Und wir passen auf, dass dies soviele Menschen wie möglich erfahren.

(Spürnase: Feuervogel)

image_pdfimage_print

 

66 KOMMENTARE

  1. *lol* unsere Erichs

    Erich Mielke, Erich Honecker und Erich Lafontaine

    Welch illustre Gesellchaft. Sehr gut gemacht
    der Film *Respekt*

  2. Bei den SED-Nachfolgeparteien und ihrem Umfeld frage ich mich stets, wer da nun Rattenfänger und wer Ratte ist?

  3. das ist doch aus dem blog mit der „Miefwolke“, http://antifant.wordpress.com/ , darum weil jeder ein nazi ist…

    das video ist ganz gut gemacht.

    was ich mich aber seit längerem frage, ist, wie http://opponent.de , http://www.blauenarzisse.de/ einzuordnen ist. was haben die miteinander zu tun?

    etwas befremdet hat mich der satz

    „Es gibt zwei Möglichkeiten: “PI” kann sich inhaltlich weiter auf uns zu bewegen. Dadurch gewinnen wir einen starken Verbündeten. Oder “PI” folgt Ulfkotte in die Mitte. In diesem Fall werden sich viele enttäuscht von diesem Blog abwenden und nach einer Alternative suchen. Finden werden sie sie im Umfeld der “Jungen Freiheit”, des “Instituts für Staatspolitik” und der “Blauen Narzisse”.“

    http://www.blauenarzisse.de/podcast/index.php?id=161

  4. Ich habe 1989 auch an den Montagsdemos teilgenommen, weil auch ich gegen dieses Regime war und kann nur sagen: NIE WIEDER! Dafür werde ich alles in meiner Macht stehende tun, so wie damals.

    Der Film ist klasse. Und auch ein herzliches Dankeschön dafür, daß die Opfer des Regimes nicht vergessen wurden (mein Vater war auch solch ein Opfer – mit tödlichem Ausgang. Wurde als Selbstmord deklariert, obwohl die Stasi direkt hinter ihm stand und dazu gezwungen hat).

  5. Gut gemachter Film.

    Vielleicht hat Bin Laden erkannt, dass noch gar nicht raus ist, dass sein Islam im Vergleich zum Sozialismus die aggressivere Ideologie ist.

    Jedenfalls könnte man seine Charmoffensive an die Sozialisten auch so intrepretieren: „Wenn du deine Feinde nicht besiegen kannst, verbünde dich mit ihnen.“

  6. Abgesehen vom Pathos des Films ist die Zusammenstellung schön klar. Da vermischt ein Lafontaine die massenhaften Verbrechen gegenüber den Sozialdemokraten in der DDR mit den vielleicht manchmal zwielichtigen, aber vereinzelten Urteilen gegen Kommunisten in Westdeuschland. Sein „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“ klingt wie „Pferdekutschen des 21. Jahrhunderts“. Da macht jemand sein politisches Geschäft mit dem diffusen Änderungswunsch der Bevölkerung. Würde man seine Vorstellung des „anderen Systems“ konkret untersuchen, entpuppte sich dieses wohl als Haufen hohler Phrasen. Natürlich funktioniert jetzt nicht alles rund (manches sogar bedenklich unrund). Dafür aber Modelle von Vorvorgestern heranzuziehen, die damals schon nicht funktioniert haben, zeugen von einer bemerkenswerten Erfahrungsresistenz.

  7. *Ironie an*

    Neinm also dieser Film ist der letze Scheiss! Diese NAAAZIS! Erst durchbrechen sie den antifaschistischen Schutzwall, um die ultimative Seite des Bösen zu betreten, auch noch unterstützt von den Imperialisten USA (in „Fachkreisen“ auch USraÖl)und dann schwenken diese NeoNazis auch noch die nationalsozialistische Parole „Deutschland einig Vaterland!“. Unerhört, so viel Nationalstolz! Schon zur WM musste ich mahnen, dass diese Fahnenschwenkerei der erste Schritt zum Faschismus ist! Ich als Linker kann nur sagen: Freiheit DURCH Sozialismus!

    *Ironie aus*

    Guter Film, aber die Linken haben noch viel lautere Kracher losgelassen auf ihren Partei- und Fusionstagen.

    P.s.
    Mir stinken –
    die Linken!

  8. Ich halte es für falsch die Linken mit Kommunisten gleichzustellen, welche eine diktatorische Herrschaft anstreben. Einige Ziele der linken sind durchaus berechtigt und finden deshalb in der Bevölkerung Zustimmung, weil es eine konkrete Notwendigkeit für ein solches Handeln gibt. Da sollten sich andere Parteien schonmal fragen ob ihr ewiges Blockdenken „Wir sind rechts, ihr seid links also dürfen wir nicht mal in einzelnen Punkten übereinstimmen“ immer so angebracht ist.

    Was man der Linkspartei vorwerfen muss ist ihr uneingeschrängter Populismus. Es werden irrwitzige Versprechen an Wähler gegeben – Bauernfängerei pur. Der Film zeigt daher einfach nur Zitate, welche die extremen Auswucherungen dieser Volksverdummung zeigen. Man sagt eben das was das jeweilige Publikum gerade hören will; dass dabei Kameras mitlaufen ist wohl nicht jedem immer bewusst.

