Pax Christi, die katholische Sektion der Friedensbewegung, setzte in Hückelhoven-Ratheim die Vorgaben der Amtskirchen vorab schon einmal um und bemühte sich ehrlich, Teil der islamischen Umma zu werden. Man lud Muslime zum gemeinsamen Gebet ein und eröffnete dieses – kein Witz – mit der ersten Sure des Koran.

Bei der selben Veranstaltung schwärmten die Muslime von der Friedlichkeit des Islam, ohne dass die Christen in schallendes Gelächter ausbrachen.

In seiner kurzen Ansprache (übersetzt von Hamdi Yalcin) betonte Hodscha Hassan Demir, dass im Grunde jede Religion gegen Gewalt, Ungerechtigkeit und Egoismus sei und für Humanität unter den Menschen.

Der Islam verbiete alle Gewaltformen und jeglichen Terror und bringe den Menschen Respekt und Menschlichkeit entgegen. Im Koran würden alle Menschen zum Frieden aufgerufen. Und der Hodscha wörtlich: «Der Prophet Mohammed hat zu seiner Zeit keinem Lebewesen gegenüber Gewalt und Unterdrückung angewendet, vielmehr hat er sich allen gegenüber Verständnis- und liebevoll verhalten. Dies sind auch die Grundgesetze des Islam.»

Übersichten über die vorbildliche Friedlichkeit des Lebens Mohammeds gibt es genug, zum Beispiel in der Islambroschüre (PDF-Datei) auf S. 16 und 17 oder hier „Prophet of Terror„. Beispiele für die totale Friedlichkeit des Islam insgesamt bringt dieser täglich und hundertfach. Aber wahrscheinlich sind dies alles Lügen der ungläubigen Hunde.

Besonders abstoßend, dass als Beweis für die Notwendigkeit des interreligiösen Händchenhaltens Auschwitz herhalten musste.

Helmut Zott richtete an die ob der multikulurellen Glückseligkeit sichtlich begeisterte und zutiefst gerührte Redaktion der Aachener Nachrichten folgenden Leserbrief:

Es wird immer wieder der berühmte Abschnitt aus der fünften Sure des Korans als Beweis vorgetragen, um zu belegen wie hoch doch der Wert des menschlichen Lebens im Islam veranschlagt wird. Bei näherer Betrachtung erweist sich auch diese schöne Behauptung als Etikettenschwindel. In dieser 5. Sure ist im Rahmen der biblischen Nacherzählung von „Kain und Abel“ folgendes zu lesen: „Daher haben Wir (Allah) den Kindern Israels vorgeschrieben: dass, wer einen umbringt, … sei es so, als habe er alle Menschen umgebracht. Wer aber andererseits eines einzigen Menschen Leben rettet, nur einen am Leben erhält, sei es, als habe er das Leben aller Menschen erhalten“ (5; 33 nach Ludwig Ullmann). Man erhebt dieses Zitat kurzerhand zur islamischen Maxime, obwohl hier keine Rede ist von einer für Muslime verbindlichen Aussage Allahs, denn diese Vorschrift richtet sich an die „Kinder Israels“ und ist im Talmud zu finden (Talmud Babyl. Synhedrin fol. 37a – nach Lazarus Goldschmidt).

Doch schon drei Zeilen nach dieser biblischen Nacherzählung, folgt originales islamisches Gedankengut, das einen ganz anderen Geist atmet: „Doch der Lohn derer, welche sich gegen Allah und seinen Gesandten empören und sich bestreben, nur Verderben auf der Erde anzurichten, wird sein: dass sie getötet oder gekreuzigt oder ihnen die Hände und Füße an entgegengesetzten Seiten abgehauen oder dass sie aus dem Lande verjagt werden. Das ist ihre Strafe in dieser Welt, und auch noch in jener Welt wartet ihrer große Strafe“ (5; 34 nach Ludwig Ullmann).

Wie die Höllenqualen dann im Jenseits aussehen, erfahren wir, ausgemalt mit sadistischer Wonne, an vielen Stellen des Korans, so auch in der 4. Sure, etwas genauer: „Die, welche unseren Zeichen nicht glauben, werden an Höllenflammen braten, und sooft ihre Haut verbrannt ist, geben Wir (Allah) ihnen andere Haut, damit sie umso peinlichere Strafe fühlen; denn Allah ist allmächtig und allweise“ (4; 57 nach Ludwig Ullmann).

Es handelt sich also eindeutig um Takiya, d.h. um Lüge und beabsichtigten Betrug zur Verdummung der Ungläubigen, wenn islamische Geistliche, die den Koran sehr gut kennen, der deutschen Öffentlichkeit vorgaukeln, ein Beweis für die ethische Überlegenheit und die Friedlichkeit des Islams sei eben dieses Wort (5; 33) aus dem Koran.

»PI: Der Koran – einzig mögliche Haltung ist demütige Unterwerfung
»Buchtipp: Ursula Spuler-Stegemann: Feindbild Christentum im Islam

image_pdfimage_print

 

144 KOMMENTARE

  1. Warum bin ich bloss bei solchen Veranschtaltungen nie Vorort?

    Vielleicht weil ich unerwünscht bin, oder weil ich doch mehr als diese zitierten Suren kenne?

    Ich muss dringend so eine Veranstaltung besuchen, wird sicherlich in einer Festnahme enden, aber das ist es wert.

  2. Manchmal glaube ich, jetzt ist die Grenze der Dummheit aber erreicht. Doch siehe, Christen gleichen den Kräften des Universum. Sie dehnen die Grenzen der menschlichen Dummheit immer weiter aus, zum Wohle Allahs. Möge der Satan sie dereinst nur auf kleiner Flamme bruzzeln.

  3. Eine Predigt mit der „Fatiha“ zu eröffnen soll ein Witz sein? Hier kommt ein noch größerer:
    nach Christoph Luxenberg, „Weihnachten im Koran“, könnte z.B. die 97. Sure tatsächlich ein heute mißverstandener, ursprünglich christlicher Text sein:

    Al-Qadr / „Die Bestimmung“
    1: Wir haben ihn (d.h. Den Koran) in der Nacht der Bestimmung hinabgesandt.
    2: Aber wie kannst du wissen, was die Nacht der Bestimmung ist?
    3: Die Nacht der Bestimmung ist besser als tausend Monate.
    4: Die Engel und der Geist kommen in ihr mit der Erlaubnis ihres Herrn hinab, lauter Logos(wesen)(min kulli amrin).
    5: Sie ist (voller) Heil (und Segen), bis die Morgenröte sichtbar wird.

    Luxenberg argumentiert nun, daß in Vers drei nicht etwa „Monate“ zu lesen seien, sondern der aramäische Ausdruck für Vigilien oder Nachtwachen hier eher Sinn mache. Der ganze Passus wolle etwa folgendes besagen: Die Niederkunft der Maria findet zur Zeit der angekündigten Sternkonstellation statt.
    Weshalb wird diese Nacht feierlich durchwacht? Weil in dieser zu beten größeren Segen spendet als tausend Nachtwachen sonst es tun, da in ihr die Engel Hymnen herabbringen: Friede sei auf Erden (und Ehre sei Gott in den Höhen). 1

    Die Schicksalsbestimmung (des Geburtssterns)
    1. Wir haben ihn (=Jesus) in der Nacht der Schicksalsbestimmung (des Geburtssterns) herabkommen lassen.
    2. Was weißt du, was die Nacht der Schicksalsbestimmung ist?
    3. Die Nacht (= die Nocturn) der Schicksalsbestimmung ist gnadenreicher als tausend Vigilien.
    4. Die Engel, vom Geiste (begleitet), bringen darin mit Erlaubnis ihres Herrn allerlei Hymnen herab.
    5. Friede ist sie bis zum Anbruch der Morgendämmerung.

  4. Diese Idioten glauben wirklich, sie werden nach dem Sieg des Islamismus völlig unbehelligt in diesem Staat leben!
    Kennen sie die Ruinen der Klöster,Kirchen und anderen christlichen Anlagen in den muslimischen Ländern nicht?
    Wissen sie nicht, was mit den Menschen christlichen Glaubens geschehen ist?
    Diese Leute sind die Totengräber Europas!

  5. Ich glaube, Lenin war es, der in einem anderen Zusammenhang von „nützlichen Idioten“ sprach… Auch der Begriff „fünfte Kolonne“ kommt mir in den Sinn, wenn ich Meldungen wie die obige lese, in der realitätsblinde Kirchenfunktionäre am Untergang ihrer eigenen Kirche mitarbeiten…
    BRD = Bundesrepublik Dhimmistan

  6. Die mehrheit der „Christen“ (=das, was sich heute als Christen in unseren Ländern bezeichnen) ist anscheinend dümmer als Schifferscheisse.
    Ihre Pflicht wäre es den Koran einfach einmal zu lesen – was weder allzuschwer noch allzulange dauert.
    Aber die meisten heutigen Christen (im obrigen Sinne) zeichnen sich primär durch unsägliche Dummheit aus, die ihren Glauben als eine Art Freizeitbeschäftigung und psychologische Befriedigungshandlung ausüben – gibt es doch wirklich sogar Leute darunter, die noch nicht einmal die Bibel gelesen haben (Erfahrungen eines Agnostikers, der das wenigstens einmal getan hat um wenigstens so ungefähr zu wissen, was da drinnen steht – genauso wie ich den Koran einmal gelesen habe).

  7. Christen glauben an Jesus Christus als Sohn Gottes. Mohammedaner bezeichnen diesen Glauben als zu bestrafenden Unglauben. Christen glauben an den Kreuzestod Christi. Mohammedaner sagen, man habe damals einen anderen gekreuzigt, Jesus sei entkommen. Im christlichen Glauben ruft Gott nicht dazu auf, Angehörige anderen Glaubens umzubringen. Der Gott der Mohammedaner jedoch tut es mehrfach.

    Und die beten gemeinsam? Ist jetzt Fasching?

