieren darf, von der FR ganz wesentlich mitgeprägt, beginnt zu wackeln. Was muß es Euch wurmen das Privatleute im Internet publizieren können, dann auch noch mit solchen Zugriffszahlen, wo Ihr um jeden Abbonenten kämpft.

    Und na klar ist die Wolfschanze der Begriff, hinter den man alles schiebt was konservativer, wertbewahrender ist als das was die vom Lin-lib-Virus infizierte Redaktion sich so denkt. Echte Leuchten bei Euch, wie nannte sich Redaktionsmitglied Lutz Büge mal selbst? „Ich bin auch ein Intellektueller“. Na, denn…

    Robin

  76. Capetonian
    Du hast mich auch falsch verstanden 😉
    Ich wollte damit dass was Du geschrieben hast bestätigen. Ich meinte damit nur, dass mir das Gequatsche von diesen Israelkritikern mächtig auf die Eier geht. Es nützt nix mit diesen Personen zu diskutieren, weil Sie so eine verdammte harte Linie fahren, dass sie nicht mal das Leid Israels annerkennen. So habe ich es gemeint. Wenn einer mit mir kritisch über Israel diskutieren will, dann bin ich immer bereit. Aber wenn die Diskussion darauf hinaus geht, alle Schuld auf Israel ab zu laden, dann geht mir das ziemlich auf die Nerven.

  77. iceman80

    Ok, zweimal mißverstanden hebt sich auf 😉

    Verstehe Dich voll und ganz!
    Da fällt mir ein Sprichwort eines Freundes ein:
    Du kannst einem Doofen nicht erklären, daß er doof ist…

  78. Aber auch in der frankfurter Rundschau gibt es zuweilen Lichtblicke. Habe das an PI gesendet aber bisher gab es da wohl noch keine Gelegenheit das einzustellen. Hier also der Link zu einem Artikel dort

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/dokumentation/?em_cnt=999893

    Hier der ganze Text .. Falls denen mal aufgeht was sie da geschrieben haben und sich schnell selbst zensieren

    Es kann keine islamischen Menschenrechte geben

    Der Autor
    Egon Flaig lehrt Altertums- wissenschaften an der Universität Greifswald. Er beschreibt sich selbst als „weit entfernt von der traditionellen deutschen Althistorie“. Er forscht interdisziplinär und orientiert sein Instrumentarium an dem des Soziologen Pierre Bourdieu.

    Die in Auszügen dokumentierte Rede hielt Flaig am vergangenen Samstag auf den 34. Römerberggesprächen (Thema: Die Geltung der Menschenrechte.)

    Menschenrecht sind universal. Sie lassen sich durch nichts einschränken. Deswegen kann es keine spezielle islamische Interpretation geben. Denn diese Religion ordnet alles der Scharia, der Rechtslehre des Islam, unter und setzt somit die Universalität der Menschenrechte außer Kraft.

    Mich interessiert jetzt nicht die außerordentlich spirituelle Theologie des Islam, sein radikaler Monotheismus mit der reinsten Transzendenz: ohne Trinität, ohne Opfertod, ohne Heilige. Das bewundere ich; und es fasziniert mich. Aber genau darum geht es nicht. Sondern es geht um die Juridifizierung der sozialen und politischen Ordnung, um die Scharia.

    Dass die Scharia selber historischen Modifikationen unterliegt, ist selbstverständlich. Aber die vier islamischen Rechtsschulen selber bezeichnen diese Ordnung als Scharia, als göttliche Ordnung, von Menschen ausgelegt. Dass die Auslegungen sich verändern, ist eine banale Einsicht. Entscheidend ist die Konstanz der Tradition um wichtige Kernpunkte, eine Tradition die aufrechterhalten wird durch das, was Jan Assmann die Textpflege im kulturellen Gedächtnis nennt. Es geht mir auch nicht um die Scharia insgesamt, sondern um zwei Dinge: 1. den Auftrag, Krieg gegen die Ungläubigen zu führen, bis die ganze Welt unter islamischer Herrschaft steht, dieser Krieg heißt Dschihad, 2. um die Dhimmitude, das ist der französische Begriff für den Status der Nicht-Muslime unter muslimischer Herrschaft.