    Deutschland könnte bestimmt auch ohne die Linkspartei, in manchen Punkten tut sie der demokratischen Kultur in Deutschland auch wirklich nicht gut. Aber man sollte sich doch fragen, warum sie für viele Menschen die einzige ‚Wahlalternative‘ ist. Und keiner von diesen Wählern will wieder ein diktatorisches System. Es gibt bei diesen Leuten einfach Nöte, welche von anderen Parteien nicht ernst genommen werden.

  9. Es paßt nicht ganz zum Thema, doch an dieser aktuellen Nachricht läßt sich gut erkennen, daß die Anschläge vom 11. September 2001, kein Unfall waren, und schon gar nicht von USA oder von Israel begangen wurden (wie von manchen „Gutmenschen“ behauptet):

    http://www.wdr.de/radio/wdr2/moma/398084.phtml

    „ SPUREN DER ANSCHLÄGE VOM 11. SEPTEMBER 2001 FÜHREN INS RUHRGEBIET

    Anschläge in Duisburg geplant?
    Von Wolfgang Buschfort
    Sechs Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gibt es zahlreiche Erkenntnisse darüber, dass Islamisten in Nordrhein-Westfalen vor den Attentaten von den Plänen wussten und dass die Todesflüge vom Ruhrgebiet aus mit organisiert wurden.

    Kind belauschte Terrorpläne
    Schlüsselfigur ist ein kleiner fünfjähriger, arabischstämmiger Junge, der am Sonntag (09.09.01), zwei Tage vor den Anschlägen, eine Koranschule im Ruhrgebiet besuchte. Der Junge, wir haben ihn Mustafa genannt, hörte im benachbarten Moscheeraum Männer über ein Flugzeug sprechen, das in ein Haus fliegen werde. Dabei werde es viele Tote geben. Er vertraute sein Wissen am 10. September seiner Kindergärtnerin an. Diese tat die Erzählung als Kinderfantasie ab, …. “

    Paulchen

  10. #11 JohnJackson (10. Sep 2007 11:10)

    Ich halte es für falsch die Linken mit Kommunisten gleichzustellen, welche eine diktatorische Herrschaft anstreben. Einige Ziele der linken sind durchaus berechtigt und finden deshalb in der Bevölkerung Zustimmung, weil es eine konkrete Notwendigkeit für ein solches Handeln gibt.
    ——-
    Entschuldigung, aber die Linke strebt offen den Systemwechsel zum Sozialismus an. Sie ist im wesentlichen die alte Mauermörderpartei SED.

    Welche Ziele der Linken sind „durchaus berechtigt“?

  11. Kleinigkeit am Rande:

    Rotlicht-Oskar kommt aus dem gleichen Saarländischen Kaff wie Toyota-Erich.

    Nach unbestätigten Meldungen soll dortselbst Inzest nicht unüblich sein. ;-]

    Rassismus-Marxismus, bemerkenswertes Zitat:

    „Der jüdische Nigger Lassalle …
    Es ist mir jetzt völlig klar, daß er, wie auch seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt, die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen (wenn nicht seine Mutter oder Großmutter von väterlicher Seite sich mit einem Nigger kreuzten). Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen. Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft.“

    Marx an Engels, 1862 (MEW Bd. 30, S. 257)

    Sorry wg. des „exzessiven Gebrauches“ des Fettdruckes, aber der ist’s m.E. wert.

  12. Das Problem bei allen Extremlinken ist, daß sie wenn sie an der Macht sind, diese durch Wahlen nicht wieder hergeben werden. Als nächstes werden das die Bürger Venezuelas mit ihrem Präsidenten Hugo Chávez erfahren. Mit der Demontage der Pressefreiheit durch Schließung nicht genehmer Fernsehsender hat er bereits begonnen. Ansonsten könnte man ja sagen, daß mal eine Legislaturperiode richtiger Sozialismus wie in der DDR, vielen linken Träumern die Augen öffnen könnte. (nicht ganz ernst gemeint)

  13. #Kybeline

    Bei der Musik handelt es sich um den Soundtrack von „Gladiator“, geschrieben von Hans Zimmer, das Lied heisst „Elysium“ gesungen von Lisa Gerrard.

    Die Sprache ist dem Jiddischen entnommen.

    Liebe Grüsse nach Stuttgart

  14. Ja weiss jemand wer die Hintergrundmusik spielt?

    Schon das Gysi die Kp von Kuba lobt sollte ja dem LINKEN wähler zu denken geben.Nungut wer´s braucht, ich auf jedemfall nicht mhr…Für mich wer und ist die SED ganz einfach gesagt die Nachfolge Partei der NSDAP und die FDJ die Nachfolge organisation der Hitler-Jugend.Schon FDJ-Freie Deutsche Jugend ist ja der Witz.

    „DU, zwangs Mitglied,genau DU, DU bist FREI“aber hier mal ein Filmchen zur FDJ…Man höre den Text…

    http://www.youtube.com/watch?v=DPKiYLDUmHA&NR=1

  15. #14 Biberbirne (10. Sep 2007 11:28)
    Entschuldigung, aber die Linke strebt offen den Systemwechsel zum Sozialismus an. Sie ist im wesentlichen die alte Mauermörderpartei SED.