  8. „#5 CharlyBraun (18. Sep 2007 09:52)

    Diese Idioten glauben wirklich, sie werden nach dem Sieg des Islamismus völlig unbehelligt in diesem Staat leben!“

    Nein, die glauben, dass die Moslems alle genauso wie sie sind und genauso auch ihren glauben auffassen wie sie und der glaube der selbe ist , weil er sich ‚angeblich‘ auf den selben Gott beziehen würde. HISTORISCH ist der Islam aus dem Christentum sicherlich entsprungen – aber die aussagen sind andere – genauso wie die Christlichen Aussagen andere sind als die jüdischen – auch wenn das Christentum historisch aus dem Judentum entstammt.

  9. @Zylix
    Ja, es ist Fasching. Fascho-Fasching.

    Wie sagte so schön die hl. Alice Schwarzer:

    „Das Makabere ist nur, dass genau diese Islamisten die Nachfolger der Nazis, die Faschisten des 21. Jahrhunderts sind, aber diesmal wirklich im Weltmaßstab. Auf ihrer Fahne steht statt Blut & Boden nun Blut & Koran. Ihre Elite ist nicht die Volksgemeinschaft, sondern die Glaubensgemeinschaft. Und auch ihre Opfer sind als erstes die eigenen Leute und sodann der Rest der ungläubigen Welt.“

    http://www.aliceschwarzer.de/250.html

    Das Kirchenobere SOOOOOOOOO BLÖD SIND hätte ich nun wirklich nicht gedacht. Die glauben halt selbst gar nicht mehr.

  10. Und unsere politische Elite in Brüssel will noch viel mehr Migration: 20 Mio. bis 2020!

    EU-Innen- und Justizkommissar Franco Frattini:
    Wir müssen die Einwanderung als Bereicherung und als unvermeidliche Erscheinung der heutigen Welt sehen, nicht als Bedrohung“, sagte Frattini. Studien bezifferten den Bedarf eingewanderter Arbeitskräfte in der Europäischen Union bis zum Jahr 2020 auf 20 Millionen, sagte ein Kommissionssprecher. 30 Jahre später würden schätzungsweise 50 Millionen gebraucht.

    Quelle: http://www.faz.net/s/Rub28FC768942F34C5B8297CC6E16FFC8B4/Doc~ED66489B8DA004F77903E8180547E3BB8~ATpl~Ecommon~Sspezial.html

  11. Es muss hier betont werden, dass diese Gemeinschaft sich eindeutig gegen geltende kirchenrechtliche Bestimmungen verstößt und das gemeinsame Gebet mit Muslimen als solches nicht erlaubt ist !!!

    Im pastoralen Schreiben der deutschen Bischöfe „Mitte und Höhe des ganzen Lebens der christlichen Gemeinde. Impulse für eine lebendige Feier der Liturgie“ heißt es beispielsweise:“mulitreligiöse Feiern…sind keine interreligiösen Gottesdienste, da das gemeinsame Gebet der Religionen nicht möglich ist.“

  12. So langsam würde es reichen. Jeden Tag ein neuer Grund, fassungslos zu sein. Und dann dazu noch erleben müssen, dass es – wenn man es erzählt – über eine schulterzuckende abfällige Bemerkung hinaus keinen interessiert.

    „Lass sie doch!“ Ist auch so ein schöner Kommentar.

    Ich fürchte aber, die können noch mehr 🙁

    Das hat mit natürlicher Dummheit nichts mehr zu tun.

  13. Diese Idioten glauben wirklich, sie werden nach dem Sieg des Islamismus völlig unbehelligt in diesem Staat leben!

    Ich denke nicht, dass sie das glauben, Cahrly Braun. Sie nehmen nicht mal zur Kenntnis, dass der Islam überhaupt den Sieg anstrebt.

  14. Lesenswertes Interview mit der Sozialwissenschaftlerin Dr. Hiltrud Schröter in der Welt. Auszug: Moscheen sind ja keine „Gebetshäuser” und „Kirchen”, wie oft naiv behauptet wird, sondern politische Zentren. Großprojekte wie in Köln und Hausen lehne ich ab, weil sie Demonstrationen islamischer Macht sind, die die Weltherrschaft anstrebt. Welt: Warum sind Sie so rigoros mit Ihrem Urteil? Schröter: Meine Generation hat diese Suppe hierzulande eingebrockt. Ich kann die Folgen, die auf unsere Kinder und Enkelkinder zukommen, nicht verantworten: nämlich ein drittes totalitäres System nach Faschismus und Kommunismus und die Wiederkehr des Patriarchalismus

  15. Man weiss ja nie was diese Kirchensektion zu solchen Aktionen veranläßt. Ist es ein latenter Masochismus, unglaubliche Naivität oder einfach nur Schwäche.
    Wenn ich so etwas lese schäme ich mich dafür, das ich Christ bin.

  16. #14 Ratzl

    Ich bin begeistert. So eine Kirchengesetz ist ja ganz toll, wenn man sieht wie sich daran gehalten wird.
    Kommt mir vor wie unser Gesetzgeber. „Machen wir ein Gesetzt und schon ist alles geregelt“. Funktioniert genau so gut wie das Rauch- und Alkohlverbot für die unter 18jährigen.

    Wie kann man nur so naiv sein. Mehr möchte ich dazu nicht sagen, jedes weitere Wort würde nur Würg- und Brechreiz erzeugen.

  17. 15 eisvogel:
    „Das hat mit natürlicher Dummheit nichts mehr zu tun.“

    Nein, das hat etwas mit Glaube zu tun – hier mit der gewissheit der richtigkeit der als richtig empfundenen Handlung.
    Ob das Kirchenrechtlich verboten ist oder ob das unlogisch ist oder ob das zu den *eigenen* religiösen Aussagen im Widerspruch steht spielt alles gar keine Rolle.
    Das einzige, was hier zählt ist die als richtig empfundene Handlung, die den eigenen Massstäben von Gutsein, Gottgemässheit und Humanität entspricht aufgrund eines Gefühls mit pseudiointellektuellen Versatzsprüchen angereichert.
    Den Typus kenne ich nur zu gut, er ist der der wildgewordenen „Hausfrau“, die eigentlich 0 ahnung hat und die sich mit ihren von ihr vertretenen Überzeugungen noch nie auseinandergesetzt hat und die nun FUEHLT, das s das, was sie macht, eine gute Aktion sei, eine gute Tat. IdR. ist es noch nicht einmal möglich solche Leute auf die Fehler, die sie machen , hinzuweisen, da ihnen schlichtwegs die nötigen intellektuellen und wissenensmässigen voraussetzungen dafür fehlen.

  18. Wie wär’s mit dieser (gültigen medinischen!) Eröffnungssure gewesen?!:

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

  19. Der gottverfluchte Lügner predigt:

    «Der Prophet Mohammed hat zu seiner Zeit keinem Lebewesen gegenüber Gewalt und Unterdrückung angewendet, vielmehr hat er sich allen gegenüber Verständnis- und liebevoll verhalten. Dies sind auch die Grundgesetze des Islam.»

    Das geht so:

    „Ein Mann trat zum Judentum über. Der Muslim Muad verfolgte ihn mit dem Todesurteil des Propheten Mohammed: ,Ich werde mich nicht hinsetzen, bis ich ihn umgebracht habe; dies ist das Rechtsurteil des Gesandten Allahs.‘
    (aus: Sahih Al-Buhari, Auszüge, Islamische Bibliothek, Köln 1989, S. 749)

    „Ibn Chatal besaß zwei Sklavinnen, Fartana und ihre Freundin, die über den Propheten Spottlieder sangen. Mohammed ordnete deshalb an, diese beiden zusammen mit ihrem Besitzer zu töten“.
    (aus: Ibn Ishaq, Das Leben des Propheten, Tübingen/Basel 1976, S. 218)

    „Abu Afak, ein Mann sehr hohen Alters, wurde umgebracht, weil er Anekdoten über Muhammad verfasst hatte. Salem ibn Omayr tötete ihn auf Geheiß des Propheten, der zuvor die Frage gestellt hatte: „Wer wird für mich mit diesem Schurken fertig?“ Die Ermordung eines so betagten Mannes bewegte Asma bint Marwan dazu, respektlose Worte über den Propheten zu äußern. Dafür wurde auch sie mit dem Tode bestraft.“
    (aus: Ali Dashti: 23 Jahre – Die Karriere des Propheten Muhammad, Verlag Alibri, Aschaffenburg 2003, S. 161)

    „Dann übergab Muhammad den Kinana [den Hauptmann eines jüdischen Stammes, der gefangen genommen worden war] dem al-Zubayr, einem von Muhammads Leuten, und sprach: „Quält ihn, bis ihr es herausbekommen habt [das Versteck des Stammesschatzes]“. Al-Zubayr entzündete mit Feuersteinen ein Feuer auf seiner Brust, bis er starb. Dann übergab ihn der Gesandte (Muhammad) dem Muhammad bin Maslama, der ihm den Kopf abhieb, als Teil seiner Rache für seinen Bruder Mahmud bin Maslama.“
    (aus der Mohammed-Biographie von Ibn Hisham, zitiert in: Ibn Warraq, Warum ich kein Muslim bin, Matthes & Seitz, Berlin 2004, S. 148f)

    „Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs (sws) des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu.“

    (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357)“

  20. Sure 98:6 “Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten”.

    Also auf manche trifft es zu.

  21. #21 Zagreus
    Den Typus kenne ich nur zu gut, er ist der der wildgewordenen “Hausfrau”, die eigentlich 0 ahnung hat und die sich mit ihren von ihr vertretenen Überzeugungen noch nie auseinandergesetzt hat und die nun FUEHLT, das s das, was sie macht, eine gute Aktion sei, eine gute Tat. IdR. ist es noch nicht einmal möglich solche Leute auf die Fehler, die sie machen , hinzuweisen, da ihnen schlichtwegs die nötigen intellektuellen und wissenensmässigen voraussetzungen dafür fehlen.
    ———————————————-
    Diesen Typ findet man dann auch in TV-Talkrunden. Dort wird dann an den entsprechenden gefühlten gutmenschlichen Aussagen, vornehmlich von Rot/Grün begeistert geklatscht. Ein „Zuendedenken“ der Aussagen findet nicht statt. Wenn jetzt auch noch das soziale und möglichst christlich durchdrungene Helfersyndrom ausbricht, ist nichts mehr zu retten.