    Seit Beginn der klassischen Zeit (9. bis 11. Jahrhundert) teilen die muslimischen Juristen die Welt in zwei Teile, nämlich das „Haus des Islam“ und das „Haus des Krieges“. (…) Diese Zweiteilung hängt nicht davon ab, wo Muslime in großer Anzahl sind oder gar die Mehrheit darstellen, sondern davon, wo der Islam herrscht – in Gestalt der Scharia – oder wo er nicht herrscht. Diese Dichotomie ist also keine religiöse, sondern eine politische. Zwischen diesen beiden Teilen der Welt herrscht naturgemäß so lange Krieg, bis das Haus des Krieges nicht mehr existiert und der Islam über die Welt herrscht (Sure 8, 39 u. 9, 41). Daher besteht nach klassischer Lehre für die muslimische Weltgemeinschaft die Pflicht, gegen die Ungläubigen Krieg zu führen bis diese sich bekehren oder sich unterwerfen. Dieser Krieg heißt Dschihad.

    Die Gemeinschaft der Muslime (Umma) ist folglich eine politische Gemeinschaft; das heißt, in ihrem Inneren kann es keinen Krieg geben – ausgenommen dem gegen Rebellen und gegen Häresien. Einzig der Krieg zur Unterwerfung der Ungläubigen ist legitim gewesen und obendrein Pflicht. (…) Ist es eine individuelle Pflicht oder eine kollektive? Wenn es eine kollektive Pflicht ist, dann muss die muslimische Gemeinschaft in regelmäßigen Abständen Angriffskriege gegen die Ungläubigen führen. Wenn es eine individuelle Pflicht ist, dann müssen die Gläubigen auf eigene Faust Krieg gegen die Ungläubigen führen, falls die Emire zu lange Frieden mit dem Feind halten. Fatalerweise besteht darüber innerhalb der orthodoxen Tradition seit dem 9. Jahrhundert keine Einigkeit. Viele Rechtsgelehrte definieren den Dschihad als individuelle Pflicht jedes tauglichen Muslim. Konsequenz dieser Lehre: wenn jeder einzelne Muslim alleine oder gruppenweise auf eigene Faust kriegerisch agieren muss, dann sind Attentate und Terroranschläge das Richtige. Al Qaida ist keine Verirrung, sondern entspricht dieser Traditionslinie. (…) Wer das abstreitet, kennt seine eigene Geschichte nicht. (…)

    Der Kriegszustand dauert an, bis das Haus des Krieges vernichtet und die Welt erobert ist. Folglich sind Angriffskriege selbstverständlich und theologisch gerechtfertigt gewesen. (…) Friedensverträge, welche islamische Herrscher mit nicht-islamischen abschlossen, gelten nur als Waffenstillstände; deshalb wurden sie in der Regel für höchstens zehn Jahre abgeschlossen; zwei Rechtsschulen erlaubten nur drei bis vier Jahre Frieden. Die kurzen Fristen ermöglichten es den militärisch überlegenen Muslimen die Gegenseite unentwegt zu erpressen; auf diese Weise sind im Laufe der Jahrhunderte riesige Mengen an Geldern und Menschen an die muslimische Seite geflossen. Als sich die Kräfteverhältnisse verschoben, mussten muslimische Herrscher die Praxis ändern. So schloss 1535 Suleiman der Prächtige mit dem französischen König einen Frieden, der so lange gelten sollte, wie der Sultan lebte – ein Bruch mit der Tradition. (…)
    Immer wieder wird bestritten, dass der Dschihad heute noch aktuell sei. Doch Peters kam in seiner großen Studie zum Ergebnis, dass auch im 19. und 20. Jahrhundert sehr viele Rechtsgelehrte der klassischen Doktrin anhängen. Er schreibt in seinem Buch „Islam and Colonialism“: „Modernistische Autoren unterstreichen den defensiven Aspekt des Dschihad und betonen, Dschihad außerhalb des islamischen Territoriums sei nur gestattet, wenn die friedliche Verbreitung des Islam behindert wird oder wenn Muslime, die unter Ungläubigen leben, unterdrückt werden. Demgegenüber weichen fundamentalistische Autoren kaum von der klassischen Doktrin ab und betonen den expanionistischen Aspekt.“

    Der Haken dabei ist: die Modernisten vertreten in der Konsequenz genau dieselbe Lehre wie die Fundamentalisten. Denn der Dschihad ist ja berechtigt, wenn Muslime unterdrückt werden. Und ob Muslime unterdrückt werden, wer entscheidet das? Das entscheiden nicht die Gerichte in den säkularen Verfassungen, das entscheiden nicht die Menschenrechte. Das entscheiden die Normen der Scharia. (…)

    Die dritte Islamische Gipfelkonferenz von 1981 bekräftigte in ihrer 5. Resolution die Gültigkeit der Dschihad-Doktrin für die Gegenwart: „Die islamischen Länder haben in ihrer Resolution klargestellt, dass das Wort Dschihad in seinem islamischen Sinn gebraucht wird, der keine Interpretation oder Missverständnis zulässt, und dass die praktischen Maßnahmen zu seiner Erfüllung zu ergreifen sind in Übereinstimmung damit und in ständiger Konsulation zwischen den islamischen Ländern.“ Das sagten nicht ein paar Spinner. Das sagten offizielle Vertreter von Staaten. Das war 20 Jahre vor dem 11. September 2001. Wenn das Leugnen aufhört, beginnt die Selbstbesinnung. Wir dürfen gespannt sein, wie diese Vergangenheitsbewältigung aussieht.