    Welche Ziele der Linken sind “durchaus berechtigt”?

    —-

    Naja, schau dir mal die Erfolglosikeit der bisherigen Politik in Sachen Strukturförderung für den Osten an. Da ist viel schief gegangen. Dadurch finden die Linken ihre Wähler. Die Art, wie im speziellen die Linkspartei einen besseren Ausgleich schaffen will ist völlig indiskutabel. Ähnlich Beispiele finden sich etwa in der Wirtschafts- und Bildungspolitik. Ich meine nur, dass es an diesen Stellen Handlungsbedarf gibt. Wenn man die Linkspartei einfach ausbuht ist damit niemand geholfen. Man sollte sich anschauen, welche Probleme es in D gibt und warum die Linkspartei an manchen Stellen einen so guten Nährboden findet. Es ist Sache der anderen Parteien es besser zu machen. Doch oft ist dort einfach sehr viel Ignoranz vorhanden.

    Ein Schwarzweiß-Denken a la die mauermörder Linke bringt niemand weiter. Es gibt bei einigen Linken ganz klar noch einen SED Hintergrund, der keinesfalls in irgendeiner Weise gut oder tolerierbar ist. Aber wenn man alle Leute, die der Linkspartei nahestehen über einen Kamm schert, so gefährdet man diese Leute erst Recht für eine Radikalisierung.

  16. @#14 Biberbirne

    Äh, ich halte mich durchaus für einen DEMOKRATISCHEN Linken.
    Presse- Redefreiheit, Gleichberechtigung, funktionierende Demokratie, gerechte Sozialsysteme, gutgelauter Patriotismus. Was diese Pseudolinken anstreben, ist sozialistischer LINKSFASCHISMUS!

    Zu den „Rechten“, CSU, rechter CDU-Flügel: Sind das keine Rechten? „Kampf gegen Rechts“ = Kampf gegen alles rechts vom linken SPD-Flügel. Unserer ärmlichen Parteielandschaft fehlt die Patriotische Linke und die liberale Rechte.

    Ayaan Hirsi Ali, Geert Wilders …, da beneide ich unsere Holländischen Nachbarn.

  17. Gutes Video.

    Ist wie bei den Islamisten, man muss den normalen Leuten nur zeigen wie diese Gruppen reden wenn sie unter sich sind.

  18. Die Linke stellt die Systemfrage – solange wie sie noch nicht an der Macht ist.

    Einmal an der Macht, gibt es keine Fragen mehr. Dann gibt es nur noch Antworten: Die Partei, die Partei hat immer recht…

  19. Nun gut, ich will mal fair sein.

    Die Linke macht das schlau. Wenn man mit einer „revolutionären“ Idee Erfolg haben will, ist die Propaganda das A und O. Vor eingefleischten SED Genossen redet man dann ganz euphorisch vom Sozialismus und Klassenkampf. Bei eher bürgerlichem Publikum siniert man dann über die Fehler der bisherigen Politik, und vor der Arbeiterschicht brüllt man „GUTES GELD FÜR GUTE ARBEIT!“ und macht die SPD schlecht.

    Wenn natürlich nun eine Kamera mitläuft, und admit möglich macht, die Rede für rote Genossen den „zweiflern“ zugänbglich zu machen, dann ist das natürlich ungewollt und ungünstig. Dennoch überwiegt der Erfolg der angepassten Propaganda – wer davon abweicht um es jedem ein bisschen Recht zu machen, und keinem wirklich Unrecht, der darf nicht von erfolgreicher Propaganda reden, sondern von erfolgreichem Einheitsbrei, der nur die SPD, FDP und CSU über Wasser hält. eine „revolutionäre“ idee kann so nicht fruchten. Das sollten wir im Hinterkopf behalten. Dass die Linken SPinner sind, die der revolutionären Idee des Sozialismus anhängen, wissen wir doch längst! Die Frage ist nur: Wie klug verbreiten und vermarkten sie dies? Ich finde: nicht optimal, aber dennoch halbwegs erfolgreich. Dass wir hier feststellen, dass es Sozi-Spinner sind, ändert nichts am traurigen Erfolg dieser DDR-Partei.

  20. Wer die Linke wählt, hat nicht verstanden wie Wohlstand entsteht. Die Linke bedient auf demagogische Weise Neidgefühle in der Gesellschaft und betsraft Leistungsträger.
    Es ist eine Schande, dass man die Linke nicht wegen kommunistischen Umtrieben verbietet und die NPD glatt mit.
    Die Linke bleibt die PDS(Partei deutscher Staliniste)und die PDS ist die SED. Wagenknecht spricht wie eine vorzeige Kommunistin. Es ist eine Schande, dass diese anti-freiheitlichen Gleichmacher durch unsere Steuergelder mit finanziert werden, ihre maroden Landschaften saniert wurden und als Dank dafür soll man sich anhören das die westliche Gesellschaft ungerecht sei und Armut schafft.
    Wenn die Kommunisten im Land mehr an Macht gewinnen dann gute Nacht Deutschland. Die BRD ist dann die erste islamische-sozialistische Republik Europs.

    „Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.“ (Churchill)

  21. Wir haben doch in Deutschland, Schweiz etc. schon Sozialismus. Wenn über 50% des Geldes und der Transaktionen vom Staat kontrolliert werden: Das nenne ich Sozialismus.