  22. Wie ging gleich der Witz….?

    Die Genießer gehen ins SM-Studio und die Geizigen zu „Pax Christi“ oder zum ev. Kirchentag.

    😉

  23. Und der Hodscha wörtlich: «Der Prophet Mohammed hat zu seiner Zeit keinem Lebewesen gegenüber Gewalt und Unterdrückung angewendet, vielmehr hat er sich allen gegenüber Verständnis- und liebevoll verhalten. Dies sind auch die Grundgesetze des Islam.»
    Hat der nen Knall solche Lügen auch noch offiziell loszulassen !!!

  24. #27 Eisvogel

    Es ist das Helfersyndrom, möglicherweise sogar eine Art von Punkte sammeln für das Himmelreich. Ich habe in meinem Leben schon einige Leute kennengelernt, die sich den „Christlichen Glauben“ in Form nett erzählter Geschichtchen aus dem Religionsunterricht erhalten haben. Weiter,im Sinne von Hinterfragen, Reflexion und/oder Exegese sind sie nicht gekommen.

    Das Ergebis ist, das 1001 Nacht und der ISLAM bei vielen Menschen zusammengehört. Un das kann ja nun nicht schlecht sein.

    Ich selbst habe schon heftigste verbale Gegenwehr erfahren müssen, wenn ich mal die Fragen etwas tiefer angeschnitten habe. Das schaukelt sich blitzschnell zum Streit auf.

  25. @ernuwieder.

    „Wie kann man nur so naiv sein.“

    Mit Naivität hat das nichts zu tun. Selbstverständlich weiß ich, dass es Gläubige und Gemeinden gibt, die sich an diese Bestimmungen nicht halten. Aber das darf doch kein Grund sein, Bestimmungen, die das Leben in Gemeinden regeln (müssen), nicht zu erlassen (Motto: An Gesetze hält sich eh keiner, dann beschließen wir erst gar nichts).

    Der jeweilige Ortsbischof ist hier angewiesen, dafür zu sorgen, dass diese Bestimmungen umgesetzt werden (er hat sie in diesem Fall ja auch mitbeschlossen). Man mag sich gar nicht vorstellen, wieviele Gemeinden solche Gottesdienste abhalten würden, wenn es diese Bestimmungen nicht gäbe!

  26. #13 pacito

    Studien bezifferten den Bedarf eingewanderter Arbeitskräfte in der Europäischen Union bis zum Jahr 2020 auf 20 Millionen, sagte ein Kommissionssprecher. 30 Jahre später würden schätzungsweise 50 Millionen gebraucht.

    EU-Innen- und Justizkommissar Franco Frattini meinte wohl eher, daß noch 20 resp. 50 Mio. Mohammedaner aus der sozialen Unterschicht der diversen Länder versorgt werden müssen, aber er wollte es nicht so direkt sagen (das wäre schließlich unhöflich).

  27. #33 Ratzl

    Ist schon richtig was sie sagen, aber jeder Ordnungspolitiker weis auch, das ein Gesetz nur so gut ist, soweit es durchgesetzt werden kann. Möglicherweise nur durch verstärkte Kontrollen. Und es müssen sicht- und merkbare Konsequenzen folgen. Wenn die nicht stattfinden, wird das nicht gewünschte Verhalten sich immer weiter ausbreiten.

  28. @#11 eckstein

    Echt? Mir ist von einem Massensterben biblischer Christen nichts bekannt.

    Sind biblische Christen so etwas wie „wahre Muslime“? Also eine Spezies, deren Exemolarare seltener als der Yetie ist, auf die aber immer verwiesen wird bei Entführungen, Beleidigtsein, Enthauptungen, Vorbereitung zum Massenblondieren oder Flugzeugattentaten? Mit, „das sind keine wahren Muslime?“ 🙂

  29. 27 Eisvogel
    „@Zagreus: Das ist wohl richtig. Die Frage bleibt aber, warum glauben die Leute ausgerechnet das?“

    Die Frage ist zweigeteilt.
    Warum…
    und warum ….das.

    Die erste Antwort ist in meinen Augen: Kommunikation (im sinne von diskursphilosophie).

    Die zweite schwere.
    Meiner Meinung nach hängt das ganze mit 68er zusammen.
    Damit will ich ausdrücken, dass es in der Nachkriegszeit in vielen westlichen Ländern, allen voran England eine bewegung aufgekommen ist, die sich als revolutionär gegenüber den alten als verkrustet empfundenen werten und ansichten ansah und auf religiöse und ideologische Versatzstücke zurückgegriffen hat, die einen reinen Parzifismus als primären Inhalt hatten.
    Denke bitte z. B. einmal an die Beatles mit ihren Liedern als paradebeispiel – und ihren gleichzeitigen hinwenden an hinduistische Sekten. In den USA hat das – uns bekannt als Hippie-bewegung – einen enormen Auftrieb erhalten durch den Vietnam-krieg.
    Letztendlich hat man ein exoterisches Gemische an wildesten versatzstücken aus allen nmöglichen Religionen und ideologien, die alle auf eines hinauslaufen: auf den traum einer besseren Welt, der ohne alle diskriminierungen jeden auf seine weise glücklich sein lässt.
    Jeder singt seine lieder auf seine art und alles vereinigt sich zu einem grossen weltumspannenden Choral.
    Der Verwirklichungsversuch dieses gemeinsamen Traumes fand (findet) aber am Anhänger erst einmal selbst statt – in Kommunen , die völlige Gleichberechtigung anstreben, in gruppierungen von religiösen oder politischen Ausrichtungen, die danach fragen, wie sie die die probleme erzeugenden Unterschiedlichkeiten (= diskriminierungen) aus den Menschen herausbekommen können. Und nunmal auch in Gruppen, die das schlichtwegs direkt leben wollen – ob es die bio-aussteiger sind, die auf einen bauernhof die biologische selbsterzeugerkommune errichten, oder ob es die kirchengemeinde ist, die den Frieden mit allen menschen qua Jesus erfühlt, oder ob es die maoistische Feministinnengruppe ist, die zusammen nächtelang diskutiert, wie man dem volk sprachelemente abtrainiert oder das Musikfestival, bei dem rudelbumsen als freie sexualität interpretiert wird oder der Kirchentag, bei dem man en grosses happening erlebt.
    Bei all diesen Fällen geht es vor allem um eines – das durch den jewels gemeinsamen Traum erlebte gemeinsame Happening – in dem eben sich die Wirklichkeit des Traumes für eine kurze Zeit zeigt – und so die Rechtmässigkeit des Traumes auch erfahren wird – an sich und an den anderen.
    Zugrunde liegt dem Ganzen der Glaube in seinen verschiedensten Konnotationen, dass der Mensch gut sei – und nur störende, diskriminierende Elemente aus der menschlichen gesellschaft als ganzes entfernt werden müssen.

  30. Das Mainstream-Christentum gleicht den Mainstream-Zeitungen unserer Tage. Es hat inhaltlich ausgedient und lebt von nützlichen Idioten die sich daran gewöhnt haben.

  31. Ich (kath.) fühle mich in meiner zunehmenden Distanz zur Kirche immer wieder bestätigt. Wäre ich bei dieser Veranstaltung dabei gewesen, Mann – hätte das einen Knall gegeben.

    Moslems in unseren Kirchen – Schande über die Verantwortlichen. Mich kotzt das an.

  32. Wenn jemand Lust hat, dann möge er an Bischof Algermissen schreiben, der hat irgendeine Funktion in diesem blasphemischen Verein Pax Christi inne. Vielleicht weiß er nicht, was da alles vor sich geht, aber sicher ist das nicht.

    Übrigens ist ein gewisser Kölner Pfarrer, der in der Kollekte für die Moschee gesammelt hat, Mitglied von Pax Christi. Noch Fragen?

  33. In seiner kurzen Ansprache (übersetzt von Hamdi Yalcin) betonte Hodscha Hassan Demir, dass im Grunde jede Religion gegen Gewalt, Ungerechtigkeit und Egoismus sei und für Humanität unter den Menschen.

    Das ist ja grundsätzlich richtig, nur das Problem ist, das der Islam KEINE Religion ist…

    Der Islam verbiete alle Gewaltformen und jeglichen Terror und bringe den Menschen Respekt und Menschlichkeit entgegen. Im Koran würden alle Menschen zum Frieden aufgerufen. Und der Hodscha wörtlich: «Der Prophet Mohammed hat zu seiner Zeit keinem Lebewesen gegenüber Gewalt und Unterdrückung angewendet, vielmehr hat er sich allen gegenüber Verständnis- und liebevoll verhalten. Dies sind auch die Grundgesetze des Islam.

    Taqiya in Reinstform, gepaart mit einer guten Portion Zynismus gegenüber den Kuffar!

    Kennt eigentlich noch jemand den Carpenter-Film „Sie leben“? Gewisse Ähnlichkeiten kann man da schon ausmachen…

  34. Danke Zagreus. Das ist eine sehr gute Erklärung, ich sehe das weitgehend auch so.

    Es gibt in der Tat eine neue westliche Bewegung, das Paradies auf Erden zu schaffen. Es ist nicht die erste. Der Sozialismus war auch eine, nicht nur der internationale, sondern auch der nationale. Die waren aber auch nicht die erste. Die erste war der Islam.

    Und jetzt vereinigen sie sich alle vier. Es erinnert an die apkalyptischen Reiter.

    Moslems, Kommunisten, Nazis und (ja, sie gehören voll und ganz in die Reihe) die Gutmenschen.

  35. #35 ernuwieder

    Als (aktiver) Katholik weiß ich, dass es viele Gläubige gibt, die die zuständigen Diözesanstellen und auch die zuständigen Stellen in Rom auf bestimmte Miss-Stände aufmerksam machen. Nicht wenige römische Dokumente wurden aufgrund von Einlassungen von Gemeindemitgliedern verfasst. Deshalb bin ich diesbezüglich recht beruhigt.