    Der Dschihad führt zur Konversion, zur Tötung, zur Versklavung oder zur Dhimmitude. Was ist das? In der Scharia sind die Muslime die Herren, die Anhänger anderer Buchreligionen (Christen, Juden, Parsen) die Unterworfenen (Dhimmi); dabei handelte es sich in der klassischen Zeit des Islam nicht um religiöse Minderheiten, sondern gewaltige Mehrheiten, vor allem in Syrien, Anatolien, Nordafrika (Christen):

    Die Unterworfenen durften keine Waffen tragen, sie waren wehrunfähig, somit keine vollwertigen Männer; ihre Schuhe und ihre Kleider mussten speziell geschnitten sein, um sie kenntlich und lächerlich zu machen; Christen und Juden mussten besondere Farbmerkmale tragen (aus dieser Diskriminierung entstand der Judenstern). Ihre Häuser mussten niedriger sein, ihre Türschwellen abgesenkt. Sie durften nicht auf Pferden reiten, sondern nur auf Eseln, damit sie ständig an ihre Erniedrigung erinnert wurden. Sie zahlten einen besonderen Tribut, den sie persönlich entrichten mussten, wobei sie einen Schlag an den Kopf erhielten. Sie mussten vor Muslimen den Kopf senken und auf der linken Seite gehen. Sie mussten sich von Muslimen schlagen lassen ohne sich wehren zu dürfen; schlug ein Dhimmi zurück, dann wurde ihm die Hand abgehackt oder er wurde hingerichtet. Die Zeugenaussage eines Dhimmi galt nicht gegen Muslime. Muslime brauchten für Vergehen an einem Dhimmi nur halbe Strafe zu tragen; und wegen eines Dhimmi konnten sie nie hingerichtet werden; umgekehrt waren grausamste Hinrichtungsarten überwiegend den Dhimmi vorbehalten.

    Die Dhimmitude ist kein Nebenprodukt der islamischen Eroberungen, sondern ein offen verkündigtes Ziel des Dschihad selber. Die Dhimmitude versetzte die Nicht-Muslime in eine radikale Alterität: Die Menschen in diesem Zustand als „Bürger zweiter Klasse“ zu bezeichnen ist Schönrednerei. (…) Islamische Toleranz hieß: Duldung der Unterworfenen als Gedemütigte und Erniedrigte.

    Sprechen wir von der Diskriminierung der Juden? 400 Jahre nach dem Islam schritt die Westkirche auf dem IV. Laterankonzil 1215 zu Maßnahmen, die uns barbarisch anmuten. Aber sie waren weitgehend eine Kopie der muslimischen Diskriminierungen. Mit einem Unterschied: wenn man die rechtlichen Bestimmungen vergleicht, dann ging die Entrechtung und Erniedrigung der Juden im Spätmittelalter nicht so weit wie in der Dhimmitude. (…)

    Kenner der Materie wissen das schon seit langem. Und die Leugner kommen immer mehr unter Druck und müssen ganze Forschungen diffamieren. Das passiert immer, wenn Durchbrüche in der Forschung sich anbahnen und wenn Paradigmenwechsel sich vollziehen. Das neue Paradigma könnte lauten: die rechtlich fixierte Unterdrückung Andersgläubiger – ausgenommen die Häresien – war unter dem Halbmond deutliche schwerer als unter dem Kreuz. (…)

    Als Unterdrückungszustand hielt sich die Dhimmitude mehr als tausend Jahre lang, bis der Druck der europäischen Mächte auf das osmanische Reich und schließlich die direkte Besetzung osmanischer Gebiete zu einer allmählichen Abmilderung der Dhimmitude führte. Die islamischen Gesellschaften haben die Dhimmitude nicht freiwillig abgeschafft, ebenso wenig wie die Sklaverei. Sie sind dazu gezwungen worden vom europäischen Imperialismus. (…)

    Die Scharia beinhaltet die Dhimmitude. Egal wie abgemildert die Scharia hier und dort ist: sie ist auf radikalste Weise anti-demokratisch und anti-menschenrechtlich. Die Dhimmitude lebt wieder auf. Islamische Länder haben als letzte die Sklaverei abgeschafft; und einige von ihnen führen sie seit 15 Jahren wieder ein, so im Sudan. Die Scharia lässt das zu; sie ist eine parafaschistische Ordnung. (…) Der Scharia-Islam ist einer der schlimmeren Feinde von Menschenrechten und Demokratie.