  22. „“Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.” (Churchill)“

    Auch wenn das Thema ernst ist, bringe ich den flachen Witz trotzdem. Was ist der Unterschied zwischen Kapitalismus und Kommunismus?

    „Im Kapitalismus wird der Mensch durch den Menschen ausgenutzt, doch im Kommunismus ist es genau umgekehrt.“

    Ironie aus.

    Paulchen

  23. #28 JFK

    Diese widerliche Neidkultur stößt mir auch immer fast am übelsten auf.

    Auch ein grund für die Linke mit Unverständnis (und, klar: Neid) auf die USA zu blicken. Dort herrscht eine Kultur vor die nicht sagt:

    •“Ey, Kapitalistenarschloch, ich zerkratz Dir jetzt mal Deinen Porsche, du Ausbeuter!“
    (Psychologisch: Andere auf das eigene niedere Niveau absenken)

    sondern,

    •“Wow, toller Porsche, was kostet der – oh, so viel? Ich hau dann mal richtig rein, damit ich auch mal so einen kaufen kann“
    (Psychologisch: Sich positiv auf das Niveau des Bewunderten hinaufbegeben)

    Neidkultur ist ein gefährliches Gift –> Siehe die „erfolgreichen“ arabischen Volkswirtschaften, wo immer alle anderen am eigenen Versagen Schuld sind.

    Da wird die Affinität von Linken und dem Islam mal wieder richtig plastisch!

  24. Der französische Extremismusforscher Patrick Moreau schreibt in seinem Buch „Linksextremismus“, dass die „Aufgabe der Historischen Kommission nicht die wissenschaftliche Arbeit im eigentlichen Sinne ist, sondern sie vielmehr mit der Organisation der Geschichts-Debatte in den Gremien der PDS bis hinab zu den Ortsverbänden sowie in dem Intellektuellen-Umfeld der Partei betraut ist.“51
    Beispiele für die Umschreibungen der Geschichte sind in großer Vielzahl vorhanden.
    Die von der SED tolerierte industrielle Ausplünderung, die Verhaftungs-, Vergewaltigungs- und Unterdrückungswelle der sowjetischen Regierung nach dem 2. Weltkrieg bezeichnet die PDS heute als „Konsolidierung“.52
    Daneben beklagt die PDS heute dass die „Bundesrepublik Deutschland alles unternimmt, um materielle, geistige, kulturelle und personelle Spuren der vormals konkurrierenden deutschen Gesellschaft zu tilgen.“ 53

    51 Moreau, Patrick, Backes Uwe, Jesse Eckhard (Hrsg): Linksextremismus: eine unterschätzte Gefahr. Bonn: Bouvier, 1996, Seite 157
    52 Moreau, Patrick, Schorpp-Grabial, Rita: ”Man muß so radikal sein wie die Wirklichkeit”- Die PDS: eine Bilanz. Baden-Baden: Nomos-Verlagsgesellschaft, 2002, S. 260
    53 ebd, S. 261

    Sie sind und bleiben eine Partei, die durch Gutmenschentum wieder an die Hebel der Macht gelangt ist.

  25. #21 JohnJackson (10. Sep 2007 11:56)

    #14 Biberbirne (10. Sep 2007 11:28)
    Entschuldigung, aber die Linke strebt offen den Systemwechsel zum Sozialismus an. Sie ist im wesentlichen die alte Mauermörderpartei SED.

    Welche Ziele der Linken sind “durchaus berechtigt”?

    —-

    Naja, schau dir mal die Erfolglosikeit der bisherigen Politik in Sachen Strukturförderung für den Osten an. Da ist viel schief gegangen. Dadurch finden die Linken ihre Wähler. Die Art, wie im speziellen die Linkspartei einen besseren Ausgleich schaffen will ist völlig indiskutabel. Ähnlich Beispiele finden sich etwa in der Wirtschafts- und Bildungspolitik. Ich meine nur, dass es an diesen Stellen Handlungsbedarf gibt. Wenn man die Linkspartei einfach ausbuht ist damit niemand geholfen. Man sollte sich anschauen, welche Probleme es in D gibt und warum die Linkspartei an manchen Stellen einen so guten Nährboden findet. Es ist Sache der anderen Parteien es besser zu machen. Doch oft ist dort einfach sehr viel Ignoranz vorhanden.

    Ein Schwarzweiß-Denken a la die mauermörder Linke bringt niemand weiter. Es gibt bei einigen Linken ganz klar noch einen SED Hintergrund, der keinesfalls in irgendeiner Weise gut oder tolerierbar ist. Aber wenn man alle Leute, die der Linkspartei nahestehen über einen Kamm schert, so gefährdet man diese Leute erst Recht für eine Radikalisierung.
    ——–

    Also leider vermisse ich in Ihrer Antwort eine Antwort darauf, welche Ziele der Linken berechtigt sein sollen.

    Was Ihr Beispiel „Osten“ anbelangt, so macht die SED es sich einfach: sie lügt das Blaue vom Himmel, indem sie den Menschen mehr Hartz 4, mehr Rente, insgesamt mehr finanzielle Wohltaten vom Staat verspricht.