    Die Kontrollen werden in diesem Fall also aufmerksame Gläubige selbst durchführen und da in der Regel die Gemeinden, was die Haltungen nicht nur in dieser Frage betrifft, recht heterogen sind, mache ich mir darüber keine Sorgen. Da (nicht zuletzt dank PI) der Fall schon recht publik geworden ist, gehe ich davon aus, dass in dieser Sache das zuständige Bistum im oben genannten Sinne reagieren wird.

  36. @Ratzl: Ich bin geneigt, Dir das zu glauben.

    Nur was wird geschehen? Ein neuer Erlass, das sowas verbietet? Wozu, wenn man anscheinend schon einen hat?

    Wann schreitet endlich die Inquistion ein, sie müssen die Idioten ja nicht gleich verbrennen, aber wie wär’s mit exkommunizieren? Du glaubst doch selber nicht, dass das passiert.

    Außerdem ist der Schaden sowieso schon passiert. Wenn der Vatikan hart vorgeht, kommt riesiges Panikgeschrei vor einem bevorstehenden Gottesstaat. Und wenn er einfach nur ein Dokument verfasst, geht das lustig weiter.

    Dieses ganze Theater gibt voll und ganz den Moslems und ihrem Glauben Recht.

  37. Wenn ein Muslim, resp. ein Imam, in einer christlichen Kirche seinen Gott anruft, wird dann nicht die Kirche zur Moschee und damit zum unwiderruflichen Eigentum der Umma?
    Ich erinnere mich, dass bei PI ein ähnlicher Fall schon mal diskutiert wurde.

    Was diese Volltrottel von Pax-Fax machen, ist doch Blasphemie und sollte auch konsequent durch die Kirchenoberen geahndet werden!

  38. Sind biblische Christen so etwas wie “wahre Muslime”?

    Genau. Die wahren Muslime tun was der Koran sagt( z.B: Ungläubige ermorden, Schwule steinigen etc). Die „Muslime“ die nicht tun was der Koran sagt, sind Mitläufer, Traditionalisten, Heuchler. Wer nicht auch in der Tat mit dem überinstimmt, was er mit dem Mund bekennt zu glauben, ist nicht echt, sondern ein Heuchler. Die echten CHRISTen tun was was CHRISTus lehrte. Die, die das nicht tun, sind keine Christen, auch wenn sie das behaupten.
    Wenn ein Politiker etwas verspricht und nicht einhält, dann kannst Du doch auch erkennen, dass er ein Heuchler ist. Wieso also kannst Du diesen Unterschied bei Christen/Muslimen nicht auch erkennen?

    Echt? Mir ist von einem Massensterben biblischer Christen nichts bekannt.

    Es ist auch vielen nicht bekannt, dass der Koran zu Gewalt aufruft. Die Medien schweigen sich zu manchen Themen eben gerne aus.
    Hättest Du auf meine Links geklickt, wärst Du jetzt schlauer. 😉 Hier noch ein paar:

    http://www.cicero.de/page_print.php?ress_id=1&item=168

    http://www.verfolgtechristen.de/presse.htm

    http://www.livenet.de/index.php/D/article/191/6291/

  39. Moslems in unseren Kirchen – Schande über die Verantwortlichen. Mich kotzt das an.

    Du bist dafür mitverantwortlich weil Du dieser Sekte Kirchensteuer zahlst und dich als deren Mitglied bekennst.

  40. Wann und von wem wurde der Untergang Deutschlands und Europas eigentlich beschlossen und mit welchem Arbeitspapier begründet? Den/die Verantwortlichen sofort ihrer Ämter entheben, sofern noch möglich!

  41. Gegen die Teile heiliger Schriften, die Höllenqualen oder himmlische Wonnen wegen bestimmter Äußerungen oder Taten ankündigen, habe ich nicht das geringste.
    Da mag sich jeder der jeweiligen Gläubigen dran halten oder nicht.
    Gefährlich wird es doch, wo radikale Religiöse das Gottesurteil selbst vollstrecken wollen und die göttliche Gerechtigkeit nicht abwarten wollen.
    Bei allem guten Willen auch bei uns im mehr oder weniger christlichen Westen oder in Russland, China und Indien Fehlentwicklungen und Missstände erkennen zu wollen, sehe ich doch zur Zeit mehr Gewaltbereitschaft und Gewalt im islamischen Kulturbereich und von dort ausgehend.

  42. #52 vossy: Ich weiß die Antwort auf deine Frage nicht. Ich weiss aber, wer diesen Prozess bisher viel zu wenig stoppt: Die Wähler.

    Sie lauschen lieber der bequemen Unwahrheit als der unbequemen Wahrheit.

  43. #53 paul: Ja, da gibt es schon deftige Stellen im AT, z.B. Exodus 35.2 – wer am Sabbat arbeitet, der soll sterben.

    Ich kenne aber im Unterschied zum Islam keine AT-Anhänger, die am Sabbat mordend arbeitende Mitmenschen auslöschen.

    Moslems, die abweichende Leute morden, die gibt es real.

  44. Ich wähle grundsätzlich kleinere Parteien, die zwar eh keine Chance auf den Einzug auf Bezirks-, Landes- oder Bundesebene haben, aber das ist bessr, als gar nicht zu wählen oder rechts. Und die sog. „etablierten Parteien“ bekommen meine Stimme schon lange nicht mehr.

  45. Die Schuld liegt hier ausnahmsweise mal nicht beim Islam. Wie kann man von Muslimen erwarten, ein solch märchenhaftes Angebot nicht anzunehmen?

    Wenn man dir anbietet „Hey komm in unser Haus, mach es dir bequem, es ist nun auch dein Haus, und übrigens, du machst uns ganz geil mit deinem dominanten herrischen Getue, wir brauchen das, uns geht echt einer ab wenn wir uns unterwerfen dürfen, welchem Gott, das ist uns sowieso egal“…

    …was würdest DU dann tun? Ganz ehrlich?

    Ich bekenne was ich tun würde: Ich würde bei den perversen Unterwürfigen munter mitfeiern, bis das Haus mir gehört, und danach werden sie aus MEINEM Haus entsorgt, und zwar alle. Ich würde die Gelegenheit, den Laden zu übernehmen, ohne schlechtes Gewissen nutzen.

  46. #48 Eisvogel

    Die übliche und in anderen Fällen oft als angemessen erachtete Reaktion des Bischofs kann so aussehen, dass konkret diese Gemeinschaft für ihr Verhalten gerügt und ihr verboten wird, solche Gottesdienste weiterhin abzuhalten. Eine Exkommunikation, die die schwerste Kirchenstrafe darstellt, wird als ultima ratio erst dann verhängt, wenn wirklich nichts anderes hilft.

  47. @vossy

    hier werden Sie geholfen:

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    und hier:

    http://homepages.compuserve.de/HeppyE/texte/7bj060220.html

    Das Buch „Eurabia the Euro-Arab Axis“ von Bat Ye´or schildert die Verträge und Absprachen mit den arabischen Ländern, die zu Eurabia geführt haben, ganz genau.
    Leider ist es noch nicht ins Deutsche übersetzt worden. Aber es sind soviele Quellen und Namen dabei, die eine Übersetzung manchmal überflüssig machen.Genscher kommt übrigens 4mal vor.

  48. „#53 vossy (18. Sep 2007 11:43)

    Wann und von wem wurde der Untergang Deutschlands und Europas eigentlich beschlossen und mit welchem Arbeitspapier begründet? Den/die Verantwortlichen sofort ihrer Ämter entheben, sofern noch möglich!“

    Es gibt keine Pabiere und keine Absprachen auf dieser Ebene – es gibt einfach nur ein gefühl und ein paar gemeinsame Werte und Erwartungen, mehr nicht – und doch völlig ausreichend.

    Du müsstest fast alle Politiker fast aller parteien entlassen und die Ersatzmänner gleich ebenfalls wegjagen.
    Der Marsch durch die Institutionen ist vollzogen – und der marsch ging durch fast alle Parteien – denn es ist nicht eine Partei, es ist ein ganz bestimmter Medakodex – oder mit dem alten Wort dafür: ein Geist – eine bestimmte Art zu denken und zu Urteilen, eine bestimmte gemeinsame Sicht auf Phänomene, die zu ähnlichen Urteilen miest führt.

    Was man dagegen tun kann – ersetzen durch eigene Kommunikationsströme – was wir hier z. B. machen. Und das geht und hat Erfolg weil dieser Geist (wirkend durch die Vertreter hindurch) bestimmte Probleme nicht bewältigen kann – sieht man an der Unzufriedenheit und an unseren wachsenden Besucherzahlen.
    Totschweigen von problemen, nihilieren wie es getan wird von vielen Politikern macht vor allem eines bei den menschen, für die es ein problem da gibt: sie fühlen sich nicht ernstgenommen und im Stich gelassen von diesen Politikern – und letztendlich strömen sie ab zu anderen Parteien oder warden einfach ab, bis sie eine gelegeneheit für Parteien bekommen, die ihre problemstellung ernst nimmt.
    Die SPD wird sich z. B. ganz böse wundern bei der nächsten Bundestagswahl – welche Stimmen ihr die Linke wegnimmt – denn die SPD vertritt schon lange keine linken Werte und Probleme mehr aus den Augen vieler, die sich für links halten – darum konnte überhaupt eine Partei wie Die linken entstehen.
    Man wundert sich über den zustrom zur NPD – dabei ist es so einfach: die NPD leistet etwas ganz real, was viele parteien/Politiker nicht mehr leisten – sie ist für die Menschen da, diese haben das gefühl , ja sehen es zum teil, das sie mit ihren Nöten ernst genommen werden.

  49. Das haben sich die Islamideologen von Göbbels abgesehen. Den Nationalsozialismus haben sie gut studiert – nicht ohne Grund wird „Mein Kampf“ in islamischen Ländern besonders gut verkauft.

  50. Biblische Christen sterben lieber

    …als sich dem Islam zu unterwerfen. Das mag sein, ist aber eher nicht die Norm.

    Es ist viel mehr so, was nützt ein toter Christ? Nichts.

    Ein lebender Christ ist nützlicher für die Ausbreitung des Christentums (so man das persönlich will) !

    Fazit: Alle, die nicht an Mohammed/Allah usw. glauben sind nur nützlich, wenn sie leben!