    Viele Muslime leugnen die Dhimmitude. Aber es nützt genauso wenig etwas, wie den Genozid an den Armeniern zu leugnen oder den Genozid an den Juden. Die Leugnung selber muss jeden aufmerken lassen, dem die Menschenrechte heilig sind. Denn wer leugnet, ist unfähig zu erkennen, wer er kulturell ist und wie er geschichtlich dazu wurde. Unter der Maske des Antiimperialismus beschuldigen Muslime und islamophile Intellektuelle den Westen.

    Der Unterschied ist freilich, dass der Westen von Anfang an, seit dem 16. Jahrhundert seine eigene Selbstkritik leistete und darum zu den Menschenrechten gelangte. Und eben diese kritische Aufarbeitung der eigenen Geschichte wird durch Leugnungen über die islamische Geschichte systematisch behindert. Wer die historische Wahrheit einfordert, wird als Kulturkrieger bezeichnet. Genau umgekehrt verhält es sich, Kulturkrieg führt, wer leugnet und wer Leugnungen mit Tabus und Sprechverboten zu sichern versucht. Wir erleben im Moment genau das. Wenn eine Seite diesen Krieg eröffnet, dann kann die andere Seite diesem Krieg nur ausweichen, indem sie einfach kapituliert. Wollen die europäischen Intellektuellen diese Kapitulation?

    Im August 1990 verabschiedeten die Außenminister der „Organisation der islamischen Konferenz“ in Kairo einen Entwurf einer „Erklärung der Menschenrecht im Islam“. Die Erklärung (…) steht unter dem Vorbehalt, dass sie mit der Scharia übereinstimmen müssen. Der Artikel 24 lautet: „Alle Rechten und Freiheiten, die in dieser Erklärung genannt werden, unterstehen der islamischen Scharia.“ Und im Artikel 25 liest man: „Die islamische Scharia ist die einzige zuständige Quelle für die Auslegung oder Erklärung jedes einzelnen Artikels dieser Erklärung.“. Wenn die Scharia den Menschenrechten übergeordnet ist, dann gibt es eben keine Menschenrechte, dann gilt eben die Scharia. Stellen Sie sich vor, Franco, Hitler oder Stalin hätten die Menschenrechte ausgerufen; und Stalin hätte hinzugefügt: Alle diese Rechte unterstehen der kommunistischen Idee; und Hitler hätte hinzugefügt: Sie unterstehen der nationalsozialistischen Ordnung. Solche Menschenrecht sind keinen Pfifferling wert, weil die Verfasser sie im Prinzip leugnen. Anders gesagt: sie leugnen genau den Anspruch auf universale Menschenrechte, die von keiner Ordnung außer Kraft gesetzt werden dürfen.

    In einer Diskussion berief sich in den 90er Jahren ein iranischer Ayatollah auf die Kairoer Erklärung, um die Ungleichheit zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen zu rechtfertigen: er argumentierte, die Menschen sind in ihrer Würde nur potentiell gleich, aktuell jedoch nach Graden der Tugend und der Rechtgläubigkeit verschieden. Da liegt der Hase im Pfeffer. Es gibt also keine Menschenrechte. Und es wird sie auch niemals als islamische Menschenrechte geben. Weil es absurd ist, nach islamischen Menschenrechten zu suchen. Menschenrechte sind weder christlich, noch europäisch, noch islamisch. Sie sind entweder universal oder sie sind nicht.

  79. Zunächst einmal ein großes und vor allem herzliches Willkommen an die FR-Leser/innen. Sollten Sie eine eigene Meinung haben und die auch kundtun wollen, sind Sie hier genau richtig. In diesem Zusammenhang danke ich der FR für diesen tollen PR-Artikel für PI. Da die FR das ja freiwillig geschrieben hat, fallen auch keine Werbungskosten für PI an. Vielen vielen Dank nochmals.

    Den in dem FR-Artikel benannten Kommentatoren übermittle ich auch meine herzlichen Glückwünsche. Ihr werdet jetzt berühmt („Komm ich jetzt ins Fernsehen?“). Kennt ihr uns dann überhaupt noch?

    Insofern kann ich PI nur gratulieren, macht weiter so, denn ihr seid vielen „ein Dorn im Auge“, daß sie sogar über euch berichten – „und das ist gut so!“

    🙂 🙂 🙂

  80. #84 C.