    Das sind keine Argumente, sondern schlicht Lügen. Weder in Bezug auf die Strukturförderung, noch in Bezug auf die Wirtschafts- und Bildungspolitik bringt die SED Argumente, wie das unter einem 100% Sozialismus besser laufen soll.

    Für mich sind Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Pluralismus mit Sozialismus unvereinbar. Chavez ist das jüngste Beispiel, wie man Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Pluralismus und schliesslich jeglichen Wohlstand schrittweise abschafft und durch Totalitarismus und Kollektivismus ersetzt.

    Kann nur empfehlen, dass die Jugend sich ein paar gescheite Bücher kauft, wie z.B. von Roland Baader, um von dem marxistischen Kurs der 68er abzukommen.

  26. ALs Autor des Videos, Redakteur der Blauen Narzisse und Anbieter des OPPONENT-Blogs kann ich hier wohl am kompetent auf evtl. Fragen antworten – und tue dies auch. 😉

    @mr

    was ich mich aber seit längerem frage, ist, wie http://opponent.de , http://www.blauenarzisse.de/ einzuordnen ist. was haben die miteinander zu tun?

    Nun, wie schon erwähnt bin ich Redakteur der Blauen Narzisse. OPPONENT ist mein privater Blog mit dem ich „Neuigkeiten, Hintergrundinformationen und Kommentare zu aktuellen Ereignissen und grundsätzlichen Themen aus einer betont freiheitsorientierten, libertären und konservativen Sicht“ bringe.

    Zur redaktionellen Ausrichtung der Blauen Narzisse: wir geben einem breiten Meinungsspektrum Platz, insgesamt dominieren wohl konservative Standpunkte. Ich selbst sehe mich als konservativen Libertären.

    Zum Zitat: Das ist Martin Rudolfs Standpunkt. Ich persönlich hielte es für einen auch Fehler, wenn PI – im wörtlichen Sinne – für Ulfkotte Partei ergreifen würde, weil es PI schwächen würde. Die Stärke PI’s ist dessen Unabhängigkeit. Ih sehe jedoch das Problem weniger in Ulfkottes diffuser Mittelposition, sondern halt darin, dass er Parteipolitik betreiben will. Das geht nach hinten los und PI sollte sich nicht in deisen Strudel reißen lassen, sondern eine starke und unabhängige Stimme für die Freiheit und gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas sein.

  27. Als Österreicher bin ich verwundert, dass die Nachfolgepartei der SED –> PDS –> Die Linke nicht nach dem Mauerfall verboten wurde.

  28. #37 12. September 1683 (10. Sep 2007 13:58)

    Als Österreicher bin ich verwundert, dass die Nachfolgepartei der SED –> PDS –> Die Linke nicht nach dem Mauerfall verboten wurde.
    —–

    Ich auch.

  29. Ich habe 1989 auch an den Montagsdemos teilgenommen, weil auch ich gegen dieses Regime war und kann nur sagen: NIE WIEDER! Dafür werde ich alles in meiner Macht stehende tun, so wie damals.

    Dafür gebührt ihnen Respekt und Dankbarkeit – die sie und alle anderen Helden von ’89 und jener, die seit der sowj. Besetzung gegen den sozialistischen Terror Widerstand geleistet haben. Wird ihnen diese Anerkennug durch Staat und Establishment verwehrt. Daher auch mein Ansporn, dieses Video zu machen.

    Und dabei habe ich das in gerade mal 2 Tagen und mit einem Minimum an Recherche zusammengebastelt. Die Linke mit und ohne Anführungsstriche müsste sich warm anziehen, wenn ich genug Zeit und Geld hätte, eine professionelle Doku zu Stande zu bringen. 😉

  30. Als Österreicher bin ich verwundert, dass die Nachfolgepartei der SED –> PDS –> Die Linke nicht nach dem Mauerfall verboten wurde.

    Immerhin handelt es sich um eine kriminelle Organisation.

  31. #23 Philipp (10. Sep 2007 12:00)

    @#14 Biberbirne

    Äh, ich halte mich durchaus für einen DEMOKRATISCHEN Linken.
    Presse- Redefreiheit, Gleichberechtigung, funktionierende Demokratie, gerechte Sozialsysteme, gutgelauter Patriotismus. Was diese Pseudolinken anstreben, ist sozialistischer LINKSFASCHISMUS!

    Zu den “Rechten”, CSU, rechter CDU-Flügel: Sind das keine Rechten? “Kampf gegen Rechts” = Kampf gegen alles rechts vom linken SPD-Flügel. Unserer ärmlichen Parteielandschaft fehlt die Patriotische Linke und die liberale Rechte.

    Ayaan Hirsi Ali, Geert Wilders …, da beneide ich unsere Holländischen Nachbarn.
    ———–

    Ich hatte die Partei „Die Linke“ gemeint. So wie Sie den Begriff Faschismus benutzen, ist das Unsinn. Es ist auch Unsinn, „Die Linke“ zu „Pseudolinken“ zu erklären.

  32. Wir sind übrigens gar nicht mal so weit von einem Systemwechsel entfernt. Bei der nächsten Bundestagswahl ist es durchaus vorstellbar, dass es eine SPD/Grüne/Linke-Koalition geben kann, die die Regierung bildet. Sollte dies der Fall sein, kann man nur noch auswandern.