    Also ist das oberster Ziel eines Christen:
    lebend bleiben und sich absolut gegen den zu wehren, der ihm nach dem Leben trachtet.

    Ist doch logisch!

    Also Leute, egal ob Christen, Agnostiker, Atheisten, wehrt euch und bleibt am Leben.

    Alles andere kann man besprechen, wenn der Feind besiegt ist.

  51. Sure 5, Vers 33-34 ist nichts anderes als eine Warnung an die orientalischen Juden, sich nicht gegen ihre muslimischen Herren zu erheben. Punkt.

  52. @ Karlmartell
    Sehe ich im Prinzip genauso, momentan ist die größte Bedrohung der Islam, da sollten alle zusammenstehen. Egal, ob Protestanten, Katholiken, Juden, Atheisten, Rechte, Linke,…

    Selbstzerfleischung und Abgrenzungspolitik, wie sie UU gerade praktiziert hilft nur den Moslems. Aus diesen Gründen konnten Sie sich hier so ausbreiten und tun dies weiter.

    Es reicht allerdings nicht nur gegen den Islam zu argumentieren, wir sollten uns unserer eigenen gemeinsamen Werte stärker bewusst sein und auch wieder mehr Kinder bekommen. Die Familie muss wieder wichtiger sein, das können wir von den Moslems lernen.

    Wir können hier noch viele schlaue Reden halten in einigen Jahren sind die Moslems in der Mehrheit, denn das Kinderkriegen können wir ihnen ja nicht verbieten.

  53. #69 D Mark

    Wir können hier noch viele schlaue Reden halten in einigen Jahren sind die Moslems in der Mehrheit, denn das Kinderkriegen können wir ihnen ja nicht verbieten.

    Wir müssen ihnen nur die Vollversorgung über unsere Sozialsysteme streichen, erledigt sich das Problem von selbst. Wenn ein Ziegenzüchter aus Südostanatolien von seiner eigenen Arbeit leben muß, kann er sich in Mitteleuropa definitiv keine 6-10 Kinder leisten.

  54. „Verschulusssache Jesus“ –> sorry aber des Buch ist Bullshit. Kauf dir das und lies es und lies parallel dazu „Der Jesuspapyrus“ von Charsten Peter Thiede.
    Kannst dann vergleichen und deine Meinung bilden. Oder „Jesus, Qumram und der Vatikan“ von Otto Betz. Ein guter Einstieg in die Thematik.
    „Verschlussache Jesus“ diente als eine Art Vorlage für Dan Browns DavinciCode. So kommts einem vor. Beides eher lächerlich.

    Die Islamökumenevorantreiber sind einfach nur verblendet und gehirnamputiert. Was soll man zu denen noch sagen?
    In dieser Hinsicht ist der Papst aber auch nicht besser.
    Alles das gleiche Pack. Das sind die ersten, welche hinterrücks niedergestochen werden, wenn die Islam hier die Führung übernimmt.
    Ist doch klar….

    zum kotzen….

  55. Danke omameume für die interessanten Links.

    Ich bin ja mal gespannt auf Anfang 2009 (ich weiß, ist noch etwas hin). Denn wer dann keinen Job hat und noch nicht so lange hier lebt, kann ja dann nach dem neuen Zuwanderungsgesetz abgeschoben werden. Mal sehen, welche Empörungswelle dann durch Deutschland geht, angeführt von Fatima. 😉

  56. Der gegenwärtige Klerus ist von der Lehre Jesus so weit entfernt, wie die Erde von der Sonne.

    In dem Bemühen, zeitgemäss sein zu wollen, versagt der Klerus kläglichst.

    So bedauerlich diese Erkenntnis ist, man kann den gesamten Apparat nicht mehr ernst nehmen.
    Unwissen gepaart mit absoluter Ignoranz der eigentlichen Verpflichtung ist eine gefährliche Mischung.

    Theologie sollte ein Numerus clausus Fach werden, dass würde vielleicht dazu führen, KÖPFE auszubilden und nicht Holzköpfe.

  57. Nun, ist die Geschichte jetzt WAHR? Oder ist es eine islamfreundliche Ente?
    Vgl: #64 engeljani (18. Sep 2007 12:47)

    Weiß jemand näheres?

  58. #70 D Mark (18. Sep 2007 13:15)

    Ich habe das Buch schon vor 10 Jahren gelesen.
    Es vermengt einen Teil Historie mit Fantasie
    und das führt zu falschen Rückschlüssen.

  59. #64 engeljani (18. Sep 2007 12:47)

    Der Link ist so gut, davon soll man hier einen Teil veröffentlichen, um auch zu bewirken, dass er gelesen wird.

    Manchmal erscheinen hier soviele Links, so dass es vorkommen kann, dass man etwas wichtiges übersieht. Bitte veröffentlichen Sie einen Teil wenigstens davon und dann mit link .

  60. #78 Vernunft (18. Sep 2007 13:50)

    Jeder sollte in seiner Gemeinde einmal den Pastor anrufen und fragen, wie er zu der Islamisierung Europas steht.

    Dann weiss man wenigstens, wo man den Hebel ansetzen muss. Morgens vor der Kirche kann dann jeder in die wenigen Kirchgänger Flugblätter verteilen, die meistens Leute, meistens auch der Pastor selbst haben keine Ahnung, wovon man spricht.

    Und das kann jeder von uns tun, ohne Probleme.

    Und dann kann man hier die Namen der Pastoren, mit denen man gesprochen hat, erwähnen und auch ihre Stellungnahme!!!!

  61. Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt. Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: Ein jeder Geist, der bekennt, daß Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist, der ist von Gott; und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, daß er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt. Kinder, ihr seid von Gott und habt jene überwunden; denn der in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist. Sie sind von der Welt; darum reden sie, wie die Welt redet, und die Welt hört sie. Wir sind von Gott, und wer Gott erkennt, der hört uns; wer nicht von Gott ist, der hört uns nicht. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.

  62. @ #83 BlackBox

    Mann sollte alle Religionen anzeigen und mit einer einstweiligen Verfügung verbieten. Denn nur die Religionen bringen Elend und Verderben. Oder will das eine Religion abstreiten, dass schon millionen von Menschen gestorben sind auf Grund dieser perversen und dogmatischen Ideologien?!

    Liebe Menschen…. werdet entlich selbständig!

  63. Muslime praktizieren Takija als strategisches Mittel auf dem Weg Allahs und um des eigenen Vorteils willen. So schreibt Salim Abdullah, der Leiter des Islamarchivs Soest, in seinem Buch „Was will der Islam in Deutschland?“:

    „Der Islam in der Diaspora braucht im säkularen Staat die Demokratie und die Menschenrechte wie die Luft zum Atmen. Muslime haben hier in Deutschland Freiheiten, die ihnen in keinem einzigen islamischen Land gewährt werden. Das deutsche Grundgesetz ist dem Islam und seinem Ziel nützlich, damit sie ihre Rechte einfordern können.“ Weiter: „Wenn wir wissen“, so in der Dokumentation „Muslime in Nordrhein-Westfalen“, wo und wie wir irgendeines unserer Rechte einbringen können, und wenn wir in dieser Sache gemeinsam und geplant arbeiten, werden wir sehen, wie wir unsere Rechte Stück für Stück gewinnen.“

    http://www.moschee-schluechtern.de/texte/mertensacker_muslimdemokraten.htm

    der Link stammt von #64 engeljani

  64. „Ein Muslim ist jemand, der für eine Gesellschaftsordnung arbeitet, in der die Rechtleitung Allahs verwirklicht wird. Der Islam versorgt alle Menschen mit eindeutigen Richtlinien für alle Lebenslagen. Diese Anleitungen sind umfassend und enthalten die sozialen, wirtschaftlichen, politischen, moralischen und geistigen Aspekte des Lebens.“ (1)
    Daraus folgt: Muslime können keine Demokraten sein, weil sich die islamische Weltanschauung mit einer demokratischen Grundordnung nicht vereinbaren läßt, schon gar nicht mit einer auf der christlichen Grundlage stehenden Demokratie wie der deutschen.

    Das Grundgesetz fordert, Politik „in Verantwortung vor Gott“ zu machen. Und mit Gott ist der wahre dreieinige Gott gemeint und nicht Allah oder sonst ein Götze.

    http://www.moschee-schluechtern.de/texte/mertensacker_muslimdemokraten.htm

    der Link stammt von #64 engeljani

  65. Die Appeasement-Politik Daladier´s und Chamberlaine´s haben den WKII mit ermöglicht.
    Nachgeben, immer nachgeben und sich anbiedern in hündischer Ergebenheit.
    Widerliche Schleimer.
    Ich zitiere ´mal Alexander Solschenizyn:
    Mit dem Kommunismus ist es nicht viel anders als mit dem Bandemilieu: Zeigst Du Härte, gibst nicht nach- werden sie selbst zurückweichen, vor der Härte haben sie Respekt.
    ( A. Solschenizyn; Zwischen den Mühlsteinen;
    2005, S. 209)
    Das ist der Weg!

  66. Für Alice Schwarzer habe ich schon immer Sympathien empfunden, wenn ich sie reden gehört habe; von ihren Beiträgen zum Islam bin ich beeindruckt:
    http://www.aliceschwarzer.de/248.html
    Was steckt aber dahinter (fast genau in der Mitte)?
    „…
    Auch die Querverbindungen zwischen den jüdischen Ultraorthodoxen und den palästinensischen Fundamentalisten sind seit langem bekannt.
    …“
    Was sind das für Verbindungen?

  67. Mann sollte alle Religionen anzeigen und mit einer einstweiligen Verfügung verbieten. Denn nur die Religionen bringen Elend und Verderben. Oder will das eine Religion abstreiten, dass schon millionen von Menschen gestorben sind auf Grund dieser perversen und dogmatischen Ideologien?!

    Falls Du es noch nicht wusstest. Unter atheistischen Regimen wurden mehr Menschen umgebracht, als in allen Religionskriegen zusammen umgekommen sind. Die erste Ideologie die man verbieten müsste, ist der Atheismus.

    Liebe Menschen…. werdet entlich selbständig!