    …Auch ich als Mensch mit teilweisen jüdischen Wurzeln…

    Was ist das denn, so wie bißchen schwanger? Wie lange hast Du danach denn suchen müssen? Es dürfte in Europa viele der autochtonen Bevölkerung auch „teilweise jüdische Wurzeln“ haben.

  81. Heeeyy!:
    ich wurde von der FR des Zitierens für würdig befunden. Als abschreckendes Beispiel, als „Tiefpunkt“.

    Darum möchte ich es nochmal hervorheben:
    es ist für mich einer der entscheidenden Punkte überhaupt, in meiner Haltung zu den Mohammedanern, zum Islam: der Islam haßt alles Andersdenkende, und die Mohammedaner führen Krieg gegen uns.
    Ich gedenke sie in diesem Krieg zu bekämpfen und beabsichtige diesen Krieg zu gewinnen.
    Und um es ganz klar zu sagen: dafür können Mittel nötig sein, die ungeheuer häßlich sind. Und ich bin bereit, diese Mittel anzuwenden, denn ich will es niemals zulassen, daß der Mohammedaner seinen perfiden Krieg, seinen Krieg jenseits aller Konventionen, seinen Krieg, an den eine Genfer Konvention nicht im Traum gedacht hat, gegen uns gewinnt.

    Ich kämpfe, und ich setze jedes Mittel ein, das nötig ist, um unsere Heimat, unsere Kultur,unser angestammtes Territorium gegen den Invasor und Usurpator zu verteidigen.
    Mag da der Gutmensch jetzt aufheulen. Die Zeit der Höflichkeit ist vorbei.

    Der Mohammedaner führt Krieg gegen uns, und ich will diesen Krieg gewinnen. Das ist nicht die Zeit fürs Nettsein, liebe FRler, macht euch das bitte ganz klar, wovon wir sprechen und worum es geht. Erwartet das Äußerste, das Schlimmste, die schlimmsten Schreckensvorstellungen, eure schlimmsten Alpträume. Die Meßlatte hat der Mohammedaner angelegt. Sie bestimmt das Niveau dieses Krieges.

  82. @ Pit & alle FR-Besucher

    seinen Krieg jenseits aller Konventionen, seinen Krieg, an den eine Genfer Konvention nicht im Traum gedacht hat[…]

    In diesem Zusammenhang wird eine Lücke in unserem verdrehten deutschem/europäischem Denken dieser Tage deutlich. Eine Lücke, die unsere, lt. Grundgesetz „wehrhafte“ Demokratie eigentlich nicht hat.

    Besser verdeutlicht es Professor Haim Harari ehem. Leiter des Department of Particle Physics am Weizmann Institute. Ich zitiere aus seinem sehr lesenswerten Artikel:

    „Never in history, not even in the Nazi period, was there such total disregard of all of the above as we observe now. Every student of political science debates how you prevent an anti-democratic force from winning a democratic election and abolishing democracy. Other aspects of a civilized society must also have limitations. Can a policeman open fire on someone trying to kill him? Can a government listen to phone conversations of terrorists and drug dealers? Does free speech protects you when you shout „fire“ in a crowded theater? Should there be death penalty, for deliberate multiple murders? These are the old-fashioned dilemmas. But now we have an entire new set.“

    Es lohnt sich diesen Artikel ganz zu lesen, denn es äußert sich einer der klügsten Männer dieses Planeten zur Stuation im Nahen Osten.

    http://www.freerepublic.com/focus/f-news/1166825/posts

  83. #42 dener79
    Manche Kommentatoren ziehen bei PI zwar ganz schön vom Leder, aber die wirkliche Absicht hinter #29 (traumtaenzer) ist leicht zu durchschauen.

  84. @Pit „Tiefpunkt“ ;-]]]

    Entspann‘ Dich; Du stehst voll auf dem Boden UNSERER Freiheitlich-Demokratischen Ordnung, die GEBIETET, unsere Feinde mit ZIELFÜHRENDEN Mitteln zu bekämpfen.

    Sozialdemokratische Stimmen zum Thema:

    „Wer den Tod liebt, kann ihn haben.“
    – Otto Schily

    „Es gibt in der Welt eine unheilvolle Art von Menschen, das sind diejenigen, die glauben, man sei schwach und feige, wenn man höflich und nobel zu ihnen ist […] Wir sind tolerant zu allen Toleranten. Aber wir haben den Mut, rücksichtslos zuzufassen gegenüber allen denen, die die Toleranz dazu mißbrauchen wollen, später einmal gegenüber dem Toleranten intolerant werden zu können.“
    – Kurt Schumacher

    „Mut zur Intoleranz!“ – Prof. Carlo Schmid

  85. #102 Phygos (21. Aug 2007 21:35)

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit. Das ist ein ausgezeichneter Artikel.