  33. Gutes Video. Einen „demokratischen Sozialismus“ wird es genauso wenig geben, wie es einen „demokratischen Faschismus“ geben kann. Für mich steht die SED/PDS/Linke auf einer Stufe mit der NPD.

  34. Die PDS/Die Linke sind klar antidemokratisch, und wollen eine utopische klassenlose Gesellschaft bilden. (Religionsgemeinschaft-vergleichbar wie der sumerische Pristersozialismus von Ur und Ninive vvor 6000 Jahren, oder der Staatssozialismus unter den Diadochen Ptolomaios in Ägypten )

    Es mag ein paar vernünftige Leute in dieser Partei geben, und diese mögen ein paar vernünftige Ideen haben. (Bessere Verteilung von Unternehmensgewinnen.)

    Aber auf der anderen Seite hat diese Partei einen tiefen US Hass und eine heimlich negative antiwestliche/antideutsche Haltung an sich den sie als Pazifismus tarnen, den sie mit den Moslems teilen.
    Sie sind für ungebremste Zuwanderung von Moslems und ungezügelte Rechtlosigkeit zu erreichen ihrer Ziele.
    .
    Wenn das die Ostdeutschen endlich begreifen würde, wofür die „Linken“ stehen, würden diese Partei nur noch Alt-Kommunisten wählen.

    Ihre Verharmlosung des Sowjetterror selbst mehrere Jahre nach dem 2 WK. als notwendiges Mittel zur Entnazifizierung, ist mir zutiefst zuwider.

    Gesucht wird:
    14 jähriges Mädchen, waß wahrscheinlich auf dem Güterbahnhof in Halle/Saale im Januar 1947 (Hungerwinter) spurlos verschwunden ist.
    Diebstahl von Lebensmitteln wurde hart bestraft.

  35. Sie sind für ungebremste Zuwanderung von Moslems und ungezügelte Rechtlosigkeit gegen ihre „Gegner“, um ihre Ziele zu erreichen.

    Europa ist schon vor 30 Jahren beim Muselterror eingenknickt, und finanziert diesen seit Ende der 70ziger.
    Seither gab es keinen palätinensischen Terror gegen Europa mehr.
    Linke Extremisten unterstützen und sympathisieren mit den Muselterror, der sich gegen das zionistisch/kapitalistische Israel und Judentum, und sich gegen den kapitalistischen Westen richtet.

    ———————————————-
    Zitat Feuervogel:

    Es gibt zwei Sorten von Gutmenschen. Die einen befürtworten den Islam, weil ihm seine politischen (nicht religiösen und sozialen) Anteile ehrlich gefallen. Sie denken, sie können den unangenehmen Privatkram (Geschlechterverhältnis, Bildungsunwilligkeit, Kriminalitätsneigung) den Moslems aberziehen und die politischen Anteile (Antiamerikanismus, Antijudaismus, Antichristianismus, Antikapitalismus, Antis”westismus”) behalten und nutzen.

    Die anderen wollen auch diese Anteile nicht, bzw. denken, sie könnten auch noch diese den Moslems aberziehen oder denken sogar, diese wären dem Islam gar nicht immanent sondern nur ein Import aus dem bösen Europa an die edlen und guten wilden Moslems.

    Der ZdJ gehört zur zweiten Sorte.

    Ich glaube, diese Sorte Gutmenschen steht jetzt so langsam vor dem Scherbenhaufen “Oh Gott, was haben wir getan?”. Sie fürchten das, was passiert, wenn sie sich eingestehen, dass der Islam bösartig ist und die islamische Einwanderung nach Europa ein grandioser Fehler war. Sie wissen, dass man diesen Fehler wahrscheinlich ohne Gewalt und Unruhen nicht mehr rückgängig machen kann, sie haben Angst davor, was passiert, wenn die Leute es erkennen.

    Wir sitzen in der Dhimmi-Falle, aber die Falle ist noch bequem gepolstert.

    Deshalb dieses verzweifelte Klammern daran, dass es nicht so sein kann, weil es furchtbar wäre, wenn es so wäre.

    Das scheint mir in den Statements des ZdJ zum Ausdruck zu kommen. Die Erklärungen sind krampfhaft bemüht, diese Erkenntnis zu vermeiden. Ich vermute, im Herzen von Frau Knobloch, Herrn Graumann und Herrn Kramer ist diese Erkenntnis längst da. Sie ist mit Entsetzen verbunden, was ich nachvollziehen kann.

    Deshalb reagieren sie jetzt wie Menschen, die sich die Augen und Ohren zuhalten und schreien “Nein, nein, nein”

    Das betrifft natürlich nicht nur den ZdJ, sie haben es nur in diesem Fall sehr deutlich gezeigt. Diese Menschen werden aufwachen. Eigentlich sind sie schon wach, glaube ich, sie geben es nur noch nicht zu. Es widerstrebt ihrer Ideologie von der schönen Einen-Welt, an die sie sich klammern.

    Andere werden nicht “aufwachen”, weil sie nie geschlafen haben.

  36. Ein sehr theatralisches Video, das im Michael Moore Stil mit einer gehörigen Portion an Suggestion arbeitet.

    Vom kritischen Standpunkt her durchaus lobenswert, was aber den Gehalt betrifft, äußerst überzeichnet. Nicht unbedingt ein Stil, der mir liegt.