    Liebe Menschen… . werdet keien Atheisten!

  68. Ich stelle mir gerade vor, wie eine Kiste mit diesen „Islambroschüren“ von der Wucht der nächsten Explosion im Namen dieser Religion erfasst wird und danach die Broschüren auf uns herabregnen.
    Eine Broschüre kommt dann unversehrt auf einem verkohlten Leichenteil zum Liegen und man kann die mit orientalischen Ornamenten verzierte Botschaft darauf lesen: „Islam ist Frieden“.

  69. Warum glaubt ihr, warum in dem noch nicht von allen europäischen Staaten unterschriebenen
    Verfassungsvertrag jeder bezug auf Gott fehlt:

    Fehlender Gottesbezug in EU-Verfassung kritisiert
    Warschau, Polens Staatspräsident Lech Kaczynski hat das Fehlen
    eines Gottesbezugs im EU-Verfassungsvertrag kritisiert.

    Seit fast 2000 Jahren spiele das Christentum die Schlüsselrolle bei der
    Gemeinsamen europäischen Herkunft, sagte Kaczynski gestern bei
    einer Kirchenkonferenz in Krakau. Für ihn sei völlig unverständlich,
    warum es in der Präambel keine Berufung auf Gott und christliche
    Wurzeln geben solle.““

    schreibt an Herrn Köhler, den Bundespräsidenten, und fragt man nach, warum das so ist!!

    Wahrscheinlich wegen der Millionen schon in Europa vorhandenen Moslems und den noch zu importierenden 20 Millionen.

    Fragt mal Herrn Köhler.
    Bundespraesident.Horst.Koehler@bpra.bund.de

  70. @Vernuft
    Die Bibel ruft nicht zur Gewalt gegen andere Menschen auf, warum sollte man diese Verbieten? Die Zeiten der Schlachten sind vorbei.

  71. #90 Selberdenker (18. Sep 2007 14:20)

    sicher, wie bei Theo van Gogh in Holland,
    nur dem stach das Messer direkt in der Brust mit Koranversen.

    Theo von Gogh wurde erst angeschossen,

    dann wurde im zusätzlich der Hals abgeschnitten

    und letztendlich bekam er noch ein Messer in die Brust gerammt

    Sehr schön, oder? Sind solche Täter Menschen?

  72. #92 BlackBox (18. Sep 2007 14:24)

    als Christ hast du die Verpflichtung dafür zu sorgen, dass Gottes Wort verbreitet wird.

    Wenn Du tot bist kannst du das aber nicht.

    Fazit, lebe, bekämpfe die Feinde deines Gottes und sorge dafür, dass das Christentum verbreitet wird.

    Logisch!

  73. Ein Muslim, der es wagt, Kritik am Koran zu üben oder Teile herauszunehmen, ist kein Muslim mehr, der ist ein Apostat, vom Islam abgefallen und damit des Todes würdig. Im Koran steht:

    Sure 2,90: „Allahs Fluch auf diese Ungläubigen.“ (Ungläubige sind alle Nicht-Muslime).

    Sure 3,62: „Laßt uns Fluch über die Ungläubigen senden.“

    Sure 3,119: „Gläubige (also Muslime), schließt keine Freundschaft mit solchen, die nicht zu eurer Religion gehören. Sie lassen nicht ab, euch zu verführen, und wünschen nur euer Verderben.“

    Sure 4,105: „Seid nicht säumig in Suche und Verfolgung eines ungläubigen Volkes.“

    Sure 5,34: „Der Lohn derer, welche sich wider Allah und seinen Gesandten (Mohammad) empören und sich bestreben, nur Verderben auf der Erde anzurichten, wird sein, daß sie getötet oder gekreuzigt oder ihnen die Hände und Füße an den entgegengesetzten Seiten abgehauen oder daß sie aus dem Lande verjagt werden.“

    Sure 5,52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.“

    Sure 8,113: „In die Herzen der Ungläubigen will ich Furcht bringen, darum haut ihnen die Köpfe ab und haut ihnen alle Enden ihrer Finger ab.“

    Sure 8,40: „Bekämpft sie, bis alle Versuchung aufhört und die Religion Allahs (der Islam) überall verbreitet ist.“

    Sure 22,10: für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer bereitet und siedendes Wasser soll über ihre Häupter gegossen werden, wodurch sich ihre Eingeweide und ihre Haut auflösen. Geschlagen sollen sie werden mit eisernen Keulen.“

    Das ist der Koran! An dem Koran kommt kein Muslim vorbei! Ibrahim EI Zayat, Generalsekretär des islamischen Konzils, ein von der saudiarabischen Regierung gesteuerter Dachverband von zur Zeit zehn Organisationen schreibt in der islamischen Zeitschrift TNT:

    „Heute gibt es 2,5 Millionen Muslime in Deutschland. (inzwischen sind es mehr). Durch die Gnade Allahs leben wir in einem der reichsten Länder dieser Erde. Das ist eine große Barmherzigkeit von Allah uns gegenüber. Aber ebenso eine riesige Verantwortung. Denn nur wenn wir es schaffen, unsere Identität und unseren Glauben in dieser Gesellschaft zu wahren, können wir eine Bereicherung für diese Gesellschaft werden. Und, inscha Allah (wenn Allah will), eine zentrale Führungsrolle übernehmen. Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in DEUTSCHLAND, gestalten wir. Wir, die wir hier geboren und aufgewachsen sind, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, daß wir in diesem unserem Land unsere Religionsfreiheit haben. Und daß es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken. Ich glaube nicht, daß es unmöglich ist, daß der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, daß wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben. Dieses Land ist unser Land! Und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen. Um es der islamischen Ummah (das ist die islamische Weltgemeinschaft) und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen.

    http://www.moschee-schluechtern.de/texte/mertensacker_muslimdemokraten.htm

    Nein, dieses Land ist NICHT das Land der Moslems. Und es wird NIEMALS das Land der Moslems werden.

  74. @ #92 BlackBox

    Alle Religionen bringen Fanatismus hervor! Im Moment sind die Christen in einer Phase wo das Thema menschenrecht stärker wiegt. Nur die Menschenrechte basieren nicht auf Religionen und wurden auch nicht von Religionen erschaffen, sondern von Atheisten!
    Klar… Im Moment bin ich lieber ein Christ als ein Islam. Und wenn ich mich entscheiden müsste, dass 1’000’000 mal lieber Christ als Islam. Aber Tatsache bleibt, dass diese Ideologien gefährlich, schlecht und dogmatisch sind.
    In der Geschichte gab es NIE eine Epoche der Fortschrittes in der die Religion als oberste Instanz herrschte.
    Auch wenn wir Christen heute menschlich geprägt sind, so gab es andere Zeiten. Wie kann eine vollkommene Religion mit einem allmächtigen Gott so etwas wie unser Mittelalter zulassen?
    Ich klage jeden Gott an, der bewusst solche brutale Morde zulässt mit unterlassender Hilfe!
    Ich klage jeden Gott an der solch einen Fanatismus wie im Islam zulässt!

  75. »Buchtipp:: Ursula Spuler-Stegemann: Feindbild Christentum im Islam

    Bei der Bundeszentrale für politische Bildung gibts noch andere coole Bücher. Hab mir kürzlich von dort Broders „Hurra, wir kapitulieren“ bestellt.

    Das kostet bei Amazon.de 16 Euro, bei der BpB hingegen nur 4.

    Sprich, da bleiben dann satte 12 Tacken plus Buch übrig – und immer noch 7 wenn man nebenher PI mit 5 Euronen erfreut 😉

  76. Nicht zu sehr über „Pax Christi“ aufregen, schlage ich vor. Dieser Verein befindet sich am äußersten linken Rand des politischen Spektrums – so in etwa in der Gegend der grünen Basis. Deren Plädoyer für einen Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan passt da ins Programm.

  77. Muezzin vom Kirchturm,Gebete aus der grünen Schreckenslektüre…
    Ist Dies erst der Anfang o.schon das Ende???

  78. @#97 Vernunft

    Nur die Menschenrechte basieren nicht auf Religionen und wurden auch nicht von Religionen erschaffen, sondern von Atheisten!

    Schon klar nur Atheisten waren dafür Verantwortlich 😉

    Aber Tatsache bleibt, dass diese Ideologien gefährlich, schlecht und dogmatisch sind.

    Vom Vergelten
    Ihr habt gehört, daß gesagt ist (2. Mose 21,24): «Auge um Auge, Zahn um Zahn.» Ich aber sage euch, daß ihr nicht widerstreben sollt dem Übel, sondern: wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar. Und wenn jemand mit dir rechten will und dir deinen Rock nehmen, dem laß auch den Mantel. Und wenn dich jemand nötigt, eine Meile mitzugehen, so geh mit ihm zwei. Gib dem, der dich bittet, und wende dich nicht ab von dem, der etwas von dir borgen will.

    Von der Feindesliebe
    Ihr habt gehört, daß gesagt ist: «Du sollst deinen Nächsten lieben» (3. Mose 19,18) und deinen Feind hassen. Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bbittet für die, die euch verfolgen, damit ihr cKinder seid eures Vaters im Himmel. Denn er läßt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und läßt regnen über Gerechte und Ungerechte. Denn wenn ihr liebt, die euch lieben, was werdet ihr für Lohn haben? Tun nicht dasselbe auch die Zöllner? Und wenn ihr nur zu euren Brüdern freundlich seid, was tut ihr Besonderes? Tun nicht dasselbe auch die Heiden? Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist.

    Ist wirklich verdammt Gefährlich.

    Wie kann eine vollkommene Religion mit einem allmächtigen Gott so etwas wie unser Mittelalter zulassen?

    Wieso nicht? Wir haben einen freien Willen.

    Ich klage jeden Gott an, der bewusst solche brutale Morde zulässt mit unterlassender Hilfe!
    Ich klage jeden Gott an der solch einen Fanatismus wie im Islam zulässt!

    Kannst du gerne tun.