    Es ist erstaunlich, dass der in der FR stand.
    Weiss dort die linke nicht, was die Rechte tut, denn anders ist es nicht erklärlich.

    Unsere elitären 🙂 Politiker in Europa sollten auf Fachleute hören und die Historie berücksichtigen, dann müssen sie sich von ihren überheblichen Wunschvorstellungen hinsichtlich des „Euro-Islam“ verabschieden.

    Die europäischen Völker haben nämlich nicht die ABsicht, sich als Versuchskarnickel für Idioten zur Verfügung zu stellen.

    Wenn ich an POFALLA denke, der sich nicht schämt zu schreiben und zu sagen, der Islam ist mit der Demokratie kompatibel. Der Mann kann nur ein Psychopath sein.

  86. Halt mich fest sonst muss ich Kotzen!
    Das die FR SPD-Blatt ist wusste ich schon lange,aber das?man könnte meinen das den Artikel vor der Veröffentlichung der Imam von Frankfurt abgesegnet hat.Wie kann man so Blind sein?Sollen die nur noch schreiben ,dass der Terror vom 11.09 nicht in Hamburg geplant wurde oder es den 11.09.2001 gar nicht gab(würde mich auf jedenfall net wundern).Warum wenn die FR so informativ sein will beschäftigen sie sich nicht mal mit dem Inhalt der Lektüre ihrer sogenannten „Friedlichen“?
    Wenn es ihnen genehm ist Zitiere ich mal Herrn Allah:

    „Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Ungläubigen, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !“ (Koran, Sure 9,5)
    Ungläubige = Andersgläubige, Nichtgläubige , alle Nichtmuslime!

    So,wieso schreiben sie mal nicht über sowas.Haben sie Angst?vor wem mehr, ihrer SPD-Zensur oder der ach so „Friedlich“ Moslem Gemeinde!Wieso verlangt man nicht das solche Passagen as dem Koran gestrichen werden?Wollen sie noch ein Beispiel was wie Herr Allah noch so über uns denkt?

    Bitteschön:

    „Die Männer stehen über den Frauen, und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.“ Koran, Sure 4,34

    So dann will ich mal wissen was da ihre Femistinnen in der Redaktion sagen?Wird toll wenn man in unserem Deutschland wieder die Prügelstrafe für die Frauen eingeführt wird!?
    Das sind nur einige Beispiele wie Menschenverachtent der Koran ist.
    Da hat ein Politiker (Was anderes war Mohammad nämlich nicht) vor ca. 1400Jahren ein Buch geschrieben, das ihn als Kriegsführst legetimiert andere(Ungläubige) zu Töten und deren Territorium einzunehmen und zu Islamisieren und wer net mit spielt wird im namen des Herrn Allah getötet.Wenn sie auch schreiben ,dass hier nur Nazis und so sind muss ich ihnen Wiedersprechen, ich bin selbst halber Ausländer.Nur mit dem Unterschied, ich halte mich an das Grundgesetz!und schiebe nicht § 4 GG vor um hier meine Menschenverachtende
    Idiologie zu verbreiten!Wieso sehen sie dieses Thema immer nur aus einer Richtung?Nicht mal aus der anderen, oder aus der Vogelperspektive?Oder haben sie Angst,dass sie damit die „Friedlichen“ verärgen oder beleidigen könnten?Wieso fragen sie mal Kritisch nach wie es kommt,dass Leute ,zb. in Holland Hr. van Gogh, im Namen des Herrn Allahs Menschen getötet werden(Wurden)nur weil sie Kritisch berichteten und woher diese Täter diese Sätze und Anweisungen haben,diese Taten dann auch durch zu führen?Lesen sie nochmal oben nach, dann wissens sie.Und uns Selbst- und Freidenkenden Bürger als Nazis hinstellen wo wir doch ohne Zensur schreiben.Ich mach ihnen ein Vorschlag: Nehmen sie doch mal das Thema zu Anlass und Drucken sie einfach 2 Briefe zum Thema in ihrer Zeitung.Ich meine so Pro Moschee und gegen Moschee.Dann wollen wir doch mal weiter gucken.Aber ich sagte ja breits Mehrfach: ZENSUR!!!Wie im Sozialismus…Oder Aber sie haben alle den berüchtigten ARSCH nicht in der Hose sind Kuscher und Weggucker und ganz einfach ausgedrückt POPULISTEN.Ich hoffe sehr, dass das ihre Leser mit bekommen und ihren SPONSOR-SPD beim nächsten mal besser doch nicht wählen.Gibt ja noch die FDP und CDU allgemein besser bekannt als Schwarz-Gelb.