  37. #42 civis germanicus sum

    Sollte dies der Fall sein, kann man nur noch auswandern.

    Nach der Machtübernahme der Linken *kannst* Du nicht mehr auswandern. 😉 Das Geld für die linken Wohltaten muß schließlich irgendwie erwirtschaftet werden.

  38. Da mein vorheriger Beitrag gelöscht oder falsch abgesendet wurde, empfehle ich noch einmal die Broschüre „Extremismus im Gleichschritt“, die einen wissenschaftlichen Vergleich von NPD und PDS wiedergibt.
    Hier ist ein Auszug zu lesen.

  39. @ #31 Paulchen (10. Sep 2007 13:00)

    Der Witz ist tatsächlich platt, weil er einfach nicht stimmt. Du kannst keinen freien Menschen Ausbeuten. Den ausgebeuteten Arbeiter hat erst die linke Ideologie per Definition geschaffen.

  40. Eins muss man den Linken allerdings lassen:

    Sozialismus ist der best denkbare Schutz gegen illegale Einwanderung

  41. Stimmt, da Sozialismus eher ein Garant für Abwanderung ist. In Deutschland haben wir mit der „Berliner Mauer“ das beste Beispiel gehabt.

  42. #48 Plondfair (10. Sep 2007 16:37) Nach der Machtübernahme der Linken *kannst* Du nicht mehr auswandern.

    Eben. Dann kommt die nächste Mauer zum Schutz vor dem Kapitalismus.

  43. wow, hab heute im SPiegel einen total bekloppten Artikel gelesen.
    „Die besseren Amrikaner“ in dem es um Muslime in den USA geht.
    Ersten stimmen die Zahlen nicht mit denen die 2 TopJournalisten glänzen. Es wird behauptet, dass der muslimische Bevölkerungsanteil bei 3-7 Millionen liegt, die haben glatt die Zahlen von CAIR übernommen. Dabei kann man auf mehreren Seiten die besten Schätzungen sich anschauen.

    “ According to an academic review of available survey-based data in 2001, informed by information provided by Muslim organizations and mosques, the highest reasonable total number of Muslims in the United States is 2.8 million“
    „more realistic number, supported by statistically significant survey data comparable to what has been used to to calculate the sizes of other religious groups, is less than 2 million Muslims in the United States, or about 0.5% of the total population.“

    Selbst die Optimisten kommen nur auf : „Taking these and other complications into account, a statistical picture is emerging that points to a total Muslim population in the United States of about three million, of which immigrants make up two-thirds to three-quarters. Accepting that this number is necessarily rough, it does point to somewhat over two million Muslim immigrants, or slightly less than one percent of the U.S. national population“

    Wenn man aber mal auf Seiten wie http://www.islam101.com/history/population2_usa.html reinschaut steht dort:“ Most accept the estimate of from 5 million to 8 million.“ Manche Seiten tendieren zu 9 ander zu 12 Millionen.

    Wobei, http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsource/History/muslimpop.html

    „Estimates of the Muslim population in the United States are lower than widely believed, according to a new study issued by the American Jewish Committee. “The average number being cited by the media at present – 6.7 million Muslims – is 2.4 to 3.6 times greater than the best available estimates, which are 1.9 million to 2.8 million,” concludes Dr. Tom W. Smith, who authored the study, “Estimating the Muslim Population in the United States.”“

    Desweitern liest man, “ Dr. Smith, a nationally recognized expert in survey research, is director of the General Social Survey at the National Opinion Research Center of the University of Chicago. For this report on the Muslim population, Dr. Smith exhaustively analyzed all available demographic survey data and scholarly sources.

    “The best adjusted, survey-based estimate puts the total Muslim population at 1,876,000,” writes Dr. Smith. “Even if high side estimates based on local surveys, figures from mosques, and ancestry and immigration statistics are given more weight than the survey-based numbers, it is hard to accept estimates that Muslims are greater than one percent of the population, or 2,814,000.”

    “Since the Sept. 11 terror attacks, the media has used estimates of the Muslim population in the United States of 5 million to 8 million, with an average of 6.7 million or 2.4 percent of the total population,” writes Dr. Smith. “None of the 20 estimates during the last five years is based on a scientifically-sound or explicit methodology,” Dr. Smith states. “All can probably be characterized as guesses or assertions.”“

    Also ich glaub eher Dr. Smith und der University of Chigago, obwohl Chigago mit New YOrk und L.A. die größte Moslem population hat.

    So meine Frage, woher kommen diese unterschiedlichen Zahlen?
    Man stell fest, dass die Zahlen die über 3 Millionen liegen von Islam Seiten veröffentlicht wurden, z.B. CAIR! Der ihr Ziel ist es den politischen ISLAM in den USA zu stärken, und das geht besser wenn man mal behauptet MOslems sind genauso viele wie JUden in den USA.

    Vielleicht mal hierzu http://www.americanthinker.com/blog/2007/01/cairs_big_lie_on_americas_musl.html

    „There are about five and a half million fewer Muslims in the U.S. a new survey of religious affiliations shows.

    Instead of the 7 million Muslims in America Islamic groups have claimed, the survey found just 1.6 million.