  79. @ #102 BlackBox

    Na gut… Liebe Deinen Feind (den Islam)
    Zuerst selber morden im Namen Gottes, (der übrigens durch seine Allmacht sicher auch auf unseren Willen Einfluss nehmen könnte),
    und danach den Todbringenden Feind (Islam) mit unglaublicher Ignoranz und Dummheit ins Haus bitten um danach eine Wange nach der anderen hinzuhalten..
    Supper, mach das, … ich nicht!

  80. Alle Religionen sind Schwachsinn.

    Schwachsinn ist immer gefährlich.

    Fazit: Alle Religionen sind gefährlich.

  81. „Kinder aller Nationalitäten und Konfessionen werden bei uns aufgenommen, sofern sie mit unserem evangelischen Profil einverstanden sind.“

    Soso und mehr als die Hälfte der Kinder sind Muslime, schön dass sie mit dem evangelischen Profil einverstanden sind.

  82. @25 Philip: die Poetin Asma bin Marwan wurde von den Häschern Mohammeds erstochen als sie im Bett lag und ihren Säugling stillte!

    Sehr ihr wie sie unverschämt lügen und Taqqiya praktizieren??rom

  83. Bei dem Dhimmi-Verhalten mancher Katholiken und Protestanten muss ich immer an den Film „Dumm und Dümmer“ denken.

    Auch wenn ich durchaus der Meinug bin, dass öfter der Islam bewußt verhamlost wird, bin ich mir ziemlich sicher, das oft auch Einfältigkeit, grenzenlose Naivität und eine extreme Xenophilie eine Rolle spielen.

    Da muss immer wieder der Hebel angesetzt werden und PI spielt hierbei eine sehr wichtige Rolle!

  84. Aber Tatsache bleibt, dass diese Ideologien gefährlich, schlecht und dogmatisch sind.

    Insbesondere der Atheismus. Daraus gehen neben den Moslmes, die meisten gewalttätigen Fanatiker hervor.

    Alle Religionen bringen Fanatismus hervor!

    Besonders die Atheistische.

    In der Geschichte gab es NIE eine Epoche der Fortschrittes in der die Religion als oberste Instanz herrschte.

    Die protestantisch geprägten Länder sind die Länder in denen es die größen Freiheiten (zb USA). China, Nord-Korea, Sowjetunion & Co = Atheistische Regime mit unzähligen Opfern.

    Auch wenn wir Christen heute menschlich geprägt sind

    Wir Christen? Christen sind Menschen, die das tun und glauben was Jesus lehrte. Lebst Du nach der Lehre von Jesus Christus? Wenn nicht, bist Du kein Christ, sondern ein heuchlerischer Namenschrist (Taufscheinchrist) und solltest nicht von „wir“ sprechen.

    Wie kann eine vollkommene Religion mit einem allmächtigen Gott so etwas wie unser Mittelalter zulassen?

    Die Antwort steht in der Bibel. Aber hier kannst Du aber auch mal reinlesen: http://www.clv-server.de/pdf/255404.pdf

    Ich klage jeden Gott an, der bewusst solche brutale Morde zulässt mit unterlassender Hilfe!

    Du solltest Dich mal fragen, wieso Du es zulässt, dass Millionen von Kindern verhungern, während Du auf Deiner bequemen Couch sitzt und futterst was Dein Herz begehrt.

  85. @Vernuft
    Ich bin für ein Verbot des Korans. Beten mit Muslimen geht absolut nicht nicht das ist Gotteslästerung. Moscheen für Muslime bauen das sind Götzentempel funktioniert auch nicht.

  86. Alle Religionen sind Schwachsinn.
    Schwachsinn ist immer gefährlich.

    Atheismus ist die höchste Form des Schwachsinns. Gefährlich, wenn sie ausarten: China, Nord-Korea, Sowejtunion..

  87. #110 Mark

    Richtig.

    Man nennt es FEIGHEIT.

    Wnn die Hütte brennt, ist es bequemer, dem Prediger zu glauben, das Feuer lösche sich von selbst, oder sei nicht so schlimm, als den Brand zu BEKÄMPFEN!

    „Die die ihre Schwerter zu Pflugscharen geschmiedet haben, pflügen jetzt für die, die ihre Schwerter behielten.“

    Volksmund

  88. OT, dpa-Ticker:

    » Glos entschuldigt sich bei Indien für «Gewaltexzess» von Mügeln

    Berlin – Bundeswirtschaftsminister Michael Glos hat sich bei der indischen Regierung für den «Gewaltexzess» gegen acht Inder Mitte August im sächsischen Mügeln entschuldigt. «Ich bedauere und verurteile das Geschehen zutiefst», sagte Glos in Berlin. Mitte August hatten in Mügeln bei einem Stadtfest Dutzende Deutsche acht Inder attackiert und verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung und Landfriedensbruch. (dpa)

    Anm.: Die Polizei ermittelt auch gegen einen Inder wg. schwerer Körperverletzung. Der Inder verweigert die Aussage …

  89. OT, dpa-Ticker:

    » Glos entschuldigt sich bei Indien für «Gewaltexzess» von Mügeln

    Berlin – Bundeswirtschaftsminister Michael Glos hat sich bei der indischen Regierung für den «Gewaltexzess» gegen acht Inder Mitte August im sächsischen Mügeln entschuldigt. «Ich bedauere und verurteile das Geschehen zutiefst», sagte Glos in Berlin. Mitte August hatten in Mügeln bei einem Stadtfest Dutzende Deutsche acht Inder attackiert und verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung und Landfriedensbruch. (dpa)

    Anm.: Die Polizei ermittelt auch gegen einen Inder wg. schwerer Körperverletzung. Der Inder verweigert die Aussage …

    michael.glos@wk.bundestag.de
    michael.glos@bundestag.de

    „Ihr direkter Draht zu meinem Berliner Bundestagsbüro“
    Michael Glos MdB
    Deutscher Bundestag
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin

    Sabine Wiesinger
    Telefon: 0 30 / 22 77 30 89

  90. @ #112 eckstein

    Du hast wohl Null Ahnung was Atheismus bedeutet! *lach*
    Welche Fanatiker meinst Du genau?
    Aristoteles würde sich im Grabe drehen wenn er Deine Aussagen lesen müsste! Der protestantische Glaube ist nichts anderes als die sehr moderate Version des Katholiken. Diese haben vor den Vernunftsdenkenden kapituliert. Atheisten sind Menschen die im diesseits Leben und die Vernunft vor das Logos stellen. Alle Religionen stellen das Logos vor die Vernunft und basiert auf dem Jenseits. Nicht die die an etwas glauben wissen und handeln, nein, sondern die die wissen verstehen und handeln! Überleg das mal.
    Also wenn eine neue Krankheit die Menschheit bedroht, dann sagen Logosanhänger:
    „Ui.. Gottes Strafe für unser böses Verhalten. Wir müssen handeln und mehr beten!“
    Atheisten werden die Krankheit untersuchen und versuchen diese zu bekämpfen! Denn sie sind nicht der Meinung dass Gott diese gemacht hat und massen sich somit an, eine Lösung zu finden.

    Ja entschuldige… Mit wir Christen meinte ich das christliche Abendland in welchem auch ich zuhause bin. Wie schon erwänt, ich komme mit dem Christentum gut aus so wie es im Moment ist, aber es gab da mal eine andere Zeit!

    Ich lach mich kaputt!
    Der Titel des Links den Du da angiebst heisst:
    Wer glaubt muss denken…

    Ja klar, ihr denkt, dass nur der Glaube der Weg zur Erleuchtung ist und verschliesst somit die Augen gegenüber der Realität!

    Die Beispiele sind an den Haaren herbeigezogen und eindeutig nicht von neutralen Schriftstellern geschrieben.

    Die Angst der Gläubigen war schon immer bei genauer Nachprüfung ihres Glaubens den Boden unter den Füssen zu verlieren, so hat sich doch lustigerweise die Argumentierung immer wie mehr ins Jenseits geflüchtet.

    Zuerst glaubt der Mensch, dann lernt er und danach weiss er.

    Und um noch auf Deinen hochintellektuellen letzten Satz einzugehen,…
    Nun ich sitze hier auf meinen 5 Buchstaben und futtere was für mein Körper gut ist und nicht mehr, während so ein geiler Papst im Namen einer Religion in Afrika die Kondome verbietet weil er glaubt zu wissen was gemäss seinem Gott richtig ist. Er weiss aber nich, dass er damit nur Elend und Tod verbreitet!
    Ist doch eine super Sache zu glauben anstatt zu wissen!

    gepriesen sei die Dummheit der Gläubigen…

    In dem Sinne… Amen

  91. Atheisten sind Menschen die im diesseits Leben und die Vernunft vor das Logos stellen. Alle Religionen stellen das Logos vor die Vernunft und basiert auf dem Jenseits.

    Ups… meinte Logos vor den Glauben gemäss Plato 🙂

  92. @ #112 eckstein

    In diesem Link von Dir steht weiterhin, dass Atheisten morallos sind…
    Nun ich bin der Meinung, dass ich ohne Gott für mein Leben meine eigene Verantwortung übernehmen muss und mir die Frage der Moral erst recht stellen MUSS! Ich verberge mich nicht hinter einem Glauben oder einem Gott.
    Atheist zu sein, heisst sich weiter zu entwickeln und aus der Beformundung einer Ideologie auszusteigen.
    Ich empfehle Dir das Buch:
    Die Kraft des Atheismus von Paul Schulz, ehemaliger Gläubiger.
    Denn mit allem Respekt, aber Du hast NULL Ahnung was ein Atheist ist!
    Ich war Katholik und kenne die Bibel gut. Ich finde den Christlichen Glauben nicht von Grund auf schlecht und akzeptiere gerne den Glauben meiner Kollegen. Bin aber nicht der selben Meinung.

    Hingegen in Deinem Buch (Link) kann mehr von Hetze gegen Athesiten gesprochen werden.

    Also bitte bitte… Informiere Dich bei Neutralen Stellen über die Atheisten!

  93. das erste Gebet muß zur Schutzheiligen dieser Dhimmitrottel gehen, der Sancta Ignorancia.
    Da halt ich mich eher an St. Jacobus, genannt „matamoros“, den Bärbeiß mit der dicken Keule zur geziemenden Behandlung der maurischen Invasoren.