    So will mal sehen ob sie in Ihrem Zensierten Populimus Blatt auch mein Artikel abdrucken.Aber bitte dann in voller länge und nicht Zensiert so gibt es nämlich nichts mehr zum Abdrucken…

  87. Danke, Philipp.
    Aber die Umdeutung hat bereits begonnen, wnoach mittlerweile der Islam dem Grundgesetz entspricht, und der, der gegen den Islam protestiert, der Verbrecher ist.

    Eine gigantische Orwell´sche Fälschungsmaschine scheint in Gang gekommen zu sein.

    Was meine apokalyptischen Visionen angeht, so resultieren sie hauptsächlch daraus, daß es sich um Bürgerkrieg und ethnische Säuberung handeln wird. Und das ist immer die häßlichste Art Krieg.

    Uns bleibt nur, die Mohammedaner zu vertreiben. Beispiel: die Mohammedaner wollen ein Viertel ethnisch säubern und terrorisieren mit Snipern das Viertel; es gibt dagegen nur eine militärische Reaktion, und das ist die Vertreibung des Feindes aus dem Viertel.
    Daraus läuft es hinaus. Und die Extrapolation ist: Vertreibung des Mohammedaners aus ganz Deutschland.
    Da es für den Mohammedaner nur Sieg oder Niederlage gibt, erzwingt er diese Lösung.
    Schon heute klar für den unvoreingenommenen Beobachter.

    Und mit etwas „Glück“ wartet das Schicksal mit dem Beginn des Krieges nicht bis irgendwann, sondern es geht am Wochenende los.
    Denn da bricht vielleicht das Weltfinanzsstem zusammen, und die folgende Katastrophe ist der Startschuß zur Auskämfpung aller latenten Konflikte. Mag sein, daß das dann Armaggeddon ist.

    Katastrophenprophetie gibt es immer, und eine kaputte Uhr hat 2 Mal am Tag recht. Jedoch gewisse Blicke in das Gekröse, mal spaßig gesagt, legen entsprechende Befürchtungen nahe. Am Freitag weiß ich mehr.

  88. Tja Pit, man sollte „unsee“ Politiker einfach mal fragen, wie sie sich denn die staatliche Gegenreaktion in einem Szenario wie „Beslan“ oder auch „Rote Moschee“ in Deutschland vorstellen – die Antwort würde mich wirklich interessieren…

    Oder wenn es etwas weniger „Zukunftsmusik“ sein soll – wie wird der deutesche demokratische Rechtsstaat auf Situationen wie „Aufstand in den französischen Banlieus“ reagieren? Iss ja nicht mehr lange hin, gibt es da schon Ideen?

  89. #111

    Oder haben sie Angst,dass sie damit die “Friedlichen” verärgen oder beleidigen könnten?Wieso fragen sie mal Kritisch nach wie es kommt,dass Leute ,zb. in Holland Hr. van Gogh, im Namen des Herrn Allahs Menschen getötet werden

    Sorry sollte natürlich so heissen:

    Oder haben sie Angst,dass sie damit die “Friedlichen” verärgen oder beleidigen könnten?Wieso fragen sie nicht mal Kritisch nach wie es kommt,dass Leute ,zb. in Holland Hr. van Gogh, im Namen des Herrn Allahs Menschen getötet werden

    War ein Tipfehler.SORRY…

  90. Die FR ist Linksliberal, das wissen wir.
    Dass sie sich aber auf den Linksfaschistischen „Künstler“ Erhard Arendt beruft ist wirklich ein absoluter Tiefpunkt in der Geschichte der FR.

  91. Gibt ja noch die FDP und CDU allgemein besser bekannt als Schwarz-Gelb.

    Oh, da kommen Sie aber vom Regen in die Traufe. Die Damen und Herren von der FDP und der CDU -letztere sogar in der Mehrheit- sitzen genauso im Europa Parlament, wie die Roten und die SED Nachfolger, und beschlossen die Islamisierung unseres Landes bzw. die von ganz Europa.