    That was just one of the major surprises contained in what the Washington Times described as „the most complete religious survey of the United States.“

    The survey also revealed the numbers of Roman Catholics are expanding in the South and West and Evangelicals are growing everywhere.“

    Zweitens, wird CAIR als eine tolle Moslem-Vertretungsorganization dargestellt und deren zweifelhaften Anhänger mit keinem Wort erwähnt.

    Aber das beste ist, dass behauptet wird, in die USA würden traditionell bildungsferne Menschen einwandern und in Europa eher gebildete. Also das ist mit Abstand die geilste Behauptung.

    Selbst mein Prof. sagte immer: “ Es gibt eine einfache Weisheit in den Entwicklungsländern. Wenn du etwas kannst, Talent hast und leistungsstark bist, dann gehst du in die USA. Aber wenn du das nicht bist und Hilfe brauchst dann gehst du nach Europa.“

    Das ist auch logsich, wenn ich geblidet bin und eine top Ausbildung habe, oder wenn noch nicht aber das potential dazu habe, dann gehe ich in die USA und kann mich frei entfalten. Wenn ich das nicht bin, lebe ich in Europa durch das Sozialwesen (welches viel stärker den Leuten unter die Arme greift) viel besser.
    Hinzu kommt die geographische Lage und die im Middle East verbeitete Meinug die USA ist der SATAN, die wohl eher ungebildete Menschen anhängen.

    Angenommen mein Name ist Abdullah und ich bin Ziegenhirte und sprech kein Wort english or german, wohin wandere ich aus? In die USA wo es kein Kindergeld für meine 6 Kinder gibt und keine Sozialhilfe in dem Umfang, plus kostenlose Gesundheitsvorsorge,plus kostenloses super Wohnen, oder nach Europa wo ich das alles bekomme, plus meinen private Sozialarbeiterin die mich überall unterstützt.
    ?????????????????????????????????????

    Angenommen mein Name ist Amir und ich komme aus einer studierten Familie und bin selbst ein Mathe-Genie, weils mir spass macht. Wander ich nach Europa aus, um an normalen Unis zu arbeiten und hohe Steuern zuzahlen oder in die USA wo ich locker das doppelte für meine Leistung verdienen kann, schnell einen guten Ruf durch meine Leistung erabreiten kann regardless meiner Herkunft und ich keine bekloppten Öffnungszeiten habe und billigere Häuser kaufen kann etc. ???????????????

    Da fragen wir doch Marc Hujer und Daniel Steinvorth, die 2 TopJournalisten.

  44. Was wollen die? Einen neuen Sozialismus? Vielleicht einen neuen Nazional-Sozialismus? Den Hitlergruss haben die Herren jedenfalls schon sehr gut im Griff!

  45. Ob mit brauner Fahne hoch, unter rotem Einheitsbanner ob unter der schimmelgrünen Flagge des Karawanenräubers, es ist immer und immer wieder die selbe unappetitliche Meschpoke, die da aus dem Sumpf des ewig Gestrigen emporquillt. Kann die Geduld derer die davon ad infinitum gegeißelt werden wirklich so unendlich sein, oder reißt irgendwann der Geduldsfaden ? Du damit wir uns nicht vertun. Auch die ökoterroristischen Genossenschaften stiegen und stiegen aus diesem Sumpf. Sie geben sich zwar parlamentarisch und bemänteln ihre Grundgesetzsabotage, doch wenn man genauer hinschaut ist auch die Grüne/Bündnis90 nichts anderes als ein faschistoider Wolf im selbstgestrickten Pennerloden. Der schwarze Block ihre SS, Attac ihre SA. Was sich dann auf den Straßen abspielt, ist zuweilen nicht weit entfernt von dem was Weimar in den letzten Zügen begleitete. Prost Mahlzeit Deutschland !

  46. Die Linken ins SAARLAND!! Und AB NACH BREMEN!! Mauer drum und fertig! sollen sie doch ihre heißgeliebten Mamoetaner mitnehmen!!

    Die würden sich doch NIE darauf einlassen, das Land zu teilen.. dann verlören die doch jedweden Zugang zu den gefüllten Fleischtöpfen des Abnedlandes!

  47. Die Linke eine Ansammlung von Alt + Neukommunisten, Bolschewicken, SED Kadern, Stasianhaengern natuerlich der PDS Mitgliedschaft.

    Die Parole von Lafontain/Gysi ist

    Versprechungen ohne fuer deren Machbarkeit zur Rechenschaft gezogen zu werden,

    Neid, Hass Klassenkampf der auf Vollversorung plaedierenden Unzufriedenen, Verweigerern schueren,

    Stimmenfang durch Diffamierung, Radikalisierung, Verdummung

  48. Pi sollte viel mehr im „Roten“ bereich aufklären…
    Stefan… Du bist doch auch OSSI…
    Dies darf nie wieder passieren…
    Islam ist eine Sache aber LINKS ist die andere und genauso Gefährlich!!!

  49. Ganz gleich ob nun braune Totschlagbanden, Rothsche Attac-Sturmabteilung oder prophetische Gurgelschneider unter schimmelgrüner Flagge. Sie gehören alle an den Pranger. Und hier ist der richtige Platz dafür. PI kann weitaus mehr als es sich bisher zutraut !

Comments are closed.