  94. #45 Astral Joe

    Sure 1:2

    “Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten”

    Und das haben Christen gebetet ???
    —————————————-

    Sollten sie so – entsprechend dieser Sure gebetet haben, haben sie Satan angebetet.

    Der Koran ist das Wort Satans. Insofern sogar „wahr“.

    Der geistliche Christ weiß, WER der Herr der Welt (bzw. Fürst) ist: Nämlich Satan

    In der Bibel wird er als Schlange, Verführer, Fürst der Finsternis, brüllender Löwe, Drache, Vater der Lüge und auch Gott dieser Welt benannt.

    Ein lebendiger Christ betet keine Verse runter, sondern redet mit seinem Herrn und Gott wie ein Sohn mit seinem Vater. In der Gewißheit, daß er von ihm in Liebe angenommen ist, weil er ihn kennt. Ein wirklicher Christ kann die Stimme des Herrn von der Stimme der Schlange unterscheiden, Licht von Finsternis, Wahrheit von Lüge.

  95. #46 Eisvogel

    Moslems, Kommunisten, Nazis und (ja, sie gehören voll und ganz in die Reihe) die Gutmenschen.
    ———————————

    Das ist richtig. Diese Leute sind unter dem selben Geist vereint, der in verschiedenen Gewändern der Lüge auftritt.

    Deshalb finden sie auch so viele „Schnittmengen“ mit dem Islam, wie es der rote Oskar feststellte.

    Und haben sich deshalb lieb, denn sie haben gemeinsame Feinde: Christus, die Juden und Christen.

    Das ist es, was Nazis, Sozialisten, Moslems und „Gutmenschen“ vereint.

  96. @ Eckstein
    Ich sehe die Christen aber schon in einem Dilemma. Auf der einen Seite die Nächstenliebe (auch gegenüber Moslems), was natürlich auch heissen würde sie hier schalten und walten zu lassen und auf der anderen Seite die Gefahr des Islams.
    Wie siehst Du das?

    Wenn möglich bitte eine Antwort und kein Link auf ein Dokument mit 700 Seiten:-)

  97. OH GOTT ich wohnte einst in Ratheim!!! Meine ganze Familie lebt immer noch dort, so gelangt mein Heimatkaff zu trauriger Beruehmtheit. Gut das ich 10.000km weit weggezogen bin. Hab aber schon ein paar Koran Analysen von PI per email dorthin geschickt zur weieren Analyse und Verbreitung.

  98. @ Fortschritt und Christen
    Es ist wohl unbestritten, dass Länder, die einen protestantischen Arbeitsethos (Puritaner, Calvinisten, Pietisten) verfolgten wirtschaftlich deutlich erfolgreicher waren/sind als andere.

    Es ist wohl auch unbestritten, dass (auch) durch den Protestantismus die Gesellschaft im Mittelalter stark reformiert wurde. Sogar die korrupte katholische Kirche musste als Folge davon viele Reformen einleiten.

    Ich würde mir von der heutigen Kirche, genau den gleichen Mut wie damals bei Luther und den anderen Reformatoren wünschen. Gerade auch im Hinblick auf die Migrantengewalt und den Islam.

    Aber nein, Frau Käßmann und Co schwimmen im Mainstream mit und beteiligen sich sogar noch an der „Hetzjagd/Hexenjagd“ auf die Bürger von Mügeln. So wird Hass auf Deutsche (im In- und Ausland) geschürt, den mit Sicherheit schon viele hier mit ihrem Leben bezahlen mussten.

  99. #99 Guter Tip!

    Da werde ich mich mal einfach zu Fuß auf den Weg machen. Liegt ja gleich um die Ecke… 😉

    An die Atheisten und Antiatheisten:

    Könntet ihr doch bitte eure Streitereien und gegenseitige Bombardierungen mit mehr oder minder prickelnden Links sein lassen?

    Wenn jemand Christ ist, bittesehr. Seine Sache.
    Und wenn jemand das nicht glaubt, bittesehr. Auch seine Sache.

    Aber wenn jemand den Satan, das Böse anbetet und für gut heisst, den Christen als auch den Atheisten zu vernichten, so sollten doch die letztgenannten wenigstens einen gemeinsamen Nenner finden!

    Wobei hier der Vorfall eher die Christen betrifft, die aktiv werden sollten, damit sich solcherart Unfug NIE wiederholt.
    Ich bin nicht religiös, doch in meinen Augen ist der Vorfall eine Entweihung der Kirche!
    Da spielt es keine Rolle, ob aus Blödheit oder mit Vorsatz.

    Was ist denn nun mit dem Pfarrer, der von nix eine Ahnung haben will?

  100. Ich verberge mich nicht hinter einem Glauben oder einem Gott.

    Es gibt Menschen die sind aufgrund eigenen Denkens zum Schluß gekommen, dass die Moral des Gottes der Bibel die beste ist. Das hat nichts mit verstecken zu tun, sondern mit Nachdenken.

    Atheist zu sein, heisst sich weiter zu entwickeln und aus der Beformundung einer Ideologie auszusteigen.

    Du bist aber ein bischen naiv, oder? Gerade der Atheismus ist eine sehr dogmatische Ideologie.

    Denn mit allem Respekt, aber Du hast NULL Ahnung was ein Atheist ist!

    Mit allem Respekt, aber DU hast NULL Ahnung was ein Gläubiger ist!

    Ich war Katholik

    Katholiken sind keine Christen, Katholiken sind Katholiken. Mitglieder einer Sekte, die sich von der Gemeinde von Jesus abgespalten hat und eine sehr große Sekte geworden ist.

    Also bitte bitte… Informiere Dich bei Neutralen Stellen über die Atheisten!

    Informiere Dich über biblische Christen (nicht Katholiken)!

    http://www.clv-server.de/pdf/255122.pdf

  101. Und das haben Christen gebetet ???

    Nein, das haben Christen nicht gebetet. Das haben Katholiken gebetet. Da gibt es einen großen Unterschied.

    Ein lebendiger Christ betet keine Verse runter, sondern redet mit seinem Herrn und Gott wie ein Sohn mit seinem Vater. In der Gewißheit, daß er von ihm in Liebe angenommen ist, weil er ihn kennt. Ein wirklicher Christ kann die Stimme des Herrn von der Stimme der Schlange unterscheiden, Licht von Finsternis, Wahrheit von Lüge.

    SO ist es!

    In diesem Link von Dir steht weiterhin, dass Atheisten morallos sind…

    Sie sind nicht morallos. Sie haben nur keine verbindliche, für Alle gültige Moral. In manchen Ländern ist es ok, weibliche Babys zu töten und in anderen wiederrum nicht. Jeder dieser Menschen stellt für sich selbst fest was er ok findet und was nicht. Es gibt für diese Menschen, keinen verbindlichen Maßstab für Moral. Ohne Gott gibt es keine wirkliche, gültige Moral.

  102. #78 Vernunft

    Das ist, wie wenn er seine Mutter anklagen würde dafür, daß sie ihn in die Welt geboren hat.

  103. Hmmm.

    Ich hatte schon 2 schwere Unfälle, die eigentlich tödlich hätten ausgehen müssen.

    Ich war jeweils sehr lange im Koma, aber ich habe da nicht so irgendwie Gott oder den Teufel gesehen, sondern gar nichts.

    Licht aus war es.

    Ich habe bis ich so ca. 13 war wirklich geglaubt zu glauben, aber es geht nicht mehr.

    Es ist zwar ein hartes Los Atheist zu sein, aber Selbstbetrug ist zu billig.

    Religionen helfen nicht, nur Glaube hülfe, aber wenn man den Glauben, den man mal hatte, verloren hat, dann ist es vorbei mit dem Glauben an eine hohe Entität, die einem ewige Glückseeligkeit verspricht.

  104. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

    Gehts den Frömmlern schlecht, erinnern sie sich ihrer „Brüder und Schwestern im Geiste“
    und verbünden sich mit ihnen:
    seien es nun Protestanten, Katholiken, Moslems, Buddhisten und was sonst noch an sage und schreibe 33.000 „Religionen“ die Welt beglückt/vergiftet.

    Gemeinsamer Feind aller religiösen Spinner/innen:

    Liberalität, Freiheit, Frieden, Fortschritt, Glück und Wohlstand.

    Sie nennen das gern „Dekadenz“.

    Wittern nun dieselben Menschheitsbeglücker wieder Morgenluft, erinnern sie sich ihrer „Einmaligkeit“, grenzen sich sofort wieder voneinander ab und zetteln blutige Bruderkriege an.

    Das konnte man am Verhalten des römischen Rauschgoldengels und seiner Komplicen sowie an einigen ihrer Apostel hier im PI gerade in letzter Zeit mal wieder sehr schön beobachten.

    Das gleiche Phänomen kennt man übrigens auch im säkularen Bereich:

    KPD und NSDAP vor und nach 1933
    Hitler-Stalin-Pakt, Hitler-Stalin-Krieg
    heute:
    links- und rechtsradikal, LINKE und NPD

    Geschichte wiederholt sich.
    Pack schlägt sich, Pack verträgt sich – dauerhaft allerdings nie.

    Wir müssen sie durch strikte Trennung von Religion und Staat in Schach halten.

  105. Interessant ist, dass dieser Artikel eine Begebenheit schildert – die doch in Wahrheit etwas anders ablief.
    Eine Frauenveranstaltung zwischen Christinnen und Muslima’s.

    Interessant ist auch, dass diese Veranstaltung bereits vor gut 2,5 Jahren stattfand.

    Informationen zu dieser Veranstaltung kann man sich beim zuständigen Pfarramt holen. Der dortige Pfarrer ist so nett, Einblicke diesbezüglich zu gewähren.
    ……Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Ratheim……

    Von mir bekam er die Information zu PI… ;-))

    Mal etwas zu den „Ungläubigen“ … woher kommen eigentlich Visionen ….. ?

    @karlmartell

    DANKE – bin noch nicht mit dem Einstellen von Artikel vertraut. Übernimm Du das doch bitte! Der Link, den ich beim Googeln fand – ist Gold wert! ;-)))

    LG Jani

Comments are closed.