  92. Schon die Überschrift Kotzt ein ja an!!!
    „Von dieser Moschee geht keine Gefahr aus“

    So heisst es doch immer und hinterher wenn rauskommt, dass Da Extremisten oder Terroristen waren dann sind dies immer nur Einzelfälle.Liebe Redaktion der FR ich sage ihnen: Es Benötigt im schlimmsten Fall nur ein Selbstmörd-Moslem um Hunderte wenn nicht Tausende von Menschen zu Töten(siehe Irak).Wie Antworten sie denn auf dieses Risiko?Wir haben es doch nur dem Glück, UND NICHT IHRER STRATEGIE(Kuschen),zu verdanken ,dass noch kein Anschlag in unserem Land zu ende gebracht worden ist(siehe Kofferbomber).Und das diese Leute nicht halt vor Europa machen haben wir auch schon Ausführlich mitbekommen(siehe z.b. London, Madrid, Glasgow).Was werden sie ihren Lesern sagen wenn es zu spät ist?Waren dann wir Deutschen dran Schuld?Haben wir dann mal wieder nicht genug getan?Warum sind immer wir dran Schuld?Warum Demonstrieren alle immer gegen den Ami?Nicht mal gegen Bin Laden?Will mal sehen wieviele Moschee gänger dann kommen.
    Wenn sie ihre Leser Richtig informieren würden hätten sie auch über die verbotene Demo am 11.09.2007 im Brüssel berichtet(Vorallem die Begründung,wieso nicht Demonstiert werden darf) oder über die vom 07.09.2007 wo Leute Demonstrieren dürfen, dass der 11.09.2001 nur eine Verschwörung seitens der USA gewesen sei.Fechheit sowas.Aber erwähnte ich bereits ihre ZENSUR?Aber das wissen sie ja selbst am Besten.Und sagen sie mir nicht sie hätten sowas net gewusst!?Ist ein grosses Thema hier auf Pi obwohl sowas ja in ihr Zensierte-Zeitung gehörte.Aber?ZENSUR!!!Den Bürgermeister von Brüssel müsste man wegen Hochverrat Angklagen.Aber wie auch in ihrer Zeitung:ZENSUR!!!

    LEIDER…

  93. #116 karlmartell

    Mag sein das Du da recht hast.
    Aber dann müsste man was neues gründen weil die REP oder NPD gehr garnicht!!!
    Ich wollte nur das Bestmögliche Beispiel Verdeutlichen und dies ist nun mal die einzige Möglichkeit oder kennst Du eine andere?
    Lieber einmal am Tag Kotzen als 3 mal!!!

  94. Warum müssen denn die Parteine höhere Zuschüsse bekommen? Die haben mit unseren Steurgeldern Medien aufgekauft.

    Wie „kapitalistisch“ von der SPD..

    Die haben doch keine Geldnot.. im Gegenteil.

    Die sollen erst mal ihre Holdings verkaufen bevor die von uns noch mehr Geld kriegen!!

  95. #57 ShomerShabbat (21. Aug 2007 18:13)

    Kein Problem… Ich weiß mittlerweile wer der Feind ist und es ist nicht Israel und auch nicht „die Juden“ (wer immer das genau sein mag).

    Meine vollste Solidarität gilt dem Staate Israel und seinen (nicht-muslimischen) Bewohnern. Und Benni Netanjahu drücke ich für die nächsten Wahlen die Daumen.

  96. Moschee-Bau in Frankfurt-Hausen?

    Gegen den Bau einer Moschee, den die türkisch-pakistanische Gemeinde Hazrat Fatima am Industriehof im Frankfurter Stadtteil Hausen plant, regt sich Widerstand. Was meinen Sie – sollte das muslimische Gotteshaus gebaut werden?

    (Hinweis der FR-Online-Redaktion: Das Ergebnis ist nicht repräsentativ und kam mit „tatkräftiger Unterstützung“ von Politicallyincorrect.de zustande. Mehr Infos hier.)

    4365 / 31,05% Natürlich – ich habe damit überhaupt kein Problem.

    250 / 1,78% Meinetwegen – wenn sichergestellt ist, dass es kein Treffpunkt für Islamisten wird.

    9267 / 65,93% Ich bin dagegen – es gibt bereits genug Moscheen in der Stadt bzw. im Stadtteil.

    174 / 1,24% Ehrlich gesagt: Ich kann das nicht beurteilen.

  97. # 111 orthodox

    „Gibt ja noch die FDP und CDU“.

    Genau – bei der FDP liegen wir dann genau richtig. In Köln war es die FDP, die den Moscheebau von Anfang an maßgeblich forciert hat und die sich bis heute für dieses „architektonische Highlight“ (LOL)einsetzt -und selbstverständlich für mehr Toleranz, was denn auch sonst:

    http://www.fdp-koeln.de/index.php?l1=9&l2=0&l3=1&aid=4306

    In Bayern ist der Moscheebauer von Lauingen, der in seiner Partei, der CSU, keinen Fuß mehr auf den Boden gekriegt hat, aus guten Gründen zur FDP gewechselt.

  98. #104 bavarian

    Das geht Dich zwar nichts an, aber ich musste nicht lange nach einer jüdischen Großmutter suchen…

Comments are closed.